Hoa-rang

Member
  • Inhalte

    497
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     30

Ansehen in der Community

62 Neutral

Über Hoa-rang

  • Rang
    Routiniert

Profilinformation

  • Geschlecht
    Male

Letzte Besucher des Profils

2.984 Profilansichten
  1. Eine Frage, die mich in diesem Kontext oft interessiert: wie würdest du reagieren, wenn jemand von den Leuten, die dich früher 'gemobbt' haben, dich heute mit einer glaubwürdigen Entschuldigung kontaktieren würde? Ich meine sowohl den Effekt auf dein Selbstbild als auch deine Haltung und eventuelle Reaktion der Person gegenüber.
  2. Ok. Den Text mit dem Biker finde ich sehr oberflächlich. Klingt wie eine typische anekdotische Einleitung zu einem Werbungs-Schema aus dem Direct Marketing.
  3. Stimme Biff zu. Um die Antwort der Psychologin einordnen zu können, müsste man deine Beschreibung, die du ihr gegeben hast, ebenfalls sehen.
  4. Gibt es hier Erfahrungswerte mit Methoden, wie man als erwachsene*r Betroffene*r von Asperger, ADHS oder PTSD-bedingten Angststörungen besser mit potentiellen Partner*innen umzugehen lernen kann? Also Störungen, bei denen das emotionale Lernen eingeschränkt ist (Alexithymie) oder es zumindest lange Zeit war, so dass Nachholbedarf herrscht. (* Ich frage als Mann, höre aber gerne auch von betroffenen Frauen). Und ich meine die Frage zusätzlich zu eventuell bereits laufenden Therapien. Ich meine nicht so sehr die Bereiche Ansprechangst oder anfängliches Flirten, wo es bei richtig harten Autisten schon mit den Problemen losgehen würde. Ich meine auch keine Beziehungsratschläge (LTRs sind für Aspergerer manchmal relativ leicht, sofern man jemanden mit ähnlichen Problemen findet - nur leider führt das halt zu emotionaler Koabhängigkeit statt echter Intimität). - Sondern ich meine die Zwischenstufen, also: Beim ersten/ zweiten/ dritten Date/ nach den ersten Berührungen, oder auch wenn man bereits Sex hatte, auch echte emotionale Nähe zulassen; die Interessen der Frau richtig verstehen (v. a. ab wann sie verliebt ist); von starren Vorstellungen zu Beziehungsmustern und Beziehungsanbahnung wegkommen; Verletzungen vermeiden, die zustande kommen, weil man sich nicht genug auf den Moment einlassen kann, eventuelle Ängste/ Vorbehalte der Frau fälschlicherweise als Zurückweisung interpretiert und dann unangemessen reagiert, evtl. genau im falschen Moment Distanz herstellt, usw... Und zuguterletzt, wie man damit umgeht, wenn solche Verletzungen schon zustandekamen. Mir ist bekannt, dass hier im Forum schnell mal von Hirnfick, "mach dich mal locker und sprich mehr Frauen an" usw. die Rede ist, wenn es um solche Schwierigkeiten geht, aber ich bin nicht sicher, ob das für Leute mit den genannten Störungen die passenden Antworten sind. Gleichzeitig könnte ich mir vorstellen, dass gerade hier sich viele solche Männer herumtreiben und dass sich hinter manchem sogenannten social robot (sagt man das heute noch so?) ernsthafte Störungen verbergen. Ein Problem in dem oben genannten Bereich (echte Nähe zulassen usw.) ist halt außerdem, dass man es nicht so oft und simpel wie das bloße Ansprechen üben und Routine kriegen kann, weil es ja schon ein gewisses Maß an persönlichem Interesse und geschehenem Invest auf beiden Seiten voraussetzt.
  5. Lasst es uns jetzt nicht zerreden. Es kamen im Kern mehrere vernünftige Anregungen und eine Reaktion von SubZero. Das Thema ist auf dem Tisch und die Betreiber können die Gelegenheit nutzen. Große Diskussionen machen es eher nur wieder kaputt. Die letzte Idee, auch wenn sie von einem 1-Post-User mit unerklärtem Prass auf "DIE" KJs (anonymer Regular oder was?) etwas seltsam erscheint, finde ich gut. Ich möchte noch, als letzten Beitrag hierzu, vorschlagen: Stuff löschen! Menschen nehmen ihre Konversationen im allgemeinen nicht auf ihr iPad auf. Menschen vergessen (und Forscher betrachten das als Leistung des Gehirns, nicht als Manko). Und ja, Menschen sterben, sonst hätten ihre Kinder und Kindeskinder bald keinen Platz zum Leben mehr. Grenzenlose Archivierung ist, ganz prinzipiell, eines der unökonomischsten und unökologischsten Prinzipien, die man sich vorstellen kann, und eines der dicksten Mankos des Internet (sowohl dann, wenn es funktioniert, als auch dort, wo es nur vorgegaukelt wird). Einfach einmal pro Jahr oder alle zwei alles oder das Meiste löschen, und das Forum ist wieder frisch. Keine "alten Hasen" mehr und vielleicht weniger Leute, die vor allem posten, weil sie sich gerne selbst verewigen. Auch keine Reue mehr wegen zwangsläufig verewigter Posts, die man früher mal sinnvoll fand... sehr viel früher. Oder die fortlaufende Variante: alles, was älter als XX Monate ist, wird automatisch gelöscht. Je merkwürdiger euch die Idee erscheint, umso eher denkt mal drüber nach. Ihr werdet es euch danken. Auch interessant: "The Limits to Growth". Der Vorschlag läuft etwas konträr zu dem mit "Motivationen" etc, weil diese ja einen zetlichen Fortlauf haben müssen. Aber das lässt sich schon irgendwie unter einen Hut kriegen, sofern gewollt. Das war's von mir. Viel Spaß noch.
  6. Danke für die Rückmeldung, aber ich weiß nicht, wie ich es klarer ausdrücken könnte. Falls ich mich irre und ihr Betreiber durchaus Interesse habt, das Forum (zumindest mittelfristig) wieder etwas "aufzuräumen", freue ich mich natürlich. Meine damit, mit Anreizen und/ oder anderen Strategien für eine verbesserte Qualität der "P2P"-Kommunikation zu sorgen, auch wenn das - bei Erhöhung des durchschnittlichen Erfolgs für die Teilnehmer - möglicherweise auf Kosten des Interesses an kommerziellen Angeboten gehen könnte. Ich stell's mir halt schwierig vor... Umsonst möchten wahrscheinlich die Wenigsten ihr ganzes, durch eigene Erfahrung gewonnenes Wissen darlegen (was, falls richtig, v.a. Anerkennungsjäger und Möchtegerns übrig lassen würde), andererseits haben kommerzielle Angebote sehr oft diesen bestimmten Nebengeschmack, dass sie vorrangig dazu dienen, noch mehr davon zu verkaufen, und in so einem Environment werden auch sehr fleißige Studierende auf gewisse Weise gehemmt. Lernen funktioniert eben immer in GERINGER Gruppenstärke am besten. Ist einfach so, ob man es akzeptiert oder nicht. Vielleicht helfen zur Qualitätsverbesserung Reduzierungsmaßnahmen, vielleicht muss auch einfach mal jemand ein neues Forum aufmachen (welches dann wieder wächst, wieder eine gewisse Halbwertszeit hat, etc etc).
  7. Nein, es ist nicht austauschbar. Aber ja, ich habe deinen Text zu einseitig wahrgenommen, er geht auf beide Möglichkeiten ein. Sorry. Liegt aber auch an deiner etwas "gesalbten" Ausdrucksweise (hast du Peter Lauster u.ä. gelesen, oder bist du selbst Therapeut?) P.S.: Naja, du hast z.B. geschrieben "...'Ich werde nie wieder verlassen werden!'..."... glaube ich lass das jetzt mal lieber, wird sonst ein Rattenschwanz draus.
  8. Hey, ich komme zum ersten Mal nach einem halben Jahr oder so wieder hierher und finde die TE-Idee vom Ansatz her gut. Es ist allerdings in sehr vielen erfolgreichen Foren so, egal zu welchem Thema, dass die Userzahl irgendwann zumindest eine Zeit lang rapide (vlt sogar exponentiell?) zunimmt und man sich als "Älterer" plötzlich von den immer gleichen "Anfängerfragen" überschwemmt fühlt. Das muss man einfach akzeptieren. Man sollte aber auch ehrlich feststellen dürfen, dass das einen objektiv messbaren Unterschied in Sachen "durchschnittliche Informations-Tiefe pro Thread" pro ausmacht, ohne deswegen gleich als Snob bezeichnet zu werden. Nein, PU ist nicht NUR "genau für diese Leute gedacht". Wenn man es so sieht, wäre PU ja nur eine Krücke. Was ist aber mit denen, die PU als einen Single-Lifestyle, als "Heilungsmethode" für Weicheiertum oder einfach als einen Teil ihrer Lebenseinstellung ansehen, sogar wenn sie in Beziehungen sind (wie ich z.B.)? Was ist mit der extremen Vielfalt an (teils sogar widersprüchlichen) Ansichten und Methoden, die alle unter "PU" laufen können? Das hier klingt echt nach viel Frust: In dem Fall lass doch selber die Anderen in Ruhe mit diesem Selbstmitleid und dieser Übertreibung per Superlativ ("alles/ nichts"). Ich schaue hier ins Forum ab und zu rein, weil ich auch in einer Beziehung (die ich durch erfolgreiches PU-Learning und aktive Verführung "angebahnt" habe) wachsam bleiben will. Mancher gute PU advice ist auch mitten in einer schon relativ "geregelten" Situation plötzlich erhellend/ inspirierend. Ganz zu schweigen von der immer existenten Möglichkeit, morgen wieder solo zu sein (und sei es nur durch Naturgewalt etc). Noch mal: ich finde die Idee prinzipiell interessant! Ohne jetzt auf Einzelheiten einzugehen, ein neuer Bereich zwischen "Advanced" (wo wohl Einige schon allein mangels häufiger Posts nie reinkommmen werden) und Totalanfänger wäre sicher interessant. Ja, es ist ziemlich sinnlos, wenn Leute mit fetten eigenen Problemen ungehemmt anderen Leuten mit akuten Problemen Rat geben. Mann kann den Meckerern dieses Thread sogar entgegenhalten, dass sie doch selbst mehr vom Forum profitieren würden, wenn es wenigstens eine leichte Art Qualitätskontrolle oder -motivation gäbe. Ich wäre ehrlich gesagt sogar dafür, dass Members *Negativpunkte* bekommen können, wenn sie extrem allgemeine/ überflüssige, flapsige, einsilbige oder eindeutig von Emotionenen, Vorurteilen oder Social-Robot-haften Stereotypen geprägte Sachen posten. Ich mache mir aber auch nicht viel Hoffnung auf *irgend*eine Änderung (nicht nur letztere), denn ich denke, dass das Forum hier letztlich dem Zweck dient, Leute für die Seminare des Betreibers anzuwerben. Und da kommt ein von Hilflosigkeit überschwemmtes Forum ja gar nicht ungelegen, stimmt's? ;)
  9. Das finde ich ist insbesondere im Ex-Back-Zusammenhang ein enorm wichtiges und viel zu wenig beachtetes Thema. Mit dem Wegfall der Partnerin und dem Scheitern der Beziehung steht immer auch die Frage "Was lief denn falsch?" im Raum. Äh... vielleich hätte ich es schon beim Wort "WegFALL" merken können, aber trotzdem bitte in Zukunft schon anfangs klarer machen, wenn ein etwas längerer Text sich nur um die Variante "SIE hat Schluss gemacht" dreht. Die andere Mögichkeit ist ja auch interessant und wird leicht zur Falle, ohne ausreichende "Verdauung" und Selbstprüfung etwas Neues einzugehen. Mag sein, dass sich der Thread oder gar das Forum hauptsächlich um Variante 1 dreht - ich hab's seit nem Jahr kaum noch verfolgt, da in Beziehung. Wie auch immer, einfach 'n Denkanstoß.
  10. Hoa-rang

    Perlen des Forums

    Wow, jetzt weiß ich endlich, wieso in Amerika immer diese Juden die geilsten Schnitten abkriegen. Es liegt gar nicht daran, dass sie so reich und clever sind, wie mein Onkel Adi immer sagte. Und wieso Südkoreaner so viel viriler sind als Nordkoreaner. Es liegt gar nicht an der Mangelernährung und des Geliebten Führers Frisurenvorschriften. Und wieso die Pakistani und Afghanen erfolgreich heiraten (gleich einen ganzen Harem sogar!), während die Inder ihren Frust an Touristinnen abreagieren. Alle beschnitten, die geilen Hengste! Danke für dieses Kleinod der Weisheit! Hab direkt 'nen OP-Termin reserviert.
  11. Wow, jetzt weiß ich endlich, wieso in Amerika immer diese Juden die geilsten Schnitten abkriegen. Es liegt gar nicht daran, dass sie so reich und clever sind, wie mein Onkel Adi immer sagte. Und wieso Südkoreaner so viel viriler sind als Nordkoreaner. Es liegt gar nicht an der Mangelernährung und des Geliebten Führers Frisurenvorschriften. Und wieso die Pakistani und Afghanen erfolgreich heiraten (gleich einen ganzen Harem sogar!), während die Inder ihren Frust an Touristinnen abreagieren. Alle beschnitten, die geilen Hengste! Danke für dieses Kleinod der Weisheit! Hab direkt 'nen OP-Termin reserviert.
  12. Gelassen bleiben heißt aber fast immer Zurückhaltung. Deine Beiträge, dieser hier umso mehr, kommen etwas agitativ rüber - insgesamt, nicht nur konkret irgendwo. Es ist gar nicht klar, was du eigentlich sagen willst. Zurück zu Gen. Betas ursprünglicher Antwort und ciao.
  13. Stimmt. Ich hatte leider die "Vorlagen" nicht gelesen, ähem. Nach der noch halbwegs witzigen mit dem V-Ausschnitt kommen ja nur noch belanglose Beleidigungen.
  14. Entweder ist ein Spruch "dusselig-möchtergerncool" oder es steckt Eskalationspotential drin, aber beides gleichzeitig geht nicht... vorausgesetzt du meinst mit Eskalation den PU-Begriff und nicht Schlägerei ;) und außer natürlich man steht auf dusselig-möchtegerncoole Mädels, gibt's ja auch. Ein paar von der Liste waren schon ganz gut; je künstlicher/ komplizierter, umso weniger natürlich. Oft macht einfach die Formulierung/ der Ton die Musik. Ein schnodderiges "Wieso, bist du aus dem Milieu oder was?" klingt schon viel lockerer. Aber ja, aufpassen. Mir persönlich geht sowas eher zu oft von der Zunge, und das regardless of gender - und bei Männern knistert es dann eben doch manchmal in Richtung der "anderen" Art Eskalation ;) Genau das ist aber, was man als zu schüchterner Typ mMn (in Grenzen) üben sollte - nicht nur bei Mädels, sondern generell die Attitude ändern. Von innen heraus. Dann ist es egal, ob man einen Spruch nur übernimmt oder spontan raushaut.
  15. 1. Nachhilfe in Deutsch buchen.2. Dir überlegen, was du überhaupt von ihr willst. 3. Ex-Back Threads studieren, danach nochmal ein Topic erstellen. 4. Schatztruhe studieren. 5. Auf einer ordentlichen Tastatur tippen oder akzeptieren, dass es auf einem iPad oder Handy eben bisserl mehr Arbeit ist, Zeichen wie Gänsefüßchen zu setzen. Sieht ja gruselig aus, wer will denn sowas lesen.