kuttepeter

User
  • Inhalte

    47
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     0

Ansehen in der Community

11 Neutral

Über kuttepeter

  • Rang
    Neuling
  1. Hi Farfalla, Zunächst mal sorry, dass ich im letzten Thread kaum geantwortet habe, ich musste mich erstmal selbst wieder aufbauen und mich zeitweise möglichst weit von dem Thema entfernen, deshalb habe ich den Thread dann auch erstmal ruhen lassen.Also ich gebe dir absolut recht, dass ich mein Fremdgehen in den Griff bekommen muss. Das ist genau das was ich gerade versuche. Ich weiß, dass ich in manchen Momenten dazu tendiere schwach zu werden, ich merke selbst, dass ich gerade im absoluten Vögel-Modus bin und im Alltag allen möglichen Frauen einen Blick nachwerfe. Ich hab's gerade geschafft mich durch physische "Maßnahmen" psychisch wieder unter Kontrolle zu bringen: Moderater Alkoholkonsum, frühes Aufstehen, bessere Ernährung, Sport. Gestern als ich diesen Thread eröffnet habe, war ich auf einem kleinen Hoch und bin gerade wieder etwas runtergekommen. Ich weiß um die Probleme und versuche sie so gut wie möglich unter Kontrolle zu bringen und da hilft's bisweilen schonmal das ganze der Welt mitzuteilen und darüberhinaus denke ich, dass so ein Thread später auch anderen helfen könnte.Ich habe gerade absolut keine Lust rumzuvögeln, weil ich eh in einer instabilen Phase bin, die sich erfahrungsgemäß erst Ende des Winters wieder stabilisiert. Wahrscheinlich unterliege ich auch dem Drang mir zu beweisen, dass ich eine LTR führen kann. Das längste bisher waren zweieinhalb Monate. Es gefällt mir in einer Beziehung zu sein und außerdem wird der Sex in einer Beziehung normalerweise mit der Zeit auch besser, was hier definitiv der Fall ist. Ausgehend davon dass ich bei den ersten Malen häufig eh nicht komme und auch sonst extrem lange brauche, ist das gerade eine sehr angenehme und mit Sicherheit auch etwas bequeme Angelegenheit.Diese o.g. "Möglichkeit" hat sich gerade ergeben und ich wollte mal in die Runde hören, was die anderen so dazu sagen.Und es sind viele Kommentare dabei, die sehr brauchbare Kritik an den Tag legen oder mir helfen mir nochmal Gedanken drüber zu machen. Entsprechend finde ich diesen Kommentar auch sehr hilfreich: Ich hab gerade dennoch das Bedürfnis mal kurz abzukotzen über alle die Leute da draußen, die sich geil fühlen hier so herablassende Kommentare abzulassen: Was für ein Bullshit! Jeder hat einen Frame und sei es der beschissenste AFC-Frame. Frame bedeutet doch nicht gleich, dass man der coole Natural-PUA ist. Mich interessiert einfach, ob o.g. Interpretation für diesen Frame denkbar ist. Die anderen Kommentare nehme ich mir zu Herzen. Ich muss sagen diese sarkastischen Kommentare von wasntme bringen mich immer zum Lachen und es steckt auch viel Wahrheit drin. Der Kommentar von Masterthief ist auch sarkastisch und darüber hinaus hilfreich. Aber: Was willst du mir damit sagen? OK, Stute reitet Hengst war wirklich ein unfreiwillig witziges Paradox, aber sonst? Wo spreche ich denn von einer Lösung? Wie dem auch sei, ich bin (auch wenn an der Kommentarmenge nicht ersichtlich) seit 2011 dabei und leider hat das Forum echt ein Problem mit diesem dumpfen Rumgehate bekommen, wie man es aus Youtube-Kommentare kennt. Spätestens nach zwei Seiten kann man die Threads meist abhaken :/ _____________ O.g. Kritik geht nicht an dich ;). Was denkst du denn in Hinsicht auf diese Frameverlust-Geschichte. Hab ich's schon gegen die Wand gefahren, oder was denkst du? _____________ Ich denke, ich werde von dieser FFM-Idee Abstand nehmen, die Kritik ist doch relativ eindeutig. Ich arbeite definitv an meinen Problemen, wie gesagt ist es für mich gerade das angenehmste in der Beziehung zu sein und der Brainfuck ist größtenteils der Winterdepressionsgeschichte anzulasten, wobei ich mir natürlich auch bewusst werde, was da unterbewusst noch alles schlummert. Als ich sie kennen gelernt habe, hat mir diese Story fast gar nichts ausgemacht. Die Gedanken kreisen halt und sind mit Verlustängsten behaftet die in meiner eigenen sexuellen Vergangenheit liegen. Das ganze ist von außen betrachtet momentan auch sehr interessant, mal schauen ob ich imstande bin die Beziehung längerfristig zu halten und daraus auch zu lernen. Learning by doing und vor allem auch "fake it till you make it" passen meiner Meinung ganz gut. Wenn ich's schaffe die Beziehung betrugsfrei durchzuziehen, festigt mich das ja auch für die Zukunft. Ich muss da halt mal durch und bin dankbar für alle produktiven Kommentare aus der Community! Falls ihr noch Ideen und Anregungen habt, würde mich das freuen. Bis dahin!
  2. Rahmeinfo: Ich bin 23 LTR 20 Bekannte 22
  3. Hallo Liebe Leute, zunächst die Vorgeschichte. Ich habe über Weihnachten ziemliche Brainfucks geschoben, die ich vor allem in Winterdepressionen verorte, bezüglich meiner derzeitigen LTR. Sie hatte mal einen MMF-Dreier und das ist mir immer wieder durch den Kopf gewandert. Dieser Thread schließt direkt an den letzten an, wo ihr mir zum Teil echt gute Hilfe geleistet habt! Ich weiß, dass dieser Eifersucht-Brainfuck absoluter Bullshit ist, wahrscheinlich irgendwo tief verankert in unserer gesellschaftlichen Konditionierung hinsichtlich dessen was Mann darf und Frau scheinbar nicht, wie dem auch sei. Ich muss zugeben, ich habe letzten Endes doch mit meiner Freundin über den Brainfuck gesprochen und teilweise angeschnitten, wo er begründet lag. Ich habe ihr auch immer wieder klar gemacht, dass ich objektiv absolut distanziert von diesen Gedanken bin und diese im Kontext meiner Depressionen stehen. Ich hatte wirklich meinen Frame verloren und Angst ihr meine Eier geschenkt zu haben, aber irgendwie schien es umgekehrt. Der Sex ist seitdem phänomenal besser geworden. Ich hatte nochmal einen ordentlichen Eifersuchtspush letzte Woche, nachdem ich mit einem Freund einen drauf gemacht habe und ziemlich verkatert war und dann noch zu Pornos masturbiert habe, was bei mir für gewöhnlich einen äußerst negativen Effekt auf die Depressionen hat. Meine Freundin hat dann am selben Abend nach dem wahrscheinlich besten Orgasmus ihres Lebens (ich meine das ziemlich Ernst, vaginaler Orgasmus nahe am Squirt und sie ist abgesehen von dieser - in der Realität auch eher lahmen - MMF-Geschichte definitv weniger erfahren als ich) einen Block gefahren. Sie hat mir einen Blowjob gegeben und ich habe Sie etwas dirigiert, wie sie es besser machen könnte. Das war ihr dann zu viel, obwohl es sonst auch für sie in Ordnung geht. Ich bin dann aufgestanden, habe ihr gesagt, dass es mich nervt, dass sie mich wie einen kalten Fisch liegen lässt, anstatt mir zu sagen, dass sie von meinen "Anweisungen" genervt ist. Die Situation war dann auch unangenehm und durch meinen Brainfuck angestachelt kamen viele Gedanken zusammen. Ich habe ihr dann erklärt, dass sie sexuell selber zu wenig Initiative zeigt und sich vor allem nehmen lässt statt zu geben und habe dann allen Ernstes noch gesagt, dass darin auch mein Brainfuck hinsichtlich Ihres Dreiers begründet liegt, da ich das Gefühl habe, das Sie zu wenig eigene Entscheidungen trifft und darin auch meine Angst begründet läge, dass Sie sich mal betrunken mir nichts dir nichts von einem anderen abschleppen ließe. Sie hat das dann dementiert und gesagt, dass das seinerzeit eine bewusste Entscheidung zwar betrunken, aber als Single war und sie sich auch bewusst dagegen entscheidet von Männern angegraben zu werden, seit wir zusammen sind. Soweit so gut, schlagt ihr euch wahrscheinlich alle schon die Hände über dem Kopf zusammen; das habe ich auch getan und vielleicht auch zu Recht und es wird tatsächlich alles den bach runter gehen. ABER: Der Sex ist seitdem viel besser geworden!? Was ist hier los?? Die Blowjob-Qualität hat rapide zugenommen (der erste Deepthroat folgte zwei Tage später etc...) Sie lässt sich volles Rohr auf die vaginalen Orgasmen ein, die ihr vorher noch aus irgendeinem Grund Angst bereiteten, reitet mich neuerdings wie eine Stute den Hengst und hat endlich sogar mal selbst Analverkehr vorgeschlagen (nachdem das stets von mir ausging.) Ich bin kürzlich zu einer Schlussfolgerung gekommen. Bei meinem ersten Depressionsschub Anfang November habe ich ihr gegenüber zugegeben, dass ich schon zweimal Beziehungen gegen die Wand gefahren habe, als depressive Phasen zu Ende gingen, nämlich dergestalt, dass ich beide Male angefangen habe wie nichts Gutes rumzuvögeln. Vielleicht steckt es in genau diesem Frame (ich nenne Depressionen nicht gerne einen Frame, das ist eine bittere Angelegenheit aber eben doch auch meine Realität), dass sie vermehrt den Drang hat mich zu halten. Jetzt kommt aber noch der Burner - ich fange fast an, gläubig zu werden - eine HB, die ich 2012 auf einer Tramp-Reise durch quer Europa gevögelt habe :D, meldete sich just Anfang Januar und kündigte an am 15./16. in meiner Nähe zu sein und vorbei kommen zu wollen. Wir haben uns seit 2012 schon zweimal wiedergetroffen und es wurde jedesmal intim. Jetzt ist es hinsichtlich meiner Values definitiv so, dass ich meine LTR NICHT betrügen will. Dennoch keimt in mir der Gedanke auf, dass irgendwie Richtung FFM zu treiben. Zumal besagte Bekanntschaft auf meine Frage ob sie auch in einer LTR sei, antwortete (frei aus dem Englischen): "ich denke, ich bin um einiges offener und entspannter geworden. Ich bin nicht sicher ob ich so richtig in einer LTR bin, ich erfinde gerade in gewisser Weise neu, was das für mich bedeutet, aber wenn ja, dann ist morgen mein zweijähriges Jubiläum." <--Haha, hab sie vor WENIGER als zwei Jahren getroffen und wir haben zumindest sehr intensiv rumgemacht. Vielleicht neige ich zur Überinterpretation, aber ich glaube die nette Dame hat sich extrem geöffnet (und sie war schon damals - positiv gemeint - eine Schlampe ersten Grades) und mit ihr wäre eine FFM-Sache locker möglich. Zumal sie dann auch noch schrieb: "Wir können ja zu dritt was machen. Oder zu zweit. Whatever works." Ich habe mich jetzt zeitweise im Text etwas überschlagen und kann gut verstehen, wenn der ein oder andere mich scharf kritisiert für den Frame-Verlust gegenüber meiner LTR; meine Einstellung ist gerade, dass ich weiterschaue und wenn ich's verbockt habe, habe ich's halt verbockt. Der Sex ist immerhin besser denn je. Nun meine Frage: Was denkt ihr? Sollte ich ein Treffen zwischen uns drei in bevorzugt abendlich gemütlicher Atmosphäre und mit etwas Alkohol arrangieren und es irgendwie drauf anlegen? Als ich meinen Frame-Verlust gegenüber meiner Freundin hatte, hatte ich unmittelbar vorher unverbindlich gefragt ob sie sich auch mal einen FFM vorstellen könnte und sie meinte theoretisch ja. Nach meinem Frameverlust laberte ich was von "Tryout-Phase" und mit Rückblick darauf war sie dann eher etwas verletzt. Ich weiß gerade auch nicht, es gibt einfach so viele Details die der jetzigen Situation unmittelbar vorausgehen. Ich habe ihr auch ehrlich erzählt, dass besagte Bekanntschaft mich besuchen kommt und was damals zwischen uns lief. Sie würde sie lieber nicht treffen, aber hat auch nicht gebockt, als ich ihr sagte, dass ich das Treffen will. Ich brauch gerade einfach irgendwie Feedback und vielleicht noch ein paar Text-Tipps, werde mich aber morgen auch nochmal etwas in die Thematik einlesen. Ich hoffe ihr könnt mir bei diesen wirren Rahmenbedingungen ein paar Tipps hinsichtlich Frame und Einleitung des FFM geben, sofern ihr das für eine erwägbare Idee haltet. Vor allem wie führe ich meine LTR ran, da sie ja insgesamt die sexuell Unerfahrenere ist? (Ihr MMF ist so gesehen nichtmal die Bezeichnung wert, im Grunde hat nur einer zugeschaut <-- seid mir nicht böse für meinen letzten Thread, ich weiß wie lächerlich es im Grunde ist, in lichten Momenten lache ich selbst drüber.) Und was sagt ihr zu der Frame-Geschichte hinsichtlich Anfang November? Mache ich mir doch nur was vor oder könnte da was dran sein? Oder ist der Übersex eher mit letzten Zuckungen zu vergleichen? Bis dahin!
  4. Werde ich morgen ausprobieren, bevor ich sie wiedertreffe. Oder vielleicht noch heute Nacht. Guten Rutsch allen und danke für die vielen brauchbaren Anworten!
  5. Sorry, der Text ist etwas unsauber, man kann mit dem Smartphone schlecht nachträglich rüber. Korrektur zu Antidote, er hälts nicht monogam sondern polygam, daher ein Trigger. Manchmal ist es wichtig sich mit dem Inhalt des Brainfucks in der Akut-Situation überhaupt nicht auseinanderzusetzen. Ist wie gedanklich gegen den rosa Elefanten zu kämpfen, an den man nicht denken soll :D.
  6. Hi Leute, erstmal vielen Dank für die vielen teils sehr hilfreichen Antworten. @TheAge: Eine Zauberpille hätte ich liebend gern, aber mir ist klar, dass es die nicht gibt. Ja, ich habe SAD's, also Winterdepressionen. Diagnostiziert habe ich rezidivierende Depressionen, die ich gerade leider tatsächlich auch mit Antidepressiva behandle; musste die Verhaltenstherapie leider frühzeitig beenden um für einen Erasmus ins Ausland zu gehen und entsprechend vorzusorgen. Im Sommer, als die Medikation anfing, hat's die Stimmungsschwankungen auch gut abgefedert, aber der Winter ist nun mal ein Katalysator für Depressionen und ich war die letzten Tage auf einem ziemlichen Peak. Immerhin hat diese alljährliche Winterdepression bei mir aber auch einen ordentlichen Effekt auf die Persönlichkeitsentwicklung. Während des Peaks merke ich immer, dass ich was ändern muss und hab das seit dem Abi auch erfolgreich und Innergame-wirksam getan: 2012 Beginn mit Sport, Tanzkurs und Basic-Entwicklung aus der Innergame-Sparte, 2013 Gang nach Westafrika, wo mir ziemlich klar wurde, was ich in meiner Zukunft will, 2014 endlich der Gang zum Psychologen (was ich sehr eindeutig auch der Selbstreflexion durch PU zu verdanken habe und 2015 voller Fokus aufs Studium mit Bestnoten und klaren Vorstellungen wie ich das Studium durchziehe. Aber zurück zum Thema. Gestern nachdem ich den Thread aufgemacht habe bin ich direkt ins Schwimmbad gegangen und habe ein paar gute Runden gedreht, war dann auch abends ordentlich müde und habe mich früh schlafen gelegt (mit Hörbuch um nicht wieder ins Denken zu verfallen) und bin früh aufgestanden (sehr empfehlenswert, im Wikipedia-Artikel zu SAD auch gut erklärt). Spannend ist wie der Brainfuck heute weiterging. Vom Dreier kaum noch eine Spur, dafür Folgendes: ich habe gestern Abend noch mit ihr geskyped, sie war die letzten Tage krank und ist entsprechend nicht zum Feiern rausgegangen, an dem Abend hatten sie und ihre Freundinnen ordentlich zu trinken besorgt und sie hat sich auch ordentlich hübsch gemacht. Dank Hörbuch und Dopamin vom Sport konnte ich den Brainfuck noch unterdrücken, dafür kam er vorhin doppelt. Letztes mal gesehen bei Whatsapp um 03:28, ich schreib um 13:00 einen guten Morgen und sie antwortet auch eine Stunde später, aber auf eine weitere Nachricht von mir kommt bis jetzt nix zurück...ich höre hier mal auf, ich weiß es ist absurd und, nun ja, einfach Brainfuck. Aber den hypothetischen Schwanz den sie gestern im Club gelutscht hat ist sehr präsent. Immerhin interessant, dass der Brainfuck der letzten gesamten Woche durch so etwas noch viel banaleres ersetzt wurde. Jaja, das ganze bekommt jetzt doch Heulthread-Qualität, aber immerhin hilft das Runterschreiben ja auch immer ein bisschen. Zur sexuellen Erfahrung: Ich weiß, dass ich definitiv mehr sexuelle Erfahrung habe, mit der Dreier-Ausnahme. Sie hatte mit mir etliche erste Male (Anal, Schlucken, in der Uni, etc...) Trotzdem kann das Argument hinkommen in der Hinsicht, dass ich mit 20 bei weitem nicht die Erfahrung hatte (für die ich zum großen Teil bei ihr selbst verantwortlich zeichne :D). Würde passen mit Blick auf meine Eifersucht im Vergleich mit meinem Selbst vor 2/4 Jahren. @Individualchaotin: Vielen Dank für den Link, sehr hilfreich! Aus meiner Sicht ist konkrete Aktion das wichtigste, einfach raus und mit allem möglichen ablenken. Sport, Laufen, Musik etc...ich bin gerade auch draußen unterwegs und tippe alles auf'm Smartphone. Ich bin über den Umgang mit Eifersucht von Antidote gestolpert, finde dass mit den klar abgemachten Regeln sehr interessant. Ich würde in der Akut-Situation dennoch von seinem Text abraten, weil er es monogam hält und das dann doch den Brainfuck wieder triggern kann. Eher empfehlenswert für alle, die sich nicht in der Situation befinden aber ihr vorbeugen wollen. Wenn ihr noch Tipps zum akuten Umgang mit der Situation habt, bin ich weiterhin dankbar. Ich schau mal, dass ich den Text von Antidote trotzdem nachher mal verlinke. Vielen Dank für's erste und bis dahin!
  7. Hallo, Kurz zur Situation: Ich: 23 Sie: 20 LTR seit Mitte Oktober Vorab: Ich weiß es ist ein leidiges Thema und wurde schon etliche Male aufgezogen. Ich habe mich durch alles durchgelesen aber stecke gerade randvoll mit irrationaler Eifersucht und hoffe, dass hier jemand ein paar Tipps für die akute Situation und für längerfristig hat. Als meine jetzige Freundin das zweite mal bei mir war, habe ich sie aus Laune gefragt, was das sexuell Verrückteste ist, was sie bis jetzt gemacht hat. Sie platzte da heraus, dass sie mal einen Dreier, MMF hatte. Ich war erstmal umgehauen, weil ich ein paar unspektakuläre Kleinigkeiten aus ihr rauszukitzeln glaubte und das generell gerne mache, um Neues auszuprobieren. Ich hab mich schnell gefangen und nicht mehr draus gemacht, jetzt ist es aber so, dass ich in der Regel zum Winter hin Winterdepressionen bekomme, die ich auch behandeln lasse, aber wenn's losgeht fängt das Brainfucken an und etwa drei Wochen später kam ich überhaupt nicht damit zurecht. Ich stehe ihr das theoretisch vollkommen zu, dass gemacht zu haben und finde, dass Frauen sich genauso sexuell ausleben sollen wie Männer, aber es wurde dann halt zum Zentrum meines alljährlichen winterlichen Brainfucks. Ich habe dann mit ihr drüber gesprochen und ihr erklärt, dass ich sie dafür nicht verurteile aber es eben manchmal meinen Brainfuck bestimmt. Ich habe sie darum gebeten es mir detailliert zu erzählen um dem Brainfuck (absurde Vorstellungen und interpretationen) den Wind zu nehmen und es einfach zu akzeptieren. Sie hat's gemacht und das hat für die kommenden ca. 6 Wochen auch ausgereicht mit wenigen Einzelmomenten, die ich aber gut durch Sport, Musik, Lesen, Filme schauen etc... verdrängt habe, was ja generell bei Depressionen auch empfohlen wird (sich gutes tun und den Kopf abschalten.) Dazu fällt mir gerade übrigens dieser Text hier ein--> http://www.pickupforum.de/topic/28007-jetzt-denke-nicht-zu-viel/ Als ich jetzt über Weihnachten zuhause war hat es mich aber wieder total vereinnahmt. Ich verorte vieles im physischen, ich war vorher krank (echte Grippe), musste noch viel unter Zeitdruck für die Uni erledigen. Die Situation ist zudem, dass sie ihr Abenteuer im Sommer in Schottland hatte und momentan über Silvester mit Freundinnen in Irland ist...sind zwar unterschiedliche Länder aber irgendwie --> naja Brainfuck halt. Fazit: Ich habe akute Eifersucht. Nun will ich das natürlich gar nicht und mir ist absolut klar, dass in meinem Kopf ein riesen Haufen Scheiße abgeht. Sie ist am 1. Januar abends wieder da und ich will mich bis dahin wieder ein bisschen aufmöbeln und versuchen den Brainfuck unter Kontrolle zu bekommen. Ich muss noch dazu sagen, dass ich mir objektiv keine Sorgen mache, dass sie mir fremdgehen könnte, da ich selber einen guten Umgang mit vielen anderen Frauen habe und sie mir auch gestanden hat, dass sie gegenüber einer sehr guten Freundin leicht eifersüchtige Gefühle hegt. Beinahe hätte ich mit jener Freundin sogar morgen Silvester gefeiert und während meines Brainfucks hatte ich regelrecht feindselige Rachegelüste (ja, gegen was!?) und hab überlegt mir diese gute Freundin vorzunehmen weil eine leichte Spannung eigentlich schon immer da ist, und Sex mit ihr durchaus möglich wäre...da ich mich aber auf diese monogame Sache eingelassen habe und gerade einfach Lust auf eine Beziehung habe war ich dann natürlich etwas erschrocken von meinen eigenen Gedanken. Ich verorte das Problem teils im Madonna-Whore-Komplex und eigenen mitgebrachten Minderwertigkeitskomplexen aus der Jugend (immer dick gewesen, spätes erstes Mal, etc...) Ein kleiner Brainfuckschmankerl obendrauf ist noch, dass sie auch ein paar Minderwertigkeitskomplexe aus der Jugend mitträgt und mir sagte, sie habe bei ihrem Dreier auch einfach das Bedürfnis gehabt sich schön und bestätigt zu fühlen. Ich habe mit 19/21 aus meine Komplexen heraus zwei Beziehungen gegen die Wand gefahren und jede der Damen mit je zwei anderen betrogen, entsprechend brainfucke ich, dass sie ähnlich ticken könnte, wie ich seinerzeit. Also die Frage ans Forum: Habt ihr gerade ein paar Texte und generell Tipps, vielleicht aus Erfahrung im Umgang mit Eifersucht, die ihr mir in dieser Situation geben könnt? Ich war heute drauf und dran ihr am Telefon davon zu erzählen, dass ihr Dreier mich die ganzen Weihnachten über fertiggemacht hat, hab's dann aber zum Glück doch nicht. Ich will nicht übermorgen wie ein kleiner AFC vor ihr stehen und ihr bestenfalls eine Szene machen. Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen, ggf. ein paar hilfreiche Text zur der Situation die ja so manchen selbsterklärten PUA wieder ins AFC-Dasein zurückkatapultiert. In dem Zusammenhang haue ich mal gleich die anderen Threads mit hier rein, die die Individualchaotin mal zu diesem Thema gesammelt hatte: Viele Männer vor mir Vergangheit der Freundin Ihre sexuelle Vergangenheit Vergangenheit der Freundin Vergangenheit meiner Freundin Vergangenheit der Freundin akzeptieren Freundin hatte Sex mit 35 Männern vor mir Schluss wegen Dreier in der Vergangenheit Komme mit jüngster Vergangenheit von ihr nicht klar LG P.S.: Ich bin seit 2011 regelmäßig als Leser im Forum unterwegs und habe die letzten Jahre ein sehr erfolgreiches Innergame gefahren, halte mich aber bei eigenen Beiträgen weitestgehend zurück. Ich bitte um ein bisschen Respekt gegenüber meiner Schilderung, ich habe in den letzten Monaten das Gefühl, dass immer mehr Keyboard-PUA's mit wenig Erfahrung, dafür massig Beiträgen in allen möglichen Threads rumhaten und sich AFC-mäßig zum Alpha aufspielen. Informationen à la "Sie wird eh in Irland ficken und blablabla" besorgt mein Brainfuck schon zuverlässig selbst. Danke und einen guten Rutsch schonmal allen ;)
  8. @Uchiha: Ich musste bei deinem Quote echt lachen! Ich war gerade schon wirklich etwas verpeilt, das passiert mir sonst nicht. Was du schreibst finde ich gut, hört sich sehr vernünftig an...ich merke auch, dass es wieder Zeit ist etwas an mir zu ändern. Bin gerade dabei. Wie gesagt, braucht's Zeit und der Gedanke erst in ein, zwei Monaten wieder fit zu sein, nachdem einem Sex und Spaß scheinbar wochenlang vor den Füßen lag, ist nicht sehr behaglich...eher beschissen. @Ljoha: Du hast auch irgendwo Recht. Wahrscheinlich ist es wirklich das beste, den Kontakt erstmal komplett abzubrechen. Ich kann es halt zwangsläufig nicht vermeiden, ihr über den Weg zu laufen und ich kann sie doch jetzt auch nicht für meine Gefühle strafen? Das wäre dieses passiv-aggressive Verhalten, das dann eben auch ihr gegenüber ungerecht wäre... Was das mit dem Alkohol angeht: Antidepressiva wirken sehr unterschiedlich, aber verstärken Emotionen in den ersten zwei Wochen meist enorm. Dieses Bedürfnis am Ende der Prüfungsphase mit Freunden zu feiern gepaart mit der Abweisung von dem Mädchen haben mich halt komplett steil gehen lassen. Man kann seinen Kopf dann auch nicht kontrollieren. Ich weiß, dass es dumm war, aber die Dummheit schien mir in dem Moment die beste Option (gegenüber depressiv in meinem Zimmer hängen.) Ich weiß nicht inwieweit ihr euch mit Depressionen auseinandergesetzt habt, aber so unglaublich dramatisch ist diese Krankheit auch nicht. Das Klischee der unglaublich traurigen Person, die sich permanent etwas antun will trifft bei weitem nicht auf alle zu. Ich habe in der Vergangenheit auch viele positive Entscheidungen aufgrund meiner Gedanken getroffen. Aber phasenweise leidet man einfach und kann sich selbst nicht draus befreien. Es war tatsächlich eine kurzfristige Flucht aus meinem Leben und ich habe abgesehen von einem gigantischen Kater und der verfluchten Gefühle für dieses Mädchen unglaublich viel Positives aus dieser Zeit mitgenommen. Manchmal muss man mit dem Kopf gegen die Wand rennen um wieder zu Verstand zu kommen. Aber die Kopfschmerzen wirken noch nach und sie schreibt mir schon wieder...
  9. Ich: 22 Sie: 20 Dauer der Beziehung: 6 Wochen bzw. 0 Art der Beziehung: Gescheiterter Wunsch nach LTR meinerseits Hallo, Ich glaube ich habe Mist gebaut, war aber auch währenddessen nicht souverän genug. Wie in diesem Thread beschrieben, habe ich eine seit einigen Monaten währende Oneitis in einen Lay verwandelt und wurde dann gefriend+zoned. Also sie sagte beim zweiten Zusammentreffen, sie wolle nur Freundschaft+ und mein Brainfuck war komplett, weil ich etwas sicheres wollte. Sie hat zwar zugesichert nicht mit anderen zu schlafen, war aber in den nächsten Wochen schwer in der Prüfungsphase ihres Studiums und hat nie Zeit für mich gehabt (wie weinerlich das schon klingt!?)-->noch mehr Brainfuck. Mein Problem ist wahrscheinlich, dass ich fast ein halbes Jahr kein Sex und Winterdepressionen hatte und in dem Moment überhaupt nicht wusste, was ich tun soll. Inzwischen ist mir in einigen lichten Momenten klar geworden, wie damit umzugehen gewesen wäre (lockerer Spruch und sofort auf etwas anderes lenken-->Sex.) Aber da ich selber eine psychisch recht harte Zeit hatte und mich nach Liebe und Anerkennung gesehnt habe, dürfte der AFC aus jeder Pore geduftet haben. Ich habe sie in der ersten Woche drei Mal getroffen (mit Sex), dann erst zwei Wochen später (auch mit Sex) und dann wiederum zwei Wochen später zu einer Feier bei ihr Anfang Februar. Sie hat sich da total abgeschossen und ist dann wie ein Stein ins Bett gefallen. Ich war mit der Situation überfordert und bin dann einfach nach Hause gegangen, nachdem sie neben mir eingeschlafen war. Als sie am nächsten Tag schrieb ob ich sauer sei, antwortete ich dann auch, dass mich das angepisst hat und die Sache erstmal auf Eis gelegt ist. Ich muss dazu sagen, dass ich auch wegen Depressionen in Behandlung bin und ich kurz zuvor ebenfalls die Behandlung mit Antidepressiva aufgenommen habe. Mir wurde gesagt, dass ich in den ersten zwei Wochen aggressiver sein und schneller dumme Entscheidungen treffen könnte. Bin dann auch direkt abgehauen und bin in den folgenden zwei Wochen von Kollege zu Kollege gereist und habe gefeiert und getrunken wie ein Blöder. In der Zeit habe ich natürlich auch reichlich Brainfuck betrieben, aber auch mehr als einmal gemerkt, dass es auch andere Frauen gibt. War dann aber doch noch zu treu(!?) einfach eine andere zu vögeln. Habe sie jetzt Mittwoch wiedergetroffen und ihr gesagt, dass dieses Freundschaft+ Ding für mich so nicht läuft, wie scheiße es denn wäre, wenn sie dann irgendwann kommt und sagt: "Jetzt ist wieder Freundschaft normal, hab meinen Traumprinzen gefunden." Ich sagte ihr, dass ich mir nicht vorstellen könne, dass es für sie ok sei, dass ich mit anderen vögel, aber sie beharrte drauf, dass sie kein Problem damit hätte. In dem Moment habe ich auch für ein paar Momente ernstlich drüber nachgedacht, wie geil es doch sei, jetzt von A nach B zu vögeln. Aber mit meiner Oneitis als Backup??? Hab ihr dann auch irgendwann gesagt, dass ich halt anfangs mehr Gefühle hatte ("Hab mich halt in dich verguckt") und dass ich so nicht weitermachen könnte. Ihr tat's dann unglaublich Leid, aber eine Einigung war eben auch nicht in Sicht. Zumal sie unbedingt zwei Wochen Pause wollte. Ich wollte sie am Liebsten gleich am selben Abend wieder nehmen, ich hoffe dass ich das nicht auch unterschwellig kommuniziert habe. Seitdem geht der Brainfuck unvermindert weiter und die Reue, dass ich wohl nie mehr mit ihr Sex haben werde, killt mich (sie ist einfach richtig schmutzig, Anal, Schlucken, alles dabei.) Hab dann auch die letzten Tage unvermindert weitergefeiert. Jetzt ist erstmal arbeiten, gesunde Ernährung und Sport dran und ich hoffe, dass auch die Antidepressiva jetzt eine positive Wirkung entfalten können. Nun kam heute eine Message von ihr: "Hey du, wollte mal hören, wie es dir so geht?" Da wir vorher schon gute Freunde waren, will ich da nichts reininterpretieren. Aber ich weiß auch nicht was ich antworten soll. Keine Antwort in absehbarer Zeit wäre so ein passiv aggressives Verhalten und irgend so einen AFC-Bullshit will ich jetzt auch nicht schreiben. Für den Moment weiß ich einfach nicht, wie ich antworten soll und hoffe auf einen Tipp. Jetzt stellt sich für mich die Frage, sollte ich voll auf Distanz gehen oder vielleicht doch zurückrudern Richtung Freundschaft+ und ihre Konditionen akzeptieren (sofern überhaupt noch möglich) und mich daneben durch die Weltgeschichte vögeln? Sex mit einer Frau macht mich nämlich zeitgleich auch total entspannt gegenüber anderen Frauen und meine Verführung verbessert sich enorm. Andererseits sagt sie auch, dass sie wohl nicht öfter Zeit haben wird als vorher und sich nicht verpflichten wolle. Ich denke, dass ein besserer Lebensstil mich in den nächsten Monaten wieder auf Vordermann bringt und Sex mit anderen wird irgendwann auch wieder drin sein. Aber bis dahin kann es sein, dass sie hier schon nicht mehr wohnt. Und dieser Mix aus Reue, Needyness und das generelle Durcheinander in meinem Kopf hauen mich momentan regelmäßig vom Hocker. Ich hoffe, ihr wisst was zu tun ist. LG
  10. Hi Leute, Inzwischen ist die erste Zusammenkunft 2 Wochen her. Ich hab meine Gedanken ein wenig unter Kontrolle bekommen, allerdings bin ich immer noch nicht ganz souverän im Umgang mit dieser Situation. Das letzte Mal, dass was lief ist schon 9 Tage her. Dazwischen hatte sie Besuch, ich war krank etc. Ich hab das Bedürfnis in ständigem Kontakt mit ihr zu sein, weiß aber nicht ob das gerade so klug wäre. Der Reihe nach, vor zwei Wochen war sie Donnerstags (also vor neun Tagen) bei mir, hatte sich auch vorher gemeldet, da wir Donnerstags immer den gemeinsamen Tanzkurs haben. Haben den dann allerdings durch Sex ersetzt. Ich schrieb ihr dann Freitag, ob wir uns über's Wochenende wieder treffen wollen. Letztlich hatte sie eine Freundin zu Besuch und Sonntag Abend waren wir beide zu fertig um uns noch zu treffen (Kommunikationsinitiative kam von ihr.) Hab sie danach drei Tage nicht gesehen, erst am Mittwoch-Abend auf dem Geburtstag einer gemeinsamen Freundin. Sie hatte schon wieder eine Freundin zu Besuch und erzählte mir, dass sie die nächsten Tage in ihrer Heimatstadt sei. Dementsprechend war nicht die Möglichkeit gegeben, allein zu sein. Auch wenn das jetzt objektiv nicht so aussieht, hab ich das Gefühl, sie zu häufig anzuschreiben und um Treffen zu fragen und will ihr jetzt erstmal nicht schreiben, bis wir uns evtl. Sonntag oder Montag sehen. Macht so eine "Freeze-Out" gerade Sinn um zu schauen, wie viel Initiative von ihr kommt oder sollte ich doch lieber mal schreiben/anrufen, damit die Verbindung nicht in das rein freundschaftliche zurückrutscht und um ihr Wertschätzung entgegenzubringen? Ich kann sie ja auch nicht wie einen kalten Fisch behandeln. Oder doch!? Ich kann da mein subjektives Empfinden und das objektiv richtige Verhalten nicht richtig auseinanderhalten. Einerseits hab ich Bock ihr zu schreiben, irgendwas lustiges zu erzählen, andererseits will ich vermeiden irgendwas unterschwellig um Anerkennung winselndes kommen zu lassen um dann wieder Brainfuck zu betreiben, wenn sie nicht zurückschreibt. (Schreiben vielleicht ganz aufgeben und rein auf's Telefonieren umschwenken?) Bin um Tipps und objektivere Ansichten dankbar! LG
  11. So sieht's aus. Es ist jetzt ein bisschen besser geworden, aber falls noch Wer Tipps hat, die von den Basics abweichen oder Grad nochmal ein Verweis auf einen passenden Text aus der schatztruhe, wäre das hilfreich.
  12. Das trifft's schon recht gut. Die Hoffnung ist natürlich schon irgendwo da, dass mehr laufen könnte. Warum ich das will ist recht einfach. Nach drei Jahren, in denen ich durch PU signifikant besser geworden bin, hat's eine Menge interessanter Frauen gegeben, aber es gab dann auch immer diese Phasen wo bis zu einem halben Jahr gar nichts lief. Ich hab einfach Lust auf ein Mädchen, dass abends da ist, mit dem man gemeinsam einschläft und mit dem man schon vor'm Frühstück wieder Sex hat. Find's langsam ein wenig nervig, wenn Mädels so unerfahren oder verklemmt sind und davon gibt's leider zu viele und es braucht mehr Arbeit als ein ONS um eine Frau aus ihren eigenen Gefängnissen abzuholen. Sie hingegen hat einfach eine wunderbar unverklemmte Einstellung zu ihrer Sexualität. Da kann ich sogar von ihr noch was lernen (ich pack's z.B. mit Dirty Talk nicht, bin da selber noch etwas zu verklemmt.) Außerdem hab ich eben noch keine wirkliche LTR-Erfahrung und will so langsam mal welche machen. Aber du bzw. ihr habt Recht; wenn ich mit Verliebtsein komme ist es schneller aus, als ich "ich l.... d...." sagen kann. Es ist eben nur dieser Brainfuck, der mich davon abhält entspannt zu sein und es einfach zu genießen; was letztlich auch Voraussetzung wäre, um es ggf. doch auf die nächste Ebene zu tragen. Ein paar weiterführende Tipps von Leuten die ähnliche Erfahrungen gemacht haben, wären hilfreich. Ich merk zwar, dass das Sprechen und Schreiben drüber schon enorme Abhilfe schafft, weil meine Gedanken dann den Brainfuck-Kreislauf zeitweise verlassen. Aber es gibt absehbare Momente in denen mich diesen Gedanken wieder vereinnahmen, nicht unwahrscheinlich gerade dann, wenn ich mit ihr alleine bin. Dann geht meine ganze Lässigkeit flöten und ich benehme mich eben wie der begossene Pudel bzw. AFC, der doch bitte bitte Liebe möchte (ich artikulier das zwar nicht, aber unterschwellig dürften meine Körpersignale das schon zeigen.) Da ja nun FTOW nicht wirklich drinsitzt, frage ich mich, wie kann ich mit solchen Momenten umgehen?
  13. Ich habe ihr auszugsweise erzählt von dieser anderen Geschichte mit Freundschaft+ und sie meinte, sie würde ganz selbst verständlich mit niemand anderem schlafen als ich meinte, dass wir es in diesem Falle exklusiv (=monogam) halten. Deshalb aber eben diese Angst, dass sie eines Tages das ganze doch zurückgraden will auf normale Freundschaft. Ich halte das für unmöglich. In zwei Monaten würde sie eventuell ca. 150km entfernt sein. Ist aber noch nicht sicher... Natürlich gibt es gleichwertige Alternativen. Aber wie gesagt liegen die für mich bei meinem derzeitigen Entwicklungsstand eben auch nicht einfach auf der Straße. Ich arbeite an mir, aber diese Sache hat grade Priorität für mich. Dieses "Verliebtsein" macht ja auch irgendwo Spaß.
  14. Ich: 22 Sie: 20 Dauer der Beziehung: 3 Tage Art der Beziehung: Freundschaft+!? Monogam Hi, Ich hab mich ein wenig in eine Oneitis verrannt und mich in das Mädchen um das es geht ziemlich "verliebt". Kenne Sie schon seit einem Dreiviertel Jahr und hab sie zunächst nur als eine Freundin kennen gelernt, weil mein Mitbewohner ziemlich offensichtlich was von ihr wollte. Mir war zwar stets klar, dass ich was von ihr wollte, hatte aber aus Loyalität zu meinem Mitbewohner zunächst nichts unternommen. Er hat's schließlich verkackt und meinte ich solle es doch versuchen, wenn ich wolle. Hab dann vor ein paar Monaten einen Salsa-Tanzkurs mit ihr begonnen, was als Freunde, die wir inzwischen waren, halt vollkommen normal war. Ich war in dem Sinne nie in ihrer Friendzone, hatte aber Schiss weiterzugehen und damit die inzwischen echt angenehme Freundschaft auf's Spiel zu setzen. Im Laufe des regelmäßigen durchaus sehr erotischen Tanzens und anderer Gemeinsamkeiten hat sie zusehends meine Gedanken beherrscht und ich bin in eine Oneitis geschlittert (eifersüchtige Gefühle, wenn sie mit anderen Typen redet etc...) Da sie nun eventuell in absehbarer Zeit wegzieht (2 Monate) bin ich letztes Wochenende auf's ganze gegangen und es hat geklappt. Der Sex stellt alles bisherige in den Schatten. Dieses Mädchen passt einfach perfekt in den Madonna-Whore-Komplex; sieht super unschuldig aus aber macht einfach alles im Bett; für mich also die HB10. Nun meinte sie, sie stelle sich eine Freundschaft+ vor, "damit es hinterher keine offenen Fragen gibt." Ich hingegen hab einfach richtig Bock auf eine Beziehung. Ich muss dazusagen, dass ich noch nie eine richtige LTR hatte, nur zweimal sowas 3-wöchiges mit mittelmäßigen HB's was ich dann recht schnell wieder beendet habe. Hatte vor knapp einem Jahr etwas mit so einem Mädchen laufen, für das ich keine besonderen Gefühle hatte und ihr auch was von Freundschaft+ erzählt. Im Endeffekt war sie meine FTOW in einer Person und nach drei Wochen bin ich über zwei andere drüber und sie glaub ich damit ziemlich fertig gemacht. Mein gelegentlicher Hang überzuinterpretieren (bin leider sehr anfällig für Winterdepressionen und damit einhergehender Grübelei), dreht in meinem Kopf quasi die Geschichte um und nun hab ich Angst, dass meine jetzige mir in ein paar Wochen sagt: "Sorry, hab wen anders. Jetzt können wir mit normaler Freundschaft weitermachen." Ich weiß, dass diese Verlustängste das Gift sind, die das ganze potentiell kaputtmachen könnten. Frage an euch: Wie kann ich am besten vorgehen? Das ganze auf sich beruhen lassen und mit regelmäßigen Grübeleien kämpfen? Klarmachen: Das mit Freundschaft+ ist Quatsch, aber riskieren, dass es sofort ein Ende nimmt (Horrorgedanke)? Oder gibt es einen anderen Weg, der mir grad einfach nicht in den Sinn kommt!? Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht und entsprechend Tipps? FTOW wäre natürlich eine Möglichkeit, die ich mir auch vorher vorgenommen hatte. Es hat aber einfach nicht geklappt. Möglichkeiten wären zur Genüge da gewesen, aber ich hab auch einfach keinen Bock gehabt auf ONS's mit mittelmäßigen HB's. Und so guten Sex wie ich ihn gerade bekomme liegt bei meinem derzeitigen Entwicklungsstand auch nicht einfach so auf der Straße. Ich mache inzwischen eine Verhaltenstherapie um diese depressiven Phasen endgültig in den Griff zu bekommen und bin auch in meiner Persönlichkeit sehr viel gefestigter als zuvor, stehe hier nur gerade einer gänzlich neuen Situation gegenüber. P.S.: Wollte letzte Woche NoFap beginnen, weil es schon bei früheren Versuchen Erfolge gezeitigt hat. Bin nur in darauffolgenden Durststrecken wieder rückfällig geworden und habe auch bis letzte Woche recht regelmäßig Pornographie konsumiert. Kann es auch an diesem nicht abgeschlossenen ReBoot liegen, dass ich grad so einen Hirnfick schiebe? LG
  15. kuttepeter

    FrisurenMegathread

    Ein Tipp für Anfänger, die schon ihr Leben lang mit mittelmäßigen mittellangen Frisuren rumlaufen: Einfach mal die Haare auf wenige Millimieter komplett abrasieren. Ich hab's selber gemacht und nach kurzer Zeit einfach die Seiten bei 4mm gelassen und das Deckhaar auf ca. 2cm anwachsen lassen. Sah für meinen Geschmack ziemlich geil aus. Es ist sehr minimalistisch und wenn man kantige Züge hat, siehts echt scharf aus (typische Badasses aus Filmen wie Bruce Willis oder Jason Statham haben auch meist so kurze Frisuren.) Sollte man allerdings nicht machen, wenn man noch pausbäckig und pubertär aussieht; hab's selber mit 21 gemacht. Außerdem sollte man die richtige Kopfform haben, aber einfach mal ausprobieren. Das gute ist, man kann's nicht rückgängig machen. Meine Empfehlung: Freunden von der Idee erzählen, und wenn man mal wieder ein wenig zu viel getrunken hat, einfach machen. Macht sehr viel Spaß und es sieht meist auch wirklich cool aus. Es gibt übrigens Haarschneidemaschinen dafür bei Rossmann für unter 10€. Viel Spaß beim Ausprobieren ;)