newbigbrother

User
  • Inhalte

    65
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     95

Ansehen in der Community

4 Neutral

Über newbigbrother

  • Rang
    Herumtreiber

Letzte Besucher des Profils

2.324 Profilansichten
  1. Danke für eure Antworten, sie hat mir zwischenzeitlich gesagt, dass es für sie leider nicht passt. Mich hätte wirklich mal interessiert, weshalb, einfach um was draus mitzunehmen. Aber das werde ich wohl nie erfahren. Wer weiß, ob sie das selbst überhaupt sagen kann. War sicherlich einiges nicht astrein gelaufen, aber dass sie mir direkt einen Korb gibt hätte ich auch nicht gedacht. Eher, dass sie noch ein Treffen "braucht". Den Tipp mit der Nachricht wegen "nicht nur ins Bett wollen" werde ich mir merken. Das hat vielleicht auch viel kaputtgemacht. Also wäre sie sich als "slut" vorgekommen, wenn sie bei sich mit mir geschlafen hätte und das hätte ich durch einen Mini Freeze Out umgehen können? Ja, aber lass doch auch Sie mal kommen. Falls es nochmal zu einer ähnlichen Situation kommt, sollte ich dann den Frauen einfach sagen, dass es mir gefallen hat und ihnen direkt ein neues Treffen vorschlagen, ohne dieses vage "vorstellen könnte"? Wieso drängt sich dir hier überhaupt der Gedanke auf? Das interessiert mich wirklich. Sie hat nix falsch gemacht, eher kommst du nicht so richtig in die Puschen. Es gibt ja in vielen Situationen drei Möglichkeiten -aktiv weiter in die Richtung in die man möchte (neues Treffen vorschlagen) -abwarten und auf input der anderen Seite warten -Rückzug und Abbruch (sagen, dass es leider nicht passt), würde vielleicht in Frage kommen, wenn es auf LJBF hinausläuft und einem die Zeit zu schade ist, reinzuinvestieren. Ich weiß allerdings nicht so recht, was du mit "in die Puschen kommen" meinst, wenn ich doch alles darauf angesetzt habe, weiterzueskalieren und sie nicht wollte...
  2. Hat denn jemand einen Ratschlag, wie ich jetzt weitermachen sollte? Treffen vorschlagen? Oder Abwarten bis sie sich meldet? Danke!
  3. Ich habe schon erstmal weitergemacht. Aber ja, hätte ihr auch verbal Recht geben können und trotzdem weitermachen, bis sie energischer geblockt hätte, daran hab ich aber in dem Moment nicht gedacht, sie ist dann von meinem Schoß runter... Danke für den Tipp.
  4. 1. Mein Alter 28 2. Alter der Frau 35 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben 2 4. Etappe der Verführung (siehe "Welche Etappen gibt es?") Sexuelle Berührungen 5. Beschreibung des Problems Hallo, ich habe vor zwei Wochen eine tolle Frau auf einer Geschäftsreise kennengelernt, wir waren mit ein paar Leuten feiern und hinterher bin ich mit ihr rausgegangen, dann haben wir uns geküsst und hatten für 1-2 Std. ein Makeout auf der Straße/Heimweg, also richtig Hand in die Hose etc. (das ging sogar fast mehr von ihr aus) Sie wollte dann nicht mit mir zum Hotel weil sie morgens einen Zug bekommen musste und es nur noch 4 Stunden bis dahin waren. Haben dann Nummern getauscht und ich hab vorgeschlagen, dass ich sie mal die nächste Woche besuchen komme, weil ich beruflich an ihrem Ort fast vorbeifahre. Hab ihr dann entsprechend gesagt, wann ich komme (abends mit Übernachtung war ausgemacht). Sie schlug dann vor, dass wir was trinken gehen könnten und sie mir anbietet, im Gästezimmer zu übernachten, ihr Bett würde sie leider nicht anbieten zwinker zwinker 😄 Ich habe mir vorher Gedanken gemacht, ob ich nach dieser Nachricht mit dem Zimmer überhaupt hinfahren sollte, dachte dann aber daran, dass sie vielleicht das geschrieben hat, um nicht "billig" rüberzukommen, weil sie mich ja erst so kurz kennt. Oder ob es needy rüberkommt, wenn ich hinfahre oder meine Chancen gleich null sind wenn ich ihr dann Absage.. Daraufhin hab ich ihr geschrieben, dass ich sie wirklich toll fand und den Eindruck hatte, dass es ihr auch gefallen hat. Dass ich jetzt nicht nur mit ihr ins Bett will, sondern mich zu ihr hingezogen fühle und mir vorstellen könnte, an der Stelle weiterzumachen. Daraufhin meinte sie, dass sie es auch echt schön fand und sie mich für weiteres erst mal kennenlernen will (verstehe ich ja, wir haben uns nicht so wirklich gekannt). Naja ich war dann bei ihr, haben was getrunken, geredet und sind dann noch mal weg was trinken. Wir haben schon ähnliche Interessen und Gemeinsamkeiten. Wieder zu hause bei ihr gings dann weiter mit einem KC und wir haben wieder rumgemacht, meine Hände waren wieder überall, sie machte mir Komplimente über meine Muskeln etc. Als es dann weiterging und ich ihr langsam das Top ausziehen wollte meinte sie, dass wir besser jetzt aufhören, bevor das noch weitereskaliert weil sie ins Bett muss um morgen früh wieder arbeiten zu gehen. Haben uns dann vor dem Schlafengehen/Morgens noch mal geküsst. Die Verabschiedung fiel eher gemäßigt aus, hatte den Eindruck, dass sie eher verunsichert ist. Habe ihr dann abends sinngemäß geschrieben, dass mir es gut gefallen hat, ich sie auch von ihrer Art her attraktiv fand und ich mir vorstellen könnte, sie nochmal zu besuchen. Sie meinte dann, dass sie es auch schön fand, dass ich sie noch mal besucht habe und hat meinen Nachnamen erfragt?? (arbeitet aber auch recht viel) 6. Frage/n Warum ging es nicht bei ihr daheim weiter zum Sex? War wohl meine Attraction nicht da oder war sie wirklich so verantwortungsbewusst, nicht weiterzumachen weil sie morgens früh arbeiten musste? Wenn ich keine Attraction aufgebaut habe oder nicht ihr Typ bin, warum hat sie dann mit mir jedes mal rumgemacht? Sie war beim zweiten mal so gut wie nüchtern, also kann es der Alkohol nicht gewesen sein. Warum hat sie mir direkt das Gästezimmer angeboten, wenn doch die ganze Geschichte noch mehr von ihr anfangs ausging? Irgendwie passt es doch nicht, sich auf der Straße halb ausziehen zu lassen und dann den Sex mehr oder weniger direkt im voraus abzulehnen, wie ein Mauerblümchen? Kann vielleicht mal jemand, der von außen auf die Situation draufschaut, einschätzen, ob das ganze noch was werden kann oder schon vergebene liebesmüh ist...? Wie sollte ich also weiter vorgehen? -Ihr noch mal ein Treffen bzw. Besuch vorschlagen? -Sie auffordern, Farbe zu bekennen, ob es noch mal zu einem Treffen kommt? -mich erstmal gar nicht mehr zu melden bis wieder was von ihr kommt? (wir wohnen schon rund 2/3h auseinander, was uns aber nicht stört) -Ihr nen Korb geben? (möchte ich eigentlich nicht, da sie von ihrer Art her mir auch gut gefällt) Dankeschön!
  5. Vielen Dank für die vielen Aufschlussreichen Antworten! hier wurde was von „bevorzugen einzelgängerische Aktivitäten“ geschrieben. Das stimmt so nicht, ich würde gerne mehr meiner Hobbys mit anderen machen aber ich habe den Eindruck, dass keiner daran Interesse zeigt. ich werde in nächster Zeit mal darauf achten, wie andere von ihren Hobbys erzählen und mir etwas abschauen. Mal schauen,‘vielleicht finde ich auch noch ein Hobby, das ich eher mit anderen zusammen machen kann. Leider auch nicht ganz so einfach, da ich im Schichten arbeite und bei Aktivitäten, die zB jeden Mittwoch um 20 Uhr gemacht werden, manchmal nicht kann... Ja da hast du recht, ein Glück, dass es PU gibt.
  6. Ja also wenn ich jetzt darüber nachdenke fällt es mir auch auf. Mit Freunden gehe ich ab und an mal weg in eine Bar was trinken. Ich habe noch viele interessen und würde auch mal gerne andere Sportarten ausprobieren, nur fehlt mir die Zeit, leider. Also sollte ich die Hobbys versuchen, mit anderen zusammen zu machen? Kann man es irgendwie üben, emotionaler rüberzukommen? ich tue mir schwer damit.
  7. Hi, ich habe ein kleines Problem: ich vermute, als zu langweilig wahrgenommen zu werden. Wenn mich meine Kommilitoninnen fragen, was ich z.B. in den Semesterferien gemacht habe und wie es mir geht, sage ich oft, dass ich gearbeitet habe. Manchmal werde ich dann (scherzhaft) gefragt, ob ich noch etwas anderes mache außer arbeiten. Es ist nur so, dass ich ja Vollzeit in den Semesterferien arbeiten gehen muss, um mein Leben zu finanzieren und es mir auch Spaß macht. Viele andere leben von den Eltern oder Bafög und gehen höchstens 2-3 mal pro Monat arbeiten. Mir kommt es so vor, als dass es nur noch zählt, wenn man in Urlaub gefahren ist oder eine Tour durch Thailand gemacht hat. Auch auf Festivals/Konzerte scheinen viele gerne zu gehen oder Netflix-Serien anzuschauen, mich interessiert das nicht sonderlich. Mich interessiert z.B. Fitnesstraining, Finanzen, Wirtschaft, Kochen, mich Weiterbilden, lesen (keine Romane :D) und handwerkeln. Aber sobald ich anfange davon zu erzählen, werde ich irgendwie als langweilig wahrgenommen und kann regelrecht folgende Gedanken von ihren Gesichtern ablesen: Finanzen/Wirtschaft -> warum interessiert er sich dafür, ist ja komisch wenn man das mit Mitte/Ende 20 tut, das ist was für ältere mit Geld, ich hab keins Kochen -> interessiert mich nicht, ich koche Fertigmenüs und lebe vegetarisch Weiterbilden -> langweilig, alles außerhalb meines aktuellen (theoretischen) Studieninhalts ist noch so weit weg, wenn ich mal fertig bin kann man sich immer noch darum kümmern Lesen -> Warum liest man nicht mal ein gutes Buch? Was hat es für einen Sinn, Biographien oder Ratgeber zu lesen? Auto schrauben/Handwerken -> Ich habe kein Auto und lebe in einer Mietwohnung, da betrifft mich so ein Thema nicht, außerdem muss man sich dabei die Hände schmutzig machen, igitt Radfahren -> ich habe kein Rad Oder ist das meine eigene Wahrnehmung? Andere können all das, was sie tun, immer als interessant erscheinen lassen und die Leute sagen „wow, cool dass er sowas kann oder sich dafür interessiert“ und ich -> Langweiler Ich bin zielstrebig und will was im Leben erreichen, mir wäre auch irgendwo die Zeit zu schade, sich 2 Monate nur treiben zu lassen. Erzähle ich davon, dass ich „nichts besonderes“ gemacht habe, um zu vermeiden, genauer gefragt zu werden, werde ich als faul und träge wahrgenommen, was mitnichten der Fall ist. Das gleiche passiert ja immer, wenn mich eine Frau, die ich mag, fragt, was ich denn in meiner Freizeit mache. Ich vermeide schon ab und an andere nach ihren Hobbys zu fragen, um nicht selbst gefragt zu werden. Könnt ihr mir evtl. einen Ratschlag geben, wie ich auf diese Frage antworten kann oder wie ich interessanter erscheinen kann? Vielen Dank.
  8. Naja 2,5h sind jetzt mit Warmup + Cooldown gerechnet. Ich fahre 5 min Rad, dann nochmal 4 min leichtes Rudern. Die Pausen sind schon so 5 min ungefähr, dann noch gute 5 min abkühlen auf dem Rad und jeweils noch umziehen. Das muss man auch noch bedenken...
  9. ok, vielen Dank für die Antwort schon mal.
  10. Hallo zusammen, ich mache schon seit ein paar Monaten die Texas Methode, allerdings werden v.a. die Volume Days sehr lange, so dass ich schon mal 2,5h im Gym bin, mit Fahrt eher 3h. Das kann ich mir aber wegen einem Studium jetzt nicht mehr so erlauben, da ich die Zeit zum lernen brauche. Außerdem hab ich an diesen Tagen dann auch weniger Schlaf, was ja auch für die Regeneration schädlich ist. An Volume Days trainiere ich wie folgt: Squats 5x5 @ 95 kg Bench oder Press 5x5 @ 65/47,5 kg Deadlifts [email protected] kg Das strengt mich mittlerweile so sehr an, dass ich Pausen von 4-6 min zwischen den Sätzen brauche. Dann noch aufwärmen und abkühlen dazu. Ist es sinnvoll, das Volumen etwas zu reduzieren, so auf 3x5 Sätze als Beispiel oder das ganze auf zwei Tage aufzuteilen? Also z.B. Mo (Volume) Squats 5x5 Di Bench 5x5 + DL 1x5 Mi (Light) Squats 2x5 + Press 3x5 + Pull ups 2 to failure Fr (heavy) Squats 1x5 + Bench 1x5 + Pull ups 1 to failure Was mir hierbei auffällt wäre, dass ich dann Dienstags Benchen würde und Mittwochs schon wieder Pressen bzw. umgekehrt. Wäre das nicht zu viel Volumen für den Trizeps? Ist mir aber auch klar, dass dann meine Anfahrt doppelt anfällt wenn ich einen Tag öfters trainiere. Geht mir aber darum, nicht so lange am Stück zu trainieren. Danke für eure Hilfe.
  11. das mit dem Umzug ist nicht möglich, da ich jetzt in der Stadt wohne (auch wegen Kontakt zu HBs) und sonst aufs platte Land ziehen müsste. Da wäre der Schaden größer. Ist halt so wie es ist 😬 Umzug und Jobwechsel fallen raus. Es geht mir eher um die Organisation des ganzen. alba86, welche "Booster" meinst du denn? Koffeintabletten oder so?
  12. Hallo Leute, es geht um euren Tagesablauf, wie macht ihr das, wenn ihr früh aufstehen müsst oder lange Tage habt? Ich arbeite im Schichtdienst und daher ist es für mich nicht möglich, einen jeden Tag gleichen Ablauf einzuhalten wie er auf den ganzen Seiten propagiert wird. Wenn ich tagsüber arbeite, stehe ich spätestens um 5 Uhr auf, fahre um 6 Uhr los und hab um 18 Uhr Feierabend, bin also so um 19:30 Uhr daheim (fast 14h unterwegs). Somit bin ich rel. platt und es ist keine Zeit, Abends noch ins Fitnesscenter zu gehen, da ich dann um 21 Uhr erst fertig wäre, aber dann so "aufgedreht" bin, dass ich erst gegen Mitternacht einschlafen würde. Also gehe ich nur an freien Tagen oder vor der Nachtschicht trainieren. Jetzt haben wir für einige Tage eine Schulung und diese geht um 8 Uhr los bis ca. 16 Uhr. Jetzt muss ich aber ebenso um 5:30 Uhr aufstehen und bin nachmittags meistens so müde, da ich in der Mittagspause kein Powernap machen kann, dass ich fast auf der Heimfahrt einschlafe. Was kann ich also effektiv an dem Ablauf verbessern? Hab schon überlegt, einen starken Espresso nach der Ankunft zu Hause zu trinken, allerdings bekomme ich davon abends Schlafstörungen, was nur zu mehr Müdigkeit morgens führen würde. Auch fällt es mir schwer, schon um 20 Uhr einzuschlafen, da mein Biorhythmus mich eher gegen Mitternacht müde werden lässt und ich für mich festgestellt habe, dass ich eher 8,5-9h brauche, um wach zu sein. Wenn ich nur 6h geschlafen habe und bin morgens trotzdem wach, hält das meistens nur 2-3h an und dann werde ich wieder müde und Kaffee hat keinen Effekt mehr. So gesehen sind meine Arbeitstage immer ca. 14h lang und davon hab ich meistens 2-3 am Stück. Dann wieder 1 Tag frei. Ist es dann eine "blöde" Ausrede, nicht trainieren zu gehen? Ich komme mir dabei blöd vor, weil ja auch die Regeneration eine sehr große Rolle spielt und die Muskeln ja in der Ruhe wachsen. Wie macht ihr es also wenn ihr lange Tage habt? Oder habt ihr eher Uni von 10-16 Uhr wo man ausschlafen kann und hinterher noch einen haufen Zeit für alles mögliche hat? Danke :)
  13. Ok vielen Dank für eure Hilfe. Also ihr meint, eine große Wohnung mieten, die sich auch zum untervermieten eignet bzw. besser gesagt als WG und dann sich einen Mitbewohner suchen? Ich lese jetzt heraus, dass niemand eine eigene Wohnung (alleine) empfiehlt, weil zu teuer. Weil ein Studentenwohnheim kommt für mich im Moment nicht in Frage, da ich noch kein Student bin und das ja die Hauptvoraussetzung ist, um überhaupt einziehen zu dürfen.
  14. Hi zusammen, ich bin Mitte 20 und würde gerne von zu Hause ausziehen. Im Moment bin ich berufstätig und möchte nächstes Jahr oder später noch ein Studium beginnen bzw. einen anderen beruflichen Weg einschlagen. Jetzt mache ich mir Gedanken, was denn die beste Möglichkeit wäre, auszuziehen. Meine „Favoritenlösung“ wäre ein WG-Zimmer in einer größeren Stadt, z.B. FFM. Das könnte ich auch noch finanzieren, wenn ich studiere (weniger Einkommen) und könnte ich mir auch jetzt locker leisten und noch viel Geld zurücklegen. Allerdings ist der WG-Markt sehr angespannt. Ich habe mir in den letzten 3-4 Monaten schon mehr als 15 WGs angeschaut und jedes mal hat man sich für andere Kandidaten entschieden (war einer von tlw. 20!) Zur Auswahl steht noch alleine zu Wohnen in einer Stadt oder auf dem Land (günstiger). Allerdings bezahlt man schon 500 €+ kalt oder 750-850 € warm für eine 1-1,5 Zimmer-Stadtwohnung. Das könnte ich mir dann im Studium nicht mehr leisten. Weiter zu Hause zu Wohnen ist keine Option, weil es mich schon so ewig nervt und schon überfällig ist. Aber ich kann die Zeit ja nicht zurück drehen. So gesehen würde ich im besten Fall mit der alleine-Wohnen-Lösung noch 6-8 Monate dort leben und dann in eine andere Wohnung umziehen, wenn ich studieren möchte. Das lohnt sich ja auch nicht wirklich, oder? In der WG könnte ich noch ggf. weiter wohnen bleiben, wenn ich weniger Einkommen habe. Oder eine WG gründen, wenn man kein Zimmer findet? Wie wichtig wäre euch denn, in der Stadt zu wohnen? Würde ja auch gerne mal eine Frau nach dem Kaffee oder so mit zu mir in die Wohnung nehmen, aber erst ins Auto und mit ihr 20 min fahren bis man zu Hause ist? Was sind eure Erfahrungen? Was würdet ihr tun? Vielen Dank
  15. Ok danke für eure Antworten. Also dann steige ich auf die Texas Method um. Würde aber erst einmal bei 3 statt 4 Tagen bleiben, denn ich gehe noch 1x pro Woche ca. 5km Laufen. Oder gibt es deiner Meinung nach noch ein besseres Programm als Texas Method in dem Fall? Madcow oder 5/3/1?