Portal durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'Eltern'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Start & Nutzerinformationen
    • Pickup Guides & FAQ
    • Aktuelles & Presse
  • Allgemein
    • Anfänger der Verführung
    • Strategien & Techniken
    • Konkrete Verführungssituationen
    • Experten
  • Praxis & Infield
    • Erste Schritte
    • Field Reports
    • Online Game
    • Aktionen
    • Challenges
    • Wingsuche
    • Boot Camps
  • Liebe, Beziehungen & Sexualität
    • Beziehungen
    • Sexualität
    • Affären & Freundschaft+
  • Progressive Seduction
    • PS Workshop Erfolgsgeschichten
    • PS Workshops Info Area
    • PickUp Produkte
    • Pickupcon | Die Pickup Artist Convention
  • Lifestyle
    • Persönlichkeitsentwicklung
    • Style & Fashion
    • Sport & Fitness
    • Karriere & Finanzen
    • Red Pill & Blue Pill
  • Schatztruhe
    • Best of Allgemein
    • Best of Praxis
    • Best of Beziehung
    • Best of Lifestyle
    • Extras
  • Gruppen
    • Advanced Members Area
    • U-18
    • Ü-30
  • Off Topic
    • Kreativraum
    • Plauderecke
    • Jubelsektion
  • Lairs
    • Berlin
    • Hessen
    • NRW
    • Der hohe Norden
    • Baden-Württemberg
    • Bayern
    • Sachsen
    • Sachsen-Anhalt
    • Südwesten
    • Schweiz
    • Österreich
    • Weitere Städte und Länder
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Club Outfit Ratgeber
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Lernmaterial
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Frag die Coaches

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kategorien

  • PRIVATES PUA ARSENAL
  • PICKUP EBOOKS
  • PICKUP AUDIO
  • PICKUP VIDEO

Finde Suchtreffer in...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach Anzahl von...

Mitglied seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Skype


ICQ


Aufenthaltsort


Interessen


Ich biete


Ich suche

46 Ergebnisse gefunden

  1. Es ist nicht so, dass wir ein unlösbares Problem in der Familie haben. Niemand trinkt Alkohol und zu Handgreiflichkeiten kam es nie, außer zwischen mir und meinem Vater damals. Aber das lag auch an meinen Aggressionsproblemen. Es läuft meistens alles normal, bis meine Mutter versucht mein Vater niederzumachen oder umgekehrt. Früher machte mich das extrem aggressiv. Heute bin ich eher genervt und habe ständig schlechte Laune. Manchmal lassen die beiden ihre Aggression an irgendwelchen Objekten (Fernseher, Wasserflasche, etc.) aus. Ich glaube das sind einfach nur gestörte Menschen, die ich nicht Mama und Papa nennen will. Ich will einfach nur weg. Umziehen kann ich nicht. Wohnungen sind zu teuer Ich bin noch Student (hätte ich doch bloß das Studium früher angefangen bzw in der Schule besser aufgepasst -.-). Zimmertür abschließen möchte ich nicht. Wer weiß, ob es eskaliert und ich dazwischen gehen muss, auch wenn es zum Glück bis heute nicht passiert ist. Die haben mich auch so emotional im Griff: "Was tust du, wenn wir Tot sind? Wäre es dir egal? Ich habe dich erzogen! Du wirst uns vermissen" und so weiter. Ich schreibe gerade den Thread nur, weil sie sich vor kurzem gefightet haben. Morgen hätte ich es wieder vergessen, d.h. die streiten sich so unregelmäßig, dass es einfach nur abfuckt. Die angespannte Atmosphäre ist einfach nur schlecht für mich und ich weiß nicht wie ich damit umgehen soll (Was wenn ich mich mal mit meiner Frau streiten müsste und unsere Kinder zuschauen müssen?) Ich weiß auch nicht, was ihr mir raten könnt. Wollte es einfach nur mal loswerden. Danke, dass ihr es gelesen habt. Euer Kai!
  2. braver604

    Elternproblem

    Hallo Community, folgendes Szenario: sie (21) und ich (25) kennen uns seit 2,5 Jahren. Wir sind mittlerweile mehr als ein Herz und eine Seele. Es ist für beide klar, worauf das hinauslaufen wird. Vorgestern hat sie mir ne wundervolle Nachricht geschrieben, was ich für sie bin aber dass sie dennoch Ängste hat, zum Beispiel ihrer Mutter davon zu erzählen. Ich hab ausführlich darauf geantwortet, dass sie das nicht haben braucht. Durch meine Antwort hat sie sich gestern dann entschieden, ihre Eltern zum Essen einzuladen und von uns und was aus uns werden kann zu erzählen. Ihre Mutter ist sehr sehr vorsichtig und skeptisch gegenüber neuen Männern ihrer Tochter, vermutlich waren die Exfreunde einfach totale Idioten. Jedenfalls hatte ich dann auch etwas bedenken was bei dem Gespräch rauskommt. Wie erwartet hieß es dann ich sei zu alt, ich hab nur für sie mit meiner Ex schluss gemacht, ich wechsle nur für sie an die neue Uni. Stimmt alles garnicht und das Mädel weiß das auch. Muss dazu sagen, dass mich ihre Mutter bisher nur aus Erzählungen als besten Freund kennt. Jetzt ist es jedenfalls so, dass sie gemeint hat, sie braucht erstmal Abstand von allem, wir haben also momentan Funkstille. Es ist eben so, dass sie jetzt zwischen ihren Eltern (die mich noch nichtmal kennen) und mir steht. Ich persönlich sehe es aber einfach nicht ein, mich von vorneherein in eine Schublade stecken zu lassen und dadurch alles das, was aus uns werden kann - wir passen wirklich wie die Faust aufs Auge zusammen - an den Nagel zu hängen. Sie ist momentan unglaublich ängstlich, mich trotzdem noch vorzustellen und hat es bisher abgelehnt. Nebenbei hat sie grad auch noch ihre Tage, das wird wohl auch noch dazukommen... Nun habe ich folgenden Plan: ich hab schlichtweg keine Lust mehr auf dieses Hin und Her. Soviel ich weiß hat sie nächste Woche Spätschicht, ist also nicht zuhause wenn Eltern von der Arbeit kommen. Ich weiß was ich will und ich stehe dafür ein. Deswegen werde ich nächste Woche zur Feierabendzeit da hinfahren und mich selber ihren Eltern vorstellen. Mir ist bewusst, dass das eine Hop oder Top Sache werden wird. Wenn mich die Eltern immernoch nicht akzeptieren ist das mit uns vorbei. Akzeptieren sie mich, ist alles perfekt. Was haltet ihr davon? Und wie würdet ihr das angehen? Was mitbringen? Was bestimmtes sagen? Danke für jede Hilfe!! Beste Grüße
  3. Hi, habe vor ein 3 Wochen ein nettes Mädchen auf einer Party kennen gelernt. Hatten bis jetzt schon 2 Dates, wobei bei jedem Kino und KC am Ende dabei war. Habe sie nach beiden Dates nach Hause gefahren (keine Zugverbindung mehr so spät abends) und im Auto immer geküsst zum Schluss. Sie sagte ihrer Mutter aber immer sie fährt zu einer Freundin (sie ist 18, wohnt noch bei ihren Eltern). Deshalb konnte ich nie mit zu ihr rein weil sonst ihre Mutter draufkommen würde dass sie gelogen hat. Sie sagte zwar nach dem ersten Date, dass sie ihrer Mutter sagt dass sie sich mit mir trifft und nicht zu einer Freundin fährt, aber das hat sie schlussendlich nicht gemacht. Sie sagte am Ende des 2. Dates dass sie jetzt nicht heim will und sagte sie soll doch zu mir mitfahren. Sie war grundsätzlich dafür, ging aber nicht da sie ihrer Mutter schon sagte dass sie bald nach Hause kommt. Dazu kommt noch, dass sie am Ende des 2. Dates im Auto kurz vorm KC ein bisschen blockte bzw. Widerstand zeigte. Doch danach war der Kuss noch länger als beim 1. Date (selbe Situation: fuhr sie nach Hause, im Auto dann KC, aber kein Widerstand beim 1. Date). Hat das irgend einen Grund, wenn ja welchen? Also eigentlich ist es eh egal, weil wir uns danach eh küssten, aber würde es trotzdem gerne wissen. Doch wie soll ich jetzt weiter vorgehen? Mein Ziel ist eine Beziehung mit ihr einzugehen. Also ich finde sie muss ihrer Mutter die Wahrheit sagen, sonst komm ich nie zu ihr heim zum weiter eskalieren. Das Problem ist, sie wohnt ca. 50km weit weg und die Verbindung ist schlecht, dass sie zu mir einmal kommen könnte. Und bis wir uns wieder sehen können, dauert es ca. 1,5 Wochen ab heute. Da könnten wir uns in einer anderen Stadt treffen, aber da kann ich auch nicht wirklich weiter eskalieren. Erst danach könnten wir uns wieder dort treffen wo wir die letzten beide Male auch waren, dann könnt ich sie wieder nach Hause fahren und bei ihr weiter eskalieren, insofern sie es ihrer Mutter gesagt hat. Und soll ich mit ihr in der Zwischenzeit Kontakt über Whatsapp und co halten oder einfach warten bis zum Treffen ohne wirklichen Kontakt inzwischen? Fragen: Wie soll ich jetzt weiter vorgehen um weiter mit ihr eskalieren zu können? Wie geht es danach grundsätzlich weiter um in eine Beziehung zu kommen? Sie scheint eigentlich ziemlich interessiert an mir zu sein. Ich versuche nicht zu needy zu wirken, trotz dem Hintergedanken eine Beziehung mit ihr zu wollen. Kontakt bis zum nächsten Treffen aufrechterhalten oder nicht? Danke
  4. Wenn ich eine Freundin habe, möchte ich ungern Kontakt zu ihren Eltern haben. Ich habe viele Jahre in sehr belasteten familiären Verhältnissen gelebt und möchte ungerne mit dem Thema Familie insbesondere Eltern von ihr konfrontiert werden und an meine schlimme Zeit erinnert werden, an der ich fast zerbrochen wäre und nur mit viel Kraft durchgekommen bin. Zum anderen will ich nicht "ausgehorcht" werden oder kritisch betrachtet werden ob sich das Mädel bei mir wohl fühlt, ob ich es ernst mit ihr meine und so weiter... Habt ihr Tipps wie ich das Zusammentreffen vermeiden kann?
  5. Hey Community, Ich habe da mal eine ganz wichtige Frage. Denn demnächst könnte der Fall eintreten, dass eine HB bei mir schläft Allerdings bin ich jetzt 17, in ein paar Monaten 18 und hatte noch nie weiblichen Besuch zu Hause. Der Grund dafür ist teilweise, da ich früher noch keinen weiblichen Kontakt hatte aber zum anderen auch, weil ich "Angst" davor habe, was mein Vater dazu sagen könnte... Ich weiß eigtl, dass es das normalste der Welt ist, man evtl. Heiratet und Kinder bekommt. Trotzdem habe ich dann im Hinterkopf komische Gedanken wie, "Was könnte er jetzt denken, was wir machen" oder oder oder Und falls es dann wirklich zum Akt kommen sollte, kann ich mich nicht entspannen ... Ich würde hier gerne mal ein paar Meinungen darüber hören, evtl. haben hier auch einige Leute "Kinder", die schon mal weiblichen Besuch nach Hause gebracht haben, was ihr zu euren Kindern gesagt habt oder was ihr euch Gedacht habt. Mit Altersangabe wäre ganz nett. Allerdings muss man dazu auch noch sagen, dass mein Vater jetzt seit knapp 8-10 Jahren geschieden ist und seitdem, meines Wissens, kein Date o.ä. mehr hatte und ein Mindset wie: "Warum soll ich für die Frau arbeiten gehen, wenn sie dann nur zu Hause sitzt, das Geld ausgibt oder sich damit n nettes Leben macht. Da bleib ich lieber alleine" Nun gut. Muss jeder selber wissen. Peace Out
  6. Es ist für mich alles Andere als leicht, diese Zeilen niederzuschreiben aber ich bin mittlerweile an einem Punkt angelangt, der mich innerlich dazu zwingt, mir andere Meinungen und Ratschläge einzuholen, weil ich so nicht weitermachen kann und möchte; Ich werde versuchen, nur das Nötigste niederzuschreiben. All jene, die mir antworten möchten, bitte ich inständig, meinen Text zu lesen, zu verinnerlichen und nicht bloß zu überfliegen. Seit meiner Volksschulzeit habe ich ein mehr als schlechtes Verhältnis zu meinen Eltern - insbesondere zu meinem Vater. Ich komme aus einem sehr wohlhabenden, erzkonservativem Elternhaus und bin in einem ebenso wohlhabenden wie spießig-konservativem Umfeld in der Vorstadt groß geworden. Mein Vater stammt aus einem Bergdorf in den Alpen, ist erzkatholisch erzogen und in bescheidenen Verhältnissen groß geworden. Hat jahrelang ein Priesterseminar besucht und wollte auch in diese Richtung tätig werden. Durch Fleiß und Studium hat er es zu einer renommierten Persönlichkeit in seinem Fach gebracht und ist dort mittlerweile eine der bewährtesten Persönlichkeiten in der Stadt. Meine Erziehung war durch emotionale Distanz, Leistungsdruck, Gebote und Verbote geprägt. Wobei ich hier sagen möchte, dass es nicht um das Aufsagen von Psalmen oder etwas derartiges ging, sondern einfach um ein Rollenbild, dass mir meine Eltern über all die Jahre vermittelt und vorgelebt haben, und dass ich von Grundauf für falsch, überholt und kontraproduktiv halte. Mein Vater war für mich nie ein Mann, noch hat er mir jemals "männlichkeit" vermittelt. Er ist für mich seit meiner Kindheit eine farblose Person, ohne tiefgreifende Überzeugungen, Hobbies und mit wenig Interessen und Freunden geblieben. Sein Leben hat sich immer nur um Arbeit und Leistung gedreht. Auch war nein Vater nie die tonangebende Person in meiner Familie; meine Mutter hat andererseits weitaus mehr "Männlichlkeit" verkörpert als mein Vater; sie war seit jeher diejenige, die alles organisiert, vorgegeben und auch bestimmt hat. Immer, wenn ich etwas gebraucht oder gewollt habe, bin ich zu meiner Mutter gegangen. Mein Vater hat meist das getan oder dem zugestimmt, was meine Mutter vorgegeben oder vorgeschlagen hat. Ich möchte nicht mehr als nötig auf die Umstände meiner Erziehung eingehen, auch gebe ich meinen Eltern nicht die alleinige Verantwortung für meine persönliche Entwicklung. Doch Eltern, insbesondere der Vater, sind nunmal für ein Kind, die nächststehenden Bezugspersonen, die für die Bildung der Persönlichkeit, die in jungen Jahren maßgeblich ist, verantwortlich. Ich habe mich als Kind lieber viel öfters bei Freunden aufgehalten, die "coole" Väter hatten, mit Auftreten, Charme, Dominanz, Witz und vielfältigen und interessanten Hobbies. Alles Eigenschaften, die mein Vater für mich nie verkörpert hatte. Ich kann mich noch erinnern, als ich um die 10 war, dass ich wegen meiner spießigen Eltern und wegen meines Vaters gehänselt wurde. Sätze wie "Dein Pappa ist ja richtig uncool" habe ich während meiner Schulzeit immer wieder gehört. Irgendwann habe ich begonnen mich zu schämen und habe nach der Schule, als wir von unseren Eltern abgeholt wurden, gewartet, bis alle anderen Kinder weg waren und bin erst dann zu meinem Vater gegangen. Auch wenn es schon lange her ist, war das ein Augsangspunkt, für die schlechte Beziehung zu meinem Vater, die sich bis heute nicht geändert hat. Mein Leben hat sich seither fundamental verändert. Ich bin mittlerweile 24, studiere seit einigen Jahren und bin auch seit einigen Jahren ausgezogen; Ich war Schüler in einem katholischen Halbinternat, war in eimen Umkreis der von komplett antiquierten gesellschaftlichen Vorstellungen und Sitten geprägt war. Ich war wohl auf dem besten Weg, mich in die Richtung zu entwickeln, die mir meine Eltern vorgelebt haben. Mitllerweile weiß ich nicht, was ich von meiner Kindheit mitnehmen soll. Einerseits bin ich der festen Überzeugung, dass mir meine Erziehung in meiner persönlichen Entwicklung mehr geschadet als genützt hat, doch war sie gleichzeitig auch Ansporn für mich, mich in eine Richtung zu entwickeln, die ich für die richtige halte. Ich war früher komplett unsportlich, hatte kaum Hobbies verfolgt, konnte mich in anderen sozialen Umgebungen als der meinen nicht behaupten, hatte kaum Erfahrung mit Frauen usw. Ich habe mit rund 20 alles geändert und mich um 180 Grad gewendet: Bin zum Bund gegangen, habe danach angefangen, intensiv Sport zu treiben und zu trainieren, laufe Marathon, gehe pumpen, habe mit Boxen und Fechtsport angefangen. Bin nach dem Abitur Mitglied einer schlagenden Verbindung geworden und habe mir unter Angstschweiß den Kopf mehrfach blutig schlagen lassen; mittlerweile habe ich damit nichts mehr zu tun, doch war das eine wertvolle Erfahrung, die mich viel gelehrt hat, mir mein eigenes Blut hat schmecken lassen. Es hat mich in gewisser Weise reingewaschen und mir beigebracht mich auch unter Angstschweiß unangenehmen Situationen zu stellen. Ich reise seither unheimlich viel, erweitere stetig meinen Horizont backpacke regelmäßig durch ferne Länder und Krisengebiete. Studiere das, was mich erfüllt. Gehe dem nach, was mich interessiert, habe vor Jahren angefangen zu tanzen, mache mittlerweile den Jagdschein neben dem Studium, habe angefangen, aktiv auf Frauen zuzugehen - mit großem Erfolg; habe seitdem ich von diesem Umfeld weg bin, mittlerweile ettliche Erfahrungen mit Frauen sammeln können, habe momentan zwei FBs nebenher laufen und lebe in einer offenen Beziehung. Bin durchtrainiert, attraktiv und gehe dem nach, was mir Spaß macht, gestalte mein Leben, so wie ich es möchte. Von meinen Eltern entferne ich mich gleichzeitig immer mehr, sie können meinen gewählten Lebensweg nicht nachvollziehen, sie machen mir pausenlos Vorwürfe. Ich höre von ihnen regelmäßig, ich gäbe ihnen das Gefühl, in ihrer Erziehung alles falsch gemacht zu haben, was man falsch machen kann. Ich gebe ihnen nicht die alleinige Schuld, weiß, dass ich genauso viel Verantwortung zu tragen habe, doch bin ich die ständigen Anschuldigungen, Moralpredigten und den Leistungsdruck einfach Leid. Es ist für mich im Nachhinein unvorstellbar, zahlreiche Leute kennengelernt zu haben, deren Kindheit und Jugend komplett anders ablief, die lässige Väter mit vielfältigen Interessen hatten, ein kumpelhaftes Verhältnis mit ihren Eltern pflegen, mit ihnen auf Festivals gefahren sind usw. Meine Eltern sind und bleiben für mich einfach antiquierte Spießer. Sollte ich jemals Kidner haben, werde ich alles daran setzen, sie nicht so zu erziehen, wie mich meine Eltern erzogen haben. Ich fühle mich im Nachhinein unheimlich verarscht und möchte all das, was mir anerzogen wurde, all das, was ich für falsch, überholt und kontraproduktiv halte, komplett ausmerzen und mich innerlich davon befreien. Andereseits habe ich Schuldgefühle - ob berechtigt oder unberechtigt - diese machen mir natürlich ebenso zu schaffen. Meine Mutter ist seit einigen Monaten schwer krank, wir wissen nicht, ob und wie lange sie noch leben wird. Ich weiß, dass ich mit meinen Eltern überhaupt nicht kann, gleichzeitig auf die großzügige finanzielle Unterstützung nicht leichtfertig verzichten möchte. Zudem kommt noch die Erkrankung meiner Mutter hinzu, wenngleich ich auch kein inniges Verhältnis zu ihnen habe, belastets mich das immens. Ich weiß einfach nicht was jetzt. Entweder, ich schaffe es irgendwie, eine Brücke zu bauen, oder ich breche über kurz oder lang - nachdem ich mein Studium beendet habe, mit ihnen, ziehe komplett woanders hin, oder was auch immer. Ich bin mir bewusst, dass ich selbst Verantwortung zu übernehmen habe und bin mMn. auf dem besten Weg dorthin, mein Leben so zu gestalten und meine Persönlichkeit so zu entwickeln, wie ich es mir vorstelle und wie ich es möchte. Meine Eltern stehen mir dabei nur im Weg. Klingt alles hart, aber ist nunmal so.
  7. Hallo, ich stehe gerade vor einer schweren Entscheidung und mich würde mal eure Meinung interessieren, bzw. vielleicht gibt es den ein oder anderen der einmal in der gleichen Situation war. Ich bin 31 und vor 4 Jahren Zuhause ausgezogen und mit meiner damaligen Freundin zusammen gezogen. Wir sind ca. 1 Stunde weg von meinem Heimatort gezogen und dafür habe ich auch meinen Job gewechselt. Nach ca. einem Jahr ist dann die Beziehung auseinander gegangen. Ich wollte aber den Job nicht gleich wieder aufgeben und hab mir deshalb eine eigene Wohnung in der neuen Gegend gesucht. Nun wohne ich schon 2 Jahre dort und fühle mich immer noch nicht richtig wohl da und habe zwar einige Bekannte da aber jetzt auch keine richtigen Freunde. Ich hab in meinem Heimatort noch meine alten Freunde mit denen ich noch regelmäßig unterwegs bin. Ich fahre also häufig über das Wochenende zu meinen Eltern und geh dann mit meinen Freunden dort weg. Meine Eltern wohnen in einem 2 Familien Haus und die 2te Wohnung steht momentan leer. Diese wollen meine Eltern verkaufen und würden sie mir halt recht günstig verkaufen. Allerdings ist sie halt in dem gleichen Haus wie meine Eltern wohnen. Das stört mich halt bisschen „Oben bei Mutti“ wohnen. Allerdings sind meine Eltern jetzt auch nicht so stressig und tun und würden sich auch nicht in mein Leben einmischen. Allerdings weiß ich natürlich auch nicht wie dann vielleicht meine zukünftige Freundin darauf reagiert. Gibt es den hier jemand der im selben Haus mit den Eltern wohnt? Funktioniert das bei euch oder eher nicht?
  8. wkelas

    Kontrollsucht!

    Hallo meine Eltern kontrollieren mich. Angefangen hat es, da ich mit 18 endlich Volljährig wahr und mein leben auskosten wollte und die Freiheit genießen wollte und hab mit Glücksspielen angefangen und hab es etwas übertrieben. Nachdem das meine Eltern herausgefunden haben, kam das Internet und mein eigenes Handy weg ! Wohl Gewollt, mit der Volljährigkeit! Ich meine, ich darf doch Geld ausgeben oder nicht? Ist immerhin besser 20 zu zocken, als 20 jedes Wochenende zu versaufen? Aber nein, saufen darf ich so viel ich will! Wtf . Dabei finde ich saufen gefährlicher als Glücksspiel, da wenn man kein Geld hat eh nich mehr zocken kann. Außerdem kontrollieren Sie mein Zimmer und Kontoauszüge. Mit 20? Die wollen mir auch einen Aufpasser, für das Geld Verwalten bestellen! Hallo?? Ich fühle mich leicht verarscht, während mein Bruder sich jeden Monat 2 Xbox Spiele für 50-70 kauft und früher mit 18 jedes Wochenende gesoffen hat?? Is das ein Unterschied? Hab noch einmal wieder gezockt und da sind die ausgerastet! Häftig. Ein mal 20 obwohl ich 1 Jahr nicht gezockt hab. Soll ich Schnellstmöglichst ausziehen? Ich meine, ich kann jeder zeit mit dem Spielen aufhören, ich mache das jetzt nur aus Spaß. Und in den letzten Monaten schon gar nicht mehr, auch wenn ich Geld habe!!
  9. Hi Leute, würde gerne mal euren Rat zu folgender Situation hören, die mir passiert ist. Ich hab nen HB8 auf der Straße, auf direkte Art angesprochen ( Hi, ich find dich mega hübsch). Sie war sichtlich überrascht und wusste nicht mit der Situation umzugehen, aber ich bin hartnäckig geblieben und hab sie ein paar Schritte begleitet. Während wir liefen (max. 50m), hab ich nochmal wiederholt wie ich heiße und warum ich sie angesprochen habe. Vor uns lief ein Pärchen mitte 40 (ihre Eltern), der Mann hat sich während wir liefen mehrmals umgedreht und hat anscheinend mitgehört. Auf einmal dreht er sich um, kommt zu uns und meinte in einem sehr aggresiven Tonfall ich solle verschwinden. Ich habe versucht mich ihm freundlich vorzustellen, doch er schnitt mir das Wort ab und wiederholte aggressiv ich solle verschwinden. Ich habe darauf hin tschüss gesagt und bin einfach gegangen, da ich mit der Situation überfordert war und ein extrem pazifistischer Mensch bin. Was hätte ich eurer Meinung nach besser bzw. anders machen sollen ? mfg Danke für eure Hilfe
  10. Gast

    HBs mit Eltern "bekannt" machen

    Hey Community, Ich wohne bei meinem Vater, der schon seit 8/9 Jahren von meiner Mutter getrennt ist und seit dem nichts anderes hatte. Er ist auch sehr aggressiv und streng, weswegen ich auch noch nie in einem Club war... Ich denke einfach Mal, dass sein Ego gekränkt ist, weil meine Mutter sich von ihm getrennt hat. Wozu ich jetzt aber das geschrieben habe? Er ist halt echt n Spaßverderber und ich weiß auch net, wann er mal gelacht hat... Ich hatte auch noch nie n Mädel bei mir zu Hause und weiß nicht, wie ich das anstellen soll. Ich weiß, dass es das NORMALSTE DER WELT ist, sich mit dem anderen Geschlecht zu treffen. Aber er sieht das anscheint anderst. Ich war jetzt schon 8 Mal infolge am WE weg und da meinte er vor 2 Wochen, ob ich eine Freundin hätte und da habe ich erstma so geschaut Anscheinend würde er es nicht so schlimm finden, aber mir wäre es trotzdem unangenehm, eine HB mit nach Hause zu nehmen... Vor allem, was sagt er dazu, wenn es jedesmal eine andere ist !? Was mir aber erst Mal wichtiger wäre. Wie bekomme ich ihn dazu, sich mal mit Frauen zu treffen uns Spaß zu haben oder das er mir mal erlaubt, in Club zu gehen? MfG und Danke
  11. Hallo Leute, es ist so dass ich mich beschlossen hab diesen Oktober für 7 Monate, Freiwilligdienst in Spanien zu machen. Die Organisation hatte mich auch angenommen. Mein Ziel war es 1. den Leuten zu helfen, 2. Spanisch zu erlernen und später 3. auch zu sprechen, und vor allem 4. im Leben etwas neues auszuprobieren. Mein PROBLEM: ich mache mir jetzt schon Sorgen über Heimweh! Wie schaff ich es 7 Monate ohne meine Freunde, ohne meine Freundin, und vor allem ohne Famillie. Ich bin kontaktfreudig und es macht mir keine Probleme neue Menschen kennen zu lernen . Meine Bekannten sagen mir, dass ich hier bleiben solle, und was es schon nütze freiwillig ohne Geld zu arbeiten. Ich solle richtig arbeiten! Mein Herz sagt mir, wenn ich es nicht täte, würde ich es später bereuen. Was tun? Ich wäre über Tipps, Ratschläge sehr dankbar
  12. Hallo liebe PUA, ich will mal sofort auf dem Punkt kommen, hoffe es ist ok. Ich bin mit einer HB zusammen und alles läuft schön, sie sagt selber sie ist dankbar so einen wie mich zu haben, sie sagt sie ist übertrieben glücklich, alles passt. Wir hatten soger heute einfach so auf einem WC in irgendeinem Laden Sex. Als sich der eine Tag von vielen letzten dem Ende neigte, sagte sie nochmal wie toll ich bin, dass ich einfach der beste bin, dass sie mich übertrieben liebt. Und als wir dann an der Haltestelle saßen und uns fast verabschiedeten, fing sie an zu sagen sie ist eine Frau mit vielen Problemen, sie hat mir alles erzählt was so los ist. Dann meinte sie, ja du hast was besseres als mich verdient, ich bin eine schlechte Frau wegen meiner Vergangenheit usw. Ich meinte dann, ja wenn du Schluss machen willst sag einfach, dann gehe ich! Sie direkt, nein nein bleib hier bitte ich bin doch nicht fertig usw. So, also war wieder alles in Ordnung. Dann musste sie zu ihrer Mutter und jetzt kommt´s. Ihre Mutter war Sauer auf ihr das sie so spät als vereinbart gekommen ist und hat die Schuld mir gegeben, ach ihre Mutter kennt mich nicht persönlich. Dann meinte ihre Mutter sie muss raus aus unserer Schule, sie wurde beschimpft und angespuckt... Ihr wurde der Kontakt mit mir Verboten, in dem sie Schwöre musste auf deren Glauben. Sie steht jetzt an der Kippe, also sie rief mich an und meinte, ja es ist vieles passiert.(Siehe oben) Sie meinte dann, ja ich liebe dich immernoch ich weiß nicht was ich tun soll, ich habe geschworen usw. Ich meinte, ja wenn du mich liebst dann bleib bei mir, ich liebe dich doch auch. Sie weiß nicht was sie machen soll, sie steht daran, schluss zu machen, wegen ihren Eltern was soll ich machen?
  13. 1. Mein Alter 22 2. Alter der Frau 19 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben 2 4. Etappe der Verführung (siehe "Welche Etappen gibt es?") FC 2x, KC, Kuscheln 5. Beschreibung des Problems Ein guter Freund von mir hat mich vor ein Paar tagen gefragt, ob ich nicht Lust hätte mit Ihm, seiner Freundin und einem HB nenn ich Sie Lisa zusammen Cocktails trinken zu gehen. Ich war damit einverstanden und so haben wir uns um 19:00 Uhr in der Stadt getroffen. Die beiden HB´s haben schon im Cafe auf uns gewartet, als wir langsam eintudelten. Ich habe mich vorgestellt und war sehr Cocky und Funny . Die HB´s haben gegessen. Lisa hatte Pasta mit Hähnchenbruststreifen, die sie nicht ganz aufessen konnte. Sie bat mir an den Rest aufzuessen, was ich dankend abgelehnt habe, da ich zuvor schon eine riesen Portion Nudeln von meiner Mutter aufgetischt bekommen habe. Es wurde langsam aber sicher 21:00 Uhr und wir wollten noch alle zusammen zu Ihr um da weiter zu trinken. Ich wollte eigentlich noch auf Party mit meinen anderen Freunden, musste Ihnen aber absagen, da Sie recht weit weg wohnte. Zwischen weg meinte Sie nur (lt. meinem Kumpel nur aus Spaß) sie will keine LTR nur Vögeln. Aber das nicht auf mich bezogen, sondern generell. Dort angekommen haben wir uns hingesetzt und erstmal Tequila getrunken. Mein Kumpel und seine LTR haben sich immer so hingesetzt, dass Lisa stets bei mir ist. Sie hat dauern Körperkontakt gesucht den ich auch erwiedert habe ( In arm nehmen und streicheln). Es kamen noch ein Paar Kumpel von Ihr (Albander,Zigeuner und der eine war Jugoslawe) Letzterer kam aus Frankfurt und hat nicht viel getrunken, da er mehr damit zu tun hatte mit Haftbefehl zu telefonieren :D (War ein Kumpel von Ihm) So wurde es Spät und die ersten gingen. Ich ging die Treppe zu Ihrem Schlafzimmer hoch um zu sehen wo Lisa sich aufhält, Sie öffnete die Tür und stand mit dem Jugoslawen in Ihrem Zimmer, worauf hin ich entgegnete :"Ich will euch mal nicht weiter stören". Ich weiss nicht was sie da gemacht haben, aber sie erzählte mir er hat sie dort nicht mehr rausgelassen. Ich ging wieder ins Wohnzimmer und weiter zu Feiern und zu trinken. Lisa kam nach unten und sagte mir : Bitte denk nichts falschen, da ist nichts passiert etc.! Ich entgegnete das ich doch garnichts gesagt habe und sie ja machen kann was sie will, da ich sie ja nicht mal richtig kenne. Sie zog mich richtung Waschraum und erklärte mir ausführlich was da passiert ist und entschuldigtet sich tausendfach. Ich habe Sie nur angeguckt die ganze Zeit, nicht auf Ihre Erklärungen reagiert und als sie fertig war zu Ihr gesagt :" Du siehst richtig süß aus, wenn du dich die ganze Zeit versuchst zu rechtfertigen "! KC Es wurde Später und die leute wollte nicht gehen. Wir haben Simuliert das die Eltern gleich wiederkommen und SCHWUPS waren sie alle weg :D Wir haben aufgeräumt und ich mit ihr hoch in Zimmer. Mein Kumpel und seine LTR haben Drama gehabt und sind nachhause gefahren. Oben dann FC mit allem Drum und dran. Wir haben aber kurz vor dem Ende aufgehört da sie a. Nicht mehr Feucht wurde und mir sagte das sie das noch nie gemacht hat und wahrscheinlich zu viele Gedanken im Kopf hat und somit nicht mehr Feucht werden kann. Und b. Es bei mir wegen des Alkohols auch nicht mehr Super lief. Am nächsten Morgen habe ich Ihr essen gemacht (Rührei) und sie hat mich die ganze Zeit geküsst und meine Nähe gesucht. Die LTR von meinem Kumpel hat mich abgeholt und mich nachhause gebracht. 6 Stunden Später kam eine FB Nachricht von Ihr Sie : Haallooooo :) Ich : Guten Tag :) Sie :Bin jetzt fertig ;) Was machste so ? Ich : Liege auf dem Sofa und chille und du ? Sie : Das werde ich auch gleich machen , bin echt fertig. Ich : Kannst auch gerne bei mir auf dem Sofa mitliegen :P Sie : Würde ich echt gerne, aber dafür bin ich heute zu fertig. Ich : Okay :) Dann ruh dich mal aus :) Sie : Komm du mal rum Ich : Wo bleibt den die Höflichkeit ? :P Sie : Bitte ? :D Ich : Heeeey ein Blitzmerker, ja mache mich gleich fertig und fahre los. Dort angekommen, hat sie mich Ihren Eltern vorgestellt und wir sind hochgegangen. Viel gekuschel, FC und dann schrieben Ihr zwischen durch immer mal wieder irgendwelche Typen, die sie echt genervt haben mit Fragen wie "Findest du mich eigentlich hübsch " ? HAHAHAH Ich musste so lachen bei der Nachricht. Naja, in jedem Fall hat sie wieder die ganze Zeit meine Nähe gesucht und wir haben nur gekuschelt. Sie ist einen Monat von Ihrem Ex getrennt. Sie haben beide Schluss gemacht, bevor er nach Malle geflogen ist. Ich nachhause und sie wollte noch das ich Ihr schreibe wenn ich da bin Ich: Daheim Ich : Video wo ich Klavier Spiele ( wollte ich ihr mal Zeigen ) Sie : Voll Schön *daumenhoch**rotwerdsmiley* Ich : I Know :D Sie nicht mehr geschrieben. Habe Ihr heute morgen noch geschrieben Ich: Guten Morgen :) ( mit nem Bild von meinem gedeckten Frühstückstisch) Sie : Guten Morgen Sie : Ja habe auch Hunger , habe gleich Mittag Ich : Dann gönn dir mal was leckeres. 6. Frage/n Wie finde ich heraus was sie will ? LTR, FB , Freundschaft ? Ich habe das Gefühl sie ist nicht über Ihren Ex Hinweg, wie manage ich das richtig ? Sie sagt sie will nicht alleine sein, trifft sie sich deshalb mit mir ? Sie schreibt recht wenig und meistens Kalt, wie reagiere ich darauf ? Soll ich sie denn immer anschreiben ? Und nach dates Fragen ? Ist sehr schwer das Mädchen einzuschätzen, vorallem hat sie mich ja Ihren Eltern vorgestellt und sie sagte das mache sie nun wirklich nicht oft. Was meint Ihr Leute ?
  14. Hi. Ich stamme aus dem orientalischen Kulturkreis. Bin Einzelkind. Hatte bis vor ca. 2 Jahren ein gutes Verhältnis mit meinen Eltern, wobei es gegenüber meinem Vater eher distanziert-autoritär und gegenüber meiner Mutter eher kollegial-freundschaftlich ist. Beide sind über 50. Mittlerweile zeigt meine Mutter aber immer mehr Dominanz. Sie ist ohnehin sehr dominant (Gestik, Stimme, Intelligenz, Lockerheit). Sie kommandiert uns z.T. herum und wirft mir Sachen an den Kopf, die mich verletzen. Ich bin kein Rebell und möchte sie immer respektieren. Allerdings sagt sie Sachen wie "Du bist total rückständig, in sozialer wie auch beruflicher Hinsicht! Du wirst nie einen Job finden! Du bist nicht normal!" und dergleichen. Sie sagt mir, ich soll mir nen Job suchen, mehr aus mir rauskommen usw. Das mache ich doch, bin ja dabei. Ich kann nicht von heute auf morgen einen Job kriegen UND ein Sozialleben führen UND das Studium meistern UND in den Sport UND Musik machen UND mich geistig weiterbilden usw. Wenn ich z.B. eine Stunde lang nach Jobs suche, fragt sie, warum ich wieder meine Zeit verplempere (obwohl sie es eigentlich will, dass ich suche). Anstatt meine sportlichen Ziele zu unterstützen, behauptet sie, ich werde ohnehin nicht sportlich sein (d.h. muskulös). Und das, obwohl ich mesomorph veranlagt bin. Ich komme mir verarscht vor. Wenn ich Videos zu Personal Development oder Bücher zu Meditation und Erfolg lese, kann sie es nicht verstehen und hackt auf mir rum, warum ich denn meine Zeit vergeude. So was wie geistige Weiterbildung im Psychologiebereich kennt sie gar nicht. Für sie muss man einfach einen 0815 Job haben und eine Freundin/Frau, ein paar Kinder, ein Sozialleben. Ich hingegen will reisen, Abenteuer, mich stets weiterbilden, ich will viele verschiedene Leute aus verschiedenen Kulturen kennenlernen. Ich will lernen, wie man online Geld verdient, würde auch gern Bodybuilder werden wollen, wenn ich mir nur die Proteine usw. leisten und mehr Zeit darin investieren könnte. Bodybuilder findet sie hässlich. Ihr Verhalten erscheint mir widersprüchlich. Einerseits kritisiert sie mich dafür, dass ich nichts mache, andererseits findet sie, dass ich zu ehrgeizig bin und trotzdem nirgends hinkomme (dass ich nicht mehr Jungfrau bin und andere Zukunftspläne habe, braucht sie nicht zu wissen, denn sie würde es eh nicht verstehen). Eigentlich bin ich fast immun geworden gegen die Dinge, die sie mir sagt, denn sie versteht mich eh nicht. Sie ist ne Frau und vermutlich in den Wechseljahren, da dürften diese Stimmungsschwankungen normal sein. Manchmal will sie, dass ich ihr z.B. ein Glas ins Wohnzimmer bringe (oder ähnlich). Das ist ja in Ordnung. Was sich geändert hat, ist die Art und Weise, WIE sie es sagt. Ich höre stets diesen leicht verhöhnenden Unterton. Anstatt mich zu unterstützen und zu motivieren, zieht sie mich runter. Auch meinem Vater gegenüber ist sie so. Manchmal gehorche ich ihr einfach nicht oder ignoriere es, quasi als Ausgleich dafür, dass sie mich runtermacht. Das liest sich jetzt vermutlich schlimmer, als es ist. Sie kann auch sehr liebevoll sein, manchmal liebkost sie mich. Das ist schon ok so, aber da ich allgemein einen eher objektiven Blick für die Dinge habe, denke ich, dass das Negative schon überwiegt. Mein Vater ist (finde ich) eine extrem starke Persönlichkeit (gutes Inner Game?). Allerdings war er nie direkt ein Vorbild, ich habe sie immer im Internet oder sonst wo gesucht. Vor ihm habe ich eine Ehrfurcht. Ich liebe ihn, aber nach aussen hin ist er eher verschlossen und ernst (ich leider auch). Ich finde ihn eigentlich Alpha, er hat nur Schwierigkeiten es äusserlich zu zeigen (in dieser Hinsicht ähneln wir uns schon). Er wird älter und schwächer und spannt mich für Arbeiten ein, für die er mich eigentlich gar nicht braucht (z.B. ist die leere Giesskanne direkt neben ihm und er sagt mir, ich soll sie ihm geben. Oder beim Autowaschen soll ich den Hahn aufdrehen, und dann warte ich 10min lang, bis er es gewaschen hat, und ich habe in der Zeit nichts zu tun und verliere Zeit. Wenn ich ihm sage, ich mache es, dann macht er es trotzdem selber). Er meint das nicht boshaft, das kenne ich. Bei ihm ist es was anderes. Vermutlich realisiert er das gar nicht so richtig. Gegenüber meiner Mutter ist er eher still, er mag keinen Streit und lässt sie gewähren, zieht aber, soweit möglich, sein Ding durch. Ich bin sicher, dass viele hier diese Situation in der einen oder andern Form aus eigener Erfahrung kennen. Ausser Ausziehen: Welche Möglichkeiten gibt es um sie "ruhiger" zu machen? Ich habe mir überlegt einfach voll krass drauf zu sein und den Alpha raushängen zu lassen, damit sie mich als MANN respektiert. Aber es ist immer noch meine Mutter, ich will in ihrer Gegenwart eigentlich nicht "krass" sein, sondern der liebe Sohn.
  15. 1. Mein Alter: 23 2. Alter der Frau: 21 3. Anzahl der Dates: 3 4. Etappe der Verführung: Berührungen, dauerndes Hand halten, lange Umarmungen, kein KC 5. Habe vor ein paar Wochen eine Studentin kennen gelernt (HB 7), die noch nie vorher eine Beziehung hatte. Beim ersten Date sofort mit Hand halten angefangen, Scherze gemacht, aber zwei Kussversuche geblockt (am Anfang und Ende des Dates, weggedreht). Beim zweiten Date das gleiche Verhalten (hier war es nur ein Kussversuch, der mit einem "Nein" geblockt wurde), dafür hier immer weiter Hand gehalten und Kopf/Bauch berührt. Beim dritten Date habe ich sie von zu Hause mit dem Auto abgeholt (lag auf dem Weg zum Kino). Hierbei war es vereinbart, dass ich sie an einer Bushaltestelle abhole und wir einfach weiterfahren. Sie bestand aber darauf, dass ich ihre Eltern kennen lerne. Ich war sehr verwundert, habe mich aber gefügt. Andererseits interpretierte ich es als gutes Zeichen, wurde aber wieder enttäuscht: zwei Kussversuche an diesem Abend (in Augen geschaut, Kopf gehalten, Mund angesetzt), aber sie blockte wieder ("Wir müssen uns erst besser kennen lernen....."). Der Abend verlief ansonsten gut (normales Hand halten wie vorher). Zum Schluss sagte sie, sie müsse weiter über uns nachdenken. Seither (10 Tage) keine Nachricht von ihr (vorher hatte sie öfter geschrieben). 6. Wie würdet ihr weiter vorgehen? Aggressiver einen KC anvisieren? Oder warten??? Welche Fehler habe ich gemacht? Vielen Dank im voraus!
  16. Hi Leute, Ich bin 23 und meine Freundin 20, unsere Beziehung dauert jetzt inzwischen 10 Monate an. Wir sind beide Studenten kennen uns aber schon von der Schule (waren sogar in der selben Abschlussklasse) zum Problem: Wir sind nach 3 Monaten Beziehung aufgrund des Unistandortes zusammengezogen ihre Eltern waren konkret dagegen meine waren eher liberal dem gegenüber doch nun wird ihr der Stress mit ihrer Familie zuviel und sie will die nächsten 3 Monate (bis zum Semesterende) mit mir in der Wohnung bleiben und auch in einer Beziehung aber danach will sie die Beziehung beenden. Ich habe ihr gesagt dass sie das nicht machen kann aber sie bleibt stur. Dazu muss gesagt werden dass wir in den Semesterferien Zuhause waren (bei unseren Familen) und sie 1 Monat im Ausland war kurz nach dem Auslandsaufenthalt hat die mit mir Schluss gemacht doch ich konnte sie am selben Tag wieder ins Bett bekommen, was bei ihr zur verwirrtheit geführt hat und sie hat nach 3 Tagen wieder angerufen und mich zurückgewollt. Also die Wohnung vor diesen 3 Monaten zu verlassen ist definitiv aufgrund des Mietvertrages nicht möglich und aus Kostengründen wäre dies auch zurzeit undenkbar, jedoch will ich sie (meine Freundin) auf jeden Fall behalten weil irgendwie spüre ich dass es ihr schwer fällt auf ihrer Entscheidung zu beharren.
  17. Hallo! Ich habe mal wieder ein never ending Streitthema mit meiner Freundin. Erstmal die Eckdaten: Beide 24 Fernbeziehung, sehen uns also nur am we Fast 2 Jahre zusammen Wir kommen ursprünglich aus der gleichen Stadt, haben und aber kennengelernt, als wir bereits studierten. Jetzt wohnen wir jeweils 250 km von dieser Stadt entfernt und treffen uns alle 2-3 Wochenenden aber dort, um auch unsere Eltern zu besuchen. Wir fahren diese Strecke mit dem Zug, was ca. 3,5 Stunden Fahrt bedeutet. Wir wohnen momentan so, dass wir gemeinsam ab ca. Der Hälfte der Fahrtzeit in den selben Zug steigen können, was wir bisher auch immer so gemacht haben. Sie hat aber seit neustem Freitagabends Uni und fährt deshalb später als es sonst immer der Fall war los. Nun verlangt meine Freundin, dass ich ebenfalls den Zug nehme, der zwei Stunden später fährt, damit wir wieder ab der Hälfte der Strecke gemeinsam fahren können. Allerdings müsste ich dann zwei Stunden trödeln und hätte entsprechend weniger Zeit bei meinen Eltern, da ich dann erst um 21 Uhr ankommen würde. Sie schiebt nun total Stress, da sie meint, ich wäre ein Mutterkind, weil ich lieber mehr Zeit mit meinen Eltern verbringe als mit ihr. Ich entgegnete ihr, dass ich dann wenigstens etwas mehr vom Freitagabend habe und wir uns doch eh am späteren Abend sehen, was sie nicht verstehen konnte. Auf jeden Fall ist sie nun überzeugt, ich würde bei jeder Gelegenheit meine Eltern vorziehen und brachte als Beispiel, dass ich ein Treffen an einem anderen we mit ihr etwas nach hinten verschoben hatte, da ich gerne noch mit meinen Eltern Tee trinken war. Meine Bitte an euch ist eine Meinung zu dem Thema zu äußern, ob es wirklich so schlimm ist, wenn man ein gutes Verhältnis zu seinen Eltern hat und somit auch zugunsten eines längeren Aufenthalts bei den Eltern ein treffen mit der Freundin etwas verschiebt, oder ist es eher "unmännlich" und "babyhaft" (mit ihren Worten)? Edit: also klar sollte man mehr Zeit miteinander verbringen, wenn man sich eh nur am we sieht, aber wenn es nach ihr ginge, müsste ich jede freie Minute am we mit ihr nutzen, was ich etwas anders sehe.
  18. Hallo ihr Lieben! Ich bitte euch um eine Einschätzung zu einer Idee, welche seit einigen Tagen in meinem Kopf herumschwirrt. Vorab ein paar Eckdaten zu mir: Ich bin 22Jahre alt und habe dieses Jahr mein sog. "Fachabitur" gemeistert. Ich habe mir wenig Gedanken gemacht, was nach dem Abschluss folgen könnte. Studium? Ausbildung? ...An erster Stelle stand bei mir immer, den Abschluss ersteinmal in der Tasche zu haben und mit einem möglichst guten Durchschnitt zu bestehen. Hatte früher einige schulische Probleme (u.a. Klassen wiederholt) Wehrdienst absolviert (dauerte 9 Monate). Dies sorgte dafür, dass ich erst mit 22 Jahren einen vorzeigbaren Abschluss hatte! Habe mich nur bei zwei FH´s um einen Studiengang beworben, was sich hinterher als dummer Fehler darstellte, weil ich nun bei beiden eine Absage erhalten habe! Ich komme aus einem kleinen Kaff und wohne noch bei meinen Eltern, mit denen ich jeden Tag Stress und Ärger bezüglich Studienplatz und Zukunftsplänen habe! Auch bin ich persönlich von einigen "Freunden" hier vor Ort enttäuscht und meine Beziehung ist auch vor kurzem in die Brüche gegangen. Zu meiner Idee: Mein Traum ist es, in eine größere Stadt (ca. 160.000 Einwohner) zu ziehen! Diese Stadt liegt ca. 1 Stunde Fahrtzeit von meinem jetzigen Heimatdorf entfernt. In meinem Wunschdenken ist alles so einfach. Ich werde mir eine kleine Wohnung mit Nähe zur Innenstadt nehmen, mir einen kleinen Job suchen (bin da nicht so wählerisch, bin körperlich fit und packe zur Not an; hauptsache ein wenig Geld für Miete+Lebensunterhalt) Dieses Vorhaben ist eine Idee, von der ich bisher niemanden erzählt habe und die nur in meinem Kopf existiert! Ich will endlich etwas alleine schaffen, ohne das mir irgendjemand reinredet! Eure Einschätzung: Ist es realistisch, dass ich mit meinen Qualifikationen einen kleinen Job bekommen kann, von dem ich 1. Meine Miete zahlen kann 2. ein wenig Geld für meinen Lebensunterhalt übrig bleibt (auch für Parties usw)? 3. Was für ein Job könnte in Frage kommen? 4. Wie regel ich das mit der Miete? Ich mein, erst nachdem ich den Job sicher habe, kann ich mir eine Wohnung suchen und dann müsste ich wahrscheinlich auch eine Kaution zahlen. 5. Kann ich dieses Vorhaben sofort umsetzen? Wieviel Zeit würde es eurer Einschätzung nach dauern, bis alles geregelt ist? Ich hoffe ich bekomme Zustimmung und der ein oder andere kann mir wertvolle Tipps geben! Ich sehne mich nach Freiheit und ich verspüre einen großen Drang, neues kennenzulernen und endlich auf eigenen Beinen zu stehen! vielen lieben Danke
  19. Hallo, Ich bin auf PickUp gekommen,weil ich Probleme mit Frauen hatte,Probleme mit Frauen hatte ich,weil ich Probleme mit mir selbst hatte und diese Probleme mit mir selbst hatte ich,weil meine Eltern in meinen Augen ihre Pflichten nicht getan haben. Ich will einfach mal so von euch wissen,wie waren eure Eltern. Meine Eltern waren sehr passive Eltern. Die haben sich nie mit uns beschäftige,geschweige denn uns ausgebaut. Wir hatten immer mehr als genug zu essen,da kann ich mich nie beklagen aber alles andere hat uns gefehlt. Ausgehen und Spaß haben,das gabs nicht,es lag nicht am Geld,sie hatten nie Lust. Spaß und Freude zu hause,das kennen wir nicht. Schläge,einsperren oder im kalten Winter,nur mit einer Unterhose bekleidet ausgesperrt zu werden,war Routine,bei jeder Kleinigkeit gabs voll eine Rein. Wir wurden nicht erzogen aber Fehler machen war auch nicht erlaubt,jetzt stellt sich einer das mal vor. Für die Schule gabs immer nur das nötigste,Kleidung war meisten ein Geschenk und meisten auch gebraucht aber habe mir nicht soviel draus gemacht. Schulausflug durfte ich nur mit gehen,wenn dafuer nicht benötigt wurde. Zum Beispiel hatten wir einmal eine Leseabend in der Schule mit Übernachtung,hatte mich sehr darauf gefreut mal für eine Nacht aus dem Haus zu kommen aber ich durfte nicht hingehen,weil meine Mutter keine Lust hatte mir paar Kleinigkeiten zu Organisieren,es sind über 1000 Kleinigkeiten,die in mir Brennen,schöne Erinnerung an meine Kindheit habe ich gar nicht. Das alles sieht man mir nicht an aber wenn ich die Augen schließe,sehe ich viele Dinge,Dinge die ich gerne vergessen würde. Ich war sehr Depressiv und SZ gefährdet,bin es zum Teil heute noch. Vorhin paar Minuten habe ich meine erste Zigarette geraucht,Marlboro Rot,habe aber keine Veränderung feststellen können. Meine Eltern sind fast Kettenraucher,ich wollte niemals rauchen,Passiv rauche ich schon sehr lange aber aktiv wollte ich es nie tun,ich habe diese Zigaretten verabscheut,ekeliges zeug habe ich es immer genannt aber jetzt will ich herausfinden ob es wirklich so wirkungsvoll ist und ja,ich bin mir den Risiken sehr klar aber da wo ich gerade drin stecke,kann es mir nur helfen. Ja,das ist meine kleine Geschichte wie und warum ich zu PickUp gekommen bin und ich würde gerne eure Geschichten hören und bedankte mich voraus für eure Ehrlichkeit.
  20. Der Europäische Menschenrechtsgerichtshof hat die Klage von zwei leiblichen Vätern abgewiesen, die auf Anerkennung der (definitiv bestehenden) Vaterschaft geklagt hatten. Hier der ganze Artikel: http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,822984,00.html Also m.E. wird's jetzt ja wohl richtig krank. Ab sofort wird also rechtlich festgelegt, wer Vater ist oder nicht, unabhängig davon, wer wirklich "der Erzeuger" ist? Sehe ich doch richtig, oder? Na dann bin ich ja mal gespannt, wieviele Kinder später ihre Mütter verklagen wegen vorsätzlichem Entzug des echten Vaters...
  21. Hallo, ich nenne am besten erstmal ein paar Fakten damit sich dann grundlegende Fragen zur Situation erübrigen. Ich= 20 Jahre, Abitur gemacht, VWL Studium abgebrochen, bewerbe mich nun für ne Ausbildung, jobbe in einer Bar. Freundin= 17 jahre, die Tochter des besten Freundes meines Vaters, Macht grade ihr Abitur. Unsere Beziehung= läuft nun knapp über 9 monate, ich bin ihr erster Freund(erster Sex). Jetzt zur eigentlichen Situation: Letzten Freitag: Meine Freundin hat grade sehr viel um die Ohren. Sie muss ihre Facharbeit beenden, zusätzlich ist grade klausurphase, und ihre Schwester hat grade eine schwere OP hinter sich. Aus diesen Gründen konnten wir uns die letzten Tage nicht sehen, an Treffen an diesem tag war auch nicht geplant, trotzdem schreibt sie mit mir erstmal über etwas belanglosos und dan dass sie "mit mir reden müsse" Ich wollte genauer wissen worums ging sie meinte aber nur dass sie es lieber persönlich bespricht. Da ich merkte dass es ihr wichtig ist hab ich zu gestimmt und wir haben uns getroffen. Sie fing direkt an zu weinen und begann mit "Ich will nicht Schluss machen", das Gespräch verlief ziemlich langsam und ich konnte ihr nach und nach aus der Nase ziehen dass sie in letzter zeit mich nicht mehr so liebt wie ich es "verdient hätte". Sie konnte selbst nicht erklären warum es so ist und dass es ihr sehr leid tut. Ich reagierte ziemlich gefasst (trotzdem hat man gesehen dass es mir sehr Nahe ging) und sagte zu ihr dass es mir ebenfalls leid tut, sowas aber jeden tag ein paar hundert male auf der Welt passiert, und dass wir beide jeweils unseren Weg gehen müssen. So verabschiedeten wir uns und fuhren jeder zu sich nachhause. Zuhause gings mir richtig dreckig und ich hab lange drüber nachgedacht ob es sich lohnt für diese Beziehung zu kämpfen und wie ich das am besten mache. Das folgende weiß ich aus Erzählungen, ich war selbst nicht dabei: Als meine Freundin zuhause an kamm hat sie direkt angefangen zu heulen. Da ihr Vater und Bruder nicht zuhause waren entschied die Mutter einen Mädelsabend zu machen und hat meiner Freundin Alkohol gegeben. (Nur wenig, trotzdem war es offenbar genug um sie RICHTIG betrunken zu machen) Nachdem ich ihr eine SMS geschrieben hatte dass ich jetzt erstmal zeit für mich zum nachdenken und Abstand brauche, kam dann ne sms von ihr sie sei betrunken. Dass es ihr leid tut dass diese Trennung für mich endgültig ist, und dass sie am liebsten hätte wenn ich schreiben würde dass ich es noch einmal versuchen will. (Zwischendurch auch immer wieder sinnloses Zeug, In dieser Nacht war sie das erste mal betrunken) Als sie dann irgendwann schlafen war, hat Ihre Mutter mich angerufen. Sie hat gehört was passiert ist und meinte dass ihre Tochter mich natürlich liebt, bloß hat sie zur zeit sehr viel Stress und hinzukommt dass sie sehr starke Komplexe hat was ihr Gewicht betrifft. Und das alles führte dazu dass sie wohl irgendwie auf den Gedanken kam sie würde mich nicht lieben und müsse mich jetzt verlassen. Ich meinte dass ich das verstehe, jetzt aber sowieso grade nichts dran ändern kann, und vllt mal morgen mit ihr schreibe. Also nächsten tag also (es ging mir immer noch dreckig, ich konnte nicht richtig schlafen und hab den ganzen tag nur ein Brotchen runterbekommen, hatte die ganze zeit das gefühl ich müsste gleich kotzen, beim Atmen hatte ich das gefühl ich würde keine Luft bekommen.) Schrieb ich ihr ne sms was denn gestern los war, und was sie eig will. Und als ich abends auf der arbeit war kam eine antwort von ihr und es fand ein kurzer austausch statt. Was dabei herauskam war: Sie braucht mal mindestens eine Woche für sich um sich klar zu werden was sie nun will. Ich hab dem zugesagt aber noch geschrieben dass ich so oder so in dieser Nacht, nach der arbeit nochmal kurz zu ihr fahre. (Ihr Schwester hat mir noch geschrieben wo sie schläft und dass sie die Tür offengelassen haben für mich. Wie ihr seht mag mich ihre Familie sehr, als der vater hörte dass sie Schluss gemacht hat hat er sie einfach nur "dumm" genannt) Naja, also ging ich um 4 Uhr nachts hoch n ihr zimmer, hab sie sanft aufgeweckt und mit ihr geredet. Zusammenfassung:Sie berichtete mir von ihren komplexen, was letzte Nacht los wahr, und irgendwann hat sich mich umarmt und meinte ich soll mich zu ihr legen. (Wir hatten keinen Sex, darauf war ich aber auch auf keinen Fall aus in der Situation) Ich schlief also bei ihr 8was nicht geplant war) und Frühstückte am nächsten morgen mit der gesamten Familie, seit dem ist eig alles wieder wie vorher. (Wir schreiben uns sms, planen date's und sind gut drauf etc.) Mein Problem ist nun: 1. Das ganze hat mir gezeigt wie sehr ich an ihr hänge, ob es eine Oneitis ist kann ich nicht sagen, aufjedenfall würde ich gerne eine objektive einschätzung hören und was ich dagegen tun kann, so sehr an ihr zu hängen. 2. Ich würde ihr gerne helfen mit ihren Komplexen umzugehen, ich sage ihr oft dass ich ihren Körper liebe wie er ist, allerdings spielt das für leute mit wirklichen komplexen keine Rolle, sie sind einfach unzufrieden mit sich selbst. Also was kann ich tun? 3. Ich hätte gerne eine Einschätzung ob ich mit der Situation richtig umgegangen bin. Es ist für mich schwer zu sagen. 4. Fühle ich jetzt eine unsicherheit ob sie mcih noch wirklich liebt, meine Freundin ist eig ein vernünftiges, kluges Mächen und sowas aus der Luft gegriffenes hat sie noch nie getan, was kann ich gegen diese unsicherheit tun, ist sie denn überhaupt gerechtfertigt? 5. Noch bin ich ja in der Beziehung, mit dem Mädchen das ich liebe, ich möchte Verhindern dass sie zur Oneitis kommt, allerdings ist ein Kontaktabbruch mit ihr für mich nicht möglich, Ideen? Ich danke allen die sich die Mühe gemacht haben dass alles zu lesen :) Gute Nacht! :)