Portal durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'Inner Game'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Start & Nutzerinformationen
    • Pickup Guides & FAQ
    • Aktuelles & Presse
  • Allgemein
    • Anfänger der Verführung
    • Strategien & Techniken
    • Konkrete Verführungssituationen
    • Experten
  • Praxis & Infield
    • Erste Schritte
    • Field Reports
    • Online Game
    • Aktionen
    • Challenges
    • Wingsuche
    • Boot Camps
  • Liebe, Beziehungen & Sexualität
    • Beziehungen
    • Sexualität
    • Affären & Freundschaft+
  • Progressive Seduction
    • PS Workshop Erfolgsgeschichten
    • PS Workshops Info Area
    • PickUp Produkte
    • Pickupcon | Die Pickup Artist Convention
  • Lifestyle
    • Persönlichkeitsentwicklung
    • Style & Fashion
    • Sport & Fitness
    • Karriere & Finanzen
    • Red Pill & Blue Pill
  • Schatztruhe
    • Best of Allgemein
    • Best of Praxis
    • Best of Beziehung
    • Best of Lifestyle
    • Extras
  • Gruppen
    • Advanced Members Area
    • U-18
    • Ü-30
  • Off Topic
    • Kreativraum
    • Plauderecke
    • Jubelsektion
  • Lairs
    • Berlin
    • Hessen
    • NRW
    • Der hohe Norden
    • Baden-Württemberg
    • Bayern
    • Sachsen
    • Sachsen-Anhalt
    • Südwesten
    • Schweiz
    • Österreich
    • Weitere Städte und Länder
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Club Outfit Ratgeber
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Lernmaterial
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Frag die Coaches

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kategorien

  • PRIVATES PUA ARSENAL
  • PICKUP EBOOKS
  • PICKUP AUDIO
  • PICKUP VIDEO

Finde Suchtreffer in...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach Anzahl von...

Mitglied seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Skype


ICQ


Aufenthaltsort


Interessen


Ich biete


Ich suche

273 Ergebnisse gefunden

  1. Ich habe mich etwas umgesehen und nichts gefunden was mir dabei hilft meine inneren Ängste zu überwinden. zu erkennen, dass man needy ist, ist schön und gut aber was bringt es einem wenn man die Ursache davon nicht rausfinden kann. außerdem frage ich mich. Du hast nun deine Angst (Ursache) gefunden, aber was tust du nun. Sollte derjenige der needy ist, nicht einfach akzeptieren wie er ist? Das was geschehen ist in seinem Leben ist nicht beeinflusst worden durch sein eigenes handeln. Es ist geschehen und die Situation damals lässt sich nicht mehr ändern. Die Angst nicht geliebt zu werden wurde angenommen. Sein Verhalten ändert sich jedoch nicht. Das Leben geschieht einfach. Man ist einfach ein Teil davon. Die Angst ist Teil davon, Pech gehabt. vielleicht ist die Sichtweise jedoch zu passiv und nicht Alpha genug bzw. Selbstbestimmend. Aber ist das schlimm? Vllt stört einen das Sympton (needyness) nicht genug um ausreichend Motivation zu besitzen dieses Problem anzugehen. Fehlende Selbstliebe könnte das Stichwort dabei sein oder vielleicht auch Angst zu versagen (weitere Symptome) Das muss jeder für sich wissen denke ich. Man sieht, es ist leicht festzustellen was Tatsache ist jedoch die Ursache zu finden fällt einem möglicherweise schwerer. Interessant ist, dass sogar die Symptome im Wechselspiel miteinander sind. Angst ist etwas faszinierendes. Sie kann so stark sein und so zerstörerisch. Der richtige Umgang damit ist denke ich der Schlüssel. Wie genau ist mir jedoch noch nicht klar.
  2. Hallo Forum, in meinem Leben ändert sich im Augenblick alles und dies bewusst. Ich will nicht länger der sein, der ich bin, sondern der ich sein will. Es gibt eine lange Vorgeschichte, die mich zu dieser Entscheidung geführt hat. Darin möchte ich meine Ziele und Beweggründe darstellen. Über meinen ersten Erfolg gibt es im Anschluss einen FR, wobei ich euch ein wenig unterhalten will und vielleicht hat der ein oder andere ein paar konsturktive Gedanken dazu. Darum zum Schluss noch meine Erkenntnisse, die jedoch keinen jedoch Anspruch auf Richtigkeit haben. In diesem Beitrag kommen Persönlichkeitsentwicklung und FR zusammen, hoffe ich habe das richtige Unterforum dafür ausgewählt. Ansonsten bitte ein Hinweis oder verschieben. Ein bisschen Beziehungskiste ist ja auch dabei. Prosa ist bisher keine meiner Stärken und bin für Kritik offen. Kurz die Augenblickliche Lage zusammengefasst: Ich bin 26 und schreibe meine Studienabschlussarbeit im Bachelor eines Ingenieurstudiums. Bewerbungen gehen auch schon raus. Vor ca. 1 Monat haben meine Freundin und ich uns nach 7 Jahren getrennt. Vor 3 Tagen bin ich in eine 2er Männer-WG gezogen. Kohle ist momentan superknapp. Ort meines bisherigen Lebensgeschehens: Leipzig Vorgeschichte Jugend: typisch AFC. Viel Fernsehen, Videospiele, keinem Freundeskreis richtig zugehörig, mehrmals unglücklich verliebt, wenig Sport. Mit 18 kam ich mit Pick-Up in Berührung und machte erste Erfahrungen im Streeten und Clubben. Richtig große Erfolge gab es nie aber ich machte in meiner Persönlichkeit enorme Fortschritte. Begonnen hat es damit Leute auf der Straße nach der Uhrzeit oder dem Weg zu fragen. Das war schon eine Herausforderung für mich. (Jahr 2008) Ein halbes Jahr später sprang ich schon mit einem Kumpel im Club von Set zu Set und verinnerlichte die Grundlagen und die Vorgehensweise des PU. Habe natürlich auch sehr viel Theorie zu diesem Zeitpunkt gelesen. Aus dieser Zeit stammen auch meine bisher einzigen Beiträge in diesem Forum. (2009) An einem normalen Clubbingabend lernte ich dann ein interessantes Mädel kennen, woraus sich mein erster Lay durch PU entwickelt hat und direkt eine LTR. Meine bisher Einzige. Ohne Frage war ich ca. 5 Jahre glücklich verliebt und wir waren wie für einander gemacht. Dann kamen erste Zweifel etwas zu verpassen. Ich interessierte mich immer mehr für andere Frauen und begann auch wieder hier im Forum rumzuschmökern. Vor allem bei Fieldreports und unterhaltsamen Geschichten. Z.B. die Entwicklung von Walga habe ich komplett mitverfolgt. Auf meine Kumpels, die die ganze Zeit durch die Gegend hurten war ich verdammt neidisch. Ich äußerte meiner Freundin gegenüber erste Zweifel, ob es das Richtige und Endgültige für mich ist. Sie war tief getroffen. Ich begann rumzueiern. Konnte es nicht durchziehen. Liebte sie immernoch. (2014) So ging die Beziehung also weiter. Ich war vorerst erleichtert und wieder ein paar Monate glücklich. Dann kam dieses Gefühl wieder und noch schlimmer. Also verpasste ich ihr nach 6 Jahren den nächsten seelischen Tiefschlag. Zwischenzeitlich hatte ich sogar eine Affäre mit einer Kommillitonin. Der wildeste und beste Sex meines bisherigen Lebens. Hier kamen von meiner Seite her Gefühle in's Spiel, die da nicht hingehörten. Daraufhin beendete sie die Affäre. Ich fühlte mich wie verlassen. Das letzte Jahr der Beziehung war für mich mehr eine Depression, als irgend etwas anderes. Meine Fähigkeiten im Umgang mit Frauen habe ich nie komplett verlernt aber auch nie wirklich die Freiheit das zu tun, was ich will. Ich flüchtete mich in Onlinegaming (Battlefield, War Thunder, CS) und andere Zeitverschwendungen. Das einzig Postivie war, dass ich über die Jahre doch noch eine Vorliebe zur körperlichen Fitness bekommen habe. Dabei hatte ich vom Lebensstandard her alles, was uns die Gesellschaft glauben lässt glücklich zu machen. Eine schöne Wohnung. Ein recht entspanntes Leben im Studium. Lebe in einer sehr schönen Stadt. Die Aussicht auf eine gute Karriere. Die Familenkreise verstehen sich gut. Und vor allem eine liebevolle und über alles treue Partnerin. Ok, der Sex war etwas lahm aber trotzdem schön. Nur hatte ich riesige Angst davor in einigen Jahrzehnten oder dem Augenblick meines Ablebens ausschließlich Reue darüber zu empfinden, nie Abenteuer erlebt zu haben. Wenn ich die Anzahl meiner Sexualpartnerinnen an einer Hand abzählen kann. Vielleicht bin ich ja mit 26 in der Mitlife-Crisis? Natürlich merkte meine Freundin mir meine Unzufriedenheit und es kam noch mehrmals zur Katastrophe. In immer kürzeren Abständen. Ich versuchte es sogar mit einer Offenen Beziehung, darauf ließ sich aber keine ein und im Grunde hat es meine Partnerin auch nur gekränkt. Hatte soagar viele heimliche Dates. Natürlich fühlte ich mich wie ein Schwein und ein Schwächling. Es gab sogar von mir zwei Abstecher in den Puff, um herauszufinden, ob ausschließlich Sex es wirklich wert ist das alles hinzuwerfen. Leider war's ziemlich geil. Vor einem Monat dann sagte sie mir, dass sie dieses hin und her psysisch nichtmehr verkraftet und es vorbei ist. Ich selbst hatte innerlich schon länger mit der Beziehung abgeschlossen aber nie die Eier es durchzuziehen. Komischerweise heulte ich an diesem Abend dennoch wie ein Schlosshund. Sie hatte sogar Angst ich könnte mir was antun, als sie zu ihren Eltern aufbrach. Ich spürte zwar extremen Selbsthass aber versichterte ihr kein 13 Jähriges Emogirl zu sein, das sich deswegen umbringt. Ich hatte mir geschworen mich nie wieder in Zeitverschwendungen, wie Videospiele, Fernsehen und Pornos zu flüchten, wenn diese Sache einmal zu Ende geht. Daran habe ich mich bis heute gehalten. Auch noFap wird durchgezogen oder maximal mit Kopfkino. Stattdessen spiele ich Volleyball im Verein, lerne abends Gitarre, lese oder bin unterwegs. Ich wendete also meinen Blick entschlossen nach vorn und versuche nicht viel zurück zu denken. Hin und wieder tauchen in meinem Kram, den ich zur Zeit ausräume, noch Liebesbeweise aus der gemeinsamen Zeit auf und ich muss doch mal die ein oder andere Träne verdrücken. Vor 3 Tagen bin ich umgezogen in ein WG-Zimmer. Kein Vergleich mit der vorherigen Wohnung. Aber minimalistisch zu leben ist eines meiner derzeitigen Ziele. "Besitz belastet","du bist nicht deine Cargohose etc."... Selbstverständlich liebe ich den Film Fight Club! Darum will ich mich in Zukunft auch nicht in's Hamsterrad der Gesellschaft begeben. Meinen Job mache ich dann einfach für die Kohle und um die Dinge zu tun, die ich schon immer wollte: reisen, feiern, vögeln, Lebenserfahrung sammeln. Ich lebe nur einmal und wenn ich mich dauerhaft mit einer Frau niederlasse möchte ich keine versäumten Erfahrungen bereuen. Vor ca. 3 Monaten fuhr ich spontan zu einem Metal-Konzert. Da ich allein fuhr, schaute ich vorher bei Facebook, ob jemand aus Leipzig mitgenommen werden möchte. Dabei lernte ich Katja und einen Kumpel von ihr kennen. Was mich zu dann zu meinem ersten Fieldreport/Layreport führt. Den habe ich septerat für mein eigenes Verführungstagebuch geschrieben, darum wird sich einiges doppeln. Hab jetzt keine Lust den nochmal groß umzuschreiben. Zum Abschluss der Vorgeschichte: es ist schon irgendwie komisch und auch verdammt hart, wenn sich hinsichtlich der Bezieung, des Berufs und der Wohnung alles auf einmal ändert. Fühlt sich wie ein neus Leben an. Wenn ich in naher Zukunfte weitere Erfolge habe, werde ich eine Kette von Fieldreports in einem Therad schreiben. Vielleicht direkt in diesem hier. Oder ich mach einen Blog auf... habe aber nicht rausgefunden, wie das geht. Fieldreport Katja und ich hatten im Vorfeld bereits mehrere schöne Treffen und uns auch schon mal bei einer WG-Party zusammen besoffen. Sie kennt mich, da war ich noch mit meiner Verflossenen zusammen und wusste um mein Dilemma. Bei den Treffen mit ihr wurde es immer sehr körperlich, wir haben uns aber nie geküsst. Ich wollte gern aber sie gab absichtlich nie eine richtige Gelegenheit dazu, wie sie mir später mitteilte. An diesem Abend kam sie vorbei und wir wollten Serie schauen. Ich war einen Tag zuvor in die WG eingezogen und mein Mitbewohner war an diesem Abend nicht da. Für mich war klar, worauf es hinaus laufen sollte. Sie kam in die Wohnung, ich zeigte ihr alles in Ruhe und aß noch etwas, da ich selbst erst kurz zuvor rein bin. Bei der Wohnungsvorführung legte ich mehrmals meinen Arm um sie und wir tanzten auch kurz, da ich noch Musik laufen hatte. Dann starteten wir die Serie „Lie to me“ und kuschelten uns auf’s Bett. Ich war natürlich sehr angespannt und versuchte ihr immer näher zu kommen. Meine Lust auf sie war groß aber gleichzeitig hatten wir eine tolle Freundschaft. Irgendwann äußerte sie sich zu den Berührungen und der vielen Nähe. Sie ist so etwas nicht gewohnt. Da meine langjährige Beziehung kurz zuvor geendet hat befürchtet sie nur ein Lückenbüßer zu sein. Ich fühlte bereits den Friendzone-Banhammer auf mich herab donnern, schrecklich. Kurz darauf beichtet sie gerade tiefere Gefühle für mich zu entwickeln. Sie ist schon eine Weile in der Singlephase und zufrieden mit dem, was sie erlebt hat. Es ist ihr nach etwas ernsterem und so etwas wie mehrere schöne „Dates“ bevor sie jemandem so nah kam wie jetzt, hatte sie noch nie. Das sei mit mir das erste Mal. Gleichzeitig ist ihr bewusst, warum meine letzte und bisher einzige Beziehung geendet hat. Ich will eine Zeit in meinem Leben die Frauenwelt voll und ganz genießen, es würde mich sonst ewig verfolgen. Wir hatten schon ein langes Gespräch, da war ich noch mit meiner Verflossenen zusammen. Das ist ca. 1,5 Monate her. Ich bin ratlos und fühle mich völlig unfähig. Habe es die ganze Zeit nicht geschafft richtig zu eskalieren, bin wie gefesselt. Es fällt mir schwer etwas Sinnvolles zu dem ganzen zu sagen. Wir beschließen dennoch den Abend zu genießen und noch eine Folge der Serie zu schauen. Sie kuschelt sich an mich ran. Ich ließ durchmerken, dass es mir extrem schwer fällt hier mit ihr so zu liegen. Ohne, dass mehr passiert (ich hatte ca. 7 Wochen keinen Sex und nicht geflippert). Irgendwann frage ich einfach, wann sie sich das letzte Mal vergnügt hat. Ihre Antwort: vor ca. einem halben Jahr. Keiner von uns verschwendet noch einen Gedanken an die Serie. Sie setzt sich auf die Bettkante und denkt nach. Sie ist hin und her gerissen zwischen Wut und Verständnis. Wut, weil ich nur vögeln will, obwohl sie sich etwas anderes erhofft hat. Und Verständnis, weil ich 7 Jahre das gleiche Mädel hatte und diese Situation mich bald platzen lässt. Wir sind beide ratlos und fühlen uns wie 15. Ich habe das Gefühl völlig eingerostet zu sein in der Verführungskunst. Sie findet es allerdings krass, wie ich nach der langen Beziehung schnell so körperlich werden kann. Und im Grunde hab ich ihrer Meinung nach alles richtig gemacht mit Umarmungen, Kuscheln etc. Dann beschließen wir an diesem lauen Sommerabend noch eine Runde spazieren zu gehen, da wir hier offensichtlich nicht weiterkommen. Auf die Frage nach meinem Empfinden antworte ich ehrlich „enttäuscht von mir selbst und der Situation“. Wir setzen uns in den Park und rauchen noch ein paar Zigaretten. Ca. 1,5 Stunden verbringen wir dort. Wir schaffen es sämtliche Gefühle kaputtzureden. Hin und wieder höre ich den Satz „vielleicht sollten wir es doch einfach tun“. Was für eine Qual für mich. Irgendwann wird es dann doch kalt und wir gehen zu ihrer WG (wohnen nur 10min Fußweg auseinander). Es ist bereits gegen 0Uhr an einer Nacht zum Montag. Da stehen wir nun an der Tür und schauen uns an. Sie denkt noch einmal stark nach, ob sie mich mit hoch nehmen soll. Ich entgegne: „meine Einstellung kennst du ja“. Sie überlegt weiter… dann hüpft sie kurz und sagt „Ich bin soeben über meinen Schatten gesprungen“ und schließt die Tür auf. Ich bin kein sonderlich impulsiver Mensch. Freue mich innerlich sehr in diesem Moment. Zwar wie ein Stein... aber ich freue mich. Wir bringen die Fahrräder rein und bei uns beiden steigt die Aufregung mit jeder Treppenstufe hoch zur Wohnung. Wie in einer schnulzigen Teenie-romanze stehen wir uns in ihrem Zimmer gegenüber. „Vielleicht sollten wir uns endlich küssen“ – „gute Idee“. Wir küssen uns und jeder tastet sich ganz langsam vor. Mit jedem Kleidungstück geht auch etwas Anspannung dahin. Es folgt eine Stunde des Genusses. Hinterher sind wir uns einig „wir hätten wohl echt was verpasst“. Ich fühle tiefe Entspannung. Sie schläft sogar gleich an meiner Schulter ein. Nach einer Weile wacht sie wieder auf und wir genießen noch ein wenig den Moment. Sie hatte im Vorfeld eine Scheibe von den „Black Keys“ aufgelegt. Erstklassige Wahl. Dann mache ich mich auf den Heimweg. Wir sind beide Mitte 20. An diesem Abend waren wir aber wieder Teenies. Nun ist das Ganze ein paar Tage her und es kam noch keine Nachricht zurück. Ich hatte ihr am nächsten Abend geschrieben, dass hoffentlich trotzdem bei ihrer Klausur am Montag alles glatt gegangen ist, da sie nun keine Zeit zum lernen hatte. Vermutlich kämpft sie jetzt mit ihren Gefühlen. Ich werde abwarten. Sie ist ein taffes Mädel. Entweder gibt es die Friendzone (kann ich mit leben), Kontaktabbruch (würde ich sehr bedauern, worst case) oder FB (best case, aber wird wahrscheinlich noch komplizierter) Was mich stört: es war mehr ein „Überreden“ als eine Verführung und evtl. habe ich starke Herzschmerzen verursacht. Außerdem mag ich es nicht, wenn Sachen sinnlos kompliziert werden. Erkenntnisse Als wir im Park saßen bekam ich noch den interessanten Hinweis evtl. die falschen Signale zu senden wenn ich nur vögeln will. Hinsichtlich Händchen halten, sich langsam kennenlernen, mehrere Dates, zusammen Romantik etc. Ich denke es liegt daran, dass ich mir zu wenig traue und zu lieb rüberkomme. Dabei mit meinen Aktionen nicht deutlich genug mache, was ich will. Dennoch bin ich für mein Empfinden kein Niceguy, durchaus Ansehnlich und habe keine Ansprechangst. Es fehlt allerdings reichlich an Dreistigkeit. Das legt den Schluss nahe: zu wenig Attraction um als ONS-Material zu gelten aber viel Rapport -> der Typ für eine Beziehung. Nun genau das will ich aber zur Zeit nicht. Ich gebe mich ungewollt oft als emotionaler Unterstützer her. Sogar für meine Ex bin ich zur Zeit noch da. Das habe ich ihr jedoch versprochen. Dabei habe ich mich bewusst gegen den Weg der gemütlichen Beziehung (mit schöner Wohnung, kuscheligem Sofa, Filmabenden, etc.) und des lieben Kerls entschieden um endlich ein Mann zu werden und die Dinge zu tun, die ich will. Ohne die ganze Zeit (!)übertriebene(!) Rücksicht und Mitleid für alles und jeden zu empfinden. Denn wie ich bisher im Leben lernen durfte, wird ausschließlich Gutherzigkeit im Leben nicht belohnt… Karma ist genau so eine Hure, wie das Glück.
  3. Klingt wie 'ne Jobanzeige. Ist es aber nicht. Ich erwarte mir Wings, dessen Fokus auf Erfolg im Schlachtfeld, Zusammenhalt und Optimismus liegt. Bist du eine aufgeschlossene Persönlichkeit? Bist du ehrlich zu dir selbst und anderen? Lernst du gern von Feedback deiner Freunde? Dann bist du hier genau richtig. Ich will ein Team, mit dem mann sowohl Tags- als auch Nachtsüber unterwegs sein kann, ohne es in Nachhinnein berein zu müssen. Ich will ein Team, dass sich gegenseitig den Rücken stärkt, zusammenarbeitet, keine Sets klaut, Verständnis für den anderen hat usw. Das Projekt wird folgendermaßen aussehen: Beginn des ganzen wird ende August stattfinden. Das Projekt wird 4 Monate lang dauern. Während dieser Zeit, wechseln sich die Mitglieder jeweils ab, was die Führung angeht. Beispiel: 4 Mitglieder teilen sich die Zeit von 4 Monaten durch 4. Also hat in dem Beispiel jeder ein Monat, indem derjenige Leader eine Agenda ausmacht für den ganzen Monat, das Team führt, evtl. auch die anderen motiviert(was eig. jeder tun sollte, unabghängig von der Position). Bei beispielsweise 8 Leuten kriegt jeder 2 Wochen in dem er führt usw. Die Dauer variiert je nachdem wieviele Mitglieder das Team hat. Bedenkt bitte, Leute die Jammern, sich beschweren, sets klauen, unhöflich oder unpünktlich sind, sollen lieber zuhause bleiben und sich die Palme wedeln, oder das nächste Puff besuchen. Ein Team wie dieses hat kein Platz für solche runterzieher(gibts dieses Wort überhaupt? egal). Das Projekt läuft bewusst erst 4 Monate, weil viele Jungs(oder Männer), die sich mit PU beschäftigen, nach dem 2. Monat demotiviert werden. Deshalb will ich sichergehen, dass ich richtige Teamplayer finde, bevor ich einer richtigen PU Gruppe zugehöre. Wenn ich merke, dass das Projekt während der Zeit beschissen läuft, löß ich das Team schon vorher auf(was aber nur im Notfall der Fall sein sollte). Innergame, Selbstverwirklichung und der Wille zu den besten zu gehören, sollten für euch nicht nur Worte sein, sondern eine Plattform, auf dem ihr euer Leben aufbauen wollt. Das wird auch ein sehr großes Thema in der Gruppe sein. Ich erwarte mir nicht, dass ihr PU-Masters seit, aber ich möchte schon, dass ihr mehrere Frauen an einer Session ansprechen könnt und nicht rumtrödelt, ausreden sucht oder sonst was. Was ich mir zusätzlich wünschen würde, ist nicht nur ein Team, sondern eine Gemeinschaft, eine Art Freundschaft zwischen jeden einzelnen. Auch wenn das nicht leicht ist. Aber es gibt keine Grenzen, außer die im Kopf. Ok, soviel dazu. Der erste Infotermin evtl. auch Nightgame, wird am 26.08. stattfinden. Ich werde euch allen noch bescheid geben. Freu mich schon euch kennenzulernen =]. Mfg. Lupo a.k.a. Julio
  4. Hallo zusammen, einige werden das Buch "No more Mr. Nice Guy" von Glover kennen. Ich habe mich hier an vielen Stellen wieder erkannt und angefangen, das von ihm vorgeschlagene "Programm" durchzuarbeiten. Leider fehlt es mir offline an Mitstreitern, Gruppen gibt es in meiner Gegend nicht. So kam mir der Gedanke, die Schritte des Programms zu übersetzen und in Form eines geschlossenen Forums auf einer Website zur Verfügung zu stellen, in denen die Mitstreiter ihre Erfahrung mit verschiedenen Punkten schildern können und sich austauschen. Würde mich einfach mal interessieren, ob für sowas Interesse besteht. Also, bitte um Handzeichen... Schönen Gruß
  5. Hallo, ich bin 34 J. und komme gerade aus einer Depression, LTR-Beziehungsende nach 12 Jahren (davon 8 fern mit HB8, 34 J., HSE/LSD) und einem anschließenden 6-Monatsfuckbody mit meiner Nachbarin (HB6, 29J., HSD/LSE) zum Frustabbau. Die Dame war auch sehr nett und ich bin jetzt nicht mehr depressiv. Leider hatte ich mich in sie nicht verliebt, sie aber in mich... ist blöd gelaufen. Mir fehlt total die Erfahrung im Frauenaufreißen und ich habe wahrscheinlich auch noch schlechtes Innergame und schlechten Frame und traue mich oft noch nicht zu eskalieren. Ich bin 1,90m groß, sportlich schlank, muskulös, gepflegt, stilvoll, relativ gutaussehend (sagen mir die meisten Damen auch nach), gut gekleidet, wortgewandt, witzig, selbstbewusst, offen und komme auch oft etwas arrogant und forsch rüber. Ich bin auch sehr anspruchsvoll an die Optik und den Charakter von Frauen, weil ich mich selbst auch eher zu den genetisch besser ausgestatteten Männern zählen würde. Ich bin daher auch sehr perfektionistisch und jemand, der oft eher schlecht gelaunt ist, sich selbst manchmal abwertet, die vielen positiven Dinge weniger erfasst und die negativen Dinge überbewertet. Jetzt kommt hinzu, dass in meiner norddeutschen Arbeitsregion die Leute allgemein hier eher kühl sind und ich keinen richtigen Anschluss gefunden habe und mich hier eher einsam fühle. Die WE gingen früher meist für die LTR drauf und unter der Woche war ich oft im Gym. "Dank" der Autoindustrie gibt es hier einen deutlichen Männerüberschuss und auch viele vermögende Herren. Die jungen Damen wurden von ihren "Auto"-Vätern auch sehr verwöhnt und sind hohe Standards gewöhnt, die ich als Ottonormalakademiker kaum erfüllen kann. Von einigen wenigen netten HB1-6 Frauen weiß ich, dass deren HB7-10 Freundinnen hier bevorzugt nach Männern mit teuren Autos oder solche die im Bankbereich tätig sind, Ausschau halten. Das vermitteln mir die an mir interessierten HB7-10 auch oft selbst später nach NC. Viele HB1-6 Damen sind bei der Partnerwahl eher über ihren langjährigen Freundeskreis aktiv oder denken von sich selbst, dass sie eine HB10 wären. Selbst meine Männerfreunde aus der Autoindustrie sind von den Frauen der Region hier durchweg enttäuscht. Jetzt mache ich mittlerweile relativ viel Streetgame in meiner Freizeit. Die hübschen Mädels so zwischen 22-29 J. sind sehr oft vergeben oder ich fange mir eben viele Körbe, sofern überhaupt mal eine bereit ist, sich mit mir zu unterhalten. Wenige Hübsche konnte ich daten, aber oft war dann mein Eindruck, dass die hier überhaupt gar keinen richtigen Humor haben und sehr sachlich sind oder mich emotional null als Frau begeistern konnten. Mein Inner Game und mein Frame ist nach den Erfahrungen der letzten Zeit am Boden. Was schlagt ihr vor? Region wechseln? Online-Partnerbörse? Nur noch Pendlerfrauen als Target? Oder weiter einfach hartnäckig bleiben? Mein Ziel ist, ich will noch ein paar junge, schlanke Frauen sexuell testen und einen kleinen FB-Circle aufbauen, in der Hoffnung das eine LTR dabei ist. Danke im Voraus.
  6. Moin Leute, ich beschäftige mich in letzter Zeit etwas mehr mit mir und mir ist die letzten Tage etwas erschreckendes aufgefallen. Habe vor einiger Zeit eine HB kennengelernt, die echt super ist. Es geht nun auch Richtung monogame LTR. Mein Problem ist nur, dass ich seit ein paar Tagen extrem versuche, ihre schlechten Seiten herauszufinden, da es mir alles zu "perfekt" läuft. (Geiler Sex, gute Gespräche, tiefe Gefühle). Das bereitet mir ein komisches Bauchgefühl. (Auch da meine letzten LTRs alles andere als geil waren) Das Problem ist, denke ich, dass ich mir damit selber ein Bein stellen werde. Klar will ich nicht mit einer rosaroten Brille alles negative übersehen, aber zur Zeit merke ich, dass ich krampfhaft versuche, sie auf negative Eigenschaften zu screenen. Was kann ich tun, um diesen Hirnfick abzustellen? Wird wohl ein Inner Game Problem sein, oder was ist mit mir los? (edit: Bevor die Frage aufkommt: Ich war vorher sehr glücklich als Single, habe andere Frauen getroffen. Ich komme auch super alleine zurecht. Habe viele Hobbies und tolle Freunde.) (Über die Suche habe ich nichts zu diesem Thema gefunden) Grüße
  7. Irgendwann vor ein paar Wochen, während der Challenge ende Juni, da saß ein betrunkener Bodiswappa in einer Kneipe/Club. Eine in der man auch "tanzen" kann. Es ist dort so heiß und voll, das der Schweiß von der Decke tropft wenn es voll ist. An dem Abend war es aber relativ entspannt, und man fühlte sich ausnahmsweise mal nicht wie eine eingequetschte Sardine aus der Dose. Ich unterhielt mich mit einem Typen und einer Frau. Er hieß zufällig genauso wie ich. Dann sah ich ne Frau vorbei gehen, die mir in dem Moment sympathisch vorkam. Sie war blond und hatte blaue Augen. Sie war mit den Leuten befreundet, mit denen ich mich unterhielt. Lächelnd sagte ich "hi" zu ihr. Sie lächelte zurück,ging aber woanders hin. Ich dachte mir schon, ah shit, sie mag mich zwar,aber ich hab schon wieder verpeilt mir bei ner tollen Frau die mich auch mag die Nummer zu holen, weil ich zu faul zum aufstehen war. Deshalb sagte ich zu meinen beiden Kneipenbekanntschaften, mit denen ich mich gerade unterhielt:" Wie heißt eure Freundin die gerade vorbei gelaufen ist und mich so süß angelächelt hat?" "Frieda". "Sollte ich sie wieder sehen heute, dann frag ich sie nach ihre Nummer, würd sie echt gern wieder sehen, an einem weniger gottlosen Ort." Ich war zu dicht um mir sicher zu sein ob sie mich überhaupt mochte, oder ob ihre Freunde mich lächerlich oder cool fanden. Ist auch scheiss egal. Sie kam wieder vorbei, und ich sagte ihr einfach was ich dachte und was ich wollte: " Hey, ist ein bisschen random jetzt, und ich kenn dich ja gar nicht, aber irgendwie find ich du hast ne sympathische Ausstrahlung, würd dich gern mal näher Kennenlernen. Gib mir deine Nummer, dann ruf ich dich mal an, wir quatschen ein bisschen und machen mal nen Treffen aus." Gesagt getan. Sie gab mir ihre Nummer, und musste danach sofort gehen. Puh, das war gutes Timing :D An diesem Abend war ich einfach nur voll, und hatte gar nicht besonders Spaß. Mein Mindset war nicht der Burner, ich weiß nicht ob ich schon gelallt habe :D Und der Approach war cold. Das sie mich angelächelt hat, hab ich nur so wahrgenommen, vielleicht hat sie das gar nicht. Wieso also hat sie mir ihre Nummer gegeben wenn ich so fertig aus sah, wahrscheinlich schon gelallt habe, und ich die Ausstrahlung eines nassen Sackes Mehl hatte? Ich glaube sie tat es weil sie selbst ein offener spontaner Mensch ist, selber sehr betrunken war, und weil ich in diesem Moment, so dicht ich auch war, mit mir selbst im Reinen war. Mein Mund wie von selbst aufging und mit ihr redete. Je länger man überlegt, was man sagen will, desto gehemmter, und unattraktiver wirkt man. Oft sind die lustigsten, originellsten Dinge die man ausspricht,die spontansten bei denen man am wenigsten oder gar nicht nachgedacht hat. Je mehr man versucht zu Filtern was man sagt, und sich Gedanken darüber macht, ob man das sagen darf oder wie es ankommt, desto schwieriger wird es sich zu Überwinden überhaupt noch zu Aproachen oder Spaß an der Unterhaltung zu haben, mit sich im Reinen zu sein, und der Frau zu zeigen, wer man wirklich ist. Ich denke fast jeder andere Mann hätte auch ihre Nummer bekommen. Und das mit dem selbst im Reinen sein und ungefiltert Auftreten ist zwar echt sehr attraktiv, aber ich wichs mir jetzt keinen darauf, was für ne tolle Approach Opener Routine Bla Bli Blup das jetzt war, und was fürn toller Hecht ich bin. Ich spuck den verrosteten und veralteten extrem technischen Pua fanatischen Obrigkeit auf die Schuhe und den selbstverherrlichenden Geschichtenerzählern von denen man überhaupt nichts lernt un deren Motivation eindeutig Anerkennung bekommen ist, anstatt anderen Menschen zu Helfen, sich besser zu verführen und miteinander umzugehen. Ich rief sie nach ein paar Tagen an, weiß nicht genau wie viele es waren. Ich hab nicht groß nachgedacht. Einfach angerufen. Fuck it. Sagte ihr das ich nur noch nen grobes Bild von ihr hätte, ich aber meinem betrunkenem Vergangenheits- Ich einfach mal vetraute, das die Frau die ich damals angesprochen hatte auch echt sympathisch ist. Wir haben dann glaub 10 Minuten gequatscht, vielleicht waren es auch 15. Hab einfach nichts gefiltert, und wir beide haben uns irgendwie sofort gut verstanden, waren offen und locker. Erzählte ihr dann was ich so mache, und das ich beruflich ne Europa Reise machen werde. Und wie es der Zufall so will, macht sie gerade ein FSJ in Paris, und ist an den drei Tagen an denen ich dort bin, auch da. Ich kann euch deshalb nur raten, approached auch mal random, ohne zu Überlegen, hinter jedem Menschen den ihr anspricht, kann sich eine tolle gemeinsame Zukunft verbergen, ne Bekanntschaft, Freundschaft mit oder ohne Plus, oder ne Beziehung. Und all die Körbe sind es wert, wenn man dann ein geiles Abenteuer erlebt. Wir kamen sehr spät nachts in Paris an, und ich depp hatte vergessen mein Handyakku vor der Reise einzupacken. Da es ein altes Klapphandy war,schaffte ich es das gerade noch so bis Paris durchhielt, und schrieb mir ihre Nummer heraus. Wir hatten ausgemacht das ich mich melde wenn ich in Paris bin, und wir uns dort Treffen. Vor dem Beginn meiner Reise, als sie noch in der Nähe von mir war, hatte sie keine Zeit, was ich locker akzeptierte und überhaupt nicht versucht auf Teufel komm raus mich mit ihr zu Treffen. Gelassenheit ist in jeder Phase der Verführung sexy. Als ich versuchte sie anzurufen von einem anderen Handy heraus, laberte mich eine französische Frauenstimme vom Band immer an. Ich probierte es immer wieder,doch es half nichts. Da dachte ich schon, sie hätte nen anderes Handy in Frankreich, oder was auch immer. Dachte mir schade, game over. Naja. Vom Hotel aus ging ich kurz mit nem alten PC in den Pua Chat und gab EP kurz ihre Nummer und sagte ihm er soll sie mal eben auf whatsapp anschreiben, und fragen ob das noch steht mit dem Treffen mit mir. Sie war online und antwortete sofort. Klar, ich solle mich nur melden. EP, das Genie, rettete mir das Leben, und gab mir den Tipp es mal mit einer anderen Vorwahl zu Probieren. Und promt ging sie ans Handy als ich um 19 Uhr oder so anrief bei ihr. Dann kam auch noch raus, dass sie im selben fucking Viertel wohnte, in dem auch mein Hotel war, nur ein paar Haltestellen mit der Tram weiter. Fast schon zu krass der Zufall um wahr zu sein. Um 21:12 Uhr oder so kam ich dann mit der Tram an bei der Haltestelle an der wir uns verabredet hatten. Eigentlich hatten wir uns dort um Neun verabredet, weswegen ich mir schon Sorgen machte sie wär eventuell schon beleidigt gegangen als ich ankomme. Hatte das mit dem Fahrplan vercheckt. In der Tram hab ich noch zwei echt heiße Polinen kennengelernt, und Nummern getauscht. Leider fand sich später keine Zeit mehr sie zu Treffen. Weil ich schon Übermorgen wieder fahren musste. Frieda war kleiner als ich, und echt hübsch. Hab sie sofort erkannt,obwohl ich gar nicht mehr genau wusste wie sie aussieht. Sie ist ne total aufgeweckte, mutige Taffe Frau, die von Anfang an sehr offen war, und mehr Gesprächs anteile hatte. Wir haben uns zur Begrüßung umarmt. Ich hab versucht ihr gut zuzuhören, und mich nicht ablenken zu lassen von ihren Brüsten oder ihren Augen :D Keine Erwartungen, independent of outcome, hin oder her, ich war horny und in Paris. Klar hatte ich mir vorgenommen vor dem Treffen, einfach rein zugehen mit der Einstellung, schau dir mal die Frau an, und wenn ihr euch versteht, und mehr passiert geil, und wenn nicht, trotzdem okay. Sie hatte zwei 0,5Liter Bierdosen dabei, wie geil ist das denn :D Wir haben uns einfach super verstanden, und haben uns offen erzählt, was immer uns auf der Zunge lag. Das Gespräch war sehr flüssig, und auch privat. Uns haben total viele Dinge verbunden erstaunlicherweise. Zum Beispiel das unsere beiden Mütter an Krebs starben,als wir 13 Jahre alt waren. Schon krass. Irgendwann als wir irgendwo hinliefen, da hatte ich schon ne Latte, dachte ich die ganze Zeit "Nimm endlich ihre Hand!" Ich wartete aber irgendwie ab, und wollte es smooth machen, zum Beispiel wenn rot war bei ner Ampel, und ich sie vor nem Anfahrenden auto beschützen wollte. Höhö. Ich war ganz schön nervös, die Stimmen, was wenn sie bloct, was wenn bla bla bla, plagten mich. Ich überwand mich aber irgendwann, und nahm ihre Hand. Sie blockte nicht. Nur war es an dem Tag extrem heiß in Paris, und unsere Hände schwitzten so krass :D Also immer wieder abgewischt, und irgendwann auf Händchen halten geschissen. Wir liefen von der Place de la Republique aus zu einer Straße von der aus Amelie Poulain, ein Stein von einer Brücke aus in den Kanal geworfen hat in dem Film. Wir haben beide für sie geschwärmt und mussten feststellen das wir in sie verliebt sind :D Wir setzten uns auf die Treppen einer Brücke, und wie gesagt, erzählten uns einfach total viel Privates, übten auch verschiedene Sprachen und hatten einfach Spaß miteinander. Irgendwann,eigentlich schon relativ baldig, wurde ich horny auf sie, und tat auch rein gar nichts um das vor ihr zu verheimlichen. Ich war weniger nervös als ich sie einfach versuchte Küssen. Sie drehte langsam den Kopf weg, also küsste ich einfach ihren Hals. Wusste garnicht so genau was ich da tat. Ich machte es einfach leidenschaftlich von Herzen, und genoss es sie ein bisschen zu Schmecken haha :D Ab da, blockte sie immer wieder, wenn ich versuchte sie zu Küssen mit dem Mund, spielerisch, also hielten wir nur Händchen oderich streichelte ihren Nacken oder gab ihr Nacken und Hals Küsse. Alles während wir weiterhin ein sehr schönes Gespräch hatten, was aber immer sexueller wurde, dadurch das ich irgendwann meine immer mehr auf den Tisch legte, und ihr sagte wie horny ich auf sie bin. "Ich hab gerade echt Lust dich zu Küssen" "Weißt du eigentlich was du mit mir anstellst, ich muss gerade echt Kämpfen nicht wie ein Raubtier über dich herzufallen". Sie ließ immer mehr zu,und ich ließ sie mit ihrer Hand meine Latte spüren, mit der ich mich einfach streichelte. Irgendwann konnte sie auch nicht mehr anders, und wir küssten uns und machten miteinander rum. Dieses spielerische Blocken machte die ganze Verführung natürlich noch viel geiler, was ich ihr auch sagte, und ihr Komplimente gab, die ich ernst meinte. Ihre Mitbewohner sind scheisse, und ihr Zimmer mega klein mit hellhörigen, und in meinem Hotelzimmer würde mein Kumpel später pennen. Es war schon 3 oder 4 Uhr morgens, und wir nahmen den Nachtbus der uns Nachhause fuhr. Ich war so krass horny das meine Eier schon schmerzten, und ich sagte ihr Sachen wie "Ich würd jetzt am liebsten deine Beine spreitzen, deine Beine auf meine Schultern legen, und endlich deine feuchte Muschi mit meinem Schwanz spüren." Ich merkte richtig wie geil sie das machte. "Du bist bestimmt schon total feucht, und willst das ich dich endlich nehme" Es kam so ein süßes, unglaubwürdiges Vielleicht aus ihren Lippen, obwohl ihr glasiger Blick mit geweiteten Pupillen und geröteten Wangen mir natürlich etwas anderes verrieten :D Wir vereinbarten das sie am nächsten morgen zu mir ins Hotel kommt wenn meine Kunden weg sind. Ich war zwar mega horny, und hätte sie vielleicht schon in dieser Nacht Fickn können, aber irgendwie hab ich das einfach akzeptiert in dem Moment, das sie es "nicht" wollte weil die Logistics scheisse waren. Ich glaube wir hätten auch irgendwo unter freiem himmel ficken können, so horny waren wir. Aber irgendwie hab ich nicht darangedacht damals. War echt hart, im wahrsten Sinne des Wortes, nicht zu masturbieren in dieser Nacht, aber ich mache ja nofap, und es gibt so viel schönere Orte auf die mein Saft kann, als meinen Bauch oder sonstwo. Am nächsten Morgen rief ich sie um 10 oder so an, doch sie wirkte noch müde und unsicher. Sie meinte sie brauche noch ein bisschen Zeit zum Wach werden und meldet sich noch. Ich war horny und nervös, hatte nämlich so ein Gefühl, das sie absagen würde. Und ärgerte mich darüber, so ne geile Gelegenheit verpasst zu haben. Tatsächlich kam eine SMS von ihr, in der sie mir sagte das sie nicht zu mir ins Hotel will, weil sie Angst hat, jemanden zu Betrügen, den sie gern hat. Wir könnten uns gerne Treffen und Zeit verbringen, nur nicht in ihrem Hotel. Sie hätte sich gestern Nacht irgendwie zu sehr gehen lassen. Daraufhin lief ich nervös meinem Zimmer auf und ab und dachte mir fuck fuck fuck. Shit! Arghhghg! Das wars dann wohl wahrscheinlich. Naja, verbringe auch sonst so gerne Zeit in der Stadt mit ihr, aber wieso hat sie das mit diesem "Jemand" den sie nicht betrügen möchte nicht schon gestern gesagt? Ich nahm aber nochmal meinen Mut zusammen, und rief sie an. Dann sagte ich ihr, das ich sie natürlich gerne auch einfach so Treffen würde. Fragte nach um welchen "Jemand" es ging. Sie waren sich wohl am Kennenlernen, aber nicht zusammen, geschweige denn hatten sie irgendeine Art von Exklusivität ausgemacht. Hab ihr dann einfach gesagt, sie ihn dann doch nicht betrügt, und das ich überhaupt keine Gefahr für das Kennenlernen der beiden darstelle, und sich daran, wie gern sie ihn hat, sich doch nichts ändert, nur weil sie mich auch mag und zum Hotel Rüberkommen würde. Das er, wenn er sie echt gern hat, ihr es auch gönnen würde, eine geile Erfahrung zu machen, und ich es einer Frau die ich gerade unverbindlich treffe,es genauso Gönnen würde. Ich sagte ihr, sie soll einfach bei meiner Haltestelle aussteigen wenn sie soweit ist, mir ne SMS schicken, wir dann nur kurz ins Hotel gehen, und wir dann wirklich auch, wenn sie nicht will und Nein sagt, nichts weiter als Kuscheln. Das ich jedes Nein akzeptieren werde, und es echt nur kurz ist, und ich noch zu müde sei, um schon in Paris rum zu tapern, aber ich danach liebend gerne mit ihr noch ein wenig Paris kennenlernen möchte. Ich sagte ihr auch das ich es akzeptiere wenn sie gar nicht ins Hotel will, und wir dann eben einfach sofort nach Paris fahren. Aber das ich ehrlicherweise mich echt freuen würde, wenn sie doch kommt. Und das wir dann in Paris ja eh nur rum schmusen würden, und das doch wäre wenn wir das der Öffentlichkeit antun, und wir es lieber entspannt im Hotel machen können. Als ich auflegte, dachte ich oh shit, ich hätte noch dies oder das sagen besser sagen können. Oder ich hab vergessen xy zu erwähnen. Ich bin also danach minutenlang nervös durch das Zimmer auf und abgegangen und hab mich versucht abzulenken. Irgendwann kam eine sms von ihr, das sie sich auf den Weg macht und bei meiner Haltestelle aussteigt,und sie sich meldet wenn ich sie ankommt und ich sie zum Hotel abholen kommen soll. YEEEEESSSS!!! Okay, lieber auf dem Boden der Tatsachen bleiben. Wir kuscheln vielleicht echt nur. Naja, Trotzdem cool. Kuschen mit ner tollen Frau, geil! Und vielleicht kann sie mir ja auch Helfen die Latte in meiner Hose loszuwerden, ohne das es zum Sex kommt... Ich ging raus und da kam die Tram auch schon. Es stieg eine wunderschöne Frau aus, mit einem engen körperbetonten Kleid aus. Ich umarmte sie, und wir liefen Hand in Hand ins Hotel. Legten uns auf das Bett, machten Rum. Und fielen einfach übereinander her. Es war ein sehr schönes Sex. Ihre Beine auf meinen Schultern, und mit meinen Händen stützte ich mich auf den Ihren hab, während wir Händchen hielten. Sie kam als erstes. Es gibt keinen schöneren Anblick als eine vor Lust zuckende Frau, ihr Genuss erfüllter Blick, ihr nackter glühender Körper, das auf und ab wippen ihrer Brüste und das Zucken ihres ganzen Körpers. Einfach unglaublich schön, so ein zierlicher, weiblicher weicher Körper. Und ihr dabei tief in die Augen schauen. Sie sagte dann spielerisch "hmm, hab mich ja jetzt doch so schnell rumkriegen lassen :D" Wir haben ganz entspannt gekuschelt, uns gestreichelt und uns über Gott und die Welt unterhalten. Ich erzählte ihr sogar kurz von meiner Ex Oneitis,über unsere ersten Male, Sexpartner und Vorlieben, so ziemlich über alles. Irgendwie wurde ich wieder horny, und sie wollte mir dabei zuschauen wie ich mir selber machen, und das ich auf ihre Titten spritze, was ich dann auch genussvoll tat. Man war das geil. Das Duschen danach, und wieder Rumliegen, war so vertraut, das es mir ein wenig unheimlich war. Schon so viel über einaner zu Wissen in wenig Zeit, und sich so Nahe zu sein. Ich sagte ihr, das es echt wunderschön war sie Kennen zulernen, und das ich mich irgendwann melden werde, in einer Woche, oder noch später, telefonisch. Das ich es nicht gewohnt war, so schnell einer Frau so Nahe zu sein, und ich gerne in Zukunft sie wieder treffen will, aber ohne etwas Festes zu versprechen, wie Freundschaft, Freundschaft + oder whatever. Auch weil ich Angst davor hatte,irgendwas zu sagen an das ich mich später nicht halten könnte, einfach weil wir Menschen unsere Gefühle sich ändern, und ich sie auf keinen Fall verletzen oder enttäuschen will. Das wir das am liebsten unettikketiert lassen, weil es zu benennen oder in irgendeine Schublade zu stecken, echt nichts daran ändert wie schön es war. Ich wünschte ihr viel Glück mit dem Menschen den sie gerade am Kennenlernen ist, und wir brachen beide mit der Tram Richtung Stadt los, weil ich zu meinen Kunden musste, und die 4 5 Stunden in denen sie bei mir im Hotel war, wie im Flug vergangen waren. Und sie noch mit dem andern Typen verabredet war, um sich zu verabschieden, weil er wohl für ein paar Wochen irgendwohin weg musste.Natürlich verstehe ich, dass sie ein bisschen ein mulmiges Gefühl hatte am Anfang. An einem Tag zwei Männer treffen. Und den Fremden als erstes. Ich riet ihr nichts von mir zu erzählen, und betonte noch mal, das ich überhaupt kein Störfaktor für die beiden bin, und ich mich gar nicht als Konkurrenz sehe, und ihnen viel Glück wünschte. Sie sagte über mich, das meine Art zu Reden bekifft und locker sei, aber gleichzeitig auch irgendwie aufgeweckt und munter :D Was für mich echt ein schönes Kompliment war. Es sei schade das ich schon gehen müsste. Daraufhin sagte ich ihr, ich fände es gut so. Mir wäre so viel Nähe in so kurzer Zeit mit einer Frau einfach fremd und fast schon unheimlich, und viel zu schön um wahr zu sein. Sie stieg dann aus bei einer Haltestelle, und wir küssten uns relativ asexuell zum Abschied, und ich winkte ihr noch. Das war am 20. Juli glaub ich. Jetzt wo ich das schreibe (02.08.2016), merk ich wie geil und schön es eigentlich war mit ihr. Und das ich Lust habe sie heute anzurufen. Und auch Lust sie zu Treffen. Hab mich bis heute nicht gemeldet, hatte irgendwie nicht die Gelegenheit und hab es ein wenig aufgeschoben. Hoffe sie nimmt es mir nicht Übel. An ihr liegt es ja nicht. Sondern an mir. Bin wegen einer traumatischen Erfahrung mit meiner ex Oneitis jetzt einfach sehr vorsichtig damit zu viel Nähe zu schnell zuzulassen mit einer Frau. Will nie wieder das erleben was mir mir ihr damals geschah. Mich vollauf sie einzulassen, und meine Freiheit aufgegeben und auf ihren Wunsch hin Exklusivität ausgemacht und mich krass verliebt, nach dem sie die war die auf eine Beziehung drängte und ich unsicher war. Nur um wenig Zeit später unpersönlich über eine Facebooknachricht während ich in Südamerika arbeitete und sie in Deutschland war, abserviert zu werden. Sie hat mich aus ihrem Leben einfach mal eben so entsorgt als ob ich Abfall wäre. Feelsdreallybadman. Und als ekelerregendn Abfall, den sie nie wieder in ihrem Leben haben will,sieht sie mich immer noch. Das hat mich nun ein mal geprägt. Meine fette Oneitis ist vorbei, doch ich saß wirklich monatelang in nem tiefen dunklen Loch und kam nicht raus. Das will ich nie wieder erleben. Deshalb bin ich jetzt einfach sehr vorsichtig, und genieße den Moment mit Frauen, und rechne damit, das alles was sie sagen, schon Morgen Schnnee von Gestern sein kann, wenn Carlos sie fickt, ändern sich Gefühle eben. Und man ist dann eben ganz schnell weg vom Fenster. Hoffe, das ihr meinem Field Report etwas abgewinnen konntet. Ist mal wieder nen Roman geworden, aber ich schreibe das eben auch für mich, zum Reflektieren, weil es mir gut tut. Und weil ich laube das es einigen von euch auch in irgendeiner Art und Weise behilflich sein kann. Ein mal kurz zusammengefasst: -random approachen kann zu wunderbaren Erlebnissen und Beziehungen mit Menschen führen. -der State in dem man sich befindet ist beim approachen einer Frau egal -es zählt nur das man mit sich im reinen ist, und ungefiltert klar sagt was man will. Einzige Bedingung damit das klappt, ist nicht nachzudenken -Körperlich und verbal einfach machen was man will, und sagen was man denkt,wie man sich fühlt, ist extrem attraktiv, auch wenn es, oder gerade weil es eben den größten Mut und Eier brauchr, das zu tun -Telephongame ist manchmal wichtig, ich hätte Frieda nicht in Paris getroffen, wenn wir uns nicht am Telefonieren kennengelernt hätten, in der Kneipe haben wir uns nur ne betrunkene halbe Minute unterhalten. -Frauen ehrlich sagen,wie geil man auf sie ist, was man am liebsten mit ihnen anstellen würde, und wie fertig sie einen dabei machen. Und ihnen die Schuld dafür zu geben, so sexy zu sein, das man als Mann gar nicht anders kann, weil es in unserer Natur liegt, und von ihnen wie ein Magnet angezogen zu fühlen, ist extrem geil und macht nicht nur beiden Spaß, sondern sondern ist ein perfektes Mittel um extrem schellund ehrlich, zu Eskalieren, ohne das sie sich dabei nuttig oder überrumpelt fühlt. Kann man immer einsetzen, egal ob als Opener, oder falls es LMR gibt: "Ich bin so geil auf dich, es tut mir Leid, ich versuche wirklich dir zuzuhören,und mich zurückzuhalten, doch das Tier in mir bricht glaub ich gleich aus,wenn du nicht sofort aufhörst, sosexy zu sein. Im Ernst, wenn du nicht in 3 Sekunden gehst, kann ich für nichts mehr garantieren. Bitte geh,sonst verliere ich die Kontrolle und falle über dich her wie ein Raubtier." Natürlich geht dann keine Frau weg, weil sie ja von Natur genau das wollen,uns geil auf sie machen, und er Gedanke mit dem Kontrollverlust, macht sie auch wahnsinnig. Glaube es gibt kaum ein stärkeres Kompliment,und kaum etwas, was einer Frau wichtiger ist, als begehrt zu werden,und sich richtig weiblich und sexy zu fühlen, und genau so lässt man sie sich fühlen, wenn man einfach nur ehrlich zu ihr ist und es ihr verbal und körperlich sagt. -Nicht zu früh die Flinte ins Korn werfen, sondern mutig sein und es im Zweifelsfall ein Mal zu viel Probieren, und die Hürden die bei der Verführung auftauchen als Herausforderung sehen, und im Falle des Failens es als Erfahrung sehen, von der Mann lernen kann. -Ein Marathon fängt mit einem kleinen Schritt an. Einfach Schritt für Schritt vorgehen, und nicht gleich ins Ziel ankommen wollen, das klappt so nicht, und macht auch keinen Spaß. Das so als Faustregel, um nicht völlig unkallibriert, gleich am Anfang nen üblen Move zu machen, der zu dem Zeitpunkt einfach noch unnatürlich ist. -habt Geduld und Vertrauen in euch, ihr werdet schon ankommen im Ziel, kein Grund sich zu Hetzen. Gelassenheit ist sexy. Nicht am Anfang übermotiviert los sprinten,nur um dann nach 10 Kilometern zusammenzuklappen, weil man einfach zu hastig war am Anfang. Hab richtig Lust auf Frieda bekommen, und mir wurde klar wie sinnlos es ist, Jemand nachzutrauern, der einen nicht wertschätzt und einen wie Dreck behandelt, und einen eh nicht in seinem Leben haben will, vor allem wenn es dort draußen so viele liebe heiße Frauen gibt, die gar nicht drauf warten können einen jungen Mann mit nem Herz am richtigen Fleck Kennen zulernen und von ihm verführt zu werden. Sie meinte zu mir ich hätte ihr richtig gut getan, das selbe kann ich auch von ihr Behaupten. Danke Frieda :) Peace up
  8. Guten Tag Ich habe mich vor ca 2-3 Jahren hier registriert, nachdem meine Beziehung ein unschönes Ende genommen hatte. Mir wurde damals geraten an meinem IG zu arbeiten und ich musste leider feststellen, dass damit ziemlich viel im argen liegt. Ich habe dann hin und wieder einige Posts hier gelesen und versucht diese umzusetzen, Veränderung an der Persönlichkeit braucht ja schließlich viel Zeit. Nun habe ich mich irgendwie in einer Situation verfahren, aus der ich mich nicht selbst befreien kann. Eines (wohl das grösste) Problem, dass ich zurzeit habe, ist dass ich ein elender Besserwisser bin und als Nice Guy angesehen werde, da ich mich immer und immer wieder in Situationen wiederfinde, in denen ich für andere Leute Arbeiten verrichte. Das Problem dabei ist, dass es (inzwischen) weniger darum geht, dass ich meinem Umfeld gefallen möchte sonder eher dadurch geschieht weil ich (denke) alles besser und effizienter zu verrichten und jedes Problem lösen zu können. Ich kann mir das irgendwie einfach nicht verkneifen. Mir ist es einfach zu blöd zuzusehen wie jemand etwas falsch macht oder ein Problem hat, dass man ohne viel Aufwand lösen könnte und einfach nichts zu tun. Vor allem wenn es mich auch noch persönlich betrifft. Am besten veranschauliche ich das mit einem Beispiel: Beispielsweise bei einem gemütlichen Grillabend mit Kollegen, einige Jungs ein paar Mädels: Es geht darum das Fleisch zu grillen. Traditionell halt ein Männerjob. Ein Typ übernimmt den Job und hat Mühe ein anständiges Feuer hin zu kriegen. In so einem Fall steh ich in Nullkommanix daneben, gebe ihm Tipps wie man das richtig macht, mache irgendwelche dummen Sprüche wie: "wer kein Feuer machen kann ist kein richtiger Mann" oder übernehme den Job gleich selbst, mache Feuer und grille dann das ganze Fleisch für die gesamte Gruppe. Es kann ja schließlich nicht sein, dass ich, der weiß wie man das richtig macht, nichts tuend daneben stehe und auf mein Essen warten muss. Leider benehme ich mich in praktisch allen Lebenslagen so was dazu führt dass ich, egal welches Problem gerade besteht oder Arbeit getan werden muss, die Lösung dazu habe oder die Arbeit verrichte. Dieses Verhalten führt dazu, dass ich von den Frauen als Nice Guy und needy wahrgenommen werde und von den Männer als elender Besserwisser. Sicherlich ist teilweise auch das Verlangen "zu zeigen was ich kann" für dieses Verhalten verantwortlich, was ich mir aber schon teilweise abgewöhnen konnte. Leider konnte ich bis jetzt trotz meiner unendlichen Weisheit (Achtung Ironie!) dieses Problem nicht selbst in den Griff kriegen. Daher würde es mich wundern, ob jemand eine Strategie kennt, wie ich dieses Verhalten unterbinden kann oder falls möglich sogar in eine positive Eigenschaft umlenken könnte. Grüsse IRLNESE
  9. Hey Leute, ich stecke in einer ziemlich dicken Prokrastination und versuche die Ursachen zu finden. Zuerst ein klein wenig Vorgeschichte. Ich hab mit dieser Schieberei mein Studium mit Sicherheit um 4 Jahre gedehnt, einfach weil es möglich war und ich selbst mich nicht aufraffen konnte. Die letzte Beziehung (Trennung war Ende Januar 2016) hat mir bei der vorherigen Prüfung kräftig in der Arsch getreten, für die letzte Prüfung fehlte es ihr an Kraft mich weiter zu treten (es spielten noch massives Betaverhalten meinerseits und andres Zeugs mit in die Trennung rein) . Nun steh ich alleine da und hab die Trennung als Ausgangspunkt genutzt endlich mal mein Innerstes aufzuräumen. Es sind viele Dinge zu Tage gekommen und ich hab viele Erkenntnisse sammeln können. Zum Teil seh ich mein Leben schon mit anderen Augen, Verhalten ist ebenso lebendiger und offener geworden. Aber diese elende Prokrastination will sich nicht in Luft auflösen. Was ist dort der aktuelle Stand? Ich hab durch eigenes Hinterfragen herausgefunden, dass meine Eltern mit mir als Kind ziemlichen Schindluder getrieben haben. Sie haben ziemlichen psychischen Druck aufgebaut (z.B. stundenlange Gespräche, keine Wertschätzungen, Strafen, etc pp.) Das Resultat: ich kann heute meine eigene Arbeit nicht mehr wertschätzen. Gestern hab ich mit einer guten Freundin noch einen anderen Ansatz probiert und dabei ist herausgekommen, das ich mich gegenüber meinen Eltern beweisen will und ich mich selbst massiv unter Druck setze. Ich musste aber das "durchspielen" des Ansatzes abbrechen. Einfach weil ich extremen Stress im Kopf hatte und ich spürte, dass da noch irgendwas tief verborgen in mir schlummert was richtig scheiße ist. Nun probier ich mich seit 24 Stunden zu motivieren, das nochmal anzugehen, hab jedoch tierischen Schiss davor. Zusammengefasst seh ich das mittlerweile so, das ich mehrere Negative Sachen habe die zusammen die Prokrastination ergeben: keine Wertschätzung der eigenen Arbeit/Leistung es beweisen wollen gegenüber der Eltern, wobei ich sie durch die Aktionen in der Kindheit nun nicht mehr sonderlich mag Zeitlicher Druck Angst mein Leben endgültig zu versemmeln Wozu lerne ich das überhaupt? (fehlende Selbstmotivation) Meine simple Frage: was soll ich tun? PS: wenn ich mich endlich mal dazu getrieben hab, anzufangen, hält das vielleicht max. 30 Minuten und ich flüchte mich in Ablenkungen (Internet).
  10. Hallo liebe Community, Bevor ich mit dem eigentlichem Problem anfange, kurz etwas zu meiner Person: Ich bin zur Zeit 16 Jahre alt, und besuche die Klasse 10 eines Gymnasiums. Vor drei Jahren stieß ich zufällig auf PU und lese mir seit diesem Zeitpunkt extrem viel Theorie durch. Ich habe meinen Freunden teilweise erklärt, wie sie Attraction aufbauen, während ich selbst durch meine AA und mein Inner Game nichts auf die Reihe bekommen habe. Nach drei Jahren habe ich mich nun endlich entschlossen meine Ängste zu überwinden und ein gesundes Selbstbewusstsein aufzubauen. In meinem SC bin aufgenommen und akzeptiert, ich habe Freunde und bin was normale menschliche Interaktionen betrifft durchaus kompetent. Nun will ich endlich praktische Erfahrungen sammeln und ein gutes Inner Game aufbauen. Jedoch stehen mir hier vier Mädchen im Weg (Namen wurden geändert): Mädchen 1: Lea Ich kenne diese Hb7 seit dem Kindergarten, und war lange Zeit sehr gut mit ihr befreundet. Diese Freundschaft ging in den letzten zwei Jahren immer weiter auseinander: Sie ist nun ein Paradebeispiel für den Typ LSE LD. Sie ist launisch, passiv-aggressiv, und holt sich durch Beleidigungen ihre emotionalen Kicks. In der Schule geht sie vielen hier und da auf die Nerven, dennoch ist sie intelligent und immer noch mit mir befreundet; ich sitze zum Beispiel jeden Tag im Bus und in der Schule neben ihr, obwohl wir nicht viel reden. Sie gehört nicht zur Gruppe der anderen Mädchen und hat in der Klasse wenige Freunde. Mädchen 2: Marlene Marlene stieß vor über 3 Jahren zu meiner Klasse und ist eine Hb7-8. Sie ist extrem emphatisch und sich ihrer Schönheit bewusst. Über die Jahre betaisierte sie mich und fing an mich zu kontrollieren. Sie ist sich meinem Knowledge über Psychologie bewusst und vertraut mir deswegen sehr. Zum einen kann sie extrem freundlich sein und Komplimente vergeben, zum anderen verletzt sie bewusst ihre Mitmenschen, da sie durch ihre Empathie in diese hineinschauen kann. So erzählte sie mir, sie wisse, wie sie Jungen anhängig machen könne. Durch ihre Attraktivität hat sie ein großes Selbstbewusstsein, aber auch eine grundlegende Vertrauensstörung zu vielen Leuten in ihrem Umfeld. Sie erkennt wenn ich sie anlüge und weiss genau wie ich innerlich auf ihre Beleidigungen reagiere. Dies sagt sie mir auch direkt ins Gesicht, zB: "Ich sehe, dass du lügst", oder "Ich weiß ganz genau das dir das gerade nahe geht. Probiere das nicht zu verstecken." Sie hat eine Oneitis zu meinem besten Freund, einem purem Alpha. Da ihre Liebe nicht erwidert wird, leidet sie sehr darunter. Mädchen 3: Anna Anna (Hb5) ist die sehr mollige Mitläuferin von Marlene. Sie hat bis heute ein hartes Leben gehabt (Misshandlung etc.), und unterwirft sich Marlene komplett, lässt sich von ihr komplett dorminieren, bzw. alles gefallen. Trotzdem bin ich mit der Zeit in eine Position gerutscht, in der sie mich täglich (wie die anderen auch) beleidigt, zB. "Du bist für mich kein Mensch sondern ein Gegenstand. Deswegen behandle ich dich auch so." Nichtsdestotrotz lebt sie ihr Leben aus dem Moment heraus ("Erzähl mir eine Geschichte über Afrika. Ich hab da gerade übelst Lust drauf") und hat kein hohes Selbstbewusstsein, wird jedoch konstant von Marlene verteidigt. Mädchen 4: Naomi (Hb7) ist Alpha der Gruppe bestehend aus ihr, Marlene und Anna Sie ist zweimal sitzengeblieben und nicht besonders hell im Kopf. Ihre Eltern sind extrem reich, so scheint sie selbstbewusst und prahlt mit ihrem Geld. Sie ist extrem aggressiv und verachtend; vom ihr kommen konstant Beleidigungen ("Diese Hose ist extrem hässlich, wie kann man sowas anziehen", oder "Necarion, du wirst als Jungfrau sterben, dich will eh keine haben"). Sie behält ihre Dominanz, in dem sie andere Leute einschüchtert und anschreit. Ihr Selbstbewusstsein wirkt wie eine Maske, welche sie trägt um Kontrolle zu behalten, jedoch besitzt sie keine true confidence. Das Problem: Diese 4 Mädchen sitzen alle in meiner Tischreihe nahe bei mir (Anna und Lea neben mir). Ich bekomme nun permanent fünf mal die Woche konstant Beleidigungen über meinen Charakter, meinen Style und meine Art an den Kopf geworfen. Innerlich merke ich, wie mich das extrem fertig macht. Ich habe weder die Möglichkeit mich umzusetzen, noch eine permanente Ignoranz durchzuziehen (Sie sitzen immerhin neben mir). Wenn ich Ferien habe bemerke ich, wie mein Selbstbewusstsein für diese Zeit ohne die Mädchen extrem aufblüht, dann aber in der Schule langsam wieder abgetragen wird. Diese Situation kommt jetzt vielleicht etwas zu krass rüber, als sie eigentlich ist. Außer von diesen Mädchen werde ich von jedem respektiert, habe viele Freundschaften und werde auf keinen Fall gemobbt (wurde schon mal kurz im Chat angenommen^^). Wenn ich mich über diese Mädchen hinwegsetzten könnte, würde ich garantiert erhebliches Selbstbewusstsein aufbauen und voll mit meinem Game durchstarten können. Wie soll ich mit der Situation umgehen?
  11. Hallo zusammen, mit dem Titel „Kritik des reinen PU“ möchte ich mich nicht inhaltlich an Kant anschließen, sondern nur den selben Kritikbegriff wie er verwenden - ich möchte den „unreinen“/„schlechten“ PickUp von dem „reinen/guten“ trennen. Damit schliesse ich den PUA und die Lehre mit ein. Als ich vor 4 Jahren mit 21 auf dieses Forum gestossen bin, war ich begeistert von PickUp, wie vielen hier fiel es mir von Schuppen von den Augen, wie Frauen funktionieren und dass wir über die Mechanismen der Anziehung zwischen den Geschlechtern falsch indoktriniert wurden. Das sind Informationen, die jungen Männern helfen, die nicht selbst darauf kommen, und das sind ganz schön viele. Dann liest man sich durch das Forum und entdeckt, das PickUP viel mehr ist: Es geht darum, ein neues Leben zu schaffen, dadurch ein wichtiger Teil der Gesellschaft zu sein, dazu bekommt man eine ganze Weltanschauung geliefert, die noch wissenschaftlich untermauert ist. Nun finde ich, dass sich die Szene leider nicht wie eine Wissenschaft verhält, was meiner Meinung nach der Reiz an PU sein würde, sondern eher wie eine Ideologie. Wir wissen alle wie Ideologien funktionieren: Leute, die denen anheim fallen, reflektieren nicht, haben keine Diskussionskultur gegenüber andere Ansichten und schließen sich zu einer Subkultur zusammen. Des Weiteren schliesst man sich als junger Mensch einer Ideologie an, weil man irgendeinen Halt im Leben braucht. Das alles sollte PickUP nicht sein. Ehrlich gesagt, macht das eine Kultur kaputt, die Potenzial hätte. PickUP darf und soll nicht als Selbsthilfegruppe dienen. Auch wenn es NLP und psychologische Ansätze gibt, sollte das nur im Game und nicht für eine Selbsttherapie gebraucht werden. Inner Game ersetzt nie eine wirkliche Hilfe eines Psychotherapeuten, die jahrelang nichts anderes getan haben, als sich mit Psychologie auseinanderzusetzen. Natürlich darf PU als Hilfe dienen, wenn jemand approach anxiety hat. Aber wenn jemand das ehrlich nicht hinbekommt, ist es doch behindert zu empfehlen, einen Umschnalldildo in der Öffentlichkeit um die Stirn zu binden, damit man seine Hemmschwelle verliert; als extremes Beispiel. Psychologisch gesehen ist dann diese Hemmschwelle weg, aber vielleicht nicht die Ursachen behoben, wieso man diese Hemmschwelle hatte. Auch Texte über Depressionen und Loslassen und so weiter, egal wie gut sie sicherlich gemeint sind, verfehlen das Ziel meiner Meinung nach. Gute Texte im Internet ersetzen nicht echte Hilfe. Ich würde die Bereiche über Inner Game, Beziehung, Lifestyle, etc. massiv verkleinern, denn es bringt absolut nichts, wenn man stundenlang Artikel liest und Videos auf youtube anschaut, um endlich mutig genug zu sein, um dann beim ersten Set sofort rauszufliegen, weil man zwar gewisse Sachen weiß, sogar viel weiß, aber nie trainiert, um es anzuwenden. Vor allem denken eben viele junge Leute, das in PickUP die Antwort zu deren Problem liegt, was grob fahrlässig ist. Gegenseitige Unterstützung sollte es vorallem betreffend infield geben. Das lässt auch Ambivalenzen verschwinden, mit denen viele hier im Forum zu kämpfen haben; da gibt’s nicht zu diskutieren. Diese Diskrepanz zwischen: durch die Gesellschaft gibt es keine Männer mehr, daher sei ein Mann, aber weil du nicht weißt, wie sich ein Mann verhält, besuch Kurse von diversen PUAs oder schau deren Videos (zB. von Rasputin und Steve Piccup, auch wenn sie sympathisch sein mögen, Arash Dibazar, etc.); man soll quasi, wenn man eine Frau trifft, nicht um Erlaubnis oder Bestätigung fragen, sich wie ein Mann zu verhalten, weil es dir natürlich vorgegeben ist, aber Unterstützung von irgendwelchen Gurus, um durch sie Erlaubnis oder Bestätigung zu erhalten. Das ist natürlich eine extreme finanzielle Abzocke. Ich kann mir vorstellen, dass das ganze viel Druck auf den einzelnen, jungen PUA auslöst - Dir wird vorgegeben, du kannst alles erreichen, was du willst, du musst nur alles dafür geben, sei es in Bereichen wie Fitness, die Art wie du sprichst, deine Ausbildung, Beruf, Ernährung, Hobbys, Kleidung, was auch immer, sei aber schlussendlich der Mann, der in dir schlummert! Geil, schlussendlich muss man viel mehr leisten, als ein Mensch jemals in der Menschheitsgeschichte musste (wenn man bedenkt, dass native people im Schnitt etwa 20h in der Woche arbeiten und sonst chillen; übrigens ist dieser Leistungsdruck ein gesellschaftliches Problem, das zu Burn-Out, Depressionen etc. führt, und bei dem PickUP keine Lösung sondern sogar ein Antrieb darstellt), kann dabei nur versagen, und schlussendlich ist man in die Esoterik abgedriftet, wenn es darum geht, was ein normaler Mann sein soll, nur weil Männer und Frauen in der Sexualität sich instinktiv anders verhalten (btw nur in der Sexualität, nicht in anderen Lebensbereichen, psychologisch gesehen). Schlussendlich werden Männer gezüchtet, die ein extrem altmodisches Geschlechterbild haben, obwohl sie auch im Bereich der Evolutionstheorie nicht besonders gebildet sind. Dabei würden sie (aber natürlich nicht alle hier) überrascht sein, wie divers Geschlechterverhältnisse bei den verschiedenen native people sind, dass bei gewissen Stämmen Frauen mehr zu sagen haben, sei es politisch oder was auch immer. Und wenn ich mich an die Schatztruhen-Beiträge erinnere, z.B. wo einer schreibt, dass er unbedingt einen 3er bei seiner Freundin durchsetzen möchte, er ihr so viel Angst vor dem Schluss-machen macht, dass sie ihm offenem Bademantel die Tür aufmacht, um sich durchficken zu lassen … und daraufhin denkt dieser Mann unheimlich viel von sich selbst. Also bitte, dass ist nichts anderes, als wenn eine Frau mit jemandem spielt, der einer Oneitis verfallen ist. Wodurch ich zum nächsten Punkt komme: Es ist nicht männlich, eine Frau bei sich zu behalten, indem man sie kontrolliert. Es ist nett, wenn eine Domina Sklaven kontrolliert, wenn alle dabei Freude haben, aber es wäre behindert, daraus eine Weltanschauung zu kreieren; als extremes Beispiel. Ich denke, viele Männern hier sind hier von Kontrolle und Manipulation so fasziniert, weil sie sich persönlich davor wehren wollen, verletzt zu werden oder auch weil sie auf einen persönlichen Rachefeldzug sind. Scheiße, natürlich sollte jemand, der infield geht, nicht unhygienisch sein und keinen Topfhaarschnitt haben. Wenn jemand nur vor dem PC sitzt, ist es sicherlich vernünftig, sich ein anderes Hobby zu suchen. Aber dieses Persönlichkeitsentwicklung-Geschwafel suggeriert den Leuten schlussendlich, dass sie eben nicht ok sind, wie sie sind und dann sollten sie daraus das nötige Selbstvertrauen schöpfen? Des Weiteren: Dieses verkrampfte hart und männlich sein wollen ist lächerlich und auch nicht männlich, man merkt es, wie Leute hier im Forum schreiben. Ich bin mir sicher, viele geben sich deutlich direkter und härter alleine aus dem Gefühl heraus, es hier so tun zu müssen, und geben sich im real life nicht so. Und schlussendlich denken die jungen Leute, sie müssen so handeln, um Frauen zu layen. Ich denke, dieses ausgeuferte Forum gibt mir recht; die Mystery Method würde doch für die meisten gänzlich reichen, um gutes Game zu betreiben, für ein paar Pros hier ist es sicherlich interessant, wenn das Game noch weiter geht; aber als Anfänger, … also bitte. Jemand, der noch nie wirklich approached hat, sollte mit Freunden gemütlich in eine Bar gehen und dann mit denen Frauen approachen, wenn es niemand von den Freunden fähig ist (obwohl meistens doch jemand nicht gerade untalentiert mit Frauen ist), muss man vielleicht der Antrieb sein, und dann kann man das Game langsam steigern, anstatt sich sofort über das Club-Game zuzuinformieren. Wenn du keinen Freundeskreis hat, arbeite daran, denn das ist als junger Mensch ein viel größeres Problem. Entweder du bekommst es hin, Frauen anzusprechen, oder eben nicht. Mein Mitgefühl für letztere, aber wenn du schnell merkst, dass dir die community dabei nichts nützt, such dir anderweitig Hilfe. Aber im Grunde genommen wird hier mehr Hokuspokus erzählt, als es eigentlich nötig ist. Ich kann da auch von meinem persönlichen Freundeskreis erzählen; das Wissen um PickUP hat sich extrem verbreiten, auch wenn nicht viele darüber sprechen. In meinem Freundeskreis habe ich einen extremen Unterschied gemerkt zwischen Leuten, die „Lob des Sexismus“ oder „The Mystery Method“ hatten, nichts vom Forum wissen, und Leute, die nur das Forum kannten. Die ersteren waren viel erfolgreicher im Game. Weil sie auf das wichtigste konzentriert waren, die letzteren dachten schlussendlich, wie schwierig es ist, Frauen abzuschleppen, weil einfach zu viel darüber geschrieben und gelesen wurde. Viele wollen durch PUA eine Art Superman werden anstatt das eigentliche Leben wirklich zu schätzen und einfach nur Tipps zu kriegen, mit Frauen besser umzugehen. Zu meinem persönlichen Werdegang, ich kam durch eine Oneitis hierher; das Forum hat mir insofern geholfen, mich für verschiedene Bereiche der Wissenschaft extrem zu interessieren, mich in diese Richtung durch das Studium zu bewegen, aber desto weiter ich kam, desto mehr merkte ich, wie das Forum in dieser Beziehung erbärmlich ist. Der eine ein wenig fundierte Ahnung von Evolutionstheorie hat, ist Mystery, und das gute an ihm ist, dass du infield machen kannst, ohne an irgendwelche frauenverachtende und generell menschenverachtende Scheiße zu glauben. Des Weitern habe ich es viel lockerer beim Gamen, weil ich ein wenig die Körpersprache lesen kann, etc, obwohl ich nicht ein PUA bin, auch wenn es natürlich ganz gemütlich wäre. Die Oneitis ist im Übrigen verflogen, weil Liebeskummer eben nach einiger Zeit verfliegt. Ich würde viel davon halten, wenn die Männer hier selbst ein wenig über die Bücher gehen bzw. nicht alles glauben, was hier geschrieben wird und sich neben dem Forum weiterbilden würden. Und vor allem die eigene Weltsicht zu reflektieren. Das war keine Kritik an PickUP an sich, nur an die Community; nicht an den einzelnen PUA, der gerne mit vielen Frauen schläft und das auch hinbekommt, sondern an die verblendeten Leute hier, die PU als Problemlösung empfehlen. Es ist nett, wenn man einzelnen jungen Leuten Tipps geben kann, aber PU sollte hauptsächlich Leute dienen, die auch PU betreiben. Die meisten hier wollen ja auch nur Hilfe und keine wirklichen PUAs sein, dafür ist das Forum eben nicht gedacht. Ich bin gespannt, ob mein Text der Meinungen hier entspricht und falls nicht, inwiefern. Liebe Grüße
  12. Hey Leute, ich hab heute ein spezielles Problem. Vielleicht überbewerte ich den Vorfall auch, hier sind ja einige Experten dabei, die vielleicht schon ein ähnliches Problem hatten. Jedenfalls bin ich seit dem Vorfall wieder komplett angstbesetzt wenns ums Frauen ansprechen geht - obwohl ich knapp 50 Approaches in den letzten 3 Wochen gemacht habe und mich auf einem guten Weg sah. Letzte Woche habe ich eine Hb (17) in der Fußgängerzone angesprochen. Wir haben uns ca. 10 Minuten unterhalten, Instantdate war nicht möglich, weil sie einen wichtigen Termin hatte. Sie war aber attracted und wir tauschten Nummern, um ein Date zu vereinbaren. Jedenfalls geht sie zufällig in dieselbe Klassenstufe auf dieselbe Schule wie eines meiner Lovoo-Dates von vor 4 Monaten (seitdem kein Kontakt). Das Date lief nicht so gut, ich stand damals noch ziemlich am Anfang. Ich hatte sie schon fast vergessen. Nachdem das Hb seit Freitag nicht mehr geantwortet hatte (hatten nur kurz geschrieben, und sie wollte bescheid geben, ob sie an meinem Terminvorschlag kann), rief ich sie am Sonntagabend an, sie ging aber nicht ans Telefon. Hab es vorerst dabei belassen. Am Montag kam dann völlig unerwartet die Nachricht des Lovoo-Dates: (wohlgemerkt - seit 4 Monaten KEIN Kontakt!) Lovoo-Frau: Hdm (steht wohl für "halt dein Maul") - Los - Los - Komm on Lauch - Spastiii Ich war erstmal verwundert, hab dann aber 1+1 zusammengezählt. Die zwei sind wohl befreundet und das Hb hat ihrer Freundin von mir erzählt (soviel zum Thema Frauen haben ein eigenes Leben :D). Naja die Lovoo-Tante ist meiner Meinung nach auch nicht ganz dicht (LSE, narzisstisch, soweit ich das aus meiner bescheidenen Sicht beurteilen kann). Hat jedenfalls wohl Spaß, mir eins auszuwischen. Sucht Aufmerksamkeit. Der Punkt ist: Seitdem habe ich Angst, Frauen in der Fußgängerzone meiner Stadt anzusprechen, weil ich denke, dass ich wieder auf eine ihrer "Bekannten" treffen könnte. Ja ich weiß die Story ist unwahrscheinlich, sie hat sich aber genauso zugetragen. Wie würdet ihr mit sowas umgehen? Wenn ich mich missverständlich ausgedrückt habe, fragt gerne nach :) Gruß, gamefanatic.
  13. Hey Pick-up-ler, ich habe nun schon einige Zeit nicht mehr hier geschrieben, dürften schon ein paar Jahre sein mittlerweile.... Also: ich war vor vielen Jahren, etwa mit 13, in einer Klasse mit einem Mädchen. Natürlich damals zu schüchtern um sie anzusprechen, verdammt wer hier hätte das erraten jetzt mal ehrlich? ;) Nein aber ohne Spaß, dann im alter von 15 jahren dann mit Pick up begonnen nachdem ich mich damals für die falsche "entschieden" hatte (sie hatte mich von allein gesprochen), dann mit 16 jahren hier im Forum war. Mittlerweile 20 habe ich vor 6 Wochen das mädchen auf Facebook gesehen und dachte: "Weißt du was? Ich glaube du bist so weit!" also... geaddet und angeschrieben. Um es kurz zu halten: ich hab sie einige Zeit später nach einem Date gefragt da es sehr gut lief zwischen uns, so dachte ich, so gute c&f's hatte ich noch nie und ihre Reaktionen waren positiv. Zu dem ersten Treffen hatte sie auch zugesagt, blöd nur, dass sie danach auf díe Frage wann und wo nicht geantwortet hat. auf alles andere schon. Irgendwann wurde es mir zu blöd und ich hab ihr gesagt "wenn du diese scheiße weiter machst rede ich nicht mehr mit dir" oder so, ihre Antwort war "Das ist echt toll dass du mich direkt abservierst, eine tolle Charaktereigenschaft" (verdammt hätte ich in die Zukunft sehen können hätte ich ihr zugestimmt und sie zur Hölle geschickt). Aber nein ich hab sie als 2anders" eingestuft und sie ihre Scheiße erzählen lassen, dass viele Kerle sie "Schlampe" genannt hätten (bitte nicht noch eine Verwarnung, dass ist dieses Mal nur ein Zitat). Also hab ich ihr noch eine chance gegeben, aber beim zweiten Mal hat sie gesagt, sie entscheidet sich spontan für ein Treffen, zwei Tage später hatte sie spontan schon was anderes geplant. Ich aber, dumm wie ich wohl bin, hab es trotzdem nicht sein gelassen und ihr noch eine Chance gegeben. man sollte anmerken, dass ich normalerweise tatsächlich direkt jeden und vorallem JEDE direkt abweise - da ich das hier nicht gemacht habe und es nicht mehr gewohnt war schlechten Gefühlen ausgesetzt zu sein, bin ich evt. "leicht" aggressiv geworden. Ich konnte es wieder grade biegen, aber mir wurde langsam bewusst, dass selbst wenn sie kommt und ich es im Real life sicher schaffen würde - wäre da das Problem, dass ich bereits zu neddy war. Zu sehr pussy. Zu dem dritten Treffen hatte sie aufjeden Fall dann zugesagt, welches von der Planung her über zwei Wochen hin war, nächste Woche Samstag wäre es gewesen, aber heute ist mir erneut der Gedultsfaden gerissen, als ich sie gefragt habe um wie viel Uhr wir den Termin den grob planen sollten und sie wiedermal nicht reagiert hat. Ich würde es schon gerne hinbiegen wenn sich rausstellt dass ich selbst Scheiße gebaut habe und sie wirklich Interesse gehabt hat. aber mal ehrlich, würde eine Frau (damit auch diegemeint die das hier lesen) würdet ihr, nur weil ihr ständig mit anderen Typen rangelt (belustigtes Kämpfen) und diese euch dann schlampe nennen, dann so sehr daran aufhängen, dass wenn ihr einen Typen wirklich interessant findet, euch nicht mit ihm trefft damit er oder sonst wer euch nicht auch so nennt? Ich meine ich hab auch keine lust dass sie das ständig macht wenn wir zsm wären und auch dass sie mich so verarscht, sich unterhalten lässt aber nicht zu einem Date erscheint VON DEM SIE MEHR HÄTTE ALS ICH am Ende und statt dessen mit den Typen chillt die sie erst Schlampe nennen. Habe ich mich falsch verhalten? Ich meine wäre sie nächste Woche gekommen oder hat sie bekommen was sie verdient? Danke schonmal.
  14. Möchte mein Natural Game einfach entwickeln/ausbauen ohne dabei zum PUA-Robot zu werden. Bin der Auffassung das jeder von Natur aus game hat und dieses "nur" aus dem innersten herausbringen muss, abrunden und manifestieren. Was sind Ansätze um ins game zu kommen, also: - wie würdet ihr anfangen - womit würdet ihr das game boosten - was hält euch am laufen --> welche Grundvoraussetzungen im inner game sind erstrebenswert für ein solides game?? Fetten Dank für deine Aufmerksamkeit das hier zu lesen, dir Gedanken darüber zu machen und dich einzumischen!!! Denn davon lebt ein Forum also hau raus! Entschuldigt bitte jegliche Schönschreibfeheler udn Grmamtik ist auhc nicht so meins. Hab mir schon einiges hier und da durchgelesen, auch wirklich aufschlussreiches, dennoch eigener Thread hat auch was ;D About me: 23y based in bln. Momentan ne naive pussy insofern was experience betrifft, will auf nosebleeds also einfach meinen mann stehen egal wo egal wann oder wie drauf. Flip the coin and see what happens )i(
  15. Mich hat kürzlich jemand auf eine Baustelle in meiner Persönlichkeitsentwicklung hingewiesen welche ich gerne näher beleuchten würde. (danke übrigens ;) ) Ich habe eine Frage zum inner game - konkret zum Umgang mit den eigenen Emotionen und wie werde ich "besser" im reflektieren. Wo finde ich konkrete Anweisungen, Techniken WIE man das am besten anpackt? Mein bisheriger Ansatz war das Schreiben eines Tagebuches (seit 4 Jahren). Da kommen die harten Fakten, eine Art Chronik, persönliche Ziele, und auch die Emotionen rein. (es ist sehr aufschlussreich sich nach ein paar Jahren mal selbst zu lesen!) Was bisher scheinbar fehlte ist die verstehende Verknüpfung zwischen Taten/Erlebnissen und Emotionen. Bei meiner bisherigen Suche nach "Reflexion, Emotion usw." bin ich oft auf sowas gestoßen "ist man klar im Kopf, entziehen sich die Emotionen und man kann sie nicht fassen. Reines Erkennen der Emotionen führt nicht zu einem reflektierenden Prozess, da zu wenig mitfühlend" (nicht wortgetreu zitiert aus einem Skript auf welches ich gestoßen bin). In meiner Welt ploppen bei solchen Formulierungen nur drei große Fragezeichen auf. Mir wird nachgesagt ich sei sehr rational, was ich selbst aber gar nicht so empfinde. (wahrscheinlich die nächste "Baustelle" ;) ) Wer kann helfen mit links, Buchtipps, oder gleich ganz konkreten Tipps?
  16. Eigentlich ist ja alles ok, aber… (so fängts immer an) Seit meiner Trennung vor ca. 2 Jahren, hat sich ne Menge getan. Ich hab meine Alk und Drogenprobleme voll im Griff, der Scheiss geht mir komplett am Arsch vorbei, seit 1,5 Jahren abstinent und Spaß dabei. Da kann ich mir nur auf die Schulter klopfen. Ich gehe meiner Leidenschaft wieder nach, Bonsai. Hab mir letztes Jahr n’ 500m^2 Grundstück besorgt und baue mir da einen Garten im asiatischen Stil auf. Daneben wird noch gezeichnet. Gitarrenkurs hab ich auch gerade mal fertig gemacht. Hier und da mal Improtheater. Kreatives ist genug da. Ich bin relativ oft auf Konzerten, Partys. Hier und da mal Expattreffen in der Region etc. Wirklich keine Couchpotatoe. Sport gibts auch, normalerweise 2x die Woche in der Turnhalle samt Sauna und allem was dazugehört. Schleift im Moment ein wenig, da ich im Garten etliche Tonnen wuchte und meinem Zuckerpfötchen etwas bei der Samierung ihrer Wohnung helfe. Was dann zum nächten Thema führt. Seit letzten Spätsommer hab ich ne Kiste am laufen. Wir vögeln gerne und viel. Mein Schwanz steht morgens als erstes auf und geht abends als letztes schlafen. Körperlich topfit, kerngesund. 2m Mann nach dem sich die Frauen gerne mal umdrehen. Für meine Ruhe und positiven Ausstrahlung bekomme ich auch hin und wieder mal ein Kompliment. Letzten Dezember das Haus aufgelößt, in dem ich bis vor zwei Jahren mit meiner Frau und meiner Tochter gewohnt habe. Alle Scherben sind zusammengekehrt. Kein Stress, feundschaftliches Verhältnis. Wir erziehen unsere gemeinsame Tochter wie erwachsene Menschen. Und nebenbei arbeite ich noch als Inschinör. Aber… In meinem Kopf rattert es 24/7 rund um das Thema Beziehung, Bindung, Frauen im Allgemeinen. Ich komm mir schon vor, als hätte ich das goFeminin Forum in der Birne, und das seit 2 Jahren. Permanet irgendwelche inneren Dialoge mit Arsch und Friedrich (Arschiene und Frieda). Es kotzt mich an. Meditation versucht, alleine, in ner Gruppe. Literatur. Jonglieren. Ficken. RSA Algorithmen coden. NLP. und weiss der Geier noch was. Egal ob ich gerade Gewichte hebe, alte Obstbäume ausgrabe oder sonst was. OK, letzte Woche ist mir einer auf’m Hardcore Festival beim Stagediving in die Fresse gesprungen. Da war mal 5min Ruhe, wenigstens beim bluten kann ich noch abschalten. Am Wochenende hab ich mich schon selbst beim Auto fahren angeschrien - „Halt endlich mal die Fresse da oben“. Hat keine 100m gehalten. Mit akzeptieren hab ich’s auch versucht, anschreien war mal n’ neuer Versuch… Alles geht voran, aber da hängt die Platte seit 2 Jahren. Da muss doch irgendwo, so n’ ungelößtes Ding rumschwirren. Aber wo? Gute Frage, nicht wahr. Schönen Gruß
  17. Hi Freunde, Es ist Zeit, den Winterschlaf abzuschütteln und etwas Bewegung ins Leben zu bringen. Deshalb starte ich eine neue Video-Reihe: "Sofort mehr Energie". Das erste Video ist bereits online: https://www.youtube.com/watch?v=gOMWoVMgJDo Part 2 wird in den nächsten Tagen online sein. Have fun & rule the world! Ra
  18. Hallo, ich beschäftige mich schon seit einiger Zeit mit Pickup. Erst letztes Jahr konnte ich jedoch soweit kommen, dass ich mich traute Komplimente zu verteilen (zur Kleidung/Style) und auch nach einem Treffen fragte. Leider schaffe ich es nicht diesen einmaligen Erfolg zu wiederholen. Mein Mindset ist meist belegt mit Aussagen wie „das ist jetzt total unangebracht“, „die anderen finden das sicher total komisch“, „das macht man einfach nicht“ und „dann bin ich der Typ, der wie ein Penner ständig in der U-Bahn abhängt und Leute anspricht“. Dass in Deutschland die meisten Leute total verschlossen sind und man schon jeden Smalltalk-Versuch begründen muss ohne total bescheuert angeschaut zu werden, macht es nicht leichter. In einer Metropole klappt es wenn überhaupt besser, weil ich die Leute im schlimmsten Fall ja nicht wiedersehe. Dennoch klappt es auch da nicht so richtig. Im Grunde muss ich ja nur auf die Meinung anderer sch*** weil letztendlich ist Flirten was total legitimes, selbst wenn es scheinbar keiner (im Daygame) macht. Es fällt mir einfach schwer, so hart aus dem Raster zu fallen. Alle sind schweigend im Bus und dann soll ich sowas raushauen wie „ich finde dich hübsch und wollte dich mal ansprechen“. Habt ihr eine Idee, wie ich mich trauen kann, Flirt-Konversationen zu beginnen, obwohl ich vermutlich total doof angeschaut werde, mich rechtfertigen muss und „man es einfach nicht macht"? Nur um das klar zu machen, ich habe keine grundsätzlichen Probleme mit der Vorstellung aus der gesellschaftlichen Norm zu fallen, es fällt mir nur einfach total schwer. Und dazu hätte ich gerne Tipps, Übungen oder Mindsets, dass mich die alten Mindsets nicht mehr abhalten.
  19. Hallo Leute, bin laut Topic logischerweise Anfänger. Beschäftige mich dennoch schon einige Zeit mit Persönlichkeitsentwicklung und Mannwerdung (6 Monate ca.). Pick up so wirklich nur mal so ausprobiert...bin ich jetzt nicht wirklich der Fan von, aber anderes Thema. Ich: 21 Sie: 20 Ok seitdem ich mich generell damit beschäftige mich selbst näher kennen zu lernen, läuft es eigentlich recht gut mit den Frauen..solange keine Gefühle im Spiel waren meinerseits. Damit komm ich auch schon zum Punkt. Kenne Sie jetzt schon 5 Jahre ca. und eigentlich wusste wir beide immer das da mal was laufen wird. Ok hatte damals aber noch ne Freundin und ja einige Zeit jetzt schon nicht mehr. Klar sieht man sich dann auch mal wieder. Nicht lange gefackelt 5 min tanzen KC, nächsten Tag kam sie zu mir wir haben mit einander geschlafen, darauf die Woche wieder. Ok, das Ding ist bei ihr hab ich einfach nicht das Gefühl von wegen nachem Sex bor hau endlich ab. Kompliziert wird es dadurch, das sie anscheinend halt Gefühle für jemand anders hat, der natürlich nichts von Ihr will und sie ihm natürlich hinterher jammert. Ok, die tage dann auf der Feier gequatscht und sie schlechte Laune und ich wollte sie ein bisschen aufheitern aber hat iwie alles nichts so ganz gebracht naja ich ihr meine meinung zu dem Kerl gesagt, auch wenn sie das natürlich nicht wahrhaben will. kc hat dann auch nicht mehr funktioniert. verständlich --> Freundschaftsschiene nach 2 mal Sex ist möglich???:D ne das glaub ich nicht, dafür merkt sie auch zu krass das ich sie attraktiv finde. Hab dann an dem abend noch mit ner anfderen was gehabt, aber Sie geht mir trotzdem nicht aus dem Kopf..Frage mich auch manchmal, ob man nur das gefühl hat so zu sein wie ich mich jetzt gerade fühle...wenn man einfach bei einer nicht die zügel in der hand hält.. Übrigens ist mir auch aufgefallen, dass meine Ausstrahlung, dadurch auf andere Frauen auch abnimmt. naja meine Frage ist eher ob ich einfach zu viel energie darein verschwende oder ob es ok ist. Ich muss auch zugeben, dass ich schon viel an sie denke und ob ich mich melden soll oder nicht . aber ich will auch einfach ehrlich sein und hab kein bock iwas zu unterdrücken oder sonst wie. Ich will auch nicht von einer oneitis reden, aber gefühle lassen sich halt auch nicht verhindern. Ich habe gerade die Phrase von Secret im Kopf: Sei ehrlich zu der Pussy, du Pussy. Oder sowas wie von David Deida: Du kannst weder die Frau noch die Welt hinters Licht führen. Beide wissen ganz genau wann du halbe Sachen machst. Meine Überlegung: Ich frag Sie noch einmal, ob Sie Lust hat was zu unternehmen...wenn nicht Sache abhacken?!
  20. Hey! Ich schildere euch ein Problem und wüsste gerne eure Meinung dazu. Ich führe soweit ein gutes und erfolgreiches Leben. Studiere meinen Wunschstudiengang, der mich noch mehr erfüllt, als ich es jemals geglaubt hätte, habe hier einen großen Social Circle, mit dem ich auch viel unternehme. Habe weitere Hobbies, denen ich aktiv nachgehe und auch da mittlerweile auf Erfolg stoße. Alles in allem würde ich also sagen, dass ich doch ein recht erfolgreiches Leben führe. Doch dann gibt es noch das "etwas". Dieses etwas, was mich immer öfter runterzieht: In einer Beziehung läuft am Anfang immer alles super, aber nach einem guten halben Jahr schleicht sich bei mir etwas ein - wie eine Sucht. Die Sucht nach dieser bestimmten Person. Ich habe weiterhin auch andere weibliche Personen im Arm (mehr nicht, da ich viel von monogamen Beziehungen halte) und sobald ich draußen und unterwegs bin, vergesse ich das Ganze. Aber wenn ich alleine zu Hause sitze kommt diese Sucht immer wieder hoch - ich will sie sehen, will ihren Duft riechen, sie vor mir haben. Vor allem am Wochenende, wenn man nicht den ganzen Tag mit Freunden verbringt, kommt das ganze hoch. Ich gehe anschließend auch anderen Dingen nach, allerdings werde ich dadurch immer etwas abgelenkt. Sobald die andere Person dann etwas auf Abstand geht, setzt Verlustangst ein und macht das ganze noch schlimmer. Es ist dieser eine Schritt, der mir fehlt, bis ich glücklich bin. Mein Leben erfüllt mich total, bis auf diese Sache - und es schafft immer wieder mich runterzuziehen. Hat jemand ähnliche Probleme gehabt und diese irgendwie beseitigen können? Wenn ja, was habt ihr getan? Bin auf eure Antworten gespannt! LG
  21. Dein Alter: 21 Ihr/Sein Alter: 19 Dauer der Beziehung: 9 Monate Art der Beziehung: LTR Mein Problem ist das ich sehr wahrscheinlich eine Borderline-Persönlichkeitsstörung habe und meine Beziehung damit so wenig wie möglich belasten möchte. Mein Hauptpoblem ist vor allem meine Persönlichkeit, ich brauche sehr viel nähe sonst dauert es nicht lange bis ich anfange Wut auf meine Freundin zu empfinden und diese steigert sich manchmal zu den Bedürfniss schlusszumachen/ Fremdzugehen. Dabei will ich das gar nicht, beziehungsweise nicht lange. Dieses Gefühl verschwindet direkt in den Augenblick wo ich glaube das alles wieder Perfekt ist. Ich werde nicht Fremdgehen und meiner Freundin auch nicht weh tun, das wiederspricht meinen ineeren Werten und dem was ich mir selbst und ihr versprochen habe. Allerdings ist das Problem das vieles was Borderliner brauchen um eine "gesunde" Beziehung zu führen PU Dogmen wiederspricht. Ist es z.B. möglich eine LTR unter der Bedingung zu führen das ich Zeit konkret einfordere, wenn auch extrem selten, aber manchmal doch, die Kontrolle über meine Emotionen verliere und über meine Ängste spreche? Also sowas wie Verlustangst, die kann sich bei mir in extremen bis hin zum Nervenzusammenbruch äussern. Es geht mir dabei nicht darum meine Freundin einzuschränken, ich will ihr im Grunde mitteilen warum ich wie drauf bin. Wenn ich ehrlich sein soll ich fühle mich zum grossen Teil scheise. Ich versuche die Person zu werden die ich sein will aber erleide dauernd Rückschläge, indem ich in alte Gedanken und Verhaltensmuster zurückfalle. Ich bin auch nicht so dominant wie ich es gerne wäre,z.B. in sozialen Situation redet eher meine LTR und allgemein scheint es so zu sein als ob auf mancher Ebene unserer Beziehung die Rollen vertauscht wären. Ich will aber Dominant sein und das auf jeder Ebene, meine LTR meint zwar alles sei gut, sie liebt mich und das ich z.B. auf sexueller Ebene sehr Dominant bin aber ich will auf jede Art dominant sein. Ich habe keine Lust mehr auf das Gefühl andauernd durch jemanden ersetzt werden zu können der Dominanter ist als ich. Deswegen werde ich weiter an mir arbeiten und Versuchen Dominanter zu sein und weniger abhängig von der nähe meiner LTR auch wenn ich nicht weis ob das möglich ist. Das ist jetzt eine ziemliche Mischung aus Personal development und Beziehung, ich packe das hier rein weil es mir Hauptsächtlich um meine LTR geht. Meint ihr eine LTR kann funktionieren wenn sie PU so wiederspricht? Das ich überhaupt noch Zeit habe mich in meiner LTR in Richtung dominanz zu entwickeln oder wird es zwangsläufig nichts werden können?
  22. Nach knapp 2 jahren des stillen Mitlesens, muss ich hier doch auch mal etwas posten und eure Ratschläge beherzigen, da ich momentan nicht weiterkomme. Zuerst zu mir: Bin 24, m, sehe nicht schlecht aus, bin momentan leicht übergewichtig und befinde mich (wieder, dazu gleich mehr) fast ganz unten. Erfahrungen mit Frauen?: Hatte bisher 3 LTR (6 Monate, 2.5 Jahre, 1.5 Jahre). ONS hatte ich noch nie, macht mich auch nicht wirklich an... Soviel erstmal zu mir. Nun zu meiner Situation: Vor knapp 2 Jahren, als ich mich hier angemeldet habe, war ich ein sprichwörtlicher AFC (frisch nach der Trennung meiner zweiten LTR). Zudem war ich damals stark übergewichtig und arbeitslos. Perfekte Ausgangslage, für kein Selbstbewusstsein. Ich habe mich dann zusammengerauft, mit Sport angefangen und an meinem Inner Game gearbeitet. Ich zog los, und testete diverse Methoden im Clubgame. Ich fühlte mich von meinem Erfolg derart bestärkt, dass meine Laune und Ausstrahlung immer besser wurde. Schliesslich ergab sich dann am ersten Abend des PU sogar ein KC und sogar ein FC wär dringewesen (Da ich aber kein Typ für ONS bin und ich wusste, dass Sie nen Freund hatte, lehnte ich dankend ab :P). Mein Leben war gut, mein Selbstbewusstsein wurde auch von meinen Freunden gut aufgenommen, ich bin seither von vielen ziemlich hoch geachtet und komme nachwievor gut klar. Doch dann kam SIE Die eine... wie ich dachte... Ich kannte Sie schon länger flüchtig, es ergab sich sogar einmal eine FB, die ich dann aber aus den Augen verloren habe. Sie hatte dann zwischendurch mal nen Freund und ich widmete mich weiterhin mir selber. Bis ich eines Tages zufällig über Ihre Nummer gestolpert bin auf meinem Schlauphone, und Sie kurzerhand mal angeschrieben habe. Ob Sie denn im Sommer schon was vorhätte, oder ob sie direkt mit mir und meiner Gruppe auf ein Festival mitfährt (wir waren bereits 2x gemeinsam an demselben Festival, deshalb diese direkte Frage). Kurzform: Sie kam mit, unsere FB wurde reaktiviert und alles schien gut... Bis eine LTR daraus wurde. Ich wollte die Fehler meiner letzten LTR nicht wiederholen (ich war ein buchstäbliches Arschloch, sie war LSE hoch 10) und gab mir von Anfang an Mühe und investierte viel (zu viel?). Um mehr für Sie da zu sein, zog ich zu ihr und hörte auf, mich um mich selber zu kümmern (sportlich, sowie auch psychisch). Mit der Zeit kam in der Beziehung eine Frustration auf, da ich sehr gefühlsbetont bin und Sie eher kaltschnäuzig daherkommt. Durch die fehlende Bestätigung von ihr wurde ich immer mehr zu einem in selbstmitleid versunkenen Trauerkloss. Ich wollte mich wieder zum alten ändern, mehr Freiraum geben und für MICH selber dasein, um aus diesem Teufelskreis auszubrechen. Startdatum: 01.01.16. Problem: Als wir dann in der ersten Januarwoche mit ein paar Freunden gemeinsam unterwegs waren um zu feiern, hat sie sich vollkommen zugesoffen (Sie ist Rauschtrinkerin) und mit nem anderen Kerl rumgemacht. Ich wusste von anfang an, dass Sie in ihren bisherigen LTRs nach einer Weile ABwechslung benötigt bzw. nicht monogam leben kann, sie wollte sich allerdings versuchern zu ändern (für mich und unsere Zukunft). Naja, schien ja nicht geklappt zu haben. Wir haben uns daraufhin getrennt, da Sie sich nicht ändern KANN und ich somit nur noch mehr verletzt werden würde (offene Beziehung kann ich mir nicht vorstellen). Somit sind wir fast schon beim heutigen Punkt angelangt: Ich wohne mit meiner Exfreundin zusammen (bis ich was neues finde), wir haben ein normales Verhältnis zueinander. Es steht zudem noch im Raum, ob wieder eine unverbindliche FB entstehen kann in Zukunft. Ich kann meine Gedanken nicht von ihr lösen und stecke tief in einem Strudel aus Wut, Trauer, Oneitis und Selbstmitleid. Wie kann ich daraus ausbrechen? Nachwievor tut es mir weh, nur daran zu denken, wie sie mit nem anderen Kerl rummacht oder rumvögelt. Auch wenns nur bedeutungsloser Sex sein sollte. Sie zeigt seit der Trennung keinerlei Gefühle, als wäre ihr das alles egal (wie schon erwähnt, sie kann schlecht mit Gefühlen umgehen und sie ausdrücken). Ich frage mich nun: Wie komme ich über Sie hinweg? Wie verhindere ich in einer zukünftigen LTR, mich derart schleifen zulassen? Momentan lese ich hier wieder viel im Forum und versuche, mein Inner Game wieder zu richten. Auch Sport steht wieder auf dem Programm. Half aber bisher alles noch nichts... der Schmerz sitzt noch zu tief (ich dachte, sie wäre die eine....). Danke schonmal für eure hilfreichen Posts und Ratschläge. Seid hart zu mir! Grüsse M.
  23. Guten Abend meine Freunde :D Erstmal zu mir der/die ein oder andere kennt mich eventuell schon, ich stelle mich dennoch kurz vor. Ich heiße Dima bin 19 Jahre alt und werde nächsten Monat 20 Jahre alt. Bin 1,90 groß, blaue Augen. Ich bemerkte irgendwann dass ich sehr schnell sehr sympathisch rüber komme und dies Comfort erzeugt. Würde gerne wissen was das ist um das noch besser zu machen, aber ich weiß nicht was es ist :D Ich wurde 1996 geboren in einem kleinen Dorf in Sibirien. 4 Jahre später ist man plötzlich in Deutschland. Man kann nur bitte und Danke sagen und weiß nicht mal wie man eine Scheibe Weichkäse öffnet. Jaa und trotzdem kam die Grundschule, Realschule, der Abgang zur Hauptschule nur um dann wieder die verspätete Mittlere Reife nachzuholen. Und dann eine Ausbildung zum Kaufmann im Einzelhandel anzufangen. (Momentan im 3 Lehrjahr) Ich habe eine sehr große Entwicklung hinter mir die vorallem der Ausbildung eintraf aber auch wegen dem Entschluss selbst etwas zu ändern. Unterstützung haben mir meine Freunde und Familie gegeben. An dieser Stelle Propz raus an euch und zwar an Alle. Ich war ein schüchterner Jugendlicher der immer gehofft hat dass eines Tages die EINE Frau kommt und meine tollen Eigenschaften erkennt. (Wers Glaubt :D) Ich erinnere mich wie ich z.B über Facebook eine Klassenkameradin zur Freundin machte und nicht mal dann eskalierte. Ich wurde Selbstbewusster ging auf Menschen zu , hielt den Blickkontakt, las mich hier ein probierte jeden Scheiß aus. Hatte mit 18 meine erste Freundin und mein erstes Mal. Dann machte sie Schluss. (Falls du das Liest Laura, dann Gott ich bin dir so Dankbar) Ich schweife kurz ab meine Mutter sagte immer bis heute dass Ich immer nett, zuvorkommend und höflich sein soll, ich soll doch auch die Jacke der Frau abnehmen und ihr die Tür aufhalten. Ich liebe dich aber das hat warscheinlich dazu geführt dass ich so spät erkannte dass das alles falsch war. Zurück zum Thema. Sie machte Schluss ich war am Boden zerstört doch 2 Monate stieg ich wieder auf, wie der Phönix aus der Asche. Sie bemerkte das trotz nachträglichen 200 km Unterschied. Fing an mir Nacktbilder zu schicken. Fuck that. Sie bot sich selbst mir an ohne dass ich fragte. Und was ist im Moment so los bei mir : Ich hatte gestern ein Personalgespräch mit meiner Chefin. Sie sagte mir auch dass sie erstaunt ist wie sehr ich mich entwickelt habe. So Selbstsicher und Selbstbewusst und vor 2 Jahren das Gegenteil. Gleichzeitig ließ sie mich selbst einschätzen und fragte was ich an mir verbessern muss. Ich dachte kurz nach und sagte ich muss dominanter werden im Allgemeinen. Sie stimmte mir zu. Wir besprachen die zukünftige Zusammenarbeit. Ungefähr zu dieser Zeit meldete sich meine beste Freundin . Wir trafen uns merkten die Spannung aber ich stell sie auf ein Podest verkack es und eskaliere nicht. Sie meinte sie möchte das nicht blabla. 1 Tag Freeze Out sie meldet sich um 22 Uhr sagt sie will mich morgen sehen. Ich lese mir Threads durch und gib auf alles einen Fick. Entscheide über zu eskalieren so notgeil wie sie ist. Ich habe den Gedanken im Kopf dass ich vielleicht ein Orbiter bin, falls sie flaked beim nächsten Date soll ich dann komplett freezen ? Muss darüber noch nachdenken. Zukunftspläne: Millionär werden, und das schaff ich bin schon dabei. Irgendwann Familie gründen wie das so ist. Deutlich mehr Frauen zu gamen im Social Circle, und seit 3 Wochen mit dem Gym angefangen um das Beste aus mir herauszuholen. Frauen nehmt Euch in Acht.
  24. semilion

    schwere Geburt

    Hallo zusammen, ich habe mich auch entschlossen, das Bootcamp in Angriff zu nehmen. Zu mir: Angestellter, 28 Jahre, eher introvertiert. Da ich die letzen 10 Jahre durchgehend vergeben war, habe ich eine gewisse Faulheit entwickelt, was das Ansprechen von Damen angeht. Dementsprechend fehlt mir jegliche Übung. Habe heute in der Innenstadt losgelegt. Was den Augenkontakt angeht, das fand ich einigermaßen machbar bzw. es hat sogar irgendwie Spaß gemacht. Ich habe auch früher schon gerne in Zügen und U-Bahnen auf diese Art mit dem Gegenüber subtil geflirtet. Nun zum Teil mir dem "hi". Das ging gar nicht. Ich weiß nicht, was es ist, aber ich habe da eine tierische Blockade in mir. Ich fühle mich da schon wahnsinnig aufdringlich, bzw. ich denke mir immer: wenn du das sagst, musst du jetzt eigentlich auch stehenbleiben und weiter reden. Ich gebe zu, ich mache mir (in diesem frühen Stadium des Boot Camps) schon wahnsinnig viele Gedanken, was in den Köpfen der Leute vor sich geht. ("Warum spricht der mich an?", "Kenne ich den irgendwo her?", "Warum grüßt der hier alle einfach so?!") Ich frage mich jetzt, ob ich nicht noch mehr an irgendwelchen Grundlagen (Inner Game?) arbeiten sollte, bevor ich mich ans weitere Camp ranwage?
  25. Moin! Eigentlich ist es relativ lächerlich, was jetzt kommt, aber das Thema lässt mir nicht so richtig Ruhe. Ich möchte kurz eine kleine Geschichte erzählen, die tatsächlich so stattgefunden hat. Gestern war ich einkaufen beim Penny um die Ecke. Nichts besonderes, nur etwas Schokolade und Geschenkpapier. Die Verkäuferin war sehr freundlich, ich hatte gute Laune. Als ich den Laden verließ, wollte ich nach Hause um schnell alles einzupacken, allerdings wurde ich von zwei Zivilisten angesprochen. Ich habe mir gedacht, dass sie kurz Hilfe brauchen, habe also sehr offen und freundlich geantwortet. Einer war Kurde, sprach relativ schlechtes, um nicht zu sagen asoziales, Deutsch, die andere war seine Freundin. Es ging jedenfalls irgendwie um meine Jacke, wo ich die herhätte. Ich habe kurz überlegt und mich erinnert, sie vor 3 oder 4 Jahren bei Jack&Jones in Hamburg gekauft zu haben. War nicht das erste Mal, dass ich auf die Jacke angesprochen wurde, weil sie anderen so gut gefällt. Relativ schnell war allerdings klar, dass die Jacke dem Typen nicht gefallen hat, er wollte sie haben. Beide haben behauptet, das sei seine. Die Jacke ist an einigen Stellen kaputt, angeblich an den selben Stellen wie seine, die ihm vor einer Woche geklaut wurde. Das könne natürlich kein Zufall sein. Anfangs habe ich ihnen noch geglaubt, dass seine Jacke tatsächlich geklaut wurde, habe ihnen versichert, dass das meine ist und dass es mir leid für ihn tut. Er wurde allerdings ziemlich aufbrausend, sie, dumm wie Brot, hat nur Scheiße gelabert. Die Stimmung kippte immer mehr bis zu dem Punkt, an dem ich mich aus der Affäre ziehen wollte, indem ich sagte, ich würde die nächste Straßenbahn nehmen und die beiden sollten mich gefälligst in Ruhe lassen. Da hat sie mir dann mit der Polizei gedroht und diese auch tatsächlich gerufen, ich meinte allerdings, ich würde die nächste Bahn nehmen, ob die Polizei dann da wäre, oder nicht. Ich war mittlerweile ziemlich auf Adrenalin, allerdings nicht eingeschüchtert, sondern fand die beiden einfach nur lächerlich und nervig. Es war glasklar, dass die versuchen, irgendwelche Leute abzuzocken. Ich habe versucht, zu erklären, warum die Aktion gerade ziemlich bescheuert ist. Allerdings schlug der Versuch, mich auf niveauvoller Ebene da raus zu bringen, fehl, Vernunft stieß bei denen auf taube Ohren. Dann kam die Bahn, ich wollte hin, der Typ hat sich mir in den Weg gestellt. Ich habe ihm relativ scharf gesagt, dass er seine Finger von mir lassen soll, dadurch allerdings meine Bahn verpasst. Danach wollte ich nach Hause gehen. Er wieder vor mich, Hände wieder gefährlich nah an meinem Gesicht. Ohne ihn zu berühren, habe ich allerdings seine Hände da wegbekommen. Mittlerweile standen ein paar andere drumrum, die dafür sorgen wollten, dass wir uns nicht schlagen, Ich habe nicht im Traum daran gedacht, eine Prügelei anzufangen, der Typ allerdings wohl schon. Dann meinte er, ich soll ihm meinen Ausweis geben, damit er ein Foto machen kann, dann dürfe ich nach Hause. Ziemlich genervt war ich kurz davor, das zu tun, damit ich endlich nach Hause kann. Die Zuschauer gaben mir allerdings Zeichen, das zu lassen, da hatte ich dann wieder ein bisschen mehr Selbstvertrauen. Somit habe dann auch ich die berühmte 110 gewählt, in der Annahme, dass sie vorher nur geblufft hatte. Hatte sie erstaunlicherweise nicht. Wenige Minuten später kam die Polizei, hat uns kurz verhört und binnen weniger Sekunden festgestellt, dass sie es mit zwei ziemlichen Idioten zu tun hatte. Die Polizistin bat mich kurz um meinen Ausweis, war sehr freundlich und ruhig. Der Polizist sprach mit den beiden, zuvor hatte ich kurz die Situation geschildert. Der Kurde laberte unverständliches Zeug und war respektlos, was somit relativ schnell dazu führte, dass die beiden sich verdrücken sollten und die Polizei mir noch ein frohes Fest gewünscht hat. Ende der Geschichte. Mein eigentliches Problem ist jetzt aber, dass ich mich fühle wie eine Pussy. Hätte ich autoritärer und dominanter gewirkt, wäre das ganze vielleicht gar nicht so weit gekommen. Hätte ich ihm nicht zu verstehen gegeben, er solle seine Hände von mir lassen, und ihm anstelle dessen eine Kopfnuss gegeben, hätte er mich wahrscheinlich auch in Ruhe gelassen. An so ein Verhalten denke ich in so einer Situation gar nicht. Mein IQ reduziert sich um gefühlte 50 Punkte, meine Knie fangen an zu schlottern, ich versuche alles mit Worten zu klären (danke für die Erziehung, Mama) und ich bin viel zu freundlich. Gewalt ist zwar nicht immer das schönste und korrekteste Mittel, aber hin und wieder das effektivste. Und ich wollte einfach nur nach Hause, den Typen auszunocken wäre der schnellste Weg gewesen. Klar, im Endeffekt war mein Verhalten auch eine Lösung, wohl auch tatsächlich die vernünftigste. Dennoch würde ich gerne mal eure Gedanken dazu hören, wie hättet ihr euch verhalten? Ich hätte auch Anzeige erstatten können wegen Belästigung, aber dieser ganze Kram, den ich hätte tun können, war mir in der Situation viel zu riskant und aufwändig. Im Nachhinein hätte ich dem Typen gerne mal Manieren beigebracht. Aber wie lernt man, dominanter in solchen Situationen aufzutreten? Denn das Selbstbewusstsein, das mir hier fehlt, ist vermutlich genau das gleiche wie das, welches mir beim streeten fehlt. Ich bin gespannt, was ihr dazu zu sagen habt. Bis dahin erstmal frohe Weihnachten! LG S.