Portal durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'approach'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Start & Nutzerinformationen
    • Pickup Guides & FAQ
    • Aktuelles & Presse
  • Allgemein
    • Anfänger der Verführung
    • Strategien & Techniken
    • Konkrete Verführungssituationen
    • Experten
  • Praxis & Infield
    • Erste Schritte
    • Field Reports
    • Online Game
    • Aktionen
    • Challenges
    • Wingsuche
    • Boot Camps
  • Liebe, Beziehungen & Sexualität
    • Beziehungen
    • Sexualität
    • Affären & Freundschaft+
  • Progressive Seduction
    • PS Workshop Erfolgsgeschichten
    • PS Workshops Info Area
    • PickUp Produkte
    • Pickupcon | Die Pickup Artist Convention
  • Lifestyle
    • Persönlichkeitsentwicklung
    • Style & Fashion
    • Sport & Fitness
    • Karriere & Finanzen
  • Schatztruhe
    • Best of Allgemein
    • Best of Praxis
    • Best of Beziehung
    • Best of Lifestyle
    • Extras
  • Gruppen
    • Advanced Members Area
    • U-18
    • Ü-30
  • Off Topic
    • Kreativraum
    • Plauderecke
    • Jubelsektion
  • Lairs
    • Berlin
    • Hessen
    • NRW
    • Der hohe Norden
    • Baden-Württemberg
    • Bayern
    • Sachsen
    • Sachsen-Anhalt
    • Südwesten
    • Schweiz
    • Österreich
    • Weitere Städte und Länder
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Club Outfit Ratgeber
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Lernmaterial
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Frag die Coaches

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kategorien

  • PRIVATES PUA ARSENAL
  • PICKUP EBOOKS
  • PICKUP AUDIO
  • PICKUP VIDEO

Finde Suchtreffer in...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach Anzahl von...

Mitglied seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Skype


ICQ


Aufenthaltsort


Interessen


Ich biete


Ich suche

142 Ergebnisse gefunden

  1. Inspiriert von den anderen Threads hier und um den eigenen Weg festzuhalten und zu reflektieren, lasse ich nun auch meinen Kram hier ab. Kurz zur Vorgeschichte: Vor ein paar Monaten ist eine jahrelange Beziehung trotz gegenseitiger (so genannter). Liebe zerbrochen. Unterschiedliche Lebensvorstellungen und -wünsche - ich wollte mein Leben nicht für ihres aufgeben, hab deshalb die Beziehung beendet, auch damit sie ihre Träume erfüllen kann (Kinder). Gab viel Drama ihrerseits, von Schuldzuweisungen bis hin zu Selbstmorddrohungen war eigentlich alles dabei. Das war hart, aber seitdem ging es steil bergauf. Nur nicht im Bett *ähem* Wie auch immer, hab keine Lust auf eine neue LTR, sondern will viele Frauen kennenlernen, viele ganz verschiedene vor allem. Das Ziel: Die Ansprechangst muss weg. Ich brauche sehr viel mehr Erfahrung im Umgang mit fremden Mädchen bzw Frauen (HBs eben). Hab praktisch nie einfach drauflos geflirtet und war generell nicht so der flirty guy. Mein Spiel basiert im Wesentlichen auf Confidence (klingt ironisch, ist aber so). Die letzte LTR ist genau dadurch zustande gekommen, dass ich dort recht selbstbewusst und auch etwas flirty unterwegs war. Das Problem ist wie gesagt die AA. Sobald ich mit Menschen (alle HBs eingeschlossen) erstmal im natürlichen Umgang bin, hält mich praktisch nichts mehr auf und da sind meine sozialen Fähigkeiten auch echt gut (hab einen Job im Sozialen Bereich, das hilft unheimlich). Aber wenn's darum geht, fremde HB in freier Wildbahn "zu gamen", bin ich ein ziemlicher Depp. Und das nervt mich massiv! Tag für Tag laufen so viele interessante Menschen (= heiße Mädels) durch die Welt und ich lasse sie einfach ziehen. Das fühlt sich richtig beschissen an. Außerdem will ich besser darin werden, Menschen zu "lesen". Der Plan: Rausgehen und Quatschen und die eigenen Fähigkeiten im Umgang mit Fremden pushen. Der User "Beinhart" hat sich vorgenommen, jeden Tag ein HB mit einem Kompliment anzusprechen. Ist okay, mir liegt aber eher das situationsgebundene - schätze ich. Das fühlt sich (zunächst) natürlicher an. Eine konkrete Zahl will ich mir nicht vorgeben, aber mindestens 1 pro Tag ist Pflicht. Status Quo: Ich muss noch viel mit meinen inneren Dämonen ringen, also mit verinnerlichten Glaubenssätzen, die einem das Leben von Innen heraus so richtig schön vermiesen. Hier eine kleine Sammlung von inneren Giftigkeiten, dem Anti-State sozusagen: "Fremde ansprechen? Das macht man nicht!" "Ich bin überhaupt nicht ihr Typ!" (Gilt vor allem beim Typ Hipster und auffällig modisch und herausgeputzt) "She's out of my league." "Die ist bestimmt böse, wenn ich sie anspreche." "Die kann sich das überhaupt nicht vorstellen, mit Dir rumzumachen." "Die lacht mich aus, weil sie so hübsch ist und ich so 'anders' bin." (hab nicht den 08/15 Hipster-Look, sondern lange Haare, eher so der Rocker-Stil (aber überhaupt nicht dieser eklige Metal-fettiger-Pferdeschwanz-und-eckige-Brille-Stil)) Wenn ich mir die Liste so ansehe, muss ich das mit der Confidence von oben wieder streichen und eher vom zeitweiligen "I don't give a fuck"-Game sprechen: MIr ist oft total wumpe, was Andere denken. Ich hab so viele Dinge getan, die echt Eier erfordern und überhaupt sehe ich mich dahingehend als Gewinner-Typ: Wenn ich mir was vornehme, dann schaffe ich das oft nicht nur, sondern übertreffe die Erwartungen. (Generell liebe ich es, mit der eigenen Comfort Zone zu kämpfen, unheimlich motivierend!) Darum habe ich auch nur dann mit Fremden interagiert, wenn es mir so gut ging, dass mir alles scheißegal war. Es ist ja recht leicht, die obigen Glaubenssätze als Illusionen zu entlarven, die übersetzt ungefähr so aussehen würden: "Fremde ansprechen? Das macht man nicht!" = "Fremde ansprechen? Du hast doch viel zu viel Schiss, dass Andere dich auslachen oder verurteilen!" "Ich bin überhaupt nicht ihr Typ!" = ""Ich habe Angst, dass sie mich zu hässlich findet" (Der tut richtig weh!) "She's out of my league." = "Ich bin es nicht wert, sie anszusprechen." (Der auch) "Die ist bestimmt böse, wenn ich sie anspreche." = "Ich habe Angst, mit negativen Emotionen anderer Menschen umzugehen und überhaupt: Homo homini lupus est!" (Das stimmt eigentlich gar nicht (mehr)) "Die kann sich das überhaupt nicht vorstellen mit Dir rumzumachen." = "Ich kann mir überhaupt nicht vorstellen, mit ihr rumzumachen, weil das einfach außerhalb meiner Möglichkeiten liegt." "Die lacht mich aus, weil sie so hübsch ist und ich so 'anders' bin." = Praktisch eine Kombination aus den obigen Sachen: Ich bin scheiße, sie auf'm Podest - End of Story. Die meiste Zeit stehe ich da total drüber und wenn ich richtig im social flow bin, dann sind diese Glaubenssätze auch komplett ins Gegenteil verkehrt. Nur eben wenn ich nicht im Flow oder im "State" bin, dann erwachen die alten Leichen wieder und nerven rum. Darum wurmt mich dieser Zustand gerade auch so: Eigentlich könnte ich sozial richtig durchstarten, aber irgendwie ist da noch Sand im Getriebe. Und der muss da wech! Echt jetzt! Die Praxis: Ich habe jetzt seit etwa zwei Wochen wieder angefangen, mich mehr mit PU zu beschäftigen, weil ich das "Weibliche" wieder im Leben haben will. Dazu auch Bücher zum Thema Körpersprache gelesen. Witzigerweise verunsichert mich das, weil man dann automatisch wieder anfängt, sich selbst zu hinterfragen, statt es einfach zu machen. Letzten Sonntag zum Beispiel war ich so im State, dass ich praktisch mit allen Leuten auf der Straße ins Gespräch hätte kommen können, ohne dass ich dabei direkt in einen defensiven, harmlosen "Ich-tu-keiner-Fliege-was"-Modus verfalle. Immerhin habe ich im Park beim Joggen ein sehr hübsches HB auf ihren Hund angesprochen, was für jemanden, der in solchen Situationen zu obigen Glaubenssätzen neigt, schon ganz gut ist, schätze ich. Vorhin habe ich mir dann vorgenommen beim Joggen, mindestens ein HB (oder wenigstens irgendeine Frau) anzusprechen (minimum wieder: "Schöner Hund"). Es sind sogar 3 Interaktionen geworden. Und ich war mal so gar nicht im State, eher im Anti-State. #1 Mutter mit HB und kleinem Hund. Ich ironisch: "Der ist ja süß" Sie: "hihihih" (Der Hund war klein und kackhässlich) Etwas später stand abseits ein junges HB mit Hund im Wasser und voll fixiert aufs Handy. War kurz am Kämpfen mit mir, aber das wäre eine sehr merkwürdige Situation gewesen, weil ich sie praktisch in die Ecke gedrängt hätte, wenn ich auf sie zugegangen wäre. Und von weitem zu rufen, ist noch außerhalb meiner Fähigkeiten. Sad but true. Ein weiterer Strich auf der Liste von Mädels, die man nie kennengelernt haben wird. Etwas enttäuscht, dass kaum jemand unterwegs war, hatte ich nach 2/3 des Wegs praktisch schon aufgegeben als #2 Enger Weg, HB mit Hund vor mir versperrt den Weg. Ich gehe ein Stück hinterher, sie bemerkt mich nicht (Knöpfe im Ohr), ich dachte mir, ich quatsche sie trotzdem an. Ich: "Schöner Hund." Sie: Hat nichts gehört. Nimmt einen Kopfhörer raus. Ich: "Ich frage mich immer, wie Hunde diese Hitze vertragen." Sie: "Ja, das setzt ihr schon zu (meint die Hündin)." Ich deute auf den kleinen Bach rechts: "Hier kann sie sich immerhin etwas abkühlen." (Langweilig hoch 3. Aber sie war auch irgendwie nicht ganz da. Machte einen traurig-lethargischen Eindruck. Überhaupt nicht responsiv, sehr abturnend.) Sie: "Ja, aber sie darf gerade nicht." Schweigen. Ich deute auf eine kahle Stelle am Hinterbein: "Was hat sie denn?" Sie: "Sie wurde operiert" (Sie macht Anstalten nach rechts abzubiegen, ich will aber geradeaus. Situation ist sowieso total doof irgendwie: Ich bin nicht entspannt, sie extremst kurz angebunden. Exit!) Ich: "Aber jetzt ist alles wieder gut?" (Letzter Versuch sowas ähnliches wie ne Konversation zu initiieren.) Sie: "Ja, na ja ..." bla was weiß ich, ist auch egal, kein Bock und sowieso überhaupt. Ich deute an, weiter zu laufen: "Dann mal noch einen schönen Abend." "Danke, Dir auch." Wie lame war das denn bitte? Klar, ich hab nichts gestartet, aber ein bisschen mehr darf schon zurückkommen. Anyway, ich fand's toll, dass ich es wenigstens probiert habe, auch wenn sie überhaupt nicht mein Typ war (von vorn jedenfalls (voll fies, I know)). Ein bisschen stolz lief ich weiter und dachte mir schon "Aufgabe erfüllt!" als #3 Zwei junge, hübsche Mädels die so ziemlich alle fiesen Glaubenssätze triggern, die ich oben genannt habe, stehen am Bach und machen Selfies. Ich verachte Selfies. Ich grinsend: "Braucht ihr einen Fotografen?" HB 1 lacht schon, HB 2: "Was?" "Braucht ihr einen Fotografen?" Beide HBs lachen voll lang: "Hmm nee, aber danke!" Ich laufe weiter und höre sie von hinten immer noch lachen. Witzig, aber na ja ...irgendwie auch nicht. Immerhin schon mal ein 2er Set und irgendwas Situationsbedingtes gesagt. Für den ersten ernsthaften Tag ganz okay. Und das Lachen deute ich mal als echte Überraschung, Freude und Scham. Die Erkenntnisse bisher: Mut kann was. Einfach machen, statt lange überlegen. Ich finde es immer unfassbar witzig, wenn hier im Forum PUAs irgendwelche Gespräche mit Mädels wiedergeben, den Mädels dann aber immer nur "bla bla" in den Mund legen. Das ist genau die richtige Haltung! In so einer komischen Situation kann man das Gesagte überhaupt nicht verarbeiten: Das bringt einen nur raus. Es muss also ein Stück weit total latte werden, was die HBs in so einer Situation von sich geben. Der eigene Weg, der eigene Frame muss klar sein! Wenn ich mir vornehme, irgendwen anzuquatschen, entsteht automatisch Druck, weil ich ja dann nur dafür draußen bin. Das ist mental was Anderes als absichtslos in so einen Approach zu gehen. Ich merke gar nicht, wie sehr ich mir das Hirn mit Bullshit belade. Ich merke nur, dass ich nicht im State, sondern irgendwie gehemmt bin. Wenn die Mädels nicht hübsch sind, ist es keine Herausforderung und ich habe nicht nur keine Lust, die anzusprechen, sondern richtiggehend eine Abneigung davor, weil mir das so krass unnatürlich erscheint. Gerade bei #3 wäre viel mehr drin gewesen. Von Außen fallen mir ne Menge toller Sachen ein, die ich hätte bringen können ("Ihr habt doch nur Angst, dass ich mit dem Handy weglaufe und ihr mich nicht einholt"), aber im Set selbst sind die kognitiven Reserven voll mit der Bearbeitung der Situation beschäftigt und diese Lockerheit, diese assoziative Leichtigkeit fehlt völlig. Interessant finde ich, dass es egal war, dass es 2 HBs waren - entscheidend ist echt mehr, wie man die Situation interpretiert. Ein gezwungenes (und tierisch lahmes) "Toller Hund" kackt total ab gegen einen schlechten, aber locker vorgebrachten Spruch. Doof war allerdings, dass ich so schnell aus dem Set gegangen bin. Im Gegensatz zu #2 waren die beiden sehr responsiv. Aber ich schätze mal, dieses Gefühl kennt jeder: Mitten im Set, alles ist irgendwie sehr merkwürdig (mach, dass es aufhört!) und man steht echt auf dem Schlauch. Ist sicher nur Gewöhnung und eine Frage der Zeit, aber beim ersten Mal tut's noch weh 🙂 Auch wenn ich noch kaum was mitgeschnitten habe in der Situation, ist mir doch aufgefallen, wie unterschiedlich #2 und #3 hinsichtlich der Körpersprache waren. To Do: Weiter approachen. Mut haben, auch mal ein paar Momente Schweigen zu verkraften, um die Situation und das Gegenüber besser lesen zu können. Keine stupiden, vorgefertigten Sprüche bringen. Situationsbewusstsein ist Trumpf. Beim Joggen ist Ansprechen schon etwas merkwürdig: Man braucht eine verdammt gute Rechtfertigung dafür, warum man seinen Lauf unterbricht, sonst wird's creepy. Der Gegensatz zwischen "Sobald ich im natürlichen Umgang bin, läuft's" und dem verhaltenen Verhalten im Set muss aufgelöst werden. Das ist natürlich wieder nur eine Schranke im Kopf: Ich denke, die Situation wäre unnatürlich, darum bin ich nicht natürlich und darum stehe ich mir selbst im Wege, weil ich das "Unnatürliche" unbewusst bearbeiten muss. Außerdem will ich davon wegkommen, mich für hässlich zu halten, nur weil ich keinen Hipster-Look habe. Darum war #3 auch interessant, sowohl vom Versuch als auch von der Response her. An der Länge des Textes sieht man, dass es noch Einiges zu integrieren gilt. Überhaupt habe ich oft das Gefühl, zu schnell für mich zu sein. Dafür ist dieser Text auch gut. Ihr habt bis hierher gelesen? Wahnsinn! Danke dafür! Bald geht's weiter. Gebt mir gern eine Rückmeldung, wenn ihr noch gute Anregungen habt. Bin gespannt!
  2. Hallo, wie soll ich sie ansprechen? Ich habe schon einige Frauen mit lustigen Kommentaren zur Situation approacht, das hat immer sehr gut funktioniert. Aber das geht auf der Straße leider eigentlich nicht wenn man flüchtig an einer Frau vorbeiläuft. In diesen Situation würde es sich anbieten einfach zu sagen dass man die Person süß findet und unbedingt ansprechen musste und diese dann in ein Gespräch zu verwickeln. So empfehlen es alle Coaches. Wie sind eure Erfahrungen damit? Funktioniert das, vielleicht wenn man vorher noch flirtigen Blickkontakt hatte? Ich sehe unterwegs sooo viele Frauen die ich gerne ansprechen würde, aber situationale Opener fallen mir nur ein wenn ich neben der Frau sitze zb. im Café oder in der Bib. Und wie könnte ich eine Frau in der Bahn oder im Café ansprechen, wenn mir nichts witziges zur Situation einfällt? Vielen Dank für eure Antworten im Voraus. Das hilft mir sehr weiter👍
  3. So.. da ich mich jetzt seit mehreren Monaten mit PU beschäftige, MUSSTE ich auch mal auf die Straße gehen und approachen! Ich möchte etwas ändern und von alleine tut sich ja nichts. Bisher hatte ich halt keine "Leerphasen" was Frauen angeht, ist auch immer noch nicht so, aber ich will halt gerne fremde Frauen kennenlernen und keine Frauen die man über andere Leute kennt. Also? Daygame.. Dazu habe ich mir Hilfe geholt von meinem Lair. Das offizielle Treffen beginnt um 15 Uhr, aber es gibt auch welche die schon 14 Uhr unterwegs sind. Ich blieb mit einem Coach über Facebook in Kontakt und wir trafen uns im Einkaufscenter. Dort war er mit 2 anderen Typen unterwegs, die gerade fleißig approachten. Zuerst mal vorgestellt und dann brannten mir ja schon die ersten Fragen auf den Lippen: "Gibt es eine 'Taktik'?, wie viele Lays hattrst du schon?, Warum machst du das?, wie hoch ist die Erfolgsquote usw..." Ich war natürlich erstmal mega begeistert^^ Allerdings wollte ich erstmal sehen wie er das macht, wie er Frauen anspricht, wie er gestikuliert und wie sein Auftreten generell wirkt. Was mir sofort aufgefallen ist, ist das er mit vielen Frauen den Blickkontakt gesucht hat.. Außerdem war er total "lässig" und entspannt. Machte auf jeden Fall einen erfahrenen Eindruck. Als dann ein Target kam, welches er approchte und einen Korb kassierte weil sie verheiratet ist, kam er wieder und war immer noch genauso cool! Das fande ich schon beeindruckend.. Zwischenzeitlich war es dann 15Uhr und wir gingen zum offiziellen Treffpunkt. Da standen schon ca. 8 weitere Leute im Kreis und unterhielten sich. Erstmal wieder alle begrüßt und dazu gestellt und einfach mal zugehört.. Dann ging es los - wir teilten uns in 2er bis 3er-Gruppen auf und schwärmten aus. Ich war mit 2 Typen unterwegs, von denen der Coach meinte, dass ich noch viel lernen kann. Er hatte recht. Schon auf dem zu unserem "Jagdgebiet" sprach der kleinere, unscheinabrere mit Brille die erste Frau an - "zum warm machen" sagte er. (nennen wir ihn einfach L) Wir waren dann also an usnerem Ziel angekommen. Hier wird approacht! L fragte mich wie viel Erfahrung ich mit dem Approachen habe. Hm.. ich habe 0 Erfahrung. Um mich erstmal ans Ansprechen zu gewöhnen, sollte ich erstmal ein paar Frauen nach dem Weg fragen. Selbst das fiel mir verdammt schwer.. Erster Versuch.. ich sah ein Mädel alleine laufen - meine Chance. Ich lief neben ihr und sprach sie von der Seite an "Hey kannst du mir sagen wie ich zum Zoo komme?" Sie lief weiter aber gab mir trotzdem eine kurze Antwort. So ging das noch 3x weriter. Mein Problem war also das stoppen. Die Leute liefen einfach weiter! Das hat mich genervt. L meinte ich solle etwas schneller laufen und mich etwas vor sie stellen, aber trotzdem mit einem Abstand, dass sie sich nicht bedrängt fühlt. Jetzt war es an der Zeit einen direct Approach zu versuchen. Was mir als erstes auffiel: Excuses, excuses, excuses.. Zu alt, zu hässlich, zu schnell blablabla Bis L mir sagt, dass es egal ist wie sie aussieht usw, ich soll ersmal üben Frauen direct zu approachen. Er hat noch weiter auf mich eingeredet und mir viele Dinge erklärt. Hat mir wirklich geholfen. Vor allem zu sehen mit welcher Leichtigkeit er Frauen angesprochen hat, obwohl er nun wirklich nicht aussieht wie ein Model oder so. Ok - jetzt bin ich dran. Das erste Target für einen direct: Ich schaffte es wieder nicht sie zu stoppen, aber ich sprach sie trotzdem an.. M1: Hey, hast du kurz Zeit? HB: *schüttelt mit dem Kopf und geht weiter* toll.. L sagte mir, dass dieses "hast du kurz Zeit" eher nach Flyerverteiler oder Makler klingt und ich doch etwas anderes versuchen solle zum Beispiel "hey - ganz kurz - ich stand dort mit meinem Kumpel und wir haben gewartet. Als ich dich gesehen habe, musste ich dich ansprechen, hätte ich das nicht getan, hätte ich mich den ganzen Tag geärgert. Du gefällst mir echt gut" Dieser Opener gefällt mir.. Nächstes Target: Sie bleibt wieder nicht stehen -.- M1: hey - .... ääääähm was machst du? (SCHEIßE! Völlig verkackt vor Aufregung!!!!!) HB: Zur Ubahn laufen? *mit gestreßtem Blick und Tonfall* Und dann bin ich einfach wieder umgedreht weil ich es von Anfang an verkackt habe.. Mist. Aber da war auch schon die nächste. Dieses Mal habe ich den Opener hinbekommen. Sie war auch echt ganz süß. Leider hatte sie aber einen Freund und war gerade auf dem Weg zu ihm.. naja egal, aber sie blieb stehen und hat mit mir geredet und hat sich scheinbar auch gefreut :D So ging das eine Weile.. ich gab mir echt Mühe. Aber ein NC habe ich einfach nicht hinbekommen. Irgendwann sagte ich mir "Noch ein Set und dann ab nach Hause" Also auf ins nächste Set. Dunkelhaarige mit auffälligen Schuhen tippt verwirrt am handy rum und schaut sich um. Ich gehe hin.. M1: hey - ganz kurz - ich stand dort mit meinem Kumpel und wir haben gewartet. Als ich dich gesehen habe, musste ich dich ansprechen, hätte ich das nicht getan, hätte ich mich den ganzen Tag geärgert. Du gefällst mir echt gut.. HB: oh ist ja süß *lächelt M1: Deine Schuhe sind cool! Was machst du hier? HB: Danke^^ ich bin auf dem Weg zu einer Hochzeit und muss zum ORT ABC und weiß aber nicht wie ich dort hinkomme, deswegen gucke ich gerade in meinem Handy M1: Ich würde dir gerne helfen, aber weiß selber nicht wie man dahin kommt^^ und dein Handy hilft dir ja schon ganz gut.. Erstmal Hi, ich bin mikel *geb ihr meine Hand HB: Hi, <HBNAME> M1: Wie alt bist du? HB: 25 und du? M1: *ACHTUNG LÜGE* 24.. ich würde gerne die Woche mal was mit dir unternehmen, was trinken oder so, wie wäre es wenn du mir deine Nummer gibst? HB: Die Woche ist schlecht, da verreise ich, aber danach gerne! - NC - M1: Na dann viel Spaß auf der Hochzeit! Ich meld mich *kuss auf die Wange* Was für ein Erfolg Auch wenn es vielleicht für viele von euch echt nichts besonderes war, war es für mich ein riesen Schritt in die richtige Richtung! Ich habe meine Ansprechangst einigermaßen in den Griff bekommen und sogar eine Nummer klargemacht. Was ich mir vorgenommen habe: - öfter sargen gehen - stoppen üben - Smalltalk üben Vielleicht habt ihr ja noch Anmerkungen fürs nächste Mal :) Danke im Voraus, vor allem wer bis hier gelesen hat^^
  4. Ich habe vor kurzem meinen ersten Approach vollzogen und musste diesen bis heute erstmal sacken lassen. Ich habe versucht diesen Approach zu verstehen und zu reflektieren. Ich werde nur Frauen ansprechen, von denen ich mich so stark angezogen fühle, dass mir die Knien zittern, wenn ich diese nur ansehe. Einfach um jegliche Unsicherheiten, Ängste und Zweifel abzutöten und im Umgang mit diesen Kalibern selbstsicherer zu werden. Ich bin 22 Jahre alt, Student, sehe überdurchschnittlich gut aus und ziehe es vor, den Frauen natürlich und authentisch den Kopf zu verdrehen. Lara & Laura (Alter ca. 24 J.) Ich hatte die Mädels schon eine Weile vorher bemerkt, bis ich sie angesprochen hatte. Es war unmöglich sie vorher anzusprechen. Selbst als ich die Chance endlich hatte und direkt daneben stand zögerte ich so lange, bis die beiden außer Reichweite waren. Ich wollte mich nicht schon wieder über mich selbst ärgern, dass ich nicht die Eier zum Ansprechen hatte. Ich eilte den beiden geschwind hinterher. Notiz an mich: Zögere nie! Sprich die Mädels SOFORT an, wenn du die Möglichkeit dazu hast. Sie hatten mich auf jeden Fall auch schon viel eher mitbekommen, spätestens dann als ich neben den beiden stand. Ich konnte die beiden easy einholen, da sie irgendwann stehen geblieben waren. Ich stellte mich zu den beiden und sagte, "Verzeihung, habt ihr mal ne Minute?" Ihre Freundin antwortete, "Klar, aber nicht hier draußen, lass uns lieber reingehen. Wir frequentierten ein öffentliches Gebäude, wo sich viele Menschen tummelten. Es schüttete an dem Tag wie aus Eimern. Wir waren relativ durchnässt. Ich wusste nicht wirklich was ich als nächstes sagen sollte. War mir auch egal, ich stand innerlich viel zu doll unter Strom und habe mich gleichzeitig wie der King gefühlt, dass ich die beiden Mädels angesprochen hatte. Ich versuchte das Gespräch irgendwie zu leiten. "Hey, wie heißt ihr beiden?". (Ebenfalls versuchte ich meist eine positive Ausstrahlung zu wahren mit einem netten Lächeln) "Ich heiße Lara", "Ich heiße Laura". Sie kicherten, weil sich scheinbar nicht nur ihre Namen ähnelten, sondern auch deren Herkunft etc. "Lara und Laura also". Eine Millisekunde später sprach ich die Namen nochmals aus. "Du bist Lara und du bist Laura", beide bejahten. Ich stand zu doll unter Strom. Die Mädels dachten darauf bestimmt, *Ja Vollidiot, haben wir doch gerade gesagt*. Es war still, die Mädels warteten gespannt, was als nächstes von mir kommen könnte. Insgeheim wusste ich nicht, was ich als nächstes sagen sollte. Ich schaute beide an, schaute dann nur zu Laura und fragte, irgendwie bekam ich ein "Hättest du Lust mit mir mal einen Kaffee trinken zu gehen?" raus. Ich merkte wie ihre Mimik kurz erfror für einen Moment. Es war wieder ganz still. Ich wusste was jetzt kam. "Ich hab einen Freund, sorry. Mehr als Freundschaft wäre nicht drin." antwortete sie mit einem aufgesetzten Lächeln. Es sah wie ein *Sei mir deswegen nicht böse* Lächeln aus. Ich sagte ganz ruhig "Bring ihn doch einfach mit". Ich wollte schlagfertig antworten, mir fiel nichts besseres ein. Daraufhin stammelte sie irgendwas zusammen. "[...] das wäre bestimmt nicht so toll [...]. Ihre Freundin schaltete sich ein. "Wir können doch aber alle gemeinsam einen Kaffee trinken gehen?". *Hä, was? Alle gemeinsam? Was soll mir das denn bringen?*, dachte ich. Für mich war das Ding durch. *Laura hat scheinbar gar kein Interesse an dir... bist nicht ihr Typ what ever*. Ich war drauf und dran endlich abzuhauen. *Wieso soll ich mit den Mädels weiter Small Talk halten, wenn die Dame meiner Begierde kein Interesse an mir hat?*, dachte ich. So schnell sollte ich mich scheinbar nicht aus dem Staub machen dürfen. Lara fing plötzlich an Fragen zu stellen. Wir unterhielten uns über Herkunft, Wohnort, Studium und über die Vorstellungen unserer beruflichen Zukunft. Bock hatte ich darauf nicht, ich wollte ja schließlich abhauen. Ich blieb und unterhielt mich weiter mit Lara. Mir war es dennoch wichtiger einen sympatischen Eindruck zu hinterlassen. Auch wenn die Dame meiner Begierde kein Interesse hat, finde ich es dennoch erstrebenswert einen angenehmen Eindruck zu hinterlassen. Während ich antwortete schaute ich immer wieder zu Laura. Ich war noch zu stark auf sie fixiert, obwohl sie ja "NEIN" gesagt hatte. Plötzlich fing Laura an sich wieder mit einzuklinken. Sie schien sogar "minimal" interessiert zu sein. Sie stellte allerdings nur Fragen, die mein Market Value aufdecken sollten. Das waren Fragen wie, "Hast du denn eig. ein Auto?", "Bist du dann nicht ziemlich abhängig von anderen?" usw. Ich antwortete auf ihre Fragen ehrlich und selbstbewusst. Nach wenigen Sätzen verabschiedete ich mich von den beiden. Sie meinten zum Ende noch, "Wir werden uns ja bestimmt noch hier und da mal über den Weg laufen." Ich drehte mich ein letztes Mal zu den beiden, schaute sie an und ging. Schade Laura... Was mir im Nachhinein aufgefallen ist: Ich war am Anfang ziemlich nervös und hatte Probleme das Gespräch zu leiten, konnte mich kaum darauf konzentrieren was beide am Anfang gesagt hatten. Im Nachhinein betrachtet hatte ich den beiden meinen Namen gar nicht verraten. Haha shit. Zum Ende verflog die Nervosität. Hätte ich erst eine Konversation führen sollen und am Ende nach einem "Kaffee trinken gehen" fragen sollen? Sprich erstmal unverbindlich ansprechen? Vielleicht war meine Einladung auch zu unkalibriert. Könnte sein, dass Lara Interesse an mir hatte. Hab es durch meine Fixierung auf Laura gar nicht gerafft. Ich gehe davon aus, dass ich den Mädels am Anfang vielleicht ein Tick zu nervös war, was Laura scheinbar abgeschreckt hatte. Vielleicht war ich denen auch einen Tick zu jung, wer weiß.
  5. Hey Leute, lange ist es her seit meinem letzten Eintrag. Ich verspreche aber hiermit dieses Jahr noch mehr aus meinem Daygameleben zu erzählen. Vor allem möchte ich euch Anregungen mitgeben, die euch auf dem Weg zum Verführerdasein helfen können. Heute erzähle ich euch mal etwas aus meinem täglichen Alltag. Ja mein Berufsleben ist ein Teil davon, umso mehr genieße ich daher die kleinen Auszeiten, um das Leben ein wenig bunter und aufregender zu machen. Daher beschloss ich mal wieder ein wenig herumzuschlendern durch die Stadt. Was mich in letzter Zeit fasziniert, ist die Jagd an Orten, die mehr bieten als die normale Fußgängerzone. Ich versuche zm Beispiel die kleinen Läden und Geschäfte zu nutzen, welche mir ermöglichen mich von der Masse an "Ansprechern", die nur durch die Straße irren, abzuheben. Also betrat ich die nächstgelegene Buchhandlung. Mit erhobenem Haupt lief ich die Treppe hoch, bemerkte aber wie mich eine Lady mit ihrem Blick für einen kurzen Moment traf, als sie neben mir die Treppe passierte, um in den unteren Bereichen der Buchhandlung zu stöbern. Was soll ich sagen, Leute. Bei mir ist es so, dass ich mich nur von meinen Gefühlen leiten lasse, man könnte auch sagen von meiner Geilheit. Wenn ich dieses Wow-Gefühl spüre, dann heißt es für mich „Ran an die Braut!“. Also verweilte ich nicht lange und ging die Treppe wieder hinunter um nach dem interessanten Mädel zu suchen. Ich sah sie wie sie vor dem großen Buchregal stand und anstrengend auf die Bücher blickte. An dieser Stelle sei angemerkt, dass es sich immer lohnt genau hinzuschauen, um schon einen ersten Eindruck über das Wesen der konkreten Frau zu bekommen. Ich sah nach ihr, sie stand vor dem Regal für Bücher über "Wirtschaft". Jetzt machte es in meinem Brain "ratter, ratter" und ich versuchte schon erste Ideen zu entwickeln. Stichwort Cold Reads, die ich beim Gespräch verwenden kann. In ihrer Nähe standen noch ein paar ältere Leute. Ich zögerte nicht lange und ging hin und stellte mich links neben sie. Noch im Laufen ein kräftiges „Hi“, wobei ich mich danach dem ruhigen Ambiente anpasste und leise und ruhig sprach: „Du suchst also ein Buch über Wirtschaft“ Dieser kurze Satz hat gereicht, um das Schloss zur Konversation zu knacken. Natürlich und spontan knüpfte ich mit ein paar Cold-Reads an, ein kurzes Statement über mich und schon war ich mitten im Gespräch vertieft. Sie erzählte mir, dass sie Studentin war aber ihr langersehnter Traum war, sich selbständig zu machen und ein Restaurant zu eröffnen, da sie leidenschaftlich gerne kochte und ihr Studium nur "pro forma" machte, um ihre Eltern zu beruhigen. Voila das sind die ersten Informationen um in den Comfort zu kommen. Ich erzählte ihr davon, dass man seinen Traum verfolgen muss und dass es etwas unglaublich Kostbares ist, wenn man in seinem tiefsten Inneren ein Gefühl davon hat, was man machen will und worauf man hinarbeiten kann. Nach ein paar Minuten kamen dann die ersten Fragen von ihr: Wer bin ich, was mache ich hier, etc (Voila IOI, Attraction da hehe) Ja und dann habe ich mir selbstverständlich nach 10 Minuten die Nummer geholt. Die ganze Interaktion lief geschmeidig und schick. Jetzt kommt der 2. Teil der Geschichte und wie in jeder Geschichte insbesondere in jedem guten Film gibt es Höhen und Tiefen. Anfangs haben wir gut geschrieben, am nächsten Tag blockierte mich die Lady in Whatsapp ohne Anlass und scheinbar ohne Grund. An meine geneigten Leser, die hier den Blog verfolgen, ich erzähle euch dies, weil ich euch aus dem echten Real-Life Daygame Leben berichten will. In diesem kann viel Action passieren, Instant Kiss-Closes, geile Outdoor-Lays und vieles mehr (wird dieses Jahr noch folgen), aber man erlebt auch manchmal nicht so gute Dinge und zu denen zählt ein plötzlicher Flake. Die Story geht aber noch weiter. Eine kurze SMS von mir folgte, Einzeiler von mir: Was ist los, wieso hast du mich blockiert? Auf mehr Invest hatte ich keinen Bock in diesem Moment. Erstaunlicherweise trudelte noch am selben Abend eine lange Nachricht von mir per WhatsApp ein und die Lady entblockierte mich wieder, es war eine lange Nachricht, in der sie sich dafür entschuldigte, mit dem Hinweis, dass sie in einer Beziehung sei, es aber nicht gut liefe und dass sie sich schlecht bei dem Gedanken gefühlt habe, mit mir zu schreiben. Jetzt sind wir erstmal wieder in Kontakt, das mit ihrem Boyfriend ist definitv ein Obstacle, schließt aber die Verführung noch nicht aus, ich muss erst noch schauen, ob ich bereit bin, in die Geschichte Zeit reinzuinvestieren, da ich auch noch genügend andere Mädels am Start habe und sie von ihrem Charakter her und auch vom Aussehen nur Durchschnitt ist. Allerdings könnte es spannend sein, herauszufinden, was bei ihrer derzeitigen Beziehung sozusagen die "Sollbruchstelle" ist, hehe. Warum erzähle ich euch das? Aus der täglichen Praxis zeigt sich folgendes: Man wird immer wieder auf komische Ereignisse stoßen, aber in so vielen Fällen hat es nichts mit dir selbst zu tun. Bedenkt dies, wenn ihr raus ins Feld geht! Also macht euch nicht zu viele Gedanken, um manche Dinge, die passieren. Vieles sind Faktoren, auf die ihr keinen Einfluss habt und die ihr nicht mal erahnen könnt. Im Fall der Bücherlady war ich auch ziemlich überrascht, weil ich mir in dem Moment meiner Wirkung und meiner Attraction sicher war, aber auch hier hat es sich am Ende gezeigt, dass ganz andere Faktoren dahinterstehen können. Falls ich mit der Lady noch was starte, werde ich euch berichten. Sonnige Grüße Euer Daygame Seducer
  6. STREETGAME

    DAYGAME MÜNCHEN

    Hallo Miteinander! Nach langjähriger Erfahrung im OnlineDating, hatte ich mich in Berlin auf Streetgame spezialisiert! Seit kurzem lebe ich in MÜNCHEN !!! Ich bin selbsternannter Profi & möchte mein wissen mit euch teilen! Anfänger aber auch fortgeschrittene dürfen sich gerne bei mir melden, ich bevorzuge das Coaching für die Beginnerszene um meine alten Fehler wieder neu kennenzulernen. Ich freue mich auf euch! Alles weitere per PN Ziel des Coachings ---> Ansprechen - Instant Date oder NC maximal 2 Personen Gruesse von der Straße
  7. Hallo liebe Forengemeinde, Erst kurz etwas zu mir, ich bin 27 ,noch Jungfrau und hatte auch noch nie ein Date oder habe eine Frau angesprochen. Nun zu meinem Problem. Es gibt da eine Frau, schätzungweise 18-24 (lässt sich echt schwer schätzen), die 3 mal die Woche den selben Bus nimmt wie ich. Ich weiß, sie könnte evtl zu jung sein, aber das Alter interessiert mich ehrlich gesagt herzlich wenig. Das erste mal habe ich sie im Oktober letzten Jahres gesehen und seit dem wollte ich sie ansprechen, weiß aber leider nicht wirklich, wie und was ich sagen könnte. Ich kann natürlich nicht wissen, ob sie Interesse an mir hat, aber es gibt da einiges was ich als Anzeichen interpretiere. Ungefähr bis Weihnachten hat sie immer Augenkontakt gesucht, als ich in den Bus gestiegen bin. Häufig saßen wir uns gegenüber und hatten auch fast immer Augenkontakt. Dann haben wir uns ca 4 Wochen gar nicht gesehen, aufgrund von Weihnachtsferien und Urlaub. Seit Anfang diesen Jahres hatten wir nur noch selterner Augenkontakt. Jetzt habe ich natürlich die Befürchtung, das zwar evtl. Interesse ihrerseits bestand, aber ich zu lange gewartet habe. Andererseits sehe ich wieder als positives Zeichen, das sie sich auch jetzt noch immer in meine Nähe setzt, obwohl meistens auch noch andere Sitzplätze frei sind (sie steigt jetzt erst einige Haltestellen nach mir ein, früher war es andersherum). Ich würde sie ungerne im Bus ansprechen. Da würde ich kein Wort heraus bekommen, weil zu viele Menschen drumherum sind. Außerdem könnte ich sie damit auch in eine unangenehme Situation bringen, weil sie ja eine ganze Weile nicht aus dem Bus aussteigen kann und somit quasi "gefangen" ist. Meine einzige Idee wäre bisher gewesen, an Ihrer Haltestelle mit auszusteigen und sie dann anzusprechen, wobei ich da die Befürchtung habe, dass das blöd rüberkommt. Ich weiß zwar nicht, ob es Sinn macht, aber ich würde sie auf jeden Fall demnächst ansprechen wollen, da ich endlich Gewissheit haben möchte und dieses Grübeln mich fertig macht. Außerdem habe ich ja auch nicht wirklich was zu verlieren. Was meint ihr, wie ich am besten vorgehen kann?
  8. Bin jetzt Mitte 30 (aber bitte keine Kommentare zum Alter 😉 ) und wieder mal Discofotograf, bin freier Journalist und das mache ich einfach so im Rahmen meines Jobs... Leider mache ich zwar gute Bilder (werden oft geliked dann von den Gästen bei fb später wenn die online sind) aber leider läuft es mit Girls noch nicht. rund. Bräuchte dringend mal wieder Erfolgserlebnis... Ich habe schon ab und zu ein paar Mädels im Arm (fürs Foto und so halt, ist n partydisco... da ganz normal) auch Küsschen auf die Wange habe ich jetzt mal bei ner 9 hinbekommen leider springt nicht mehr raus. Ich flirte oder versuche es mit Kellnerinnen also Kolleginnen und tu mich aber schwer, liegt eventuell auch am Outfit. Habe immer n Wollmütze auf, bin leider auch nicht so muskulös sondern eher schlank aber ok und hmmm es fehtl mir noch bißchen an selbstbewusstsein, neulich wollte mal eine mit mir tanzen da hätte ich was landen können (ich rede jetzt hier von Nummer bekommen oder Kiss close in Disco als Ziel) aber leider habe ich gemeint innerlich mei nJob und das AUfreissen das verträgt sich nicht hmm kann sein das mich das blockt u.a. habt ihr Tipps foto siehe profilbild ich hatte die mädels fotografiert und so ganz bißchen geredet aber das gehört halt zum job dazu das ist normal das die sich an discofotografen kuscheln hmmm ich habe da probleme dann privates interesse zu zeigen man verliert dann ja auch von seiner coolness weil man in der disco "wer" ist ... gut ich habe schon mal nr bekommen früher ok aber grad ist der wurm drin
  9. Hey Leute, Back at it again mit einem neuen Field Report. Heute: Eher spontaner KC(Kissclose) am Hauptbahnhof nach einer Session Daygame. Sit back read and enjoy! Am Anfang des Tages traf ich mich mit Alex aus unserem Lair für eine Runde Daygame. Wir sprachen einige Mädchen an, größtenteils ohne Erfolg. Es kam eine Reihe von Antworten, die in die Kategorien "Ich habe einen Freund", "Ich kenne schon genug Leute" und "Ich habe keine Zeit" gehören. Natürlich muss man bei solchen Sachen zäh bleiben, allerdings ist die Sache oft nicht zu retten. Oder zumindest sind wir noch nicht gut genug um das Ruder rumzureißen ;D. Mein Kumpel Alex landete einen guten Numerclose bei einer hübschen Tschechien, die ihm aber nicht wirklich gefiel. Ich währenddessen hatte wieder einen dieser Tage an dem nichts geht. Meine Motivation und meine Energie waren in einem All- Time-Low. Die meiste Zeit sah ich zu wie Alex die Mädchen ansprach, während ich komisch herumstand. Einige Rejections später. Wir trafen uns mit einem weiteren "PUA" aus dem Internet. Der Kerl war ganz nett und sympatisch weshalb wir ihn gleich in unser Lair aufnahmen. Alex musste mich und unseren neuen Freund verlassen, so dass wir zu 2 weiter machten. Wir konnten uns noch zu ein paar Approaches aufraffen, die wieder in Rejections mündeten. Einigermaßen fertig verabschiedete ich mich von meinem Kumpel und ging müde und fertig zu meinem Gleis. Dort angekommen erfuhr ich, dass der Zug technische Störungen habe. Die Frau von der Bahn fing an uns Folgezüge vorzuschlagen. Im Getümmel der Leute die ihr zuhörten war rechts von mir ein süßes, blondes Mädchen. Ich unterhielt mich ein wenig mit ihr über die ungünstige Lage. Sie musste weiter fahren als ich, sodass es für sie keinen Zug mehr an dem Tag gab. Es war ca 22 Uhr, als ich mit ihr zum Informationsschalter ging. Wir verstanden uns gut, und ich mochte ihren Humor. Ich wartete auf einer Bank, während sie mit dem Typen des Infostandes redete.An diesem Zeitpunkt wollte ich wissen wie hoch ihr "Attraction-Level" war und setzte mich deswegen auf die Bank. Eine Weile später kam sie zu mir und setzte sich neben mich. Nun wurde mir klar, da geht was. Wir redeten und lachten viel herum. Es ergab sich, dass sie 25 war und ich 19, allerdings schien sie das nicht zu stören. Sie fing stattdessen an sich zu qualifizieren: "Meine Tante hat auch was mit einem Typen der 20 Jahre jünger ist." In der Interaktion versuchte ich sie immer wieder zu streicheln, was wunderbar klappte. Ich versuchte auch mit einem Vorwand ("Hier eine Trostumarmung") sie zu umarmen, was auch perfekt klappte. Um ca 22:30 Uhr, meinte sie plötzlich sie gehe jetzt und schaue mal auf das andere Gleis. Ich ging für den Numberclose, allerdings war mein Handy aus, und ich Trottel kann meine Handynummer nicht auswendig :D. Ich tippte also die falsche Nummer ein und sie ging. Ich saß auf der Bank und ärgerte mich über meine Dummheit. Ich merkte, dass ich ihr eine falsche Nummer gegeben habe, und ärgerte mich. Ich dachte der Tag wäre nun komplett verloren. Plötzlich kam meine kleine Blondine wieder und meinte sie habe spontan ihre Pläne geändert (Was ich ihr natürlich 0 abkaufte ;)). Sie sagte ich sei ihr ein Rätsel, da ich ihr eine falsche Nummer gegeben hab. Anscheinend war das, was ich für einen Fehler hielt genau das Richtige. Sie sagte, sie feiere mich für diese Aktion, allerdings merkte ich wie sie ein wenig traurig wurde. Ich sagte zu ihr:" Ich mag dich, gib du mir deine Nummer". Ich schrieb ihre Nummer auf ein Blatt (Es war die richtige Nummer wie ich später herausfand). Das Problem was sich ergab war, dass ich um 23:15 Uhr weg musste und es 22:45 Uhr war. Ich sagte deswegen zu ihr: "Eine Abschiedsumarmung für mich" , woraufhin ich sie umarmte. Als sie ihren Kopf gegen meine Schulter lehnte flüsterte ich in ihr Ohr: "Krieg ich noch einen Abschiedskuss?". Worauf sie "Ja" sagte. Im nächsten Moment nahm ich ihren Kopf und fing an sie zu küssen. Die Leidenschaft war sehr groß, und man konnte förmlich die sexuelle Energie spüren. Nach ca 20 minütigen Küssen (mit Pausen natürlich :D). Musste ich sie verlassen. Der Tag war doch noch gerettet. Hoffe dieser Field Report hat euch gefallen. Ich bin offen für Kritik jeglicher Art und auch für Fragen. Bis zum nächsten mal! Mfg Rei H.
  10. Wenn Du eine Frau ansprichst kann passieren: ...dass sie Dich zu tode langweilt ...dass sie Deine Sprache nicht versteht ...dass sie kommentarlos weiter geht ...dass sie wie eine Klette an ihrer Freundin hängt und eine Isolation so aussichtslos wird wie Weltfrieden ...dass Du feststellst, dass sie total betrunken ist und kurze Zeit später auf Deinen Schuh kotzt ...dass sie sich als verdeckte Ermittlerin outet, Dir aber ihre Nummer gibt ...dass sie einen Drink ausgegeben haben möchte ...dass sie Dir 4 Nummer und einen Zeitplan gibt, indem steht, wann Du sie auf welcher Nummer erreichst ...dass sie Dir einen Drink ausgeben will ...dass sie ihren Kaffee über Dein Hemd schütten weil Du sie unvorteilhaft angesprochen hast ...dass sie Dich mit ihrem schwulen besten Freund verkuppeln möchte ...dass ihr eine Stunde später ein instand Date in einem Cafe haben werden, wo sie Dir von ihrem Latexfetisch berichtet ...dass sie sich als Mann outet (mir nicht passiert!) ...dass sie Dich darum bittet das Echtheitsgefühl ihrer Brustimplantate zu ertasten ...dass ihr kurze Zeit später auf einer Parkbank wild herumknutscht ...dass sie das Gespräch abbricht, da sie gleich wieder auf der Bühne strippen muss ...dass sie Dich ihrem Freund vorstellt und Dir anschließend doch ihre Nummer auf den Unterarm schreibt ...dass sie sich als Tocher Deines Mathelehrers outet ...dass die "Freundin" in Wirklichkeit ihre Oma ist von der Dein Wing sich gerade die Nummer geben lässt ...dass sie Ihre Nummer mit dem Namen "Schatz" in Dein Handy einspeichert ...dass sie beginnt Dich im Club zu stalken ...dass sie schreiend davon rennt ...dass sie Deine Mütze klaut ...dass sie Dich mit ihrer dicken Freundin verkuppeln will ...dass sie Dich dazu drängt mit ihr auf der Toilette endlich zur Sache zu kommen ...dass sie so von Deiner Anmache angetahn sind, dass sie die Glaswand vor ihnen übersehen ...dass sie Dich zum Unterwäschekauf als Berater mit nimmt ...dass ihr euch kurze Zeit später knutschend in einem Taxi wiederfindet ...dass sie Dir erklärt, dass sie keine Unterwäsche trägt ...dass sie Dich mit Konfetti bewirft ...dass ihr Hund sich mit Deinem Fuß paaren will ...dass Du Dich wegen ihres Ausschnittes kein Bisschen auf das Gespräch mit ihr konzentrieren kannst ...dass sie Dir glaubt, dass Du als professionelles Fußmodel arbeitest ...dass sie Dir vor Aufregung ihr Handy vor die Füße wirft (Credits to @Mentalray) ... und das ist nur ein Ausschnitt der Situationen, die ich schon mit meinen Wings erlebt habe. Wenn Du eine Frau nicht ansprichst kann im schlimmsten Fall folgendes passieren: ... nichts... Im besten Fall... finde es selbst raus! JETZT!!! Was hast Du schon beim Ansprechen erlebt? Originalartikel: https://www.pickupforum.de/topic/145116-ein-paar-inspirationen-warum-du-ansprechen-solltest Beste Grüße (c) Sub_Zero Wie auch immer – wir beide wissen, dass es mit dem Lesen eines einfachen Artikels über das Thema wie bekomme ich eine Freundin nicht getan ist. Wenn du SOFORT Ergebnisse haben willst, dann habe ich einen Vorschlag für dich: Ich werde dir kostenlos dabei helfen eine Freundin zu bekommen – alles, was du dafür tun musst, ist auf diesen Button hier zu klicken: ➡️ Melde Dich für eine kostenloses Beratungsgespräch
  11. Hola! vergangenen Freitag war ich mit meinen Leuten in dem wohl für mich weltbesten Club überhaupt. Alles hat gestimmt, meine Laune, die Amosphäre, die Leute. die Musik. Ich hab schon länger ein Girl (absolut mein Fall!) im Auge gehabt, die mit einer Freundin von ihr da war. Als ihre Freundin kurz weg war, habe ich die Gelegenheit genutzt und sie angequatscht. Da mir nichts besseres einfiel meinte ich einfach nur "Hey, ich finde dich mega hübsch, deswegen wollte ich einfach mal hallo sagen!" und habe sie nach 2-3 Minuten Smalltalk nach Ihrer Nummer gefragt. Ihre Antwort war nicht nur ausgefallen, sondern auch unfassbar blöd, sie meinte "Du, ich bin so voll mir fällt meine Nummer gerade nicht ein" lololol Ich meinte dann "Du kannst mir ruhig sagen, wenn ich einfach nicht dein Typ bin, das kann ich schon ab :D" - "Du kannst mich ja später nochmal fragen" Naja, anyways... hab dann erstmal nen Haken dran gemacht und noch einen unfassbar geilen Abend gehabt und viel mit anderen Leuten gelabert. Als ich dann anschließend einige Stunden später mit meinen Freunden zum Ausgang gegangen bin stand sie dort mit ihrer Freundin. Ich bin auf sie zugegangen, hab sie umarmt und gefragt, wie sie sich entschieden hat. "Was meinst du?" - "Na ob du mir deine Nummer gibst, ich würde dich gerne nochmal so treffen!" ihre Dick-Block Freundin interveniert direkt "Du willst dem doch nicht echt deine Nummer geben? Der soll sich erstmal nen Bart wachsen lassen!" - hab anschließend erstmal ne Träne verdrückt🤣 "Ach, mach wie du meinst" führt sie fort und geht weiter. Ich war dann für ein paar Minuten mit ihr alleine und meinte "Und, wie siehts aus?" - "Ja, ich glaube das passt momentan einfach nicht,ich hab für sowas absolut keine Zeit, ich kann dir ja meinen Facebook Namen geben". Ich meinte dann, dass ich kein Facebook habe, hab sie und ihre Freundin umarmt und bin gegangen. Am nächsten morgen wurde Sie mir bei Instagram vorgeschlagen, ich hab ihr dann ein Screenshot geschickt und meinte "Wow, ich glaube das muss Schicksaal sein". Sie hat mir dann zurückgefolgt und wir haben 2-3x hin und her geschrieben, allerdings nichts besonderes. Dass nicht wirklich Interesse da ist, ist denke ich offensichtlich. Da ich mich aber auf llange sowie kurze Sicht natürlich verbessern möchhte Interessiert mich, was genau ausschlaggebend war, ob es daran lag, dass ich zu wenig comfort aufgebaut und zu sehr wegen der nummer gepushed habe, ob ich sie mit irgendetwas ausgecreept habe, sie sich erst vor 2 Wochen von ihrem Typen getrennt hat oder ich einfach optisch gesehen absolut nicht ihr Fall bin. WIe würdet ihr sowas nachträglich profilen... oder anders gefragt: Würdet ihr sowas nachträglich profilen? Ich hatte schon daran gedacht sie einfach offen zu fragen, da aber durchaus die Gefahr besteht, dass ich sie in besagtem Club wiedersehe würde ich nur zu gerne vermeiden wie der absolute Vogel dazustehen. Wünsche euch allen einen schönen dritten Advent! 🙂
  12. So guys, hi everybody! Hab was Neues ausprobiert, und das Ganze endete ein bisschen unerwartet, für jemanden, der immer viel zu hohe Erwartungen hegt,... aber ich bin ja der Ansicht, dass viele Storys nur dann cool sind, wenn der Held am Ende stirbt, was auch viel zu selten passiert,... Plot armor und so,... tot bin ich nicht, habe bis zum Schluss gekämpft, ein erbitterter Kampf gegen ein Wassermonster, mit mir als Glumanda, das sich für Glurak hält. Ich wollte gestern (= Samstagnacht) rausgehen, war mir aber unschlüssig, was ich machen soll. Meine Alternativen waren: 1) In irgendeinen Club gehen wie am Wochenende zuvor. Letztes Wochenende fand ich aber mega-ätzend, weil mir die sozialen Dynamiken in Clubs (immer noch) extrem auf die Nerven gingen. Wollte ich mir nicht nochmal antun. War letztens bei größeren Events draußen, und die waren sehr cool, aber an einem normalen Wochenende rausgehen, geht mir einfach an die Substanz. Außerdem hätte ich dann keinen Field Report schreiben brauchen – was ist denn spannend an einem normalen Club-Aufriss? Gar nichts. Davon hätte ich welche in petto, aber wie gesagt: interessiert eh keinen. 2) Ins Kitkat. Ja ich liebe es. Ich mag die Atmosphäre dort. Hätte bisschen getanzt und vor mich hin gechillt. Geflirtet. Ist aber auch mega-oberflächig. Zu oberflächig. Wollte ich mir auch nicht antun. Habe mir auch geschworen, nur mehr in Begleitung dahin zu gehen. Dann besteht auch noch die Hälfte aus Touristen, und da man auch kein Handy mithaben darf, kann man schwer mit jemandem Kontakt halten. Wollte ich dann auch nicht. Wäre auch nur ein singuläres Event gewesen. Eine einmalige Sache in einer Reihe von Einmaligkeiten. 3) S-Bahn. Was spricht eigentlich dagegen, einfach in der Ringbahn rumzufahren, und Frauen dort anzusprechen? Da hätte ich Vorteile des Daygames (wie fehlendes Bitch Shield) und des Nightgames. Ich hatte keine Vorstellung davon, wie das abläuft. Wieso nicht einfach ausprobieren? Wäre ein großes Experiment. Viel Potential in beide Richtungen. Kann entweder grandios, oder ansonsten auch im Desaster enden. Dann habe ich überlegt… …und überlegt… War irgendwie den ganzen Tag schon deprimiert und wollte Action. Ich wollte was Neues ausprobieren. Ich wollte weg von Monotonie und Oberflächigkeit. Ich wollte eine Herausforderung. Ich wollte mich möglichst intensiv ablenken und mich fordern. Ich wollte mich aus dem Alltag herausreißen. …und so bin ich 4 Stunden in der Ringbahn von Berlin rumgefahren. Die Zeit verlief übrigens tatsächlich viel schneller als erwartet. Wen es interessiert, wie so ein Abend ausschauen kann, und welche Lehren ich draus gezogen habe, soll hier weiterlesen. Challenge accepted! Nightgame in der Berliner Ringbahn Ich habe bereits positive Erfahrungen in der Berliner Öffis gemacht. Eines Nachts bin ich zum Beispiel aus dem Kitkat so um 4 Uhr rausspaziert und habe ein Mädel in der U-Bahn angesprochen, dass mir gegenübersaß. Ich habe damals relativ schnell Kino über Handshake gemacht. Zu dem Zeitpunkt war ich noch in Stimmung vom Kitkat. Wir haben uns innerhalb von ein paar Stationen darauf geeinigt, gemeinsam noch „einen Kaffee trinken“ zu gehen und sind gemeinsam ausgestiegen. Sie wohnte in einer Nebenstadt und war zum Feiern hier, und zwar im Tresor nebenan. Anstatt des Kaffees wollte ich lieber in einen Park spazieren gehen, und so kam es dann auch - Führung und so. Wir setzten uns schließlich gemeinsam auf eine Parkbank, vor uns war der ganze Park wie ausgestorben. Nach dem Kissclose habe ich sie gebeten, sich auf meinen Schoß zu setzen (so konnte auch keiner was sehen, selbst wenn es jemand darauf angelegt hätte) und so haben wir angefangen, uns gegenseitig zu fingern. Das war nicht so schwer, da sie einen Rock anhatte, und ich immer noch mein Fetisch-Outfit vom Kitkat. Richtig, ich habe sie in der U-Bahn im Fetisch-Outfit angesprochen. FC hatten wir letztlich keinen, da sie Sex in der Öffentlichkeit abschreckte, wir hatten aber trotzdem viel Spaß. Sie hat mich immer wieder geshit-tested, dass ich sowas doch öfter machen müsse. War insgesamt ein lustiger Abend. Soviel als Anekdote. Fangen wir doch mit dem gestrigen Abend an. Beginn: 20:30. Für die, die es nicht wissen: Es gibt eine S-Bahn in Berlin, welche über eine Stunde im Kreis fährt, die 41 nach rechts, die 42 nach links. Sie trennt die Kernzone in Berlin von der umliegenden Zone und verbindet auch wichtige Verkehrsknotenpunkte. Erste Stunde. Machen wir eine Zählung: 2 hooked Approaches, beide hätten einen Freund. 1 geburned, die 17 war. 1 mega-weirder Approach von meiner Seite. Zu viele Stationen, wo ich nichts machen konnte, weil gerade ein Fußballmatch im Olympiastadion aus war, und die Leute dachten: Hey, warum fahren wir nicht alle auf einmal mit der S-Bahn? Noch zusätzlich 2 geburnte Sets und die erste Stunde war rum. Zweite Stunde. 6 gehookte Sets. Zwei hatten einen Freund. Eine, die 17 war. Haben länger geredet, sie sehr süß, aber schüchtern. Sie war sehr ambivalent und ich habe letztlich nicht gedrängt. Eine kein Interesse. Eine andere nicht von hier. Eine mit offener Beziehung und Number Close, die ich interessant fand. Ich erwarte, nicht von ihr zu hören. Jep, ich will mir angewöhnen, Frauen danach zu fragen, wie offen sie ihre Beziehung führen. Muss allerdings noch lernen, das richtig ins Gespräch einzubauen. Dritte Stunde. 4 gehookte Sets. Eine Frau, die lesbisch war. Dann einen Hot Dog in der Zwischenzeit verspeist. Eine Frau, die einen Freund hatte und meine Nummer genommen hat. Ein Number Close, wo wir auch länger geredet haben. Fand sie sehr interessant, aber erwarte auch hier nicht, eine Antwort zu bekommen. Und noch einer anderen Frau meine Nummer gegeben, die liiert ist. Bis dahin ziemlich unrühmlich. Wollte eigentlich nach Hause fahren, habe aber leider Gottes meinen Zug verpasst, also musste noch eine Stunde her. Vierte Stunde. 6 geburnte Sets. Viermal kein Interesse, einmal zu alt, und einmal kurz vor dem Aussteigen der Frau. 5 gehookte Sets. Dreimal Freund, einmal kein Interesse. Eine Frau war ein wenig älter. Naja, sie war 40. Habe sie verführerisch angesprochen, und nach dem Nehmen der Hand die Sanftheit derselben geprüft. Daraufhin wollte ich sie spielerisch (und kalibriert) nicht loslassen, weil ich gemerkt habe, dass sie on war. Habe bisschen mehr Kino gemacht. Bin mit ihr ausgestiegen, habe gemeint, sie müsse meine Hand nehmen, damit ich mich nicht verlaufe, und sie ihr wie ein kleiner Junge hingehalten. Sie hat mich dann spielerisch mit dem Händchenhalten aufgezogen. Wirkte sehr verspielt von ihr, aber sagte mir gleichzeitig, dass sie es faustdick hinter den Ohren hat - in Bezug auf die Leichtigkeit, mit der sie die Situation gemanaged hat. Sie musste zu einer Party mit Freunden. Habe einen Abschiedskuss eingefordert und einen Kuss auf die Lippen bekommen. Sie ist Mama und hat wenig Zeit, erwarte also nicht sie wiederzusehen, obwohl sie meine Nummer hat. Fand sie megahot, sie hatte eine extrem starke sexuelle Ausstrahlung. Fand sie extrem fasizinierend. Schade eigentlich. Sie hatte mir auch angeboten, mitzukommen - dafür fehlte mir dann aber doch die Energie; und irgendwie wäre mir das zu unberechenbar gewesen. That’s it. Das ist das unrühmliche Ende des Abends. Highlight: Ein Kiss Close. Ich selber fand es schon geil, einen Kiss-Close im S-Bahn-Game erreicht zu haben. Leider aber nicht mehr. Aber hey, das war das erste Mal, da ist Potential nach oben! Ich hatte meinen Spaß in der Herausforderung, war also recht spannend. Weiß jetzt auch, was ich das nächste Mal anders machen muss. Kommen wir zu meinen Beobachtungen und Hinweisen für diejenigen, die es mir nachmachen wollen: -) Wichtigster Punkt: Die Ring-Bahn lohnt sich nicht zum gezielten Aufreißen. Nicht zwischen 20:30 und 00:30. Tut sie einfach nicht. Period. Vielleicht ist das bei den anderen S-Bahnen, insbesondere den zentrumsnahen, anders - aber ich erwarte, dass die Charakteristika im Wesentlichen dieselben sind. Ich habe es so gemacht, dass ich in jeder Station den Wagon gewechselt habe. Aber ganz ehrlich? Es war Samstag zwischen 20:30 und 00:30 und es war verdammt wenig los. Zumindest wenn man auf einen einzelnen Wagon beschränkt ist. Ein Wagon war einfach viel zu klein, auch der doppelte. Deshalb ist es auch relativ fail gewesen – man hat einfach nicht genug Auswahl. Schließlich will ich nicht irgendwen ansprechen, sondern nur die, wo auch ein echtes Interesse dahintersteckt. -) Was man allerdings machen könnte, ist das Bahngleis nutzen! Bahngleis ist großartig! Einige Frauen habe ich am Gleis und nicht im Zug angesprochen. Leider zu wenige. Ich hätte mich tatsächlich auf das Gleis konzentrieren sollen. Wenn man sowieso in dieselbe Richtung fahren will, kann sich das lohnen. Da hat man ein langes Gleis mit vielen Menschen, die auf die Bahn warten. Alle stehen sie schön angereiht und sind in sich ruhend. Dazu hat man vielleicht ein paar Minuten, je nachdem wie lange es dauert, bis die Bahn kommt. An den Verkehrsknotenpunkten ist das echt eine Überlegung wert. Allerdings muss man dann die Zeiten timen. Denn wenn gerade der Zug wegfährt, sind keine Leute da. Wenn man zusätzlich noch in einen Zug einsteigt, muss man irgendwann wieder aussteigen und retour fahren. Alles recht doof. -) Approach Technik. Hat mich relativ lang gedauert, meine Technik im Verlauf des Abends auszureifen. Am besten hat für mich gezogen, mich außerhalb der Sicht der Frau kommend im Armabstand hinzusetzen und freundlich, aber bestimmend (!) auf mich aufmerksam zu machen. Der Gedanke ist, dass es wichtig ist, was man zu sagen hat. Ich habe sie freundlich angelächelt und ein statement gemacht, welches die Situation entschärft, in Folge dann direct geworden. Hat in dieser Form für mich am besten funktioniert. -) Der Zug ist beheizt! Das war großartig. Und das wollte ich hier erwähnen. Es war ständig wohlig warm im Zug, trotz Winter. Für mich ist das eine wichtige Info, ich habe nämlich keine Lust, im Winter auf der Straße zu gamen. Verbesserungsvorschläge: Ich werde es nicht noch einmal in der S-Bahn probieren. Nope, einmal hat gereicht. Zu wenig Passagierumsatz, nicht die Möglichkeit, den ganzen Zug zu durchlaufen. Fährt in kürzester Zeit weite Strecken, relativ unkontrollierbar. Das nächste Mal (falls es ein solches gibt) wird es eine zentrumsnahe U-Bahn werden. Idealbedingungen: 1) Man kann den ganzen Zug von vorne bis hinten durchlaufen, und muss nicht den Wagon wechseln. Ohne diese Bedingung würde ich es im Zug gar nicht erst versuchen. Es sei denn: 2) Hoher Passagierumsatz, aber nicht überfüllt. Ansonsten: 3) Immer zuerst am Bahngleis approachen als im Zug selber. Wie oben schon erwähnt. Kann man sehr schön approachen. Es ist ruhig und die Frauen sind in sich ruhend, weil sie gerade warten. 4) Fokussieren auf Verkehrsknotenpunkte. Einen Ort, wo viel Passagierumsatz ist. Was die Uhrzeit angeht, bin ich mir selbst noch unsicher. Würde es selber gerne einmal nachts probieren, nach Mitternacht, und schauen, wohin das führt. Als neue Challenge. Ich erinnere mich an früher, wo ich nach Clubabenden immer in der U-Bahn am Heimweg approacht habe und es jedes Mal mindestens ein cooles Gespräch gab, und auch einige Numbercloses. Wohne momentan in einem Kleinstadt-Kaff, das macht das Ganze leider umständlich für mich. Aber jetzt habe ich den Zug für mich entdeckt. Mal schauen, wohin das führt. Vielleicht konnte ja der eine oder andere aus dieser Erzählung was lernen. Ich wollte immer schonmal Zug-Game machen, jetzt habe ich es endlich durchgezogen.
  13. Hallo! Ich studiere seit kurzem an einer großen Uni (Erstsemester). Mir ist in einem meiner Module eine HB aufgefallen, die interessant aussieht und die ich gerne kennen lernen würde. Ich bin 18, sie ist ca. 20 (macht aber nix, sehe älter aus). Wir haben nur diesen einen Kurs zusammen. In diesem kann ich mich nicht neben sie setzen und Fragen zum Modul kommen eigentlich auch keine auf, da es eher eine Art Pflichtveranstaltung ohne richtige "Aufgaben" ist. Habe eigentlich auch keine Probleme mit ansprechen/kennen lernen von Leuten (ist auch mein erster Post hier). Mein Problem in diesem Fall ist aber: Ich sehe sie nur im Flur und in diesem einen Modul und habe keine Idee, wie ich sie am besten ("grundlos") ansprechen sollte. Über digitale Medien geht es übrigens auch nicht. Deshalb meine Frage: Wie würdet ihr sie ansprechen, ohne wirklichen "Grund", sodass sie trotzdem den Intent versteht (also kein "Hey weißt du wie spät es ist?" oder so). In anderen Fällen würde ich mich einfach in der Vorlesung neben sie setzen, ein paar Sachen übers Fach sagen und dann weiter Smalltalk etc., in diesem Fall funktioniert das aber leider aufgrund des Moduls und der Raumordnung nicht. Sowas wie "Hey mein Name ist XY und wie heißt du?" ist mir auch schon in den Sinn gekommen, aber ich glaube, dass sie das eher abschrecken würde, da sie schüchtern wirkt. Freue mich über jegliche Anregungen 😃
  14. Folgende Situation: Sitze in der Innenstadt vorm H&M auf einer Bank, bin eine am rauchen. HB7, geschätzt Mitte 25 steht vorm H&M und guckt sich draußen die Klamotten an, sucht immer wieder Blickkontakt mit mir. Nach ner Minute kommt sie zu mir Sie: "Entschuldiung, hast du vielleicht 1-2 Zigaretten für mich?" Ich: "Ach, sogar direkt 2? Bist du denn überhaupt schon 18?" Sie: "Hehehe ja klar, eine reicht auch" Ich: "Wie heißt denn das Zauberwort?" Sie: "Bitteeee" Ich: "Na gut, dann musst du dich aber auch zu mir setzen und mit mir zusammen eine rauchen" Sie: "Okay hihi" Ich gefragt wo sie herkommt, was sie gerade macht usw und dann gesagt, dass ich gleich weiter muss, sie mir aber ihre Nummer geben kann, dann könnten wir mal was trinken gehen. "Sie: Nee, tut mir Leid ich gebe meine Nummer nicht direkt weiter. Aber vielleicht sehen wir uns ja nochmal zufällig in der Stadt" Okay, ciao. Was hab ich falsch gemacht? Wollte sie echt nur ne Zigarette haben? 20m weiter wäre ein Kiosk gewesen^^
  15. Hey Leute, habe einen längeren Text geschrieben, aber macht wenig Sinn und daher 2 kürzere Fragen: 1. Wie geht ihr mit dem Gedanken um, was andere von dem was ihr tut denken könnten? 2. Wie überwindet ihr Nervösität beim approachen?
  16. Hola, in dem folgenden Text gibt es einen kleinen Field Report über eine kurze Daygame Session in der ballenden Hitze, enjoy! Zunächst lief ich ein wenig in der Hitze mitten in der Stadt an einem der Hauptplätze und suchte nach Frauen zum ansprechen. Es waren nicht viele Leute unterwegs, was an der Hitze lag. Kurze Zeit nach ein wenig hin- und her Gelaufe habe ich eine süße, kleine Blondine gesehen, die ich dann ansprach. Sie schien sehr begeistert und lachte viel über meine dummen Witze. Ich sagte sowas wie: "Du bist wahrscheinlich grad dabei dir ein Eis zu holen" und "Du wirkst sehr lieb, du könntest in einem Disney Film mitspielen(Einer meiner neuen Lieblingssätze)". Nach einiger Zeit musste sie los und ich sagte zu ihr: "Lass mal treffen und eine Eis essen gehen". Sie meinte daraufhin, dass sie einen Freund hat, was sehr wahrscheinlich die Wahrheit war. An dieser Stelle hätte ich weiter dranbleiben sollen, aber ich wünschte ihr einen schönen Tag und ging weiter. Kurze Zeit später sah ich ein großes braunhaariges Mädchen mit einem bunten Sommerkleid, wo man die Arschbacken aneinander stoßen sah(Herrlich). Ich sprach sie an und wir waren direkt im Redefluss. Wir haben uns gut verstanden und ich habe für den übernächsten Tag ein Date mit ihr ausgemacht und Nummern mit ihr getauscht, not bad. Ungefähr 10 min später sah ich noch ein braunhaariges Mädchen (Eigentlich sind Blondinen mein Ding, aber geil ist geil) welches ich ansprach. Sie schien offen zu sein, aber gleichzeitig ein wenig verrückt, was nicht unbedingt schlecht sein muss. Ich machte für den Tag nach dem Date mit der anderen Braunhaarigen ein Date mit ihr aus und wir tauschten Nummer. Zuletzt sprach ich noch eine Blondine an, die ich aber schon 2 mal davor angesprochen habe. Ihr Gesichtsausdruck war nicht besonders begeistert und ich entschied mich dazu sie in Ruhe zu lassen. Anschließend beendete ich die Daygame Session und ging ins Fitnesstudio. Ich hoffe euch hat der Field Report gefallen und ihr konntet Value daraus ziehen. Mit freundlichen Grüßen Zyrayon
  17. Hallo liebes Forum, der Tom der im letzten Jahr so richtig Gas gegeben hat und dann auf die MGTOW Jammerschiene gekommen ist, greift wieder an. Ich habe ja einen Traum, den ich verwirklichen möchte (nein, keine Freundin finden). Und dafür habe ich die ersten Schritte eingeleitet um erst einmal in die gewünschte Region zu kommen. Ich habe schon einige Bewerbungen abgeschickt und hatte einige Vorstellungsgespräche und Telefoninterviews. Besonders bei einer Stelle war ich sicher, das ich diese bekomme. Ich dachte mir, ok, wenn ich dann eine Zusage habe, dann wird sich alles ändern und ich werde wieder glücklich. Dann ist auch mein Innergame besser und dann kann ich wieder mit PUA anfangen. Bis jetzt habe ich nur Absagen bekommen und bei dem Job, den ich sicher hätte haben können, habe ich gestern eine Absage erhalten. Ich habe die Welt nicht mehr verstanden. Dann habe ich mal genau nachgedacht und bemerkt, das ich in den Vorstellungsgesprächen eigentlich sehr unsicher war. Das liegt zum einen daran, das ich mich sehr unter Druck gesetzt habe (damit ich meinem Lebenstraum ein Stück näher komme) und zum anderen wieder die Angst es nicht zu schaffen. Und besonders diese Angst hat mich in den letzten 2-3 Monaten begleitet. Immer die Gedanken, wenn ich erst einmal eine Zusage habe, dann wird alles besser. Die Absage gestern hat mich zunächst richtig hart getroffen. Und dann bemerkte ich, wie sehr ich eigentlich die letzten Monate verschwendet habe, weil ich immer schlecht drauf war und nie im Jetzt gelebt habe. Ich sah gestern wieder eine Menge heißer HB´s, aber mit meiner Unzufriedenheit, habe ich keine angesprochen. Am späten Nachmittag dachte ich mir, fuck, so kann es nicht weiter gehen. Und werde wieder hart an zu mir arbeiten. Das proaktive Denken hat mir gestern sehr geholfen und plötzlich war ich in einem richtigen Hoch. Ich wurde richtig geil auf Frauen und dachte mir, jetzt wieder alleine wichsen wäre auch wieder lappig. Ich hatte ja erst einmal Sex, aber gestern hab ich auf alles geschissen und bin voller Erregung zu einer Prostituierten. Und hatte verdammt guten Sex und war einfach happy. Und habe die Entscheidung getroffen, jetzt 30 Tage lang, jeden Tag mindestens ein HB anzusprechen. Warum das Ganze? Ich sehe es zunächst einmal als reine Persönlichkeitsentwicklung. Mir sind Nummern oder Dates gar nicht so wichtig, mir geht es einfach nur darum, mich jeden Tag mit dieser Angst auseinanderzusetzen. Und mein Selbstbewusstsein wieder stark zu erhöhen. Ist eine Frau pro Tag nicht zu wenig? Meiner Meinung nein, denn die erste Frau anzusprechen ist immer das Schwierigste und genau darum geht es. Laufen mir weitere interessante HB´s übern Weg, werden diese je nach Laune auch angesprochen. Ich habe eigentlich schon heute angefangen. Eine HB 8 beim Arzt. Und jetzt kommt das Problem. Ich hatte nicht den Mumm, das HB im Wartezimmer vor allen Leuten anzusprechen. Stattdessen habe ich gewartet bis sie dran kommt zur Tür raus geht und sie dann mit nem Cold Approach angesprochen. Das lief ganz gut, habe sogar die Nummer bekommen. Dann noch ein weiteres HB 7 in der Kaufhalle, hatte aber Freund. Zunächst einmal möchte ich Gespräche länger laufen lassen und hartnäckiger sein (gebe immer gleich nach wenn sie den Freund erwähnt). Weiterhin will ich meine Komfortzone erweitern, in dem ich Frauen anspreche, wo viele Menschen daneben sind (wie Arzt heute, wo ich mich nicht traute), aber auch Gruppen von Frauen. Ist ein HB alleine unterwegs und es sind kaum Leute in der Nähe, spreche ich fast ohne Angst an. Aber je mehr Leute zuhören (oder wenn HB mit Freundin unterwegs ist), desto größer wird die Angst. Und diese werde ich angehen. Ich will neben dem Selbstbewusstsein, vor allem die Gewohnheit wieder aufbauen, überall Frauen ansprechen zu können. Weiterhin werde ich täglich an meinem Innergame arbeiten (vor Spiegel stellen und positive Glaubenssätze sagen + meditieren). Vor allem will ich aber wieder im hier und jetzt leben und Freude daran haben, mit Frauen zu flirten. Ab morgen geht´s offiziell los. Euer Tom.
  18. Gast

    Week 3 - Let's approach

    Habe schon gestern auf der Autobahnraststätte schon mal die Woche 3 gelesen und muss dazu sagen, jetzt wird's wirklich ein wenig anspruchsvoller. Gestern dann an der Raststätte einen Kaffee holen wollen und ziemlichen Augenkontakt mit der hübschen Blondine vor mir gehabt. Sie dann auf Schweizerdeutsch angesprochen, wie's ihr so geht. Sie meinte, sie sei müde und hätte zu wenig geschlafen. Habe ihr dann gesagt, dass sie einen doppelten Espresso nehmen solle und für gleich eine Café Crème. Habe sie frech angelächelt und sie verstand den Witz. Sie war aus Bern und meinte nach dem sie bedient wurde, dass sie zu ihrer Freundin gehen müsse. Haben uns verabschiedet. Heute war ich im Fitnesscenter und suchte jemanden, um mir die Hantelscheiben auf den Rücken zu legen. Mir fiel eine junge Blondine auf, die ebenfalls trainierte. Fragte sie, ob sie mir die Scheiben auf den Rücken legen konnte. Wir unterhielten uns noch ein wenig und sie meinte, sie sei erst sehr seit zwei Wochen hier. Ich sagte sie sehe fit aus und fragte sie, welche Steroiden sie einnehme. Sie musste lachen und ich wäre auch fast unter dem Gewicht zusammengeklappt vor Lachen. Sie kam dann immer wieder mal, um mir zu helfen. Fazit: Läuft gut bis jetzt. Werde diese Woche mal auf die Strasse gehen und wieder nach circa vier(!) Jahren Streetgame betreiben. Wird schon schiefgehen.
  19. Wie kann man die erste Frau ansprechen? Ich kann mich noch ganz genau daran erinnern, als ich diesen Gedanken hatte, nachdem ich voller Euphorie die ersten Pick Up Videos sah. Doch bevor ich dir diese Frage beantworten kann, musst du dir selbst eine Frage beantworten: "Wie sehr willst du es?" und "Was würdest du dafür tun?" Es reicht nicht in irgendein Forum zu kommen und sich irgendwelche Artikel wie diesen durchzulesen oder irgendwelche Youtube Videos anzuschauen. Es gibt zum Teil Leute die mehr Ahnung von der Theorie haben als Coaches, aber so jemand willst du nicht sein! Du weist schon wie man die erste Frau anspricht, du hast dir schon genug Videos darüber angeschaut! Du musst auf die Straße gehen, dein Ziel ausfindig machen und ansprechen. Ich bin damals Stunden herumgelaufen, ohne eine Frau anzusprechen und habe mich schrecklich gefühlt. Das gehört dazu, aber das Wichtigste ist, dass du es tust und nicht aufgibst, nachdem du es getan hast. Wenn du merkst, dass du es nicht schaffst, hol dir einen Wingman der dich motiviert. Bewege deine Beine und deinen Körper schneller als deine Gedanken, lauf auf die Frau zu und stopp sie. Dein Gehirn wird Sekunden davor etliche Ausreden erfinden, es ist wichtig, dass du sie alle ignorierst und nach vorne läufst. Habe einen "Opener" parat, sowas wie: "Hey ich weiß das ist mega komisch, aber mir gefällt dein (z.B Top, Lederjacke, Schuhe usw.) und ich musste "Hi" sagen, mein Name ist......". Ein Opener ist deshalb wichtig, da er verhindert dass du die Ausrede bringst: "Ich weiß nicht was ich sagen soll". Beim Ansprechen sind ein paar Dinge zu beachten: 1.Versuche zuerst Augenkontakt herzustellen und erst dann zu reden (Sie am besten nicht von hinten ansprechen, außer es geht nicht anders) 2. Versuche bei der Begrüßung ("Hi ich bin...") deine Hand rauszustrecken und ihre Hand solange wie möglich zu halten (Erzeugt eine Verbindung und zeigt dir ob sie offen für dich dich ist) 3. Versuche sie aufzuhalten und direkt vor ihr zu stehen, so dass du in ihre Augen schauen kannst 4. Halte intensiven Augenkontakt, aber versuche es nicht zu verkrampft An dieser Stelle könnte man den Artikel natürlich noch viel länger machen, da es viele Punkte gibt, die man beachten sollte. Im Grunde ist aber nur eine Sache wichtig: Einfach machen! Losgehen und Frauen ansprechen ist der erste und wichtigste Schritt. Der zweite Schritt ist es regelmäßig zu machen und niemals aufzugeben. Ihr müsst diese Sache mehr wollen als die Luft zum Atmen! Gebt 100 Prozent und entscheidet für euch selber was ihr wollt, und was ihr bereit seid dafür aufzugeben. Ich war am Boden, als ich meinen ersten Approach gemacht habe, da ich an einem Punkt war, an dem meine Angst vor dem Ansprechen kleiner war, als mein Wille das zu bekommen was ich wollte. Danke für das Durchlesen und ich hoffe ich konnte dir helfen deine betäubende Angst ein wenig zu lindern. Ich bin offen und freue mich über Kritik und Ergänzungen jeder Art, da dieses Thema sehr breit gefächert ist, und ich nur einen Ausschnitt erfassen konnte. Mfg Zyrayon.
  20. Hey Leute. Habe heute einen kleinen aber feinen Fehler gemacht, den ich hier für mich selbst dass ich reflektiere und endgültig lerne niederschreiben, und auch die anderen evtl "Anfänger" Teil daran haben lasse. Ich fasse mich kurz habe bis heute so etwas mehr als 10 direct approaches gemacht zugegeben in den letzten paar Monaten, werde es aber jetzt wieder aktiv angehen, teilweise hatte ich auch schon gute Erfolge NC , Lay wie auch immer. Heute lief ich nach dem Training mit einem Kollegen durch die Stadt, und meinem Kollegen fiel eine wir ( 19 ) Gruppe von wirklich gut aussehenden Blondinen auf, 6 Stück oder so, und eine Stoch besonders heraus, ich an diesem Tag schon eine Chance im Fitnesscenter sausen gelassen, fasste mir ein Herz und dachte das kann´s jetzt echt nicht sein zieh´s durch , ( Die Girls locker 15 Jahre älter definitiv ü 30 aber sehr gut aussehend ) ich die in meinen Augen attraktivste direkt angesprochen die Karten auf den Tisch gelegt, das heisst hey, ich finde dich echt attraktiv, oder du gefällst mir ich will dich kennen lernen oder deine Nummer ( was man denkt eben ) sie sichtlich angetan und erfreut, leider freundlich dankend abgelehnt weil sie einen Mann hat, wollte nc versuchen. Hinter ihr stehend eine ihrer Freundinnen meinte " Endlich mal einer der Eier hat, hätte er mich so angesprochen hätte er meine Nummer gehabt " im Nachhinein dachte ich mir , mist haha :D. Aber die Erfahrung war sau geil! Der Punkt ist der einzigste Fehler den ich hatte war da sie ja sichtlich älter war habe ich sie versehentlich " Gesiezt " wenn man das so schreibt. Sie sagte mir sofort sie hieße Nadja und ich solle ja ruhig Du sagen. Ich finde das nicht gut da, im Endeffekt will ich ja die Frau verführen die ich anspreche, und ich will sie ja ehrlich gesagt ficken also sage ich " DU " ! Gerade bei sichtlich älteren Frauen, nur weil sie sichtlich scheinbar älter ist wie Du , musst du nicht so mit ihr sprechen! Mir wird das nicht mehr passieren. Vielleicht war das ja ganz interessant für den ein oder anderen, ist wirklich eine Klasse Community hier habe viel gelernt und viel Innergame arbeit geleistet, jetzt werde ich weiter durchziehen gerade im Sommer, und bestimmt klappts bald mal noch mit der ein oder andern Milf , hatte auf jeden eine geile Unterhaltung und ne Menge Spass, Frauen ansprechen kann man überall, allein weil man die Eier hat es offen zu sagen, fällt man schon aus dem Raster, gut kalibriert ist es jeder Frau eine Freude ! Ich bin mir sicher, wenn sie sich morgen früh fertig macht, und sich daran errinert zaubert es ihr wieder ein kleines lächeln aufs Gesicht! Desweiteren , sei noch zu sagen, verlasst das Set nicht zu früh! Ich war etwas aufgeregt, seit präsent hört genau zu wenn sie etwas sagt, sie wollte mich gar nicht so recht gehen lassen fiel mir auf im nachhinein . Mir ist einfach mal wieder aufgefallen, wie geil das alles doch ist! Mein Ziel ist es definitiv meine "Angst" weiterhin so zu konfrontieren und Erfahrung zu sammeln, bis ich ohne Probleme ganze Sets mit mehreren Frauen öffnen kann, in jeder Situation, überall auf der Welt. Und dafür werde ich kämpfen und mir diesbezüglich mal Anständig in den Arsch treten und meiner ehemaligen sozialen Konditionierung auch !! Ich bin auf dem besten Weg. Leute man kann nur gewinnen! Grüße!
  21. Hallo an alle Mitglieder, momentan treffe ich mich mit einer Frau. Diese kenne ich schon länger aus unserem Freundeskreis, jedoch sind wir uns die letzten Wochen näher gekommen. Wir sind beide 23, haben uns jetzt neben dem Freundeskreis alleine 4 mal getroffen und hatten auch schon alle Intimitäten. Meine Sorge: Ich habe das Gefühl ich investiere viel mehr als sie. Bisher gingen die Treffen immer von mir aus. Mir ist klar, dass man Interesse zeigen sollte, doch wann ist es zu viel? Zu jedem dieser Treffen hat sie sofort zugestimmt und ich weiß, dass wenn ich nochmal fragen würde, sie ja sagt und sich freut. Wenn wir uns sehen zeigt sie mir meiner Meinung nach starkes Interesse (küsst mich zuerst, macht Späßchen, berührt mich oft, kuschelt, (hat mir sogar schon ne Zahnbürste gekauft haha).....) Natürlich habe ich auch schon mal 1-2 Wochen gewartet, wir hatten zwar hin und wieder Getippsel(wo ich meistens auch auf sie zukommen muss), aber nach einem Treffen hat SIE nicht gefragt. Wie soll ich das interpretieren? Ist es nicht so, dass sich zumindest irgendwann ein Gleichgewicht einstellen sollte? Ich hab kein Bock der Alten hinterher zu laufen, aber trotzdem will ich mein Interesse zeigen, aber auch nicht zu needy wirken. Oder soll ich das mal direkt ansprechen? Bin nächste Woche geschäftlich im Ausland, wollte sie davor eigentlich noch mal fragen, ob sie sich treffen mag, aber mittlerweile denk ich mir: SOLL SIE DOCH MAL. Wie seht ihr das?
  22. Super-Sexy Frauen sind auch nur Menschen! 1 Heiße Frauen sind schwerer zu kriegen Diese Vorstellung entsteht aus den Annahmen anderer Männer und aus den Medien. Die Annahme, dass sehr attraktive Frauen Wollen nur sehr attraktive Männer, oder Wollen nur Männer mit Geld oder hohem Status, oder Sind alle zickig oder „schwierig“ Aber – und vielleicht auch wegen dieser Auffassung – „durchschnittliche“ Frauen werden von Männern öfter angesprochen als die echten 9er / 10er Frauen. „Normale“ Frauen gelten als freundlicher und weniger schwierig. Als Resultat gucken die sehr heißen Frauen oft in die Röhre. Männer schauen sie an und machen sich schöne Vorstellungen, aber dann gehen sie auf die „weniger riskanten“ Frauen zu. Dies führt sogar dazu, dass die sehr sexy Frauen ihre eigene Schönheit oder Präsenz in Frage stellen. Also – weg mit diesem Mythos! Er dient nur dazu, dich vom Ansprechen solcher Frauen abzuhalten. Wenn du auf sie zugehst und ansprichst mit freundlicher Energie und mit Selbstvertrauen hast du jede Chance! 2 Heiße Frauen stehen auf reichen Männern Na, schön – Goldgräberinnen gibt es. Aber sie bilden nur eine kleine Minderheit dieser Frauen. Und – in der Tat – vielen reichen Männern fehlen die Qualitäten, die für Attraktion in Frauen sorgen. Charakterstärke / Selbstvertrauen (besonders mit Frauen) Die Bereitschaft, zu seinen Taten und Zielen zu stehen Konsistenz Gewissheit / Bestimmtheit Vermögen kann anfangs ein Faktor sein weil Frauen – sowie Männer – Reichtum als Indikator der obigen Qualitäten betrachten. Aber dies ist oft nicht der Fall. Es gibt jede Menge reicher Männer die kaum Erfolg mit Frauen haben! 3 Frauen stehen auf ihren „Typ“ Frauen glauben sie wollen einen bestimmten Typ. Aber der Mann in den sie sich verknallen hat mit diesem Typ oft sehr wenig gemeinsam. Oft haben Frauen eine Vorstellung davon, wie „er“ am besten aussehen sollte. Männer die diesem Typ entsprechen werden ihre Blicke schon hinziehen und für Interesse sorgen. Aber entscheidend für Attraktion ist: Was er sagt, wie er es sagt und wie er agiert. Attraktion ist keine Wahl – sie ist ein Gefühl. Bei Frauen gilt es: Gefühle schlagen Optik. Der Mann, der das „Spiel“ drauf hat schlägt den „Typ“ immer. 4 Frauen wollen, dass Männer ihre Meinungen teilen Einfach falsch Frauen wollen starke Männer und sie testen nach Stärke. Gefällige Männer werden oft zu guten Freunden, aber sehr selten zu Liebhabern. Wenn du den Meinungen oder Ansichten einer Frau immer zustimmst, wird sie dich nicht wirklich ernst nehmen, weil Du machst dich damit zu gefällig – du bist für sie keine Herausforderung Sie ahnt, dass du ihr immer wieder zustimmst nur in der Hoffnung, durch solche Gemeinsamkeiten für Attraktion zu sorgen (hat sie oft genug erlebt!) Du zeigst damit Schwäche, nicht Stärke Oberflächliche Gemeinsamkeiten sind keine Garantie für Attraktion. Frauen suchen nach tieferen Gemeinsamkeiten – Leidenschaften, Werten, Wünschen und Zielen! 5 Frauen suchen nach einer soliden Beziehung mit einem Mann – nicht „nur“ nach Sex Jein! Frauen sagen oft, sie suchen eher nach einem Mann, der sich für eine Beziehung taugt. In der Tat, das ist meistens das Endziel. Aber zum Ziel sollte der Weg über Romantik, Leidenschaft –und Sex – führen! Der Mann der sich als potentiellen Beziehungspartner vorstellt verursacht keine Attraktion in einer Frau. Der Ehemann-Typ ist nicht sexy – der verführerische Liebhaber aber schon! Frauen (wie schon erwähnt) brauchen auch eine Herausforderung – „Wie kann ich diesen wahnsinnigen Liebhaber für mich gewinnen?“ Der Mann aber der zu früh signalisiert, dass er eine Beziehung anstrebt ist zu leicht zu haben. Auch macht er die Frau argwöhnisch: Warum ist er so bereit, sich binden zu lassen? Was für eine Beziehung will er? Sucht er nur nach der richtigen Bewerberin für seine offene Position? Eine feste Beziehung von früh an klingt zwar bequem… aber auch langweilig! Wo bleiben die Romantik und die Drama, wonach Frauen sich sehnen? VIEL BESSER Du sollst signalisieren, dass du für eine feste Beziehung wohl offen bist… wenn die Zeit reif ist – und nur mit der richtigen Frau. Aber du machst dir darüber keinen Kopf und bist momentan sehr glücklich mit wie alles jetzt ist.
  23. Hey PUAs brauche Ratschlag in einer speziellen Situation 1. Mein Alter 25 2. Alter der Frau 22 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben 1 Date 5. Beschreibung des Problems In einer Verführungssituation habe ich ihr auf meinem Handy bilder von meinem letzen Barcelona Trip gezeigt, plötzlich kam ein Bild von mir oben ohne vorm spiegel was sie ziemlich hot fand, auf dem bild waren zwei elektrische zahnbürsten zu sehen ...sie hat dann gleich die chance für einen shittest genutzt und gemeint: '2te Zahnbürste für deine Besucherin oder? 🙊😱' selbstverständlich hab ich gleich mitgespielt, aber am Ende noch hinzugefügt: ' Als ob meine besucherin gleich einen elektrischen aufsatz bekommt Wär ja luxus 🙄😅' Dann meinte sie aber: 'Reicht wenn sie ein Platz bei dir im Bett bekommt, mehr Ansprüche darf sie nicht stellen oder ? 😂' Normalerweise hätte ich auch hier wieder mitgespielt...nur ist mir aufgefallen, das sie es wirklich ernst gemeint hat und ich zu tief in diese macho szene reingerutscht bin. Ich hatte kurzzeitig echt einen blackout und wusste auf diese aussage keine reaktion oder antwort. 6. Frage/n Wie hättet ihr konkret reagiert auf die letze Aussage? Klar hätte man weiter mitspielen können aber ich hab wirklich selber gemerkt ok sie kennt mich nicht und denkt wirklich ich bin so einer sprich macho etc der nur das eine will. Ich weiss echt nicht wie ich am besten hätte reagieren oder darauf antworten sollen. Was meint ihr? Danke !
  24. Ich bin mittlerweile soweit, dass ich ganz gut approache (Club & Straße). Allerdings sind die Dialoge des Öfteren einfach langweilig. Nachdem wir ausgetauscht haben, wer was wie im Leben macht, war's das oft. Mir fehlt gerade so ein bisschen die Basis, wie ich nach einem direkten Approach, also einen Kompliment, und einem "hey, ich bin ..." dann das Gespräch so schön gestalte, dass es einfach toll wird. Die Tipps, die ich bisher dazu bekam, helfen mir leider nicht weiter. "Sei witzig", "sei Du selbst". Ich kann ja nicht auf Kommando witzig sein. Was ist es denn nun? Ich würde mich wohler fühlen beim Approachen, wenn ich das Gefühl hätte, da würde häufiger eine interessante, lustige Konversation rauskommen als nur Small Talk. Über besonders konkrete Ratschläge würde ich mich freuen.
  25. Vor längerer Zeit bin ich im Internet auf ein Forum gestoßen, indem jemand über Publius Ovidius Naso berichtete, der schon vor über 2000 Jahren, drei Bücher verfasste zum Thema „Verführung“. Leider konnte ich die Quelle nicht mehr ausfindig machen und werde in nächster Zeit noch mal nach ihr suchen. Offen für das Thema, recherchierte ich den Namen und bin auf sein Werk „Ars amatoria“ (Liebeskunst) gestoßen, welches in drei Büchern verfasst ist. Hinzu kommt, das separate Buch „Remedia amoris“ oder auch Heilmittel der Liebe genannt, welches man als Ergänzung der drei Büchlein, sehen kann. Neugierig wie ich bin, dachte ich, auch wenn es antike Lektüre ist, bestimmt, die ein oder anderen Tipps und Tricks vorzufinden. Und siehe da, es fand sich viel Nützliches und Bekanntes. Ehrlich gesagt war ich erstaunt, so viele und noch heute aktuelle Verführungskonzepte vorzufinden. Das kleine Reclam-Heftchen ist schnell durchgelesen und sorgt für einen kurzen aber doch interessanten Blick auf die Kunst der Verführung. Es könnte das erste Buch überhaupt sein, dass zu diesem Thema je geschrieben wurde. Für euch habe ich einige Auszüge aus dem Buch entnommen und mit eigenen Gedanken unterlegt, die für den ein oder anderen Leser, interessant sein könnten. Let’s get started Wenn man das Buch durchliest, finden sich darin viele Konzepte aus dem Verführungs- und NLP-Bereich, wieder. Zum Beispiel spricht Ovid Dinge an, die sehr verwoben mit der eigenen Persönlichkeit sind, wie Angstbewältigung, das Mindset des Verführers, Presuppositionen aus dem NLP, die eigenen Überzeugungen und nützliche psychologische Information über Frauen, die meiner Meinung nach, noch heute relevant sind. Das Buch selbst ist in drei kleinere Bücher unterteilt und ist bei normalem Lesetempo in ca. 1er Stunde durchgelesen. Das erste Buch handelt über Pick-Up im klassischen Sinne. Darin findet man Ratschläge wie zum Beispiel: Wo man Frauen kennenlernen kann, wie man sich richtig und gepflegt anzieht, welche Opener man benutzt, wie man Cockblocker eliminiert etc. Ich werde auf einige Punkte weiter unten eingehen. Das zweite Buch handelt darüber, wie man die Frau in seinem Leben behält, nachdem man mit ihr zusammengekommen ist. Gutes Zeugs dabei wie Versprechungen machen usw. Das dritte Buch ist darüber geschrieben, wie Frauen Männer verführen sollen. Er gibt als nicht nur Männer die Waffen in die Hand, sondern auch Frauen. Damit betreibt er also Fair Play! Das ergänzende, vierte Buch „Heilmittel gegen die Liebe“ handelt darüber, wie man über eine Person, die man liebte, hinwegkommt (Oneitis). Auch darin finden sich gute Punkte. Je nachdem wieviel nützlicher Content aus dem kleinen Buch entnommen werden kann, werde ich einen Blogbeitrag dazu schreiben. Hier ein paar erinnerungswürdige Zitate aus der „Remedia Amoris“ (Heilmittel gegen die Liebe). Liebe dringt durch Gewöhnung ins Herz, wird verlernt durch Gewöhnung: Wer den gesunden Mann spielen kann, der wird gesund. Würdet ihr da zustimmen? Doch was unsrem Bemühen vor allen Dingen im Weg steht, sag ich jetzt, obwohl jeden sein Beispiel belehrt: Zögernd machen wir Schluss, da geliebt zu werden wir hoffen; weil sich ein jeder gefällt, kommt`s, dass wir leichtgläubig sind. Doch glaub weder Worten (was trügt denn noch stärker als diese?) noch, dass gewichtig sei, was bei den Göttern man schwört. Pass du auf, dass du nicht durch die Tränen der Mädchen gerührt wirst: Haben im Weinen sie doch bestens die Augen geschult. Wenn wir uns in einer Beziehung befinden, die uns eigentlich nicht gut tut, trauen wir uns meistens nicht, sie zu beenden. Ich denke, der ein oder andere, hat sich in solch einer Situation befunden. Auch ermuntre ich euch, zugleich zwei Mädchen zu haben (wenn einer mehr haben kann, steht er als stärker da). Strebt nach beiden Seiten der Sinn geteilt auseinander, zieht das eine Begehrn Kraft von dem anderen ab. Mächtige Flüsse verlieren durch viele Bäche an Größe; Feuer, das schwach ist, erlischt, wenn man die Scheite zerteilt. Nur ein Anker allein hält nicht die kalfaterten Schiffe; eine Angel allein genügt nicht in der strömenden Flut: Wer sich selbst schon lang verschafft hat doppelte Tröstung, steht als Sieger schon lang hoch auf der Zinne der Burg. Der du zu deinem Nachteil einer Frau nur dich hingabst, du musst wenigstens jetzt finden, was neu dich entflammt. …was verweil bei Exempeln ich, deren Schar mich ermüdet? Jede Liebe wird, folgt eine neue, besiegt. Habe immer mehr als nur eine Freundin…köstlich! Und nun zu Ovids Buch „Die Liebeskunst“ 1.Erstens bemühe dich, einen Gegenstand für deine Liebe zu finden, der du jetzt als Rekrut in der Liebe zum ersten Mal deinen Dienst antrittst. Die nächste Aufgabe ist, das Mädchen deiner Wahl durch Bitten zu erweichen; die dritte, der Liebe lange Dauer zu verleihen. So weit unser Plan. 1. Finde dein Objekt der Begierde, hab ein Plan und unternimm Dinge, die dafür sorgen, dass sie bei dir bleibt. 2.Solange es dir freisteht und du am lockeren Zügel überall umherschweifen kannst, erwähle die, zu der du sagen willst: „Du allein gefällst mir.“ Sie wird zu dir nicht vom blauen Himmel herabfallen, du musst schon mit eigenen Augen nach einem geeigneten Mädchen Ausschau halten. Der Jäger weiß wohl, wo er für die Hirsche die Netze spannen soll, er weiß wohl, in welchem Tal der zähneknirschende Eber sich aufhält; den Vogelstellern sind die Büsche bekannt; der Mann, der die Angelrute hält, weiß, in welchen Gewässern viele Fische schwimmen; du auch, der du einen Gegenstand für eine dauerhafte Liebe suchst, lerne zuvor, wo Mädchen in großer Zahl zu finden sind! Ich will dir nicht befehlen, auf deiner Suche die Segel dem Wind anzuvertrauen; um fündig zu werden, brauchst du nicht mühsam einen weiten Weg zurückzulegen. 2. Impliziert eine aktive Rolle einzunehmen. Weiß wohin du gehst. Suche dein Jagdrevier und überlass es nicht dem Zufall, Frauen kennezulernen. 3.Du aber geh vor allem im Rund des Theaters auf Jagd. Dieses Gebiet ist ergiebiger, als du es in deinen kühnsten Wünschen erhoffst. Dort findest du etwas zum Lieben, etwas zum Spielen, dort findest du, was du einmal berühren und was du festhalten willst. Wie Ameisen in langem Zuge dicht durcheinanderwimmeln, wenn sie ihre gewohnte Speise im körnertragenden Munde befördern, oder wie Bienen, wenn sie ihre geliebten Waldtäler und duftenden Weideplätze erreicht haben, um Blumen und Thymianspitzen schwärmen, so eilen fein herausgeputzte Frauen zu den gut besuchten Spielen. Oft hat die reiche Auswahl mich mit meinem Urteil zögern lassen. Sie kommen, um zu schauen, sie kommen, um sich selbst anschauen zu lassen. Das ist ein gefährlicher Ort für die Keuschheit. 3. Er empfhielt das Theater aufzusuchen. Heutzutage, denke ich, würde er die Club und Barszene empfehlen. 4.Dicht neben deiner Dame sollst du ungehindert sitzen; schmiege deine Seite immerfort, so eng du kannst, an die ihre. Und es ist gut, dass die Schranke dich zwingt, zu ihr zu rücken, selbst wenn du es nicht wolltest; das Gesetz des Ortes verlangt, dass du das Mädchen berührst. Hier suche du ein Gespräch anzuknüpfen, das euch verbindet, und alltägliche Worte mögen zuerst erklingen: Dass du mir nur, mein Eifriger, fragst, wessen Pferde jetzt kommen! Und ergreife unverzüglich die Partei dessen, dem ihre Gunst gilt, wer es auch sein mag. Aber wenn der Festzug mit seinen zahlreichen elfenbeinernen Götterbildern aufmarschiert, klatsche unserer lieben Frau Venus hingebungsvoll Beifall. Und wenn zufällig – wie es zu geschehen pflegt - in den Schoß des Mädchens Staub fällt, wirst du ihn mit den Fingern abschüttel müssen. Auch wenn kein Staub fällt, schüttle das Nichts dennoch fort. Jeder Anlass sei für deine Dienstfertigkeit recht. Wenn das Kleid zu tief herabhängt und auf der Erde liegt, so nimm es und heb es beflissen vom unreinen Boden auf. Und als Lohn für deinen Diensteifer wird deinen Augen sofort der Anblick ihrer Beine zuteil – und sie lässt es zu. Schau außerdem zurück und achte darauf, dass kein Hintermann sein Knie gegen ihren zarten Rücken drücke. Kleinigkeiten erobern leichtsinnige Herzen. Für viele hat es sich schon gelohnt, das Polster mit gefälliger Hand zurechtzurücken. Es ist auch nützlich gewesen, mit einem dünnen Schreibtäfelchen als Fächer Wind zu machen und unter den zarten Fuß ein geschwungenes Schemelchen zu stellen. 4. Hier also der Approach. Mir gefällt der Part, wie man etwas von ihrer Brust herunterputzt, egal ob es da ist oder nicht. 5.Wein macht das Herz bereit und für die Glut der Leidenschaft empfänglich; durch viel unvermischten Rebensaft entflieht die Sorge und löst sich auf. …Hier traue dich nicht allzu sehr der trügerischen Lampe! Der Beurteilung von Schönheit schaden Nacht und Wein. Bei Tageslicht und unter freiem Himmel hat Paris die Göttinnen geprüft, als er zu Venus sagte: „Du, Venus, besiegst beide.“ Bei Nacht bleiben die Mängel verborgen, man ist nachsichtig gegenüber jeglichem Fehler, und die Dämmerstunde macht jede beliebige Frau schön. Geht es um Edelsteine, purpurgefärbte Wolle, schöne Gesichter und körperliche Vorzüge, so ziehe das Tageslicht zu Rate! 5. Hahaha 6.Zuerst durchdringe dich die Zuversicht, dass alle erobert werden können. Du wirst sie fangen, spanne nur die Netze aus! Eher können im Frühjahr die Vögel schweigen, im Sommer die Zikaden, eher kann der arkadische Jagdhund vor dem Hasen fliehen als eine frau einem jungen Mann widerstehen, wenn er sie schmeichelnd in Versuchung führt; auch eine, von der man glauben könnte, sie wolle nicht, wird wollen. Und wie dem Mann die heimliche Venus willkommen ist, so ist sie es dem Mädchen; der Mann kann es nur schlecht verbergen, die Begierde der Frau ist besser versteckt. Gesetzt, wir Männer würden uns einig, bei keiner den ersten Schritt zu tun, so ist die Frau schon besiegt und wird die Rolle der Werbenden spielen. Auf den schwellenden Wiesen muht dem Stier sein Weibchen zu, und den behuften Hengst wiehert immer die Stute an. Mäßiger ist in uns die Begierde und nicht so rasend; die Glut des Mannes hat ihre natürliche Grenze. Was soll ich Byblis erwähnen, die in verbotener Liebe zum Bruder entbrannt war und sich für ihren Frevel tapfer mit dem Strang bestrafte? Myrrha liebte den Vater, aber nicht, wie eine Tochter es soll, und ist jetzt unter Rinde verborgen, die sie ringsum beengt. 6. Jetzt wird es spannend. Das sind die Art von Überzeugungen, die einen Verführer ausmachen. Welche sind: Jede Frau kann verführt werden. Frauen verstecken ihre Begierden und Leidenschaften besser. Wenn Männer niemals den ersten Move machen würden, dann würden Frauen die Werbenden sein. Ein lustiger Gedanke! 7.All dies hat weibliche Leidenschaft bewirkt. Sie ist heftiger als die unsrige und steht dem Wahnsinn näher. 7. Frauen sind in ihren Gefühlen extremer als der Mann und damit auch leidenschaftlicher? Die Frage ist ob das nur für die Liebe gilt oder aber auch für andere Bereiche. 8. Also wohlan, trage keine Bedenken, dir Hoffnung auf alle Frauen zu machen; von vielen wird kaum eine dir einen Korb geben. Die sich verschenken und die sich verweigern, freuen sich, dass man um sie warb. Magst du auch enttäuscht werden, so ist eine Zurückweisung doch gefahrlos; aber warum solltest du enttäuscht werden, wo doch ein neues Vergnügen willkommen ist und Fremdes das Herz mehr einnimmt als Eigenes! Fruchtbarer ist die Saat stets auf fremden Äckern, und des Nachbarn Vieh hat ein pralleres Euter. 8. Korb hin oder her. Sie fühlt sich geschmeichelt angesprochen worden zu sein. Daher hast du nichts zu verlieren, den Schritt zu wagen und sie anzusprechen. 9.Doch lass es dir vorher angelegen sein, die Dienerin des Mädchens, das du erobern willst, kennenzulernen. Sie wird dir den Zugang erleichtern. Sieh zu, dass sie die engste Beraterin deiner Dame und eine völlig zuverlässige Mitwisserin für verschwiegene Scherze sei. Bestich diese durch Versprechungen und durch Bitten. Was du erstrebst, wirst du leicht bekommen, wenn sie es will. 9. Ihre Freundin für dich gewinnen und sie so entwaffnen. Lass sie dein Komplize sein. 10.Aber finde kein Gefallen daran, das Haar mit der Brennschere zu kräuseln, und reibe dir die Schenkel nicht mit rauem Bimsstein glatt. Überlass das den Eunuchen, die heulend Mutter Cybele mit phrygischen Melodien ansingen. Nachlässige Schönheit steht Männern. … Durch Sauberkeit errege dein Körper Wohlgefallen, lass ihn auf dem Marsfeld bräunen. … Der Haarschnitt entstelle nicht deine Frisur zu stacheln, Haar und Bart seien von kundiger hand geschnitten. Lass die Nägel nicht vorstehen, lass sie sauber sein, und aus den Nasenlöchern stehe dir kein Härchen hervor. Auch soll der Mund nicht übel riechen, der Atem nicht widerlich sein, und unter der Achsel soll nicht der stinkende Bock, der Herr der Ziegenherde, hausen. Alles Übrige überlass den lockeren Mädchen oder Leuten, die keine rechten Männer sind und um Männer buhlen. 10. Ratschläge zu Hygiene, Gesichtspflege und was man vermeiden soll. Der Herr der Ziegenherde unter den Achseln….bester Part! 11.Wenn also die Gaben des Bacchus für dich aufgetischt sind und eine Frau dein Speisesofa teilt, dann bete zum Vater der Nacht und seinen nächtlichen Weihen, dass sie dem Wein verbieten, deinem Kopf zu schaden. Hier darfst du vieles in geheimer Zeichensprache sagen, von dem sie spüren soll, dass es ihr gilt, darfst leichte Schmeicheleien mit klarem Wein niederschreiben, damit sie auf dem Tisch lesen kann, dass sie die Dame deines Herzens ist, darfst auch Auge in Auge schauend deine Liebesglut erraten lassen. Oft hat eine stumme Miene Stimme und Wort. Reiß als Erster den Becher an dich, den ihre Lippen berührten, und trink an der Stelle, wo dein Mädchen trinkt. Und von jeder Speise, von der sie sich mit den Fingern etwa nahm, nimm auch du und berühre dabei ihre Hand. 11. Was du tust, wenn du allein mit ihr bist. Wie du Augenkontakt einsetzt. Wie du sie berührst und mit ihr flirtest. 12.Es sein auch dein Wunsch, dem Mann der Geliebten zu gefallen. Er wird euch mehr nützen, wenn er dein Freund wird. Kommst du durchs Los an die Reihe zu trinken, so lass ihm den Vortritt; sein Haupt soll den Kranz bekommen, der für das deine bestimmt war; steht er unter dir oder dir gleich, so soll er doch von allem vor dir nehmen; trage auch keine Bedenken, immer erst nach ihm zu sprechen. Sicher und beliebt ist die Methode, unter dem Namen der Freundschaft zu betrügen. 12. Dich mit ihrem Bekanntenkreis anfreunden und diese für dich gewinnen. Interessant! 13.Wir werden dr ein festes Maß im Trinken setzen: Verstand und Füße sollen dir noch dienstbar sein. Hüte dich besonders vor Scheltreden, zu denen der Wein aufstachelt, und vor allzu leicht entstehenden handgreiflichen Auseinandersetzungen. Eurytion kam um, weil er töricht den Wein trank, den man ihm vorsetzte. Besser passt zu Tafel und Wein sanfter Scherz. Hast du die Stimme, so singe; sind deine Arme gelenkig, so tanze und versuche durch jede Gabe zu gefallen, durch die du gefallen kannst. Zwar schadet echte Trunkenheit, doch erheuchelte wird dir nützen: Lass die Zunge listig mit lallenden Lauten stammeln, damit alles, was du allzu keck sagst oder tust, auf übermäßigen Weingenuss geschoben werde. 13.Trink nicht zu viel. Du kannst alles nachher auf den Alkohol schieben. Der beste Freund und Helfer! 14.Aber wenn die Gäste sich nach Aufhebung der Tafel verziehen, wird dir allein schon das Gedränge Annäherungsmöglichkeiten bieten. Menge dich unter die Schar und streife leicht die Dame, die neben dir geht; zupfe sie mit den Fingern an der Seite und berühre ihren Fuß mit dem deinen. Jetzt ist der Zeitpunkt für das Gespräch da; fliehe weit weg von hier, bäurische Scheu! Dem Mutigen helfen Glück und Venus. Deine Beredsamkeit soll von uns nicht reglementiert werden. Wisse nur, was du willst; dann wirst du von selbst beredt sein. Du musst den Verliebten spielen und seine Schmerzen mit Worten nachahmen; darin strebe mit aller Kunst nach Glaubwürdigkeit. Und es ist nicht schwer, Glauben zu finden. Jede hält sich für liebenswert; mag sie auch abgrundhässlich sein, jeder gefällt die eigene Gestalt. …Jetzt sei es die Aufgabe, ihr Herz durch Schmeicheleien allmächlich zu fangen, wie fließendes Wasser ein überhängendes Ufer unterhöhlt. Lass es dich nicht verdrießen, ihr Gesicht, ihr Haar zu loben, ihre feinen Finger und ihren kleinen Fuß. Auch keusche Herzen erquickt das Lob der Schönheit; auch Jungfrauen pflegen ihre Erscheinung und freuen sich daran. 14. Schmeichelei oder eher Unterordung. Ich denke man muss das Ziel des Verührers unter die Lupe nehmen. Wenn er allen Frauen schmeichelt und es als Werkzeug benutzt in seinem Repertoire, dann sieht es nicht nach Unterodnung aus, aber wenn er verliebt in die eine Frau ist und um ihre Zuneigung bettelt, dann hechelt er nach Anerkennung und Zuneigung. Was meint ihr? 15.Auch Tränen sind nützlich; durch Tränen wirst du selbst ein Herz von Stahl rühren; lass sie, wenn du kannst, deine Wangen feucht sehen. Wenn dir Tränen fehlen (denn sie kommen nicht immer im richtigen Augenblick), berühre die Augen mit angefeuchteter Hand. 15. Steck dein Finger in die Augen um zu weinen. Das ist extrem. Ziemlich manipulativ…. 16.Nicht wahr: Man schämt sich zwar, bei gewissen Dingen selbst den Anfang zu machen, aber man erduldet sie gern, wenn ein anderer damit beginnt. Ach, allzu viel bildet sich der junge Mann auf seine Schönheit ein, der abwartet, bis das Mädchen ihm zuerst einen Antrag macht. Der Mann tue den ersten Schritt, er spreche bittende Worte, und sie möge die schmeichelnden Bitten liebenswürdig aufnehmen. Willst du sie erlangen, so bitte du sie! Sie will nur gebeten sein. Schaffe den Anlass und mache den Anfang zur Erfüllung deines Wunsches. Iuppiter ging als Bittflehender zu den Heroinen der Vorzeit; kein Mädchen hat von sich aus den großen Iuppiter verführt. Wenn du aber spürst, dass aus deinen Bitten hochmütige Sprödigkeit erwächst, so übe Zurückhaltung und ziehe dich etwas zurück. Was flieht, begehren viele, sie verabscheuen, was zudringlich ist; nimm ihr den Überdruss an dir, indem du sie sanfter bedrängst. Nicht immer muss der Werbende offen bekennen, dass er sich Liebe erhofft. Lass Armor sich unter dem Decknamen der Freundschaft einschleichen. Ich habe gesehen, dass ein sprödes Mädchen sich durch diese Art der Einführung täuschen ließ; wer ein Verehrer gewesen war, war unversehens zum Liebhaber geworden. 16.Sei der erste, der Initiative zeigt. Frag und du wirst empfangen. Viele Frauen wollen, was sie nicht haben können. Wenn sie nicht antwortet, zieh dich zurück und nimm ihr die geschenkte Aufmerksamkeit. Steck sie in deine Friend-Zone und entwaffne sie so. 17.Aber jeder Liebende sei bleich; diese Farbe passt zu dem Liebenden; so gehört es sich; bedenke, dass sich dies für einen jeden bewährt hat! …Um deinen Wunsch erfüllt zu sehen, musst du bejammenswert sein, so dass jeder, der dich sieht, sagen kann: „Du bist verliebt.“ 17. Ich denke das fällt eben so in die „Steck-dein-Finger-ins Auge-Routine.“ 18.Ich wollte schon zum Schluss kommen, aber ein Mädchenherz ist nicht wie das andere; wisse tausend Herzen auf tausenderlei Art zu nehmen! Einerlei Boden bringt nicht alles hervor: Der eine ist geeignet für Reben, der andere für Oliven; hier gedeiht der Emmer vortrefflich. Es gibt so vielerlei Charaktere wie Gesichter. Wer klug ist, wird sich unzähligen Wesensarten anpassen können und wie Proteus sich bald zu fließendem Wasser verflüchtigen, jetzt ein Löwe, jetzt ein Baum, jetzt ein borstiger Eber sein. Manche Fische fängt man mit der Harpune, andere mit dem Angelhaken, wieder andere werden von geräumigen Netzen am strammen Seil fortgeschleppt. Ebenso wenig wird zu jedem Lebensalter ein und dieselbe Methode passen; eine bejahrte Hirschkuh wird den Hinterhalt schon aus größerer Entfernung erkennen. Wenn du der Ungebildeten gelehrt und der Schamhaften frech erscheinst, wird die Ärmste sofort ihr Selbstvertrauen verlieren. So kommt es, dass eine, die zu scheu war, sich einem Anständigen anzuvertrauen, sich erniedrigt und einem Geringeren an den Hals wirft. 18. Sei flexibel und variere dein Approach und deine Methode hinsichtlich des Kontexts und des Frauentyps. Verberge deine Fähigkeiten, wenn nötig. So das wars! Ist ein ziemlich langer Artikel geworden aber ich hoffe ihr konntet zumindest was mitnehmen. Was denkt ihr darüber? Wenn ihr das Buch lest, was sind eure Reaktionen? Viel wichtiger, was habt ihr für euch aufgefasst, dass nützlich sein könnte. Schreibt es in die Kommentare!