Portal durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'beziehung'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Start & Nutzerinformationen
    • Pickup Guides & FAQ
    • Aktuelles & Presse
  • Allgemein
    • Anfänger der Verführung
    • Strategien & Techniken
    • Konkrete Verführungssituationen
    • Experten
  • Praxis & Infield
    • Erste Schritte
    • Field Reports
    • Online Game
    • Aktionen
    • Challenges
    • Wingsuche
    • Boot Camps
  • Liebe, Beziehungen & Sexualität
    • Beziehungen
    • Sexualität
    • Affären & Freundschaft+
  • Progressive Seduction
    • PS Workshop Erfolgsgeschichten
    • PS Workshops Info Area
    • PickUp Produkte
    • Pickupcon | Die Pickup Artist Convention
  • Lifestyle
    • Persönlichkeitsentwicklung
    • Style & Fashion
    • Sport & Fitness
    • Karriere & Finanzen
    • Red Pill & Blue Pill
  • Schatztruhe
    • Best of Allgemein
    • Best of Praxis
    • Best of Beziehung
    • Best of Lifestyle
    • Extras
  • Gruppen
    • Advanced Members Area
    • U-18
    • Ü-30
  • Off Topic
    • Kreativraum
    • Plauderecke
    • Jubelsektion
  • Lairs
    • Berlin
    • Hessen
    • NRW
    • Der hohe Norden
    • Baden-Württemberg
    • Bayern
    • Sachsen
    • Sachsen-Anhalt
    • Südwesten
    • Schweiz
    • Österreich
    • Weitere Städte und Länder
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Club Outfit Ratgeber
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Lernmaterial
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Frag die Coaches

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kategorien

  • PRIVATES PUA ARSENAL
  • PICKUP EBOOKS
  • PICKUP AUDIO
  • PICKUP VIDEO

Kalender

Produktgruppen

Keine Suchergebnisse

Kategorien

Keine Suchergebnisse


Finde Suchtreffer in...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach Anzahl von...

Mitglied seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Skype


ICQ


Aufenthaltsort


Interessen


Ich biete


Ich suche

1.384 Ergebnisse gefunden

  1. Hallo an alle, ich wollte mir mal eine Meinung reinholen, wie ihr mit folgender Situation umgehen würdet. (Ratschläge) (Sorry für die kommende Menge an Text, ich denke aber die Informationen sind essentiell, um sich ein Bild über die Situation machen zu können) Ich M23 date jetzt seit ner Zeit eine ehemalige Schulkameradin W22. Von Freundschaft zu Dating. Folgende Situation „stört“ mich. Sie hat mir klar gemacht, dass sie keine F+ will, sondern wenn überhaupt eine Beziehung sucht, da sie Laut eigener Angaben Freundschaft und Sex/Beziehung voneinander sehr gut unterscheiden kann. jetzt kommt das eigentliche: - Body Language stimmt (sie spielt mit ihrem Haar, dem Schmuck usw) - sie kontaktiert mich immer wieder und will sich treffen - sie schreibt viel mit Smileys 😘😍♥️ Ect. - sie macht sich hübsch bei treffen bei treffen haben wir Körperkontakt, sie legt ihre Beine über meine, umarmt mich und auch ein spielerisches „ich liebe dich“ ist von ihrer Seite gefallen, als ich ein Foto von ihr geschossen habe (als wir unterwegs waren) wir treffen uns in der Regel zu 2. jetzt werden sich einige fragen, wo liegt da dann das Problem ? Bei treffen redet sie über andere Jungs und ich kann mittlerweile nicht mehr einschätzen ob sie es macht um eine Reaktion von mir zu provozieren oder um mir unterschwellig zu sagen, das sie nichts mehr will. (Evtl. Um die Freundschaft nicht zu schädigen, könnte ich mir denken) bei einem Treffen vor kurzem hat sie mir von einem männlichen Freund von ihr erzählt. (Er wollte anfangs was von ihr, mittlerweile haben sie ausgemacht es soll bei Freundschaft bleiben, da er eine F+ wollte und sie das nicht will.) Daraufhin beschrieb sie eine Situation, die gut zu unserer passt. er sei anfangs immer in die Offensive gegangen und mittlerweile nicht mehr. sie fragt sich woran es liegt, vielleicht weil er länger keine Beziehung hatte (wie ich) oder seine letzte Beziehung scheisse war (wie bei mir, sie hat es damals mitbekommen, da meine ex an der Schule war) (Dafür, dass sie nichts von ihm will find ich es komisch, dass sie sich die Frage stellt ob er noch was will und ich vermute, dass sie unsere Situation projektiert hat um meine Antwort darauf zu sehen. Die war übrigens, dass es noch gut möglich sein kann.) Sie meinte auch, dass ich ihr keine Aufmerksamkeit gebe. (Ich denke, dass eine gute Freundin sich dafür nicht so schert wie ein Mädchen, das eine potentielle Beziehung möchte.) mir wurde das mit diesen ständigen Aktionen bisschen zu blöd und ich hab sie ne Woche gefreezed und in der Zeit was mit anderen Mädchen gehabt. sie hat in der Zwischenzeit täglich iwelche Stories auf Social Media gepostet „living my best life“ usw. Sie hat sich erneut gemeldet und wollte gestern mit mir essen gehen, das haben wir dann auch getan. Sie war mit dem Auto da und als ich einstieg, hatte sie auf der Rückbank einen Teddy Bären, eine Rose und eine Halskette und meinte zu mir „dieser eine Typ der mich ständig stalkt, wollte jetzt meine Nummer und hat mir das gegeben“ „die Nummer hat er natürlich nicht bekommen. Ich hab ihn ja sogar auf Social Media blockiert, damit er sich nicht mehr melden kann, die Sachen wollte ich aber nicht vor seinen Augen wegwerfen, deshalb hab ich sie noch im Auto.“ nach dem Essen erzählte sie mir, dass sie ja einen tragischen Alptraum hatte wo ein Typ den sie anscheinend länger kennt und der von ihr auch was wollte was schlimmes passiert sein soll. das ganze sei auf einer freundschaftlichen aber Beziehungsbasis gewesen sein und sie hätte ihm nie gesagt, dass sie Gefühle für ihn hatte. Also lange Rede kurzer Sinn, ich bin anfangs auf Eskalation aus gewesen und daraus wurde iwie nichts. mittlerweile lass ich die Treffen schweifen, erscheine zwar, aber wir reden vor uns hin. ihre ganzen Signale sagen mir, sie will was, das mit ihrem „Alptraum“ könnte ich mir vorstellen, sei eine Anspielung auf uns beide. (eventuell auch zu viel rein interpretiert) das was mich aktuell abhält, sind halt diese gehäuften Aktionen mit „andere wollen was von mir“ ich könnte ihr sogar zutrauen, dass sie diesen Teddy, die Halskette und die Rose selber gekauft hat, um mir zu zeigen „schau wie andere sich angeblich anstrengen“. Die Sache ist halt, ich könnte mir gut was mit ihr vorstellen. Mich stören halt diese gehäuften „Eifersuchtsaktionen“, auf die ich nicht eingehe. Sie selbst ist halt extrem eifersüchtig, beispielsweise als ich letztens kurz eine Schulkameradin in der Stadt mit ihr bei Zara Zufällig mit ihr getroffen hatte und diese mich dann „abgecheckt“ hat und beim shoppen nochmal zu mir kam. (die ist nur wegen dir nochmal her gekommen usw.) Ihr ist es auch bewusst, dass ich schon etwas begehrt bin. sie saß mal neben mir als ich auf Social Media mehrere Anfragen von Frauen bekam, nachdem ich ein Foto gepostet hatte und auch in der Schulzeit war ich noch sehr gefragt. ich geh vor ihr natürlich nicht auf die anderen Frauen ein. Also wie würdet ihr damit umgehen, wenn eine Frau ständig diesen Wettbewerb fördern würde. “andere wollen auch was von mir“ ich ignoriere es, oder sage halt Sachen wie bei den Geschenken im Auto „für ne Hochzeit muss er sich besseres überlegen, aber er hat es ja wenigstens probiert.“ Das was mich aktuell abhält ist, wenn ich jetzt auf sie zu gehe, ist es halt meines Erachtens scheisse, weil sie mich ja ständig versucht zu provozieren und ich drauf nicht eingehe. Soll ich das ganze ansprechen, Treffen mit anderen Frauen ins öffentliche ziehen (wobei ich glaube das wäre sogar kontraproduktiv) oder was kann ich in der Situation machen? Also es kommen halt immer wieder deutliche Signale, dass sie was will. sie scheisst halt in die Treffen rein mit diesem „andere Jungs wollen was von mir und strengen sich voll an“ also es ist noch viel mehr, aber ich will es jetzt nicht überziehen. hat irgendjemand Tipps für ne „kluge Strategie“ ?
  2. Hi Zusammen, ich bin aktuell gerade an einem gefühlt kritischen Punkt in meiner Beziehung und bräuchte bitte eure Einschätzung. Status : LTR seit ca. 2 Jahren. Seit ca. 6 Monaten wohnen wir gemeinsamt WIR: Beide Anfang 30 Problem/Situation: Wir haben uns wirklich bevor wir zusammengezogen sind sehr gut verstanden. Perfektes Gefühl. Tolle bodenständige Frau die mit beiden Beinen im Leben steht. Ich habe noch nie mit einer Frau zusammengelebt und dachte mir mit dieser kannst du es probieren. Sie ist sehr ordentlich und sauber. Ich bin eher manchmal etwas unordentlich und nehme es nicht so genau. Ich dachte wir kriegen es hin. Putzplan/Teilen und gut ist es. Aktuell ist es einfach der Horror. Sie meckert wirklich an allem rum. Ich habe das Gefühlt ich kann nichts richtig machen. Es gibt dauernd stress. Mich stören schon auch ein paar Sachen aber das nehme ich hin und es gehört für mich ins Paket. Bei ihr mache ich Alles falsch. Ich mach dies zu wenig und das zu wenig etc. Sie sagt Sie kann nicht mehr und wirft mir sogar vor, ich habe meinen Laptop auf StandyBye laufen. Jetzt komm ich ins Wohnzimmer und ihr Laptop ist auch auf Stand Bye. Das habe ich ihr mal so ganz nebenbei mitgeteilt mit der Reaktion Drama mit Tränen etc. Davor ging es darum. Ich habe bis 18 Uhr gearbeitet, danach Rasen gemäht und habe nicht gleich das Thema Essen und KÜche angegriffen. Daraufhin nur Vorwürfe warum ich das nicht sehe etc. Sorry ich war gerade 10 Min in der Wohnung. Ja Sie hat recht, Sie macht mehr. Das stimmt. Es ist für mich aber unverständlich hier wegen sowas so zu reagieren. Ich habe ihr sogar angeboten 1 mal die Woche eine Putzfrau zu zahlen. Nein will Sie nicht. Die macht das nicht ordentlich und Sie will keine fremden in der Wohnung. Sorry aber ich habe das Gefühl ich kann es ihr nicht recht machen und verliere auch langsam die Lust an dieser Beziehung. Ich will meinen Frieden haben und nicht die ganze Zeit wegen sowas streiten müssen. Ich bin zwar nicht der ordentlichste aber auch sicher kein unkollegiales egoistisches Schwein. Sie kommt mir langsam vor wie ihre Mutter. Sie beschwert sich über ihre Mutter die den Vater runterputzt und es nicht sehen kann, wenn dieser mal auf dem Sofa sitzt und gefühlt ist Sie genauso. Was passiert hier gerade? Von einer super tollen gefühlten Beziehung mit sogar 3.5 Wochen Urlaub ohne Streit hin zum Dauerstress in den eigenen vier Wänden. Egal was ich mache, gefühlt wird immer was gefunden. So habe ich mir das nicht vorgestellt.
  3. 1. Mein Alter: 23 2. Ihr Alter: 24 3. Art der Beziehung: siehe unten 4. Dauer der Beziehung: Anfangsphase? 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: jahrelag 6. Qualität/Häufigkeit Sex: Jedes Treffen 7. Gemeinsame Wohnung: nein Hallo zusammen, ich habe eine etwas verzwickte Lage, die ich versuche, so kurz und bündig wie möglich zu beschreiben, wie möglich: Zur Vorgeschichte: Wir kennen uns seit Jahren und irgendwie fühlen wir uns schon immer zueinander hingezogen, sind aber gute Freunde geblieben. Sie hat mir wirklich immer alles erzählt von ihren bisherigen Beziehungen und alles andere, was ihr Leben betrifft. In der Zwischenzeit hatte ich auch andere Begegnungen, aber es hat sich nie eine richtige Beziehung daraus entwickelt. Ende letzten Jahres kamen wir uns näher, aber sie war in einer 1,5-jährigen Beziehung zu dem Zeitpunkt (in der sie "formell" immer noch ist). Irgendwann wurde ich zu needy und ihr wurde es zu viel - sie wollte nicht mehr. Habe ich akzeptiert und mein Leben gelebt, aber wir sind trotzdem noch die guten Freunden von davor geblieben. Wegen Praktika, Studium usw. haben wir uns dann auch mehrere Monate so gut wie nicht gesehen. Aktuelle Lage: Wir haben uns durch einen familiären Umstand ihrerseits immer häufiger gesehen und sie hat wieder Gefühle entwickelt, ich ebenso. Dennoch ist sie noch mit ihrem Freund zusammen, von dem sie sich aber "so bald wie möglich" trennen möchte. Sie lebt mit ihm zusammen und es gab letzte Woche einen Todesfall in ihrer Familie, weshalb sie ihr gewohntes Umfeld erstmal nicht aufgeben wolle. Der Freund ist aus verschiedenen Gründen in den nächsten 3+ Monaten sowieso nicht da und sie möchte ihm dann sagen, dass sie sich auseinander gelebt hätten, um von ihrer Zweigleisigkeit als Trennungsgrund nichts sagen zu müssen. Das Problem: Ich weiß nicht, wie lang ich sowas noch durchhalten kann. Ich habe es heute bei ihr angesprochen und sie hat mir versichert, dass sie sich definitiv trennt, ich ihr aber die Zeit geben muss, die sie braucht, weil es auch einen Umzug für sie bedeutet. Durch den Todesfall hat sie gerade aber viel emotionalen Stress und da ist auch ein Umzug eher stressig, was ich verstehen kann. Da der Freund aber sowieso geographisch weit entfernt ist, mache ich mir da keine Sorgen. Wie kann ich sie langsam aber sich dazu bewegen, "offiziell" Schluss zu machen? Einfach abwarten und ihr die Zeit geben oder irgendwie Druck ausüben? Bitte keine Kommentare zu Rebound-Guy oder dass mir das gleiche passieren wird. Ich weiß, worauf ich mich einlasse. Vielen Dank!
  4. Hallo zusammen, bin neu hier und hoffe Ihr habt vielleicht ein paar Tipps zu meiner derzeitigen Situation. Zu Mir: Ich bin 25 Jahre alt, komme aus der Nähe von München und bin hauptsächlich im Nightgame unterwegs. Mit Pick Up bzw. der mit der kompletten Materie befasse ich mich im gesamten etwa 3 Jahre. Hatte eine LTR für über 6 Jahre und bin seit September 2019 wieder Single. Im letzten 3/4 Jahr habe ich unglaublich viele Frauen kennen gelernt/gedatet/usw. habe leider aber auch einige Herzen gebrochen. Ich bin nicht der Typ, der strikt nach Protokoll vorgeht und die Frau nach dem Lay nach Hause schickt. Ich bin der Typ der mit Frauen tolle Erlebnisse macht, Ausflüge, Reisen oder auch mal am Strand ne Pizza und ne Flasche Wein vernichtet. Es geht mir um meinen Spaß und um das was ich machen will. Bei dieser Vorgehensweise habe ich eigentlich dauerhaft immer 1-2 Frauen für F+ und date einfach weiter. Leider entstehen hierbei auch immer Gefühle, die Ich versuche zu unterdrücken, was aber den Frauen nicht immer ganz leicht fällt. Meine Aktuelle Lage: Lady 1 Dank Corona (keine Discos und Bars offen) ist jetzt der Strom an Frauen vom reißenden Fluss zum ruhigen Bach geschrumpft. Ich habe mein Leben natürlich weiterhin Abenteuerlich und lustig gestaltet und eine Frau in mein Leben gelassen, mit der ich mir das erste mal nach der letzten LTR wirklich eine Beziehung vorstellen könnte. Sie weiß, dass ich gut mit Frauen kann, ihre komplette Familie die ich gelegentlich gesehen habe ist hin und Weg von mir. In Ihrem Freundeskreis habe ich den Spitznamen "Hottie". Einige Ihrer Freundinnen warnen Sie vor mir (hatte mit noch keiner was), dass sie sich in mich verlieben wird und ich sie dann verletze. Wir dateten uns oft und haben unglaublich schöne, lustige und außergewöhnliche Momente geteilt. Die letzten 3 Wochen haben wir uns gegenseitig das Leben schwer gemacht. Sie hatte einen Jobwechsel und tat auch immer sehr beschäftigt. Wenn Ich sie am Dienstag fragte wie Ihre Wochen-Planung aussieht, kam "Puh, ganz schwierig is grad viel los evtl. Sonntag Nachmittag" zurück. Ich hab erwiedert "Ok, dann meld dich einfach wenn du mal wieder mehr Zeit hast". Dann gabs 2 Wochen Funkstille und Sie schrieb mir dann aufgrund einem Instagram-Posts von mir wieder. (war nur ein Vorwand von Ihr, damit sie Ihr Ego wahren kann). Hab Sie dann 2 Tage warten lassen und Ihr geschrieben, dass wir uns ja gerne wieder sehen können. 8 Stunden keine Antwort und plötzlich ruft sie mich an (hat sie vorher nie von sich aus gemacht). Sie meinte Sie vermisst mich und möchte mich wieder sehen gab mir einen Vorwand, dass ich noch schnell kommen kann. Hab das auch gemacht, da ich mir dachte wenn sie so krass über ihren Schatten springt soll sie dafür belohnt werden. Ich wollte nur kurz vorbeischauen und nach 10 min wieder abhauen, was sie aber auf biegen und brechen unter Körpereinsatz verhinderte. Sprich ich saß schon im Auto und verabschiedete mich sie saß sich auf meinen Schoß und umarmte mich usw. Bei unserem langen Gespräch kamen wir nicht wirklich auf einen Nenner. Sie weiß um mein Leben und die vielen Liebschaften. Sie meinte, sie will nicht länger konkurrieren. Lady 2, 3, 4 Über Tinder kennen gelernt, Absolut Hemmungslos in jeder Hinsicht, Phänomenaler Sex und sie hat mich eingeladen, sie an der Ostsee zu besuchen und mir unter anderem Hamburg zu zeigen quasi so als local guide. Leicht nymphomanisch angehaucht und sexuell gesehen wahrscheinlich der Traum schlechthin. Sie ist gebildet und nicht auf den Kopf gefallen. Die anderen beiden sind in der Anfangsphase und Lady Nummer 5 ehemalige F+ hat jetzt wieder einen Stecher. Vorläufiges Ergebnis: Ich sehe Lady 1 nicht mehr, wir sind normal auseinandergegangen und friendzone habe ich von vorneherein ausgeschlossen. So hätte ich die Möglichkeit Lady 1 nach 1nem oder 2 Jahren, falls sie noch Single ist, wiederzugewinnen. Das Problem: Ich weiß nicht ob ich mich genug ausgetobt habe. Strandhopping an der Ostsee wäre echt interessant. Sex an noch ausgefalleneren Orten und weitere einzigartige Erlebnisse. Oder die einzige Frau, der ich seit langem mein Herz geöffnet hätte. Sie schwirrt mir echt lange im Kopf rum und ich versuche mich bestmöglich abzulenken mit Daygame, Tinder und irgendwas mit Freunden. Die alles entscheidende Frage: Weiß man irgendwann ob man sich ausgetobt hat? Wieviele Erfahrungen muss man Machen, dass man sagt Ok ich wäre bereit, oder gibt es diesen Punkt überhaupt? Durch die Vielen anderen Möglichkeiten, die wir haben ist es schwierig die Spreu vom Weizen zu trennen. Es wird immer Eine dabei sein, mit der man was neues erleben kann. Außerdem ist meine letzte Trennung wie gesagt erst ein 3/4 Jahr her. Vielen Dank im Vorraus Night Hunter
  5. Hallo liebe community mein alter 20 das der dame 18 monogam 2 jahre bz 5 Monate kennenlernen guter und täglicher sex keine wohnung So das Problem Ich und meine nun Ex Freundin hatten einen großen Streit, der sie dazu gebracht hat komplett zu blockieren. An dem Tag war ich betrunken und der liebe Alkohol hat mich zu einem großen Arschloch gemacht. Ich war vorwurfsvoll, hab mich hintergangen gefühlt und ihr gesagt dass ich sie nicht mehr will Ich habe versucht mich für die Dinge die ich getan habe zu entschuldigen, aber sie war zu sehr verletzt. Sie hat mich gleich blockiert und ich verstehe ihre reaktion. Wir sind jetzt 2 Monate von einander getrennt. Ich habe in der Zwischenzeit an mir selber gearbeitet und mir die Mentalität eingeredet, dass sie mir zwar abgeht, aber ich die Situation so akzeptieren muss. Das ist bis vor einer Woche super gegangen. Warum jetzt nicht mehr, erkläre ich: Bei mir in der Stadt gibt es viele schöne Orte wo man abhängen kann, natürlich kennt sie die, wo ich immer hingehe. Am Anfang als wir getrennt waren, hat sie mich gemieden. Ich hab auf instagram von gemeinsamen freunden gesehen dass sie an abgeschiedenere orte geht, wenn sie mich wo gesehen hat, hat sie die Route geändert. Sie hat jetzt angefangen, alleine oder mit Freunden genau in den Park zu gehen wo ich immer bin. Mir kommt das ganze so vor, als würde sie subtil meine nähe suchen. Sie sitzt da, ich komme an, sie sieht mich steht auf, geht in mein blickfeld und richtet sich die haare. Dann setzt sie sich wieder hin. Am nächsten Tag, geht sie wieder genau in den Park und es entsteht noch eine deutlichere Situation, wo sie mir auf ähnliche art näher kommt als sie müsste. Und dann 3 Tage später ist sie ein paar meter an mir vorbeigegangen und ich hab gesehen wie traurig und verletzt ihr blick war. Für mich ist es genauso schmerzhaft sie zu sehen und in mir keimt sehnsucht nach ihr auf. Ich hab mir ihr spotify angesehen weil ich wissen wollte welche musik sie so hört, schließlich zeigt dass oft wie es einem geht Am Anfang nach der Trennung war es Hasserfüllte heartbreakmusik, wo ich als ihr ex wie etwas dämonisches dargestellt werde. Am nächsten tag wo sie mich das erste gesehen hat, hat sie eine playlist gemacht wo es in so gut wie jedem lied um ihre große Liebe geht. Ich weiß einfach nicht genau, wie ich dafür sorge, dass wir uns nicht nur aus der ferne sehen oder schweigen, sondern wieder reden, ohne dass ich was mache was sie vetreibt oder die negativität die ich in ihr ausgelöst habe, wieder rauf beschwör Ich will sie nicht entgleiten lassen, es ist noch was da und ich will sie bei mir haben. Ich will mir selber aber nicht wehtun und ewig auf den Tag warten müssen, wo das passiert und deswegen brauch ich einen plan Mein Plan ist der, wenn sie in den nächsten Tagen wieder unterwegs ist, dann rede ich mit ihr ( aber worüber? bitte helft mir ein Thema zu finden, irgendetwas womit ich das eisbreche, wie ich einen guten einstieg schaffe) und wenn ich sie nicht sehe dann möchte ich ihr schreiben. (aber was? ich will keine negativen emotionen erzeugen sondern ihr lust auf mehr machen) Helft mir bitte damit.
  6. Hallo liebe community mein alter 20 das der dame 18 Wir hatten eine beziehung So das Problem Ich und meine Ex Freundin hatten einen großen Streit, der sie dazu gebracht hat komplett zu blockieren, seit dem ist sie faktisch meine Ex. An dem Tag war ich betrunken und der liebe Alkohol hat mich zu einem großen Arschloch gemacht. Ich hab versucht mich für die Dinge die ich ihr vorgeworfen habe zu entschuldigen, aber sie war zu sehr verletzt. Sie hat mich gleich blockiert und ich verstehe ihre reaktion. Wir sind jetzt 2 Monate von einander getrennt. Ich habe in der Zwischenzeit an mir selber gearbeitet, mir die Mentalität eingeredet, dass sie mir zwar abgeht, aber ich die Situation so akzeptieren muss und ich durch alles auch alleine durchkomme Das ist bis vor einer Woche super gegangen. Bei mir in der Stadt gibt es viele schöne Orte wo man abhängen kann, natürlich kennt sie die wo ich immer hingehe. Am Anfang als wir getrennt waren, hat sie mich gemieden. Ich hab auf instagram von gemeinsamen freunden gesehen dass sie an abgeschiedenere orte geht wenn sie mich wo gesehen hat, hat sie die Route geändert. Sie hat jetzt angefangen genau in den Park zu gehen wo ich immer bin. Mir kommt das ganze so vor, als würde sie subtil meine nähe suchen. Sie sitzt da, ich komme an, sie sieht mich, steht auf, geht in mein blickfeld und richtet sich die haare. Dann sitzt sie sich wieder hin. Am nächsten Tag, geht sie wieder genau in den Park und es entsteht noch eine deutlichere Situation wo sie mir auf ähnliche art näher kommt als sie müsste. Und dann 3 Tage später ist sie ein paar meter an mir vorbeigegangen und ich hab gesehen wie traurig und verletzt ihr blick war. Für mich ist es genauso schmerzhaft sie zu sehen und in mir keimt sehnsucht nach ihr auf. Ich hab mir ihr spotifyprofil angesehen weil ich wissen wollte welche musik sie so hört, schließlich zeigt das oft wie es einem geht (dass hab ich ab und zu immer wieder getan, wenn ich sie stark vermisst habe) Am Anfang war es Hasserfüllte heartbreakmusik, wo ich als ihr ex als etwas dämonisches dargestellt werde. Am nächsten tag wo sie mich das erste mal gesehen hat, hat sie eine playlist gemacht wo es in jedem lied um ihre große Liebe geht. Ich weiß einfach nicht genau, wie ich dafür sorge das wir uns nicht nur aus der ferne sehen oder schweigen, sondern wieder reden ohne dass ich was mache was sie vetreib oder ich die negativität die ich in ihr ausgelöst habe, wieder rauf beschwör Ich will sie nicht entgleiten lassen. Ich will mir selber aber nicht wehtun und ewig auf den Tag warten, wo ich mich an sie heranwagen kann. Mein Plan ist der: wenn sie in den nächsten Tagen wieder unterwegs ist, dann rede ich mit ihr (aber worüber?bitte helft mir ein Thema zu finden, irgendetwas womit ich das eis breche, etwas womit ich einen guten einstieg schaffe) und wenn ich sie nicht sehe dann möchte ich ihr schreiben. (aber was? ich will keine negativen emotionen erzeugen sondern ihr lust auf mehr machen) Helft mir bitte damit.
  7. Hallo Leute, ich habe vor gut 2 Wochen ein Mädchen (18) auf Tinder kennengelernt. Ich habe mit ihr sofort nach dem Match telefoniert. Es war super, wir waren auf einer Wellenlänge. Ich schrieb ihr das auch. Kurz darauf kam ein Sprachmemo in der sie meinte, dass sie keine Beziehung sucht. Okay, habe ich akzeptiert. Nun sind wir "freundschaftlich" weiterhin in Kontakt per Videochat geblieben. Sehr oft kam von ihr die Frage, ob ich am Abend nicht Lust zu chatten hätte. Heute haben wir uns das erste Mal getroffen. Wegen den Maßnahmen aber nur mit einem Sicherheitsabstand. Nach dem Treffen haben wir uns ausgemacht, dass wir uns auch nach der Krise treffen werden. Ich will bei ihr was versuchen. Beziehung vielleicht weniger, da wir in einem gewissen Punkt eine komplett andere Ansicht haben, aber zumindest sexuell. Also eine typische Freundschaft+ eben. Das Problem: Sie sagte mir (ich habe es schon mal beim chatten angesprochen, aber sie nicht direkt gefragt, ob sie sich mit mir was vorstellen kann) ihr gibt das nichts. Sie hat zwar schon das eine oder andere Mal mit wem was gehabt, aber das waren laut ihr Fehler. Für sie sei Sex was Besonderes, das da Liebe dahinter stecken müsse. Sie scheint sehr bodenständig zu sein - eine ganz brave also. Meine Frage: Wie knack ich so eine Person? Ich kann viel falsch machen, wenn ich schnell zu weit gehe, das weiß ich und deshalb hoffe ich hier auf Beratung.
  8. Ich habe seit Jahren eine Blockade. Ich war früher eigentlich recht erfolgreich im PickUp und das ohne viel Theoriewissen. Ich war einfach dreist und habe mein gutes Aussehen genutzt. Leider hatte ich immer ein Problem mit Kränkbarkeit z.B. wenn ich keine Antwort auf bekomme oder ich nicht respektiert fühle. Oft habe ich die Dinge schlimmer gemacht als sie waren. Ich habe mir Horrorszenarien ausgemalt und so auch gut laufende Geschichten zerstört. Das endete dann oft in anstrengendem Nachrichtenterror oder Beleidigungen von meiner Seite. Ich wusste immer wie unsinnig es ist sowas zu tun, aber ich konnte es durch Willenskraft nie unterdrücken. Es ist wie eine unglaubliche Kraft, die mich in den Wahnsinn treibt, wenn ich sie nicht ausagiere. Nennt mich gerne schwach. Ich bin hier in Forum schon oft auf Unverständnis und simple Lösungen gestoßen. Vor ein paar Jahren wollte ich noch mehr eine nach der anderen abschleppen und endlich eine Beziehung führen. Wegen dem o.g. Problem fiel mir das natürlich schwer. Es ging ein paar Monate gut. Irgendwann kam es aber wieder dazu, dass ich ihr Verhalten nicht ertragen konnte und anfing nachts wie wild Nachrichten zu schreiben und so die Beziehung zu zerstören. Diesmal konnte ich aber nicht aufhören. Sie machte es zwei Wochen mit bis sie mir sagte ich solle sie in Ruhe lassen. Ich kriegte mich nicht mehr ein und es kam irgendwann zur Anzeige. Das war der Anfang einer schweren Phase meines Lebens. Ich wusste, dass ich ein Problem hatte und auch wenn ich es schon länger wusste, konnte ich nun nicht mehr davor weglaufen. Ich begab mich in Therapie und bin nun zwei Jahre in ambulanter Behandlung. In allen anderen Lebensbereichen wirkt die Therapie sehr gut. Ich bin wesentlich entspannter, falle in keine depressiven Löcher mehr und komme beruflich weiter. Ich habe seitdem jedoch eine Blockade. Ich gehe nicht mehr auf Frauen zu. Ich versuche es einfach kaum mehr und wenn nur noch halbherzig. Ich halte eigentlich alle Frauen auf Distanz. Ich habe in den letzten vier Jahren höchstens zwei mal Sex genossen. Ansonsten war er nicht gut. Ich habe keine Ansprechangst - die hatte ich nie. Ich glaube einfach nicht mehr dran, dass sich eine LTR für mich ergeben wird und billigen Sex möchte ich nicht mehr. Der Therapeut sagt, dass ich es wieder versuchen muss und wir dann das was geschehen wird bearbeiten können. Ich weiß jedoch wie schnell es bei mir immer ging und wie effektiv ich Beziehungen zerstört habe. Zudem verspüre ich kaum noch Lust. Auch die attraktivsten Frauen lassen mich i.d.R. kalt. Durch meinen früheren Erfolg, der meist auf Dreistigkeit beruhte, habe ich auch das Gefühl, dass es nie um mich geht, sondern man bei Frauen nur bestimmte Trigger ansteuern muss. Dazu habe ich einfach keine Lust mehr. Ich werde einfach immer älter und die Zeit vergeht. Ich glaube einerseits komme ich mit der Niederlage vor vier Jahren nicht klar. Es war das erste Mal, dass eine Frau, die ich wirklich wollte, mich abgelehnt hat. Zum anderen haben wir in der Therapie erarbeitet, dass ich mir oft problematische Frauen aussuche. Ich stimme dem in Grunde zu doch hat es den unangenehmen Nebeneffekt, dass ich mittlerweile 99% der Frauen für ungeeignet halte und gerade die attraktivsten Frauen ablehne, weil sie in diese Kategorie fallen könnten. Wie ich es drehe, die Frau ist immer verkehrt. Früher war ich nicht so wählerisch. Ich weiß auch nicht was ich mir hier gerade erhoffe. Ich glaube ich würde mich gerne mit wem austauschen, der ähnliche Erfahrungen gemacht hat. Da wir gerade alle viel zu Hause sind, habe ich viel Zeit zum Nachdenken. Naja, bleibt gesund!
  9. 1. Mein Alter 30 2. Alter der Frau 25 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben 7, aber über 5 Jahre verteilt. 4. Etappe der Verführung (siehe "Welche Etappen gibt es?") Sexuelle Berührungen, Handjob 5. Beschreibung des Problems Hallo liebe Leute! Ich versuch mein Problem kurz und für euch interessant zu formulieren. Es fing an vor über 5 Jahren. Ich habe mich hier im Forum registriert, natürlich um ein noch coolerer Typ zu werden (war ich nicht und bin ich wahrscheinlich immernoch nicht). Ich hatte 3 Dates und zwei davon waren richtig gut. Ich bin mit einer der Frauen bald zusammengekommen und war es bis vor wenigen Wochen. Pickup lag natürlich während der Beziehung auf Eis. Jetzt geht es aber um das andere Date, welches damals gut lief! Die "Andere" war damals erst 19, noch recht kindisch und ich fand meine Nachher-Freundin besser, deswegen habe ich die Andere gekorbt. Die war damals richtig verliebt in mich glaube ich. Wir haben den Kontakt noch etwas gehalten, dann brach er ab. 3 Jahre später schrieb sie mich wieder an. Sie musste wohl oft an mich denken in der Zeit. Ich ehrlichgesagt auch an sie. Mit meiner Freundin lief es nicht gut, besonders der Sex. Ich habe mich daher 2-3 mal mit der "Anderen" getroffen und einmal bei ihr übernachtet. Es war toll und sie hatte sich riesen Hoffnungen gemacht. Nach wenigen Tagen war mein schlechtes Gewissen so groß, dass ich sie wieder gekorbt habe, Funkstille auf meinen Wunsch hin. Vor etwa 3 Monaten nahm sie wieder Kontakt auf. Mit meiner Freundin lief es noch schlechter und dachte eh schon konkret übers Schluss machen nach. Wir trafen uns ein paar mal und es war schön. Sie wollte mit mir zusammenkommen, ich war mir nicht sicher und da ich mit meiner Freundin mittlerweile ein Haus zusammen hatte konnte / wollte ich die Beziehung auch nicht mal eben so beenden. Ich wusste aber, dass das kaputtgehen würde. Ich war da beruflich in einer sehr stressigen Phase und konnte nicht klar denken. Kurzum: Sie sagte mir sie wartet noch, aber nicht mehr lange und fing auch wieder an zu daten. Ich wartete zu lange und als ich zu ihr fuhr, um ihr zu sagen, dass ich mit ihr zusammen sein will war sie gerade ein paar Tage mit einem ihrer Dates in einer festen Beziehung. Geil gelaufen. Das war mir eine Lehre fürs Leben was Entscheidungen treffen angeht! Das war vor 8 Wochen. Stand jetzt: Ich hab sie wieder angeschrieben. Sie will befreundet sein mit mir und was unternehmen. Ich will sie immernoch zur Freundin, sie ist einfach toll. Dass das bei uns beiden eine Form von Oneitis ist, ist mir klar, aber das möchte ich jetzt nicht diskutieren. Sie scheint mit Ihrem Freund recht glücklich zu sein und wenn ich (alles über Whatsapp) stichele, verteidigt sie ihn. Aber: Nachdem sie zusammengekommen sind und ich dann wollte hat sie mir versprochen nochmal zu überlegen, ob sie nicht doch zu mir kommen will. Das hat sie auch ca. 3 Wochen lang denk ich ernsthaft gemacht (eine Scheiss Zeit für mich). In der Zeit haben wir uns dreimal getroffen und einmal sogar etwas gekuschelt. Danach hatte sie ein mega schlechtes Gewissen und ich dachte schon sie entscheidet sich sofort gegen mich. Hat sie dann 2 Wochen später trotzdem gemacht. Aber: Auf Nachfrage schrieb sie, dass sie sich manchmal gefragt hätte, wie es mit mir gewesen wäre. Sie sei aber grundsätzlich glücklich. Auf die Aussage, ich hätte sie einfach küssen sollen schrieb sie. Sie weiß nicht, was sie dann "noch alles getan hätte", bat mich aber das nicht zu tun, weil es ihr danach schlecht gehen würde. Alles per Whatsapp. Sie geht aber auf Annäherungen von mir nicht mehr richtig ein, scheint in ihrem Kopf mit ihm zusammenbleiben zu wollen. Aber wie wir wissen ist Kopf halt nicht alles. 6. Frage/n Am Mittwoch sehe ich sie und wir fahren mittags Inliner zusammen. Sind danach vielleicht noch ne Stunde bei ihr. Ihr könnt euch sicher denken, dass ich sie ihm "ausspannen" möchte. Jetzt hab ich aber leider aus genannten Gründen Pickup nie durchgezogen und fühl mich etwas unbeholfen, hoffe auf viele Tipps von euch. Welches Mindest sollte ich haben? "Mr. Cool und unverfügbar" alleine bringt es hier sicher nicht. Dann bleibt sie einfach bei ihm. Ist jetzt nach Wochen das erste Treffen wieder, soll ich aufs Ganze gehen und sie küssen, wenn der Moment gut ist? Ich wüsste natürlich aus strategischen Gründen gerne etwas über ihn. Soll ich sie sachen zu ihm fragen, um etwas gegen ihn verwenden zu können oder findet ihr das geht garnicht? Rechnet ihr mir mit den Informationen, die ihr habt, Chancen aus? Was soll ich unbedingt und auf keinen Fall tun? Schonmal danke an Alle!!! Christian
  10. 1. Mein Alter: 25 2. Sein Alter: 28 3. Monogame Beziehung 4. Dauer: 8 Jahre 6. Gemeinsame Wohnung seit einem Jahr Hallo zusammen, ich (w, 25) bin seit 8 Jahren mit meinem Partner zusammen und die Beziehung ist sehr harmonisch. Wir möchten langsam auch den nächsten Schritt gehen (heiraten). Leider ist mir vor einiger Zeit ein dummer Fehler passiert. Ich habe mich fremdverliebt und infolgedessen fremdgeküsst. Es war wunderschön. Als wir uns geküsst haben, habe ich alles um mich herum vergessen. Als meine Gefühle immer stärker wurden, habe ich das ganze beendet. Es war sehr schwer, aber definitiv die richtige Entscheidung, da ich meinen Partner sehr liebe und man 8 wundervolle Jahre nicht einfach wegwirft. Ich hoffe der ein oder andere kann das ein wenig verstehen. Ich bereue es auch sehr, aber kann es nicht ungeschehen machen. Das einzige große Problem an der Sache ist, dass ich nun gemerkt habe, wie schön küssen sein kann und wie sehr mir das in meiner Beziehung fehlt. Ich habe meinen Freund dies auch oft mitgeteilt, allerdings mag er nie mehr als 20 Sekunden küssen. Wodurch ich immer sehr traurig bin und mich dann komplett verschließe. Wir sind einfach nicht wirklich kuss kompatibel. Beim Sex dreh ich mich immer weg, weil ich das dann gar nicht mag. Muss ich nun mein Leben lang auf schöne Küsse verzichten müssen? Wie schaffe ich es dieses Verlangen zu stillen? Bitte keine Kommentare, dass ich lieber Schluss machen soll. Alles andere in der Beziehung läuft sehr gut. Nur weil dieser kleine Bereich nicht stimmt, möchte ich nicht Schluss machen. Bedanke mich schonmal! Liebe Grüße
  11. tl;dr: Skip to 8 1. Dein Alter 24 2. Ihr/Sein Alter 21 3. Art der Beziehung (monogam / offen / polyamor / LDR / weitere (bitte erläutern) War mal offen, jetzt scheinbar geschlossen Bei uns hat's ziemlich schnell gefunkt und ging demnach auch schnell ins Bett. Die Wohnlage begünstigt, dass wir uns seither oft sehen konnten. Haben uns immer häufiger gesehn, fast täglich (wenn nicht einer gerade auf reisen war oder so). Einige Monate später auf einer Party wo vor allem sie ziemlich "weg" war, meinte sie das dann anzusprechen "aber ich mag dich soo". Haben da bisschen hin und her geredet, hab gemerkt dass das nix bringt und es besser wär am nächsten Tag weiterzureden. Da hab ich dann eine offene Beziehung vorgeschlagen, auf der Basis dass wir dann eben sagen wenn mit jemand anderem was läuft und so. Sie meinte, dass sie eigentlich niemand anderes wolle aber hat sich erstmal darauf eingelassen. Das hat auch irgendwie soweit funktioniert, nur die Momente, wo man von Erlebnissen mit anderen berichtet hat waren ein bisschen etwas komisch und unangenehm. Bei ihr hat es sich dabei auf rummachen beschränkt, bei mir war es mehr. Mit der Zeit wurde es aber auch seltener, dass was geschah. Denn bei jeder Chance, die sich mir mit einer anderen ergab, hatte ich im Hinterkopf, dass ich sie damit verletzen würde. Ich meine das wäre doch auch ne blöde Situation (fiktives Beispiel) "heyy, was machst du wollen wir uns treffen?" "hey, ne sorry ich bin gerade mit ner anderen im Bett aber du kannst gerne später vorbeischauen. LG :*". Irgendwann war es auch schon mehrere Monate her, dass was mit anderen passiert ist und wir haben über unsere Beziehungssituation geredet (das 2. mal überhaupt). Als ich die Beziehung als offen weiterführen wollte, da sie dachte es wäre eine Phase gewesen, die vorbei wäre, da auch schon länger nichts passiert war. Sie wurde dann schnell traurig, als ich da noch drauf beharrte und meinte sie wäre mir nicht genug und co. Kurzgesagt wurde ich damit vor die Entscheidung zwischen ihr und anderen Frauen gestellt. Hab ihr dann mehr oder minder vergewissert, dass sie sich keine Sorgen um uns machen muss und habe mich somit dann scheinbar für sie entschieden. Einige Wochen vor diesem Gespräch war ich in ner anderen Stadt und hab ein paar Freundinnen (beide jeweils mit Freund) besucht und da auch jeweils übernachtet, da meine ursprüngliche Übernachtungsmöglichkeit nicht mehr verfügbar war und hab ihr das auch so mitgeteilt und ihr gesagt dass da nix läuft. Fand sie trotzdem nicht so geil (warum wohl? ¯\_(ツ)_/¯) und war sehr sauer und eifersüchtig. 4. Dauer der Beziehung 2 Jahre, ~1,5 Jahre offen, seitdem geschlossen 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR 1/2 Jahr 6. Qualität/Häufigkeit Sex Lange sehr gut und wenn man sich gesehen hat 1+x täglich aber hat in den letzten paar Monaten leider abgenommen. Jetzt nur noch etwa 1-2 Mal die Woche und des Öfteren auch nicht mehr so gut. Trotzdem will sie aber wenn wir uns sehen meistens meine volle Aufmerksamkeit haben (Kuscheln, Küssen). Status quo: Ich bin meistens der der den Sex initiiert und bin fast immer auch dann der der oben ist (ist für sie zu Anstrengend mich zu reiten). Der Sex ist ziemlich Vanilla und ich bräuchte da eventuell bisschen mehr Abwechslung. Hab sie auch schon gefragt, ob sie gewisse Vorlieben habe oder und was sie so geil fände und gerne ausprobieren würde. Darauf meinte sie nur sowas wie, dass sie es schön findet was wir machen. Wenn ich Sex initiiere liegt sie meist anfangs nur da, während ich sie küsse und berühre. Wenn ich dann weiter gehe und sie lecke wird das nach Gemütslage zugelassen oder abgeblockt. Find das auf Dauer eben auch irgendwie langweilig und hör dann auch auf wenn nichts von ihr kommt. Manchmal bin ich mir auch nicht sicher was sie von mir will (also ob ich weitermachen oder aufhören soll), weil sie dabei meinen Kopf bzw. meine Hand nimmt und dann in ne bestimmte Position (hin oder weg) bewegt, wie es sich für sie am besten anfühlt. Ich hab ihr dann auch irgendwann gesagt, dass sie mir einfach sagen soll was sie will, weil ich ihre Gedanken nicht lesen kann. Ohne Erfolg, das Rumgeschiebe und die Stummheit, abseits vom Stöhnen, geht weiter. (...) Ein Indiz der Lustlosigkeit könnte die Pille, gepaart mit ihrer relativ starken Winterdepression, die dann in die Coronadepression (Perspektiv- und Strukturlosigkeit im Arbeitsleben) überging, sein. Meine Ex hat auch die Pille genutzt, die sie dann irgendwann abgesetzt hat, danach war ihre Libido x10. 7. Gemeinsame Wohnung? Nein aber wir wohnen sehr nah beieinander (2 Minuten), weshalb wir uns häufig sehen können. Sie kommt meistens zu mir und wenn ich hier bin fast täglich. Ich muss bald aus meiner Wohnung ausziehen und als sich da eine Möglichkeit geboten hat, die ein bisschen "weiter weg" war, war sie stark gegen diese Möglichkeit (wäre so 45 Minuten von Tür zu Tür). Da war aber auch eine andere Möglichkeit, die Näher war aber daraus wurde nichts, während erstere ziemlich sicher war. 8. Probleme, um die es sich handelt Sex mit ihr könnte zur Zeit besser, leidenschaftlicher und abwechslungsreicher sein (-> sexuelle Kompatibilität?). Kommunikation bzgl. Sex. (Siehe 6) Zwiespalt: Einerseits will ich sie nicht verlieren, da sie menschlich ziemlich perfekt ist, sie rational denken kann wir uns fast nie streiten (bis auf die Beispiele) und auch verdammt gut aussieht (wenn ich mich je niederlassen wollen würde und Kinder bekäme wäre sie meine erste Wahl). Andererseits gibt es Zweifel, da sexuelles Ausleben meinerseits mit vielerlei Frauen noch nicht so passiert ist und ich oft daran denke mit jemand anderem was zu haben. Dass sie hat sich ausgelebt und ich nicht so nagt auch manchmal. Ein Lebensabschnitt von mir geht in diesem Jahr zu Ende und es kann sein, dass ich danach erstmal in eine andere Stadt / Land gehe (sofern mit Corona möglich). Wollte nämlich schon immer ein Auslandssemester, FSJ oder ähnliches machen aber es kam noch nicht dazu. LDR hat sich bisher auch bei moderater Distanz nicht für mich erwiesen und wenn ich jetzt irgendwo noch weiter weggehe, würde das wahrscheinlich der Beziehung schaden. Fühle mich ein bisschen als selbstverständlich gesehen. Wenn ich sage, dass wir uns an einem Abend mal nicht sehen können bzw. ich sie nicht in all meine Pläne einweihe/einbeziehe, dann reagiert sie gerne auch mal beleidigt. Dann gibt's entsprechende Nachrichten, also kurze kalte Antworten "ok", "schade" oder eben Diskussionen. Beispiele: Sowas wie "Heute Abend will ich mal zocken" trifft auf Unverständnis und Überredungsversuche sich doch zu treffen.; Den ganzen Tag nicht gesehn, sie schreibt mich um 9 an und fragt was ich so mache. Ich so: "Ja ich bin hier in deinem Wohnheim auf ner Party". Sie kannte die Leute kaum und hätte dann nur an mir gehangen, sodass ich mich nicht mit anderen beschäftigen könnte. Hab ihr (ersteres) gesagt (und), dass ich die Gastgeberin fragen könnte ob sie noch vorbeikommen kann. Kam dann halt nicht dazu, weil ich es ihr ja vorher hätte sagen können oder so ähnlich.. Und weitere ähnliche Situationen, wenn ich was mit Freunden unternehme und sie es vorher nicht wusste bzw vergessen hatte. 9. Fragen an die Community Wie wird der Sex wieder häufiger spaßiger und leidenschaftlicher? Wie bekomme ich mehr Input von ihr (mehr Initiative, also anfassen BJs etc., ihrer Seite von sich aus)? Wie würdet ihr das eher wieder in Richtung offene Beziehung (oder zum Anfang evtl nen 3er) bewegen (überhaupt noch möglich)? Wie seht ihr das mit der Situation des neuen Lebensabschnitts? (...) Bin mir gerade nicht sicher was ich noch fragen sollte aber die drei fassen das ganze gut zusammen. Falls ihr noch Fragen habt oder was im Text findet, könnt ihr das gerne ansprechen. Jedenfalls danke für's Lesen!
  12. 1. Mein Alter: 29 2. Alter der Frau: 21 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben: 6 (ab dem 2. Date Sex) 4. Etappe der Verführung (siehe "Welche Etappen gibt es?"): Wie gesagt, 6 Dates und bis auf einmal immer Sex 5. Beschreibung der Situation: Hallo zusammen, seit ca. 4 Wochen treffe ich mich nun immer wieder mit einer Frau und es läuft auch fast alles perfekt bisher. Kurze Zusammenfassung: Wir haben uns auf einem Geburtstag kennengelernt und betrunken zusammen auf der Couch geschlafen, dort erst nur geküsst und viel Körperkontakt gehabt.. Nun haben wir uns öfter bei ihr oder bei mir getroffen. Es kam beim 2. Date zum Sex und danach hatten wir jedesmal wenn wir uns getroffen haben. Es fanden schon viele Gespräche statt in denen Vertrauen aufgebaut wurde und man den anderen sehr gut kennen lernen konnte. Ihr ist Kommunikation genauso wichtig wie mir. Um es kurz zu sagen, wir verstehen uns super, sie will mich immer küssen und lässt mich kaum gehen wenn ich bei ihr bin. Alles gute Anzeichen, da ich mir mit ihr nur noch eine LTR vorstellen kann. Das Thema wurde gezwungenermaßen angesprochen als sie das 2. mal bei mir war. Sie hatte Andeutungen gemacht denen ich nicht ausweichen konnte. In dieser Situation habe ich nur gesagt, um ihr Zweifel zu nehmen, (Sie dachte sie wäre nur was für das Bett) dass ich mir nur was festes mit ihr vorstellen könnte. Daraufhin (Ist seit einem halben Jahr erst wieder single) meinte sie, dass sie erst seit kurzem aus einer Beziehung raus ist (War ihr erster Freund, Beziehung ging 4 Jahre, er hat sie betrogen) und deshalb nicht sicher ist ob sie gleich wieder was festes eingehen kann. Viel mehr haben wir darüber nicht geredet. Weiter vertieft habe ich das ganze nicht weil ich auch gesagt habe ich möchte da keinen Druck machen. Wenn ich eine Beziehung will, dann nicht weil ich gefragt habe sondern weil wir beide das auch wollen. Wie gesagt ich habe das nur erwidert weil sie Anspielungen gemacht hat. Danach war sie richtig happy und wir hatten wieder Sex und kuscheln etc... Letzten Freitag haben wir eine spontane Spritztour mit meinem Cabrio gemacht. Es passt immer wenn wir zusammen sind. Wir waren auch danach bei ihr zuhause gesessen und ihre Mum und Bruder haben mich bereits gesehen, direkt bzw. indirekt. An diesem Abend hatte ich noch was mit einem Kumpel ausgemacht und hatte deshalb keinen Sex mit ihr. Sie hat mich wieder nicht gehen lassen wollen und wir haben beim Abschied noch 20 Minuten geküsst usw.. aber keinen Sex, weil ich wie gesagt was vor hatte. 6. Frage/n: So nun zu meiner Frage. Alle Treffen gingen von mir aus. Ich habe alles organisiert und sie gefragt. Sie hat sich immer darüber gefreut und zugesagt. Habe sie nach dem 6. Date auch mal angesprochen ob das iwie normal ist bei ihr das ich immer anfragen muss und planen soll. Sie meinte, ja ihr gefällt es, dass der Mann am Anfang nach dem Treffen fragt. Damit habe ich auch kein Problem. Ich habe viel Ideen was wir zusammen machen können (Ist halt momentan in Corona Zeiten sehr eingeschränkt, aber spazieren im Park oder Cabrio fahren zb geht ja noch...) und kommuniziere das auch direkt ohne groß zu fragen. Trotzdem hat mich das Verhalten etwas verunsichert, da ich das von anderen Frauen anders gewohnt bin. So nun die 2. Frage: Ich habe sie gestern angerufen und da wir die letzten Male immer nur spontane Dates hatten, habe ich ihr mal wieder ein richtiges Treffen vorgeschlagen, bei dem wir den Abend/Nacht verbringen können. Sie hat natürlich zugesagt und dann haben wir noch eine halbe Stunde telefoniert und dabei auch viel gelacht. Sie meine in diesem Gespräch am Anfang, dass sie eh mal mit mir reden müsse..... Ich habe darauf kaum reagiert und nur gesagt okay ich bin gespannt was da kommt .. Und danach wie gesagt weiter telefoniert und beide gute Laune gehabt. Ich mache mir momentan nur Gedanken was da jetzt kommt. Vielleicht habt ihr da Erfahrungen gemacht... Habe auch schon einige Threads zu dem Thema durch aber es sind unterschiedliche Ansichten, wie hier wahrscheinlich auch. Ich weis ihr seid alle keine Orakel 😉 Trotzdem darf man ja mal nachfragen 😉 Liebe Grüße
  13. 1. Dein Alter: 24 2. Ihr Alter: 23 3. Art der Beziehung: monogam 4. Dauer der Beziehung: 5 Jahre 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 3 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex: schwankend 7. Gemeinsame Wohnung: Nein 8. Probleme, um die es sich handelt: s.u. 9. Fragen an die Community: s.u. Probleme um die es sich handelt: In den letzten Wochen und Monaten häufen sich die Phasen in denen ich an der Zukunft der Beziehung zweifle. Ich bin mit meiner (ersten) Freundin seit über 5 Jahren zusammen und sie ist wirklich ein tolles Mädchen, hübsch, intelligent, sexuell neugierig und offen, wahnsinnig emphatisch und eine hohe emotionale Intelligenz. Ich könnte mir grundsätzlich vorstellen, dass sie "die Eine" für mich ist. Nun jedoch mein Problem an der Geschichte. Dadurch dass wir in so jungen Jahren zusammen gekommen sind, häufen sich die Phasen in denen ich große Lust auf andere Frauen habe und allgemein nimmt die sexuelle Lust meinerseits einfach ab. Ich habe einfach seltener Lust auf Sex / Rummachen etc. Andere Frauen finde ich anziehender auch wenn sie objektiv gesehen vllt. schlechter aussehen mögen wie meine Freundin. Die Häufigkeit von Sex ist demnach schwankend zwischen 1-3 vllt. manchmal 4 mal die Woche, abhängig davon wie oft man sich sieht, und wie viel Zeit seit dem letzten Treffen vergangen ist. Vor dem Hintergrund meines baldigen Masterabschlusses kommt noch ein Gefühl der Endgültigkeit hinzu. Ich habe das Gefühl auf einen Abgrund zuzulaufen und die nachfolgenden Schritte sind nach meinem Abschluss die nächsten 45 Jahre arbeiten, zusammenziehen, heiraten, Kinder, Rente, Tot. Natürlich übertrieben formuliert aber doch sehen meine grundsätzlichen Gefühle so aus. Ich habe Angst vor der scheinbaren Endgültigkeit und frage mich immer mehr was wäre wenn. Ich habe das Gefühl ich brauche noch einmal eine Zeit in der ich spontan sein kann, mehrere Monate reisen, mich treiben lassen, aufregende neue Dinge erleben, neue Frauen kennenlernen und mich durch die Weltgeschichte vögeln kann. Das Gefühl kommt vermutlich auch daher, dass ich vor meiner Beziehung mit ihr nur ca. 1 Jahr hatte in dem ich diese "Freiheit" und dieses Single Leben hatte und davor eher weniger erfolgreich bei Frauen war. Das heißt ich habe zwar einige Erfahrungen gemacht, habe aber das Gefühl mich noch nicht "ausgelebt" zu haben. Sie ist zudem auch recht stark auf mich fokussiert, wenig eigene Hobbys, recht anhänglich etc. Noch eine kleine Vorgeschichte. Es geht dabei um ihre beste Freundin die ich auch seit 5 Jahren kenne und sie auch schon immer attraktiv fand. Silvester ist es dann passiert, dass wir beide betrunken rumgemacht haben, woran ich mich jedoch nicht mehr wirklich erinnern kann und soweit ich es beurteilen kann ihre Freundin auch nicht. Meine Freundin war auch sehr betrunken und hat es von einer Freundin mitbekommen die auch auf der Party war. Ich würde an sich nicht fremdgehen, keine Ahnung was mich bzw. uns da an Silvester geritten hat. Hatte ein wahnsinnig schlechtes Gewissen, habe mir dadurch jedoch vielleicht auch noch einmal mehr Gedanken gemacht was ich eigentlich will, wenn es schon soweit ist, dass ich ,auch wenn ich dabei mega voll war, in ihrer Anwesenheit "fremdgehe". Wir haben darüber gesprochen, sie hat mir auch soweit verziehen da ich betrunken wirklich nicht zurechnungsfähig bin, auch wenn sich das vllt. nach einer dummen Ausrede anhört. Aufjedenfall habe ich mir in den folgenden Wochen viele Gedanken gemacht und versucht meine Gefühle und Bedürfnisse besser zu verstehen. Ich finde es selbst einfach unfair ihr gegenüber, nicht mit 100% bei der Sache zu sein und zu zweifeln. Vorletztes Wochenende habe ich meine Sorgen mit Endgültigkeit, Lust auf Abenteuer, neue Frauen etc. dann auch angesprochen, und wir haben lange unter Tränen geredet, da ich mir trotz allem ein Leben ohne sie und all die tollen gemeinsamen Erlebnisse und Erinnerungen einfach nicht vorstellen kann. Sie meinte sie kann meine Gefühle verstehen und dass auch sie natürlich solche Zweifel manchmal schon hatte. Wir haben uns beide dann im Laufe der Woche Gedanken gemacht und uns darauf geeinigt einfach, dass beide sich wieder etwas mehr Mühe in der Beziehung geben da sie meine "Halbherzigkeit" natürlich auch irgendwie gespürt hat. Von meiner Seite aus hat sich dies vermutlich in den letzten Wochen so geäußert, dass ich einfach nicht so liebevoll und aufmerksam war wie zuvor, da ich mir nicht 100% sicher bin was ich möchte. Letztes Wochenende habe ich sie dann wieder gesehen, am ersten Tag 2 mal Sex gehabt und ein allgemein sehr schönes Wochenende verbracht. Nun kommt jedoch noch ein weiterer Punkt dazu, und zwar war Sonntag eine kleine Grillparty auf der auch besagte Freundin von ihr dabei war und damn Junge hatte die sich in Schale geschmissen für so eine kleine Feier wo nur die Eltern & Geschwister der Beiden und wir drei dabei waren. Immer wieder kleinere Berührungen von Seiten der Freundin, berührt mich mehrmals leicht mit ihren Brüsten beim vorbeigehen etc. Meine Freundin sagte mir danach beim Spazieren gehen, dass sie das Gefühl hat, ich hätte mich in ihre Freundin verliebt und ihr Gefühl trüge sie nie bei sowas. Ich habe es natürlich als lächerlich abgetan, mir jedoch im Nachhinein Gedanken gemacht und weis selbst nicht wie ich fühle. Seitdem ist meine Unsicherheit einfach noch verstärkt worden. Ich habe ein wahnsinnig schlechtes Gewissen dass ich solche Lust auf ihre Freundin habe und nicht auf sie. Ich weis aber auch nicht wie ich das Ganze ändern kann. Im Grunde ist es nun ja nur die Spitze des Eisbergs und kommt von den eigentlichen Problemen und Zweifeln die ich habe. Also grundsätzlich würde ich die Probleme so zusammenfassen : -Freundin hat ein paar Kilo zugenommen + allgemein weniger Lust auf sie, da man nach 5 Jahren im Bett vieles schon probiert hat / den Partner scheinbar inn & auswendig kennt -> Lust auf andere Frauen, -Angst es zu bereuen diesen tollen Menschen nicht mehr in meinem Leben zu haben & Angst dass keine andere zukünftige Frau ihr das Wasser reichen kann - gleichzeitig aber Sorge etwas "zu verpassen", Lust auf neue aufregende Erlebnisse, Abenteuer bevor "der Ernst des Lebens" beginnt. -Unsicherheit bei Gefühlen ihrer Freundin gegenüber, was vermutlich jedoch nur auf der sexuellen Anziehung beruht -Selbstzweifel ob es nicht ein grundlegendes Probleme meines Ego ist und diese Gefühle daher bei jeder anderen Beziehung in späteren Jahren wieder genauso auftreten würden -> also lieber jetzt als später daran arbeiten Nun ist meine Frage, wird diese Phase wieder vorbeigehen? Kann ich die sexuelle Lust auf meine Freundin wieder irgendwie mehr entfachen? Sind diese Gefühle einfach nur mein kreischendes Ego das sich nach mehr Bestätigung von außen sehnt?-> Kann ich dann durch Arbeiten an meiner Persönlichkeit diese Wünsche leiser werden lassen und mich auf eine gemeinsame Zukunft mit ihr einlassen? Liebe Community ich hoffe ihr könnt mir einige Ratschläge, persönliche Erfahrungen und Denkanstöße geben, da ich die Beziehung nicht aufgeben möchte, jedoch auch nicht mit diesem Gefühl des Zweifelns einfach weiter machen kann.
  14. 1. Mein Alter: 25 2. Alter der Frau: 23 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben: 2 4. Etappe der Verführung (siehe "Welche Etappen gibt es?"): KC 5. Beschreibung des Problems: Hey Leute, wäre euch für eure Meinung dankbar. Befinde mich seit ein paar Monaten in einer FB mit einer HB, deren Heimat über 500km entfernt liegt und Sie nur alle paar Wochen durch Verwandschaft in meiner Stadt ist. Der Sex ist gut und im Prinzip bin ich mit der FB durchweg glücklich. Wenn Sie hier ist, verbringen wir immer viel Zeit. Was mich an einer Beziehung gehindert hatte war bisher lediglich die Distanz unserer Wohnorte. Sie zieht sogar bald in meine Stadt, aber leider ziehe ich dann aus beruflichen Gründen zeitgleich in die Nähe ihrer Heimat 😕 Wegen Corona hab ich in letzter Zeit viel getindert und unverhofft eine neue Dame kennengelernt, die mich bereits nach dem zweiten Treffen ziemlich fasziniert hat. Sie ist nerdig, mag Anime, Games, Comics, Rollenspiele usw.. eben genau mein Typ 😄 Habe schon den KC und diese Woche ist sie bei mir zum kochen eingeladen, denke deswegen ein FC ist möglich. - Soweit so gut. Mein Problem beginnt damit, dass meine FB diese Woche spontan in der Stadt ist und sich treffen möchte. Mein Plan war eigentlich, dass ich das Nerd-HB erstmal FC close um zu sehen, ob wir sexuell überhaupt kompatibel sind. Finde den Plan auch immernoch gut, allerdings macht mir da mein Gewissen ein Strich durch weil das Nerd-HB mir erzählt hat, dass sie schonmal betrogen wurde. 6. Frage/n 1. Findet ihr, dass ich jetzt schon Rücksicht nehmen sollte bzgl. parallelen (Sex-)Treffen? Ich habe nicht vorgehabt eine LTR anzustreben, weil ich ja bald wegziehe. 2. Was ist langfristig besser? a) FB beenden b) Nerd-HB erzählen, dass ich keine Beziehung möchte c) Beides parallel managen Komme leider nicht auf die richtige Lösung. Ehrlich gesagt erhoffe ich mir, dass ihr mir ein Mindset geben könnt mit dem ich beides managen kann ohne jemanden zu verletzen. Habe das Gefühl, dass egal was ich mache eine HB verloren gehen wird und im schlimmsten Fall sogar beide >.< Danke fürs Lesen, Grüße
  15. Guten Abend, wie ihr im Titel lesen könnt bin ich 31 Jahre alt und hatte erst eine echte Beziehung (2015) und auch erst mit einer Frau Sex. Die Beziehung wurde beendet, weil ich nach dem Studium wegzog und eine Fernbeziehung nichts für uns war. Seit 2015 ist auch nichts mehr gelaufen, ausser 1 Kuss. Ich hatte vor ca. 5 Monaten eine Frau kennengelernt und ich dachte, dass es was werden könnte, leider sagt sie immer, sie bräuchte noch Zeit. Sogar letzten Monat sagte sie es noch, obwohl ich nicht Mal gefragt habe. Ich denke aber ehrlich gesagt, das aus mich nur ausgenutzt hat. Ich habe sie immer eingeladen und habe ihr auch Geschenke gemacht und sie zu Konzerten (Museum, Ausstellungen etc) eingeladen. Ich wollte sie einfach damit überzeugen und ihr auch zeigen, dass ich was zu bieten habe. Naja, ich habe rausbekommen dass sie im Januar noch andere Typen gedatet hat, wahrscheinlich meine gekauften Klamotten dann angezogen. Das kotzt mich echt an. Mit dem Essen, oder Konzerten etc. ist mir eigentlich egal. Ansonsten habe ich einen festen Beruf (guter Lohn), wohne alleine (Wohnung) und habe keine Kinder. Ich bin 169 cm groß und schlank. In der Zeit von 2015 bis heute hatte ich natürlich verschiedene Dates, aber es nie was passiert, häufig war nach dem 1 Date Schluss. Nur bei einem Date, gab es einen Kuss. Vielleicht finden mich die Frauen optisch einfach nicht anziehend. Ich sehe ansonsten normal und gepflegt aus, ich hatte auch Mal eine Zeit lang sehr viel Wert auf gute Klamotten etc. gelegt, dass hat auch keine Wirkung gezeigt. Ehrlich gesagt sehr ich auch wenig Aussicht auf Besserung. Ich wüsste nicht, was sich ändern sollte. Meine Überlegung ist nun ob man eventuell (in Zukunft) Escort-Service in Anspruch nehmen soll, ich hätte dann wenigstens Mal etwas Sex. Was würdet ihr mir raten?
  16. Ich 33 Sie 32 Leichte Fernbeziehung, 3 Autostunden (Monogam??) Länge: 3 Monate Hallo Community, ich habe diese Fernbeziehung, nun allerdings mehrere feste Indizien, dass sie cheated und jede Menge Ungereimtheiten und Überschneidungen in dem, was sie sagt (sie änderte seit dieser Woche ihre Telefongewohnheiten, erreichbarkeit und alles und ihre Erklärungen haben sich schon mehrmals widersprochen). Es handelt sich bei dem anderen Typen um einen Bekannten von mir, der praktischerweise auch noch sehr nah bei ihr wohnt. Ich überlege gerade, ob ich sie heute besuchen soll, denke aber nicht, dass sie das gerade heute will und scheue auch davor zurück wgen dem möglichen "Nein". Sie und unsere Beziehung ist mir wichtig, daher ist mir Schlussmachen ohne 100 Prozentwissen zu heikel. Was würdet ihr mir raten, damit es nicht noch zu einem Monkey Branch kommt? (abgesehen von Schlussmachen) Gruss Michelangelo
  17. Hallo, ich habe mich in letzter Zeit viel mit dem Thema beschäftigt und wollte mal ein paar Meinungen hören. Es gibt zwar hier schon Beiträge darüber, aber das sind mehr persönliche Berichte oder schon über zehn Jahre alt. Ich bin noch unschlüssig und da ich in Beziehungen unerfahren bin, würde wohl eine für mich erstmal reichen. Aber dann habe ich an die Vorteile gedacht. Es gab nämlich schon einige Frauen die Interesse an mir hatten und hätte ich mich nicht so dumm angestellt, wäre da sicher auch was daraus geworden. Wäre aber nun was daraus geworden, wäre ich nicht mehr für die frei gewesen, die ein paar Monate später gekommen ist. Und es muss doch schrecklich sein, wenn man in zwei Frauen ernsthaft verliebt ist und man dann eine von sich stoßen muss. Oder andersrum, mir haben auch schon vergebene Frauen gefallen, wäre es aber ernst geworden, würde ich es furchtbar finden wenn die Frau wegen mir ihren Freund verlässt. Da könnte ich dann einfach dazustoßen. Und wie schön es wäre wenn sich alle anderen dann auch noch verstehen, man könnte doch große Kraft daraus schöpfen. Was ich kritisch sehe, wenn Kinder im Spiel sind. Die machten in den Dokus einen unglücklichen und verwirrten Eindruck. Mich hat auch ernüchtert, dass die Leute mir persönlich optisch überhaupt nicht gefallen haben. Und ohne jemanden beleidigen zu wollen, die waren teilweise schon sehr komisch irgendwie. Ich frage mich auch wie die so locker viele finden können, die da auch dafür sind. Einer hatte acht Freundinnen. Hat einer von euch das schon gelebt? Wenn ja, wie habt ihr es erlebt. Und die anderen, was ist eure Meinung?
  18. Gast

    Lügen

    Hallo, ich brauche Eure Hilfe. Langsam entwickelt sich eine Beziehung zu einem Mädchen (18), dass ich (20) vor ca. 1 1/2 Monaten kennen gelernt habe. Wir haben uns 5-mal getroffen, die letztes 3-mal davon haben wir gemeinsam übernachtet und da alles bis auf Sex gehabt. Dieses Wochenende werden wir uns wieder treffen. Jetzt zu meinem Problem. Ich habe ihr am Beginn vermittelt, was ich nicht für ein Fuckboy wäre. Ich hätte mich geschämt, ihr die Wahrheit zu erzählen, dass ich noch nicht mein erstes Mal hatte. Und es wäre mir egal gewesen, am Beginn war das nur ein F+ ohne Sex, jetzt entwickelt sich wie oben bereits erwähnt was festes und ich will eine Beziehung nicht auf einer Lüge aufbauen. Es macht mich einfach extrem fertig. Ich weiß, dass dieser Person grundsätzlich egal wäre, wenn ich noch noch mein erstes Mal hätte, aber es würde die Stimmung zerstören. Ich fühl mich wenn ich es ihr jetzt mache so erfahren. Ihr das jetzt sofort sagen? Auf Beziehung und das erste Mal mit ihr warten?
  19. Hallo liebe Community, ich habe letztes Jahr im Oktober eine HB kennengelernt und wir haben uns direkt super verstanden! Mittlerweile sind wir auch eine LTR eingegangen, kennen unsere Familien, Freunde etc. Das volle Programm. Durch diese ganze Corona Geschichte hat sich unsere Bindung zueinander deutlich gefestigt. Es fühlt sich momentan einfach und leicht an! Seit etwa 1 Woche habe ich allerdings dieses seltsame Gefühl im Untergrund, welches bei mir eine Grundhaltung an Eifersucht auslöst. Einen wirklichen Grund dafür gibt es eigentlich nicht. In letzter Zeit hat sie mir viel über alte Bettgeschichten erzählt, die haben wir allerdings beide. Da ich eigentlich auch nicht empfänglich für Eifersucht in der Vergangenheit war macht mir dies ein wenig Sorgen, wie sollte ich damit umgehen bzw. dieses Problem eliminieren? Natürlich merke und wie aus Sie an, dass ich ein wenig angespannt bin. Ich konnte das ganze noch durch eine kleine familiere Notlüge entschärfen, wird allerdings auch kein Dauerzustand sein bis Sie merkt, dass da etwas anderes im Busch ist. Bin für Eure Hilfe sehr dankbar! Beste Grüße PS, ich 21 und sie 23
  20. Hallo, ich habe mich mit einem Mädchen (18) in einem Zeitraum von einem Monat bis jetzt 4-mal getroffen, 2-mal davon haben wir BEIeinander geschlafen. Wir haben gekuschelt, geküsst und uns im Intimbereich des anderen gespielt - allerdings noch keinen Sex, da ist sie sehr vorsichtig. Langsam beginnen ich, Gefühle zu entwickeln. Umso mehr sich diese entwickeln, umso mehr habe ich die Angst, sie könnte sich auch mit einem anderen Jungen treffen und unser enger Kontakt könnte nach ein paar Treffen abbrechen. Darum mache ich mir jetzt selber Stress, eine Beziehung mit ihr zu beginnen, um mich "abzusichern", also sie sicher für mich zu gewinnen. Morgen treffe ich mich zum 5-mal mit ihr zum Zelten an einem Fluss. Meine Frage: Wie leite ich jetzt die Phase ein, die Richtung Beziehung geht? Derzeit kann ich unsere Beziehung schwer beschreiben, kein F+, keine Partnerschaft... Ich habe Angst, dass ich sie durch ein eindeutiges Geständnis abschrecken kann und weiß nicht, ob die Zeit für oder gegen mich spielt.
  21. Servus Leute, ich bin zur Zeit ratlos. Kurz die Fakten: Ich: 28, Sie 24 Monogame Beziehung Dauer: knapp 6 Monate Kannten uns davor 5 Jahre, durch Studium, beide den gleichen Job 1-2x Sex die Woche, Sex war sehr gut Jeder wohnt in seiner eigenen Wohnung, Abstand etwa 30min mit Auto Schluss ohne richtiger Angabe eines Grunds Ich war mit meiner, jetzt Ex - knapp 6 Monate zusammen. Ich würde es noch nicht als LTR bezeichnen. Vor 4 Tagen kam Sie zu mir, wir hatten uns eigentlich auf ein gemeinsames Frühstück, was ich auch vorbereitet hatte, verabredet und machte sodann Schluss. Ich fragte natürlich nach dem Grund. Sie stammlte rum, wüsste nicht wie sie es sagen sollte. Letztendlich, um den Kern zu treffen, sagte sie, sie liebe mich nicht mehr, unterstellt mir dabei noch, ich wäre unglücklich mit ihr und ich hätte jemanden verdient, der mir das geben kann, was ich brauche. Wir würden nicht zusammenpassen. Vielleicht ist das für Sie ein "Grund", für mich jedoch dummes Gerede, habe nochmals nachgefragt was der wirkliche Grund sei, jedoch drehte sie sich immer wieder um die o.g. Aussagen. Das ganze steht im Widerspruch dazu, was sie mir während der Beziehung gesagt hat. Sie sagte als erstes "Ich liebe dich." Sie sagte, ich sei der eine und wenn sie jemanden heiratet, dann nur mich. Ich bin glücklich mit dir, mach dir keine Sorgen, du bist perfekt, jede Frau sollte froh sein mit dir zusammen zu sein .... etc pp Ja ich weiß, Frauen können viel reden, wenn der Tag lang ist, aber irgendwas muss ja dran gewesen sein. Ich glaub nicht, dass das nur gesagt wird, weil Mann das ggf. hören will. Darüber hinaus habe ich ihr den Freiraum gelassen. Sie hat viele Termine, das habe ich akzeptiert, solange wir für uns noch genug gemeinsame Zeit finden. Das alles ohne needy zu wirken, klar ist meine subjektive Meinung. Wir wohnen etwa 30min auseinander und haben es so geregelt, dass man sich 1-2 die Woche sehen konnte. Alles lief wunderbar, guter Sex, sie war happy, es gab nichts, was ihr größere Sorgen bereitet hätte. Darüber hinaus, hatten wir unter anderem vor 3 Monaten einen Urlaub in Australien, der sehr schön war. Das einzige, was sie genervt haben könnte, war meine Zeit in der ich sehr anhänglich war, da ein Familienmitglied im KH liegt und es nicht gut aussieht. Ich war deswegen öfter bei ihr, unangemeldet, was sie tierisch aufgeregt hat. Dabei hab ich einfach nur ein paar Minuten Nähe gebraucht, da mir das ganze sehr am Herzen liegt. Das habe ich ihr auch erklärt und sie war einsichtig. Jetzt vor ein paar Tagen, bevor sie Schluss machte, kamen wir auf das Thema Treue etc. wie das Gespräch entstanden ist, kann ich gar nicht mehr sagen, aber wir haben ganz entspannt darüber geredet, ich sagte nur: "Wenn du mich betrügen solltest, bin ich weg." Das erwiderte sie bzw stimmte mir zu. Wir waren sowieso immer ehrlich zueinander, bzw haben über Dinge gesprochen, wenn sie uns nicht gepasst haben. On top kommt noch, dass sie sehr häufig ansprach, wie schön es denn wäre, wenn ich bei ihr wohnen würde. Das ganze wäre Ende des Jahres realistisch gewesen, so ihre Worte. Ja, nun aber der große Knall, mir wurde der Boden unter den Füßen weggerissen. Keine Angabe eines richtigen Grunds, die Art und Weise finde ich schon sehr grenzwertig. Seit nun 4 Tagen gar kein Kontakt mehr, heute morgen dann die Whatsapp "Hey "NAME", ich hoffe es geht dir gut." Auf sowas kann ich getrost verzichten, habe auch nicht geantwortet. Mich interessiert jedoch brennend, warum das Ganze und warum auf diese Art und Weise. Denn das hat man wirklich nicht kommen sehen. Irgendetwas kann nicht gestimmt haben, aber ich drehe mich im Kreis und komme einfach nicht dahinter. Es würde mir vermutlich Ruhe geben, wenn ich in dieser Hinsicht eine klare Antwort finden würde. Ich werde ihr nicht schreiben, jedoch weiß ich nicht, was noch kommen wird von ihr, bzw wie ich darauf reagieren soll, wenn sie zB anruft oder vor meiner Tür steht. Ich versuche eigentlich das Thema ad acta zu legen, obwohl sie mir, aktuell, leider sehr am Herzen liegt. Es drehen sich nach wie vor zu viele Gedanken um das Thema als mir recht ist. Vielleicht habt ihr ja ein paar Ratschläge für mich. Ich habe diverse andere Threads dazu gelesen. Abhaken weitermachen, ja, verstehe ich, will ich auch, aber es wurmt mich einfach diese Grundlosigkeit. Jede Geschichte hat ja auch ihre eigene Dynamik 😉 Gruss
  22. Guten Abend! Inspiriert durch den Thread von Viper möchte ich nun auch eine Tagebuch über die Verarbeitung der Trennung schreiben. Dabei habe ich zwei Absichten: 1) Es verbindlicher zu machen, dass ich mich mit dem Ende wirklich auseinandersetzte und es dadurch nicht verdränge. 2) Dass ich vielleicht mit eurer Hilfe an den Punkt komme, wo ich die Beziehung nicht mehr so idealisiere und eventuell ein tieferliegendes Problem löse. Ich entschuldige mich für den ganzen Text. Ich habe versucht es zu kürzer zu halten und man muss auch nicht zwingend alles lesen. Hier die üblichen Daten: Ich gehöre wahrscheinlich noch zu der jüngeren Mitgliedern hier. Mit gerade 20 Jahren blicke ich jetzt auf fast 2,5 Jahre einer wunderschönen Beziehung zurück, die jedoch nun auch sein Ende gefunden hat. Jedoch ist es so, dass ich selbst die Beziehung beendet habe was mich von der typischen Situation im Forum unterscheidet. Jetzt mag sich der Leser fragen, warum ich denn dann überhaupt solch einen Beitrag verfasse, wenn es doch meine Entscheidung war? Szene 1 – Die erste große Liebe und deren Auflösung Vor Jahren fing ich an ich mit Pick Up zu beschäftigen, und lernte dann wie durch Zufall dieses eine süße Mädchen kennen- nennen wir sie Kathi- , was mich verzauberte und wir dann auch zusammen kamen. Wichtig dabei ist, dass sie meine erste Freundin und auch Sexpartnerin war, während sie schon ein bisschen mehr Erfahrung gesammelt hatte. Insgesamt hätte ich mir keine bessere erste Freundin wünschen können. Nach einem Jahr Beziehung zog ich zum studieren weg und es wurde zur Fernbeziehung. die jedoch sehr gut lief, da ich vieles Ausprobieren konnte und sie sehr entspannt war. Jedoch entfernte ich mich mit der Zeit ein bisschen, da mein Leben in der neuen Stadt halt recht spannend war und ich sie auch nicht mehr an allem teilhaben ließ, was ich erlebte. Oft hörte ich Sachen wie: ,,Das hast du mir ja gar nicht erzählt!“ Für sie war das natürlich insgesamt eine ungünstigere Situation, da sie noch das ,,normale langweilige“ Schülerleben lebte und ich mich einfach nur aus ihrem Leben entfernte, während ich mir ein Leben aufbaute, was recht unabhängig von ihr ist. Da hat halt viel die Dynamik einer Fernbeziehung eine Rolle gespielt. Ich war einfach mehr der Mittelpunkt ihres Lebens als das umgekehrt der Fall war. Im letzten halben Jahr fing ich allerdings an sie nicht mehr so stark zu vermissen und im letzten Monat bevor ich für den ganzen Sommer Heim fuhr, verspürte ich recht wenig Emotionen, wenn ich daran dachte, dass ich sie jetzt fast jeden Tag sehen könnte. Für die Lesefaulen: Wenn das für euch wie ein generischer Post erscheint, den ihr schon zig mal gelesen habt und auch schon die Lösung kennt könnt ihr gerne zum Punkt „Die Verarbeitung beginnt springen“ Die Kurzfassung des Ganzen ist, dass ich mich aufgrund der genannten Zweifel von meiner Freundin trennte, und sie danach zurück erobern wollte, was nicht klappte. Zusätzlich lernte ich eines Partyabends kurz vor meiner Rückkehr ein anderes Mädchen kennen, was mir ein bisschen den Kopf verdrehte. Zugegebener Maßen ließ ich das auch ein bisschen zu, den wenn ich wirklich 100 Prozent hinter meiner Beziehung gestanden hätte, wäre es mir wahrscheinlich möglich gewesen die Interaktion mit ihr vorher zu beenden. Im Endeffekt blieb es bei einem intensiveren Flirt auf einer Party und ich habe meine Freundin auch nicht mit ihr betrogen. Jedoch verwirrte mich das und ich wusste gar nicht mehr, was ich eigentlich will. Denn rein rational gesehen ist es natürlich dumm eine ziemlich glückliche Beziehung für ein Mädchen wegzuwerfen, mit dem ich nur ein paar Stunden verbracht hat. Jedoch bildete ich mir ein, dass es nicht das einzige war, was schief läuft. Denn ich vermisste meine Freundin ja nicht mehr und eine permanente räumliche Zusammenkunft stand auch noch in den Sternen. Aber da war trotzdem dieses Bedürfnis nach neuen Erfahrungen. Obwohl ich wusste, dass da mein Ego eine große Rolle spielt und mir kein noch so geiles One Night Stand besser als Sex mit jemanden ist den man wirklich liebt. Als ich dann zurück bei Kathi war merkte sie natürlich, dass irgendwas im Busch, da ich innerlich sofort etwas auf Abstand ging. Natürlich fing dann die Abwärtsspirale der Nähe und Distanz an: Sie klammerte immer mehr, während ich mich distanzierte. Und hier ist eine Stelle, die ich rückblickend gerne anders gemacht hätte und auch einen der Gründe darstellt, warum ich diesen Thread erstellt habe: Ich habe es einfach nicht geschafft ehrlich mit ihr zu sein. Da gab es kein Gespräch in die Richtung: „Hey du, es läuft gerade nicht gut. Wie können wir das ändern?“ Jeden Ansatz davon blockte ich ab. Natürlich ist es schwer einem Menschen, der einen schrecklich doll liebt zu sagen, dass man die ganze Beziehung anzweifelt. Jedoch glaube ich, dass der wahre Grund tiefer liegt. Denn wenn ich die Beziehung reflektiere gab es schon viel öfter Momente, wo ich nicht mit Kathi über das sprach, was tief in meinem Innersten vorging. Sogar nach unserem zweiten Date schrieb ich in mein Tagebuch, dass ich das Gefühl hätte nicht über alles mit ihr reden zu können. Oft war es auch gar nicht notwendig vieles tiefgründig mit ihr zu erörtern, allerdings gab es Momente, die mich verletzten, weil ich nicht in der Lage war mein innerstes auszudrücken. Sei es damals als ich eigentlich Monogamie und Beziehung mit ihr wollte, dies jedoch nicht verbalisierte oder als ich manchmal ihre Nähe bei mir brauchte und es nicht sagen konnte. Ich bilde mir auch ein, dass ich mir manchmal in der Beziehung eine tiefere Bindung gewünscht hätte. Aber dazu kommen wir später zurück. Nach 3 Wochen hin und her und Unsicherheit meinerseits, was ich denn eigentlich wollte, beendete ich die Beziehung. Sie fiel dabei regelrecht aus allen Wolken. Hatte sie dich geahnt, das da irgendwas im Busch ist erwartete sie einfach nicht, dass ich es komplett beende. So sehr habe ich noch nie jemanden verletzt. Als Gründe nannte ich, dass ich sie weniger vermisste, die Distanz nervte und ich auch Lust auf neue Erfahrung habe. Zugegebener Maßen war ich mir bis zum letzten Moment nicht sicher, ob ich eigentlich mit ihr Schluss machen wollte. Und als ich dann ihre Wohnung verließ wollte ich fast schon wieder zurück gehen. Szene 2 – Wollen wir es nicht nochmal versuchen? Natürlich bestand meine Ambivalenz auch nachdem ich es beendet habe. Auf das was darauf folgte bin ich nicht besonders stolz. Denn ich kontaktierte sie nach zwei Wochen und beichtete ihr, dass ich nicht wisse ob ich dies die richtige Entscheidung war und ob wir nochmal reden können. Jedoch bin ich mir nicht sicher, ob dass nicht nur die Verlustangst war, die da aus mir sprach. Insgesamt war diese Zeit der Ambivalenz ziemlich schrecklich und ich war oft ungkaublich traurig und fertig. Es folgten diverse Treffen wo wir dann auch wieder etwas miteinander hatten. Die Frage, die wir uns dabei stellten war, ob wie es nicht nochmal versuchen wollten. Sie war natürlich zurecht verletzt und ich bin rückblickend auch beeindruckt, dass sie sich das ganze Drama dann nochmal für ein paar Wochen gab – denn wenn ich ehrlich bin hätte ich mich in ihrer Situation wahrscheinlich nicht mit ihr getroffen, geschweige denn überlegt sie zurück zu nehmen. Ein Teil in mir wusste, dass das alles nicht klug und vor Allem auch sehr ungerecht ihr gegenüber war. Allerdings denke ich, dass ich nicht loslassen konnte. Und auch nicht wollte. Szene 3 – Das finale Ende und seine Aufarbeitung Ich glaubte also, mich endlich entschieden zu haben was ich wollte. Ich wollte es nochmal mit ihr versuchen. Warum? Weil sie irgendwo in meinem Kopf die perfekte Partnerin ist und ich der Beziehung nur nicht genügend Fürsorge gewidmet habe und viel zu vorschnell handelte, da ich nur in ein Mädchen verknallt war. Wir trafen uns also bei ihr. Eine halbherzige Umarmung, ein mildes Lächeln. Man sah ihr an, dass es ihr nicht gut geht. Zugegebener Maßen laufen ein paar Dinge in ihrem Leben momentan nicht gerade toll. Wir reden also. Ich erkläre ihr, dass ich mir nun sicher bin, dass ich es will. Erkläre ihr breit, wie wir das Vertrauen und die Nähe trotz der Distanz wieder aufbauen könnten. Jedoch merke ich recht schnell, dass da was nicht stimmt. Ich fühle mich eher wie jemand vom Vertrieb der einem unmotivierten Kunden etwas verkaufen will. Körperkontakt blockt sie ab. Dann meint sie, dass sie das eher nicht kann. Das Vertrauen sei zerstört und sie wisse nicht, ob sie das so auf die Distanz wieder so aufbauen könne. Sie sei emotional kaputt gegangen. Sie weint. Ich sage ihr, dass sie mir in die Augen gucken soll und mir das sagen soll. Das schafft sie nicht. Ich rede noch weiter, jedoch ändert das natürlich nichts. Es ist also Zeit zu gehen. Bei der Tür bleiben wir stehen. Ich frage, ob sie nicht Angst hätte es für immer zu bereuen, dass sie es nicht nochmal versucht hätte. ,,Vielleicht bin ich ja auch glücklich, dass ich es nie versucht habe“ Ich bedanke mich kurz für die Zeit und gehe durch die Tür und schließe sie. Kein letzter Kuss, keine Umarmung und keine letzte Zigarette. Es ist vorbei. Die Aufarbeitung beginnt Die letzten beiden Tagen waren von einem Gefühl der Gefühlslosigkeit gekennzeichnet, allerdings auch von Tränen und tausende Gedanken an sie. Zum Glück konnte ich mich mit vertrauten Menschen treffen, die dann für mich da waren. Gemeldet hat sie sich nicht. Tag 2 Ich sitze vor meinem Schreibtisch und tippe diese Zeilen in den Computer. Der heutige Tag war okay. Ich fühle mich innerlich etwas leer, gelähmt und unwirklich. Meine Gedanken kreisen oft um sie und lenken mich vom Arbeiten ab. Ich bin mir bewusst, dass es auch nichts bringt, diese zu verdrängen. Denn sonst gebe ich ihnen zu viel Bedeutung und sie kommen umso stärker und länger wieder. Ich denke an die schönen Zeiten und wie sehr sie mich geliebt hat und wie wir studenlang zusammen im Bett lagen. Eine Frage, die oft auftaucht ist, wie es überhaupt so weit kommen konnte. Denn eigentlich war das alles so einfach mit Kathi. Unsere Persönlichkeiten haben so gut zueinander gepasst. Wir mussten nie groß etwas unternehmen und hatten trotzdem ganz viel Spaß und Sex. Wir mussten fast nie Kompromisse ziehen, da es einfach so passte. Ich mache mir Vorwürfe, warum ich nicht versucht habe, an der Beziehung zu arbeiten. Gerade da wir schon ziemlich lange zusammen waren. Jedoch wenn ich so zurück blicke, war da öfters mal ein kleiner Rückhalt meinerseits. Was ich damit meine? Ich wollte mich teilweise nicht komplett auf die Beziehung einlassen. Gerade als Kathi dann davon sprach nächstes Jahr (nur wegen mir) zu mir zu ziehen fühlte sich das unangenehm an. Denn wenn ich ehrlich bin, wäre ich einfach nicht bereit gewesen das Gleiche für sie zu tun und hatte Angst, dass das ganze zu ernst wird und wir heiraten. Dabei bleibt nur eine wichtige Frage über: Wollte ich dies nicht, weil ich sie nicht genug mochte oder lag es an mir? An mir und einer gewissen Vermeidung von zu viel Nähe? Denn wenn letzteres der Fall ist wird sich dies auch in der nächsten Beziehung zeigen und ist nicht gelöst. Deshalb werde ich das tun, was auch Viper in seinem Tagebuch getan hat: Ich werde mir professionelle Hilfe holen. Nicht weil ich zwingend glaube, dass ich da was nicht mir stimmt. Jedoch sind mir romantische Beziehungen dann im Endeffekt doch zu wichtig, um aus Scham nicht Hilfe in Anspruch zu nehmen. Immerhin ist das auch immer das, was ich Freunden rate, wenn sie mit persönlicher Problematik nicht zurecht kommen: Such dir lieber Hilfe bevor du da gar nicht mehr rauskommst. Mir fällt auch auf, dass ich normalerweise sehr wenig Probleme damit habe mein Innerstes mit engen Freunden zu teilen. Mit denen konnte ich über meine Sorgen und Schwächen reden. Aber mit Kathi? Fehlanzeige Dabei sehnte sich ein Teil von mir schon danach sich 100 Prozent auf die Beziehung einzulassen, jedoch konnte ich das aus gewissen Gründen nicht. Auch mein Tagebuch bestätigt mir dies: Nach 1,5 Jahren schrieb ich nieder, dass ich gerne nochmal das letzte Jahr wiederholen möchte um mich dann komplett in die Beziehung fallen zu lassen. Ein weiterer Indikator für ein tieferliegendes Problem? Zugegebenermaßen bin ich ja auch noch ganz am Anfang meiner Entwicklung und es werden noch weitere Beziehungen folgen. Daher wäre es wahrscheinlich fatal aus einer jetzt schon Schlussfolgerungen wie ,,Bindungsangst“ zu ziehen. Ich hoffe einfach, dass mir ein paar von euch ihre Erfahrung und Einschätzung zu der Thematik geben. Und ich mich auch mit der Verarbeitung auseinandersetze und dies nicht verdränge, da ich momentan das Gefühl habe dies zu tun, da meine Emotionen ziemlich neutral und taub sind. Auch wenn es mir momentan okay geht werden da noch schlimme Momente kommen. Gerade da ich es noch nicht realisiert habe, dass es mit mir und Kathi für immer vorbei sein wird. Und ich immer noch hoffe sie wieder zu sehen und es nochmal zu versuchen. Und sie so ein tolles Mädchen war und ich oft Angst habe, niemanden zu finden mit dem es ähnlich passt. Oneitis lässt grüßen... Ein Teil von mir weiß aber auch, dass das Ende vielleicht einfach an den Umständen junges Alter, Fernbeziehung und mangelnde Erfahrung lag. Und es unter den Umständen auch nicht möglich wäre die Beziehung zu reparieren. Und das es mich die Trennung einfach sehr weiterbringen wird. Schwer ist es trotzdem. Vielen Dank. Ich werde das hier regelmäßig updaten.
  23. Ich 40 Sie 32 5oder6 treffen Sex Siehe Überschrift Was soll ich nun tun Moin moin, Ich versuche mich kurz zu fassen, alles zu erzählen würde denk ich ausufernde. Ich bin grade in einer Situation die mich ziemlich überfordert und hätte gerne mal euren Rat. Vor 4 Jahren hab ich eine Frau kennengelernt die mich von übel umgehauen hat (das Gefühl war beidseitig) sie war bei mir mit anderen Freunden von weiter weg (2h fahrt) und die Freundin eines Bekannten der auch mit war. Wir haben den ganzen Abend geredet und es war sehr starke Spannung in der Luft, es hätte nicht viel gefehlt und wir wären.... In der Zeit danach hatten wir hier und da Kontakt per wa bis letzten September ab da begann sie sich mehr und mehr zu melden, täglich, bis wir ein Treffen bei Freunden hatten, wir haben gefeiert hatten Spass und sollten später dann auf der Couchbei nem Freund schlafen. Auf der Couch lange geredet, sie hat von ihrer Beziehung erzählt, das es nicht läuft, das sie sich verknallt hat und deswegen die beiden auch schon kurz getrennt waren, der in den sie verknallt war aber verheiratet... Dann haben wir und irgendwann im Gespräch geküsst und hatten Sex. Danach gab es noch 3 Treffen die ähnlich waren bis wir beide in Urlaub sind sie mit ihrem Bruder, ich mit nem Kumpel. Sie hatte mich zich mal gefragt ob ich mit will. Achja in der Zeit vor dem Urlaub kam noch alles bei ihrem Typ ans Licht und es gab ne üble Trennung. Über den Urlaub ist es abgeflacht und wurde kompliziert. Ich hab mich mehrfach distanziert, einmal den Kontakt abgebrochen mit Ansage weil ich mich nicht gut gefühlt habe in der Situation, vor ner weile erneut weil ich jemanden kennengelernt hatte und durch den Kontakt nicht von ihr loskam. Zwischendrin hatten wir noch nen kurzurlaub geplant den ich auch abgesagt hatte. Weil ich nie wusste wo ich bei ihr dran war. Naja seit ner weile war wieder Kontakt daund am we haben wir uns getroffen. Ich war bei ihr von Freitag bis Sonntag. Freitag waren noch Freunde dabei, da war nichts und Samstag hatten wir dann wieder was und auch noch ein richtig deepes Gespräch in dem wir beide die Hose runter gelassen haben. Sie hat auch im Gespräch erzählt jemand kennen gelernt zu haben wo sie denkt das könne was sein, bei mir ist denk ich definitiv was (da wir irgendwie immer wissen was der andere denkt aber nicht drüber reden, ausser wenn wir uns sehen was durch die Distanz schwer Ist. Es läuft immer was, am we kein sex nur küsse und fummeln wegen ihrem gewissen, und sie meldet sich immer wieder also bisher) gesagt hat sie auch das da was ist. Seit dem Gespräch ist es wieder anders oberflächliches sporadisch melden ihrerseits (hat grade auch jobstress) Und das fickt mich total ab. Da wir und so nah waren im Gespräch und so offen und jetzt kommts mir wie abwimmeln vor. Sie sieht mich glaube ich als beste aber komplizierteste Option da es mit mir kein oberflächlich gibt. Und ich glaube sie kann noch nicht mehr würde aber gerne. Oder hält sie mich hin? Was aber völlig daneben wäre da wir beide blank gezogen haben und uns vorgenommen haben offen zu reden wenn was ist, egal was. Will sie den anderen mal ausloten und mich warmhalten?
  24. Seilwinde

    Bitte um Sichtweisen

    Sie : 32 Ich : 39 2,5 Jahre monogame ( hoffe ich ) Beziehung. Kurze Kennlernphase. Eure Sichtweisen sind erwünscht! Hallo werte Community! Es wäre schön, wenn Mitglieder Ü30 Stellung nehmen könnten. Ist aber keine Bedingung. Ich versuche mich so kurz wie möglich zu halten. Vorab vielen Dank fürs Lesen! Ich bräuchte dringend andere Sichtweisen, da ich etwas auf dem Schlauch stehe und nur noch bedingt rational denken kann. Also, die Lady vor guten 2,5 Jahren kennengelernt. Am Anfang war alles super, kennt ihr bestimmt, rosarote Brille, etc. Zusammen gefeiert, ausgiebiger Sex, häufige Treffen. Für sie und für mich wurde es ernster und sie gestand mir, sich in mich verliebt zu haben. Mir ging es auch so, denn ich wollte sie in meiner Nähe haben. Ich war immer häufiger bei ihr, brachte immer mehr Klamotten mit und wohnte nach ca 3 Monaten praktisch bei ihr, so wie jetzt, obwohl ich immer noch meine eigene Wohnung habe, in der ich ab und an mal die Blumen gieße... mehr nicht. Kann mich nicht mehr daran erinnern, wann ich das letzte mal in meiner Bude übernachtet habe. Alles war harmonisch, kennt ihr ja sicherlich... es wurde über gemeinsame Kinder geflachst, wo man heiraten könnte und all dieser Kitsch. Sexuell fehlte mir nichts, habe alles bekommen, nichts vermisst... Tja... dann zog sich so langsam und schleichend der Himmel zu und ich bemerkte es nicht, was wohl jeder kennt, der hier nach Rat sucht. Ich lernte ihre Macken kennen und sie meine, wir stritten häufiger, vertrugen uns wieder und es lief alles für eine gewisse Zeit. ich verlor Anfang letzten Jahres meinen Job und sie wechselte fast zeitgleich den Arbeitgeber. Dann nahm die Talfahrt an Geschwindigkeit zu. Ihr neuer Job überforderte und überfordert sie bis heute, war und ist ständig ausgepowert, kriecht auf dem Zahnfleisch und macht nicht mehr viel ausserhalb des Jobs. Ich hingegen schiebe Langeweile, da ich noch keinen neuen Arbeitgeber gefunden habe. Ihr wisst, dass es jetzt, dank der Corona Pandemie, völlig aussichtslos ist und ich hänge weiterhin ab. Wir reden kaum noch miteinander, gehen aber liebevoll miteinander um- bis heute. Allerdings haben wir kaum noch Sex. Eigentlich haben wir zur Zeit gar keinen Sex mehr. Sie deutete vor kurzem, angetrunken an, dass sie wieder alleine sein will > da wusste ich, ok- das war es jetzt. Bin gefahren und blieb 3 Tag weg. Kam dann wieder, um mit ihr zu reden. Sie sagte, dass sie sich noch lange nicht mehr so einsam fühlte. Tja, und ich blieb. Irgendwie war da aber was anders, ich glaube, ich bin bis heute noch gekränkt, dass sie mir das an den Kopf geschmissen hat. Die Leichtigkeit beim Vögeln war futsch... Sie ließ sich, genauso wie ich gehen. Wir gaben uns nicht mehr viel Mühe, für den anderen attraktiv zu wirken. Seit einem viertel Jahr herrscht diese Situation nun an. Ihr Job überfordert sie völlig und sie fängt an, mir zwischendurch unterschwellig und nebenbei zu unterstellen, dass ich es ja gut hätte und jeden Tag ausschlafen könne... ich merke ganz genau, dass sie keine Lust mehr auf mich hat, will mich jedoch bei sich haben. Ich komme mir vor, als wäre ich der letzte Idiot, was ich wohl auch bin. Vor etwa 10 Tagen fragte ich sie, ob ich gehen soll. Sie schüttelte mit dem Kopf. Einen Tag später habe ich, nachdem sie mich körperlich abgewiesen hat, eine damalige Fickbeziehung von mir ins Gespräch gebracht, da ich mich angepisst gefühlt habe. Das war gar kein guter Schachzug meinerseits. Sie meinte in dieser Nacht, ich solle den darauffolgenden Tag meine Sachen nehmen und gehen. Irgendwann sind wir schlafen gegangen. Am nächsten Morgen taten wir beide, als ob nichts gewesen wäre, fuhren mit dem Auto weg und gingen spazieren- Hand in Hand. Wir tauschten paar Zweizeiler über den Streit eine Zag zu vor aus. Ich erklärte, dass ich aus Frust so gehandelt habe und sie erklärte, dass sie, wenn eine andere im Spiel sei, halt keine Beziehung mit mir will. Verständlich!? ich habe sie im Auto geküsst, merkte aber, dass sie es nicht wirklich wollte. Auf der Rückfahrt druckste sie herum und nuschelte, dass sie glaubt, lieber wieder alleine sein zu wollen. Also auch kein Sex- bis heute. Ich schlafe nicht auf dem Baum und weiß eigentlich, dass der Ofen aus ist, egal, was der eigentliche Auslöser war oder ist. Unwahrscheinlich, dass sie einen anderen in den Startlöchern hat, jedenfalls wüsste ich nicht, wie sie es dann anstellt, denn sie sie ist ewig und immer zuhause, wenn sie nicht arbeitet. Ich habe auch keine andere, sonst würde ich diesen Text nicht verfassen. Klar ist, dass das zu 99% das Ende ist, was ich rational weiß aber nicht wahrhaben möchte. Ich fühle, dass sie sich von mir lösen will, aber es scheinbar nicht kann. Gestern Abend haben wir besprochen, was diese Woche noch alles ansteht und was zu tun ist - sprich, sie macht keine Anstalten, mich aus ihrem Leben zu verbannen. Was sind eure Sichtweisen? Warte sie darauf, bis mir der Kragen platzt und ich mich verabschiede? Will sie mir irgendwas durch die Blume sagen? Natürlich würde ich mir wünschen, dass es mit ihr ein Morgen gibt, da sie mir ans Herz gewachsen ist, jedoch bin gerade ziemlich unglücklich und fühle mich irgendwie wie ein Bittsteller. Wäre es ratsam, dass ich mich für eine Woche zurückziehe, in meine Wohnung fahre, der ganzen Sache etwas Ruhe gebe? Oder ist die Beziehung schon längst durch, denn das sagt mir meine halbwegs rationale Denkweise!?
  25. 1. Mein Alter: 24 2. Alter der Frau: 23 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben: 2-3 Monate lang jede Menge Dates, fast alle 2-3 Tage 4. Etappe der Verführung (siehe "Welche Etappen gibt es?") regelmäßig Sex, Zärtlichkeit, Gefühl der Beziehung 5. Problem : Vor 2-3 Monaten habe ich HB beim Feiern kennengelernt, kannte ich sie bereits von früher (als sie 18 war), jedoch nur oberflächlich. Heißt damals kein Interesse, mehr freundschaftlich. Wir hatten von Anfang an einen super Start, es war sofort Sympathie und Attraction da, alles lief wie am Schnürchen, eine Woche danach gedatet und immer mehr Zeit miteinander verbracht. Ab dem Zeitpunkt ging das regelmäßig voran, viel getroffen, viel geschrieben, die Finger nicht voneinander lassen können, viel Quality Time erlebt, Gemeinsamkeiten entdeckt, irgendwann Spitznamen gehabt, Insider entwickelt, etc.. Da sie ein ehrlicher Mensch ist, sofort mit offenen Karten gespielt und gesagt, sie sei noch nicht komplett über ihren Ex hinweg, jedoch wohl gefühlt bei mir, viel geschrieben und auch von ihrer Seite kam viel Invest. Geburtstag miteinander verbracht, besser kennengelernt, auch kurz die Familie kennengelernt. Alles deutete auf eine angehende Beziehung hin. Von meiner Seite kam das erstmal gar nicht in Frage, bin grundsätzlich eher vorsichtig was das angeht, jedoch hat es sich entwickelt habe mich mehr geöffnet, Händchen gehalten in der Öffentlichkeit vor Freunden nicht geleugnet und auch mit keinen anderen Kontakt gehabt. Es gab nur sie und für sie gab es nur mich. Also ihr Verhalten hat mir gezeigt, dass sie mehr möchte, auch wenn sie es nicht direkt gesagt hat, miteinander geschlafen nach nem Monat. Alles lief gut. sooo jetzt die langsame Wende.. - ihr ex meldet sich wieder will sie zurück und sagt ihr wie sehr er sie liebt und vermisst und sich ändern wird. Und drängt und gibt ihr kaum Raum zum Atmen, da sie wie gesagt ehrlich ist mir natürlich alles erzählt Verläufe gezeigt und und und.. ich muss noch erwähnen, dass sie verlassen wurde von ihm das MEHRMALS und er sie sehr verletzt hat, heißt Vertrauensbruch, jedoch wohl nicht fremdgegangen sei, sondern eher familiäre religiöse Gründe ein ausschlaggebender Grund waren. Auf jeden Fall ist sie stark geblieben sich kalt gezeigt abgeblockt er lässt nicht locker macht weiter und sie fängt an langsam die Worte zu glauben, da wie gesagt Gefühle noch vorhanden sind. Was passiert ? Sie kommt in ein Gefühlschaos, auf der einen Seite ,ich, der ihr sehr wichtig geworden ist, und auf der anderen Seite der ex.. soo nun macht ihr das ganze hin und her zu schaffen, jeder erzählt ihr was anderes auch mir macht es zu schaffen da ich es zu meinem Problem gemacht habe. Nun wollten es 2 mal beenden und einmal wollte sie zum ex zurück, ich meinte ich bin nicht der Anker ich respektiere ihre Entscheidung und zwinge niemanden bei mir zu bleiben, für mich ein Schlag ins Gesicht. Am nächsten Morgen direkt die Nachricht das sie nicht ohne mich kann und nicht bereit ist mich zu verlieren. Einige Tage später trifft sich mit dem ex und beendet es in dem Sinne das er sie ab jetzt in Ruhe lassen soll. Macht ihm klar das er nichts erzwingen kann. Gleichzeitig wirkt sich das auf uns aus, sie schreibt seltener zieht sich mehr zurück es kommt weniger invest. Dann abgemacht das es nicht so weiter gehen kann. Sie möchte das selbst verarbeiten und nicht wegen mir schaffen. Fahre den Kontakt runter bis sie wieder auf mich zukommt. Zudem muss sie sich auf ihre Prüfungen vorbereiten und hat dies in letzter Zeit vernachlässigt. 6. Frage Ich weiß etwas viel Input und habe es kurz gehalten, aber danke erstmal wer bis hier hin gelesen hat. Nun meine Fragen: wie soll es jetzt weiter gehen, wie soll ich mich verhalten ? Was ist eure Meinung dazu? Soll sie zum ex zurück und das Risiko eingehen oder sich emotional von ihm unabhängig machen und einen Neuanfang versuchen mit mir oder komplett Single bleiben ? Soll ich sie in Ruhe lassen ? Was ist wenn der Ex sich bei ihr meldet während ich sie in Ruhe lasse ? oder weiterhin mit ihr versuchen Zeit zu verbringen und zu hoffen das die Gefühle für mich wachsen ? Ich habe Gefühle für sie und würde mir sehr wünschen das es auf langer Sicht klappt. Ich bedanke mich für eure Antworten, vllt hat ja jemand die selben Erfahrungen gemacht und kann berichten?