Portal durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'dominanz'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Start & Nutzerinformationen
    • Pickup Guides & FAQ
    • Aktuelles & Presse
  • Allgemein
    • Anfänger der Verführung
    • Strategien & Techniken
    • Konkrete Verführungssituationen
    • Experten
  • Praxis & Infield
    • Erste Schritte
    • Field Reports
    • Online Game
    • Aktionen
    • Challenges
    • Wingsuche
    • Boot Camps
  • Liebe, Beziehungen & Sexualität
    • Beziehungen
    • Sexualität
    • Affären & Freundschaft+
  • Progressive Seduction
    • PS Workshop Erfolgsgeschichten
    • PS Workshops Info Area
    • PickUp Produkte
    • Pickupcon | Die Pickup Artist Convention
  • Lifestyle
    • Persönlichkeitsentwicklung
    • Style & Fashion
    • Sport & Fitness
    • Karriere & Finanzen
  • Schatztruhe
    • Best of Allgemein
    • Best of Praxis
    • Best of Beziehung
    • Best of Lifestyle
    • Extras
  • Gruppen
    • Advanced Members Area
    • U-18
    • Ü-30
  • Off Topic
    • Kreativraum
    • Plauderecke
    • Jubelsektion
  • Lairs
    • Berlin
    • Hessen
    • NRW
    • Der hohe Norden
    • Baden-Württemberg
    • Bayern
    • Sachsen
    • Sachsen-Anhalt
    • Südwesten
    • Schweiz
    • Österreich
    • Weitere Städte und Länder
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Club Outfit Ratgeber
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Lernmaterial
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Frag die Coaches

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kategorien

  • PRIVATES PUA ARSENAL
  • PICKUP EBOOKS
  • PICKUP AUDIO
  • PICKUP VIDEO

Finde Suchtreffer in...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach Anzahl von...

Mitglied seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Skype


ICQ


Aufenthaltsort


Interessen


Ich biete


Ich suche

53 Ergebnisse gefunden

  1. Hallo! Ich bin M23 und meine Freundin ist W22. Ich bin mit meiner Freundin nun seit 3 Monaten zusammen, relativ frisch aber es hat sehr viel potential und ich sehe meine Zukunft darinnen, wenn ich mein Problem wieder in den Griff bekomme. Ich habe anfangs mist gebaut, indem ich einfach paar mal zu eifersüchtig war, und hab ihr Dinge unterstellt etc. Da ich dann sehr schnell erkannt habe, das ich Mist gebaut hatte, began ich etwas ihr nachzukriechen / nach rennen. Ich will sie nicht verlieren und began alles für sie zu tun. Ihr wurde es nach ein paar Wochen zu viel, weil ich einfach immer präsent war, und immer im mittelpunkt stehen wollte, eben aus dem schlechten Gewissen, weil ich grobe Fehler machte. Ich will wieder "die Überhand" haben, der Mann sein, so wie ich es immer war. Wie gehe ich das am besten an? Wir sehen uns 3-4 x pro Woche, Wochenende schläft sie meistens bei mir. Sie ist nun seit 14 Tagen in den USA und kommt Samstag retour. Meiste Zeit, schreibe ich ihr, und sie antwortet halt wenn sie internet hat. Soll ich mal etwas weniger "offensiv" sein und mehr abwarten, dass sie wieder die initiative ergreift oder was meint ihr? Wie richte ich die Kacke wieder? lg
  2. Hallo Leute, mehr und mehr drängt sich mir auf, dass ich ein Problem habe. Zu Beginn das Positiven: Ich bin athletisch, betreibe regelmäßig Kraftsport, schwimme und mache verschiedene Sportarten: Das sieht man. Außerdem bin ich ein sehr guter Schachspieler, gebildet und relativ attraktiv. Das Problem: Trotzdem habe ich keinen Erfolg bei Frauen. Ich bin irgendwie zu ernst, vllt. auch zu arrogant oder zu humorlos, kA. Folgende Situation: Ich saß letztens mit meinen beiden kurzzeitigen Mitbewohnern, eine hübsche Bayerin und ein kleiner Italiener in einer Bar. An der Bayerin hatte ich Interesse und wir hatten zuvor auch schon geflirtet. Ich hielt mich jedenfalls für eindeutig attraktiver als den kleinen Italiener. Nach einer halben Stunde haben die beiden dann intensiv geflirtet und mich völlig aus dem Gespräch verdrängt, sodass ich bald nach Hause gegangen bin. Die beiden schienen erleichtert. Obwohl ich versucht habe mich abzulenken, war mein Ego danach total im Eimer. Ich habe die Welt nicht mehr verstanden und mich scheiße gefühlt. Trotz meiner Qualitäten kann mir anscheinend jeder Typ die hb‘s unter der Nase wegschnappen. Am nächsten Tag hatte ich dann wenigstens einen kleinen Trost, als ich oberteillos in die Küche kam und der Italiener zufällig auch oberteillos (Kinderkörper) dort saß. Die Bayerin war auch da und der Vergleich hat sie dann doch erschüttert, was ich lustig fand. Trotzdem bringt mir das ja nichts ... Er hat sie gelayed, ich nicht. Ich will endlich wieder Frauen kennenlernen, oft halten sie mich aber auf Anhieb für unsympathisch. Außerdem habe ich oft große Angst welche anzusprechen, gerade wenn ich alleine bin. Ich glaube, dass ich oft nicht dominant genug auftrete und um das wett zu machen dann oft arrogant werde. Immerhin werde ich ab und an von welchen angesprochen, auch wenn sich das dann meistens verläuft. Was kann ich tun? Wo anfangen? Für Tipps bin ich dankbar.
  3. Freundin verwirrt * 24 * 21 * 9 Monate * Verhalten der Freundin Servus zusammen, ich hätte ganz gerne mal eine Einschätzung von euch bevor ich meine Freundin selber darauf anspreche. Bin nun seit besagtem Zeitraum mit meiner Freundin aus Portugal in einer Fernbeziehung. Habe sie vorher im Auslandssemester kennengelernt und nehme das ganze ziemlich ernst. Bevor wir offiziell zusammenkamen, haben wir 4 Monate im selben Apartment gewohnt. (Studentendorf..) Soviel dazu. Da ich an und für sich noch nicht viel Beziehungserfahrung habe, würde ich gerne folgende Verhaltensweise von ihr mal erklärt haben.. Als sie mich in Deutschland besuchte, war an und für sich alles gut. Meine Freunde meinten jedoch, dass sie teilweise etwas gelangweilt wirkte, was mir so nicht aufgefallen war. Irgendwann meinte sie dann mal, sie sei in Kontrolle was ich natürlich einfach zur lächelnd abtat. Wir schreiben tagtäglich Messages,was natürlich auch immer monotoner wird mit der Zeit, weshalb mittlerweile das ganze ziemlich stagniert ist. ;) Trotzdem ist alles gut, sie hat mir die Hälfte der Flugkosten erstattet, da ich sie nun zum dritten Mal besuche und sie nur einmal bei mir war. (Und das obwohl sie bekanntlich kaum Geld hat!) Sie spricht zwar von der Zukunft, aber wirkt dabei irgendwie nicht überzeugt. Habe angefangen mich etwas zu distanzieren und lasse nun seit mehreren Wochen nur noch sie schreiben. Sie scheint mich durch Shit Tests betarisieren zu wollen. Ist es so ein Mädel wert? Ist das normal? Im Endeffekt weiß ich natürlich, dass ich mit der ganzen Sache glücklich sein muss. Aber mit diesem Verhalten treibt sie mich zwangsläufig sowieso dazu, dass mir das alles egal ist und ich es nur noch laufen lasse, weil ich es kann. Dazu sei gesagt, dass ich zur Zeit schon so einiges für dieses Mädel machen würde. Sonst hätte ich hier nicht geschrieben! Meine eigentliche Frage: Basiert ihr Verhalten auf mangelndem Respekt? Sie feiert natürlich viel, wie sich das für ihr Alter auch gehört. Das will und kann ich ihr auch nicht verbieten. Sind solche Dinge wie anrufen und voreilig auflegen und Nachrichten wie "Ich bin der Boss" Anzeichen von reiner Dominanz die sie als portugiesisches Mädel vielleicht haben will. Oder zeugt sowas einfach von reinem Desinteresse und mangelndem Anstand mir einfach zu sagen, dass das so alles in unserem Alter einfach nicht klappt? Will sie mich einfach nur betarisieren oder tatsächlich solange weitermachen bis ich keine Lust mehr darauf habe? Habe sie letztens etwas Zappeln lassen, als 5 Mädels bei mir übernachtet haben. Habe ihr das natürlich schön und breit wissen lassen. Seit dem hat das Ganze auch wieder abgenommen. Bisher keinerlei Rede von Kontrolle. (Seit 1 Monate) Eigentlich habe ich 0,0 Lust auf solche Beziehungsspielereien, weshalb ich auch beim nächsten Besuch eine Entscheidung treffen werde. Je nach dem, was sie für ein Verhalten an den Tag legt. Habe auch keine Lust auf eine offene Beziehung, dafür ist's mir dann die Reise nicht wert und die Gefühle zu stark. Danke für eure konstruktiven Tipps / Einschätzungen.
  4. Hallo an die Damenwelt, ich habe eine Frage über den psychologischen Hintergrund eines bestimmten Verhaltens, welches ich nicht verstehe: Ich habe es in meiner letzten LTR erlebt und lerne auch immer wieder Damen kennen, die dieses Verhalten aufzeigen. Es ist für mich schwer zu beschreiben, deswegen werde ich auch Beispiele aufführen. Im Grunde geht es um Äußerungen von Frauen, das sie "auf Händen getragen werden möchten". Meine letzte LTR (dominanter Drama-Typ) hatte mir das auch verbal immer wieder vermittelt. Es kommen Aussagen wie: "Ich bin es wert auf Händen getragen zu werden." "Ich möchte wie eine Prinzessin behandelt werden." "Du hast es mit mir schon sehr gut erwischt." "Du bist der Mann, du musst dich melden, du musst um die Beziehung kämpfen." "Du solltest das eigentlich bezahlen/übernehmen." Ich erlebe bei solchen Frauentypen auch sehr oft Bequemlichkeit. Sie fordern, dass ich zu ihnen komme. Sie kommen nur selten mal zu dir. Diese Bequemlichkeit gilt auch fürs Emotionale. Der Mann muss liefern, sonst gibt's Drama. Neulich hatte ich jemanden kennengelernt, wir kannten uns nur flüchtig und beim ersten Date kam die Ansage: "Sie ist es Wert das ich den weiten Weg auf mich nehme" (2h Autofahrt, ich hatte vorgeschlagen uns auf der Hälfte zu treffen). Ich hatte dann abgesagt. Ich als Mann finde so ein Verhalten leider äußerst herablassend. Für mich stellt sich die Dame damit immer auf eine höhere Stufe, als man selbst. Sie verliert für mich in dem Moment sehr viel an Attraktivität. Ich dachte die Damenwelt möchte eine moderne Gleichberechtigung, doch bei diesen Verhaltensweisen fühle ich mich in die Feudalzeit zurückversetzt. Bei diesen Damen wird auf einmal die alte Rollenverteilung gefordert. Ist leider für mich nicht die Realität sondern eine Traumwelt, in der der Prinz auf seinem Gaul zum Turm reitet. Ich verstehe denn psychologischen Hintergrund dahinter nicht? Kann mir den jemand von euch näher bringen. Gerne auch Tipps im Umgang Danke
  5. Hallo zusammen, 1. Mein Alter: 21 2. Alter der Frau: 18 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben: LTR und so 4. Etappe der Verführung (siehe "Welche Etappen gibt es?"): LTR und so 5. Beschreibung des Problems Im Dezember auf ner Party kennen gelernt, rumgemacht, einige Dates ausgemacht, seit 2 Monaten reden wir von einer Beziehung. Zu mir: Früher weniger interessiert an Beziehungen, kaum gefühlsmäßig unterwegs gewesen. Immer viel Wert auf Freiheit und Unabhängigkeit gelegt Vergleichsweise erfahren im Bezug auf Frauen mit +/- 20 GV Partnerinnen für mein Alter, konnte Frauen schon immer sehr gut beurteilen, führen und verführen. Im letzten Jahr etwas ruhiger geworden, da mein duales Studium kaum Freiheit in meinem Leben zulässt. Zu Ihr: Nicht vom Alter täuschen lassen, hatte sie auf 23 geschätzt beim Kennenlernen. Sie studiert schon seit nem Jahr und ist wahnsinnig reif. Sie ist in höchstem Maße gutaussehend und hat eine extrem selbstbewusste und geile Ausstrahlung, was keine subjektive Einbildung ist. Die Typen drehen in ihrer Nähe völlig am Rad, wenn ich mit ihr unterwegs bin. Sie hatte bisher eine lange Beziehung ( 3 Jahre ) und einige Partner, die allesamt ein ganzes Stück älter waren, also kein unerfahrenes Küken. Problem: Es läuft eigentlich so gut und eigentlich so gar nicht gut. Es passt wunderbar mit uns, wir sind ziemlich auf einer Wellenlänge, haben Spaß miteinander, gemeinsame Interessen, sind beide relativ selbstbewusst, also keiner wird vom Anderen "runtergeputzt" und schränken uns gegenseitig überhaupt nicht ein. Wenn wir uns sehen, sind wir glücklich. Könnte dann das erste Mal in meinem Leben sagen, okay ich brauch absolut keine andere Frau mehr. Und dann kommt die andere Seite: Wir sehen uns wirklich selten. 1x pro Woche ist schon viel, können auch mal knapp 2 werden. Sie pendelt zwischen Wohnung bei Eltern ( 50 min ) und Wohnung in Studienort ( 15min ), ist zwar teilweise etwas nervig, aber nicht das Problem. Zeitlich ähnlich. Ich bin durch mein Studium zeitlich nen ganzes Stück stärker belastet als sie in ihrem normalen VWL Studium, aber außerhalb von Klausurenphasen geht das noch klar. Es scheint aber bei uns einfach "normal" zu sein, uns nicht so oft zu sehen. Sie stört es anscheinend kaum. Wenn ich frage, wird halt 2- 3 Tage später was ausgemacht, genauso andersrum. Aber um ne wirkliche Beziehung aufzubauen, reicht das zurzeit einfach nicht. Nächster Punkt: Sie hasst Dominanz von Seiten ihres Typen. In ihrer Beziehung scheint sie 3 Jahre lang die Hosen angehabt zu haben, sie ist Dominanz wohl von ihrer Seite aus gewöhnt. Sie hasst die Doggy Stellung und Blasen - weil sie sich dadurch nicht mehr gleichgestellt fühlt. WTF ICH LIEBE DOGGY, Blasen ist mir wurst, brauch ich nicht. Geht aber mehr um die Bedeutung - wie geht man dann mit so nem Mädel um? Ich hatte ja schon so einige selbstbewusste Mädels, aber sie ist da mit Abstand die größte Nummer. Ist aber auch absolut authentisch, sie spielt das nicht vor um Schwäche zu verstecken oder wirkt arrogant. Gefühlsmäßig meinte sie auch, dass sie von Liebe erst nach langer Zeit reden kann. Sie ist nicht besonders romantisch und legt keinen Wert auf Gefühlsduselei. Kommt ziemlich unnahbar und einfach komplett unabhängig rüber, manchmal kalt. Ich bin echt nicht der Gefühlsmensch, aber selbst ich bin absolut geschockt von so viel Rationalität. Ohne scheiß, mir wurde mein ganzes Leben gesagt, ich sei extrem kalt; meine Ex meinte bei meinem Schlussstrich, ich bin ein absolut toller Mensch und super Freund, aber sie wünsche mir für die Zukunft, ich würde mehr Gefühle und mehr Wärme zulassen, sonst würde ich einsam enden. Und jetzt steh ich da in ner Beziehung und bin auf einmal im Vergleich unglaublich gefühlvoll. Summary: Ich fühle mich mehr wie in einer Freundschaft plus ohne, dass wir mit anderen Partnern schlafen, als wie in einer Beziehung. Ich will mehr Leidenschaft erreichen, eine engere Beziehung aufbauen, weil ich im Gegensatz zu meinen früheren Beziehungen, die ich immer sehr schnell beendet hatte, grundsätzlich endlich ein gutes Gefühl habe, was meine Partnerin betrifft. Wie komme ich dazu? Wie gehe ich mit der Dominanz um? Viele Grüße
  6. Ich: 42 (Türke) HB: 34 (Türkin) Dauer der beziehung: 11 Monate Art Der Beziehung: LTR Ich habe meine Und ihre Nationalität erwähnt da manches etwas anders läuft. Da ich weiß das die Aktuelle Situationen aus der Vergangenen was wir beide hinter uns haben rühren, zuerst Ihre und Meine Vorgeschichte. Vorgschichten: Vorgeschichte HB HB und ihre Familie wurde von Vater als sie 14 war verlassen. Der Vater übernahm die Miete und hielt sich sonst aus der Verantwortung raus. Sie nahm die Verantwortung für die Familie und ging dann neben der Schule bzw Ausbildung Arbeiten und Versorgte Ihre Mutter und 3 andere Geschwister die Kleiner waren als sie. Sie hatte vor mir 3 Beziehungen. Ein Hoteldirektor den Sie auf einem Urlaub kennenlernte (Alphatyp). Ein anderen der sich später als Verheiratet herausstellte und sie von Ihm als Geliebte benutzt worden ist. Und ein Niceguy der Sie Asexuell behandelt hatte. Vorgeschichte Nihdeli Ich wuchs mit Strengen Eltern und Relativ wenig Elternliebe ( Gar nicht wäre falsch). Hatte eine Traditionelle frühe Ehe (1995-2002). Nach der Ehe hatte ich eine Beziehung der Sich sehr früh als Katastrophe zeigte. Januar 2005 war ich dann ein echter (verzweifelte) Single. 2009 hatte ich eine (Türkin)Online kennengelernt. Beziehung war am Anfang einem Märchen gleich. Sie war wunderbar und ich verknallte mich extrem in Sie und bindete mich sehr stark. Das erste halbe Jahr war es super Harmonisch. Sie Wohnte in Köln und ich damals in München. Nach etwa einem halben Jahr erzählte Sie mir das Ihr Vater nichts von mir wissen möchte da ich Geschieden bin und ein Kind habe und damit ein Verantwortungsloser Mann wäre. Damals ging es mir psychisch noch sehr gut und konnte Ihr Kraft geben. Doch im Laufe der Zeit wuchs mein Angst Sie zu verlieren, da ich merkte das Sie sehr an Ihr Familie hängt und wenn es auf Hart auf Hart ankommt Sie Sich unterkriegen lassen wird. Wir verlobten uns nach 1,5 Jahren als dann endlich der Vater Nachgab und da wo ich dachte die Familie hätte mich akzeptiert, machte mich Ihr Vater bei jedem Besuch Runter. Ich wurde vor Angst Sie zu Verlieren schier Verrückt. Und benahm mich sehr Kindisch und hatte somit meine Stärke die nicht so gut wie heute aber dennoch Vorhanden war komplett Verloren. Aufgrund meines Kindischen und nicht mehr Sachlichen Verhaltens übergab ich dann 4 Monate vor der Hochzeit nach 3 Jahren Beziehung dem Sieg Ihren Vater. Er kam zu mir und überreichte mir Unsere Ringe. Ich habe Sie seit dem nie mehr gesehen. Heute weiß ich das ich die Schlechte Meinung Ihres Vater den er von Mir hatte, angetrieben von mein Verlustängsten, bestätigt hatte. Immer wenn ich bei Ihrer Eltern war, war ich sehr eingeschüchtert, eben ein Wurm. Nach dieser Geschichte hatte ich mehr Frauen als vorher. Hatte ein FB über paar Monate (fühlte mich unwohl aufgrund meiner Mindset: Sex ist nur in eine Beziehung richtig). Hatte danach eine Asexuelle Platonische Beziehung über fast einem Jahr, sie konnte sich nicht überwinden. Danach kam ich auf PU und fing an mich einzulesen. Hatte 2 FB’s (mit entsprechender Mindset und Frame, aber bei einer Brach mein Frame zusammen) hatte ein weiteren Date mit Lay. Ging mit Jungs aus unserem Lair weg, was mir sehr viel gebracht hat. Aktuelle Beziehung: Ich lernte mein aktuelle HB Anfang letzten Jahres Online kennen. Ich hatte zu der Zeit noch einen der FB’s. War also entsprechend gestärkt und hatte als Basis der Entscheidung für diese Beziehung kein Gefühl der Verzweiflung. Ich lebe aktuell in BW und sie im Rheinischen. Hatte ein Frame die richtig gut war. War Dominant, aber Mann mit Herz. Sexuell Frame der genau und Mega prickelnd aufgesetzt war. Nach wenigen Treffen merkte ich dass ich Mega von Ihr Sexuelle Attractnes und Ihrer Art angezogen bin. Ich lernte Sie als eine starke Persönlichkeit kennen. Sie lebt zwar in ihrer eigenen Wohnung etwa 50 km von der Familie entfernt aber kümmert Sich um Ihre Familie und war Quasie für Ihr Mutter, Bruder und 2 Schwester das Alpha. Im Laufe der Zeit und Gespräche merkte ich das die Verantwortung sie auch manchmal überanstrengt. Aber Dennoch brauchen Ihre Geschwister nur ein Anruf tätigen und Sie rennt (meckert zwar dass sie doch so unselbstständig sind). Aktuell wird ihr Kleinere Schwester diesen Spätsommer Heiraten und im Nächsten Frühjahr wird Ihr Bruder Heiraten. Planung und Organisation ist komplett auf ihren Schulter Anfänglich habe ich mir die ganzen Geschichten angehört und nicht viel kommentiert, war ein guter Zuhörer. Zwischen uns war es richtig gut. Aufgrund der Entfernung sehen wir uns so im Schnitt 2 mal im Monat. Telefonierten aber Täglich und wir schrieben uns Täglich. Im Herbst bewarb Sie sich im Krankenhaus wo sie als Krankenschwester tätig ist für die Stelle als Stationsleitung. Diese Stelle brachte mit sich mit , das wenn sie die Stelle bekommt, dann dort aber aufgrund der Schulungen die das Krankenhaus bezahlt sich für 5 Jahre Verpflichten muss. Mein Frame bekam ein kleinen riss: „Oh schleiße das wird nichts , mehrere jahre Fernbeziehung wird nicht gut gehen“ waren meine Gedanken. Auch ihr ging es dann schlecht da sie sich Sorgen machte die Beziehung zu verlieren wenn sie die Stelle bekommt. Nach einem Wochenende raufte ich mich zusammen und bestärkte sie in ihrem Vorhaben. Und das wir schon ein weg finden werden ( Hatten einige Möglichkeit besprochen für das was wäre wenn). Doch Sie bekam diese Stelle nicht und danach glitt sie in ein Depression und Ihre Stimmung sowie Ihr Lebensfreude sank, sie fühlte eine Starke Niederlage und konnte das nicht so recht verknusen. Sie war nicht mehr Lustig. Und Signalisierte mir auch das wenn sie nicht mit mir schon eine Beziehung hätte jetzt eigentlich kein Kraft mehr dazu hätte und somit auch keine begonnen hätte. Ich ging noch verhältnismäßig gut mit der Situation um. Aber sie fing an weniger zu schreiben, die Telefonate waren aber noch gut und Intensiv. Gegen Ende Letztens Jahres wollte ich mit Ihr ein Urlaubsplan für dieses Jahr aufstellen. Wir hatten letztes Jahr irgendwann mal darüber gesprochen das wir gemeinsam Strandurlaub machen. Da ich auch Zuhause ein Kind habe kann ich nicht immer und Jederzeit wie sie Urlaub machen. Also Dachte ich mir Pfingsten oder ende Sommer. Als wir gemeinsam unsere Kalender auf hatten und am Tisch saßen stellte sich heraus das Pfingsten bei ihr nicht geht da sie mit Ihrer Geschwister in Istanbul ist um Hochzeitkleid zu Kaufen. Ende Sommer nicht, da die Hochzeit stattfindet. Ich war tief enttäuscht und ab dann hatte ich ein größeren Riss in mein Frame. Ich denk das hat die Entwicklung nochmal beschleunigt. Nach Silvester hatten wir ein Streit, ich habe stress gemacht da ich unsachlich geworden bin. Danach ist sie auf etwas Abstand gegangen. Die Telefonate sind sehr wechselhaft. Mal sehr Herzlich mal sehr Distanziert. Das Jetzt: Seit etwa einer Woche bin ich in ein Inneren Dialog gegangen. Versuch mein Handeln und Gedanken zu reflektieren. Und meine Stärke und Sachlichkeit und auch die Lebensfreude wieder ganz zu bekommen. Ganz weg ist es nicht aber eben etwas Flacher wie letztes Jahr. Und lese mich wieder in Persönlichkeitsentwicklung ein. Habe das Buch 6 Säulen des Selbstwertgefühl angefangen. Ich gehe davon aus das meine Erlebnisse aus der Vergangenheit und insbesondere die Beziehung die der Vater für meine ex Schluss gemacht hat verlustängste hervorgerufen haben. Die Parallele ist eben da, Sie hängt sehr an Ihre Familie und auch deswegen wir auf Dinge verzichten müssen. Gleichzeitig bekomme ich Angst dass sie, wenn es darauf ankommt nicht zu mir ziehen können wird, weil sie nicht so weit von der Familie sein möchte. Bei ihr wird es Vermutlich so sein das sie innerlich unsicher geworden ist da ich mein Dominanz die ich zu Anfang hatte etwas verloren habe. Und auch das sie , wie ich denke nicht sicher ist das sie Wegziehen kann, da sie dann Ihre Familie nicht so oft sehen kann. Ich Vermute auch das Sie sich für Ihre Familie verantwortlich fühlt und vermutlich das Gefühl hat das Sie so ihre Familie in Stich lassen würde. Die Beziehung stagniert und hat ihr Wohl-fühl Zone verloren. Ich denke Ihr geht das genauso wie mir. Wir sehen und übernächste Wochenende, möchte mit ihr ein Gespräch führen wo jeder seine Sorgen und Ängste Offen und ehrlich ausspricht. Wo stehen wir, was schätzen wir an der Beziehung und was fehlt oder stört daran. Und sind wir bereit die Comfort-zerstörer zu Bennen und auch zu verstehen. Ich möchte das wir unsere bewegründe für das verhalten die wir an den Tag legen besser verstehen, und nicht wie aktuell vermuten. Im Grunde würde ich wollen das sie Weiß warum ich manchmal so unsachlich bin (gegen die ich aktuell was tue), aufgrund meiner Erfahrung sind in mir Verlustängste initiiert worden. Aber ebenso Weiß ich nicht wie ich das ausdrücken sollte um nicht als zu sehr needy bzw als Unmännlich rüber zu komme. Denn eigentlich bin ich ja gleichzeitig wieder dabei wieder die Stärke zurück zu bekommen. Dennoch möchte ich kein unausgesprochenen Ängsten und Sorgen die bisher nur über Andeutungen kamen, ihrerseits sowie meinerseits vorherrschend sind die Zerstöerrisch wirken können. Ein Offenes und ehrliches Gespräch eben. Die Frage: Was meint ihr, wie kann Ich mich öffnen ohne mich als Teppich Vorleger zu präsentieren? Mir ist bewusst das nach so einem Gespräch wo man dinge ausspricht die einem Stören, man erkennt das man kein Basis mehr hat und dann die Beziehung erst recht enden könnte. Ich gehe dieses Risiko ein da mir klare Verhältnisse lieber sind.
  7. Dein Alter: 21 Ihr/Sein Alter: 19 Dauer der Beziehung: 9 Monate Art der Beziehung: LTR Mein Problem ist das ich sehr wahrscheinlich eine Borderline-Persönlichkeitsstörung habe und meine Beziehung damit so wenig wie möglich belasten möchte. Mein Hauptpoblem ist vor allem meine Persönlichkeit, ich brauche sehr viel nähe sonst dauert es nicht lange bis ich anfange Wut auf meine Freundin zu empfinden und diese steigert sich manchmal zu den Bedürfniss schlusszumachen/ Fremdzugehen. Dabei will ich das gar nicht, beziehungsweise nicht lange. Dieses Gefühl verschwindet direkt in den Augenblick wo ich glaube das alles wieder Perfekt ist. Ich werde nicht Fremdgehen und meiner Freundin auch nicht weh tun, das wiederspricht meinen ineeren Werten und dem was ich mir selbst und ihr versprochen habe. Allerdings ist das Problem das vieles was Borderliner brauchen um eine "gesunde" Beziehung zu führen PU Dogmen wiederspricht. Ist es z.B. möglich eine LTR unter der Bedingung zu führen das ich Zeit konkret einfordere, wenn auch extrem selten, aber manchmal doch, die Kontrolle über meine Emotionen verliere und über meine Ängste spreche? Also sowas wie Verlustangst, die kann sich bei mir in extremen bis hin zum Nervenzusammenbruch äussern. Es geht mir dabei nicht darum meine Freundin einzuschränken, ich will ihr im Grunde mitteilen warum ich wie drauf bin. Wenn ich ehrlich sein soll ich fühle mich zum grossen Teil scheise. Ich versuche die Person zu werden die ich sein will aber erleide dauernd Rückschläge, indem ich in alte Gedanken und Verhaltensmuster zurückfalle. Ich bin auch nicht so dominant wie ich es gerne wäre,z.B. in sozialen Situation redet eher meine LTR und allgemein scheint es so zu sein als ob auf mancher Ebene unserer Beziehung die Rollen vertauscht wären. Ich will aber Dominant sein und das auf jeder Ebene, meine LTR meint zwar alles sei gut, sie liebt mich und das ich z.B. auf sexueller Ebene sehr Dominant bin aber ich will auf jede Art dominant sein. Ich habe keine Lust mehr auf das Gefühl andauernd durch jemanden ersetzt werden zu können der Dominanter ist als ich. Deswegen werde ich weiter an mir arbeiten und Versuchen Dominanter zu sein und weniger abhängig von der nähe meiner LTR auch wenn ich nicht weis ob das möglich ist. Das ist jetzt eine ziemliche Mischung aus Personal development und Beziehung, ich packe das hier rein weil es mir Hauptsächtlich um meine LTR geht. Meint ihr eine LTR kann funktionieren wenn sie PU so wiederspricht? Das ich überhaupt noch Zeit habe mich in meiner LTR in Richtung dominanz zu entwickeln oder wird es zwangsläufig nichts werden können?
  8. Jo. Die meisten haben schon bestimmt gemerkt dass es unter menschen auch rangfolgen gibt. Icb war früher der vierte von 5. Ich habe dem alpha dominantes verhalten gezeigt und bin nun selbst der alpha. Ich dachte ich würde jetzt automatisch zum frauenschwarm werden. Allerdings hat sich nicht viel verändert. Außer dass ich jetzt von keinem mehr in meinem verhalten eingeschränkt bin. Ich wollt wissen obs nocb andere gibt die den aufstieg geschafft haben und was sich bei ihnen verändert hat
  9. Sie: 18 Ich:24 Etappe: 2x getroffen, 2x Sex Frage: Wie geht ihr mit euren Mädels um, die auf starke Dominanz stehen. Wie "bestraft" ihr sie? Wie intensiv wird das ganze bei euch? :D Hi, Leute! Nachdem ich schon länger mitlese und seit kurzer Zeit auch aktiver hier im Forum poste, möchte ich mit euch etwas teilen, was mir kürzlich passiert ist und das mir neue Denkanstöße gegeben hat. An Silvester lernte ich über eine gemeinsame Freundin ein Mädel kennen. Sie ist 18 aber auf mich einen sehr reifen Eindruck. Das kann daran liegen, dass sie wohl schon was mit deutlich älteren hatte. Den Abend über Kino und C&F, wobei ich immer etwas auf Distanz war ( du bist der Preis, etwas, das ich erst lernen musste, da ich früher sehr anhänlgich war und die Frauen immer auf ein Podest gestellt habe. ) Dieses Verhalten hat sie scheinbar sehr angezogen. Obwohl Sie ständig von der Meute angebaggert wurde, hat sie nach Gemeinsamkeiten gesucht und imo. viel invest geleistet. Am Ende des Abends ist sie bei mir im Bett gelandet. Was folgte war richtig guter Sex und Gespräche, die mich überraschten, weil sie wie gesagt reifer ist, als ich dachte. Sie kam mit Shittests an, die ich aber locker umging. Inuitiv. Da sie weiter weg wohnt und höchstens am Wochenende vorbeikommen kann, bin ich von vorn herein sehr sparsam mit Whatsapp und co. Lieber telefoniere ich kurz und sage, was ich zu sagen habe. Das gefällt ihr, denn das macht sonst keiner..scheinbar. Sie ist 2 Wochen nach Silvester zu mir gekommen und wir hatten einen coolen Abend mit unseren gemeinsamen Freunden. Immer wieder zwischen drin, packte ich sie mir einfach und küsste sie, habe negs gegeben und einfach gemacht worauf ich Lust hatte, sprich rumgrabschen und ab und an nen klaps auf den Hintern oder einfach mal gegen die Wand drücken... ;). Sie sagte, dass sie drauf steht, dass ich sie "nötige". Als wir wieder im Bett waren hat sie immer mitgemacht, bis sie dann blockte. Daraufhin ich: 2 Schritte zurück, einen vor. sie machte mehr mit, blockte aber wieder. Sie sagte, dass Sie gefühle für einen anderen hat und blubb. Daraufhin hab ich wieder kurz aufgehört, anschließend sie am Hals von hinten gepackt ( Löffelchen liegend ), meine Hand in ihren Schritt und gefingert. Ich flüsterte ihr ins Ohr sowas wie: Und du glaubst das läuft jetzt so?" Ich habe sie angeschaut und der Blick war echt nicht normal..Sie war so dermaßen erregt..so hab ich das wirklich selten gesehen. Plötzlich hatte ich den Dreh raus, so fühlte ich mich. Irgendwie war aufeinmal ein Frame da ( glaube ich, den ich ohne irgendwelche Pick Up Sachen einfach gespürt habe .) Nun was folgte war ein letzter Block. Ich dachte mir dann nur: ok, mehr ist needy und hab aufgehört, mich umgedreht und wir haben geschlafen. Am nächste Morgen, als sie aufgewacht ist, stürtze sie sich auf mich und ließ nicht mehr locker. Ich triggerte sie mit: Aber das können wir doch nicht tun...Aber bevor ich das aussprechen konnte, hatte sie schon meinen Schwanz in der Hand :D Sie erzählte mir in Gesprächen davor, dass sie noch nie gekommen ist beim Sex...einige Minuten später hat sie mir das komplette Bett vollgesquirtet und ab da hat ihr Blick nicht mehr von mir gelassen. Wollte Händchen halten usw usw usw.. ( Laut gemeinsamer Freundin etwas, was nicht üblich ist ) Ich habe mir einfach genommen was ich wollte, sie wirklich hart gepackt und "genötigt" wenn man das denn so sagen will. Sie fuhr extrem drauf ab, Haare ziehen, festhalten, Arsch versohlen und würgen..gefiel alles sehr. Und ich habe zu diesem Zeitpunkt auch gemerkt, dass mir das soo taugt, ich aber nie wirklich ( durch meine frühere starke Unsicherheit, heute viel seltener, was ich aber nicht nach außen trage ) in der SItuation war oder mich nicht getraut habe. Nun meiner Frage..Habt ihr Anregungen was Mann noch so alles machen kann? Ich meine auch dreiste Aktionen, die einem Mädel mit daddy issues, den Kopf komplett verdrehen ;)..Ich wäre auch sehr dankbar für paar Mindset Ansätze und konkrete Situationen, die sie durchdrehen lassen. Danke schon mal für eure Mühe! Grüße, ka-rool
  10. 1. Mein Alter: 28 Jahre 2. Alter der Frau: 26 Jahre 3. Fast Seit einem Jahr zusammen 4.Sex Hallo zusammen, Ich bin Ingenieur der Informatik aber die deutsche Sprache ist nicht meine Mutter Sprache daher wird mein Schreibstil hier nicht mein Alter widerspiegeln. Ich sehe gut aus und lerne viele Frauen kennen. Mal klappt es ganz gut mal nicht. Zurzeit befinde ich mich in meiner schlechten Phase und habe nur drei Frauen Parallel (ich muss aber zugeben dass es selten ist dass ich zwei Frauen gleichzeitig habe, die mir wirklich gefallen). 5. Das Problem ich habe immer das Gefühl das ich im Bett mittelmäßig bin. Vielleicht weil ich es noch nie erlebt habe dass eine Frau im Bett total verrückt nach mir geworden ist. Am Freitag hat habe ich mich mit eine von den Mädels getroffen und gefragt was kann bei uns im Sex besser werden. Darauf kam dass sie sich mehr Dominanz von mir wünscht und dass ich einfach das mache worauf ich Lust habe ohne darüber zu reden (Das habe ich auch von andern Frauen schon mal gehört aber damals könnte ich damit nichts anfangen). Das Gespräch hat mich dazu geführt Gedanken darüber zu machen und mir ist dabei folgendes aufgefallen: 1. Ich mache oft anzügliche Scherze aber Ich verhalte mich allgemein mit den Mädels mehr wie ein kleines Kind oder wie eine Freundin. 2.Ich lasse mich nicht fallen beim Sex und mache nicht das worauf ich Lust habe sondern ich denke nur daran was soll ich machen damit die Frau ihren Spaß hat. Ich muss ehrlich sagen das Gespräch hat mich etwas verletzt weil mir klar geworden ist dass ich nicht Mann genug bin. Ich suche hier nichts nach Rezepten die mir helfen mich zu verstellen sondern brauche Tipps oder Ideen wie ich diese Phantasien von Wilden Sex in der Realität umsetzen kann. Ich habe für heute Abend und am Mittwoch ein Date. Ich möchte dieses mal Probieren das Tier in mir freien Lauf zu lassen. Ich wollte Sachen wie leicht auf den Hintern Schlagen, auf die Brust Spucken und massieren, an den Haaren ziehen probieren. 6. Frage Wir findet ihr meine Einstellung? Ich wäre euch dankbar wenn ihr mir zusätzliche Tipps was das Thema Dominanz und leicht erniedrigen angeht. konkrete Vorschläge für heute Abend wären auch nicht schlecht
  11. Moin! Eigentlich ist es relativ lächerlich, was jetzt kommt, aber das Thema lässt mir nicht so richtig Ruhe. Ich möchte kurz eine kleine Geschichte erzählen, die tatsächlich so stattgefunden hat. Gestern war ich einkaufen beim Penny um die Ecke. Nichts besonderes, nur etwas Schokolade und Geschenkpapier. Die Verkäuferin war sehr freundlich, ich hatte gute Laune. Als ich den Laden verließ, wollte ich nach Hause um schnell alles einzupacken, allerdings wurde ich von zwei Zivilisten angesprochen. Ich habe mir gedacht, dass sie kurz Hilfe brauchen, habe also sehr offen und freundlich geantwortet. Einer war Kurde, sprach relativ schlechtes, um nicht zu sagen asoziales, Deutsch, die andere war seine Freundin. Es ging jedenfalls irgendwie um meine Jacke, wo ich die herhätte. Ich habe kurz überlegt und mich erinnert, sie vor 3 oder 4 Jahren bei Jack&Jones in Hamburg gekauft zu haben. War nicht das erste Mal, dass ich auf die Jacke angesprochen wurde, weil sie anderen so gut gefällt. Relativ schnell war allerdings klar, dass die Jacke dem Typen nicht gefallen hat, er wollte sie haben. Beide haben behauptet, das sei seine. Die Jacke ist an einigen Stellen kaputt, angeblich an den selben Stellen wie seine, die ihm vor einer Woche geklaut wurde. Das könne natürlich kein Zufall sein. Anfangs habe ich ihnen noch geglaubt, dass seine Jacke tatsächlich geklaut wurde, habe ihnen versichert, dass das meine ist und dass es mir leid für ihn tut. Er wurde allerdings ziemlich aufbrausend, sie, dumm wie Brot, hat nur Scheiße gelabert. Die Stimmung kippte immer mehr bis zu dem Punkt, an dem ich mich aus der Affäre ziehen wollte, indem ich sagte, ich würde die nächste Straßenbahn nehmen und die beiden sollten mich gefälligst in Ruhe lassen. Da hat sie mir dann mit der Polizei gedroht und diese auch tatsächlich gerufen, ich meinte allerdings, ich würde die nächste Bahn nehmen, ob die Polizei dann da wäre, oder nicht. Ich war mittlerweile ziemlich auf Adrenalin, allerdings nicht eingeschüchtert, sondern fand die beiden einfach nur lächerlich und nervig. Es war glasklar, dass die versuchen, irgendwelche Leute abzuzocken. Ich habe versucht, zu erklären, warum die Aktion gerade ziemlich bescheuert ist. Allerdings schlug der Versuch, mich auf niveauvoller Ebene da raus zu bringen, fehl, Vernunft stieß bei denen auf taube Ohren. Dann kam die Bahn, ich wollte hin, der Typ hat sich mir in den Weg gestellt. Ich habe ihm relativ scharf gesagt, dass er seine Finger von mir lassen soll, dadurch allerdings meine Bahn verpasst. Danach wollte ich nach Hause gehen. Er wieder vor mich, Hände wieder gefährlich nah an meinem Gesicht. Ohne ihn zu berühren, habe ich allerdings seine Hände da wegbekommen. Mittlerweile standen ein paar andere drumrum, die dafür sorgen wollten, dass wir uns nicht schlagen, Ich habe nicht im Traum daran gedacht, eine Prügelei anzufangen, der Typ allerdings wohl schon. Dann meinte er, ich soll ihm meinen Ausweis geben, damit er ein Foto machen kann, dann dürfe ich nach Hause. Ziemlich genervt war ich kurz davor, das zu tun, damit ich endlich nach Hause kann. Die Zuschauer gaben mir allerdings Zeichen, das zu lassen, da hatte ich dann wieder ein bisschen mehr Selbstvertrauen. Somit habe dann auch ich die berühmte 110 gewählt, in der Annahme, dass sie vorher nur geblufft hatte. Hatte sie erstaunlicherweise nicht. Wenige Minuten später kam die Polizei, hat uns kurz verhört und binnen weniger Sekunden festgestellt, dass sie es mit zwei ziemlichen Idioten zu tun hatte. Die Polizistin bat mich kurz um meinen Ausweis, war sehr freundlich und ruhig. Der Polizist sprach mit den beiden, zuvor hatte ich kurz die Situation geschildert. Der Kurde laberte unverständliches Zeug und war respektlos, was somit relativ schnell dazu führte, dass die beiden sich verdrücken sollten und die Polizei mir noch ein frohes Fest gewünscht hat. Ende der Geschichte. Mein eigentliches Problem ist jetzt aber, dass ich mich fühle wie eine Pussy. Hätte ich autoritärer und dominanter gewirkt, wäre das ganze vielleicht gar nicht so weit gekommen. Hätte ich ihm nicht zu verstehen gegeben, er solle seine Hände von mir lassen, und ihm anstelle dessen eine Kopfnuss gegeben, hätte er mich wahrscheinlich auch in Ruhe gelassen. An so ein Verhalten denke ich in so einer Situation gar nicht. Mein IQ reduziert sich um gefühlte 50 Punkte, meine Knie fangen an zu schlottern, ich versuche alles mit Worten zu klären (danke für die Erziehung, Mama) und ich bin viel zu freundlich. Gewalt ist zwar nicht immer das schönste und korrekteste Mittel, aber hin und wieder das effektivste. Und ich wollte einfach nur nach Hause, den Typen auszunocken wäre der schnellste Weg gewesen. Klar, im Endeffekt war mein Verhalten auch eine Lösung, wohl auch tatsächlich die vernünftigste. Dennoch würde ich gerne mal eure Gedanken dazu hören, wie hättet ihr euch verhalten? Ich hätte auch Anzeige erstatten können wegen Belästigung, aber dieser ganze Kram, den ich hätte tun können, war mir in der Situation viel zu riskant und aufwändig. Im Nachhinein hätte ich dem Typen gerne mal Manieren beigebracht. Aber wie lernt man, dominanter in solchen Situationen aufzutreten? Denn das Selbstbewusstsein, das mir hier fehlt, ist vermutlich genau das gleiche wie das, welches mir beim streeten fehlt. Ich bin gespannt, was ihr dazu zu sagen habt. Bis dahin erstmal frohe Weihnachten! LG S.
  12. Ra

    Herrscher oder Sklave? DU entscheidest.

    Stell Dir vor, jemand richtet im Laufe des Tages immer wieder ein Mikrofon auf Deine Gedanken. Und das, was Du denkst und fühlst wird millionenfach verstärkt und für alle sichtbar und hörbar an die ganze Welt gesendet. Was für einen Eindruck würden die Menschen von Deiner Person bekommen? Welche Charaktereigenschaften und Fähigkeiten würden sie Dir zuschreiben? Merke Dir: Du bist nicht das, was Du versuchst zu sein. Du bist das, was Du denkst, was Du fühlst und was Du tust – vor allem dann, wenn niemand zuschaut. Wenn Du ein starker, erfolgreicher und glücklicher Mensch sein willst, achte darauf, dass Du in Dir die richtigen Gedanken und Gefühle kultivierst. Höre Dir selbst bewusst zu und lerne, Deine Gedankengänge zu kontrollieren und in die Richtung zu führen, die Du anstrebst. Innere Selbstkasteiung und Herumstochern in negativen Erinnerungen machen Dich schwach und devot. Rede nur noch in einem respektvollen Ton und voller Würde mit Dir selbst. Ob Du Sklave der Umstände oder Herrscher Deines Lebens bist – entscheidest ganz allein Du selbst. In Dir drin liegen die Antworten auf alle Deine Fragen. Doch Du findest sie nur, wenn Du einen respektvollen Umgang mit Dir selbst pflegst. Schließe nach und nach Frieden mit allen Aspekten Deines Seins und Du wirst zu dem Menschen, der Du sein willst. Taten statt Worte! Sergej Linz
  13. 1. Mein alter 26 2. alter der Frau: 24 3. Anzahl der dates: 3 4. Etappe der Verführung: sexuelle berührung 5. Beschreibung des problems: Sie blockt meine sexuellen Berührungen aggressiv ab mit den worten "ich muss den Zeitpunkt bestimmen, ich kann nur wenn ich dominant bin". Sie lag schon in meinem Bett und ich hab ihr den Nacken geküsst und die titten/po gestreichelt. Sobald es aber auf das primäre geschlechtsorgan geht blockt sie ab. Habe dann versucht sie zu freezen (geht schon seit dem ersten date so) sie qualifiziert sich dann aber sofort wieder und investet auf meine freezes. Wenn ich dann aber warte das sie den schritt macht kommt nichts von ihr. Außerdem sagt sie immer sie is ne " brave" und macht hard to get, im selben Satz lenkt sie aber dann das Gespräch wieder auf die sexuelle ebene. Werd aus ihr nicht schlau. Viel. Is sie auch LSE(?) keine Ahnung. Will sie ungern nexten, hab zwar noch zwei andere Sachen am laufen, aber mit ihr verstehe ich mich auch sonst gut und haben viel spaß , nur halt keinen sex was mich extrem annervt. 6. Frage: Wie also weiter vorgehen, um sie zu vögeln?
  14. Bin mir nicht sicher, ob das nicht im Inner-Game Sektor besser aufgehoben ist. 1stes Weltproblem - nicht allzu wichtig, aber mich würden die Meinungen interessieren. 1. Mein Alter: 25 2. Alter der Frau: 26 3. Anzahl der Dates: 5 4. Etappe: Sex, Verhältnis festigen?! 5. Beschreibung des Problems Ich habs zur Zeit anscheinend mit "Karrierefrauen"..... Die zweite... Kennengelernt vor 4 Wochen, 2tes Date eskaliert und im Bett gelandet (Sex). Läuft alles soweit gut. Bisher hab ich (gut) geführt, die Dates organisiert und gemacht. Aber sie meint emanzipiert bedeutet durchaus, dass sie auch Ansagen macht, was zu tun ist. Finde ich gut. Alternativen sind vorhanden. Also hat sie mich jetzt mit ner klaren Ansage auf ein Date "einbestellt". Hab ich damit wenig Probleme, im Gegenteil, ich finde es klasse. Aber eben nicht "gar keine Probleme" damit... HB: Sie hat ihr Leben im Griff, hat hier und da Ängste und Sorgen, ansonsten selbstbewusst, natürlich, high Sexdrive. Job als Projektleiterin, Führungspersonal. Hirnfick: Jetzt hab ich einen Beruf in dem ich zwar viel Führungsverantwortung/Menschenverantwortung habe, aber eher weniger Leute unter mir. Mein Beruf erfährt gesellschaftlich wenig bis keine Wertschätzung, kaum Öffenlichkeitswahrnehmung. Beschützerisch erfülle ich meine Aufgabe als Mann evolutionär gesehen also vermutlich besser als die Mehrheit. Das ist ein Innergame-Aspekt. Ich verdiene (deutlich) schlechter als Sie/meine anderen HBs. Ich habe außerdem mehr Ausgaben für Altersvorsorge/Lebensversicherung etc. Ich hab mir also mal wieder etwas Gedanken drüber gemacht und mich gefragt, wie sehr mich das stören könnte/aktuell stört. Gesellschaftliche Norm ist Mann verdient mehr als Frau. Vergangenheit mit anderer HB: Es schaut nun mal so aus, dass ich damals nicht mit in den gehobeneren Urlaub fahren konnte, weil ich weniger verdiene. Auch beim Weggehen hat mein Geldbeutel lauter geschrieen als Ihrer. Das aus der bisherigen Erfahrung. Und mal Ausgehen im Hochklasse-Restaurant und sie einladen ist finanziell auch nicht drin. Das sind Oberflächlichkeiten, aber sie nagen etwas am Selbstwert - besonders in dem Konservativen Mann-Frau-Bild wie es in der Republik noch herrscht und in einer Kapitalistischen Gesellschaft. Machen wir uns nix vor. Weitere Punkte: Ich wohne in der Stadt aktuell in einem Appartment für Staatsbedienstete --> Da möchte man keine Frau mit hinnehmen --> Alles geschieht bei ihr. (Was ich etwas doof finde). Deshalb 6. Frage/n Wie würdet ihr dem "Problem" begegnen? Wieviel Führung würdet ihr abgeben? Unabhängig davon, allgemein gefragt: Inwiefern schaden die alten Rollenbilder (Mann. Versorger; Frau Versorgte) einer Beziehung? (Verdienst, Gesellschaftlicher Status) Die Gesellschaftlicher Status und Wohlstand sind Inner-game und durch die soziale Matrix bedingt. Ich kann mich aber nicht rausnehmen. Bewältigungsstrategien? Meine Strategie: Ich werde zusagen, sie soll führen, wenn sie sich für den Abend was ausgedacht hat. (zudem lebt sie viel länger in der Stadt als ich) Wenns Entscheidungen gibt, treff ich die, wenn sie sich unsicher ist. Geld/gesellschaftlicher Status Beruf: Beim Geld bin ich ehrlich und offen wenns zum Thema gemacht wird, ansonsten schweige ich - ich werde kein Problem daraus machen. Sollte sie das stören und die Gesellschaftliche Norm wollen --> hat sie Pech gehabt Grüße Echolon
  15. Hallo zusammen, die Sache bezieht sich unter anderem auf folgendes Topic: http://www.pickupforum.de/topic/142901-wie-dominant-fuhren-rollenverstaendnis-mannfrau/ Das Thread hier ist etwas ausführlicher - lohnt sich aber denke ich dennoch. Vorneweg, nix für Banger und Soziopathen. Lage: In der "Beziehung" läuft es super. Ich kann ihr sexuell alles geben (Multiple Orgasmen, sie tropft regelrecht). Ich komm beim Sex bedingt auf meine Kosten, ist aber nicht der Hit, macht mir aber Spaß. Entwickelt sich. Ich zieh emotional viel für mich raus. Sie ist liebenswert, fürsorglich und tut mir gut, mit Ausnahme des unten beschriebenen Problems. Ich habe dennoch Alternativen aufgebaut und auch da läuft es wirklich gut. Für mich habe ich entschieden, dass ich meine Körperteile bei mir behalte, sprich sexuelle Treue. Die Dame bringt für mich alles mit, was ich mir für eine LTR wünsche (Intelligenz, Selbstständigkeit, hoher Grad an Emotionen, super Familienverhältnisse, Sexuelle Anziehung, Aussehen, Fürsorgefähigkeit, Weiblichkeit, Planung der Zukunft) - sie will mich binden, das spricht sie regelrecht an und testet, ob ich bereit dazu wäre, auch was ihre Karrierepläne angeht. Ich bin (noch) bereit der "Beziehung" ein Ende zu setzen. Problem: mein Inner Game vielleicht Angst. Ich möchte mich der stellen und eine kluge Entscheidung treffen. HB Wissen darüber: Sie kennt das "Problem", können da recht offen drüber reden (umgekehrt teilt sie ihre Sorgen im vollen Umfang). Sie weiß, dass mir die Entscheidung nicht leich fällt, dass sehr viele Optionen da sind. Ich lade keinen Ballast ab, jammer nicht rum, ist mein Problem. Nach den 2 Monaten kennen wir einander schon gefühlt recht lange. Ich behaupte mal ich habe keine Rosarote Brille auf. Aktuell: Aktuell arbeite ich bei einer Bundesbehörde, bei der ich aus rationalen Gründen der Familienplanung nicht weiter bleiben kann. Ich muss mich jetzt umorientieren! (ich will Familie haben, auch Hausmann, Kinder sind mir extrem wichtig). Das ganze ist unabhängig von der HB zu sehen! Könnte auch morgen eine andere Frau ankommen - Sie hat mir nur einfach das Problem klar gemacht, das ich habe und mit dem ich jetzt klar kommen muss! Also seht sie als Platzhalter für eine x-beliebige HB mit den selben Eigenschaften! Die HB zu verlassen, um dem Problem aus dem Weg zu gehen, ist einfach Zeitaufschub. Aktueller Beruf: - ich liebe den Beruf - ich reise viel, vielseitig, fordernd, sehe viel, arbeite gerne und viel --> Toll -ausreichende finanzielle Versorgung ---> Ja, basic. -Anerkennung/Status --> Nein -Sicherheit ---> Nein -ausreichend Kreativität/Raum zur eigenen Entfaltung/ Freiheit --> Ja (In meinem Team ja, in der Struktur nein) Und damit sind wir beim Kern meines Problems, nämlich einer Entscheidung im Beruf plus der Gesellschaftliche Druck/Status, den ich überwinden muss. Wie im Topic als Link oben beschrieben ein Auszug im Bezug auf die HB als Hintergrund: Alternativen: 1. Im selben Beruf auf anderer Schiene weiter machen - Finanzielle Einbußen die nächsten 3 Jahre, danach mehr Gehalt - Versetzung alle 2-4 Jahre, Deutschlandweit --> Frau und Familie müssen mitspielen -ausreichende finanzielle Versorgung ---> Ja -Anerkennung/Status --> Jein -Sicherheit ---> Ja-temporär -ausreichend Kreativität/Raum zur eigenen Entfaltung/ Freiheit --> Jein 2. Berufswechsel (habe Studiert) in die Freie Wirtschaft - Finanzielle Besserstellung - Freie Ortswahl - Entspricht nicht meiner Berufung, ist dann lediglich ein Job - Bürojob - wollte ich bis 40/45 Ausweichen! - weniger Vielfalt, da ich hier Durchschnittlich bin - Würde gerne Consulting, bin aber auf dem Papier zu schlecht dafür --> Weiterqualifizierung (weiter Jahre gehen ins Land) - Karriereoptionen langfristig gegeben -ausreichende finanzielle Versorgung ---> Ja -Anerkennung/Status --> Ja -Sicherheit ---> Jein -ausreichend Kreativität/Raum zur eigenen Entfaltung/ Freiheit --> Ja 3. Anderer Beruf, konkret Polizist - Finanzielle Verschlechterung - Start bei null - Mittelweg aus Berufung und Job -ausreichende finanzielle Versorgung ---> Anfangs nein, danach ja basic, wie jetzt -Anerkennung/Status --> Ja -Sicherheit ---> Ja, Verbeamtung -ausreichend Kreativität/Raum zur eigenen Entfaltung/ Freiheit --> Jein Es gibt noch weitere Optionen, wie ins Ausland gehen. Diese fallen aber eigentlich raus, weil ich damit Alles in Frage stelle und die Variablen zu groß werden. Zudem gibt es Kombinationen wie Polizist und Nebenbei freie Wirtschaft. --> Neue Wege, interessante Wege, keine Garantie, keinerlei Erfahrungen Oder Abfolgen: Erst Polizist --> Nebenbei ebenfalls Weiterqualifizierung --> Wenn Karrier nicht klappt, Plan B Abfolge 2: Jetziger Beruf, anderer Bereich --> mit 40 Studium und Neuorientierung inkl. neuer Karrierechancen Alles hat Vor- und Nachteile. Polizist bietet hohe Sicherheiten bei verhältnismäßig niedrigem Gehalt aber einigen Privilegien. Freie Wirtschaft bietet besseres Gehalt, weniger Arbeitsplatzsicherheit, weniger Erfüllung. Jetzt zum (Status)problem, was ich habe: 1. Ihr Anspruch: Karriere bis Kinder machen, danach Halt einlegen, Familie gründen, danach weiter Arbeit/Karriere machen (Ihr Plan ist sauber durchgeplant, von zu Hause kam Kohle und Unterstützung, Körperlich kriselt es etwas am Plan; Sie sagt konkret: Sie sucht einen Mann, der das mitmacht) 2. Mein Anspruch: Erfüllender Beruf, Fähigkeit Familie zu ernähren, Kinder erziehen und Aufwachsen sehen (50:50 Arbeitsmodell), danach Beruflich Weiterbilden und Karriere fortschreiten. Immer in Absprache mit meiner Partnerin und unter dem Gesichtspunkt das Projekt Familie so schön, groß und prächtig wie möglich auszuschmücken. (Mein Ursprungslebensplan wurde durch eine Reform derart zerstört, dass ich jetzt an diesem Punkt gelangt bin) Ich habe keine Zukunftsängste in Form von ich weiß nicht, wie ich einen Job bekomme. Es geht um den richtigen Beruf! (ein Luxusproblem) Passt soweit überein. Aus eigener Familie weiß ich, dass wenn die Kinder erwachsen sind, sich beide Elternteile gerne wieder in Arbeit stürzen und weitermachen. Hier sei nochmal erwähnt: Nach 2 Monaten kann ich mir zwar viel Vorstellen, da die Sache echt schnell eskaliert ist, aber ich seh das nüchtern. Kann auch morgen vorbei sein. Diese HB ist nur ein Platzhalter für eine emanzipierte Frau mit Karriereabsichten von heute! Diese Planungen von Frauen habe ich so schon öfters gehört. (wobei manche Kindern niedrige Prio einräumen) Ich weiß nicht, wie rational ich ihre Pläne nehmen darf... Ich kann nur von mir ausgehen und behaupten, dass ich meine Checkliste abarbeite, meinem Bauchgefühl Raum gebe, dem Zeit gebe und, wenn es passt, dann langfristige Entscheidungen treffe. Das nennt sich das wohl Kompromisslos. Treue um Treue. Meine Eltern haben mir das vorgelebt und für mich überwiegen die Positiven Sachen dabei. (Unabhängig von Pickup Taktiken) Herz, Körper und Bauch: Lösung 1 ist für mich ideal, Karriere sicher, danach Option auf Freie Wirtschaft - Familiär nur wenn man solange planen kann und sie Kompromisse eingehen kann. Wenns dumm läuft, dann verliere ich aber auf breiter Linie. Kopf und Bauch: Lösung 2 ist ein Kompromiss - ich fühl mich da etwas kastriert. Zwar entspricht das der Norm, aber ich sehe mich da nicht Karriere machen. Sprich ich hab einen nine-to-five Job. Freie Wirtschaft geht für mich nur was, wo ich ebenfalls unter Strom steh und rumkomme. Dafür sind meine Noten zu schlecht --> Müsste weiter Studieren. Außerdem wollte ich in Jungen Jahren Körper und Geist fördern, erst später Bürojob. Etwas Herz, Etwas Kopf, Körper und Bauch: Lösung 3 ist der Mittelweg - Finanziell 3 Jahre Durststrecke, danach gehts. Karriere bedingt möglich, muss Umwege in Kauf nehmen. Meine konkrete Einstellung zu HB´s Plänen: Volle Unterstützung ihrer Karriere - gönn ihr die und hoffe, dass sie es weit bringt. Bin sogar bereit zu Leiden, wenn ich unser gemeinsames Projekt am Schluss besser dasteht. (Allerdings habe ich hier die Befürchtung die Eier zu verlieren - und umgekehrt die Sorge, dass sie sich mit der Zeit verändert und auf Status und Materialismus abfährt und die Sache so auseinander geht, was Einkommensunterschiede bei Reisen etc. pp. angeht) Dafür gibt es - nun ja - keine Garantie. xD Das ganze kratzt an meinem Ego. 1. Ich sehe mich in der Gesellschaftlichen Männerrolle als Versorger und Verdiener - Sie wird aber konkret meistens mehr Geld verdienen als ich - das Denken muss ich ablegen, habe aber Angst davor meine Männlichkeit zu verlieren. (siehe Zitat) 2. Ich bin bereit große Kompromisse einzugehen, wenn ich dafür minimale Sicherheit erhalte - Aber ich kenne kaum Menschen, die Rational die Sache so durchdenken können und planen können. Ich möchte eine Entscheidung treffen, mit der ich mich nicht verrate, alleine damit leben kann (also wenn Beziehung oder gar Familie aus unerfindlichen Gründen nicht klappt). Meine Ängste sind: - Führungschwäche zeigen, Eier verlieren - Minderwertigkeiten durch fehlenden gesellschaftlichen Status (hab ich jetzt schon leicht, weil Beruf ist niedrig angesehen und ich kann nicht allzu viel drüber reden - habe im Freundeskreis und sonst aber ein hohes Ansehen) - Reue Der Zeitraum der Entscheidung beträgt ein ganzes Jahr in Ettappen. Ich kann theoretisch alle drei Optionen plus weitere Ausprobieren. Ist von Vorteil. Es soll aber nicht so rüberkommen, als ob ich mich nicht entscheiden könnte oder einen Schlingerkurs fahre... Anmerkungen? Denkfehler erkennbar? Meinungen zu Unterschied bei Gehalt und Co? Hinweise? Entscheidungshilfen? Und vor allem: Wie halte ich das raus aus der "Beziehung" und wie integriere ich (jetzt konkret die aktuelle HB; aber vielleicht auch ne andere HB) die Frau in diesen Prozess? Die Entscheidung muss ich selbst treffen - ist mir vollkommen klar! Vielen Dank Echolon
  16. Stell Dir vor, jemand richtet im Laufe des Tages immer wieder ein Mikrofon auf Deine Gedanken. Und das, was Du denkst und fühlst wird millionenfach verstärkt und für alle sichtbar und hörbar an die ganze Welt gesendet. Was für einen Eindruck würden die Menschen von Deiner Person bekommen? Welche Charaktereigenschaften und Fähigkeiten würden sie Dir zuschreiben? Merke Dir: Du bist nicht das, was Du versuchst zu sein. Du bist das, was Du denkst, was Du fühlst und was Du tust – vor allem dann, wenn niemand zuschaut. Wenn Du ein starker, erfolgreicher und glücklicher Mensch sein willst, achte darauf, dass Du in Dir die richtigen Gedanken und Gefühle kultivierst. Höre Dir selbst bewusst zu und lerne, Deine Gedankengänge zu kontrollieren und in die Richtung zu führen, die Du anstrebst. Innere Selbstkasteiung und Herumstochern in negativen Erinnerungen machen Dich schwach und devot. Rede nur noch in einem respektvollen Ton und voller Würde mit Dir selbst. Ob Du Sklave der Umstände oder Herrscher Deines Lebens bist – entscheidest ganz allein Du selbst. In Dir drin liegen die Antworten auf alle Deine Fragen. Doch Du findest sie nur, wenn Du einen respektvollen Umgang mit Dir selbst pflegst. Schließe nach und nach Frieden mit allen Aspekten Deines Seins und Du wirst zu dem Menschen, der Du sein willst. Taten statt Worte! Sergej "Ra" Linz
  17. Ein Jahr Pickup – meine Erfahrungen. Was du hier findest: keine Pickup-Kürzel, da halt ich nichts von. keine Selbstbeweihräucherung. Vielleicht einige Anregungen, wie du ohne Frauen belügen und manipulieren zu müssen, Erfolg haben kannst Ich beschäftige mich seit gut 3 Jahren theoretisch mit Pick-Up. Aber habe es erst vor einem Jahr geschafft, aktiv zu werden. Was aber nicht heißt, dass ich für fünf Tage die Woche mehrere Stunden wie besessen durch die City laufe und Mädels anspreche. Aktiv hieß in dieser Zeit für mich: zwischen 2 und 3 mal die Woche raus gehen. Überwiegend nachts, habe aber auch gelegentlich mit Jungs aus nem Forum hier die Straßen unsicher gemacht. Noch was zu mir: Ich bin so gut wie 25 Jahre alt und hatte meinen ersten Sex relativ spät mit 21 Jahren. Im vergangenen Jahr habe ich mit 10 Frauen geschlafen und dabei für mich herausgefunden, welche Art von „Game“ für mich am besten passt, bei der ich zu 100% ich selber sein kann und mich nicht verstellen brauche. Das hier soll keine Anweisung sein, wie man Mädels ansprechen muss, damit es klappt. Jeder macht das anders, für mich klappts aber so bisher am besten. Zu meinen wichtigsten Erfahungen im letzten Jahr zählen: Ehrliches Interesse Führung/Dominanz Empathie!!!! Die Fähigkeit, Smalltalk interessant zu machen An jedem Ort, zu jeder Zeit. Ich bin nicht der Typ, der Frauen anlügt, um sie ins Bett zu bekommen (a la „komm ich zeig dir meine tolle Bildersammlung bei mir Zuhause“, die in Wirklichkeit aber überhaupt nicht existiert). Ich bin mir bewusst, dass vermutlich viele Mädels diese Ausreden brauchen, um rechtfertigen zu können, mit nem Typen nach Hause zu gehen. Sicherlich habe ich mir dadurch schon einige Optionen verspielt. Aber wenn ich mit der Frau Sex haben möchte, sage ich ihr das eben irgendwann und verstelle mich nicht Punkt. Natürlich stets an einer angebrachten Stelle der Interaktion. Mit ehrlichem Interesse meine ich konkret, ihr zu zeigen, dass ich auf sie stehe. Und das von Anfang bis Ende, sowohl verbal als auch körperlich. Ich öffne meistens direkt mit Komplimenten („Hey ich find dich süß“) und zeige ihr mein Interesse dann immer, wenn mir danach ist. Wenn mir gerade die Gesprächsthemen ausgehen, habe ich festgestellt, das mich Komplimente immer wieder zurück in den Moment holen, weil ich mir (und ihr!) so einfach erneut bewusst mache, warum wir uns gerade unterhalten. So hat man auch von vorneherein ein gemeinsames „Hauptthema“, auf das man immer wieder zurückgreifen kann und vermeidet zudem noch die Friendzone. Ich sage ihr also Dinge wie „Boah du bist echt mein Typ, weißt du das?“ oder (etwas kitschig, aber funktioniert gut für mich ;) ) „Ich glaub, wir sollten heiraten“. Oft gehen die Mädels da super drauf ein und schon hat man ein neues Gesprächsthema, mit dem man weiter machen kann. Meine Interessensäußerung – sowohl auf physischer als auch auf mündlicher Ebene - sind allerdings stets an die Situation angepasst und gehen immer mehr in Richtung Sex. Ich eskaliere also nicht nur körperlich, sondern auch indem ich ihr immer heißere Komplimente mache. Wenn mir ihr Arsch gefällt, sage ich ihr das. Wenn ich finde, dass sie geile Titten hat, sage ich ihr das. Wenn wir schon rumgemacht haben, sage ich ihr irgendwann, dass ich gerne unanständige Sachen mit ihr anstellen würde. Das klappt mal gut, mal nicht. Was aber nicht heißt, dass dann die ganze Interaktion vorbei ist. Womit wir auch schon zum zweiten Punkt kommen: Empathie. Du hast zu jedem Zeitpunkt während der Unterhaltung, die Möglichkeit Empathie zu zeigen. Und das bewirkt manchmal Wunder. Hast du zum Beispiel über das Ziel hinaus geschossen und merkst, dass sie abweisend auf Sextalk reagiert, kannst du einen Schritt zurück machen und etwas sagen wie „Sorry, das war vielleicht gerade etwas zu viel.“ Du lächelst sie kurz an und sprichst über ein anderes Thema. Simple as that. So merkt sie, dass du sozial fähig bist, zu erkennen, was sie gerade fühlt. Das ist unglaublich attraktiv und zeigt, dass du ein Mensch bist. Empathie zu zeigen, ist in vielen Situationen von großem Vorteil und hat sich bei mir in letzter Zeit sehr oft bezahlt gemacht. Merkst du, dass sie dich mag, aber immer wieder zu ihren Freundinnen am anderen Ende der Bar schaut? Sag: Hey du bist zwar super cool, aber ich will dich nicht davon abhalten mit deinen Freundinnen zu tanzen. Ich komm dann einfach später nochmal vorbei. Und dann gehst du eben nach 20 Minuten erneut zu ihr. Merkst du, sie erwidert deinen Körperkontakt noch nicht und verkrampft leicht? Sag: Haha sorry wenn das gerade zu viel war, ich bin immer sehr schnell sehr körperlich. Merkst du, dass sie zögert, wenn ihr nebeneinander im Bett liegt und du ihr zwischen die Beine gehen willst? Sag: Hey, ich verspreche dir, wir machen heute Abend absolut nichts, was du nicht willst. Du musst das nicht machen. Probiers mal aus. Ich würde fast behaupten, Empathie mit in meine Interaktionen zu bringen, hat für mich den größten Erfolg gebracht. Führung/Dominanz Entgegen der überwiegenden Meinung hier im Forum wollen zwar viele Frauen dominiert werden, aber gewiss nicht alle. So verhält sich das auch mit der Führung. Frauen sind total einzigartig und definitiv keine Objekte, die sich alle über einen Kamm scheren lassen. Definitiv auch eine wichtige Erfahrung, die ich in dem Jahr gemacht habe. Wenn ich Frauen im Club anspreche und merke, dass Interesse da ist, versuche ich relativ schnell sie zu isolieren. Der Club eignet sich hierfür wunderbar. Du kannst ihr sagen, dass ihr zusammen etwas trinken geht, sie bei der Hand nehmen und zur Bar führen. Schau ihr aber, wenn du die Hand ausstreckst in die Augen und lächle. Erwarte nicht, dass nur weil sie gerade mal 3 Minuten mit dir geredet hat, direkt alles macht, was du ihr sagst. Übrigens: Wenn es darum geht, wer die Drinks bezahlt, sage ich einfach: Komm, wir machen zwei Runden, die Erste bezahl ich, die Zweite du. Da hat noch kein Mädel Nein gesagt. Dominanz und Führung sind auch später im Schlafzimmer wichtige Komponenten. Zu 90% der Fälle ist es meine Aufgabe gewesen, Dinge in die Wege zu leiten und zu eskalieren. Viele Frauen erwarten das schlichtweg und sind hinterher dankbar dafür. Aber auch hier wieder: alle Frauen sind unterschiedlich. Versuch also auch hier wieder aufmerksam zu sein und immer wieder sozial zu kalibrieren. Ich bin kein Typ, der Mädels gleich mit unglaublich tollen Stories von sich überfällt. Ich führe tatsächlich zu Beginn sehr häufig Smalltalk. Das funktioniert für mich ziemlich gut, solange ich in der Lage bin, den Smalltalk interessant zu gestalten. Zum Beispiel durch Ratespiele (Wenn sie fragt, wie alt ich bin, sage ich oft einfach „rate mal“.) oder durch Vermutungen („Du studierst bestimmt Kunstgeschichte“). Das ist wunderbar, um dich vom Großteil der Männer, die das Mädel anmachen, abzuheben. Zusammengefasst: Zeig, dass du einen Schwanz hast (1) Zeig, dass du ein Mensch bist (2) Zeig, dass du dir deiner Rolle als Mann bewusst bist (3) Zeig, dass du anders und du selbst bist (4) Zum Abschluss möchte ich noch sagen, dass mir das vergangene Jahr unglaublich viel für mich selber gebracht hat. Ich habe es gelernt, meine Komfortzone so gut wie immer (habe definitiv ab und zu immer noch Ansprechangst) zu überwinden. Ich habe gelernt, dass Körbe sowie die Meinungen fremder Leute über mich vollkommen egal sind. Mein Selbstwertgefühl beruht nun viel mehr auf meiner eigenen Wahrnehmung von mir selbst, als auf der von Anderen. Ich habe gelernt zu polarisieren und meine Meinung zu sagen. Es ist fatal anzunehmen, dass man sich mit jedem Menschen gut verstehen muss. Es gibt eben einfach Fälle, in denen die Chemie nicht passt und man unterschiedlicher nicht sein kann. Das akzeptiere ich jetzt. Und die für mich wichtigste Erkenntnis: Sex mit hübschen Frauen ist zwar unglaublich toll. Aber ich habe festgestellt, dass er für mich nochmal um ein Zehnfaches besser ist, wenn Gefühle im Spiel sind. Ich bin gerade glücklicher Single und genieße die Zeit auch sehr. Aber wenn eine Frau vorbeikommt, bei der es verdammt nochmal perfekt passt, wäre ich bescheuert, wenn ich keine Beziehung mit ihr eingehen würde. Solange das aber nicht der Fall ist, bleibe ich weiterhin aktiv. So. Ein kleiner Einblick in meine Erfahrungen mit PU. Hoffe, der Text ist gut leserlich und nicht zu lang geraten. Freue mich über euer Feedback und eure Anregungen. Grüße DJdergutenLaune
  18. Bis ebend war ich noch mit Freunden unterwegs, aber gedanklich war ich noch bei meinem Date von gestern Abend. Sie ist 21, ein HB7. War mal die Freundin von nem Kollegen nur haben wir längere Zeit keinen Kontakt mehr gehabt. Dafür bin ich ihr letztens in der Schule über n Weg gelaufen. Hab mich gefreut wie sonst was, weil sie mir immerschon sehr sympathisch war. Keine Depri-Tusse, hat ne Zukunft, hat Ziele im Leben und säuft nicht von einem Wochenende zum anderen. Der beste Teil ist ja auch dass sie das Date ausgemacht hat, oh und ich bin mir sicher dass es kein normaler Barabend werden sollte. Hat mir ja immer mit nem Lächeln auf den Lippen gesagt, dass sie gut französisch kann und wollte mir dauernd Schwanzbilder von irgendwelchen Kerlen zeigen ^^ Aber leider blieb es nur beim zwinkern.... Als wir nämlich in der Bar angekommen sind haben wir auf Barhockern direkt am Tresen gesessen, man sollte denken dass man da gut Kino fahren kann aber ich hab trotzdem Ewigkeiten gebraucht um beim vorbeugen ihre Brüste zu berühren, oder meine Hand auf ihr Knie zu legen. War jetzt also nicht das beste date was man haben kann, das stimmt. Wir haben trotzdem einen guten Abend gehabt. Jetzt aber zu dem Teil bei dem ich nicht genau weiß wie ich ihn verbessern kann; Es geht direkt um meine Körpersprache, nicht das Kino oder sonstetwas, meine Körpersprache. Bei dieser geht es ja darum soviel Raum zu benutzen wie man braucht, sich zurücklehnen und sie sich ruhig mal vorbeugen lassen wenn sie redet. Augenkontakt halten. Aber es war kaum Augenkontakt da, sie hat immer wo anders hingeguckt. Wenn ich mich zurückgelehnt habe und sie nicht verstanden habe hat sie weder lauter geredet noch hat SIE sich vorgebeugt, das musste ich nach ner gewissen Zeit tun damit es nicht komisch wirkt. Dennoch hab ich ihr angedeutet dass ich sie nicht verstehe.Ich musst mich dann bei jedem ihrer Sätze nach vorne beugen und kam mir nicht gerade vor wie der Verführer der ich gerne gewesen wäre. Was macht man also in einer solchen Situation? Partout nicht vorbeugen? Oder mach ich mir wieder einmal zuviele Gedanken und es war vollkommen normal und ok sich vorzubeugen?
  19. Moin Moin, habe den Text vor einiger Zeit mal geschrieben und irgendwie stecke ich etwas fest wohin ich damit will. Deswegen stell ich ihn jetzt mal hier ein bevor er auf meiner SSD versauert, mein PC gestohlen wird oder ich völlig den verstand verliere... Mit Sicherheit nichts neues, aber für mich wichtige Punkte die ich in meinem recht unstrukturiertem Game erkannt habe. Also los: ------------------------------ Here I lay Still and breathless Just like always Still I want some more Mirrors sideways Who cares what's behind Just like always Still your passenger Ja mit dieser sehr passenden Textzeile aus Deftones/Maynards - Passenger möchte ich mal auf die "Notwendigkeit" von Führung aufmerksam machen. Wir geben uns alle gerne in vertrauensvolle Hände, sei es beim Arzt, bei der Mitnahme in einem PKW oder eben auch beim Liebesspiel. Was ist aber Grundvorraussetzung für ein sicheres Gefühl? Im Grunde das wir die Möglichkeit haben der führenden Person zu vertrauen das Sie weiß was Sie tut. Woran erkennen wir diese Personen? Sie sind sicher in dem was Sie tun, Sie fragen nicht danach ob das was Sie tun das Richtige sei, wir wissen das Sie uns nicht gefährden würden. Wie setzt man dies nun um? Da es vielen in der Community an Erfahrung mangelt ist dies wirklich eine interessante Frage. Denn eines ist sicher, hat man keine Ahnung von dem was man tut, ist man schnell leider derjenige der unsicher wirkt. Und sobald wir in der Person die uns führt eine Unsicherheit auch nur vermuten, steigt unsere Ablehung mit dieser Person unsere bekannten Grenzen zu verlassen dramatisch an. Was ist nun aber eigentlich für mich konkret Führung und was ist dominant? Der Grundstein liegt schon sehr weit vor dem Sex! Es ist ansich nicht zwingend dominant seiner kleinen beim Sex auf den Po zu hauen, es ist nicht zwingend dominant sie eine kleine Schlampe zu nennen usw. Es fängt schon beim Date oder kennenlernen an. Der Einfachhalt halber lass ich das initiale kennenlernen mal aus. Habe ich ein Date verrate ich der Frau eigentlich nicht wo es hingeht, ich treffe Sie an einem Ort (Bahnhof, Platz etc.) und nehme Sie mit an den Ort den Ich ausgesucht habe. Es gibt kein großes Gerede "magst du den laden, warst du schonmal da, willst du da überhaupt hin, wir können auch woanders hin usw". Das ist nun noch nicht wirklich dominant, aber Sie ist ungewiss und gespannt und ihr führt Sie an einen Ort. Sie wird somit direkt von Anfang an (insofern ihr sie mit an einen angenehmen Ort nehmt ;) ) Die sicherheit haben das Sie euch schonmal Grundlegend vertrauen kann ohne sich Gedanken zu machen das ihr Unsicher wärt, wenn ihr Entscheidungen für euch beide trefft. Augen Kontakt ist auch sehr wichtig. Nichts offenbart einen schwachen Charakter eher als die Unfähigkeit Blickkontakt halten zu können. Das heißt nicht starren bis Sie Angst bekommt, aber man sollte zumindest Blicken nicht hektisch ausweichen. Übt man dies mit Personen im Alltag stellt man schnell fest das man deutlich aktiver wahrgenommen wird, einem eher zugehört wird und das die Menschen auch das was man sagt für voll nehmen. Es zeugt schlicht davon das man hinter dem steht was man sagt und das man sich nicht vor Angriffen des Gegenübers fürchtet. Kommen wir mal langsam zum Interessanten Teil, zuerst dann mal der erste Kuss. Ich selbst bin absolut kein Freund weltbewegender und tiefgründiger Routinen um eine Frau zu küssen. Denn wie oben erwähnt wir wollen ja vermitteln das wir wissen was wir tun und das somit keine Gefahr besteht. Mein klassicher KC sieht extrem simpel aus: Nach dem gemeinsamen Verlassen des Lokals, beim gemeinsamen sitzen auf dem Sofa zuhause etc. "Hey wart mal kurz" Hand hinter den Kopf, Küssen und heranziehen. Wir entscheiden in diesem Moment schlicht selbst das wir Sie nun küssen wollen. Wir labern nicht unsicher um den heißen Brei herum... wir tun das was wir wollen, weil wir es wollen, weil wir es mit ihr wollen. Baut ihr zuviel Spannung vorher auf die direkt darauf schließen lässt das ihr gleich Küssen wollt, hat sie die Möglichkeit sich über Ja/Nein/Vielleicht gedanken zu machen. Somit wird Sie nicht einfach in eure Sexualität entführt, sondern sie muss sich aktiv dazu entscheiden auch zu wollen. Und genau um dieses Entführen geht es mir! Ich nehme die Frau mit in meine Welt! Und in meiner Welt braucht Sie nicht entscheiden, sie muss sich keine gedanken machen darüber was passiert, sie kann sich voll und ganz in meine Hände begeben und die SItuation einfach nur noch genießen. Ich selbst kombiniere den ersten Kuss eigentlich immer mit dem direkt darauf folgenden Akt. Ab diesem Punkt an dem ich mich dazu entscheide Sie zu küssen hole ich sie ab und nehme Sie mit. Wichtig ist hier dann auch weiter zu machen wie bisher. Ihr zieht sie vielleicht auf euren Schoß, drückt sie an eine Wand (wenn ihr ungestört seid ;) ) und nehmt ihr weiterhin die Führung ab. Ihr entkleidet Sie, ihr fasst Sie an wo ihr wollt, ihr entkleidet euch selbst. Drückt sie vielleicht mal etwas an euch, drückt sie wieder weg, zeigt ihr einfach das ihr wisst was ihr wollt und das ihr das auch so umsetzt wie ihr wollt. (An dieser Stelle mal ein kurzer Einwandt! Merkt ihr das Sie irgendetwas wirklich nicht will und entsetzt,verängstigt,wehrhaft reagiert dann stoppt ihr hier dann bitte auch. Dominanz und Führung hat nichts mit Missbrauch zu tun ;) ) Der Großteil der Frauen die ich so kennengelernt habe bevorzugt beim ersten Sex das Schlafzimmer. Seid ihr mit ihr nicht bei euch, fragt ihr sie einfach wo das schlafzimmer ist... Da kann man dann zB ja auch sagen "Gut, dann gehst du vor". An die Hand nehmen, oder hintragen ist evtl etwas schlecht wenn man nicht weiß wo es hingeht. So, nun steht also der erste Verkehr kurz bevor. Habt ihr bis an diesen Punkt noch nicht großartige Zweifel an eurem Verhalten aufkommen lassen und konntet die Spannung aufbauen, halten und weiter forcieren so könnt ihr nun eigentlich recht einfach mit dem weitermachen was euch vorschwebt. Es wird nicht gefragt "magst du das ich dich jetzt Streichel, willst du das ich dich Lecke, ist das okay wenn ich das jetzt so und so mache". Sondern ihr tut es, gefühlvoll aber selbstbestimmt. Je nach Charakter der Frau wird sie mehr oder weniger aktiv mit dabei sein. Das würde ich dann evtl in einem anschließenden Post nochmal genauer hinterleuchten. Wollt ihr das Sie anders liegt, könnt ihr so gerade nicht machen wonach es euch gelüstet, gebt ihr ihr kurze und knappe Anweisungen oder wenn es die möglichkeit ergibt dreht und wendet ihr sie einfach selbst so hin wie ihr es braucht. Der Rest ist dann erstmal euch überlassen, ich weiß ja nicht auf was ihr steht ;) ------------------------ Vielleicht kann ja irgendwer etwas damit Anfangen :D Beste Grüße Euch! Edit: 1000. Like :D Und ein T-Shirt incl. Partypaket für eine ehrewehrte Userin!
  20. wie viel dominanz ist zu viel des guten oder wann wird es aufdringlich/needy und wann ist es selbstbestimmt(in der Art "er nimmt sich was er will") Hi Community hin und wieder wenn ich den FC anstrebe überkommt mich teilweise schon vor dem LMR eine leichte Unsicherheit. Auf der einen Seite weiss ich ich bin der Kerl, ich muss sie zum FC führen. Wenn ich die Dame der Wahl dann allerdings anfange anzufassen, z.B. nach gutem KC ihr zwischen die Beine fassen will kommt es doch auch öfter vor dass sie die Beine nicht direkt spreizt oder sogar wegdreht. Letztens ist die Dame sogar aufgesprungen und hat einen Schritt nach hinten gemacht. Woran merke ich ob es in solch einem Fall Sinn macht zu freezen oder einfach etwas mehr Kraft anzuwenden um meine Hand an die speziellen Stellen zu bekommen ;) Oder ist das grundsätzlich Falsch?! Bin ich einfach zu schnell.... zu wenig Push&Pull gefahren? Bei einem dieser Mädchen sagte sie ein paar Wochen vorher sie mag es wenn der Kerl sich einfach mal nimmt was er will. Manchmal habe ich das Gefühl freezes bringen mich da nicht weiter und ich muss das dominanter angehen. Nur könnte das dann auch wiederrum needy wirken wenn ich trotz ihrem "nein" einfach weitermache und Stress riskiere oder? Ihr hinterhergehe wenn sie einen Schritt nach hinten macht. Also was unterscheidet einen "er nimmt sich was er will-typ" von einem aufdringlichen needy-typen? Was meint ihr dazu? Habt ihr euch darum auch schon Gedanken gemacht? Denke in der heutigen Zeit ist in diesem Bereich sehr viel feingefühl gefragt. Grüße wurga
  21. Hi. Ich stamme aus dem orientalischen Kulturkreis. Bin Einzelkind. Hatte bis vor ca. 2 Jahren ein gutes Verhältnis mit meinen Eltern, wobei es gegenüber meinem Vater eher distanziert-autoritär und gegenüber meiner Mutter eher kollegial-freundschaftlich ist. Beide sind über 50. Mittlerweile zeigt meine Mutter aber immer mehr Dominanz. Sie ist ohnehin sehr dominant (Gestik, Stimme, Intelligenz, Lockerheit). Sie kommandiert uns z.T. herum und wirft mir Sachen an den Kopf, die mich verletzen. Ich bin kein Rebell und möchte sie immer respektieren. Allerdings sagt sie Sachen wie "Du bist total rückständig, in sozialer wie auch beruflicher Hinsicht! Du wirst nie einen Job finden! Du bist nicht normal!" und dergleichen. Sie sagt mir, ich soll mir nen Job suchen, mehr aus mir rauskommen usw. Das mache ich doch, bin ja dabei. Ich kann nicht von heute auf morgen einen Job kriegen UND ein Sozialleben führen UND das Studium meistern UND in den Sport UND Musik machen UND mich geistig weiterbilden usw. Wenn ich z.B. eine Stunde lang nach Jobs suche, fragt sie, warum ich wieder meine Zeit verplempere (obwohl sie es eigentlich will, dass ich suche). Anstatt meine sportlichen Ziele zu unterstützen, behauptet sie, ich werde ohnehin nicht sportlich sein (d.h. muskulös). Und das, obwohl ich mesomorph veranlagt bin. Ich komme mir verarscht vor. Wenn ich Videos zu Personal Development oder Bücher zu Meditation und Erfolg lese, kann sie es nicht verstehen und hackt auf mir rum, warum ich denn meine Zeit vergeude. So was wie geistige Weiterbildung im Psychologiebereich kennt sie gar nicht. Für sie muss man einfach einen 0815 Job haben und eine Freundin/Frau, ein paar Kinder, ein Sozialleben. Ich hingegen will reisen, Abenteuer, mich stets weiterbilden, ich will viele verschiedene Leute aus verschiedenen Kulturen kennenlernen. Ich will lernen, wie man online Geld verdient, würde auch gern Bodybuilder werden wollen, wenn ich mir nur die Proteine usw. leisten und mehr Zeit darin investieren könnte. Bodybuilder findet sie hässlich. Ihr Verhalten erscheint mir widersprüchlich. Einerseits kritisiert sie mich dafür, dass ich nichts mache, andererseits findet sie, dass ich zu ehrgeizig bin und trotzdem nirgends hinkomme (dass ich nicht mehr Jungfrau bin und andere Zukunftspläne habe, braucht sie nicht zu wissen, denn sie würde es eh nicht verstehen). Eigentlich bin ich fast immun geworden gegen die Dinge, die sie mir sagt, denn sie versteht mich eh nicht. Sie ist ne Frau und vermutlich in den Wechseljahren, da dürften diese Stimmungsschwankungen normal sein. Manchmal will sie, dass ich ihr z.B. ein Glas ins Wohnzimmer bringe (oder ähnlich). Das ist ja in Ordnung. Was sich geändert hat, ist die Art und Weise, WIE sie es sagt. Ich höre stets diesen leicht verhöhnenden Unterton. Anstatt mich zu unterstützen und zu motivieren, zieht sie mich runter. Auch meinem Vater gegenüber ist sie so. Manchmal gehorche ich ihr einfach nicht oder ignoriere es, quasi als Ausgleich dafür, dass sie mich runtermacht. Das liest sich jetzt vermutlich schlimmer, als es ist. Sie kann auch sehr liebevoll sein, manchmal liebkost sie mich. Das ist schon ok so, aber da ich allgemein einen eher objektiven Blick für die Dinge habe, denke ich, dass das Negative schon überwiegt. Mein Vater ist (finde ich) eine extrem starke Persönlichkeit (gutes Inner Game?). Allerdings war er nie direkt ein Vorbild, ich habe sie immer im Internet oder sonst wo gesucht. Vor ihm habe ich eine Ehrfurcht. Ich liebe ihn, aber nach aussen hin ist er eher verschlossen und ernst (ich leider auch). Ich finde ihn eigentlich Alpha, er hat nur Schwierigkeiten es äusserlich zu zeigen (in dieser Hinsicht ähneln wir uns schon). Er wird älter und schwächer und spannt mich für Arbeiten ein, für die er mich eigentlich gar nicht braucht (z.B. ist die leere Giesskanne direkt neben ihm und er sagt mir, ich soll sie ihm geben. Oder beim Autowaschen soll ich den Hahn aufdrehen, und dann warte ich 10min lang, bis er es gewaschen hat, und ich habe in der Zeit nichts zu tun und verliere Zeit. Wenn ich ihm sage, ich mache es, dann macht er es trotzdem selber). Er meint das nicht boshaft, das kenne ich. Bei ihm ist es was anderes. Vermutlich realisiert er das gar nicht so richtig. Gegenüber meiner Mutter ist er eher still, er mag keinen Streit und lässt sie gewähren, zieht aber, soweit möglich, sein Ding durch. Ich bin sicher, dass viele hier diese Situation in der einen oder andern Form aus eigener Erfahrung kennen. Ausser Ausziehen: Welche Möglichkeiten gibt es um sie "ruhiger" zu machen? Ich habe mir überlegt einfach voll krass drauf zu sein und den Alpha raushängen zu lassen, damit sie mich als MANN respektiert. Aber es ist immer noch meine Mutter, ich will in ihrer Gegenwart eigentlich nicht "krass" sein, sondern der liebe Sohn.
  22. rtzz

    Nicht Dominant genug?

    Hallo, Ich bin neu hier und will gleich mal mit einem Thema starten. Ich bin jetzt schon seit über 2 Jahren mit meiner Freundin zusammen und eigentlich läuft es bis auf ein paar kleine Details ganz gut. Und zwar beschäftigt uns (oder vor allem mich) das meine Freundin seit 1 Jahr kaum noch Lust auf Sex hat und wenn dann nur in der Früh wenn sie noch halb schläft. Sie scheint mich kaum noch sexuell zu begehren, mich stört das gewaltig. Ich habe deswegen schon öfters über ein Beenden der Beziehung nachgedacht, aber da sie bis auf das leidige Thema die ideale Frau für mich ist, mit der ich vielleicht einmal Kinder zeugen will, habe ich das nicht getan. In der Schatzkiste bin ich auf das Thema Domianz - Teil 1 gestossen, dieses hat micht nachdenklich gestimmt. Meine Freundin ist eine sehr starke Frau, sie ist sehr Intelligent und Erfolgreich im Studium und macht nebenbei noch Kampfsport. Ich bin Techniker, ein Computer-Nerd um genau zu sein, trotzdem sportlich sehr aktiv, ihr zuliebe Teilweise auch im Kampfsport. Allerdings bin ich trotzdem teilweise noch der typische schüchterne Techniker. So Dinge wie "Was machen wir am Wochende" beantworte ich meistens mit "Was willst du machen?" oder ähnlichem, irgentwie habe ich aber das Gefühl das sie darauf eine konkrete Antwort haben will. Oder wenn ich was mit ihr etwas unternehmen will frage ich meistens "Hast du dann und dann Zeit" oder "Wann hast du Zeit", vielleicht will sie hören "Wir machen dann und dann das". Könnte es daran liegen das sie nie Sex will, ihr Unterbewusstsein nie sagt: "Lasst dich von dem Kerl ficken!"? Bin ich ihr zu wenig Dominant?
  23. Also ich war jetzt die letzten 2 Male bei meiner Freundin, sie ist sehr faul, fauler als ich, sie will auch meistens nie irgendwo hin, meistens war ich immer bei ihr oder sie bei mir, ist auch ok da ich auch faul bin und lieber mit ihr im Bett liege, nun zu meiner Frage, ich hab ihr gesagt sie soll morgen zu mir aber sie nörgelt rum das ich zu ihr soll, sie ist sehr sturr, ich hab ihr gesagt sie ist jetzt dran mal wieder zu mir zu kommen aber sie sieht es nicht ein, ich denk mir ich bleib dabei das sie zu mir soll, gleich von Anfang an zeigen das ich kein Hund bin der alles macht, hab schon ausgiebig mit ihr diskutiert aber sie will nicht was soll ich machen damit sie morgen zu mir kommt? Eine Freundin meint theoritisch müsste sie irgendwann nachgeben, könnt ihr mir weiter helfen? Ich weiss klingt nach Kindermist aber es geht nun mal darum das ich mich als Mann auch mal durchsetzen muss was ich bisher auch mache.
  24. Hi. Ich brauche einen Tritt in die Eier, glaube ich, weil ich das Gefühl habe, in die Betaschiene abzurutschen. Ich hab seit ca. 2 Monaten ne FB, die ich 1x pro Woche sehe. Recht früh sagte sie mir, dass sie mich liebe. Ich habe ihr gestern gesagt: "Ich liebe dich, glaube ich." Der Witz ist, dass ich nicht mal weiss, warum ich das gesagt habe. Vermutlich habe ich mich "verpflichtet" gefühlt. Ich mag sie wirklich SEHR, ja, ich küsse sie an dreckigen Körperstellen usw., und ich "liebe" alles an ihr, aber DIE Liebe ist das ganz sicher nicht! Die Frage ist, ob und wie ich das "rückgängig" machen kann. Vielleicht bin ich verknallt, aber es ist sicher nicht so extrem, wie die HB vermutlich denkt. Andererseits hat sie mir gesagt, dass sie noch nie so viel Feuer und Leidenschaft bei einem Mann gesehen und erlebt hat. Kann ich mir denken, ich hab sie praktisch aufgefressen. Und das nur beim Treffen ohne FC (wir haben uns nur so treffen wollen - so zur Feierabend-Entspannung). Ich hab versucht sie an einem öffentlichen Ort, wo allerdings niemand war, zu FCen, sie hat sehr viel zugelassen, aber natürlich nicht den Sex an sich (ich durfte alles, nur nicht ihren Reissverschluss öffnen). Nach einem Locationwechsel und dem zweiten Anlauf und anschliessendem Block ihrerseits hab ich ihr kalt gesagt: "Ok, dann schönen Abend noch, wir sehen uns ja am Samstag." - ohne Küsschen usw. - und bin gegangen. Sie ist stehengeblieben. Ich bin aber zurück und hab gesehen, dass sie stehengeblieben und wirklich getroffen war (enttäuscht oder den Tränen nahe, weiss es nicht genau). Dann haben wir uns noch unterhalten. Als sie fror (es war wirklich kalt), hab ich meine Jacke genommen und ihr über die Schultern gehängt (war zwar wirklich kalt, aber auch etwas beta von mir, ich weiss. War mir aber egal.). Wir haben über ein interessantes Thema gesprochen (sachlich), und dabei ist mir leider eben der oben geschilderte "Ich liebe dich"-Satz ausgerutscht. Als sie fragte, ob es denn auch stimme, meinte ich "ich denke schon" (also nicht ganz sicher, aber vermutungsweise). Dann haben wir uns noch allgemein weiterunterhalten und nach 10000 Küssen meinerseits verabschiedet. Damit ich nicht ganz so needy wirke, habe ich unser Treffen morgen abgesagt. Ich hab das Gefühl, dass sie auch absagen wollte, ich ihr aber zuvorgekommen bin. Allerdings ist es bei ihr wegen der Kinder. Bei mir ist es nur deshalb, weil ich mich von ihr etwas abkühlen möchte. Ich merke, dass ich in ihrer Gegenwart extrem leidenschaftlich werde und sie fast ohne Pause küsse, streichle usw. Ist das, um es direkt zu sagen, "beta" oder "needy"? Es ist kein Flehen oder sich erniedrigen, sondern eher ein "Die HB auffressen - mit dem Blick, der Körperhitze, den Händen, der Zunge, den Zähnen". Kann es nicht besser umschreiben. Es ist halt eine Art Heavy Makeout. Dabei werde ich eigentlich recht dominant, fast schon animalisch, so kenn ich mich eigentlich nicht. Und noch was: Es scheint, als dürfe ein PUA niemals seine Liebe gestehen. Den Eindruck bekommt man zumindest, wenn man sich hier mal so durch die Beiträge liest. Doch muss es ja erlaubt sein seine Liebe mitzuteilen (wenn sie vorhanden ist). Wann ist der "richtige" Zeitpunkt?
  25. Hey :) Ich hab vor ca 1 Monat nen NC gemacht und sie nach einem Date gefragt. Das wurde ignoriert aber sie hat von sich aus ein Date im Club vorgeschlagen. Ca 3 Wochen später hab ich dann ein (2tes) Date bei ihr ausgemacht. Wir hatten zwischendurch auch viel Kontakt. Jetzt ist meine Frage, ob ich warten soll, bis sie wieder was vorschlägt oder selber die nächsten Dates organisieren soll. Ich habe ihr auch nach dem letzen Date gesagt: "Fürs nächste mal denk ich mir was spannendes aus". Das impliziert ja schon, dass ich mich darum kümmere :/ Wenn jetzt die nächsten Dates von mir ausgehen, bin ich dann needy und investiere zu viel oder ist das ok, weil der Mann ja führen muss?