Portal durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'nlp'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Start & Nutzerinformationen
    • Pickup Guides & FAQ
    • Aktuelles & Presse
  • Allgemein
    • Anfänger der Verführung
    • Strategien & Techniken
    • Konkrete Verführungssituationen
    • Experten
  • Praxis & Infield
    • Erste Schritte
    • Field Reports
    • Online Game
    • Aktionen
    • Challenges
    • Wingsuche
    • Boot Camps
  • Liebe, Beziehungen & Sexualität
    • Beziehungen
    • Sexualität
    • Affären & Freundschaft+
  • Progressive Seduction
    • PS Workshop Erfolgsgeschichten
    • PS Workshops Info Area
    • PickUp Produkte
    • Pickupcon | Die Pickup Artist Convention
  • Lifestyle
    • Persönlichkeitsentwicklung
    • Style & Fashion
    • Sport & Fitness
    • Karriere & Finanzen
  • Schatztruhe
    • Best of Allgemein
    • Best of Praxis
    • Best of Beziehung
    • Best of Lifestyle
    • Extras
  • Gruppen
    • Advanced Members Area
    • U-18
    • Ü-30
  • Off Topic
    • Kreativraum
    • Plauderecke
    • Jubelsektion
  • Lairs
    • Berlin
    • Hessen
    • NRW
    • Der hohe Norden
    • Baden-Württemberg
    • Bayern
    • Sachsen
    • Sachsen-Anhalt
    • Südwesten
    • Schweiz
    • Österreich
    • Weitere Städte und Länder
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Club Outfit Ratgeber
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Lernmaterial
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Frag die Coaches

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kategorien

  • PRIVATES PUA ARSENAL
  • PICKUP EBOOKS
  • PICKUP AUDIO
  • PICKUP VIDEO

Finde Suchtreffer in...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach Anzahl von...

Mitglied seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Skype


ICQ


Aufenthaltsort


Interessen


Ich biete


Ich suche

71 Ergebnisse gefunden

  1. Guten Abend Vorab ich bin nicht asozial oder ein Arschloch, aber ich finde es nur ungemein interessant die Psyche eines Menschen zu verstehen und sie evt. zu beeinflussen. Deswegen bin ich auf der Suche nach guten Büchern zu den Themen Manipulation, NLP und Psychologie im Allgemeinen, die mir weiterhelfen und mir neues beibringen können. Ich bin eigentlich schon ziemlich gut darin Leute zu beeinflussen, teilweise aus ihnen zu lesen und sie zu verstehen, aber weiterentwickeln schadet ja nie. Wäre wirklich dankbar, wenn Ihr mir ein paar gute Bücher/Artikel/Podcasts etc. dazu empfehlen könnt (Bücher wären mir am liebsten^^) Mfg
  2. Hallo Leute! Ich bin auf der Suche nach tollen Trainern, die einen NLP Master anbieten. Welche Erfahrungen habt ihr bisher gemacht? Welche Trainer haben euch beeindrucken können? Ein paar Worte zu mir: Ich arbeite als Kommunikationstrainer in den Bereichen Moderation/Präsentation, Telefonieren, Gesprächsführung und Business-NLP. Privat arbeite ich viel mit NLP und verfolge auch meine Karriereziele. Das bedeutet in einigen Jahren will ich NLP-Lehrtrainer sein. Meinen Practitioner machte ich beim DVNLP, der Trainer konnte mich leider nicht überzeugen. Da im Business-Bereich viel Wert aus Zertifizierungen gelegt wird, muss der gesuchte Trainer auch beim DVNLP zertifiziert sein. Ich möchte hier keine Pro-/ Contra- DVNLP-Diskussion ins Rollen bringen, freue mich aber auch über kritische Stimmen bzw. Alternativvorschläge. Mir geht es letztendlich darum keine Zeit durch einen Verbandswechsel zu verlieren und noch höhere Kosten auf dem Weg zum LT begleichen zu müssen. Falls jemand von euch ebenfalls gute Master-Ausbildungen mit dem Schwerpunkt Business-NLP kennt, teilt sie mir mit.. Bei der Wahl eines Trainers geht es mir gleichermaßen um die Punkte Kompetenz und (Trainer-)Persönlichkeit. Ich arbeite mit vielen unterschiedlichen Trainern zusammen und mir ist es besonders wichtig, auch in Bereichen wie Didaktik, Gruppensteuerung, Authentizität einen Trainer zu finden, der meine hohen Ansprüche auch erfüllen kann. Kurz gesagt ich will sowohl NLP lernen, als auch Impulse für meine eigenen Trainings bekommen. Ich freue mich auf Eure Antworten und hoffe natürlich sehr, dass ihr mir hier weiterhelfen können! ttt
  3. Hey, ich habe im Moment ein paar Problemchen auf einmal. Ich werde das Gefühl nicht los, dass die alle zusammen hängen und vor allem geistiger Natur sind. Das heisst, auch das mein Körper darunter leidet. Aus diesem Grund schreibe ich das mal ins NLP Forum, weil ich denke, und aus Erfahrung weiß, dass NLP solche Blockaden lösen kann. Vor allem mit Hilfe von anderen. Einige dieser Probleme habe ich schon länger, andere kamen erst vor kurzem dazu. Ich halte es noch für wichtig zu erwähnen, dass das hier nur ein Teilausschnitt meines Lebens ist und sich das ganze unter Umständern als sehr negativ anhört. Das ist es ist. Es ist eher so wie die Fliege um 11 Uhr Vormittags an einem verkaterten Sonntag morgen. Stört einem nur weil man zu faul ist aus dem Bett zu kriechen. Ich will das jetzt mal ernsthaft angehen. Ich beginne einmal damit das ganze halbwegs chronologisch zu ordnen, sofern es mir gelingt. Einige Sachen kamen erst später dazu, teilweise waren sie aber davor schon da, nur nicht störend. Wie gesagt denke ich das dass alles zusammen hängt, darum bitte das ganze bis zu Ende lesen. Das erste und mit abstand nervigste Problem ist meine Ex-Freundin. Wir haben uns vor über 1 Jahr getrennt. Ich erachte die Details für diese Zeit nicht so wichtig, was ihr nur wissen müsst, anfangs ging es mir beschissenst, dann wurde es besser bis es fast verschwand. Im Zuge meiner Ausbildung muss ich mich aber wieder mit dem Thema beschäftigen. Da führt kein Weg drum herum. Das ist so, weil ich begonnen habe als sexual-Pädagoge zu praktezieren und wir Zusatzausbildungen machen müssen. Wir gehen an Schulen und reden mit Jugendlichen über Sex, Beziehungen und Trennungen. Wir haben diese Ausbildungen gerade im Bezug aufs erste Mal, erste Beziehung, erstes verlassen werden. Es gibt kein Ende dieser Ausbildung, sondern geht interaktiv solange ich dabei bleibe. Als ich damit begonnen habe, drängte sich die Frage des ersten Mal schluss machen/abgeschossen werden in den Mittelpunkt, ich redete viel mit Jugendlichen und Ausbildnern darüber. Der gemeinsame Konsens, und vor allem meine persönliche Meinung ist, dass man sich Zeit lassen soll, dass es okay ist wenn es Wochen/Monate dauert und man keine Beziehung eingehen soll/muss um seinem/seiner Ex eines auszuwischen. ONS und besoffen in der Disco rumlungern ist bei 13-15 Jährigen noch nicht so, damit war das Thema rein auf Beziehungen beschränkt. Das wiederrum zwang mich, mich mit meiner Beziehung zu beschäftigen die ich, wenn ich wirklich ehrlich bin, niemals richtig verarbeitet habe. Versteht mich nicht falsch, es geht nicht darum das ich meine Ex noch will oder dergleichen, es geht viel mehr in die Richtung das ich mich ungerecht behandelt fühle. Ich habe keinen Kontakt mit meiner Ex, hab sie seit der Trennung nie gesehen. Da liefen einige Dinge die nicht so dufte waren, aber das hörte sich spätestens Juni 2012 auf. Das ganze ist aber desshalb so nervig, weil ich immer noch einige Dinge mit ihr verbinde. Manchmal bei einem Lied, dann wieder bei einem IPhone etc. Wenn das ganze nur ab und zu vorkommen würde, kein Ding. Aber es kommt sicher 10-20 mal täglich vor. Oft denke ich darüber nach was ich ihr vorwerfen würde. Heißt, ich stelle mir ein imaginäres Treffen vor und gehe durch was ich zu ihr sagen würde. Es sind so Dinge wie "Du haust ab wenn es schwer wird", oder "Das ganze war eine Maske, an der Beziehung war nichts echt". Ich weiß auch, dass ich das insgeheim nicht ihr, sondern mir vorwerfe. Ich versuche durch genau sowas eben meine maske abzulegen, wie hier. Mich nicht mehr zu verstecken hinter einem, ich bin über die Bitch hinweg, sondern das ganze mal in die Hand nehmen. Ein Thema was direkt darauf folgt und in meinen Augen eng damit zusammenhängt, ist mein Konsum von Frauen. Nach der Trennung hatte ich einige ONS, manche Damen wollten mehr von mir. Ich habe sie bewusst nach dieser 1 Nacht abgeschossen weil ich "noch nicht bereit für eine Beziehung" war. Okay, kurz nach der Trennung geht das klar, aber wir haben jetzt 1 Jahr später. Mein Verhalten ist aber nicht das gleiche. Mittlerweile ist es so, jedes Mädchen das ich Küsse oder ihre Nummer habe, ist meine Potentielle nächste Freundin. Nicht selten sitz ich mit meienr besten Freundin in ner Bar und sag ihr ich habe mich verliebt. Irgendwie bekomme ich diese Frauen ins Bett und von einem auf das andere Mal ist jede Interesse an der Dame verschwunden. Ich hab das mal versucht in einem Blog fest zu halten. Es ist praktisch so das ich mir nichts sehnlicheres wünsche als das die Frau geht und ich alleine in meinem Bett liegen bleibe. Ich hol mir dann eine extra Decke und am nächsten Morgen wird die Dame unter größter Peinlichkeit und mit wenig Gesprächen verabschiedet so das ich sie hoffentlich nie wieder sehe. Von der anfänglichen Verliebtheit keine Spur. Es gab 2 Ausnahmen. Bei beiden bin ich mir aber nicht sicher ob ich da wirklich verliebt war, oder nur so empfunden habe weil ich sie icht erreichen konnte. Eine war direkt nach meiner Ex, da habe ich viel von der Trennung reinprojiziert, nach 1 Woche affäre war schluss. Die Andere hat meine Welt auf den Kopf gestellt und ich war kurz davor vieles was ich mir im Geiste aufgebaut habe hinzuwerfen, als "Beweis" das ich sie mag und sie nicht eine von vielen ist. Nüchtern betrachtet ist auch für mich diese Vorstellung völlig absurd. Weiter geht es, dass ich anfang des Jahres wegen Konkurs meiner alten Firma ein finanzielles Problem hatte. Ich habe dann relativ schnell einen Job gefunden. Der ging mir zwar tierisch auf die Nerven, war aber angenehm, auch wenn die Firmenleitung der letzte Mist war. Ich bekam auf einmal Probleme mit meiner Lunge, ging zum Arzt, der fand nichts. Exakt 1 Woche später habe ich mir mein Knie zertrümmert. Krankenstand inkl. Kündigung (Wobei das eine längere Geschichte ist die vor Gericht landet weil da einige Sachen nciht so sauber waren, wie zb. kein Gehalt im krankenstand auszahlen). Meine Stiefmutter macht gerade eine Ausbildung in Chinesiologie und wir haben uns viel darüber unterhalten. Sie ist der Ansicht, dass meine Verletzung am Knie, genaus wie die mit der Lunge, etwas mit meinem Job zu tun hatten. Einfach will ich eig keine Lust hatte dort hinzugehen, das Arbeitsklima nicht so gut war etc. habe ich mich verletzt damit die Kündigung folgt. Das ganze klingt vielleicht ein wenig abgespacet, hat aber auf jedenfall ein klein wenig Wahrheit. Wie dem auch sei, ich bin eben im Moment auf Krücken unterwegs und benutze das für allerhand ausreden. Nein, ich kann dich nicht Daten. Nein, ich kann nicht mit auf ein Bier. Nein, wir können nicht essen gehen etc. Im großen und ganzen könnte man meinen ich bin in einer Depression, obwohl ich das absolut nicht bin. Ich knotze im Moment lieber vorm PC. Aber das ist eigentlich absolut untypisch für mich. Ich war immer schon zocker, aber im Moment spiele ich nicht. Ich schaue Stundenlang diveresen Mist wie Facebook, 9gag oder irgendwelche Serien. Dabei kann ich wieder halbwegs laufen, also kein Problem mich mit Kollegen in den Park zu setzten. Standardaussage von mir ist aber: Nach der Operation wieder. Ich rede mir auch ein ein Tief mit Frauen zu haben, was völlig absurd ist. Ich spreche halt im Moment wenig an, und dann wenn ich es nicht tue, wie letzten Samstag im Club, komme ich wieder mit Schüchtern, Game etc. obwohl ich einfach nur nen Abend mit Freunden aus Dt. chillen wollte. Ich habe die Hoffnung, wenn ich mit der Frau rede verlieben wir uns und haben eine Beziehung, nur damit ich nach dem ersten Sex drauf komme wie sehr sie mir auf die Nerven geht (nicht böse gemeint). Da stimmt doch irgendwas in der Auffassung von Sex, Liebe und Beziehung nicht. Im großen und ganzen ist das alles ein Kaudawasch aus der Suche nach der großen Liebe, über meine Ex hinweg zu kommen und dadurch folgen auswirkungen auf meinen Job und dadurch auf meine Gesundheit. Natürlich ist das nicht die reine Wahrheit, entspringt aber so, oder so ähnlich aus meinem Weltbild. Ich glaube nicht das hier einer der von mir beschriebenen Punkte alleine da steht, sondern das dass irgendwie alles verbunden ist. Wie ist mir noch nicht klar. Ich weiß nur, je länger ich da nachdenke oder reflektiere, desto größer wird die Blockade in meinem Kopf. Danke im Vorraus, Creal
  4. Moin Moin, Ich bin Ende 30, ein IT-Profi, sportlich/belesen/weltoffen, spiele Gitarre und kann gut singen. Spreche zwar gut Deusch jedoch noch nicht akzentfrei (bin Wolgadeutsche), hatte inzwischen viele gute und interessante Erfahrungen in PU, NLP und BSFF gesammelt. An intelligente Jungs über 30 mit PU-Interessen die an die Verbesserung der kommunikationsfähigkeit gerade arbeiten, keine Alkoholabhängigkeit haben und auch außer Nachtclubs PU-Erfolge machen können. - ich freue mich auf eine Nachricht von Euch. Gruß Ihr N.E.W.
  5. Hi an alle, wie der Titel des Threads schon sagt geht es hierbei um psychologische Hebelwirkungen gemessen an Verhalten in so genannten "Auszeiten" in einer Beziehung. Wie man eine Auszeit für sich am besten nutzt ist ja soweit klar: -> falls gegeben eine Oneitis eliminieren... Durch - auf sich konzentrieren - Sport treiben - neue Leute kennen lernen - bestehenden Social-Circle pflegen - seine Ziele verfolgen - Qualitätszeit mit sich auch alleine verbringen und mit sich selbst ins Reine kommen (falls das nicht so sein sollte) Soweit so gut, dennoch bin ich bestimmt nicht der einzige der sich Gedanken über gewisse Hebelwirlkungen in dieser Zeit macht. Ob das nun Dinge sind die man aktiv unternimmt oder aus der Passivität heraus kommen, sei dahin gestellt. Diese Frage richtet sich nun speziell an Leute mit der konkreten Erfahrung wie das weibliche Geschlecht verhält sobald man so sehr auf sich zentriert ist, ihr nicht hinterher läuft und quasi von der Bildfläche verschwindet? Wird der Invest durch diese Hebelwirkungen (mehr Distanz erzeugt Wunsch nach mehr Nähe) wieder beim anderen Geschlecht gesteigert? Was machen wenn sich die Frau nicht von selbst nach Ablauf der Auszeit meldet? Dirty Mindtricks von ihr wie erkennen und wie dagegen vorgehen? Freue mich über eine Anregende Diskussion!
  6. Hi ihr Lieben, ich habe momentan ein Problem, das meine Lebensqualität entscheidend einschränkt, und zwar mein stetiger Gedanke ans Schwitzen. Ich glaube, dass nicht viele dieses Gefühl vollkommen nachvollziehen können, aber versucht euch mal in diese Lage hineinzuversetzen. Vielleicht ein paar Hintergrundinformationen für euch zum besseren Verständnis: Ich bin 17 Jahre alt und ein Typ, der generell schneller schwitzt, vor allem am Kopf, wo's für jeden sichtbar ist. Ich treibe viel Sport und habe auch kein bedeutsames Übergewicht, welches das Schwitzen eventuell erklären könnte. Im Mai 2011 nahm ich ein Medikament (ca. 2 Monate lang) mit der Nebenwirkung "vermehrtes Schwitzen". Es war echt nervig und ich schämte mich unglaublich für das Schwitzen. Damit fing eigentlich alles an... In der Schule redete ich zu der Zeit nicht mehr mit vielen Leuten und musste ständig Ausreden finden, wenn ich merkte, dass ich wieder einen Schweißausbruch bekam (Bspw. "Ich muss mal kurz auf die Toilette"). Das kam natürlich auch irgendwie komisch rüber, wenn ich so oft auf Toilette musste. Das muss ich heute übrigens in der Schule immer noch, irgendwie hat sich das gefestigt. Dazu kam noch, dass die Sporthalle in der Schule umgebaut wurde, sodass wir Sport in einer mit dem Bus 15 Minuten entfernten Sporthalle hatten. Und das mit 2 Klassen, d.h. der Bus war immer sehr voll und heiß. Ich hatte immer unglaubliche Panik, vor allem, da ich ja auch im Falle eines Schweißausbruches nicht einfach weggehen/flüchten konnte. Ein Erlebnis, welches ich noch sehr klar in Erinnerung habe, ist, dass eine Klassenkameradin zu ihrem Freund gesagt hatte: "Guck mal, wie der schwitzt". Das war mir richtig peinlich und ich glaube, dass zu dem Zeitpunkt dieser ständige Gedanke ans Schwitzen regelrecht in meinen Schädel eingehämmert wurde! Die Zeit ging irgendwann vorüber und ich wechselte auch nach dem Schuljahr die Schule (nicht aufgrund des Schwitzens, sondern weil ich eine Fächerkombination wählen wollte, die auf der damaligen Schule nicht möglich war). Ich weiß nicht wieso, aber nach den Sommerferien und auf der neuen Schule hatte ich mit Schwitzen kaum noch ein Problem, nur noch selten Schweißausbrüche, etc. obwohl die komplette Stufe, bis auf 1-2 Jungs komplett neu war. In dieser Zeit beschäftigte ich mich auch das erste Mal mit Pickup, habe viel gelesen und auch meine jetzige LTR gefunden. Ich blühte richtig auf und hatte unglaublich viel Spaß am Leben. (Ich lebte mein Leben und beschäftigte mich kaum mehr mit Pickup, bis vor ca. 2 Wochen jetzt.) Seit ungefähr September 2012 gehts mir wieder schlechter in Bezug auf das Schwitzen. Der ständige Gedanke, dass ich eventuell anfangen könnte zu schwitzen bestimmt wieder mein Leben. Ihr könnt euch vorstellen, was für Möglichkeiten mir das verwehrt. In der Schule nicht melden, Angst vor engen Klassenräumen, Angst vor Vorträgen, in der Mittagspause nicht mit einer anderen Gruppe irgendwo in der Stadt was essen gehen, etc. Auch wenn ich im Bus eine Freundin treffe und neben ihr theoretisch ein Platz frei wäre, setz ich mich nicht hin, da ich ja evtl. anfangen könnte zu schwitzen. Obwohl ich eigentlich ein sehr kommunikativer Mensch bin und auch Spaß daran habe, mit anderen zu kommunizieren. Das Schwitzen blockiert aber diese Eigenschaft an mir, die ich selbst sehr schätze. Ich möchte jetzt aktiv an das Problem rangehen mit Hilfe von Affirmationen und sonstigen Strategien, die man in NLP/Psychologie benutzen kann. Es ist sicher, dass es eine Kopfsache ist, weil es ja auch Situationen gibt, in denen z. B. der Bus unglaublich heiß ist, ich aber nicht schwitze, da ich alleine in einem 2er sitze und mich keiner kennt. Würde ein/e Bekannte/r neben mir sitzen, wäre ich garantiert am ölen wie sonst was. Das meiner Meinung nach Schlimme an diesen Kopfsachen ist, dass man durch das ständige Denken "Oh nein, jetzt bitte nicht schwitzen!!" erst Recht anfängt zu schwitzen. Als ich eine mögliche Affirmation bilden wollte, ist mir nichts Rechtes eingefallen, da man ja "Ich schwitze nicht" nicht benutzen sollte aufgrund der Verneinung. Hoffentlich könnt ihr mir helfen! Bei Fragen oder Unklarheiten auch bitte einfach fragen! Ich weiß, wie schön das Leben sein kann und möchte es auch wieder in vollen Zügen genießen... Peace, Aero_Pro
  7. Mein neues Video: Love, LUCIUS LOVE
  8. kohlarius

    coldreading

    Hat jemand konkrete Beispiele zum Thema Coldreading, Wie sowas aufgebaut ist und wie es richtig formuliert wird. Vielen dank schon im vorraus
  9. Hallo Community! Ich hatte eben einen Gedanken, diesen würde ich gerne mit euch teilen. Ich möchte euch diese (wertvolle?) Erkenntnis nicht vorenthalten. Thema: Gesellschaftliche Anker (credits me) (realtiv sinnvoll: erst, bzw. nur weiterlesen, wenn du weißt was ein Anker im NLP Sinne ist) Was ist ein gesellschaftlicher Anker? Es handelt sich hierbei um spezielle und mächtige Anker. Sie wurden schleichend in einer fließenden Bewegung in und durch die Gesellschaft etabliert und gleichzeitig in Köpfe der Bevölkerung platziert. Wie können gesellschaftliche Anker überhaupt entstehen? Extrem runter gebrochen könnte man sagen: Sie entstehen aus immer dem gleichen Urteil, welches viele Personen (in der jeweiligen Gesellschaft) über eine bestimmte Sache fällen. Oder anders gesagt entstehen sie aus den Werten/Eigenschaften die viele einer bestimmten Sache zuschreiben. Manchmal weil es einfach offensichtlich der Wahrheit entspricht, manchmal weil man beispielsweise durch Werbung manipuliert wurde und oder manchmal weil jemand am lautesten und schnellsten einen Gedanken über eine (neue) Sache in die Welt geschrien hat. Streng genommen handelt es sich hierbei um eine Art der sozialen Konditionierung, die sich in dem Fall hier, anders als die übliche Konditionierung, weniger in Handlungsmustern als vielmehr in Denkmustern erkennen lässt. Wie funktioniert so ein gesellschaftlicher Anker? Wie ein normaler Anker im NLP’chen Sinne. Nur das du nichts mehr selber Ankern musst, sondern nur noch zu deinem Vorteil auslösen brauchst. Ziemlich bequem. Man macht sich ein bestehendes Image bzw. den Flair eines Begriffes in einer Gesellschaft zu nutze. Menschen lassen sich oft von Milieu-Denke beeinflussen - ohne dass sie es merken. Lasst uns diese Tatsache doch mal persönlich und bewusst ausnutzen. (als genialer Literaturtipp dazu: Bluff - Die Fälschung der Welt von Manfred Lütz) Der gesellschaftliche Konditionierung, welche uns sonst meistens nur Ärger und Arbeit, beispielsweise im Sinne von umgehen bzw. zerstören der selbigen bereitet wird somit ein Schnippchen geschlagen. Wie sieht der theoretische und praktische Einsatz gesellschaftlicher Anker aus? Integriert sie in eure Sprache! Ihr nutzt sie quasi als Stilmittel. Natürlich nur wenn es grade passt. Am einfachsten und mit der größten Wirkung in Routinen / rich Description / Storytelling. Eure sprachlichen Ausgestaltungen sollten sich dann in irgend einer Form um den geankerten Begriff selbst drehen, oder zumindest als Vergleich benutzt werden um eine bestimmte Emotion zu verstärken, bzw. einen bestimmten Gedanken zu pflanzen. Das von Dir gesagte erhält eine spürbare emotionale Verstärkung und hat somit eine größere Lenkungswirkung in die intendierte Richtung - in welche Richtung du dabei gehst – das hängt vom gewählten gesellschaftlichen Anker ab. Nun das war etwas abstrakt, deshalb nun zwei kleine Beispiele: Unser gesellschaqftlichen Anker sind "Poker" und "Versicherungsvertreter" (bei den meisten wird jetzt schon das Kopfkino los gehen, diesen Effekt nutzen wir, nur unterbewusst in eine Story oder Routine verpackt!) 1) Angenommen Ihr wollt eine positive emotion erzeugen: "bla bla *Storytell* bla bla ich habe mich dabei gefühlt wie beim Pokern" Ihr verstärkt die Wirkung eurer Aussage massiv, jeder wird sofort wissen wie Ihr euch gefühlt habt (oder für fortgeschrittene: was Ihr den anderen glauben lassen wollt was Ihr gefühlt habt!) da in der Gesellschaft ein bestimmtes Bild von Poker transportiert wird und allgegenwärtig ist - Risiko, Aufregung,Pokerface, Nervenkitzel, Angst, etc. 2) Angenommen Ihr wollt eine negative emotion erzeugen: "bla bla *Storytell* bla bla ich hatte einfach ein ungutes Gefühl bei dem Typ, er war wie so ein Versicherungsvertreter" Es funktioniert genau wie oben, ich spare mir die Ausführung. Mein Fazit: Wirklich ein brauchbares sprachliches Tool! Einwandbehandlung/Anmerkung Jetzt könnte jemand auf die Ideekomme und sagen jedes Wort ist ein Gesellschaftlicher Anker, wenn ich "Schokolade" sage hat auch jeder sofort etwas dabei im Kopf". Natürlich löst jedes Wort bei jedem irgendwelche Gefühle und Denkmuster aus, das bestreite ich nicht. Die Kunst einen wirklichen Gesellschaftlichen Anker zu finden liegt deswegen auch darin, dass man etwas findet, was die meisten, sprich die Gesellschaft, ähnlich sieht und beurteilt - wie es bei Poker beipielsweise der Fall ist. (Klar gibt es auch hier Ausnahmen, aber eben nur wenige) Falls euch gute, wirkungsstarke gesellschaftliche Anker einfallen postet und diskutiert diese gerne! In diesem Sinne hoffe ich das Ihr in Zukunft Nutzen aus gesellschtlichen Ankern ziehen könnt!
  10. Hello guys, ich war für die letzten 3 Jahre in den US NLP studiert und habe dort u.A. Verführungs- und Kunstpraktikerseminare angeboten. In unserem Lair haben wir das Konzept NLP und Innergamewurzeln ernst genommen und weiterentwickelt. Wir möchten eine Sarging-Strategie entwickeln, mit der wir durch 'smoothen' Vibe die Interessen der Frauen ernst nehmen und Verführung wahrnehmen. Ich konnte dadurch meine Layquote von 7 auf dreistellig steigern. Nur durch diesen Innergamevibe alleine! Die Routinen plappern dann einfach so raus, aber meist ist es viel besser sich selbst beim Reden zuzuhören, weil es einfach funzt. Checkt mal, wie ihr den Vibe korrigieren könnt (übersetzt aus dem Englischen) "Ich gehe mit dem Herzchakra (Mitte der Brust) in Verbindung mit Blockaden zu Frauen" "Ich gehe mit dem Herzchakra in Verbindung mit Finsternis und Alleinsein" "Ich verbinde mich mit der Vibration von Frauen-Movementz" "Ich verbinde mich mit der Vibration von Seperation, sozialer Angst" "Ich gehe mit dem Herzchakra in Resonanz zu Kontaktangst und starren Blockaden" So könnt ihr eure eigenen Gedanken besser befolgen und kommt mit diesen Themen ins Reine. Ich habe das anfangs alle 2-3 Tage getan und 80% aller Fälle direkt danach einen großen Statechange verspürt
  11. Hallo zusammen, ich suche nach ein zwei guten Büchern zum Thema NLP. Aktuell lese ich gerade "NLP for Dummys" (Englische Version) und das Buch "NLP - Trainingsprogramm" von Bert Feustel/Iris Komarek habe ich bereits gelsen und bin gerade noch einmal dabei. "NLP for Dummys" habe ich erst zu 1/3 durchgelesen und "NLP - Trainingsprogramm" Empfinde ich als nen guten Einstieg, mehr aber auch leider nicht. Super wäre wenn das Buch auch ein paar "Praxisübungen" hätte, gerne auch mit Bezug auf PUA. Danke schon für eure Tipps =) Black
  12. Hi Guys, Ich hab mal eine Frage an euch - ich hab ein bisschen im NLP-Forum geblättert und Frage mich jetzt: Wer von euch hat wirklich Erfahrung mit NLP? Was habt ihr direkt in euer Game eingebaut und wie? Verwendet ihr das Ganze auch irgendwie anders im Alltag? Wer von euch hat eine "echte" NLP-Ausbildung (also z.B. eine Practitioner-Ausbildung) Cheers
  13. Zu mir: Ich hab sogut wie keine Ahnung bezüglich NLP. Es geht um folgendes: Ich besuchte vor einiger Zeit einen Kurs in dem es über wirtschaftliche Theorien und Zusammenhänge ging. Auf jeden Fall wurde der durchaus komplizierte und komplexe Stoff von einem Kursleiter gehalten, der mich nach dem ersten Kurs (insgesamt 10) schon fasziniert hat. Die Leichtigkeit wie er einem schwierige Themen beigebracht hat, die Art wie er an etwas ran ging, seine Art etwas zu erklären, seine Gestik, Mimik und Rhetorik, alles scheint so bewusst bei ihm gewählt zu sein. Er zieht einen in so einen Bann, dass man auch nach 3-4 Stunden anstrengenden Lehrstoff immer noch konzentriert ihm zuhört. Ich hab eig. noch nie sagen können, dass mir etwas schulisches richtig Spaß macht, aber bei ihm tut es das. Ich hab mich nach der ersten Einheit schon im Internet über diese Person schlau gemacht. Er ist Wirtschaftswissenschaftler und hat in seinem Lebenslauf unter anderem einige Kurse über NLP, und Persönlichkeitsentwicklung angeführt, unter anderem in Universitäten in Kalifornien. Er ist äußerlich soweit recht unscheinbar, aber sobald er die Bühne betritt und zu reden beginnt, ist jeder bei ihm! Würde jeder Lehrer/Professor so unterrichten, ich glaub die Schüler hätten eine andere Einstellung zur Schule. Was mir auch stark aufgefallen ist, und was ich fast am prägendsten finde: Er überfliegt oft mitten in einem einzelnen Fallthema einige Sachen, springt "kilometerweise" im Stoff vor, und kommt dann wieder zurück, und sagt das auch, und man hat zu 100% Vertrauen in seinem Vorgehen. (Man macht sich währenddessen nie Sorgen, wie "das werd ich mir jetzt selbst beibringen müssen, oder das versteh ich dann nicht etc..) Er schafft es also so ein extrem starkes Vertrauen in ihn zu legen, obwohl man ihn weder persönlich kennt noch ein Einzelgespräch geführt hat etc (in dem Kurs sitzen über 200 Leute!!!). Er zeichnet sich natürlich auch durch eine ausgezeichnete Rhetorik aus. Er schafft es minutenlang verständlich zu reden, ohne dabei nur einmal abzusetzen oder ein Füllwort zu gebrauchen. Ob nur ich das so wahrnehme, oder die anderen Kursteilnehmer auch ist mir eigentlich nebensächlich, für mich stellt sich die Frage, wie der Mann das macht. Er mag zwar fachlich top kompetent sein, aber ich glaub das ist nicht der alleinige Grund warum er so viel vermitteln kann. Kennt ihr auch solche Leute? Vor allem dieses Schaffen von Vertrauen würde mich interessieren. Ich hab bei mir persönlich oft das Gefühl, dass v.a. bei Leuten, die ich noch nicht lange kenne, oft so ein bisschen Misstrauen besteht. Ich nehm das manchmal war, durch "komische" Blicke von demjenigen, oder generell wenn sich diese Person in Anwesenheit von mir nicht wirklich wohl fühlt. Ich weiß, dass sowas immer auf Gegenseitigkeit beruht. Fühl ich mich nicht wohl, bin ich selbstsicher, ist es der andere auch nicht. Aber eben gibts Personen wo das vermehrt auftritt und bei manchen eben weniger. Ich weiß aber noch nicht welche Faktoren da maßgeblich sind.
  14. Razor

    Befehle in Textform

    Hi Leute, ich wollte mal fragen ob jemand weiß, ob Befehle (Embedded Commands) in Textform wie E-Mails oder Briefen funktionieren können in irgendeiner Art. Hat das schonmal jemand probiert bzw. erlebt? Also sowas wie: Razor
  15. epaul

    I can read your mind.

    Hi, ich bin auf der Suche nach Erklärungen von Gedankenlesen, Taschenspielertricks, etc.. Etliche Karten- und Cointricks habe ich bereits gefunden. Mir geht es allerdings eher um die Richtung Cold Reading und das oben erwähnte. Beispiel1: Beispiel2: Beispiel2 ist mir bereits bekannt wie es funktioniert. Es dient also nur als Orientierung für euch, was ich suche und was die Suchfunktion nicht hergegeben hat. Kennt jemand die Tricks aus Beispiel1? Für Unterstützung wäre ich euch sehr dankbar.
  16. Angewandtes NLP: Der State-Turbolader Ich grüße dich! Jeder Mensch wird hin und wieder in Situationen kommen, in denen er vor die unterschiedlichsten Herausforderungen gestellt wird. Sei es, spontan eine Rede oder einen Vortrag zu halten oder in einer Gruppe die Initiative zu ergreifen. Auch wird es Situationen geben, zu deren Gelingen es enorm hilfreich sein kann, Zugang zu deinen kreativen Anteilen zu finden. Dieses Format ist sozusagen der Irish Coffee unter den Ressourcenankern, angelehnt an das bekannte NLP-Basisformat „moment of excellence“ und mit einem ordentlichen Schuss Symbolmorphologie. Es wird dir helfen, dich blitzschnell und über einen gewünschten Zeitraum in einen gewünschten Zustand zu versetzen. Diese Zustände sind Selbstvertrauen und Führungsqualität Gelassenheit, Erdung Kreativität Intuition und kommunikative Exzellenz Willenskraft und Motivation Diese Zustände werden im Folgenden hintereinander auf jeweils einen Finger geankert. Da ich ein Faible für Symbole und Metaphern habe und mich (im gesunden Rahmen) auch für esoterische Praktiken interessiere, habe ich mich für die Gestaltung dieses Formates von der Chiromantie inspirieren lassen, die jedem Finger eine dieser Eigenschaften zuordnet. Doch ist es nicht Voraussetzung, sich damit zu befassen oder gar daran zu glauben, um Resultate zu erreichen. Du benötigst für dieses Format, willst du es so konkret machen wie ich es vorstelle folgendes: Ringe, für jeden Finger einen. Aussehen, Wert und Qualität spielen hierbei keine Rolle. Noch auf ein Wort, bevor wir loslegen: Das Format ist erprobt und funktioniert, und wie immer setze ich beim Arbeiten mit derlei Methodik Eigenverantwortung und gesunden Menschenverstand voraus. Ich öffne lediglich mein Kochbuch, und du musst für dich selbst entscheiden, ob du das nachkochen und essen möchtest. Lies es dir erst einmal in Ruhe durch und lass es auf dich wirken. Deine Intuition wird dir sagen, ob das was für dich ist. Und ganz wichtig, mach das bitte nur wenn du psychisch stabil (und nüchtern) bist. Schau immer, dass es dir gutgeht! Die Struktur ist folgende: Moment of Excellence finden: Finde eine Situation, in der du intensiv im entsprechenden Zustand warst. Dies können „kleine“ oder „große“ Angelegenheiten gewesen sein, Hauptsache ist, dass du den Zustand den du ankern willst dort intensiv erlebt hast. Am besten such dir im Vorfeld drei Referenzsituationen aus und fühle dann in dich, welches die beste und intensivste war. VAKOG-Trance: Gehe assoziiert in die Situation und nimm alles wahr, was es wahrzunehmen gibt, bis du das Gefühl eindeutig, stark positiv und unverfälscht wahrnimmst. Erzeuge ein Gefühlssymbol: Bestimme die Submodalitäten des Gefühls (Wo ist es überall zu spüren? Wenn du ihm eine Form/ Farbe /Klang / Gefühlswahrnehmung geben könntest, welche ist es? Wie hell /groß /farbig/ laut/leise/kühl/warm etc ist es? Symbolmorphologie: Stell es dir bildhaft vor und verändere die Submodalitäten so, damit es für dich stärker wird. Beispielsweise verändere die Größe, die Helligkeit, die Schnelle seiner Bewegung etc. bis es sich für dich sehr, sehr positiv anfühlt. Du kannst auch dein Unbewusstes bitten, diesen Part für dich zu übernehmen und intuitiv die richtigen Einstellungen finden. Reintegration: Nimm das Gefühl ganz in dich auf und lass es jede Zelle deines Körpers durchströmen. Beachte auch, wie sich deine Körperhaltung und Physiologie verändert hat. Verbindung zu einem Objekt: Stecke, während der gewünschte Zustand am intensivsten wird, den Ring an den entsprechenden Finger und stell dir vor, wie sich das Gefühl mit all seinen Submodalitäten mit deinem Ring synchronisiert, von ihm ergriffen wird. So dass du genau weißt, dass wenn du ihn anlegst, du sofort in diesen Zustand gebracht wirst, so wie bei einer Nitroeinspritzung eines Sportwagens. Die immer stärker wird, je öfter du in diesem Zustand bist. Separator: Zieh den Ring ab und denke an was anderes, was nichts mit dem Thema zu tun hat. Test: Lege den Ring wieder an und stelle fest, wie schnell und intensiv du bereits jetzt in den Zustand gezogen wirst! Das machst du nun mit jedem Ring an jedem Finger mit entsprechendem Zustand. Am besten mit ein wenig Pause dazwischen, beipielsweise pro Tag einen Anker. Erklärendes Beispiel: Die Ladung des Ringes mit Selbstvertrauen Schließe die Augen und lass dich von deinem Unbewussten in eine vergangene Situation aus deinem Leben führen, in der du ein starkes Vertrauen in deine Fähigkeiten und in dich selbst gespürt hast, beispielsweise als du die Initiative in einer Gruppe ergriffen hast und alles ganz genau nach Plan gelaufen ist. „Alpha-Momente“ eignen sich hervorragend dafür. Es kann aber auch ein ganz anderes Szenario sein und es spielt keine Rolle, was es für eines war. Wichtig ist, nimm alle Einzelheiten wahr, so als wärst du gerade wieder voll in diesem Moment assoziiert. Nimm die damalige Körperhaltung ein. Betrachte die Situation aus deinen Augen, groß, nah und in Farbe. Höre, was es zu hören gibt und achte auf Körperwahrnehmungen wie Kühle, Wärme, Berührungen oder was auch immer sonst da ist. Und während du das tust und spürst, wie dein Selbstvertrauen wächst und du es auch ausstrahlst, nimm wahr, wo in deinem Körper sich dieses Gefühl befindet. Und ich frage mich, welche Form und Farbe es denn haben mag? Und da jedes Gefühl auch eine innere Dynamik hat, bin ich mir sicher, du nimmst auch wahr, wie es sich bewegt und wie schnell. Vielleicht rotiert, pulsiert oder bewegt sich anderweitig, auf eine Art und Weise, die nur du beschreiben kannst. Und vielleicht sind da auch Geräusche wie ein Brummen oder Summen, und vielleicht ja auch Gefühle wie Vibration oder etwas ganz anderes. Höre, sieh und fühle in dich hinein, denn es ist alles da. Du musst nichts weiter tun, als wahrzunehmen. Stell dir nun vor, dass dieses Gefühl in all seiner Pracht direkt vor deinen Augen schwebt. Lass dich nun von deiner inneren Intuition leiten, die dir zeigen wird, wie du das Gefühl von Selbstvertrauen für dich noch viel intensiver machen kannst. Lass es beispielsweise größer werden, mach seine Dynamik schneller oder langsamer, das Vibrieren stärker, die Geräusche und Farben satter. Und dann spüre, wie es in deinem Körper seinen optimalen Platz einnimmt, vielleicht noch weiter wächst und alles in dir, jede einzelne Zelle erfüllt wird von Selbstvertrauen, so dass sich eine regelrechte Aura bildet, die dein Umfeld erfüllt. Und während du nun ganz und vollkommen in diesem Gefühl badest, von ihm erfüllt bist, nimm deinen Ring und stecke ihn auf deinen Zeigefinger. Und spüre, wie dein mächtiges Gefühl von Selbstvertrauen ihn auflädt, wie er in derselben Farbe zu leuchten, in der selben Qualität zu klingen und in derselben Art sich anzufühlen beginnt wie dein Gefühl. Stell dir vor, wie sich der Ring auf dieses mächtige Gefühl einschwingt, sich mit ihm synchronisiert. Und von deinen unerschöpflichen inneren Ressourcen schöpfend dieses Gefühl in sich aufnimmt, so dass du weißt, sobald du den Ring anlegst, dein Körper und Geist blitzschnell von der Farbe, dem Klang und dem Gefühl deines starken Selbstvertrauens erfüllt wird und du automatisch und ganz wie von selbst in diesen mächtigen Zustand gehst und im Einklang mit ihm handeln wirst. Und du musst nicht wissen wie dein Unbewusstes dir das von nun an sicherstellt, doch mit jedem Mal, wenn du von nun an ein starkes Gefühl von Selbstvertrauen spürst und tief in dir verwurzelst, wird auch dein Ring noch stärker aufgeladen, wenn du ihn dir an den Finger steckst. So als würdest du dein Smartphone am Rechner synchronisieren. Und selbstverständlich kannst du dich auch weiterhin selbstsicher fühlen und ebenso handeln, auch wenn du ihn nicht bei dir trägst. Er nimmt dir nichts weg, was du sowieso und auch ohne ihn schon hast. Er ist vielmehr ein Kickstart, als Turbolader, um blitzschnell und stark Zugang zu diesem mächtigen Gefühl zu erlangen, wann immer du es schnell benötigst. Genieße diesen wunderbaren intensiven Zustand einen Moment und dann nimm den Ring vom Finger. Denke an etwas ganz anderes, beispielsweise an dein Frühstück oder was du gestern um diese Zeit getan hast. Dann teste, wie stark der Ring bereits jetzt aufgeladen wurde. Stecke ihn an deinen Zeigefinger und nimm wahr, wie intensiv dich Selbstvertrauen bereits jetzt durchströmt, mit der Gewissheit, dass es mit jeder starken, kongruenten Handlung dir noch intensiver den Zugang dazu ermöglicht. Schlusswort Manchem von euch wird die Struktur dieses Formates bekannt vorkommen. Und ja, sie hat gewisse Ähnlichkeit mit einem eher zwiespältigen Pattern, nur dass es auf diese Art und Weise mal gut, ressource- und sinnvoll angewandt wird Prinzipiell funktioniert das Format natürlich auch mit jedem anderen Objekt und jedem anderen Zustand. Ob es nun ein Ring, eine Kette oder ein Handy ist, und egal ob ihr euch selbstbewusst, entspannt, glücklich oder horny fühlen wollt. Es müssen auch nicht alle Anker gesetzt werden, das ist nur die Art, wie ich es für mich gemacht habe. Ein guter, sauberer Selbstvertrauensbooster beispielsweise genügt, um viele Situationen wesentlich einfacher zu gestalten. Auch lässt sich mit mehreren Ankern zur gleichen Zeit experimentieren, um neue Zustände zu erzeugen. Der Möglichkeiten sind es viele! Ich wünsche euch viel Spaß damit! Herzliche Grüße, Tsukune
  17. Hallihallo, ich hab da mal eine Frage. Habe durch eine NLP Trainerin gelernt durch zb den "Kreativen Raum" eine Person für sich zu gewinnen. Ich habe es versucht und es ergaben sich einige Verbesserungen seitdemich angefangen habe. Leider bin ich ein wenig kritisch was die Wirkung angeht. Kann mir iwer evtl erzählen wie ich weiter verfahre? Ich möchte der Person/Mann nicht schaden sondern eher das Gegenteil ;) Ich danke euch schonmal. Freundliche Grüße Coco
  18. Felaxo

    Literatur & More

    Hallo PUA's, Ich beschäftige mich seit ein paar Wochen mit PU und bin auch schon fleißig am üben! Ich habe schon fast eine Sucht entwickelt das ganze "Know How" in der Praxis zu testen!! :) Ich möchte mir ein breites Wissen zum Thema Pick Up aneignen und suche daher nach der dementsprechenden Lektüre und würde mich freuen wenn ihr mir ein paar gute Empfehlungen geben könntet! NLP / Selbstmotivation / Autosuggestion / Manipulation Hier suche ich nach Literatur die nicht zu allgemein ist sondern sich konkret auf den Umgang mit Menschen ==> NLP und mit Manipulationsmöglichkeiten durch NLP aber auch mit Manipulationsmöglichkeiten durch Rhetorik (zb.: Verwendung der richtigen Wörter) beschäftigt. Oder hängt das sowieso alles miteinander zusammen?? Auf der anderen Seite brauch ich ein Buch welches sich mit Autosuggestion => Selbstmotivation =>dem Inner Game beschäftigt ! Dieses Buch soll sich nicht ausschließlich auf PU beziehen, sondern eher etwas allgemeiner ausgelegt sein. Er soll mir dabei helfen nicht nur bei Frauen sondern auch im Job erfolgreicher zu werden! Ich (20 und bereits selbstständig) möchte sehr sehr viel in meinem Leben erreichen und bin auch sicher auf einem guten Weg. Trotzdem kann ich mich noch in so vielen Dingen verbessern!!! Vor allem im Mentalen Bereich!! ==> Selbstdisziplin, Konzentration, Motivation, Bewältigung von beruflichen Stresssituation, etc. Cold Reading Ich finde dieses Thema einfach unheimlich spannend und möchte unbedingt mehr darüber erfahren! Hier ist es mir sehr sehr wichtig, dass das ganze nicht all zu sehr in den spirituellen Bereich abrutscht sprich ein Guide ist wie man Karten legen / Wahrsagen, etc muss.. ^^ PUA Ist eine allgemeine Lektüre zum Thema Pick Up überhaupt notwendig bzw. zu empfehlen? Lernt man hier im Forum nicht viel besser ==> weil sich hier das meiste auf Pick Up im deutsch-sprachigen Raum bezieht?! Was meint ihr? Vielen Dank für jede Hilfreiche Antwort!! Und keine Sorge, alles kommt im Leben zurück! Sobald ich ein bisschen klüger bin werde auch ich gerne weiterhelfen und nicht wie momentan nur nach Wissen schnorren!! :P :)) Cheers Felaxo
  19. Einer meiner Seminarteilnehmer hat beim Kapitel Storytelling die berechtigte Frage aufgebracht, ob man Infield von Ex-Freundinnen erzählen sollte. Zur Diskussion und zum Nutzen für Alle, hier meine Antwort: Ob Storytelling mit Geschichten aus dem Lebensbereich Ex-Freundin für einen Flirt sinnvoll sein kann, hängt stark von der Situation, der Frau und dem Gesprächsverlauf ab. Wenn, dann baue es in den Comfortphasen ein. Oft kommt man auch in tiefergehenden Comfort-Gesprächen gar nicht um das Thema Beziehungen herum. Es gibt dafür auf jeden Fall klare DOs und DONTs. Do: + von schönen Aktivitäten und Erlebnissen sprechen z.B. gemeinsame Urlaube + von lustigen Eigenheiten von Frauen reden, auf die du jetzt liebevoll schaust + gute Eigenschaften subtil vermitteln z.B. du hast ihr bei einer Sache gut zugehört + gute Erfahrungen aus Beziehungen herausstellen + was du von Partnerinnen gelernt hast + zeigen, wie liebevoll du Frauen in dein Leben und in deine Familie integrierst + alles was beim zuhören schöne Gefühle erzeugt und ihr subtil zeigt, dass du ein guter Freund wärst. Es geht immer um das Bild, welches du in ihrem Kopf erzeugst (siehe als Beispiel meine Routine im Kommentar). Do Not: - von Misserfolgen mit Frauen sprechen oder wie du verlassen wurdest! - sie schlecht machen: du bist ja schließlich nur mit tollen Frauen zusammen! - nicht über peinliche Situationen von ihr sprechen - die Ex nicht mit vollem Namen identifizierbar machen - Eifersucht und Co aufbringen, sowas kennst du gar nicht - wie du deine Ex schlecht behandelt hast - wie Streit, kompliziertes und schlechte Gefühle entstanden sind - nie von kurzen Beziehungen sprechen - nie über die Anzahl sprechen, auch nicht auf Nachfrage, dabei kann man in beide Richtungen nur verlieren! - niemals Anzeichen machen, dass du noch an ihr hängen könntest! Tipp: Stell bei den Storys das Erlebnis in den Vordergrund und nicht die Beziehung. Wenn die Frage kommt, wie die Beziehung denn geendet sei, schlägt der Shittest-Alarm aus. Meine Antwort-Routine an der Stelle ist: "weil wir uns beide weiterentwickelt haben und es nicht mehr passte. Wir haben uns echt im Guten getrennt. Ich finde man sollte auch nach einer Beziehung fair zueinander sein." Und direkten Themenwechsel machen. Die Frage umdrehen Andersrum frage ich Mädels, wenn sie von Aktivitäten mit ihren Ex-Freunden erzählen, wie die Beziehung geendet ist, oft gibt es dabei ein Muster, wie die Frauen mit ihren Freunden umgehen. Um diesen Umgang richtig zu interpretieren, kannst du in Lob des Sexismus die verschieden Frauentypen nachlesen. Denn LSE Frauen (Low Self Esteem= Frauen mit geringem Selbstbewusstsein) kann man an der Stelle sofort aussortieren. HSE Frauen machen als F-Buddys einfach viel mehr Spaß und sind weit stressfreier. Hier für Fortgeschrittene eine Technik Gefühle aus ihren alten Beziehungen auf dich zu übertragen Frag dich durch ihr Leben (quasi durch ihre Story-Mindmap, sie hat nämlich auch eine, die du dir im Kopf beim Gespräch mit aktivem Zuhören von ihr zeichnest). Frag dich zu ihrem Ex Freund durch und zu dem, was sie mit ihm Schönes erlebt hat bzw. was seine positiven Charaktereigenschaften waren. Das kann man auch durch eigenes Storytelling (siehe DOs) einleiten. Dann sorg dafür, dass sie sich an das gute Gefühl, welches sie bei ihm hatte erinnert. Sie wird es mit dir ankern, wenn du ihr tief in die Augen schaust, ihr nah bist, sie anlächelst und dabei ihre Hand hältst. Hier zwei fieldtested Beispiel-Routinen. Um eine positive Charaktereigenschaft für dich mit großem Comfort-Nutzen zu übernehmen. Ich: "alle meine langen Beziehungen waren super weltoffene und spontane Frauen. Was sprach für deinen treusten Verflossenen?“ Sie: "Mein Ex war immer super verlässlich und ich konnte ihm alles anvertrauen." Ich, Gefühl skalierend: „Vertrautheit ist schon wichtig.“ oder Urlaubs-Story von meiner Ex-Freundin + "ich finde schöne Momente sind das, woran man sich aus Beziehungen noch am Meisten erinnert. Was war der schönste Moment mit deinem Ex-Freund im Urlaub?“ Sie: "als er mich am Strand an der Atlantikküste in den Arm nahm." Ich hab sie in den Arm genommen, direct makeout. Aufpassen, dass du bei diesem schwierigen Themenfeld nur schöne Gefühle mit dir ankerst, achte also auf ihre Stimmung und lenke das Gespräch stärker bzw. breche den Augen- und Körperkontakt für das Thema ab, wenn sie selbst gerade die Do Nots rausholt und über ihren Ex schimpft. Beispiel Hier eine Beispiel Exfreundinnen Story aus meinem Routinen-Repertoire, mit dem ich in Mädels positive Bilder vom Leben mit mir aufbaue. Obwohl ich kein Routinen-Fan bin ist diese auch ein gutes Beispiel für die beim Storytelling entscheidende Delivery (hab ich inzwischen infield ca. fünfzig mal mit gutem Effekt erzählt): Einleitung: "Erst hab ich ein Jahr an der Uni-Duisburg Essen studiert, auch Wirtschaftsinformatik, da wohnte ich mit einem Emo namens Andre zusammen, ein schwarzhaariger zwei Meter Emo-Typ *Hände nach Oben, ich zeige, wie groß der Kerl war*. Andre war Single und halt Emo, er saß immer traurig vor seinem Keyboard und spielte daran hochemotional 'from Sarah with Love'. Damals war ich mit Nora zusammen, immer wenn sie bei mir war hörten wir ihn aus dem Nachbarzimmer singen *Ich mache Emo am Keyboard nach und singe from Sarah with Love* -- Lach Pause -- DHV Story: "Dann bin ich mit Nora ins schöne verträumte Münster gezogen. Wir waren beide damals so naiv. Kannst du dir das vorstellen, so Hals über Kopf verliebt zu sein. Niemand konnte uns davon abhalten uns zusammen eine Wohnung zu nehmen. Auch nicht unsere Eltern. Wir sind dann in die gemütlichste Wohnung der Stadt gezogen, mit kleinem Wintergarten. Weißt du, zusammen eine Wohnung auszusuchen und diese einzurichten, das ist echt super romantisch. Wir sind soooo oft zu Ikea. Kennst du das, obwohl man nur einen Gardienenaufhänger kaufen will, kommst du aus Ikea nicht ohne 1000 weitere Sachen raus?" Wie alle meine Routinen eine wahre Geschichte. Ich benutze die Ex-Freundin Story erst in den hinteren Comfort-Phasen, weil ich da besser ankern kann und man sein Game ja an einem ruhigeren Ort fährt. Entscheidend für die Frage, ob du etwas erzählst oder nicht ist im Zweifel welchen Nutzen deinem Game eine EX-Story bringt: Es geht nur um die Gefühle, die du mit der Beziehungsgeschichte in ihr erzeugst. Blos keine logischen Diskussionen über das, was mit deiner Ex schief lief, deswegen auch der direkte Themenwechsel. Man muss als PUA bei fesselnder Delivery durch Gespräche leiten.
  20. itsmagic

    PU Dogmen

    Wenn man so durchs Forum surft findet man viele sehr klare Positionen: "Inner Game ist alles", "Routinen sind das einzig wahre", "Niemals SMS schreiben", "NLP bringt nichts" und so weiter. Solche nicht mehr hinterfragten und emotional vertretenen Einstellungen behindern den persönlichen Fortschritt. Der Grund ist: Alle diese Aussagen haben einen wahren Kern! Und das Gegenteil dieser Aussagen ist auch richtig . Sich für völlig neue Wege zu öffnen bereichnert den eigenen Werdegang, Wege, die man vorher gar nicht gesehen hat oder gar für absurd gehalten hat. Man bedenke: Solche Aussagen existieren, weil dazu passende Erfahrungen gemacht wurden, die dann stark generalisiert als Glaubenssatz übernommen wurden. Oft kommen die Erfahrungen von Fortgeschrittenen und Anfänger generalisieren das für sich und tragen das dann breitflächig in die Community und wiederholen es solange bis es für viele als unumstößliche Wahrheit akzeptiert wird. Bei PU gibt es aber keine Ausssagen wie: "Wenn du X machst passiert Y". Es gibt nur: "Wenn du X machst erhöhst du deine Chancen auf Y". Das ist ein wichtiger Unterschied! Desweiteren lassen sich viele Probleme schnell auflösen, wenn man seine eigene Perspektive erweitert. Zwei Beispiele: Gestern waren wir zu zweit unterwegs. Mein Wing hat diverse die Einkaufsstraße entlanglaufende Frauen(gruppen) angesprochen. Niemand blieb stehen. Ich sagte: "Bro, du hast bisher alle Frauen von der Seite, nahezu von hinten angesprochen. Probiers stattdessen mal von schräg-vorne." Nur eine Minute später sprach er wieder eine Frau an und kurz darauf gingen sie einen Kaffee trinken. Vor einiger Zeit war ich mit einem anderen Kumpel im Club unterwegs. Wir hatten uns vorher ein wenig darüber unterhalten, was wir uns von dem Abend erhoffen. Im Club angekommen war er aber recht down und unmotiviert. Ich fagte ihn: "Was sind deine Ziele für heute Abend und auf welche Art gedenkst du sie heute zu erreichen?" Er guckt mich an, läuft an mir vorbei und spricht die Frau an, die gerade hinter mir stand. Es waren zwei Kleinigkeiten. Einmal eine Anmerkung zur Handlung, einmal eine Anmerkung zu den inneren Prozessen. Alle Ansätze haben ihren Reiz. Outer Game gibt Sicherheit genau zu wissen, was du sagen und ausdrücken möchtest. Du weißt wo du hin will und welche Möglichkeiten du dafür kennst. Inner Game gibt auch Sicherheit, auf eine andere Weise. Die Sicherheit zu wissen, wer du bist, die Flexibilität improvisieren zu können und tough mit allen möglichen Situation umgehen zu können. Genau so gilt es für SMS/NLP/... Ich will damit nicht sagen, dass prinzipiell alles erfolgsversprechend ist. Aber festgefahrene Glaubenssätze sollten hinterfragt werden. Oft findet sich in der Gegenposition ein wahrer und nützlicher Kern.
  21. Liebe Leute In letzter Zeit habe ich in diesem Forum an einigen Diskussionen zum Thema NLP teilgenommen. Wer Interesse daran hat, findet eine solche hier: http://www.pickupfor...ide-to-success/ Nun ist mir dabei eine Sache immer klarer geworden: NLP ist einfach nur Scheisse. Ich habe mich selber recht gründlich mit NLP auseinandergesetzt und ich muss sagen: Es war Zeitverschwendung. Schon der erste Absatz des Wikipedia-Artikels sollte dies klar machen: Nun, kritischer kann man es eigentlich nicht formulieren. Leider war der Wikipedia-Artikel zu der Zeit, bevor ich NLP gelernt habe, noch nicht ganz so kritisch verfasst und mein Glaube in die PU-Szene war gross. Dann kam die schrittweise Ernüchterung und ich stellte fest: Okay, es wirkt einfach nicht. Ich hätte auf meinen Grossvater, einen promoviertern Psychologen (der bis vor kurzem noch tätig war) hören sollen, als er meinte, ich solle mir dieses Zeug nicht reinziehen, er hätte davon gehört und fände es dubios. NLP gibt es seit Anfang der 70er Jahre, mit anderen Worten handelt es sich also um eine alte Theorie und trotzdem konnte dessen Wirksamkeit seither nicht bewiesen werden. Macht die Augen auf: So etwas passiert nicht mit einer Theorie, die wahr ist. Das Zeug ist alt, falsch und vielleicht sogar gefährlich. In dieses Forum kommen teils 16-jährige, offene, hoffnungsvolle junge Leute mit dem Ziel, ihr Leben zu verbessern. Und was man ihnen in die Hand gibt ist dieser Dreck, der ihnen nur schaden kann, wo doch die wissenschaftliche Psychologie seit langem gute Lösungsmöglichkeiten bietet. Leider haben besonders junge Leute wenig Ahnung, was denn überhaupt Wissenschaft ist und wieso das denn irgendwie wichtig sein sollte. Das Bedürfnis nach einer schnellen Lösung ist ohnehin gross, und die Aussicht auf Erfolg scheint die möglichen Verluste zu überwiegen, sodass NLP als Wunderpille schnell aktzeptiert und ausprobiert wird. Nicht zuletzt ist daran die psychologisch nicht allzu bewanderte PU-Szene schuld: Neil Strauss schreibt einen Roman (The Game), der, um es etwas spannender zu machen, teilweise etwas reisserisch und fiktiv ist und dabei NLP über den grünen Klee lobt. Wobei den Käse, der Ross Jeffries macht (Speed Seduction), ohnehin nichts mit NLP zu tun hat. Und schon ist NLP aus den PU-Foren dieser Welt nicht mehr wegzudenken. Viel Selbsthilfeliteratur basiert leider auf NLP oder auf den eigenen Gedankengespinnsten des Autors. Gerade darum ist es wichtig abgrenzen zu können, was allgemeingültig ist und was nicht bzw. was euch sogar allenfalls schaden kann. 1. Was ist eine wissenschaftliche Theorie? Eine wissenschaftliche Theorie darf für sich in Anspruch nehmen, gründlich überprüft und bestätigt worden zu sein. Ihre Aussagen sind in der Realität jederzeit überprüf- und wiederholbar, allgemeingültig bzw. treffen für eine angegebene Gruppe zu, sind objektiv und beruhen auf systematischem, methodischem Vorgehen, also auf geplante und organisierte Weise. Auch wenn die Untersuchung von verschiedenen Forschern durchgeführt wird, müssen sie also alle unter den gleichen Bedingungen zu dem gleichen Ergebnis kommen. Das ist die Grundvoraussetzung. Beispiel: Die Aussage, dass sich autoritär erzogene Menschen schüchtern und ängstlich verhalten, muss mit hoher Wahrscheinlichkeit tatsächlich auf alle Personen zutreffen, die autorität erzogen wurden. Der Gegensatz zur wissenschaftlichen Theorie ist die Alltagstheorie. Sie ist in der Realität nicht überprüf- und widerholbar, beruht auf zufälligen Ereignissen, unzulässigen Verallgemeinerungen und ist ausschliesslich subjektiv. Beispiel: „Sage mir, mit wem du umgehst, dann sag ich dir, wer du bist!“, sagt Herr Rudolphs zu seiner Frau und folgert weiter: „Wenn Alfred mit Sigmund verkehrt, dann kann Alfred auch kein gescheiter Kerl sein.“ Hier dient als „Erklärung“ eine bestimmte Alltagsweisheit. 2. Gegenstand der Psychologie Psychologie ist die Wissenschaft von der Seele. Das Seelenleben eines Menschen äussert sich einerseits in seinem Erleben und andererseits in seinem Verhalten. Das Verhalten meint die Gesamtheit aller von aussen beobachtbaren Äusserungen eines Lebewesens , z.B. Körperbewegungen, Ausdrucksformen, etc. und kann durch Fremdbeobachtung erschlossen werden. Das Erleben meint die von aussen nicht beobachtbaren Vorgänge im Menschen, also Vorgänge, die der Mensch nur an sich selber wahrnehmen kann, sog. innere Prozesse wie Denkabläufe, Erinnern, Träumen usw. und kann durch Selbstbeurteilung beobachtet werden. Zwischen Erleben und Verhalten besteht eine Wechselwirkung: Wenn man sich freut, dann lacht man. Wenn man etwas Gutes tut, freut man sich. 3. Denkmodelle der Psycholgie Es gibt in der Psychologie verschiedene Denkmodelle, die bei manchen Problemen zielführend sind, bei anderen nicht. Wenn ihr euch für diese interessiert, lege ich euch nahe, im folgenden die Seiten 41-54 zu lesen und schon habt ihr einen guten Überblick über die Begründer der verschiedenen „Schulen“ und ihre unterschiedlichen Herangehensweisen: Einführung in die Psychologie und Pädagogik: Lerntext, Aufgaben mit kommentierten Lösungen und Glossar von Paul Bründler, Daniel Bürgisser, Dominique Lämmli und Jilline Bornand Ganz wichtig ist, auf die Kritik an den einzelnen Denkmodellen zu achten. Was gibt es sonst noch zu sagen? Bei ernsthaften Problemen wie z.B. einer sozialen Phobie (eine Angst, die durch eine bestimmte soziale Situation ausgelöst wird) oder Depressionen rate ich dazu, sich nicht persönlich allzu sehr in eines der Modelle zu vertiefen um sich dann quasi selbst zu therapieren. Das ist zu aufwendig und kann gründlich in die Hose gehen. Geht einfach zu einem Therapeuten, das ist keine grosse Sache, besser und seriöser als NLP oder Esoterik und kann euch vermutlich helfen. Bei der Auswahl eines Therapeuten könnt ihr, wenn ihr die Denkmodelle kennt, relativ schnell erkennen, in welcher Tradition er steht. Freud oder Adler beispielsweise sind natürlich seit langem überholt, aber als anerkannte Therapieform der tiefenpsychologischen Richtung steht heute, für gewisse Probleme, beispielsweise die Hypnosetherapie zu Verfügung. Diese Denkmodelle zu kennen, kann euch ausserdem bei der Auswahl eines geeigneten Buches bei persönlichen Herausforderungen, also wenn ihr bspw. lediglich euer Selbstbewusstsein oder euer Selbstwertgefühl ein wenig steigern wollt, helfen. Auch die Unterscheidung wissenschaftliche Theorie/Alltagstheorie ist dann von Bedeutung. Viele Hinweise und Tipps in der Ratgeberliteratur sind auf dem Mist des Autors gewachsen und sind nie wissenschaftlich überprüft worden und mitunter sogar schädlich. Als Paradebeispiel ziehe ich jetzt mal „The Secret - Das Geheimnis“ von Rhonda Byrne heran. Ein Buch, das sicher viele kennen, das man aber besser nicht allzu ernst nehmen sollte. Wer ein Fan ist von Eckhart Tolle, sollte sich bewusst sein, dass es sich hierbei um Esoterik handelt. Besonders bescheuert ist darum, wer psychologische Modelle herannimmt und mit dem Argument beiseitezuwischen versucht: „Mann, dieses Problem hast du gar nicht, wenn du einfach nur im Jetzt lebst!“. Seine Religion bzw. Theorien haben mit Psychologie nichts zu tun. Selbstbewusstsein im psychologischen Sinn ist bspw. etwas anderes als Selbstbewusstsein im esoterischen Sinn. Wer das noch nicht begriffen hat, bei dem frage ich mich schon, wieso er hier als Mod oder Advanced Member rumlaufen darf. Nun, das wars. Psychologie ist über weite Strecken trocken, langweilig und nicht halb so lustig wie NLP oder Esoterik oder ein paar autobiografisch angehauchte Selbsthilfebücher. Aber ich schliesse diesen Beitrag mit dem Rat ab: Seid doch bitte etwas sorgfältig bei der Auswahl eurer Hilfsmittel zu eurer Persönlichkeitsentwicklung. Sie betreffen das wertvollste Gut, das hier habt und wenn ihr einmal eine falsche Richtung eingeschlagen habt, kann euch dies sehr viel Zeit kosten. Nicht zu schweigen vom ganzen Geld für diese super NLP-Seminare. Meine Quellen: - Pädagogik / Psychologie für die berufliche Oberstufe, Bd.1 - Pädagogik / Psychologie für die berufliche Oberstufe, Bd.2