Portal durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'oneitis'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Start & Nutzerinformationen
    • Pickup Guides & FAQ
    • Aktuelles & Presse
  • Allgemein
    • Anfänger der Verführung
    • Strategien & Techniken
    • Konkrete Verführungssituationen
    • Experten
  • Praxis & Infield
    • Erste Schritte
    • Field Reports
    • Online Game
    • Aktionen
    • Challenges
    • Wingsuche
    • Boot Camps
  • Liebe, Beziehungen & Sexualität
    • Beziehungen
    • Sexualität
    • Affären & Freundschaft+
  • Progressive Seduction
    • PS Workshop Erfolgsgeschichten
    • PS Workshops Info Area
    • PickUp Produkte
    • Pickupcon | Die Pickup Artist Convention
  • Lifestyle
    • Persönlichkeitsentwicklung
    • Style & Fashion
    • Sport & Fitness
    • Karriere & Finanzen
  • Schatztruhe
    • Best of Allgemein
    • Best of Praxis
    • Best of Beziehung
    • Best of Lifestyle
    • Extras
  • Gruppen
    • Advanced Members Area
    • U-18
    • Ü-30
  • Off Topic
    • Kreativraum
    • Plauderecke
    • Jubelsektion
  • Lairs
    • Berlin
    • Hessen
    • NRW
    • Der hohe Norden
    • Baden-Württemberg
    • Bayern
    • Sachsen
    • Sachsen-Anhalt
    • Südwesten
    • Schweiz
    • Österreich
    • Weitere Städte und Länder
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Club Outfit Ratgeber
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Lernmaterial
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Frag die Coaches

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kategorien

  • PRIVATES PUA ARSENAL
  • PICKUP EBOOKS
  • PICKUP AUDIO
  • PICKUP VIDEO
  • PICKUP CATS SPACE
  • ALPHA OMEGA SPACE

Finde Suchtreffer in...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach Anzahl von...

Mitglied seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Skype


ICQ


Aufenthaltsort


Interessen


Ich biete


Ich suche

338 Ergebnisse gefunden

  1. Mein Alter: 21 Alter der Frau: 20 Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben: 2 Etappe der Verführung: absichtliche Berührungen Beschreibung des Problems: So hallo "Kurz" zu meiner Situation Ich habe ein kleines Problem mit einem HB10. Sie ist und auch irgendwie meine Oneitis. Dates hatten wir seit dem wiedersehen 2 alleine und etwa 3 mit Freunden Bei ihr bin ich bei den absichtlichen Berührungen jedoch habe ich ein Problem zu eskalieren. Ich kenne sie schon längere Zeit, als ich sie vor 4 Jahren kennengelernt habe war ich noch der Nice Guy der bei ihr in die Friend Zone gerutscht ist, als sie dann einen Freund hatte gestand ich ihr meine Gefühle und ein 3 Jahre langer Freeze Out trat ein. Seitdem habe ich mich in Sachen PU weiterentwickelt (und läuft gut). Vor ein paar Wochen hat sie mich in einer Bar angesprochen und seitdem unternehmen wir ab und zu wieder was. Ich habe keine Ahnung wie sie das jedesmal schafft aber mein C&F, meine Frames und Neggs wirken nicht bei ihr, zudem sind ihre shittests eine richtige Herausforderung. Frage Was denkt ihr wie ich sie sonst noch überzeugen kann das ich nicht mehr der Nice Guy bin sondern das was sie braucht? Gruss
  2. 1. Mein Alter: 22 2. Alter der Frau: 20 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben: >30 4. Etappe der Verführung (siehe "Welche Etappen gibt es?"): Öfter Sex gehabt, beieinander übernachtet, wie ein Pärchen in der Öffentlichkeit verhalten 5. Beschreibung des Problems: Attractionverlust, Interesse an mir schwindet, Pause 6. Frage/n: Hallo Leute, ich treffe mich mit der Frau seit etwa 6 Monaten regelmäßig, und bis zuletzt lief auch alles super. Wir haben und 1-2x die Woche gesehen, hatten so gut wie immer Sex, haben auch andere Sachen außerhalb des Schlafzimmers unternommen und hatten eine gute Zeit miteinander und waren glücklich. Hatten mühelos Kontakt und haben quasi über Monate ohne Probleme täglich schreiben können, was ich so mit auch noch keiner Frau hatte, einfach weil wir auf nem ziemlich gleichen Level sind mit den selben Interessen. Sie hat mir in der Zeit immer oft geschrieben, war sehr interessiert an meinem Leben, hat mir geschrieben wie gern sie mich hat, dass sie mich vermisst, sie gerne bei mir wäre, usw. Schlagartig von jetzt auf gleich, etwa vor 3 Wochen, hat sich das aber geändert. Interesse ist immer weniger geworden, das Schreiben wurde weniger, bei den Treffen wurde erstmals der Sex abgeblockt, sie hat kaum noch meine Nähe gesucht bei den Treffen, haben uns viel seltener geküsst, usw. Die Zuneigung beim Schreiben, die davor so selbstverständlich war, auf einmal weg. Wenn man das jetzt hier so liest würde man sofort denken dass sie jemand anderen hat, das kann ich aber zu 100% ausschließen. Nicht nur weil sie das gesagt hat, sondern auch durch einige andere gewisse Sachen. Müsst mir hier an der Stelle glauben. Ich hab sie dann nachdem mir das aufgefallen ist das erste mal drauf angesprochen und gefragt ob ihr Interesse überhaupt noch da ist (Wollte keine Zeit verschwenden falls das eh aufs Ende hinausläuft und das so klarstellen falls das Interesse weg ist) Worauf sie geantwortet hat dass sie in letzter Zeit einfach sehr viel Stress hat und es ihr in letzter Zeit auch nicht so gut geht, ich mir aber keine Gedanken machen soll. Meinte dann noch zu ihr dass das nicht schlimm ist, ich für sie da bin wenn sie mich braucht. Danach dachte ich mir dann alles cool, brauch mir keinen Hirnfick mehr machen, scheint alles okay zu sein und bei ihr ist nur grad viel los und sie brauch mal n bisschen Zeit für sich. Haben uns dann auch 3 Wochen oder so nicht gesehen, und uns dann wieder gesehen. Vom Schreiben her und so war es vor dem Treffen immer noch wenig, nicht besser geworden, und das Treffen dann war genauso katastrophal wie es nur hätte sein können. Merklich schlechte Laune von ihr, kaum ein Gespräch zustande bekommen. Kurze Zeit später lief es dann darauf hinaus dass wir miteinander über unsere Situation gesprochen haben und was los ist. Dann meinte sie dass sie immoment ne schlechte Phase hat und schlecht drauf ist und irgendwie auch die Gefühle zu mir darunter leiden, sie weiß aber selber nicht warum. Auf jeden Fall haben wir uns dann erstmal auf eine Kontaktpause geeinigt, damit das gezwungene nicht mehr da ist, man mal für sich sein kann und sich über seine Gefühle bewusst werden kann. Nachdem wir das besprochen haben war die Stimmung auch schon wieder viel besser zwischen uns, das hat sie sogar gesagt. Auch beim Abschied haben wir uns dann das erste mal wieder wirklich innig geküsst, was auch schon länger her war. Das ist so aktueller Stand der Dinge, Kontaktpause läuft. Frage ist jetzt, ich lese dass so welche Pausen in 95% der Fällen das Anfang vom Ende sind, wie gut stehen die Chancen dass sowas echt helfen kann? Gibt es andere Dinge, die ich tun kann (nach der Kontaktpause, werde mich natürlich in der Zeit nicht melden) um die Attraction und ihr Interesse wieder aufleben zu lassen? Habe mir auch schon Gedanken drum gemacht wie die Attraction so sinken konnte, worauf ich eigentlich nur darauf gekommen bin dass ich quasi immer Zeit hatte wenn sie mich gefragt hat ob ich Zeit habe und nie anders beschäftigt war (Semesterferien gehabt). Ansonsten kanns natürlich sein dass sie gegen Ende meine Unsicherheit bei den Treffen wahrgenommen hat und ich nicht mehr der selbe, lockere, coole Typ wie am Anfang der Treffen war, aber ich hab eigentlich immer versucht mir das nicht anmerken zu lassen. Trotzdem habe ich mir halt viele Gedanken gemacht und war nicht selbstsicher/selbstbewusst genug. Hab aber trotzdem immer Wert darauf gelegt micht nicht "betaisieren" zu lassen und hatte auch meinen eigenen Standpunkt. Evtl zu oft "nice guy" gewesen der ihr alles recht gemacht hat, zu wenig C&F/P&P, aber auch nicht zu krass würde ich sagen. Ich kenn mich mit der PUA Theorie ziemlich gut aus, und weiß eigentlich, worauf ich achten muss. Bis auf mein Innergame, was derzeit verdammt beschissen ist. Ich weiß auch, dass ich der Preis sein sollte und nicht umgekehrt, aber das zu wissen reicht alleine leider nicht aus. Genug geschrieben erstmal denke ich, danke fürs durchlesen und für mögliche Tipps.
  3. Hallo Leute, vorab hier die Infos 1. Mein Alter: 25 2. Alter der Frau: 24 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben: Sehr viele Aktivitäten gemeinsam gemacht, weiß gar nicht mehr wieviel. Keine Deklarierung als "Date" 4. Etappe der Verführung (siehe "Welche Etappen gibt es?")- Leichte / Unabsichtliche Berührungen (Zufällige Berührungen am Arm, Bein; Händchen halten u.s.w.)- Absichtliche Berührungen (Hals streicheln; Bein streicheln; an der Hüfte halten u.s.w.) 5. Beschreibung des Problems Gemeinsame Vorgeschichte: Ich studieren gemeinsam mit einigen Mädels hier an meiner Uni. Mein Social Circle bzw meine Gruppe besteht fast ausschließlich aus Frauen. Demnach hab ich ein gewissen Standing/Reputation und Verantwortung gegenüber diesen. Die hier thematisierte HB ist natürlich auch in der Gruppe. Anfangs fand ich sie nur süß, jedoch entspricht sie gar nicht meinem Beuteschema. Wir verstehen uns jedoch gut. Nach einiger Zeit hatten wir eine gemeinsames Projekt in der Uni, bei dem wir uns oft treffen mussten. Letzteres haben wir auch gemeinsam mit einer 1.0 abgeschlossen. Darüber hinaus gehen wir manchmal zusammen zum Sport. Jedoch trainiert sie selbstverständlich anders als ich. AKTUELL: Gemeinsam letztes Wochenende beim Weinfest hier mit der Gruppe und anschließend auf ner WG Party. Betrunken sucht sie meine Nähe, es wird rumgeflirtet. Sie muss in die gleiche Richtung, war aber ziemlich müde und schläft bei mir. Kein Sex oder Küssen! Morgens jedoch war die Situation angenehmen. Den gleichen Nachmittags hatte Sie mich die Woche davor schon zu sich nach Hause also zu der Familie eingeladen um dann in Ihrer Stadt feiern zu gehen. Also gemeinsam mit der Bahn und Bus zu Ihr in die Heimat. Bring ihr ein russisches Vanille Eis mit das ich im Gefrierfach hatte.Respektvoll wie es sich gehört bei der Familie vorgestellt und ab zu besagten Party. Angekommen bei der Party stellte sich heraus es waren nur ihre Freundinnen da und wir waren bei einer der vier Freundinnen zu Hause. Zum Glück kam noch ein Typ vorbei der mit der einen von denen was hat. Jedoch viel es schwer Ihn zu befrieden. Ein sehr stiller introvertierter Typ, naja nicht mein Fall. Der Abend verlief ganz okay, wie man das beste aus derartigen Situation wo die Freundinnen sie lange nicht gesehen haben, rausholen konnte. Sie hatte nicht viel getrunken aufgrund der Kopfschmerzen vom Vortag. Dabei kam es mir auch so vor das Sie auch nicht die Kontrolle verlieren will. Als der Abend vorbei war, sind wir nach Hause zu Ihr. Man muss wissen, dass sie auf der gleichen Etage mit ihrer pflegebedürftigen Oma wohnt, um die Sie sich kümmert. Kein KC oder FC. Nächsten Tag im Park und am See gewesen. Als ich am Nachmittag nach Hause fuhr, habe ich mich geärgert über den Zustand. Es nervt mich tierisch. Mir viel es noch nie so schwer, dieses Mädchen einzuschätzen!! Sie hat meist ein Pokerface und Bitch Shield, was hart zu durchbrechen ist. Leicht betrunken fällt dies minimal. Weiterhin habe ich mich nicht klar positioniert und meine Rolle festgemacht. Hinzukommt die Unsicherheit meinerseits aufgrund der Vorgeschichte "Freunde" und der Gruppe gegenüber. Nun ja, wie auch immer jetzt fahre ich Oneitis aufgrund ihrer weiblichen Attribute und ihr Verhalten. Vor ein einhalb Wochen hab ich noch eine Brasilianerin weggemacht, jedoch reizt mich sowas gar nicht mehr aktuell. war halt nur ein brutaler FC. 6. Frage/n Weiß nicht mehr wie ich zu ihr stehe. Dachte es gibt jetzt nur noch diese Optionen: Auf das Set scheißen, da es eh vor die Wand gefahren ist und zu oft nicht gehandelt wurde. Auf der nächsten Party mit ihr alleine reden und mich positionieren. Unabhängig davon was sie sagt. Damit wäre die Situation gelöst. Nächstes mal wenn ich Sie treffe und wir was machen einfach auf ein KC gehen... Was haltet ihr davon? Viele Grüße
  4. Hallo, ich muss euch beichten, dass ich mich komplett zermürbt habe. Ich habe die letzten drei Tage, obwohl ich ausgezogen bin, ihre Nähe gesucht, bin zu ihr gefahren, obwohl sie mit Lernen beschäftigt war und habe um Zuneigung, ja schon fast gebettelt!!! Nach jedem Tag, den ich es getan habe, fühlte ich mich für den Moment kurzzeitig wohl sie wiederzusehen, aber tiefer ist der Schlag den die Abweisung hinterher mit sich bringt. Ich bin einfach nur meinen verletzten Gefühlen und Schmerzen gefolgt und habe somit alles Wissen und alle Ratschläge aus dem Kopf geschlagen und habe völlig aus Gefühl heraus agiert und gehandelt! Ich habe gestern erst die Einsicht erfahren, dass ich total abhängig und emotional total am Boden bin. Meine Verzweiflung und das nicht Akzeptieren meiner Situation, stößt mich in eine tiefe Depression, die gestern von Panikattacken gefolgt wurde. Die Realisierung der Lage macht mir so zu schaffen, dass ich mir heute psychotherapeutische Hilfe gesucht habe. Ich bin der Dumme nun in ihren Augen und habe immer der Hoffnung gefolgt, dass wir doch noch wieder in ein paar Monaten zusammenkommen. Was aber das untröstlichste an allem ist, ist die Tatsache, dass ich nach all den Aktionen die im Nachgang mit der Trennung einhergingen (sie begehrt einen anderen Mann, zieht ihn mir vor, belügt mich, lässt mich glauben, dass die Trennung nur eigentlich ein Abstand ist) ich für mich als Mann, sie nie wieder in mein Leben lassen bzw. eine erneute Beziehung führen kann, ohne dass diese auf gesunder Basis steht! Denn wie könnte man all die Taten von ihr vergessen oder gar verzeihen und was wäre ich für ein Mann, der selbst wenn er alle psychologischen Probleme beseitigt hat, sie dann zurückzunehmen, selbst wenn sie verzweifelt investieren würde? Dieser Gedanke, bringt mich emotionsmäßig sowas von aus der Ruhe und ich merke auch dass ich gar nicht dazu bereit bin loszulassen... Durch meine Needyness und Unausgeglichenheit, habe ich versucht zu glauben damit meine Fehler in der Beziehung wieder gutzumachen (Beleidigung, physische und emotionale Gewalt, Lethargie, Drogensucht etc.). Aber durch mein Handeln und meinen hinterlassenen Eindruck in den letzten Tagen ist mir aufgefallen, dass sie mich niemals respektiert oder zuletzt noch geliebt hat (gesagt hat sie es, aber ihre Taten waren ganz andere) und ich glaube alle Türen für ein Ex-Back geschlossen zu haben. Diese Einsicht hat mir letzte Nacht eine Panikattacke versetzt und ich habe mich heute morgen umgehend beschlossen in Therapie zu begeben, da ich sicherlich viele psychische Probleme aufarbeiten muss, die mit unter anderem auch der Grund für mein Verhalten während der Beziehung waren. Trotz meiner Needyness, sagt sie, dass wir wieder zusammenkommen und mich damit warm hält - was mich zwar in dem Moment freut aber dafür umso weniger damit abschließen lässt... Sie möchte ja genau das, was in der Ex-Back Anleitung steht, Abstand ohne Eingriffe in das Leben des anderen, Vermissen aufkommen lassen, sich neu kennenlernen und neu verlieben... aber ihre Taten zuletzt finde ich, sind so irreparabel für die weitere Zukunft, dass es doch gar nicht funktionieren kann... ich bin total am Ende und kann momentan auch nicht aufrecht stehen! Ich möchte euch damit sagen, passt auf euer Handeln auf und seht es nicht zu spät ein, so wie ich! Als wir den damaligen Streit im März hatten, hatte ich bereits einen Termin beim Therapeuten, wo ich aber nicht hingegangen bin. Hier wäre meine Chance gewesen, alles wieder gut zu machen, nun ist alles zu spät und diese Erkenntnis lässt mich momentan glauben, nie wieder aus dieser Situation herauszukommen... Ich habe auch selbst nach der Trennung noch große Fehler gemacht, es anfangs nicht akzeptiert, sie wieder angeschrien und angebettelt, in ihre Nachrichten geguckt und sie gestalked - stattdessen hätte ich es akzeptieren und umgehend aus der Wohnung verschwinden sollen, damit ich das alles nie erfahren hätte und vielleicht wären wir bereits auf dem Weg der Annäherung... Denn ohne das Wissen über den anderen, hätte ich nicht so gehandelt wie zuletzt und damit ebenfalls das Vertrauen in uns zerstört. All unsere Taten sind in meinen Augen gar nicht wieder gut zu machen... Naja, ich habe gleich eine Therapiesitzung und hoffe es bringt mich ein Stück weiter... Ich gehe jetzt die Probleme an und es würde mich auch freuen, wenn sich ein erfahrener Member aus dem Forum mich auch unterstützen könnte, wär das möglich? Viele Grüße und vielen Dank!
  5. Frage an die Community: Habt ihr bei einer Oneitis die euch quasi gekorbt hat oder bei der es warum auch immer nicht lief nochmal probiert? Hattet ihr dabei vielleicht sogar Erfolg? Was habt ihr anders gemacht ? Ich frage mich, ob daraus überhaupt eine gesunde Beziehung entstehen kann. Ob das aus PU Sicht Sinn macht oder viel mehr einem Rückfall in alte Muster gleichbedeutend ist. Und letztendlich möchte ich damit herausfinden, ob ich mich in meinem letzten halben Jahr weiterentwickelt habe, oder die Probleme durch den Freeze bloß unterdrückt habe.
  6. Moin liebe Pick Up´ler, nachdem ich jahrelang mitgelesen hab, hau ich jetzt auch mal einen raus :D 1. Mein Alter: 27 2. Alter der Frau:24 3.Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben: 1 4.Etappe der Verführung: KC 5.Beschreibung des Problems Ich war in der Woche mit Kollegen feiern, habe dabei eher zufällig ein Mädel kennengelernt, stand draußen vorm Club und haben c.a 20 Minuten angeregt gequatscht und uns recht gut verstanden. Sie wurde dann von ihren Freundinnen in den Club gezogen, hat mich aber noch gefragt, ob ich mitkomme. Ich hab gesagt ich komm nach, bin dann auch später mit den Kumpels reingegangen. Hab das besagte HB dann erst kurz bevor ich abhauen wollte (musste früher weg, da die Arbeit am nächsten morgen leider gerufen hat) wieder gesehen. Bin schnell hin und hab mir die Nummer geholt, nach dem Motto wäre doch schade, wenn man sich nicht wiedersehen würde. Hab sie direkt am nächsten Tag angeschrieben, sie war auch recht angetan und habe dann direkt für den nachfolgenden Samstag, also 2 Tage später ein Date mit ihr klargemacht. Wir haben uns zum Cocktailtrinken entschloßen. Am Samstagabend, viertel vor 8 haben wir uns dann getroffen, war auch echt super. Direkt von Anfang an waren wir auf einer Wellenlänge, sie hat direkt über jeden dummen Witz von mir gelacht und ich über jeden von ihr. Kino hat auch direkt stattgefunden, sie hat mich angerempelt, wenn ich irgendeinen Neg- Kommentar abgelassen habe etc. Haben dann auch unsere Cocktailbar aufgesucht, saßen uns zwar gegenüber (ich weiß für Kino semi-optimal), aber nachdem jeder 2 Cocktails getrunken hatte, sind wir direkt dazu übergegangen nur noch Einzelne zu bestellen, mit zwei Strohalmen versteht sich ;) War wirklich super, Dauerlachen auf beiden Seiten. War so super, dass wir letzten Endes bis 1 Uhr nachts in der Bar saßen und die Zeit vollkommen vergessen haben. Nachdem die Bar uns aufgefordert hat das Lokal doch mal langsam zu verlassen, überlegten wir uns nochmal in den Club zu gehen, an dem ich sie beim allerersten Kennenlernen quasi verpasst hatte, um das gemeinsame Tanzen nachzuholen. Wir sind händchenhaltend straight hin, rein und haben angefangen zu tanzen. Ging auch direkt spaßig los, erst noch relativ locker Hand in Hand, wurde dann aber nach 10 Minuten immer enger und enger. Ja, jedenfalls hab ich sie nach denke ich 30 Minuten geküsst und sie hat es erwidert :). Der Abend wurde halt immer länger und länger, wir haben bis 5 Uhr durchgetanzt und ich schätze bestimmt alle 20 Minuten unsern Dance mit einem Makeout unterbrochen. Boah war wirklich überrascht, dass das so super gelaufen ist, waren jetzt beim ersten Date über 9 Stunden zusammen unterwegs mit Locationwechseln, HeavyMakeouts und wirklich viel Spaß. Um 5 haben wir uns voneinander verabschiedet, natürlich mit einem Kuss und mit dem gegenseitigen Eingeständnis, dass wir beide den Abend sehr schön fanden... (Ja denke ein FC wär hier mehr als drin gewesen) :/ So; soweit so gut, ab jetzt ist mein Brain am abdampfen. Am nächsten Abend schrieb ich ihr, dass mir der Abend sehr gut gefallen hat und ich das gerne wiederholen würde, vorausgesetzt, sie möchte mich nochmal wiedersehen, worauf sie erwiderte; na klar möchte sie das, sie fand den Abend auch sehr schön, sie denkt aber, dass sie aufgrund ihrer Arbeit wohl erst am nächsten Wochenende bzw. Freitags oder Samstags für mich Zeit hätte. In der Woche eher spontan. ich schrieb ihr, dass wir das schon hinkriegen würden, worauf sie mir beipflichtete. Das war am Sonntag. Am Montag schrieb ich sie an, dass ich auf meinen Kellogspackungen Gutscheine für einen Freizeitpark gefunden hätte (das war großes Thema bei unserem Bar-Gespräch, sie wolle gerne in einen Freizeitpark, hätte aber aktuell keinen, der mit ihr dorthin fahren könnte.). Ich hab ihr geschrieben, ich würde ihr einen freundlicherrweise einen überlassen, wenn sie mich doch lieb bitten würde, sie ging auch direkt auf ein und meinte sie will mit mir dahin. Ich meinte dann, wir müssen nur noch einen Termin finden, sie war für einen Wochentag mit gutem Wetter. Ich schlug ihr daraufhin den Donnerstag in einer Woche vor, stellte jedoch auch fest, dass das Wetter dort wahrscheinlich eher schlecht sein würde... Diese Nachricht war jetzt am Montagabend, eine Antwort kam dazu nicht... ich weiß es ist jetzt quasi erst ein Tag ohne Nachricht vergangen..., aber ich schiebe hier direkt nach 20 Stunden ohne Whatsapp-Reaktion direkt einen Brainfuck sondergleichen und bekomm die halbe Krise... ich weiß dass das wahrscheinlich total aus der Luft gegriffen ist alles... aber ich hab irgendwie keinen Plan warum ich jetzt hier so am Rad drehe... Naja vielleicht könnt ihr mich ja auf den Teppich holen, oder mir zumindest sagen, was ich machen soll.... Einfach Donnerstag ein Date für Freitagabend klarmachen? vorrausgesetzt, sie will überhaupt noch :( Naja dann schießt mal los....
  7. 1. 272. 233. ca 10 (+ jedes Mal Übernachtung)4. Sex seit dem ersten Date5. siehe Titel. Hi, ich hatte mir nicht gedacht selbst noch einmal wegen einem Problem hier zu schreiben, tja Irrtum. Ich habe vor etwa 4-5 Wochen ein wirklich tolles HB kennengelernt. Es gab nach ein paar Stunden Unterhaltung auch direkt Sex bei ihr in der Wohnung. Ab diesem Zeitpunkt schien alles perfekt. Es folgten weitere verschiedene Dates mit Essen gehen, Kochen, Thermenwochenende (ein Überraschungsvorschlag von ihr zu meinem Geburtstag) , meinen Geburtstag feiern, Wakeboarden. Zudem gab es jedes mal Sex (der auch von beiden Seiten initiiert wurde und sehr gut war) und die Übernachtung beim anderen (meistens bei ihr). Sie hat generell viel mehr Freunde als Freundinnen, auch hat sie sich wohl schon ausgelebt wie sie sagte, darunter zählt wohl auch dass sie ihrem letzten Freund( 3J LTR) sehr oft fremdgegangen ist. Sie ist auch zwischen unserem 4. und 5. Date mit einem Freund (wohl "nur" ein Freund) nach Mallorca in den Urlaub geflogen. Das alles hat mich eigentlich nicht gejuckt denn wir waren/sind weder zusammen noch sollte man sich über die Vergangenheit von jemanden aufregen. Sie zeigte immer sehr viel Invest(ich natürlich auch) und hat auch sehr viel für mich getan. Das Thema LTR haben wir nie direkt angesprochen. Ich hatte auch keinen Grund dafür denn ich genoss die Zeit mit ihr einfach und für die Öffentlichkeit hat es wahrscheinlich eh schon so ausgesehen. Ich habe auch ihren Vater kennengelernt und sie einige meiner Freunde. Das letzte mal gesehen haben wir uns am Dienstag bis Mittwoch Früh, also nicht lange her. Es war auch immer noch alles wie immer. Wir hatte noch kein weiteres Date ausgemacht aber es ist sehr absehbar dass das bald sein wird. Trotz all dem hatte ich gestern meine Gedanken, Gefühle oder sonst was nicht im Griff. Ich merkte schon, dass sie schön langsam an Priorität bei mir gewonnen hat (Oneitis) und ich sie quasi jeden Tag hätte sehen wollen/können. Als ich nachdachte warum es so weit kommen konnte habe ich dann auch noch bemerkt dass mir wohl etwas in meinem Leben fehlt. Ich wohne schon immer im gleichen Ort. Habe zwar einen ziemlich guten Job, aber auch der erfüllt mich nicht wirklich und ich hatte das Verlangen einfach mal weg zu gehen von meiner Heimat. Sie im Gegenzug hat schon viel gesehen, viel gemacht und dementsprechend auch mehr Erfahrung was das angeht. Bei dem ganzen Gedankenspiel ist mir dann auch aufgefallen wie wichtig sie mir geworden ist. Ich denk mal ein klarer Fall von Oneitis der ganz langsam und für mich unvorhersehbar gekommen ist. Ich denke sie hat bis jetzt noch nichts davon gemerkt da ich es selbst erst gestern so richtig mitbekommen habe. Es ist auch noch alles normal und es gäbe keinen Grund für den Brainfuck. 6. Fragen: Habe ich nur jetzt ein Problem mit meinem eigentlichen Leben weil ich weiß dass sie schon mehr erlebt hat? Hätte ich gar nicht den Wunsch nach Veränderung wenn ich sie nicht kennengelernt hätte? Hätte ich diese Oneitis nicht wenn mein eigentliches Leben mich mehr erfüllen würde? Dann wäre das der beste Ansatz auch wenn das wohl nicht so schnell umzusetzen ist. Wie kann ich mich von der Oneitis lösen und sie von dem Podest runterstoßen ohne dass sie davon merkt? Dosiert Aufmerksamkeit entziehen um sie auch auf ein ähnliches Niveau zu bringen? (Bis jetzt hatten wir beide immer Zeit wenn jemand was vorgeschlagen hat) PS: Mein Ziel ist und war nie eine LTR. Natürlich würde ich in dem jetzigen Moment nicht nein sagen wenn sie es anspricht aber prinzipiell will ich einfach weiterhin mit ihr die Zeit genießen wie sie war. Gestern habe ich vielleicht einen kleinen Fehler gemacht. Ich habe ihr geschrieben, dass es mir nicht so gut geht, daraufhin rief sie an und fragte was los sei und sagte "dir soll es doch nicht schlecht gehen". Ich meinte nur, dass ich das nicht am Telefon besprechen will. Wenn wir uns das nächste mal sehen werde ich ihr sagen, dass ich mit meiner aktuellen Wohn und Jobsituation nicht zufrieden bin und ich das Verlangen habe mal wegzugehen und was anderes zu sehen. Da wir immer über alles (außer unsere Gefühle) gesprochen haben wird sie das wohl nicht negativ auffassen.
  8. Hallo, ich bin in einer etwas komplizierten Situation und hätte eine Frage an die Experten zum Thema inner game / Oneitis zu einem Phänomen das ich immer wiederkehrend an mir beobachte. Die Lage Bin 43, verheiratet, 2 kids, volles Programm. Ne Zeitlang haben wir das perfekte Familienleben geführt, und ich muss sagen, war cool. Die kleinen kids, tolle abenteuerliche und lange Reisen mit der Familie (Dank Elternzeit ), viel action. Finanziell läuft es auch, Job ist sicher, gut bezahlt, interessant und stressfrei, hab mir da zeitlich etliche Freiheiten erarbeitet (zusätzliche Urlaubstage etc). Eine Erfahrung die ich empfehlen kann und die für mich zum Leben gehört. Ich habe nen Haufen Freunde, mein bester Kumpel aus Jugendzeiten ist durch reinen Zufall in dieselbe Straße gezogen (obwohl unsere Heimatstadt 300km weg ist). In der Ehe hat jeder große Freiräume, meine Frau ist locker und neigt nicht übertrieben zur Betaisierung. Ich hab zu jedem Zeitpunkt Sport und Reisen mit den Jungs gemacht, bin im Segelclub, Klettern, Bergtouren, Ski, Roadtrips durch den Orient mit einem Kumpel der genauso Geschichtefanatiker ist wie ich. Ich bin zudem in einem internationalen Alumni-Verein, wo es immer wieder lustige Treffen irgendwo in Deutschland oder Europa gibt etc. Da fahr ich auch alleine hin, aber nebenbei machen wir auch etliches an Familienurlaub und gemeinsamen Unternehmungen. Also vielleicht nicht das Alpha-Stecher-Deluxe-Leben in Reinform, aber wenn ich mich in meiner Peergroup so umsehe, dann bin ich vom typischen AFC-Vorstadtleben doch auch sehr weit entfernt. Ich würd mal sagen, dass was man „ein ausgefülltes Leben“ nennt, das hab ich reichlich. Dazu werde ich mal extra was schreiben, denn ich denke sogar in diesem Punkt bin ich richtig gut und das war nicht immer so. Eigentlich alles geil soweit. Die ewige Versuchung Wenn da halt nicht die Hormone wären und der ewige Ruf der Natur Ehe läuft zwar weiterhin ok, es gibt immer seltener Stress, ich halte nen guten Frame, bzw. hab den in den letzten Jahren sogar massiv verbessert (dank PUA), also ich führe den Laden klar und unangefochten, und zum Besten aller. Aber nach 10 Jahren Ehe und 15 Jahren Beziehung erkaltet die sexuelle Spannung nun mal und ist mittlerweile eher auf dem Freundschaftlevel angekommen. Das finde ich per se nicht so schlimm, da ich meine Frau sehr schätze und die Kids natürlich sowieso. Aber seit einigen Jahren regen sich eben das Bedürfnis nach mehr Action mit anderen Frauen, neuen Abenteuern im PUA Sinne und allgemein wieder etwas mehr Rock’n’Roll. Die Thematik habe ich gegenüber meiner Frau bereits angeschnitten, in Richtung Öffnen der Ehe, körperliche Freiheiten, Polyamorie etc, bislang unklar ob wir uns da werden einigen können, Prognose für unsere Ehe also aktuell ungewiss. Nebenbei ergeben sich seit geraumer Zeit zunehmend Möglichkeiten mit anderen Frauen. Muss irgendwie am Status, Alter, Gelassenheit etc liegen, aber immer öfter schlägt mir (ohne das ich viel game betreibe) offen Interesse entgegen. Man könnte in meinen Fall fast sagen, je weniger Game desto besser läuft es. Oft kommt die Initiative und ein Haufen Erst-Invest tatsächlich von den HBs. Super, denn besoffen in Bars rumhängen und sargen ist nicht mehr so mein Ding. Ich möchte hier explizit nicht die moralische Komponente diskutieren, das ist ein Thema für sich und das hab ich mit den Kumpels und einigen Freundinnen schon von allen Seiten beleuchtet. Erläutere meine Ansicht dazu gerne mal an anderer Stelle. Das Problem Es ist krass, dass ich mit vielen der HBs die ich kennenlerne (meist ca. 10-15 Jahre jünger) eine heftige ONEITIS entwickle und diese oft wie eine Staffel von einem HB zum nächsten weiter gebe. Ich bin in einigen Fällen an HBs geraten die ein krass gutes game hatten und extrem gut bei mir getriggert haben (unschuldiger Typ, blond, süß und faustdick hinter den Ohren, da geht meine Deckung schnell runter, haha), und vielleicht haben die eine Oneitis explizit bezweckt, um mich aus der Ehe zu lösen oder mal zu testen was so in ihrer Macht steht (Meinung der Cats hierzu?). In diesen Fällen kann ich es ja verstehen, bin ich halt outgegamed worden, kommt vor. Aber auch in anderen Fällen, wo ich anfangs nur mäßig begeistert war hab ich mich im weiteren Verlauf oft reingestresst bzw. war dann der Verlust (eigentlich grundlos) schmerzhaft. Man muss dazu sagen, dass ich eine gewisse Dosis Gefühle nicht nur zulasse sondern auch gerne mag. Ob das Beta ist ist mir Wurst, aber ohne ein Minimum an „echter“ Verbindung bringt mir der Kontakt mit anderen Menschen nix, das gilt auch für HBs. Da bin ich wohl verwöhnt, da ich kaum oberflächliche Bekanntschaften im Leben führe sondern das meist echt coole Verbindungen sind. Auch der Sex taugt mir ohne inneren Kontakt nicht, dann kann ich auch in den Puff gehen. Dieses völlig sinnlose Rumgeficke mit kaputten Frauen die man eigentlich nicht mag, wie das ein Kumpel von mir betreibt, ist nicht mein Ding. Also zusammengefasst scheint es so eine Art Verlustangst zu sein, oder ein Hunger nach Bestätigung, ein Hang zur Träumerei, mithin eine Schwäche im inner game, Selbstachtung etc. Oder es ist ein Screening-Mißmatch. Obwohl ich immer offen bin gegenüber den HBs hab ich den Eindruck viele zielen dann doch auf eine LTR ab…? Vielleicht schließt sich auch Casual und Gefühle schlicht aus? Ich wäre dankbar für eure Ideen. woodpecker ps. Thema bewußt hier erstellt und nicht in Ü-30, da es mir um die serielle Oneitis geht. Das hatte ich früher nämlich auch schon.
  9. Hallo PUA FORUM, ich hoffe IHR könnt mir helfen :) Meine Freundin (32) und ich (33) sind jetzt seit 4 Jahren zusammen. Wir haben in dieser Zeit leider oft gestritten und uns auch am voneinander entfernt. Der Sex hat am Ende komplett nachgelassen, dabei hatten wir 2 Jahre durchgehend den besten Sex überhaupt. Wir hatten letzten Sonntag ein "klärendes" Gespräch. Sie hat mir bei dem Treffen klargemacht, dass sie die Beziehung nicht mehr will. Ich habe sie versucht während unseres Gesprächs zu küssen, was sie aber abgeschmettert hat, mit den Worten "Ich möchte dich nicht mehr küssen". Irgendwann war mir klar: Es hat keinen Sinn mehr hier zu bleiben. Ich war innerlich enttäuscht und wollte einfach nur noch abhauen. Ich bin zur Haustür gegangen und habe ihr noch ein letztes mal tief in die Augen geschaut. Sie kam auf mich zu und umarmte mich. Danach schaute sie mir in die Augen und wir küssten uns so heftig, wie seit langen nicht mehr. Es war sehr intensiv. Wir küssten uns noch ein paar mal und dann meinte sie, dass wir aufhören müssen, weil wir es uns sonst nur noch schwerer machen. Sie war im ganzen Gespräch sehr kühl. Nach den intensiven Küssen war die Eisschicht zerbrochen. Ich merkte, dass in ihr auf einmal ein komplettes Gefühlschaos herrschte. Trotzdem wollte sie dass ich aus dem Haus gehe und sagte: "Der Kuss hat einiges verändert und ich muss es jetzt erst einmal Sacken lassen". Ich fuhr zu einem Freund und als ich vor seiner Haustür stand, habe ich meine Freundin noch einmal angerufen. Es blieb dabei. Sie war im Gefühlschaos und wollte mich nicht sehen. Sie wollte es erst einmal Sacken lassen. Ich sagte am Ende zu Ihr, dass ich sie liebe und sie sagte es auch zu mir. Das Gespräch war letzten Sonntag und ich habe bis heute noch nichts von ihr gehört. Es ist jetzt über eine Woche her. Es frustriert mich, dass ich nicht weiß was sie macht. Macht sie was mit anderen Männern? Macht sie sich überhaupt noch Gedanken um uns oder hat sie schon mit dem Thema abgeschlossen und ich stehe jetzt im dunkeln? Ich meine.. Wie lange soll ich ihr Zeit geben sich Gedanken zu machen, wenn ich nicht einmal weiß, ob sie sich überhaupt noch Gedanken macht. Das ist einfach komisch. Den ganzen Tag denke ich an sie und kann einfach nicht mit dem Thema abschließen. In meinen Gedanken geht es nur um ein Thema. In ihrem Haus sind noch Sachen von mir, die ich abholen muss. Soll ich dann einfach vorbeigehen, wenn sie nicht da ist, meine Sachen nehmen und dann Ihr den Schlüssel in den Briefkasten legen? Ich würde mich freuen, wenn Ihr mir weiterhelfen würdet !!! VIELEN DANK ONLY LOVE
  10. Hallo Liebe Community, bin neu hier im Forum und hoffe ihr könnt mir weiterhelfen Mein Alter : 27 Ihr Alter : 23 Dauer der Beziehung : 2 Monate Art der Beziehung : ich glaube dafür müsste man ein neues Wort erfinden , denn ich weis es noch immer nicht ^^ Zu meiner Frage: Also ich habe meine damalige Ex (nennen wir sie einfach mal so) vor 3 Monaten kennengelernt. Im ersten Monat war alles super, haben uns echt gut verstanden und auch viel telefoniert zum Teil sogar 3-4 h am Tag! Sie hat mir damals erzählt dass sie erst seit 7 Monaten single ist und aus einer 4 jahre alten Beziehung kommt aber trotzdem auf der Suche nach etwas ernstem ist. Sie war auch sehr offen und hat mir über ihre negativen Eigenschaften wie ihre Eifersucht und ihre Schwäche Männern zu vertrauen erzählt, was ich ihr dann gleichtat. Wir dachten uns wenn wir sowieso beide eifersüchtig sind dann sollte das kein Problem darstellen in der angehenden Beziehung. Da ich merkte dass sie viele Sachen belasten versuchte ich es ihr so gemütlich wie möglich zu machen indem ich ihr alles offenbarte meine Nachrichten meine IG und Facebook Nachrichten ... einfach nur damit sie sich wohlfühlt. Alles so weit so gut, doch dann änderte sie sich von Zeit zu Zeit und fing an mich immer mehr links liegen zu lassen war ständig bei ihrer freundin oder bei besuch und irgendwann sagte sie mir , dass ist alles zu viel wir sollten es lockerer angehen ich bin noch nicht bereit für ne Beziehung aber ich möchte dich nicht verlieren und will dass du mich verstehst. Da hätte es eigentlich schon "klick" machen sollen aber ich akzeptierte das trotzdem und wir hatten dann sowas wie ne Kennenlernphase mit paar Regeln (also kein "fremdgehen" etc) . Dann fing alles an zu eskalieren mit der Zeit, ich regte mich oft auf wieso sie dieses und jenes tut und warum sie meine sms liest und so spät schreibt sie ging mir immer mehr aus dem Weg meldete sich immer weniger und wenn ich sie darauf ansprach sagte sie , ich sei ihr wichtig aber sie hat kein Kopf für sowas und sogar mein Vorschlag, dass wir es beenden sollten hat sie nicht annehmen wollen sie wolle einfach nur mehr Zeit. Ja irgendwann wurde es dann zu viel für mich, denn ich wusste nicht wo wir stehen. Sie schreibt nicht , ignoriert mich zum Teil und ist aber trotzdem unterwegs und hat anderes im Kopf zum Beispiel ihren bevorstehenden Urlaub. Meine Frage lautet daher, hat sie sich verstellt von Anfang an oder ist die Oneitis daran schuld? Wieso wollte sie es dann nicht einfach beenden? Was habe ich falsch gemacht? Was denkt ihr geht vor in ihr? ich bitte euch NICHT schonend zu antworten, die Wahrheit tut zwar weh aber sie hilft auch MfG henderson
  11. Hallo Community, Würde gerne mal eure Meinungen zu folgendem Fall hören, lässt sich von außenstehenden sicher besser beurteilen: Es geht um eine HB 5 (20) , welche ich (25) vor ca einem Jahr an der Uni kennengelernt habe, wir studieren zusammen und haben daher auch einige Kurse zusammen gehabt, privat jedoch nie etwas gehabt. In den letzten Wochen änderte sich unser Verhältnis, Sie begann mich auch privat gelegentlich mal anzuschreiben und wir schrieben dann immer ein wenig, wobei unsere Chats meist beim Thema Sex endeten, es war also eine angenehme Chemie da, kein stumpfer Smalltalk.. Vor wenigen Tagen haben wir uns dann (von mir in die Wege geleitet, Sie sagte sofort zu) zum ersten Mal privat getroffen. Wir waren zunächst auf einem Uni Fest, auf dem wir ein wenig getrunken haben, bin jedoch - da viele bekannte dort waren, erstmal nicht weiter rangegangen, hab stattdessen Social proof demonstriert da Sie auch mit anderen quatschte. Anschließend fuhren wir zu ihr, da ich aus einer anderen Stadt komme und es schon spät war sollte ich bei ihr schlafen (im selben Bett, ihr Vorschlag). Wir aßen etwas und begannen einen Film zu schauen, bald begann das Übliche Spiel: Erst den einen Arm um Sie rum, anschließend den anderen, Bauchstreicheln, unters Shirt Brüste gestreichelt, alles ohne Einwand von ihr. Als ich jedoch begann mich mit den Fingern an ihr Lustzentrum zu begeben und grade da war, zog Sie meinen Arm weg, das ganze wiederholte sich noch 2 mal, obwohl man bereits merkte wie`s ihr gefällt. Auch ein Kussversuch scheiterte, obwohl auch dieser meiner Meinung nach im richtigen Moment kam. Weiteres lief dann nicht, stattdessen hörte man schon raus dass Sie damit wohl nicht gerechnet hat (obwohl ich sicher nicht in der Friendzone bin). Sie ist dann in meinem Arm eingeschlafen, am nächsten Vormittag fuhr ich dann nachhause, wobei Sie noch 2 Mal von sich aus sagte wir können in den Ferien mal in meine Stadt und vlt sieht man sich in der Schweiz, da Sie dort ebenfalls wie ich Mitte September im Urlaub sei. Atmosphäre war insgesamt locker wie immer mit viel C&F. Nach 2 Tagen schrieb Sie mir dann, dass Sie immer noch völlig irritiert sei über die Nacht und was so passiert ist. Da sie nicht locker gelassen hat, habe ich ihr geschrieben dass ich mich wohl mit ihr fühle und das ich sowas was passiert ist nicht aus Spaß mache, sondern nur wenn mir mein gegenüber nicht egal ist und das Herz mitspielt (War meinen Meinung nach zu viel). Sie antwortete, dass Sie nieee auf den Gedanken gekommen wäre dass ich was von ihr will und Sie dachte, man sei aus dem Alter raus in dem man sich ärgert (C&F/ etwas Kino von mir war immer dabei!) Heute dann wieder geschrieben, wollte direkt ein Treffen ausmachen, da wurde Sie ganz komisch: Fragte ob da eine Absicht hinter steckt, worauf ich schrieb: ja, möchte dich treffen. Sie schrieb: Vermisst mich ja :P Ich: Ja wie, du mich doch auch Darauf Sie zurück: Ich vermisse die Zeiten in denen ich essen konnte ohne dick zu werden, sonst nix. Im weiteren Verlauf redeten wir immer mehr aneinander vorbei, Sie wiederholte nochmal das Sie nie damit gerechnet hätte das ich irgendwas von ihr will und Sie sagte, das Sie nicht will dass ich Sie aus der Sicht sehe wie ich es jetzt tue. Was meint ihr, hat es noch Sinn weiter zu investieren, vorallem wie? Freue mich über eure Antworten! :) smookey83
  12. So hoi, eigentlich wollte ich hier jetzt ne Wall of Text schreiben und alles bis ins Detail beschreiben, habe aber gemerkt, dass in jedem Satz 2x "sie" vorkam. Falsch, falsch, falsch. Deshalb hier die kurze Fassung. Also es geht um meine Arbeitskollegin HSE-HD Submissiver Typ - verheiratet mit 2 Kindern (Ehe läuft nicht). Ich mag sie, sie mag mich, ich bin in ihrem Kopf, und sie will und ist teilweise in meinem. Das lief jetzt die ganze Zeit verdeckt, ich wollte diese Woche reden und da ich es nicht selbstbewusst vorgetragen habe, gab es direkt nen bösen Shittest der unglaublich wehtat und sie für mich disqualifiziert hat. Gestern das einzig Richtige - entsprechend war mein Frame: "du kleines mieses Miststück willst mir wehtun, nicht mit mir, vergiss es" und es gab die kalte Schulter. Ich wusste es werden massiv Signale kommen und sie kamen, und zwar sowas von. Ich habe meinen Frame halten können, es war aber sau schwer, ich war zwischenzeitlich echt am Wanken - ein so krasser Tag. So sie ist jetzt 2 Wochen im Urlaub, 2 Wochen ruhe für mich. Was ich für mich machen muss ist klar, nämlich rausgehen und das Leben geniessen. Wie verfahre ich aber jetzt weiter? Ich will sie nicht, ich habe eh keine Chance, sie wird ihren Mann nie verlassen, never ever, und ich bin dann der Gearschte, ich will auch keine Affaire oder sonst was, maximal noch Freundschaft. In den nächsten 2 Wochen wird sicher irgendwas kommen, was schwer ist, da ich weder bei Facebook noch Whatsapp bin und meine Telefonnummer geheim is (Ja Liebe Welt! Du kannst mir meine Eier kraulen, ich bin so gut, ich brauche nicht mal Socialprooof), sicher ein Anruf auf meiner Arbeitstelle, sie wird auch vollen Einsatz geben ("Ahh Schatzi Ich liebe dich so, ich will Sex mit dir, bla bla bla") Wie schiesse ich sie nett ab, ohne ihr weh zu tun, ohne sie als Freund und netten Kollegen zu verlieren. Any tips?
  13. Hallo Freunde, zunächst mal vielen Dank für dieses tolle Forum. Lese hier seit ein paar Wochen quer und vieles was ihr Member hier schreibt hat mir sehr geholfen! :) Zu meinem Problem: Ich bin 33 und seit 5 Jahren in einer sehr glücklichen Beziehung mit einer HB9-10, die perfekte Frau für mich quasi. Wollen auch Heiraten, Kinder etc. So gut so weit. Jobbedingt sind wir kürzlich in eine andere Stadt umgezogen und seit dem klemmts bei mir privat etwas. Kenne kaum Leute hier und der Job ist ziemlich langweilig. Da ich Schichtdienst habe ist die Gestaltung eines tollen Privatlebens schwer, daher zocke ich viel und das auch eigentlich gern. Nun kam es wie es kommen musste beim Zocken kam ein ein weibliches Wesen in unsere Gemeinschaft, die ganz gut drauf war. Von ihr habe ich noch nicht viele "richtige" Fotos gesehen, dank whattsapp hat sie aber meins gesehen und mich daraufhin eines Nachts angeschrieben. Dazu muss ich sagen, ich bin eigentlich kein aufreisser Typ, sehe aber anscheinend ganz ansehnlich aus und hatte daher nie Probleme mit Frauen. Sie ist 21 und macht in ihrem Leben eigentlich kaum was außer zocken. Sie schrieb mich desöfteren an und wir fingen an regelmäßig (täglich - 3tägig) zu schreiben. Am Anfang hab ich mir wenig dabei gedacht, aber mit der Zeit merkte ich, dass ich sie echt nett finde, weil wir uns gut unterhielten und auch viele gemeinsame Interessen hatten. Beim zocken haben wir auch zu zweit öfter "richtig" geredet und auch da haben wir uns gut verstanden. Inhalt der Gespräche war alles mögliche, wobei wir meist abends-nachts schrieben und uns Bilder (nix frivoles) unserer Wohnungen etc. geschickt haben. Wir hatten einfach viel Kontakt der sich so in das Leben integrierte und quasi alltäglich wurde. Dabei habe ich darauf geachtet nicht besonders needy zu sein. Waren eher Neckereien und was wir so machen etc. Nachrichten von ihr wurden immer mehr zum Höhepunkt des Tages, was ich auch merkte. Ich habe mich auch teilweise zurückgezogen und kaum geantwortet. Sie hat aber immer wieder geschrieben und ich bildete mir ein (?) sie hätte auch Interesse an einem näheren Kennenlernen. Dabei möchte ich noch erwähnen, dass sie mich meistens anschrieb, da ich schon etwas vorsichtig war, weil ich eigentlich keine Lust auf solche "Bestätigungs-Schreibereien" habe. Trotzdem ging das so 2-3 Monate, bis mir irgendwann einfiel (ich weiss, zu spät), dass wir uns ja mal treffen könnten, obwohl wir echt weit auseinander wohnen (450km). Das wollte sie jedoch nicht, da sie meinte es würde ja sowieso nur auf eine Freundschaft hinauslaufen, da wir so weit auseinander wohnen. Daraufhin habe ich gesagt, dass ich diese Schreiberei nicht weiterführen möchte, wenn das zu nichts führt. Von ihr kam dann, sie hätte das alles von Anfang an als freundschaftlich gesehen und würde diese Freundschaft gerne so weiterführen. Ich gab ihr zu verstehen, dass ich unsere Schreibereien nicht als freundschaftlich einstufe und das nicht möchte. Seitdem haben wir eigentlich keinen Kontakt mehr. Sie hatte mich noch ein paarmal angeschrieben und wir haben gessmalltalked, wo sie mir auch Komplimente machte, ich habe mich von meiner Seite jedoch nicht mehr gemeldet. Seit 2 Wochen ist der Kontakt quasi ganz eingeschlafen. Ein paar Sachen möchte ich noch anfügen. Tendenziell bin ich zwar auf Sie fixiert, aber empfinde sie eigentlich nicht als perfekt. Ganz im Gegenteil finde ich, dass sie oft egoistisch ist und ziemlich zickig. Zumal ich oft das Gefühl hatte, dass sie sich eigentlich nicht wirklich für mich interessiert, da sie selten persönliche Dinge erfragt hat. Vom Aussehen her ist sie auch eher HB6-7 sofern ich das beurteilen kann. Meiner Freundin habe ich davon natürlich nichts erzählt. Eine Sache ist die, dass ich viel mehr über Sie weiss als sie über mich, da man sie als online junkie sehr gut stalken kann (Instagram, Facebook). Demnach habe ich Sachen über sie erfahren ... obwohl sie mir das nicht anvertraut hat ... naja ... fail. Seit dem geht es mir irgendwie schlecht, da ich permanent an sie denken muss und das Schreiben mit ihr einfach vermisse. Ich bin mir ziemlich sicher keine Beziehung mit ihr haben zu wollen, bin aber völlig perplex wie wichtig mir dieser Kontakt scheinbar war. Irgendwie finde ich nur keinen Weg, dass es mir besser geht. Ich habe ihre Nummer gelöscht und aufgehört sie zu stalken. Aus unserer Zockgemeinschaft ist sie seit 2 Wochen raus (alle anderen haben sie gehasst). Trotzdem denke ich permanent an sie und kann mir selbst nicht beantworten warum. Ich reflektiere das auch möglichst objektiv und sehe: - für sie war ich wohl nur ein gutaussehender älterer Boy von dem sie etwas bestätigung bekommen hat - das ganze hatte eh keine Zukunft - ich bin vor allem davon genervt bin, dass ich jetzt in der Oneitis bin und nicht sie als 21 jährige, die mich als 33jährigen quasi vorgeführt hat - ich habe zuviel hineininterpretiert und sie auf ein Podest gehoben, dass sie garnicht ausfüllt - das Problem ist nicht sie, sondern meine Lebensführung im Moment, quasi das "inner game" Trotzdem stehe ich nun da und muss permanent an sie denken, obwohl ich das garnicht will und weiß, dass es schwachsinn ist. Die gängigen Anweisungen aus dem Forum (Nummer löschen, nicht stalken) habe ich versucht, mit mässigem Erfolg. Inner Game verbessern ist schwierig, da ich durch den Schichtdienst wenig planbares Privatleben haben kann, dass mich ablenkt. Während der Arbeit sitze ich gelangweilt (nix zu tun) vor dem PC und kämpfe gegen die Gedanken. Auf neue Sachen habe ich auch einfach keinen Bock ... FTOW fällt raus, da ich ja eine Beziehung habe. Die Beziehung läuft weiterhin gut, obwohl ich keine Lust auf Sex mehr habe, da ich allgemein eher schlecht drauf bin. Mit anderen Freunden darüber zu reden fällt mir schwer, da mir das eigentlich ziemlich peinlich ist. Habt ihr irgendwelche Tipps oder werde ich einfach vom Karma bestraft weil ich mich auf so einen Mist eingelassen habe? :) Hoffe ich konnte den ein oder anderen wenigstens mit der Story erheitern ;)
  14. Nettes, unterhaltsames Video das einigen unter "Oneitis" leidenden Personen möglicherweise die Augen öffnen und einen Tritt in den Hintern geben könnte. Oneitis = Von einer einizigen Frau komplett besessen zu sein und zu denken, dass sie "die Eine" ist etc. https://www.youtube.com/watch?v=TY3rT2N1Ecs
  15. Es wird ja hier immer wieder propagiert wie wichtig die eigene Mission ist, in dem Zusammenhang ist mir wieder mal aufgefallen wie wackelig das ganze sein kann. Eine Mission zu verfolgen um von der Ex abzulenken funktioniert nur solange wie einem diese auch voll ausfüllt. Aber was ist, wenn das Ziel fast erreicht ist? Nehmen wir mal an man hat als Ziel Selbständigkeit und eine Firma aufzubauen und das schon bevor man die Ex kennengelernt hatte. Man arbeitet hart an dem Ziel und manchmal zweifelt man auch über die Mission aber man macht weiter. Das Projekt entwickelt sich langsam weiter, die LTR integriert man und die Ex spielte mit. Dann das Beziehungsende und trotzdem verfolgte ich meine Mission weiter, die Ausrichtung und Integration der LTR fällt plötzlich weg aber trotzdem mache ich weiter. Dann passiert das woran viele Projekte scheitern, ich habe warscheinlich über 80 Prozent erreicht und bin langsam Projektmüde aber ich weiss, wenn ich jetzt durchhalte und weitermache dann hab ich in 2-3 Monaten mein Ziel erreicht. Für die Zeit danach gibt es keine Wachstumsstrategien mehr und das war von mir von Anfang an so geplant. Ähnlich wie bei einem Hausbau, Haus fertig, es fehlt noch der schöne Garten und wenn der ebenfalls angelegt ist, dann genießt man die Zeit im eigenem Heim, muss nur noch Zeit in Erhaltung investieren. Wie gesagt stehe ich kurz vor meinem gesteckten Lebensziel und will da nicht mehr gross Zeit und Geld investieren. Projekt abgeschlossen. Naja fast, es war ein Projekt das die Familie integriert hätte, aber diese fehlt nun, wie geht es jetzt weiter? Warum erfüllt mich meine Mission nicht mehr? Es gibt nicht mehr wie Haus, Garten, Familie. Noch größeres Haus, noch größerer schönerer Garten? Für was, keine Familie vorhanden mir reicht es, glücklich bin ich trotzdem nicht. Aber warum? Zwei Fragen ergeben sich daraus: 1. Heisst das für mich jetzt, die Mission ist noch nicht abgeschlossen, jetzt HB's daten bis die Richtige gefunden ist und sich meiner Mission anschließt, aber eigenltich sollte doch eine persönliche Mission unabhängig von HB's sein.... 2. Darf eine Mission kein Ende haben? Oder hat meine Mission vielleicht gar kein Ende, weil irgendwann übergibt man ja das Erreichte weiter, z.B. eigene Kinder.... Befinde mich plötzlich wieder in einer Leere die gefüllt werden will! Sind solche Phasen normal, oder habe ich die letzt LTR einfach doch noch nicht verarbeitet?
  16. 1. Mein Alter: 28 2. Alter der Frau: 29 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben: unzählige Dates seit 6 Monaten 4. Etappe der Verführung (siehe "Welche Etappen gibt es?"): Sex bei fast jedem Date Hallo zusammen Ich treffe mich seit Jahresbeginn mit einer tollen Dame. Wir schlafen seit dem zweiten Date miteinander und sehen uns seither 2-4 Mal pro Woche. Wir haben viele gemeinsame Interessen und der Sex ist fantastisch. Ich war zuvor während ca 10 Monaten Single und hatte in dieser Zeit diverse FBs und war sexuell wie auch andersweitig soweit erfüllt. Ich begann gemäss PU-Rules den Fehler, dass ich ihr Vor einem Monat gestand, dass ich mich ziemlich in sie verguckt hätte und fragte sie, wie sie es bezgl. Exklusivität und uns generell sieht. Sie meinte, sie komme aus einer langjährigen Beziehung, und sei für eine neue nicht ready, was ziemlich schmerzhaft für mich war. Ich zog mich dann etwas zurück für ein paar Tage, doch kurz darauf trafen wir uns wieder regelmässig und es war quasi alles wieder beim alten und wir sprachen nicht mehr weiter darüber. Wir haben beide sehr herausfordernde Arbeitszeiten, die nicht besonders gut miteinander harmonieren. Trotzdem sahen wir uns weiter 2-4 Mal pro Woche und unternehmen auch ausserhalb des Betts viel gemeinsam. Wir waren bspw. vor kurzem ein langes Wochenende in Paris, welches in allen Belangen fabelhaft war und manchmal kommt sie auch zu mir, wenn sie bspw. ihre Tage hat und nur kuscheln mag - sprich, es geht ihr offenbar auch nicht bloss um Sex. Ich habe nach dem ersten "Offenbarungsgespräch" beschlossen, nicht mehr gross über meine Gefühle zu sprechen, und ihr Zeit zu geben, auf mich damit zuzukommen in der Hoffnung, dass sich bei ihr noch mehr entwickelt. Ich versuche locker zu bleiben und dies gelingt mir in den allermeisten Situationen auch. In den letzten Wochen hat sie etwas weniger investiert und die Vorschläge für weitere Dates kamen zumeist von mir. Trotzdem hat sie mich zwischenzeitlich ihren Freunden vorgestellt und vor ihnen mit mir rumgeturtelt. Nach einem fantastischen Abend gestern, sprach ich sie heute morgen in einem schwachen Moment nochmals darauf an, wie sie das denn nun nach knapp 6 Monaten sehe, und dass ich mir manchmal vorkomme, etwas auf dem Wartegleis zu verharren. Ihre Reaktion war wieder ähnlich wie beim ersten malund sie meinte sogar, sie verstehe, dass es für mich uncool sei, sie wolle auch niemanden anderen treffen und habe auch nicht das Bedürfnis neue Männer kennenzulernen, habe jedoch momentan einfach beruflich so viel um die Ohren, um privat sich "zu verpflichten". Ich merkte, dass ich mit weiterem Reden nur verlieren kann und wir hatten anschliessend mehrmals Sex. Ich bin absolut hin und weg von der Dame, und habe mich seither auch einige Male mit FBs versucht abzulenken, doch befriedigte mich das nie in dem Masse, wie es Zeit mit ihr tut. Ich habe Alternativen und habe mittlerweile (insbesondere dank PU und allg. Lebenserfahrung) auch absolut kein Problem mehr, Frauen kennenzulernen. Ich weiss, dass ich nichts bei ihr erzwingen kann, und dass sich die Dame wohl nur unter Druck gesetzt fühlt. Die Situation belastet mich jedoch zunehmend. Mein Plan ist nun, sie weiter zu sehen und das Thema nicht mehr ansprechen, doch irgendwie ist das mittelfristig auch keine allzu befriedigende Situation. Ich wünsche mir nach so vielen Monaten keine Definition oder irgendwelche Etiketten, aber irgendwie etwas mehr Commitment zu mir und ein paar gesellschaftliche Konventionen, wie dass sie mich zB mal ihren Eltern vorstellt. Vermutlich ist dies auch mit Verlustangst verbunden und ich denke, meine Haltung verbessert die Ausgangslage nicht gerade. Doch ich möchte noch den Sommer über versuchen, die Geschichte wachsen zu lassen. Habt ihr mir einen Tipp, wie ich das Ruder hier nochmals rumreissen kann? Ich will keine Psychogames spielen, und eifersüchtig oder rar machen widerstrebt meiner Persönlichkeit. Jetzt irgendwie wieder vermehrt FBs treffen und neue kennenzulernen reizt mich nicht. Das was mich an besagter Dame reizt, geht über das sexuelle hinaus. Ich bin mir bewusst, dass ich wohl an Attraktivität eingebüsst habe, weil ich mich ihr zu "leicht hingeworfen" habe. Ich hab in den meisten Situationen aus meiner Sicht souverän reagiert doch leider jetzt nochmals denselben Fehler gemacht. Ich leide wohl unter einer starken Oneitis, wie das hier heisst :( Wir sehen uns wohl in 2,3 Tagen wieder. Liebe Grüsse und Danke für eure Hilfe Thetys
  17. Ein herzerfrischendes Moin Moin liebe Community, Einer meiner liebsten Kumpanen schaufelt sich seit monaten sein eigenes Grab.. Bevor ich jetzt loslaufe und mir einen Anzug für seine Beerdigung besorge, möchte ich Ihm bewusstmachen was er da eigentlich tut. Es geht darum, dass er sich von seiner Freundin so krass betaisiert hat, dass ich ihn kaum wiedererkenne. Sie ist der Teufel im Körper einer Frau und ernährt sich nur von seiner Männlichkeit, die derzeitig wenig bis gar nicht vorhanden ist. Sie läuft den ganzen Tag mit seinen Eiern im Gurkenglas herum und selbst vor meinen Augen scheut sie sich nicht davor zu zeigen was für ein Biest sie ist. Letztens noch waren wir zusammen in einer Bar und bei Ihm Zuhause angekommen, wo wir noch einen Absacker trinken wollten, legt sich Madame auf's Sofa und sagt "Schatz, zieh mir bitte die Schuhe aus." gefolgt von einem "Heute noch? Ich schlafe sonst gleich ein!" und das schlimmste an der Geschichte ist, dass er wirklich dann ohne Widerworte ihre Schuhe ausgezogen hat.. Kurze Schweigeminute für den Bro.. Fakt ist, seitdem diese Frau in seinem leben ist: - hat er nur Stress, Probleme und ständig Streit mit Ihr - ist er kaum wiederzuerkennen - sind alle postiven Attributen erlöschen - ist er kaum Glücklich - ist er kurz und knapp eine Pussy geworden Liebe ist das nicht. Sie beutet ihn Emotional aus, vom Finanziellen will nicht gar nicht erst anfagen.. Ein Paar Worte zu Ihm: - High Attraction-Typ - Emotional gestrickt - Beruflich erfolgreich - absoluter Natural - Kann 1.000.000 bessere haben als sie Jetzt zum wesentlichen. Ich weiß, einige von euch werden sagen "Lass ihn doch, misch dich nicht in seine Beziehung ein, er weiß schon was er tut etc." und das habe ich auch! Lange genug! Aber jetzt wollen beide Zusammenziehen (Wohl eher will Sie bei ihm einziehen, mehr als Ja und Amen kann er ja nicht sagen..) und ich will ihn nicht direkt damit konfrontieren und ihm sagen was für eine Pussy er ist (So sehr ich mir das auch wünsche) und den größten Fehler seines Lebens begeht. Viel lieber möchte ich ihm einen spiegel vorhalten und ihm bewusstmachen was er da eigentlich tut und er JETZT noch die möglichkeit hat das alles zu stoppen. Hattet Ihr schonmal ein solches Gespräch und habt ihr Tipps wie ich, ohne ihn gleich hart anzugreifen, den Spiegel vor's Gesicht halten kann? much love
  18. Hallo ihr Lieben, lang lang lang ist es her dass ich dass ich in der Community aktiv war. Damals noch in einem anderen deutschsprachigen Forum, wo ich derzeit am liebsten mit Endless Enigma kontroverse Diskussionen und Meinungen austauschte über Sinn und Unsinn von LTR. Ich möchte euch als meinen neuen Einstand in diesem Forum meine Erfahrungen mitteilen zu diesem Thema, was ich erlebt habe, wo ich jetzt stehe und wie es weitergehen wird. Dies tue ich weil es sehr befreiend ist, sich in einer Gruppe zu öffnen und mitzuteilen, die einen versteht und bereit ist schonungsloses Feedback zu geben und Tritte in den Hintern zu verteilen. Auch hoffe ich dass ihr aus meinen Erfahrungen für euch etwas mitnehmen könnt, bestimmt findet ihr euch in dem einen oder anderen auch wieder oder ihr nehmt es als Lektion für die Zukunft - besonders für die jüngeren unter euch. Worum geht es hier? Männlein trifft auf Weiblein. Sie verlieben sich. Die Jahre vergehen. Er bemerkt dass etwas nicht stimmt. Es wird schlimmer. Er weiß so geht es einfach nicht weiter. Findet er den Ausweg? Was macht es mit ihm? Kleine Warnung vorweg. Der Text ist etwas länger, also macht euch einen leckeren Tee und genießt in Ruhe die niedergeschriebene Show. Wie ihr meinem Thread entnehmen werdet, bin ich gegenüber LTR sehr aufgeschlossen. Ich träume von meiner Seelengefährtin, einer Symbiose für das Leben. Die tief empfundene Liebe füreinander, weitergegeben an die Nachkommen in einer behutsamen dörflichen Umgebung, in einem wunderschönen Haus mit grünem Garten. Sicherlich prüft ihr jetzt einmal fix ob hier Männlein oder Weiblein schreibt. Ihr braucht euch nicht vor Verwunderung die Augen zu reiben, diese Romanze aus dem Bilderbuch entstammt tatsächlich einer testosterongesteuerten Seele. Ich bin 32 Jahre jung, meine ehemalige Partnerin ist vier Jahre jünger. Neun Jahre LTR liegen hinter uns. Die Trennung war vor zwei Monaten, im Februar 2017. Ich sage euch, diese lange Zeit zu verdauen ist alles andere als ein Gang durch ein buntes Blumenfeld. Beim Schreiben der ersten Zeilen geht es mir gerade gut, doch noch ein Tag zuvor saß ich heulend in der Ecke und machte mir klar: So geht es nicht weiter. Was war geschehen? Damit ihr das gesamte Ausmaß versteht und meinen Leeren bis zum heutigen Tag auch folgen könnt, fange ich mal ganz von vorne an. Der kleine Deluxe war schon immer ganz besonders bedacht auf das schönste und wunderbarste was diese Welt zu bieten hat - die holde Weiblichkeit. Im Kindergarten umgarnt er seine erste Eroberung, sie ist ständig an seiner Seite und er genießt seine erste kleine Freundin. In der ersten Schulklasse dann verliebt er sich noch am Einschulungstag in ein bezauberndes Mädchen. Zwar macht er hier einen Fehler nach dem nächsten, macht jedoch keinen Hehl aus seiner Schüchternheit und läuft dem Mädchen immer wieder hinterher, sucht ihre Nähe, küsst sie. Irgendwann kam er nicht weiter und küsste einfach andere Mädchen. Die hatten zwar keine Bedeutung für ihn, aber was soll der Geiz, sich der holden Weiblichkeit zu verwehren käme für den kleinen Deluxe nur dem Tode gleich. Endlich in der sechsten Klasse geht es richtig rund. Die Mädels kommen in die Pubertät und werden neugierig. BÄM! Der junge Deluxe ist im Spiel, hat eine Freundin nach der anderen. Immer so für ein paar Wochen. Wunderschöne Zeiten waren das. Dann passiert lange Zeit gar nichts. Die Mädels entwickeln sich schneller als der körperlich zurückgebliebene Deluxe, sind größer als er und stehen neuerdings auf die älteren Jungs. Kaum möglich dagegen anzukommen. Ab der neunten Klasse jedoch wendet sich das Blatt, die Pubertät gibt ihm einen ordentlichen Schub. Gepaart mit dem unaufhörlichen Drang zur Jagd auf die schönsten Geschöpfe des Planeten, schafft und genießt er wieder viele weitere unvergessliche Erinnerungen an die Jugendzeit. Und nun fängt es an interessant zu werden. Mit süßen 16 Jahren läuft dem selbsternannten Don Juan ein wundersames Geschöpf über dem Weg. Sie ist anders als die anderen und es passiert etwas. Etwas, dass er vorher nicht kannte und an das er auch nie gedacht hatte. Er verliebt sich in sie. So richtig, das volle Paket, kein kleines Verliebtsein wie in jungen Schulzeiten. Und sie verliebt sich in ihn. Für beide war die erste große Liebe geboren. Sie hatten ihr erstes Mal zusammen, völlig stokelig natürlich, aber voller Liebe und Hingabe. Eine romantische Erinnerung für das Leben, die ich niemals missen möchte. An dieser Stelle wird es Zeit die Sichtweise zu drehen und aus der Ich-Perspektive zu sprechen. Seid nicht verwirrt, das läuft schon… Viereinhalb Jahre waren wir zusammen. Es gab Höhen, es gab Tiefen. Von beidem ohne Ende. Die meisten Fehler habe ich gemacht. Ich war jung, stürmisch, unerfahren und kaum zu bändigen. So kam es dazu dass ich sie irgendwann nicht mehr so behandelte wie es ihr gebührt hätte. Ich fühlte mich missverstanden, wollte Mehr. Mein Drang nach Mehr führte zu einigen Affären, was schließlich alles kaputt machte. Ich merkte dass das alles nicht gut war und machte mit ihr Schluss. Am Boden zerstört über alles was war und völlig fertig mit den Nerven, suchte ich nach Hilfe und stieß auf das Buch „The Game“ von Neil Strauss. Eine interessante Welt offenbarte sich. Ich dachte mir dass ich dafür wie geschaffen sei und suchte Kontakt zu PUAs im Internet. Ich saugte alles in mich auf was die Community an Wissen zu bieten hatte, traf mich mit einigen von Ihnen und wir gingen gemeinsam sargen. Viele interessante Menschen habe ich damals kennengelernt, darunter einige tolle Frauen. Jung und naiv wie ich damals war, nutzte ich meinen neu gewonnen Wissensschatz und spielte parallel weiter mit meiner Ex. Meine Gefühle waren damals noch ganz ok, denn immerhin habe ich Schluss gemacht und kam somit ganz gut damit klar. Aber auch hier habe ich viel falsch gemacht, denn ohne die Erfahrung, ist das ganze Wissen nur halb so viel Wert. Und somit erhielt ich meine verdiente Retourkutsche für mein beschissenes Verhalten. Sie ging nicht nur mit mir ins Bett, sondern auch noch mit einem anderen. Einem Arbeitskollegen, der satte 11 Jahre älter war als sie. Autsch! Das hat so richtig gesessen damals. Ich war immer sehr darauf bedacht, dass sie nichts erfuhr von meinen „Geschichten“, denn den Schmerz wollte ich ihr nicht antun. Dafür tat sie ihn mir an. Hier ging die Party dann richtig los. Ich war beschämt, verzweifelt, musste erkennen dass nichts wieder so wird wie es einmal war. Nun ganz am Boden angelangt heulte ich bis die Augen drohten herauszufallen. Alkohol war mein Ventil, ich trank und trank um dem Schmerz zu entrinnen. Um mich abzulenken, ging ich los und machte Party bis zum Umfallen. Hauptsache es gab Cocktails, laute Musik und hübsche Frauen. Ich packte mein volles Selbstbewusstsein aus und nahm mir was ich wollte. Damals hat es wunderbar funktioniert und mir geholfen. Zumindest anfänglich. Nach ein paar Monaten kam der Punkt, an dem ich mehr Frauen gleichzeitig hatte als ich an einer Hand zählen konnte. Ich hatte so viel Kontakt zu ihnen, dass ich nicht mehr wusste welche Story zu welcher Frau gehört und was sie mir zuletzt erzählt hatten. In meinem Kopf begann ich mich zu fragen, ob das alles richtig sei. Natürlich war es das nicht, ich rannte weg vor Gefühlen die ich noch nicht verarbeitet hatte. Das haben die Frauen nicht verdient, ich machte Tabula Rasa und verabschiedete mich von jeder einzelnen. Eine ruhige Zeit begann. Ich setzte mich mit meinen Gefühlen auseinander, meiner Verzweiflung, meinem Schmerz. Zu der Zeit zog ich mich aus der Community zurück, wollte davon nichts mehr wissen. Monate der Heilung waren nötig um mein reines Selbstvertrauen zu entwickeln. Und es war gut so. Ich vermisste Nichts, frönte meinen Hobbys, war unterwegs mit Freunden und konzentrierte mich auf die Arbeit, hatte einfach Spaß. Nach acht Monaten der Pause verabredete ich mich mit meinem besten Freund zum Ausgehen. Er wollte seine neue Errungenschaft und ihre Freundin aus meinem Kindheitsdorf mitnehmen. Gesagt, getan. Mädels eingeladen und ab zur Party. Doch irgendwas war anders als sonst. Seine neue Errungenschaft kam mir sehr bekannt vor. Ich hatte sie schon öfters gesehen im Ort und beim Laufen am Ortsberg. Ich sportlich und selbstbewusst ohne Shirt zwischen den Wiesen, sie auf ihrem Pferd am Wegesrand interessiert am Liebäugeln mit meiner Person. Auf der Party kümmerten wir uns gar nicht so sehr um die Damen, da diese am liebsten an der Bar hockten und Cocktails tranken. Wir tanzten, hatten Spaß. Dummerweise kam die Freundin von meinem besten Freund auch den Abend auf die Party, was die Situation prickelnd anheizte. Diese sollte ja schließlich nicht mitbekommen dass wir in Gesellschaft da waren. Letztendlich aber kein Problem, denn ich tanzte die Freundin eines anderen an und es kam zu einer kleinen missverständlichen Auseinandersetzung. Wir mussten den Club verlassen, keine Chance den zurückgebliebenen Damen eine Erklärung abzugeben. Also ging es ab nach Hause. Zwei Tage späte kontaktierte ich nach Einverständnis mit meinem Freund seine nun nicht mehr neue Errungenschaft. Das war schließlich eh mehr Geplänkel mit ihr als alles andere und da lief auch nichts zwischen denen. Denn irgendwas war da und ich wollte herausfinden was es ist. Da ich die erste Runde Cocktails am Abend davor ausgab und sie sich nicht revanchieren konnte aufgrund unseres Rauswurfs, schlug ich vor sie könnte mich doch als Entschädigung auf ein Eis einladen. Wir hatten unser erstes Date. Am Valentinstag. Ist uns aber beiden erst aufgefallen, als wir im Eiscafé saßen. Später machten wir diesen zu unserem Jahrestag, herrlich romantisch. Denn hier spürte ich zum zweiten Mal in meinem Leben etwas ganz Besonderes. Das wollte ich unbedingt festhalten. Und so verliebte ich mich zum zweiten Mal. Für sie sollte ich die erste große Liebe werden. Habt ihr bis hierhin durchgehalten? Sehr gut, das freut mich. Aber keine Müdigkeit vorschützen. Schenkt euch nun frischen Tee nach und schnallt euch an, ab hier geht es ans Eingemachte mit einer ordentlichen Packung Selbstreflektion. Ich werde euch nicht schonen, versprochen. Es gibt die volle Breitseite mit allem was dazugehört. Oneitis. Betaisierung. Drama. Verzweiflung. Aber vorher gehe ich ein paar km Laufen, die Einleitung Revue passieren lassen und meinen Geist auf den Hauptteil vorbereiten… So. Das tat gut. Jetzt kann es weiter gehen. Sie ist junge 19, gerade mit Abi fertig und hatte Sommerferien bevor die berufliche Ausbildung beginnt. Ich bin 23 und voll im Berufsleben. Die erste gemeinsame Zeit ist einfach wunderbar, die Sonne scheint, die Blumen blühen und die Beziehung gedeiht prächtig. Ich nehme mir Freizeit/Urlaub und wir verbringen viel Zeit zusammen. Ganz ohne klammern, jeder hat seinen Freiraum und trifft sich mit Freunden, geht seinen eigenen Hobbys nach. Soll mir recht sein, denn ich brauche auch Zeit für mich. Zu der Zeit war ich damals am Wochenende voll im Partyrausch. Zwei oder drei Tage Party waren da nicht unüblich. Technomusik und Drogen machen es möglich. Sie ist jung, macht den Mist einige Zeit mit, bevor sie mich darauf hinweist dass ich vielleicht doch etwas zu viel feiere, da mein Körper trotz Sport mehr Rückschritte macht und weniger Erfolg verbucht. Ich fahre es zurück, aber lasse es nicht ganz sein. Schließlich will ich machen was mir Spaß bereitet, und das ist unter anderem Party mit meinen Freunden. Hier erfahre ich durch gewisse Substanzen mehr über meine Gefühle, entwickle meine Spiritualität und mache Erfahrungen, die man sonst so nicht machen würde. In Kombination mit einer frischen Liebe ist das unbeschreiblich. Auch wenn ich hier jedem zur Vorsicht raten möchte, da ich dadurch auch sehr unangenehme Situationen erlebt habe, möchte ich die damalige Zeit in meinem Leben nicht missen. Manche dieser unangenehmen Situationen allerdings hat auch meine LTR mitbekommen, das waren nicht gerade meine Sternstunden und erfüllen mich bis heute und mit großer Sicherheit auch in Zukunft mit Scham. Aber wie heißt es so schön, aus Fehlern lernt man. Wir verbringen also viel Zeit zusammen, sind unterwegs, kochen, im Urlaub, feiern. Was man halt so alles macht. Auch mir ging es gut, ich war selbstbewusst, flirtete mit anderen Frauen, hatte weiterhin Spaß mit Freunden und Hobbys. Und wie war der Sex fragt ihr euch? Ein sehr wichtiges Thema wie sich noch herausstellen wird. Einfach genial. Je inniger die Liebe wird, desto geiler wird der Sex. Ich bringe ihr alles bei was ich weiß, will viel mit ihr experimentieren, schauen wie weit sie geht, wo die Grenzen sind. Sie ist jung und neugierig, herrlich. Mal wild, mal zärtlich, Tantra, Fesselspielchen, mit Spielzeug, an allen nur erdenklichen Orten. Zuhause, im Auto, in der Umkleide beim Shopping oder Schwimmbad, auf dem freien Feld, im Stall, einfach überall. Doch auch wenn das ganz toll klingen mag, es gab eine Schattenseite. Sie konnte nicht über Gefühle reden, wusste nicht wie sie diese in Worte fassen sollte. Aber gut, das bekommen wir mit der Zeit schon noch hin dachte ich. Vielleicht ahnt ihr an dieser Stelle schon die erste Miesere. Nach einem Jahr fingen ihre Eltern an sie zu stressen dass wir doch endlich zusammen ziehen sollten. Ich war von der Idee nicht begeistert, sie sollte doch lieber für einige Zeit eine eigene Wohnung haben, um zu lernen dafür Verantwortung zu übernehmen. Aber ihre Eltern machten so viel Druck dass sie völlig fertig war und nicht weiter wusste. Also packten wir ihre Sachen und von heute auf morgen zog sie bei mir ein. Fanden ihre Eltern nicht so toll dass es jetzt so schnell ging. War mir egal, ich fackel bei so etwas nicht lange. Außerdem hatte ich 110 m² zur Verfügung, also genug Platz. Die Zeit verging, meine Partyzeit neigte sich dem Ende zu und wir hatten mittlerweile drei wunderbare Jahre LTR hinter uns. Über Gefühle zu reden war leider immer noch nicht drin. Somit gab es also dementsprechend Höhen und Tiefen. Das Gras ist schließlich nicht immer grün. Für mich war es nun aber an der Zeit, dass ich mich endlich selbstständig machte und meine eigene Werbeagentur aufbaue. Damit das auch klappen kann, sind wir in ein Nachbardorf gezogen in eine etwas kleinere Wohnung. Dafür mit riesigem Garten. Auch ganz nice. Nach einiger Zeit begannen dann die Veränderungen. Sie schloss ihre Ausbildung ab und war mit der Besetzung in ihrem Betrieb unzufrieden. Ich wollte mit ihr gemeinsam analysieren wo das Problem liegt, wie sie sich dabei fühlt, wo sie hin will und was sie dafür tun kann. Das ging dann einige Monate so. Die Stimmung wurde schlechter, sie war dauergestresst. Weniger Ausgelassenheit, weniger Sex. So ein Dreck. Es änderte sich einfach nichts, sie wollte nicht über ihre Gefühle reden und beschwerte sich einfach nur. Die Beziehung leidete zusehends darunter. Wir unternahmen weniger gemeinsam, der Spaßfaktor sank. Ich begann wieder mehr zu feiern, zu trinken und mit Freunden unterwegs zu sein. Begeistert war sie natürlich nicht davon und meine Attraction sank. Als es mir dann irgendwann reichte mit ihrem Job, überredete ich sie zu kündigen damit sie die Stelle bekommt die sie haben will. Drastische Zeiten erfordern drastische Maßnahmen. Man muss schon zeigen dass man nicht auf sich herumtrampeln lässt und sich seines Wertes bewusst ist, wenn man etwas haben will. Es hat geklappt, man bat sie die Kündigung zurück zu nehmen und gab ihr die Stelle die sie haben wollte. Yeah dachte ich, so geht das. Monate später. Der neue Job macht ihr viel Spaß, nimmt aber viel Zeit in Anspruch. Zusätzlich nimmt sie sich mehr Freiraum in der Freizeit, kümmert sich vermehrt um ihren Reitsport, um den Stress zu kompensieren. Das bedeutete weniger Zeit für die Beziehung, für mich, weniger Sex, weniger Verantwortung ihrerseits im Haushalt. Ganz miese Kombi. Mittlerweile geht die LTR 6 Jahre, wir finden immer seltener Zeiten um gemeinsam Spaß zu haben, denn sie ist ja ständig unterwegs. Es gibt aber immer mehr Streit, um den Haushalt, um den immer weniger vorhandenen Sex. Sie redet noch immer nicht über Gefühle, nimmt sich kaum noch Zeit für mich. Ich fühle mich nicht wertgeschätzt und flüchte mich im Alkohol um meine Gefühle zu ertragen. Zusätzlich beginne ich sie unter Druck zu setzen (ganz miese Idee). Ich fordere Sie auf sich mehr zu bemühen über ihre Gefühle zu sprechen, sich wieder mehr Zeit und Ruhe zu nehmen für uns damit sich das Sexleben bessern kann und wir wieder mehr zueinander finden. Ich wies sie darauf hin, dass dies für eine Beziehung elementar wichtig sei und ich ihr das schon in weiser Voraussicht beibrachte, als wir noch frisch zusammen gekommen sind und es auch bei Zeiten immer wieder betont habe. Andernfalls wird es mit uns nicht weiter gehen. Sie gelobt Besserung und ich gebe ihr Zeit. Ihr bemerkt schon wie sich die Miesere ausweitet, ja? Der Anfang vom Ende, liebe Freunde. Hinweis: An dieser Stelle mache ich Pause mit dem Schreiben. Meine Gedanken sind blockiert, ich komme nicht weiter. Unangenehme Gefühle steigen wieder in mir hinauf und ich spüre wie der Schmerz wächst. Damit werde ich mich auseinandersetzen müssen, bevor ich weiter klar darüber schreiben kann. Fuck. Ein Tag Pause gemacht mit dem Schreiben, hatte Angst vor der Auseinandersetzung mit der ganzen Geschichte. Mache weiter auch wenn die Erinnerungen wehtun. Muss sein. Eineinhalb Jahre geht es nun so weiter. Sie ist ständig unterwegs, ich verzweifelt. Die Beziehung raubt mir meine gesamte Kraft. Ich weiß nicht wie oft ich ihr damals gedroht habe es zu beenden, wenn sie sich nicht ändert. Irgendwann habe ich aufgehört zu zählen, gab ihr immer wieder eine weitere Chance. Ich tat dies, obwohl mir schon beim zweiten Mal klar war dass sie mein Gefasel eh nicht mehr ernst nehmen wird, wenn ich es nicht auch durchziehe. Aber ich wollte unsere schöne Zeit wieder haben und war bereit immer mehr Opfer zu bringen. Wie dumm muss man sein… Doch irgendwann konnte ich einfach nicht mehr, es wurde mir zu viel und ich wollte dass sie geht. Sofort natürlich, denn ich wusste bei ihren Eltern ist immer ein Bett frei. Sie packt ihre Sachen, quartiert sich dort für ein paar Tage ein, ehe sie zu einer Freundin zieht. Endlich, endlich habe ich es durchgezogen dachte ich. Freezeout, eine Woche keinen Kontakt. Für mich die absolute Hölle. Aber ich wollte ihr zeigen dass es ich wirklich ernst meinen kann. Leider weiß ich nicht mehr wer sich damals zuerst bei dem anderen gemeldet hat. Kann gut sein dass ich Hornochse das war. Wir treffen uns und tauschen uns aus. Ich rede über meine Gefühle und Empfindungen, sieh kann nur sagen dass sie mich vermisst. Ist ja klar, sie kann ja nicht über Gefühle reden. Oh man… Ein halbes Jahr lang wohnen wir getrennt, treffen uns ab und zu. Es ist schwierig, aber die Nähe zueinander ist dennoch schön. Am Sex hat sich nichts geändert, er ist immer noch kaum existent. Unter nun mittlerweile kleineren Protesten bringe ich das Opfer und finde mich damit ab, denn ich will ja dass es wieder besser wird. Liebe Leser, diese Stellen zu schreiben tun mir am meisten weh. Was soll’s, Dummheit muss eben bestraft werden… Sie kommt nun wieder zu mir zurück, in unsere gemeinsame Wohnung. Auflage hierfür war von ihr, dass wir von unserem Dorf umziehen in die Stadt. War ich überhaupt kein Fan von, ich genoss die Ruhe auf dem Land sehr. Lass es uns machen sagte ich zu ihr. Dafür muss sie mir versprechen sich dann auch mehr um den Haushalt zu kümmern, sich wieder Zeit für uns zu nehmen und sich wieder bemühen dass der Sex besser wird. Autsch, so kann das doch gar nichts werden denkt ihr jetzt. Oh wie recht ihr habt. Da ich mit den Entwicklungen meiner Werbeagentur nicht zufrieden bin, fahre ich sie zurück, kündige Mitarbeitern und meinem Partner und richte mir in der neuen Wohnung in der Stadt ein Home-Office ein. Von nun an arbeite ich alleine von Zuhause aus. Völlig konträr zu meinen Zielen, denn ich träume von einer großen Firma mit vielen Mitarbeitern. In den ersten Wochen in der neuen Stadtwohnung macht sich gleich eins bemerkbar: Es ändert sich gar nichts. Gut, nächster Schritt. Professionelle Hilfe muss her. Gemeinsam geht es auf zum Therapeuten. Nach drei Sitzungen abgebrochen, es bringt einfach nichts. Sie sträubt sich weiter, redet nicht über Gefühle, macht immer mehr dicht. Richtig mieses Drama beginnt. Will ich mit ihr reden, kommen Antworten wie „Lass das, ich will das nicht“ oder „Ich bin einfach überfordert mit dir“. Jetzt bin ich richtig am Arsch dachte ich. Extra umgezogen, viel Geld ausgegeben. Wie soll ich aus der Nummer wieder raus kommen. Weitere Monate vergingen. Sie war nur noch unterwegs, kam spät am Abend nach Hause, am Wochenende auch nur am Stall, bei Freunden oder Familie. Einen Abend am Wochenende hatten wir für uns, den wir aber zumeist nicht alleine, sondern mit gemeinsamen Freunden verbrachten. Von Sex war keine Rede mehr, denn durch die ganzen Aktivitäten war einfach keine Zeit dafür. Ihr denkt das kann nicht sein, dafür gibt es immer Zeit? Habe ich auch gedacht früher, wurde aber eines Besseren belehrt. Nur noch kuscheln in der Nacht war drin. War schön und ich genoss ihre Wärme und Nähe, aber das reichte mir natürlich nicht. Mittlerweile habe ich aufgegeben das Thema Sex anzusprechen, es nützt ja doch nichts. Völlige Verzweiflung. Die Beziehung raubt mir meine gesamte Kraft, ich fühle mich nicht wertgeschätzt, meine Männlichkeit ist quasi gar nicht mehr vorhanden. An anderen Frauen habe ich seit Jahren kein Interesse mehr, zum Flirten fehlt mir definitiv die Ausstrahlung. Um damit klar zu kommen, bin ich wieder vermehrt unterwegs mit Freunden, trinke um den Schmerz zu betäuben, komme spät in der Nacht nach Hause oder auch gar nicht. Wenn meine Attraction zu dieser Zeit bereits auf null war, sank sie nun gewaltig ins Minus. Meine Arbeit lief auch nicht rund. Zwar hatte ich genügend zu tun, aber ich kam meinen Zielen keinen Schritt näher. Die Attraction sinkt also weiter, der Gefrierpunkt ist damit verglichen ein gemütlicher Sommerabend. Wie soll das weiter gehen dachte ich. Gar nicht war die Antwort. Lange habe ich darüber nachgedacht, es fiel mir extrem schwer. Immer noch wollte ich unsere schöne gemeinsame Zeit wieder haben. Doch es half alles nichts. Ich wusste welche Qualen vor mir liegen würden, fasste dennoch den Entschluss die Beziehung zu beenden. Wir redeten friedlich miteinander, denn schließlich ging es ihr ja nicht großartig anders als mir. Natürlich vermisste auch sie die schöne Zeit und auch die Situation zwischen uns tat ihr weh. Ab diesem Punkt gab es endlich keinen Streit mehr, diese Last fiel von uns ab. Da wir uns aber noch neue Wohnungen suchen müssen, leben wir vorerst noch gemeinsam in der jetzigen. Ich kann euch sagen, das macht keinen Spaß. Wir fingen beide an uns zu verändern, jeder von uns begann auf seine Weise, sich mit der neuen Situation auseinanderzusetzen. Dem anderen dabei zuzusehen wie er das tut, ist wahrlich kein Geschenk. Es ging uns mit den Wochen immer schlechter, wussten nicht mehr wie wir uns gegenüber verhalten sollen. Dann haben wir es nicht mehr ausgehalten. Ich konnte nicht mehr zusehen wie sie vor ihren Gefühlen davonrannte und sie meinte, dass sie mir nicht zusehen könne wie ich mich wieder in den Mann verändere, der ich früher einmal war und in den sie sich verliebt hat. Nun zog sie wieder einmal aus, zu ihrer Schwester vorerst, denn ich konnte nicht weg, hatte ja mein Büro zuhause und musste arbeiten. Das ist jetzt nun knapp Fünf Wochen her. In der Zeit haben wir uns zwei Mal getroffen um uns auszutauschen. Da gab es Smalltalk beiderseits, einseitige Gespräche über Gefühle meinerseits, denn sie kann ja immer noch nicht darüber reden, und laaaaange Umarmungen unter Wasserfällen von Tränen. Beide wohlgemerkt. Und Nein, hier wird nichts wieder aufgewärmt und es wird auch kein Zurück geben. Weitere Treffen wird es nicht geben, es ist zu hart. Leider müssen wir noch unsere Habseligkeiten aufteilen und der Umzug steht bevor. Mir ist jetzt schon ganz schwindelig von den Paras wenn ich daran denke sie wiederzusehen. Unlängst las ich „Mars und Venus neu verliebt“ sowie „Lob des Sexismus“. Enigmas Buch an diesem Punkt zum X-ten Mal. Kann man immer wieder lesen, einfach grandios. Natürlich wusste ich was noch zu tun ist, meldete mich wieder im Forum an, mein Alter Account läuft noch. Aber ich war nicht bereit dafür, konnte noch nicht lesen. Die Gefühle, der Schmerz, die Erinnerungen waren zu stark. Ich musste mich mit ihnen beschäftigen, sie zulassen, sie fühlen und verarbeiten. Was habe ich geheult in dieser Zeit. Täglich. Mehrmals. Unter Qualen. Ich ging alles an Szenarien durch im Kopf was Gang und Gebe ist. Wie geht es ihr, was macht sie, mit wem (Eifersucht frisst mich auf), was wäre wenn. Ich wünschte sie wäre bei mir, wir könnten es gemeinsam ändern. Bla bla bla… Ihr kennt den Schmus, da geht jeder durch. An dieser Stelle bei mir zum zweiten Mal im Leben. Auch war ich mir dessen Bullshit bewusst, es kam aber trotzdem immer wieder in meinen Kopf. Nichts half. Die Welt steht still in solchen Momenten, alles scheint Aussichtslos, nichts geht mehr, der Schmerz ist kaum auszuhalten und an kitzelnde Sonnenstrahlen für die Seele ist kaum zu denken. Depression pur. Meine Arbeit leidet immer mehr, glücklicherweise habe ich coole Kunden die Verständnis haben. Freunde und Eltern sind für mich da, reden mit mir und nehmen sich Zeit für mich. Sport ist mein Lebenselixier, ohne würde ich gnadenlos in Kummer und Leid versinken. Ich erhöhe mein wöchentliches Pensum von 4 auf 6 Tage. Unglaublich diese neue Kraft wenn die Beziehung nicht mehr an mir saugt. Setze mir sportliche Ziele, achte noch mehr auf meine Ernährung. Mein Körperfettanteil sinkt wie gewünscht, wirklich hartnäckig dieses letzte bisschen Bauchfett. Wenigstens etwas Gutes. Alkohol ist kein Thema mehr, feiern gehen vorerst eingestellt, es würde alles nur schlimmer machen. Gestern war der erste Tag ohne Tränen. Es geht bergauf… denke ich. In der letzten Woche half mir das Forum wieder einmal, Threads über Oneitis und Betaisierung machen mir klar wie sehr ich mich selbst verraten habe, ich mich selbst kastriert habe als ich vor Jahren anfing ihr zu drohen, statt es zu beenden, wie es ein richtiger Alpha getan hätte. Zwischenzeitlich geht es mir besser, ich nutze die Frauenschar im Fitness-Studio, fange wieder an mich für sie zu begeistern, zu lächeln, Hallo zu sagen, auch kleine Flirts und Neckereien machen wieder Freude, das Feedback baut auf. Dann geht es wieder bergab. Ein Wechselbad der Gefühle. Die Zeit ist gekommen raus zu gehen. Meine Freunde helfen mir nicht viel dabei, sind sie doch entweder nicht für die aktive Pirsch zu begeistern oder in einer festen Beziehung. Ich will neue Freunde finden, mit gleichen Interessen, auf Augenhöhe kommunizieren. Wo wird das besser gehen als im Hannoveraner Lair denke ich. Kontakt aufgenommen zum Lair Leiter. ich freue mich schon sehr auf die Jungs und hoffe dass wir gemeinsam viel Spaß haben werden. In der nächsten Zeit werde ich wieder viel aufarbeiten. Werde mich weiter mit meinen Schmerzen auseinander setzen müssen und gleichzeitig meine Persönlichkeitsentwicklung nach vorne richten, mir Ziele setzen und diese verfolgen. Vieles von dem, was ich früher einmal hatte wird zurückkehren und noch mehr wird dazukommen. Einerseits freue ich mich sehr darauf, andererseits habe ich auch Angst. Doch ich weiß, dass ich mit jedem Tag stärker werde, meinen Weg gehen werde und sehr viel Schönes erfahren werde. Eingangs habe ich geschrieben, dass ich ein Freund von LTR bin. Ich denke auch nicht, dass sich das ändern wird, denn ich stehe auf die tief empfundene Liebe, dafür lebe ich. Wenn ihr diesen Weg geht, seid bitte nicht so dumm wie ich und lernt aus meinen Zeilen. Beendet es wenn euch ein kleines Gefühl im Bauch berührt, dass ihr am liebsten gleich bei Seite schieben wollt. Oder nimmt dieses Gefühl zumindest aktiv wahr, hört ihm zu. Zumeist hat es recht mit dem was es euch sagen will. Sinkt eure Attraction, ist es leider oft schon zu spät. Haltet sie immer hoch, lernt die Dramen und Manipulationsversuche des schönen Geschlechts zu erkennen. Das ist nicht immer einfach. Ich dachte ich war mir dessen bewusst, die ersten Jahre habe ich es auch sehr gut gemeistert. Shit-Tests, Dramen, Manipulation. Alles kein Thema. Und dann wurde es subtiler, ich habe Fehler gemacht, mich gaaaaanz langsam betaisieren lassen. Seht bitte zu dass euch nicht das gleiche geschieht! Und ach ja. Eine Lektion zum Thema Frauen und Pferde. Interessiert sich eine Frau für diese wunderschönen Tiere, dann hört ihren Geschichten aufmerksam zu, ermuntert sie über ihre Liebe zu den Pferden zu sprechen. Sie wird euch dafür vergöttern. Für eine lockere Bekanntschaft mit ihr, ist das völlig in Ordnung. Aber Gott bewahre, geht keine LTR ein mit solchen Frauen, schnappt euch lieber selbst ein Pferd und galoppiert schnellstmöglich davon, ehe ihr euch in Konkurrenz mit einem Gaul seht. Mittlerweile dürfte euer Tee leer und die Tasse vollkommen ausgetrocknet sein. Nach dem Schreiben dieser Zeilen zittere ich wie wild am ganzen Körper. Etwas Yoga sollte hier helfen. Wenn ihr bis hierhin durchgehalten habt, reiche ich euch die Hand. Ich hoffe mit meiner Erfahrung eine gute Lehre weitergeben zu können. Wenn ihr dem noch etwas hinzufügen möchtet, ähnliche Erfahrungen mit mir teilen und diskutieren möchtet, Fragen habt, mich auseinander nehmen wollt. So bitte, legt los. Keine Tabus, haut alles raus. Ich freue mich auf euer Feedback cya euer deluxe
  19. Ich habe mir vermutlich alle Chancen bei dieser Frau verbaut, seit ich sie kenne, (ca. 9 Monate) hatte ich kein ernstes Interesse an einer anderen Frau. Sofort "verliebt" und wegen meiner Anfängerfehler sehr viel falsch gemacht. Habe alles versucht, was man hier im Forum zu Oneitis findet, auf Freunde und Hobbys konzentriert, Sport gemacht, andere Frauen in mein Leben geholt und ich redete mir ein, dass ich sie nicht brauche. Wenn wir uns einige Wochen nicht über den Weg gelaufen sind (wegen Urlaub usw.), dann hat sich meine Situation natürlich immer gebessert, die Gedanken an sie wurden seltener, kaum seh ich sie wieder, haut es mich zurück auf den Boden. Es ist also ein ständiges Spiel, ich rede mir ein, dass es besser wird, dass ich sie nicht brauche und ich auf einem guten Weg bin, zwei Tage später zerbricht sie mir wieder den Kopf. Schlimm ist auch, dass ich weiterhin kein Interesse an anderen Frauen habe. Wenn ich Frauen anspreche und versuche zu verführen, dann ist das einfach nur so zum Spaß oder wie eine Übung, Interesse kann man das nicht nennen. Ihr aus dem Weg zu gehen, wird leider für die nächsten 4-5 Jahre völlig unmöglich sein, ich muss einen anderen Weg finden. Ich hatte schon eine heftige Oneitis, die habe ich verarbeitet, indem ich den Kontakt voll und ganz abgebrochen habe, zu 100% - das geht hier leider nicht. Hat jemand ähnliche Erfahrungen oder Tipps wie ich das wieder richten kann?
  20. Grüßt euch✌️ Folgendes Problem habe ich: Seit knapp 5 Monaten treffe ich mich mit einer HB8. Sie war beim kennenlernen 4 Monate Single. Die ersten Wochen liefen gut, es kam aber nicht zum Kuss/ Sex. Sie meinte sie ist nicht so und braucht immer etwas Zeit um sich auf jemanden einzulassen. Ich dachte mir, wow endlich mal eine die nicht ist wie jede andere 🤔 Irgendwann wurde ihr ex Thema und ich habe den Ball flach gehalten und den Kontakt für einige Zeit abgebrochen. Dann haben wir uns wieder regelmäßig getroffen und viel Zeit miteinander verbracht. Als dann nochmal ihr ex das Thema war habe ich ihr gesagt, dass ich darauf keinen Bock mehr habe und ich den Kontakt abbrechen will. Auf einmal fing sie an sehr viel zu investieren. Zwischen uns wurde es emotionaler und der Körperkontakt wurde mehr. Ab dem nächsten Tag hat sich der Kontakt schlagartig geändert. Nur noch Smalltalk. Ich dachte mir nur was mit ihr denn nicht stimmt. Alle paar Wochen etwas anderes. Erst läuft es super und dann wieder alles Wo ist der Sinn?! Das ist völlig verwirrend. Seht ihr noch irgendwelche Möglichkeiten außer sie komplett abzuhaken? Leider hat mich in den letzten Jahren keine Frau so umgehauen wie sie🤔 Nächste Woche treffe ich mich mit ihr. Dann werde ich ihr sagen sie soll sich überlegen was sie will. Entweder ihren ex und andere Männer oder mich. Ich habe kein Bock einer von vielen zu sein. Wasmeint ihr ? Danke für eure Hilfe
  21. Hallo Leute! Ich (29) bin seit 2 Monaten mit meiner Ex (21) auseinander, waren 8 Monate zusammen, und möchte jetzt nachdem es mir bereits besser geht, persönlich und auch mit eurer Hilfe reflektieren. Hatte zuvor eine eineinhalbjährige und eine dreijärhige Beziehung, in denen ich nach dem Beziehungsende jeweils Ähnliches erlebte, auch wenn ich das Gefühl habe, zumindest ein wenig dazugelernt zu haben. Ich war etwa 4 Jahre single und bin letztes Jahr sehr schnell in diese Beziehung gerutscht, wurde quasi "vermittelt", und es hat sofort gefunkt. Waren nach etwa einem Monat Kennenlernphase dann fix zusammen. Waren nach wenigen Wochen gemeinsam auf einem Kurzurlaub (ihr Geburtstagsgeschenk) und die ersten 4 Monate war alles top, obwohl wir uns nur am Wochenende sahen (Fernbeziehung). Danach kam der Zeitpunkt, als sie mir erzählt, dass Sie ihren Abschluss eigentlich nicht gemacht hatte, mit Sport hatte sie es eigentlich auch nicht so, was ich zuvor aufgrund der Fotos immer angenommen habe, und ihr Familienleben war zerrüttet. Alles hat mich insofern gestört, da ich ein sehr zielstrebiger und sportlich engagierter Typ mit großes Sinn für Familie bin. Danach kamen immer mehr Probleme auf bzw. Dinge, die mich störten ans Tageslicht: ich fand heraus, dass Sie ihren Vater auf Unterhalt klagte, nachdem sich ihre Eltern scheiden ließen. Sie wollte ihren Abschluss nicht nachmachen und wollte zumindest vorübergehend beim Kellnern bleiben. Sie blieb lieber am Handy als mit mir gemeinsam Sport zu machen. SIe ernährte sich nicht gesund, schaute auch nicht auf ihren Körper, wie ich mir das von einer Frau wünschen würde, obowhl sie sicher eine gute Figur hatte. Sie wollte ihr Leben nicht mit mir teilen und über Probleme reden, die sie belasteten. Lief bei Streiterein oder dem kleinsten negativen Kommentar von mir immer davon. Sie sagte mehrmals kurzfristig ein Treffen mit meinen Eltern ab, nur weil wir zuvor einen Konflikt hatten. Sie wollte nie über eine gemeinsame Zukunft reden, noch über konkrete Pläne, dass wir zusammenziehen. Wir hatten kaum noch Sex, weil wir einmal zu heftig waren und sie sich verletzte hatte, sie machte es jedoch auch nicht anderweitig gut... Kurzum: die Streiterein wurden immer häufiger, ich habe zugegebenermaßen auch mit anderen Frauen proaktiv geflirtet und Nummern getauscht, weil ich wusste, dass das langfristig nicht gut geht. Ich habe ihr auch öfters gesagt, dass ich nicht glücklich bin. Anfang des Jahres wollte ich unsere Beziehung in Frage stellen und fragte sie, ob wir eine Zukunft haben bzw. wann wir zusammenziehen könnten. Ich wollte diese Fernbeziehung einfach nicht mehr. Wahrscheinlich nicht der klügste Zug, wenn die Beziehung schon nicht rund läuft. Meiner Ansicht wären viele Probleme aber auch vielleicht weggefallen, weil wir mehr Zeit miteinander gehabt hätten. Egal. Sie meinte, dass sie ihr Leben nicht so planen könnte wie ich und mir nicht zusagen könnte, dass wir zusammenziehen. Ich war mega enttäuscht und bin gegangen. Sie deutete das so, dass ich mit ihr Schluss gemacht hätte, was eigentlich nicht so gemeint war. Sie ließ aber nicht mehr mit sich reden. Ich wollte am nächsten Tag noch einmal zu ihr persönlich, sie hat mich dann aber nicht bei der Tür reingelassen, auch am Handy nicht geantwortet. Meinte dann in einer kurzen Nachricht nur, dass ich sie in Ruhe lassen sollte. Zwei Wochen vergingen, und ich wollte mich noch einmal mit ihr persönlich treffen, um abzuklären was Sache ist. Sagte ihr, dass Sie mir viel bedeutet, und dass ich nicht so einfach die Beziehung aufgebe. Sie war aber aufgelöst und meinte, dass sie nicht mehr könne, weil sie zu sehr in der Vergangenheit gelitten hätte. Sie meinte auch, wie auch schon öfters davor, dass ich ein "perfektes" Leben habe und ich ohne sie besser dran wäre. Ich bin gegangen und habe jetzt seit 2 Monaten nichts mehr von ihr gehört. Ex-back is kein Thema. Ich halte die KS gut ein, werde aber immer an Sie erinnert, weil meine Schwester quasi neben ihr wohnt und Freunde und Familie auch oft in das Lokal gehen, in dem Sie kellnert. Ich weiß, dass die Beziehung keine Zukunft gehabt hätte, trotzdem denke ich noch jeden Tag sehr oft an sie, inkl. Hirnfick, was sie mit wem gerade machen könnte. Ich date in der Zwischenzeit 3 Frauen, war mit allen auch schon im Bett. Alles super Frauen, vom Charakter sicher passender als die Ex, trotzdem finde ich die Frauen nicht so hübsch wie meine Ex, und daher denke ich auch noch oft an sie und die gemeinsamen Momente. Auch wenn ich selbst über mich sagen würde, dass ich ein super Typ bin, ich bin oft im Gedanken gefangen, dass ich vllt keine so hübsche Frau mehr kennenlerne und auch eine Beziehung aufbauen kann, während sie sich einen Typen nach dem anderen angelt. Ich freue mich auf eure Rückmeldungen. Gabrypunto
  22. Hi Freunde, PUAs und weitere interessierte! Ich 21, Sie 19 Zunächst die Vorgeschichte: Ich lernte A. letzten Sommer über Facebook kennen. War zu der Zeit etwas schlecht drauf aufgrund einiger vorheriger Absagen soweit ich mich erinnere, hat dieses Mädchen jedoch angeschrieben und mich eigentlich ganz gut verstanden, jedoch brachte ich Witze, die sie nicht ganz verstanden hat und die eben aus jener schlechten Laune resultierten, die ich sonst zu kaschieren versuchte. Ich fragte sie nach einem Treffen, doch sie sagte, es mache keinen Sinn, da sie davon ausginge, dass wir uns nicht verstehen würden. Soweit konnte ich es dann irgendwann verstehen, mein Inner Game war scheiße in den Momenten, das hatte sie zum Teil wahrnehmen können und hielt es für seltsam. Vor ein paar Wochen war in meiner Schule ein Sportfest, ich wollte an der Herausforderung teilnehmen und spielte mit. Dann sah ich sie wieder und erinnerte mich daran, dass sie ja meinte auch auf meine Schule zu gehen. Ich hatte erwartet gegen sie anzutreten, natürlich wäre das nicht sehr angenehm gewesen, aber sowas in der Art kam auch schon vorher vor... zu diesem Spiel kam es jedoch nicht. Ich schrieb sie daraufhin an, gutgelaunt weil mein Leben sich in dem halben Jahr deutlich verbessert hatte, hatte viele neue Freunde gefunden, einen geilen Ausbildungsplatz, viel Spaß an einer neuen Serie und nicht mitgerissen von einer Fahrt nach Köln und den Feiertagen um Weihnachten rum. also schrieb ich sie an, gutgelaunt und ganz euphorisch. Das merkte sie und die Unterhaltung war auch dementsprechend interessant, spontan und mühelos. Sie gab mir schnell ihre Nummer erneut, da ich ihre zuvor gelöscht hatte, sie auch meine, aber das war verständlich. Nun vereinbarte ich ein Date mit ihr, da ich jedoch ganz ich selbst sein wollte, ganz in dem Moment und möglichst viel Spaß an dem Date haben wollte hatte ich vorher noch was getrunken, blöd nur, dass ich neuen Alkohol gekauft hatte (Diese Dosen mit Jim Beam + Limone und so) und hatte davon zwei weggehaun bevor ich gemerkt hatte wie hart die reinhaun. Ich konnte nicht ahnen das die mit 10% so stark sind. Ist ja peinlich verdammt Für gewöhnlich kann ich das gut verstecken und bis zum Treffen war es auch wieder etwas besser, ich umarmte sie zur Begrüßung und wir finden wieder an zu reden... anfangs war ich noch etwas aufgeregt, wollte nicht dass sie etwas merkt - zumindest erinnere ich mich jetzt so daran. Aber später wurde es lockerer, offener, ich machte Witze, begann Kino und so weiter. am Ende des Treffens stand sie mir an ihrer Haltestelle 5 min. vor mir, lächelte mich an und ich war überzeugt davon, dass sie geküsst werden will. Doch traute mich nicht und das wusste sie bestimmt. Nach dem Tag antwortete sie immer seltener, also etwa alle 2 Tage. Ich tat dasselbe. Am folgenden Wochenende trafen wir uns erneut, dieses Mal gingen wir in eine Bar und tranken Bier, die Konversation war geringfügig weniger als zuvor und ich merkte schon, wie ich in ein oder zwei Situationen zögerte, z.B. bei der Wahl des Getränks in einer ihr bekannten Bar. Ich überlegte schon eine Weile, aber ich kannte auch nichts von der Karte und bat sie leicht neckisch mir etwas zu empfehlen, da sie sich doch mit Alkohol aller Sorten besten auskennen würde ;) Beim zweiten Mal dann als die Kellnerin frage ob wir zsm. zahlen oder getrennt überließ ich ihr die Antwort durch Schweigen. Ja war dumm, aber ich wollte nicht für ein Mädchen bezahlen, mit welcher ich noch nichts hatte und gleichzeitig käme ich mir schäbig vor zu sagen "getrennt". Was wirft das für ein Licht auf mich? "Der ist sehr geizig, dass würde ich mir überlegen" - sollte nicht mein Image sein, aber vor mir selbst konnte ich nicht verantworten für sie zu bezahlen! Lose - Lose Situation. Aber ich küsste sie, es dauerte etwas bis ich sie, als wir wieder dort standen, küsste, aber ich wollte es tatsächlich so, ich wollte die Angst spüren und ihr (der Angst) damit in die Fresse zu hauen, denn man sollte die 3 Sekunden Regel beim Ansprechen anwenden, ich beziehe das auch aufs Küssen - hier aber wartete ich etwa 3 Minuten und tat es dann. Der Satz im Vorfeld war geil, aber da ich in dem Moment wirklich nicht sicher war ob ich es tun würde kam der auch etwas... unsicher rüber. "Also mein Bier war schon lecker, wie war deins? Hmm sollte ich auch probieren, vielleicht gehe ich gleich noch mal rein.. oder... oder...! Ich probiere von der letzten Person die es getrunken hat:..." (Kuss). Der war allerdings komisch, sie hatte ihren Mund etwas zu weit offen, wie ich es beurteilen konnte. Es schien als wollte sie dann schnell weg, vielleicht fuhr ihr Bus auch gleich ab - das weiß ich nicht. Beides wahrscheinlich. Die Woche drauf hatte sie keine Zeit. Ich schrieb ein paar Tage nicht und schlug ein Date für die Woche darauf vor "solange ich da noch nichts geplant hatte" und wir trafen uns. Ich kam zu spät, hatte ihr aber auch schon geschrieben und mich entschuldigt (weil ich es für richtig hielt, mein Fehler). sie war gleich nicht glücklich, keine Ahnung warum, lies sich nicht küssen. Nach der Begrüßung drehte sie sich gleich weg. während des Treffens verhielt sie sich am Anfang die ganze Zeit so, wenn ich meinte, dass wir nach links gehen, ging sie rechts. Als ich sie an der Schulter nach rechts drehen wollte, sagte sie ich solle das lassen - ich könnte ihr das auch sagen. In der Bar war sie wieder fröhlicher. Dieses Mal bezahlte ich für sie mit, einfach um selbst zu handeln und sie nicht noch mehr entscheiden zu lassen. Sie bedanke sich und sah glücklich aus, ich erwiderte nichts, um nicht den Anschein zu erwecken dass ich es bloß gemacht habe um sie zu beeindrucken, denn ich weiß, das Frauen Geschenke zu machen kontraproduktiv ist. Dieses Mal gingen wir nicht zur Haltestelle, sie wollte wo anders hin, meinte dann sie wolle noch etwas alleine sein, doch ich ging nicht, entschied mich nach einigen Minuten dass es keinen sinn macht hier noch länger auf etwas zu warten und zu gehen, bei der Umarmung wollte ich sie wieder küssen, doch sie stieß mich leicht zurück, umarmte mich und ich ging. Spätestens dann wusste ich, das es nicht so lief wie ich es gehofft hatte. Gezweifelt hatte ich zuvor, nun nicht mehr. Wir hatte dann noch geschrieben, was weiß ich leider nicht mehr - jedoch meinte sie, sie bräuchte mehr zeit um jemanden kennen zu lernen bevor sie für ihn etwas fühlt, da sie das komisch formuliert hatte, dauerte es etwas bis ich verstand was sie sagte (musst noch einige Male nachfragen). Nun meine Fragen: - Fand sie mich zu Beginn zumindest interessant? Sexuell hatte ich nichts einfließend lassen woran ich mich erinnern würde, aber Kino, Geschichten und c&f waren da. Bzw. hätte ich eine Chance gehabt, wenn sie mich von vorne herein nicht so sah, so mochte ich es anders herum der Fall war? Gibt es das, die Möglichkeit, das selbst wenn man sich als Alpha verhält, die Frau dennoch den Charakter des Mannes nicht auf diese Weise attraktiv findet? - Ist das tatsächlich so, dass man eine frau auch auf lange Sicht verführen kann? Ich habe es immer gehört, dass man sie schnell küssen muss, schnell eskalieren und das tat ich bisher. Aber muss ich sie wirklich jedes Mal in den ersten paar Dates küssen oder ginge es auch später OHNE die attraction zu verlieren? - Es fällt mir selbst nicht schwer etwas anderes zu machen und nicht den ganzen Tag an einer Frau zu hängen, aber ich spüre meistens ein starkes Stechen, starken Schmerz im Solarplexus zwischen den Dates und einen leichten Druck in der rechten, vorderen Hälfte des Kopfes sobald ich eine frau genug mag (was ebenfalls sehr schnell geht). wie kann ich das loswerden? Alternative Frauen wären möglich, aber da ich Treue von ihr will und deshalb nur fair finde treu zu sein, sollte ich auch unabhängig sein wenn ich keine Alternativen habe. Freiheit in allen Lebenslagen, wie erreiche ich es? Reine Meditation und Ablenkung hilft mir gegen den Schmerz nicht, er ist zu stark um ihn solide zu übertönen. - Was hätte ich in der Verführung besser machen können? Wie hätte ich mich besser entspannen können? Welche Glaubenssätze habe ich verinnerlicht, die negativ wirken, die ich selbst nicht sehe? - Wäre es mir jetzt noch möglich sie zu verführen und wen ja, wie? Wenn ich nun auf ihre Idee höre, wir uns besser kennen lernen, ich die Ratschläge von euch beachte, entspannter werde, mich wie ein Alpha verhalte und über die Zeit tatsächlich das Bild vermittle, dass ich von mir selbst sehe, würde das dann noch Anziehung erzeugen? Ich habe es nie auf lange Sicht probiert, da ich immer hörte es schnell durchzuziehen und ich auf der anderen Seite nicht mit ansehen möchte, wie die Chicks jemand anders kennen lernen und mit ihm ficken, darauf habe ich echt keine Lust. Natürlich tue ich das für mich, nicht für sie. Aber angenehm ist das dennoch nicht. Ich möchte aber noch klarstellen, dass es mir nicht darum geht sie zurück zu bekommen (besser gesagt überhaupt mal) sondern die Umstände zu bessern, die mich hier behindert haben und bei der nächsten bereits beerdigt wurden. RIP. Normalerweise hätte ich sie nun auch abgeschrieben, sie schreibt eh selten und lässt mich nicht an sie rann, aber sie meinte etwas, was ich noch nie gehört habe, sie meinte, sie findet es schade für mich. Natürlich bringt mir ihr Mitgefühl nichts, aber es fühlt sich dennoch gut an, einen Menschen gemocht zu haben und keinen Bot dem des scheiß egal ist wie den anderen 156 Frauen (oder so, aber vielen, auch Exen darunter). Daher würde ich sie schon gerne als Freundin haben, als Pivot. Aber dennoch schmerzt es, daher kann ich mich nicht in ihrer Nähe aufhalten, aber zu gehen bringt mir nichts, da es immer so ist und ich das Problem lösen muss - das liegt nicht an einer bestimmten Frau. Respekt für die, die es bis zu Ende gelesen haben Ich freue mich auf eure Ratschläge
  23. 1. Ich 27 2. HB 30 3. Dates 6 4. Etappe FC 5. Hab des letzte Date mit HB 8 vor 8 Tagen gehabt (inkl FC bei Date 4, 5 und 6 innerhalb von 3 Wochen weil ich 100km entfernt wohn). Verstehen uns super, sie hat mich danach gefragt ob es mit uns weiterhin unkompliziert bleibt. Ich darauf geantwortet, dass ich mit ihr einfach ne gute Zeit verbringen will. Wir schreiben unter der Woche relativ viel, sexuell und auch Zukunftspläne. Jedenfalls hat sie nebenbei noch was mit nen Typen den sie seit zwei Monaten kennt. Der wohnt ca 500 km entfernt und zu ihm ist sie in den letzten 4 Wochen zweimal gefahren und bleibt übers WE. Mir ist aufgefallen, dass sie, wenn sie bei mir ist ständig mit ihm schreibt, außer wir sind im Bett. Sie war jetzt bis gestern wieder bei ihm (ist deshalb nicht auf meinen Datevorschlag fürs We eingegangen) und ich hab mich in der Zwischenzeit nicht gemeldet (3 Tage keinen Kontakt hatten wir bisher noch nicht). Heut hat sie mir viel Glück gewünscht, weil ich ne Prüfung hatte und ich soll mich danach melden. (Soll ich oder FO) Wenn wir schreiben, qualifiziert sie sich ständig und schreibt sofort zurück. Bin mir nicht sicher, ob meine Attraction höher ist als seine. Ach ja, sie hält mich für nen Player. 6. Wie soll ich weiter vorgehen? Ich möchte das ganze in ne LTR lenken oder zumindestens die FB beibehalten. Seh aktuell meine Felle davon schwimmen. Ja ich weiß, Alternativen, aber die die ich hab sind keine, weil die mir sie nicht aus dem Kopf bringen. Danke für eure Unterstützung! 0
  24. Auf @Helmut Wunsch mache ich die Diskussion mal öffentlich damit auch andere davon lernen: Wie hast du auf diese Vorwürfe reagiert? Prinzipiell glaube ich es macht nicht viel Sinn dies jetzt an genau dieser einen Beziehung aufzuhängen. Die "große Analyse" wäre also wenn du mal beschreibst: 1) Familiäre Situation jetzt und in deiner Kindheit 2) Soziale Situation (Schulzeit, Jugend - Freunde, Mobbing, Aktivitäten) 3) Deine berufliche Umgebung derzeit 4) Deine Hobbies, Interessen etc. und mit wem du da rumhängst. 5) Deine bisherige Beziehungsbiographie, wie es mit Frauen allgemein läuft etc. Wie gesagt, ich denke von einem "öffentlichem Thread" wäre der Profit von allen höher. Aber wenn's einen guten Grund gibt dann von mir aus auch per PN. lg Wie hast du auf diese Vorwürfe reagiert? Ich habe ihr gesagt das ich ihre Entscheidung nun mal akzeptiere und das ich mich nun um mich kümmern will. Sie hat dann gesagt es sei Charakterschwach weil sie total leidet und sich gedanken über mich macht und ich so rüber komme als wäre ich ihr egal. Das hat sie auch bei ihrem ersten Schluss machen bemängelt an mir. Da ich darauf nicht antworten konnte weil arbeiten hat sie dann noch mal geschrieben das die karten neu gewmischt werden und sie eigentlich vorbeikommen wollte sich zu entschuldigen. Es jetzt aber nicht mehr macht. Habe ihr dann Angeboten zu telefonieren wenn ihr das besser hilft. Beim telefonierenh kam halt so ein scheiss wie das ihr das Leid tut das sie schluss gemacht hat. Wir an der Beziehung arbeiten sollen und sie sich eine Zukunft mit mir vorstellen kann. Allerdings plätschert ihrer meinung nach alles vor sich hin in der Beziehung (sie hat aber auch noch nie was dagegen gemacht, sondern ich kümmere mich immer um Urlaub, Veranstaltungen etc.) Dann habe ich dem zugestimmt. Da sie total traurig war hab ich sie gefragt was man machen kann das es ihr besser geht. Da hat sie gesagt am Wochenende vorbeikommen. Was ich esel auch getan habe. Das war vor ca. 3- 4 Wochen. Und joa dann nach einer Woche wieder kühl und distanziiert (wie beschrieben). Klar war sie und die Trennung nicht komplett egal, aber was blieb mir anderes übrig. 1) Familiäre Situation jetzt und in deiner Kindheit Was magt genau wissen 2) Soziale Situation (Schulzeit, Jugend - Freunde, Mobbing, Aktivitäten) Was magt genau wissen 3) Deine berufliche Umgebung derzeit Bin einer festanstellung und verstehe mich mit meinen Kollegen sehr sehr gut. Bin aktuell aber mit dem Tätigkeitsumfeld unzufriden und schreibe bewerbungen 4) Deine Hobbies, Interessen etc. und mit wem du da rumhängst. Tja, das ist das Problem. Irgendwie alles und nichts. Ich will viel machen aber komme irgendwie zu nichts weil kein Drive und keine Motivation. Freunde die meine Hobbies und Interesse teilen besitze ich leider keine. Habe nur einen guten Freund und der ist alles andere als super. Gammler, kifft etc. Mit meinem Brude fahre ich Snowboard und Wasserski 5) Deine bisherige Beziehungsbiographie, wie es mit Frauen allgemein läuft etc. Meine bisherigen Beziehungen... nun ja. Meine erste Freundin mit der war ich 6 Jahre zusammen, Als ich 18 wurde kamen wir zusammen. Meine große Liebe. Haben ein Kind zusammen. Ist mir paar mal Fremdgegangen und haben dann schluss gemacht. War im größten Loch meines Lebens. Schulden gemacht etc. Habe dadurch von 130 auf 70 kg abgenommen. Die anderen Beziehungen waren nicht der rede wert die danach gekommen sind. Schnell needy geworden und slebiges Verhalten mit Stalking Kopffick etc. an den Kopf gelegt. Ansonsten habe ich viele Frauen online kennengelernt. Gevögelt und das wars. Mein bestes war 5 unterschiedliche Frauen in einer Woche. Dort habe ich gemerkt das die nur ein Lückenfüller waren und mir irgendwas fehlt. Allerdings habe ich aus bislang scheinbar nichts dagegen unternommen. In die aktuelle habe ich mich halt wieder verschossen. Seit langem. War von anfang an eine LDR. Habe halt das Gefühl das ich irgendwie ein Spielball für sie bin. Keine Ahnung. Nähe -> Distanz. Emotionsvoll -> Kühl. Viel Melden -> wenig Melden Täglich schreiben -> so gut wie gar nicht schreiben. Das ganze zieht mich total runter.... ich hab keine Ahnung was ich machen soll und wie ich reagieren soll wenn sie am Wochenende vorbei kommt Ach ja... das problem ist eben das ich total auf dieses Schatzi, Kusssmiley etc WhatsApp gewöhnen total angewiesen bin und wenn das nicht kommt und abnimmt exitus
  25. Hey Leute, ich bin mir nicht sicher ob mein Problem hier her gehört aber in gewisser weise hat es was mit Persönlichkeitsentwicklung, Innergame und iwie auch mit Oneitis zu tun. Außerdem schätze ich die harten aber fairen Antworten hier im Forum sehr. Also: Ich bin jetzt seit 6 Monaten auf Lehrgang. Dieser ist weit von meiner Heimat entfernt so das ich die ganze Woche über fast 400 Kilometer entfernt bin. Freitags fahre ich nach Hause und Sonntag wieder weg. Bis vor kurzem war das kein Problem hab mich immer aufs Wochenende gefreut und hatte sonntags keine Lust zurück. Aber dieses keine Lust Gefühl hielt sich in Grenzen. Jetzt seit 2-3 Wochen ist dieses keine Lust Gefühl so unnormal krass es fühlt sich an wie eine Mischung aus heftigen Liebeskummer, bisschen dieses typische Oneitis Gefühl und ner Menge Heimweh. Erst wollte ich es einfach unterdrücken aber es ist einfach so ein enormes Gefühl was mich richtig belastet. Während der Arbeit selber hab ich es nicht. Mir macht meine Arbeit auch Spaß, aber wenn ich dann nach der Arbeit zur Ruhe komme, Sport mache oder was lese ist es wieder so krass das ich mich gar nicht konzentrieren kann. Es fühlt sich an als wolle ich unbedingt nach Hause. Als würde ich irgendwas vermissen. Meine Frage ist jetzt: Was ist mit mir los? Warum jetzt? weiß einer wie ich das unterkontrolle bekommen kann oder sogar ganz weg bekomme? Habt ihr Tips o. ä ? überlege sogar schon ob ich kündigen soll. Ich hoffe ich konnte mein Problem und vor allem dieses Gefühl halbwegs beschreiben. Freue mich auf antworten lg