Portal durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'oneitis'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Start & Nutzerinformationen
    • Pickup Guides & FAQ
    • Aktuelles & Presse
  • Allgemein
    • Anfänger der Verführung
    • Strategien & Techniken
    • Konkrete Verführungssituationen
    • Experten
  • Praxis & Infield
    • Erste Schritte
    • Field Reports
    • Online Game
    • Aktionen
    • Challenges
    • Wingsuche
    • Boot Camps
  • Liebe, Beziehungen & Sexualität
    • Beziehungen
    • Sexualität
    • Affären & Freundschaft+
  • Progressive Seduction
    • PS Workshop Erfolgsgeschichten
    • PS Workshops Info Area
    • PickUp Produkte
    • Pickupcon | Die Pickup Artist Convention
  • Lifestyle
    • Persönlichkeitsentwicklung
    • Style & Fashion
    • Sport & Fitness
    • Karriere & Finanzen
  • Schatztruhe
    • Best of Allgemein
    • Best of Praxis
    • Best of Beziehung
    • Best of Lifestyle
    • Extras
  • Gruppen
    • Advanced Members Area
    • U-18
    • Ü-30
  • Off Topic
    • Kreativraum
    • Plauderecke
    • Jubelsektion
  • Lairs
    • Berlin
    • Hessen
    • NRW
    • Der hohe Norden
    • Baden-Württemberg
    • Bayern
    • Sachsen
    • Sachsen-Anhalt
    • Südwesten
    • Schweiz
    • Österreich
    • Weitere Städte und Länder
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Club Outfit Ratgeber
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Lernmaterial
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Frag die Coaches

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kategorien

  • PRIVATES PUA ARSENAL
  • PICKUP EBOOKS
  • PICKUP AUDIO
  • PICKUP VIDEO
  • PICKUP CATS SPACE
  • ALPHA OMEGA SPACE

Finde Suchtreffer in...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach Anzahl von...

Mitglied seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Skype


ICQ


Aufenthaltsort


Interessen


Ich biete


Ich suche

343 Ergebnisse gefunden

  1. Irgendwann vor ein paar Wochen, während der Challenge ende Juni, da saß ein betrunkener Bodiswappa in einer Kneipe/Club. Eine in der man auch "tanzen" kann. Es ist dort so heiß und voll, das der Schweiß von der Decke tropft wenn es voll ist. An dem Abend war es aber relativ entspannt, und man fühlte sich ausnahmsweise mal nicht wie eine eingequetschte Sardine aus der Dose. Ich unterhielt mich mit einem Typen und einer Frau. Er hieß zufällig genauso wie ich. Dann sah ich ne Frau vorbei gehen, die mir in dem Moment sympathisch vorkam. Sie war blond und hatte blaue Augen. Sie war mit den Leuten befreundet, mit denen ich mich unterhielt. Lächelnd sagte ich "hi" zu ihr. Sie lächelte zurück,ging aber woanders hin. Ich dachte mir schon, ah shit, sie mag mich zwar,aber ich hab schon wieder verpeilt mir bei ner tollen Frau die mich auch mag die Nummer zu holen, weil ich zu faul zum aufstehen war. Deshalb sagte ich zu meinen beiden Kneipenbekanntschaften, mit denen ich mich gerade unterhielt:" Wie heißt eure Freundin die gerade vorbei gelaufen ist und mich so süß angelächelt hat?" "Frieda". "Sollte ich sie wieder sehen heute, dann frag ich sie nach ihre Nummer, würd sie echt gern wieder sehen, an einem weniger gottlosen Ort." Ich war zu dicht um mir sicher zu sein ob sie mich überhaupt mochte, oder ob ihre Freunde mich lächerlich oder cool fanden. Ist auch scheiss egal. Sie kam wieder vorbei, und ich sagte ihr einfach was ich dachte und was ich wollte: " Hey, ist ein bisschen random jetzt, und ich kenn dich ja gar nicht, aber irgendwie find ich du hast ne sympathische Ausstrahlung, würd dich gern mal näher Kennenlernen. Gib mir deine Nummer, dann ruf ich dich mal an, wir quatschen ein bisschen und machen mal nen Treffen aus." Gesagt getan. Sie gab mir ihre Nummer, und musste danach sofort gehen. Puh, das war gutes Timing :D An diesem Abend war ich einfach nur voll, und hatte gar nicht besonders Spaß. Mein Mindset war nicht der Burner, ich weiß nicht ob ich schon gelallt habe :D Und der Approach war cold. Das sie mich angelächelt hat, hab ich nur so wahrgenommen, vielleicht hat sie das gar nicht. Wieso also hat sie mir ihre Nummer gegeben wenn ich so fertig aus sah, wahrscheinlich schon gelallt habe, und ich die Ausstrahlung eines nassen Sackes Mehl hatte? Ich glaube sie tat es weil sie selbst ein offener spontaner Mensch ist, selber sehr betrunken war, und weil ich in diesem Moment, so dicht ich auch war, mit mir selbst im Reinen war. Mein Mund wie von selbst aufging und mit ihr redete. Je länger man überlegt, was man sagen will, desto gehemmter, und unattraktiver wirkt man. Oft sind die lustigsten, originellsten Dinge die man ausspricht,die spontansten bei denen man am wenigsten oder gar nicht nachgedacht hat. Je mehr man versucht zu Filtern was man sagt, und sich Gedanken darüber macht, ob man das sagen darf oder wie es ankommt, desto schwieriger wird es sich zu Überwinden überhaupt noch zu Aproachen oder Spaß an der Unterhaltung zu haben, mit sich im Reinen zu sein, und der Frau zu zeigen, wer man wirklich ist. Ich denke fast jeder andere Mann hätte auch ihre Nummer bekommen. Und das mit dem selbst im Reinen sein und ungefiltert Auftreten ist zwar echt sehr attraktiv, aber ich wichs mir jetzt keinen darauf, was für ne tolle Approach Opener Routine Bla Bli Blup das jetzt war, und was fürn toller Hecht ich bin. Ich spuck den verrosteten und veralteten extrem technischen Pua fanatischen Obrigkeit auf die Schuhe und den selbstverherrlichenden Geschichtenerzählern von denen man überhaupt nichts lernt un deren Motivation eindeutig Anerkennung bekommen ist, anstatt anderen Menschen zu Helfen, sich besser zu verführen und miteinander umzugehen. Ich rief sie nach ein paar Tagen an, weiß nicht genau wie viele es waren. Ich hab nicht groß nachgedacht. Einfach angerufen. Fuck it. Sagte ihr das ich nur noch nen grobes Bild von ihr hätte, ich aber meinem betrunkenem Vergangenheits- Ich einfach mal vetraute, das die Frau die ich damals angesprochen hatte auch echt sympathisch ist. Wir haben dann glaub 10 Minuten gequatscht, vielleicht waren es auch 15. Hab einfach nichts gefiltert, und wir beide haben uns irgendwie sofort gut verstanden, waren offen und locker. Erzählte ihr dann was ich so mache, und das ich beruflich ne Europa Reise machen werde. Und wie es der Zufall so will, macht sie gerade ein FSJ in Paris, und ist an den drei Tagen an denen ich dort bin, auch da. Ich kann euch deshalb nur raten, approached auch mal random, ohne zu Überlegen, hinter jedem Menschen den ihr anspricht, kann sich eine tolle gemeinsame Zukunft verbergen, ne Bekanntschaft, Freundschaft mit oder ohne Plus, oder ne Beziehung. Und all die Körbe sind es wert, wenn man dann ein geiles Abenteuer erlebt. Wir kamen sehr spät nachts in Paris an, und ich depp hatte vergessen mein Handyakku vor der Reise einzupacken. Da es ein altes Klapphandy war,schaffte ich es das gerade noch so bis Paris durchhielt, und schrieb mir ihre Nummer heraus. Wir hatten ausgemacht das ich mich melde wenn ich in Paris bin, und wir uns dort Treffen. Vor dem Beginn meiner Reise, als sie noch in der Nähe von mir war, hatte sie keine Zeit, was ich locker akzeptierte und überhaupt nicht versucht auf Teufel komm raus mich mit ihr zu Treffen. Gelassenheit ist in jeder Phase der Verführung sexy. Als ich versuchte sie anzurufen von einem anderen Handy heraus, laberte mich eine französische Frauenstimme vom Band immer an. Ich probierte es immer wieder,doch es half nichts. Da dachte ich schon, sie hätte nen anderes Handy in Frankreich, oder was auch immer. Dachte mir schade, game over. Naja. Vom Hotel aus ging ich kurz mit nem alten PC in den Pua Chat und gab EP kurz ihre Nummer und sagte ihm er soll sie mal eben auf whatsapp anschreiben, und fragen ob das noch steht mit dem Treffen mit mir. Sie war online und antwortete sofort. Klar, ich solle mich nur melden. EP, das Genie, rettete mir das Leben, und gab mir den Tipp es mal mit einer anderen Vorwahl zu Probieren. Und promt ging sie ans Handy als ich um 19 Uhr oder so anrief bei ihr. Dann kam auch noch raus, dass sie im selben fucking Viertel wohnte, in dem auch mein Hotel war, nur ein paar Haltestellen mit der Tram weiter. Fast schon zu krass der Zufall um wahr zu sein. Um 21:12 Uhr oder so kam ich dann mit der Tram an bei der Haltestelle an der wir uns verabredet hatten. Eigentlich hatten wir uns dort um Neun verabredet, weswegen ich mir schon Sorgen machte sie wär eventuell schon beleidigt gegangen als ich ankomme. Hatte das mit dem Fahrplan vercheckt. In der Tram hab ich noch zwei echt heiße Polinen kennengelernt, und Nummern getauscht. Leider fand sich später keine Zeit mehr sie zu Treffen. Weil ich schon Übermorgen wieder fahren musste. Frieda war kleiner als ich, und echt hübsch. Hab sie sofort erkannt,obwohl ich gar nicht mehr genau wusste wie sie aussieht. Sie ist ne total aufgeweckte, mutige Taffe Frau, die von Anfang an sehr offen war, und mehr Gesprächs anteile hatte. Wir haben uns zur Begrüßung umarmt. Ich hab versucht ihr gut zuzuhören, und mich nicht ablenken zu lassen von ihren Brüsten oder ihren Augen :D Keine Erwartungen, independent of outcome, hin oder her, ich war horny und in Paris. Klar hatte ich mir vorgenommen vor dem Treffen, einfach rein zugehen mit der Einstellung, schau dir mal die Frau an, und wenn ihr euch versteht, und mehr passiert geil, und wenn nicht, trotzdem okay. Sie hatte zwei 0,5Liter Bierdosen dabei, wie geil ist das denn :D Wir haben uns einfach super verstanden, und haben uns offen erzählt, was immer uns auf der Zunge lag. Das Gespräch war sehr flüssig, und auch privat. Uns haben total viele Dinge verbunden erstaunlicherweise. Zum Beispiel das unsere beiden Mütter an Krebs starben,als wir 13 Jahre alt waren. Schon krass. Irgendwann als wir irgendwo hinliefen, da hatte ich schon ne Latte, dachte ich die ganze Zeit "Nimm endlich ihre Hand!" Ich wartete aber irgendwie ab, und wollte es smooth machen, zum Beispiel wenn rot war bei ner Ampel, und ich sie vor nem Anfahrenden auto beschützen wollte. Höhö. Ich war ganz schön nervös, die Stimmen, was wenn sie bloct, was wenn bla bla bla, plagten mich. Ich überwand mich aber irgendwann, und nahm ihre Hand. Sie blockte nicht. Nur war es an dem Tag extrem heiß in Paris, und unsere Hände schwitzten so krass :D Also immer wieder abgewischt, und irgendwann auf Händchen halten geschissen. Wir liefen von der Place de la Republique aus zu einer Straße von der aus Amelie Poulain, ein Stein von einer Brücke aus in den Kanal geworfen hat in dem Film. Wir haben beide für sie geschwärmt und mussten feststellen das wir in sie verliebt sind :D Wir setzten uns auf die Treppen einer Brücke, und wie gesagt, erzählten uns einfach total viel Privates, übten auch verschiedene Sprachen und hatten einfach Spaß miteinander. Irgendwann,eigentlich schon relativ baldig, wurde ich horny auf sie, und tat auch rein gar nichts um das vor ihr zu verheimlichen. Ich war weniger nervös als ich sie einfach versuchte Küssen. Sie drehte langsam den Kopf weg, also küsste ich einfach ihren Hals. Wusste garnicht so genau was ich da tat. Ich machte es einfach leidenschaftlich von Herzen, und genoss es sie ein bisschen zu Schmecken haha :D Ab da, blockte sie immer wieder, wenn ich versuchte sie zu Küssen mit dem Mund, spielerisch, also hielten wir nur Händchen oderich streichelte ihren Nacken oder gab ihr Nacken und Hals Küsse. Alles während wir weiterhin ein sehr schönes Gespräch hatten, was aber immer sexueller wurde, dadurch das ich irgendwann meine immer mehr auf den Tisch legte, und ihr sagte wie horny ich auf sie bin. "Ich hab gerade echt Lust dich zu Küssen" "Weißt du eigentlich was du mit mir anstellst, ich muss gerade echt Kämpfen nicht wie ein Raubtier über dich herzufallen". Sie ließ immer mehr zu,und ich ließ sie mit ihrer Hand meine Latte spüren, mit der ich mich einfach streichelte. Irgendwann konnte sie auch nicht mehr anders, und wir küssten uns und machten miteinander rum. Dieses spielerische Blocken machte die ganze Verführung natürlich noch viel geiler, was ich ihr auch sagte, und ihr Komplimente gab, die ich ernst meinte. Ihre Mitbewohner sind scheisse, und ihr Zimmer mega klein mit hellhörigen, und in meinem Hotelzimmer würde mein Kumpel später pennen. Es war schon 3 oder 4 Uhr morgens, und wir nahmen den Nachtbus der uns Nachhause fuhr. Ich war so krass horny das meine Eier schon schmerzten, und ich sagte ihr Sachen wie "Ich würd jetzt am liebsten deine Beine spreitzen, deine Beine auf meine Schultern legen, und endlich deine feuchte Muschi mit meinem Schwanz spüren." Ich merkte richtig wie geil sie das machte. "Du bist bestimmt schon total feucht, und willst das ich dich endlich nehme" Es kam so ein süßes, unglaubwürdiges Vielleicht aus ihren Lippen, obwohl ihr glasiger Blick mit geweiteten Pupillen und geröteten Wangen mir natürlich etwas anderes verrieten :D Wir vereinbarten das sie am nächsten morgen zu mir ins Hotel kommt wenn meine Kunden weg sind. Ich war zwar mega horny, und hätte sie vielleicht schon in dieser Nacht Fickn können, aber irgendwie hab ich das einfach akzeptiert in dem Moment, das sie es "nicht" wollte weil die Logistics scheisse waren. Ich glaube wir hätten auch irgendwo unter freiem himmel ficken können, so horny waren wir. Aber irgendwie hab ich nicht darangedacht damals. War echt hart, im wahrsten Sinne des Wortes, nicht zu masturbieren in dieser Nacht, aber ich mache ja nofap, und es gibt so viel schönere Orte auf die mein Saft kann, als meinen Bauch oder sonstwo. Am nächsten Morgen rief ich sie um 10 oder so an, doch sie wirkte noch müde und unsicher. Sie meinte sie brauche noch ein bisschen Zeit zum Wach werden und meldet sich noch. Ich war horny und nervös, hatte nämlich so ein Gefühl, das sie absagen würde. Und ärgerte mich darüber, so ne geile Gelegenheit verpasst zu haben. Tatsächlich kam eine SMS von ihr, in der sie mir sagte das sie nicht zu mir ins Hotel will, weil sie Angst hat, jemanden zu Betrügen, den sie gern hat. Wir könnten uns gerne Treffen und Zeit verbringen, nur nicht in ihrem Hotel. Sie hätte sich gestern Nacht irgendwie zu sehr gehen lassen. Daraufhin lief ich nervös meinem Zimmer auf und ab und dachte mir fuck fuck fuck. Shit! Arghhghg! Das wars dann wohl wahrscheinlich. Naja, verbringe auch sonst so gerne Zeit in der Stadt mit ihr, aber wieso hat sie das mit diesem "Jemand" den sie nicht betrügen möchte nicht schon gestern gesagt? Ich nahm aber nochmal meinen Mut zusammen, und rief sie an. Dann sagte ich ihr, das ich sie natürlich gerne auch einfach so Treffen würde. Fragte nach um welchen "Jemand" es ging. Sie waren sich wohl am Kennenlernen, aber nicht zusammen, geschweige denn hatten sie irgendeine Art von Exklusivität ausgemacht. Hab ihr dann einfach gesagt, sie ihn dann doch nicht betrügt, und das ich überhaupt keine Gefahr für das Kennenlernen der beiden darstelle, und sich daran, wie gern sie ihn hat, sich doch nichts ändert, nur weil sie mich auch mag und zum Hotel Rüberkommen würde. Das er, wenn er sie echt gern hat, ihr es auch gönnen würde, eine geile Erfahrung zu machen, und ich es einer Frau die ich gerade unverbindlich treffe,es genauso Gönnen würde. Ich sagte ihr, sie soll einfach bei meiner Haltestelle aussteigen wenn sie soweit ist, mir ne SMS schicken, wir dann nur kurz ins Hotel gehen, und wir dann wirklich auch, wenn sie nicht will und Nein sagt, nichts weiter als Kuscheln. Das ich jedes Nein akzeptieren werde, und es echt nur kurz ist, und ich noch zu müde sei, um schon in Paris rum zu tapern, aber ich danach liebend gerne mit ihr noch ein wenig Paris kennenlernen möchte. Ich sagte ihr auch das ich es akzeptiere wenn sie gar nicht ins Hotel will, und wir dann eben einfach sofort nach Paris fahren. Aber das ich ehrlicherweise mich echt freuen würde, wenn sie doch kommt. Und das wir dann in Paris ja eh nur rum schmusen würden, und das doch wäre wenn wir das der Öffentlichkeit antun, und wir es lieber entspannt im Hotel machen können. Als ich auflegte, dachte ich oh shit, ich hätte noch dies oder das sagen besser sagen können. Oder ich hab vergessen xy zu erwähnen. Ich bin also danach minutenlang nervös durch das Zimmer auf und abgegangen und hab mich versucht abzulenken. Irgendwann kam eine sms von ihr, das sie sich auf den Weg macht und bei meiner Haltestelle aussteigt,und sie sich meldet wenn ich sie ankommt und ich sie zum Hotel abholen kommen soll. YEEEEESSSS!!! Okay, lieber auf dem Boden der Tatsachen bleiben. Wir kuscheln vielleicht echt nur. Naja, Trotzdem cool. Kuschen mit ner tollen Frau, geil! Und vielleicht kann sie mir ja auch Helfen die Latte in meiner Hose loszuwerden, ohne das es zum Sex kommt... Ich ging raus und da kam die Tram auch schon. Es stieg eine wunderschöne Frau aus, mit einem engen körperbetonten Kleid aus. Ich umarmte sie, und wir liefen Hand in Hand ins Hotel. Legten uns auf das Bett, machten Rum. Und fielen einfach übereinander her. Es war ein sehr schönes Sex. Ihre Beine auf meinen Schultern, und mit meinen Händen stützte ich mich auf den Ihren hab, während wir Händchen hielten. Sie kam als erstes. Es gibt keinen schöneren Anblick als eine vor Lust zuckende Frau, ihr Genuss erfüllter Blick, ihr nackter glühender Körper, das auf und ab wippen ihrer Brüste und das Zucken ihres ganzen Körpers. Einfach unglaublich schön, so ein zierlicher, weiblicher weicher Körper. Und ihr dabei tief in die Augen schauen. Sie sagte dann spielerisch "hmm, hab mich ja jetzt doch so schnell rumkriegen lassen :D" Wir haben ganz entspannt gekuschelt, uns gestreichelt und uns über Gott und die Welt unterhalten. Ich erzählte ihr sogar kurz von meiner Ex Oneitis,über unsere ersten Male, Sexpartner und Vorlieben, so ziemlich über alles. Irgendwie wurde ich wieder horny, und sie wollte mir dabei zuschauen wie ich mir selber machen, und das ich auf ihre Titten spritze, was ich dann auch genussvoll tat. Man war das geil. Das Duschen danach, und wieder Rumliegen, war so vertraut, das es mir ein wenig unheimlich war. Schon so viel über einaner zu Wissen in wenig Zeit, und sich so Nahe zu sein. Ich sagte ihr, das es echt wunderschön war sie Kennen zulernen, und das ich mich irgendwann melden werde, in einer Woche, oder noch später, telefonisch. Das ich es nicht gewohnt war, so schnell einer Frau so Nahe zu sein, und ich gerne in Zukunft sie wieder treffen will, aber ohne etwas Festes zu versprechen, wie Freundschaft, Freundschaft + oder whatever. Auch weil ich Angst davor hatte,irgendwas zu sagen an das ich mich später nicht halten könnte, einfach weil wir Menschen unsere Gefühle sich ändern, und ich sie auf keinen Fall verletzen oder enttäuschen will. Das wir das am liebsten unettikketiert lassen, weil es zu benennen oder in irgendeine Schublade zu stecken, echt nichts daran ändert wie schön es war. Ich wünschte ihr viel Glück mit dem Menschen den sie gerade am Kennenlernen ist, und wir brachen beide mit der Tram Richtung Stadt los, weil ich zu meinen Kunden musste, und die 4 5 Stunden in denen sie bei mir im Hotel war, wie im Flug vergangen waren. Und sie noch mit dem andern Typen verabredet war, um sich zu verabschieden, weil er wohl für ein paar Wochen irgendwohin weg musste.Natürlich verstehe ich, dass sie ein bisschen ein mulmiges Gefühl hatte am Anfang. An einem Tag zwei Männer treffen. Und den Fremden als erstes. Ich riet ihr nichts von mir zu erzählen, und betonte noch mal, das ich überhaupt kein Störfaktor für die beiden bin, und ich mich gar nicht als Konkurrenz sehe, und ihnen viel Glück wünschte. Sie sagte über mich, das meine Art zu Reden bekifft und locker sei, aber gleichzeitig auch irgendwie aufgeweckt und munter :D Was für mich echt ein schönes Kompliment war. Es sei schade das ich schon gehen müsste. Daraufhin sagte ich ihr, ich fände es gut so. Mir wäre so viel Nähe in so kurzer Zeit mit einer Frau einfach fremd und fast schon unheimlich, und viel zu schön um wahr zu sein. Sie stieg dann aus bei einer Haltestelle, und wir küssten uns relativ asexuell zum Abschied, und ich winkte ihr noch. Das war am 20. Juli glaub ich. Jetzt wo ich das schreibe (02.08.2016), merk ich wie geil und schön es eigentlich war mit ihr. Und das ich Lust habe sie heute anzurufen. Und auch Lust sie zu Treffen. Hab mich bis heute nicht gemeldet, hatte irgendwie nicht die Gelegenheit und hab es ein wenig aufgeschoben. Hoffe sie nimmt es mir nicht Übel. An ihr liegt es ja nicht. Sondern an mir. Bin wegen einer traumatischen Erfahrung mit meiner ex Oneitis jetzt einfach sehr vorsichtig damit zu viel Nähe zu schnell zuzulassen mit einer Frau. Will nie wieder das erleben was mir mir ihr damals geschah. Mich vollauf sie einzulassen, und meine Freiheit aufgegeben und auf ihren Wunsch hin Exklusivität ausgemacht und mich krass verliebt, nach dem sie die war die auf eine Beziehung drängte und ich unsicher war. Nur um wenig Zeit später unpersönlich über eine Facebooknachricht während ich in Südamerika arbeitete und sie in Deutschland war, abserviert zu werden. Sie hat mich aus ihrem Leben einfach mal eben so entsorgt als ob ich Abfall wäre. Feelsdreallybadman. Und als ekelerregendn Abfall, den sie nie wieder in ihrem Leben haben will,sieht sie mich immer noch. Das hat mich nun ein mal geprägt. Meine fette Oneitis ist vorbei, doch ich saß wirklich monatelang in nem tiefen dunklen Loch und kam nicht raus. Das will ich nie wieder erleben. Deshalb bin ich jetzt einfach sehr vorsichtig, und genieße den Moment mit Frauen, und rechne damit, das alles was sie sagen, schon Morgen Schnnee von Gestern sein kann, wenn Carlos sie fickt, ändern sich Gefühle eben. Und man ist dann eben ganz schnell weg vom Fenster. Hoffe, das ihr meinem Field Report etwas abgewinnen konntet. Ist mal wieder nen Roman geworden, aber ich schreibe das eben auch für mich, zum Reflektieren, weil es mir gut tut. Und weil ich laube das es einigen von euch auch in irgendeiner Art und Weise behilflich sein kann. Ein mal kurz zusammengefasst: -random approachen kann zu wunderbaren Erlebnissen und Beziehungen mit Menschen führen. -der State in dem man sich befindet ist beim approachen einer Frau egal -es zählt nur das man mit sich im reinen ist, und ungefiltert klar sagt was man will. Einzige Bedingung damit das klappt, ist nicht nachzudenken -Körperlich und verbal einfach machen was man will, und sagen was man denkt,wie man sich fühlt, ist extrem attraktiv, auch wenn es, oder gerade weil es eben den größten Mut und Eier brauchr, das zu tun -Telephongame ist manchmal wichtig, ich hätte Frieda nicht in Paris getroffen, wenn wir uns nicht am Telefonieren kennengelernt hätten, in der Kneipe haben wir uns nur ne betrunkene halbe Minute unterhalten. -Frauen ehrlich sagen,wie geil man auf sie ist, was man am liebsten mit ihnen anstellen würde, und wie fertig sie einen dabei machen. Und ihnen die Schuld dafür zu geben, so sexy zu sein, das man als Mann gar nicht anders kann, weil es in unserer Natur liegt, und von ihnen wie ein Magnet angezogen zu fühlen, ist extrem geil und macht nicht nur beiden Spaß, sondern sondern ist ein perfektes Mittel um extrem schellund ehrlich, zu Eskalieren, ohne das sie sich dabei nuttig oder überrumpelt fühlt. Kann man immer einsetzen, egal ob als Opener, oder falls es LMR gibt: "Ich bin so geil auf dich, es tut mir Leid, ich versuche wirklich dir zuzuhören,und mich zurückzuhalten, doch das Tier in mir bricht glaub ich gleich aus,wenn du nicht sofort aufhörst, sosexy zu sein. Im Ernst, wenn du nicht in 3 Sekunden gehst, kann ich für nichts mehr garantieren. Bitte geh,sonst verliere ich die Kontrolle und falle über dich her wie ein Raubtier." Natürlich geht dann keine Frau weg, weil sie ja von Natur genau das wollen,uns geil auf sie machen, und er Gedanke mit dem Kontrollverlust, macht sie auch wahnsinnig. Glaube es gibt kaum ein stärkeres Kompliment,und kaum etwas, was einer Frau wichtiger ist, als begehrt zu werden,und sich richtig weiblich und sexy zu fühlen, und genau so lässt man sie sich fühlen, wenn man einfach nur ehrlich zu ihr ist und es ihr verbal und körperlich sagt. -Nicht zu früh die Flinte ins Korn werfen, sondern mutig sein und es im Zweifelsfall ein Mal zu viel Probieren, und die Hürden die bei der Verführung auftauchen als Herausforderung sehen, und im Falle des Failens es als Erfahrung sehen, von der Mann lernen kann. -Ein Marathon fängt mit einem kleinen Schritt an. Einfach Schritt für Schritt vorgehen, und nicht gleich ins Ziel ankommen wollen, das klappt so nicht, und macht auch keinen Spaß. Das so als Faustregel, um nicht völlig unkallibriert, gleich am Anfang nen üblen Move zu machen, der zu dem Zeitpunkt einfach noch unnatürlich ist. -habt Geduld und Vertrauen in euch, ihr werdet schon ankommen im Ziel, kein Grund sich zu Hetzen. Gelassenheit ist sexy. Nicht am Anfang übermotiviert los sprinten,nur um dann nach 10 Kilometern zusammenzuklappen, weil man einfach zu hastig war am Anfang. Hab richtig Lust auf Frieda bekommen, und mir wurde klar wie sinnlos es ist, Jemand nachzutrauern, der einen nicht wertschätzt und einen wie Dreck behandelt, und einen eh nicht in seinem Leben haben will, vor allem wenn es dort draußen so viele liebe heiße Frauen gibt, die gar nicht drauf warten können einen jungen Mann mit nem Herz am richtigen Fleck Kennen zulernen und von ihm verführt zu werden. Sie meinte zu mir ich hätte ihr richtig gut getan, das selbe kann ich auch von ihr Behaupten. Danke Frieda :) Peace up
  2. Männer, wer war denn schon mal in einer ähnlichen Situation? Ich bin in eine mittlerweile 7 Monate dauernde Affäre mit einem HB (29) in einer LTR (7. J.) geraten. Ich wollte anfangs unbedingt den FC, danach eine Affäre max. 2-3 Monate lang, und nach ca. 2 Monaten schon die LTR, hing mein Herz aber zunächst nicht daran. Ich wusste gleich, dass sie starke Emotionen bei mir weckt. Sie ist verdammt süß, lustig und gutaussehend. Sonst hätte ich mir das gar nicht angetan. Ich bin nicht der erste andere in ihrer LTR. Es gibt einfach zu viele Versuchungen für sie, unglaublich was sich da abspielt. Wir sehen uns immer nur unter der Woche. Jede Woche. Am Wochenende ist sie bei ihrem Freund. Wir haben seit Monaten großartigen Sex ohne Ende und verstehen uns zu gut. Es fühlt sich teils schon wie in einer LTR an. Sie hat manchmal Mo-Fr bei mir übernachtet, mind. jedoch 2x die Woche (zur Zeit). Selten aber doch ging was Freitag, Samstag, ganze Tage. Meine Strategie, sie in die LTR zu bekommen war außergewöhnliche Erlebnisse, Spaß, c&f, Emotionen wecken, Ankern, Überraschen, Bedürfnisse wecken, etc. Einfach das Spiel gut zu spielen. Das ist mir anfangs alles auch sehr gut gelungen. Aber ja, nun will ich die LTR und gerate in die absolute Oneitis. Ich habe mir, um das zu verhindern, in dieser Zeit zwar 3 FCs verordnet, aber das und weitere 2 Dates mit Alternativen haben nicht geholfen, mich nicht interessiert. Die Shit-tests häufen sich und ich bin auch schon da und dort wider besseres Wissen durchgerasselt. Der Höhepunkt der Verliebtheit scheint zwar vorbei zu sein, aber es ist eine Bindung da auf beiden Seiten. Ich weiß, dass sie mit der Situation manchmal unglücklich ist. Ich habe auch mehrfach das Ende schon angeboten, aber das wollte sie auch nicht. Sie sagt, sie kann sich nicht entscheiden. Es fällt mir verdammt schwer das Gleichgewicht zu halten, gelassen zu bleiben, zu freezen, gegen meine Impulse zu agieren, etc. Momentan denke ich, ich lasse es einfach weiterlaufen und darf nur ja nicht in die Betaisierung geraten. Aber nach jedem Treffen, so wie vorgestern, das einfach nur super, lustig und mit gutem Sex war, ist es schwer. Aber wenn ich das nicht schaffe kann ich es bald knicken. Und heute sehe ich sie wieder und mein Impuls ist, mehr Druck zu machen, obwohl ich weiß, dass das kontraproduktiv ist. Sie sagt dass sie verliebt ist und beschwert sich über ihre LTR, bleibt aber trotzdem drin. Man darf einfach nichts ernst nehmen. Manchmal habe ich das Gefühl, sie lebt einfach in der momentanen Emotion. Früher half mir Selbstvertrauen und die absolute Zuversicht für ein gutes mindset. Aber jetzt dauert das schon so lange und die Zweifel kommen. Ich wollte es auch selbst schon beenden, weil es manchmal sehr nervt. Aber eigentlich nur mit dem Hintergedanken, sie dadurch dann erst zu gewinnen. Wahrscheinlich wird es irgendwann bitter, das ist wohl der Preis für so einen Scheiß, richtig? Trotzdem bereue ich nichts. Hat hier jemand Erfahrung, wie lange ein HB so etwas machen kann bis es selbst eine Entscheidung trifft? Ich kann ja nicht kontrollieren, was ich nicht kontrollieren kann... danke :)
  3. Hey Leute, bin jetzt seit 3 Jahren Single und hab meinen Spaß gehabt. Habe mich damals von meiner Freundin getrennt weil ich auf auf Beziehung kein Bock mehr hatte und n bisschen das Leben genießen wollte, also rumvoegeln. Habe viele Frauen kennengelernt und habe bei keiner sowas wie Eifersucht empfunden. Oft haben die Mädels mir auch storys über andere typen erzählt oder wie sie in der Disko oder auf den Straßen immer angemacht werden aber das hat mich immer gaar nicht gejuckt. Jetzt habe ich seit 2 Monaten ein Mädel kenngelernt die echt vernünftig zu sein scheint, also mit der ich mich auch gut verstehe und da könnte sich was festes ergeben. Kaum kommen Gefüle für sie auf kommt direkt meine Eifersucht hervor. Sie hat n Partyurlaub mit ihrer Freundin vor nem halben Jahr gebucht der jetzt ansteht und ich ertappe mich immer wieder dabei wie ich mir vorstelle dass sie da was mit anderen Typen macht (rummachen, sex). Vor allem ist ihre Freundin eine die sich sehr auffallend gegenüber anderen Typen verhält und auch gerne jmd kennenlernen will.. Es gibt derzeit wirklich keine richtigen Anzeichen dafür dass sie mich Betrügen würde oder so, alles nur in meinem Kopf. Sie sagt auch immer dass sie gar nicht an andere Typen denkt etc. Wär jmd bitte so lieb und könnte mir ein paar schriftliche Backpfeifen geben damit ich von diesem scheiß Eifersuchts Trip runterkomme.. Es nervt mich total. Warum kommt das auf einmal. Sie schickt mir ihre Hotpants und Bikinis die sie in den Urlaub mitnimmt und ich denke mir direkt omg jemand wird ihr diese geilen Sachen runterreißen und sie fivken. Ahja sie ist 21 ich 24, haben uns so 7 mal getroffen, rumgemacht aber kein Sex. Sie hat mich ihren Eltern vorgestellt, meint es wohl ernst.
  4. Hallo in die Runde, jetzt ist es so weit, nach der Lektüre von Lob des Sexismus und anderen einschlägigen Büchern, die mich übrigens nicht in jedem Punkt immer überzeugen konnten, hoffe ich, dass mir hier doch geholfen werden kann. Zu mir, ich bin 23 Jahre alt, Student und habe vor einem Monat ein HB8 kennengelernt und befürchte, dass ich sie jetzt auf ein Podest gehoben habe, also an Oneitis leide. Grundsätzlich hatte ich mit PUA in der Praxis wenig am Hut, d.h. wenn ich richtig Bock habe, Leute kennenzulernen, ziehe ich auch mal alleine in den Club und erzähle, was ich will, also keine Routinen, Strategien etc. Es geht mir dann 1. Mein Alter 23 2. Alter der Frau 23 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben 2 Dates 4. Etappe der Verführung absichtliche Brührungen und Küssen 5. Beschreibung des Problems Zu mir, ich bin 23 Jahre alt, Student und habe vor einem Monat ein HB8 kennengelernt und befürchte, dass ich sie jetzt auf ein Podest gehoben habe, also an Oneitis leide. Grundsätzlich hatte ich mit PUA in der Praxis wenig am Hut, d.h. wenn ich richtig Bock habe, Leute kennenzulernen, ziehe ich auch mal alleine in den Club und erzähle, was ich will, also keine Routinen, Strategien etc. Es geht mir dann um den Spaß an der Kommunikation, aber zu einem KC/ FC kommt es selten, weil ich es selten darauf anlege, aber das ist eine andere Baustelle ;) also zur wirklichen Geschichte: Wir haben uns in der Uni kennengelernt, immer wieder mal gequatscht und schon bald hatte ich sie so weit, dass sie für mich kochen wollte. Dieses erste Treffen bei ihr verlief aus PUA- Sicht mäßig, ich fand es super, d.h. wir haben uns kennengelernt und so weiter, allerdings gab es wenig Kino/ Eskalation, also hier und da ein paar Berührungen an Schulter, Hand/Arm, aber das wars. Ich halte es da langsamer. Sie hatte das Date übrigens verschoben, worauf ich ihr nicht mehr geschrieben hatte, bis sie mit dem neuen Termin kam. (Mini-Freezeout?) Weiterer Anfängerfehler, wir schreiben recht viel über Whatsapp und ich halte es entgegen aller Meinungen im Online-Game, so wie es mir gefällt: nicht allzu kurz und ohne Spielereien von wegen Wartenlassen etc. Jetzt hatten wir unser zweites Treffen: Restaurantbesuch und bisschen Trinken. Meines Erachtens lief es phänomenal: wir haben uns stundenlang unterhalten, kein Anzeichen von Langeweile, sie konnte ihre Augen kaum von mir nehmen und dieser verliebte Blick, spielte nervös mit den Fingern, berührte sich am Hals, Unterarm etc. Auch wenn man sagt, im Restaurant sei es schwierig Kino zu betreiben, habe ich mein Möglichstes probiert: Hände gehalten, ihr Haare aus dem Gesicht gestrichen, ihr an die Hüfte gefasst etc. Sagt ruhig, wenn das hier arg nach AFC anhört, aber ich lasse mir gewöhnlich Zeit und habe bei ihr dennoch den Mumm gehabt, sie am Ende noch zu küssen, sie schrieb mir danach noch, wie schön es war etc. 6. Frage/n PROBLEM: Um mich war es geschehen, ich bin verknallt und schreibe ihr sofort zurück, sitze vorm Handy und muss zugeben, mir fehlt gerade ein anderer Haken im Leben, also total Oneitis. Hab ihr auch ein weiteres Treffen angeboten, aber sie meinte, sie könne nächste Woche terminlich nicht, weil sie kaum in der Stadt ist und ich drehe durch (also innerlich ) und schreibe, dass sie mir fehlen wird, aber gleichermaßen nächste Woche ebenso kaum erreichbar sein werde, wegen Hausarbeiten etc. (also wirklich wahr). Aber wie stelle ich die Gedanken ab? Ich bin so total fixiert auf sie und wie gesagt, in den letzten Tagen habe ich mich wohl dann auch sehr needy gegeben. Und vor allem: Wie treibe ich das mit ihr sinnvoll voran?, Ziel: min. nächstes Date, Lay und dann bestenfalls Grundlagen für LTR schaffen. Freezen kann ich ja nicht, weil ich keine Ahnung habe, wie attracted sie wirklich ist? Aber irgendwas muss ich tun, weil sie zurzeit aus mir nicht offenliegenden Gründen seltener antwortet, als sonst und ich nur vorm Handy hänge. Ich denke, das wird für viele von euch ein gefundenes Fressen sein, danke fürs Lesen und Feedback schon mal und nun zerpflückt den absoluten AFC.
  5. odrat

    Die Workshop-Kollegin

    Hallo, nach langer langer Zeit schreibe ich hier mal wieder einen Artikel, der eigentlich in die Plauderecke gehört. Ich hatte im letzten Jahr meine jetzige Partnerin kennengelernt und hier hat mir das PickUp-Forum sehr geholfen. Mein ganzes Leben hat sich eigentlich durch dieses Forum geändert, da die Haltung zu PickUp nicht nur bei Frauen sondern auch im alltäglichen Leben wichtig ist. Für mich bedeutet das PickUp-Feeling, dass man mit beiden Beinen im Leben stehen muss und ein gesundes Selbstbewusststein braucht. Durch diese Einstellung habe ich eben wie gesagt meine jetzige Partnerin kennengelernt und zudem auch im Beruf Erfolge erzielen können, da ich nun Führungskraft bin und mir von meinen Mitarbeitern auch eine natürliche Führungseigenschaft bescheinigt wird. Vor 3 Jahren hatte ich das definitiv noch nicht! Eigentlich könnte also alles perfekt laufen. Doch nun habe ich bei einem mehrwöchigen Workshop eine Kollegin kennengelernt, die mir nicht mehr aus dem Kopf geht und die mein ganzes Selbstbewusstsein untergräbt. Wir beide sind ein Lernteam und wissen relativ viel über den anderen, z.B. dass sie sehr misstrauisch gegenüber Menschen ist. Alle Kontakte waren bisher dienstlich. Nun stellte ich aber fest, dass ich mich mehr für sie zu interessieren beginne. Ich warte auf dienstliche Mails von ihr (und bin enttäuscht, wenn ich keine erhalte). Ich versuche vermehrt beim Workshop mit ihr auch privat zu reden. Wir wollten uns wegen Urlaub nicht jetzt aber im August mal abends treffen, um ein wenig zu plaudern. Sie hat mir dazu auch ihre Telefonnummer gegeben. Ich habe im Gefühl, dass wir nicht dauerhaft zueinander passen, da sie auch 8 Jahre jünger ist als ich. Und trotzdem... Das schlimme ist, dass ich eigentlich meine jetzige Beziehung nicht riskieren will, da meine jetzige Partnerin sehr geduldig mit mir ist und auch im Freundeskreis mehr als nur akzeptiert wird, wir können miteinander reden, haben regelmäßigen Sex und wir passen (zumindest bis jetzt) gut zueinander. Und trotzdem ist da diese Oneitis. Ich kucke aufs Handy und warte darauf, dass die Kollegin mir schreibt oder mich anruft, um ein (unverfängliches!!) Plauder-Treffen für August zu vereinbaren. Mir sind Kontakte zu anderen Frauen egal (also der normale Alltagsflirt). Ich war schon kurz davor, mich bei ihr zu melden, wie es mit einem Treffen aussieht, konnte es mir aber gerade noch verkneifen, da ich während des Workshops ja schon dauernd an ihr drangehangen bin (ohne eine Reaktion ihrerseits natürlich). Ich will weder ihr Mißtrauen bedienen noch als Orbiter enden. Ich will eigentlich keinen Ratschlag von euch (und dann wieder doch), aber mir fehlt jemand, um mal meine Gefühlslage darzustellen, da ich befürchte, dass auch meinem besten Kumpel bei einem Besuch im Suff möglicherweise was rausrutschen könnte und ich in diesem Rahmen eben nichts erzählen kann und will. Ist es die Monotonie einer Beziehung, die mich in diese Lage gebracht hat? Sind wir Männer einfach so? Wieso wollen wir das, was wir nicht haben am meisten? Noch vor 2 Jahren hätte ich mir den rechten Arm abgehackt, um überhaupt eine Partnerin zu bekommen... Ich werde wohl wieder bei den Grundlagen hier im Forum anfangen und mich wieder beim Thema "Oneitis" einlesen müssen. Ein Auslöser für diese Misere könnte sein, dass ich aufgrund des Jobs meinen Sport vernachlässigt habe und nun wieder einige Kilos mehr auf den Rippen habe und dadurch mein Selbstbewusstsein unbewusst gelitten hat. Also ist mein erster Ansatzpunkt, um aus dieser Situation zu kommen, dass ich wieder mehr Sport treiben werde. Und sei es, dass ich dadurch nur mal abgelenkt bin und weniger an diese Frau denken muss.
  6. Liebes Forum, bisher war ich hier nur passiver Leser. Jetzt aber habe ich ein Anliegen, bzw. etwas mitzuteilen. Zu mir: Ich bin 34 Jahre alt und Dauer-Single. Ich möchte etwas zu dem leidigen Thema Friendzone und Oneitis schreiben. Und ich erbitte um Rat zu der ungeklärten Frage: Können Männer und Frauen „befreundet“ sein? Vor etwa 10 Jahren beendete ich bereits einmal ein Friendzone-Verhältnis mit einer Frau. Über Jahre hinweg führte ich eine freundschaftliche Beziehung zu einer ehemaligen Klassenkameradin. Mindestens in der Schlussphase war das ganze eine Riesen-Farce. Sie war hochgradig attraktiv für mich, ich aber tat nichts um mich für sie attraktiv zu machen oder um ihr überhaupt deutlich zu machen, was ich für sie empfinde. Ich traute mir nichts zu und hatte von der ganze Thematik auch schlichtweg keine Ahnung. Es kam der Punkt, an dem der Widerspruch so deutlich wurde, dass wir den Kontakt abbrachen. Das war eine harte Zeit für mich, denn in der Stadt in der ich zu der Zeit lebte kannte ich nicht viele Leute. Und die meisten, die ich kannte, kannte ich durch sie. Es war ein völliger Neubeginn. Und dennoch, bzw. gerade deswegen, ärgere ich mich heute, dass es überhaupt soweit kommen musste. Dass das ganze nicht viel früher abgebrochen wurde. Nie wieder, habe ich mir damals geschworen. Und doch ist es wieder passiert. Ein paar Jahre später lernte ich eine andere Frau kennen. Wir waren uns wohl recht sympathisch und hatten eine Affäre. Warum es nicht zu einer Beziehung kam hat Gründe, aber diese würden an dieser Stelle den Rahmen sprengen. Nach ein paar Monaten war es aus, die Gefühle ihrerseits, ausschließlich ihrerseits, waren verflogen, doch wir wollten „Freunde“ bleiben. Dass ich mich darauf einließ war wohl der unterbewusste Wunsch, sie doch wieder an mich binden zu können. Spätestens als sie dann einen Freund hatte, wäre es dringend geboten Lebewohl zu sagen. Nur leider war das nicht einfach so möglich – wir wohnten in derselben WG. Es begann die große Depression, die schlimmste Zeit meines Lebens. Live mitzubekommen, wie sich mit ihrem neuen Lover Tür an Tür zu meinem Zimmer vergnügt war extrem niederschmetternd. Nach ein paar Monaten zog sie endlich aus. Das war der Tag der Befreiung. Auf die große Depression folgte eine Phase zuversichtlicher Aktivität. Denn eins hatte das ganze ja gezeigt: Alles ist möglich. Und ich hatte dazugelernt. Hatte verstanden, dass Aussehen fast bedeutungslos ist und es in allererster Linie auf Ausstrahlung ankommt. Ich hatte gelernt Zeichen zu deuten. Es gab eine kurze Liaison mit einer Frau. Diese war kurz und unterm Strich erfolglos. Eins war aber wichtig: Ich hatte es wenigstens mal versucht! Und kurze Zeit später kam es zu einem denkwürdigen Abend in einem Café an der Uni. Dort traf ich eine Frau, nennen wir sie mal Katharina, die ich schon einige Zeit kannte. Auf dem Weg zu einem Kiosk erzählte sie mir davon, dass sie mich sehr gerne mögen würde. Daraufhin küsste ich sie. Auch dies war neu, so etwas hätte ich mich früher ja gar nicht getraut. Doch sie empfand nur freundschaftliche Zuneigung. Besser als nichts und was nicht ist, das kann ja werden. So in etwa war mein Trugschluss. Letzten Endes dachte ich mir aber auch nicht viel dabei und lies die Dinge auf mich zukommen. Seit dieser Zeit, das ist jetzt sechs Jahre her, verbindet uns eine enge Freundschaft. In gewisser Weise leben wir wie in einer Beziehung: Wir treffen uns oft mehrmals in der Woche, telefonieren häufig, machen gemeinsame Ausflüge, gehen zusammen feiern… Sie ist meine erste Ansprechpartnerin in allen Lebenslagen. In diesem Jahr hat sie sogar eine Geburtstagsfeier für mich organisiert. Das ist etwas, das man ja eigentlich für den Partner tut. Gleichzeitig aber ist jegliche Intimität ausgeklammert. Ich habe, früher mehr als heute, immer wieder Annäherungsversuche unternommen. Diese wurden aber stets abgewehrt. Mal mehr, mal weniger stark. Dann sagt sie „Ich hab da keinen Bock drauf“, „Das ist doch rein platonisch“ oder „Ich bin es nicht“. (Mit „es“ ist hier wohl die Frau, die ich suche gemeint.) Zeitweise redete sie auch davon, noch (!) nichts für mich zu empfinden, was mindestens unterbewusst Hoffnung erweckte. Es ist mir subjektiv völlig unverständlich, wie Frauen dermaßen zwischen freundschaftlicher und sexueller Zuneigung sortieren können. Ich könnte das nie. Objektiv ist es natürlich verständlich. Sex ist für eine Frau sehr leicht zu bekommen. Eine Freundschaft zu finden und aufzubauen ist da schon weitaus schwieriger. Leider ist der Irrglaube sehr weit verbreitet, Sex würde der Freundschaft schaden, bzw. diese gefährden. Ja, ich liebe sie. Sie ist meine Traumfrau. Sie ist eine rebellische Frau, kein Püppchen, deutlich mehr Räubertochter als Prinzessin. Sie ist eine Non-Konformistin und das liebe ich an ihr. Davon gibt es nicht viele. Na gut, eigentlich gibt es davon sehr viele. Ich muss aber auch betonen, dass ich ein sehr schüchterner Mensch bin und es mir sehr schwerfällt neue Leute, insbesondere Frauen, kennen zu lernen. Da freut man sich eben, so jemanden zu haben. Aber, um das Paradoxon komplett zu machen: Ich wünsche mir nicht wirklich eine Beziehung mit ihr. Das liegt zum einen daran, dass sie zweifache Mutter ist und ich mich damit in eine völlig neue, und letztlich auch ungewollte, Situation katapultieren würde. Und, schwerwiegender, sie ist manchmal auch ein schwieriger Mensch, der bei Bedarf auch sehr gemein zu Leuten sein kann. Stichwort LSE. Ich glaube, dass das auf sie zutrifft. Und auf mich auch. Deshalb verstehen wir uns ja auch so gut. So lebt man vor sich hin, Jahr ein, Jahr aus. Sie selbst lebt übrigens auch in recht ungewöhnlichen Verhältnissen. Sie wohnt zusammen mit ihren zwei Kindern und deren Vater, mit dem sie aber nicht mehr zusammen ist. Der gute Mann ist sich seiner Lage wohl auch nicht ganz sicher, schwankt zwischen Heiratsantrag und Trennungsvertrag. Denn jetzt ist die Situation eingetreten, von der klar war, dass sie irgendwann kommen würde: Katharina hat einen neuen Freund. Nun ja, (noch) nicht „offiziell“. Und auch in der Vergangenheit hatte sie immer irgendwelche Affären, von denen ich aber zumeist nichts mitbekam und auch nicht mitbekommen wollte. Doch dieses Mal scheint es ziemlich ernst. Dies löst in mir eine sehr deprimierte Stimmung aus, denn jetzt wird das überdeutlich, was all die Jahre bereits Fakt ist: Ich wurde gefriendzoned und leide an Oneitis. Und dann ist mir erst jetzt mal etwas aufgefallen: Ich habe in den letzten sechs Jahre keine ernsthaften Versuche unternommen, mich an andere Frauen heranzumachen. Katharina ist sozusagen meine personalisierte Komfortzone. Ich habe sie jetzt kürzlich mit meinen Empfindungen zu der Sache konfrontiert. Oder sagen wir besser, ich habe es versucht. Es fällt mir schwer da wirklich Tacheles zu sprechen. Ich habe ihr meine früheren Erfahrungen mit „Freundschaften“ zu Frauen erklärt, in etwa so wie in diesem Text. Ihr ist offenbar sehr unwohl bei dem Gedanken die Freundschaft zu beenden. Sie wurde dann ziemlich touchy mit vielen Umarmungen u.ä., was sonst nicht gerade ihre Art ist. Der Abend zog sich und der Alkoholkonsum auch, was wiederum oft der Fall ist, wenn wir zusammen treffen. Dann kam es zu einer denkwürdigen Situation: Wir sind beim Verlassen einer Kneipe. Sie sieht vor der Tür, innerhalb des Ladens, ein Fahrrad das ihr wohl gefällt. Sie versucht es kurzerhand zu zocken. Ich bin darüber gar nicht erfreut. Sie hat schon öfters irgendwo irgendwelche Sachen geklaut, wenn wir unterwegs sind. Aber das sind dann meist Dinge ohne Wert und nicht so etwas. Der Besitzer des Fahrrad ist logischerweise, wir sind immer noch in der Kneipe, nicht weit entfernt und vereitelt den Diebstahl seines Rades. Mir ist die Situation unangenehm. Wir verlassen die Kneipe und laufen die Straße entlang. Nach einer Weile kommt der Besitzer des Rades an uns vorbei geradelt und spricht uns nochmal darauf an, was das eben gerade sollte. Sie versucht sich mit ziemlich doofen Behauptungen raus zu reden, ich bin wie gelähmt. Was soll ich dazu sagen? Der Mann hat ja völlig recht und ich überlege, ob Katharina eigentlich kleptoman ist. Oder ist das ein Shittest? Oder beides? Sie hat mich früher schon geshittestet, wobei ich mich auch eher schlecht als recht geschlagen habe. Diese Sache wäre dann aber wohl ein „gefährlicher Shittest“, von denen ich im Zusammenhang mit LSE gelesen habe. Was soll ich bloß davon halten? Eine gute Figur mache ich jedenfalls gerade nicht. Wir gehen noch kurz in eine andere Kneipe. Es gibt mehrere Umarmungen und am Ende ein Kopfschütteln, was wohl soviel wie: „Mehr kriegst du nicht“ heißen soll. Dann geht sie zu ihrem neuen Freund. Vielleicht wäre ein Kontaktabbruch die gesündeste Lösung. Es gäbe endlich klare Verhältnisse. Es wäre zwar wieder ein harter Neubeginn, da mein Leben schon relativ stark auf sie abgestimmt ist, aber ich hätte wieder Luft zum atmen und zum neu durchstarten. Oder nicht? Ich habe auch Angst davor, ein verwirrter und isolierter Einzelgänger zu werden. Ich und Katharina hatten immer auch unseren Spaß, zwar nicht im Bett aber auf andere Weise. Sie hat mir letztlich nichts getan, hat mich nicht belogen oder falsche Versprechungen gemacht. Sie hat mir auch schon in Situationen geholfen, ich will ihr nichts schlechtes. Die beste Lösung wäre zweifelsohne einfach eine eigene Beziehung zu haben. Dann hätte dieses ganze leidige Thema schlichtweg keine Relevanz mehr. Dann könnte man einfach schauen wohin es sich entwickelt ohne unter irgendeinem Druck zu stehen. Nur ist das leider leichter gesagt als getan. Wie bereits erwähnt: Ich bin ein sehr zurückhaltender Mensch ohne große Erfahrungen. Und deshalb bin ich hier. Zusammengefasst: Eigentlich will ich keine Beziehung mit Katharina. Von mir aus, soll sie mit ihrem Macker glücklich werden. Sie ist aber nun mal auch rattenscharf und das kann ich nicht ignorieren. Was tun?
  7. Hi Leute, ich hatte vor ein paar Wochen einen Beitrag zu meiner langwierigen, schmerzhaften, leidvollen und energieraubenden Bordi-Oneitis erstellt, sowas wünsche ich nicht mal meinem ärgsten Feind, oder vielleicht doch? Der Thread war mir dann zu persönlich und ich hab ihn wieder raus nehmen lassen, aber vielen Dank noch mal für die hilfreichen Antworten und die vielen Beiträge hier im Forum, ich denke ich hab sie ausnahmslos alle gelesen. Schön, wenn man nicht allein ist mit der Last, zumal es sehr schwierig ist, im SC zu erklären, warum man so scheiße drauf und deprimiert ist. Die kennen halt nur Dr. Jekyll und nicht Ms. Hyde. Ich denke, jeder der schon mal das "Vergnügen" hatte, weiß was ich meine. Habe mich ja schon während der Affäre ausreichend informiert, um ihr nicht weh zu tun, "harhar" Letztlich musste ich schmerzhaft feststellen, dass man so einer Frau, die als Kind so viel durchmachen musste, kaum weh tun kann... Durch die vielen Recherchen bin ich wohl zu einer Art Experte geworden, zumindest was den persönlichen Nutzen, für meine Zukunft angeht. Mein Radar ist geeicht. Mag die kleine Poisen-Ivy trotz allem, auch wenn sie mir mit ihren Psycho-Spielchen und Love-Triangles wahrscheinlich eine PTBS beschert (hab auch professionelle Hilfe in Anspruch genommen) und mich zeitweise zum Omega kastriert hat und das, obwohl ich sie in der Zeit der Oneitis nur zweimal kurz gesehen hab, ansonsten hatten wir nur Kontakt via Text. Ich dachte LJBF oder besser FWB (der SEX!) würde irgendwie gehen nach unserer Affäre. Großer Fehler, ganz großer Fehler! Selbst wenn es am Anfang noch ganz gut aussah. Bin mittlerweile der Auffassung bei einer "normalen" Oneitis ist man für den Hirnfick selbst verantwortlich, eine Bordi-Oneitis ist ein anderes Kaliber, die viel mit BPS-Projektionen zu tun hat. Immerhin jetzt bin ich schlauer, am Leben und mit einem großen blauen Auge davongekommen! Ich konnte schriftlich Abschluss für mich finden, reinen Tisch mit ihr machen, dass ich ihre Spielchen schon lang durchschaut und satt habe und mich so ein bisschen von der in mich hinein projizierten Last und Schuld befreien. Nach einem ausführlichen Liebesgeständnis, in dem sogar ein Funken Wahrheit liegt, bin ich sie hoffentlich für immer los. Sie hat mir, wie hier im Forum oft geschrieben wurde, unbewusst viele eigene Baustellen aufgezeigt, die ich nun nach und nach abarbeite. Klar tut sie mir einfach nur leid, aber mein Mitleid (ja Mitleid, nicht Mitgefühl) hatte sie lang genug. Ich hab akzeptiert, dass ich ihr nicht helfen kann, nicht die Ursache ihrer Probleme bin und den Rest meiner weißen Ritter-Rüstung abgelegt, die sie mir angelegt hat. Doch solang sie nicht einsieht, dass sie sich selbst nur von ihrem Glück abhält, weil sie keinerlei Verantwortung für ihr Handeln übernimmt, hält sich mein Mitleid auch in Grenzen. Mir ist klar, dass es leider keine Heilung gibt, aber mit einer DBT könnte sie zumindest die Symptome lindern. Nun noch was Lustiges zum Schluss, mit Bezug auf die häufig zu lesende Aussage, Bordis seien wie Chamäleons, was meiner Erfahrung nach absolut schlüssig ist: Ich hatte immer Mitgefühl mit den 2 Typen, die nach mir kamen, also zumindest die von denen sie mir in "bester Freundin Manier" auch nur ganz subtil und perfide berichtet hat, um mir die Eier abzunehmen. Ich wusste ja, was die anderen Typen durchmachen müssen. Nachdem ich ihr unmissverständlich klar gemacht habe, dass mich diese Geschichten nicht interessieren, hat sie damit aufgehört. So war endlich nicht mehr ein Teil ihrer Probleme und Love-Triangles, wahrscheinlich bin ich in ihren zukünftigen Erzählungen entweder der absolute Nice-Guy oder ein Stalker, weil ich ihr Spiel durchschaut hab, dabei habe ich nicht mal Recherchen machen müssen, ihre Projektion genügten völlig, um zu erkennen wie kaputt die Arme ist. Vor einer Woche ist mir über ein paar Ecken zu Ohren gekommen, dass sie jetzt mit einem Fascho (so ein richtiges Alpha-Fascho-Tier) zusammen ist. Ich bin eher so der Nice-Guy-Punk. Erst dachte ich: "Polysix, das arme Mädel am Abgrund! Was macht sie nur?" Aber nach kurzer Zeit fand ich die Vorstellung, dass dieser süße, weibliche, emotional gehandicapte Predator ihn und seine Kameraden so richtig aufmischen und in mehrfacher Hinsicht ficken wird, doch ganz amüsant. Hat was vom Film Species. Außerdem erleichtert es mir enorm NC auf Lebenszeit einzuhalten, denn ich hab keine Lust, dass eine Horde wütender Nazis vor meiner Tür steht. Egal, wie ausweglos eine Situation auch sein mag, immer schön den Humor bewahren und einfach mal die Perspektive wechseln. Gruß und danke nochmal für die Hilfe, Polysix
  8. so, Hallo in die Runde. Ich will von meiner Oneitis berichten und wie ich sie sehr stark dämpfen konnte. (Die innere Losgelassenheit wird sich wohl erst in 6 Monaten einstellen, hoffe ich :P ) Ausgangspunkt: ich hatte eine LTR von 9 Jahre und im Anschluss mit warmen Wechsel eine 1,5 Jahre LTR. Die letzte Trennung war für mich eine Katastrophe, da ich so richtig tief gefallen bin. Aber zurück zum Anfang der letzten Trennung. Wir lebten beide zusammen in einer Wohnung und mir wurde zur Trennung nahegelegt, ich solle ausziehen und die Ex verbleibt in der Wohnung. Der Auszug zog sich über drei Monate hin, da ich nicht sofort eine neue Bleibe für mich gefunden hatte. Während dieser Zeit bin ich schön in dem Hamsterrad eines Kindes gewesen: 1. Wut,Aggression (durch fehlende Nähe) -> 2. Schuldgefühle, Gewissensbisse, Selbsthass (durch Fehler die bei 1. begangen wurden) -> 3. Versuch der Wiedergutmachung -> 4. „Ungeschehen machen“ funktioniert nicht, es stellt sich wieder Punkt 1. ein. Dies lief wohl die ersten 3 Monate ab und ich habs nicht gerafft, das ich mir damit so ziemlich alles verbaue für die Zukunft in Bezug auf die Ex (z.B. 2. Chance). Nach dem Auszug kamen noch in kleineren aber krassen Rückfällen wieder Wut und Aggression hervor, die ich an ihr auslies, was endgültig in ein „lass uns getrennte Wege gehen“ endete. Das zu den äußeren Merkmalen. Im übrigen zog Sie ebenfalls aus der gemeinsamen Wohnung aus, weil sie Angst vor mir hatte. Ich weiß aktuell nicht mehr, wo sie wohnt. Die inneren Werte sind hier bei mir komplexer gewesen. Angefangen hat meine Änderung der Sichtweisen durch das Lesen von „Lobbyismus des Sexismus“. Dies war so ein drastischer Augenöffner, der einen Sturzbach an Gedanken auslöste, welcher darin mündete, das ich mir weitere Literatur nachkaufte (dazu später mehr). Ich begriff allmählich, woran es in der Beziehung krankte. Kurz gesagt: Ich begriff durch das Buch, das ich ein kompletter Beta war (eigentlich noch eine Stufe darunter). Ausführlich: durch das Lesen begann ich zu verstehen, welche Fehler ich begangen hatte und ich hatte endlich einen Punkt gefunden, der mir meine Fragen beantwortete. Davor bin ich wie so ein Blinder umher gelaufen und hab nicht begriffen, warum die 9jährige und die 1,5jährige Beziehung scheiterte. Es war eher so ein zusammenreimen von naiven Fakten, mehr nicht. Begleitend setzte eine Oneitis bei der letzten Beziehung allmählich mit ein. Durch das „noch zusammen leben“ kam die stärkste Ausprägung erst nach dem Auszug richtig zum tragen. Aber ich hab mich immer irgendwie vertröstet und mir Hoffnungen gemacht. Gerade weil ich auch sah, wie die Ex ebenfalls in den Datingnetzwerken unterwegs war und ihr Verhalten anhand von Whatsapp und dem Datingnetzwerk sich nicht sonderlich unterschied zu dem Verhalten, was ich aus der Beziehung kannte. Auch hier wieder pure Oneitis mit dem virtuellen verfolgen der Ex. Ich merkte nach und nach, wie mich das immer mehr vereinnahmte und meine Arbeitsleistung auf Arbeit nachlies. Ich hing Gedanken nach, welche sinnlos waren. Innerlich war ich so angespannt, das ich alles hier aus dem PU-Forum versuchte. Mit mäßigen Erfolg bzw. hielt der Erfolg nur einige Stunden, maximal bis zum nächsten Tag, da morgens die Einsamkeit maximal war. Klar das ich daraufhin alles vergaß. Eines jedoch blieb immer im Hinterkopf: du musst dein Inneres auf Vordermann bringen. Dazu half mir hier Analyse-Thread im Forum enorm, weil ich endlich mal einen kleinen Leitfaden zur Selbsthilfe hatte. (ich suche gern auf Nachfrage diesen heraus) Doch schnell merkte ich, ich komm nur minimal weiter und kaufte mir das Buch [Die 6 Säulen des Selbstwertgefühls - N. Branden], was mir auch einige Erkenntnisse einbrachte. Vieles davon konnte ich aber nicht verstehen, einfach weil ich die Worte (z.B. Selbstwert, Selbstachtung u.Ä.) nicht verinnerlichte hatte und einfach nicht wusste was sie für mich bedeuteten. Darauf folgte ein weiteres Buch ([Männlichkeit leben - B. T. Leimbach]) das dann mir endgültig half in mein Innerstes vorzudringen und zu erahnen, wo meine Ursachen meiner Oneitis liegen könnten. Ich traute mich aber nicht, mich hinzusetzen und das wirklich aufzuarbeiten. Ich hatte Wissen erlangt, hab es aber nicht angewandt. Jedoch, die Oneitis lies sich damit auch nicht aufhalten. Im Gegenteil, sie wurde immer stärker, bis zum Höhepunkt, wo ich heraus fand, die Ex hat einen Neuen. Da war meine Verzweiflung so stark, wie an dem Abend der ausgesprochenen Trennung. In meiner Not der Einsamkeit und dem nicht greifen können von Freunden, mit denen ich mich hätte ablenken können, hab ich mir das iPad geschnappt und hab aus Flax nur sinnlose Videos von mir aufgezeichnet und im Anschluss abgespielt. Ich empfand es als lustig, unterhaltsam und beruhigend zugleich. Interessanterweise war auch eine Art Fremdwahrnehmung vorhanden, da ich mich selbst auf dem Bildschirm sah und analysieren konnte. Vielleicht hilft mir auch hier meine rationale Natur, alles zu durchdenken und mehrere Blickwinkel einzunehmen. Mit der Zeit wurde die Videos immer länger und ich traute mich an Themen ran, die ich im Kopf nie wagte anzugehen. Die Selbstaufzeichnungen waren wie ein Zungenlöser für mich. Im Endeffekt lag es an meiner Kindheit und meiner sehr starken Bindung zu meiner Mutter und dem teilweisen Verachten meines Vaters. Ich hab in jeder Beziehung die Freundin als Mutter-Ersatz gesehen und hab auch dementsprechend ein solches Verhalten an den Tag gelegt. Die letzte Trennung war für mich wie eine Trennung von meiner Mutter. Ich bin auch andere Themen mit dieser Technik angegangen und hab dabei viele negative (stark verborgene) Knotenpunkte in mir lösen können. Im Endeffekt fühle ich mich nun innerlich wesentlich ruhiger und komm nun auch mit dem Umstand klar, das meine Ex einen Neuen hat. Zum Schluss will ich noch sagen: Leute gebt nicht sofort auf, wenn ihr nicht augenblicklich einen Zugang zu euch findet. Probiert alles aus bis ihr an eurer innersten Scheiße angelangt seid. Vielleicht hilft euch ja auch dieses ungewöhnliche Mittel meiner Wahl. Zeitlich hat das oben beschriebene knapp 3 Monate bis zum großen Durchbruch gedauert. Also dem finden einer Lösung zum Durchbruch. Nun geh ich mit Zuversicht in die Zukunft und bin extrem neugierig darauf, was für ein Mensch noch so in mir schlummert.
  9. Buenos días liebe Community! Vor fast genau 2 Jahren habe ich mich hier im PickUp Forum angemeldet und angefangen mein Leben und meine Denkweise komplett auf den Kopf zu stellen. Vor gut einem halben Jahr habe ich ein wundervolles Mädchen kennengelernt, unfassbar lebensfroh, liebevoll, witzig, Wahnsinns-Körper und mit diesem Funkeln in den Augen. Anfangs war ich richtig präsent, ich selbst und locker und wir haben uns Hals-über-Kopf verliebt. Fast schon surreal, wenn ich mir ansehe, wo ich angefangen habe und auf einmal bin ich mit meiner persönlichen “10“ zusammen und habe mit ihr mein erstes Mal. In meinem Leben läuft alles perfekt, ich arbeite an meinen Zielen, lese viel, mache Sport, haben einen coolen Social-Circle – einfach alles wovon ich dachte, dass ich glücklich/ erfüllt bin, sobald ich es habe. Nun ja, frisch in der Beziehung hab ich das, was ich aus PickUp gelernt habe, ziemlich komplett über Bord geworfen – ich wurde extrem verkrampft und needy und voller Verlustangst. Ich hatte diesen Fahrplan im Kopf, wenn wir uns gesehen haben, nach dem Motto: ankommen, Essen machen/ irgendeine Aktivität, Sex, entspannen. Außerdem war ich im Kopf die ganze Zeit in einem anderen Lebensbereich. Das Echte, Präsente, die Aufmerksamkeit war weg und so habe ich das Ganze an die Wand gefahren. Zum Schluss die klassische Oneitis. Wir sind im Guten auseinandergegangen und ich habe zum ersten Mal seit Jahren geweint. Die nächsten 2 Monate war ich irgendwo zwischen “Das könnte noch was werden“ und “Das Ende war das Beste, war mir hätte passieren können“. Zu guter Letzt ist Sie dann mit meinem (zuvor) engsten Freund zusammengekommen, von dem ich natürlich die ganze Beziehung über die Besten und nur die Besten Dinge erzählt habe. Bei ihm hatte ich mich auch noch “ausgeheult“ und ihm gesagt, dass ich nicht damit zurechtkommen würde, wenn einer meiner Freunde etwas mit ihr anfangen würde. Als er es mir dann erzählt hat, habe ich wieder geweint. In der darauffolgenden Nacht bin ich aufgewacht und es hat sich angefühlt wie ein Schlag ins Gesicht. Ich habe für einen Moment nichts gedacht und habe mich alleine „gefühlt“, aber auf eine gute Art – ziemlich verrückt. Ich habe wieder angefangen, alte Texte aus dem Forum auszugraben und mir Videos von amerikanischen PUAs reinzuziehen, die mich wieder auf Spur gebracht haben. Ich habe angefangen zu meditieren, eine ziemlich krasse Erfahrung, die mir geholfen hat, das Ganze zu akzeptieren. Außerdem arbeite ich kontinuierlich an meinem Game und werde langsam auch beim Daygame natürlich und ich sage mal “nicht abschreckend“. Bisher “nur“ NCs. Macht richtig Spaß! Fühlt sich an als wäre ich durch ein Feuer gegangen, das mir den Kern gelassen und einen Haufen Dinge, die nicht dahin gehören abgefackelt hätte. Hoffe das klingt nicht zu esoterisch. Zeit zu reflektieren und zu lernen: - ein einziger Sprung ins kalte Wasser (ein „Lass uns diese Woche einen Kaffee trinken gehen“ um 3 Uhr nachts) hat mir einige der tollsten Erfahrungen in meinem Leben beschert - eins nach dem Anderen, aufmerksam/ präsent sein und das Hier und Jetzt genießen, egal ob beim Studieren, Arbeiten, Sport, in der Liebe, wo auch immer - kurz bevor wir zum ersten Mal Sex hatten, hat sie mir mit einem unglaublich verliebten Blick und einem Küsschen gesagt: “Du lässt dich ja durch garnichts aus der Ruhe bringen, das ist so cool!“ Ich glaube, das darf ich unkommentiert lassen ? - es geht darum zu geben, seine Persönlichkeit zu zeigen und echt zu sein, nicht nur die eigenen Fahrpläne forcieren - es war gut, respektvoll gegenüber ihr zu bleiben, ich würde niemals schlecht über einen Menschen reden, den ich einmal geliebt habe - jede unangenehme, harte Erfahrung ist zu meinem besten Auch wenn du noch so verrückt verliebt bist und es sich anfühlt wie der Weltuntergang, es macht dich nur reifer und wenn du es akzeptierst, glücklicher. Und um mit Stromberg zu enden: Immer locker durch die Hose atmen ?
  10. Hi Community, ich habe vor kurzem aktiv mit Daygame angefangen und approache ausschließlich direkt und zwar nach dem Motto "Klasse statt Masse", d.h. nicht jede Frau die mir entgegenläuft, sondern welche die mir tasächlich gut gefallen. Wir sprechen hier von insgesamt etwa 6 approaches, 2 Nummern, 1 davon safe. Jetzt hat unser erstes Date stattgefunden und das Mädel hat super auf alle meine Näherungsversuche reagiert (Kino zugelassen, KC erfolgreich). Dummerweise ist es so, dass ich irgendwie ständig an ihr denken muss und die ganze Zeit überlegen muss was ich schreiben soll, damit ich es bloß nicht versaue. Ich erkenne da eine Art von Needyness in mir, die ich bisher erfolgreich unterdrücken konnte, was aber stetig schlimmer wird. Was kann man in so einem Fall unternehmen, um mal auf "andere Gedanken" zu kommen? Vielen Dank im Voraus.
  11. Liebe Community, nachdem ich nun 2 Jahre lang in einer ungesunden, giftigen, Beziehung steckte und obendrein zahlreiche Fehler gemacht habe, bin ich nun völlig wutentbrannt über mich selber und (fälschlicherweise) meiner "Oneitis", auf den 0-Punkt meines InnerGames, angelangt. Ich suche hier konstruktive Hilfe, Kritik und Unterstützung dafür, wieder das Feuer unter meinen mit Selbstmitleid gefüllten Arsch zu zünden und aus dem Tief zu gelangen. Ich bin jetzt 22 Jahre alt und würde behaupten, dass bis 20 alles Rund lief. Ich hatte meinen Job, einen großen, sozialen Kreis, den ich selbstständig aufgebaut habe, hatte regelmäßig Sex mit verschiedenen Frauen und war auch so, sehr zufrieden mit mir selbst. Nur war diese Zeit aber auch gleichzeitig der Beginn meines Lebens, welches ich in allen Facetten kennenlernen wollte. Auch das Schlechte wollte ich erfahren, weshalb ich bewusst Leute aus allen Schienen kennenlernte, darunter viele, die nicht wirklich gut für mich und meine Gesundheit waren. Ich habe mich ausgelebt und viel kennengelernt, darunter ein Chaotisches Leben geführt, die Arbeit vernachlässigt, gelegentlich Drogen konsumiert, meine Kohle völlig aus dem Fenster geworfen, viel gefeiert und gesoffen. Nun der Job machte mich immer unzufriedener und ich vernachlässigte Ihn immer mehr, fühlte mich dort nicht akzeptiert. Dann habe ich meine "Oneitis" in einem Stripclub kennengelernt, die 4 Jahre älter ist und darunter eine sehr dominante Frau, die sehr gerne provoziert und die Grenzen austestet, was für mich immer einen Kick darstellte. War man Ihr nicht gewachsen und hatte man ihr die Zügel in die Hand gegeben, drohte oft die Gefahr, dass einem geschädigt wird. Trotzdem führten wir eine Beziehung in der ganz klar sie das Ruder in der Hand hatte. Es war grausam und ich will gar nicht näher darauf eingehen. Definitv war es nicht Gesund, sie hat gelogen und war gewalttätig, ich hatte keinen Sex mehr, wurde ausgelaugt und meine einst positive Energie hat sich in Laufe der Zeit immer mehr ins negative gewandelt. Warum ich das mitgemacht habe? Es hat mich irgendwie gereizt, mit einem gesunden Selbstwertgefühl hat das ganze natürlich gar nichts zu tun.. Januar habe ich den Job gekündigt und bin seitdem Arbeitslos, vor 1 Monat habe ich den schlussendlichen Schlussstrich in der Beziehung geschlossen und all meine sozialen Kontakte hier mir gelassen, um mich erstmal wieder "selbst" zu finden. All das Vergangene, was ich einst so toll fand, hat sich ins negative Licht gerückt, entweder liegt das daran, dass ich aus Erfahrungen gelernt habe oder daran, dass ich derzeit so&so negativ gestrickt bin und meinen Frust in die Außenwelt aussende. Nun. Mein Ist-Zustand ist daher natürlich sehr negativ und das (im Nachhinein betrachtet, FALSCHE) Selbstbewusstsein zerschmettert. Es ist als hätte sich eine Scheinheilige-Wunderbare Welt in eine absoluten Illusion offenbart und der Dreck in dem ich nun liege ist die purer Wahrheit über mein Selbstbefinden. Immerhin bin alleine ich dafür verantwortlich, so wie es nun ist und diese Tatsache ist erst einmal schwer zu verarbeiten weshalb ich leider Gottes dazu tendiere, mir selbst Vorwürfe zu machen und in Selbstmitleid zu versinken. Nun, gefrustet darüber, dass ich auch lange keinen Sex mehr hatte habe ich mich heute endlich mal wieder gewagt, mit fremden Frauen ins Gespräch zu kommen, was auch super geklappt hat und mich doch schon in der Motivation pusht, endlich wieder loszulegen. Wegen neuer Arbeit weiß ich, dass ich gute Chancen habe nur die Motivation noch nicht da ist, weil ich für mich noch nicht geklärt habe, ob es vielleicht besser ist, in eine neue Stadt zu ziehen und dort einen kompletten Neuanfang zu machen. Liebe Community, vielleicht gibt es hier ja Leute, die auch schon so einen Crash erfahren mussten und mir Ratschläge geben können, wie ich am besten fortfahre. Ist es gut erstmal alles und jeden hinter sich zu lassen? Ich hoffe ich komme nicht ganz zu Egozentrisch, Bedürftig und frustriert rüber, wie ich es gerade glaube^^. Freue mich auf Eure Antworten und wünsche einen angenehmen Tag! Liebe Grüße
  12. Hi guys, ich bin seit einiger Zeit aktiver leser hier und stehe nun vor einem Problem weswegen ich hier auf eure Hilfe hoffe, ich dachte eigtl das ich mich selbst soweit unter Kontrolle habe, aber hier scheint irgendwas mit mir vorzugehen was außer kontrolle geraten ist. Zu mir: Ich bin 28, erfolgreich im Job, habe eine starke confidence und zeige das auch zu jederzeit. Ich habe mich lange in PU eingelesen und vieles in meinem Mindset manifestiert, normal fixiere ich mich nicht auf eine Frau und weiss es besser... aber lest selbst: Das Problem : Eine Dame aus meinem Freundeskreis, mögliche Oneitis und fehlinterpretierungen meinerseits. Zur Beschreibung: Ich hatte mich von meinem Freundeskreis abgekapselt vor gut 4 Jahren, ist einfach im Sande verlaufen, zu viel Arbeit usw. vor 6 Monaten habe ich mich dazu entschieden wieder kontakt aufzunehmen, alles unkompliziert. Das wiedersehen wurde als eine Art revival gefeiert - bestens. Die Dame war jederzeit dabei, von meiner Seite aus war direkt interesse da, ich war gut drauf, habe aber nichts versucht. Das dritte wiedersehen im Club mit freunden (Februar) hat quasi nur zwischen mir und ihr stattgefunden, wir kamen uns näher, viel Rapport, viel Kino - aber ich hab die chance auf den kc verkackt. Ich wollte den Deckel trotzdem drauf machen, Sie am nächsten abend angerufen und ging nicht ran, also Nachricht (war quatsch, ich weiss) in der stand "ich fand den abend super und will dich wiedersehen, alleine - ein Date, ich bin genauso überrascht wie du! Du bist am Zug" - zeugt nicht von Qualität, hat auch nichts genutzt - sie sagte sie mag mich aber hat kein interesse an mehr. Zeitsprung - Anfang Mai - Die Dame kaum gesehen, ich stets viel beschäftigt hatte leider wenig alternativen. Den Kontakt aufs mindeste dezimiert ( Problem ist, wir sind alle in einer whatsapp gruppe in der sie auch ist, kompletter FO war nicht machbar, muss ja auch nicht ) wenn Gespräche zustande kamen viel C&F was auch immer gut ankam. Ich kam von einer Reise aus London zurück und hatte Souvenirs dabei die ich im Freundeskreis verteilt habe, als ich sie sah fragte ich sie wieder nach einem treffen, sie stimmte zu. Das Treffen war 3 Tage später, sie flaked in letzter sekunde, keine antwort von mir, FO. AB DIESEM PUNKT HÄTTE ICH ES SEIN LASSEN SOLLEN. 1 Woche nach London kam ich von einer kurzen Reise aus Budapest zurück, ich idiot habe sie wieder angeschrieben, - sie sagte mir letzte verabredung mit Kopfschmerzen ab, ich sagte ihr klar "wir schauen uns die Sendung an, ich bin an dem Tag um Uhrzeit X bei dir, Kopfschmerzen als absage zieht nicht, das is ne ausrede für Schatz ich will heute keinen Sex, so weit sind wir noch nicht. also zieh deinen geilsten fleischfarbenen Baumwollschlüpfer an, sonst wird nicht geknutscht. Sie sagte ja - 2 Tage später vor dem treffen - absage - zu viel stress auf arbeit. Die Leuchtreklame über meinem Kopf blinkt wild in verschiedenen Farben "IDIOT" Plötzlich eine Erklärung: Sie mag mich und findet es lustig mit mir, will sich aber nicht alleine mit Männern treffen weil Sie keine Lust darauf hat. Von Freunden erfahre ich das sie mehrfach betrogen und auch per sms von freunden verarscht wurde. In mir sträubt sich alles, ich bekomm auch Feedback von Freunden ich soll die Finger von ihr lassen. Alles vergebens..... ich erkläre ich verstehe es, sie wird ihre gründe haben, dann fragt sie mich ob ich ins Kino mit ihr gehe, will aber ein anderes Pärchen dabei haben. Ich sage zu, wir treffen uns, ich fahre wieder kino und viel C&F, ich stempel das ganze als Pärchenabend ab, sie geht drauf ein. Danach 1 Cocktail trinken und ich liefer alle zuhause ab, kurze umarmung, ich hab es wieder verkackt, ich bin verunsichert durch die ganzen Aussagen, gehe nicht zum KC zum abschied aber neues treffen für nächsten Samstag steht. Textkonversation in whatsapp von gestern: 2 Tage später: ICH SCHREIBE SIE wieder an: "Na trauerst du noch der verstrichen chance nach, das du deinen Kopf nicht auf meiner Schulter abgelegt hast" Sie: "ich denke an nichts anderes :)" Ich: weisst du woran ich nicht aufhören kann zu denken? Sie: Jetzt kommts... Ich: Oh bitte, nicht an dich, aber süß das du das denkst, ich denke an die vergeudete Zeit von dem miesen Film. Sie: das hab ich auch gar nicht gedacht du Vogel, Dachte du fängst wieder mit irgendwas anderem an oder sowas, aber ja war vergeudete Zeit. Ich: nicht in dem Ton, aber es war trotzdem lustig, ich würde nochmal in so nen schlechten Film gehen nur um dich nochmal zu nervös lachen zu hören als ich dir gesagt habe du sollst deinen Kopf auf meine Schulter legen. Sie: Hahaha, ok Ich: Hör zu, es ist mir egal weshalb du dich nicht alleine mit männern treffen willst, ich bin kein Idiot, ich hab nach Samstag keine Zeit mehr und verschwinde von der Bildfläche (das ist tatsächlich so), deswegen lass uns an Tag X um X treffen. Sie: was machen? Ich: After Work Party in ner Lounge Sie: hmm, ich denk drüber nach. Ich: Ich lass mich nicht hinhalten, du solltest weniger nachdenken, das ist die bessere alternative. Sie: Ich sag mal ja, sonst gibst du ja keine Ruhe. Ich: denkst du das? Sag einfach was du wirklich fühlst und ich verstehe es. Sie: Ich hab dir gesagt das ich nicht will. Erst ist es dir egal was ich fühle und jetzt verstehst du es?!? Ich: Es ist mir egal, weil ich denke das du angst vor männern hast die dich verletzen wollen, das werde ich nicht. Ich verstehe durchaus wenn du nein sagst, solang du es nicht von irgendwelchen Arschlöchern abhängig machst. Sie: Das ist es nicht, Sie hat keine angst davor, sie hat einfach keine Lust. Ich hätte sie schon einmal nach einem Date gefragt und Sie weiss jetzt nicht wie sie damit umgehen soll das ich sie wieder alleine sehen möchte, da sie keine falschen Signale senden will. Ich: Alles klar, dann vergessen wir es einfach. AB HIER HABE ICH FÜR MICH EINEN PERSÖNLICHEN SCHLUSSSTRICH gezogen und erkannt das es nicht so weitergehen kann, deswegen dieser Post, ich brauche Unterstützung, ich kann nicht mehr und komm hier alleine nicht raus. Eben kam ihre Nachricht: Was sollen wir vergessen? This is an URGENT case. ich bin für jede eurer anregungen DANKBAR! Dynamic-X
  13. Hallo Community , Mein Alter : 23 Ihr Alter : 22 Dauer der Beziehung: 5 Monate Art der Beziehung : Eine Fernbeziehung Laaaange Geschichte … Es geht wie der Thread schon sagt um meine ex . Hierbei handelte es sich eine Fernbeziehung wir beide kennen uns schon 7 Jahre und unsere Entfernung zu einander beträgt 450 km. Mit 23 kamen wir zusammen und es war einfach toll alles drum und dran , wir hatten vertrauen zu einander haben uns jedes Wochenende gesehen , und einfach super mit einander harmoniert. Sie war soweit Ihr Studium abzuschließen und zu mir zu ziehen , dabei kam aber mehr invest von mir als von ihr. So im 4 Monat fing die Beziehung an zu bröckeln, Sie hat sich schon anders entschieden nicht mehr zusammen ziehen etc und die banalsten Gründe dafür gesucht. Ich hatte zwischenzeitlich keinen Job und war sehr unzufrieden mit mir selber , dementsprechend fing ich an sie zu kontrolieren und hab alles hintergefragt , „ wo warst du ? , mit wem warst du ? etc also richtig Eifersüchtig , ich hab eingesehen das ich mehr als beta geworden bin und an mir dringend arbeiten sollte. Sie hat sich „ wie eingespeert gefühlt und unterdrückt , naja dann kam der tag X und sie hat per Telefon schluss gemacht , mit viel rum geheule und vielen Vorwürfen. Bin nicht weiter drauf eingegangen und hat es einfach so hingenommen. Zum Schluss ist von ihr so gut wie kein invest gekommen , ich bin mir manchmal so vorkommen als würde ich sie dazu überreden zu mir hoch zu fahren :D ( was ein nice guy ) . Sie ist christlich evangelisch gläubig und sex war für uns immer okay und den hatten wir auch überall und wo wir nur lust hatten J Eines Tages hieß es dann , in der Bibel steht kein Sex vor der ehe und bla bla bla . Ich hab sie vor 2 Wochen angerufen und gemeint : das zwischen uns war toll und was besonderes , aber wir haben beide komplett andere Ansichten und da gibt es einfach keine Kompromisse und hab ihr gesagt das sich hier unsere Wege trennen werden . Ihr gelaber mit kein sex mehr etc hieß nichts anderes als „ hey du bist beta du lutscher , kümmere dich erstmal um dich „ Vorgstern hab ich mit ihr telefoniert , ich hab sie angerufen. Wir hatten normalen Smalltalk und ich war nett und höflich , ich wollte einfach ihre Stimme hören ( oneits ) . Sie im Gegenzug war echt fröhlich und schien sich echt erleichtert zu fühlen und keinerlei Interesse mehr zu haben. Ich würde Sie gerne wieder zurück haben , aber ich sollte echt den Gedanken loslassen und mich mit meinen Dingen befassen . Ich leide definitiv an oneits. Bin neu hier in der Gegend und dementsprechend noch keinerlei Alternativen . Hätte mir jemand bloß diese „ rosa Brille „ mal abgenommen :D Meine Fragen an euch sind : Wie soll ich mich weiter Verhalten ? Sollte ich Sie einfach nexten und erstmal an meinen Baustellen arbeiten ? Sollte ich es einfach dabei belassen und keinen Kontakt mehr haben und gut ? Klar würde ich sie gerne wieder haben aber ich denke der Drops ist gelutscht . Vielen Dank
  14. Hallo community ich bin ganz neu hier und brauch gute Ratschläge was ich machen kann. Als erstes erstmal meine lange kurzgefasste Geschichte. :D Meine Freundin und ich waren jetzt fast 2 jahre zusammen.(sie 19,ich 22) Nach einem Jahr sind wir sogar schon zusammen in eine Wohnung nach Dresden gezogen. Wir haben wirklich super zusammen gepasst, sie war halt was besonders und wir haben den selben Humor Geschmack etc geteilt. Seit dem wir zusammen wohnen wurde die Beziehung zwischen uns eigentlich immer schlechter. Das heißt weniger Sex. Grund : ich bin Ziellos durch die Gegend gesteuert (mit Job unzufrieden(wo ich allerdings alles versuche um in eine andere branche zu kommen was aber nicht so leicht ist) kein richtiges Hobby verfolgt. Sie hat mir sogar gesagt das sie das an mir stört. Ich habe es aber mehr als Beleidigung gesehen anstatt einfach zu kapieren wie wichtig es ist ein Ziel zu haben. Meine Welt hat sich eher um sie gedreht. (beta) Deswegen wurde ich immer unattraktiver für sie, sie hatte nicht mehr wirklich Bock auf sex und dazu kam noch das sie schmerzen beim und nach dem Sex hatte. Sämtliche shittests hab ich verkackt und Mega eifersüchtig war ich auch noch dazu. Also mehr beta ging gar nicht. Anstatt ich einfach mal mein Leben zu verbessern, indem ich mir noch ein Hobby gesucht hätte. Hab ich mehr versucht unsere Beziehung zu verbessern indem ich versucht hab ein gemeinsames Hobby zu finden und unser Sexleben aufregender zu machen. Bla bla Bla Fazit: bis hier hin kann man feststellen ich war einfach vollständig Betaisiert und nur noch ein NiCe guy der versucht hat ihr alles recht zu machen. Hatte Verlustangst und war mit mir selber unzufrieden, deswegen ging alles den Bach runter. Vor 3 Wochen hatten wir uns gestritten, ich bin in die Heimat gefahren und sie ging abends feiern. Sie kam zufällig über Freunde auf eine vip Party von 3te Liga Fußballer wo sie einen neuzugangsspieler, der grade mal 19 ist, kennengelernt hat . Mit dem versteht sie sich ganz gut, meinte jedoch zu mir mehr könnte sie sich mit ihm nicht vorstellen. SIE ist jedoch zurzeit in so einer ich verpass was Phase wo es heißt, wenn man alt ist will man doch was erzählen können. Das heißt eigentlich wäre es ja schon ne coole Story mit einen Fußballer gevögelt zu haben. So auf jeden Fall am nächsten Tag nach der Party war sie so abweisend zu mir. Hat viel am handy gehangen. Abends als wir im bett lagen hab ich gefragt ob alles ok ist und sie fing an zu heulen, ich hab immer mehr nachgehakt (pussy Diagnose Modus) sie wollte es mir aber nicht sagen. Nächsten Tag hab ich nochmal nachgehakt. Meinte sie zu mir "du weißt doch weswegen ich heule" (weil es zwischen uns kacke läuft) dann hab ich sie gefragt was sie denn überhaupt so sehr daran stört das wir zusammen wohnen bzw was sie an uns beiden stört. Meinte sie "ich fühle mich halt nicht mehr angezogen von dir" (beta halt). Sie ist dann heulend auf Arbeit und fertig. Die nächsten Tage habe ich mir überlegt es einfach zu beenden, in der Hoffnung das es bei ihr nochmal Klick macht, sie könnte mich ja verlieren. Gesagt getan. An meinem Geburtstag haben wir schluss gemacht. Respektlos hat sie kurz danach aber alles ihren Fußballer erzählt. Ich hab ihr auch gesagt das sowas scheiße ist und man sowas nicht macht. Bla bla Bla abends haben wir nochmal gevögelt das letzte mal. Sie ging anfangs echt locker mit der Trennung um. Wir wohnen jetzt immer noch zusammen. Ich war am Boden zerstört, bin erstmal für eine Woche in die Heimat, hab mich ausgeheult. Wir haben nochmal telefoniert uns ausgeredet, ich hab ihr erklärt das ich glaube wenn ich einfach mal den arsch hoch bekomme, mir paar Hobbys Suche und meine techniker ausbildung beginne, sie sich vllt wieder angezogen von mir fühlt. Sie nur "ja kann sein aber das mit uns wird nichts in nächster Zeit, wenn dann vllt erst wieder in ein paar Jahren." Dann hab ich mit einem Kumpel gequatscht der mir jetzt sehr viel hilft, von ihm hab ich auch Lob des Sexismus bekommen. Weswegen ich jetzt erstmal merke was ich in dem letzten Jahr alles falsch gemacht habe. Vor 2 Wochen bin ich wieder nach Dresden, die erste Zeit haben wir erstmal getrennt geschlafen. Ich hab den Eindruck gemacht als würde ich super klar kommen mit der Trennung, hab viel in meiner Freizeit unternommen und mich abgelenkt. Bisschen cocky funny mit meiner ex betrieben und mich normal höflich verhalten. Eines Tages habe ich mit meiner ex ein Film geguckt. Danach meinte ich zu ihr sie soll mal her kommen. Wir haben gekuschelt, uns geküsst, ich hab sie oben rum ausgezogen weiter gemacht, wollte an ihr Höschen. Bam sie blockt. Ich wieder zu ihr nach oben gekommen, Rapport erhöht, nochmal versucht,wieder geblockt. Sie war mega feucht das hab ich gespürt sie wollte einfach nicht. Hab nochmal den Rapport erhöht, es noch einmal versucht, sie wieder geblockt. Sie meinte sie müsste erstmal duschen. Ich: "ok geh dich erstmal duschen." Sie ist duschen gegangen ich hab mich mit etwas anderem beschäftigt. Als sie fertig war mit duschen kam sie nur ihr top holen. Wir haben noch kurz bisschen in der Küche gequatscht haben uns gute nacht gewünscht und jeder ist in sein Zimmer. Am nächsten Tag das selbe spiel nochmal. Diesmal war sie aber komplett nackt und feucht. Ich wollte mehr, sie nicht. Hab ich den Rapport erhöht. Sie überredet wenigstens nur einmal kurz bei ihr rein zu stecken. So richtig wollte sie aber auch nicht. So ich war dann nur ein paar Zentimeter drin da hat sie zusammen gezuckt weil es weh tat. Naja also sein gelassen. Zusammen gekuschelt und eingeschlafen. Christi Himmelfahrt waren wir beide bei meinen Eltern. Danach wieder zuhause und wir haben wieder gemeinsam in einem Bett geschlafen und gekuschelt. Nächsten Morgen hat sie mich richtig stark umarmt und geküsst. So dann lief es eigentlich erstmal alles wieder gut. Cocky funny, keine Eifersucht gezeigt. Hab eine Geschichte erzählt. Usw. Freitag abend bin ich feiern gewesen. Samstag haben wir tagsüber zusammen gechillt, abends kam ihre Freundin, meine ex wollte dann bisschen cool vor ihrer Freundin tun. Ich bin aber nicht drauf eingegangen, bin locker geblieben. Hab mich mit ihrer Freundin ein wenig unterhalten. (sehr heiß übrigens) . Sie sind später feiern gegangen ich hab zuhause gechillt. Am nächsten Tag kam sie wieder so kühl rüber. Ich war joggen und habe provokant den Rucksack ihres Fußballer mitgenommen weil ich ins Fitnessstudio gejoggt bin (andere lange geschichte warum der Rucksack bei uns zuhause ist) Wir waren später mit ihren Eltern Picknicken. Danach waren wir wieder zuhause, sie immer noch kühl und abwesend. Dachte ich mir ok zieh ich jetzt einfach den beta blocker durch. Ich habe mich ihr entzogen, bisschen mit ihrer Gitarre gespielt. Hatte kurz pause gemacht. Dann kam sie in mein Zimmer und hat gefragt ob sie TV gucken kann. Ich gesagt ja klar mach ruhig. Hab kurz mit geguckt, bin aber dann in ihr Zimmer und hab weiter mit IHRER Gitarre gespielt. Später hab ich was gegessen sie kam zu mir hat sich auf einmal wieder normal mit mir unterhalten und sich für mich interessiert. Dann sind wir ins bett, sie hat gefragt ob ich ihre Füße wärmen kann. Hab ich gesagt "ok zeig mal wie kalt sie sind." Dann hat sie ihre Füße an meine Beine gehalten und im selben Moment meinte ich dann. Ok ich muss erstmal kurz was trinken gehen. (ihren Annäherungversuch geblockt) Ich wieder ins Bett gute nacht gewünscht. Mit der Zeit kam sie immer näher zu mir und hat irgendwann ihren Kopf auf meine Schulter gelegt. Ich wieder abgeblockt in dem ich sie gefragt hab ob sie bei sich eine Flasche Wasser hat. Hatte sie nicht also bin ich wieder aufgestanden Flasche Wasser geholt getrunken wieder hin gelegt. So dann lag sie weiterhin noch so nah an mir dran das sie mich berührt hat. Irgendwann ist sie eingeschlafen und hat sich an mich ran gekuschelt. Da hab ich es dann aber zugelassen und mit ihr gekuschelt bis zum nächsten Morgen. Am nächsten Morgen war sie wieder so kalt zu mir. Allerdings glaube ich das es auch einfach daran liegt das sie ein kleiner morgen Muffel ist. Beide auf Arbeit. Nachmittags Sind wir wieder zu ihre Eltern weil der Vater Geburtstag hat. Sie sollte letzte Woche für Ihre Mutti was anfertigen und ausdrucken. Was zum Geschenk für Ihren Vater gehört. Meine ex hatte natürlich vergessen es auszudrucken weil sie an dem Tag wieder zu sehr mit sich selbst beschäftigt war. (manchmal kommt sie so rüber als wäre sie wieder in der Pubertät und glaubt die Welt muss nach ihrer Nase tanzen, das gleiche hat mir auch ihre Mutter über sie gesagt) jedenfalls war die Mutti dann bisschen sackig auf meine ex und meine ex musste nochmal schnell zu uns nach Hause um es auszudrucken. Dann hatte sie uns angerufen weil sie Probleme mit dem Drucker hatte und hat sich mir gegenüber schon wieder zickig verhalten. Ihre Mutti meinte dann zu mir. Tu es nicht für Sie sondern für mich und fahr ihr nach und helfe ihr, sonst sitzen wir morgen noch hier. Dann bin ich meiner ex hinter her, ihr zickiges verhalten hat mir gezeigt das sie der Meinung ist Ich wäre daran schuld das der kack Drucker nicht geht. Deswegen meinte ich zu ihr spaßig "na Flachzange, bekommst du es nicht hin" dann ernster "pass auf das mach ich hier nicht für dich, Sondern für deine Mutti" naja dann hat sie angefangen zu heulen und mich voll gequatscht mit Dinge wie " du kannst froh sein das ich dich überhaupt mitnehme" und" kannst du mal nicht so scheiße sein "etc. Bin aber cool geblieben nicht drauf eingegangen und ihr verklickert das das ganze hier ihr und nicht mein problem ist. So ich spul mal vor :D. Jedenfalls waren wir dann später mit ihren Eltern essen. Haben ein tollen Abend gehabt, doch sie war dann später zuhause immer noch leicht angepisst. War mir aber egal und bin auch nicht drauf eingegangen bzw hab auch nicht den pussy Diagnose Modus gemacht. Hab sie einfach Ihre Gefühle auskosten lassen. So dann wieder ins Bett, jeder ist auf seiner Seite eingeschlafen. Mitten in der Nacht aufgewacht, wer liegt auf meiner Brust mit dem Kopf? Richtig meine ex. Dienstag war ich dann mit Freunden abends unterwegs. Meine ex wollte evtl auch noch nach kommen. Hat mir aber dann später geschrieben: "tut mir leid hab bis jetzt mit Marie geskypt." Ich darauf geantwortet : "ok auch cool? " ich bin dann spät nach Hause gekommen und hab gesehen das sie ihre liebes Kugeln über den Abend getragen hat. Hab ich mich gefreut. Die hab ich ihr mal geschenkt, sie hatte sie aber erst einmal getragen, fand sie damals nicht so toll. Allerdings fand sie es dann am Dienstag doch ganz toll als ich sie am nächsten Tag darüber ausgefragt habe. Als ich sie dann gefragt hatte ob sie auch ein Orgasmus hatte, hat sie schon wieder zornig mit nein geantwortet. Aber ok es war früh am Morgen und ich hab sie förmlich mit fragen darüber bombardiert. Gestern hatte sie mir im Laufe des Tages geschrieben. Das ich ihr bei Paypal mal helfen muss, Wie man ein Konto erstellt und gemeint "das müssen wir heute nachmittag mal machen." Weil das so Befehlerisch rüber kam hab ich ihr geantwortet: "das sie das ja wohl auch mal alleine schaffen wird." Ich hab ihr dann mein Konto Namen geben damit ihr Kunde mir erstmal das Geld überweist, weil ein Konto erstellen ja auch nicht von jetzt auf gleich funktioniert. Daraufhin hat sie gefragt was ich heute mache und ob wir mal die Kündigung für die Wohnung schreiben wollen. Meinte ich" ja hab ja schon vor 2 Wochen gesagt das wir die mal schreiben müssen :D aber heute ist der letzte tag schönes Wetter, lass uns lieber jeder das schöne Wetter nochmal genießen und die Kündigung schreiben wir morgen." Als ich nach hause kam war sie absolut gar nicht gesprächig. Deswegen musste ich auch lachen, hab ihr gesagt das sie ja richtig gesprächig heute ist, meinte sie sie ist kaputt von Arbeit. Kurz bevor ich dann spazieren gehen wollte hatte ich nochmal das Gespräch mit ihr gesucht, kam aber von ihrer Seite nichts, deswegen hab ich mich geschüttelt und spaßig gemeint : "da wird ein ja ganz kalt bei deiner Laune heute." Daraufhin antworte sie zickig : "was ist denn los mit dir? "Meinte ich auch nur freundlich "nichts, ich geh jetzt ne runde spazieren" und bin raus. Sie war dann später nochmal bei ihrer Mutti und als sie wieder nach Hause kam, siehe da, auf einmal redete sie. Aber hauptsächlich hat sie auch nur ihr Zeug gequatscht und sich darüber und über irgendwelche Fotos bei Instagram wie bekifft gefreut. Wenn ich ihr irgendwas erzählt habe hat sie Mega uninteressiert gewirkt. Deswegen hab ich mich dann auch einfach schlafen gelegt weil ich eh noch müde vom abend davor war. Heute morgen war sie wesentlich aktiver und ist sogar joggen gegangen bevor sie auf Arbeit ist. Als sie heute morgen dann duschen war, hab ich mal ein wenig auf ihren handy gestalkt, was man eigentlich nicht macht, und habe dann ein Foto gesehen wie sie auf den Rücken von ihrem Fußballer, Freude strahlend auf unseren bett liegt. Das war hundert Prozent zu dem Zeitpunkt als ich kurz nach unserer Trennung in die Heimat bin. Am Telefon sagte sie auch damals sie will mich erstmal nicht sehen weil ich angedeutet hab doch schon früher wieder nach Dresden zu kommen. Ja jetzt weiß ich auch warum. Nämlich weil sie sich mit ihrer neuen Bekanntschaft, nach einer Woche kennen, bei uns zuhause getroffen hat und Freude strahlend anscheinend in unseren bett sich gerauft, gekuschelt oder geküsst haben. Sex hatten sie bestimmt nicht. Sowas traue ich meiner ex dann doch nicht zu. Vllt war es auch wirklich nur ein Best friends Foto. Ich weiß es nicht. Das hat mich auf jeden Fall tierisch gekränkt das Foto. Ich fühle mich gleich so hintergangen obwohl ich weiß das es mir eigentlich scheiß egal sein sollte. Ich habe mich ihr gegenüber aber normal verhalten, hab ihr einen schönen Tag gewünscht und sitz jetzt hier auf Arbeit und schreibe diesen Text. Ich hab mir jetzt vorgenommen mich normal ihr gegenüber zu verhalten, ein wenig c&f und Kino anwenden. Aber jetzt nicht groß fragen wir ihr tag und sonstiges war. Ich werde mich jetzt mehr mit mir selber beschäftigen. Ich bin auch soweit das wenn sie irgendwann angekrochen kommen sollte sie nicht gleich mit offenen Armen empfangen werde, sondern noch ne weile zappeln lassen will und dann entscheide ob es Sinn macht mit ihr nochmal was festes anzufangen oder nicht. Ich hab die letzten Tage auch nicht mehr viel cocky funny angewendet (bin da noch nicht so geübt drin, zumindest Was meine ex angeht) und glaube mit cocky funny läuft es allgemein besser zwischen uns als ohne. Und ich glaube das sie schon innerlich irgendwie wieder zu mir will es aber selber nicht so richtig zulassen will, weil sie denkt es ist falsch. Weil nachts wenn sie schläft, kann sie sich ja nicht mehr kontrollieren und kommt immer auf meine bettseite gekrochen und sucht Nähe. So also innerlich würde ich schon gerne mit ihr wieder zusammen kommen und dann aber alles richtig machen. Aber wenn es nicht dazu kommen sollte wäre es mir auch egal. Allerdings hab ich zurzeit wirklich das Verlangen sie wenigstens noch ein mal durchzunehmen. Ich weiß das der richtige Weg wäre sie einfach zu vergessen aber sie ist mir dann doch was zu besonderes und als ich noch nicht so beta war lief ja alles richtig schön Zwischen uns und der Sex war auch Mega gut. Ich weiß klingt nach oneitis. So jetzt wollte ich gerne von euch wissen ob es Sinn macht dran zu bleiben um sie vllt doch nochmal zum sex zu bekommen, wenn ja dann wie? Oder ob ich sie einfach weiter ziehen lassen soll? Ich hoffe ihr könnt mir helfen. Beste Grüße
  15. Hallo Leute Vor 2 wochen hab ich eine LSE-HD(mit leichten ld merkmalen) gepulled und lediglich 3 mal getroffen... 2 mal war sie wirklich nett...obwohl bei mir schon wegen ihrer Vergangenheit und ihrem Verhalten bei mir alle Alarmglocken aufleuchten... Bei 2 treffen war sie voll nett und zärtlich...ihr sex drive war aber richtig geschädigt, da sie als kind vergewaltigt wurde... bim 3. Treffen hat se mich dann mit Respektlosigkeiten, Beleidigungen Ohrfeigen geshittested, wo ich dann leider sehr needy reagierte und die tests immer schlimmer wurden...beruhigen konnte ich sie nicht..... nachdem ich dann nach mehreren minuten wegging und weiterapproachte, wobei ich 2 mal gepulled habe, schrieb ich ihr ne abschlussnachricht wie in etwa: "Schade dass es so enden musste, aber vllt. musste es so sein... wünsche dir auf jeden fall alles beste aufbdienen lebensweg...bin aber weg... tschau" Reagiert hat sie darauf nicht... trotz der 2 Pulls spüre ich noch starke oneitis.....sie hat starke psych. Probleme...aber ich kann nicht von ihr lassen... Soll ich das set in ein paar w. anschreiben oder sollte ich lieber pesönlich mit ihr reden? Das Set macht mich richtig fertig....glaube ich will das set wiel ich Selbst noch lse bin... Danke euch im vorraus... sorry wegen der tippfehler... bin grad unterwegs
  16. Servus Leute, Seit längerer Zeit habe ich nun ein großes Problem: Meine wirklich sehr krasse Oneitis. Wie es dazu kam? Habe sie letztes Jahr kennenglernt und gleich nen Korb kassiert. Da wir uns trotzdem so sympathisch waren wollten wir Freunde bleiben. Das war ein großer Fehler. Wir verbrachten ziemlich viel Zeit miteinander und wurden zu ziemlich guten Freunden. Mittlerweile zählt sie eigentlich zu meinen Top 3 meiner Freunde. Habe gedacht, wenn ich mir genug Zeit gebe, dass die Gefühle verschwinden. Leider war genau der Gegenteil der Fall. Solange sie keinen Typ hatte war das nicht so das Problem, aber als ich erfahren habe, dass sie letztens mit nem Typ gepennt hat (war ihr erstes mal und ein ONS), hab ich gemerkt, dass ich damit überhaupt nicht klarkomme. Sie ist daran nicht ganz unschuldig weil sie auch mit meinen Gefühlen spielt und öfter körperlich flirtet. Klar für mich ist, dass es so nicht weitergehen kann. Aber die große Frage ist, was ich machen soll. Was noch on top dazu kommt ist, dass der Sommerurlaub mit ihr schon gebucht und bezahlt ist. Für mich ergeben sich folgende Optionen: 1. Ich tu so als ob nichts ist nach außen und mach weiter wie bisher. Ich habe eine super "intime" Freundschaft wie sie echt selten vorkommt. Dafür muss ich täglich mit meinen Gefühlen kämpfen und muss schmerzhaft mit ansehen wie sie mit anderen Typen vögelt 2. Ich bin ehrlich zu ihr und erzähle ihr was Sache ist und dass ich nicht damit klarkomme. Daraufhin breche ich den Kontakt ab und werde wahrscheinlich erst einmal eine richtig miese Zeit haben, weil ich nicht nur einen weiteren Korb habe, sondern auch weil ich eine meiner besten Freunde verliere. So wie ich mich kenne würde ich ziemlich oft in Versuchung kommen mich dann doch noch bei ihr zu melden und zu sagen, dass ich es doch probieren will. Was meint ihr? Hat jemand schon ähnliche Situationen erlebt?
  17. Moin, In meinem Thread geht es um zwei Frauen, zum einen meine Freundin und zum anderen eine langjährige Oneitis. Ich beginne mit der Oneitis und liefere euch eine Kurzversion einer mittlerweile 3 Jahre andauernden Geschichte. Ich (25) habe sie (24) über das Studium kennengelernt und mich recht schnell für sie interessiert. Nach der Vorlesung habe ich dann ein paar mal mit ihr hin und her geschrieben und sie dann auf ein Date eingeladen (war damals noch völlig ohne Erfahrung mit Frauen). Das Date sollte nicht das einzige bleiben. Es folgten in den ersten Monaten 3 Dates, die ich aber auf Grund "fehlender Eier" ziemlich in den Sand gesetzt habe - spricht kein Rapport, null Attraction, keine Berührungen etc. Daraufhin machten wir erstmal Pause, bis sie mich wieder anschrieb. Auf dem darauffolgenden Date habe ich den KC durchgezogen, der auch von ihr erwidert wurde. Jedoch machte sie danach Probleme und hat sich vollkommen zurückgezogen Naja, irgendwann kamen wir wieder in Kontakt, ich habe wieder zum KC angesetzt und sie hat geblockt und fing dann an merkwürdige Dinge zu erzählen. Am nächsten Tag habe ich sie angerufen und ihr gesagt, dass ich die Sache jetzt bis auf weiteres ruhen lassen werde. Noch ein paar Anmerkungen zu ihr: Ich habe sie über die Jahre wirklich gut kennengelernt, weil wir viele Stunden miteinander verbracht haben. Sie ist ein sehr zurückhaltender Mensch und geht nicht gerne nähere Kontakte mit anderen Menschen ein. Von der besten Freundin von ihr weiß ich, dass sie noch nie einen Freund, geschweige denn einen ONS hatte und sie schon zig Male probiert hat sie zu verkuppeln, jedoch sie immer abblockt. Und ich denke mal, dass sie schon einige Möglichkeiten hatte, weil sie wirklich überdurchschnittlich gut aussieht. Die Gründe für ihre Blocks gehen wohl auf private Probleme zurück, von denen sie mir erzählt (außer mir weiß das nur ihre beste Freundin) hat. Darauf möchte ich aber nicht näher eingehen. Ich weiß nicht, was genau an ihr so anziehend ist. An ihrem Äußeren kann es ja nicht nur liegen, denn viele Frauen sehen gut aus. Nun zur Gegenwart: Ich bin seit Dezember 2015 mit meiner jetzigen Freundin (25) zusammen, überlege mittlerweile aber Schluss zu machen, weil ich für sie nicht dasselbe empfinde wie sie für mich. Ich finde es unfair gegenüber ihr, wenn die Beziehung dauerhaft nicht auf Augenhöhe läuft. Sie ist ne klasse Frau und hat es verdient einen Mann zu haben, der sie für sie dasselbe fühlt. Da wir etwas weiter auseinander wohnen, sehen wir uns meistens nur am Wochenende. Am Mittwoch kommt sie mich jedoch mal besuchen und ich werde noch einmal in mich hineinhorchen, ob da vielleicht doch noch was zu retten ist. Denn eigentlich verbringe ich gerne Zeit mir ihr, nur mittlerweile halt eher als "Freundin" und nicht als Partnerin. Wenn es dann wirklich nichts sein sollte, dann werde ich die Sache wohl beenden müssen. Das Gute ist aber, dass sich durch diese Beziehung (auch schon ein paar Erfahrungen davor) mein Umgang mit Frauen drastisch verbessert hat. Mindestens genauso oft wie meine eigene Freundin schwirrt mir immer noch meine Oneitis durch den Kopf. Ich habe sie letzte Woche nach langer Zeit wieder in der Uni gesehen, und war wieder sofort voll auf sie fixiert. Mir sagten damals viele: Wenn du Alternativen hast, wirst du sie vergessen. Mittlerweile hatte ich jedoch mehrere Alternativen , u.a. jetzt meine Freundin, aber immer noch richtet sich mein ganzes Interesse auf sie. Das macht mich echt fertig. Ich wünschte es wäre anders, aber ich kann es nicht ändern. Ich habe wirklich das Gefühl, als kann es nur diese Frau in meinem Leben geben. Was sind eure Erfahrungen mit Oneitis? In welche Richtung würdet ihr jetzt tendieren? Mit meiner jetzigen Freundin zusammenbleiben und weiter versuchen die Oneitis zu vergessen? Vielleicht entwickelt sich die Beziehung ja doch noch zum positiven? Mittwoch abwarten, dann möglicherweise bald Schluss machen und neu auf die Suche gehen? Oder dem Herzen folgen (sorry für die schnulzige Ausdrucksweise ;) und es mit der neu gewonnen Erfahrung nochmal bei der Oneitis probieren? (Natürlich nachdem ich Schluss gemacht habe.) Zwei Sachen noch: 1. Erstmal ein "Danke schön" ans Forum hier. Ich bin seit Jahren stiller Mitleser und habe wirklich viele gute Ratschläge erhalten. 2. Bin mir gar nicht so sicher, ob der Beitrag hier überhaupt reinpasst. Geht ja eher weniger um Verführung und eher um Beziehungstipp etc. Beste Grüße, Meinert
  18. Hallo Leute, bin laut Topic logischerweise Anfänger. Beschäftige mich dennoch schon einige Zeit mit Persönlichkeitsentwicklung und Mannwerdung (6 Monate ca.). Pick up so wirklich nur mal so ausprobiert...bin ich jetzt nicht wirklich der Fan von, aber anderes Thema. Ich: 21 Sie: 20 Ok seitdem ich mich generell damit beschäftige mich selbst näher kennen zu lernen, läuft es eigentlich recht gut mit den Frauen..solange keine Gefühle im Spiel waren meinerseits. Damit komm ich auch schon zum Punkt. Kenne Sie jetzt schon 5 Jahre ca. und eigentlich wusste wir beide immer das da mal was laufen wird. Ok hatte damals aber noch ne Freundin und ja einige Zeit jetzt schon nicht mehr. Klar sieht man sich dann auch mal wieder. Nicht lange gefackelt 5 min tanzen KC, nächsten Tag kam sie zu mir wir haben mit einander geschlafen, darauf die Woche wieder. Ok, das Ding ist bei ihr hab ich einfach nicht das Gefühl von wegen nachem Sex bor hau endlich ab. Kompliziert wird es dadurch, das sie anscheinend halt Gefühle für jemand anders hat, der natürlich nichts von Ihr will und sie ihm natürlich hinterher jammert. Ok, die tage dann auf der Feier gequatscht und sie schlechte Laune und ich wollte sie ein bisschen aufheitern aber hat iwie alles nichts so ganz gebracht naja ich ihr meine meinung zu dem Kerl gesagt, auch wenn sie das natürlich nicht wahrhaben will. kc hat dann auch nicht mehr funktioniert. verständlich --> Freundschaftsschiene nach 2 mal Sex ist möglich???:D ne das glaub ich nicht, dafür merkt sie auch zu krass das ich sie attraktiv finde. Hab dann an dem abend noch mit ner anfderen was gehabt, aber Sie geht mir trotzdem nicht aus dem Kopf..Frage mich auch manchmal, ob man nur das gefühl hat so zu sein wie ich mich jetzt gerade fühle...wenn man einfach bei einer nicht die zügel in der hand hält.. Übrigens ist mir auch aufgefallen, dass meine Ausstrahlung, dadurch auf andere Frauen auch abnimmt. naja meine Frage ist eher ob ich einfach zu viel energie darein verschwende oder ob es ok ist. Ich muss auch zugeben, dass ich schon viel an sie denke und ob ich mich melden soll oder nicht . aber ich will auch einfach ehrlich sein und hab kein bock iwas zu unterdrücken oder sonst wie. Ich will auch nicht von einer oneitis reden, aber gefühle lassen sich halt auch nicht verhindern. Ich habe gerade die Phrase von Secret im Kopf: Sei ehrlich zu der Pussy, du Pussy. Oder sowas wie von David Deida: Du kannst weder die Frau noch die Welt hinters Licht führen. Beide wissen ganz genau wann du halbe Sachen machst. Meine Überlegung: Ich frag Sie noch einmal, ob Sie Lust hat was zu unternehmen...wenn nicht Sache abhacken?!
  19. - 25 - 23 - mehr als 3 Monate - Attraction zu niedrig Hallo zusammen, ich kenne PU seit 2009 und wende mich nun das erste Mal an das Forum. Ich habe seit 2009 meine Beziehung zu Frauen wesentlich verbessern können. Insgesamt hatte ich jetzt 10 fc und wesentlich mehr kcs. Ich bin jetzt seit drei Monaten seit langem mal wieder in einer LTR. Mein Problem ist die Attraction: Die große Liebe fehlt uns beiden, wobei ich offensichtlich mehr abhängig bin von ihr als sie von mir. Sie sagte mir dann vor ein paar Wochen, dass ich sie mehr kommen lassen soll. Das habe ich dann auch gemacht. Sprich ich habe nicht mehr so stark die Nähe gesucht, sondern sie. Daraufhin wurde es echt besser. Sie schrieb mir dann irgendwann, dass sie sehr glücklich ist, wie es läuft. Tja und dann ging die Attraction wieder nach unten. Scheinbar wurde ich wieder zu needy. Gestern haben wir telefoniert und sie meinte, dass ihr die große Liebe fehlt und ihre Freundin diese auch nicht sieht. Ich habe das bestätigt, aber gesagt, dass es sich noch entwickeln kann. Das habe ich vor Wochen aber auch schon mal gesagt. Ich weiß einfach nicht, wie man in einer LTR die Attraction hoch hält, wenn man jeden Tag telefoniert bzw. schreibt. Dazu muss man sagen, dass wir in der gleichen Firma arbeiten und es sich langsam rumspricht. Sie meinte, wenn sie 100% hinter unserer Beziehung stehen würde, wäre es für sie auch einfacher gegenüber den Kollegen. Interessanterweise hatte es sie ihrer beste Arbeitskollegin erzählt, an dem Tag, als sie mir auch die SMS geschrieben hat. Ich dachte dann, der Knoten wäre geplatzt. Tja Verführung hört nie auf. Vielleicht noch ein Beispiel. Ich hatte am Montagabend bei ihr geschlafen (wie die anderen Tage davor auch) und es war wie eine Wand zwischen uns. Sie fängt dann auch an zickig zu werden. Sex hatten wir immer regelmäßig, aber klar, wird der gerade auch weniger. Also Jungs, rüttelt mich mal wieder wach und schlagt mal vor, wie ich mich verhalten soll. Ich hasse Oneitis! Bei Fragen gerne an mich. Danke im Voraus für eure Antworten!
  20. Ich: 21 HB: 20 Guten Abend liebe Freunde der Verführungskunst Ich hätte mir eigentlich nicht gedacht jemals etwas in diesem Bereich hier zu posten... Als "stiller" Mitleser bereits über Jahre hier dabei habe ich mir einiges angeeignet und umgesetzt, doch jetzt scheint es wohl an der Zeit zu sein. Zur Situation: Ich bin mit Beginn diesen Jahres in einen neuen Freundeskreis hineingeraten, in welchem sich auch einige nette Mädels bewegen, darunter auch besagte HB. Eigentlich kein Ding, wie erwähnt habe ich Erfahrung mit PU, kein Problem damit auf das weibliche Geschlecht einzugehen und die notwendige Selbstsicherheit, so auch zu Beginn dieser Situation. Irgendwann ergab es sich dann das ich mehr mit diesem Freundeskreis unternahm und auch HB über diesen Freundeskreis näher kennen lernte. Zu Beginn war ich nicht wirklich angetan von ihr, vom Aussehen HB6-7, doch dies änderte sich mit der Zeit. Wer von euch den Film Alfie kennt wird sich bestimmt an die Szene erinnern, in welcher Alfie von der Statue der Aphrodite erzählt. Als er sie aus der Ferne sah war er überwältigt von ihrer Schönheit, doch als er näher kam erkannte er die kleinen Risse an ihrer Oberfläche und der Zauber war verflogen. So ähnlich erging es mir bis jetzt mit Frauen, irgendwann kam der Punkt an dem der Zauber verflogen war, meistens als ich sie dann besser kannte. Doch dieses mal scheint die Sache anders zu laufen... Ich muss ehrlich sagen, noch nie hat mich ein Mädel so geflasht! Und umso besser ich sie kennen lerne, umso mehr "verfalle" ich ihr. Zum Problem: Ich habe diesbezüglich leider/glücklicherweise keine Referenz, aber ich würde diese Situation mittlerweile wirklich als Pre-Oneitis beschreiben. Ich habe zwar Alternativen, treffe mich weiterhin mit anderen Frauen, aber wenn ich ganz ehrlich bin, habe ich an allen anderen mein Interesse verloren. Ich fühle mich wieder wie ein PU-Anfänger der sein erstes Mädel klärt... Ich kann in ihrer Gegenwart einfach kein richtiges Game fahren. Ich gehe zwar nicht in die Beta-Rolle, spreche also mit ihr über Sex, mache kein Geheimnis aus anderen Frauen in meinem Leben, laufe ihr nicht hinterher oder sonstiges, nach außen hin also alles okay. Ich merke aber wie es mich innerlich zerreißt! Ich verspüre zum ersten mal wirklich Eifersucht, muss oft an sie denken (Boah, hätte nie gedacht mal diese Worte hier zu verfassen) und gehe total in die Defensive. Wie kann es zu solchen Gefühlsverwirrungen kommen? Wie man sich also denken kann habe ich es mir nun zur Aufgabe gemacht diese Frau für mich zu gewinnen, der Werkzeugkasten steht zwar bereit, aber es sind Hemmungen da. Letzte Woche habe ich sie dann spontan zu mir eingeladen, sie hat sofort zugesagt, und wir haben den Tag gemeinsam verbracht. Eigentlich kein Problem.... ==> Date bei mir ==> Eskalieren Doch mit eskalieren wurde nichts, wieder in die defensive. Nächste Woche treffen wir uns auf einer Geburtstagsfeier wieder und letzteres wird sich hoffentlich nicht wiederholen, auch wenn ich durch mein bisheriges Vorgehen eventuell Richtung Freundschaft abgedriftet bin, wenigstens bin ich nicht zum Nice-Guy mutiert. Zu den Fragen; Besser langsam(über einen längeren Zeitraum) mehr Körperlichkeiten einbauen, oder schnell(beim nächsten Treffen) eskalieren? Die Befürchtung wäre das sie aufgrund meines bisher an den Tag gelegten Verhaltens überrascht wirkt und mit "LJBF" reagiert. Sollte die Sache nicht wie geplant in Erfüllung gehen, wie geht man damit um? Natürlich habe ich schon Körbe bekommen und meistens entspannt hingenommen und akzeptiert. Ich glaube allerdings nicht das ich danach mit ihr befreundet bleiben kann, ansonsten gehe ich an ihr und meinen Mindfucks zu Grunde. Die Standardantwort "Alternativen suchen" ist hier wohl hinfällig. Warum ich diesen Text geschrieben habe? In erster Linie wollte ich die Sache einfach mal loswerden, ein paar Tipps bekommen und vor allem wissen ob ihr euch schon mal in einer ähnlichen Situation, mit einer ähnlich tollen Frau wiedergefunden habt. Besten Dank und liebe Grüße vom eigentlich stillen Mitleser
  21. Hi, also irgendwie wandel ich von einer O zur nächsten:-( Oktober hat sich die Ex nach jahrelanger LTR getrennt. Danach hatte ich bis jz 8 Dates. Date #8 gestern nach paar Telefonaten in 150 km besucht, was trinken gegangen und dann später bei ihr gevögelt und übernachtet. Hat sich aber nicht "verliebt", will mich aber baldmöglichst auch besuchen kommen. Man versteht sich "leider" wirklich gut... Ich hab morgen das nächste Date, bin aber natürlich noch angekratzt wegen der anderen... Klar sind die Dates alle unverbindlich, aber auch bei mehreren Dates/Affären gleichzeitig präferiert man ja eine der Damen = für mich irgendwie wie Onitis. Ich bin natürlich nicht der klassische PUA der nur bettmäßig scoren will. Verknalle mich leider ziemlich schnell und strebe ja auch eher eine LTR an... Ideen?
  22. Nach knapp 2 jahren des stillen Mitlesens, muss ich hier doch auch mal etwas posten und eure Ratschläge beherzigen, da ich momentan nicht weiterkomme. Zuerst zu mir: Bin 24, m, sehe nicht schlecht aus, bin momentan leicht übergewichtig und befinde mich (wieder, dazu gleich mehr) fast ganz unten. Erfahrungen mit Frauen?: Hatte bisher 3 LTR (6 Monate, 2.5 Jahre, 1.5 Jahre). ONS hatte ich noch nie, macht mich auch nicht wirklich an... Soviel erstmal zu mir. Nun zu meiner Situation: Vor knapp 2 Jahren, als ich mich hier angemeldet habe, war ich ein sprichwörtlicher AFC (frisch nach der Trennung meiner zweiten LTR). Zudem war ich damals stark übergewichtig und arbeitslos. Perfekte Ausgangslage, für kein Selbstbewusstsein. Ich habe mich dann zusammengerauft, mit Sport angefangen und an meinem Inner Game gearbeitet. Ich zog los, und testete diverse Methoden im Clubgame. Ich fühlte mich von meinem Erfolg derart bestärkt, dass meine Laune und Ausstrahlung immer besser wurde. Schliesslich ergab sich dann am ersten Abend des PU sogar ein KC und sogar ein FC wär dringewesen (Da ich aber kein Typ für ONS bin und ich wusste, dass Sie nen Freund hatte, lehnte ich dankend ab :P). Mein Leben war gut, mein Selbstbewusstsein wurde auch von meinen Freunden gut aufgenommen, ich bin seither von vielen ziemlich hoch geachtet und komme nachwievor gut klar. Doch dann kam SIE Die eine... wie ich dachte... Ich kannte Sie schon länger flüchtig, es ergab sich sogar einmal eine FB, die ich dann aber aus den Augen verloren habe. Sie hatte dann zwischendurch mal nen Freund und ich widmete mich weiterhin mir selber. Bis ich eines Tages zufällig über Ihre Nummer gestolpert bin auf meinem Schlauphone, und Sie kurzerhand mal angeschrieben habe. Ob Sie denn im Sommer schon was vorhätte, oder ob sie direkt mit mir und meiner Gruppe auf ein Festival mitfährt (wir waren bereits 2x gemeinsam an demselben Festival, deshalb diese direkte Frage). Kurzform: Sie kam mit, unsere FB wurde reaktiviert und alles schien gut... Bis eine LTR daraus wurde. Ich wollte die Fehler meiner letzten LTR nicht wiederholen (ich war ein buchstäbliches Arschloch, sie war LSE hoch 10) und gab mir von Anfang an Mühe und investierte viel (zu viel?). Um mehr für Sie da zu sein, zog ich zu ihr und hörte auf, mich um mich selber zu kümmern (sportlich, sowie auch psychisch). Mit der Zeit kam in der Beziehung eine Frustration auf, da ich sehr gefühlsbetont bin und Sie eher kaltschnäuzig daherkommt. Durch die fehlende Bestätigung von ihr wurde ich immer mehr zu einem in selbstmitleid versunkenen Trauerkloss. Ich wollte mich wieder zum alten ändern, mehr Freiraum geben und für MICH selber dasein, um aus diesem Teufelskreis auszubrechen. Startdatum: 01.01.16. Problem: Als wir dann in der ersten Januarwoche mit ein paar Freunden gemeinsam unterwegs waren um zu feiern, hat sie sich vollkommen zugesoffen (Sie ist Rauschtrinkerin) und mit nem anderen Kerl rumgemacht. Ich wusste von anfang an, dass Sie in ihren bisherigen LTRs nach einer Weile ABwechslung benötigt bzw. nicht monogam leben kann, sie wollte sich allerdings versuchern zu ändern (für mich und unsere Zukunft). Naja, schien ja nicht geklappt zu haben. Wir haben uns daraufhin getrennt, da Sie sich nicht ändern KANN und ich somit nur noch mehr verletzt werden würde (offene Beziehung kann ich mir nicht vorstellen). Somit sind wir fast schon beim heutigen Punkt angelangt: Ich wohne mit meiner Exfreundin zusammen (bis ich was neues finde), wir haben ein normales Verhältnis zueinander. Es steht zudem noch im Raum, ob wieder eine unverbindliche FB entstehen kann in Zukunft. Ich kann meine Gedanken nicht von ihr lösen und stecke tief in einem Strudel aus Wut, Trauer, Oneitis und Selbstmitleid. Wie kann ich daraus ausbrechen? Nachwievor tut es mir weh, nur daran zu denken, wie sie mit nem anderen Kerl rummacht oder rumvögelt. Auch wenns nur bedeutungsloser Sex sein sollte. Sie zeigt seit der Trennung keinerlei Gefühle, als wäre ihr das alles egal (wie schon erwähnt, sie kann schlecht mit Gefühlen umgehen und sie ausdrücken). Ich frage mich nun: Wie komme ich über Sie hinweg? Wie verhindere ich in einer zukünftigen LTR, mich derart schleifen zulassen? Momentan lese ich hier wieder viel im Forum und versuche, mein Inner Game wieder zu richten. Auch Sport steht wieder auf dem Programm. Half aber bisher alles noch nichts... der Schmerz sitzt noch zu tief (ich dachte, sie wäre die eine....). Danke schonmal für eure hilfreichen Posts und Ratschläge. Seid hart zu mir! Grüsse M.
  23. - Dein Alter: 22 - Ihr Alter: 21 - Dauer der Beziehung: 5,5 Monate - Art der Beziehung: Monogam - Probleme um das es sich handelt: Das lässt sich eigentlich grob zusammenfassen mit: Ich bin (meiner Meinung nach) VIEL zu needy und konnte es noch nicht ändern, weil ich unbewusst immer in alte Verhaltensmuster falle. Ich will immer was ändern, aber am Ende bleibt alles beim Alten. Ich habe leider vor wenigen Monaten ihr offenbart, wie scheiße mein Leben doch ist. Das war ein riesen Fehler, denk ich. Es ist nämlich so, dass ich kein Leben hab. Ich studiere zwar (mit ihr, aber wir sehen uns nicht so häufig in der Uni), aber ich lasse das Studium schleifen. Ich mache immer nur so viel, dass es reicht. So kommt es, dass ich lieber zu Hause bleibe als zu Vorlesungen zu gehen. Sie weiß das. Sie weiß, dass ich eh nur langwelig zu Hause rumsitze. Dann habe ich weder Nebenjob, noch ein Hobby oder Freunde. Sie weiß das. Früher spielte ich Fußball, Tennis, Klavier.. Alles aufgegeben im Teenageralter. Freude zogen um, lebten sich auseinander, Neue kamen nicht dazu. Heute bleiben 2-3 Freunde, mit denen ich aber nie was unternehme, weil sie tatsächlich noch langweliger und vorallem geizig sind. Und das weiß sie alles. Sie hat daraus kein Problem gemacht, zumindest spüre ich keins, weil sie sich angezogen fühlt und der Sex auch regelmäßig und gut ist. Bloß ist der Respekt ein wenig flöten gegangen, was aber verständlich ist. Ich denke auf Dauer wird das auch nicht helfen. Sie ist jetzt auch nicht gerade die Partygängerin, aber sie würde sicherlich gerne was unternehmen, jedoch sitzen wir so gut wie jedes Wochenende nur bei mir zu Hause rum und schauen uns einen Film an. Und um zurück zur Needyness zu kommen: Sie wohnt etwas weiter weg und hat im Gegensatz zu mir eben schon ein Leben. Deswegen ist das so, dass sie halt unter der Woche so gut wie immer zu Hause ist und am Wochenende zu mir kommt, wenn sie nicht gerade was anderes vor hat. Es ist also nicht ungewöhnlich, dass wir uns mal ne Woche nicht sehen und dann direkt 4 Tage hintereinander. Zwischendurch skypen wir und schreiben über WhatsApp (ich bin ja eigentlich immer ereichbar, hab ja nix zu tun), was für mich aber eher nervig als hilfreich ist. Ich bin immer derjenige, der sie einladen muss zu mir zu kommen (sie wohnt bei ihren Eltern), von ihr aus kommt selten was. Deswegen fühle ich mich halt dumm. Wenn sie geht, würde ich zu gerne einen neuen Termin ausmachen, aber sie ist da halt sehr spontan und man merkt, dass sie ungern antwortet, aber ich bin halt der kleine Junge, der sie unter Druck setzt. Ich will nicht sagen ich richte mein Leben nach ihr aus, weil WENN ich was zu tun habe, dann mache ich das auch. Aber ich denke mal das dauert nicht mehr lange bis ich sie komplett zu meinem einzigen Lebensinhalt gemacht habe. Ich will einfach UNABHÄNGIG sein. Von allen. - Fragen an die Community: Die Sache ist nicht, dass ich nicht weiß, wie ich 90 % der Probleme oben lösen kann. Natürlich muss ich mich einfach zusammenreißen und mein Leben regeln. Aber ich habe einfach null Motivation. Keine. Ich würde so gerne das Leben eines erfolgreichen, unabhängigen, jungen Mannes leben, aber ich bin noch ein kleiner Junge. Ich lasse mich wirklich von nichts überzeugen oder motivieren.. Wie kriegt ihr das hin? Ich wollte zum Beispiel anfangen mit dem früher aufstehen. Normalerweise schlafe ich bis 12 oder sogar 1, wenn ich nicht raus muss. Ich wollte das ändern. Mehrmals. Hab aber den verfickten Wecker immer ausgemacht und hab weitergepennt. Sport genau so.. Am Anfang gemacht, nach wenigen Tagen aufgegeben. Boom.. So geht das seit Monaten. Ich blockiere also auch meine eigene Entwicklung.. Wie bekomme ich den Arschtritt, den ich benötige, um endlich anzufangen zu leben?
  24. Mein Alter: 18 Ihr Alter: 17 Hey Leute! Ich bin in einer eher besch...eidenen Situation mit diesem Mädel. Ich kenne sie (HB 7) seit ca einem Jahr. Wir haben einander im Tanzkurs kennengelernt. Vom ersten Moment an mochte ich sie sehr. Die Sache ist die dass ich bei ihr immer c&f gefahren bin und nie die Eier hatte zu eskalieren. Vor ca drei Monaten habe ich ihr gestanden dass ich auf sie stehe und vor den Weihnachtsferien haben wir rumgeschmust. Sie weiß dass ich was mit meiner besten Freundin (HB 9) am Laufen habe und war wenig begeistert. Sie hat dann gemeint sie muss sich über die Weihnachtsferien überlegen, wie es mit uns weiter geht. Jetzt hat sie mir vor ein paar Tagen gesagt, dass sie sich mit mir keine Beziehung vorstellen kann. Da ich noch sehr grün hinter den Ohren bin und nicht weiß was ich tun soll, bitte ich Euch um Hilfe! Was kann ich tun, um sie an einer Beziehung interessiert zu machen? Genug Attraction ist offenbar da! Ich war noch nie so verliebt und kann nur mehr an dieses Mädel denken! Es ist wirklich schon unangenehm! Falls irgendjemand Rat weiß für meine blöde Siruation, bitte gebt ihn mir! Vielen Dank im Voraus! Memento