Portal durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'selbstbewusstsein'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Start & Nutzerinformationen
    • Pickup Guides & FAQ
    • Aktuelles & Presse
  • Allgemein
    • Anfänger der Verführung
    • Strategien & Techniken
    • Konkrete Verführungssituationen
    • Experten
  • Praxis & Infield
    • Erste Schritte
    • Field Reports
    • Online Game
    • Aktionen
    • Challenges
    • Wingsuche
    • Boot Camps
  • Liebe, Beziehungen & Sexualität
    • Beziehungen
    • Sexualität
    • Affären & Freundschaft+
  • Progressive Seduction
    • PS Workshop Erfolgsgeschichten
    • PS Workshops Info Area
    • PickUp Produkte
    • Pickupcon | Die Pickup Artist Convention
  • Lifestyle
    • Persönlichkeitsentwicklung
    • Style & Fashion
    • Sport & Fitness
    • Karriere & Finanzen
  • Schatztruhe
    • Best of Allgemein
    • Best of Praxis
    • Best of Beziehung
    • Best of Lifestyle
    • Extras
  • Gruppen
    • Advanced Members Area
    • U-18
    • Ü-30
  • Off Topic
    • Kreativraum
    • Plauderecke
    • Jubelsektion
  • Lairs
    • Berlin
    • Hessen
    • NRW
    • Der hohe Norden
    • Baden-Württemberg
    • Bayern
    • Sachsen
    • Sachsen-Anhalt
    • Südwesten
    • Schweiz
    • Österreich
    • Weitere Städte und Länder
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Club Outfit Ratgeber
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Lernmaterial
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Frag die Coaches

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kategorien

  • PRIVATES PUA ARSENAL
  • PICKUP EBOOKS
  • PICKUP AUDIO
  • PICKUP VIDEO

Kalender

Produktgruppen

Keine Suchergebnisse

Kategorien

Keine Suchergebnisse


Finde Suchtreffer in...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach Anzahl von...

Mitglied seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Skype


ICQ


Aufenthaltsort


Interessen


Ich biete


Ich suche

113 Ergebnisse gefunden

  1. Hallo, ich benötige ein bisschen Input von euch zum Thema oneitis. Ich verlinke hier mal die Vorgeschichte. Vorher möchte ich sagen das ich begriffen habe das ich mich falsch verhalten habe und aus ängsten agiert habe. Ich habe die letzten beiden Monate sehr viel gelesen und in mir geforscht. Deswegen werde ich mir nun auch eine Therapie suchen die sich mit Tiefenpsychologie befasst (Kindheitserfahrungen die möglicherweise jetzt diese Muster bei mir auslösen). Meine "ExFreundin" hat mich auf eine Party eingeladen. Diese wird bei Ihr in der neuen WG stattfinden und ich weiss nicht ob ich dort hingehen soll. Auch nach fast 2 Monaten denke ich noch oft an sie und vermisse sie. Zum anderen Teil ist es bestimmt auch mein Ego was einfach einen Schlag abbekommen hat und weil das Gefühl jemanden zu haben weg ist, obwohl ich davor als Single ganz happy war. Liebessucht ..... Kurz nach der Trennung haben wir uns 2-3 mal im Freundeskreis gesehen. Das erste mal ging es mir ganz gut und ich war stolz auf mich, dass ich es so gut überstanden habe. Beim zweiten mal war es nicht so gut, da ich sehr verschlossen war und mich sehr fehl am Platz gefühlt habe. Seit dem gehe ich ihr aus dem weg. Ab und an treffe ich mich mit ein paar Leuten aus der Gruppe aber das habe ich auch eingeschränkt damit ich mich von ihr lösen kann. Vor zwei Wochen hat sie schon mal eine Party veranstaltet und mich angeschrieben (per WA) das ich auch gerne kommen kann. Ich habe mich bedankt und abgelehnt da ich schon verplant war. Danach kam auch keine Antwort mehr. Wir haben auch sonst garkeinen Kontakt. Sie liked meine Instabilder und das wars. Dieses mal wurde ein FB Event erstellt und ich wurden wieder eingeladen. Nun hier meine Gedanken - Sie hat dich einfach eingeladen weil ihr in einem Freundeskreis seid - Die hat kein Interesse mehr an dir, möglicherweise hatte sie es nie, für sie war es etwas ganz anderes als für dich - Geh einfach hin und verhalte dich erwachsen - Es wäre keine gute Beziehung geworden - Dank der ganzen Sache ist dir vieles klar geworden und du arbeitest an dir - Du kannst dich nicht immer einfach verstecken oder wegrennen - Geh hin, möglicherweise hat sie doch noch Interesse aber denkt das ich sie verachte - Vllt denkt sie wieder über uns nach wenn sie mich sieht - Ich will sie wiedersehen - Möglicherweise sucht sie das Gespräch - Wenn du nicht hingehst wird sie dich einfach vergessen - Geh nicht hin, du musst dich schützen damit du dich lösen kannst - Es wird nur wehtun und du wirst dich nicht so verhalten können wie du bist Ich weiss gerade wirklich nicht was das beste für mich ist. Möglicherweise habt ihr ja einen Tipp wie ich klarer im Kopf werden kann. Gruß!
  2. Servus Miteinander, ich hoffe mal das ich hier im richtigen Forum bin. Falls nicht, bitte verschieben ;-). Also ich habe folgendes Problem, welches mich mittlerweile richtig fertig macht und mich in den Wahnsinn treibt. Es ist so schlimm, das ich schon fast gar keine Lebenslust mehr habe. Es geht mir primär nicht um die Frauen sondern hauptsächlich um mich selber und meiner Lebenssituation. Ich werde nächstes Jahr 30. und bin in einem unbefristeten Arbeitsverhältnis. Der Job macht mir an sich wirklich Spaß, die Bezahlung ist auch gut. Manche würden sagen sogar ziemlich gut, wenn ich meinen Zahltag mit anderen vergleiche, würde ich dem zustimmen. Wenn da nicht das Problem mit meinen eigenen Ansprüchen wäre. Seit ich denken kann möchte ich mich selbständig machen, ich wollte schon immer was eigenes machen und dementsprechend ordentlich Geld verdienen. Ich habe an sich auch gar kein Problem viel zu arbeiten. Im Gegenteil, ich bin der Erste wenn es darum geht mal ein oder zwei Tage extra zu arbeiten oder mal länger da zu bleiben. Ich hätte gar kein Problem 12 oder mehr Stunden zu arbeiten. Meine aktuelle Stelle sehe ich mit 8 STD pro Tag mehr als Teilzeitstelle. Ich habe da im Vergleich zu Bekannten und Freunden eine ganz eigene Einstellung zur Arbeit. Für mich als Mann einfach dazu sich den Arsch aufzureißen und nur zu arbeiten. Fleißig zu sein und viel zu erreichen macht mich stolz. Das kommt wohl wahrscheinlich auch von meinem Vater, er war schon immer sehr ehrgeizig, Leistungsbereit und hat viel in seinem Leben erreicht. Er war sehr erfolgreich in seinem Sport den er jahrelang gemacht hat, in seinem Beruf war er der Beste und mit knapp 30 hatte er sein erstens Fitness Studio eröffnet gehabt welches zur damaligen Zeit zu einem der besten gezählt hat. Nebenbei hatte er ein zweites Standbein in seinem erlernten Beruf in Form einer Handwerkerfirma mit der er immer noch tätig ist. Leider nur als One Man Show. Naja aber da es ja hier mehr um mich geht, will ich mal mehr über mich erzählen. Ich bin (oder war?) immer sehr positiv. Dafür hat mich meine Freundin immer sehr bewundert. Ich lag vor ungefähr fünf Jahren mit Krebs im Krankenhaus und habe ihn auf die leichte Schulter genommen als wäre es eine Erkältung gewesen. Und zum Glück erfolgreich besiegt. Wenn es um andere Ihre Situationen geht bin ich der Optimist schlecht hin, Probleme gibt es nicht und für alles gibts natürlich nur Lösungen. Mit meiner Art habe ich andere auch immer sehr motivieren können. Doch nun wird meine eigene Situation für mich immer ekelhafter und irgendwie versinke ich fast schon in eine Depression. Ich muss ehrlich sagen das meine Ansprüche schon relativ hoch sind, ich mag teure Designerklamotten und schöne Autos. Mit meinem Gehalt komme ich jedoch nicht wirklich dahin. Man könnte jetzt sagen das ich vielleicht nicht mit Geld umgehen kann, was auf jeden Fall ein Irrtum ist. Was Geld anbelangt bin ich ein ziemlicher Sparfuchs. Ich weiß wie ich so viel wie möglich aus dem nötigsten rausholen kann. Doch das bringt mich nicht wirklich weiter. Aufgrund von Langeweile und Alltagsroutine bin ich vor ca. zwei Jahren mehr oder weniger dem Glücksspiel in Form von Automaten vefallen. Vielleicht denkt jetzt einer das ich süchtig bin. Klar, die meisten würden es sich nicht eingestehen. Ich habe selbst darüber nachgedacht ob ich es vielleicht bin. Wollte es mir fast schon einreden aber ich bin zu der Erkenntnis gekommen das ich nur gespielt habe weil ich zu viel Langeweile hatte und mit meinem Leben unzufrieden bin. Ich habe den Mist nun hinter mich gelassen und möchte mich meinem eigenen Ziel endlich widmen. Und zwar der Selbdtändigkeit. Meine Freundin, Bekannte und Freunde trauen mir das immer zu und behaupten selbst das ich es schaffen könnte. Ich werde von allen als sehr schlau und intelligent eingeschätzt. Ein guter langjähriger Freund ist auch selbständig und mit ihm habe ich sehr oft darüber gesprochen und er sagt nur noch zu mir das ich endlich was tun soll! Wenn ich mich jedoch mit dem Thema auseinander setze, bin ich der Meister darin es mir schlecht zu reden so das ich keinen Erfolg in einem Business sehe. Und daraufhin verliere ich mich so dermaßen in negativen Gedanken das es fast schon nicht normal ist. Ich sehe kein Ausweg aus meinem Hamsterrad was mich richtig fertig macht. Das skurrile dabei ist,das ich genügend Leute kenne die selbständig sind in Bereichen die mich interessieren und dabei sehr erfolgreich sind. Beispiel ein 23 jähriger der gebrauchte Reifen ankauft und verkauft und damit mittlerweile einen neuen Ferrari und einen AMG fährt. Oder der andere verkauft Zubehörteile über Amazon und macht auch Millionen Umsätze. Ich bin kein bisschen neidisch auf diese Leute. Im Gegenteil, sie motivieren mich unheimlich. Auf der einen Seite. Auf der anderen wenn ich z.B. einen Deppen sehe (kenne ihn persönlich) der im Autohandel tätig ist und sich dumm und dämlich verdient damit er sich einen Lambo leisten kann, dann bekomme ich nur Hass und Wut auf mich selber. Weil ich ganz genau weiß das der jenige nicht schlauer ist als ich und ich es eigentlich auch schaffen kann. Wie gesagt, gönnen tue ich es jeden! Wenn ich mich dann mit Thema Autohandel beschäftige, finde ich nur Gründe wieso es nicht klappen sollte. Stichwort Kapital ist aber an sich kein Grund. Jeder Händler den ich kenne hat mit paar Hundert Euro angefangen. Ich habe seit längerem diese Idee im eCommerce. Es ist an sich nichts neues, wenn ich den Markt beobachte gibt es viele Wohnzimmerhändler und Chinesen die es direkt online vertreiben. Ich habe mich auch schon im entsprechenden Foren über die Informiert und da werde ich schnell von "Idioten"?! von der Idee abgeraten. Ich sage hier bewusst Idioten da mir ihre Gründe die sie mir nennen nicht der Tatsache entsprechen und selber nicht einmal halb so erfolgreich sind wie die Leute sind, die ich kenne und in dem Bereich tätig sind. Natürlich wird es schwer am Anfang jedoch bin ich jemand der groß denkt und auf langfristige Sicht würde ich das dementsprechend Groß aufziehen in Form von einer Eigenmarke. Der Markt in dem ich mitmischen möchte, ist relativ groß. Je nach Gefühslage sehe ich mal mehr die negativen Aspekte der Geschichte und die Aussagen von anderen und dann wiederum betrachte ich das ganze Neutral bzw. optimistisch wo ich kurzer Zeit sehr motiviert bin es endlich durchzuziehen, was ich jedoch dann doch nicht mache. Ich bin sozusagen in einem Teufelskreis. Ich drehe mich in Kreis und komme einfach nicht vorwärts. Wie sagt mein Freund der erfolgreich selbständig ist, irgendwas blockiert mich. Ist es vielleicht mangelndes Selbstbewusstsein?? Das könnte durchaus sein. Ich weiß es nicht. Deswegen wende ich mich hier an Euch und erhoffe mir paar Anregungen woran es liegen kann. Wenn ich mir gerade meine eigenen Zeilen durchlese, merke ich eigentlich was für ein Schwachkopf bin und worauf ich eigentlich warte. Ich habe ja nichts zu verlieren. Das ganze würde ich vorerst neben meinem eigentlich Beruf machen. Das ganze nagt regelrecht an mir und verunsichert mich dermaßen. Diese Unzufriedenheit lässt mich nicht in Ruhe und diese strahle ich wohl auch aus. Sobald ich mal wieder in meiner Alltagsroutine befinde und meine Gedanken weg sind von meinen eigentlichen Ziele, blockieren mich meine finanzielle Mittel das ich nicht das tun kann was und wie ich es will. Wie gesagt, es ist ein verdammter Teufelskreis aus dem ich endlich raus will. Denn so weiterleben möchte ich auf keinen Fall. Ich kann nicht ich sein. Und zurück stecken möchte ich auf keinen Fall. Da Buckel ich lieber 15 Stunden am Tag :/. Ich hoffe das ihr mir ordentlich auf den Hinterkopf haut das mein Kopf wieder ordentlich läuft und ich endlich Vorwärts gehen kann. Depremierende Grüße
  3. Was geht ihr Schlingel ich bin Aus Bremen traue mich Sehr Vieles Hab Bock in Bremen Zu Feiern und Verrückte Challenges zu Machen Die Überwindung kostet .Also Wer die Eier Dazu Hat Schreibt mir 😄
  4. Nun geht es richtig los, ich habe nie Tagebuch geschrieben, aber hoffe das es mich selbst mehr motiviert dran zu bleiben. Ab jetzt soll sich einiges ändern in meinem Leben, denn ich bin mittlerweile 28 Jahre alt. Ich möchte zu meiner Vorgeschichte nur soviel sagen: ich habe PU glaub ich vor 2 Jahren entdeckt, nachdem ich nach Lösungen für meine derzeitige Lage gesucht hab. Denn die letzte Beziehung war zu dem Zeitpunkt schon 2 Jahre zurück und mein Sexleben seit dem gleich Null. Ich hab also versucht mit Besagtem PU anzufangen und an mir zu arbeiten. Bin aber leider immer wieder gescheitert. Gründe waren Angst, mangelndes Selbstbewusstsein, wenig Durchhaltevermögen und das Gefühl einfach nicht vorwärts zu kommen. Ich habe die letzten 2 Jahre sicher schon einiges hinbekommen, Nummerclose, Dates und an der AA gearbeitet. Trotzdem bin ich immer wieder gescheitert. Es war auch kein LAY durch PU dabei. Mein Sexleben in den letzten 4 Jahren, sehr wenig, ein Puffbesuch war im Suff dabei, ansonsten vielleicht 2 Sexpartner also vielleicht so 6 mal Sex (boah, wie ich das nur ausgehalten habe) Ich glaube auch noch, dass ein anderer Grund mein Scheitern mit verursacht hat. Ich war das absolute Theoriemonster und habe sehr viel gelesen. Das hat sich schlecht auf meine Versuche auf der Straße ausgewirkt, denn ich hab so viel darüber nachgedacht, was ich wann wie tun/ sagen soll das ich mich selber blockiert habe und überhaupt keinen normalen Gesprächsfluss mehr zu Stande gebracht habe. Denn ich muss sagen damit hatte ich früher keine Probleme gehabt. Allgemein dieses viele nach gedenke muss aufhören, ich mach mich auch immer vor bestimmten Terminen auf arbeit fertig. Und das saugt mir echt ein Haufen Energie. Ich will meine Entwicklung nun aus diesem Grund anders angehen und die Finger erst mal weites gehend von PU Techniken weg lassen, denn ich glaube es ist erst mal viel wichtiger mein Selbstbewusstsein auf Fordermann zu bringen, es ist immer noch ziemlich viel AA im spiel, ich werde also die nächste Zeit Aktionen Starten die mein Selbstbewusstsein puschen und mich abhärten sollen. Mich nervt das, dass ich ständig denke „was denken nur die anderen von mir, wenn ich das und jenes mache“ das geht mir so auf den Sack, das wird das Hauptziel die nächste Zeit sein, einfach ein Haufen peinlicher Sachen machen, und mich immer weiter zu steigern, dann wird die Sache mit dem Frauen ansprechen ganz automatisch dazu kommen. Ich möchte noch was erwähnen, was mir sehr geholfen hat und vielleicht dem ein oder anderen weiter helfen könnte. Ich hab Anfang 2011 mein leben schon drastisch verändert, ich schaue überhaupt kein Fernseh mehr, ich habe meine Videospielsucht eingestellt, spiele nun nur noch sehr selten, wenn ich mal krank bin oder wirklich mal wegen schlechten Wetter nichts besseres mit mir anzufangen weiß. Ich habe mir 2 neue Hobbys gesucht und einen Englischkurs begonnen. Ich versuche im allgemeinen meine mir geschenkte Lebenszeit sinnvoller zu nutzen, denn man muss sich tatsächlich mal im klaren werden, das man nur dieses eine leben hat, und das es echt sehr schade ist es mit Sinnlosigkeiten zu verschwenden, die ein kein Stück weiter bringen. Ich habe nun den festen Willen mit fast 29 Jahren etwas zu verändern, denn es ist nie zu spät dies anzupacken. Ich werde meine Geschichte für mich und alle die mögen und Motivation suchen mit all meinen Gedanken aufschreiben. Der Vollständigkeit halber, werd ich auch Tage posten, die keine Fortschritte, Aktionen oder Entwicklungen enthalten. Werde diese aber vorher mit: "nicht relevanter Bericht" kennzeichnen
  5. 1. Mein Alter 2. Alter der Frau 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben 4. Etappe der Verführung (siehe "Welche Etappen gibt es?") 5. Beschreibung des Problems 6. Frage/n Hallo, ich bin 35, das Mädel schätze ich auf Mitte 20. Wir haben uns auf einer Messe getroffen, ihre Firma hatte einen Stand neben unserem. Auf der Messe haben wir uns ein paar mal ganz "nett" unterhalten, ich rhabe sie dabei ein paar Mal leicht am Arm berührt, das war für Sie völlig in Ordnung. Wir haben dabei viel gelacht und ich habe sie ein wenig geneckt. Ihr Auftreten ist nach außen extrem selbstbewusst und sie agiert sehr dominant. Da ich aber den ganzen Tag in ihrer Nähe gestanden bin konnte ich ihr öfter zusehen und ich glaube, dass sie öfter ihren Frame verloren hat, dann hatte sie einen ganz unsicheren und suchenden Blick. Das ganze war eine Technik Messe und sie ist aus dem Vertrieb. Könnte damit zusammenhängen. Wenn ich das mit mir vergleiche, ich bin zwar aus der Technik, weiß aber auch oft nicht was meine Kollegen genau machen. Den Frame verliere ich im beruflichen Umfeld trotzdem ganz sicher nicht! Wenn ich was nicht weiß, dann setze ich schon ein anderes Gesicht auf und entschuldige mich und verweise auf einen Kollegen der sich auskennt aber einen so hilfesuchenden Blick habe ich sicher nicht. Sie spielt auch in einer Band, hab mir einige Videos von ihren Auftritten angesehen und da agiert sie auf der Bühne "verbal" auch sehr selbstbewusst allerdings hat sie nie einen aufrechten und selbstbewussten Stand. Sie lässt ihre Schultern immer etwas nach vorne hängen. Während unser Unterhaltung haben wir festgestellt, dass sie bei mir ganz in der Nähe eine Fortbildung macht. Darum haben wir ausgemacht, dass wir uns beim nächsten Mal in der Mittagspause treffen. Die Fortbildung findet 1-Mal im Monat statt. Sie wohnt etwa 100 km entfernt von mir. Wir werden uns also nicht zufällig über den Weg laufen... Wie bekomme ich das ganze in der Mittagspause ans laufen? Da ist nicht viel Zeit... und ich bin extrem langsam im Kopf bzw. bin verspannt wenn ich unter Zeitdruck stehe.
  6. Was schlummert da tief in mir? Das ist eine Frage, die seit Wochen vermehrt in meinen Kopf schießt. Das ist seit Jahren so, doch nie so intensiv wie jetzt. Ich wusste immer schon, dass ich mich dem ganzen irgendwann stellen muss. Alleine reisen, Meditieren und Kopfzerbrechen haben das nicht geschafft. Im Endeffekt flüchtete ich doch immer wieder vor der wirklichen Erkenntnis bzw. schaffte es nie mir die Fragen zu stellen, die es zu beantworten gilt. Mein Kopf ist plötzlich leer, wenn ich "in mich horchen" will. "Irgendetwas in meinem Unterbewusstsein ist nicht im Reinen. Es steht in Verbindung mit meiner Kindheit, mit meiner Familiensituation und mit Frauen. Doch was genau es ist, weiß ich nicht." Wie äußert sich all das? Menschen, die mich gut kennen, würden mich als aufgedrehten, aktiven, offenen und tiefgründigen Typen bezeichnen. Menschen, die mich nicht kennen, können mich meist überhaupt nicht einschätzen. Mir fällt es schwer mich selbst zu beschreiben. Ich bin ein Mensch der Extremen. Ich steigere mich in alles herein, was ich tue. Genauso sieht auch mein Alltag aus. An 50% der Tage fühle ich mich, als würde mir die Welt gehören. Ich unterhalte ganze Menschengruppen, alle lachen, viele bewundern meine lockere Art. Viele kennen mich nur so. Ich laufe durch die Stadt und spreche problemlos Frauen an. Ich bin zufrieden, gut gelaunt. Es fühlt sich an, als ob sich das nie wieder ändern würde. An anderen Tagen bin ich genau das Gegenteil. Ich bin unsicher, fühle mich unwohl und weiß nichts mit mir anzufangen. Erlebe ich etwas positives, treffe mich mit Freunden, bekomme irgendeine Form der Bestätigung, bin ich sofort im "God-Mode". Bekomme ich eine Wohnungsabsage, Korb einer Frau oder ähnliches bin ich unmotiviert und lasse meinen Alltag schleifen. "Meine Stimmung ist abhängig von äußeren Faktoren. Vom Wissen um Freundschaft, vom gemocht werden. Vom Erfolg mit Frauen." Woher kommt diese Unausgeglichenheit. Was gibt es tief in mir, was all das hervorruft? Dazu beantworte ich euch 5 Fragen: 1) Familiäre Situation; jetzt und in meiner Kindheit Trennung meiner Eltern, als ich 2 Jahre alt war. Keine Erinnerung an die Zeit davor. Aufgewachsen direkt neben dem Haus meines Vaters mit meiner Mutter und Ihrem Lebensgefährten. Kontaktverbot zu meinem Vater und der gesamten Familie. Heimlichen Kontakt zu meinem Halbbruder (Sohn meines Vaters und seiner neuen Lebensgefährtin) und Cousin. Regelmäßige Ausnahmezustände, Streitigkeiten, Gewalt gegenüber mir und meiner Mutter seitens des Stiefvaters. Mit zunehmenden Alter realisiere ich den Schiefstand der Lebenssituation, hasse meinen Stiefvater, bleibe nach der Schule möglichst lange draußen und komme erst heim, wenn meine Mutter zuhause ist. Die zunehmende Eskalation zwischen Mutter/Stiefvater und Mir/Stiefvater führt zur Trennung. Anschließend lebe ich 3 Jahre alleine mit meiner Mutter, bis sie einen neuen Lebensgefährten kennenlernt. Ich ziehe in meine erste WG in die nächstgroße Stadt. Der Kontakt zu meiner Mutter distanziert sich immer und immer mehr. Ich fühle mich genervt von ihrr. Fühle mich immer mehr fremd in meiner Familie. Sehe in meiner Arbeiterfamilie keine Vorbilder - fühle mich auf intellektueller Ebene nicht verstanden. Erkenne diesen Sachverhalt irgendwann und versuche vergeblich meine Familiensituation zu akzeptieren und habe bis heute Probleme damit. Habe das ganze meiner Mutter erklärt, fühle mich jedoch immer noch nicht verstanden und falsch aufgehoben. 2) Soziale Situation (Schulzeit, Jugend - Freunde, Mobbing, Aktivitäten) Erinnere mich nicht mehr an meine Kindergartenzeit. War aber sehr glücklich. Auch meine Grundschulzeit war sehr glücklich. Galt als übermäßig intelligent, war bei allen angesehen, Klassensprecher, usw. Komme auf's Gymnasium. Finde auch dort Freunde und lebe eine glückliche Jugend voller Fußball, Baumhäuser bauen und Spaß. Niemand kümmert sich um meine schulischen Leistungen. Ich mache meine Hausaufgaben alleine und bin für meine Weiterbildung selbst verantwortlich. Ich bin 14 und finde ein Computerspiel. Verbringe 4 Jahre meines Lebens mit exzessivem Zocken. Habe zwar trotzdem noch Freunde, aber mein Ansehen lässt immer mehr nach. Ich werde nicht gemobbt, aber bin auch nicht sonderlich beliebt. Werde zum Durchschnittstypen, schlechte Noten, weiterhin fester Freundeskreis, erste Frauenerfahrungen. Fange etwas mit der Freundin eines Klassenkameraden an. Verliebe mich Hals über Kopf in sie. Sie betrügt ihren Freund über ein Jahr, wird von ihm verlassen und bricht anschließend mir das Herz. Ich bin fast ein Jahr lang in einem depressionsähnlichen Zustand. Finde meinen Weg ins PU-Forum. Fange dann an zu studieren, finde in der neuen Stadt schnell neue Freunde, habe eine Stadtwohnung, gehe viel feiern und baue mir einen ordentlichen Social Circle auf. Anschließend wechsle ich meinen Studiengang und ziehe in eine neue Stadt. Finde dort schwer Anschluss, aber baue in den nächsten 3 Jahren des Bachelors im Endeffekt trotzdem einen breiten Freundeskreis auf, mit dem ich halbwegs zufrieden bin, aber nie die wirkliche Erfüllung gefunden habe. Währenddessen reise ich viel. Ziehe zurück in meine Heimatstadt für 2 Monate und befinde mich gerade wieder im alten Freundeskreis. Ziehe jetzt in 2 Wochen in eine andere Stadt wegen eines Praktikums (s.u.) 3) Meine berufliche Umgebung Schließe mit 24 gerade meinen Bachelor ab und beginne in 2 Wochen mein studiumsabschließendes Praktikum bei einem Fußball-Bundesligisten 4) Meine Hobbies, Freunde, Interessen etc. Freunde s.o. Vorfreude aber Nervosität einen neuen Freundeskreis in neuer Stadt aufzubauen. Hobbies: Fitness & Sport (leider durch chronische Gesundheitsbeschwerden nicht mehr so, wie ich mir das wünsche, trotzdem regelmäßig); Musik machen/Texten; Stadt auf'n Kaffee; Lesen 5) Meine bisherige Beziehungsbiographie, wie es mit Frauen allgemein läuft etc. Mit 16 das erste Mal. Mit 18 das erste mal das Herz gebrochen (s.o.). Mit 19 mit PU begonnen. Neue Stadt - 10 Frauen im ersten Jahr. Erste Freundin im Jahr 2014 kennengelernt. Beziehung hält nur ein Jahr und endet im August 2015 (Sie hat es beendet). Halbes Jahr im Loch. Lerne Frauen kennen, creepe sie jedoch wegen Needyness raus. Fange mich wieder. Seitdem mit 26 Frauen geschlafen. Einige längere Romanzen gehabt. In keiner Beziehungspotential gesehen und selbst beendet bzw. auslaufen lassen. Eine Ausnahme mit der ich mir hätte mehr vorstellen können, die mich jedoch gekorbt hat. Ansonsten bei keiner Frau gelandet, die mir für eine Beziehung genügte. Momentan lebe ich wieder in meiner alten Stadt. Hatte in den letzten 5-6 Wochen vereinzelte Lays (teilweise neu kennengelernt, teilweise von früher neu aufgekocht), bin eher unzufrieden, investiere aber bis auf seltene Straßenapproaches nicht viel, da ich in 2 Wochen umziehe. Das war jetzt sehr umfangreich, aber ich erhoffe mir, dass einige meine Situation kennen oder zumindest nachvollziehen können. Falls jemand den Weg bereits gegangen ist, würde ich mich über Tipps zum Thema "Erforschen des eigenen Unterbewusstseins" freuen. An alle, die den Text durchgearbeitet haben und mir Inspiration oder Mehrwert jeglicher Art dalassen können, ein fettes Dankeschön!
  7. Hi Leute, keine Ahnung ob das hier rein passt, wenn nicht tuts mir leid. Ich bin von Natur aus sehr Introvertiert. Ich hab in meiner Jugend viel am Rechner verbracht und mit Mädchen ging gar nichts, weil ich auch in der Schule der absolute Loser war. Ich hab dann mit Kampfsport angefangen und es ging aufwärts ich hab coole Leute kennen gelernt mit denen ich bis heute befreundet bin und wir immer abhängen. Durch den Kampfsport hat sich dann angefangen meine Persönlichkeit und mein Aussehen zum positiven zuändern. Auch war ich in der Jugendfeuerwehr wodurch ich sozialer wurde. In der Schule wurde ich allerdings weiter deswegen ausgelacht. Hab es aber trotzdem durchgezogen, weil ich es geliebt habe und bis heute liebe. Dann kam auch mit 16 die erste Freundin(waren 2 Monate zusammen und es war ne Fernbeziehung) ohne irgendwelche PU Strategien. Allerdings hab ich nicht mit ihr geschlafen und bin bis heute Jungfrau was mich mega fertig macht. Auch meine Freunde wissen davon und immer wenn Frauen dabei sind und die mich gut finden wird von denen gegen mich geschossen und darauf rum gehackt. Das macht mich mega fertig und hat mich jetzt wieder in mein altes Muster zurück gekickt. Ich geh quasi nur noch zum Kickboxen weil es mir hilft und die Leute da alle cool sind und ich es liebe. Aber sonst hock ich halt nur zuhause rum und mach gar nichts. Vor allem sind meine Freunde unterwegs aber ich bin nicht dabei sie schicken mir sogar Snaps wie sie am grillen mit nem haufen hübscher Mädchen sind. Ich weiß nicht wie ich das handhaben soll, weil die Tatsache das ich noch Jungfrau bin mich mega fertig macht. Jeder erzählt von seinen 1-3 Erfahrungen die er schon hatte und ich sitz und denk mir so ,,shit, was wenn jetzt aufliegt das ich noch Jungfrau bin''. Das mieseste ist wenn das dann aufliegt und jedes anwesende Mädchen mich dann komisch anschaut. Aus Verzweiflung bin ich dann auf PU gestoßen und hab angefangen RSD Videos zu schauen und Frauen auf der Straße anzusprechen. Das Problem was jetzt noch hinzukommt, dass sie mich alle deswegen auslachen und sich drüber lustig machen. Was mich noch mehr runterzieht. Ich bin jetzt nicht Depressiv oder so. Ich hab einfach nur keine Ahnung wie ich damit umgehen soll. Vielleicht kann mir ja jemand ein paar gute Ratschläge geben 🙂 Bin 19 falls das noch hilfreich ist.
  8. Neotharas

    Bin ich kaputt?

    Guten Morgen liebe Community Ich habe euch eine weile nicht besucht, bin auch eher der stille Leser hier (wenn überhaupt) und muss zu meiner Schande vorab erwähnen, dass ich absolut nicht neu bin. Meine ersten Schritte in Pick-Up machte ich schon vor gut 13 Jahren. In dieser Zeit erteilte ich viele Ratschläge, schüttelte den Kopf ab diversen Individuen weil ich oberflächlich nie verstanden habe, was diese Personen für Probleme haben. Leider habe ich meine eigenen Probleme und Macken immer wieder in den Hintergrund geschoben und auch selber verleumdet. Um der Wahrheit die Ehre zu geben, ich gab immer sehr gute Ratschläge - die ich aber in den seltensten Fällen auch selber so befolgt hätte. Desswegen macht mir das Schreiben dieses Beitrages ein wenig Angst - es befreit mich hoffentlich aber auch ein wenig. Vorab das Wichtigste für euch: Ich: 33 Sie: 30 Wir: 11 Jahre LTR, davon 2 Verheiratet Kinder: 1, 3 und 5 Jahre alte, tolle Mädchen Zu Mir: Selbstständig von Beruf, durchaus erfolgreich. 3-4x die Woche zum Sport. Guter und aktiver Freundeskreis. Ich nehme mir aber auch viel Zeit für Frau und Familie. Was ist das Problem? Ich bin das Problem. Ich glaube WIR haben gar kein Problem, aber ich interpretiere überall Probleme rein und steigere mich in letzter Zeit in eine absolute Topform des "geht-ja-gar-nicht-Award" des Pickup. Alles was ich jetzt Jahrelang immer wieder überspielen konnte und aus dem Weggehen konnte kommt halt nun irgendwie hervor. Bitte merkt euch für den ganzen Beitrag: Ich überspiele das zuhause so gut es geht. Ich verstecke es und trage es so gut es geht mit mir selbst aus. Es funktioniert nicht immer, aber meistens. Beginnen wir am Anfang: Ich war schon immer sehr eifersüchtig. Ich sehe es heut noch nicht gerne, wenn meine Frau alleine Weggeht. Wenn dann um 3 Uhr Nachts die andere Betthälfte noch immer leer ist, wenn ich aufwache (und aufwachen tue ich in solchen Nächten leider jede Stunde solange ich alleine bin), werde ich sauer und beginne in meinem Kopf mit ihr zu streiten. Ich weiss das klingt total lächerlich, aber es ist wirklich so. Ich steigere mich dann in solch einen "Angry-Rausch", dass ich so sauer auf sie bin (weil sie immer noch weg ist), dass ich sogar an Ausziehen und Schlussmachen denke. Zum Glück habe ich mich insoweit unter Kontrolle, dass ich sie dies kaum spüren lasse. Ich habe ihr das auch schon mal erzählt und sie hat dann gelacht und gemeint ich sei voll der Spinner. Aber innerlich macht mich das jeweils total fertig. Ich bin mittlerweile soweit, dass ich mich behandeln lasse deswegen. Um das mal klar zustellen, meine Frau hat mir nie einen Grund gegeben eifersüchtig zu sein - nicht den kleinsten Grund. Sie ist fair, nur in Massen unterwegs und immer mit Leuten die ich kenne (in letzter Zeit sogar mit Schwester und Mutter). Ehrlich ich glaube nicht wirklich, dass sie mir fremd geht. Sie hat keine Gründe dafür, denn ich bin eigentlich ein sehr guter Mann, ein guter Papa und ich achte sehr auf mich. Manche von euch mögen jetzt sagen, könnte ja doch sein etc. aber wir wollen die Kirche jetzt mal im Dorf stehen lassen und ich behaupte, meine Frau ist mir treu - gibt keinen Grund etwas anderes zu denken. In meiner Therapie kam etwas interessantes zum Vorschein. Ich bin zwar eifersüchtig, aber nicht sooo sehr, dass ich alamiert sein müsste. Klar es ist ein sehr negatives und unangenehmes Gefühl, aber da mir meine Frau nie Grund gibt eifersüchtig zu sein beschränkt sich das ja auf die Wenigen Abende an denen Sie weg ist. Da kneife ich jeweils die Arschbacken zusammen, Augen zu und kommentarlos durch! Ich nutze die Therapie jedoch gleich, um dies eventuell auch loszuwerden - es ist echt die Hölle, man kann so nichts dagegen tun in diesen Momenten. Bin aber auf einem guten Weg. Nein mein eigentliches Problem, so wie es scheint, ist nicht die Eifersucht, dass meine Frau mir fremdgehen könnte, nein ich glaube ich bin ein total neidischer Mensch. Man verwechselt dieses Gefühl so sehr mit der klassischen Eifersucht, aber je mehr ich mich damit auseinander setze desto mehr glaube ich, ich bin einfach nur neidisch. Oder wie erklärt ihr euch, dass ich mit folgenden Dingen ein Problem habe: Meine Frau lässt sich mit ihrer Schwester ein "Schwestern Tatoo" stechen. Ich finde das heute ehrlich total klasse aber als sie damals damit bei mir ankam, was ich davon halte, war ich innerlich komplett am austicken. Ich versuchte ihr das dann so nüchtern wie es mir möglich war auszureden. Hat nicht funktioniert. Den Tag des Stechens bereitete mir Magenschmerzen. Als sie beim stechen war und es länger dauerte als sie meinte war ich total sauer. Danach kam sie nach Hause, ich sah das Tatoo, fand es total klasse und freute mich darüber. Einziges Manko jetzt daran, ich wollte auch schon immer ein Tatoo, aber jetzt MUSS ich auch eines haben... Toll nicht!? Meine Frau spricht mit den Nachbarn und es ist hörbar witzig und nett Ihr glaubt es nicht, aber wenn ich das sehe oder höre, muss ich auch da hin. Ich kann dann keinen Abstand halten... Weiss der Geier warum aber es stinkt mir, wenn es meine Frau mit den Nachbarn alleine lustig hat. Meine Frau Chattet mit der Schwester, Mutter, Freundin Nichtmal mit einem Typen, nicht mal mit Leuten die ich nicht kenne. Aber es stört mich, wenn meine Frau Chattet und ich nicht weiss worum es geht. Es bereitet mir Mühe, nicht zu fragen worum es geht. Selbstverständlich frage ich so gut wie nie... sollte sie aber mal Schmunzeln nutze ich dies gleich um beiläufig nachzuhacken, was grad witzig ist. Meine Frau geht alleine Weg Wie oben bereits erwähnt wollte ich dies nochmals erwähnen. Es passt mir nicht wenn sie alleine weg ist. Noch weniger wenn sie betrunken nach hause kommt. Es gibt noch dutzende Beispiele wie oben. Am meisten plagt mich die Tatsache, dass ich mir alles Obengenannte selbst ja auch herausnehme. Ich chatte mit Freunden, ich gehe saufen mit ihnen und ich frönne meinen Hobbies (würde ihr aber nur ungerne auch eines zugestehen, wtf!). Was möchte ich? Ich möchte, dass ich meiner Frau ohne Groll und negative Gefühle all das gönnen kann, das sie gerne haben oder machen möchte. Ich erlaube/gebe es ihr heute ja schon - sofern man dabei von erlauben sprechen kann. Ich gebe jedes Mal meinen Segen dazu wenn sie mich fragt, und das tut sie immer. Aber ich möchte dies auch ehrlich meinen können! Ich möchte mich für sie freuen können, dass sie nebst den 3 Kindern auch mal alleine Weggehen kann, ins Kino oder von mir aus einen Saufen. Warum kann ich das nicht? Warum fühle ich mich dabei so verunsichert und schlecht? Die Beziehung läuft zwar gut, aber ich merke, dass ich das ganze mit meinen Marotten sabotiere und belaste. Es entgeht ihr nicht, dass es mir stinkt. Ich kann auch nicht immer gut an mich halten... Sie bemerkte zum Beispiel letztens, dass ich Ideen wie ihr Tattoo und einen neu erstellten "Frauenabend-Chat" (mit Freundinnen und Schwester und Mutter) erstmal schlecht mache, bevor ich etwas konstruktiver dazu sage. Und sie hat recht damit. Mir stinkt das wahrscheinlich mehr als ihr... Was kann ich tun? Ich bin momentan nicht Herr der Lage. Ich zweifle in den letzten zwei Tagen auf Gefühls-ebene an mir, an unserer Beziehung, an ihrer Liebe zu mir... obwohl es schlicht und einfach totaler Quatsch ist! Vielleicht sind wir grad nicht in einem totalen Beziehungs-Hoch, aber das ist der Alltag und total normal. Aber aus jedem noch so kleinen Schiss mache ich für mich grad eine riesen Sache draus. Was passiert hier nur? Mir fehlt es grad total an Selbstvertrauen - da ich mein Problem nicht richtig einordnen und somit nichts dagegen tun kann. Ich mache eigentlich alles, was man in solchen Fällen so rät - ich bin selber unterwegs, ich mache Sport, ich habe Hobbies, ich habe ein SC der auch ohne meine Frau super funktionieren würde... Habt ihr Ideen? Was kann ich tun? Was verflucht nochmal übersehe ich hier? Bin total froh über Input! Neo
  9. Hallo zusammen, ich war lange nicht mehr im Forum und PUA mäßig aktiv. Kurze Hintergeschichte: Ich habe vor etwa einem Jahr mit PUA angefangen. Habe zuerst das Don Juan Bootcamp gemacht und dann angefangen Frauen anzusprechen. Es war ein langer und harter Weg, aber ich habe jeden Tag an mir gearbeitet. Es gab Zeiten da habe ich jeden Tag mindestens eine Frau angesprochen. Mein Selbstbewusstsein wurde dann immer größer und irgendwann war die Ansprechangst fast weg. Ich konnte ruhig und entspannt, ohne zittrige Stimme auf Frauen zugehen und ich denke die meisten Frauen spürten das auch. Ich habe sogar an die Kassierin angesprochen, hinter mir war eine Schlange von Menschen, ich bekam einen unschönen Korb aber es war mir scheiss egal. Ende September wollte ich ins Ausland fliegen für drei Monate und wollte unbedingt noch Erfolg haben. Und schließlich hatte ich endlich ein Date, aber sie wollte dann nur Freundschaft. Das hat mir damals das Hirn zerfickt, das ich so viel Zeit in PUA investiert habe und nix geschafft habe. Ich war dann bis kurz vor Weihnachten im Ausland. Ich wollte PUA damals mit einem Kumpel beginnen, der aber nie etwas gemacht hat und sich nie überwinden konnte eine Frau anzusprechen. Vom optischen her, ist er jetzt nicht der Schönste, aber trotzdem noch besser als der Durchschnitt. Mein anderer Kumpel, sehr gutes Aussehen, schreibt ultra needy Texte bei Lovoo und co, aber hat immer eine am Start. Jedenfalls hat mein Kumpel, der mit mir PUA mache wollte, seine HB gefunden. Er wurde in einer Disco von ihr angetanzt ohne das er auch nur irgend einen Invest gemacht hat. Dann habe ich versucht das Ganze zu verstehen. Ich hatte ein starkes Selbstbewusstsein aufgebaut, massenhaft Körbe (aber auch einige Nummern) bekommen, mich täglich überwunden während meine zwei Kumpels noch nicht mal die ersten zwei Wochen des Bootcamps hinbekommen haben und jetzt rumficken. Und dann habe ich MGTOW entdeckt und plötzlich gab alles einen Sinn. Frauen denken genau so oberflächig wie Männer und stehen nur auf die attraktiven Männer oder die mit Status und Geld. Besonders dieses Video hat mir damals die Augen geöffnet: https://www.youtube.com/watch?v=wSThhBFWono&t=342s Jetzt hatte ich meinen Frieden und wusste das ich eh keine Chance bei Frauen mehr habe. Aber irgendwann fühlte ich mich immer schlechter. Weil sich dieses Denken "ich bin eh nicht gut genug" in mein Unterbewusstsein eingepflanzt hat und mein Selbstbewusstsein wieder steil bergab ging. Und das hat sich vor allem auf mein soziales Selbstbewusstsein ausgewirkt. Ich fühlte mich plötzlich unwohl unter Leuten und wurde wieder schüchtern. Und das fühlt sich richtig scheisse an. Beruflich verändere ich mich gerade. Ich will weit weg von zu Hause wegziehen, schreibe gerade mein erstes Buch und dadurch das ich beruflich Gas gebe, fühle ich mich gut. Allerdings ist die Wichtigste Art von Selbstbewusstsein nicht mehr da, nämlich das soziale Selbstbewusstsein. Wenn ich wegziehe und alles fremd ist, dann brauche ich das unbedingt. Nicht nur um Frauen kennen zulernen, sondern allgemein neue Menschen. Mit meinem aktuellen Freundeskreis kann ich mich auch nicht mehr abfinden, da ich mich zu sehr entwickelt habe und viele teilweise noch wie 16 jährige sind. Letztes Jahr hat mein Selbstbewusstsein einen riesen Sprung gemacht, als ich mir vornahm jeden Tag eine Frau anzusprechen. Ich überlege das wieder zu tun. Um mich meinen Ängsten zu stellen. Und zwar nicht mit der Intention das HB ins Bett zu bekommen, sondern ihr etwas zu geben. In Form von einem Kompliment oder einfach etwas Smalltalk. Jedoch weiß ich nicht ob das der richtige Weg ist, wieder zu meinem alten Ich zurückzufinden. Diese MGTOW Scheisse hat sich zu stark in mein Unterbewusstsein eingebrannt. Ich brauche aber unbedingt das soziale Selbstbewusstsein wieder. Ich sollte vlt auch meinen Freundeskreis etwas meiden und versuchen neue, interessante Menschen kennen zu lernen. Eigentlich dachte ich das wird schon alles wieder, aber jetzt brauche ich Hilfe von euch. Ich will mich wieder wie ein Mann fühlen und auch so handeln. Danke schon mal für eure Antworten.
  10. Hallo Zusammen, ich versuche meine Gedanken, so gut es geht zu strukturieren: Vorgeschichte: Ich komme relativ frisch aus einer 6 jährigen Beziehung heraus. Für das Beziehungsaus gab es viele unterschiedliche Gründe, alles in einem würde ich sagen, haben wir letztendlich menschlich nicht zu einander gepasst. Es gab sehr häufig Streit, immer wieder ein auf und ab, die Beziehung war an vielen Stellen eine Achterbahnfahrt. Rückblickend betrachtet, hätten wir die Beziehung damals gar nicht eingehen sollen und hätten sie dann als sie gelaufen ist, viel eher beenden sollen. Es war schwer für uns beide sich zu trennen, auch wenn wir beide doch unglücklich waren. Sex innerhalb der Beziehung: Eines der großen Probleme während der Beziehung war der fehlende Sex. Ich würde sagen ca. nach etwa einem halben Jahr, sank der Sexhäufigkeit von täglich/ jedes Mal wenn wir uns sehen zu 2 mal die Woche. Also häufige Treffen ohne Sex. Danach sank es kontinuierlich auf 1 Mal in Monat ab. Meinen Fehler seh ich ganz klar folgendermaßen an der Situation: Mein Ex war der erste Mann mit dem ich geschlafen habe. Ich war 18, dementsprechend unerfahren, das Selbstbewusstsein hat gefehlt. Zu der Zeit stand es auch um mein Selbstwertgefühl nicht besonders blendend. Ich habe als Folge dessen, kaum selbst initiiert. Habe mich eher langsam an die Thematik herangetastet: Die wenigen Male an denen ich initiiert habe, weil ich es nicht mehr ausgehalten habe, hatte er geblockt, oder mich mehr oder weniger komplett ignoriert (Hier und da mal ne Corsage angezogen etc.). Da hat komplett das positive Feedback gefehlt, um meine Motivation, Mut und die Lust selbst zu initiieren zu steigern. Das hat mich damals sehr getroffen. Ich habe mich in der Kombination zu der allgemeinen Sexlosigkeit, plus der Qualität des Sexes und der Abweisung, in Verbindung mit meinem damals eh schon niedrigen Selbstbewusstsein/ Selbstwertgefühl einfach nur extrem Unattraktiv gefühlt. Die Sexqualität war auch nicht so gut. Ich hatte persönlich gar keine Erfahrung, ist also nachvollziehbar, dass ich nicht die Super-Sexgöttin mit 19 bin. So viel von meiner Seite. Ich bin persönlich aber sehr offene gewesen, neue Sachen auszuprobieren, nahm gerne Tipps an und versuchte diese umzusetzen. Der Sex lief 95% der Zeit so ab: Ich liege aufm Sofa. Er legt sich hinter mich, kuschelt sich an. Bisschen an den Brüsten grapschen, linke Titte, rechte Titte. Okay mir ist ab dem Moment bewusst er hat Bock auf Sex. (Wir erinnern uns, dass passiert nicht so häufig). Dann läuft eigentlich ziemlich schnell, mir wird die Hose runter gezogen, Penis rein, er irgendwann fertig. So in Löffelchenstellung. Kein Vorspiel nichts. Das letzte Mal, als wir uns geküsst haben (Zunge etc.) war im ersten halben Jahr der Beziehung. Das Thema mit dem Vorspiel, hatte ich damals schon mehrmals angesprochen, dass ich einfach mehr brauche. Er hat es ignoriert. War ihm egal. Ich hatte dann auch keine Lust zu initiieren, weil ich nicht so viel Lust auf die „Arbeit“ hatte. Ich blase gerne etc, auch wenn da von ihm auch kein Feedback kommt. Es kam aber auch nie was zurück. Wenn ich oben war, beschwerte er sich, weil ich ihm ins Gesicht stöhne, oder das meine Haare im Weg sind, oder das ich zu laut bin etc. Immer war irgendwas. Ich konnte mich nicht fallen lassen. Ich bin beim Sex auch noch nie gekommen. Was an sich nicht schlimm ist, aber ich hab mich eigentlich mehr wie eine Sexpuppe gefühlt, die halt zur Triebbefriedigung da ist. Mal davon abgesehen, dass ich mich hätte viel früher trennen müssen. Mein Problem sieht folgendermaßen aus: Ich habe jetzt Angst mich sexuell auf jemanden Neuen einzulassen. Ich habe Angst, beim Sex etwas falsch zu machen. Dass ich mich falsch bewege, nicht genug bewege, etc. Ich empfinde mich definitiv als jemanden, der Spaß hat an Sex, die Lust und Leidenschaft hat. Aber es fühlt sich so an, als ob das ganze eingedämpft wurde in den Jahren der Beziehung. Er hat es regelmäßig so dargestellt, als ob ich keinen Drive habe. Aber so ist es nicht. Außerhalb unserer Wohnung, habe ich mich auch immer als sexuelles Wesen wahrgenommen. Jetzt habe ich Angst, mich jemanden neuen gegenüber zu öffnen. Was kann ich machen? Fake it till you make it? Ich bin fest überzeugt davon, dass sich das Thema mit dem Initiieren, mit einem anderen Mann ganz anders entwickelt hätte. Ich springe sehr auf positives Feedback an: Hätte ich gemerkt "es ist okay, zu initieren, er will auch etc." hätte sich das langfristig auch anders entwickelt.
  11. Ich hab das alles umgesetzt, es hat meine Laune und meinen Selbstwert massiv gesteigert. Wer weitere Ideen hat, ruhig hier reinschreiben. Am besten in selber Formatierung. Fettdruck und darunter dann der Text. Auf Nachrichten verzichten Wenn ich mir aktuelle Tagesmeldungen so durchlese, sehe ich darin fast nur negative Wörter. Betrug, Krieg, Tod, Mord,... Davon kann man nur schlechte Laune bekommen. Deshalb meide ich seit langer Zeit Nachrichten. Positive Denkmuster Ich schaff das nicht, Ich bin hässlich, niemand mag mich. Solche Sätze habe ich umgedreht und sage sie mir seit 3 Jahren 10mal täglich laut auf. Z.B. Ich kann alles erreichen, Ich bin attraktiv, viele Menschen mögen mich, Ich lasse mir von keinem was sagen / mich bewerten. Ich bin einer der Besten,... Bei mir sind dabei anfangs Tränen geflossen. Es hat sehr viel bewirkt. Bei mir trat die erste Wirkung aber erst nach 2-3 Monaten ein, die Sätze festigen sich aber weiterhin und manchmal fall ich für ein paar Tage wieder ins alte Denkmuster, was ganz normal ist, wenn man jahrelang so eins hatte. lustige Filme Ich schaue nur noch Filme mit Humor. schöne Beleuchtung Im Bad verwende ich orangrote und blaue Beleuchtung. Das Licht strahlt auf meine Duschkabine, wodurch es gebrochen wird und die gesamte Duschwand von innen sehr schön anzusehen ist. Die obere Hälfte ist orange, die untere blau. So beginnt der Tag gleich viel freundlicher, als wenn ich mit einem ekligen grellen Licht duschen würde. Wandfarben Meine Wände und Poster habe ich mit warmen Farben gestrichen. Desktop-Hintergrundbild warme Farben aus der Natur. Hobby Ich habe ein Hobby gefunden, dass mich sehr glücklich macht. Im stehen arbeiten Ich arbeite die Hälfte meines Büro-Arbeitstags im Stehen. Dies wirkt sich extrem auf mein Wohlbefinden aus. Selbsthypnose 2-3mal pro Woche mache ich Autogenes training oder höre mir Selbsthypnose CD's an. In dem auch nur positive Sätze gesprochen werden. Singen Während der Fahrt zur Arbeit singe ich. Im Prinzip reicht es auch nur Vokale zu singen. Gesang hat eine unheimliche Wirkung Wirkung auf den Körper, die sehr unterschätzt wird. Psychotherapie 1mal im Monat gehe ich zu einem Psychotherapeuten. Manchmal haut er mir Sätze an den Kopf, die sehr viel Bewirken. In 90% der Sitzungen passiert zwar ar nichts, aber die anderen 10% haben es in sich. Kampfsport Ich bin seit 2 Jahren in Karate. Duft Ich verwende jeden Tag eine Duftlampe. Am meisten mag ich Vanille, Honig, Kokos. Musik Ich höre oft Musik. Viel Trinken Ich trinke am Tag etwa 2 Liter Wasser mit Geschmack. Wer zu wenig trinkt kann eine organische Depression bekommen. Musik machen Mein Hobby aus der Kindheit habe ich wieder zum Leben erweckt. Mit Trommeln habe ich also viel zu tun. Ich glaube als Kind, wenn man sich noch völlig frei fühlt, merkt man auch am besten was das richtige Hobby fürs Leben ist. Saubere Wohnung Ist bei mir noch ein großes Problem, aber ich fühle mich definitiv wohler, wenn alles aufgeräumt ist. Einziger Nachteil, durch die ganzen farbigen Gegenstände, die rumstehen werde ich kreativer. Ist die Wohnung also aufgeräumt, bin ich nicht so kreativ. Erwartungen runterschrauben Ich habe meine Erwartungen an meine Mitmenschen stark heruntergeschraubt. Die waren früher viel zu hoch und kaum erfüllbar. Wenn was schiefging, bekam ich schlechte Laune. für daheim Stylen Auch wenn ich nur zu Hause bin, style ich mich so, als würde ich gleich auf eine Party gehen. Ich fühle mich immer besser, wenn ich gut gekleidet und gestyled bin, als wenn ich mit nem verwaschenen, ausgeleierten Jogginganzug rumrenne. sich was Gutes tun Sich Belohnen/Beschenken Sich öfters mal was Gutes tun, oder was kaufen Nur mit Leuten die einem ähnlich sind (ähnliche Interessen, Denkweisen,...) Ich fühle mich besser unter Leuten, die ähnliche Interessen und Denkweisen haben. Reize von außen Möglichst viele Reize von außen auf sich einwirken lassen. z.B. Licht, Menschen, Geruch, Bewegung, Geräusche, sonst endet es in einer sozialen Verwarlosung, Reizentzug wird als Foltermethode angewandt, woran man im Extremfall sogar sterben kann. Komfortzone erweitern Das tun wovor man Angst hat Smiley an den Spiegel kleben Smiley's haben eine positive Wirkung, habe 2 an meinen Badspiegel geklebt. schöne Passwörter Passwörter mit positiven Wörtern. gute und schlechte Energien direkt rauslassen z.B. das tun wozu man Lust hat. Und wenn einem was nicht passt direkt sagen, anstatt es in sich hinenzufressen Frauen besser verstehen Ich habe einige Bücher über Frauen gelesen, und weiß, was ich früher falsch gemacht habe. "Lob des Sexismus" fand ich ziemlich hilfreich. Rhetorik & Körpersprache Auch hier lese ich im Moment einige Bücher. Duschen Ich fühl mich nach dem Duschen wohler, weil es der Kreislauf antreibt. optische Mängel beseitigen meine schiefe Nase wurde begradigt und verschönert Saubere schöne Wohnung in einer guten Umgebung Wohnung muss schön, sauber und in einer gesitteten Umgebung sein, sonst fühlt man sich dreckig. Hierzu zählt für mich auch, dass ich möglichst wenig Lebensmittel in billigen Discounterverpackungen aufbewahre, sondern sie in einem schönen Behälter aufbewahre. Denn sieht man z.B. jeden Tag die Wurst und Butter in der billigen Discounterverpackung, fühlt man sich auch irgendwie billig. Testosterongel Testosteron treibt an und macht euphorisch. Ab etwa 40 Jahren geht der Testosteronspiegel nach unten, was sich negativ auf den Charakter auswirken kann. Damit werde ich mich aber erst in 10 Jahren beschäftigen müssen.
  12. Hallo liebe Leute, da ich in dem Forum noch keinen Expertenthread zu diesem Thema gefunden habe, das Thema aber sehr oft auftaucht, und ich extrem viel Wissen und sehr gute Erfolge in diesem Bereich habe, mache ich einmal einen solchen Thread auf. Vielleicht denkst du dir "warum soll ich mir den Thread geben"? Ganz einfach Antwort, weil du keinen besseren hier finden wirst. Klingt arrogant, ist aber war. Ich hatte extreme Selbstwertprobleme und habe mir systematisch einen echten, tiefen, inneren Selbstwert aufgebaut. Ich habe ewig dazu gelesen, bin ein extrem Analytischer Mensch (Bestätigen mir auch die Tests beim klinischen Psycholgen) hab einen IQ von 130 (= Hochbegabung) und bin extrem reflektiert. Klingt jetzt alles nach Selbstdarstellung, aber darum geht es mir nicht, du solltest den Wert dieses Threads erkennen und die Tipps umsetzen. Lets go. Wie ein niederer Selbstwert überhaupt entsteht. Es ist so, dass locker 95% der Männer und Frauen Selbstwertprobleme haben, auch wenn sie es oft nicht zugeben. Schau dir einmal Leute an in guten Filmen, ev Suits, welchen Selbstwert diese Leute haben. Da kommt ja kein Normalo ran, denkt man sich. Ist doch nicht real usw. Ich sage immer, nicht beeinflusst das Lebensglück so, wie der Selbstwert. Desto mehr wir haben, desto besser fühlen wir uns, das ist so. Man muss jetzt kein Selbstwertgefühl wie ein Filmstar haben, aber man sollte viel mehr haben wie der Normalo. Warum hat der Normalo so wenig? Das liegt primär daran, dass wir uns immer mit Idealen vergleichen, die nicht realistisch sind. zB der Mann bei der Penisgröße mit einem Pornostar, die Frau mit einem Topmodel aus dem Magazin. Die Werbung trichtert uns ein, dass wir so gut aussehen müssen und zum Teil reden wir es uns selbst ein. Das führt dazu, dass wir im großen Stil Selbstwertprobleme bekommen. Es liegt insb bei Männer auch daran, dass wir in der Erziehung, durch den Genderwahn, immer entmannter werden. Frauen wird vom Genderwahn auch oft eingeredet, dass sie männlicher sein müssen. Da sie das aber nicht sind oder wollen, meinen auch sie wenig Wert zu sein. Soweit einmal von den Hintergründen. Wir könnten das ewig analysieren, aber so genau müssen wir das nicht machen. Etwas sollte man aber die Hintergründe verstehen, damit man merkt, dass es sich nicht um ein natürliches Verhalten handelt, was auf dir persönlich basiert. Es kommt künstlich von außen. Wie wir geringen Selbstwert aufbauen. Es gibt exakt 2 Gründe für geringen Selbstwert. Der eine sind negative Erfahrungen, der andere ist die Bewertung wie wir diese Werte. Erfahrungen können wir nicht immer beeinflussen. Aber wie wir diese werten schon. Generell sollten wir nicht immer alles unkritisch schönreden, aber wir sollten uns auch nicht in Selbstkritik verlieren. Es sit eine Kunst die richtige Balance aus Selbstkritik und Refraimen zu finden. (Refraimen bedeutet ändern des Sinnes, wenn du denkst ich bin hässlich und deshalb es nicht wert mich gut zu finden, dann ändere den Sinn in, ich bin schön genug oder ich muss nicht so schön sein etc pp). Wenn du dich länger selbst beobachtest, also dein Denken, wirst du feststellen, dass die meisten Gedanken in deinem Kopf immer wiederkehrend sind. Wenn du, was du unbedingt musst, hergehst und dir vornimmst dein Bewerten von deinen Fähigkeiten/Vorfällen zu ändern, dann wird dir das schnell klar. Aber die Erkennung des Problemes ist nur ein wichtiger Punkt. Der zweite ist, was soll man tun, wenn man sich in jeden Fuck reinsteigert? Ganz easy. Was nichts bringt, aber sehr oft empfehlen wird, ist die kritische Stimme sarkastisch klingen zu lasssen. Getestet, hat nichts gebracht. Was hochgradig wirksam war, bei mir ist, dass ich Gründe gefunden habe warum etwas nicht stimmt. Diese Technik hat einen gewaltigen Vorteil, da du so gleich kritisch reflektierst. Du musst aber nicht jeden Furzt totanalysieren, das macht auch gar keinen Sinn. Was sinnvoll ist, ist die Sachen die dich wirklich prägen/ beschäftigen und alle wiederkehrenden Gedanken schriftlich zu fixieren, ich mache das gerne mit Papier un Zettel, hab mir einmal einen 300€ Kulli gekauft und zelebriere das. Geht aber auch am PC. Danach schreibst du Grüdne auf warum eine Aussage stimmt oder nicht. Nur weil dir was den Selbstwert zerschießt, heißt es nicht, dass es falsch ist. Ich geb mal ein Beispiel. Wie du schon weißt bin ich hochbegabt, hochbegabte Menschen sind etwas seltsam, das habe ich bei den Leuten auch immer wieder bemerkt, die ebenfalls einen hohen IQ haben. Wir gelten als Nerds, streber, Sozialespakkos usw, siehe zB the Big Bang Theorie, die das ganz gut abbildet. Jetzt habe ich öfter neg Feedback erhalten, das darauf basiert. Das hat mich langezeit sehr getroffen und ich konnte es ja nicht abstreiten, etwas seltsam war ich ja auch. Durch das Reflektieren wurde mir das immer wieder bewusst. Doch was soll man dagegen machen? Wenn du etwas reflektierst und du merkst, hoppala, das stimmt ja, dann gibt es 2 Möglichkeiten wie du darauf reagieren kannst. 1 Akzeptieren, weil es nicht so schlimm ist, 2 Es ändern. Nun ist es nicht leicht herauszufinden, was denn nun die richtige Methode ist, bei manchen Sachen hat das bei mir Jahre gedauert. Es ist aber erstmal immer leichter zu 1 zu tendieren, so wie ich es gemacht habe im Bezug auf meine verschrobenheit (etwas das ich mittlerweile an mir mag), ein anderes Beispiel ist meine krasse Introversion die als Asperger eingeschätzt wurde (von Fachkräften). Das konnte ich nicht akzeptieren, allerdings ist es so, dass ich da auch gelernt habe, dass ich es als krank ansehen kann, es aber akzeptieren kann. Das dauert aber eine Zeit. Jedenfalls konnte ich das, was ja angeblich unveränderlich ist, krass verändern und wurde so, durch verschiedene Techniken extrovertierter. Lies zB mal meinen Thread hier: Link. Ich finde das SEHR wichtig für mich, dass ich da hart geblieben bin und mich nicht habe von den Psychiatern/ Psychologen oder anderen Intros einlullen zu lassen. Wenn du den Thread, den ich verlinkte, gelesen hast, dann weißt du bereits, dass ich gute bzw extremst gute Erfahrungen mit der Meditation gemacht habe. Buchtipp: Jetzt die Kraft der Gegenwart. Das möchte ich auch noch erwähnen, beim Selbstwert hat sich radikal, von jetzt auf gleich, schlagartig geändert, als ich im Jetzt war. Man sollte sich klar sein, dass die meisten Leute Jahre brauchen um gut Meditieren zu können, also darf man jetzt nicht hergehen und meinen bei mir wirkt es nicht, im Bezug auf Selbstwert, weil ich das schon getestet habe. Aber auch davon abgesehen, man wird Extro, man hat Spaß am leben, lebt im hier und jetzt. Es ist einfach soo geil, dass ich es nicht in Worte fassen kann, soziale Ängste Fallen ab, Depressionen verschwinden, Zwänge lösen sich in Rauch auf. Man ist wie auf Droge, im positiven Sinne, aber man hat keine NW. Ich kann nur raten, meditiert. Lest auch unbedingt das Buch von Tolle, ich weiß es ist von kopflastigen Wissenschaftlern zerrissen, aber die Definieren sich durch das Ego, das was Ego so radikal kritisiert. Die Wissenschaft erkennt aber immer mehr, wie positiv sich Meditation auswirkt. (2) Stichwort Drogen. Ich habe relativ viel Erfahrung mit Drogen, eigentlich quer durch die Bank nur positive. Bevor ich jetzt aber ein zu gutes Licht auf die Suchtmacher werfe, ich kenne auch viele die an Drogen zerbrochen sind, di sich eine Overdose gegeben haben usw. Ich empfehle, zur Abschreckung, mal die Entzungsberichte auf Eve und Rave zu lesen, oder sich zu geben bei wie vielen User RIP steht, nachdem sie an Drogen verreckt sind, Leute Mitte Zwanzig. Man muss sich schon klar sein, dass es hoch gefährlich ist, Drogen gegen Probleme zu nehmen. Selbstwertmangel sind Probleme. Aber ich will hier dennoch neutral bleiben. Die Droge die wirklich den Selbstwert erhöht, ist Koks, letztens gelesen "ich fühlte mich wie Gott" - ja ganz typisch bei gutem Koks. Ich erinnere mich an den Amsterdammurlaub, hatte mir gutes Koks eingebaut, ein User im Forum meint, gutes Koks in Amsterdamm erkennt man, wenn man meint die ganze Stadt gehört einen, genau so war es dann auch bei mir, als ich es mir gegönnt habe, auch in Amsterdamm. Aber Koks macht zwar selbstbewusster, nur irgendwie künstlich, übertrieben, so geil fand ich es dann gar nicht. Habe es seither auch nicht mehr genommen. Ich will damit nur sagen, kommt nicht auf die Idee die Arbeit an euch abzukürzen, mit Koks, Alk oder was auch immer. Drogen just 4 fun können ok gehen, aber Probleme löst man damit nicht/ kaum bzw selten. Kommen wir zurück zu den Glaubenssätzen. Was ich noch vergessen habe zu erwähnen, oder habe ich es schon? Denke nicht. Wenn ihr negative Feedbacks kritisch reflektiert, dann werdet ihr merken, dass die meisten Leute zu allen und jeden eine Meinung haben, diese aber oft Oberflächlich ist, durch Vorurteile bedingt. Nur wenig Feedback ist wirklich hilfreich und durchdacht. Ich gebe einmal ein Beispiel. Ich wurde in der Schule gemobbed, das lag daran, dass wir nicht viel Kohle hatten. Wir hatten viel Grund, ein großes Haus, aber das war im Arsch, hate Löcher im Dach, es regnete rein. Aus dem Grund, wir gingen auf eine private Hauptschule, wurden wir oft angefeindet. Mein Selbstwert ging gegen 0, ich habe oft geweint in der Schule. Als mir dann klar wurde, dass diese Anfeindungen nicht mehr persönlich galten, sondern durch die Dummheit der anderen Verursacht wurde, ging es mir schlagartig besser. Natürlich kann man das so nicht ganz entkräften, aber man kann das deutlich abmildern. Als ich dann in die HTL ging, wo das kein Thema war, ging es mir noch ein Stück besser. Ich hatte damals eine starke soziale Phobie, im Bis klopfe mein Herz, ich dachte immer daran was andere über mich denken usw. Aber mit der Zeit verlief sich das. Suche dir gute Freunde! Was ich auch gelernt habe, suche die gute, echte, Freunde. Leute die dich dauernd runter mache, sind Gift, auch wenn es "lustig" sein soll (ist es meist nicht). Du musst bedenken, desto mehr so Schrott auf dich einprasselt, desto mehr musst du Gedankenhygiene betreiben. Meide einfach Konsequent Leute, die dir nicht gut tun. Jetzt haben wir schon ganz schön viele Tipps. Ich kenne noch sehr viel mehr, möchte aber nur mehr auf die Hypnose und die Affirmation eingehen, zig andere Tipps haben mir einfach nichts gebracht. Ich gebe hier nur proofet shit wieder, alles was ich selbst hoch erfolgreich angewandt habe. Wobei ich natürlich auch Sachen reineditieren werde, die anderen maßgeblich geholfen haben. Die Hypnose Ich habe nicht viel Hypnoseerfahrung und bin auch nicht so begeistert davon. Der Grund ist, dass ich sehr schwer in Trance falle und eine Hypnose ohne Trance nichts bringt. Klar sagen die Hypnotisiere anders, aber die sagen das nur, weil sie so viele nicht in Trance schicken können und so die Hypnose rechtfertigen. Wer sagt schon "ich kann dir nicht helfen". Tut keiner. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass mir - bei einmaliger Hypnose - nur die geholfen haben, bei denen ich wirklich weg war und wieder wach wurde durch das zählen. Ich glaub es ist sehr wichtig, dass man munter wird, dann war man wirklich in Trance und die Befehle funken, sonst ist man einfach eingepennt. Ich weiß nicht mehr was ich mir damals für Trancen gegeben habe, ist schon zu lange her, war irgendwas Alexander Chain, oder wie der heißt. Was zum Thema Selbstbewusstsein. Das erste mal als ich in Trance viel war ich in der HTL. Der erste Schultag nach den Ferien. Ich erinnere mich sehr gut, als ich in die Schule komme und alle unterhallte, war damals immer noch ziemlich Intro und alle meinten warum ich so Extro wurde. Ich dachte mir nur nice und hatte das am Anfang gar nicht bemerkt. Ich brachte es erst auch nicht mit der Hypnose in Verbindung, da ich nicht dachte es bringt viel, aber das änderte sich. Ich habe mir nochmal eine andere gegeben, von Lucius Love, ich fuhr mit einem Freund zu einem hübschen Mädel, normal hatte ich gar keinen Bock auf Fortgehen, ist halt bei Intros so. Als ich mir am späten Nachmittag, am Freitag die Hypnose gab, viel ich in tiefe Trance. Ich sützte meinen Kopf am Tisch ab, was sehr unbequem wr, keine Ahnung warum ich in der Pose so weggedämmert bin. Jedenfalls wachte ich mit mega Bock aufs Fortgehen auf und das hielt dann sehr lange. Leider konnte ich die Erfolge ohne Trance nie replizieren, ich hab mir dann nochmal eine Trance zur Zielerreichung gegeben, von Chain, oder wie der hieß, das klappte auch gut. Aber nach dem einmaligen hören kam ich nie wieder in Trance, bei der selben CD, oft auch nicht bei anderen. Ohne Trance merkte ich keinerlei Effekte, als lies ich das dann sein. Ings kann ich Hypnosen empfehlen mal zu testen, wenn man dafür affin ist ist das schon eine geile Sache. Wenn man nie in Trancen fällt, kann man es sich mMn schenken. Sind zwar schon Suggestionen, aber so richtig effektic ist es dann nicht. Da kann ich mir auch eine Suggestion schreiben und habe 1:1 den Inhalt, den ich haben will. Die Affirmation Habe die Technik damals von dem User Danny Adams kennengelernt. War sehr skeptisch, versuchte es aber mit "ich bin selbstbewusst", ich weiß nciht mehr wie lange das dauert, 10 Tage oder so, aber ich merkte dann schon etwas. Ev war ich aber auch von Danny so beeindruckt (etwas das sich nicht hielt) dass es deshalb wirkte, da ich glaubte es kann auch was bringen. Gibt ja die Studie, dass es nichts bringt und uns noch schüchterner macht, wenn wir schüchtern sind, oder selbstbewusster, wenn wir selbstbewusst sind. (3) Jedenfalls merkte ich dann doch einen guten Unterschied. Ich meine nicht, dass man mit Affirmationen alleine einen Effekt wie bei der Mediation merkt, oder wie wenn man sich Glaubenssätze beweist oder (Anmk fidnest du Beweise warum eine Affirmation sitmmt, schreibe sie auf), aber es hat mir geholfen. Ich erinnere mich, als ich im Obus saß und von meiner Arbeit, arbeitete als Mechatroniker, zum nächsten Spar fuhr, auf ein Leberkässemmerl. Ich sahs im Bus und merkte wie meine Körperspannung zu nahm, wie ich mehr Blickkontakte hielt, mich selbstbewusster fühlte usw. Ich merkte "haa klappt doch". Allerdings habe ich es, warum auch immer, dann nicht weiter verfolgt. Meine Erfahrungen sind hier also begrenzt. Werde es jedoch erneut testen und dann noch berichten. Ja jetzt haben wir schon einiges an Infos und ich denke fast alles wichtige ist enthallten. Einen Punkt möchte ich noch ansprechen: Selbstbewusstein und Introversion Ich habe immer wieder beobachtet, dass Extros sehr viel selbstbewusster sind, wie Intros. Komme ich mit dem Argument, kommt immer wieder "ne die sind nur sozial offener". Nein, in der sozialen Offenheit spiegelt sich das nur ua wieder und es sit nicht 1:1 übertragbar. So kan nein Intro auch einen hohen Selbstwert haben, aber eben Intro sein. Aber es kommt seeehr selten vor. Wenn dann arbeitet der Intro sehr lange daran. Als ich mehr Extro wurde, wurde ich auch immer Selbstbewusster. Ich habe dann mit der zeit Tricks gesammelt, bei denen ich von jetzt auf gleich mehr Extro wurde, ich merkte dann, wie ich wesentlich selbstsicherer wurde. Das ging dann wirklich von jetzt auf gleich, und war immer eindeutig zu reflektieren. Ich meine also schon, dass Selbstbewusstsein mit Extroversion in Verbindung steht. Wenn man es aber nicht schafft zum Extro zu werden, oder es nicht will, dann sollte man lernen es zu akzeptieren. Es ist zwar auch möglich, die Veranlagung abzulehnen, aber dann geht es schwerer mit der Selbstliebe und folglich dem Selbstwert (ist nicht das selbe). Ich empfehle allen Infos das Forum: http://www.introvertiert.org/ So mein Freund, ich hoffe du hast dir den doch etwas längeren Thread ganz gegeben und setzt es in die Tat um. Freue mich immer über PNs oder Beiträge. Ich denke es ist der wertvollste hier zum Thema, ich konnte noch keinen gleichwertigen finden. Hier steckt Herzblut und viiiel Erfahrung drinnen, das kannst du mir glauben. Wäre auch mega, wenn man ihn pinnt. Aber das muss auch nicht sein, können die Mods ja entscheiden. Bei wertvollen Quellen oder Erfahrungen lasse in den Beitrag editieren, falls das mit der Zeit hier nicht mehr geht. Haut rein und macht ein Meisterwerk aus eurem Leben. Wir leben nur einmal! PS: Les auch mal das Buch die 6 Säulen des Selbstwertgefühls: https://www.amazon.de/Die-Säulen-Selbstwertgefühls-Erfolgreich-zufrieden/dp/349224386X Quellen: 1. http://methodenpool.uni-koeln.de/refraiming/frameset_refraiming.html 2. https://www.welt.de/wissenschaft/article123325891/Wie-Meditation-Gehirn-und-Geist-veraendert.html 3. Finde ich gerade nicht, reiche ich nach, bitte google anwerfen.
  13. Hallo zusammen, ich kann generell nicht klagen über mein Leben. Habe einen relativ guten Job für mein zartes Alter (23), eine tolle Freundin und viele Freunde. Ich laufe/lief generell mit positiver Energie durchs Leben und schaffe es schnell mit Leuten in Kontakt zu treten. Das Ganze hatte sich im Laufe des Studiums bzw. gegen Ende so hinentwickelt, weil ich davor doch ein Mensch mit ziemlich wenig Selbstbewusstsein und Prinzipien war. Momentan dreht sich das Ganze aber wieder in die andere Richtung: Ich arbeite relativ viel (ca. 50 Stunden die Woche, also nicht übermäßig aber etwas mehr) und bin teilweise etwas überfordert. Der Job verlangt doch einiges ab und da liegt mMn. einer der springenden Punkte: Meine Kollegen sind doch noch eine Ecke älter und weisen wesentlich mehr Erfahrung auf. Ich mache mir bezüglich der Arbeit viele Gedanken (sowohl auf der Arbeit wie auch Daheim). In die Richtung "Hätte ich die Mail lieber so machen sollen, oder so?". So drehen sich viele Gedanken um genau dieses Thema. Kombiniert damit, dass ich außer Kochen keine wirklichen Hobbys habe, besteht mein Leben von Montag bis Freitag aus Arbeit bzw. den Gedanken zu dieser Arbeit. Hobbys mit festen Zeiten sind aufgrund der Arbeitszeiten kompliziert. Dazu kommt, dass ich derzeit noch daheim wohne. Fraglich ist natürlich erstmal, wie man Arbeit Arbeit sein lässt und das ganze als Teil in seinem Leben akzeptiert aber auf eine Weise, die nicht schädlich ist. Spaß macht mir die Arbeit generell schon, aber wie gesagt, ich mache mir zu schnell Sorgen über Dinge, die dort passieren. Sobald das Wochenende dann da ist, fahre ich entweder zu meiner Freundin oder lass die Mittage dahin plätschern, bis ich mir Abends mit den Jungs einen einhaue. Normalerweise bin ich aber Samstags und Sonntags bei der Freundin. Montag fängt der Spaß dann wieder von vorne an. Ich habe tatsächlich das Gefühl, dass mir folgenden fehlt: - Eigene Wohnung (kommt dieses Jahr noch) - Herr der Lage bezüglich der Arbeit/ Gedankenstrom abstellen (Mit Verweis auf E.Tolle ;) ) - Auch Hobbys unter der Woche/ unter der Woche generell ein anderes Leben führen (Das Wochenende mit der Freundin ist eine schöne Sache, wir treffen andere Leute, gehen spazieren, machen in der Zeit tatsächlich auch viel); aber die Zeit von Montag bis Freitag bleibt halt auf der Strecke - Mir fehlt generell die Komponente der Weiterentwicklung und eine Leichtigkeit im Leben. Mir kommt alles momentan relativ schwierig und träge vor. Das betrifft genau das Thema, worüber hier viele klagen: Ein spannendes Leben führen. Sorry für die unstrukturierten Worte. Wollte meine Gedanken nur mal niederschreiben. Eigene Erfahrungen, Vorschläge, Kommentare, sonstiges sind natürlich gerne gesehen. Grüße und ein schönes Wochenende
  14. Hallo, Konkrete Situation passiert mir sehr oft. Ich sitze irgendwo(Uni, Kaffee usw..) , hab Augenkontakt mit einer HB 7/8/9 und nehme mir vor sie anzusprechen. Es bietet sich oft die Gelegenheit, sie steht auf, ich zufällig auch und siehe da, natürlich entspricht sie mehr oder weniger meinem Beuteschema. Sie ist größer (ich stehe auf lange Beine) . An dieser Stelle sei gesagt, dass mir bewusst ist, dass meine Größe ein Nachteil ist, aber in den meisten Fällen doch kein absolutes No-go... Also kein alles vernichtendes Ausschlußkriterium ist. Trotzdem kann ich mich nur extrem selten dazu überwinden diese Frauen in diesen Situationen anzusprechen, da man plötzlich quasi nicht mehr so 100% auf einer Augenhöhe ist wie es vorher vielleicht beim sitzen war. Ich weiß, Frauen sind nur Menschen, ein Korb kostet mich keine Niere und sonst spricht wenig dagegen es konkret zu versuchen.. Aber mein Körper will irgendwie nicht. Also bitte ich euch um konkrete Tipps und Vorschläge. Ich bin noch sehr neu hier und bin von der Menge an Informationen quasi erschlagen. Was ist eurer Meinung nach ein guter Weg diese Ansprechangst vor größeren Frauen loszuwerden? Irgendwie hab ich da manchmal eine Denkblockade.. 🤔. Danke im voraus.
  15. Leute ich habe ein Problem das ich kaum bewältigen kann. Ich möchte diesbezüglich gerne eure Meinung hören! Ich bin nun 23 Jahre alt! Habe Beruflich sowie Schulisch verkackt. Bin als Jugendlicher in ein schlechtes Milieu abgerutscht und fühle mich nun als totaler Versager. Habe absolut nichts in der Tasche was Berufliche oder Schulische Zeugnisse angeht! Halte mich mit Helfer Jobs über Wasser. Sogar meine Zähne sind durch den Drogen Konsum in meiner Jugend abartig vergilbt. Habe auch keinen Führerschein. Diese Zustände nagen natürlich extrem Stark an meinem Selbstbewusstsein. Ich fühle mich einfach nur minderwertig und ziemlich unterlegen, gegenüber anderen Leuten in meinem Alter. Habe auch keine Freunde! Habe zwar paar Kontakte aber fühle mich auch nie Bereit raus zu gehen, weil ich dann einfach Leute sehe die mir Sozial, Beruflich usw ziemlich überlegen sind! Natürlich kann man diese Probleme lösen! Bin dabei meinen Schulabschluss nach zu holen. Möchte danach eine Ausbildung anstreben. Auch ein Zahn Bleaching ist geplant. Aber es ist nun mal so das ich auf der Arbeit nur mit Minderwertigen Leuten zu tuhen habe. Teilweise Leiharbeiter die sich nicht Waschen, krasse Harzer halt. Oder Leute die kaum Deutsch können. Ich fühle mich dadurch diesen Leuten irgendwie gleich gestellt weil ich in genau in dem selben Betrieb Arbeite und genauso diese minderwertige Arbeit für wenig Geld ausübe. Zusammen mit diesen Leuten! Es kommt mir echt so vor als ob alle Geile Jobs haben und ich mich halt mit solchen Affen abgeben muss. Wie kann ich mich in so einem Umfeld denn verbessern? Geschweige denn an Sozial Kontakte kommen? Es ist einfach der Lifestyle der mich zerstört. In solch einem Umfeld zu arbeiten. Andere Leute in meinem alter haben schon Berufe, Wohnungen, Autos usw.... Wie soll ich mich denn selbstbewusst fühlen? Ich weiß nicht ob es an meinem Beruflichen sowie Sozialen Status liegt oder es einfach nur die Ansicht ist die ich habe! Wie soll ich denn 20 Jährige Weiber Nageln, was soll ich denen erzählen, dass ich Leiharbeiter bin? Hängt das Selbstbewusstsein vom Beruflichen und Sozialen Status ab oder geht es auch ohne? Ich bin echt am verzweifeln!
  16. Wo sind die Tage hin? Wo bin ich hin? Wann hab ich mich verloren? Ich hatte doch alles... Ich war der Typ der immer nen coolen Spruch auf den Lippen hatte. Der Typ bei dem andere sagen "das hat er gerade nicht wirklich gemacht". Der Typ der keinen Wert darauf legt was andere über ihn denken. Frauen waren nie ein Problem und wahrscheinlich doch schon immer... Im Nachhinein haben sie wohl immer mich ausgewählt und nicht ich sie. Bis zu dem Zeitpunkt als ich PU entdeckte. Auf einmal sieht man hinter allem irgendwelche Muster und macht sich Gedanken über Dinge, die vielleicht gar nicht existieren. Trotzdem half es mir (oder auch nicht) meine Ex Freundin kennen zu lernen. Wir haben uns bei einem Modeljob kennen gelernt. Ich fand sie direkt toll. Und ich hab gekämpft wie noch nie zuvor... Und gewonnen. Nach zwei Jahren sind wir zusammen gezogen. Aber ein innerlich zerbrochener Mann kann nicht lange glücklich sein... Meine Sucht nach Aufmerksamkeit von Frauen treibt mich in den Abgrund... trieb uns in den Abgrund. Doch wann hat sich das entwickelt und wieso? Wieso fühle ich mich wie ein Klumpen Dreck wenn mich Frauen nicht toll finden und ich nicht immer mindestens drei Interessenten gleichzeitig habe? Liegt es an Marina die mich in der Grundschule ausgelacht hat als ich ihr sagte, dass ich in sie verliebt bin oder an meinen Eltern die sich darum gestritten haben wer von beiden mich nimmt wenn die Scheidung endlich durch ist...? Und wieso kann ich mich überhaupt an so etwas erinnern? Wir haben uns getrennt... Das ist nun ein Jahr her. Ich wohne mit 31 Jahren vorübergehend bei meiner Mom bis ich eine Wohnung finde die ich mir mit dem mickrigen Lohn eines Mediengestalter leisten kann und es vergeht kein Tag an dem mir mein Kopf sagt "Du hattest alles... Und hast alles aus der Hand gegeben" Ein Termin beim Therapeuten steht... Genauso wie die Dates mit den zwei Mädels die ich gerade abwechselnd treffe um mir einzureden, dass ich doch nicht so ne traurige Figur bin wie ich mich eigentlich tief im Innern fühle...
  17. Hey Leute, mir ist jetzt die letzten Male folgendes passiert im Club wodurch ich nicht 1 (!) Frau angesprochen habe und weshalb ich nun dringend Rat brauche: Ich bin im Club und bin zu sehr von mir überzeugt, das heisst ich denke ich bin einer der geilsten im Club und habe es nicht nötig Frau7en anzusprechen sondern die haben mich anzusprechen ansonsten verpassen sie ne geile Nummer. Wenn ich dann noch andere ( für meinen Geschmack) eher nicht so attraktiv Typen sehe, die eigentlich rein äußerlich und aber auch in der Körpersprache und allgemein Auftreten mir nicht das Wasser reichen können, aber dennoch paar heiße Frauen am Start haben, dann komme ich regelrecht in eine Art Trotz-Haltung, in der ich mir sage, dass wenn solche Typen solche Frauen am Start hbaen, ich es garnicht nötig habe Frauen anzusprechen weil die Frauen mich anzusprechen haben weil ich im Vergleich zu den (für mich) unter meiner Liga spielenden Typen eine echte gute Nummer bin. Dieses krankhafte Denken verursacht in mir leider regelmäßig Blockaden wodurch ich am ganzen Abend nicht 1 (!) Frau anspreche., selbst wenn mich eine antanzt. Ich bin extrem Selbstbewusst im Club und lasse mich auch nichts gefallen, wenn mich zb. einer anrämpelt oder ähnliches. Ich denke mittlerweile dass dieses Verhalten bzw. Denkmuster schon krankhaft ist, wie kann ich dieses Denkmuster durchbrechen und wieder aktiv auf Frauen zugehen ?
  18. Ich versuche schon seit längerem irgendwie mal richtig zu verstehen was Selbstwertgefühl, Selbstbewusstsein, Selbstsicherheit, Selbstvertrauen und Selbstwirksamkeit eigentlich sind. Ich finde es einfach total verwirrend, dass einige dieser Begriffe so oft synonym verwendet werden. Und wenn ich dann mal von jemandem eine richtige Definition höre, leuchtet es mir trotzdem nicht so richtig ein. Das ist mir einfach zu abstrakt. Ich fänd es sehr hilfreich einfach mal die zusammenhängenden Eigenschaften und ein paar Beispiele haben. Ich frage mal so: Was bedeuten die Wörter? Woran erkennt man Leute die mehr oder weniger von einem dieser Begriffe haben? Was sind typische Eigenschaften/Folgen die mit den Begriffen einhergehen? Ich kann ja einfach mal anfangen und ihr könnt mich dann korrigieren oder ergänzen: Selbstwertgefühl Bedeutung: Der Wert den man sich unterbewusst zuschreibt. Typische Eigenschaften bei niedrigem Selbstwertgefühl: man erträgt positivität über längere Zeiträume nicht man hat unterbewusst das Bedürfnis schlecht behandelt zu werden man manipuliert seine Mitmenschen man zickt gerne rum man verhält sich respektlos gegenüber dem Partner Beispiele: ? Typische Eigenschaften bei hohem Selbstwertgefühl: man behandelt seine Mitmenschen gut man möchte Harmonie Beispiele: ? Selbstbewusstsein Bedeutung: Die Wahrnehmung der eigenen Person. / Das Bild was man von sich hat. Typische Eigenschaften bei niedrigem Selbstbewusstsein: ? Beispiele: ? Typische Eigenschaften bei hohem Selbstbewusstsein: ? Beispiele: ? Selbstsicherheit Bedeutung: Die Fähigkeit, eigene Bedürfnisse und und Rechte anzusprechen und zu erreichen ohne die Rechte und die Grenzen eines Anderen zu verletzen. Typische Eigenschaften bei geringer Selbstsicherheit: ? Beispiele: ? Typische Eigenschaften bei hohem Selbstsicherheit: ? Beispiele: ? Selbstvertrauen Bedeutung: Die emotionale Bewertung und den Eindruck, den man von sich selbst hat. Typische Eigenschaften bei geringem Selbstvertrauen: man traut sich schwierige Aufgaben/Probleme tendenziell nicht zu und nimmt sie nicht an Beispiele: ? Typische Eigenschaften bei hohem Selbstvertrauen: wenn eine Aufgabe oder ein Problem bevorsteht, ist man tendenziell optimistisch eingestellt und man vertraut darauf das Problem zu lösen man hat eine aufrechte Haltung man hat eine offene Haltung man hat einen offener Blickkontakt man spricht deutlich man spricht verständlich Beispiele: keine scheu im eigenen Dialekt zu sprechen Selbstwirksamkeit Bedeutung: Die Überzeugung, auch schwierige Situationen und Herausforderungen aus eigener Kraft erfolgreich bewältigen zu können. Typische Eigenschaften bei geringer Selbstwirksamkeit: ? Beispiele: ? Typische Eigenschaften bei hohem Selbstwirksamkeit: ? Beispiele: ? Ich hätte da jetzt zu vielen Punken noch mehr schreiben können, aber das wäre dann wirklich alles geraten gewesen. Ich bin mir ja noch nicht einmal bei den Definitionen so ganz sicher.
  19. Hey Guys, dieses Forum ist toll, da es einerseits praktischen Input gibt andererseits super Literaturhinweise bietet (z.B. Nie mehr Mr. Nice Guy...). Jeden Tag, den man hier verbringt, schafft man es seine Persönlichkeit weiterzuentwickeln und Selbstbewusstsein zu stärken. Blicke ich auf meine Beziehungen zurück, dann litt ich unter dem Nice- Guy-Syndrom. Schlimmer noch: Mein Selbstwertgefühl wurde durch die pathologische Führung der Beziehungen zerstört, soweit, dass ich die Frau verlor für die ich unglaublich viel empfand. (drohende Oneitis). Und das ist eigentlich ein Stück weit das Tragische. Ich hatte vor Jahren einmal etwas von diesem Forum gehört und habe es schlicht belächelt bzw. geglaubt, das klappt doch alles nicht. Hätte ich damals die Erkenntnis von heute besessen, hätte ich die Demontage meines Selbstbewusstseins und den Schmerz des Verlustes meiner Traumfrau nicht ertragen müssen. Ich wäre nicht das Betamännchen geworden, das dann sogar noch peinlichst geklammert hat... welches dann nach der Trennung kurz vor einer handfesten Depression stand. (Meine Diagnose: Loser-Syndrom) Ich hätte mir im Nachgang gewünscht, dass die Erkenntnis über die Psychologie von Beziehungen früher Bestandteil meines geistigen Inventars gewesen wäre. Deswegen kann ich eigentlich nur jedem raten sich mit den Themen dieses Forums zu beschäftigen. Am Besten bevor ihr einen Scherbenhaufen hinterlasst und euch als Häufchen Elend fühlt. Sicherlich steigt man hier dank des Forums als Phönix aus der Asche. Aber ich kann heute noch nicht sagen, ob ich im hohen Alter auf dem Sterbebett mir die Frage stellen würde: Wäre ich damals nicht dem Loser-Syndrom verfallen und wäre ich mit "ihr" zusammen geblieben... Die Zukunft wird es zeigen. Vor was aber das richtige Mindset einen bewahrt, ist es endlosen Schmerz durch Verlust zu empfinden. Man baut sich sein Leben auf, das stark genug ist, allen Widrigkeiten der Umwelt zu trotzen. Man(n) ist ein Fels in der Brandung. Pick Up ist mehr als billige Verführung. Pick Up ist die Prävention vor schwerem Liebeskummer.
  20. Hallo Leute, Ich stelle in letzter Zeit fest, dass ich gar keine Lust mehr auf Interaktion mit anderen Menschen habe. Manchmal gehe ich soweit und denke ich hasse meine Freunde. Wer meine Alten Threads kennt weiß dass ich Sozialphobiker WAR. Mit anderen Menschen zu tun zu haben war immer sehr anstrengend aber andererseits sehr wichtig für mich. Konnte das Wochenende nie abwarten um in den Club zu gehen oder irgendwo was trinken zu gehen. Mittlerweile graut es mir vor dem Klingeln des Handys weil ich hoffe dass mich keiner zum Ausgehen fragt oder mich zu sich einlädt. In letzer Zeit sind mir paar scheiß Sachen mit Menschen passiert die mich hin und wieder Nachts wach lassen und die ich nicht verzeihen kann. -Ein Mädel mit dem ich einer LTR so nah wie nie zuvor war schlug mir vor in einer anderen Stadt was zu Unternehmen. Ich sollte Fahren und dann was Trinken sie würde mich am Tag darauf zu meinem Auto fahren. Nachdem ich nicht mehr zum Fahren in der Lage war tauchte ein anderer Kerl auf mit dem sie dann abhaute. Es stellte sich später heraus dass sie nur ein Taxi zu ihrem Date gebraucht hat. - Ein Freund mit dem ich seit 15 Jahren durch dick und dünn gegangen bin und den ich immer Als Fels in der Brandung angesehen habe hat zum Ersten mal unabhängig von mir mit anderen Leuten zu tun. Irgendwann bricht er vor mir in Tränen aus und sagt er hätte lieber die anderen Leute so Früh kennengelernt anstatt mich. Ich habe mittlerweile das Gefühl zu spüren dass er sich die anderen Leute dabei wünscht wenn wir was Unternehmen. Wenn er betrunken ist sagt er das auch ab und zu. - Eine sehr gute Freundin aus der Uni musste mir wegen ihres Freundes die Freundschaft kündigen. Ein halbes Jahr später meldet sie sich aus dem nichts zurück und beleidigt mich aufs gröbste. Sobald irgendein Mädchen in der Uni in meiner Nähe gesehen wird bekommt sie bei Facebook ne Nachricht von ihr: Ich würde ihr anvertraut haben dass ich schwer Krank bin und Frauen vergewaltige sobald ich mit ihnen alleine bin. ihr soll ich auch was angetan haben was der Grund ist das wir keinen Kontakt haben. Ich bin mehrmals mit ausgedruckten Chats bei der Polizei gewesen. Die Beamten haben mir jedes mal von einer Anzeige abgeraten, da dies ihrer Ansicht nach keine richtige Verleumdung wäre. Darüber Hinaus verbreitet sie meine Handynummer über Homo-Kontaktanzeigen Ich weiß nicht ob das mit diesen Vorkommnissen zusammenhängt, aber ich misstraue mittlerweile jedem. Ich finde bei jeder Person mittlerweile einen Verrat mir gegenüber. Ein Freund fragt mich ob ich ihm beim Streichen seiner Wohnung helfe und er kassiert ne Standpauke von mir. Ein befreundetes Pärchen Lädt mich ein ein Wochenende wegzufahren, ich bekomme kalten schweiß und denke mir, dass sie niemals dabei sind wenn ich etwas in der Richtung vorschlage und ich sowieso nur mit soll um nen Leeren Stuhl auszufüllen. Eine Freundin fragt ob wir am Samstag feiern gehen, ich kriege das Kotzen weil mein weiter oben behandelter Freund dabei sein wird und ich mich davor fürchte mir anhören zu müssen , was für eine Zumutung meine Anwesenheit ist. Ich weiß, dass das Problem bei mir liegt. Ich hatte nie einen hohen Selbstwert aber mittlerweile ist meine Power einfach im Keller. ich verstehe mittlerweile Menschen die freiwillig in sozialer Isolation leben, andererseits möchte ich nicht so sein. Was kann ich ändern. Sind meine Freunde wirklich so scheiße oder suche ich einfach Zwanghaft nach Fehlern bei ihnen?
  21. Hi Community Wie der Titel es schon sagt: Freunde finden/Leben ordnen. Bisher war mein Leben schlichtweg Scheiße. Ich bin schon eine Weile hier angemeldet und habe noch nicht viel geschrieben oder irgendwas in Richtung Frauen kennenlernen gestartet. Davon bin ich noch sehr weit weg zu versuchen ob das überhaupt klappt. Lediglich eingelesen habe ich mich. Vor allem zum Thema Selbstbewusstsein. Da hapert es noch heftigst. Vor kurzem war ich auch das erste mal bei einer Selbsthilfegruppe. Dort habe ich ein bisher unerkanntes Problem festgestellt was ich auch noch Lösen muss... Je mehr ich an mir arbeiten will, desto mehr merke ich wie kaputt alles ist. Ich habe auch Probleme Bekanntschaften zu schließen. Über die Arbeit hatte ich es probiert, aber der Kontakt ist von den anderen einfach eingeschlafen. Über Facebook "Neu in..." kann ich auch Vergessen. Einem Verein beitreten ist auch problematisch weil ich wieder Wechselschicht bei meinem Kackjob haben könnte... Ansonsten hab ich niemanden und wüsste nicht wie ich das sonst bewerkstelligen könnte um A) Bekanntschaften zu schließen und B) um meine Sozialkompetenzen zu trainieren. Und ein wirkliches Ziel hab ich auch nicht im Leben. Bisher hab ich mich im Gym angemeldet und bin dort seit 1 1/2 Monaten am trainieren... Gruß Jungermann
  22. Schön werden mit Alibi Hi Lads und Laddies, heute mal wieder etwas aus dem Bereich "Praxis um die Püppies zu umgarnen". Wer mich kennt weiß, ich war nie ein Verfechter der Theorie, dass Innergame alles regelt. Ich war immer der Ansicht, dass ein gesunder Geist nur in einem gesunden Körper wohnen sollte. Innergame und Outergame sind Freunde mit gewissen Vorzügen. Selbstliebe ist mehr als Onanie. Darum hier ein paar Tipps von der Haarspitze bis zum Zehennagel. Disclaimer: Ich verdiene an den Tipps nichts, nix mit Alibibis Beautypalace. Alle Tipps und Tricks habe ich selbst ausprobiert und für gut befunden. Ich sehe aus, wie ich aussehe, aber wie immer erwächst aus großer Macht auch große Verantwortung. Bist du hübsch, werde hübscher. Bist du muskulös, werde muskulöser. Bist du witzig, werde witziger. Bist du blöd, werde... reingelegt! Der Thread hier ist problemfixiert. Da ist das Problem, meine Antwort ist der Hammer. Kein Kätzchenstreicheln, kein Warzenbeschwören im Mondschein. Ein Hammer ist nicht geeignet, wenn du sensibel bist, Allergien hast, dich vegan ernährst oder auch sonst wie muschihaft erzogen wurdest. Ich selbst bin hart im Nehmen. Wenn andere an verdorbenem Essen fast die Hufe hochreißen, schlafe ich nur schlecht. Ein Nagel durch den Fuß, ist nur ein Anhaltspunkt für deine eigene Göttlichkeit. Also Vorsicht! Immer die Beipackzettel lesen und sich daran halten!! Ich übernehme keinerlei Haftung für meine Tipps! Fangen wir ganz oben an: Haare und Kopfhaut Für die harten Typen gibt es da nur "Head & Shoulders". Jahrelang erprobt und tatsächlich wirkungsvoll. Problematisch ist, H&S trocknet die Kopfhaut aus, selbst die Sensitive Variante (aufgrund des Zink-Anteils), wodurch es zu einer erhöhten Schuppenbildung und Rötungen kommen kann. Ich empfehle Euch H&S mit kurzen Haaren unter fünf Zentimeter. Falls ihr sehr empfindlich seid, gibt es von GSK die Marke "Physiogel(R) Hypoallergenic" mit Haarwäsche und Spülung. Natürlich zu einem höheren Preis. Das funktioniert auch und ist vor allem jüngeren Männern zu empfehlen, deren Hormone noch Amok laufen. Face oder Gesicht oder auch sonstwo am Körper Pickel hat Mann und auch Frau. Oder aber eben nicht. Hierfür gibt es Gesichtswässerchen oder -wasser mit Acetylsalicylsäure (ASS) und ohne Alkohol. Sie trocknen die Haut nicht aus, wirken aber oberflächlich auf die Poren und sind entzündungshemmend. Einfach mal auf die günstigen Handelsmarken von DM oder Rossmann schauen. Die sind kein bißchen schlechter als die der teuren Markenhersteller. Um aber richtig reinzuhauen, empfehle ich Zinksalbe, dessen Zinkoxid die oberen Hautschichten austrocknet. Diese zieht allerdings nicht ein, sondern bildet einen schmierigen Film. Wenn du dich damit einreibst, dann mit einem alten Shirt. Das erst nach vier oder fünf Wäschen wieder clean ist, sich also verhält wie ein Junkie in der Therapie. Richtig macht man es, wenn man es in Kombination mit oral eingenommenem Zink verwendet. 25 mg reichen aus, um selbst den fiesesten Pickeln einen Schlag zu verpassen. Zinkchelat wirkt auf die Hormonproduktion in den Talgdrüsen, ebenso wie es die Produktion von Testosteron ankurbelt. Dosierungen bis 50 mg sollte man nicht zu lange fahren, 100 mg schon gar nicht. Vor knapp fünf Jahren wurde die verfügbare Einmaldosis von 50mg gesetzlich auf 25mg gesenkt, weil sich Fälle von Zinkvergiftungen gehäuft haben. Also, immer an die Bestimmungen halten. Zu viel Zink drückt sich aus in Schwindelgefühl und Übelkeit. Uncool! Achseln und andere Schwitzbereiche (von der Flöte und dem Schmuckkästchen abgesehen) Schwitzen ist so eine Sache. Der eine tut es, der oder die andere nicht. Um das zu unterdrücken gibt es "AHC sensitive/forte". Das ist ein Mittel, um Schweißporen zu verschließen. Ist idiotensicher in der Anwendung und funktioniert auch, wenn man nicht unter systemischen Erkrankungen wie Leberschäden leidet. Weil man dann überall schwitzt. Kostet 30-50 Euro, hält aber auch ein Jahr und länger. Kennt kaum jemand, ist aber effektiv wie sonst nichts. Füße Alte Menschen wie ich leiden unter Verhornungen der Füße, weil wir alle den "Einen Ring" zu einer Püppie schleppen wollen. Ein Gegenmittel hierfür ist "Mosadal" aus good ol' germany. Eine Lotion, die man auf die Hornhaut aufträgt, einwirken lässt und diese dann mit einem im Set enthaltenen stumpfen Skalpell abschabt. Hornhauthobel wurden verboten, aufgrund aufgetretener Blutvergiftungen, Bimssteine und Feilen verwendet niemand mehr weil wegen isso. Hornhaut führt auch zu Fußschweiß und -geruch, da sich die Bakterien von abgestorbener Hornhaut ernähren. Mosadal kostet eine Menge, angemessen der Leistung, 60-80 Euro, aber ist jeden Cent wert, wenn man es mit zwei Discobesuchen vergleicht, bei denen man nur das ein oder andere Pils in den Recken schüttet, ohne was klarzumachen, weil man an seine Quastenflossen denkt. Ich hab schon öfter gesagt, an meinem Körper überhalb der Knie bis runter zu den Füßen kann man alles wegschmeißen. Dank Mosadal hab ich jetzt so Frauenfüße, die für Fußfetischpornos herhalten könnten. Gefooted.... Meine Füße sind zwar immer noch so groß wie die Schwanzflossen eines Blauwals, aber total weich und jungfräulich. Aftermath Viele der vorgestellten Produkte sind im Anschaffungspreis auf den ersten Blick nicht günstig, aber sie sind bewährt und die allermeisten muss man nur einmal pro Jahr anschaffen, weil sie sehr ergiebig sind. Kurz überschlagen seid ihr mit 200 Flocken im Jahr dabei. Oder wie man in nicht PU-Kreisen sagt: vier Blowjobs. Die Stunden zur Pflege sind ausgerechnet, aber an die denkt ihr eh erst, wenn ihr über 30 seid. Was meint ihr, warum Frauen auf "damals" auf die Mitte 40jährigen Pitt oder Clooney standen? Weil sie auf sich geachtet haben! Tipps wie man töpfert oder Bisexualität verschleiert, kann ich nicht geben. Grüße, Alibi Dieser Text wurde wie alle von mir erstellten Texte nur in geistiger Umnachtung hingerotzt und wird in klaren Momenten modifiziert und erneuert, damit ihn Joe Sixpack auch versteht.
  23. Moin zusammen, ich hatte vor einigen Wochen hier schon mal einen Thread bzgl. profilieren über Social Media eröffnet und habe darauf einige gute Antworten erhalten. Diese Antworten haben mir auch alle weitergeholfen! Ebenfalls wurde dort auch angesprochen, dass ich vermutlich kein Selbstbewusstsein/Selbstvertrauen hätte und ich deswegen mich über Social Media Kanäle versuche zu profilieren. Also ein Inner Game Problem. Nur mir ist aufgefallen, dass ich auch sonst generell eigtl. nach Bestätigung suche. Weil ich mich danach krass fühlt. Weil ich denke, ich bin was besseres als andere... Kleines Beispiel: Vor einigen Wochen habe ich und meine Klasse, im Klassenverband, mit einer anderen Stufe tanzen müssen. In dieser Stufe waren die 3 geilsten Mädels der ganzen Schule. Jeder schaut sie an, jeder macht ihnen auf dem Hof "platz" und man merkt auch, wie sie polarisieren. Mit einer hatte ich bereits des öfteren über 1 Jahr verteilt Augenkontakt und ich war mir nie sicher, ob da was laufen könnte. Jedenfalls hieß es irgendwann dann beim Tanzen mal, dass die Frauen sich nun einen männlichen Tanzpartner aussuchen sollten. Und wer hat mich da gefragt? - Natürlich die, mit der ich häufiger mal Augenkontakt hatte und die zu den 3 geilsten Mädels der Schule gehört. (Ich hatte mich nicht getraut Sie zu fragen). Das war dann an dem Tag für mich so die Bestätigung á la "Ich bin wohl geil", "Sie steht wohl doch auf mich" und so weiter und sofort. Das Ende der Geschichte ist allerdings, dass da dann doch nichts mehr lief. Sie wollte nach dem Tanzen wohl nichts mehr mit mir zu tun haben (obwohl Sie beim tanzen straight auf mich zukam, als wolle sie explizit mich fragen - PS: nicht den Augenkontakt vergessen). Ich habe das dann alles irgendwie vergessen. Doch heute habe ich sie wieder gesehen und da kam es mir wieder ins Gedächtnis. Daher auch heute dieser Thread hier. Wieso hat sie mich gefragt... will mir nicht aus dem Kopf Was ich nun aber damit sagen will ist, wie schaffe ich es, genau so ein denken zu eliminieren? - Meiner Meinung nach ist es eigtl. normal, dass Menschen nach Bestätigung suchen und sich darüber freuen. Wer macht es nicht? Das Problem an der ganzen Geschichte ist halt nur, das man (finde ich) wieder in dieses Podest Denken verfällt und die Frau als was "besseres" einstuft, als man selbst. Habe ich bei ihr z.B. auch getan. Tue ich leider jetzt noch.. Nach dem Motto "bin wohl doch nicht so krass - ist sie was besseres?". Ihr müsst mir nicht predigen, dass das falsch ist. Was ich wissen will ist, wie kann ich dieses Denken schnellstmöglich ausschalten? - Wie kann ich mich auf einem "gleichen" Level mit solchen Weibern sehen? - Wie kann ich ausschalten, nach Bestätigung zu suchen? Ich bin euch sehr verbunden für Antworten und Hilfe! Vielen Dank und Peace
  24. Heyyyy, lang habe ich nix mehr gepostet und ich finde dieses Forum auch dafür super um meine Emotionen rauszulassen. Kurze Info vorab: Ich bin noch "zarte" 16 Jahre alt :D. Folgendes: Die Ferien waren legen es kommt gleich ...... där. LEGENDÄR: Ich habe mich vor den Ferien in der Theorie von Pickup eingelesen, NoFap durchgezogen, kalt geduscht, Affirmationen etc. Praxis hatte ich auch schon bisschen aber die Ferien wollte ich genau für die Praxis nutzen. Dann am ersten Tag der Ferien habe ich direkt mit der schärfsten HB(nennen wir sie HB A) aus meiner Stufe auf einer Geb.-Party rumgeknutscht.(In meinem Alter ist sowas fast wie ein Lay, weil sehr wenig Typen in meinem Alter den Mumm für sowas haben) Wie dem auch sei habe ich auch sehr schnell realisiert, dass solche Ereignisse oft einmalig sind. Am Montag(in der ersten Ferienwoche) auf einer Party hat HB A dann einem Freund von mir gesagt, dass es für HB A mit mir was einmaliges war. Ich habe dann versucht sie eifersüchtig zu machen und fast mit einer anderen HB (sagen wir HB B) rumgemacht. Heute habe ich analysiert warum es nicht funktioniert hat( eifersüchtig machen ist Mädchen Game und sollte ich nicht wiederholen, nicht isoliert, vergessen, dass HB B mit HB A befreundet ist und HB A uns gesehen hat, Taten zählen mehr als Worte). Naja, die ganze restliche erste Woche lief dann nix mehr, ich hing eigentlich nur mit meinen Bros ab, Training etc. Donnerstag war ich in einer Chillrunde und verpasste wieder den KC mit irgendeiner Fremden die total scharf auf mich war (Ich glaube, dass die Aktion mit HB B und HB A mein Selbstbewusstsein reduziert hat) In der zweiten Woche ging es aber was Partys angeht richtig ab. Direkt am Montag haben mich 9 Leute abgeholt( ich war 3h zu spät) und wir waren zunächst in einem Park, dort hat sich HB C so sehr an mich rangemacht aber ich habe immer abgeblockt weil sie was mit einer meiner besten Freunde hat. Dann haben wir auch bei dem Freund von mir übernachtet. War ziemlich cool weil HB D auch da war(Problem: Sie ist in meiner Klasse), ich war aber so frech und habe als sie meinte das ich mal irgendwas fühlen soll an ihren Arsch gefasst( woher sollte ich wissen, dass sie was anderes meinte) aber ihre Reaktion war auch lustig und positiv. Am nächsten Abend haben wir wieder bei dem Kollegen von mir übernachtet und ich lag Löffel mit HB E die bedauernswerterweise auch in meiner Klasse ist ( ich glaube sie hat LSE-HD weil mein Bro und ich sie ziemlich gedisst haben sie sich aufgeregt hat aber sich trotzdem an uns geklammert hat). Dennoch ich Idiot habe sehr viele Chancen zum KC verpasst( ich glaub es lag an den Erfahrungen mit HB A und HB B) Am Freitag (vorgestern) hat HB D eine Hausparty gegeben. Mein Bro und ich kamen wieder 2h zu spät und HB A HB D und HB E waren auch da. HB A hatte sich sehr zurecht gemacht und sah auch echt scharf aus. Jede mit einer Umarmung begrüßt blabla Smalltalk. Später lehnt sich HB A an mich an und schaut mir in die Augen ( wir waren draußen aber nicht ganz alleine (also noch nicht isoliert) ) ich hatte aber nicht den MUMM sie zu KC (daran muss ich echt arbeiten ich habe mir sogar an dem Abend KC oder Stirb durchgelesen und den Frame gesetzt). Dann erzählt mir mein Bro, dass HB A gesagt hätte, dass sie mit mir rummachen würde an solchen Abenden aber nix ernstes will, wenn es passiert passiert es einfach und sowas.(Find ich scharf!FB incoming ?) Wir waren dann kurz Bier holen meine Kollegen liefen weiter vor uns und ich lief neben HB A und HB E. Ich hatte meinen Arm um HB A gelegt und sie war echt eng an mir wir blieben kurz stehen sie schaute mir in die Augen aber ich vergeigte es schon wieder und setzte nicht zum KC an.( sie war nicht komplett isoliert aber ich möchte jetzt auch keine Ausreden äußern) Als wir dann wieder bei HB D waren chillten wir zu 3 im Wohnzimmer und die anderen waren im Garten. Ich, mein Bro und HB A. HB A hatte sich an mich gelehnt und ich hatte sie im Arm, sie schaute wieder hoch in meine Augen. Ich setzte wieder nicht zum KC an.( wie ich mich dafür Ohrfeigen könnte) Dann ging HB A rüber zu den anderen in den Garten und HB F und HB G kamen zu mir und meinen Bro ins Wohnzimmer. Sie zeigten uns nach paar Neckerein wie man Tango tanzt ich mit HB F und mein Bro mit HB G. Zum schluss fasste ich HB F von hinten arm umarmte sie und presste sie an meinen Körper, ich konnte spüren wie geil sie war, aber sie ist auch in meiner Klasse also setzte ich auch nicht zum KC an. Dann schauten wir zusammen einen Film. HB E HB F HB G mein Bro ein Kollege und ich. Beim Film lief nix aber währendessen hat HB A im Garten mit irgendsonen Typen rumgemacht (ich habe ja meine Chancen nicht genutzt) anscheinend soll er sie hart angepackt haben beim küssen und sie waren ungefähr 20min nur am Küssen( HB A meinte später zu einem Kollegen von mir, dass den Typen sie ihn garnicht kennen würde und es wieder nur eine einmalige Sache war). Da kam er der Schlag vom PICK UP GOTT dafür, dass ich nicht den MUMM hatte sie zu KC. Der Typ und ich unterhielten uns später noch bisschen über eine Serie( er schien OK zu sein sah aber echt nicht gut aus und sprach total assozial) Wie dem auch sei, gestern war ich zu einer Party im Beethovenpark von HB A eingeladen worden. Auf dem Weg dorthin traf ich noch paar meiner Freunde und wir fuhren dahin. ( In der Bahn bemerkte ich wieder, dass ich in Gruppengesprächen sehr ruhig bin) und ein Kollege von mir sprach mich auch drauf an. Ich würde echt gerne mehr in solchen Situationen sagen, ich glaube irgendein Ereignisse in der Vergangenheit ist der Grund für meine Zurückhaltung. Falls jemand ein Tipp hat wie ich mich an den Gesprächen mehr beteiligen kann immer gerne reinschreiben würde mich mega freuen!!! Angekommen bemerkten wir erst, dass echt viele Leute da waren aber sehr wenig Typen. Naja ich begrüßte einige Fremde mit einer echt sehr intensiven Umarmung, HB A auch. So betrunken wie die waren hätte ich mir direkt eine packen können aber nein! Ich orientiere mich an meine Freunde wir stehen in einem Kreis und meine Bros "dissen" jede neue Person die zu uns kommt. (Ich halte von sowas sehr wenig vorallem bei anderen Jungs, aber das machen echt alle Bros von mir momentan). Sie dissten sogar HB A als Schlampe weil sie ja mit mir dann mit dem einem Typen rumgemacht hätte. Die Reaktion von ihr war eine sehr dreckige versaute Lache. Ich stand daneben wir sprachen keine Mädels an ( ich weiß dass ich sowas selber machen muss und nicht erst auf meine Freunde warten sollte) Später gingen wir Alkohol kaufen und da es spät war und meine Eltern mich umbringen würden wenn ich noch später nach Hause kommen würde verabschiedete ich mich um mit HB H nach Hause zu fahren( sie wohnt in der Nähe von mir). Bei der Umarmung mit HB A als ich mich verabschiedete war diese Umarmung sehr Intensiv, dann stand sie in meinen Armen und schaute mir wieder in die Augen. Erneut setzte ich nicht zum KC an weil 7 Leute mit denen wir unterwegs waren daneben standen. Auf dem Weg zurück socialisierte ich HB H noch bisschen (ist nicht mein Typ) Heute analysierte ich dann erst die ganzen Situationen. Gerade bin ich noch dabei die zu analysieren und daraus zu lernen. Morgen fängt wieder die Schule an und das war erst der Anfang meiner Reise. Aber meint ihr ich habe mich zurückentwickelt ? Wie mache ich weiter ? Welche Fehler sieht ihr in meinem Game ? Ich habe mir gerade meine Finger wundgetippt, wenn ich nur für die Schule soviel Aufwand betreiben würde haha. Naja Pick Up ist mir wichtig, und ich möchte mich weiterentwickeln. Wie gehe ich weiter vor ? Welche Fehler habe ich gemacht ? Wie vermeide ich diese Fehler ? Wie beteilige ich mich mehr an Gespräche ? In welchen Bereichen sollte ich mehr Theorie lernen ? Danke für jede Antwort Peace Alex
  25. Hey Leute, ich bin leider auch einer der leidgeplagten Glatzenträger. Nicht freiwillig versteht sich, der Haarausfall hat bereits mit 19 Jahren begonnen, mittlerweile bin ich 27 und auf meinem Oberhaupt ist es sehr licht geworden. Für mich war es die große Erleichterung endlich zum Bartschneider ohne Aufsatz zu greifen, zumal die Vertuschungsaktionen immer mehr aufgefallen sind - man fühlt sich im Nachhinein besser. Mein Selbstbewusstsein ist jedoch momentan etwas down, obwohl ich relativ viel trainiere und dafür einen gepflegten Bart habe :D Generell kann ich mich selbst nach mittlerweile einem Jahr mit Glatze noch nicht wirklich damit abfinden und geh häufig mit Snapback in die Disco oder auf Feste (zumals ja momentan eh in ist...), finds aber langsam oft mühsam und fühle mich als ob ich etwas verstecken würde. Die meisten Jungs in meinem Alter haben noch volles Haar... Wie geht ihr mit dem Thema Glatze und den damit verbundenen limiting beliefs um? Wie lange hats bei euch gedauert bis ihr euch damit abgefunden habt und sich auch wieder durch mehr Selbstvertrauen Erfolg bei Frauen eingestellt hat? Welchen Style habt ihr zur Glatze gewählt? Momentan arbeite ich an dem Projekt "keine Haare aber einen Körper den man nur von Bildern kennt" - ich hoffe mal es gelingt mir. Liebe Grüße