Portal durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'selbstbewusstsein'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Start & Nutzerinformationen
    • Pickup Guides & FAQ
    • Aktuelles & Presse
  • Allgemein
    • Anfänger der Verführung
    • Strategien & Techniken
    • Konkrete Verführungssituationen
    • Experten
  • Praxis & Infield
    • Erste Schritte
    • Field Reports
    • Online Game
    • Aktionen
    • Challenges
    • Wingsuche
    • Boot Camps
  • Liebe, Beziehungen & Sexualität
    • Beziehungen
    • Sexualität
    • Affären & Freundschaft+
  • Progressive Seduction
    • PS Workshop Erfolgsgeschichten
    • PS Workshops Info Area
    • PickUp Produkte
    • Pickupcon | Die Pickup Artist Convention
  • Lifestyle
    • Persönlichkeitsentwicklung
    • Style & Fashion
    • Sport & Fitness
    • Karriere & Finanzen
  • Schatztruhe
    • Best of Allgemein
    • Best of Praxis
    • Best of Beziehung
    • Best of Lifestyle
    • Extras
  • Gruppen
    • Advanced Members Area
    • U-18
    • Ü-30
  • Off Topic
    • Kreativraum
    • Plauderecke
    • Jubelsektion
  • Lairs
    • Berlin
    • Hessen
    • NRW
    • Der hohe Norden
    • Baden-Württemberg
    • Bayern
    • Sachsen
    • Sachsen-Anhalt
    • Südwesten
    • Schweiz
    • Österreich
    • Weitere Städte und Länder
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Club Outfit Ratgeber
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Lernmaterial
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Frag die Coaches

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kategorien

  • PRIVATES PUA ARSENAL
  • PICKUP EBOOKS
  • PICKUP AUDIO
  • PICKUP VIDEO

Finde Suchtreffer in...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach Anzahl von...

Mitglied seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Skype


ICQ


Aufenthaltsort


Interessen


Ich biete


Ich suche

113 Ergebnisse gefunden

  1. Guten Abend liebe Community, Bin 19 Jahre und setze mich seit einem Monat mit Pick-Up auseinander... Ich war ein halbes Jahr Alkoholsüchtig und befinde mich zurzeit in Therapie, die mich hart runterzieht. Mit 15 hatte ich mein erstes Mal, und die Beziehung bestand nur aus Sex und Saufen. Nachdem ich sie betrogen hatte (ich war besoffen) verliess sie mich und seit dem ging es bergab mit meinem Selbstbewusstsein gegenüber Frauen. Gut liefs nur wenn ich was getrunken habe. Mir fallen normale Gespräche schwer, ich bin nervös wenn Frauen mit mir quatschen und habe auch keinen Kontakt über Freundeskreise, da ich mit meinen Leuten immer in kleinen Kreisen verkehre. In großen Gruppen fühle ich mich eingeengt^^ Seit meiner Abstinenz versuche ich mein komplettes Leben umzukrempen, wieder zu lernen mit Frauen zu labern, und wieder mein sexuell aggressiven Charakter den ich in meiner Jugend hatte wiederzufinden. Ab September werde ich studieren, und daher will ich vorher diese "Komplexe" killn. Ich sehe gut aus, bin gut gebaut (trotz ehemaligen Alkohol und Drogenmissbrauch), hab ein stark selbstbewusstes Auftreten und wirke manchmal etwas einschüchternd. Innerlich bin ich jedoch total orientierungslos was auch mit einer unsicherheit einhergeht. Meine Frage, habt ihr Anregung wie ich jetzt anfangen soll? Erste Schritte? Ich bin motiviert Jungs ;) Schönen Abend noch Bendernator
  2. Sehr geehrte Herren! ich versuche mich mal kurz zu fassen! Los geht's mit den Basics: 22, Jungfrau, Aussehen gehobene Mittelklasse (vielleicht ein Lexus). Erster Kuss kurz bevor ich 22 wurde. Jetzt denkt sich garantiert der ein odere andere: noch so ein Härtefall. Das würde ich gar nicht abstreiten wollen, allerdings merkt man es mir absolut nicht an. In allen anderen Bereichen des Lebens (Job, Studium, Ehrenamt, Sport...) bin ich überdurchschnittlich erfolgreich und schaffe i.d.R. alles, was ich mir vornehme. Darauf bin ich auch stolz. Ich glaube durch Studium, Beruf und Freundeskreis auch sagen zu können, dass ich mich sowohl ganz gut unterhalten kann als auch sonst nicht der übliche Sozialkrüppel bin. Trotzdem lief bis vor etwa einem halben Jahr bei Frauen null komma nix. Dann gab's irgendwann den ersten KC (ok, ich war betrunken...) und es machte Klick: "Hey, so schwer ist das ja nun wirklich nicht. Alles irgendwie eine Frage der Einstellung" Seit nem halben Jahr gibt es alle vier fünf Wochen einen KC (mal auf Parties, mal nach OG). Unterm Strich sind die Damen hübsch, oder zumindest empfinde ich es so. Ich treffe mich dann also mit den Mädels, wir sitzen am Wasser, spazieren und quatschen und das ich weiß nicht gute vier bis fünf Stunden. Alles läuft (für mein Gefühl) super, auch wenn ich tendenziell eher spät eskaliere (aber das ist eine andere Baustelle). Meistens kommt dann etwas in Richtung "hey es war richtig schön mit dir". Dementsprechend sitze ich dann am nächsten Tag mit nem huge fucking smile im Gesicht auf der Arbeit, es fühlt sich gut an, die Bestätigung zu bekommen, die mir die übrigen 22 Jahre meines Lebens verwehrt geblieben ist. Dann geht es weiter (vielleicht noch ein zweites Date) und sie verliert das Interesse. Jetzt mein Problem. Das zieht mich dann komplett runter. Ich weiß, dass es tausend Gründe, wieso sie keinen Bock mehr haben könnte und ich weiß auch, dass die nicht zwangsläufig was mit mir zutun haben müssen. Und trotzdem ist das ein ziemlicher Downer. Ich weiß auch, dass es lächerlich ist, sich nach 2 Dates von sowas aus der Bahn werfen zu lassen. Ich weiß auch, dass Alternativen diese Probleme lösen können. Nunja, die habe ich nicht, zumindest meist erst ne Woche oder zwei später. Mich nimmt es zu sehr mit, wenn eine, mit der ich mir hätte was vorstellen können, absagt, obwohl ich rational sehr wohl weiß, dass es kein Big Deal ist; ich mache es aber unweigerlich zu einem. Alles eine Frage des Selbstbewusstseins? Ja klar, nur kann ich guten Gewissens sagen, dass ich komplett mit mir und meinem Umfeld im Reinen bin. Mir geht es super, bis auf diese eine Baustelle in meinem Leben. Kurz gefasst, ich weiß, dass meine Gedankengänge Bullshit sind, weiß aber nicht (auch nach nem halben Jahr Mitlesen), wie ich das ändern kann. Wäre cool, wenn jemand von Euch ne Idee oder Anregung hat. Gruß FF
  3. Hey Leute, ich wollte euch mal fragen, ob ihr folgende Beobachtung auch macht: Mir scheint es, als ob hübsche Frauen gegenüber Männern, die überdurchschnittlich attraktiv aussehen, verlegener/schüchterner sind, oder eher mal anfangen zu stottern usw., als weniger hübsche/übergewichtige/weniger gepflegte Frauen. Kann das sein, oder bilde ich mir das ein?
  4. Also ich hoffe mal ich bin in dieser Unterkategorie richtig und das ganze ist nicht zu esoterisch. Ich habe vor etwa 2 Jahren öfters Phasen solcher Zustände gehabt, leider sind diese kaum bis garnicht reproduzierbar - oder zumindest noch nicht. Man kanns auch einfach runterbrechen auf "Super Selbstbewusstsein" , ich denke auch die meisten werden das aus eigener Erfahrung kennen. -wo man sich selber, allerdings auf sehr rationalem Level inklusive einem leichten glückseligen Gefühl,unwiderstehlich findet und auch keinen Widerspruch seines (normalerweise dauernervenden) "inneren Kritikers" bekommt. -weniger bewusste Gedanken, negative Gedanken haben garkeine Chance, kommen höchstens mal in die Nähe der Oberfläche und verlieren sofort ihre potenzielle Wirkung -Gefühl von Ruhe und Freiheit im Kopf -"selbstverständliches" Körpergefühl und Selbstsicherheit in allen körperlichen Bewegungen -sehr positives Selbst-Gefühl, manchmal fast schon irgendwie göttlich -keine Selbstzweifel oder Zweifel oder Limiting Beliefs allgemein -Gefühl von Leichtigkeit -allgemeine "Egal-wird-eh-alles-gut-"Haltung -Bewusstsein eine anziehende und selbstbewusste Ausstrahlung zu haben oder im Mittelpunkt zu stehen Natürlich wäre es interessant ob jemand Möglichkeiten und Techniken kennt, genau da hinzukommen? Mit zwanghaftem Wollen geht das nicht, das ist mir klar. Ich habe damals zum ersten mal mit Affirmationen angefangen und mit binauralen/isochronischen Beats experimentiert. Offensichtlich hat das nach und nach Wirkung gezeigt. Heutzutage funktioniert nichts mehr davon, möglicherweise habe ich nicht mehr die richtige Grundeinstellung. Außerdem hatte ich solche Tage oft nach einer extrem schweren und depressiven Phase und dem letzten Tag mit totaler Verzweiflung. Quasi als Bonbon oder Zeichen? Oder ist das einfach eine Art Reset?
  5. ...also diesmal als Thread (dauerhafter). Is' eine schleißige Beobachtung, aber mir kommt's vor, als würde hier Krafttraining hier ständig Kraftsport vorgeschlagen werden, quasi als Lösung für alle Probleme. Teilweise is' nichtmal klar, wie der Threadersteller aussieht und was er für Hobbys hat, also ob er nicht sowieso schon drei Tage die Woche im Fitnesscenter rumhängt (oder meinetwegen täglich; ich hab' keine Ahnung was da die Empfehlung is'). ...gut, meistens wird das als Lösung für Selbstwertprobleme vorgeschlagen (passend dazu, dass bei jedem Problem/jeder Frage mehr oder weniger massive, jedenfalls aber schädliche Selbstwertprobleme unterstellt werden). Aber es gibt doch einfach mehr Möglichkeiten, mit Unsicherheiten (evt. speziell in Bezug auf Frauen) umzugehen. Beruflicher Erfolg is' sicher etwas, das einem dazu verhilft, mehr Selbstvertrauen aufzubauen, schulischer Erfolg oder Erfolg in den Hobbys, die man so hat (wenn man Fußball spielt, is' es sicher der Hammer, wenn man einfach besser spielt und zentral daran beteiligt is', die Liga zu gewinnen; wenn man in einer Band spielt is' es ein erfolgreicher Gig, eine gute Aufnahme oder sonstwas; wenn man Poet is', dann is' er der Sieg bei einem Poetry-Slam,...). Joa, ein muskelbepackter Körper wird vielleicht mit sexueller Attraktivität verbunden, aber ich schätz', dass auch Erfolg sexuell attraktiv macht und damit das Selbstvertrauen stärkt; und Tanzen, wo man auch noch ständig mit Frauen in Kontakt ist, Kontakte knüpft, den körperlichen Umgang übt, den gesellschaftlichen Umgang übt,.. is' sicher auch toll (wenn man's gerne macht, Spaß daran findet, der Typ dafür is', usw.). ...warum ständig Kraftsport? Joa, ich gestehe, ich hab' 'ne kleine persönliche Aversion, weil mir das ehrlich gesagt viel zu langweilig wär', und muskelaufbau bei mir ewig dauern würd', und ich irgendwie gar keinen Bock drauf hab' (und ich Vorurteile gegenüber "Diskopumper" (und als Verteidigung auch gegen diese langen, dünnen Singer/Songwriter-Typen) hab'). Ich weiß, keiner sagt mir, dass ich das tun muss; ich find's bloß einseitig, dass immer Kraftsport vorgeschlagen wird, und ich frag' mich auch tatsächlich wieso Kraftsport hier dermaßen fasziniert. Is' das nicht erst Recht wieder ein verschleitertes "du bist nicht schön genug"?
  6. Hallo Pick-Up-Community, dies ist mein erster Beitrag in eurem Forum und ich hoffe, dass ich euch mein Problem unmissverständlich darstellen kann. Ich lese mich bereits seit einigen Wochen bei euch ein und möchte Gelerntes auch in die Tat umsetzen. Anbei mein Problem: Jedes Mal, wenn ich mit einer größeren Gruppe, mir unbekannten Leuten, zu tun habe, und mit denen in längere Gespräche verwickelt bin, spüre ich, dass ich extrem müde werde. Es fühlt sich so an, als würde meine ganze Energie einfach ausrinnen. Dies führt dazu, dass ich es einfach nicht mehr schaffe, "ich selbst zu sein". Es scheint, als würde mein Kopf stillstehen - mir fallen keine Themen, Sprüche und Argumente mehr ein. Das ärgert mich sehr, denn ich bin ein sehr geselliger Kerl und habe immer einen Spruch parat. Zur besseren Erläuterung, möchte ich ein aktuelles Beispiel liefern: Ich bin erst vor Kurzem in eine neue Stadt (weit von meiner Heimatstadt entfernt) gezogen und bin dabei, neue Freunde und Bekanntschaften zu machen. Am Freitag war ich auf der Geburtstagsfeier einer Freundin, die viele Freunde und Arbeitskollegen von sich eingeladen hat, die ich noch nicht kannte. Also eine gute Gelegenheit für mich, neue Freundschaften zu schließen. Gut gelaunt und topfit ging ich zu der Party... und nach und nach trudelten die Gäste ein (manche Personen kannte ich schon, die meisten aber noch nicht...). Mit den ersten Unbekannten viel es mir leicht, ins Gespräch zu kommen, Interesse zu zeigen, auf Fragen von Ihnen einzugehen, etc... Doch nach ungefähr 1 Stunde war ich schon streichfähig, mit den anderen Neuen kam ich einfach nicht ins Gespräch, weil mir nix einfiel, was ich sagen könnte - auch wenn diese nur gelangweiligt in der Gegend saßen und auf Unterhaltung warteten, ich brachte es nicht zusammen, mit Ihnen ein Gespräch aufzubauen. Sollte sich doch ein Gespräch ergeben, war es für mich sehr anstrengend. Eine Freundin sagte zu mir sogar, dass ich "heute nicht sehr amüsiert aussehe". Was aber lediglich an mir selbst lag und nicht an der Feier. Dass ich diese Chance auf neue Bekannschaften liegen ließ, ärgert mich heute noch sehr. Wisst ihr was mit mir los ist bzw. wie ich dem ganzen Entgegenwirken kann? Ich kenne dieses Problem von mir schon länger vom Fortgehen, wenn es darum geht, neue Mädls kennenzulernen. Nach einer Weile bin ich geistig einfach zu müde weiterzumachen. Dass ich dieses Problem habe, ist mir erst durch euer Forum aufgefallen. Mein Ziel ist es freilich, dieses Problem loszuwerden, so dass ich zu jederzeit ICH sein kann. Kurz zu meinem Tagesablauf: ich bin berufstätig (arbeite 8,5 Stunden am Tag, Montag - Freitag) und treibe als Ausgleich in der Freizeit gerne Lauf- und Kraftsport, was mir auch sehr gut tut. In meinem Umfeld werde ich als sehr extrovertierter und zielstrebiger Mann wahrgenommen. Ehrlich beurteilt, halte ich Gegenteiliges von mir selbst... Ich freue mich auf eure Einflüsse und hoffe, dass wir dieses Problem gemeinsam in den Griff bekommen! GLG Steve
  7. x4y

    Typveränderung, brauche euren Rat.

    Ich hab das Forum eben gerade entdeckt und hoffe einfach, dass hier einige erfahrene Mitglieder einen Rat für mich haben. Ich schilder erstmal das Problem und einige Dinge zu meiner Person, damit ihr mich vielleicht halbwegs einschätzen könnt. Ich bin aktuell noch 17 Jahre alt, werde nächsten Monat 18 Jahre alt. Nach meinem Realschulabschluss hat sich mein Freundeskreis auf ein Minimum reduziert und der war ohne hin schon recht klein und das obwohl ich mich in der Schule eigentlich immer mit allen Leuten sehr gut verstanden habe und auch nie das Problem hatte mit komplett fremden ein längeres Gespräch zu führen. Mein Problem war während meiner Schulzeit, dass ich mich komplett zuhause abgeschottet habe, anfangs wurde ich recht häufig noch eingeladen, aber da ich ständig abgesagt habe weil ich lieber zuhause vor dem Computer sitzen wollte, hörten die Leute natürlich irgendwann auf mich einzuladen, warum auch wenn ich ständig absage ? Das wurde mir eigentlich erst schmerzlich bewusst letztes Silvester, als mir mein bester Freund erzählt hat was die meisten Leute von mir denken und zwar wie oben bereits erwähnt, dass ich eigentlich nur zuhause sitze und nichts getan habe, was im Kernansatz wahr ist und wenn ich jetzt zurückblicke, dann könnte ich mich einfach nur dafür schlagen. Ich bin nicht der Typ Mensch der gerne in eine volle Disko geht, aber zumindest zu den kleineren Partys zu denen ich eingeladen wurde, hätte ich ja zusagen können. Ich bin relativ zurückhaltend, sowohl im Bezug auf das zugehen fremder Kerle um ins Gespräch zu kommen, als auch bei Frauen. Sobald ich etwas angeheitert bin und die Hemmschwelle gesunken ist, verstehe ich mich mit jedem blendend und hab kein Problem auf die Personen zu zugehen, aber ist es wirklich das was man möchte ? Ich will nicht betrunken sein um das Selbstbewusstsein zu haben, dass ich auch ohne betrunken zu sein haben könnte. Dazu kommt noch das Problem mit den Frauen, ich hab so gut wie null Erfahrung, Kuss und ein bisschen mehr war drin, für Sex hat es noch nicht gereicht. Ich würde mich nicht als den Typen bezeichnen den alle Frauen hinterherlaufen, aber als unattraktiv ebenfalls nicht. Ich habe schon öfter Situationen gehabt, bei denen Frauen mir mehr als eindeutige Signale geben, dass ich sie ansprechen soll und trotzdem hab ich nicht die Eier gehabt sie anzusprechen. Erst vor kurzem als ich mit dem Fahrrad von einem Freund zurück gefahren bin, bin ich an einer Joggerin vorbei gefahren vermutlich ein Jahr jünger als ich oder vielleicht zwei, ich wurde langsamer und hab mich umgedreht um mir ihr Gesicht anschauen zu können. Da nahm sie schon die Kopfhörer aus den Ohren, lächelte mich an und zwingerte mir zu und fing an langsamer zu werden und was mach ich Trottel ? Ich fahre weiter, statt von meinem Rad abzusteigen und sie anzusprechen. Aktuell bin ich auf einer neuen Schule und verstehe mich mit meiner ganzen Klasse blendend, ich wurde von ein paar Leuten aus meiner Klasse zum Kart fahren eingeladen und ich hab natürlich gezögert und im Endeffekt hab ich mich nicht mehr gemeldet und sie sind ohne mich gefahren. Da ich die Klasse nach diesem Jahr verlasse und dann zur Berufsschule wechsel, dachte ich es sei ein perfekter Zeitpunkt einen Neustart zu wagen und mein soziales Leben endlich wieder in den Griff zu bekommen. Jetzt brauch ich ernst gemeinte Hilfe, was ich tun kann um mein Selbstbewusstsein endlich auf ein höheres Level zu bringen und endlich ein normales soziales Umfeld aufzubauen. Schlimm genug das ich soviel Zeit vor dem Computer verbracht habe, aber irgendwann wird es wohl Zeit erwachsen zu werden.
  8. -draco-

    Selbstwert

    Hallo Alle zusammen, in letzter Zeit wurde ja in diversen Threads von Selbstwert gesprochen. Auch in vielen Beiträgen zum InnerGame ist immer wieder davon die Rede. Dennoch fehlt bisher eine recht umfassende Abhandlung zu diesem Thema. Auch aus diesem Grund habe ich in alten Aufschrieben einmal herum gestöbert und eine Zusammenfassung von dem Buch von Nathaniel Branden - Die 6 Säulen des Selbstwertgefühls gefunden. (mMn. Eines der Besten Bücher zu diesem Thema) Ich will dieses Buch in den nächsten Wochen noch einmal gründlich für mich selbst durch arbeiten, neu zusammen fassen und auch Themen/Erkenntnisse, welche PU relevant sind gezielt heraus arbeiten. Dies kann ich für mich selbst machen, aber ich dachte - Interesse vom Forum vorausgesetzt - ich stelle euch diese Zusammenfassungen auch zur Verfügung. Besteht vom Forum aus Interesse daran? Da ich nicht sofort alles Posten kann, würde sich daraus natürlich eine Art Reihe ergeben. Je nachdem, wie schnell ich damit voran komme. Freue mich auf Feedback, was ihr von dieser Idee haltet. Edit: Es soll eine art Zusammenfassung dieses Themas werden. In eigenen Worten, auch mit eigenen Gedanken dazu. Dennoch stark an das Buch angelehnt. Gibt es da rechtliche Bedenken? Ich kenne mich in diesem Bereich wenig aus.
  9. Harter aber direkter Titel. Ich bin mittlerweile 19 Jahre Alt und hatte eine LTR von 15-18 welche aufgrund Ihr auseinander gegangen ist. Während der LTR 2x Makeouts mit anderen Frauen (ich habe aber jedes mal alles weitergegeben und ihr den Grund erklärt). Nun seit einem Jahr 3 Lays/FC unter Alkohol Einfluss und heute Abend einen unerwartetenden Kissclose (ohne ihren Namen zu wissen und ohne mit ihr ein Wort gesprochen zu haben hab ich sie geküsst, kein Plan wieso aber es hat gepasst). Nun ist mein Problem aber das ich ein nicht sonderlich gutes Aussehen besitze, aber unter Alkoholeinfluss mein "Innergame" perfekt ist und ich somit die Frauen klar machen kann, bzw. sie verführen kann. Ich probiere seit einem Jahr alles mögliche den Alkohol wegzulassen und mein Selbstwertgefühl und Selbstvertrauen und -Bewusstsein aufzubauen aber nichts funktioniert. Sport, Kampfsport, Äußeres pflegen komplett (alle 2 Wochen Friseur) und Kleidungsstil erneuern. Nichts hat geholfen.. Ich bin mir sicher das ich nüchtern einige Frauen klar machen könnte, aber mir fehlt einfach das Gefühl dazu. Ich blockiere mich selbst und bin zu angespannt und denke zuviel nach. Das Ansprechen und reden an sich ist keinerlei Problem für mich, aber Betrunken rede ich einfach bessere Sachen als nüchtern. Nüchtern kommt nur Trockener Mist aus mir, über Trockene Themen die keine Frau interessant findet. Aber betrunken kann ich super C&F anwenden und ich komm mit vielen Frauen zum Flirten und merke das die Frauen Spaß haben, Nüchtern sind sie Gelangweilt. Mit wenig Alkohol bleiben es nur Trockene Themen, die ablaufen wie ein Interview. Ich kann Nüchtern einfach nicht Lustig sein bzw. so ungezwungen handeln wie unter Alkholeinfluss. Es nervt mich schön langsam nur noch betrunken lustig sein zu können und nüchtern der totale Schatten zu sein. Habt Ihr Tipps für mich? Schöne Grüße. Alkoholentzug werden jetzt einige bringe, jedoch kann ich gut ohne Alkohol, aber nur nicht mit Frauen.
  10. Ich schieß einfach mal ohne Umschweife los: Bin knapp 30 Jahre alt, Akademiker mit gutem Verdienst und weiß, dass ich bei Frauen gut lande. Ich werde in Clubs von Frauen angesprochen, habe aktuell 2 Frauen im Bekanntenkreis, die Sex mit mir wollen. Dazu hab ich Kontakt zu einer Studentin im Ausland, mit der ich vor kurzem was hatte und die in 2 Wochen wieder in der Stadt ist. Vergangene Woche gab es Bar-Knutschereien mit 2 Unbekannten beim Feiern. In Tinder und co schreiben die Mädels mir. Kumpels ziehen mich damit auf, dass sie mich dafür hassen, weil ich auf jedem Foto gut aussehe und schärfste Tindermatches habe, von denen sie nur träumen. Kollegen/innen in der Arbeit nennen mich einen Womanizer. Das soll nicht großkotzig sein, ich bin weder arrogant noch bilde ich mir irgendwas drauf ein. Ich sehe mich selbst als eher bodenständigen Menschen und erwähnte das bloß, weil ich es als sinnvolle Information erachte :) Nun aber zu meinem eigentlichen Anliegen: Wie oben beschrieben werde ich oft von Frauen angesprochen. So kamen auch meine letzten Affären zusammen. Ich selbst schaff es aber NIE eine anzusprechen, die mir gefällt. Ein konkretes Beispiel läuft seit knapp 2 Wochen. Mich hat in ner Dating APP eine unbekannte angeschrieben und wir sind ins chatten gekommen. Ohne ein Bild von ihr gesehen zu haben, hab ich ein bisschen mit ihr getextet und schon gemerkt, dass sie irgendwie auf mich steht. Sie möchte gemeinsam Tennisspielen, zu ner Afterworkparty gehen etc. Per Zufall fand ich dann raus, wer sie ist. Bei den Fotos dachte ich, mir fallen die Augen raus. Groß, schlank, sportlich und richtig, richtig scharf. Die Art Frau, die mir immer unerreichbar scheint. Seitdem ich das nun weiß, überlege ich jeden Satz und den Inhalt, um ihr ja zu gefallen und ja attraktiv und toll zu wirken. Ich scheiß mir sozusagen in die Hosen und hinterfrage alles, was ich schreibe. Davor war ich locker und selbstbewusst, jetzt das Gegenteil. Ich stell mich an und überlege, anstatt einfach genauso locker zu bleiben wie davor und ihre eindeutigen Signale in die Tat umzusetzen. Wie schaffe ich es denn generell, selbstbewusster zu sein? Ich schaffe es wirklich selten, Frauen anzusprechen.. Ich treibe Sport, hab nen guten Job, bin beliebt und hab nen großen Freundes- und Bekanntenkreis, bin oft unterwegs und kein Stubenhocker. Trotzdem zweifle ich immer wieder und möchte dadurch einfach nicht mehr blockiert werden. Bin um jeden Ratschlag dankbar!
  11. Heute ist mir wieder aufgefallen, dass mein Selbstbewusstsein gar nicht so stark ist wie ich es selbst eingeschätzt habe. In letzter Zeit lief es eigentlich gut. Ich mache viel Sport, habe viel Spaß, verbinde mich mit Menschen und lasse mich eigentlich selten aus der Ruhe bringen. Heute hatte ich eine Situation im Bus, die mich doch dann aus der Ruhe gebracht hat. Ich sitze im Bus und ein Kontrolleur kommt. Na super, ich habe Tag ein Tag aus mein Ticket dabei und nie kommt ein Kontrolleur. Heute meinen kompletten Geldbeutel + Ticket vergessen. Kontrolleur sagt ich soll mir ein Ticket kaufen, ohne Geld natürlich schlecht. Ein Freund gibt mir Geld und ich hole mir ein Ticket. Nichtsahnend will ich auf meinen Platz zurück und plötzlich sitzt da jemand auf meinem Platz. Ich gehe hin und sage, warum er sich da hinsetzt er hat doch gesehen, dass ich da saß. Ich bat ihn dann aufzustehen, was er verneinte. Ich wusste gar nicht mehr wie ich hätte reagieren sollen. Natürlich hab ich kein Platzrecht, aber ich fand das schon dreist.(Meine Tasche war auch auf dem Platz, hab mir ja nur schnell ein Ticket geholt. ) Dann kamen Selbstzweifel, die ich lange nicht mehr hatte. Ich hab dann gedacht warum ich mir den Platz weg nehmen lasse und was die anderen im Bus von mir denken, weil da mehrere Personen waren die ich täglich sehe. Ob sie mich jetzt anders wahrnehmen weniger "Alpha"? In letzter Zeit fande ich vorallem diese Eigenschaft an mir gut, dass mir egal was was andere von mir denken, aber anscheinend doch nicht. Was kann man tun um das Selbstbewusstsein dauerhaft zu stärken und wie hättet ihr in dieser Situation reagiert. Kann gut sein , dass ich auf die Situation nochmal angesprochen werde, wie dann darauf reagieren? Gruß
  12. 4 Monate zur Mannwerdung, nachdem mein Selbstbewusstsein in dem letzen Jahr von einer Frau zerstört wurde, fange ich langsam wieder an es aufzubauen. Ich möchte nicht weiter auf die Situation mit ihr eingehen, sondern diese einfach hinter mich lassen. Das Problem ich werde sie in exakt 4 Monaten wiedersehen, bis dahin werde ich meine Eier wieder selbst in die Hand nehmen. Im Moment bin ich total unausgeglichen mit mir selber, aber habe den ersten Schritt gemacht und vor drei Wochen meine Ernährung umgestellt und wieder angefangen Sport zu machen. Ab dieser Woche belege ich auch Meditationskurse. In den nächsten 4 Monaten bin ich weiterhin komplett weg aus meinem gewohnten Umfeld, bin in einem fremden Land und lerne eine neue Sprache, also ausgezeichnete Möglichkeiten sich weiterzuentwickeln. Meine Ziele für diese 4 Monate: ausgeglichen werdenmännlich werdenmeine Integrität wiederfindenmich wieder im Spiegel anlächeln könnenmich selber liebenmeine Emotionen kontrollierenund vor allem lernen mit mir selber klar zu kommenMeine Methoden bisher: angefangen Meditation zu lernenangefangen meinen Körper zu trainierenlerne eine neue SpracheErnährung umgestelltIch werde in 4 Monaten zurückkommen und jeder wird sehen, dass ich mich bis dahin weiterentwickelt habe, die Frage ist nur wie? Danke für eure Hilfe! Ich bin bereit Blut und Schweiß zu investieren! Bin über sämtliche Ratschläge, Tipps, Verweise auf andere Themen dankbar!
  13. Servus Pick up Community. Seit Jahren beschäftige ich mich bereits mit Pick up und konnte auch einiges an Erfahrung sammeln, es gibt jedoch eine Frage die ich mir bisher nicht beantworten konnte und da ich derzeit in einer Beziehung stecke, spielt diese Frage die größte Rolle für mich. Ist die HSE ein Ideal, welches von allen verlangt wird, aber gar nicht existiert? Die high self esteem Frau, ist von sich überzeugt, kennt und liebt sich. Sie braucht sich keine Sorgen um Konkurrenz zu machen, denn sie hat ja ein großes Selbstbewusstsein. Sie ist sozusagen das Alphaweibchen. Nun habe ich große Schwierigkeiten eine HSE Frau als solche zu erkenne, da man es ja erst nach langem Kontakt mit ihr erfahren kann, ob sie nun ein Hohes Selbstbewusstsein hat oder nicht. Man muss sie testen etc. Jetzt ist meine Situation diese: Ich befinde mich in einer Beziehung mit einer Frau die, als ich sie kennen gelernt hatte, HSE gewirkt hat. Sie ist zielstrebig(Sie hat Abitur, macht eine Ausbildung und will daraufhin in diese Richtung studieren) und hat auch andere starke Charakterzüge. Dennoch sagt sie selbst von sich sie hätte kein Selbstbewusstsein und ich kann das nach nun fast einem halben Jahr Beziehung, nicht wirklich bestätigen. Obwohl sie das von sich behauptet. Selbstbewusstsein ist bekanntlich eine Frage des "Inner Games", somit auch von sich beeinflussbar. Die Sache ist die, dass ich im Forum oft Topics gelesen habe wie :"Sie macht immer Drama..." etc. und die Antwort war häufig:"Such dir eine andere, eine HSE". 1. wenn man sich dennoch dafür entscheidet mit der Person zusammen zu bleiben, da sie ja auch ihre guten Eigenschaften hat(sie ist schließlich ein Mensch und kein Objekt), dann kommt einem die Frage in den Sinn, ob man sich auf Dauer den Stress geben soll -> denn sie ist ja schließlich "LSE". Da entsteht dann ein Konflikt. Einerseits will man sie nicht verändern und sollte das auch nicht -> moralisch verwerflich Andererseits kann man auch einfach einen Unerschütterlichen Frame haben und damit klar kommen. -> akzeptieren Einige werden dann natürlich gegen das Akzeptieren einwenden, dass man ja alternativen hat und sich auch einfach eine andere suchen kann. Die Frage dabei ist jedoch, gibt es wirklich Frauen die, wenn sie selbstbewusst sind, kein Drama schieben? Keine Shittests machen? Keine Frametests machen? und ganz wichtig Keine Eiversucht schieben wenn man sie in Konkurrenz mit anderen Frauen setzt? Pick up behandelt doch genau dieses Verhalten bei Frauen. Es ist doch scheinbar ein offensichtliches Muster, welches sich durch das gesamte weibliche Geschlecht zieht. Oder ist das Verhalten der Frau einem Mann gegenüber, gar nicht abhängig von ihrem Selbstbewusstsein, sondern ausschließlich vom Verhalten des Mannes.-> Inner Game Sollte das der Fall sein, kann man dann überhaupt noch Frauen in LSE, HSE, you name it kategorisieren? Meine Persönliche Erfahrung war, dass je nachdem wie Selbstbewusst ich im Laufe der Beziehung war, sie ihr Verhalten angepasst hatte. Teilweise war alles super idyllisch, Drama hin und wieder, aber das ist okay, darin sehe ich sowieso eher eine Möglichkeit für Sex, als eine Belastung für die Beziehung. Doch sobald mein Inner Game an Kraft verloren hat, wurde es auch wieder unangenehmer. Was mich interessiert ist, ob es hier welche gibt, die diese Kategorisierung bestätigen können. Also selbst eine Beziehung mit einer HSE(Königin) führen. Oder eine Beziehung mit einer HSE führten, dann würde mich jedoch interessieren wieso das nicht mehr der Fall ist. Ich will einfach nur wissen ob es die HSE überhaupt gibt, oder ob es einfach nur das weibliche Äquivalent zum "Prinz auf dem Hohen Ross" ist. So long.
  14. Liebe Freunde, :) Nun ich habe heute beim Morgenkaffee nachgedacht und das ist meistens nicht gut, wenn ich das muss. Nun um das Problem zu lösen, was mir hier hin und wieder un sehr unterschiedlichen Formen begegnet, werde ich das hier thematisieren und zwar so, dass ihr selbst euer Problem bearbeiten könnt. Mein persönliches Ziel ist stets die Welt schöner und glücklicher zu machen und Menschen zu helfen sich selbst zu helfen, Liebe in all ihren Formen sowie geistige Freiheit in allen Interaktionsformen zwischen Menschen zu fördern und überhaupt zu ermöglichen sowie Angst zu zerstören und zu siegen. Angstfreies Denken und Handeln ist eine Basis um das Leben zu genießen. Der Thread hier soll euch HELFEN, eure Probleme zu meistern. Ich werde Beispiele aus dem Forum nehmen, also Postings, anhand denen ich das Problem dann aufzeigen werde, und ich werde nicht schreiben, von wem das Posting ist. Das spielt keine Rolle, wer das gepostet hat. MIR geht es darum, die Konsequenzen aufzuzeigen und parallel daran das Tool aufzuzeigen, mit dem man Herr über das Eine oder Andere werden kann, wenn man denn eine Selbstverwirklichung und einen Selbstaufbau erzielen möchte hin zum Positiven sowie Herr seiner Ausstrahlung werden will. Fragen und Anmerkungen zum Verständnis sind wilkommen. *********************************************************************************************************************************************** Was hat das mit PU zu tun: PU kann sehr vielseitig genutzt werden, aber wie es hier verstanden wird zitiere ich Ausschnitte aus der Stellungnahme der Modschaftm: http://www.pickupforum.de/topic/137916-medieninformation-stellungnahme-zu-frauenfeindlichen-videos-internationaler-pickup-artists/ [...]Erniedrigung und Gewalt widersprechen den Grundsätzen von PickUp. Das Ideal eines PickUp-Artists ist der reife und souveräne Mann. Dieser begegnet als selbstbewusste Persönlichkeit seinem Gegenüber mit Respekt. [...] PickUp bedeutet, sich attraktiv zu verhalten und damit auf Frauen anziehend zu wirken. Also erfolgt jede flirtspezifische oder auch sexuelle Handlung im gegenseitigen Einvernehmen. [...] Umfangreiche Bereiche zu Fitness, Karriere und Mode in diesem Forum verdeutlichen, dass PickUp sich nicht nur auf optimiertes Flirtverhalten beschränkt, sondern für viele eine Möglichkeit darstellt, ihre Persönlichkeit attraktiv weiterzuentwickeln. [...] Mir geht es in diesem Thread um die Weiterentwicklung der Persönlichkeit und Einflußnahme auf die eigene Ausstrahlung. Hintergrundwissen und Basis für das Verständnis: Nun was wir Denken und Fühlen, das strahlen wir aus. Bewußt oder/ und Unbewußt. Und durch unsere Ausstrahlung ziehen wir Menschen an uns herran, oder stoßen Menschen von uns ab. Wir "bauen" dadurch auch ein stückweit unsere Welt, und damit auch uns selbst in unserer Welt. Diese persönlichen Lebenswelten können wir in uns beeinflussen und dadurch unsere Ausstrahlung wandeln. Forschung dazu findet sich in Themen wie "Selbsterfüllende Prohpezeiung" sowie "Autosuggenstion". Diese zwei Themenblöcke sind sehr komplex und nicht einfach zusammenzufassen. SINN des Threads hier ist nicht, die Funktionsweise dieser zwei zu ermitteln und diese zu hinterfragen, sondern Elemente aus der Komplexität dieser zwei Themenblöcke herrausgelöst auf uns anzuwenden und sie sinnvoll zu nutzen. Aus dieser Tatsache der möglichen Einwirkung auf die eigene Ausstrahlung ergeben sich Konsequenzen. Wir können positiv oder aber auch negativ unsere Ausstrahlung beeinflussen. Was positiv und negativ hier ist, bestimmt das Ziel, was wir in Visier haben. Das Ziel, was hier angestrebt wird ist ein Glückliches Miteinander mit Frauen auf diversen Ebenen in diversen Interaktionsformen. Ja für Frauen gilt das im umgekehrten Sinne natürlich auch in Bezug auf Männer, wenn sie denn Heterosexuell sind. Und ebenfalls ist es auch bei Bisexuelle oder Homosexuelle Menschen anwendbar. Aber das Ganze lässt sich auch auf Freundschaften anwenden oder auf diverse andere soziale Bereiche, wie dem Arbeitsleben etc... Eigene Gedanken sind eine Basis unserer persönlichen Lebenswelten, also Teil unserer Weltanschauung/Weltsicht, die wir dann Ausstrahlen. Wenn wir uns manchmal Texte anschauen, dann können wir die Lebensanschauung der Menschen, die diese Texte geschrieben haben erkennen und darin auch Hindernisse, die sie unwissentlich von dem Ziel abhalten, was sie selbst haben. Das Gegenüber nimmt indirekt oder direkt, Unterbewußt oder Bewußt diese Weltanschauungskomponenten wahr und kommt uns näher oder entfernt sich, jenach dem, ob es sich Angezogen fühlt oder nicht. Was aber im Gegenüber selbst für Konzepte vorherrschen, können wir zunächst nur bedingt sehen. Dieses "stille Wissen" (Fachbegriff aus der Kognitionsethnologie) können wir Beobachten und uns zu Nutze machen. Das "stille Wissen" des Gegenübers soll aber in diesem Thread nicht dasd Thema sein. Das Gegenüber soll hier nicht das Thema sein, sondern wir wollen hier bei UNS bleiben und bei den, was WIR als "stilles Wissen" in uns zunächst tragen und eben ausstrahlen. Das persönliche stille Wissen eines Menschen wird im Laufe seiner Sozialisierung aufgebaut, erlernt und gefestigt im Laufe seines Lebens. Es ist ein sehr breites Spektrum an stilles Wissen vorhanden, welches aber nicht in seiner Ganzheit hier beleuchtet werden kann und das ist auch nicht nötig. Es geht nur um einige Elemente daraus, die für unser Ziel relevant sind. Das stille Wissen besteht aus Normen, Werten, Regeln und Verhaltenskodexe, die erlernt wurden. Und es besteht auch aus Vorlieben und Wünschen, die ebenfalls einer Wandlung, Erweiterung oder Einschränkung unterliegen. Das Tool: Nun wie können wir Einfluß auf unsere Gedanken nehmen? Wie können wir unser stilles Wissen erweitern und wie können wir problematische Sichtweisen denn genau erkennen? Wie können wir unsere Ausstrahlung wandeln und verändern? Wir alle haben bestimmt schon mal etwas über "positives Denken" gehört. Es ist ein sehr problembeladener Bereich und für viele nicht zugänglich, da sich das "positive Denken" ohne klare Zielerfassung und ohne eine greifbare Realität nicht praktizieren lässt, sogar zu Problemen führen kann. Die Realität zu ignorieren und "sich etwas positives Einzubilden" ist nicht wirklich praktikabel. Es führt auch nur selten zum Erfolg und bereitet vielen große Schwierigkeiten. Es wird oft als Selbstlüge empfunden. Um eine Form des "positiven Denkens" für sich zu entwickeln, brauch es also gewisse andere Tools und Mittel, denn allein mit einem "denk positiv" ist es eben nicht getan. Als erstes aber müssen wir erfassen, WAS wir denn nun Ausstrahlen und WAS unser stilles Wissen und unsere Weltsicht ist! Es braucht dazu mehrere Schritte: 1) Genaue Zielerfassung: Was möchte ich erreichen in meinem Leben, mit mir selbst? Was will ich vom Leben? Dieses reicht, grpob zu erfassen. Dabei ist es wichtig, ehrlich zu sich selbst zu sein. Glücklich sein ist ein Ziel, einweitere ist ein Partner zu haben, ein weiteres ist Liebe, Geborgenheit, wiederum ein weiteres ist erfüllende Sexualität, und so weiter... Familienwünsche, Erfolgswünsche im Job, Erfolgswünsche im Studium, alldas kann unter diese genauere Zielerfassung fallen. Wichtig dabei ist es aber, es zu reduzieren, soweit es geht auf Grundlagenwünsche und dem, was sich in einem selbst als "richtig" und "gut" anfühlt. Eine genaue Betrachtung der eigenen Emotionen muss dabei berücksichtigt werden und sollte stattfinden, das ist aber Punkt 2. -->HIER in Punkt 1 ist auch das Verortet, was wir gelernt haben als "richtig und gut",und was oft Unbewußt ist. "Das große und Ganze Leben in unserer Gesellschaft" und wie es als "Richtig und Gut" betrachtet wird. Die persönliche Biografie, Erziehung, Elternerfahrungen, Prägung etc... 2) Die momentane Situation - Realitätserfassung: Wo stehe ich jetzt, wie geht es mir und was fühle ich. Was habe ich erreicht in Relation zu 1)? Hier ist es sinnvoll hin und wieder mal zu schauen und sich nicht darauf zu versteifen. Genau wie in 1) ist es nützlich, wenn es um Entscheidungen geht genauer zu schauen, was man da nun tun kann in der Situation um zu 1) zu kommen. Eine ständige Beschäftigung mit 1) und 2) ist nicht sinnvoll. Es geht hier ZUNÄCHST um eine immer mitschwingende Basis der Gesamtheit, woman auch mal schaut, wo man da gerade steht. Der nächste Schritt ist, die eigenen Gedanken und Haltungen in Bezug zu gewissen Themen, die eben jenachdem situationsbedingt eine Relevanz haben zu betrachten, und da geht es um die Deteils: 3) Wie ist meine Einstellung zum Thema A? Was denke ich zu diesem Thema? Welche Haltung habe ich zu diesem Thema? Hier ist es wichtig, nur bei sich zu schauen und eifnach die eigenen Gedanken anzuschauen, ohne zu Werten und ohne sich selbst dafür zu verurteilen, was denn da in einem vorgeht, dann wir dürfen nie vergessen: Alles hat Gründe und wir sind auch ein Ergebnis unserer Historie und unserer Sozialisierung. Eine nüchterne Betrachtung unserer Gedanken kann helfen, zunächst etwas Abstand davon zu gewinnen. Dieses kann auch Wünsche enthalten, die in den Gedanken aufzufinden sind. Träume, Wünsche, Bedürfnisse, die in uns sind, oder wir erlernt haben sie als Richtig und Wichtig zu betrachten etc..etc.. Hier sind viele Emotionen, ob es uns gefällt oder nicht. Die Emotionen sind gekoppelt an Träume, Wünsche und Bedürfnisse und es ist gut, sie hin und wieder genauer anzuschauen. Über Emotionale Kontrolle kann NUR in Zusammenhang mit eben diesen Träumen, wünschen und bedürfnissen gesprochen werden und dies wird aber der inhalt eines anderen Punktes sein. Emotionale Kontrolle ist hier noch nicht zentral. Aber das SEHEN der eigenen Wünsche, Bedürfnisse und Träume und den daran gekoppelten positiven Emotionen, die nun mal da sind, das ist wichtig. --> HIER sind die Erwartungshaltungen verortet, die wir täglich mit uns führen. Genau hier! Gekoppelt an Wünsche, Träume, Bedürfnisse und Emotionen. So. Bis jetzt noch relativ nachvollziehbar, aber jetzt wird es kompliziert! Aus der Gesamtheit von 1) 2) und 3) entsteht das, was wir tatsächlich ausstrahlen. Dabei kann es zu diversen Diskrepanzen kommen. Diese strahlen wir mit aus! Es geht zunächst darum, überhaupt diese Diskrepanzen in sich selbst zu erkennen und zu bewältigen, zu bereinigen. Eine Art "Kommunikation mit sich selbst" zu führen, und zu einer "inneren Einigung" zu kommen, denn 1) und 3) können sich sehr voneinander unterscheiden. Destso mehr diese zwei sich unterscheiden, destso mehr Diskrepanzen strahlen wir aus. Wir kommen nicht "Znentriert" rüber, wir können uns schwer durchsetzen. Wir haben Probleme, zu dem zu stehen, wass wir wollen, weil es nicht so richtig in dem Passt, was wir EIGENTLICH erreichen wollen... Das ganze kann mein Gegenüber fühlen oder eben auch sehen und hören. -Ich nenne es mal hier "die Herrumeierei" -->Unsicherheiten, Wankelmütigkeit, Unentschlossenheit, etc..etc.. -Aber es sind auch klare Diskrepanzen zu erkennen in Gesprächen, die da entstehen können zwischen zwei Menschen und wo dann Haltungen präsentiert werden, die sich wiedersprechen. Das gegenüber kann das sehen und mitbekommen. -Aber es sind auch Diskepanzen im Handeln erkennbar, die da ebenfalls erkennbar werden, wenn man jemanden kennenlernt und die dann die eigene Druchsätzungsfähigkeit mindern können. Was genau bedeutet das. Um das zu verstehen braucht es ein Beispiel. Kurz zum weiteren Verlauf: Nachdem wir feststellen, WO die Diskrepanzen sind, müssen wir diese Ausräumen. Das oberste Ziel ist es, die 1), 2) und 3) im EINKLANG zu bringen. Während des Einklang-Prozesses kann 1) 2) und 3) nochmal überprüft werden auf tatsächliche Realisierungsmöglichkeit. Nicht realisierbar wäre hier zum Beispiel, wenn ein Mann ein Harem auf dem Mars aufbauen wollen würde als Lebensaufgabe. Das wäre nicht möglich, daher muss man das überprüfen, was man sich da alles Wünscht und als Ziel gesetzt hat. Das Beispiel und der weitere Text kommen aber im nächsten Posting und auch die weiteren Ausführungen, weil das ist Komplex... muss erstmal noch ein Kaffee und etwas Arbeiten..... lg, LoveLing
  15. Moin Moin, ich hab mich vor einiger Zeit hier angemeldet und habe mich aber eher so gut wie gar nicht hiermit beschäftigt...ich Dödel :) Jetzt starte ich nochmal neu, habe aber ein riesen Problem wo ich keine Ahnung habe, wie ich es lösen soll: Ich strahle anscheinend irgendwas aus, was die Menschen verschreckt. Klingt echt blöd aber es macht sich fast täglich bemerkbar. Beispiel 1: Ich sitze in der Ubahn (München). Die ganze Bahn ist voll. Ich sitze in einem 4er Abteil (nennen wir es mal so....bedeutet 4 Sitzplätze;jeweils 2 gegenüber).Und nun kommts.......selten setzt sich jemand zu mir. Die Leute gehen zum "Abteil", gucken mich an und gehen weiter. Egal wie voll die scheiß Bahn ist. Und wenn sich dann doch jemand setzt, sinds meistens irgendwelche polnischen oder türkischen Gastarbeiter. Ich mein ich habe nichts gegen die aber es ist schon seltsam oder? Beispiel 2: Ich gehe gerne im Park spazieren. Mir kommen so viele junge hübsche HB's entgegen aber keine guckt mich an. Anders im Fitnessstudio. Da wird zwar in die Augen geschaut aber keine lächelt oder zeigt irgendwelche Regungen. Ich finde die ganze Situation ziemlich strange. Kurz zu mir: definitiv hübsch, 1,78m, sehr muskulös, eher der deutsche Typ Verzweifelt wie ich bin habe ich versucht mein Verhalten zu variieren oder zu verbessern. Lächeln sinnlos, freundlich gucken sinnlos, cool sein sinnlos..... Es muss ja irgendwas mit meinem Inner Game zu tun haben aber keine Ahnung wie ich das wieder richten kann. Hat jemand eine Idee? Grüße Chunki
  16. Hallo, ich(männlich, 21) bin gaaanz neu hier in diesem Forum. Überhaupt bei PU. Eigentlich will ich nicht großartig einleiten sondern sofort anfangen... Ihr müsst das nicht durchlesen, aber ich bin euch unendlich dankbar für einen Rat. Denn ich will nicht länger Mr.Invisible sein. Nicht für Mädchen. Leider war meine Schulzeit eine ganz dreckige Zeit. Ich wurde aufgrund meiner Körpergröße(1,68) fast tagtäglich gemobbt. An den Tagen an denen ich nicht wegen meiner Körpergröße gemobbt wurde, wurde meine Brille zum Thema...oder überhaupt mein Aussehen(Gesicht). Wie jeder andere Junge auch wollte ich kein Opfer sein. Ich entschied mich unbewusst innerlich mich nicht als Mobbingopfer zu sehen und versuchte damit klarzukommen. Es schönzureden und nicht die Schule zu wechseln. Dabei hat es mich zerstört. Man darf behaupten, dass ich mal ein echt selbstbewusster Junge war. Demnach war es bestimmt verdammt schwer mein Selbstbewusstsein zu brechen. Aber es wurde gebrochen. Tag für Tag. Neun Jahre lang. Dabei habe ich mich bis zum letzten Schultag dagegen gewehrt. Es kam vor, dass mich Mädchen als hässlich beschimpften. Als Opfer. Tasche und Mütze wurden mir geklaut. Alles dabei, was ihr euch vorstellt. Sobald ich mich wehrte, wurde ich verprügelt. Ich schämte mich so etwas meinen Eltern zu beichten und meine Persönlichkeit versank in ein tiefes schwarzes Loch an all diesen Untaten die mir diese schrecklichen Menschen antaten. Klein, womoglich hässlich und Brillenträger. Hört sich an wie ein schlechter Film, hm ? Bei mir Realität. Zum Glück hat alles was einen Anfang hat auch ein Ende. Die Schule endete und ich kam in die Uni. Menschen sind hier freundlich. Ich werde gar nicht mehr blöd angemacht. Nun bin ich gerade dabei mich aus der alten verbrannten Asche meiner selbst wieder aufzubauen. Hier gibt es so viele interessante Mädchen, so viele hübsche Gesichter, so viele Möglichkeiten. Wie kann ich anfangen Mädchen anzusprechen ? Immer wenn ich daran denke, muss ich mich daran erinnern dass ich öfters als hässlich, klein oder schwach tituliert wurde. Da ist es ganz normal, dass man Angst vor dem Anspechen hat. Wie kann man sich Selbstbewusstsein einreden... wenn man nicht ein Problem hat... sondern anscheinend 3 ? Ich lese des öfteren von normalen Leuten, die nur "nicht gut aussehen" ... oder von kleinen Leuten die aber ganz vernünftig aussehen. Die Brille soll ja bei attraktiven Menschen sogar fast schon ein Pluspunkt sein. Aber was ist mit mir ? Ich bin nicht verspannt, nicht notgeil oder sonst was. Einfach ganz normal. Verhalten tue ich mich absolut nicht wie ein Opfer. Von dem ganzen Geschwätz in der Schule hat sich mein Verhalten nicht geändert. Nur mein Selbstbild ist zerstört. Oder einfach nicht mehr da. Nur kann ich einfach kein Mädchen ansprechen. Es funktioniert nicht in meinem Kopf. Wie denn ? Mir wurde gefühlt tausend mal vorgekaut wie unattraktiv ich doch bin. Überspitzt gesehen bin ich ein Zwerg, der dazu noch hässlich ist. Da bringt mir jeder Adonis-Körper nichts. Wenn man weder Körpergröße noch Gesicht hat... was bleibt ? Woher soll man seine innere Stärke beziehen ? Ich weiss nichteinmal was ich von euch erwarte. Villeicht auch nichts. Man kann ja schlecht mit jemandem über so etwas reden. Kann sein dass ich die Anonymität des Internets gerade einfach ausnutze um mich abzuregen. Es fühlt sich einfach gut an darüber zu schreiben. Also: Woher Selbstbewusstsein/Selbstvertrauen nehmen ? Ich wurde nur in der Schule gemobbt. Nie irgendwo anders. Ob ich hässlich bin weiss ich nicht. Auf jedenfall kein Schönling. Der Gedanke dass jedes dieser süßen Mädels fast jeden Jungen abkriegen könnte... versperrt mir jeden Weg. Gedanklich. Wie eine Wand. Was ist wenn ich wirklich hässlich bin ? Steht es mir überhaupt zu ein Mädchen anzusprechen ? Und wie kann ich einem Mädchen ins Gesicht schauen, wenn ich berechtigte Zweifel an meinem Eigenen habe ? Ich kann es nicht. Und wenn, mit einem Selbstvertrauen irgendwo im Bereich 0. Angenommen da steht ein Mädchen an der Bushaltestelle, dass ich ansprechen möchte. Jeder normal aussehende Junge, mit genug Selbstvertrauen, würde einfach hingehen und sie anquatschen. Sich reinhängen. Sie anlächeln, sich Mühe geben. Richtig Leidenschaftlich. Doch wie stelle ich mir so eine Situation vor ? Ich gehe total motiviert hin und spreche sie an. So weit so gut. Natürlich mit einem lächeln im Gesicht. Ich will doch sympatisch wirken. Nur bringt das nicht den gewünschten Erfolg. Im Gegenteil. Sie lächelt aus Höfflichkeit zurück und würgt das Gespräch schnellstmöglich ab. Villeicht auch weniger freundlich. Kann sogar sein, dass sie von mir angewidert ist. Keine Ahnung. Auf jedenfall hätte sie ein Problem damit mir eine Chance zu geben. Rein aus optischen Gründen. Hört sich krass an, aber so stelle ich mir das vor. Was ratet ihr mir, einem quasi psychisch gebrochenem jungen Studenten ? Wo soll ich anfangen ? Inner Game ? Wie soll InnerGame funktionieren wenn man bis jetzt keinen Grund sieht für jemanden attraktiv zu sein ? Wo anders ? Ich weiss es nicht. Bin ein absoluter Newbie hier. Wie soll ich anfangen ? Danke im voraus.
  17. Hallo liebe Community, ich brauche mal nen klaren Kopf.... Passt eigentlich eher ins Innergame Forum aber was solls. Habe am Samstag ein Mädel in einer Bar kennen gelernt aus England die modelt, an sich war das auch alles cool für mich, sind feiern gegangen, habe mich dann noch breitschlagen lassen mehr mit ihr zu machen, weil sie hier nicht viele Leute kennt und die Stadt gerne kennen lernen würde. Naja, als ich sie dann herugmeführt habe, habe ich erfahren, dass sie echt erfolgreich ist, verdient 10k+ pro job und ihr ex ist nen rockstar aus england mit Nr.1 hit, der alle Lieder über sie geschrieben hat und Bla Hat mich echt getroffen und war danach nicht mehr so routiniert wie sont. ( Ich meine ich bin student, verdiene in zwei jahren, das was sie verdient bei einem Job..) was schön ist, sollte ja auch mal neue Grenzen kennen lernen. Habe mit ihr in einem Bett gepennt und rumgemacht, aber hab mir da zu viel Respekt aufgebaut um mehr zu starten... sie meinte sogar ich sei der schüchternste Junge den sie je geküsst hat ^^, natürlich nicht das geilste sowas zu hören, hatte keinen Frame mehr, aber auch das erste mal das ich sowas höre :D Naja, sind cool auseinander gegangen, habe ihr nen Taxi zum Fluhafen gerufen, Kuss zur verabschiedung. Sie hat mich nach England eingeladen, sie musste zum nächsten Job weiterfliegen... Wie geht ihr Erfahrenen mit sowelchen Berühmtheiten um? Gibt es ähnliche Beiträge? Was ist realistisch drin? Sitze gerade in der BIB und kann mich auf nichts mehr konzentrieren. :D Wascht mir mal den Kopf bitte ;) Danke im Vorraus, Apollon
  18. Hallo Leute, in diesem Post geht es nicht darum, dass ich etwas wissen möchte, sondern ein paar Techniken an Anfänger weitergeben will. In diesem Fall meine ich Anfänger, was das eigene Selbstbewusstsein betrifft und sich nicht immer wohl in der eigenen Haut fühlen. Als erstes will ich auf die Gedanken eingehen, die jeder Mensch hat. Die Frau frägt sich im Spiegel: "Oh Gott, sehe ich überhaupt gut aus?" und der Mann frägt sich: "Ist mein Body gut genug?". Dann kommen die Gedanken wie: "Ich sehe nicht gut aus" usw. So ein Schwachsinn. Genau dieser Rotz hat eine Auswirkung auf eure eigene Körpersprache die dann vermittelt: "Hallo Welt, hier ist die Feige Sau" (Sorry, wenn ich etwas frech schreibe, aber ich will hier einen Anreiz setzen). Was kann man jetzt dagegen machen? Ok wenn ihr euch sagt, euer Body ist schlecht dann geht von mir aus trainieren und macht was dagegen und heult nicht rum, wenn ihr so tut, als hättet ihr keine Zeit. Was aber wichtiger ist, ist nicht der Körper sondern, dass was in eurem Kopf vorgeht. Beaobachtet mal eure Gedanken, da ist so viel negativer Müll (bei nicht selbstbewussten Menschen) drin. Sobald ein negativer Gedanke auftaucht, solltet ihr diesen positiv umwandeln. Um es besser zu erklären, hier ein Beispiel: Der Gedanke: "Ich sehe nicht gut genug aus" Die Antwort: "Ich habe einen hammer Stil und ein super Gesicht" (Ihr könnt auch euren Schwanz loben, hauptsache positiv!) Konkretisiert was ihr an euch schön findet. Macht euch klar das ihr EINZIGARTIG seit. Euch gibts kein zweites mal! Weg vom negativen, rein in's positive und das macht dann erst richtig sexy und famous. Ok ich will euch nicht lang genug damit jetzt zu labern. Aber ihr solltet nach dem Motto: "No Risk, No Fun" leben. Glaubt ihr im ernst, dass zum Beispiel Muhammad Ali vor dem Spiegel stand und gesagt hat: "Das kann ich nicht", "Das funktioniert nicht" oder "Ich verliere meinen nächsten Kampf". Niemals. So zum zweiten Schritt, will das ganze kurz halten. Hier sind ein paar Tipps, die euer Selbstbewusstsein stärken: - Nehmt einen Stift und beist auf ihn für eine bis zwei Minuten ohne die Lippen zu berühren. Diese Übung ist dafür geeinget, euren Kiefermuskel zu entspannen. Danach habt ihr erst mal die Mundwinkel nach oben geschraubt, und ein tolles lächeln steckt an. - Tiefe Ein- und Ausatmung, so, dass ihr euch dabei wohl fühlt. Gerade wenn man aufgeregt ist, kann man diese Methode anwenden, da durch unsere Atmung auch unsere Stimmung beeinflusst werden kann. - Stellt euch Schulterbreit hin, Schultern locker, leicht in die Knie, Hüfte etwas vor und ertastet mit euren Füßen den Stand, der euch Stabil macht. Es ist jetzt nicht viel, aber diese paar Tipps helfen wirklich euer Selbstbewusstsein etwas zu stärken! Nice week wünsche ich euch
  19. Einen schönen Abend allen zusammen, Ich bin mir meiner selbst bewusst, dass Ich in diesem Thread die Verzeiflung sprechen lassen werde. Da diese aber vorhanden ist, benötige Ich ein wenig Aufklärung von euch... Erst einmal ein paar Facts über mich : -20 Jahre alt -Ausbildung Eventmanagement, möchte nichts näheres verraten aber die Agentur arbeitet mit internationalen Künstlern -Nebenbei Abendschule fürs Abi -Regelmäßig Fitnesstudio (Bin kein Tier, bin Schlank und tu nur etwas gutes für meinen Körper da man im Office versauert) -Kleinunternehmer mit manchmal sogar schon ein paar hundert € extra im Quartal -Seit 4 Jahren keine Beziehung mehr -1-2 mal Sex pro Quartal (mit Frauen bei denen Ich mir hinterher denke: Musste das sein? Jetzt fühlst du dich noch schlechter, warum nimmst du jemanden wer verliebt in dich ist und 130 Kilo wiegt damit du endlich wieder vögeln kannst... wie tief sinkst du?) -Habe keine wirkliche Angst Frauen an zu sprechen, habe in der Woche 3-4 neue Handynummern aus Bus und Bahn, von denen keine einzige Falsch ist -Mit unfegähr dem selben Schnitt lief es bis vor kurzen Online -Bekomme in Clubs meist sofort einen Korb oder weiß nicht was Ich sagen soll, da mir nach Sekunden die Themen ausgehen weil kaum Input von den Frauen zurückkommt -Müsste mit dem was Ich tue eine Menge Selbstbewusstsein ausstrahlen, was Ich auch tue, solange es nicht darum geht eine Frau zu umgarnen -Frauen geben mir Ihre Nummern, schreiben aber nach 1-2 Sätzen nie wieder oder höchstens Antworten wie "Was hast du heute so schönes gemacht? :) - Nix." -Gehen nie an Ihr Handy wenn Ich anrufe -Frauen interessiert es nicht wenn Ich die kalte Schulter zeige und langfristig auf Sie scheiße -Schrecke Ich ab wenn Ich mit Ihnen darüber rede -Erwarten manchmal wenn Ich etwas Frage, dass Ich Ihre Frage, welche Sie daraufhin stellen, beantworte, ohne mir jemals auf meine zu Antworten und habe schon oft Probiert darauf einzugehen, den "Köder" also zu folgen, oder aber auch zu blocken, alles mit dem Resultat: Nichts -Werde schnell runter gezogen wenn es um Frauen geht, da die Körbe sich häufen -Komme auf keine eigene Lösung Wie man sieht, sind die Facts schon sehr mit den Problemen geflutet... Allerdings habe Ich hier viel im Forum gelesen, weiter gebracht hat es mich auch nicht, Frauen fangen nachdem man endlich aus diesen verdammten Shit-Tests rausgekommen ist und ein paar normale Sätze gewechselt hat wieder an und belassen es dabei. Irgendwann Ignoriere Ich nur noch, bis Sie ankommen und Ich denen mal die kalte Schulter zeige. Vielleicht ist es falscher Stolz, allerdings hab Ich auch keinen Nerv hinterher zu rennen und mich rumkommandieren zu lassen. Mich macht es entweder wütend oder traurig, mit meiner Ex vor 4 Jahren war es immer wie mit einer besten Freundin, die alles versteht, immer ehrlich ist, dir sofort anmerkt wenn etwas nicht stimmt, sich um einen sorgt, mit der man den schönsten Sex hat, die einen Körper hat wofür dich andere Männer beneiden und die niemals Fremdgegangen wäre (für Sie war es sogar schon Fremdgehen, dass Sie bevor Ich mit Ihr zusammen war und Sie nur kennengelernt hatte, aus frust weil Sie nicht an mich herankam etwas mit nem Typen hatte...) und so weiter... Eigentlich der Traum eines jeden Mannes. Nur habe Ich nach 3 Monaten schweren Herzens schluss gemacht, da Sie nach Flensburg ist und Ich damals als Realschüler in einer Familie die nicht so den Wohlstand hat, nicht mal eben zu Ihr hätte rüberfahren können... die 20 € gingen meist für Prepaid-Handy und mal ne Flasche Cola und einen Tüte Chips drauf... Mir wäre die Distanz zu viel geworden. Nun ist Sie seit 2 Jahren verlobt, allerdings hatte seit der Trennung sich nie etwas zwischen uns geändert... Ausser dass die körperliche Nähe nicht da war und man nun offiziell "frei" war. Seit ungefähr 1 Monat bin Ich mit Ihr auf dem Kriegsfuß und mir fiel seitdem auf, dass Ich jede Frau mit Ihr vergleiche. Ich arbeite (sehr erfolgreich) daran, dies zu lassen. Jedoch habe Ich auch gemerkt, dass das meine selektion etwas weitet und mir meine Scheuklappen abnimmt, die Frauen scheint es aber nicht zu interessieren xD Was kann Ich tun, um erfolgreich bei Frauen zu sein? Wo liegen meine Fehler? Ist es mein Selbstbewusstsein, dass Ich mir nur auf meine Karriere einbilde aber nicht auf Frauen? (Da Ich ja nie welche abbekomme) Freunde sagen mir, es ist bestimmt etwas, was mir nicht auffält (leider Ihnen auch nicht). Aber mit so einer Antwort will Ich mich nicht zufrieden geben! Ich will mein Problem beseitigen. Nehmt mich auseinander ;) und helft mir zu analysieren!
  20. Hallo zusammen Ich habe darüber nachgedacht was eigentlich mein Hauptproblem ist. Die schmerzliche Erkenntnis: Ich bin nicht selbstbewusst genug. Generell messe ich der Meinung anderer über mich selbst zu große Bedeutung zu. Mein Umgang mit Frauen ist zwar insgesamt in Ordnung, jedoch tue ich mir bis jetzt schwer die Frauen zu bekommen die ich wirklich will. Sobald ich dann mit so einer in Kontakt trete versuche ich wahrscheinlich unterbewusst sie zu beeindrucken, es steht außer Frage dass das meinem game wohml nicht gerade zuträglich ist. Außerdem habe ich tie f in meinem Inneren Angst, als- verzeiht mir die schwammige Formulierung- "schlecht" angesehen zu werden. Allein die Erkenntnis und Akzeptanz dieser Punkte stellt für mich einen Erfolg dar. Aber ich weiss nicht wie ich jetzt an mir arbeiten soll um diese auszumerzen. Man hört ja normalerweise immer nur Sachen wie "Finde deine Probleme und arbeite an ihnen". Tut mir Leid aber dass hilft mir nicht wirklich weiter. Aus diesem Grund hatte ich gehofft hier Rat zu finden, ehe ich zu der etwas radikaleren Lösung meiner Selbsteinweisung in die lokale Klapsmühle greife.
  21. Mir ist mittlerweile aufgefallen, dass ich von Frauen, mit denen ich eine längere Zeit Kontakt habe außergewöhnlich oft folgende Aussagen kommen: "Du bist zu sehr von dir selbst überzeugt" "Du weißt immer alles" "Du hast alles schon erlebt" Ich persönlich würde sagen, dass dem nicht so ist. Ich lasse das eigentlich nicht so raushängen. Zwar bin ich relativ selbstbewusst und belesen, prahle aber nicht damit, was ich z.B. alles gelesen habe und rede auch nicht darüber. Die Frage die sich mir nun stellt: Ist da vielleicht doch etwas wahres dran nur ich merke es nicht. Oder sind das Frauen, die einfach nicht zu mir passen bzw. Frauen, die mit einem selbstbewussten Mann nichts anfangen können und lieber jemanden haben, den sie in allen Belangen in die Tasche stecken können. Ich tendiere zu letzterem...Vllt. hat hier jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?
  22. Hi, in diesem Beitrag möchte ich die vielleicht wichtigste Frage in der PUA-Community behandeln: Wie wird Man(n) attraktiv?! Oder anders formuliert: Was wollen Frauen wirklich?! Mir ist selbstverständlich bewusst, dass ein kurzer Beitrag im Forum niemals das ganze Spektrum der zwischenmenschlichen Beziehung abdecken kann, dennoch möchte ich den Versuch wagen und euch ein möglichst schlüssiges Konzept vorstellen. Um das Konzept in seiner Tiefe zu verstehen, ist es wichtig vorab folgende drei Grundsätze zu verinnerlichen: A. Du kannst dich ändern. B. Führe ein attraktives Leben, dann ist dieses voller attraktiver Menschen. C. Nicht verführen, sondern verführerisch sein. Ich möchte nun kurz auf die einzelnen Grundsätze eingehen, damit ihr eine genauere Vorstellung bekommt was ich damit meine: A. Du kannst dich ändern. Jede Stimmung, Eigenschaft, aber auch Gefühl, das dich bewegt, kannst du beeinflussen. Du kannst lernen, ein höchstes Maß an Selbstbeherrschung zu erlangen, sodass du nicht länger einer Frau vormachen musst eine andere, bessere Person zu sein, sondern diese Person bist. Das Ziel sollte sein, den Status Quo zu durchbrechen und zum besten “Ich“ zu werden, das du überhaupt sein kannst. Wenn du die Komfortzone verlässt, dich ausprobierst und auch Fehler machst, dann wirst du sehr viel dazu lernen und eine starke Persönlichkeit entwickeln. B. Führe ein attraktives Leben, dann ist dieses voller attraktiver Menschen. Jeder muss für sich selbst herausfinden, welches Leben man leben will. Wenn du aber mehr Erfolg bei Frauen haben willst, solltest du im Allgemeinen auf folgende Aspekte achten: pflege möglichst viele soziale Kontakte (beruflich wie privat); achte auf deine Gesundheit (Ernährung/Sport); übe ein Hobby aus bzw. folge deinen Leidenschaften; verdiene gutes Geld. Diese Aspekte sind sehr allgemein und unterscheiden sich natürlich von einer sozialen Gruppe zu anderen. Emos, Punks, Rocker etc. haben mit Sicherheit unterschiedliche Vorstellungen von einem attraktiven Leben. Aber eins ist sicher: von Nichts kommt Nichts! Willst du eine Frau aus einem bestimmten Milieu, dann führe ein Leben, dass in diesem Umfeld als attraktiv angesehen wird. Auf bestimmte Frauen wirst du unattraktiver wirken, da dein Lebensstil nicht ihrem entspricht; auf andere Frauen wirst aber umso anziehender wirken, da du genau das Leben führst, das sie sich wünschen. Beispiel: Wenn du auf Gothic-Mädels stehst, dann Kleide und Benimm dich entsprechend, gehe in Szene-Bars, Clubs, Messen, Konzerte etc. Du wirst hierdurch automatisch mit unzähligen attraktiven Mädels in Kontakt kommen, Erfahrungen sammeln und besser werden. C. Nicht verführen, sondern verführerisch sein. Es gibt tausende Strategien, Taktiken, Spielchen, Routinen und wie sie alle heißen, um Frauen zu verführen und zum großen Teil macht man ihnen dabei etwas vor. Ich respektiere diese Form der Verführung, auf langer Sicht ist sie aber nicht sehr hilfreich. Mein Ansatz ist der, all die positiven Eigenschaften zu besitzen, die ganz natürlich – also in dem du so bist, wie du bist – auf die Frau verführerisch wirken. Dies bedingt das Heranreifen einer attraktiven Persönlichkeit und nicht das Auswendiglernen von Sprüchen! Und hier setzt das Onion-Konzept an. Das Onion-Konzept Wie der Name schon vermuten lässt, ist das Onion-Konzept wie eine Zwiebel mit all ihren Schalen aufgebaut. Die Zwiebel selbst steht für dich bzw. für das Bild/den Eindruck den eine Frau von dir hat. Zunächst sieht sie nur die äußere Schale. Mit der Zeit lernt sie weitere, tiefer verborgene Schalen von dir kennen, bis sie schließlich bei deinem Kern ankommt. Die einzelnen Schalen stehen für vier Eigenschaften, die ein Mann besitzen sollte, um auf Frauen attraktiv zu wirken. Dabei ist es nicht notwendig, jede einzelne Eigenschaft perfekt zu erfüllen. Frauen nehmen abhängig von ihrer derzeitigen Lebenslage und ihrem körperlichem Zustand gern Abstriche in Kauf. Seid bei der Betrachtung dieser Eigenschaften also nicht zu streng mit euch, sondern versucht an diesen kontinuierlich zu arbeiten. In den folgenden Absätzen werde ich die vier Grundeigenschaften nennen und näher beschreiben. Die Reihenfolge der Eigenschaften spiegelt die einzelnen Zwiebelschalen von außen nach innen wieder. Das heißt die Nummer eins wirkt auf die Frau zuerst und die Nummer vier zuletzt (natürlich gibt es auch Wechselwirkungen). Um auf eine Frau attraktiv zu wirken, müssen – wie bereits erwähnt – nicht alle vier Eigenschaften gleich gut ausgeprägt sein. Wenn ihr auf der Suche nach einer längeren Beziehung seid und unabhängig von äußeren Faktoren auf Frauen attraktiv wirken wollt, dann versucht an allen vier Eigenschaften zu arbeiten. Dem gegenüber reicht für einen „One Night Stand“ oft schon die erste Schale. 1. Gepflegtes Äußeres Einer Frau ist es nicht so wichtig einen schönen Mann zu haben, wie er beispielsweise in Men’s Health abgebildet ist. Viel wichtiger und unabdingbar ist für sie ein gepflegter Mann. Ein Mann der gut riecht, Sinn für Mode hat, gepflegte Haare, etc. Im ersten Augenblick der Begegnung sind wir alle oberflächlich und beurteilen den Menschen nur nach seinem Äußeren. Ohne dass du nur ein Wort mit der Frau deiner Wahl gewechselt hast, weiß sie schon, ob du als potenzieller Partner für sie in Frage kommst oder nicht. Wenn ja, dann hat jede Strategie, jeder Spruch oder Geste mehr Aussicht auf Erfolg. Sie wird Missverständnisse im Zweifel für dich auslegen und Fehler verzeihen. 2. Selbstbewusstsein Mit Selbstbewusstsein meine ich nicht nur aufrecht zu stehen, laut und deutlich zu sprechen, sich als den tollsten Typen überhaupt darzustellen oder der Leader in der Gruppe zu sein. Selbstbewusstsein ist für mich eine tiefe innere Überzeugung, die ein Mann hat aber nie bewusst zeigt. In erster Linie beruht diese Überzeugung darauf sich selbst zu mögen und zu schätzen. Wenn man sich selber nicht liebt, warum soll es dann ein anderer tun?! Selbstbewusstsein heißt auch seine Stärken und vor allem Schwächen zu kennen. Dabei sollte man die Stärken hervorheben und an den Schwächen kontinuierlich arbeiten. Da man den eigenen Schwächen bewusst ist, toleriert und respektiert man andere Menschen und ihre Schwächen. Für mich ist Arroganz, Intoleranz und oft auch Aggressivität ein starker Hinweis auf mangelndes Selbstbewusstsein. Eine weiteres Kennzeichen eines selbstbewussten Mannes: Er weiß was er will und hat auch keine Angst dies bei Bedarf offen kundzutun. Wenn eine Frau beispielsweise sagt: „ Ach du willst mich doch nur ins Bett bekommen“ würde ein selbstbewusster Mann dies nicht leugnen (wenn er das wirklich will), sondern es zum Beispiel folgender Weise eloquent lösen: „Na nicht so voreilig, zunächst möchte ich dich sicher nach Hause bringen und dann schauen wir einfach weiter“. 3. Humor Mit Humor meine ich nicht ein Witzbold zu sein oder ständig einen Spruch auf Lager zu haben. In erster Linie ist es wichtig, sich selbst aber auch die anderen nicht allzu ernst zu nehmen. Das heißt, nimm dich etwas selber auf den Arm und neck auch das Mädel ein wenig. Sei spielerisch und wecke ihre Neugier (siehe Beispiel oben). Begegne dem Leben (auch den Problemen) mit einem Lächeln. Hab einen gesunden Optimismus (Frauen mögen keine notorischen Skeptiker). In einer humorvollen Atmosphäre ist es viel leichter, körperlich zu eskalieren und viel unkomplizierter ist es auch, mit kleinen Rückschlägen oder peinlichen Situationen umzugehen. Lachen und Unterhaltung ist genauso ein Grundbedürfnis, wie Essen und Trinken oder auch Sex. Finde deinen eigenen Zugang dazu und werde eine humorvolle Person. 4. Hab dein Leben im Griff Lebe nicht einfach nur in den Tag hinein. Sei nicht faul. Überlasse nicht alles dem Zufall. Hab Pläne und versuch diese so gut es geht umzusetzen. Hab Leidenschaften und versuche sie so oft es geht auszuleben. Bei Rückschlägen versuche positiv zu bleiben und nach vorne zu schauen. Frauen mögen keine negativen, pessimistischen Männer. Sie haben genug eigene Probleme und wollen nicht auch noch dein Babysitter sein. Arbeite hart an dir und mache nicht andere für deine Fehler verantwortlich. Wenn du etwas ankündigst, dann mach es auch. Und kündige Sachen an, damit du den Anreiz verspürst diese auch umzusetzen. Hier spiegelt sich der Grundsatz B wieder: Führe ein attraktives, interessantes Leben und du wirst ganz natürlich auf Frauen anziehender wirken. Der Kern der Zwiebel ist deine wahre, aufrichtige Persönlichkeit mit allen weiteren Eigenschaften die dich ausmachen (Hilfsbereitschaft, Verständnis, Mitgefühl etc.). Mit der Zeit wird die Frau durch deine Taten (nicht Worte) herausfinden, wer du wirklich bist und ob ihr auf lange Sicht zusammen passt. Ich hoffe ihr habt nun eine etwas bessere Vorstellung davon, was einen Mann attraktiv macht und was demzufolge Frauen wirklich wollen. Darüber hinaus habt ihr erfahren, welche vier Grundeigenschaften ein Mann haben sollte, um im Leben generell besser zurechtzukommen (nicht nur mit Frauen). Das Konzept ist kein Zaubermittel und mit Sicherheit nichts komplett Neues. Vielmehr ist es gekennzeichnet durch harte Arbeit, Ausdauer und Disziplin. Es lohnt sich diesen Kampf Tag für Tag aufzunehmen, denn am Ende könnt ihr auf ein erfüllteres Leben mit einer oder mehreren liebenswerten Frauen zurückblicken. Bitte stellt Fragen, ergänzt oder übt konstruktive Kritik.
  23. Hey Leute, ich eröffne den Thread, weil ich ein Problem hab, das leider immer mal wieder auftaucht. Als ich auf PU gestoßen bin hatte ich es realtiv häufig: Schon beim zweiten Mädchen dass ich angefangen habe zu daten. Ja, man kennts und es nennt sich Oneitis. Am Anfang hab ichs paar mal total versaut - klar, sonst würd ichs ja nicht Oneitis nennen. Wie auch immer, ich habs überlebt. Irgendwann glaubte ich die Oneities schon im Ansatz zu erkennen und hab den neuen Kontakt abflachen lassem, weil ich keine Lust drauf hatte mich so zu fühlen. Hab mich dann mit Mädchen getroffen die ich eigentlich gar nicht wirklich mochte. Nun steh ich an dem Punkt, ich treffe mich mit drei Mädchen - zwei davon sind hübsch, nett, aber das wars auch. Ich freu mich nicht besonders sie zu sehen, ich habs halt getan weil... ja keine Ahnung warum. Weil ichs konnte... Weil mir langweilig war/ist, was weiß ich. Ich versteh mich gut mit ihnen, versteht das nicht falsch, aber mir wärs ziemlich egal wenn zu beiden der Kontakt ab sofort gestopt würde. Nicht cool. Die dritte mag ich wiederum und da leuten bei mir die Alarmglocken. Ich überanalysiere, interpretiere, stelle Vermutungen an, überlege 5 Mal was ich schreib.. Oneitis halt. Noch weniger cool... Wobei ich die Situation, mMn noch mit etwas Abstand beurteilen kann. Keine Ahnung ob das stimmt. Ich wills halt einfach nicht verkacken!! <--- Kam jetzt mega unerwartet, wa? Ich würd nicht sagen, dass ich unbedingt ne Beziehung will. Ich verbring einfach gern Zeit mit ihr. Nicht nur Sex-technisch. Ich will eigentlich nur dass dieses behinderte Überanalysieren aufhört (Zu viel von diesem Ein-Alpha-tut-dies-jenes-nicht-und-approacht-immer-im-34,34556°-Winkel-Bullshit kann einem so krass das Hirn zumüllen!! An den Punkt, dass zu merken muss man auch erstmal kommen). Warum nicht einfach genießen? Gibt ja mit ihr keine Probleme bisher! Ich bin mir sicher man/ich schaffe mir diese erst selbst!! Onetis kommt ja nicht von irgendwoher. Irgendwo stimmt was nicht, Sebstbewusstsein, Selbstwertschätzung, oder was ganz anderes. Bei den Mädchen bei denen es mir egal ist mach ich mir kaum Gedanken wegen Dates, andersherum denk ich mir sie entertainen zu müssen. Das nervt. Weiß jemand wie man dass in den Griff bekommt? Oder hats schon jemand in den Griff bekommen? Ich werd erstmal Abstand von jeglicher PU Theorie nehmen.
  24. Guten Tach! Habe 4-5 Tage mich vollkommen und intensiv auf mich selbst konzentriert und intensiv meine individuelle Mission vorangetrieben. Habe nicht masturbiert und alle Energie sublimiert und bääm: Ich war so was von bei mir mit einem Killer-Frame und mächtigen State. Ich habe „auf Messer’s Schneide“ gelebt, wie David Deida schreibt; auf meiner Grenze! An dem Abend, wo der FC mit HB 8 passierte (ich hatte sie am Nachmittag schon im Park gefingert*) hatte ich noch 2 KC’s mit 2 anderen HB’s, mit denen ich bald schlafe. Dazu sehr coole Gespräche und NC’s in den wenigen Tagen. Ich habe bei HB 8 so sehr in mir selbst geruht, obwohl ich sie so hot ist. Ich bin ihr auf Augenhöhe begegnet und war einfach Selbstbewusst. Einfach erfüllt in mir Selbst. Ein Wahnsinnsgefühl. Sie lag am Nachmittag im *Park auf meinem Schoß und schloss die Augen. Ich streichelte ihre zarte Haut und blickte auf sie herab, wie sie so dalag und es sichtlich genoß. Ich dachte: „Wow sie ist soo süß und soo hot…ihre Haut…der Wahnsinn!! Krass, bin ich das?“ Dann kam sofort der Killer-Frame wieder und flüsterte eindringlich in meinem Kopf: „Ja, das bist du und du hast es verdient. Komm streichel ihre süße Pussy.“ Ein verdammt geiles Gefühl der Coolness durchfloss meinen Körper. Ein innerer Kampf zwischen AFC und PUA. Und an diesem Tag hatte der PUA zu 98% die Oberhand. Warum ich hier schreibe ist folgendes: Am nächsten Tag bei der Verabschiedung (wie gesagt: FC in der Nacht) waren wir noch 15m auf einem schönen Platz in der Natur und ich habe ihr gesagt, dass ich fürchte, dass ich mich in sie verliebt habe und das ich sie in ihrer Stadt besuchen will. Sie wurde rot, verlegen und schaute auf den Boden und wir küssten uns und sie meinte, dass sie es gut findet, dass ich so offen bin. Ich meinte, dass ich es leid bin; dieses ewige Spiel von kennenlernen und verabschieden immer und immer wieder zu spielen. Ich will etwas was bleibt. Habe das aber eher mit einer Art Verlustangst und nicht super souverän rübergebracht. Sie meinte, dass sie mir das wirklich wünscht, dass ich so eine Frau finde. Dann küssen wir uns und ich verabschiede mich von ihr. Das letzte, wir reden ist: Sie: „Lebe im Moment“. Ich: „Ja, lets go with the flow“. Sie: “Alles Liebe“. Später SMS von ihr: „Hey Strine, wie ist das seelische Befinden? Vielen Dank für die bezaubernde Karte & Herz: habe mich über die Überraschung gefreut. Danke für die schöne und offene Begegnung! Bewahre dir dies, dann wirst du eine finden, die bleibt. Alles Liebe, HB“ (Ein Steinherz und eine Karte hatte ich ihr geschenkt). Darauf antwortete ich: „hey super gehts! Und, bei dir alles klar? Ja, ich denke im moment leben und mit dem Fluss fließen ist das Beste. Ich meld mich die tage mal, gehe mir jetzt erstmal n finger in den hals stecken zum ausprobieren…“ (sie hatte sich den finger beim sex tief in den hals geschoben, wegen einem extrakick des würgereflexes J ). Das war vor 2 Tagen. Da kam jetzt nichts zurück. Ich wollte sie so in einer Woche anrufen und mich auf jeden fall wieder auf mich konzentrieren! Ideen? Denn ich hatte/habe eine unheimliche Leere und Traurigkeit in mir. Ich hatte ein verdammt flauhes Gefühl im Magen was geschriehen hat: „Mangel!!! Ich will zu ihr“. Dann habe ich das, was mich in den Tagen so hochgerissen hatte (meine Mission, meinen Selbstfokus, mein Leben) vernachlässigt. Habe viel masturbiert und an sie gedacht. Daher Frage: Wieso gebe ich mich selbst auf? Dieser coole-selbstbewusste PUA Typ ist in mir; aber gerade reagiert wieder der alte AFC…Ist letztendlich Gewohnheitssache oder? Mann muss sich immer wieder aufraffen und ich sollte endlich lernen, mein Leben nicht an Frauen auszurichten. Ist letztendlich eine Sache des Wertes: Ich gebe ihr (JETZT GERADE, BEIM LAY NICHT) einen höheren Wert als mir. Ich denke, dass ich mit ihr glücklicher bin + das sie mir „das gewisse Etwas“ gibt. Ich stelle sie auf ein Podest und schaue zu ihr auf. Sie ist eine Madonna für mich, weil der Sex so geil wahr und sie so hot ist. Bei Frauen, wo ich mir einen höheren Wert zuschreibe, da ist mir ihre Meinung relativ egal, weil ich meiner eigenen Realität mehr vertraue als ihrer. Hier passiert folgendes: diese Frauen wollen etwas von mir; lehnen sich in meinen Frame rein. Sie brauchen mich mehr als ich sie. Bei einer HB, der ich einen höheren Wert zuschreibe, als mir selbst passiert genau das Gegenteil. Ist vll. Basic PU-Theorie aber ich habe das noch nie so klar erfahren wie jetzt. Niemand ist ganz, oder? Irgendwas nimmt man ja immer von einem Partner, wozu bräuchte man ihn sonst? Allerdings gibt es natürlich einen Unterschied, ob man in sich in Fülle begegnet oder in totalem Mangel. Was habe ich gelernt? Ich habe diesen Selbsbewussten Typen/PUA in mir, der Fülle ausstrahlt. Der wird erweckt durch Fokussierung auf mich, mein Leben und meine Mission. Frauen sind davon angezogen. Ich habe den AFC in mir. Jemanden, der nach Bestätigung schielt, Aufmerksamkeit von außen braucht und allein nicht glücklich ist. Ich nähre ihn durch übermäßiges masturbieren und ständiges Denken an eine Frau. Ich habe mich so sehr auf mich konzentriert und viel für mich gemacht und dann kommt eine Süße...und...zack! bin vollkommen aus meiner Bahn. Das kanns nicht sein... Über Feedback/Anregungen und Hinweise bin ich dankbar. Wenn ich diesen Text bei einem von euch lesen würde, würde ich raten: reduzier alles, was den AFC in dir ausmacht auf ein Minimum bzw. radiere es aus deinem Leben und mache alles das, was den PUA, den selbstbewussten Mann in dir stark macht. :) Best, Strine
  25. Viele Wege führen nach Rom Jeder wird dieses Sprichwort kennen, ggf. verwenden und manche kennen auch dessen Bedeutung. Einfach gesagt: Es gibt mehrere Möglichkeiten ein Ziel zu erreichen. In diesem Punkt wird mir warscheinlich jeder Mensch zustimmen. Um zu klären, wie man diese Möglichkeiten finden und optimieren kann müssen wir zuerst ein paar Begrifflichkeiten klären. Um nicht in den radikalen Konstruktivismus abzudriften und die Wissenschaft in ihren Grundpfeilern zu erschüttern, lassen wir hier mal wissenschaftlich gesicherte Tatsachen außer Acht. Was bedeutet Wahrheit? Übereinstimmung von Erinnerung(Überzeugung) und dem Jetzigen(Wirklichkeit). Jeder Mensch hat unterschiedliche Erinnerungen. Dies kommt daher, dass er in seiner eigenen Wirklichkeit lebt. Einem(seinem) Modell der Welt. Dieses Modell konstruiert sich jeder basierend auf den eigenen Erfahrungen, Erlebnissen und allen weiteren Einflüssen. Stark beeinflusst wird das auch davon, welcher Typ Mensch man selbst ist(Wahrnehmung der Realität(tatsächlichen Welt)). Was hat das Ganze nun mit Viabilität zu tun? Nun Viabilität bedeutet wörtlich übersetzt Gangbarkeit. Eine Alternative ist so lange viabel(gültig), wie sie sich im praktischen Handeln bewährt. Verzichtet bewusst auf den Wahrheitsbegriff, um Dinge nicht im Voraus als wahr oder falsch abzustempeln. Beispiel Ihr wollt von Hamburg nach Rom und entscheidet euch das Auto zu nehmen (Viabel wäre auch jede andere Alternative, die sich als brauchbar erweiset, z.B.: Zug fahren, fliegen) Euer Navigationssystem berechnet den Weg von Hamburg nach Rom. Es gibt unzählige Möglichkeiten und euer Navi wählt den schnellsten, kürzesten oder autobahnfreien Weg. Jeder dieser Wege bleibt so lange gültig bis ein außergewöhnliches Ereignis eintritt, beispielsweise ein Stau entsteht. Ein ausgereiftes System wird nun basierend auf der voraussichtlichen Verzögerungszeit entweder auf der alten Route bleiben oder eine Umleitung berechnen und diese vorschlagen. (Frühere/weniger ausgereifte Systeme konnten das nicht.) Erkenntnis (What the hell bringt mir das fürs PU?) Es gibt im Bereich der Wirklichkeit eigentlich keine Wahrheit, sondern nur Viabilität Ob ein Weg viabel ist entscheidet nicht jemand anders oder ihr selbst, sondern das Ergebnis Die Viabilität einer von euch gewählten Alternative kann sich ändern (siehe Beispiel unvorhergesehenes Ereignis). Hier seid ihr in der Lage schnell zu reagieren, alle Alternativen zu erkennen und eine viable zu wählen. Nur weil euer Weg nicht der Norm entspricht heißt das nicht, dass er nicht für euch selbst der Richtige ist Optimiert den Umgang mit anderen Menschen, indem ihr sie nicht abstempelt, weil sie anders denken Akzeptiert alternative Wege, auch wenn eurer eventuell schneller ist Macht euch nicht abhänig von Normen und Vorgaben(gilt auch für PU). Geht euren eigenen Weg, solange er euch ans Ziel führt! Das Ziel definiert natürlich auch ihr selbst. Doch diese Erkenntnis sollte die kritische Selbstreflektion und das Annehmen von konstruktiver, ehrlicher Kritik nicht hindern. Fazit Diese Sicht der Dinge soll nur eine Möglichkeit darstellen, eine Alternative. Es handelt sich um einen Weg, der so lange gültig sein sollte wie er sich für euch als sinnvoll und nützlich im Umgang mit eueren Mitmenschen und euch selbst erweist.