Portal durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'Accesssoires'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Start & Nutzerinformationen
    • Pickup Guides & FAQ
    • Aktuelles & Presse
  • Allgemein
    • Anfänger der Verführung
    • Strategien & Techniken
    • Konkrete Verführungssituationen
    • Experten
  • Praxis & Infield
    • Erste Schritte
    • Field Reports
    • Online Game
    • Aktionen
    • Challenges
    • Wingsuche
    • Boot Camps
  • Liebe, Beziehungen & Sexualität
    • Beziehungen
    • Sexualität
    • Affären & Freundschaft+
  • Progressive Seduction
    • PS Workshop Erfolgsgeschichten
    • PS Workshops Info Area
    • PickUp Produkte
    • Pickupcon | Die Pickup Artist Convention
  • Lifestyle
    • Persönlichkeitsentwicklung
    • Style & Fashion
    • Sport & Fitness
    • Karriere & Finanzen
  • Schatztruhe
    • Best of Allgemein
    • Best of Praxis
    • Best of Beziehung
    • Best of Lifestyle
    • Extras
  • Gruppen
    • Advanced Members Area
    • U-18
    • Ü-30
  • Off Topic
    • Kreativraum
    • Plauderecke
    • Jubelsektion
  • Lairs
    • Berlin
    • Hessen
    • NRW
    • Der hohe Norden
    • Baden-Württemberg
    • Bayern
    • Sachsen
    • Sachsen-Anhalt
    • Südwesten
    • Schweiz
    • Österreich
    • Weitere Städte und Länder
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Club Outfit Ratgeber
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Lernmaterial
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Frag die Coaches

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kategorien

  • PRIVATES PUA ARSENAL
  • PICKUP EBOOKS
  • PICKUP AUDIO
  • PICKUP VIDEO

Kalender

Produktgruppen

Keine Suchergebnisse

Kategorien

Keine Suchergebnisse


Finde Suchtreffer in...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach Anzahl von...

Mitglied seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Skype


ICQ


Aufenthaltsort


Interessen


Ich biete


Ich suche

1 Ergebnis gefunden

  1. Das Peacock 1x1 - Der Guide zum richtigen Auftritt Vorwort Kapitel 0.5: Was ist Peacocking? Kapitel 1: Erkenne dich selbst Kapitel 2: Die Basics Kapitel 3: Peacock-Items Kapitel 4: Try it on Kapitel 5: Reaktionen, Game und Weiteres Nachwort Vorwort Yeah Hi! Dieser Guide dreht sich um, wie ihr es bereits gelesen habt, Peacocking. Peacocking ist eines meiner absoluten Lieblingsthemen in PickUp und wird von vielen Leuten vernachlässigt, obwohl es ein mächtiges Werkzeug ist. Diese In-Depth Anleitung erklärt euch, was Peacocking ist, was es erzeugen soll, wie ihr "richtig" Peacocked und was ihr alles damit anstellen könnt. Kapitel 1: Was ist Peacocking? Peacocking ist der Einsatz von bestimmter Kleidung und Accessoires, um Aufmerksamkeit zu erregen. Es stammt von dem Englischen Wort Peacock (Pfau) und soll damit den Bezug zu dem Aufmerksamkeitserregenden Aussehen dieses Tieres herstellen. Wie dieses Tier wird jemand, der Peacocking betreibt, etwas an sich haben/tragen, was ihn von der Masse abhebt. Diese Methode hat viele Vorteile, aber für den ein oder anderen vielleicht auch Nachteile. Pro: - Aufmerksamkeit: Frauen stehen auf den Typ Mann, der anders ist als die anderen, der bessere Werte aufzeigt. Peacocking zeugt, je nachdem wie sehr man es ausübt, von Selbstbewusstsein und Extraversion. - Openings: Diverse Kleidungsstücke und Accessoires sind perfekte Openings, für Smalltalk, Lock-In's - Comfortzone erweitern: Heutzutage gilt für die meisten: Bloß nicht auffallen. Allerdings ist es das, worauf Peacocking abzielt. Je länger man es betreibt und je intensiver, desto mehr hat mein kein Problem damit, aufzufallen, man gewöhnt sich daran und kann es sogar mit der Zeit genießen. Contra: -Aufmerksamkeit: Der größte Pro-Punkt kann für den ein oder anderen auch ein Contra-Punkt sein. Wer nicht damit klar kommt, dass vielleicht hinter seinem Rücken getuschelt wird. Man ist mehr Druck ausgesetzt, als wenn man nicht auffällt. Mit der Zeit legt sich dies aber (oder ihr hattet nie Probleme damit) und es zeigt nur, welches Selbstbewusstsein ihr habt. Kapitel 2: Erkenne dich selbst Wichtig ist, wer DU bist und was DU willst. Du musst dich wohlfühlen in dem was du tust. Doch, wie auch beim Ansprechen, hast du vielleicht eine Art AA im Bezug auf Peacocking. Wenn dies so ist, dann taste dich langsam daran heran. Bis zu einem Punkt, der dir zusagt. Dann erst sollte Peacocking immer darauf abzielen, die Targets anzusprechen, die deinem Stereotyp entsprechen, oder wenigstens ShotGun mäßig, eine breite Masse treffen. Wenn du also auf Gothic-Girls abfährst, solltest du dich in eine Richtung kleiden und ausstatten, die diesem Klientel zusagt. Damit steigerst du deine Chancen am Anfang. Es gibt drei Hauptpunkte die extrem wichtig sind. 1. Der Style 2. Kongruenz 3. Persönlichkeit Jeden dieser Punkte werde ich späteren Verlauf des Guides aufnehmen, doch es ist wichtig, dass sie hier kurz genannt werden. Denn in diesem Kapitel, nehmen wir den Punkt "Persönlichkeit" dran. Deine Persönlichkeit definiert, was du trägst. Wenn du eher der Low-Energy Gamer bist werden wohl viele Armbänder und Ketten vermutlich nicht dein Style sein, sondern eher nur ein Armband (ein besonders gut aussehendes) und eine Kette (Hundemarken, ein Symbol). Wichtig ist das es dein Ding ist. Persönlichkeit und Kongruenz sind stark miteinander verbunden. Ich will Kongruenz hier nur kurz ankratzen, später mehr dazu. Du musst zu dem ganzen passen, was du trägst. Wenn du der Gothic-Szene angehörst, ist es (vermutlich, Gothics straft mich nicht, wenn es anders ist ;) ) inkongruent High-Energy rumzulaufen und alles anzusprechen und "ein Flummi" zu sein. Dein Style muss zu deinem Game passen. Kapitel 2: Die Basics Die wichtigste Regel ist, dass man nicht albern oder zu übertrieben wirkt, so dass es Menschen abstößt. Wie bereits erwähnt muss der Style zur Persönlichkeit und zum Gamestil passen. Es gibt für mich persönlich 3 (oder 4, Erläuterung am Ende) Stufen des Peacockings. Ich werde versuchen diese hier zu erklären. Stufe 1 - Casual Peacocking: Lockeres Peacocking, wenig auffallendes, doch die wenigen Items haben etwas besonderes. Stufe 2 - Intermediate Peacocking: Man bemerkt dich, du bist ein Blickfang für die meisten Leute. Stufe 3 - Massive Peacocking/Johnny Depp Style: Wenn du den Raum betrittst, drehen sich die Leute zu dir um und starren dich an. Du bist eines der auffälligsten Objekte im Raum, nicht im negativen Sinne. (Stufe 4 - Mystery-Style): Es gibt noch eine weitere Extreme und die heißt Mystery. Soviel er auch für die Community getan hat, ist sein Peacocking für den normalen Alltagsgebrauch ungeeignet. Das Mystery-Peacocking funktioniert in Deutschland nicht so gut wie in Amerika. (Meiner Erfahrung nach, funktioniert es nicht und man steht als Freak da. Also weg mit den Federboas und Pelzzylindern. (Persönliche Meinung!)) Wenn du vorher nie aufgefallen bist, fang ganz unten an und arbeite dich hoch. Du findest mit der Zeit heraus, was zu dir passt. Wenn du direkt mit Stufe 3 anfängst, aber total der Langweiler bist wirkst du inkongruent und das mindert deinen Wert. Im folgenden Kapitel werde ich euch Items auflisten und schreiben, was in welche Stufe passt. Kapitel 3: Peacock-Items Es gibt viele Kleidungsstücke und Accessoires, die man als Peacock-Item bezeichnen könnte. Fangen wir mit den Grundsätzlichen an: Armbänder: Es gibt sie in allen Materialien, Größen, Farben und Formen. Es gibt ein paar, die je nach Typ vermieden werden sollten. Stufe 1: + Edelstahl, schmale Lederarmbänder, Einfarbig. - Nicht mehr als Eins pro Arm! Stufe 2: + Breites Lederarmbänder (mit Gravuren, Metallteilchen, Nieten usw.), Holzperlen(o.ä.) , maskuline Stoffarmbänder, Edelstahl (Nur wenn es zu dem Rest passt!), (Tipp: Breite Lederarmbänder immer mit ein paar dünnen Armbändchen dazu tragen! Holzperlen oder helleres Leder (oder dunkleres, falls das breite Armband hell ist) passen dazu!) + Es können mehrere pro Arm getragen werden in allen möglichen Kombinationen. Aber auf die Mischung achten, nicht zu hell und nicht zu dunkel. + Erste Experimente mit Farben, nicht zu grell und zu bunt! - Keine Armschienen! Stufe 3: + Breites Lederarmbänder (mit Gravuren, Metallteilchen, Nieten usw.), Holzperlen(o.ä.) , maskuline Stoffarmbänder, Lederarmschienen (mit Gravuren, Metallteilchen, Nieten usw.) (Tipp: Breite Lederarmbänder immer mit ein paar dünnen Armbändchen dazu tragen! Holzperlen oder helleres Leder (oder dunkleres, falls das breite Armband hell ist) passen dazu!) + Es können mehrere pro Arm getragen werden in allen möglichen Kombinationen. Aber auf die Mischung achten, nicht zu hell und nicht zu dunkel. + Farbige Mischung, Pastellfarben eigenen sich prima! - Vermeidet ab der Stufe Edelstahl. Es passt nicht mehr zu dem Rest! Ringe: Ringe sind klasse. Sie sehen toll aus, können in Routinen vorkommen und für einige magische Tricks verwendet werden. Bei Ringen gibt es eigentlich nur wenig zu beachten. Dennoch gibt es für die 3 Stufen ein paar Unterschiede: Stufe 1: + Einfache Edelstahlringe, Edelstahl mit Symbolen, Edelstahl mit Gold gemischt, im Grunde Edelstahl mit einem weiteren Merkmal dazu (Gummi, Onyx). Hauptsache er wirkt gerade und männlich. Silberringe sollten die selben Eigenschaften haben! - Nur einer pro Hand und nicht an zu außergewöhnlichen Stellen, wie dem Daumen Stufe 2: + Edelstahl mit Symbolen, Edelstahl mit Gold gemischt, im Grunde Edelstahl mit einem weiteren Merkmal dazu (Gummi, Onyx). Hauptsache er wirkt gerade und männlich. Besondere Formen, groß, breit und Auffällig. Einfache Holzringe mit drunter mischen. Silberringe sollten die selbe Eigenschaft haben wie der Edelstahl! + Auf die richtige Mischung kommt es an. Kleine wie große sollten gut verteilt vorkommen. +/- Es können jetzt auch 2 Ringe pro Hand getragen werden. Stufe 3: +Im Grunde wie Stufe 2. Allerdings können jetzt 3 Ringe getragen werden. Bei Ringen kommt es am meisten darauf an, dass das Bild stimmig ist. Sie sollten zu den Armbändern passen. Das ist der Bildausschnitt den man sieht, wenn man dir auf die Hände oder die Arme blickt. Ketten: Ketten haben eine tolle Wirkung, je nachdem, wie man sich kleidet. Es gibt verschiedene Typen die zu verschiedenen Klamotten am besten passen. Stufe 1: + Dogtags, Edelstahl+Ledermischung, nichts zu großes wählen, falls Symbol. +/- Nur eine Kette. +/- Der Klamottenstyle sollte ein T-Shirt oder ein normales Hemd sein. Stufe 2: + Leder, Stoff, diese in Verbindung mit Metallen, Knochen/Zähnen, Kork und Holz. +/- Mehrere Ketten +/- Das ganze macht sich ab hier gut mit T-Shirts mit V-Ausschnitt und weit geöffneten Hemden! Stufe 3: + Leder, Stoff, diese in Verbindung mit Metallen, Knochen/Zähnen, Kork und Holz. Große Symbole. +/- Mehrere Ketten +/- Das ganze macht sich ab hier gut mit T-Shirts mit V-Ausschnitt und weit geöffneten Hemden! Zwischen Stufe 2 und 3 gibt es kaum Unterschiede. Variiert einfach ein wenig rum und achtet stets auf das Gesamtbild. Kopfbedeckungen: Ein weiteres interessantes Gebiet sind Kopfbedeckungen. Sie sehen, wenn mit den richtigen Accessoires kombiniert, klasse aus und sind einer der Hingucker schlechthin. Stufe 1: +/- In dieser Stufe empfehle ich keine Kopfbedeckung zu tragen. Es passt einfach kaum etwas zu den wenigen Accessoires die man hat und würden das Bild kaputt machen. Stufe 2: + Hüte, Baretts, Fedoras(?), Bandanas. Diese Dinger sehen klasse in der Kombination mit den Accessoires aus. Einzig beim Fedora aufpassen, dass er nicht zu groß ist. Stufe 3: + Hüte, Baretts, Fedoras, Bandanas. In dieser Stufe kann man z.B. das Bandana auch unter einer dieser Kopfbedeckungen tragen. Ein Faux Pas allerdings wäre es, ein Bandana unter einem Barett zu tragen. Ich habe hier bewusst Caps ausgelassen, weil diese einfach zu Standard sind. Wer sie dennoch anziehen möchte, bitte ;) Sonstige: Das ganze kann man mit einer coolen Sonnenbrille erweitern, Schals/Tücher tragen und, und, und. Es gibt viele tolle Dinge zu kaufen, die das Ganze noch alles verbessern und erweitern können. Versuche das Ganze nur, wie bereits oft genug erwähnt, stimmig und passend hinzubekommen. Lass dir dabei von ein paar Freundinnen helfen, oder einer sonstigen Person von der du denkst, sie hat Ahnung von Mode und ist nicht allzu bieder. Es hilft dir nicht, wenn du ein Mauerblümchen bei so etwas um Rat fragst. Damit kommen wir auch zum nächsten Kapitel. Kapitel 4: Try it on! In diesem Kapitel greifen wir den Punkt "Der Style" auf. Nachdem du jetzt einen ausführlichen Einblick in die verschiedenen Accessoires bekommen hast, die dir beim Peacocking helfen können, musst du dich nun entscheiden. Viele Männer können sich nicht wirklich für einen Style entscheiden. Dabei ist es gerade hier wichtig dies zu tun. Denn du willst mit deinem Aussehen auf die Mädels wirken, die du am Ende des Abends mit nach Hause nehmen willst. Deswegen entscheide dich, was das für Mädels sind und finde heraus, auf was sie abfahren. Passe deinen Style dann bis zu einem gewissen Punkt (bis zu dem Punkt, an dem du sagst: So jetzt ist genug, ich muss mich dabei noch wohl fühlen können) an. Alle 3 Punkte müssen jetzt Perfekt zusammen wirken. Wenn etwas nicht passt, ändere dein Game oder deinen Style. Wenn die Waage im Gleichgewicht ist erhöht dies deine Erfolgschancen um ein vielfaches. Hier geht es am Anfang einfach nach dem Try-and-Error-Prinzip. Teste aus was für dich wirkt und funktioniert und ändere jenes, das nicht klappt. Kapitel 5: Reaktionen, Game und Weiteres Du bist bereit? Hast dich neu eingekleidet, siehst klasse aus und bereit loszustürmen? Dann los! Wenn du dich wohlfühlst in deiner Haut und alles stimmig ist, fliegt dir einiges schon von alleine zu. Ich möchte hierbei ein kleines Beispiel über mich selbst bringen. Wenn ich raus gehe und (meiner Meinung nach, aber die ist es, die zählt) perfekt aussehe, fühle ich mich wie ein Rockstar. Mein Style: Rockstar Meine Persönlichkeit: Rockstar Kongruenz: Vorhanden. Wenn ich rausgehe werde ich angesehen, angesprochen und angetanzt. Mein ganzes Game ist am Anfang ein Feuerwerk an Attraction. Und, das beste, ich komme damit klar. Ich genieße es mittlerweile. Und dadurch wirke ich kongruent mit meinem Style und meinem Game. Kaum etwas ist wichtiger als das. Denn die Frauen wollen nichts aufgesetztes, sondern das ganze wahre Packet, das vor ihnen steht. Passt euer Game daran an, wie ihr euch in eurem Outfit fühlt. Man sagt nicht umsonst: Kleider machen Leute. Mit euren Peacock-Items kann man, je nachdem, auch ein paar tolle Routinen benutzen. Ich benutze z.B. meine Ringe zwischendurch für ein paar "Verschwindetricks" (Vanishes). Wenn das nichts für einen ist, kann man z.B. seine Peacock-Items auch gut als Lock-Ins verwenden. Mir ist aufgefallen das Frauen einem verdammt oft den Hut klauen. Was sich gut dann eignet ist sind Sachen wie: "Wenn du meinen Hut haben willst, musst du mir schon was dafür bieten", und auf die Wange oder den Mund zeigen, für einen KC. Wenn ihr euch den Hut wieder schnappt, ein bisschen P&P: "Dir steht der Hut ja schon, aber an mir sieht er dennoch um einiges besser aus ;)) Am Ende ist es euch überlassen, was ihr tun wollt. Nachwort: Wall-of-Text! Ich hoffe, ich konnte euch ein wenig weiterhelfen. Meiner Meinung nach beinhaltet dieser gewaltige Textblock oben die Grundlagen, wie auch einige In-Depth Infos über Peacocken, die verdammt nützlich und informativ sind. Falls ihr noch Fragen, Anmerkungen und Ergänzungen haben solltet, posted jene einfach und ich werd schauen ob ich die Zeit finde, sie zu beantworten und hinzuzufügen. Rechtschreibfehler dürft ihr behalten ;) Happy Peacocking Kiba_PuA