Portal durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'BJ'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Start & Nutzerinformationen
    • Pickup Guides & FAQ
    • Aktuelles & Presse
  • Allgemein
    • Anfänger der Verführung
    • Strategien & Techniken
    • Konkrete Verführungssituationen
    • Experten
  • Praxis & Infield
    • Erste Schritte
    • Field Reports
    • Online Game
    • Aktionen
    • Challenges
    • Wingsuche
    • Boot Camps
  • Liebe, Beziehungen & Sexualität
    • Beziehungen
    • Sexualität
    • Affären & Freundschaft+
  • Progressive Seduction
    • PS Workshop Erfolgsgeschichten
    • PS Workshops Info Area
    • PickUp Produkte
    • Pickupcon | Die Pickup Artist Convention
  • Lifestyle
    • Persönlichkeitsentwicklung
    • Style & Fashion
    • Sport & Fitness
    • Karriere & Finanzen
    • Red Pill & Blue Pill
  • Schatztruhe
    • Best of Allgemein
    • Best of Praxis
    • Best of Beziehung
    • Best of Lifestyle
    • Extras
  • Gruppen
    • Advanced Members Area
    • U-18
    • Ü-30
  • Off Topic
    • Kreativraum
    • Plauderecke
    • Jubelsektion
  • Lairs
    • Berlin
    • Hessen
    • NRW
    • Der hohe Norden
    • Baden-Württemberg
    • Bayern
    • Sachsen
    • Sachsen-Anhalt
    • Südwesten
    • Schweiz
    • Österreich
    • Weitere Städte und Länder
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Club Outfit Ratgeber
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Lernmaterial
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Frag die Coaches

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kategorien

  • PRIVATES PUA ARSENAL
  • PICKUP EBOOKS
  • PICKUP AUDIO
  • PICKUP VIDEO

Finde Suchtreffer in...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach Anzahl von...

Mitglied seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Skype


ICQ


Aufenthaltsort


Interessen


Ich biete


Ich suche

6 Ergebnisse gefunden

  1. Ich: 34 Sie 26 Dates: 3 Status: 2 x Sex. Problem: Hallo Leute, habe eine HB mit der alles soweit gut läuft. Nur geht mir dieses übertrieben viele Kuscheln mittlerweile mächtig auf den Sack! Wenn wir 3 Stunden zusammen sind, wird in 2,5 davon gekuschelt. Ständig wird rumgeknutscht, bis meine Lippen wund und gestreichelt, bis meine Haut betäubt ist. Gestern hab ich ihr erzählt, dass ich Lippenherpes habe und sie mich erstmal nicht küssen kann - das war ihr egal! Heute musste ich mir schon Bepanthen Wundheilungssalbe auf die Lippen schmieren. Hinzu kam, dass sie gestern ihre Tage bekommen hat. Da war Kuscheln-Extrem angesagt ! Ich hab sie irgendwann gefragt, ob ich ihr einen Teddy schenken soll. Sie hat schon einen... Also knutschen wir wie bekloppt herum, ich spiel ihr an den Titten rum und werd natürlich rattig (wozu sonst sollte ich mit ihr kuscheln). Aber glaubt mal nicht, dass sie auch nur ansatzweise an Sex, BJ oder HJ gedacht hätte! Als ich ihren Kopf langsam runterschob, kam nur ein böser Blick und dann sagte sie: "ich hab doch meine Tage!" ich: "Oh, ich dachte immer, das Blut käme woanders raus..." Nach 10 Minuten bin ich dann, so scharf wie ich war, gefahren zumal es auch schon 23 Uhr war. Zuhause habe ich mir dann einen Bericht aus der "Brigitte" reingezogen, worin steht, dass Kuscheln für Frauen sehr wichtig ist und bla bla bla... also irgend ein nicht nachvollziehbares Zeugs - von Frauen für Frauen... Frage: 1. Wie stelle ich diese viele Küsserei ein? 2. Wie stelle ich siese viele Kuschelei ein? (Einwenig von beidem ist echt kein Problem!) Was mir noch zu denken gibt, ist, dass sie mich direkt auf eine LTR angesprochen hat und- als ich sagte, dass wir uns erstmal kennenlernen sollten, bevor wir soweit gehen- wollte sie, dass ich ihr verspreche, nicht mit anderen Frauen zu schlafen. Danke! Seaon
  2. Verehrtes Forum, Hier möchte ich euch gerne die Vorzüge eines Wingmans anhand einer Geschichte erzählen, die schon etwas länger her stattgefunden hat. Ich habe schon viele Topics in diesem Forum gelesen und bemerkt, dass nicht viele PUAs FRs mit Wingmen veröffentlichen, da dachte ich mal, dass ich euch von einem sehr guten Freund erzähle. Ich würde unsere Beziehung eher anhand eines Sprichworts beschreiben: " Eine Hand wäscht die Andere" Grund dafür ist die gegenseitige Hilfe in jeder Lebenssituation sei es das Thema PUA oder andere essentiellere Bereiche des Lebens. Es fing alles an, als ich ihm erzählte, dass ich mich mit PUA beschäftige und ihm alle möglichen Arten von Informationen zukommen lies, dessen fliessende Quelle die verschiedenen Arten des Aufreissens war. Wir gingen oft zusammen aus mit dem Ziel sein Clubgame zu verbessern. Nicht selten hielten wir uns aber auch auf Hauspartys auf, da dort die Möglichkeit eines Aufreissversuchs größer war ( wie es sich am Ende auch herausstellen sollte). Nun waren wir auf einer der besagten Hauspartys. Wir haben schon ordentlich getrunken und amüsierten uns prächtig, ich achtete immer darauf auch bei Typen den Alpha raushängen zu lassen (etwa die Unterhaltung zu führen, Witze zu reissen und das Thema zu bestimmen, um den Weibern zu zeigen in wessen Revier sie sich befinden, haha) ein Kumpel sagte mir, dass er noch Grünes hätte und gerne damit auf den Abend anstoßen würde.. Ich sagte ihm, dass ich eigentlich nicht so der Typ des Mischkonsums sei, willigte jedoch ein, um die wunderbare Atmosphäre keineswegs zu gefährden. Das Haus hatte einen recht großen Garten, gerade im Umbau (Eine Teichform im Boden wurde ausgehoben und hatte schon eine gewisse Form angenommen)... Als wir nun aus dem Wohnzimmer in den Garten gingen, fiel mir eine südländische HB7 auf, sitzend mit einem Jungen auf der Terrasse mit ein paar Kerzen aufgestellt. Unüberlegt sagte ich: "Das ist aber echt romantisch hier, ich hoffe wir stören euch bei eurem CandlelightDate nicht" , HB7 direkt: "das ist kein Date, und wir sind auch nicht zusammen" , überrascht von dieser Interesse-sendenden Antwort reagierte ich spontan: "Ja sieht auch eher langweilig aus, schon was vor? gehen hier ne Runde in den Teich schwimmen" , sie zögerte nicht und ich war auch ein wenig verwundert, dass sie den Typen einfach auf der Terrasse lass. Wir rauchten also mit meinem Kumpel, meinem Wingman und der überraschenden weiblichen Gesellschaft einen Joint und gingen wieder rein. Als wir ins Wohnzimmer kamen, fiel mir nichts ahnend auf, dass die Besitzer des Hauses ein FETTES SCHWEIN im Wohnzimmer schlafen hatten. Wtf dachte ich mir, lachte mich erstmal schlapp und reisste ein paar Witze auf Kosten der HB7 (Vergleichbarkeiten usw.), unvorstellbar, dass ich mich noch etwas unter Kontrolle hatte nach dem Mischkonsum.... Doch dann fing es an kritisch zu werden (meine Sehfähigkeit ähnelte der eines Matrosen auf einem sinkenden Schiff umwirbelnd von Wellen). (Wieder im Keller wo sich alle aufhielten) Mein Wingman, wahrscheinlich dieser Tatsache bewusst, entschloss sich die Führung der Themen zu übernehmen und verweiste auf unsere spaßig sportlichen Erlebnisse, unwissend seines Ziels zeigte er auf mich und sagte zur HB7: "du glaubst nicht was für ein Hammer Sixpack dieser Kerl hat" (ich mag es eigentlich nicht mit sowas anzugeben oder zu pralen), sie war aus irgendeinem Grund sehr scharf darauf geworden mir mein T-shirt hochzuziehen (ich hab mich wie auf einer Swingerparty gefühlt, vor den ganzen Zuschauern ausgezogen zu werden), erst nach unaufhörlichem Bitten der HB7 zeigte ich ihr meinen Bauch (ich verdrehte meine Augen und sagte ihr, dass sie wie meine kleine Schwester sei, die unbedingt ein Eis haben wollte).... Und dann geschah etwas wovon ich niemals gedacht hätte, dass es passiert. Keine Minute vergangen, nahm sie meine Hand und zog mich die Treppe rauf... ich warf meinem Wingman nur einen flüchtigen Blick der Verdutztheit und Glücklichkeit zu, während wir kurz darauf in einem der Schlafzimmer verschwanden. Wow, danke Mann! Eine halbe Stunde später (ich war immer noch nicht fertig) kam mein Wingman rein und sagte, dass wir hinne machen sollten, weil gleich unser letzter Zug käme. Gut, okay, Beeilung... Mein Junior wollte nicht ganz den Hochpunkt erreichen, wobei ich schon glücklich war, dass ich überhaupt einen hochbekommen habe, bei so einem Mischkonsum. Egal dachte ich mir und zog mich schnell an... Zu meiner Verwunderung ging vor der Schlafzimmertür ein Getümmel ab, dass ich mir nicht vorstellen konnte (anscheinend wollten ein paar angriffslustige Freunde der HB7 das Zimmer stürmen), doch mein Wingman hielt standhaft die Tür verschlossen, sodass ich meine Gelüste erfüllen konnte. (Danke an dich, falls du das lesen solltest, Respekt!) .. Die Schlafzimmertür verlassend rempelten mich diese vermeintlichen Typen an.. Mir war das ziemlich egal, weil ich gerade eine schöne Bettsportstunde bei einer ihrer Landsfrauen bekommen habe hehe. Im Endeffekt, vergaß ich noch mir die schuhe anzuziehen und lief los, musste dann halt wieder zurückjoggen um mir mein Schuhwerk zu holen (klassischer Fall von chronischer Verchecktheit durch zu viel Alkohol) Aber da sieht man mal, wie hilfreich und Loyal ein Wingman sein kann. Ich appeliere an all jene Leute, die ihrem Wingman eine vergleichbare Aktion verdanken: Gebt ihnen eine gleichartige Belohnung für dieses heroische Verhalten. Ich hoffe dieser etwas längere FR war interessant und nicht zu langweilig geschrieben. War mein erster Beitrag, also geht nicht so hart mit mir um :) Peace out und Liebe Grüße noShame
  3. Samstag war wieder einer dieser Tage. Einer dieser Tage, an dem meine Gehirnwindungen eine saftige Mütze Schlaf von mir verlangten, um die nüchtern erlebten Geschehnisse ordnungsgemäß in meinem Schädel sortieren zu können, damit ich die nächsten Tage nicht vollkommen verwirrt durch die Weltgeschichte irre und mich frage, was ich denn da gerade für einen Scheiß erlebt habe. Aber eins nach dem anderen... Täglich rausgehen. Das ist die Last, die ich mir offiziell auferlegt habe, um mein Leben auf die höhere Stufe zu katapultieren. Sei es Daygame, Clubgame oder einfach nur ein Date - jeden Tag möchte ich weitere Erfahrungen sammeln und meine Skills verbessern. Mache zurzeit meine eigene 30-Days-Challenge, führe Pro- und Contra-Listen meiner Tage und arbeite Schritt für Schritt an meinen Schwächen. Gute Wings zu finden ist immer so eine Sache. Viele sind gerade erst Anfänger wie ich und schaffen es nicht einmal zu approachen, was dazu führt, dass ich mich ebenso verhalte und in ein Loch der Tatenlosigkeit falle. Andere haben einfach negative Glaubenssätze und gehen ohne auch nur ein bisschen Spaß an die Sache ran - ohne Spaß, ohne mich. Doch dann gibt es noch diejenigen Wings, die so gut sind, dass sie einen damit ungewollt einschüchtern. Am Samstag traf ich mich mit zweien dieser Sorte. Einer hatte an dem Abend keine große Motivation Resultate zu sehen. Er hatte schon 4 Lays diese Woche. Sein Fokus lag auf Spaß. Der andere sagte er habe gestern mit 3 Frauen geschlafen. Es seien fast 4 geworden. Meine Art mich vorzustellen war ein bisschen weniger beeindruckend... „Hey, I‘m in this shit for about 3 weeks now. Still a virgin and I get extremely stifled when it gets sexual, so don‘t expect too much.“ Wer erfahrene Verführer kennt, der weiß, dass es sich bei diesen Draufgänger einfach um nette und herzliche Menschen handelt, mit denen man offen reden kann. Würde ich mit meinen früheren Freunden über meine Empfindungen reden, wäre das „voll gay Alter xDD“. Diese beiden jedoch sagten mir, dass es völlig in Ordnung wäre und es keinen Grund zu Sorge gäbe. Sie wollten mir helfen, meine Ängste zu überwinden. Und los ging‘s zum nahegelegenen Club im Zentrum der Stadt. Während die beiden Profis die ersten Weiber anquatschten, schaute ich ihnen erst einmal nur zu, total eingeschüchtert von ihrer draufgängerischen Art fürchtete ich mich vor peinlichen Versuchen, mich aufzuwärmen. Das änderte sich jedoch als wir den Club betraten und uns im etwas ruhigeren Barbereich niederließen. Dort machten sie mir klar, dass sie am Anfang nur Mist bauen und sich gegenseitig amüsieren: „Just fuck aroung mate.“ Um es ein wenig spannender zu machen, musste jeder abwechselnd eine Aufgabe in 3 Minuten erledigen. Wer es nicht schafft, muss allen zusammen einen 2 Liter Bierkrug ausgeben. Ich als armer Backpacker kann mir das natürlich nicht leisten. Also auf geht‘s! Wer ist erster? Ich. Was muss ich machen? Einer Frau am Kopf lecken. Toll. Ich zücke meinen Goldbeutel und hole das Geld für das Bier heraus. „Dude, you don‘t even want to try it? Just ask her if you can lick her head and explain her your situation. Or just talk to her and do it while she‘s talking.“ Darauf folgte noch eine 1-minütige, sehr motivierende Rede im Herr-der-Ringe-Aragorn-Style, dass man nur einmal lebt und ich mich noch Jahre später an die verrückten Erlebnisse erinnern werde, die ich in meinen derzeitigen, jungen Jahren geschehen lassen muss. 2 Minuten hatte ich noch. Ich drehte mich um und fragte die Dame hinter mir, ob ich sie am Kopf lecken könnte. Sie fühlte sich sehr verarscht und wurde ziemlich zickig. Ich konnte es ihr nicht übel nehmen. Ich erklärte ihr meine Situation und als die Freundin ins Gespräch einstieg und ihren Senf dazu spritzte leckte ich hier im Ohrbereich das Haar. Kurz bedankt, High-Fives verteilt und stolz an meinen Platz zurückgegangen. Den Arsch abgelacht, die Stimmung war blendend. Die Challenges der anderen waren unter anderem eine Dame, umgeben von 3 Typen, dazu zu bringen, aufzustehen und sie zu umarmen, einem Mädchen 30 Sekunden lang wortlos in die Augen zu starren und Knurrgeräusche von sich zu geben, eine Frau direkt nach einem Blowjob zu fragen oder sich als ein Stripper auszugeben, der es heute für sie umsonst machen würde. Diesen Scheiß kann ich nur jedem empfehlen. Das bringt einen in gute Laune, macht einen immun vor Abweisung. Fuck, der Text wird zu lange und ich habe keine Zeit. Ich tue uns allen einen Gefallen und halte mich kurz... Ich tatenlos rumgestanden. Die beiden eine nach der anderen approacht. Ich einen KC abgestaubt. Wir auf die Tanzfläche. Und dann kam diese blonde Dame auf die Tanzfläche, machte sofort mit dem einen Wing rum und wechselte dann zum anderen. Sie schienen sich bereits zu kennen. Die Leute um uns schauten uns verstört an und bombardierten das Mädel mit abwertenden Blicken. Ich lachte mich schlapp. Sie packte mich an der Schulter, zog mich an sie ran und machte mit mir rum. Auch wenn sie ziemlich süß war, beendete ich das Rumgemache nach kurzer Zeit und fragte meine Wings erstmal, wer sie sei und ob es überhaupt in Ordnung ist, wenn ich mit ihr rummache. Einer erklärte mir dann, dass er sie vor zwei Wochen zum Liebesspiel mit nach Hause genommen hatte und sie jetzt „sein Mädel“ sei. „Sein Mädel“ bedeutet, dass sie macht was er will. Was er heute wollte, war ein Dreier mit einer Asiatin. „Okay, interesting.“ Die Suche nach einer Asiatin, die sich für einen Dreier zur Verfügung stellte war jedoch schwerer als gedacht, auch wenn Sydney voll von Asiaten ist. Wahrscheinlich lag‘s auch daran, dass „sein Mädel“ erst seit zwei Wochen von der ominösen Pick-up-Community wusste und sie noch nicht so geübt darin ist, Frauen für einen Dreier zu finden. „We‘re leaving now.“, erklärte mir mein Wing. Als ich mich verabschieden wollte machte er mir jedoch klar, dass ich mit den Dreien mitkommen sollte. Einfach nur um zu gucken, was passiert und geilen Scheiß zu erleben. Das ganze verstörte mich sehr. Verlassen sie jetzt den Club und versuchen eine Frau von der Straße zu einem Dreier zu bringen? Oder haben meine beiden Wings jetzt einen Dreier mit der blonden Dame? „Naja, ich guck‘ mir das ganze mal an. Ist bestimmt ein witziges Erlebnis.“, dacht‘ ich mir. Also begaben wir uns zu viert auf den Weg zu der „Pull-Location“ meines Wings. Na, was ist denn die „Pull-Location“? Das Büro meines Wings, keine 300 Meter entfernt vom Club. Eigentlich ist es das Unternehmen seines Vaters, jedoch ist er nun dabei den Laden zu übernehmen. Wir also mit dem Mädel an der Hand in den riesigen Wolkenkratzer rein, den Aufzug betreten, durch den Flur bis zur Tür, an der stehenblieben. Nun, und was jetzt? Ich stand wie ein Fragezeichen da. Haben die jetzt einen Dreier vor meinen Augen? Jo. Sie ging auf die Knie. Die beiden öffneten ihre Hose. Ich stand noch immer dämlich da und wollte einfach nur noch fliehen. Fliehen aus dieser extrem unangenehmen und unbekannten Situation. Bis sie dann plötzlich auf mich zukrabbelte. „I want him...“ Oh mann. Kennt ihr das, wenn ihr euch einer Frau total verschließt oder Desinteresse zeigt und sie deswegen dann voll auf euch abfährt? Das war hier der Fall. Ich war die ganze Zeit über total verschlossen ihr gegenüber, wollte nicht zu viel mit ihr rummachen und hatte ihren Blickkontakt immer vermieden. Das hatte ich nun davon. „No... no. I can‘t sorry... I...“, stotterte ich vor mich hin. In meinem Kopf war es völlig klar - Das wird nicht passieren. Es geht nicht. Ich bin viel zu nervös und überhaupt nicht darauf vorbereitet. Die beiden anderen mit offenem Hosenstall und heraushängenden Schwänzen schauten mich erwartungsvoll an. „Just do it man. We won‘t judge you or anything. Just do it.“ Mein Herz raste, ich atmete tief durch und ließ sie meinen Hosenstall öffnen. Sie sah meinen Gesichtsausdruck und merkte wie unangenehm es für mich war. Also zog sie mich einmal um die Ecke des Flures, sodass die beiden mich nicht mehr sehen konnte. Und dann lutschte sie meinen Schwanz. Sie war anscheinend sehr geübt darin, die Nervosität verflog. Ab und zu sah ich die beiden um die Ecke gucken, hörte das Klatschen von High-Fives. Nach Wochen der No-Fap-Challenge gab ich ihr die volle Ladung in den Mund. Sie schluckte und umarmte mich danach. Macht man das so? Keine Ahnung. Ich bedankte mich. Macht man das so? Keine Ahnung. Egal. Danach waren die anderen beiden dran. Und das ist die Geschichte meines ersten Blowjobs. In dem Flur eines Bürgokomplexes mit zwei anderen Typen und einer 22 jährigen Schwedin. Auf der anderen Seite der Welt. Was meine alten Freunde wohl denken, was ich hier mache... Wie auch immer. Dieser Abend war ein riesiger Schritt. Ich fühle mich nun viel weiter als vorher und die Angst vor dem ersten Mal ist bei weitem nicht mehr so groß, wie sie zuvor einmal war. Und alles was ich brauchte waren zwei extrem geile Wings, die mich dazu bringen, mich zu überwinden. Und die Schwedin. Bald folgt ein Blogeintrag des gestrigen Abends, an dem ich mit einem dieser Wings beinahe einen Dreier in demselben Flur hatte. Das wäre doch mal ein interessantes erstes Mal.
  4. Hallo, Freund der Liebe, nach den letzten vier Tagen, die vor Liebe, herzhaftem Lachen und verrückten Aktionen nur so sprühten, habe ich mich dazu entschlossen meinen ersten FR zu schreiben. Ich kann mich noch nicht lange als Mitglied dieser Community bezeichnen, deswegen bitte ich an dieser Stelle um Nachsicht bei etwaigen Missverständnissen oder Unklarheiten. Mein erster FR wird wohl etwas länger werden, wenn du kein Spaß am Lesen längerer Texte hast, rate ich dir genau hier aufzuhören. Ich kann nicht anders als diese Möglichkeit auch dafür zu nutzen, denjenigen Menschen zu danken, die mich dorthin gebracht haben, wo ich jetzt bin und ohne die das alles nicht halb soviel Spaß machen würde. Danke an die Community für all die hilfreichen Lesestunden nachts im Bett (auch wenn es sich auf meinen Uni-Alltag eher kontraproduktiv ausgewirkt hat). Vor allem aber ein fettes Dankeschön an Brny (Stinsn) Banger, der mich auf meinem Trip nach Köln in die Gemeinschaft eingeführt hat und mir immer wieder beweist, dass alles möglich ist, solange man nur wirklich will und vor allem auch dementsprechend handelt. Leute, dieser Typ ist einfach nur der blanke Wahnsinn und ein wahrer Freund! Ein herzliches Danke auch an die wunderbaren Menschen vom Saarbrücker Lair und die geilen Stunden auf der Straße, in denen wir mehr als einmal die Köpfe schöner Frauen verdreht und anwesende Passanten verstört haben. Danke. I. Dreist, dreist, baby! II. Stimmt es was man über französische Frauen sagt? III. Ich zeige dir den Raum doch nur von innen. IV. Ich kenne dich. V. Resümee I. Dreist, dreist, baby! Der letzte Donnerstagabend fing genauso an wie viele solcher Werktage bei einem Studenten. Eine Studentenparty auf dem Campus war ins Auge gefasst und wir zogen mit unserer Runde üblicher Verbrecher los, um einen geilen Abend zu erleben. Auf dem Campus angekommen, rannte ich mit einem guten Freund (nennen wir ihn der Einfachheit wegen Boss) in einige Sets rein, wobei Boss die Frauen mit seiner unverblümten Art begeisterte. Wir hatten Spaß und genau das ist das aller wichtigste. Eine Frau, keine Frau, 10.000 Frauen, es ist egal, solange du Spaß an deinem Leben hast. Als ich gewisse Örtlichkeiten aufsuchen musste, haben Boss und ich ein Set voller hübscher Französinnen eben so geopened. Drake: Hi, könnt ihr uns sagen, wo hier die Toiletten sind? *** Was ich hier mache, ist kein Routine-Opener und das mache ich bewusst. Mir ist in den letzten Monaten, in denen ich mich aktiv mit PU befasst habe aufgefallen, dass man ganz einfach mit allem openen kann. Allerdings sollte es in diesem Moment auch so gemeint sein. Sobald ich etwas vortäusche, habe ich das Gefühl, dass Frauen meinen Fake riechen können. Bin eben kein guter Schauspieler. An dieser Stelle die Frage an dich; was war dein „beklopptester“ Opener? *** Ich sehe auf Anhieb, dass eine der Frauen sich sofort mit ihrem Körper voll und ganz auf meine Präsenz einlässt und einen liebevollen Blick aufsetzt. Nennen wir sie der Einfachheit wegen Caresse, was das französische Wort für Zärtlichkeit ist. Caresse: Das ist ganz einfach: Du musst nur über die Tanzfläche und dann einen Bogen nach links machen... Mir fällt ihr französischer Akzent auf, was ich extrem süß finde. Außerdem habe ich einige Minuten zuvor an Brny Bangers Worte gedacht, was das dreiste Eskalieren anbelangt und habe Lust genau das jetzt zu sein. Dreist eben. Ich nehme ihre Hand und ziehe sie zu mir. Ich kann die Verwunderung in den Augen ihrer Freundinnen nur spüren, da ich ihr sofort meine volle Aufmerksamkeit schenke. Drake: Das ist mir zu kompliziert, zeigs mir doch einfach. Ohne auf ihre Antwort zu warten gehe ich los und ziehe sie mit. Nach fünf Metern bleibt sie stehen und erzählt etwas davon, dass sie ihre Freunde doch nicht alleine lassen kann. Ist mir egal. Ich bin dreist. Drake: Die kommen super zurecht. Boss wird sie schon unterhalten. Boss ist einfach der Wahnsinn. Er hat nichts mit PU am Hut, aber ist ein absoluter Natural, den Frauen auf Anhieb lieben. Als Caresse einen Blick zu ihrer Gruppe zurückwirft, erkennt sie, dass er schon ganz alleine alle anwesenden Frauen in herzhaftes Gelächter versetzt. Ein geiler Kerl. Sie zieht mich daraufhin über die überfüllte Tanzfläche. Normalerweise würde ich sagen, dass dieser riesige Haufen an tanzenden Menschen nach Schweiß gerochen hat. An diesem Abend roch es nach Spaß und Sex. Vor der Toilette angekommen, sage ich ihr, sie soll bitte auf mich warten, da ich den Weg alleine nicht mehr zurück finden würde. Das war absoluter Bullshit, wir waren nicht eine Minute von ihrer Gruppe entfernt. Caresse: Ja ok, aber nur wenn du dich beeilst. Hab ich nicht. Nicht weil meine schüchterne Blase davon abgehalten hätte mich zu beeilen – dieses Problem bin ich Gott sei Dank losgeworden. Leute, es gibt nix schlimmeres als nicht pinkeln zu können, wenn man Nachbarn dabei hat. Anyway, ich lasse mir Zeit und betreibe intensive Handhygiene. Als ich wieder raus komme, steht Caresse immer noch da und nimmt mich an der Hand um mich zurückzuführen. Frage: Hätte ich hier die Führung übernehmen sollen? Einerseits würde ich aus meiner Story fallen, weil ich ja gesagt habe, dass ich den Weg nicht mehr finde, aber andererseits, ist es doch Beta, wenn ich mich von einer Frau hinterher schleppen lasse. Ich halte sie mitten auf der Tanzfläche an und ziehe sie an mich. Drake: Jetzt durchblicke ich dich! Du hast mich auf genau diese Toilette geführt, weil du mit mir tanzen willst! (Es gab noch andere Toiletten in der Nähe.) Sie fängt an unheimlich süß zu lachen und stupst mich. Caresse: Jetzt hast du mich aber echt durchschaut! Was machen wir denn jetzt? Drake: Nein nein, so einer bin ich nicht. Und verarschen lass ich mich auch nicht! Ich fange jetzt an extremes Kino zu fahren, da sowieso sehr wenig Platz auf der vollen Tanzfläche ist und frage sie Sachen wie, ob sie so etwas denn öfter macht, um Jungs abzuschleppen etc. Mein ganzer Körper spricht für einen Alpha und dass ich mir heute Nacht nehmen werde, was ich haben will. Als sie immer gelassener wird, mein Kino hart erwidert, führe ich sie letztendlich zurück zu ihrer Gruppe. Ich will sie rattig machen. Boss unterhält die Mädels immer noch blendend und ich spüre wie es zwischen Caresse und mir knistert. Caresse: Wir gehen uns jetzt mal was zu trinken holen. Sind gleich wieder da. Shit-Test! Boss bleibt stehen. Ich denke mir, dass ich keine Lust habe auf sie zu warten und erkläre ihm das. Wir ziehen los und genießen einen Haufen Sets vor der Tür und jede Menge toller Menschen, die wir kennenlernen. Wichtig ist, dass man auch einen heiden Spaß haben sollte, wenn nichts mit einer Frau läuft. Ich habe immer noch das Problem, dass ich meine Laune und meinen Spaßfaktor viel zu sehr an Closes und Erfolg festmache. Kennst du das? II. Stimmt es, was man über französische Frauen sagt? Eine ¾ Stunde später sehe ich Caresse zufällig wie sie mit ihren Freundinnen auf der besagten Tanzfläche tanzt. Sie kann gut tanzen. Sinnlich und Körper betont ohne billig zu wirken. Ich pirsche mich von hinten an sie ran und halte ihr die Augen zu. Ich weiß, ich weiß, normalerweise ist das ein Killer. Allerdings lasse ich mich zunehmend mehr von meiner Intuition in solchen Situationen leiten und handle aus dem Moment heraus, weil es einfach ehrlicher mir selbst gegenüber ist. Sie zuckt zuerst zusammen und dreht sich um. Als sie mich jedoch mit einem strahlenden Lächeln entdeckt, dreht sie sich wieder um und schmiegt sich mit ihren unheimlich geilen Gesäß an mich. Boss geht ebenso in das Set, ist allerdings inzwischen viel zu betrunken, um noch gut kalibrieren zu können. Geil ist jetzt, dass die Freundinnen von ihr einfach ejecten, weil sie... Ja, weil sie... Keine Ahnung. Leider geil. Wir tanzen eng und intensiv und ich merke, dass sie genau mein Typ ist. Ich habe in letzter Zeit zunehmend Erfahrungen damit gemacht, dass Frauen für meinen Geschmack oft zu offensiv und fordernd sind, wenn wir an dem Punkt angekommen sind, an dem wir beide wissen, was heute Nacht passieren wird. Caresse ist anders. Sie ist sinnlich, einfach unheimlich sexy und gleichzeitig so zärtlich und liebevoll, das mein Herz einen kleinen Sprung macht. Ich denke wieder an Brny. Ich bin dreist und drehe sie zu mir um, nachdem wir max. 5 Minuten getanzt haben. Ich lege meine Hand an ihr Gesicht und ziehe sie zärtlich zu mir, um ihr in Ohr flüstern zu können. Drake: Ich will wissen, ob es stimmt, was man über französische Frauen sagt. Caresse *verdutzt und neugierig*: Warum? Was sagt man denn über uns? Drake: Dass ihr gut küssen könnt. Ich küsse sie. Sie zögert nur einen Bruchteil einer Sekunde lang und gibt sich dann voll und ganz dem Moment hin. Um uns herum gibt es nichts mehr. Keine Musik, keine tanzwütige Meute. Nur sie und ich und Liebe, die eskaliert. Ich kann dir nicht sagen wie lange dieser Makeout gedauert hat, weil ich mich voll und ganz in ihren Lippen, ihrer Zunge und ihren zärtlichen Berührungen verloren habe. Es kann eine Sekunde oder eine Stunde gewesen sein. Ich will sie. Und zwar jetzt. Ich nehme sie an der Hand und führe sie zu einer Fensterbank, an der zwischen Betrunkenen und lustigen Menschen noch Platz ist und mache weiter wo ich aufgehört habe. Sie sitzt auf der Fensterbank und ich muss mich leicht auf die Zehenspitzen stellen, was mir nicht gefällt. Dafür aber kann ich hier lässiger eskalieren und fange an ihre unter ihre geschmackvolle Garderobe zu gehen. Sie lässt sich voll und ganz fallen, beißt mir leicht und voller Liebe für den Moment in den Hals und stöhnt einmal ganz leise auf, sodass ich es fast nicht hören konnte. Das reicht, ich hebe sie wieder herunter und ziehe sie zur Toilette. III. Ich zeige dir den Raum doch nur von innen! Caresse: Nein, so etwas mache ich nicht! Drake: Wo denkst du denn schon wieder hin? Ich hab gar nichts schlimmes mit dir vor. *** Ich hätte hier wirklich schlagfertiger sein können, aber all mein Blut hat sich inzwischen in meiner Leistengegend konzentriert. *** Ich ziehe sie einfach mit auf die Toilette, auf der mir ein Kollege begegnet, der sich sichtlich über meinen Erfolg freut und mich abklatschen will, als er merkt, was los ist. Ich ärgere mich kurz über diese Aktion, will nicht, dass es jetzt hier scheitert, wimmle ihn ab und presse Caresse gegen die Wand, um sie heftig zu küssen. Sie lässt sich wieder fallen. Als ich sie zur Kabine ziehe, bleibt sie wieder stehen und weigert sich. Caresse: Ganz ehrlich; ich mache so etwas nicht! Außerdem muss ich zurück zu meinen Freundinnen. Ich hab ihre Schlüssel... Drake: Ich verspreche dir, ich will dir wirklich nur die Kabine von innen zeigen. Wenn du so etwas noch nie gemacht hast, wirst du sicher wissen wollen wie es bei den Männern so aussieht. *** Wieder totaler Bullshit. Kein. Blut. Im. Hirn. *** Ich will sie vorliegend natürlich keinswegs anlügen, sondern spiele einfach mit ihrer Geilheit. Es ist absolut offensichtlich, was ich mit ihr vorhabe und sage das alles mit einem gewissen Witz in der Stimme und einem schelmischen Grinsen. In der Kabine legen wir richtig los, ich ziehe ihr Oberteil aus und liebkose ihre wunderschönen Brüste. Sie krallt sich in meinen Rücken, zeigt mir dass sie mich jetzt will. Leider kein Gummi dabei. Daher BJ. Bis ihre Freundinnen zum zig tausendsten Mal anrufen und sie immer wieder aus unserer Bubble gerissen wird. Neben uns kotzt ein Typ, langsam gefällt mir das Sorrounding nicht mehr und ich gebe nach, als sie nach ihrem Handy greift. Ich glaube, sie hätte weitergemacht, denn als ich von ihr abgelassen habe, sah sie doch sehr verdutzt aus und irgendwo enttäuscht. Es hat auch einige Sekunden gedauert bis sie sich dazu überwunden hat ihr Oberteil wieder anzuziehen. Fuck. Das war nicht dreist. Wieder draußen bei ihren Freundinnen angekommen, die wohl etwas pissig waren, weil es bei ihnen nicht so erfolgreich gelaufen ist wie bei dem ihnen gegenüber stehenden deutsch-französischen Paar, kann ich den Moment gut ausnutzen, um die fehlende Eskalation damit auszugleichen, dass ich jetzt Comfort aufbaue. IV. Ich kenne dich. Ich fange an ihr aus der Hand zu lesen, wobei ich starkes Kino fahre. Ich finde Cold Reading ist eine geile Sache. Nicht nur, weil man damit der Frau gar keine andere Wahl lässt, als dass sie einem vertraut, sondern weil ich andersrum mein Gegenüber auf eine spielerische Weise kennenlernen kann. Wenn ein Read mal nicht hinhaut ist das auch nichts schlimmes für mich, sondern eine Möglichkeit in ein anderes Topic einzusteigen und auf ihre Erfahrungen, ihren Charakter einzugehen. Inzwischen befindet sich wieder ausreichend Blut in meinem Gehirn, um klar denken zu können und ich kann so voll aufdrehen. Drake: Ich glaube, du lachst sehr gerne und bist einfach ein Mensch, der gerne glücklich ist... * Pause.* Sie schaut mir in die Augen nach dem Motto „Na toll, das hätten mir auch die Fritzen von AstroTV erzählen können.“ Drake: Aber ich bin mir sicher, dass du oft lachst, weil du niemanden zeigen willst, dass du dich gerade unsicher und trotz deiner Freunde alleine fühlst.“ Boom! Du kennst sicher den Augenblick, wenn du siehst, dass die Augen einer Frau dich auf einmal betrachten, als seist du ein junger Gott. Ich liebe es. Ich mache weiter und analysiere parallel den ganzen Abend mit ihr, was mich zu dem Schluss kommen lässt, dass sie entweder von Grund auf ein genialst offener Mensch ist oder dass sie jetzt ein genialst offener Mensch ist. Was ich damit meine ist, dass ich schon oft Frauen gesehen habe, die gerade aus einer Beziehung kommen und dann so dermaßen aufdrehen, um sich auszuleben und sich teilweise auch zu beweisen, wie gut sie ohne Typ XY klarkommen. Drake: Ich glaube auch, dass es vor gar nicht allzu langer Zeit einen Kerl gab, der deine Lebensfreude nicht zu schätzen gewusst und deine Liebe nicht mehr erwidert hat. Boom²! Caresse: Du bist gut. Sie strahlt, obwohl ich an sich nichts schönes gesagt habe. Sie spürt, dass ich sie nicht verletzen, sondern kennenlernen will mit allem was dazu gehört. Sie spürt es, weil es so ist. Ich will ihr nichts Böses, ich will sie um mich, weil sie ein unheimlich interessanter Mensch zu sein scheint, obwohl es an tiefer Konversation gemangelt hat. Zumindest auf verbaler Ebene. Nach viel Comfort habe ich mich irgendwann ihren Freundinnen zugewandt, weil ich gemerkt habe dass die eine Boss' Typ ist. Ich lass sie wissen wie geil wir sind und wie geil es ist mit uns unterwegs zu sein. Stichwort Subkommunikation in Form von DHV-Stories. Caresse klebt die ganze Zeit an mir. Komisch, normalerweise finde ich so was nervig. Bei ihr war es einfach nur angenehm. Sie verabschieden sich, nachdem Caresse und ich Nummern ausgetauscht haben. Nach dem heutigen Telefonat hat sich ergeben, dass wir am Donnerstag zusammen feiern gehen in unserem Stammclub, was nochmal genial ist, weil ich dort die Barkeeper und das Kliente kenne, womit ich viel Attraction durch Social Proof nachschieben kann. Ich habe vor wieder hart zu eskalieren und dieses Mal bis zum Schluss, aber auch mehr Push&Pull zu bringen, um es nicht zu eintönig werden zu lassen. Bei Interesse lasse ich dich wissen wie es gelaufen ist. V. Resümee Ich nehme aus dem Abend mit, dass ich viel öfter eskalieren will und kann und dass es einen verdammten Spaß macht einfach dreist zu sein und sich zu nehmen was man will. Für dich, lieber Leser, mag das eventuell gar nicht so dreist rüber kommen und du denkst dir vielleicht „Was führt der Kerl sich denn so auf? Normale Eskalation.“ Jedoch ist das für mich ein großer – und dennoch angenehmer Schritt in die richtige Richtung gewesen, der zu vier weiteren genialen Tagen eingeläutet hat. Ich danke dir an dieser Stelle dir für das Lesen meines FRs und würde mich über Feedback oder etwaige Fragen sehr freuen. Um es in den Worten von Brny zu sagen: Make Love not War.
  5. eL27

    Nuts, Frame & BJ to go!

    Hallo Community! Motiviert und zugleich auch eingeschüchtert von BrnyBangers neustem FR möchte ich euch auch mein letztes passables Erlebnis nicht vorenthalten. Wie gewohnt der Hinweis - es könnte ein langer & hoffentlich geiler Text werden, wenn gleich es mein erster FR ist. Dementsprechend bitte ich um ehrliche Kritik zu Schreibstil und Game soweit als möglich. 1. Einleitung 2. Starting it up / Love your Wing 3. Frame = Game 4. Logistik 5. American Pie is back 6. Schlusswort 1. Einleitung Alles begann vor etwa 4 Wochen als ich über paar Freunde zu nem Job als Barkeeper in nem coolen, aufsteigenden Club in der Gegend kam. Ich sag's euch Jungs.. wenn ihr Studenten seid, oder einfach zuviel Zeit habt.. regelt euch nen coolen Barkeeperjob. Barkeeper sein = Boss im Club sein. -> Endlos social Proof, Girls gamen dich wenn du ne lässige Art hast & cool die Drinks machst -> Needyness = 0, da die Girls was von dir wollen & nicht umgekehrt. Werde fast jede Schicht einmal gegamed, bekomme Nummern zugesteckt, etc. pp. I'm loving it. Soweit so gut.. An meinem ersten Tag traf ich dort auch gleich Hb Italy, eine nett anzusehende HB 7 mit der bezaubernden Figur einer 10. Sie hatte ebenfalls ihren ersten Arbeitstag zu absolvieren, was uns natürlich erst einmal verband. Trotzdem ergab sich mangels Zeit & Initiative soweit kein Game zwischen uns. Vorerst. 2. Starting it up / Love your Wing Freitag Abend vor etwa 10 Tagen saß ich genau wie heute Abend vorm Rechner, langweilte mich in FB rum & las im Forum.. Ich war relativ müde vom Workout. Gewöhnlicherweise wäre ich Freitags Abends schon bei den Jungs & wir würden abchillen und kochen oder uns für den Club fertig machen. Die Jungs waren jedoch anderweitig beschäftigt & ich wurde gegen 22 Uhr langsam aber sicher aktiv.. ich spürte, dass ich heute raus muss.. Kennt ihr dieses Gefühl? Ich las einmal hier im Forum, dass man die meisten Chancen nicht erzwingen muss.. man muss sie lediglich annehmen. Wenn du denkst, der Abend könnte auch nur ansatzweise geil werden - gib ihm die Chance dazu! Mein Wing Jay arbeitete an diesem Tag bereits in "unserem" Club.. wir mailten ein wenig & er schlug vor, dass ich rüberkommen soll um HB Italy zu gamen. Thanks for that advice, Bro. Ich glaubte nicht wirklich zwingend daran, HB Italy heute besonders gut zu gamen oder gar nen KC oder mehr zu ergattern. Doch dieses positive Gefühl in mir trieb mich weiter an und lies sich auch nicht von der Tatsache bremsen, dass keiner meiner Kollegen spontan mit von der Partie war. Ich schnappte mir also den "Alleine in den Club-Thread" und las mich ein wenig ein.. ich hatte natürlich eine gewisse Ablehnung zum ersten Mal ganz alleine loszuziehen & in der Disco zu sargen.. trotzdem war ich entschlossen es heute zu testen. Der Thread & Jay taten ihr übriges. Auf geht's, do or die.. ich setze mich in mein Auto und fuhr gegen Mitternacht in den Club. 3. Frame is Game Während der kurzen Autofahrt in den Club teilte mein Wing vor Ort mir mit, dass im Laden bereits Gerüchte kursieren, wonach HB Italy meine heimliche Verehrerin sei. Perfekt, das spielte mir ja nahezu wie im Traum in die Karten.. Da bislang allerdings noch garkeine tiefergehende Interaktion zwischen mir und HB Italy stattfand, blieben meine Erwartungen nüchtern. Im Club angekommen war ich zuerst mal recht enttäuscht: Es war ein stinknormaler Freitag, keine überragende Musik, kein cooles Event, keine Scharen von HBs die mich entertainen konnte. Dementsprechend dauerte es nicht sehr lange, bis ich bei Jay an der Theke abhing & mir den Kopf zerbrach welche Location ich als nächstes aufsuchen könnte.. Der Abend schien schon den Bach runter zu gehen.. Doch dann kam HB Italy endlich zu ihrem ersten Auftritt. Wir gaben uns ca. 5 min Warm-up-Time für den Smalltalk bis ich sie mit ordentlich C&F, was sie mit Kino belohnte unter Beschuss nahm.. Es folgten einige Shit Tests, sowie bombenweise IOIs die alle auf meinem Barkeeper-Status beruhten. Sie meinte, ich tue ihr voll Leid, weil soviele Girls im Laden auf mich abfahren würden. Ahja.. das verkrafte ich selbst kaum.. Als der Flow gerade wieder abzuflachen schien, gab sie mir den Traumpass des Spieltags.. Ich hab bei Facebook angeben, dass ich sowohl an "Männern als auch an Frauen" interessiert sei. Dabei hab ich mir auch nicht mehr gedacht, als dass ich auch neben guten Hbs gerne coole Jungs kennenlerne, social sein unso. Unsere HB Italy interpretierte das jedoch als halbes Homo-Outing.. okay.. there u go.. Ich stieg natürlich voll ein & entscheid mich dafür den Homosexuellen-Frame zu testen um später die Isolation & Closes auch ohne Rapport über die Bühne zu bringen.. schlieslich bin ich schwul & werde keine Hintergedanken haben.. Achja.. zu dem Zeitpunkt, ging ich übrigens davon aus, dass sie nen Freund hat. Bei Facebook waren paar Bilder mit nem merkwürdigen Vogel.. who cares, aber dachte es kommt grad gut zum Frame. Ich sagte ihr also, dass sie ein nettes Mädel sei, ich aber wohlgeformte Jungs wie meinen Wing hinter der Theke bevorzuge.. Das Ding brachte ich wohl so stramm rüber, dass sie ernsthaft ne zeitlang grübelte & den Brainfuck verdaute während ich ihr an der Bar den Knackarsch knetete.. so unter Freunden. Entsprechend gestalte ich in dem Rahmen auch mein Kino & das Entertainment. Ich fasste ihre Beine an & simulierte einen Ekelanfall.. mir wären behaarte Männer-Quadrizeps wesentlich lieber, sie soll das aber echt nicht persönlich holen.. xD Wir amüsierten uns köstlich über diverse Aktionen die ich in der Richtung brachte. Letzlich war ich vielleicht 90 Minuten im Club als die Attraction so hoch war, dass sie am liebsten in der Bar von mir gefickt werden wollte. Ich wehrte noch eben einen AFC-Amog ab, mit dem sie da war & den ich flüchtig kannte.. er wollte sie später irgendwie lieber selbst heimfahren (Sie erzählte mir später, dass "er ein AFC ist") bla bla fucking bla. Natürlich fahr ich sie jetzt heim, sie war schlieslich müde & leicht angetrunken. Ich nahm meine Jacke, bedankte mich artig bei Jay (Thx a lot Bro! <3 ) und verließ den Club alleine. Zuvor hab ich HB Italy die Anweisung erteilt, mir in 5 Minuten unauffällig zu folgen um mir andere HBs im Club nicht zu versauen, wenn ich mit ihr abhaue.. Sie war so ne klassische Lady, die immer von allen Girls gehatet wird.. Hält ihren Mund nicht & hat viel zu gute Rahmenbedingungen was den Neid von allen anderen Girls mit weniger edlen Figürchen einbringt.. daher dieser mehr oder minder erfolgreiche Zug von mir. 4. Logistik Wir gingen also ans Auto & ich lies auch nicht zuviel Zeit verschwenden.. kaum saß sie auf dem Beifahrer sitz, "zeigte ich ihr mal wie homo ich bin".. Wir waren zwar mitten auf nem beleuchteten Parkplatz, doch das hielt sie nicht davon ab mich sofort auf dem Fahrersitz zu besteigen und mir die Chance zu geben, ihre wirklich fantastischen Rahmenbedingungen ganz genau zu erforschen. War ne klasse Sache. Dann kam leider mein übliches Problem.. ich hatte sie perfekt am Haken, aber konnte den FC nicht holen. Nach Heavy-Makeout schlug ich vor zu ihr zu fahren, da ich noch zuhause wohne (Bin "erst" 21 & finanziell ist ne Wohnung z.Z. nicht drin). Sie (19) wohnt aber auch zuhause und fand die Idee weniger gut. Mir kam natürlich auch in den Sinn, dass ich sie auf der Rückbank layen konnte.. aufgrund der niedrigen Aussenemperatur & als auch der Buying Temperature ihrerseits weil das Logistikproblem natürlich etwas gestresst hat, hab ich das aber auch nicht durchgezogen. Leider wurden wir beide müde & ich war einfallslos, woraufhin ich sie leicht unzufrieden nach Hause brachte & wir uns mit abermaligem Heavy-Makeout verabschiedeten. 5. American Pie & Public Blowjob Fasziniert von ihren Traummaßen blieb ich natürlich und gerade wegen des mangelnden Happy Ends am Ball und traf sie 3-4 Tage später im Kino. Wir wollten uns American Pie ansehen. War übrigens richtig geil, hat Spaß gemacht. Kann man sich durchaus mal ansehen! ;) Als der Film aus war endeten wir wieder auf der Rückbank meines Autos, das idealerweise wieder auf einem öffentlichen Parkplatz stand. Heavy Makeout, Logistikcheck fail.. ich hatte die Buying Temperature schön hochgeschraubt und fragte sie, ob sie nen guten Platz in der Gegend kennt, wo ich sie durchvögeln kann. Sie lehnte ab & machte schon leichte Anstalten lieber was essen zu fahren.. hell no.. Entschlossen mich endlich für die Arbeit zu belohnen, gab ich aber nicht auf und startete ein weiteres Heavy-Makeout als ich bereits auf dem Sitz saß um auszusteigen. Ich gab ihr meinen überharten Freund in die Hand und öffnete nach und nach meine Jeans. Sie fackelte nicht mehr lange und gab mir einen ordentlichen Blowjob von sicherlich 20-30 Minuten, da die wegfahrenden Autos mich doch etwas ablenkten.. 6. Schlusswort Warum ich den Report für interessant halte? Ich habe gelernt, dass man seine Chancen nutzen sollte. Seinen Frame halten & seine Logistik klären sollte. Ebenso wichtig & oft ein Schwachpunkt von mir - Persistence. Ich musste schon was für den Blowjob tun & hab nicht gewartet, bis sie meinen Penis von selbst in den Mund nimmt. Das ist nun mein Stand heute. Morgen werde ich sie wiedersehen - allerdings hat sie mir geschrieben, dass sie verliebt in mich ist.. würde sie natürlich morgen gerne layen, hab aber zum einen das logistische Problem & will sie zum anderen nicht verarschen. Werde ihr wohl ne klare Ansage machen, dass wir uns gerne sehen können, ich jedoch für ernsthafte Arrangements zurzeit nicht aufgeschlossen bin. Was meint ihr? Danke für's Lesen & viel Erfolg in Field! ;) Greetz, S!
  6. Moin Jungs, hier mein erster Field Report (Lay Report) - Alsooo, es war der Donnerstagabend vor Karfreitag und wie solche Tage nunmal so sind wollten natürlich alle feiern gehen. Habe mich diesbezüglich schon tagsüber umgehört ob ein paar bekannte Chicks in der Disco im Nachbardorf unterwegs sind und es stellte sich heraus, dass dies ein glorreicher Abend werden könnte, da HB7 (nennen wir sie Julia; Brunette, schlank) bei der ich mir die Woche zuvor schon 'nen KC im selben Club abgeholt hatte auch anwesend ist. Vorfreude war also da, schnell zum Supermarkt 'ne Buddel Jägermeister + Energy gekauft und ab zum Vorsitzen mit ein paar Freunden von denen der Großteil aber vergeben ist oder nicht sonderlich erfolgreich was aufreißen angeht. Für mich kein Problem, ich zieh mein Ding durch dachte ich mir! :b (Musik pusht mich vor einer Party extrem, wie z.B.: Kid Ink - Live it up) Vorglühen war gut, alle waren angeheitert also ab in den Club. Dort angekommen kenn ich schätzungsweise jeden 4. da ich öfters hier unterwegs bin und jedes mal meinen Value und Bekanntenkreis ausbaue, was ja nie schaden kann.. Nach gut und gerne 20 Minuten treffe ich auf Julia vom letzten Wochenende und bemerke schon ihre hohe BT und ergriff die Chance: Zusammen tranken wir noch ein paar Sambucca bis Julia sagt sie müsse mal auf Klo, auch sichtlich vom Alkohol angeheitert.. Ich laufe ihr hinterher, was sie auch merkt, sie aber nicht weiter stört, bis ins Damenklo um ihre Blase zu entleeren. Während dieses Aktes stehe ich im selben Klo drehe meinen Kopf aber zur Tür, da das Geräusch eines pinkelnden HB's nicht das schönste ist :/ :D Blase leer, it's On! ich bringe HB7 dazu aufzustehen, setze mich auf den Klodeckel und sie nimmt auf meinem Schoß platz.. wir machen heftig rum und beide wissen was uns bevor steht - Nach eingiger Zeit wird mir das zu langweilig, aber der Schnapps hatte mich auch gut im Griff also fiel mir nichts besseres ein als: So, du hast zwei Optionen: entweder wir gehen jetzt da raus, ich lass mich ordentlich volllaufen und mach mir 'nen netten abend oooder.. du lutscht mir einen. Julia denkt nicht lange nach und wählt Option #2, gute Entscheidung Mädchen :) :D Sie kaut ein bisschen, bis ich ihr sage ich würde doch gerne mal unten rein.. was aber kein Problem darstellte, da HB7 schon feucht wie ein Tropenwald war ^^ Das ganze lief ziemlich reibungslos ab, nur die Klospülung die etwa 10 mal auslöste nervte ein bisschen, aber das war auszuhalten.. Nach dem Akt verließen wir das Klo und stürmten wieder rein, aber da nun Karfreitag war ging im Club um halb 2 plötzlich komplett die Musik aus was bei jedem der absolute Stimmungskiller war, mich kratzte es nicht, ich wollte mehr :D (Blut geleckt (nicht bei der ollen)) Als ich dann meine Jacke abholte passierte mir was richtig seltsames und ich glaub es hat was mit der positiven Ausstrahlung zu tun die ich an jenem Abend ausstrahlte.. Ich stand in der Schlange als aufeinmal eine HB8 die ich nur einmal vorher beim reingehen gesehen hatte von vorne mit ihrer Jacke auf mich zukam - Ich sah ihr in die Augen, genauso wie sie mir und es lag irgendwas in der Luft.. was ich aber erst jetzt beim drüber nachdenken richtig wahrnehme. Sie kam näher und näher, bis sie genau neben mir stand nur getrennt von einer kleinen Metallbarrikade für Leute die zum und von der Jackengarderobe gingen.. Ich packte meine Hand an den Hals von HB8 und küsste sie einfach, dies wurde erwidert und ich lebte einfach den Moment - Dann kam nach ein paar Sekunden die Freundin von HB8 und meitne sie müssen los.. was ich aber bis dahin nicht wirklich realisierte. Alles in Allem, Top Abend und zu Hause erstmal noch in Gedanken an HB8 in Julia's Position einen gewedelt.. :D Wer weitere Details wünscht oder Kritik ausüben möchte, den bitte ich dies zu tun - Danke für's lesen :)