Portal durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'Bahnhof'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Start & Nutzerinformationen
    • Pickup Guides & FAQ
    • Aktuelles & Presse
  • Allgemein
    • Anfänger der Verführung
    • Strategien & Techniken
    • Konkrete Verführungssituationen
    • Experten
  • Praxis & Infield
    • Erste Schritte
    • Field Reports
    • Online Game
    • Aktionen
    • Challenges
    • Wingsuche
    • Boot Camps
  • Liebe, Beziehungen & Sexualität
    • Beziehungen
    • Sexualität
    • Affären & Freundschaft+
  • Progressive Seduction
    • PS Workshop Erfolgsgeschichten
    • PS Workshops Info Area
    • PickUp Produkte
    • Pickupcon | Die Pickup Artist Convention
  • Lifestyle
    • Persönlichkeitsentwicklung
    • Style & Fashion
    • Sport & Fitness
    • Karriere & Finanzen
  • Schatztruhe
    • Best of Allgemein
    • Best of Praxis
    • Best of Beziehung
    • Best of Lifestyle
    • Extras
  • Gruppen
    • Advanced Members Area
    • U-18
    • Ü-30
  • Off Topic
    • Kreativraum
    • Plauderecke
    • Jubelsektion
  • Lairs
    • Berlin
    • Hessen
    • NRW
    • Der hohe Norden
    • Baden-Württemberg
    • Bayern
    • Sachsen
    • Sachsen-Anhalt
    • Südwesten
    • Schweiz
    • Österreich
    • Weitere Städte und Länder
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Club Outfit Ratgeber
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Lernmaterial
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Frag die Coaches

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kategorien

  • PRIVATES PUA ARSENAL
  • PICKUP EBOOKS
  • PICKUP AUDIO
  • PICKUP VIDEO

Finde Suchtreffer in...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach Anzahl von...

Mitglied seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Skype


ICQ


Aufenthaltsort


Interessen


Ich biete


Ich suche

8 Ergebnisse gefunden

  1. So guys, hi everybody! Hab was Neues ausprobiert, und das Ganze endete ein bisschen unerwartet, für jemanden, der immer viel zu hohe Erwartungen hegt,... aber ich bin ja der Ansicht, dass viele Storys nur dann cool sind, wenn der Held am Ende stirbt, was auch viel zu selten passiert,... Plot armor und so,... tot bin ich nicht, habe bis zum Schluss gekämpft, ein erbitterter Kampf gegen ein Wassermonster, mit mir als Glumanda, das sich für Glurak hält. Ich wollte gestern (= Samstagnacht) rausgehen, war mir aber unschlüssig, was ich machen soll. Meine Alternativen waren: 1) In irgendeinen Club gehen wie am Wochenende zuvor. Letztes Wochenende fand ich aber mega-ätzend, weil mir die sozialen Dynamiken in Clubs (immer noch) extrem auf die Nerven gingen. Wollte ich mir nicht nochmal antun. War letztens bei größeren Events draußen, und die waren sehr cool, aber an einem normalen Wochenende rausgehen, geht mir einfach an die Substanz. Außerdem hätte ich dann keinen Field Report schreiben brauchen – was ist denn spannend an einem normalen Club-Aufriss? Gar nichts. Davon hätte ich welche in petto, aber wie gesagt: interessiert eh keinen. 2) Ins Kitkat. Ja ich liebe es. Ich mag die Atmosphäre dort. Hätte bisschen getanzt und vor mich hin gechillt. Geflirtet. Ist aber auch mega-oberflächig. Zu oberflächig. Wollte ich mir auch nicht antun. Habe mir auch geschworen, nur mehr in Begleitung dahin zu gehen. Dann besteht auch noch die Hälfte aus Touristen, und da man auch kein Handy mithaben darf, kann man schwer mit jemandem Kontakt halten. Wollte ich dann auch nicht. Wäre auch nur ein singuläres Event gewesen. Eine einmalige Sache in einer Reihe von Einmaligkeiten. 3) S-Bahn. Was spricht eigentlich dagegen, einfach in der Ringbahn rumzufahren, und Frauen dort anzusprechen? Da hätte ich Vorteile des Daygames (wie fehlendes Bitch Shield) und des Nightgames. Ich hatte keine Vorstellung davon, wie das abläuft. Wieso nicht einfach ausprobieren? Wäre ein großes Experiment. Viel Potential in beide Richtungen. Kann entweder grandios, oder ansonsten auch im Desaster enden. Dann habe ich überlegt… …und überlegt… War irgendwie den ganzen Tag schon deprimiert und wollte Action. Ich wollte was Neues ausprobieren. Ich wollte weg von Monotonie und Oberflächigkeit. Ich wollte eine Herausforderung. Ich wollte mich möglichst intensiv ablenken und mich fordern. Ich wollte mich aus dem Alltag herausreißen. …und so bin ich 4 Stunden in der Ringbahn von Berlin rumgefahren. Die Zeit verlief übrigens tatsächlich viel schneller als erwartet. Wen es interessiert, wie so ein Abend ausschauen kann, und welche Lehren ich draus gezogen habe, soll hier weiterlesen. Challenge accepted! Nightgame in der Berliner Ringbahn Ich habe bereits positive Erfahrungen in der Berliner Öffis gemacht. Eines Nachts bin ich zum Beispiel aus dem Kitkat so um 4 Uhr rausspaziert und habe ein Mädel in der U-Bahn angesprochen, dass mir gegenübersaß. Ich habe damals relativ schnell Kino über Handshake gemacht. Zu dem Zeitpunkt war ich noch in Stimmung vom Kitkat. Wir haben uns innerhalb von ein paar Stationen darauf geeinigt, gemeinsam noch „einen Kaffee trinken“ zu gehen und sind gemeinsam ausgestiegen. Sie wohnte in einer Nebenstadt und war zum Feiern hier, und zwar im Tresor nebenan. Anstatt des Kaffees wollte ich lieber in einen Park spazieren gehen, und so kam es dann auch - Führung und so. Wir setzten uns schließlich gemeinsam auf eine Parkbank, vor uns war der ganze Park wie ausgestorben. Nach dem Kissclose habe ich sie gebeten, sich auf meinen Schoß zu setzen (so konnte auch keiner was sehen, selbst wenn es jemand darauf angelegt hätte) und so haben wir angefangen, uns gegenseitig zu fingern. Das war nicht so schwer, da sie einen Rock anhatte, und ich immer noch mein Fetisch-Outfit vom Kitkat. Richtig, ich habe sie in der U-Bahn im Fetisch-Outfit angesprochen. FC hatten wir letztlich keinen, da sie Sex in der Öffentlichkeit abschreckte, wir hatten aber trotzdem viel Spaß. Sie hat mich immer wieder geshit-tested, dass ich sowas doch öfter machen müsse. War insgesamt ein lustiger Abend. Soviel als Anekdote. Fangen wir doch mit dem gestrigen Abend an. Beginn: 20:30. Für die, die es nicht wissen: Es gibt eine S-Bahn in Berlin, welche über eine Stunde im Kreis fährt, die 41 nach rechts, die 42 nach links. Sie trennt die Kernzone in Berlin von der umliegenden Zone und verbindet auch wichtige Verkehrsknotenpunkte. Erste Stunde. Machen wir eine Zählung: 2 hooked Approaches, beide hätten einen Freund. 1 geburned, die 17 war. 1 mega-weirder Approach von meiner Seite. Zu viele Stationen, wo ich nichts machen konnte, weil gerade ein Fußballmatch im Olympiastadion aus war, und die Leute dachten: Hey, warum fahren wir nicht alle auf einmal mit der S-Bahn? Noch zusätzlich 2 geburnte Sets und die erste Stunde war rum. Zweite Stunde. 6 gehookte Sets. Zwei hatten einen Freund. Eine, die 17 war. Haben länger geredet, sie sehr süß, aber schüchtern. Sie war sehr ambivalent und ich habe letztlich nicht gedrängt. Eine kein Interesse. Eine andere nicht von hier. Eine mit offener Beziehung und Number Close, die ich interessant fand. Ich erwarte, nicht von ihr zu hören. Jep, ich will mir angewöhnen, Frauen danach zu fragen, wie offen sie ihre Beziehung führen. Muss allerdings noch lernen, das richtig ins Gespräch einzubauen. Dritte Stunde. 4 gehookte Sets. Eine Frau, die lesbisch war. Dann einen Hot Dog in der Zwischenzeit verspeist. Eine Frau, die einen Freund hatte und meine Nummer genommen hat. Ein Number Close, wo wir auch länger geredet haben. Fand sie sehr interessant, aber erwarte auch hier nicht, eine Antwort zu bekommen. Und noch einer anderen Frau meine Nummer gegeben, die liiert ist. Bis dahin ziemlich unrühmlich. Wollte eigentlich nach Hause fahren, habe aber leider Gottes meinen Zug verpasst, also musste noch eine Stunde her. Vierte Stunde. 6 geburnte Sets. Viermal kein Interesse, einmal zu alt, und einmal kurz vor dem Aussteigen der Frau. 5 gehookte Sets. Dreimal Freund, einmal kein Interesse. Eine Frau war ein wenig älter. Naja, sie war 40. Habe sie verführerisch angesprochen, und nach dem Nehmen der Hand die Sanftheit derselben geprüft. Daraufhin wollte ich sie spielerisch (und kalibriert) nicht loslassen, weil ich gemerkt habe, dass sie on war. Habe bisschen mehr Kino gemacht. Bin mit ihr ausgestiegen, habe gemeint, sie müsse meine Hand nehmen, damit ich mich nicht verlaufe, und sie ihr wie ein kleiner Junge hingehalten. Sie hat mich dann spielerisch mit dem Händchenhalten aufgezogen. Wirkte sehr verspielt von ihr, aber sagte mir gleichzeitig, dass sie es faustdick hinter den Ohren hat - in Bezug auf die Leichtigkeit, mit der sie die Situation gemanaged hat. Sie musste zu einer Party mit Freunden. Habe einen Abschiedskuss eingefordert und einen Kuss auf die Lippen bekommen. Sie ist Mama und hat wenig Zeit, erwarte also nicht sie wiederzusehen, obwohl sie meine Nummer hat. Fand sie megahot, sie hatte eine extrem starke sexuelle Ausstrahlung. Fand sie extrem fasizinierend. Schade eigentlich. Sie hatte mir auch angeboten, mitzukommen - dafür fehlte mir dann aber doch die Energie; und irgendwie wäre mir das zu unberechenbar gewesen. That’s it. Das ist das unrühmliche Ende des Abends. Highlight: Ein Kiss Close. Ich selber fand es schon geil, einen Kiss-Close im S-Bahn-Game erreicht zu haben. Leider aber nicht mehr. Aber hey, das war das erste Mal, da ist Potential nach oben! Ich hatte meinen Spaß in der Herausforderung, war also recht spannend. Weiß jetzt auch, was ich das nächste Mal anders machen muss. Kommen wir zu meinen Beobachtungen und Hinweisen für diejenigen, die es mir nachmachen wollen: -) Wichtigster Punkt: Die Ring-Bahn lohnt sich nicht zum gezielten Aufreißen. Nicht zwischen 20:30 und 00:30. Tut sie einfach nicht. Period. Vielleicht ist das bei den anderen S-Bahnen, insbesondere den zentrumsnahen, anders - aber ich erwarte, dass die Charakteristika im Wesentlichen dieselben sind. Ich habe es so gemacht, dass ich in jeder Station den Wagon gewechselt habe. Aber ganz ehrlich? Es war Samstag zwischen 20:30 und 00:30 und es war verdammt wenig los. Zumindest wenn man auf einen einzelnen Wagon beschränkt ist. Ein Wagon war einfach viel zu klein, auch der doppelte. Deshalb ist es auch relativ fail gewesen – man hat einfach nicht genug Auswahl. Schließlich will ich nicht irgendwen ansprechen, sondern nur die, wo auch ein echtes Interesse dahintersteckt. -) Was man allerdings machen könnte, ist das Bahngleis nutzen! Bahngleis ist großartig! Einige Frauen habe ich am Gleis und nicht im Zug angesprochen. Leider zu wenige. Ich hätte mich tatsächlich auf das Gleis konzentrieren sollen. Wenn man sowieso in dieselbe Richtung fahren will, kann sich das lohnen. Da hat man ein langes Gleis mit vielen Menschen, die auf die Bahn warten. Alle stehen sie schön angereiht und sind in sich ruhend. Dazu hat man vielleicht ein paar Minuten, je nachdem wie lange es dauert, bis die Bahn kommt. An den Verkehrsknotenpunkten ist das echt eine Überlegung wert. Allerdings muss man dann die Zeiten timen. Denn wenn gerade der Zug wegfährt, sind keine Leute da. Wenn man zusätzlich noch in einen Zug einsteigt, muss man irgendwann wieder aussteigen und retour fahren. Alles recht doof. -) Approach Technik. Hat mich relativ lang gedauert, meine Technik im Verlauf des Abends auszureifen. Am besten hat für mich gezogen, mich außerhalb der Sicht der Frau kommend im Armabstand hinzusetzen und freundlich, aber bestimmend (!) auf mich aufmerksam zu machen. Der Gedanke ist, dass es wichtig ist, was man zu sagen hat. Ich habe sie freundlich angelächelt und ein statement gemacht, welches die Situation entschärft, in Folge dann direct geworden. Hat in dieser Form für mich am besten funktioniert. -) Der Zug ist beheizt! Das war großartig. Und das wollte ich hier erwähnen. Es war ständig wohlig warm im Zug, trotz Winter. Für mich ist das eine wichtige Info, ich habe nämlich keine Lust, im Winter auf der Straße zu gamen. Verbesserungsvorschläge: Ich werde es nicht noch einmal in der S-Bahn probieren. Nope, einmal hat gereicht. Zu wenig Passagierumsatz, nicht die Möglichkeit, den ganzen Zug zu durchlaufen. Fährt in kürzester Zeit weite Strecken, relativ unkontrollierbar. Das nächste Mal (falls es ein solches gibt) wird es eine zentrumsnahe U-Bahn werden. Idealbedingungen: 1) Man kann den ganzen Zug von vorne bis hinten durchlaufen, und muss nicht den Wagon wechseln. Ohne diese Bedingung würde ich es im Zug gar nicht erst versuchen. Es sei denn: 2) Hoher Passagierumsatz, aber nicht überfüllt. Ansonsten: 3) Immer zuerst am Bahngleis approachen als im Zug selber. Wie oben schon erwähnt. Kann man sehr schön approachen. Es ist ruhig und die Frauen sind in sich ruhend, weil sie gerade warten. 4) Fokussieren auf Verkehrsknotenpunkte. Einen Ort, wo viel Passagierumsatz ist. Was die Uhrzeit angeht, bin ich mir selbst noch unsicher. Würde es selber gerne einmal nachts probieren, nach Mitternacht, und schauen, wohin das führt. Als neue Challenge. Ich erinnere mich an früher, wo ich nach Clubabenden immer in der U-Bahn am Heimweg approacht habe und es jedes Mal mindestens ein cooles Gespräch gab, und auch einige Numbercloses. Wohne momentan in einem Kleinstadt-Kaff, das macht das Ganze leider umständlich für mich. Aber jetzt habe ich den Zug für mich entdeckt. Mal schauen, wohin das führt. Vielleicht konnte ja der eine oder andere aus dieser Erzählung was lernen. Ich wollte immer schonmal Zug-Game machen, jetzt habe ich es endlich durchgezogen.
  2. Auf dem Weg zu Arbeit ist diese hübsche Frau, das ich gerne ansprechen will. Nur leider sehe ich Sie nur auf dem überfüllten U-Haltestelle :C Angst eine Frau anzusprechen habe ich eigentlich nicht, Jedoch ist mir etwas unwohl sie am Bahnhof vor den Leuten anzusprechen. Ich denke das Sie auch Interesse hat. Als ich von Weiten zu der Haltestelle gekommen bin, stand Sie regungslos da und schaute nur in die ferne mit Stöpsel im Ohr. Als Sie mich bemerkte, dreht Sie sich die ganze Zeit immer zu mir um, und ging vor mir immer auf und ab und nahm sofort Ihre Stöpsel aus dem Ohr. Im Zug sitzt ich Ihr einige reihen gegen über, Sie hatte nur noch traurig auf dem Boden geschaut, ich glaube Sie hatte zu vor etwas erwartet? Das ich Sie anspreche… Ich weiß aber einfach nicht was ich sagen soll, hat jemand Tipps?
  3. Hallo Community, ich bin neu hier in diesem Forum und das ist mein erster Beitrag über mein erstes Game. Ich hoffe, dass ich den richtigen Thread erwischt habe. Kurze Vorstellung zu mir: Ich bin 23 Jahre alt und auf keinen Fall unerfahren mit Frauen sowie dem Umgang mit diesen. Allerdings habe ich mich noch nie bewusst mit den Themen des PUs beschäftigt. Meine bisherigen Erfolge sind wahrscheinlich aufgrund meines (richtigen?!) Verhaltens entstanden. Ich bin ziemlich sportlich und achte sehr auf mein Erscheinungsbild. Auf PU bin ich durch "Die perfekte Masche" erst richtig aufmerksam geworden. Irgendwie habe ich das Gefühl, dass ich mich total mit PU identifiziere und kann nicht aufhören darüber zu lesen. Nun zu meinem ersten bewussten Game, welches sich gestern auf der Strecke Düsseldorf - Siegen ergeben hat: Ich wartete am Bahnhof Düsseldorf auf meinen Zug, als ich ein minimal älteres Mädchen dort sitzen saß. Geprägt von diversem Input, den ich die Tage zuvor gelesen hatte wollte ich sie ansprechen. Zunächst wusste ich keinen geeigneten Opener, außer den Standartphrasen. Zu meinem Glück kam ein Mann, welcher kein Deutsch sprach (und wie sich rausstellte auch kein Englisch) auf mich zu und fragte mich wo er hin müsse. Ich positionierte mich so, dass sie mich reden hören konnte. Da der Mann kein Wort verstand, kam sie hinzu um ebenfalls zu helfen. Lange Rede, kurzer Sinn - wir kamen somit ins Gespräch. Wie das Schicksal es wollte, hatten wir die selbe Zugfahrt vor uns. Da wir beide aus dem Urlaub kamen (sie aus dem Iran, ich aus der Türkei) hatten wir uns sofort viel zu erzählen. Natürlich hatte ich vor sie anzumachen, da mir die Situation optimal in die Karten gespielt hat. Ich habe ihr auch sofort durch mein Verhalten und meine Gestik und Mimik dargestellt, dass ich ziemlich selbstbewusst bin. Das hat sie sogar nach ein paar Minuten durch die Blume zu mir gesagt. Wir lachten sehr viel, da wir witzigerweise viele Gemeinsamkeiten haben. Ich habe immer wieder an verschiedene Dinge aus "Die perfekte Masche" gedacht und versucht sie anzuwenden (ihre Bewegungen hin und wieder nachmachen oder Dinge, die sie gesagt hat zu wiederholen, hin und wieder Körperkontakt zu erzeugen, rhetorische Fragen stellen). Ich merkte, dass sie verstanden hat dass ich mehr als Smalltalk erreichen wollte und sie spielte mit. Wir mussten umsteigen, tranken einen Kaffee und kauften uns Bier am Bahnhof für die nächste Zugfahrt (was ihre Idee war und ich sofort annahm). Die weitere Zugfahrt verlief ähnlich der ersten. Allerdings kam ich über einen bestimmten Punkt nicht hinaus. Wir hatten viele Gesprächsthemen und die Situation wurde immer lockerer. Ich versuchte immer wieder mit NEGs oder Sprüchen sie zu verunsichern. Das merkte sie auch und fragte mich, ob das meine (noch) verspielte jugendliche Art sei oder meine wirkliche Art (übrigens stellte sich raus, dass sie 27 ist und somit nur knappe 3 Jahre älter als ich). Das war kein Dämpfer für mich, aber machte es nicht einfacher. Nichts desto trotz ging das Game genauso weiter wie zuvor. Wir unterhielten und sehr gut und neckten uns immer wieder zwischendurch. Wir hatten uns zwischendurch bei Instagram gegenseitig geaddet, was dazu führte, dass ich sie (dummerweise) nicht nach ihrer Handynummer gefragt habe bzw. sie dazu zu führen, dass sie mir ihre gibt. Ich dachte mir, dass ich ihr ja auch bei Instagram schreiben kann. Wir stiegen in Siegen aus wo sich unsere Wege nun trennten. Abschließend sagte sie noch, dass ich sie ja mal in Bonn (wo sie wohnt) besuchen kommen könne. Nun, das war mein erstes (bewusstes!) Game. Vielleicht gibt es ja jemanden, der sich zu der Story äußern möchte und mir Feedback geben kann. Liebe Grüße, M4j3sty
  4. Hey Community, Nachdem ich jetzt nach ca. 7 Wochen am Stück, endlich mal nach der 5 Wochen hinbekommen habe, frage ich mich, ob das denn nur einmal die Woche was bringt... ? (Habe jetzt 10 indirekts á 2er Sets und 1 direct bei einem 1ner Set, war aber eher abgeneigt) Man sollte das anreden von Frauen doch zum alltäglichen machen und zu sich gehören lassen. Allg. mit fremden Menschen zu reden. Wie kann ich dies in meinem Alltag verankern? Ich bin tägl. mit der Bahn unterwegs und am Frankfurter Hauptbahnhof. Habe dort aber nur 6 min umsteige Zeit. Würde aber dafür auch gerne die nächste Bahn nehmen und hätte somit 15 min. mehr und dies wäre es mir auch Wert! Doch ist meine Frage jetzt, wie kann ich in meinem Alter (17) HB's vor allem noch am Bahnhof ansprechen? Denn dort ist ja immer sehr viel Gehetze und meistens sind dann auch noch die selben Menschen tägl. zur selben Uhrzeit da, wo vor ich ehrlich gesagt dann Angst hätte... Wenn ich eine direct approche und sie ablehnt, wäre es doch peinlich, sie jeden Tag wieder zu sehen... MFG und Danke
  5. Liebes Forum, erstmal ein herzliches HALLO, da dies mein erster Post ist! Beim Streetgame habe ich mich bisher immer nur in relativ ruhigen Umgebungen wie z.B. Parks oder weniger belebten Zubringerstraßen zur Innenstadt aufgehalten. Da ich mich nun weiterentwickeln möchte und die Auswahl an HBs in den ruhigeren Ecken doch eher gering ist, möchte ich zukünftig auch in und an Bahnhöfen sargen. Dies habe ich in den letzten Wochen bereits einige Male versucht. Dabei sind jedoch ein paar grundsätzliche Probleme bzw. Fragen aufgetaucht: 1: Wenn Ihr im Bahnhof einen NC bekommen habt, bleibt ihr dann in der Location oder geht ihr erstmal eine Stunde oder so woanders sargen? Ich habe bereits eine Handynummer im Bahnhof abgestaubt. Danach habe ich diesen jedoch sofort verlassen, da es ja eher schlecht kommt, wenn das HB mich dabei beobachten kann, wie ich sofort die nächste anspreche. Oder fällt das nicht weiter auf bzw. geht Ihr einfach das Risiko ein, dass sie es mitbekommt? 2: Wenn Ihr im Bahnhof einen Korb bekommt, geht ihr dann ganz cool sofort zur nächsten Dame? Auf der Straße ist das ja nicht so das Problem, da das Korb-HB ja meist weiterläuft und dann weg ist. Aber in der relativ engen Umgebung eines Bahnhofs komme ich mir dann von den Korb-HBs immer total beobachtet vor und wechsel dann auch relativ schnell die Location, was blöd ist, da im Bahnhof ja gerade die große Masse an HBs rumäuft. Wie geht Ihr damit um? 3: Wie verhaltet Ihr Euch bei der Suche nach passenden HBs? Ich bin bisher ganz langsam durch den Bahnhof gelaufen und habe ein Mädel entweder von vorne oder aber von der Seite beim Überholen angesprochen. Also sozusagen einmal ganz langsam von vorne bis hinten durch die Bahnhofshalle und dann darauf gehofft, dass mir zufällig ein passendes HB über den Weg läuft. Alternativ könnte man sich vielleicht auch irgendwo unauffällig "wartend auf jemanden" in der Bahnhofshalle positionieren und wenn ein passendes HB an einem vorbei geht, dieses einfach verfolgen. Habt Ihr noch weitere Ideen bzw. wie handhabt Ihr das? 4: Fällt es nicht auf, wenn man durch einen Bahnhof mehr oder weniger stundenlang immer hin und her läuft? Irgendwie würde ich mir dabei mega needy und creepy vorkommen. Wie lange sargt Ihr generell im Bahnhof? Oder wechselt Ihr nach einer halben Stunde oder so die Location? 5: Habt Ihr Ideen für gute indirekte Opener (bitte keine unnatürlichen Meinungs-Opener), die insbesondere für Bahnhöfe geeignet sind? Über Antworten, Tipps und Anregungen würde ich mich sehr freuen! Viele Grüße, streetAFC
  6. studious

    Tag 23 17.07.13

    Tag 23 17.07.13 Approaches 6 Nummern 3 Dates 0 Sex 0 - Direct Streetgame - 3x Nc, alle geil, wegen der Arbeit in der Stadt - 2x mit BF ;) Gruß, Studious
  7. Hallo liebe Leute, ich bin neu hier im Forum, darum erstmal: Gruss an Alle! Zuerst ein paar Infos zu meinem Werdegang was Frauen angeht. Wer sich die Einleitung sparen will, kann gleich zum grossen Absatz springen, dort komme ich zu meinem eigentlichen Problem.. Ich habe generell eigentlich keine, bzw kaum Probleme damit, Frauen anzusprechen. Die Anzahl der Frauen, die ich angesprochen habe, bewegt sich zwar im überschaubaren Rahmen, (genau 5) hab' aber keine Klatsche dabei gehabt. Eine längere, eine kürzere Beziehung und drei Dates sind dabei rausgesprungen, was nicht heißen soll, dass ich der Oberkracher bin und alle Frauen mich wollen, sondern dass ich einfach die Zeichen der Frauen recht gut deuten kann. Alle, die ich angesprochen habe kannte ich vom sehen her schon eine Weile. In der Zeit hat es dann einige Signale ihrerseits und Blickkontakte gegeben, sodass ich irgendwann sicher war, dass nichts schiefgehen kann. Es ist dann auch mindestens immer ein Date bei rausgesprungen. Drei der Fünf Frauen waren danach zwar der Meinung, dass wir doch nicht soviel gemeinsam haben, wie sie sich gedacht haben und es gab keine weiteren Treffen mehr, zwei haben aber angebissen. Auf Onenightstands bin ich nicht aus. Nun zu meinem eigentlichen Problem: Seit einiger Zeit, (Anfang September) sehe ich regelmässig morgens und abends in der S-Bahn eine junge Dame, die mir nicht mehr aus dem Kopf geht. (es erwischt halt jeden mal..) Sie steigt auf der Hinfahrt 2 Stationen nach mir ein, auf der Rückfahrt entsprechend vorher aus. Ich bin mir ziemlich sicher, dass sie zumindest nicht uninteressiert wäre. Mit dem Einschätzen meiner Chancen tue ich mir bei ihr aber irgendwie schwerer als sonst. Wir haben wirklich oft Blickkontakt, teilweise echt lange, aber sie hat, auch aufgrund ihrer Augenfarbe, immer einen eiskalten Blick, sodass es mir kalt den Rücken runterläuft. Trotzdem oder vielleicht gerade deswegen fühle ich mich magisch zu ihr hingezogen. Ansprechen will ich sie auf jeden Fall, schaffe es aber leider nicht, in der granatenmässig überfüllten Bahn über meinen Schatten zu springen. Der ganze Wagen hört ja quasi alles mit. Ausserdem ist es recht leise, weil die Meisten noch leicht vor sich hin dösen. Das ist find ich schon 'ne andere Nummer als eine Frau auf offener Strasse anzusprechen, wo vielleicht eine Hand voll Leute in der Nähe sind. Im Bahnhof das Gleiche (Hannover HBF, Berufsverkehr). Man wird durch den Gang geschoben und kann kaum stehen bleiben, ohne von hinten angeschubst zu werden. Sie fährt danach noch mit dem Bus weiter, gehört aber dummerweise zu der Art von Frau, die sich bis 45 sec vor Abfahrtszeit im Douglas oder Rossmann aufhält und dann eiligst zum Bus hetzt. Ein Anpirschen halte ich dann für nicht sinnvoll. Wenn sie abends von der Bushaltestelle in den Bahnhof zurückgeht, führt der Weg vorbei an dunklen Gestalten, die sich dort treffen um keine Ahnung was zu tun. Sie dann im Dunklen von der Seite anzusprechen ist irgendwie auch komisch. Ich vermute mal, dass sie in dem Moment sowieso total auf Abwehrmodus geschaltet ist und mir vielleicht sogar eine mit der Handtasche mitgeben würde. Ich bin einmal auf der Rückfahrt unauffällig hinter ihr mit ausgestiegen, in der Hoffnung, dass sich mal eine bessere Gelegenheit ergibt. Vor der S-Bahnstation hab ich dann aber gesehen, dass sie von der Mutter vom Bahnhof abgeholt wird und musste im letzten Moment abdrehen. Eine Situation hat es gegeben, die wäre perfekt gewesen, leider war ich in dem Moment nicht spontan genug.. Wir saßen im Viererblock direkt gegenüber und sind beim Aussteigen im HBF Hannover beide noch ein wenig länger sitzen geblieben. Den Blick zuerst auf die Taschen vor uns gerichtet haben wir dann im gleichen Moment hochgeguckt und uns für bestimmt 4-5 sec in die Augen geguckt: Wie in 'ner schnulzigen Hollywood-Romantik-Komödie mit Jennifer Aniston. Ich bin mir sicher, wenn ich in dem Moment einfach nur "Hallo" gesagt hätte, würd' ich jetzt nicht hier sitzten und den Text schreiben. Das wäre DER MOMENT gewesen. Ich Vollidiot hab die Klappe aber nicht aufgekriegt.. Die Eier Frauen anzusprechen hab' ich in anderen Situationen schon gehabt. Zwar nicht so oft wie die meisten von Euch, aber ich bin zufrieden. Wenn auch nicht immer auf Anhieb, so konnte ich mich doch immer früher oder später überwinden. Im überfüllten Bahnhof stoße ich eiermäßig aber echt an meine Grenzen. Hat wer von Euch schon eine ähnliche Situation gehabt oder sonstige Tipps? Bin für alles dankbar und werde Euch auf alle Fälle auf dem laufenden halten, wie's weitergeht.
  8. Hallo, bin neu hier. Es muss sich gewaltig was tun. Nach dem Motto wenn man nichts tut, tut sich hier garnichts, dachte ich mir, spring ich doch einfach mal ins kalte Wasser und sprech Frauen so in der Stadt an. Ich bin noch am Anfang, habe mir vor Kurzem ne tolle Garderobe zugelegt. Ich habe mir einige Beiträge bzgl auf der Straße ansprechen schon durchgelesen, aber möchte doch nochmal ganz gezielt die folgenden Situationen schildern, was bei mir passiert ist. 1. Ich geh runter zur U-Bahn. Als ich auf der Treppe bin, sehe ich unten drei Mädels (keine Deutschen - das ist definitiv ein Unterschied, denn deutsche Mädels machen das idR, was ich nun berichte, nicht). Die eine davon sieht mich, und macht ihre Hände zu Krallen und knurrt mich an. Ich gehe hin, finde das lustig, und frage sie: " Wie soll ich denn das nun verstehen?" Ihre Freundin sagt im Hintergrund: "Heiß", ich meinte, ja mir ist es heute auch zu heiß. Sie meinte, nein, du bist heiß! Leider waren alle drei überhaupt nicht das was ich mir wünsche, deswegen hat es mich gelangweilt, ich hab mich fürs Kompliment bedankt, und bin gegangen. Frage: Warum machen das nicht Frauen, die besser aussehen :( Wie würdet ihr darauf reagieren? 2. Auch wenn die mir nicht gefallen haben, so hat es mir doch Lust auf mehr gemacht. Ich bin an einem anderen Tag Ubahn gefahren, und gegenüber von mir sitzt eine bezaubernde Schönheit, (ich glaube ihr macht das mit einer Skala hier, also in dem Falle eine subjektive 10, schon relativ dünn, aber ich liebe das halt). Ich habe versucht, möglichst wenig hinzuschauen. Mir ist aufgefallen, dass sie mich öfters von oben bis unten gemustert hat, ins Gesicht, auf die Schuhe, und das ein paar Mal während der Fahrt. Ich hatte wieder den Sprung ins kalte Wasser im Hinterkopf. In einem vollbesetzten Zug kann ich nicht einfach zu der Frau da gegenüber was sagen. Ich bin da ausgestiegen, wo sie auch ausgestiegen ist. Man soll sich ja einer Frau nicht von hinten annähern, und so musste ich mir irgendwas einfallen lassen. Ich bin auf der anderen Straßenseite schneller gelaufen, um ihr auf ihrer Straßenseite von vorne zu begegnen. Ich hab so getan, als spreche ich halt irgendjemand an, um nach dem Weg zu fragen, aber ihre Reaktion zeigte glaub ich, dass sie mich wieder erkannt hat. Ich hab geschauspielert, dass ich nicht weiß wo die und die Straße ist. Hab sie gefragt, wo ich da und da hin komme. Sie hat es mir erklärt. Ich fragte, ob sie denn kurz mitkommen kann, und mir das zeigen kann, da ich mich hier nicht gut auskenne. (Ich glaube ich hab mir dabei ohne es zu wollen nervös durch die Haare am Hinterkopf gestrichen) Dann kam eine kurze Pause - sie überlegt und macht sich die Haare zurecht - dann sagt sie auf einmal: "Ähm ich muss jetz in die andere Richtung" und zeigt in eine Richtung in die sie überhaupt nicht wollte. Sie sagt noch: Ich hab heute noch was vor. Ich bedanke mich und gehe. Das war echt ärgerlich. Mein Ziel war nur, mich wenigstens 4 Minuten lang mit ihr zu unterhalten und ne Handynr zu bekommen. Frage: Was habe ich falsch gemacht oder was kann man besser machen? Wie würden es die erfahrenen von euch tun? Problem fremder Mensch? 3. Lief schon besser. Ich steige in die Ubahn und setze mich spontan neben sie, (8). Sie spielt irgendwas auf ihrem Handy. Ich frag sie, was sie da spielt. Sie fragte mich ob ich bessere Spiele kenne. Wir sind ins Gespräch gekommen. Vom Studium und fremden Ländern und alles mögliche. Ich hatte da allerdings einen nicht so guten Tag, und war etwas langsam. Dann musste sie aussteigen, und nach Telefonnr fragen ging ja nicht mehr zeitlich. Ich hab die Erfahrung gemacht, dass Leute ihre Facebook-Adresse ohne ein "Wieso soll ich dir die geben" einfach hergeben. Leider hab ich sie dann nicht auf Facebook gefunden. 4. Diese junge Dame (7) hab ich auf ihren tollen Hund angesprochen. Es hat sich ein Gespräch ergeben, ich fand es sehr nett. Hab FB von ihr bekommen. Sie schreibt allerdings nicht zurück. Dort hat sie angegeben dass sie an Frauen interessiert ist. hm :/ Es gab natürlich noch mehr, aber das wird zu lange. Was mich interessiert ist: Ich möchte weiterkommen. Langsam ärgert es mich, denn es kommt nichts zustande. Erkennt ein Erfahrener von euch das Problem? Würde mich über Feedback sehr freuen.