Portal durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'Beziehung beenden'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Start & Nutzerinformationen
    • Pickup Guides & FAQ
    • Aktuelles & Presse
  • Allgemein
    • Anfänger der Verführung
    • Strategien & Techniken
    • Konkrete Verführungssituationen
    • Experten
  • Praxis & Infield
    • Erste Schritte
    • Field Reports
    • Online Game
    • Aktionen
    • Challenges
    • Wingsuche
    • Boot Camps
  • Liebe, Beziehungen & Sexualität
    • Beziehungen
    • Sexualität
    • Affären & Freundschaft+
  • Progressive Seduction
    • PS Workshop Erfolgsgeschichten
    • PS Workshops Info Area
    • PickUp Produkte
    • Pickupcon | Die Pickup Artist Convention
  • Lifestyle
    • Persönlichkeitsentwicklung
    • Style & Fashion
    • Sport & Fitness
    • Karriere & Finanzen
    • Red Pill & Blue Pill
  • Schatztruhe
    • Best of Allgemein
    • Best of Praxis
    • Best of Beziehung
    • Best of Lifestyle
    • Extras
  • Gruppen
    • Advanced Members Area
    • U-18
    • Ü-30
  • Off Topic
    • Kreativraum
    • Plauderecke
    • Jubelsektion
  • Lairs
    • Berlin
    • Hessen
    • NRW
    • Der hohe Norden
    • Baden-Württemberg
    • Bayern
    • Sachsen
    • Sachsen-Anhalt
    • Südwesten
    • Schweiz
    • Österreich
    • Weitere Städte und Länder
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Club Outfit Ratgeber
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Lernmaterial
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Frag die Coaches

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kategorien

  • PRIVATES PUA ARSENAL
  • PICKUP EBOOKS
  • PICKUP AUDIO
  • PICKUP VIDEO

Finde Suchtreffer in...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach Anzahl von...

Mitglied seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Skype


ICQ


Aufenthaltsort


Interessen


Ich biete


Ich suche

11 Ergebnisse gefunden

  1. Edit: Hier die Grunddaten: 1. Dein Alter: 25 2. Ihr Alter: 22 3. Art der Beziehung: monogam 4. Dauer der Beziehung: 9 Monate 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: etwa 1 Monat 6. Qualität/Häufigkeit Sex: 3 mal die Woche, für mich mittlerweile langweilig 7. Gemeinsame Wohnung?: Nein 8. Probleme, um die es sich handelt: will mich trennen 9. Fragen an die Community: Was tun? Wie weiter verfahren (in irgendeiner Art und weise nochmal Kontakt suchen) Hallo Comunnity, ich bin seit 9 Monaten in einer Beziehung und möchte sie beenden und zwar ziemlich zeitnah. Wir haben uns über Insta kennengelernt und sie hat etwa 90 Kilometer weit weg gewohnt. Dann hat sie ein Job in meiner Stadt gefunden und paar Monate später auch eine Wohnung. Sie ist echt ein Engel, sie ist sehr brav und pflegeleicht. Sie Würde mir nie fremdgehen. Sie redet schon über zusammen einziehen und paar mal kam auch das Gespräch heiraten ins Spiel. Das Problem ich liebe sie einfach nicht. Ich habe dieser Beziehung echt eine Chance gegeben aber meine Gefühle sind momentan einfach 0. Ich habe mich jetzt dazu entschlossen Schluss zu machen. Ich möchte aber nicht von 0 auf 100 sie in die Augen schauen und mit ihr Schluss machen und mir anschauen wie ne Welt über sie zusammenbricht. Ich habe mir gedacht ihr eine ausführliche Nachricht per Whats App zu schreiben wieso weshalb ich Schluss machen und ihr ein Treffen anbieten wenn sie es möchte. Damit sie schon weiß was auf sie zulommt. Ich habe keine Erfahrung mit Schluss machen und wollte fragen, ob denn das so in Ordnung ist? Oder was ihr mir raten würdet?
  2. Hi, also vielleicht gehts wem ähnlich wir mir. Ich schaffe es nicht eine Beziehung zu beenden und am Ende hockt man wie ein weichei da und ist etwas fertig und gekränkt. Muss sagen, dass ich nie der aufreißer Typ war und hab quasi das genommen was sich ergeben hat wenns gepasst hat. Ich merke immer wieder, dass ich mir dann denke, keinen Bock auf neu suchen und bleib dann. Geht natürlich schief und den Rest kann man sich denken. Gehts wem ähnlich? Gruß Andi
  3. Blazze

    Kann nicht schluss machen

    1. Dein Alter: 26 2. Ihr/Sein Alter: 27 3. Art der Beziehung (monogam / offen / polyamor / LDR / weitere (bitte erläutern): Monogam 4. Dauer der Beziehung: 3 Jahre 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: ca. 2-3 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex: Gut-Sehr Gut / 1-3 mal die Woche 7. Gemeinsame Wohnung?: Nein 8. Probleme, um die es sich handelt: Ich kann nicht schluss machen 9. Fragen an die Community: Siehe letzten Abschnitt Hi Leute, ich versuche mich kurz zu halten, da ich denke, dass das Problem überschaubar ist. Es geht darum das ich mit meiner LTR nicht schluss machen kann. Ja ich schaffe es iwie nicht, viele denken sich das es eigentlich so einfach ist aber ich bringe es nicht über mein Herz. Das ist auch das Problem: Mein Kopf sagt ja mach schluss und mein Herz sagt nein. Warum sagt mein Kopf ja und mein Herz nein ? Kopfsache: Die Beziehung an sich und meine Partnerin tut meinem Leben nicht gut bzw. bremst mich zu sehr aus. Sie raubt mir Zeit in der ich was für mein Studium machen könnte/müsste oder in der ich mit meinen Freundeskreis was unternehmen könnte, was eh schon immer weniger wird aus mangelnder Zeit. Desweiteren versuche ich Beruflich neben dem Studium erfolgreich zu sein und persönlich mich weiterzubilden und Fortschritte zu machen und sie hingegen trapt auf der Stelle oder macht sogar Rückschritte. Und es kommt mir so vor das sie wie ein klotz am Bein für mich ist, da ich sie immer motivieren muss etc. . Und das nervt wenn man gebremst voran kommt, obwohl man schon Kilometer weiter sein könnte. Wir entwickeln uns in verschiedene Richtungen und das habe ich am Anfang der LTR nicht gemerkt aber jetzt nach 3 Jahren schon. Weiterhin könnte ich mir eine gemeinsame Wohnung/ Kinder und Heiraten mit ihr mittlerweile definitiv nicht vorstellen, da ich ja auch die Beziehung beenden will. Jetzt denkt ihr euch wieso mache ich nicht einfach schluss. Nunja da ich kein Roboter bin und auch Männer gefühle haben 😄 gibt es da noch mein Herz was ein wörtchen mitreden möchte. Und das sieht folgender maßen aus: Ich kann ihr das irgendwie nicht antun und mit ihr schluss machen, da es sie sehr verletzten würde. Es läuft eh schon nicht gut bei ihr und das würde ihr den Gnadenstoß versetzen. Ich kann es nicht über mein Herz bringen. Vielleicht tut sie sich auch was an und sieht kein Sinn mehr am leben ? Wer weiß , zutrauen würde ich es ihr eigentlich nicht aber sowas erleben möchte ich auch nicht. Also ich habe quasi eine sehr große Blockade ihr es ins Gesicht zu sagen das es aus ist. Vor allem auch weil die Beziehung eigentlich normal läuft ohne große Probleme ich mir aber insgeheim für meine Zukunft eine ,,bessere,, Partnerin wünschen würde. Die Zeit mit ihr ist zwar ok, aber für mich mittlerweile ,,ausgelutscht,, und ich sehne mich nach mehr Zeit für mich um mich zu verwirklichen. Außerdem finde ich das sie das Recht hat zu wissen wie ich über die Beziehung mittlerweile denke weil ich ihr nichts vorspielen will. Das tuhe ich aber teilweise aus dem genannten Problem. Sie denkt es ist alles ok, ich denke aber im stillen ganz anders. Bei vergangenen LTRs hatte ich komischerweise keine Probleme die Beziehung zu beenden. Vielleicht weil meine vergangenen Partnerinnen gefestigter waren und es besser verpackt haben. Meine Fragen an euch: Was würdet ihr mir in meiner Situation raten ? Wie sollte ich am besten vorgehen ? Warum hab ich so eine Blockade schluss zu machen ? Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht ? Wenn ja welchen Ratschlag kann man mir geben ? Ich danke schonmal jedem der sich die Zeit nimmt und mir konstruktive Kritik gibt oder mir PU-Mäßig den Kopf wäscht.
  4. Tschilo

    Das hat so keinen Sinn

    Hallo Zusammen, habe vor ca. 2 Wochen einen Thread eröffnet, in welchem ich die Problematik mit meiner momentanen Freundin erklärt hatte. Die Eckdaten: Ich 34 Sie 22 Art: feste Beziehung 3,5 Monate Problem: Wie im alten Thread beschrieben, habe ich mich zu einem Weichei, Dackel oder ähnliches entwickelt. Ich habe dieses Verhalten reflektiert, aber tue mich natürlich schwer diese Verhaltensweisen innerhalb kürzester Zeit zu ändern. Auch ist es schwer wieder so zu sein wie Anfangs, da ich a) nicht mehr weiss wie ich da war bzw. was ich zu dieser Zeit anders gemacht habe und b) der Mindfuck von meiner Seite einfach zu heftig war/ ist. Ich kann sagen, dass die letzten 2 Wochen komisch waren. Immer mit einem ständigen Auf und Ab. Sie gab mir das Gefühl ich bin Ihr wichtig (vorallem wenn wir zusammen sind) und dann wieder kommt mir alles so mechanisch und desinteressiert vor von Ihrer Seite (wenn wir uns nicht sehen und sie lange arbeiten muss). Dadurch habe ich mich zu einer Dramaqueen entwickelt, was ich nicht nach aussen trage an Sie sondern es nur in meinem Kopf passiert. Das lähmt mich und ich fühle das ich nicht weiss wie ich mich verhalten soll. Eine konkrete Situation: Zur Zeit hat Sie 5 Tage Nachschicht und ist somit nicht bei mir. Wir haben das auch so kommuniziert das sie zuhause bleibt, aber sie machte davor wenn Sie Nachtschicht hatte immer wieder Aussagen das sie einmal kommt zu mir, was sie auch tat. Nun ist es so das sie krank geworden ist und dennoch zum arbeiten geht wegen ihrer Probezeit, mir aber sagte das sie nun gar nicht kommt. Ansich kein Problem, da wir uns nach der Nachschicht einen Kurrzurlaub in meinem anderen Wohnort genehmigen wollten. Nun sagte sie aber schon indirekt ab, da es aufgrund ihrer Arbeit nicht gehen könnte. Ich sagte dazu ok und das wir das bereden. Sie machte auch einen Gegenvorschlag. Jedoch habe ich das Gefühl sie hat da ansich keinen Bock drauf und macht es nur um mich hinzuhalten oder so ähnlich. Sexuell läuft bei Uns zur Zeit gar nichts. 1 x in 2 Wochen, da sie ihre Tage hatte oder wir bei Ihr waren wo wir keinen Sex haben können wegen des zu hellhörigen Hauses ihrer Eltern (Wir hatten dort auch schon, weil ich sie dort einfach gefickt habe ohne darüber nachzudenken). Bei mir zu bleiben möchte sie auch nicht wirklich lange, ausser zum pennen und dann aber weg zu Ihr. Gerade hier hatten wir den meisten Sex. Ich nehme ihn mir auch nicht mehr sondern warte immer ab.. Ich Trottel.. Nun lange Rede kurzer Sinn: Habe darauf einfach keinen Bock mehr, auch weil ich mich dadurch kaum auf andere Sachen konzentrieren kann. Ich möchte mit Ihr darüber reden, denke aber das sie sich der Tragweite ihres Verhaltens momentan nicht bewusst ist da ich es ihr nicht verbal vermittel. Wir sehen uns zu selten momentan und am Telefon sowas regeln ist irgendwie nicht mein Ding, da ich im 1 zu 1 einfach viel mehr Rückgrat habe und auch mal auf Konfrnotation gehen kann als über diese scheiss Telefonate. ( Ja ich hasse telefonieren im privaten) Daher die Frage: Hat es so noch einen Sinn weiterzumachen und zu investieren?
  5. Mein Alter: 20 Ihr Alter: 21 Dauer der Beziehung: 2,5 Jahre Art der Beziehung: monogam Hi Leute! Ich hab lange über das Thema nachgedacht und komme nicht richtig zu einem Entschluss. Wenn ihr ein paar Gedanken oder Weisheiten (oder so...) aus eurem eigenen Leben beitragen könntet, wäre das der Hit. Vorgeschichte: Vor ungefähr 3 Jahren hab ich Pickup entdeckt und direkt Streetgame ausprobiert. Hab bisschen mein Ding gemacht, aber es ging gar nicht lang, weil ich mir doch recht schnell eine Freundin geangelt hatte (außerdem bin ich damals noch nicht mal in die Clubs reingekommen ^^). Es hat mir damals aber super viel Spaß gemacht, der Kick und dieses Kennenlernen von komplett fremden Mädchen hat mich fasziniert und es fühlte sich fast schon wie eine Superkraft an :D. Wenn ich ehrlich bin war ich auch gar nicht so richtig in sie verliebt, sondern wollte wahrscheinlich nur schnell in eine Beziehung. Stand Jetzt: Eigentlich hab ich mein Leben ziemlich gut im Griff. Auch die Beziehung hat seitdem gehalten, sehr liebevoll, wenig Drama. Allerdings sind wir jetzt in verschiedene Städte gezogen und wir sehen und nur das Wochenende über. Ich hätte gedacht, dass das mit der Fernbeziehung nichts wird, weil wir uns zu sehr vermissen, aber komischerweise vermisse ich sie kaum. Manchmal stört es mich sogar, dass ich das Wochenende über etwas mit ihr etwas unternehmen "muss" und nicht z.B. zu der einen oder anderen Party gehen kann. Ich spiele also mit dem Gedanken, ob ich es zwischen uns beenden soll. Das Problem: Die Sache ist, dass es zwischen uns immer ziemlich harmonisch war. Die Beziehung ist für mich ja schon recht lang und ich mag sie als Mensch einfach sehr. Ich bin mir relativ sicher, dass es für sie (und eine Weile auch für mich) ziemlich hart wäre, wenn ich Schluss machen würde. Wir haben einfach schon viel zusammen durchgemacht und das einfach so "for no reason" zu beenden fühlt sich extrem komisch an. Ich hab irgendwie diesen Konflikt, dass ich zwar eine ganz schöne Beziehung hab, aber auf der anderen Seite steht Abenteuer, mehr Partys, Pickup, wildes Leben etc. und danach sehne ich mich ein bisschen. Vielleicht liegt es aber auch nur daran, dass ich halt gerade das will, was ich nicht so richtig haben kann. Außerdem wüsste ich auch nicht, wie erfolgreich ich mit Pickup sein würde. Wie gesagt, das alles ist schon eine Weile her und ich bin mir nicht mehr so selbstsicher wie früher, dass jetzt alles so "funktionieren" würde (Ladies aufreißen). Zumal denk ich mir, dass das ziemlich viel Zeit schlucken würde, die ich eigentlich neben Uni, Job, Sport gar nicht so offensichtlich habe... Also, wenn ihr mir bis hierhin folgen konnten, werdet ihr schon merken, dass ich ziemlich verwirrt und durcheinander bin... Also... Wie erstrebenswert findet Ihr den PU-"Lifestyle" gegenüber einer monogamen Beziehung? Soll ich meine Freundin echt so ohne Grund in die Wüste schicken, obwohl ich mir nicht mal sicher bin, was ich will? Hat euch PU in eurem Leben rückblickend gesehen sehr viel gebracht? (Social Skills, Freundeskreis, besseres Leben allgemein etc.) Vielen Dank, für eure Meinungen und Denkanstöße, Peace Out, JustEasy
  6. Hallo! Tja, ich habe scheiße gebaut und das nicht nur einmal. Ich könnte mir mittlerweile in den Arsch beißen, dass ich nicht früher "aufgewacht" bin, aber ich brauchte es wohl recht dicke, damit ich zu mir komme. Und jetzt geht es mir vorangig, zumindest in diesem Thread, um Schadensbegrenzung. Ich: 25 Sie: 21 Monogame Beziehung seit 3,5 Jahren 2011 bin ich mit ihr zusammen gekommen und es gab von Anfang an Probleme, bzw. hatte ich welche. Wir haben uns auf einem Konzert kennengelernt und den Abend noch rumgemacht. Nummern getauscht, viel geschrieben/telefoniert und irgendwann bin ich dann zu ihr gefahren (280km) und dann auch recht schnell mit ihr zusammengekommen. Ich war das erste Mal richtig verliebt, vorher hatte ich eigentlich nur ein paar ONS und eine kurze FB. Hatte zu niedriges Selbstwertgefühl und dementsprechend Besitzdenken, Eifersucht, Verlustangst und mir natürlich auch eine LSE (LD) Frau angelacht (zumindest tendiert sie stark in diese Richtung). Nach 2-3 Monaten Beziehung empfohl mir ein Freund "Lob des Sexismus", das ich mir sofort gekauft, gelesen, aber mir ein paar der wichtigsten Stellen nicht zu herzen genommen habe. Ich wollte die Beziehung schließlich um jeden Preis aufrechterhalten (Oneitis) und habe mir die Sachen rausgepickt, die mir sinnvoll erschienen. 2012 habe ich dann den nächsten großen Fehler gemacht - ich bin mit ihr zusammengezogen. Wir haben beide bis dahin noch bei unseren Eltern gewohnt und sind aufgrund von Arbeit/Ausbildung dann in die gleiche Stadt gezogen, aus "Geldmangel" (zumindest war das unsere Entschuldigung) dementsprechend auch gleich in eine gemeinsame Wohnung. Seitdem haben sich die Probleme selbstverständlich auch nur verschlimmert, aber bis vor kurzem hatte ich die Denke "Eigentlich liebt ihr euch doch... mit einer anderen Frau hättest du niemals so eine Bindung... Und 1-2mal die Woche Sex, wenn alles gut geht, ist doch auch nicht sooo schlecht...". Ja. *hust* Das hat sich mittlerweile aber geändert. Es gab eine immer stetig steigende Abneigung der Beziehung gegenüber von meiner Seite aus über die letzten Monate. Vor 3 Wochen hatten wir dann jedoch einen Streit, sie hat rumgeschrien, ich bin ruhig geblieben und habe mich in mein Zimmer zurückgezogen und habe ihr gesagt, dass wir in Ruhe drüber reden können, wenn sie sich beruhigt hat. Sie kam mir laut polternd nach und schrie weiter rum (ich kann meine Tür leider nicht abschließen). Das war nicht das erste Mal, dass das vorkam und ich habe sie mit sanftem Nachdruck aus dem Zimmer geschoben. Dann hat sie sich theatralisch fallenlassen und meinte, ich hätte sie geschubst (was so nie vorgefallen ist). Sie hatte dann auch einen blauen Fleck am Po. Nunja. Jedenfalls höre ich mir seitdem an, dass ich gewalttätig geworden wäre, etc. pp., um mir Schuldgefühle einzureden und dass ich sie "bemuttere". Ein paar Tage drauf ist sie für ein verlängertes Wochenende zu ihrer Familie gefahren und ich nahm mir die Zeit, um die Beziehung zu reflektieren. Und, was eigentlich gar nicht geplant war, auch mich selbst. Dabei habe ich auch recht viel im Internet gelesen, unter anderem auch hier. Und dann ist es passiert. Die Frage, warum ich mir das eigentlich antue, schwebt bis heute noch in meinem Kopf, inklusive der Antworten darauf, die allesamt in mir liegen. Ich bin zu der Einsicht gekommen, dass das keine Beziehung ist, wie ich sie will. Dass ich diesen Menschen nicht liebe, sondern dass wir in einer gegenseitigen emotionalen Abhängigkeit leben. Und dass ich das nicht weiter will, weil ich einfach was besseres Verdient habe. Mein Selbstwertgefühl regte sich. Und was zögerlich begann, hat sich seitdem mehr verfestigt. War ich früher Eifersüchtig wie sonstwas, ich bin es nicht mehr. Sie könnte es vor meinen Augen mit einem anderen treiben und es würde mich nicht bocken. Ich will einen Schlussstrich ziehen. Dass ich die Beziehung beende, ist klar. Dass ich sie nicht liebe, ist ebenfalls klar. Mir ist auch klar, was ich eigentlich will. Ich will alleine wohnen, mich weiterentwickeln und die nächsten Jahre keine Beziehung. Sex mit Frauen? Ja, en masse! Aber mir ist aufgefallen, was ich eigentlich brauche, um Glücklich zu sein: Mich. Punkt. Und hier nun mein eigentliches Anliegen: Auch wenn ich sie nicht liebe, so möchte ich nach dem Grundsatz "eine Frau besser verlassen, als man sie kennengelernt hat" vorgehen. Sie hat im Mai ihre schriftliche Abschlussprüfung und das will ich ihr eigentlich nicht versauen. Auch wenn es im prinzip ihre psychischen Probleme sind, die ich nicht lösen kann, so will ich zumindest, dass sie das ohne große Hindernisse schafft. Bevor wir uns kennengelernt haben, hatte sie keine Ziele im Leben, jetzt allerdings schon. Und um die erreichen zu können, sind die Abschlussprüfungen jedoch wirklich wichtig. Ich hoffe ich versteht mich da. Die letzten Wochen habe ich mich schon ziemlich verändert. Ich bin nicht mehr von ihr abhängig, mache eigentlich nur noch "mein Ding" und das merkt sie auch. Anfangs reagierte sie sehr aggressiv drauf, das hat sich jetzt aber gelegt. Jetzt geht das eher in Verzweiflung über... Zitat von heute: "Letzte Nacht habe ich geträumt, du würdest mich mit drei Frauen betrügen..." usw. Und der Traum nagt ziemlich an ihr. Meine Antwort "Drei? Warum nur Drei?!" hat es nicht besser gemacht, aber für mich war sie einfach richtig. So. Ende August wollten wir sowieso auseinanderziehen, da ich wegen meinem beginnenden Studium umziehen möchte. Und weil wir uns auch weniger Streit erhofften. So. Jetzt ist nur meine Frage: Wann schluss machen? Soll ich da bis nach ihrer schriftlichen Prüfung warten oder es so schnell wie möglich hinter mich bringen? Die Sache ist halt auch die: Wenn ich schluss mache, möchte ich eigentlich nicht noch länger mit ihr zusammen wohnen, sondern so schnell wie möglich in meine eigene Wohnung. Ich brauche noch mehr Zeit für mich und mein Mobiliar ist zudem nicht feuerfest... Ein komplettentzug von mir könnte ihr aber auch psychisch den rest geben. Sie geht derzeit schon auf dem Zahnfleisch wegen dem Stress auf Arbeit und dem vielen lernen (und da schließe ich Manipulationen Ihrerseits aus). Ja. Wie würdet ihr es handhaben? Brauche da mal ein paar Meinungen von Außen. Eventuelle Arschtritte inklusive, wenn nötig.
  7. Ich: 29 Sie: 22 Dauer: 2 Monate Art: LDR - LTR -----Wir sehen uns jedes Wochenende Problem: Habe kein Vertrauen zu ihr und sie hat sich respektlos verhalten Hallo verehrte Community, ich bin Neuling und hatte bisher noch keine längere Beziehung, da ich das Nice-Guy/Needy-Syndrom hatte, bis ich auf die PU-Szene gestoßen bin. Während ich ein HB8(meine jetzige Freundin) kennen lernte, bin ich auf das Buch "Lob des Sexismus" gestoßen und habe es während der Kennenlern-Phase gelesen und es hat sehr effektiv geholfen. Zwei Wochen nachdem ich das Buch gelesen hatte und damit knapp zwei Monate nachdem wir uns kennen lernten hat sie mir die Pistole auf die Brust gedrückt und wollte sofort eine Beziehung, denn wenn ich mich für was lockeres zwischen uns entscheide, wird es in Zukunft auch keine Beziehung geben. Als sie das halbnackt neben mir im Bett kurz vor dem Sex erwähnte, habe ich meinen Frame verloren und mich Betaisieren lassen und bin eine feste Beziehung mit ihr eingegangen, die jetzt seit zwei Monaten läuft. Daraufhin habe ich immer wieder im Buch nachgeschlagen und mittlerweile alles wieder im Griff, sie zeigt mir regelmäßig, dass sie mich liebt. Das Problem ist jetzt, dass ich eine monogame Beziehung möchte, um mein Ansehen innerhalb meiner doch recht konservativen Gruppe zu halten, aber leider ist das Mädchen sehr locker im Umgang mit Sex(sie ist leicht zu haben), sie spricht davon, dass sie mit diesem und jenem was hatte, hier und da mal eine "lockere Beziehung" hatte, was für sie ganz normal ist, sie beschwert sich, dass Frauen als Schlampen bezeichnet werden, wenn sie so offen damit umgehen und könnte es sogar verzeihen, wenn man mal fremdgeht(tatsächlich meint sie jedoch, dass ich ihr verzeihen sollte, wenn sie mal fremdgeht), daraufhin sagte ich ihr, dass ihre Ansichten ein Problem für mich sind woraufhin sie mir versicherte, dass sie niemals fremdgehen würde. Ich bin aber durch ihre Geschichten und Ihre Ansichten davon überzeugt, dass sie mir früher oder später fremdgehen wird, spätestens wenn ich mal durch einen Shit-Test falle oder in einer schwachen Stunde wieder meinen Frame verliere, daher möchte ich die Beziehung beenden jedoch den Sex nicht missen. Am Montag dann habe ich auch aus sicherer Quelle erfahren, dass meine Freundin am vergangen Samstag auf der Party, auf der ich selbst anwesend war, mit einem anderen rumgemacht hat, was ich als total respektlos empfinde, ich habe sie aber noch nicht darauf angesprochen, weil ich hier noch die richte Reaktion abstimmen möchte. Dazu solltet ihr wissen, dass sie ziemlich betrunken war, dies für mich aber wie bei jedem Richter keine Entschuldigung sein kann. Nach der Party ist sie dann aber wie selbstverständlich mit mir heim und wir hatten Sex. Am Sonntag(als ich noch nichts davon wusste, dass sie mit einem anderen rum gemacht hat) waren wir noch gemeinsam Unterwegs, wir hatten Sex und sie zeigte mir, dass sie mich liebt. Meine Fragen: Wie reagiere ich darauf, dass sie auf der Party mit einem anderen rumgemacht und mich damit vor meinen Freunden bloßgestellt hat? Wie beende ich die feste Beziehung und mache wieder etwas "Lockeres" draus? Mein Vorschlag: Ich werde sie nicht per Whatsapp oder am Telefon darauf ansprechen, sondern erst am Wochenende, wenn ich sie wieder persönlich treffe und sie dann in einem ruhigen Ton auf das rumgeknutsche mit dem Kerl ansprechen. Sie wird dann wahrscheinlich versuchen, es mit dem Alkohol zu entschuldigen und ich erkläre ihr dann, dass ich dafür kein Verständnis habe und ich der Meinung bin, dass wir das mit der Beziehung überstürzt haben und über was Festes erst wieder nachdenken sollten, wenn ich nächstes Jahr wieder in der selben Umgebung wie sie lebe. Wie betrachtet ihr diese Vorgehensweise? Habt ihr bessere Vorschläge? Vielen Dank schon mal für eure Antworten.
  8. Hi Leute, bitte nicht gleich wegrennen mit dem langen Text! ich bin in ne wahnsinnig beschissene Situation geraten. Ich hab ne 31-jährige mit nach Hause genommen, sie ist mittlerweile total verknallt in mich, aber es haben sich nach und nach ein paar ernsthafte Schwierigkeiten herausgestellt, bis zu dem Punkt, das ich mir Sorgen um ihre Gesundheit machen muss, weshalb ich nicht weiß, wie ich weitermachen soll. Aber erstmal von Anfang an; hat nämlich eigentlich super angefangen: Ich bin 20, mach jetzt PU seit nem halben Jahr oder so. Ich hatte erst vor 4 Wochen meinen ersten Kuss überhaupt und hab seitdem auch sehr schnell Fortschritte gemacht, weil das irgendwie das Eis gebrochen hat. Nachdems mit derjenigen Stress gab, hab ich mich einfach sofort wieder nach Alternativen umgesehen; mit flirten und Nummern holen hab ich mittlerweile kein Problem mehr, alles danach hinkt noch bisschen. Ich spiel jedenfalls Schlagzeug in ner Band und hatte mit der vor 2 Wochen meinen 2ten Auftritt. Danach war ich natürlich rundum zufrieden mit mir und vllt deswegen auch risikobereiter als sonst. Sie ist ne Bekannte von unsrem Bassisten und steht auf Schlagzeuger, was evtl. schon die halbe Miete war. Jedenfalls bin ich einfach nach dem Auftritt mit ihr ins Gespräch gekommen, hab mir aber null dabei gedacht. Sie sieht zwar eher jung aus, aber meinte relativ schnell, sie sei schon 31. Das hat sich für mich erstmal zu alt angehört. Aber wir waren irgendwie total auf einer Wellenlänge, haben rumgealbert etc. Sie ist dann mit mir und meinem Bruder noch zu uns mitgekommen. Wir wollten uns noch mit Freunden an nem Fluss treffen, da ist sie mitgekommen. Sie hat sich irgendwann bei mir eingehakt, ich hab ihre Hand genommen. Eigentlich wollten wir noch zu meiner Band, die auch in der Nähe war, aber sie wollte wohl einfach bei mir sein. Sie wirkte zunehmen etwas verbittert und traurig; sie schien Gewissensbisse wegen dem Altersunterschied zu haben. Dann hat sie mir ein paar Dinge über sich erzählt: Sie gehört wohl zu den Leuten die extremes Pech im Leben hatten. Sie kam mit Epilepsie und Schizophrenie auf die Welt, bekommt bei blinkenden Lichtern Anfälle und kann nicht in großen Menschenmengen unterwegs sein. Sie hat manchmal Anfälle, bei denen sie einfach in Schockstarre gerät und sich nicht mehr bewegen kann, oder Halluzinationen bekommt. Sie hat eine extreme Sonnenallergie und darf nicht in direktes Licht, da sie davon Ausschläge bekommt. Sie hat eine Eiweis-Intoleranz, die so stark ist, dass sie schon von Eiweis auf der Haut, Ausschläge bekommt. Außerdem ist seit einem Autounfall ihre Hüfte schief, ihre Wirbelsäule verbogen und ihr Schädel hat einen Riss. Und sie ist seit sie 21 ist, verheiratet und lebt getrennt. Sie hat einen 8 Jahre alten Sohn, den sie nicht oft sehen darf, weil ihr Mann sie wohl für schlechten Einfluss hält. Ich muss aber nochmal betonen, dass sie definitiv keine Irre ist, oder irgendwie einen gestörten Eindruck gemacht hat! Also bitte keine RTL-Klischees über psychische Krankheiten auspacken... Bei dem Haufen an Problemen wären die meisten wohl gleich weggerannt; ich hatte auch fast den Eindruck, dass sie mir bewusst bisschen Angst machen will (dieses typische "mich mag ja sowieso keiner"). ich hab allerdings selber einige Freunde, die ähnliche Probleme haben/hatten, in der Psychiatrie waren etc. und hab gelernt mit so was umzugehen; das sind oft die besten Freunde die man sich wünschen kann. Dementsprechend tat sie mir Leid, vor allem weil sie ansonsten eine wahnsinnig positive Ausstrahlung hatte und einen tollen Charakter. Irgendwann hab ich vorgeschlagen nen Spaziergang zu machen. Wir sind bisschen rumspaziert, ham uns auf ne Parkbank gesetzt. Ich dachte mir irgendwann "scheiß drauf, ich hab nix zu verlieren", die Stimmung war auch da, aber man hat gemerkt, dass sie noch mit sich hadert. ich hab nach nem "Zündsatz" gesucht (gibts dafür n PU Wort? Ich mag mein Wort^^), also irgendwas, wie ich zum KC überleiten kann. Sie meinte "Ich bin doch so alt (hat sie öfters betont), ich komm mir total blöd vor", dann meinte ich "Dann lass uns was machen, damit du dich jünger fühlst", sie "Was denn?", ich "Schau mich an" => KC. Bis dahin astrein, hat mich wirklich aufgebaut, dass ichs paar Wochen nach meinem ersten Kuss schon schaff ne 10 Jahre ältere rumzukriegen (egal welche Umstände da vllt. mitgeholfen haben). Ich hab erst mal versucht, das Ganze ein wenig auf mein Selbstbewusstsein wirken zu lassen. An die möglichen Probleme, hab ich da noch nicht gedacht. Gut, sie ist später noch mit zu mir, hat bei mir übernachtet. Am nächsten Morgen, hab ich vorgeschlagen, miteinander zu duschen und sie da das erste Mal nackt gesehen. Ab hier wirds schon wieder schwierig: Sie hat leider den absolut unattraktivsten Körper den man sich vorstellen kann. Bei der Geburt ist scheinbar ihr Bindegewebe gerissen oder so; alles hing extrem, die Brüste nur 2 Hautlappen. Sie sieht aus wie eine Oma. Ich bin da erstmal damit klar gekommen; hab versucht mir zu sagen, dass sie ja nix dafür kann. Später meinte sie dann, sie würde gerne mit mir schlafen, aber hat ihre Tage. Sie wollte mir nach ein bisschen rummachen einen blasen. Leider hab ich ums verrecken keinen hoch bekommen, was mir echt peinlich war. Sie hats ewig versucht, nach gefühlt 10 Minuten hab ich sie unterbrochen, musste aufs Klo, danach gings irgendwann, aber mein Schwanz hat sich angefühlt wie betäubt. Ich hab erst mal gar nicht gemerkt, dass sie ihn im Mund hat! Mich hat das wahnsinnig aufgeregt, weil ich an sich Lust drauf hatte, es gerne genossen hätte und so, aber es einfach nicht klappen wollte. Sie hat ein wirklich sehr hübsches Gesicht und sehr schöne (hüftlange!) Haare, sonst wär ich ja gar nicht so weit gegangen, aber der restliche Körper... Als ich sie zur S Bahn gebracht hab (sie wohnt außerhalb), hat sie sich für das schöne Wochenende bedankt und schien mir extrem dankbar für alles. Wir haben uns ein wenig geschrieben und uns letztes Wochenende wieder getroffen. Ich war hin und hergerissen, weil ich sie auch wirklich vermisst hab; an sich ist sie ja ein wunderbarer Mensch. Ich hab mir vorgenommen, die Sache einfach zu genießen und diesmal auch mit ihr zu schlafen. Ich hatte Lust drauf und wollte das außerdem endlich hinter mir haben. Hab natürlich auch gehofft, von jemandem in dem Alter noch was lernen zu können... Sie hat mir noch mehr ätzendes von sich erzählt: Sie kommt aus einem Dorf in dem anscheinend noch 17tes Jahrhundert angesagt ist. Alle streng katholisch und so... Sie hat wohl teilweise Morddrohungen und ähnliches erhalten, weil sie Metal u.ä. hört und weil das mit ihren psychischen Krankheiten rausgekommen ist. Natürlich hat sie ne zeitlang ausßerhalb gelebt, aber nachdem sie vor Kurzem ihren Job verloren hat, muss sie momentan bei ihren Eltern da dort wohnen... Also immer noch mehr Probleme... Naja, später sind wir wieder zu mir ins Zimmer; ich wollte mit ihr schlafen. Aber als wirs dann versucht haben, hab ich absolut keinen hoch bekommen, es war frustrierend ohne Ende. Sie hat es trotzdem sehr genossen, Fingern/lecken schien ich wohl ganz gut zu können; da zahlen sich die ganzen Internet Tutorials wenigstens mal aus^^ Aber der Rest... Kann gut sein, dass ich zu sehr unter Druck war; wahrscheinlicher ist wohl, das mich ihr Körper einfach abtörtn. Mich hat das total frustriert, weil ich ja eigentlich echt Lust drauf hatte und weil sie ja nichts dafür kann. Hat dann auch paarmal mitm "einfädeln" nicht funktioniert, oder ich bin gleich in ihr wieder schlapp geworden. Ich hab dann verzweifelt versucht ihn hochzubekommen und war dann quasi schon kurz vorm kommen, als das Ding mal so halbherzig stand. Bin dann schon kurz nach dem Eindringen gekommen und war sofort wieder schlaff. Ein Versagen wies im Buche steht... Jetzt mal Karten auf den Tisch: Wie lief das bei euch? Oder anders gesagt: Würde das besser laufen, wenn sie mich mehr erregen würde etc.? Ich muss mich grad echt zusammenreißen, mir da keine Komplexe einzureden... Hab jetzt halt Schiss, auch bei andren Frauen psychisch zu blockiert zu sein. ich dachte immer, das würd ich schon ganz gut hinbekommen. bei der SB hab ich momentan auch das Problem, das mir viele Pronos einfach zu langweilig bin, aber normalerweise wenn mich was antörtnt, kann ich auch ne Weile und mehrmals hintereinander ohne Probleme. Ich dacht mir schon, dass das bei echtem Sex was andres ist, aber mich wirft das voll aus dem Konzept... Ihr schiens trotzdem rießen Spaß zu machen, sie hat auch versucht mich aufzumuntern und mir den Druck zu nehmen, aber half nix... Dann kams noch schlimmer: Ich hab sie gefingert, mich ihr halt angepasst und Tempo etc. gesteigert. Plötzlich hat sie aufgeschrien und sich zusammengekrümmt, ich hatte Blut an den Fingern. Ich bin total erschrocken und hab sie gefragt, ob ich ihr weh getan hab. Sie fing an zu weinen, meinte es tut ihr so Leid. Nachdem sie sich etwas beruhigt hat, erzählte sie mir, was los war. Sie hat sich nur sehr vage ausgedrückt, aber wie es scheint, wurde sie mal vergewaltigt und jeder in ihrem scheiß Dorf weiß es und der Kerl rennt frei rum! Sie entschuldigte sich ständig und meinte, sie wollte mich damit nicht belasten und ich sei so wahnsinnig gut zu ihr. Auch sonst hat sie sich total lieb um mich gekümmert. Mir ein paar selbstgemachte Süßigkeiten mitgebracht, mich immer umarmt, massiert und geküsst. Als wir uns verabschiedet haben, meinte sie, sie kann nächste Woche nicht, aber die Woche drauf dann und das sie mich jetzt schon vermisst... Sie schreibt mir auch täglich so Sachen wie "Gute Nacht", oder "hoffe dir gehts gut" etc... Also: Mein Hirn wird grad in so viele Richtungen gleichzeitig verzerrt; ich hab keine Ahnung was ich jetzt machen soll. Ich muss die Sache wohl beenden, aber ich weiß nicht wie. Die Zeit mit ihr war sehr schön und sie ist mir bereits sehr ans Herz gewachsen; ich würde sie wirklich vermissen. Aber es reicht nicht für eine Beziehung! Außerdem kann ich unmöglich so viele Probleme auf meinen Schultern tragen. Sie hat sich wohl schon in mich verliebt und hofft auf mehr, aber ich kann nicht ihren Therapeuten, oder ihren Zufluchtsort darstellen. Ich glaub nicht, dass sie sich sofort umbringt, wenn ich ihr ne Abfuhr erteile, aber ich hab trotzdem Angst, dass sie dann wieder total abstürzt und in Depressionen verfällt. Ich hab ihr schon versucht klarzumachen, dass sie nur mal positiv denken und ihr Umfeld ändern muss. Sie kam ja am Anfang total positiv und cool rüber, aber später hat man einfach gemerkt, wie sie in Selbstmitleid zerfliest. Und wenn sie das bei jedem so macht, den sie kennenlernt (mit Problemen zubomben und das Ganze Zeug), dann ist es ja klar, dass jeder wegrennt. Und was mich angeht: Jetzt hatte ich den beschissensten ersten Sex überhaupt (was ich immer vermeiden wollte) und bin noch unsicherer, wies dann bei andren Mädls wäre. Und noch so ein Nebeneffekt, ist die Sache mit dem Alter: Ich häng tatsächlich viel mit Typen um 25 rum ab, aber die Mädchen die ich kennenlern, sind selten über 18. Ich schein (ohne mich aufblasen zu wollen) vom Kopf her wirklich etwas weiter zu sein; die Mädls sind mir vom Kopf fast immer zu jung (und damit auch kompliziert). Auf der andren Seite, steh ich körperlichen her nun mal eher auf gleichaltrige (und die meisten unter 30 wollen nen älteren Typen). Und jetzt hab ich mich halt schon ein bisschen an den lockeren Umgang mit ihr gewöhnt und denk mir jetzt bei gleichaltrigen ständig "mein Gott, mit denen ist ja überhaupt kein vernünftiger Umgang möglich). Hirnfick ohne gleichen... Was soll ich jetzt machen? Irgendwelche Tipps oder Aufmunterungen? Sorry für den langen Text und danke für eure Hilfe! Das ist alles grad echt n bisschen viel für mich...
  9. Hey Leute, ich habe ein kleines Problem. Unswar verspürt meine Freundin weder Lust auf Sex noch auf andere sexuelle Dinge. Wir haben zwar Sex, ich spüre dabei allerdings, dass sie dabei keinen Spaß hat. Auch wenn ich sie fingere oder lecke scheint sie dabei keinen Spaß zu haben. So hat sie dabei z.B. noch nie auch nur gestöhnt, oder gesagt, dass sie es schön findet. Sie befriedigt sich auch nie selbst. Ich habe mehr das Gefühl, dass sie das alles nur mir zur Liebe tut. Das macht mich traurig und auch mir vergeht dann die Lust auf Sex. Dabei habe ich eigentlich eine sehr starke Libido und finde Sex in einer Beziehung sehr wichtig. Blasen tut sie mir keinen, bzw. nach ein wenig drängen hat sie es 2 mal sehr kurz gemacht. Mir aber gleich gesagt, dass es ihr keinen Spaß macht und es keiner Frau Spaß machen würde. Sex haben wir nur mit Kondom, obwohl sie die Pille nimmt, und das auch immer nur kurz. Nach 10, 15 min. sagt sie mir immer, dass sie keine Lust mehr hat/ es ihr wehtut. (Ich habe einen überdurchschnittlich breiten Penis). So bin ich z.B. noch nie bei ihr zum Orgasmus gekommen. Die Höhe fand ich letzte Woche als wir bei ihr sex hatten. Sie hat nach 10 min. oder so gesagt, dass sie mal ne Pause braucht. Ist ja kein Problem. Dann kam sie 10 min. später komplett abgeschminkt und mit irgend so ner Gesichtsmaske drauf wieder aus dem Bad zurück. Mir ist die Lust auf Sex natürlich vergangen. Ich bin grad soweit, dass ich selbst auch überhaupt keine Lust mehr auf Sex mit ihr habe, einfach weil ich weiß, dass es ihr keinen Spaß macht. Darüberhinaus zweifle ich grad daran, ob die Beziehung so überhaupt noch Sinn macht, also ob sie sie mit der Zeit, dem Vertrauen und der Erfahrung noch ändert, oder ob das für immer so bleibt. Denn das wäre ein echtes Problem für mich. Ich wäre froh, wenn ihr mir Tipps, Ratschläge und Denkanstöße geben würdet. Achja noch kurze Angaben zu uns : wir sind beide 19. Sie ist meine erste Freundin. Ich bin also recht unerfahren und habe keine Vergleichsmöglichkeiten. sie hatte schon ein paar Freunde, ich bin aber der Erste mit dem sie Sex hat. Wir sind seit 3 Monaten zusammen. Abgesehen vom Sex läuft es gut zwischen uns und ich habe Gefühle für sie. PU kenne ich schon seit 4 Jahren und es hat mir dabei geholfen überhaupt erst mit meiner Freundin zusammen zu kommen.
  10. Hallo Leute, nun ist es soweit und meine LTR (sie 34, ich 33) hat nach fast 3 Jahren Fernbeziehung Schluss gemacht, an Weihnachten! Sie kam gestern bei mir auf Arbeit vorbei, brachte mir noch mein Weihnachtsgeschenk und das für meine Eltern und ging. Ihre Sachen solle ich doch bitte bei der Freundin vorbei bringen. Anschließend bot sie mir noch an, sich ja mal auf einen Kaffee treffen zu können, da sie noch die kommende Woche hier im Land ist. Ich werde natürlich nichts dergleichen mit ihr machen! Es ist auch so, dass sie schon 2 mal in den letzten Jahren Schluss gemacht hat, ich sie damit allerdings nie wirklich ernst nahm, wir trafen uns, ich spürte dass sie noch will, wir hatten Sex und waren anschließend wieder zusammen. Ja ich weiß, ziemlich dämlich von mir. Der Hit war aber, dass sie gestern ein paar Stunden später erneut zu mir auf Arbeit kam und ein Päckchen selbstgebackene Kekse(!) vorbei brachte, aber ganz schnell wieder verschwand, wirkte dabei aber auch sehr freundlich. Nun weiß ich nicht was ich machen soll, die vergangenen Wochen deuteten bereits an dass es soweit kommen musste, aber Silvester und mein Geburtstag stehen auch bald vor der Tür. Ich möchte sie jetzt weder kontaktieren noch werde ich sie sofort zurück nehmen wie sonst, obwohl ich das nicht ausschließe. Und was mache ich mit ihrem Weihnachtsgeschenk und das für ihre Eltern? Bei der Freundin mit abgeben oder erst mal wegpacken, da ich ihr Verhalten noch belohnen würde? Ist auch nicht gerade rühmlich, die Präsente einfach so mit zu den Klamotten dazu zu legen und abzugeben, allerdings werde ich sicher auch nicht zu ihr fahren um es ihr persönlich zu geben. Wie reagiere ich wenn sie mich an Silvester und meinem Geburtstag kontaktiert? Edit: Heute hab ich gesehen dass sie auf Facebook ihre Freundesliste für mich gesperrt hat, nachdem ich unseren "Beziehungsstatus" aus gestellt habe und Fotos von ihr gelöscht habe. Würde mich nicht wundern dass da schon ein Neuer wartet, oder sie testet mich einfach damit. Egal, was denkt ihr? Von der Kontaktliste ganz schmeißen, Nummer löschen und gut oder die Sache ruhig angehen? Danke für eure Meinung...
  11. c4bk

    Verantwortung ZUR Trennung?

    Liebe PUAs, in diesem Thema geht es um die Trennung von der LTR. Ich: 33 Jahre alt HB 7: 33 Jahre alt LTR: 10 Monate Einleitung: Wir übernehmen als PUAs Verantwortung den Frauen gegenüber: "Lasse eine Frau stets in besserem Zustand zurück, als Du sie vorgefunden hast". So ist PU nicht nur vor Kritikern gerechtfertigt, sondern auch ansich gerechtfertigt. PU wird damit zu dem Mittel, um die Welt ein Stück zu verbessern. Davon sollte jeder PUA restlos überzeugt sein, denn im Zentrum von allem steht der PUA (aber auch der Mensch) - siehe "Inner Game", etc. Wer das nicht weiß, könnte hier fehl am Platz sein. Der Freiheits-Philosoph Jean-Paul Sartre (1905-1980) hat einmal zur Verantwortung geschrieben: „Der Mensch kann nichts wollen, wenn er nicht zunächst begriffen hat, daß er auf nichts anderes als auf sich selber zählen kann, daß er allein ist, verlassen auf der Erde inmitten seiner unendlichen Verantwortlichkeiten, ohne Hilfe noch Beistand, ohne ein anderes Ziel als das, das er sich selber geben wird, ohne ein anderes Schicksal als das, das er sich auf dieser Erde schmieden wird." (Essay: Der Existentialismus ist ein Humanismus) Dies sollte ein Leitspruch des PUAs werden!!! Problem-Anriss Meiner Meinung nach müssen Menschen Verantwortung füreinander übernehmen. Aus dem Grund, weil wir in einem rein menschlichen Universum leben. Denn alle Entscheidungen werden von Menschen getroffen und meistens in Bezug auf Menschen. Selbst der Umweltschutz oder Artenschutz geschieht am Ende aus athropozentrischen (der Mensch steht im Mittelpunkt) Gründen: Umweltschutz, weil wir unsere Lebensbedingungen nicht zerstören dürfen; Artenschutz, weil Menschen selbst die Ursache für die Gefährdung der Arten sind. Gedankenlosigkeit ist eine Form von Boshaftigkeit. Konkretisierung + Situation: Ich denke, es kann Situationen geben, in denen man eine LTR aus Verantwortung dem anderen gegenüber beenden sollte. Ich habe mich schon von Frauen getrennt, weil ich die Beziehung vor meinem hohen Ideal von "Beziehung" nicht mehr rechtfertigen konnte. Wenn nämlich der Satz: "Lasse eine Frau stets in besserem Zustand zurück, als Du sie vorgefunden hast", nicht mehr gewährleistet ist. Damals hatte ich noch keine Ahnung von PUA. Folgende Situation: Meine Freundin hatte einen schweren Rosenkrieg mit ihrem Ex hinter sich. Am Ende der Beziehung haben sich die beiden das Leben so schwer gemacht, dass sich meine Freundin danach neun Monate lang nicht auf einen anderen Mann einlassen konnte. Meine Verantwortung sah ich also darin, sie niemals in eine solche Situation zu bringen. Nun wurde unsere Beziehung aber schlechter, weil sie eine kleine Furie war: Nicht das, was ich wollte. Sie behandelte mich schlecht, ich behandelte sie nicht so, wie ich meine "Freundin" behandeln möchte. Darum habe ich nach insgesamt sechs Monaten Schluss gemacht, weil ich Verantwortung für sie und für mich und für meine Idee von "Beziehung" übernehmen wollte... Das hat sie nicht verstanden... Egal! War gut so! Denn anstatt neun Monate single zu sein, konnte sie sich schon nach zwei Monaten mit einem neuen Freund an mir rächen Ich hatte also die PU-Maxime erfüllt. Mein Problem mit HB 7: Nun bin ich in einer LTR und das Problem meiner HB 7 ist nicht, dass sie einen kräftezehrenden Rosenkrieg hinter sich hat, sondern dass sie wenig Erfahrung mit Männern hat. Zweimal wurde sie von Männern nur ausgenutz und konnte sonst keinen geeigneten PUA finden. Nach vielen Jahren der Einsamkeit und ohne Hoffnung, überhaupt noch einen Mann zu finden, will sie mit mir nun traute Zweisamkeit und Familie. Das wollte ich auch immer, aber derzeit nicht. Habe vor wenigen Tagen eine andere kennengelernt. Die Tatsache, dass ich mich für sie interessiere, zeigt mir natürlich an, dass da an meiner LTR etwas nicht stimmen kann. Dummer Weise fehlt mir aber nichts (auch der Sex ist ne 7 von 10, und immer, wenn einer von uns beiden will - darum also eher eine 8) . Es ist vielmehr einiges zu viel: Zu viel Bedürfnis nach Nähe von ihr, zu viel Bedürfnis nach Küssen von ihr, zu viel Betüddelung von ihr. Frage und ethisches Dilemma: Ich habe ein anderes HB kennen gelernt, das mich zur Zeit mehr anmacht, weil es wieder neu und spannend ist. Mit ihr gibt es wieder eine Welt zu entdecken; mit meiner Freundin habe ich diese Welt bereits entdeckt, jetzt gilt es sie zu bevölkern. Im Hinblick auf den Satz: "Lasse eine Frau stets in besserem Zustand zurück, als Du sie vorgefunden hast": Sollte ich für meine Freundin der Mann sein, der sie nicht ausnutzt und dann verlässt, wenn er etwas Anderes, Spannenderes gefunden hat? - Ich weiß, dass meine Freundin in der Vergangenheit sehr durch die Trennung von ihren zwei Männern verletzt wurde. Die Einsamkeit war für sie eine Qual. Sollte sich der PUA also so lange an eine Frau binden, bis er sicher ist, sie in besserem Zustand wieder zu verlassen? - Das würde bedeuten, dass ich mich nicht von ihr trennen kann. Sie wäre zu sehr verletzt. Vor allem wäre es für sie verletzend, weil ich sie nicht aus dem Grund verlasse, weil mir etwas fehlt. Ich würde sie verlassen, weil sie einfach zu lieb ist (jaja, obwohl sie im Bett die Whore ist!!!) Mit diesem Fazit aus unserer Beziehung würde ich sie nicht besser zurücklassen, sondern schwächer. Also die Frage: WANN hat der PUA Verantwortung ZUR Trennung? Wie seht Ihr das, liebe PUAs? Danke Euch im Voraus für Eure qualifizierten und interessanten Beiträge!!!