Portal durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'Beziehung'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Einführung & Grundsätze
    • Pickup Guides & Leitbild
    • Aktuelles & Presse
  • Schatztruhe
    • Best of Allgemein
    • Best of Praxis
    • Best of Beziehung
    • Best of Lifestyle
    • Extras
  • Allgemein
    • Anfänger der Verführung
    • Strategien & Techniken
    • Konkrete Verführungssituationen
    • Persönlichkeitsentwicklung
    • Experten
  • Praxis & Infield
    • Erste Schritte
    • Field Reports
    • Online Game
    • Aktionen
    • Challenges
    • Wingsuche
    • Boot Camps
  • Liebe, Beziehungen & Sexualität
    • Beziehungen
    • Sexualität
    • Affären & Freundschaft+
  • Progressive Seduction
    • PS Workshop Erfolgsgeschichten
    • PS Workshops Info Area
    • PickUp Produkte
    • Pickupcon | Die Pickup Artist Convention
  • Gruppen
    • Advanced Members Area
    • U-18
    • Ü-30
  • Lifestyle
    • Style & Fashion
    • Sport & Fitness
    • Karriere & Finanzen
    • Red Pill & Blue Pill
  • Off Topic
    • Kreativraum
    • Plauderecke
    • Jubelsektion
  • Lairs
    • Berlin
    • Hessen
    • NRW
    • Der hohe Norden
    • Baden-Württemberg
    • Bayern
    • Sachsen
    • Sachsen-Anhalt
    • Südwesten
    • Schweiz
    • Österreich
    • Weitere Städte und Länder
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Club Outfit Ratgeber
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Lernmaterial
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Frag die Coaches

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kategorien

  • PRIVATES PUA ARSENAL
  • PICKUP EBOOKS
  • PICKUP AUDIO
  • PICKUP VIDEO

Finde Suchtreffer in...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach Anzahl von...

Mitglied seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Skype


ICQ


Aufenthaltsort


Interessen


Ich biete


Ich suche

1.568 Ergebnisse gefunden

  1. 1. Dein Alter 24 2. Ihr/Sein Alter 20 3. Art der Beziehung (monogam / offen / polyamor / LDR / weitere (bitte erläutern) monogam 4. Dauer der Beziehung knapp 2 Jahre 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR 2 Wochen 6. Qualität/Häufigkeit Sex Anfangs sehr gut, zum Ende hin 1x in 2 Wochen 7. Gemeinsame Wohnung? Nein 8. Probleme, um die es sich handelt Hmm ja, bei mir ist es jetzt auch zum ersten Mal passiert. Meine Freundin und ich haben uns getrennt. Ist erst ein paar Tage her und demnach auch sehr schwer noch für mich das ganze zu verarbeiten. War wie gesagt meine erste richtige Beziehung und ich muss dazu sagen, als ich mit ihr zusammen gekommen bin, hatte ich noch nie etwas von Pick Up gehört. Demnach hab ich auch nicht richtig gescreent und es lief von Anfang an alles nicht so richtig und das Vertrauen war so gut wie nicht vorhanden. Demnach lief unsere ganze Beziehung nicht so super, hatte lange Zeit mit Bauchschmerzen zu kämpfen und sie machte es mir währenddessen auch alles nicht leichter. Wir hatten aber auch sehr schöne Zeiten, welche ich sehr genossen habe und mir kommen leider ständig die ganzen Erinnerungen hoch. Mit der Zeit habe ich mich immer mehr mit Pick Up befasst da ein guter Freund von mir das schon seit Jahren insgeheim gemacht hat und paar Monate nach dem ich mit meiner LTR zusammen kam mir über alles berichtete. Ich war direkt gefesselt und dachte mir: geil, ich will auch. Leider war ich ja Emotional gebunden und konnte leider nur viel Theorie mit nehmen und das ganze nur so mäßig anwenden wenn ich mal auf einer Party war (höchstens NC, danach direkt wieder gelöscht). Ich hatte leider auch nie so wirklich so einen Leitfaden, was ich alles wissen muss und habe dann auch dementsprechend nur so mäßiges game gehabt. Ehrlich gesagt habe ich das Beziehungsende über die letzten Wochen/Monate manifestiert quasi, weil ich seit langem schon gerne das Leben eines Pimps leben würde. Es ist einfach wesentlich spaßiger als eine verkorkste Beziehung. Ich hätte ehrlich nicht gedacht, dass mich das Ende jetzt trotzdem so krass mit nimmt. Ich habe schon sehr viel geheult und zum Glück bin ich deep in dem Thema der Persönlichkeitsentwicklung drin. Z.B. beschäfftige ich mich viel mit Letting go von Dr. Hawkins. Ich lenke mich auch bewusst ab mit Freunden. Meine Ex hat es mir auch etwas leichter gemacht, da sie am selben Tag als Schluss war, bei ihrem Ex-Fuck-Buddy die Nacht verbrachte. Der hat dann auch noch mal richtig gesessen, aber es machte mir wie gesagt klar, dass ein Ex-Back niemals in Frage für mich kommen wird. Vor meiner Beziehung hatte ich erst 1x Sex und das lag einfach daran, dass ich über der introvertierte Stubenhocker war und mich als HG4 eingestuft hätte. Mit der Zeit habe ich viel trainiert und sah auch irgendwann einfach in der Fresse besser aus und habe dann auch halt mit Persönlichkeitsentwicklung durchgestartet. Jetzt eher so HG6-7, da ich mich ganz leicht gehen lassen habe und etwas ungepflegt erscheine. Ich konzentriere mich jetzt erst mal auf mich und schaue, dass ich Persönlichkeitstechnisch aufs nächste level komme. 9. Fragen an die Community Habt ihr Tipps wie ich besser die Beziehung verarbeiten kann? Es fällt mir wirklich schwer, nicht an die guten Seiten oder an sie denken zu müssen. Das zieht mir auch gut die Energie. Gehe natürlich wieder öfter Trainieren jetzt und will mich jetzt Persönlich und Optisch auf das nächste level bringen. Habt ihr da Buchtipps oder Youtube Kanäle? Ich habe mir vorgenommen auch in 1-2 Wochen, wenn es mir einigermaßen wieder besser geht, sargen zu gehen. Will mich endlich ausleben und das machen, was ich mir die ganze Zeit gewünscht habe. Habt ihr auch hier eine Empfehlung wie ich da am besten ran gehe oder sogar ein Programm mit dem ich starten kann, der mich schnell pushen könnte? Will viel Zeit investieren, sowohl OG als auch Day- und Nightgame. Ich danke schon mal im vorraus.
  2. Dein Alter: 29 2. Ihr/Sein Alter: 27 3. Art der Beziehung (monogam / offen / polyamor / LDR / weitere (bitte erläutern): monogam 4. Dauer der Beziehung: 18 Monate 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 2 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex: 1x die Woche 7. Gemeinsame Wohnung? Ja 8. Ich habe mich schleichend und klassisch betaisieren lassen und möchte aus dieser Falle ausbrechen, bzw. bin gerade dabei. Gemerkt habe ich das natürlich zu spät. Vor allem auch deswegen, weil sie von weiter weg zu mir gezogen ist. Ich hab mich dafür verantwortlich gefühlt, dass sie sich zuhause fühlt, dass sie sich nicht langweilt (wenige soziale kontakte neben mir) und habe mich sehr an ihren Wünschen orientiorientiert. (zur vollständigkeit: nun kam es so, dass sie wieder kontakt zu einem alten bekannten hatte, der in der nähe wohnt. Dann hat sie sich mit ihm für einen spaziergang getroffen. Später hab ich sie ein bisschen gelöchert, da hat sie mir dann erzählt, dass der kontakt intensiver war (also intensiv geschrieben) und dass der typ mit ihr eigentlich ins kino wollte... Da war es dann mit meiner gespielten lässigkeit dahin. Hab dann drama geschoben. Was der punkt war an dem ich gemerkt habe, wo ich stehe (betaisiert). Ich habe mich dann tage später für das drama entschuldigt, ihr gesagt, dass das thema für mich erledigt ist, dass ich es gut fand, dass sie so ehrlich war und dass sie wegen mir auch weiterhin etwas mit ihm machen kann.) In unserem Alltag zeigt sich die betaisierung dadurch, dass sie von sich aus wenig Nähe sucht, dass ich den sex fast immer innitiere, dass sie mich andauernd kritisiert und mich herumkommandiert. Meine Reaktion darauf war früher entweder Konflikt (so kannst du nicht mit mir umgehen, meist verbunden mit wenig Einsicht ihrerseits) oder hinnahme und hinunterschlucken (weil keine lust auf streit) Jetzt habe ich schon einiges umgestellt: ich initiiere keine Nähe mehr, sex sowieso nicht (erste erfolge kamen recht schnell, madame tauchte auf einmal nackt vor mir auf und wollte mir zeigen, wie braun sie beim schwimmen geworden ist) Außerdem reagiere ich auf kritik etc jetzt zusätzlich mit nichtbeachtung Jetzt kommen aber ein paar Besonderheiten dazu: Sie hat mir vorgeworfen, dass ich ihr nicht genügend zuhöre, nicht aufmerksam genug bin. Das mache ich defintiv nicht bewusst, aber da könnte etwas dran sein. Kann mich an so manche dinge nicht erinnern, über die wir mal gesprochen haben😅 Außerdem fällt ihr die decke bei uns auf den Kopf: kaum soziale kontakte, zu wenig Aktivitäten und viel homeoffice. Daher kommt bei ihr eine Grundunzufriedenheit Natürlich habe ich mir auch noch corona eingefangen, ihr besuch bei freunden am montag ist dadurch ins wasser gefallen, zwei feiern fallen ins wasser und ein kurzurlaub ist in gefahr ... Die stimmung ist dementsprechend bei ihr und sie lässt mich das spüren. Alles, jede nichtigkeit wird als anlass zum konflikt genommen. Und hier komme ich auch zu meinen fragen: Ich weiß nicht, wann sie meinen frame testet und wann sie einfach nur ihre tiefe unzufriedenheit zum ausdruck bringt. Dafür mal ein beispiel von heute vormittag. Sie fragte mich, ob ich weiter im wohnzimmer bleibe. Daraufhin sagte ich schlicht; "ja, wollte da weiter an meinem buch schreiben". Sie (bekommt gerade ebenfalls die ersten corona symptome): okay dann fahre ich besser zu meinen eltern, da kann ich mich aufs sofa legen und netflix schauen. (Ihre eltern sind im urlaub) Ich: was hat das eine jetzt mit dem anderen zu tun? Sie: weil du mir nicht einmal das wohnzimmer überlassen kannst. Ich hab dich da die letzten zwei tage in ruhe gelassen/ war im büro oder draußen. Und das getipper am laptop nervt. Ich: du hättest ja einfach sagen können: Du Schatz, macht es dir etwas aus, wo anders zu schreiben. Ich würde gern in ruhe meine serie schauen und brauche meine ruhe. Sie: da hättest du mal von selbst drauf kommen müssen. Danach schwenkt sie nahtlos über zu: ich hätte mal fragen sollen, wie es ihr geht (hat sie mich auch nicht und ist sogar nach einer knappen Begrüßung ohne ein weiteres wort ins büro) Zu: sie kommt nach hause und muss direkt erstmal die küche aufräumen (da standen 5 SAUBERE teile auf der spüle, die noch in den schrank mussten) Ich intervenierte dann mit, sie soll ihre schlechte laune nicht an mir auslassen und es wäre wohl wirklich besser, wenn sie zu ihren eltern fährt. Sie sagte dann, ob ich sie jetzt ernsthaft rausschmeißen würde. Ich blieb dann standhaft, sie ist gefahren und sagte aber noch, dass sie abends wieder kommt. Sie hat auch schon wieder etwas belangloses geschrieben We reagiere ich allgemein und zur veranschaulichung in der konkreten situation? Noch so eine Nebeninfo, was ich mir auch nicht erklären kann. Wenn wir getrennt sind, schreibt sie immer mega nett, mit vielen smileys, dass sie sich aufs kuscheln freut etc. und kaum sind wir beieinander, ist sie total distanziert (ich hab nichtmal die chance irgendetwas falsch zu machen, so schnell geht das) Vielen vielen Dank an jeden, der sich die Zeit für lesen nimmt
  3. 1.34 2.27 3. monogam 4. 2 Jahre 5. 6 Monate 6. am Anfang sehr gut , danach ok 3-4 x pro Woche 7. Ja 8. Probleme : streitkultur , Rolle „schwiegermam“ Kompromissbereitschaft hi Leute , hab lang überlegt ob ich mich anmelde , die Community ist top und ich erhoffe mir ein paar Denkanstöße , klare Aussagen , was falsch lief , damit ich draus lernen kann . Falls ihr mehr Infos braucht , gerne fragen . Wir kannten uns über die Arbeit kennen gelernt. Waren nach 5 Monaten das erste mal getrennt - ging von ihr aus , weil sie ne Aussage von mir auf WhatsApp - brauche Pause - falsch interpretiert und nicht nachgefragt hat . nach 3 Monaten bin ich dann wieder auf sie zu , wir sprachen uns aus uns aus , sie hat aus ihren Fehlern gelernt und es lief echt gut. Im Nachhinein war das mein 1. Fehler . Heute denke ich darüber , dass derjenige der es beendet - an sich arbeiten und dann wieder auf einen zukommen soll. Danach war es wieder top Redeten viel, unternahmen viel und Sex war super . Sie zog dann zu mir . Probleme sind Anfang des Jahres entstanden, da sie ein Muster an den Tag legte , was mich abfucked - nämlich im Streit zur Family : Freundinnen zu fahren und dort über Nacht zu bleiben . Die Ursache vom Streit war meistens Nähe Distanz . Sie wollte dauernd bei mir sein, Kuss haben etc und manchmal hab ich das einfach mal vergessen oder wollte mein eigenes Ding machen. Hab das dann auch nach 1-2 klärungsgesprächen beibehalten , aber manchmal ging’s ihr über und sie haute schmollend ab. Beim 1 und 2.mal gehen habe ich gesagt , dass ich das mich das verletzt und Ochse respektlos mir und unserer Beziehung gegenüber empfinde beim 3.mal ist sie dann sogar noch auf ne spontane Party gefahren und wollte sich daheim umziehen - da hab ich ihr gesagt dass ich kein Hotel bin, sie ruhig gleich bei ihrer mam bleiben kann und wir nach ein paar Tagen weiter sehen und sie die Schlüssel derweil mal abgeben kann . hier habe ich dann anders gehandelt , da sie krank wurde / Grippe und bin zu ihr gefahren und habe sie abgeholt und wir uns ausgesprochen . Habe überlegt ob das klug war- aber damals hat es sich richtig angefühlt Würde ich dieses Mal konsequenter durchziehen und dabei bleiben . dann ging es los - ihre mam hat sich eingemischt , sie hatte Probleme im Job und bei der Fortbildung und sie wurde immer zurückgezogener und launischer . Egal ob Unterstützung - in den Arm nehmen oder Distanz . Es ging immer weiter . Was mich angeht , so hatte ich auch eine Sinnkrise . Wurde Anfang Corona krank , habe mr dann einen Arzt gesucht , an mir gearbeitet und fange bald einen besseren Job an . Auch wenn ich mich während Corona gehen habe lassen ( klamottentechnisch ) so habe ich mir einen Personal Trainer organisiert , war Golf spielen, nahm Gitarrenunterricht und ging Fußball an und aktiviere alte Freundschaften . Leider wurde es durch Corona immer wieder unterbrochen, mache aber seit kurzem wieder weiter damit und fühle mich auch äußerlich wieder gut . Getrennt habe ich mich dann, weil das mit dem Streit wegfahren wieder kam und sie danach getrennte Wohnungen vorschlug - null Reflektion . Außerdem war ich während der Zeit im Kino etc und sie ist absichtlich nicht eher nach Hause gekommen, bis ich wieder ganztags zu Hause war . Mir fehlte die Qualiy Time zu zweit ( Vorschläge von mir wurden eher zur Kenntnis genommen , auch von ihr kam nix - sie meinte sie hatte in früheren Beziehungen nie Vorschläge bringen müssen sondern ist „mitgelaufen „ Mir fehlte das Gefühl dass sie zu unserer Beziehung steht ,z.b beim einmischen ihrer mam oder dass sie bei ihren Freundinnen sehr wohl Vorschläge bringen und Aktiv werden konnte . Mir fehlte dass wir uns als paar entwickeln und gemeinsame Ziele verfolgen , Erlebnisse schaffen . Thema weggehen im Streit oder ein Comedy Event auf dass ich mich mit ihr gefreut habe, bin aber mit nem Kumpel alleine hin, weil sie dann doch nicht wollte . sex wollte sie bis zum Schluss , aber da hatte ich irgendwann immer weniger Lust drauf . Nach meiner ersten gescheiterten Beziehung habe ich viel gelernt und wollte es besser machen. 1. jeder Zeit für sich 2. Ziele gemeinsam - allein 3. auf dem Sex achten 4. Quality Time 5. Grenzen setzen, zuhören - aber keine Lösungen vorschlagen etc Meine Kumpel sagen wir haben einfach nicht zusammengepasst , aber ich hab den Eindruck irgendwo habe ich doch Fehler gemacht . daher freue ich mich auf eure Sicht
  4. 1. Dein Alter: 26 2. Ihr/Sein Alter: 26 3. Art der Beziehung (monogam / offen / polyamor / LDR / weitere (bitte erläutern): monogam 4. Dauer der Beziehung: 7 Monate 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 2 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex: bei jedem Treffen 7. Gemeinsame Wohnung?: nein 8. Probleme, um die es sich handelt: Trifft sich mit vielen anderen Männern und häufig 9. Fragen an die Community Ich würde meine Beziehung als gut empfinden, in den letzten 5 Wochen hats ein bisschen gehadert, es gab das ein und andere Mal ein wenig Drama, Thema war meistens, dass ich ihr zu wenig aufmerksam schenke. Die letzten 2 Wochen trifft sie sich enorm viel mit anderen Männer. Vorletztes Wochenende mit einem Ex von ihr und einem guten "Freund" der aber auf sie steht. Dieses Wochenende hat sie sich mit einem Typen getroffen, der sie beim Billiard spielen kennen gelernt hat, was für mich auch nicht ein grosses Problem darstellen würde, nur hat sie ihn nicht nur 1 mal getroffen, sondern an 3 aufeinanderfolgenden Abenden. Sie schrieb mir, dass sie sich so gut mit ihm verstehen würde und er grad verlassen worden ist und Unterstützung braucht. Okey alles klar soweit, ich hab ihr klar gemacht, dass ich das nicht so gut finde, aber sie eine freie Person ist und machen darf, was sie will. Heute Morgen schreibt sie mir nun, dass sie sich heute mit einer Ex-Affäre von ihr treffen will, der grad von seiner Freundin verlassen worden ist, die ihn "eingesperrt" hat und er sie jetzt mal wieder treffen könnte. Zu Letzt wird sie sich morgen Nachmittag noch mit einem Typen treffen und mit ihm klettern gehen. Puh, ich dachte ich sei nicht eifersüchtig, aber mir geht's nun ein bisschen zu weit. Ich bin ein freiheitsliebender Mensch und gestalte so auch meine Beziehung. Drum steck ich jetzt auch im Dilemma und weiss nicht wie ich handeln soll. Denn jeder soll prinzipiell machen was er will, aber Rücksicht auf den Anderen sollte schon genommen werden. Trotzdem ich glaube, sollte das so weitergehen, würd ich durchdrehen. Edit: Sie sagt mir in letzter Zeit sehr oft, dass sie mich liebt. Nun meine Frage an euch, wie würdet ihr reagieren? Was soll ich tun?
  5. 1. Dein Alter: 28 2. Ihr Alter: 29 3. Art der Beziehung (monogam / offen / polyamor / LDR / weitere (bitte erläutern): monogam 4. Dauer der Beziehung: 4 Jahre 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 3 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex: Gut, 2 mal / Woche 7. Gemeinsame Wohnung? Ja Hallo zusammen, Ich bin mittlerweile 4 Jahre lang mit meiner Freundin zusammen und seit 1,5 Jahre haben wir eine gemeinsame Wohnung. Aber irgendwie nervt mich ihr Charakter immer mehr. Anfangs ist mir das noch gar nicht so aufgefallen, seitdem wir zusammen wohnen, merke ich das immer mehr. Ich bin ein sehr ehrlicher Mensch, meine Freundin ist da das genaue Gegenteil. Das können irgendwelche Kleinigkeiten sein. Beispielsweise hat eine Freundin uns letztens gefragt, ob wir Kinder haben wollen. Für uns beide ist klar, dass wir keine Kids möchten. Anstatt meine Freundin ehrlich ist und zu der Meinung steht, kommt von ihr nur irgendein blödes Geschwafel „Wir wissen das noch nicht so genau. Man weiß ja nicht, wie sich unsere beruflichen Zukunften entwickeln. Mit Schichtdienst ist sowas ja total schwer. Und dann müsste man schauen, ob man in der Wohnung bleibt oder in ein Haus zieht. Und die Immobilienpreise sind ja im Moment so hoch bla bla bla…..“ Eine größere Sache war schon die Geschichte mit ihrem Studium. Sie hatte schon alle Klausuren bestanden, nur noch die Bachelor-Arbeit war offen und dann kam Corona. Ein Jahr lang war ihre Uni deswegen geschlossen, sie konnte dort niemanden erreichen, weil alle Mitarbeiter und Professoren im Home Office waren. Nach über einem Jahr ging es immer noch nicht weiter, sie hat daraufhin die Uni gewechselt und muss da nochmal 2 weitere Jahre studieren. Zufällig habe ich eine ehemalige Mitstudentin von ihr getroffen. Die Uni war nie geschlossen, alles lief online weiter. Meine Freundin hat aber mehrere Klausuren nicht bestanden und hätte diese im Zweit- oder Drittversuch nachschreiben müssen. Niemand sollte aber wissen, dass sie in manchen Fächern nicht bestanden hat, daher hat sie sich so eine Lügengeschichte ausgedacht und in dem Zuge die Uni gewechselt. Letztens wollten ihre Eltern mit ihr ein Wochenende wegfahren. Ihre Eltern sind extrem anstrengend und nervig, deswegen hatte sie von vornherein keine Lust darauf. Anstatt erst gar keine Zusage zu geben, hat sie 2 Tage vor Abfahrt im Internet ein Bild von einem positiven Corona-Selbsttest herausgesucht, das Bild an die Eltern weitergeleitet und konnte an dem Wochenende somit nicht wegfahren. Ich könnte hier noch etliche Situationen wiedergeben. Mich kotzt das einfach nur an. Zumal ich bei allen möglichen Situationen sofort anfange zu zweifeln, ob sie mir die Wahrheit erzählt oder wieder etwas verdreht. Ich unterstelle ihr da auch gar nicht mal Böswilligkeit, sondern dass die kaum Selbstbewusstsein hat, um zu ihren Probleme, Meinungen, Fehler oder Ansichten zu stehen. Ich habe mit ihr natürlich schon häufiger über das Thema gesprochen. Sie sagt dann jedes Mal, dass so ihr Charakter ist, weil sie Problemen lieber aus dem Weg gehen möchte, es versuchen kann zu ändern, aber nichts versprechen kann. Keine Ahnung, wie ich jetzt weiter verfahren soll. Eigentlich ist eine Trennung nicht in meinem Interesse, aber so kann es auch nicht mehr weitergehen
  6. 1. Dein Alter: 28 2. Ihr/Sein Alter: 31 3. Art der Beziehung: monogam 4. Dauer der Beziehung: 5 Monate 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 2 Monate F+ 6. Qualität/Häufigkeit Sex: Normal-Sehr Gut ist von der Tagesform abhängig, so 5+ mal die Woche 7. Gemeinsame Wohnung?: Nein 8. Probleme, um die es sich handelt Ich finde so von der Beziehung her an sich und Kommunikation stimmt das meiste an sich und ich weiß das sie mich sehr gerne hat von der Art wie sie sich gibt und das sie sich auch das was ich sage zu Herzen nimmt, das ist aber erstmal irrelevant ich bin hier um meine Problematik zu sprechen. Ich habe ein paar sorgen, was ihr Verhalten angeht und mir fällt es manchmal schwer ihr zu Vertrauen. Als ich noch eine F+ mit ihr hatte bevor wir uns entschieden haben zusammenzukommen, hat sie mir erzählt das sie ihre EX-Freunde betrogen hat, ihrer aussage nach hat sie aber nur mit andren Typen rumgemacht und es hat sich immer um welche aus ihrem Kollegial oder Freundeskreis gehandelt. Natürlich wollte ich wissen warum sie das getan hat, ihrer Aussage nach war sie in der Beziehung unglücklich und wollte raus aus ihr, hatte aber nicht die Eier dazu es selbst zu beenden, was sie feige von sich selbst findet. Im weiter Verlauf der Beziehung, hat sie mir gesagt das sie da viel Alkohol getrunken hat, als es passiert ist und sie immer der eigentliche Initiator des Küssens war, sie jedoch nicht dem Alkohol die Schuld geben kann, da sie ihrer Meinung nach ob mit oder ohne Alkohol die Entscheidung getroffen hat das zu tun. Ihr erster EX-Freund weiß bescheid und die haben sich ihrer Aussage gegenseitig betrogen, ihrem zweiten EX hat sie es aber nicht erzählt, sie hat mir zwar gesagt, dass sie darüber nachgedacht hat es ihm zu sagen(die sind irgendwie immer noch ein wenig in Kontakt durch die Arbeit), aber sie gesagt hat sie weiß nicht was für einen Sinn es macht da sie jetzt eh nicht mehr zusammen sind und sie auch keine Gefühle mehr für ihn hat, da es nur Probleme verursachen würde. Mit diesem Hintergrund werde ich jetzt paar Beispiele aus der momentanen Beziehung liefern. Als wir unsere F+ hatten, glaube ich hatte sie mit niemand anderem außer mir was, paar gelegentliche Flirts, eine ihrer Freundinnen erzählt mir öfters was da so läuft. Ich war auch schon öfters Unterwegs mit ihr, aber so wirklich Hardcore besoffen habe ich sie nur so 3 mal erlebt. Wenn sie so viel gesoffen hat dann kann sie recht ausfällig werden und sich schlecht benehmen, was ich ihr aber auch klar und deutlich gesagt habe, seit dem ersten mal hat sich das dann auch gebessert und sie hat sich besser benommen, jedoch habe ich oft gemerkt das wenn sie so viel getrunken hat ständig Aufmerksamkeit such und das vor allem von andern Männern und auch gerne mal ihr Umfeld also freunde usw. hinten Anstellt Hauptsache sie hat ihr Gespräch, großartigen Körperkontakt außer mal so einen Klopfer auf die Schulter vom gegenüber habe ich bis jetzt nicht gesehen. Wenn wir draußen unterwegs sind habe ich auch oft erlebt, dass sie zwar oftmals bei mir vorbeigeschaut hat, aber ihre hauptsächliche Aufmerksamkeit immer anderen Leuten galt. Ebenso hat sie oft gesagt sie sich an nichts erinnert vom vorherigen Abend erinnert, was ich ihr aber auch 0 abgekauft habe und sie zur rede gestellt habe, vorauf ihre Gedanken dann doch plötzlich da waren, mittlerweile macht sie das auch nicht mehr, also so tun als ob sie nichts weiß. Sie hat mich am Anfang der Beziehung allen Leuten die ihr nahe stehen (Familie,Freunde,Freundinnen) vorgestellt und mich auch oft mitgenommen, was ihre Arbeitskollegen jedoch angeht länger verschwiegen mit der Begründung, dass sie der Meinung ist, dass es ihre Kollegen nicht zu interessieren hat mit wem sie zusammen ist und in ihrem Kollegialkreis noch ihre EX-Freund ist und es ihr irgendwie noch irgendwie unangenehm ist. Jetzt noch ein kleiner Zusatz, am Anfang unserer Beziehung ist einer ihrer Arbeitskollegen mal zu ihr vorbeigekommen, da es noch Unstimmigkeiten gab wegen einer Einladung zu einer Veranstaltung, da ihr EX auch da war und er sich nicht sicher war ob er sie auch einladen kann, sie hat sie ihrer Aussage nach mit ihm bis spät in die Abendstunden unterhalten und Alkohol getrunken. Ich hab ihr gesagt das mir das mir das Aufgrund ihrer Vorgeschichte nicht so gefällt, dass sie das gemacht hat und ihr gesagt das sie das gerne machen kann aber ohne mich. Sie hat mir daraufhin gesagt, das da nichts gewesen ist und wenn es mich stört das sie sowas nicht mehr machen wird(hat sie bis jetzt auch nicht mehr, was meinen Wissenstand angeht). So jetzt kommt der Plot Twist aufpassen!! Auf nachfrage meiner Seite, da mir das alles etwas suspekt vorkam, hat sie zugegeben, das dieser Kollege der bei ihr war, einer von den Typen war mit dem sie Fremdgeknutscht hat und ihren EX betrogen hat. 9. Fragen an die Community So da hab ich dann doch mal einige Fragen ??? Was haltet ihr von dem Verhalten von ihr, würdet ihr sagen dass sich das noch Biegen lässt, ich meine ich sehe das sie sich zu bessern Versucht und auch schon einiges geschafft hat ? Als sie mir erzählte mit wie vielen Typen sie ihre EX-Freunde betrogen hat, da haben sich die Zahlen doch schon unterschieden, Anfangs waren es irgendwie Insgesamt 9 Stück, beim zweiten Gespräch nur 5, was soll ich von diesen variablen Zahlen halten ? 9-Mal nur Fremdknutschen ? Klingt das plausible was sagt ihr ? Was haltet ihr davon das sie sich mit diesem Kollegen getroffen hat und sich wieder in so eine Alkohol und 1 on 1 Position begeben hat und vor allem das ich erst im nachhinein erfahren hab, dass das einer der "Fremdknutschpartner" war ? Was würdet ihr zu dem Hardcore saufen sagen ? Handelt es sich um eine Tickende Zeitbombe ?
  7. Guten Mittag Wie im Themenkopf schon abzulesen ist geht es darum, ob jemand gewisse Techniken kennt, die einen höheren Erfolg schaffen in einer Beziehung eine zweite Frau zu verführen. Meine Partnerin und ich sind beide an Techtelmechteln mit einer weiteren Frau interessiert, aber mit bis auf eine Bekanntschaft aus ihrem Bekanntenkreis und einer weiteren die wir gemeinsam auf einer Hausparty kennengelernt haben, sieht unsere Erfolgsquote eher mau aus. In verschiedenen Forenthemen wird sich ja drüber gestritten, welche Vorgehensweise am effektivsten ist. Soll der Mann alleine die Frau ansprechen, beide die Frau oder soll die Frau erstmal alleine die Frau ansprechen? Letzteres hat bei dem oben genannten Hausparty-Beispiel funktioniert, aber im Club wollte keine Frau oder sie wollte nur mit meiner Freundin was anfangen. Dass ich die Frau anspreche und über den Abend dazu hinleite haben wir auch schon probiert, aber diese war dann letztendlich auch nur an mir interessiert. Wir sind noch nicht lange zusammen weshalb wir jetzt nicht ewig Zeit hatten jede "Methode" x-Mal zu probieren und ich mich deshalb an euch (hoffentlich sind ein paar Experten dabei) wende und hoffe ihr habt Tipps für uns. Auch auf Tinder lassen wir nebenbei 2 Partnerprofile laufen, sieht aber ebenfalls mau aus. Hier ziehen Matches relativ schnell den Schwanz ein wenn es ernst wird und außerdem können wir beide da nicht mit unserer charmanten Art punkten, da OG. (Haben uns jetzt aber auch nicht viel erhofft dabei) Einen interessanten Guide gibt es hier wo Schritt für Schritt die gemeinsame Verführung im Club beschrieben wird. Dies sieht aber leider voraus, dass man die zweite Frau schon gefunden hat und weiterhin ist es fest ans Nightgame gebunden, was jetzt nicht meine erste Präferenz wäre. Von daher bringt der uns leider nicht viel. Danke im Voraus für eure Ideen und Erfahrungen!
  8. Jungs, ich brauch mal eure Einschätzung. Das wird jetzt sicher für einige sicher etwas Skuril werden. Ich bin 31 und seit 1 ½ Jahren nun Single. Ich habe davor eine 12 Jährige Beziehung geführt. 2018 haben wir geheiratet und im März 2020 haben wir uns getrennt. Ich sah sie damals im Club und in meinen Augen war sie die hübscheste Frau der Welt. Ich fand sie Tage später auf Flirtlife, schrieb mit ihr und 3 Monate später waren wir zusammen. Sie steckte gerade in einer schwierigen Zeit. Mutter ging ihrem Vater fremd, Scheidung. Sie hatte immer mit Bauchkrämpfen zu kämpfen. Fühlte sich zuhause nicht wohl. Schlechtes Verhältnis zum Vater und zur Schwester. Verbrachte immer mehr Zeit bei mir. Wir sahen uns von Anfang an täglich. Sie verlor immer mehr den Kontakt zu ihren Freundinnen, da sie sich immer mehr auf mich konzentrierte und es allgemein schwer für sie war Beziehung zu anderen aufrecht zu erhalten. Sie schlief dann auch später nach 2 Jahren jeden Abend bei mir, da sich nicht nachhause wollte. Selbst wenn ich mit Freunden unterwegs war, schaute sie bei im Zimmer fern. Sie hatte dann auch mit leichten Depressionen zu kämpfen, als wir beide nach dem Abi erstmal ein halbes Jahr daheim waren und auf den Beginn der Ausbildung warteten. So richtig gut ging es ihr eben nie. Probleme mit Freundinnen, jahrelang hatte sie niemanden außer mich, Probleme später auf der Arbeit mit der Chefin, immer wieder starke Probleme mit der Mutter, Kieferprobleme, starke Verspannungen, unter denen sie sehr litt. Ich war immer für sie da und versuchte ihr zu helfen. Redete viel mir ihr, baute sie auf. Aber selbst mit mir wurde sie immer unglücklicher. Sie fühlte sich nie begehrt, da der Sex bereits nach dem ersten Jahr der Beziehung nachließ bis wir kaum noch Sex hatten. Das ging 10 Jahre lang so. Wir konnten irgendwie sexuell nie wirklich zueinander finden. Gemeinsam abends Filme / Serien schauen, Urlaub oder Sonntagsausflüge waren jedoch immer toll. 2014 zogen wir schließlich zusammen. Und hier begann eine ganz neue Dynamik. Der Haushalt. Sie fing ständig Streit an wegen des Haushalts, der ihr nie ordentlich genug geführt wurde. Fast jeden Abend hatten wir neben ihren restlichen Problemen und Sorgen nun noch Ärger wegen des Haushalts. Nähe wurde noch weniger. Sie kam einfach nie zur Ruhe, rannte immer nur durch die Wohnung um etwas sauber zu machen. War nie glücklich. Warf mir immer vor unromantisch zu sein, sie zu wenig zu beachten, aber selbst unternahm sie auch nicht. Prellte mich stattdessen ab, wenn ich versuchte Nähe aufzubauen. Oft standen wir kurz vor der Trennung, konnten jedoch nicht voneinander loslassen. Küsse, Umarmungen, Streicheln wollte sie einfach auch nicht. Sie konnte sich nie dazu durchringen, mich einfach mal zu küssen. Ich flüchtete mich immer mehr in Pornos. Hatte eine Präferenz für BDSM, womit sie nicht anfangen konnte. Machte sehr viel Kraftsport, wurde muskulöser, definierter. Was sie alles verurteilte. Sie störte das Training, sie fand meinen definierten Körper „ekelig“. Hierzu muss ich sagen, dass sie in ihrer Jugend starke Magersucht mit Klinikaufenthalt hatte. Sie versuchte dann mitzuhalten, in dem sie selbst viel Sport machte, aber trotzdem wenig an ihrem Körper verändern konnte, was sie zusätzlich deprimierte. Ich half ihr mit der Ernährung und beim Training. 2018 heirateten wir schließlich. Ich hatte die vielen Signale nicht erkannt. Monate zuvor hatte Sie mir noch angeboten, dass ich gerne mit anderen Frauen Sex haben dürfe, als Widergutmachung, weil ich mich immer nur um ihre Probleme gekümmert habe. Kurz vor der Hochzeit sagte sie mir, dass sie beim Vorgespräch beim Standesamt, wo man darüber berichten sollte, was man am anderem mag, damit der Standesbeamte eine Rede darüber halten kann, dass sie gar nicht mehr wusste, was sie an mir gut findet. Nach der Heirat lief es auch nicht besser. Sie wollte langsam Kinder, aber nicht wirklich Sex. Ich hatte auch kein Interesse an Sex mit ihr. Irgendwann schlug sie vor, dass ich mir eine Spielpartnerin suchen dürfe um mit ihr mich zumindest BDSMtechnisch etwas auszuleben. Ich nahm das Angebot an und traf mich einmal in der Woche mit einer Dame, die ebenfalls daran Spaß hatte, es aber mit ihrem Freund nicht ausleben konnte. Wir hatten keinen sexuellen Kontakt zueinander, es ging dabei eher um harmlose Spiele. Meine Frau so sagte sie, fand das alles okay, trennte sich jedoch von mir. Macht es einen Tag später wieder rückgängig, trennte sich 3 Monate wieder von mir, machte es eine Woche später Tag wieder rückgängig als ich ihr versprach mit BDSM aufzuhören. Ich litt darunter. 1 Monat später trennte sie sich wieder, kam jedoch einen Tag später wieder. Das ging dann noch einige Wochen so in denen wir gar nicht mehr wussten was wir nun wollten. Jedenfalls trennte sie sich schlussendlich von mir endgültig. Sie fing Wochen später eine Affäre mit einem verheirateten, 10 Jahre älteren, iranischen Arbeitskollegen an, der seine Frau betrog mit der er 2 kleine Jungs hat. Sie geriet sofort in eine emotionale Abhängigkeit zu ihm. Ein ganzes Jahr kämpfe ich darum, dass sie zurückkommt. Versprach ihr, mich komplett zu ändern. Ohne Chance. Irgendwann erfuhr ich dann durch Forum eintrage von ihr wie sie unsere Beziehung die ganzen Jahre sah. Sie schrieb immer in einem Forum, das ich kannte auch nach der Trennung. Dort schrieb Sie, dass sie mit mir nie die gleichen Verliebtheitsgefühle hatte wie mit diesem Arbeitskollegen. Dass er ihr gezeigt habe, was es bedeutet, jemand körperlich richtig zu begehren. Das Zusammenleben mit mir sei ihr seit unserem Zusammenzug eine Qual gewesen. Da ich ihr zu unordentlich und unselbstständig war. Jeder Körperkontakt mit mir war ihr „zuwider“, sie wollte mich nicht küssen oder sonstige Nähe. Sie blieb nur bei mir, weil sie sonst niemanden hatte und Angst vor dem Allein sein hatte. Sie wollte sich das während der Beziehung zwar nie eingestehen, aber im Nachhinein wurde es ihr klar. Wir trafen uns Monate nach der Trennung noch einmal zu einer Aussprache wo sie mir dies auch noch einmal ins Gesicht sagte. Sie sagte mir so viel, was sie an unserer Beziehung nicht mochte – Als hätte ich jahrelang eine Lüge mit ihr gelebt. Sie erzählte mir von dem neuen Mann, dass er zum Glück keinen Sport treibe und nicht immer nur wie ich der Starke sei, sondern auch über seine Probleme mit ihr reden würde. Bei mir hatte sie nie das Gefühl auf Augenhöhe mit mir zu sein bzw. mir immer unterlegen zu sein. Ich las noch lange Zeit in dem Forum mit, bekam mit, dass es mit dem Arbeitskollegen auch ein on und off war. Dieser selbst große emotionale Probleme hatte, die Familie bereute, aber sie kam nicht mehr von ihm los. Mittlerweile hat er seine Familie verlassen, wohnt in einer 1Zimmerwohnung und hängt pausenlos bei meiner mittlerweile Exfrau rum. Ja, ich gebe zu, dass ich hin und wieder an ihrer neuen Wohnung vorbeifahre. Ich habe die letzten 1 ½ Jahre massiv gelitten unter der Veränderung, dem Liebeskummer, dem Glauben die Frau meines Lebens verloren zu haben, habe 1000 schöne Erinnerungen von unserer Anfangszeit und den gemeinsamen Urlauben in mir und schaffe es nicht mich auf eine neue Frau einzulassen. Mich hat das alles sehr stark mitgenommen, verbittert und ich hatte lange Zeit riesige Schuldgefühle wegen dieser BDSMspielbeziehung nebenbei. Diese konnte ich aus Gewissensbissen meiner Exfrau gegenüber auch nicht mehr aufrechthalten und habe sie beendet. Ich bin mittlerweile derart orientierungslos geworden, weil ich glaube alles gegen die Wand gefahren zu habe…weiß oft nicht mehr weiter. War 6 Wochen in einer Tagesklinik und bin aktuell bei einem Therapeuten. Ich habe, obwohl diese Frau mich schon ewig nicht mehr wollte eine massive onitis…
  9. Das Mädel in dem Video wird von ihrem Freund verlassen und verperrt ihm physisch den Ausgang und klammert sich regelrecht an ihn. Klar, im Moment des Verlassenwerdens schwappen Emotionen manchmal über. Ich denke jedoch, dass dieser Mann diese Situation schon mehrfach in der Beziehung mit ihr durchgemacht hat. Deswegen bleibt er so ruhig und dokumentiert lieber ihr Verhalten. Habt ihr sowas oder ähnliches schon mal erlebt? Dieser Thread soll ne Diskussionsrunde werden über toxische Persönlichkeiten in Beziehungen, eure Erfahrungen und Erlebnisse. Cats sind ebenso willkommen!
  10. Hallo Freunde, heute mal wieder eine Frage wo ich gerne eure Meinung hören würde. Ich schildere euch wie immer meine Erfahrungen und jede Art von Feedback eurerseits ist willkommen. Diesmal ist das Thema „emotionale Bindung - warum und wann entsteht sie“ Ich will zur Diskussion anstoßen denn einerseits finde ich wird in der allgemeinen Lehre hier nicht sonderlich darauf eingegangen. Und anderseits durfte ich eben wie gleich beschrieben folgende Erfahrungen machen. Auch das Thema „mutual attraction“ sollte man etwas deutlicher unter die Lupe nehmen. Im allgemeinen bin ich ein etwas verschlossener Typ, d.h. ich öffne mich emotional eher schwierig. In meinem Leben hatte ich viele Bekanntschaften mit Frauen. Manche mit Koitus und manche ohne. Zu pickup stoß ich relativ früh. LTR hatte ich bis dato keine. Somit wurden alle meine Bekanntschaften Produkte aus pickup, ich tat das, was mich zu meinem Ziel brachte. (Sex) Gut, so wird es sicher einigen wenn nicht allen von euch schon mal ergangen sein. Nun ist mir aufgefallen, dass ich meine Bekanntschaften in ihrer Art dahingehend unterscheide, ob ich pickup „aktiv“ angewendet habe und von der Frau offensichtlich etwas wollte (Sex), oder nicht. Und jetzt kommt’s: nie wär mir in den Sinn gekommen, dass mich eine Frau mögen kann ohne dass ich dafür „aktives Game“ betreiben muss. Und dennoch ist es passiert. Ich habe zu einer Frau eine enge emotionale Bindung aufgebaut. Aus Gründen auf welche ich nicht weiter eingehen möchte hab ich jegliche Eskalation meinerseits unterlassen. Ich wurde sozusagen ihr männlicher Freund, aber ich wusste das sie mich anziehend fand. Ich mochte sie, wir hatten immer Spaß und hübsch war sie auch. In einem anderen Universum wäre vlt. daraus was geworden… Mir war es egal, ich genoss die Zeit wo wir uns sahen und ich hatte ja noch andere Frauen am Start. Ich kannte diese Frau 2 Jahre und anscheinend habe ich wirklich angefangen sie zu mögen (was ich nicht wollte) Sie schaffte es dass ich mich emotional öffne, (was ich auch nicht wollte) und jetzt ist sie weg. Ich habe mir nie etwas erhofft oder erwartet, aber jetzt bin ich schockiert wie sehr mir ihre Abwesenheit zu schaffen macht. Es ist, als ob ich einen ungutes Gefühl in der Brust nicht los werde. Mit den ganzen Erinnerungen und allem. Es schmerzt. Wie konnte das passieren? Zu keiner Frau die ich jemals erfolgreich verführt habe, habe ich so eine Bindung verspürt oder aufbauen können. Es ist so als ob pickup einen dahingehend blockiert, der Schutzmechanismus wird notwendig wenn man bedenkt mit wie viel Abweisung man auch zu tun hat. Bei genannter Frau ist das nicht der Fall gewesen. Sie war vergeben und die Umstände einfach nicht passend. Nie habe ich sie aktiv gamen wollen, dennoch war sie an mich interessiert, an mich als Person, meinem Charakter und meiner Art. Es ist irgendwie so als ob in mir ein Schalter wäre der entweder auf „Game on = emotions off“ und „Game off = emotions on“ in Betrieb wäre. So und jetzt stehe ich da, hab emotional investiert und sie ist weg. Da fühlt man sich richtig dumm. Ich verstehe das ganze auch nicht warum das nur bei ihr so ist/war. Nimm mir alle Affären und Fuckbuddys weg, es würde mich nicht im geringsten emotional berühren. Mein Ziel ist es bei zukünftigen Bekanntschaften den Schalter auf Mittelstellung zu bringen, hoffe das klappt irgendwie. Versteht mich nicht falsch, die ganze Rumfickerei und jede Woche ne andere hat auch ihren Reiz. Lebt man aber auf Dauer so, und erfährt wie andere ihre Beziehungen so gestartet haben, weiß ich nicht ob es so gut bzw. sinnvoll ist, wenn man dann an einem Punkt angelangt, an dem man auch mal etwas spüren möchte. Ich weiß das ganze hört sich jetzt ziemlich Beta-oneitis-bluepilled an. Und ich weiß das in ein paar Monaten sicher wieder alles gut ist. Aber dennoch habe ich mich gefragt, wie das ganze passieren konnte, ich als knallharter Typ der dann auf einmal doch so etwas wie ein Herz hat. Also habe ich das ganze noch einmal analysiert. Die Frau hatte wahrscheinlich etwas wie „mutual attraction“ für mich verspürt. Ich war stets authentisch und habe mich nicht verstellt. Nie habe ich gezögert oder großartig über meine Worte überlegt. Ich wollte sie nie beeindrucken oder Anziehung erzeugen. All das, was im Game aktiv bewusst angewendet wird, war mir komplett egal und trotzdem war die Frau interessiert. Sie fragte mich viele persönliche Sachen, wir konnten einen großen Rapport aufbauen und haben wirklich über alles reden können. Tiefer Blickkontakt usw. Alles unbewusst. Ich wusste dass sie mich anziehend fand. Aber aus genannten Gründen bin ich ja nicht weiter darauf eingegangen. So genug der langen Geschichte. Was ich wissen will ist, 1. ob ich irgendwie falsch game da ich bei meinen bisherigen Fängen nie so etwas verspürt habe. 2. ob es wirklich so etwas wie die eine gibt bzw. man sich das ganze Game bei der „richtigen“ sparen kann, a.k.a. „Mutual attraction“ 3. wie ich den oben angeführten Schalter auf Mittelstufe bringen kann, um auch mal mit Herz zu gamen, trotz den vielen Ablehnungen die man erfährt Danke und schöne Grüße -Blutwurst
  11. Hallo zusammen, meine Freundin und ich 10 Jahre jetzt zusammen. Wir haben uns mit 19 kennen gelernt und Sie ist 30 und 29 und sind immer noch zusammen. Das soll hier kein 0815 bullshit werden sondern einfach Tipps wie man es lange "durchhält". Beziehung ist auch Arbeit: die ersten 1-2 Jahre sind meistens super spannend und viel mehr als "abhängen" muss man nicht machen um spaß zu haben. Danach jedoch reicht es nicht mehr, alles ist gesehen jede stelle geküsst und alles mal "erlebt". Was nun ? natürlich Tinder laden und richtig hart ballern gehen und nach 1 Monat zurück angekrochen kommen .... lol Ab jetzt muss man was tun für die Beziehung. Die Rosabrille ist weg und plötzlich ist der Partner nicht perfekt. Diesen Sprung schaffen viele Paare nicht und heutzutage noch weniger, da die Versuchung noch einfacher geworden ist. Ziel: Ihr müsste was finden wo ihr beide drin aufgeht. Das Hobby, Erlebnis steht im Vordergrund und die gemeinsame Erfahrung schweißt euch zusammen. Wir schauen nach Attraktionen in der nähe und besuchen die. Wir sind jede Woche irgendwo unterwegs. Sind meistens Kleinigkeiten wie ein Zoo, Tierpark. Therme, Pferderennen, Kirmes. Das klingt zwar etwas Lame und irgendwie wie ein Standard aber viele Paare machen sowas viel zu selten. Besonders nach 3-4 + Jahren Beziehung. Kompromiss: Dieses Thema ist mir wichtig. Ich mache Akrobatik und habe viele freunde die gerade 20 sind und was mir aufgefallen ist das viele Beziehungen scheitern weil die absolut nicht bereit sind, Kompromisse zu machen. Der Grund dafür ist vielseitig und das ist ein anderes Thema aber deren Kompromisslosigkeit ist verrückt Ich hab öfters gehört Sätze wie: Wenn die nicht sich 100% meinen Lebensstil anpasst werfe ich die weg. Die möchte den Film gucken obwohl ich was anderes sehen will, ich glaube ich Brauche ne neue. Warum bin ich immer noch Single ? ..... Beziehung sind auf und ab und immer direkt nach Tinder greifen bei jedem Problem ist nicht die Lösung Mal in den Spiegel schauen: Selbstreflektion mangeln die meisten von uns und in der Beziehung noch mehr. Die Klassiker wie: ich könnte es besser haben! kennt jeder. Was aber oft nicht beachtet wird ist, dass der Partner es auch besser haben könnte. Besonders durch Social Media etc. können wir ne eigne Welt schaffen die 10x mal besser ist als Realität und unsere Posts sooft angucken bis wir selber unsere eignen Lügen glauben. Bei den Mädels sliden noch 2-3x coole typen in ihre DM's und das Selbstwertgefühl schießt durch die Decke. Ich kenne genug Leute die nur Single sind weil deren Standards viel zu hoch sind im vergleich was die bieten können. Aussehen, Charakter und Status sind nun mal wichtig (jeder gewichtet es jedoch anders) Schaut mal in den Spiegel und schaut mal ob ihr euch so daten würdet. Ein krasses Beispiel für uns war als wir mal in die Therma gegangen sind wo alle Nackt sind. Wir waren überrascht wie durchschnittlich alle aussehen und alle ihre Problemzonen haben. Obwohl wir so gut wie garkein Social media nutzen war unsere Einschätzung komplett falsch. Social Media Hab es schon angerissen etc. aber generell Social Media ist einfach Dreck in jeder Hinsicht. Sex Sex baut leider öfters ab (auch hier viele gründe) aber generell ist sex sehr wichtig. Wir sind super duper optimiert und besitzen sehr komplexe Gedanken aber 15 min doggystyle knallt auch gut rein. Dementsprechend versucht euch gegenseitig glücklich zumachen und seit vor allem ehrlich und offen zueinander. Das gilt besonders auch für die Frauen die gerne sehr Kryptisch alles vermitteln oder zu schüchtern sind gewisse Sachen ihrem Partner mitzuteilen. Keine sorge es wird in der Regel sehr positiv aufgenommen. Dankbarkeit Auch sehr wichtig. Dankbarkeit zeigen für das was man hat und was der andere für einen opfert, macht etc. Man nimmt zu viel als Selbstverständlich ein kleines Danke reicht ja öfters schon. Genießen Zur guter Letzt sollte man die Beziehung auch genießen. Keine sorgen haben wie z.B. oh gott ich schmeiße meine besten Jahre mit dieser Person weg oder sonstiges. Einfach nicht zu viel überdenken sondern machen. Man lernt immer was dazu und es wird auch nie Perfekt sein! Klare Kommunikation Man muss auch mal sagen wie es ist. Frauen wollen oft keine Gefühle verletzen und sagen es durch die Blume und Männer verstehen es nicht weil Sie nicht genug Feingefühl haben. (kann auch andersrum sein). Aufjedenfall direkte ansagen helfen weil ansonsten ein Konstrukt aus wer hat was zu welchen Zeitpunkt und wie gesagt entsteht und außer streit wird es wenig bringen. Man hat oft angst etwas zusagen weil man dadurch die Person eventuell verlieren kann aber sachen schleifen zulassen ist 10x schlimmer. Also sag es! z.B. Schatz ich finde die Musik vom Wendler leider nicht so gut lass was anderes hören ! 😞 Du bist immer noch du! Den punkt hab ich vergessen und wurde darauf hingewiesen (vielen dank). Lass dem Partner seinen Raum und sei keine Klette. Manche Leute lösen sich in der Beziehung auf wie ne Brausetabellete und existieren nur noch für seinen Partner und vernachlässigen alles. Ist für keinen Gesund. War bei uns anfangs teilweise auch so aber man muss es klar kommunizieren ansonsten wird es nicht! Und nachsicht zeigen nur weil man nicht dauer belagert werden will heißt es nicht das man die Person nicht liebt!
  12. Ich: 29 2. Sie 31 3. Art der Beziehung monogam 4. Dauer der Beziehung 2 ½ Jahre 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR 3 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex Immer wenn wir uns sehen 7. Gemeinsame Wohnung? Nicht mehr 8. Probleme, um die es sich handelt Hallo Community , Meine Freundin hat Anfang des Jahres ein Haus geerbt direkt neben ihren Eltern , nachdem sie mich fragte ob ich mir vorstellen kann dort mit einzuziehen war ich noch zuversichtlich und sagte „na klar“ , aber umso näher der Tag rückte desto mehr distanzierte ich mich davon und Sie gab sich alle Mühe mich immer wieder zu überreden. Ich verstehe sie natürlich das es schön es neben seinen Eltern zu wohnen und auch finanzielle Vorteile hat gar keine Frage.. Auf einmal waren es dann nur noch 3 Monate dazu kam das ich einen stressigen Job zu dieser Zeit hatte mit dem ich sehr unzufrieden war und auch meine Laune oft passiv/agressiv an ihr auslies . Auch den Haushalt habe ich zu der Zeit total vernachlässigt. Wir beide bekamen nach einem gemeinsamen Urlaub Corona bei einem Streit kochte die Stimmung über und ich war kurz davor Schluss zumachen aber sagte ihr dann letztendlich das ich nicht mit ihr ziehen möchte! Ich muss sagen der Freiraum tat mir wirklich gut ich suchte mir zügig einen anderen Job und auch und im Haushalt läufts auch wieder gut Seit dem wir getrennt Wohnen kam es immer wieder zu Tränen und das sie sagte sie „hänge in der Luft“ . In einem Gespräch teilte sie mir mit das sie endlich ankommen möchte und wünscht sich in sich Kinder wünscht, dies aber nicht möglich sei wenn man getrennt wohnt und versuchte mich nochmal zu überreden also bot ich ihr als Kompromiss an das wir Ihr Haus vermieten und in ein anderes Haus einziehen. Da wir aktuell dabei sind uns selbstständig zu machen und die nächsten 3-4 Monate noch warten müssen bis wir dafür die finanziellen Mittel haben war der Plan erst die Selbstständigkeit , dann Ein gemeinsames Haus/Wohnung suchen und später dann ihr Haus Vermieten. Ferner kam dann dazu das ihre Eltern es dann „komisch“ fanden das ich nicht mehr so oft vorbei kam und zu ihr sagten ich hätte mich distanziert. Auch das viele sie mittlerweile gefragt haben ob bei uns alles In Ordnung sei und wir überhaupt noch zusammen sind hat sie sehr belastet. Also hat sie mich letzte Woche drauf angesprochen und meinte wir haben uns distanziert und sie wolle immer noch das ich mit ihr in das Haus ziehe und mit dem Kinderwunsch in Zukunft, ich verneinte und sie erzählte mir dann das sie sich nicht mehr sicher sei ob sie das mit dem gemeinsamen Hauskauf überhaupt möchte und auch nicht immer zurückstecken möchte für mich und deswegen 2 Monate benötige um darüber eine Entscheidung zu treffen. Ich sagte ihr ich finde das ok und das ich das akzeptiere und ihr keinen Druck machen möchte. Zum Schluss will ich noch anführen auch ich wünsche mir Kinder aber möchte einfach nicht neben ihren Eltern wohnen. Sie schlägt weiterhin treffen vor der Sex ist auch wie sonst aber ich spüre schon das es ihr damit nicht gut geht und das macht mich total fertig. Wie seht ihr das ganze und was ist eure Meinung dazu ?
  13. Gast

    Warum "DU" Single bist?!

    Hallo meine Gedanken warum Leute unfreiwillig Single sind. Damit ich vorab mit Missverständnissen ausräume, hier geht es nicht um Frauen/Männer für eine Nacht zu klären sondern eben um Beziehung. Viele Freunde (Frau/Mann) die ich kenne sind unfreiwillig Single und sehen sich nach einer Beziehung aber es klappt irgendwie nicht. Da ich eine ungesunde Obsession mit Kategorisierung menschliches verhalten habe, höre ich mir jede Geschichte an, um gewisse "Muster" zu erkennen und natürlich um seelischen beistand zu leisten. Zusammenfassend gibt es 3 Hauptgründe: - Charakter ist kacke - Standards viel zu hoch - Man lebt unter einem Stein (Oha Brudi, du hast nicht Aussehen und Cash-Money cash genannt) 1. Charakter Charakter ist deutlich wichtiger als aussehen. Zwar ist der erste optische Eindruck wichtig, jedoch wenn man sich für eine Beziehung entscheidet spielt der Charakter eine deutlich Wichtigere Rolle. Ich hab ein gutes Beispiel dafür, ich hab zwei Freunde die sind beide nicht grad die Insta models wenn ihr versteht was ich meine. Man kann beide optisch etwa gleich stellen. Die sind beide befreundet und Verdienen etwa gleich etc. sind in vielerei hinsicht ähnlich außer der eine Wohnt außerhalb der Stadt der andere in der Stadt. Der außerhalb der Stadt wohnt teilt sich das Haus mit seiner Mutter und besitzt kein Auto. Dates müssen 40 min mit der Bahn fahren um ihn zu treffen. Der andere Wohnt zentral und ist leicht erreichbar. Der der außerhalb wohnt hat dutzende Dates, der andere garkeine. Obwohl die sogar gleich feiern gehen und etwa die gleichen freunde haben und gleichen Leute kennen lernen. Woran liegt es ? Richtig Charakter. Der Typ ist nun mal eine Fun-Maschine, immer lustig drauf und fühlt sich wohl in seiner haut. Zusätzlich besitzt der eine sehr direkte aber herzliche Ehrlichkeit. Bei dem anderen ist es anders herum, er ist die Person die im Club einem Mädel 20 min erklärt warum der Dancefloor besser ist als der andere und ist dann noch genervt wenn die nichts versteht weil es so laut ist. Noch ein gutes Beispiel: Beim Training hab ich einen Kollegen, von dem bekommst kein einziges Sinnvolles Wort heraus. Der zitierte für Wochen einfach nur die Geschichte von South Park als die Kaka Pipi musste (Kein Scherz der kann die vollen 5 min auswendig und sagt es 10x im Training auf). Er trägt nur klamotten die er umsonst bekommen hat. UPS Tshirts, Real sachen etc. Trotzdem lernt er regelmäßig Frauen kennen beim Training. Ehrlich gesagt, ist es mir auch etwas ein Rätsel aber auch er strahlt eine Sicherheit aus und fühlt sich wohl in dem was er macht. Er simpt eben nicht oder belästigt die nicht. Noch ein schlechtes Beispiel: Ich hatte einen Kollegen beim Bday und ich erzählte ihm, dass da paar Mädels sind und alle Single. Er hat sein Glück bei jeder Probiert und wurde schnell abgewiesen, nach paar Bier kam noch Incel verhalten dazu wodurch er schnell meine Party verlassen musste. Am nächsten tag war er wieder ganz "klein" und entschuldigte sich. Sowas geht nunmal garnicht. Er ist ziemlich schlau und promoviert gerade ist aber mit seinem sonstigen leben unzufrieden und ändert eben auch nichts dran. Die wichtigsten eigenschafften: Selbstbewusst sein: Man soll in seiner Haut sich eben wohlfühlen. Man braucht kein Geld , Muskeln, Hohe Bildung etc. sondern man soll akzeptieren wo man gerade steht und damit sich zufrieden sein und falls etwas nicht passt sollte man versuchen es zuändern. Damit meine ich nicht eine SOON CEO in seine Insta bio schreiben sondern wirklich was bewegen und wenn nunmal nicht klappt dann eingestehen das man zu doof oder zu faul ist. Man muss sich eben realistische Ziele setzen. Der Kollege der immer als die kaka pipi jedem erzählen muss ist im echten leben ne Maschine. Der Arbeitet neben seinem Studium und spart alles und investiert und es läuft gut und lacht sich kaputt wenn eine Aktie auch mal gegen null geht. Er zeigt was er hat und ist damit zufrieden und das ist ein sehr wichtiger Punkt. Die Sache mit baue ein leben auf das du niemanden brauchst (oder so) stimmt nur halb. Die Wahrheit ist baue ein leben auf mit dem du zufrieden bist ! Wissen was man will oder nicht will: Ich hab Kollegen die kamen nur zum Training weil es einen gewissen Frauen Anteil gab und die Stimmung "locker" ist. Natürlich baggerte er jede an und wurde auch von jeder abgelehnt und beschwert sich auch noch.... Der Grund warum die Stimmung so positiv und offen ist, weil jeder weiß was er möchte. Es gibt kein anbaggern an jeden sondern man lernt sich eben so kennen! Das primäre ziel von allen ist eben ein gutes Training zu haben und nicht sich toll zu zeigen oder Leute anbaggern. Das ist nebensächlich. Man muss eben auch in der Lage sein Leute abzulehnen und eben die Person fragen die man gut findet und nicht einfach allen sein glück verssuchen. Das ist Verzweifelt und das mag absolut niemand. Ehrlichkeit: Einfach ehrlich sein. Haste Schule verkackt steh dazu. Du findest jemanden Hübsch sag es ihr/ihm. Du findest etwas doof kannste offen sagen. Natürlich sollste kein Arschloch dabei sein aber wenn du ehrlich bist, dann schätzen die Leute die Aussage viel mehr. Wenn du jeder Person die du siehst sagst das die Hübsch ist jeden Tag dann glaubt es keiner. Aber wenn du es einer sagst du wirklich hübsch findest kommt 100x mal besser an. Qualität statt Quantität. Sidenote: Deswegen kommen Arschlöcher eben öfters gut an weil die Selbstbewusst sind, wissen was sie wollen und oft direkt und das ist eben was viele Leute schätzen und mal "erfrischend" ist. Wenn du die 3 Sachen meisterst dann und dabei kein Arsch bist, haste schon sehr viel richtig gemacht. 2. Standards zu hoch: Das ist ein sehr wichtiger Aspekt heutzutage. Ich hab ne Freundin, die ist gut gebildet hübsch und sehr offen. An sich alles super aber die lernte 20 typen in 6 Monaten kennen und alle waren "scheiße" ! Warum ? Wegen den kleinsten Sachen. Das Date war zu kurz, das Date war zu lang, er verwendete Wörter die sie Seltsam fand, einer Küsste die nicht beim 2 Date etc. Die Standards waren einfach viel zu hoch, es wurde eine Perfektion erwartet die es so nicht gibt. Durch Social Media wird es noch verstärkt. Jeder kann so tuen als wäre er ein geiler Hengst obwohl die Realität anders ist. Es wird gelogen was das zeug hält und nach einer gewissen Zeit glauben Leute sogar ihren eignen Lügen. Dadurch fischt jeder nach Leuten weit weg von ihren Möglichkeiten. Status, Geld , Aussehen sind eben wichtig jeder gewichtet es jedoch anders. Deshalb schaut mal in der Spiegel und bewertet eure Situation Realistisch. Das beudetet eben nicht das jeder in seinen Kasten bleiben soll aber und nur hübsche mit hübschen abhängen etc. aber Leute suchen gerne gleich gesinnte. Eben punkte die Sie verbindet das muss jetzt nicht erfolg sein aber zB Bildung oder einen intensiven Lifesytle mit viel sport und kleinen Reisen etc. Je früher ihr erkennt wo ihr wirklich steht desto einfacher wird es den richtigen Partner zu finden. 3. Man lebt unter einem Stein Das ist Phänomen was ich häufig sehe. Häufiger bei Frauen als auch bei Männer. Leute erwarten einfach die große Beziehung aus allen Wolken fällt. Krasses Beispiel ein Mädel ging ab und zu zu Fußballspielen wo Podolski spielte weil sie ausging, dass er sie sehen wird und sich in sie sofort verliebt... Ich sehe oft bei Menschen, dass die null ihr Haus verlassen und sich wundern warum die große liebe nicht kommt. Weibliches Beispiel Sie leben völlig zurück gezogen und hoffen das der Typ denn Sie süß finden (natürlich nur der eine, sonst keiner ) Sie zeigt natürlich gar keine Interesse und ist kein bisschen Proaktiv.. Männliches Beispiel: Meinen Kollegen verssuchen wir seit Jahren ein Mädel unterzujubeln und wir haben Dates organisiert aber er sagte einfach kein Wort trank sein Bier und hoffte auf die Große wende..... Man muss eben sich "Sichtbar" machen z.B. einem Verein beitreten, an Partys teilnehmen, Aktiv auf Leute zugehen. Das klingt extrem Trivial aber ich habe es einfach zu oft gesehen das es eben anders ist. Zusammenfassend klingt das alles recht kompliziert aber ist es nicht! Habe einfach einen Guten und Ehrlichen Charakter Setze deine Standards realistisch Und geh raus und zeig dich! Viel Glück wenn ihr mehr wissen wollt folgt mir auf meinen nicht existierenden Twitter Account oder bucht meinen nicht vorhanden Kurs! Für 500 V-Bucks ! Danke fürs lesen und bye bye !
  14. Hallo zusammen, hier liest man ja öfter im Forum, dass die 20er die besten Jahre zum Ausleben sind. Würdet ihr das so unterschreiben? Falls ja, sollte man sich ab 30 sesshaft machen oder sind dann die besten Frauen schon weg? Natürlich kann man sich immer ausleben wann man es möchte und kommt auch auf das an, was man selber möchte. Fände aber eine allgemeine Meinung mal spannend. Da ich frisch 26 geworden bin, möchte ich auch mal schauen wo die Reise hingeht und nicht auf Krampf mit 35 eine Familie gründen mit einer Frau die ich nur 2 Jahre kenne....
  15. Moin zusammen, kurzes Anliegen, dazu die zusammenfassung: Sie (23), ich (22), sind alte schulfreunde, kennen uns also schon ziemlich lange (ca. 15 jahre) und haben seit jetzt rund zwei Jahren wieder kontakt. Seit circa einem Jahr „engeren“ kontakt, d.h. Schreiben, treffen mit anderen, parties… (kein sex). Bei treffen mit anderen sucht sie seit dem einem jahr näheren kontakt (händchenhalten, einhaken, zw. Beine fassen, tuchfühlung etc.), worauf ich auch eingehe… sie hat zwei mal bei mir geschlafen, wir hatten entspannte abende zu zweit, haben gequatscht, gekuschelt usw., nun hat sich bei mir natürlich gefühlstechnisch etwas entwickelt… (bis hierhin kein kuss, kein sex). Auf frage nach weiteren filmeabend zu zweit windet sie sich immer raus, und ich weiss nicht ob sie einfach kb hat, angst hat oder mich nur hinhalten möchte. Körperkontakt bei treffen mit freunden dennoch vorhanden…nach der letzten party wollte ich sie nachause bringen, aber 200m vor ihrer haustür meinte sie, dass sie den restlichen weg alleine schafft. Ich wollte die sache mit den gefühlen dann einfach mal ansprechen, meinte also, dass sie mir ziemich wichtig geworden sei, und ich sie noch näher kennenlernen möchte. Sie meinte sinngemäß, sie empfinde genauso, hat auch festgestellt, dass da was ist und möchte mich auch mehr kennenlernen…sie meinte dann aber auch irgendwas vonwegen sie weiss nicht sorecht wegen meinen exfreundininnen, wegen unserer guten freundschaft und ist sich halt ihren gefühlen anscheinend unsicher..ich meinte darauf, dass ich das verstehe und sie nicht mit iwas unter druck setzen möchte, schließlich haben wir ja alle zeit der welt…außerdem meinte ich, dass wir die ganze sache einfach wie gehabt weiter laufen lassen und gucken was sich ergibt (sinngemäß). Das fand sie gut und hat zugestimmt. bei der ersten abschiedsumarmung hab ich sie dann erst auf wange, dann auf mund geküsst. beim kuss hat sie sich dann aber nach 1-2 sekunden weggedreht. Danach hab ich sie trotzdem bis vor die haustür gebracht und wir haben währenddessen normal smaltalk weitergeredet… dann vor ihrer haustür bei der zweiten abschiedsumarmung das selbe spiel wie bei der ersten. Sie meldet sich nachwievor immer bei mir undsoweiter… mein anliegen ist in ersterline, eine schöne zeit mit ihr zu haben, und zu gucken, ob sich etwas beziehungstechnisch ergibt. Nun hab ich halt auch nicht wirklich lust darauf, dass ich mich für so „partytatscheleien“ hinhalten und im allgemeinen warmhalten lasse. Deshalb wäre meine frage jetzt, ob jmd schon ähnliches erlebt hat, und wie es ausgegangen ist…sollte ich doch eher auf abstand bleiben oder direkt beim nächsten treffen auf angriff gehen? Ich hab irgendwie etwas das gefühl, dass mir die zeit wegrennt…
  16. 1. Dein Alter: 23 2. Ihr/Sein Alter: 21 3. Art der Beziehung : monogam 4. Dauer der Beziehung: 3 Jahre 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 1 Woche 6. Qualität/Häufigkeit Sex: Anfangs mehrmals täglich, zuletzt 4-5 mal pro Woche 7. Gemeinsame Wohnung? Nein Guten Tag zusammen, vor ein paar Tagen endete meine LTR nach gut 3 Jahren plötzlich. Kurz zur Vorgeschichte: alles lief gut aber irgendwann kamen die ersten Streitereien, soweit so normal. Sie hat sich immer wieder über ein paar Kleinigkeiten beklagt, diese konnten aber immer wegdiskutiert werden und im Großen, Ganzen war alles gut. Wir hatten wunderschöne Zeiten zusammen Zuletzt war es dann aber verhältnismäßig heftig und wir haben uns auf meinen Vorschlag hin zu einer inoffiziellen Pause entschieden in welcher wir uns beide unsere Gedanken machen sollen was wir aneinander haben. Die Beziehung war dabei nie beendet. Wir haben uns in der 3wöchigen Pause mehrmals kurz gesehen und waren auch gemeinsam im Kino. Ich bekam regelmäßig Nachrichten von ihr dass sie mich vermisst und die kurzen Treffen sehr genießt. Ich hatte nun meine Gedanken endlich auch wieder geordnet und dachte wir können unsere Beziehung wieder vollständig aufleben lassen. Auf einmal kam die Nachricht dass es ihr aktuell besser geht und sie die Beziehung beenden will, nur 4 Tage nach ihrer letzten Nachricht dass sie mich sehr vermisst. Ich habe den Fehler gemacht und bin sehr emotional geworden. Sie hat mich daraufhin überall blockiert. Seit 3 Tagen gibt es nun keinen Kontakt Was meint ihr wie ich nun weiter vorgehen sollte ? Ich möchte sie wirklich zurück gewinnen. Dies ist mein oberstes Ziel und ich bitte euch dies bei euren Antworten zu berücksichtigen. Gibt es noch Chancen? War das Schlussmachen nur eine Reaktion zum Selbstschutz von ihr oder hat sie tatsächlich in so kurzer Zeit die Gefühle verloren. Sie ist ein sehr emotionaler und impulsiver Mensch Vielen Dank im Voraus für eure Antworten
  17. 1. Dein Alter 30 2. Ihr Alter 28 3. Art der Beziehung: Dating 6. Qualität/Häufigkeit Sex:Sehr gut und 3x+ Woche 7. Gemeinsame Wohnung? Nein 8. Probleme, um die es sich handelt Im Februar 2022 habe ich (M30) ein Mädchen (F28) online kennengelernt, mit dem ich mich seither regelmäßig treffe. Am Anfang haben wir beide klar gemacht, dass wir keine Beziehung suchen und einfach die Zeit zusammen genießen wollen und es nicht in irgendeine Richtung pushen wollen und wir einfach das hinnehmen was passiert. Wir kommen beide aus einer frisch beendeten Beziehung (meine endete im November, ihre im Januar), der Unterschied ist, dass sie eine wirklich harte Trennung mit einem Typen hatte, der überhaupt nichts kommuniziert hat und wirklich traumatisiert davon ist (manchmal fängt sie an zu weinen oder hat sogar eine Panikattacke, wenn wir kuscheln oder einfach nur über Gefühle im Allgemeinen reden). Wir reden ziemlich offen darüber und ich kann sehen und spüren, dass es ihr schwer fällt, Gefühle zu zeigen und zu akzeptieren, was ich voll und ganz verstehen kann und nicht böse darüber bin, aber es macht es mir schwer, 100% ich selbst zu sein und unsicher, wie viel ich von meinen Gefühlen zeigen kann, was sie überwältigt, wenn ich es tue. Auch wenn wir viel kuscheln und reden und regelmäßig Geschlechtsverkehr haben, fühle ich mich wie eine Barriere zwischen uns. Etwas, das zwischen uns steht und mich daran hindert zu sagen, was ich fühle. Ich spüre, dass ich mehr von dieser Beziehung will, aber ich weiß nicht, ob es der richtige Zeitpunkt ist, ihr das zu sagen, denn wir hatten schon einmal die Situation, dass sie sich sofort gestresst und überfordert fühlte, als unser Gespräch in die Richtung "Was ist es eigentlich, was wir haben und sind?" ging. Das Seltsame ist, dass ich spüre, dass sie mich mag, und manchmal habe ich das Gefühl, dass sie möchte, dass ich ihr sage, dass ich Gefühle für sie habe, aber gleichzeitig denke ich, dass es der falsche Schritt sein könnte und alles zerstören würde. Manchmal habe ich das Gefühl, dass sie aktiv versucht, keine Gefühle für mich zu haben, weil sie Angst hat, wieder verletzt zu werden. Sie hat mir einmal gesagt: "Manchmal habe ich das Gefühl, dass ich dich zu 100 % kennen, und manchmal, dass ich dich überhaupt nicht kenne", was ich für offensichtlich halte, da wir uns erst seit etwa 2 Monaten sehen. Ich bin eine Person die ihr sagen kann "das war ein schöner Abend" ohne eine Rückmeldung zu erwarten aber manchmal schaut sie mich dann nur an und lächelt verträumt und man sieht, dass sie was sagen will, sich aber dazu nicht traut. Ich bin ehrlich gesagt ein bisschen lost in dem, was ich erwarten kann oder was ich für sie fühlen oder nicht fühlen sollte. Manchmal dneke ich, dass ich mehr in diese Beziehung investieren möchte, aber dann denke ich wieder, dass ich es nicht tun sollte, da es sich aufdringlich oder bedürftig anfühlen könnte, und ich möchte mir Zeit mit ihr lassen, aber gleichzeitig fehlt mir die Sicherheit(?) dass wir etwas am Laufen haben - dass es offiziell ist. Sollte ich mich einfach entspannen und sie den ersten Schritt machen lassen, wenn sie bereit ist? Oder sollte ich einfach versuchen, noch einmal darüber zu reden, wenn mehr Zeit vergangen ist?
  18. 1. Dein Alter 26 2. Ihr/Sein Alter 23 3. Art der Beziehung (monogam / offen / polyamor / LDR / weitere (bitte erläutern) monogam 4. Dauer der Beziehung Knapp 4 Jahre 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR Wenige Wochen 6. Qualität/Häufigkeit Sex 1-2x pro Woche 7. Gemeinsame Wohnung? Ja 8. Probleme, um die es sich handelt Hallo Community, ich war hier vor langer Zeit mal registriert und wende mich nun wieder an euch, da ich dringend Input benötige. Wir haben uns im Studium kennengelernt, für beide die erste Beziehung und alles war sehr intensiv. Nach wenigen Monaten bereits zusammengezogen und die ersten Streitpunkte zeigten sich. Wir waren beide unreflektiert, haben sehr an uns gearbeitet und es war immer irgendwie kompliziert, trotzdem sehr vertraut und schön. Mit der Zeit hat sich herausgestellt, dass wir sehr unterschiedlich denken und planen. Sie sehr emotional, sprunghaft und impulsiv (extrovertiert). Ich sehr rational und strategisch (introvertiert). Das führte dazu, dass ich oft mit ihren starken Emotionen überfordert war und sie mich teilweise als eintönig wahrnahm. Das äußerte sich hauptsächlich darin, dass ich Struktur brauche und sie viel Abwechslung. Ich bin nun schon seit einiger Zeit im Job und hatte hierbei großes Glück. Sie beendet in wenigen Monaten ihr Studium. Seit ca. 1,5 Jahren haben wir geplant, dass wir (nach ihrem Studium) von unserem jetzigen Standort wegziehen wollen. Sie hat sich Hamburg in den Kopf gesetzt und die Pläne wurden mit der Zeit konkreter. Als das Ende ihres Studiums näher kam, fühlte ich mich immer mehr eingeengt von dem Gedanken, 400km wegzuziehen und meinen Job zu kündigen. Zudem habe ich monatelang keine passende Stelle am Wunschort gefunden. Gleichzeitig wurde ihr Bedürfnis danach immer größer und es gab viele Diskussionen. Sie fühlte sich hier schon lange unwohl und war sehr unzufrieden mit ihrer Gesamtsituation. Wir einigten uns darauf, dass wir den Plan zunächst um einige Monate verschieben, sie hatte ein gutes Jobangebot in der Gegend und ich war happy. Vor wenigen Tagen plötzlich der Wandel: Sie hat den Job abgesagt, ist ihr zu einnehmend und sie will Freiheit. Gestern dann das nächste Gespräch, sie wird definitiv in den nächsten 3-4 Monaten wegziehen und will vermutlich in den nächsten Jahren öfter umziehen. Außerdem hat sie das große Bedürfnis einfach komplett neu zu starten und neue Leute kennenzulernen etc.. Sie will mich nicht zu etwas drängen, was ich nicht möchte und wir würden uns beide gegenseitig mit unseren Lebensweisen einschränken. Wenn wir unsere jetzige Situation an einen anderen Ort übertragen würden, würde sie sich ebenso durch meine Struktur eineengt fühlen. Mit einer Fernbeziehung könne sie auch nicht komplett neu anfangen, weil sie dann im Kopf trotzdem immer bei mir wäre. Zu dem Entschluss wurde sie übrigens durch ein Gespräch mit ihrer Freundin bestärkt, die sich exakt in der gleichen Situation befindet. Daraufhin habe ich gefragt, wie sie sich das jetzt vorstellen würde und gefragt, ob das bedeutet, dass sie gerade Schluss macht. Sie hat gesagt "ich weiß es nicht". Daraufhin ewiges Geheule beiderseits und viel Gerede, was wir eigentlich im Leben wollen. Am Ende sind wir zu dem Entschluss gekommen: "Vielleicht muss die Trennung nicht sein und wir finden einen anderen Weg, weil die Ziele übereinstimmen, nur die Herangehensweisen anders sind". Nach einigen Stunden hat sie auch noch mehrmals erwähnt, dass sie die Bez. nicht beenden möchte. Ich muss zugeben, dass ich aufgrund des Jobs mein Leben und die Beziehung sehr schleifen lassen habe. Alle Freunde aus dem Studium sind weggezogen, kein Sport mehr, keine richtigen Hobbys etc.. + sehr viel Home Office (sie hauptsächlich online Studium). Das führte dazu, dass ich die letzten 1,5 Jahre fast nur zu Hause war. Maximal alle 2 Wochen Heimatbesuch mit Freunde treffen (200km entfernt). Gleichzeitig kaum Energie für Freizeit und Beziehung (Dates). Sie hat oft angemerkt, dass sie mit der Beziehung unzufrieden wäre, weil ich ihr wenig Aufmerksamkeit, Liebe und Bestätigung gegeben habe. Gleichzeitig fühlte sie sich sehr eingeengt von meiner permanenten Anwesenheit. Sie hätte sich mehr Romantik und Dates gewünscht, ich war einfach zu gestresst und faul. Absoluter Alltag. Dadurch wollte sie immer mehr Dinge ohne mich machen und war oft genervt und distanziert. Grundsätzlich will ich definitiv von hier wegziehen (mich hält hier nichts, außer mein Job), allerdings nicht überstürzt, sondern z.B. mit der Voraussetzung, dass mich dort ein gleichwertiger Job erwartet. Das ist aber genau die Einstellung, die meine Freundin so einengt. Sie will nicht von meinen Jobangeboten und meiner angestrebten Struktur abhängig sein. Wie bereits erwähnt, konnte ich bisher nichtmal einen passenden Job finden und kann auch nicht garantieren, dass das in 3 Monaten passiert. 9. Fragen an die Community Ich bin komplett am Boden, meine Welt bricht gerade zusammen und ich stelle mir permanent die Frage, ob ich meine Beziehung wirklich wegen einem Job gegen die Wand fahre / gefahren habe. Mir ist der Job an sich nicht wichtig, aber ich weiß, dass ich riesiges Glück hatte und ein neuer Job sehr wahrscheinlich ein Rückschritt wäre. Für mich steht fest, dass ich im ersten Schritt herausfinden muss, was ich will. Will ich wirklich umziehen? Will ich es innerhalb der nächsten Monate? Will ich weiterhin diese Beziehung? ABER: die Hauptfrage: wenn ich die Beziehung retten möchte, wie sollte ich mich die nächste Zeit verhalten? Dass ich in jedem Fall mein Leben wieder aufbauen muss, Freunde treffen, Sport machen etc.. steht fest. Aber wie sollte man sich in der Bez. verhalten? Hab hier oft gelesen, wenn sie diese "Zweifel" ausspricht, nicht mehr investieren und kein Interesse zeigen. Das sehe ich momentan eher zwecklos, da ich damit genau ihr Bild von Gleichgültigkeit und Desinteresse bestätigen würde. Wie seht ihr das? Ist es sinnvoll coole Dates zu planen? Oder Freiraum lassen? Danke!
  19. Moin Leute, hatte zu dem Thema schon hier im Forum gesucht, die Antworten haben mich aber nicht so wirklich weitergebracht bzw. interessiert es mich auch allgemein einfach mal, wie ihr damit umgeht. Dementsprechend habe ich zwei Fragen: Sagt ihr der Frau vor oder nachdem ihr schon mal Sex hattet, dass ihr keine Beziehung wollt? (vorausgesetzt das ist euch von Anfang an klar) Und wie bindet ihr das ins Gespräch ein / sprecht ihr es an? Die zweite Frage habe ich, da es mir schon passiert ist, dass ich es vorher gesagt habe und das Mädchen mich angeguckt hat, als ob ich geistig zurückgeblieben wäre. Ein anderes Mal habe ich es einfach erstmal laufen lassen und dann gab es hart Drama. Ich weiß Menschen sind verschieden und dass es da keine Methode gibt, die immer die richtige ist. Dennoch würde mich mal interessieren, wie ihr das seht. Gruß Lightseeker
  20. Hallo Zusammen, ich erzähle euch eine Geschichte, dich mich wirklich bedrückt von der ich neutrale ehrliche Antworten hören will. Mein Alter: 25 Ihr Alter: 20 Art der Verführung: Beziehung, seit 2 Jahren Ich versuch mich kurz zu halten, bin eigentlich n glücklicher Mensch, hab tolle Eltern, einen tollen Job und nun kenn ich meine Freundin seit 2 Jahren. Davor viele Mädels gehabt, sie war einfach anders. Wir haben uns auf Mallorca kennengelernt, sie kommt aus Österreich ich aus Deutschland. Haben uns immer an den Wochenenden getroffen bis heute. Sie ist lieb, immer positiv und wohlhabend bzw. Ihre Eltern. Klar hat sie auch Ihre Macken, sie kann auch stur sein, drängt oft auf eigene Entscheidungen etc. aber ich bin auch nicht perfekt, kein Mensch ist perfekt. De Facto sind wir an einen Punkt angekommen, wo wir einfach nicht mehr wissen wie es weitergehen soll. Meine Eltern meinen ich soll das ganze beenden, da Sie sich verändert haben soll (stimmt bedingt) und weil Ihre Eltern wollen dass ich nach Österreich umziehe. Würde dort alles an deren Vermögen mitnutzen können (Häuser/Wohnungen/ Job bei Tesla) etc. Können uns auch eine Stadt dort aussuchen wie zb. Kärnten und dort wohnen. Ich kann aber meine Eltern nicht alleine zurücklassen, die haben nur noch mich. Für Ihre Eltern gibt es keine Option dass sie nach Deutschland kommt. Sie hat da auch eine Gehirnwäsche bekommen da sie früher hier herwollte. Ihre Eltern meinen, wenn die in Österreich bleibt, dann bekommt sie hier ne Wohnung, da ein Whirlpool etc. Aber mich interessiert Geld nicht bzw. Bemesse es nicht der Dringlichkeit an mich dafür zu verkaufen. Wie würdet ihr vorgehen. Meine Eltern meinen ich soll das beenden, weil das keine Zukunft mit uns beiden hat. Ich finde es lächerlich dass sich die Eltern da so einmischen... Danke im voraus. Muss dazu sagen dass ich auch mit einer Trennung einverstanden wäre, kenne genug Mädels und hab erfülltes Leben. Aber ich finde wir VIBEN gut und deswegen fänd ich eine Trennung jetzt irgendwie schwierig...
  21. 1. Dein Alter: 25 2. Ihr Alter: 23 3. Art der Beziehung: monogam 4. Dauer der Beziehung: 8 Monate 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 4 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex: Sehr gut/ immer wenn wir uns sehen (2-3x die Woche) 7. Gemeinsame Wohnung?: Nein 8. Probleme, um die es sich handelt: Liebes Forum, es handelt sich um folgendes Problem: Meine Freundin ist introvertiert und schüchtern. Gegenüber mir nicht wirklich, gegenüber Fremden sehr. Sie hat ihr Leben, bestehend aus Studium, Arbeit, Familie, Freunden und Partnerschaft, wobei sie kürzlich gesagt hat, dass ihre Familie und unsere Partnerschaft ihre Prioritäten sind. In unserer Partnerschaft läuft vieles sehr gut, z.B. verstehen wir uns super, haben uns gern, haben ähnliche Interessen und Werte und unser Sex ist erfüllend. Die einzige Sache, die mich stört, ist die Tatsache, dass sie es mir ständig überlässt, unsere Treffen zu initiieren. Wenn ich schätzen müsste, läge die Initiative bei ca. 70/30. Ich fühle mich langsam wie ein Idiot, wenn ich mehr als zwei Mal in Folge ein Treffen vorschlage, da es mir vorkommt, dass ich ihr hinterherrennen würde. Ich wüsste außerdem nicht, ob wir uns überhaupt noch sehen würde, würde ich ihr die Initiative komplett überlassen. Ich stehe vor einem gedanklichen Dilemma: Meldet sie sich so selten, weil sie einfach schüchtern ist und sich daran gewöhnt hat, dass ich für gewöhnlich vorschlage, wann wir uns treffen, oder hat sie einfach kein Interesse sich häufig mit mir zu treffen? Sie ist ein relativ passiver Mensch und ich würde sie als sehr weiblich, introvertiert beschreiben. Ich habe noch nie den Eindruck gehabt, wenn wir uns treffen, dass sie unsere Treffen nicht zu 100% genießt. 9. Fragen an die Community Was soll ich jetzt machen? Ich möchte sie z.B heute sehen, da heute das letzte Mal ist, bevor wir uns vor dem Wochenende sehen können. Ich habe bereits die letzten beiden Treffen vorgeschlagen. Ich möchte sie sehen, aber ich möchte ihr auch die Möglichkeit geben sich bei mir zu melden. Haben andere Forenmitglieder hier ähnliche Erfahrungen gemacht? Vielen Dank Skins
  22. Moin, ich bin 34,meine Ehefrau wird 35 und wir haben eine monogame Beziehung samt gemeinsamen Kind. Wir sind nach 3 Monaten zusammengezogen, haben nach einem Jahr geheiratet und nach 1,5 Jahren kam unsere Tochter. Insgesamt sind wir nun rund 4 Jahre zusammen. Am Anfang der Beziehung haben wir über freie Liebe und Co. geredet, eben über alles was einen bewegt. Vor einem Monat traf mich dann der Hammer: "Ich bin vermutlich polyamour, denn anders kann ich nicht verstehen, das ich mehrere Menschen lieben kann." Ich habe über das Thema recherchiert und mich hineingefühlt, ob ich das hinbekommen würde. Nein, ich denke ich bin nicht der Typ, dafür bin ich zu sehr konversativ / genetisch / gesellschaftlich, wie auch immer, geprägt. Heute stellte sich heraus, das ich mit meiner Rede vor einem Monat anscheinend für sie die Beziehung geöffnet habe, was ich so nie explizit gesagt habe. Ich habe viel im Konjuktiv geredet, aber nie explizit die Worte: Dann führen wir ab jetzt eine offene Beziehung. gewählt. Es ist nichts passiert, so sagt sie mir und die Beziehung ist nun wieder geschlossenen. Auf die Frage wie es ihr damit geht bzw. sich für sie anfühlt sagte sie: "Eigentlich nicht anders.. und gefangen" Sie sagt von sich, sie möchte eigentlich "nur" die Freiheit habe mit anderen Kuscheln zu dürfen, Küssen zu können und Sex zu haben. Für sie macht es nämlich keinen Unterschied, ob sie Menschen seelisch berühren oder auf körperlicher. Sie weiß auch nicht, ob sie von der Option gebrauch machen wird/will, aufjedenfall will sie nicht aktiv daten, flirten, etc. Auf mehrere expliziten Fragen, ob und was ihr in unserer Beziehung/Sexualität/Gemeinsamkeit/Leben fehlt: "Es fehlt mir an nichts." war stets die Aussage. Ich habe keine Idee, wie es mir und ihr in einer monogamen Beziehung gut gehen soll, wenn sie sagt, das sie sich unfrei/eingesperrt fühlt, dadurch dass sie nicht die Freiheit hat, das zu tun wonach ihr gerade ist, wenn es sich mal ergeben sollte. Gab es bei euch schon mal einen ähnlichen Fall,, von dem ihr berichten könnt? Wie würdet ihr euch an der Stelle positionieren? Glaubt ihr es macht Sinn die Beziehung weiterzuführen, trotz dieser Kluft?
  23. Hallo, ich bin 27 Jahre alt, bin ein ENTJ-T (Steve Jobs war ebenfalls ein ENTJ-T) und mittlerweile an einem Punkt angelangt, wo ich keine Lust mehr auf Dating habe. Frauen erobern/flirten macht mir keinen Spaß, kostet mich viel Zeit, manchmal auch Geld (wenn man ausgeht). Es macht mir vermutlich keinen Spaß, weil ich noch nie damit Erfolg hatte. Sex hatte ich bereits, aber dafür musste ich nicht erobern/flirten. Ich wurde einfach eingeladen, ohne dass ich mich dafür anstrengen musste (mehr dazu gleich im Text). Hatte ich schon Dates? Ja, in meiner Jugend (13-17). Bisher aber noch keine Freundin. In den letzten Jahren (18-27) hatte ich kaum Dates (1 Date vielleicht?). Ansonsten gab es noch 2-3 ONS, die über Lovoo entstanden sind. Da wurde ich von Frauen angeschrieben, ob ich denn nicht vorbeikommen möchte. Insgesamt aber keine einzige Frau, die ich richtig attraktiv fand. Von meinem 18. bis 21. Lebensjahr war ich quasi jedes Wochenende im Club und war auf der Suche nach Frauen. Habe auch aktiv angesprochen. Innerhalb der 3–4 Jahren gab es eine Frau, die ich danach noch 2-3x getroffen habe. Es kam aber nicht zu Sex oder einer Beziehung. Ich fand sie auch nicht attraktiv. Ansonsten ging da nicht viel im Club, außer manchmal Alkoholexzesse und Geld zum Fenster herausschmeißen für Champagner & co. Mittlerweile trinke ich nur noch selten Alkohol. Eine Beziehung möchte ich auch gar nicht (mehr), da ich vermutlich eine Beziehung gar nicht aufrecht halten kann. Dazu bin ich viel zu launisch (brauche manchmal Zeit und Freiheit für mich selbst) und eigentlich habe ich für sowas auch gar keine Zeit und irgendwie auch keine Lust. Mehr Sex wäre aber schön. Aber selbst für eine ONS/Freundschaft+ muss man halt erobern oder das "Game" mitspielen, da hab ich null Bock drauf. Zumal es mich nur Nerven kostet. Seit meinem 18. Lebensjahr bezahle ich auch für Sex. Ich hatte schon Sex mit (Amateur-)Pornodarstellerinnen, Studentinnen und Hausfrauen. Ich habe aber auch bisher keine Frau kennengelernt, die ich charakterlich/von den Fähigkeiten so interessant fand, dass ich mir den Aufwand für die "Umwerbung" gegeben hätte. Mir persönlich sind die Fähigkeiten eines Menschen wichtig und ich analysiere bewusst und unterbewusst, ob eine Person gewisse Fähigkeiten hat. Menschen, die nichts/wenig können oder keine besonderen Fähigkeiten haben, sind für mich uninteressant. Dabei spielt es gar keine Rolle, was für Fähigkeiten das sind. Es kann alles Mögliche sein. Hauptsache etwas. Gut kochen z. B., eine Sprachbegabung oder gut blasen. Es muss auch nichts Außergewöhnliches sein. Von fremden Menschen bekomme ich häufig Feedback, dass ich gut aussehe, aber weniger Gewicht besser für meine Gesundheit wäre. Und das sehe ich genauso. Ich kann in den Spiegel blicken und mir sagen, dass ich doch total in Ordnung bin. Ich finde mein Gesicht sogar überdurchschnittlich attraktiv, aber das ist ja subjektiv. Ich fühle mich sogar trotz Übergewicht wohl in meinem Körper (ohne Scheiß jetzt!) und es stärkt mein Selbstbewusstsein (mich hat noch nie irgendjemand im Club dumm angemacht). Meine Freunde sagen auch, dass sie mich intelligent, zuverlässig, höflich, ein wenig arrogant und ehrlich finden. Manchmal bin ich vielleicht etwas zu direkt/ehrlich. Und das stimmt auch, sehe ich genau so. Intelligenz ist aber meistens ein Nachteil, wenn es um Frauen geht. Vor allem, wenn man eine Frau sucht, die ebenfalls einen hohen IQ hat oder zumindest in anderen Bereichen punkten kann. Bisher habe ich keine Frau getroffen, die ich bewundern konnte. Oder zumindest denken konnte "Wow, die ist intelligent", "Wow, die weiß aber viel" oder "Wow, die kennt sich wirklich gut aus". Nada, niente, nichts! Und ich durfte schon viele Frauen kennenlernen, sowohl beruflich als auch privat. Hohe Intelligenz? Bist du ein Nerd? Ja und nein. "Technisch" gesehen ja, da ich beruflich im IT-Bereich unterwegs bin. Aber charakterlich oder vom Aussehen her überhaupt nicht (bis auf meine sexy Hornbrille von Tom Ford). Natürlich liegen meine Interessen in der Softwareentwicklung/IT, aber ich interessiere mich auch für andere Dinge. Habe auch ein ausgeprägtes Allgemeinwissen, wodurch ich mich über fast alle Themen unterhalten kann. Deshalb fällt es mir auch leicht, Konversationen zu führen. Gesellschaftlich stehe ich auch etwas unter Druck mit 27 Jahren. Mein Opa meinte letztens "Dass du mal heiratest, werde ich wohl nicht mehr erleben können". Wenn ich in meinen persönlichen Umkreis schaue, sehe ich da auch ausschließlich Menschen, die eine Beziehung führen. Was würdet ihr mir empfehlen? DMT/LSD reinpfeifen und mal schauen, was mein Unterbewusstsein eigentlich möchte? Das steht schon lange auf meiner Bucket List.
  24. Hallo Leute, ich (32) habe einen dringenden Rat nötig. Meine Freundin (24) und ich sind jetzt 3 Jahre zusammen. Haben einen Sohn (2) und wohnen zusammen. Haben uns über Lovoo kennengelernt und es gab 3 Dates. Damals hatte ich Lob des Sexismus gelesen und war gerade drauf und dran ein besserer Verführer zu werden. Als sie mich nach dem 3 Date fragte was das zwischen uns ist antwortete ich: „Eine Beziehung schon mal nicht“. Da ich sie aber als gutes LTR Material einschätzte machte ich ihr klar das es mir leid tut und Sie mir noch eine Chance geben soll. Nach nicht all zu langer Zeit aber hatte man das ganze PU Zeug wieder vergessen und wurde über die Zeit betaisiert. Bis vor ungefähr 3 Wochen war alles Super. Liebe, Kind, Arbeit und Hobbys passen. Nur der Sex ist immer weniger geworden und gipfelte darin das ich anfing darum zu betteln/versuchte zu befehlen. Also dachte ich irgendwann es wäre ja mal nicht verkehrt wieder mal LDS zu lesen. Gesagt, getan. Auch lass ich danach mich etwas hier ein um verschiedene Blickwinkel zu bekommen. Jetzt zu meinem eigentlichen Problem. Ich versuche es so gut es geht aus dem Gedächtnis zu schreiben. Vor Drei Wochen am Wochenende war sie mal wieder wie so oft mit dem Kind bei Ihren Eltern die ungefähr 60km entfernt wohnen. Ich dachte mir ich genieße das und lad mal wieder einen Kumpel ein und wir gehen feiern und vorher machen wir draußen Musik (Bin Sänger und er Gitarrist) Sie: Was machst du? Ich: Eine Freundin ist zu Besuch. Sie natürlich sofort angerufen und mich mit Nachrichten bombardiert „wer das ist“, was die in Ihrer Wohnung macht, etc. Habe erst nach 2 Stunden geschrieben das ich nicht Freundin sondern Freund meinte. War dann schön Feiern mit meinem Kumpel und hab bei Insta gepostet das ich Spaß mit den Jungs und Mädels im Club hatte. War auch wirklich so. Hatte da auch zwei nette Damen kennengelernt und es war super mal wieder mit Frauen zu „spielen“ Den Tag danach kam sie Abend wieder nach Hause und und wollte Drama Spielen hielt sich aber vor unseren Sohn in Grenzen. Hab es nicht beachtet und locker genommen. Um Mitternacht lag Sie auf einmal auf mir komplett nackt und wollte mich. Ich dachte: Das hat ja super funktioniert. Aber ich bin nicht gekommen weil ich mich kurz davor noch selber entleert hatte so wie ich es schon eine ganze Weile machte weil ich nie wusste wann es mal wieder Sex gab. Auch war der Sex an dem Abend und generell sehr mechanisch geworden. Ein Programm das abläuft was auch 100% an mir lag. Hab ich leider etwas zu spät bemerkt. Wollte danach das Beta-Blocker Programm starten aber Heute kam alles anders. Sie musste Heute ins Krankenhaus und ich habe Extra von Arbeit in K.O. Tag genommen um auf unser Kind aufzupassen. Beide waren eigentlich bei den Eltern und ich dachte Sie kommt nach Dresden mit unseren Kind. Dann kam sie aber ohne was ich Ihr auch später Kurz vorgehalten haben *Facepalm* naja, auf jeden Fall hab ich sie vor ca. 2 Stunden abgeholt und sie wollte gleich wieder zu ihren Eltern. Hab mir nichts dabei gedacht bis sie mich irgendwas belangloses fragte und ich ihr versucht habe ausweichend zu antworten. Dann nahm das Drama seinen Lauf. Sie: Du bist seid drei Wochen schon so komisch, hör auf damit. Liebst du mich noch? willst du mich und dein Kind noch? Wenn du weiter so machst bin ich und dein Sohn weg. Willst du wie dein Vater enden etc. Ich dachte das Drama kann ich nutzen um mit Ihr zu schlafen. Falsch gedacht. Wahrscheinlich hat Comfort, Rapport und Attraction gefehlt dafür. Auf jeden Fall hab ich sie nicht ernst genommen und vieles nur weggelächelt und keine richtigen Antworten gegeben. Wenn ich aber versucht habe sie zu küssen hat sie nur gesagt das ich Arschloch bin und sie nur küssen will. Sie hat sich auch weggedreht und ist nicht darauf eingegangen. Dann habe ich ihr wieder eine "blöde" Antwort gegeben und sie hat auf mich eingeschlagen. Also nicht mit voller Wucht aber so das ich es spüre und sie hat dabei mehrmals gerufen das sie mich hasst. Ganz ehrlich gesagt habe ich da etwas Angst vor ihr bekommen. Sie hatte es am Anfang der Beziehung auch schonmal gemacht aber ich hab es da nicht so schlimm gesehen und gedacht das sich das noch legt mit der Zeit. Dann meinte sie Tschüss und ich sagte auch Tschüss. Sie: Kannst du mir jetzt nicht mal mehr richtig Tschüss sagen? ( wir küssen uns eigentlich immer wenn jemand aus dem Haus geht ) Dann hat sie gesagt das ich bestimmt ne andere gevögelt habe und darauf habe ich nichts gesagt weil ich unter Druck nicht weiß was ich sagen soll. Ich wollte aber auch mich nicht vor ihr rechtfertigen. Dann meinte sie dann hätte sie ihre Antwort und hat die Tür zugeknallt. Dann hat sie 30 Sekunden später geklingelt und geklopft und ich hab ihr aufgemacht. Sie ist kurz reingestürmt (ich hab mich wieder auf die Couch gesetzt) hat laut einen Reißverschluss zu gemacht und ist wieder gegangen. Ich dachte noch das wäre vielleicht nochmal einen Chance auf Sex gewesen? Versuche mich schon die ganze Zeit zu analysieren und merke das ich einfach Null Schimmer habe von der ganzen Thematik. Deshalb ist es vielleicht auch so aus dem Ruder gelaufen. Eigentlich wollte ich mit Hilkfe von PU nur unsere Beziehung wieder auffrischen und wieder lebendiger machen bzw mehr leidenschaftlichen Sex haben. Auch wenn ich mir selber eingestehen muss das ich wahrscheinlich Oneitis bei ihr habe möchte ich sie und mein Kind nicht verlieren. Außerhalb vom Sex hat ja alles gepasst. Ich hoffe ihr habt wertvolle Tipps oder Ratschläge für mich. Vielen Dank
  25. MissXYZ

    MissXYZ's Gossip-Runde

    Wir haben alle drauf gewartet. Sehnsüchtig. Ich weiß, it took me a while. Willkommen zu MissXYZ's 1:1-Betreuung. Du willst Ratschläge, Tipps & Tricks, geheimes Nähkästchengeplauder oder die (unverständliche) Welt einer Frau begreifen und dabei Hilfe von einer Frau? Du brauchst SOS-Notfallhilfe in deiner bestehenden LTR? Sexleben läuft nicht oder du verstehst nicht, wo's hakt? Das alles und noch viel mehr gibts hier. Wovon ich nix versteh: Finanzen, Versicherungen und zum Großteil Autos. Wovon ich viel verstehe: Dominanz/Unterwerfung, (harter) Sex, (Wechsel in) offene Beziehung, LTR, Persönlichkeitsentwicklung, GIF-Auswahl Fragen zu konkreten Beziehungen, ob Affäre, LTR, frisch am Kennenlernen bitte in der gewohnten Formatierung mit Alter, Dates, Dauer, etc. xoxo, missy