Portal durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'Beziehungspause'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Start & Nutzerinformationen
    • Pickup Guides & FAQ
    • Aktuelles & Presse
  • Allgemein
    • Anfänger der Verführung
    • Strategien & Techniken
    • Konkrete Verführungssituationen
    • Experten
  • Praxis & Infield
    • Erste Schritte
    • Field Reports
    • Online Game
    • Aktionen
    • Challenges
    • Wingsuche
    • Boot Camps
  • Liebe, Beziehungen & Sexualität
    • Beziehungen
    • Sexualität
    • Affären & Freundschaft+
  • Progressive Seduction
    • PS Workshop Erfolgsgeschichten
    • PS Workshops Info Area
    • PickUp Produkte
    • Pickupcon | Die Pickup Artist Convention
  • Lifestyle
    • Persönlichkeitsentwicklung
    • Style & Fashion
    • Sport & Fitness
    • Karriere & Finanzen
  • Schatztruhe
    • Best of Allgemein
    • Best of Praxis
    • Best of Beziehung
    • Best of Lifestyle
    • Extras
  • Gruppen
    • Advanced Members Area
    • U-18
    • Ü-30
  • Off Topic
    • Kreativraum
    • Plauderecke
    • Jubelsektion
  • Lairs
    • Berlin
    • Hessen
    • NRW
    • Der hohe Norden
    • Baden-Württemberg
    • Bayern
    • Sachsen
    • Sachsen-Anhalt
    • Südwesten
    • Schweiz
    • Österreich
    • Weitere Städte und Länder
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Club Outfit Ratgeber
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Lernmaterial
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Frag die Coaches

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kategorien

  • PRIVATES PUA ARSENAL
  • PICKUP EBOOKS
  • PICKUP AUDIO
  • PICKUP VIDEO

Finde Suchtreffer in...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach Anzahl von...

Mitglied seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Skype


ICQ


Aufenthaltsort


Interessen


Ich biete


Ich suche

21 Ergebnisse gefunden

  1. Hey an alle. Nachdem ich nach einigen Jahren des puren Single und PU Lebens vor 3 Jahren nach längerem kennenlernen in eine Beziehung gegangen bin (Sie damals 30 in ich 21). Habe ich heute meiner „ Freundin“ gesagt, dass ich eine Pause brauche um mir über alles klar zu werden und mich in maximal 4 Wochen melde. Der Deal war immer das ich mit 30/31 Kinder will.Sie wären dann 39/40 Jahre alt. Da ich selbstständig und beruflich sehr eingespannt bin und sie in ihrem Beruf auch in einer Führungsposition ist. Erschien mir das ohne viel darüber zu reden plausibel. Schon immer und zunehmend mit Beginn meiner Selbstständigkeit waren jüngere Frauen für mich meist nur Eintagsfliegen. Deswegen waren Frauen mit +5 Jahren Altersunterschied normal. Das Thema ist, menschlich und im Bett passt alles mit ihr 100%. Ich hatte noch nie eine so gute und verlässliche Partnerin gefunden. Wäre da nicht das Alter. Ich mittlerweile 25 und sie nun 34. Vor einigen Monaten kam dann das Thema Kinder wieder auf, da sie eine OP an der Gebärmutter hatte, und nun der Arzt sagte: Je schneller sie Kinder bekommen desto besser. Sie verlangte dann, das ich alles dafür tue die Grundlage zu schaffen bereits in 4 Jahren ein Kind zu zeugen. Da wäre ich dann 29 und sie 38. Die Chancen das dies klappt sind 50/50. Ich hatte dann eigentlich nur gesagt das ich mir das grundsätzlich vorstellen kann, aber mich nicht zu 100 % festlegen möchte. Und dass hat sie dann so akzeptiert. Ich hatte ihr damals schon angeboten eine Bedenkzeit einzuräumen. Sie hatte allerdings daraufhin gesagt dass es ihr reicht, wenn dies auch mein Ziel sei, und ich damit klarkommen würde. Insgeheim weiß ich allerdings dass ich nicht vor 35 ein Kind haben möchte und auch nicht in den nächsten Jahren mit ihr zusammenziehen möchte. Nun hat mich das mehr und mehr erdrückt, und eins kam zum anderen und ich habe wieder andere Frauen gedatet. Mehr könnt ihr euch denken. Heute wurde Mir nun alles zu viel, und ich bin mehr oder minder nach Bauchgefühl zu ihr gefahren. Bei ihr habe ich dann gesagt das ich mir über alles in der Beziehung erst mal wieder klar werden muss. Und für mich das mit dem Kinderwunsch eine Wichtige Entscheidung ist. Zudem hatte ich ihr Klargestellt dass es nicht ihr Fehler sein, sondern einfach die Situation: das wenn ich jetzt weitere drei Jahre mit ihr so weitermache, und ich dann keine Kinder haben möchte sie ein Riesen Problem hat. Und ich ohne mir über dies 100 % klar zu sein die Beziehung so nicht weiterführen kann. Sie hatte dann natürlich angefangen zu weinen und mich gefragt ob sie mich wieder sieht, und gesagt ich sei ihre Liebe fürs Leben...sie kenne mich so garnicht...ich sei so andere. Ich habe Ihr dann gesagt dass dies nur eine Beziehungspause ist es nicht an ihr liegt und auch nicht an andere Frauen...oder so liegt, sondern einfach an der Situation mit Kinderwunsch in 4 Jahren. Leider habe ich auch gesagt das ich keine Frauen Date in der Zeit und treu bin. Ich bin dann bin relativ zügig gegangen und habe ihr noch geschrieben sie soll auf sich aufpassen. Sie hat mir dann noch zwei weitere Textnachrichten mit Herz geschrieben, worauf ich ohne sämtliche Gegenreaktion geantwortet habe. Ich habe ihr dann gesagt habe dass ich mich in maximal vier Wochen bei dir melde. Das hat sie auch so akzeptiert, und mir geschrieben das ich mich wieder melden soll wenn ich klare Gedanken fassen kann und natürlich wieder ein Herz der Nachricht beigefügt. Seitdem ist Funkstille. ich bin der Meinung, dass meine Entscheidung absolut richtig war. Jedoch fällt es mir extrem schwer das ganze durchzuziehen weil nun mal wirklich alles perfekt war außer diese eine Umstand. Zudem weiß ich nicht ob ich die Sache nicht lieber sofort beenden soll? Ehrlich gesagt habe ich auch null Zeit und nerven wieder Massiv Gamen zu gehen um eine potentiell neue Partnerin zu finden. Da die Jungen Dinger mir zu unreif sind, würde eine erneute Potentielle Beziehung mit einer Frau ( 26+ ) wieder auf kurz oder Lang zum selben Ergebnis führen. Was meint ihr dazu?
  2. Hallo zusammen, 1. Mein Alter: 28 2. Ihr Alter: 27 3. Art der Beziehung: monogam 4. Dauer der Beziehung: 2,5 Jahre 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 3 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex: Anfangs oft – am Ende nur noch 1x/Woche bis 0x 7. Gemeinsame Wohnung? Nein 8. Probleme, um die es sich handelt: Wie sind die momentanen Umstände: Ich bin seit fast 3 Jahren selbständig, seitdem ich mir aus der Arbeitslosigkeit ein Unternehmen aufgebaut habe. Das Geschäft läuft gut und der Verdienst ist mehr als nur in Ordnung. Natürlich habe ich viel zu tun, bin international unterwegs und reise viel und fliege auch mal sponti weg, wenn ich dazu Lust habe (privat mit oder ohne Freundin – anfangs oft mit, später nur allein). Ich bin letztes Jahr auch sehr oft mit meiner Freundin reisen gewesen und wir hatten eine schöne Zeit. Sie macht momentan ein Referendariat (kurz: Ref), wodurch sie später schwer erziehbare Kinder unterrichten wird. Ende des Refs wäre genau in einem Jahr. Im Februar hat ihr Ref begonnen. Kur vor diesem Ref habe ich mit ihr extra noch ein Gespräch geführt, da sie mehrfach angedeutet hat, dass diese Zeit schwer wird und sie hofft, dass wir zusammenhalten, auch wenn es ihr mal schlecht geht und das Stresslevel hoch ist. Ich wollte dieses Gespräch deshalb, um die Erwartungshaltung ihrerseits zu kennen und auch, um ihr Comitment einzuholen und auch ihr mein Comitment zu geben, dass ich ihr helfen möchte und wir als Team zusammenhalten werden, selbst wenn es mal wirklich schlimm wird. Grundtenor meinerseits: Ich habe keinen Anspruch darauf, dass alles perfekt läuft. Aber ich werde die Geduld aufbringen, weil ich sie als meine Partnerin auch liebe. Mitte Mai kam es dann allerdings schon zum ersten Gespräch mit ihr (von mir initiiert worden), da wir deutlich weniger unternahmen, fast kein Sex mehr hatten und sie meine Vorschläge, dass wir doch mehr unternehmen sollten, immer öfter ablehnte. Auch wollte ich nicht mehr einfach nur immer neben ihr einschlafen. Was ich vermisste, war letztendlich Quality Time. Denn man lungerte oft herum. Grund dafür war, dass sie während des Refs einfach unglaublich viel machen musste, mega gestresst und ja sogar manchmal echt verzweifelt war (ein paar wichtige Details dazu folgen im drittnächsten Absatz). Ich hatte das natürlich wahrgenommen und es war bereits bekannt, dass es dazu kommen könnte. Ich hatte aber auch das Gefühl, dass wir uns ein bisschen auseinanderleben würden und ich der Meinung war, dass, wenn wir so weiter machen, die Beziehung scheitern wird und ich selbst darin auch keinen Sinn sehe, wenn man nur noch so wenig investiert. Das Gespräch sollte sie dabei aber nicht unter Druck setzen, sondern war für mich nur ein Mittel, um herauszufinden, wie ihre momentane Einstellung zu uns denn noch ist und damit es nicht so weit kommt, wir eben noch rechtzeitig gegensteuern können. Sie musste währenddessen viel weinen. Ich blieb relativ normal und versuchte, eine klare Birne zu behalten. Bei unserer Trennung (siehe weiter unten: Das zweite bzw. dritte Gespräch) hatte sie speziell angemerkt, dass sie sich von mir vernachlässigt fühlt und mehr Unterstützung von mir möchte. Das lag daran, dass ich bei diesem ersten Gespräch (siehe Absatz oben) einen etwas härteren Spruch herausgehauen habe: Wenn du Probleme hast, musst du da selbst herauskommen und bist für deine Lage auch voll verantwortlich. Ich kann dir nicht überall helfen. Genauso wie ich, muss jeder von uns beiden seinen Shit auf die Reihe bekommen. Man kann nicht so tun, als würde nach dem Ref wieder alles gut werden, wenn man WÄHREND der Beziehung so wenig investiert. Zudem kommen schlechte Zeiten immer mal wieder im Leben vor. Man muss dort durch. Du musst dort durch. Und du wirst das auch schaffen! Aber man darf sich nicht gehen lassen! Fakt war: Sie hatte drei Tage danach einen geprüften Unterricht zu halten und war völlig überfordert. Mir war das jedoch nicht klar – da ich zu diesem Zeitpunkt nicht wusste, dass das anstand, was wirklich in ihr vorgeht und deshalb ja auch reden wollte! Was mir bis dato noch nicht so klar war: Meine Freundin ist speziell vor den Unterrichtseinheiten, wo sie von bis zu 4 Lehrern benotet und beurteilt wird, sowas von dermaßen im Eimer und fertig, dass sie teils 2-3 Wochen davor schon vermehrt Probleme bekommt, einzuschlafen. Das seltsame daran ist: Sie bekam von Ihrer Mutter (die depressiv ist) Antidepressiva mit einer schlaffördernden Wirkung, damit sie zumindest „schlafen“ kann. Was ich davon halte: Nichts. Diese Mittel werden nicht ohne Grund verschrieben und die Nebenwirkungen können fatal sein. Sie wollte sich das jedoch nicht ausreden lassen und das war ein extremer Abtörner. Aber okay – ich hielt mein Comitment ein und hoffte darauf, dass sie diese vielleicht später nicht mehr braucht, wenn sie sich an ihr Ref besser gewöhnen würde. Das war der erste Punkt, an dem ich zweifelte. Was ich damit allerdings nicht beabsichtigen wollte, war folgendes: Ein weiteres Beispiel dazu: Sie hatte Rückenschmerzen und sie schrieb mir, dass sie gerne massiert werden möchte. Sie hatte diese Rückenschmerzen aber schon über eine Dauer von mehreren Wochen. Meine Sprachantwort darauf war: „Nein, ich kann dich leider gerade nicht massieren, weil ich noch im Büro sitze. Zudem glaube ich, dass es wohl bestimmt keine schlechte Idee wäre, wenn du gleich morgen einen Termin beim Arzt machst, da ich mir nicht sicher bin, ob meine Massage dir diese, wohl etwas chronischeren Probleme, einfach lösen. Ich bin um ca. 21 Uhr fertig und kann dann aber vorbeikommen.“ Antwort war in etwa so: „Wieso kannst du das nicht einmal für deine Freundin tun? Mir geht es nicht gut und du lässt mich voll im Stich.“ Ich hielt das für eine Übertreibung und antwortete ihr erst am nächsten Tag, da ich selbst ziemlich unter Druck stand und durch meine Selbständigkeit einfach auch viel um die Ohren habe. Abends dann bin ich zu ihr und habe ihr den Fall nochmal erklärt, da hier anscheinend ein Ungleichgewicht ihrer Bedürfnisse zu meinen herrscht und ich außerdem angeboten hatte, später vorbei zu kommen. Ich selbst weiß, wie schwer es ist, durch harte Zeiten zu gehen. Aber ich hatte sehr oft den Eindruck, dass meine Freundin das nicht bei mir gesehen hat. Es passierte öfters, dass ich den Eindruck hatte, als wäre ihr Ref um einiges wichtiger, als meine beruflichen Herausforderungen, die ja nach wie vor existieren. Das nur als weitere Information… Okay – das Leben geht weiter. Erst wurde es besser. Aber dann nahm nicht nur ihr, sondern anschließend auch mein Invest immer mehr ab. Ganz ehrlich: Ihr Leben wurde langweilig, meins aber ehrlich gesagt auch. Tja.. man kann die Tage zählen – es ging nun letztendlich bis letzten Donnerstag (also noch 3 Monate). Ich war drei Wochen lang mit Geschäftsfreunden in Zypern – das war eine Geschäftsreise. Dann kam ich nach Hause und alles lief relativ normal ab. Aber seit letzter Woche sind Sommerferien. Sie hat also deutlich mehr Zeit. Kommt ins Grübeln und schreibt mir abends plötzlich, dass sie sprechen möchte, weil es ihr nicht gut geht. Wesentliche Inhalte meiner Freundin waren: „Ich fühle mich nicht von dir verstanden (wie ich oben schon vorweg genommen habe, weshalb!), ich finde, dass wir zueinander eine Distanz aufgebaut haben. Ich glaube, dass ich mich später um das Geld und eine Wohnung kümmern muss. Und außerdem ist das Thema „Kinder“ auch nicht mehr so weit entfernt. Ich glaube, dass du später vielleicht immer nur in der ganzen Welt unterwegs sein möchtest und deinen Mittelpunkt nicht mehr unbedingt hier siehst. Ich kann nicht so arbeiten, wie du. Ich muss an die Schule. Du kannst es zwar von überall aus machen… aber das kann ich nicht. Ich glaube du weißt nicht, dass ich vielleicht deutlich konservativer bin, als du das bisher gedacht hast.“ Kurz zum letzten Satz: EIGENTLICH ist sie ultra gechillt. Das finde ich aber auch super an ihr. Niemand würde bei einem verpassten Flug (weit weit weit weg von Deutschland) so ruhig bleiben. Ich habe daraufhin einen Flug am selben Tag gebucht und wir waren 28h später endlich daheim. Es gab kein Essen. Fast kein Trinken. Kein Schlaf. Der einzige, der auf irgendeine Weise patzig wurde, was ich, als ich im Flixbus nur noch gestresst war und nach Hause wollte. Sie bliebt ruhig und rastete weder aus, noch machte sie irgendwas anderes dummes. Aber während des Refs habe ich auch festgestellt, dass nicht nur Freunde von ihr, sondern auch direkte Kollegen alle zu heiraten beginnen oder Kinder bekommen… hmmm. „Leider verstehst du aber auch nicht, was ich eigentlich gerade durchmache und du unterstützt mich auch nicht so, wie ich es brauche, denn sonst hättest du mich bei unserem ersten Gespräch (auch hier, siehe oben meine klare aber harte Aussage) nicht so unter Druck gesetzt und gemeint, dass es jeder selbst schaffen muss, aus seiner Lage herauszukommen… und dann fast schon Schluss gemacht. Du weißt überhaupt nicht, was ich durchmache.“. Ich war davon ziemlich überrascht – das hat mich sogar umgehauen. Weder wollte ich sie jemals unter Druck setzen (was ich aber ihrer Meinung nach anscheinend getan habe). Auch verstand ich überhaupt nicht, dass ich ihr Ref nicht unterstützen würde oder sie im Stich lasse. Ich habe wirklich sehr viel Geduld aufgebracht… Auch war ich völlig Baff, dass sie nach dem Ref Kinder will. Wegen der Wohnung – das wollte wiederum ich nicht, da ich es für sinnlos halte, jetzt zusammen zu ziehen, wenn sie nach dem Ref vielleicht sogar noch versetzt wird und dann ganz woanders hinmuss. Außerdem halte ich es für nicht gut, wenn eine Beziehung nicht gut läuft und man einfach zusammenzieht. Ergebnis war: Wir haben uns gestritten und ich habe dann das Gespräch unterbrochen und gesagt, dass wir uns am Dienstag (vorgestern) nochmal treffen und dann in Ruhe sprechen. Wir wären heute eigentlich in den Urlaub gefahren…darum auch der Dienstag. Ich ließ sie sitzen und ging verwirrt nach Hause. Sie war das WE über dann ziemlich angepisst von mir. Gespräch Dienstag: Deutlich besser, wie das erste. Keine Vorwürfe. Sehr erwachsen. Sehr entspannt. Ich fasste nochmal das letzte Gespräch zusammen und wollte dann von ihr hören, was sie eigentlich beim letzten Mal überhaupt bewirken wollte. Es kam dabei heraus, dass wir zu uns eine mittlerweile große Distanz aufgebaut haben. Und dieser Meinung sind wir beide. Ihre Antwort auf meine Frage war dann: „Eigentlich wollte ich Schluss machen!“ Das kam wirklich ohne Vorwarnung. Ich hätte zumindest damit gerechnet, dass sie sich davor mal dazu meldet… aber okay. Ist eine Entscheidung, die ich nachvollziehen konnte, da ich selbst überfordert war, da ich sie bei unserem Gespräch davor gewarnt hatte, nachdem ich das erste Mal reden wollte. Ich war also noch nicht einmal wirklich gegen diese Entscheidung und konnte sie verstehen. Dann aber sagte sie, dass sie aber keine Trennung möchte. Sondern eine Beziehungspause. Nein. Das kam für mich nicht in Frage: Eine Beziehungspause ist Trennung auf Raten und warum sollte sich das Problem denn auf einmal in Luft auflösen, wenn man nicht aktiv daran arbeitet. Und weshalb hinausschieben, wenn doch eh offensichtlich ist, dass die Lage momentan denkbar schlecht ist. Okay. Beinahe wären wir doch noch in unseren bereits gebuchten Urlaub gefahren. Aber das wollte weder ich noch sie. Wir beide stellten fest, dass das, dank der derzeitigen Lage, eher im Chaos endet. Und das wollte ich nicht. Das hätte ich nicht gepackt. Denn man kann sich selbst an solch einem Ort dann auch schnell sehr allein fühlen, wenn die Partner echte Probleme haben. Nun gut… dann sagte ich zu ihr, dass uns dann wohl nichts anderes übrig bleibt, als die Trennung. Mir fiel hier auf, dass sie mehrmals fragte, ob das nicht ein Fehler sei und wir das nicht vielleicht bereuen würden. Und das kam mindestens 3 oder 4 mal. Ich verstand nun nicht, OBWOHL sie sich das letzte Mal sogar trennen wollte (was sie sogar gesagt hatte!), es diese Mal plötzlich doch nicht mehr will.. aber gut. Ich sagte dazu nur: Wenn man sich trennt und dann wieder Bock aufeinander hat, kann man sich jederzeit anrufen. Wenn es dann beide wollen, dann soll der Zufall so sein. Falls nicht, dann ist diese Entscheidung genau die richtige. Nachdem es dann immer so weiter hin- und herging, einigten wir uns dann darauf, dass wir uns trennen. Das seltsame war dann jedoch, dass ICH nun derjenige war, der den Sack zumachte und nicht sie. Wir haben davor halt total herumgeiert und wir mussten eine Entscheidung treffen. Aber ich wollte endlich Klarheit, denn ich sah ja selbst, wie scheiße es gerade lief. Als ich dann losgehen wollte, sagte ich dann zu ihr: „Hey, wollen wir einfach noch kurz zu meiner Bude gehen? Dann kannst du dein Zeug gleich mitnehmen!“ Ihre Antwort: „Nein, ich möchte es bei dir noch liegen lassen!“ Aber ich brauche noch die Pillen, da meine Mutter keine mehr hat. (Das Antidepressive mit einer schlaffördernden Wirkung!). Ich weiß nicht, warum ich mir in diesem Moment darüber keine Gedanken gemacht habe, jedoch das einzige, was sie mitnahm, waren die Pillen, die sie mir irgendwann einmal gegeben hatte, als ich selbst mal unter Schlafproblemen litt. Aber ich habe das Zeug nicht mal angerührt. Ich habe keine Ahnung, ob das wahr ist, dass ihre Mutter plötzlich keinen Nachschub mehr hat. Ich gab ihr das Zeug, bat sie jedoch, den scheiß einfach wegzuwerfen. Daraufhin haben wir uns zwei Mal festgedrückt, sie hat sehr geweint und ist dann nach Hause. Ich habe den Urlaub storniert und bin dann pennen gegangen. --- Ich habe mit ihr schon alles Mögliche überstanden. Meinen nebenberuflichen Bachelorabschluss, mein Weg aus der Arbeitslosigkeit hin zum Unternehmer. Sie ihren Masterabschluss und nun das Ref eben, wodurch sich nun einiges verändert hat. Wir waren zusammen viel unterwegs. Haben viel gesehen. Wir hatten super viel Spaß. Ich habe sie immer noch unheimlich gern! Und klar, ich vermisse sie. Fakt ist – und das hat sie mir so auch gesagt – grundsätzlich hatte sie immer Probleme damit, Sachen anzusprechen, die unangenehm sind. Daher war oft ich es, der die Zügel in die Hand genommen hat und das, was nicht lief, natürlich dann nur das aus meiner Sicht, zum Gespräch gebracht habe. Gerade deshalb gehe ich davon aus, dass ihre Entscheidung, sich zu trennen bzw. eine Beziehungspause machen zu wollen, genau aus diesem Grund auch so plötzlich kam. Aber ich habe natürlich auch keine Möglichkeit, in sie hineinzugucken und ständig zu wissen, was gerade wirklich los ist. Geschweige denn pünktlich reagieren zu können. Das hat es mir auch sehr schwer gemacht, sie voll und ganz zu unterstützen und auch wirklich nachvollziehen zu können, was WIRKLICH abgeht. 9. Fragen an die Community Ich bin gerade etwas verwirrt. Kann es sein, dass, weil sie ihre Sachen erstmal bei mir liegen lassen möchte, sich dadurch eine Beziehungspause auf andere Art und Weise verschaffen will? Und will sich eigentlich nicht trennen? Denn schließlich wird es zwingend dazu kommen, dass wir uns ja deshalb nochmal sehen werden und das kann auch ein Vorwand sein, warum man dann nochmals redet – oder damit sie nochmal die Chance bekommt, mit mir zu reden. Klar. Ich vermisse sie. Aber es ist gerade erstmal 2 Tage her. Mal will ich sie zurück und mal denke ich mir, dass man echt viel zu verändern hätte, damit unser beider Leben nicht mehr so langweilig ist. Aber ich will selbst auch nicht, dass es so weiter geht, wie bisher. Und es müsste sich EINIGES ändern. Außerdem - wenn ich sie doch so vernachlässigen würde, dann kann ich auch verstehen, warum eine Trennung dort Sinn macht, denn keiner braucht neben einer super Belastung noch eine weitere... Ich bin nach wie vor der Meinung, dass eine Trennung das Beste ist, da man nun aus seiner Komfortzone herauskommt und überhaupt in der Lage ist, nun Dinge zu verändern. Also auch das, was man so sehr vernachlässigt hat. Sowohl sie als auch ich haben Fehler gemacht. Und wir beide haben nun eine Chance, daraus entsprechende Schlüsse zu ziehen. Ich bin eher dafür, es ihr zu bringen, aber noch nicht zu 100 % sicher. Aber ich habe ja Zeit… insofern denke ich darüber eh nochmal nach… aber so bleibt das Kopfgeficke weiter vorhanden… !! Und das will ich ja auch nicht! So kann ich nämlich auch keinen Schlussstrich ziehen, wenn ihre Sachen noch bei mir sind. Soll ich sie ihr einfach demnächst vorbeibringen und dann ein offizielles Ende machen? Reden bringt nach so kurzer Zeit m.M.n. einfach nichts. Es wäre vielleicht auch ein großer Fehler. Ich bin sehr für eine ordentliche Kontaktsperre. Sie muss sich ordnen und ich muss es. Ich will erstmal zur Ruhe kommen und mein Ding weiter durchziehen. Aber ich würde es sehr gerne wieder so haben, wie es letztes Jahr war, denn es war toll! Auch Teile meines Freundeskreises, der sehr innig und gut ist, haben gemeint, dass ich es ihr nicht geben soll, wenn ich noch will, dass es was wird und damit wirklich nur den Eindruck erwecken würde, dass es für alle Zeit vorbei ist… und man könne ja in ein paar Wochen doch nochmal reden, um die Sachen dann in kleinen Schritten wieder in Angriff zu nehmen. Aber hier denke ich…. Es kann nur weiter gehen, wenn es grundsätzlich anders läuft. Ob ewiges Gerede viel bringt… ich weiß nicht. Aber ich muss zugeben: Noch nie hatte ich ein so „ruhiges“ Ende, welches aber gleichzeitig so offen war! Ich freue mich auf eure Ratschläge oder Gedanken. LG Masterfabbel
  3. Hallo liebe Community, 1. 28 2. Sie 23 3. monogam 4. 11 Monate 5. mehrere Wochen (selbe Arbeitsstelle) 6. sehr sehr gut, bis zu ihrem Abschied (s.u.) 7. Gemeinsame Wohnung? Ja! 8. Probleme, um die es sich handelt erläutere ich im unteren Text. (Falls es euch zu viel oder unübersichtlich ist...ok. Für mich war es am besten so.) 9. Fragen an die Community sind ganz unten zu finden. ich bin bereits seit über 10 Jahren ein Mitglied dieses Forums und sogar schon länger interessiert an PU. Habe mich eingehend mit der Thematik als Jugendlicher beschäftigt, es mehr oder weniger ausgelebt, aber vor allem war ich an einer charakterlichen Reifung interessiert, an dem InnerGame und bin auch so weit gediegen, dass ich an einem gewissen Punkt dachte genug zu wissen, um mein Leben klar strukturiert und glücklich zu meiner Zufriedenheit leben zu können... ...dachte ich. Und deswegen kommt es nun zu dieser wohl am Ende recht langen (vielleicht langweiligen) Nachricht. Mir persönlich bedeutet sie aber auch ein Stück weit Entlastung und frei von der Seele weg einer völlig fremden Person/der Community eine Situation zu schildern, die mich nun mittlerweile drei Wochen beschäftigt. Warum ich nach vielen Jahren hier schreibe? Die Beta-Artikel und generell die Beziehungspostings haben mir sehr geholfen in der lertzten Zeit und vorallem zugesagt. Habe mich nach den vielen Jahren des fast schon "natural-Games" oder Anstrengungen, gar Konzentration auf irgendwelche Bücher schlichtweg ratlos gefühlt und hier etwas Halt gefunden. Dennoch, geholfen hat es wirklich NICHTS...(doch noch oneitis möglich? Ich versuche die Gesamtsituation so kurz und knapp wie möglich und äußerst objektiv zu betrachten. Also meine Freundin und ich sind seit knapp einem Jahr zusammen, wir sind beide Soldaten (warum das wichtig ist, kommt später) und wohnen mittlerweile auch 5 Monate zusammen. Sie ist die beste Frau, die mir im Leben über den Weg gelaufen ist und dennoch hatte ich bisher nie das Gefühl irgendwie an oneitis zu leiden. Habe sie sehr gut, fair, direkt behandelt. Auch sie hat mir das Gefühl gegeben, ihr Ein und Alles zu sein. Sehr umworben, aber auch viele Ängste (begründet in ihrer Vergangenheit - Eifersucht vor allem) Diese habe ich aus meiner subjektiven Sicht auch viel bekämpft. Mit Offenheit und Ehrlichkeit - leider wurde in ihrem Kopf auch öfters aus kleineren Lappalien ein Riesendrama gemacht. (Das war das erste Mal seit langem, dass ich hier im Forum nach Lösungen gesucht habe, diese auch gefunden habe..) Es wurde besser, aber nie richtig gut. Von Zeit zu Zeit habe ich sogar an dem Ganzen gezweifelt, das auch mal laut kundgetan. Dann war wieder gut, besser...wieder schlimm. Also ein emotionales Hin und Her. (Es wird doch kürzer als gedacht, weil es mir hauptsächlich um zwei Punkte geht, die nun folgen) Meine Freundin wollte während des gesamten Prozesses gerne, dass wir uns verloben, Ringe tragen und nach außen hin zeigen, dass wir ein Paar sind. Das war ihr sehr wichtig. Mir weniger, weil ich sie im Herzen trug und diese Mediensachen und so nicht allzu sehr mag. Aber die von ihr gekauften Ringe habe ich gemocht und getragen (Keine Verlobung von meiner Seite aus, weil sie es gefühlt zu sehr forciert hat und aufgrund der o.g. Vorgeschichte das sowieso kein Thema sein konnte..) Jetzt vor vier Wochen ist sie für 4,5 Monate in den Auslandseinsatz geflogen. Klare Trennung. Gedanklich für mich genau das Richtige, weil sie sich klar werden sollte..über sich, ihre Zukunft, ihre Träume, ihr Leben...allein und mit mir. Ihr fiel der Abschied schwer, hat sich unglaublich Mühe gegeben es mir zu erleichtern. Briefe, Zettel, Verstecke, Überraschungen. Wirklich sehr viel Invest. (Zu viel für mich im ersten Moment, konnte das gar nicht begreifen..auch schätzen) Nach ungefähr 1,5 Wochen im Einsatz hat sich ihre Meinung zu uns drastisch geändert. Plötzlich kaum mehr melden, Ignoranz, keine gemeinsame Medien mehr, Ringe abgelegt und extrem auf Streitigkeiten aus. Restlos alles unserer Vergangenheit wurde mies und schlecht gemacht. Sogar mein Invest, mein Versuch das Ganze zu beruhigen und zu verbessern. Viel (zu viel?!) Invest. Jedenfalls kam von ihr keinerlei Reaktion auf quasi alles... Darauf hin ein Freeze-Out von mir, der nun unterbrochen wurde von einer Meldung ihrerseits, dass sie nicht mehr wisse, ob sie alles vergessen könne, was vorgefallen ist etc. blabla. Und mir gebeichtet hat, dass sie da unten mit anderen Männern in Kontakt stehe, ihr dieser Kontakt sehr gut tue und erstmal Zeit brauche....(quasi 3 Wochen braucht sie allerdings Zeit, sie brauchte nur drei Wochen mir diese "Wahrheit" mitzuteilen) Erstaunlich für mich ist nun, warum ich nach dieser "Beichte" nicht komplett verstört bin. Warum ich die Beziehung nicht beendet habe. Passt nicht zu mir. Emotionales Abwenden ist für mich ein größerer Betrug als Sex o.ä. Das weiß sie auch.. (Wobei ich auch für andere Beziehungsmodelle offen war...."ganz schlimm", "gruselig" für sie..) Sie sagt nun, dass sie die Hoffnung an UNS nicht aufgegeben hat, auch nicht "fremdgehen" würde, aber eben auch keine Lösung kennt. (Die kenne ich auch nicht...) Wie soll und kann ich 4000km weg nur über Whatsapp und Internet, sporadisch oldschool Briefe darauf reagieren. Ich bin echt froh, dass sie ehrlich ist. Frage mich aber auch, warum es so lange gedauert hat. Und ich frage mich, warum ich meinen (alten) Prinzipien kaum mehr treu bin?! (Shittest deluxe?) Oh man. Habe es selbst nochmal gelesen, mir wird die Situation zwar klar und deutlich - bin aber nicht sicher, ob sie es euch auch wird. Bei Fragen ergänze ich gern. Nun soll es aber nicht zu abschreckend lange werden.. Danke im Voraus für Verständnis und Durchhaltevermögen, das Schreiben allein hat schon ein Stück weit geholfen.
  4. tuto

    "Ich brauch eine Pause"

    Hallo Leute, allgemeine Infos: Ihr Alter: 18 Mein Alter: 22 Art: monogam Dauer: 8 Monate Sonstiges: heimliche Beziehung, aufgrund von strengen Eltern Der Satz "Ich brauch eine Pause" heißt für mich normalerweise, dass die Beziehung vorbei ist. Allerdings ist die Situation bei mir etwas anders. Ich bin unsicher, wie ich handeln soll, daher bitte ich euch um Tipps. Die Beziehung lief bis jetzt sehr gut, wir hatten nur einige kleinere Streitereien, aber nun hat sie mir gesagt, dass sie eine Pause möchte. Der Grund: Ihre Eltern haben mit ihr über das Thema Beziehung und Religion geredet. Ihr wurde bewusst, dass ihre Eltern eine Beziehung mit mir, aufgrund meiner Religion (Islam), niemals akzeptieren würden. Daher sagt sie, dass sie eine Pause bräuchte Ich glaube sie steht vor einer Entscheidung: Eltern oder ich. Ich wurde erst wütend und habe gesagt, dass wir das doch von Anfang an wussten und trotzdem kämpfen wollten. Wir hatten schon einen Plan und wollten bald ihren Eltern von uns erzählen. Sie meint allerdings, dass das Gespräch sie extrem verunsichert hat. Sie meldet sich ab und zu noch kurz und mittlerweile antworte ich sehr kalt. Ich warte gerade irgendwie auf eine Stellungnahme bzw. eine Nachricht wie sie sich denn nun entschieden hat. Komme mir dabei ziemlich blöd vor und habe schon überlegt ihr ein Ultimatum zu stellen (wir ziehen das jetzt durch oder nicht). Aber ich glaube das wäre nicht der richtige Weg. Heißt "Ich brauch eine Pause" immer Schluss, egal was der Grund dafür ist? Bin extrem unsicher wie ich handeln soll. Kalt bleiben? Meine Meinung sagen? Nach einer gewissen Zeit vielleicht doch ein Ultimatum stellen?
  5. 1. Dein Alter: 34 2. Ihr/Sein Alter: 28 3. Art der Beziehung (monogam / offen / polyamor / LDR / weitere (bitte erläutern): monogam 4. Dauer der Beziehung: ca. 4 Jahre 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: Drei Monate bis wir ausgesprochen haben das wir in einer festen Beziehung sind. Angefühlt hat es sich so seit Anfang an. 6. Qualität/Häufigkeit Sex: Eigentlich jedesmal wenn wir uns sehen. Es sei den es kamen Suff, Müdigkeit oder ihre Tage dazwischen. 7. Gemeinsame Wohnung?: Nein 8. Probleme, um die es sich handelt: Sie war auf einem Festival und bekommt nun einen Typen nicht aus dem Kopf 9. Fragen an die Community: Keine richtigen Fragen. Will einfach nur mal das Geschehene und meine Gedanken festhalten. Bin aber natürlich neugierig auf eure Einschätzung Meine Vorgeschichte: Ich war nie besonders erfolgreich bei Frauen. Die erste Frau mit der ich im Alter von 23 Jahren Sex hatte habe ich auch wenige Monate nach dem Kennenlernen geschwängert. Ich habe versucht Verantwortung zu übernehmen was dazu geführt hat das ich 5 Jahre in einer destruktiven "Beziehung" voller Drama und Gewalt feststeckte. Zum Ende dieser 5 Jahre kurz vor meinem Auszug habe ich angefangen mich hier im Forum einzulesen. Dadurch wurden mir einigen Sachverhalte klar, ich erkannte Muster und Fehler in meinem Verhalten. Habe mich auch etwas ausprobiert was den Umgang mit Frauen betrifft. Auch mit der Mutter meines Kindes wobei bei ihr natürlich längst alles zu spät war. War aber interessant zu beobachten wie sich ihr Verhalten geändert hatte nachdem ich anders agiert hatte. Irgendwann nach meinem Auszug habe ich dann meine jetzige Partnerin kennen gelernt. Vom ersten Kontakt über die Kennenlernphase bis heute war es super entspannt. Ich hatte nie das Gefühl das sie mich nicht respektiert. Es gab nur vereinzelt Drama, nie ernsthaften Streit. Das ich hier im Forum gelesen hatte hat mich auf die ein oder andere Situation vorbereitet und immer gut überstehen lassen. Mittlerweile bin ich mit meinem Kind zusammen gezogen. Mit meiner Freundin treffe ich mich zwei bis dreimal in der Woche. Mit meinem Kind und ihr gibt es keine Probleme. Ich bin glücklich mit ihr. Ich liebe sie. Das aktuelle Problem: Letzte Woche war sie mit ein paar Leuten auf einem Festival. Beim ersten Treffen danach hat sie begeistert berichtet wie toll es war. Es war ein netter entspannter Abend. Eigentlich alles normal. Mir ist aber aufgefallen das sie nervös wirkte und zum Beispiel untypisch für sie mit dem Fuß wackelte. hab mir aber noch nicht großartig was dabei gedacht. Gestern haben wir uns dann das zweite mal nach dam Festival getroffen. Wir haben uns wieder nett unterhalten, ich hatte aber wieder den Eindruck sie sei nervös. Im Laufe des Abends hat sie dann ganz von sich aus mit der Sprache raus gerückt. In der Gruppe auf dem Festival war ein Typ der ihr jetzt nicht mehr aus dem Kopf geht. Laut ihr gab es kein Geknutsche und auch sonst nichts. Aber er geht ihr nicht aus dem Kopf und kann deshalb mir gegenüber nicht entspannt sein. Es falle ihr schwer Nähe zu mir aufzubauen und sie habe das Gefühl mir das zu sagen zu müssen. Ich hab sie gefragt ob es nur ein einfaches Verliebtsein ist oder sie eine sexuelles Verlangen nach ihm hat. Hat sie verneint bzw.kann es nicht genau sagen. Für mich wäre ein Verliebtsein oder ein Schwärmen kein Problem. Kenn ich ja selber wenn mir eine atraktive Frau begegnet. Aber für mich sind das Hirngespinste mit denen ich selbst locker klar komme. Da braucht man beim Partner keinen Alarm auslösen. Das sieht sie wohl so ähnlich. Aber sie könne es sich nicht erklären warum er ihr so krass im Hirn rumspukt. Sie liebt mich sehr und ist mit unserer Beziehung eigentlich total happy und hat nichts daran auszusetzen. Unser Gespräch verlief ohne Drama, Streit oder Geheule. Klar war mal ein Klos im Hals oder eine Träne im Auge. Den Humor habe ich nie verloren und wir haben hier und da sogar gelacht. Körperkontakt habe ich sofort stark zurück gefahren. Vor allem da sie gemeint hat es würde ihr schwer fallen Nähe aufzubauen und von einer unsichtbaren Wand zwischen uns sprach. Ich habe sie im Laufe des Gesprächs nur zwei, drei mal in den Arm genommen und ihr mal beruhigend die Hand auf das wippende Bein gelegt. Sie war auch sehr vorsichtig mit Berührungen. Hat mal meine Hand genommen oder über den Rücken gestreichelt. Es war offensichtlich das sie gerne mehr wollte sich aber nicht getraut hat. Meine Rede war das sie sich darüber klar werden muss was das ist und was sie will und mir dann Bescheid geben soll. Sie meinte sie würde gerne den Kontakt für ein paar Tage einstellen um in Ruhe nachdenken zu können. Ich sagte das ist ok und sie soll sich dann melden. Ich hab ihr dann gesagt das ich jetzt auch Zeit für mich brauche. Sie könne gerne bleiben aber ich ziehe mich jetzt zurück. Sie ist dann gegangen. Wobei ich gemerkt habe das sie hin und her gerissen war. Bei der Verabschiedung gab es mehrere innige Umarmungen. Ich habe bemerkt das sie mich gerne küssen würde. Habe sie aber bei der Umarmung nur auf die Wange und auf den Kopf geküsst. Das war jetzt mal die Geschichte zum gestrigen Abend. Ich poste schon mal damit der Text nicht verloren geht. Schreib gleich noch was zu meinen Gedanken.
  6. 1. Dein Alter - 30 2. Ihr Alter - 22 3. Art der Beziehung - monogam 4. Dauer der Beziehung - 1 Jahr 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR - 6 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex - sehr gut, 3x die Woche 7. Gemeinsame Wohnung? - Nein(aber gemeinsame Mitarbeiterunterkunft) 8. Probleme, um die es sich handelt - Sie sucht Beziehungspause Haben uns auf der Arbeit kennengelernt und haben sehr schnell eine sehr tiefe, innige Verbindung aufgebaut, die aber erst nach ca 6 Monaten zu einer Beziehung geführt hat(Sie war zu der Zeit auf der Suche nach einem Rebound/hatte dann einen Rebound, daher hatte ich etwas Abstand genommen) Die ersten 6 Monate waren unglaublich, haben sehr viel Zeit miteinander verbracht(zuviel wegen Arbeit, da keine Ausweichmöglichkeiten vorhanden waren) und eine sehr tiefe Verbindung entwickelt. Dann hat es, aufgrund der Situation in der Arbeit, bei der sie den Hass der Mitarbeiter mir gegenüber stetig puffern musste, eine Veränderung gegeben. Sie hat, vorallem unterbewusst, starke Zweifel an meiner Person kommuniziert. Uns ging es für 2 Monate wirklich nicht gut(Extreme Überarbeitung mit 70h/Woche, haben uns nur auf der Arbeit gesehen. In der wenigen Freizeit gab es ziemlich viel Streit und ich war in einer kleinen Winterdepression(sie wohl ebenso) Vor 4 Monaten ca gab es die Möglichkeit sich arbeitstechnisch zu trennen, was eine schnelle Verbesserung zur Folge hatte. Wir haben einige Kurztrips unternommen, die stets wunderschön waren. Trotz-alledem gab es ab und zu immernoch emotionale Explosionen und ihre Liebe mir gegenüber war seitdem nicht mehr so spürbar, wie vorher. Sie ist ein Mensch, der sich nach Bestätigung sehnt und sie hegt schon seit Beginn unser Beziehung ein freundschaftliches Verhältnis, mit mehreren Männern, die in sie verknallt sind. Ich bin zwar ein Mensch für den Eifersucht wirklich kaum ein Problem ist. Nach einem Streit, in dem sie angesprochen hat, dass für sie die letzten Monate, bis auf unsere Urlaubstrip und dem tollen Sex, langweilig waren, teilte ihr mit, dass ich an unserer Basis zweifle, weil ich nicht mehr wahrnehmen kann, dass sie mich liebt und hinter mit steht, Beziehung bedeutet für mich ganz oder gar nicht. Ein paar Tage später(mit Funkstille) haben wir uns zum Sport getroffen und sie war unglaublich kalt, abweisend und wie in den letzten 10 Tagen zuhauf ultra negativ auf alles was ich sage und tue. Sie teilte mir auch mit, dass sie über die Situation nicht reden will. Als ihr dann mitteilte, dass ich ihre extreme negatives abweisende Art nicht dulden kann hatten wir ein erneutes Streitgespräch, indem wir, trotz Problemanalyse, nicht wirklich auf einen Nenner gekommen sind(ausser, dass die Zeit der Winterdepression viel zerstört hat, dass sie nicht wieder aufbauen konnte und mich "immernoch" für die Person aus dieser negativen Zeit hält) Im Endeffekt hat sie mich um eine Beziehungspause gebeten, damit sie Zeit hat sich über ihre Gefühle mir gegenüber klar zu werden und endlich aufarbeiten kann. Unsere Zukunftspläne(haben eine mehrjährige Weltreise geplant, die in ca 6 Monaten starten soll) sollen dabei in ihre Entscheidung nicht miteinfließen. Den relativ teuren Urlaub, den wir vor 2 Wochen gebucht haben, und der in 10 Tage beginnen soll, soll ich am Besten alleine antreten. Ich teilte ihr noch mit, dass ich für unsere Beziehung kämpfen werde, denn sie ist mir zu wichtig, um sie einfach so wegzuschmeissen. Ich fühle mich nun wirklich vor den Kopf gestoßen. Sie ist wirklich der erste Mensch, den ich wirklich über Alles liebe, wir können über alles reden, teilen so-viele Interessen, wirklich der erste Mensch, bei dem ich das Gefühl habe "das passt einfach wirklich wie die Faust aufs Auge" . Das Bewusstsein, das sie das Ruder komplett in der Hand hat, ist natürlich auch einfach beschissen. Ich bin normalerweise jemand, der mit jeder Situation mit totaler Leichtigkeit umgeht. Die Verlustangst hat mir das hier aber wohl zeitweise genommen und Attraction Verlust geführt. Achja Hochzeit/Kinder sind ein Thema, dass sie ab und zu noch beiläufig in den Raum geworfen hat(bis vor 2 Wochen) So, besteht hier nun noch irgendeine Chance? Im Vorhinein schonmal vielen Dank für eure Hilfe!
  7. 1. Dein Alter: 24 2. Ihr/Sein Alter:21 3. Art der Beziehung: monogam 4. Dauer der Beziehung; 3 Jahre 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: Ein Paar Monate (3-4) bis sie sich wirklich sicher war 6. Qualität/Häufigkeit Sex: Ich Meine sehr gut ich kann mich garnicht mehr daran erinnern wann sie das letzte mal nich gekommen ist / Immer wenn wir uns Sehen und dann paar mal. 7. Gemeinsame Wohnung? 45min Fahrweg bzw eine Andere Stadt 8. Probleme, um die es sich handelt Vor 7 Tagen kamm heraus das sie nich mehr glücklich in der Beziehung ist, sich "entliebt" hat bzw die hochs sehr selten geworden sind(zu selten), das sie sich eingeengt fühlt ect.. Obwohl ich die Monate davor immer mal wieder erfragt habe ob irgendwas ist, ich habe schon gemrkt das irgendwas sein muss, schob es aber auf den Stress in der Uni und der Prüfungsphase, sie dachte immer die gefühle kommen zurück bzw hat sie versucht mich wieder zu lieben aber es hat leider nich geklappt, schade das das halt so spät rauskamm. sie meinte ich habe nichts Falsch gemacht und wie toll ich bin und das sie nie wieder so jemanden finden(?)... wir haben an dem Tag bzw denn restlichen abend dazu genuzt über ein paar Sachen diesbezüglich zu reden und sind für diesen Moment bei Freundschafft + verblieben... der abend zog sich hin und ich wolte das Thema Kontaktsperre ansprechen, kaum angefangen nahm sich nur Kompletten Kontakt abbruch war und brach heulend zusammen(wie soll man das deuten?).. Naja ergebnis von dem abend war 2 Monatige Pause und Freundschaft + Status. Und dann hies es Freunde Küssen sich ja nicht, manchmal aber doch wollte sie es an dem abend hat sich aber dann gezwungen es nich zu tun und meinte dann es wäre dann eher aus mitleid. Am Nächsten Morgen dann (6:30) wo der abschied kurz bevor stand meinte sie das fühlt sich auch nicht richtig und ehr falsch an aber wir zogen es für den Moment durch. ließ ihr noch einen netten Brief da als sie weg war und verliess dann die Wohnung und fuhr Heim. Als ich dann das Erste mal alleine Über diesen shit nachdenken Konnte wurden die Zweifel groß und ich hatte noch so viele Fragen und rief sie an dem abend nochmal an. Sie war froh darüber und doch traurig wie es halt gekommen ist, der Brief meinte sie hat ihr auch ganz schön zugesetzt und war extrem Traurig darüber das es halt so kamm... sie meinte während des telefonats sinngemäß das wir wieder Zusammen sind, aber das sie halt noch ziemliches "Kopfchaos" hat und ihre Gefühle nicht richtig deuten kann...immer ein auf und ab aber eher, ab die letzten Monate. Die nächsten Tage bekamm ich dann durch viele Gespräche(Handy) heraus, dass sie es gestört hat wenn ich sie besuchen komme und wir nur herumlungerten und nichts machen bzw Aktivitäten an der frischen luft zu selten sind, hat sie recht. und so war ich dann auch in ihrem Kopf abgepeichert Bin ich nich da ist sie viel unterwegs mit freunden, Feiern treibt Sport, ect ect. Bin ich da herumlungern...Wenn wir aber mal zusammen Sport gemacht haben war sie extrem glücklich und konnte kaum ihre Finger von mir lassen das war auch schon in der Zeit wo die bedenken bei anfingen, hätte halt am Ball bleiben müssen.. War nie so der Partytyp aber hätte sie was gesagt wie sie jene Situation bedrängt ja dann... ich Glaube das ist das Hauptproblem. (kann ich sofort ändern der spaß kommt mir immer dabei nur mein Schweinehund hat mich immer abgehalten..) Oder das ich keinen Führerschein habe, vorallem damit wir auf Urlaubs fahrten tauschen können ect. (auch der wurde bereits angefangen) Sie zweifelt ein wenig ob das mit der Fernbeziehung klappt weil wir beide in schichten arbeiten, führ mich wäre das kein Problem eher eins was man angehen kann. So das sind Im Kern die Probleme die herauskammen und ich kann gut verstehen warum sie dadruch sehr gefrustet ist und es zu jender Situation gekommen kamm. Wir telefonierten die nächsten 3 tage und kammen an einem Punkt wo eine 2 Monatige Pause doch mal ganz gut wäre um sich zu finden wir legten beide mit einem lachen auf. 🙂 Das ist jetzt 6 Tage her, mir geht es Okay damit, fing sofort damit an wieder ins Fitnessstudio zu gehen, meinen Geist zu stählen und griff den führerschein an. 9. wie schätzt ihr das ein? Wie soll ich mich verhalten wenn sie Wirklich Freundschaft+ will, anehmen(und sie neu gewinnen durch meine veränderungen) oder ablehnen? bin da noch ziemlich im Streit mit mir selber. Dann gibt es da noch eine Sache die fragen in mir aufwerfen. Ich habe ja nichts dagegen wenn sie Feiern geht oder viel am Handy mit Freunden(andere Typen), arbeitskollegen schreibt, nervt manchmal aber da bin ich ja auch schon wieder faslt selbst schuld dran, aber letzlich ist es okay für mich gewesen. Bis auf diesen einen Arbeitkollegen der Frau und Kind hat. Der von anfang an was von ihr wollte, sein intresse an ihr bekundet hat ect. Sie angelogen hat das er Junger Sei damit sie evtl. eher auf ihn Anspring(ist in echt+10jahre älter), sie war zwar wütend als sie es erfuhr schreibt nach einiger Zeit aber wieder mit ihm, Er zwar nur aus "Spaß" geschreiben hat, "macht doch mit deinem Freund schluss "hihi", das war noch ein Zeitpunkt wo alles gut bei uns war( vor 6 Monaten) aber wer schreibt sowas? Und gewisse andere merkwürdige Dinge, er fragt sie viel nach uns aus und wie es läuft ect.. Sie sagt auch ja er ist komisch schreibt aber trozdem mit ihm? Ich Dachte mir von anfang an, dass Schönste was sie im sagen könnte ist das sie Unglücklich in der Beziehung ist, und tatsache er war einer der Ersten der dies zuhören bekamm als er mal wieder fragte wie es in der Bezihung läuft.. Ich weiß genau sie will nichts von ihm springt auch auf nichts an ect. Dennoch habe ich das gefühl das er ein weiterer Faktor sein könnte und Er unsere Bezihung indirekt Manipuliert ohne das sie das merkt, sie schreiben halt recht viel. gewissheit würde ich bekommen wenn ich den Chat lesen könnte was ich auf nachfrage auch bestimmt darf, na da bin ich ja gespannt, vermute auch das er ihr gesagt hat "erzähl ihm das erstmal nich das du unglücklich bist" und wusste genau was er da tat... Schreiben kann ich ihr nich verbieten aber wie soll ich damit umgehen wenn sie mit offensichtlich mit "falschen" Menschen schreibt sie es nich erkennt weil noch zu Naiv unerfahren? Ich Überlege Nach 1 Monate (30 tagen) ihr zu schreiben ob wie die Pause benden sollen, ja Nein? weil ich im nachhinein denke 4 wochen würden könnten reichen. Sie würde in einer FB(in der wir treu sind) auch so noch gern viel mit mir unternehmen wollen, aber ist sowas eig. nich eine Beziehung obwohl sie das aus ihrer momentanen sicht verneint, weil "keine" gefühle da? Oder sollte man gerade das einfach hinnehmen und der rest regelt sich von alleine? Gruß und danke Schonmal für die Antworten 🙂
  8. Servus! Ich bin 20 Jahre alt und habe jetzt eine Freundin (ebenfalls 20) seit ca. 9 Monaten. Am Anfang lief alles gut. Wir hatten regelmäßig Sex und unternahmen auch viel. Wir hatten auch nie größe Auseinandersetzungen oder ähnliches. Jedoch änderte sich das Beziehung mit der Zeit. Wir hatten weniger Sex und der Grund lag laut ihr bei der Pille. So schön und gut, allerdings wurde der Sex immer weniger. Zusätzlich fing sie vor ein paar Wochen an, ein wenig nachdenklich zu werden und ich merkte das näturlich und sprach sie öfter darauf an. Antwort: "Es ist nichts". Spannend ist aber auch der Fakt, dass wir uns vor einer Woche dafür entschieden haben, dass sie die Pille absetzt. Vor ein paar Tagen fragte ich gegen Abend ob sie skypen will (machen das manchmal unter der Woche wenn wir uns nicht in den letzten paar Tagen gesehen haben). Antwort: "Ich bin müde von gestern und möchte früh schlafen gehen. Aber wir können es auf morgen verschieben." (Sie ging am Vortag mit ihren Freundinen aus). Als am nächsten Tag keine Meldung kam und am Darauffolgend in der Früh auch nicht, wusste ich das irgendetwas nicht stimmt. So kam an diesem Tag noch gegen Nachmittag die Meldung: "He, bitte können wir uns treffen, möchte etwas mit dir besprechen...". Ich war mir ziemlich sicher, dass sie Schluss machen wollte, darum war meine erste Antwort: " Warum immer ich". Dies schrieb ich weil meine beiden Ex auch mit mir Schluss machten und ich das eigentlich nicht wirklich begriff warum das immer ich bin. Aufjedenfall schrieb ich dann immer sehr kurz und knapp zurück und wir einigten uns dann auch, dass wir uns am darauf folgenden Tag treffen. Da ich eine Vorlesung in Bozen besucht habe, fraß es mich bei der Fahrt zurück nach Innsbruck innerlich auf. Ich brauchte und wollte Klarheit und rief sie deshalb am späten Abend über Skype an. Ich bekam schon tränen in den Augen, weil ich ja wusste, was auch mich zukommen wird. Sie sagte dann, sie möchte eine Beziehungspause für 1-2 Wochen. Ich fragte sie warum. Und sie sagte dann einfach, dass die Gefühle nicht mehr so da sind und sie jetzt Zeit braucht zum Überlegen und im Klaren zu werden, wie ihre Gefühle wirklich zu mir sind. Sie sagte sie meldet sich nach den Osterferien, allerdings "soll ich mir keine Hoffnungen machen". Mir blieb nichts anderes übrig als ok zusagen und legte mit tränen in den Augen auf. Ich weiß nicht genau warum sich ihre Gefühle änderten. Vielleicht weil ich ein wenig zu anhänglich war, ich langweilig wurde, weil ich ihr alles recht mache wollte, ich nie darüber sprach was ich wollte, nie irgendwas forderte, sondern immer das tat, was ich dachte das sie glücklich macht. Kurz und Knapp: ich glaub ich wurde irgendenwann zu einer richtigen Pussy und darum sanken ihre Gefühle, auch wenn sie sagt ich kann nichts dafür. Ich hab mich jetzt im Forum und dem Blog eingelesen. Wie ich das so verstanden habe, soll ich ihr schreiben, dass eine Pause das Richtige ist für unsere Beziehung, allerdings muss diese mehr als 1 Woche gehen. In dieser Zeit soll ich keinen Kontakt zu ihre haben. Ich sollte wieder mehr mit meinen Kollegen tun, meine Hobbies mehr usüben, ausgehen und neue Frauen kennen lernen. Zudem sehr selbstbewusst dastehen und mir nichts anmerken lassen und mein Leben einfach weiter leben. Damit weck ich anscheinend wieder ihre Neugier bzw. Interesse an mir und kann sie so vielleicht wieder für mich gewinnen. Allerdings muss ich mich auch damit abfinden, dass nach dieser Pause, auch aus sein kann. Dies möchte ich grundsätzlich vermeiden. Allerdings weiß ich auch nicht ob dieses Verhalten das Richtige ist, weil sie sehr grundsätzlich sehr selbstbewusst ist, kann aber auch sehr senisbel und emotinal werden. Das bedeuted wenn sie über 1-2 Ecken (meine Fteunde sind mit Fteunden befreundet die mit ihren Freunden befreundet sind) erfährt, dass ich mich mit aneren Frauen treffe, wird sie sehr negativ emotinal reagieren und schießt mich womöglich aus diesem Grund ab. Zudem kann man sie nicht wirklich einschätzen, was dies angelangt, da sie auch eine sehr starke und taffe Person gleichzeitig ist. Ich bin mir jetzt einfach nicht sicher, was ich ihr tatsächlich schreiben soll und wie ich mich dann in dieser Zeit verhalten soll. Mein Ziel ist es sie wieder zurück zugewinnen und eine Trennung zu vermeiden. Außerdem wollte ich fragen ab wann man sich wieder treffen sollte und anfangen zu reden oder kommt das automatisch? Würde mich freuen wenn ihr mir Tipps bzw. Bestätigungen oder Anregungen geben könnt. Danke!
  9. Hi Leute, Bin 26, sie 24, Dauer der Beziehung ist ein Jahr, Art war Anfangs aufregend, sie hat ab und zu super heftige Stimmungsschwankungen (ist einfach sauer und keiner weiß weshalb), sexuell sehr aktiv (jetzt nicht mehr). Wir machen eine 2-Wöchige Beziehungspause seit letzten Wochenende - Achtung: von ihr eingeleitet - jedoch wird es von ihr eher als Selbstfindungspause genannt (mehr dazu unten), damit ich über mein Leben nachdenken kann. Kurzprofil von mir: Bin sehr fleißig, arbeite seitdem ich 17 bin, bin sehr früh von daheim ausgezogen, verdiene mein eigenes Geld und arbeite mittlerweile in einer sehr guten Position eines IT Unternehmens - mache mein Studium noch neben dem Beruf fertig und ja... habe Bock auf Karriere und bin sehr gesellig und sehr entspannt drauf. Kurzprofil von ihr: Sie ist manchmal sehr "Cheflike", streitet gerne (obwohl sie dann oft danach weint, weil sie den kürzeren zieht), sexuell sehr gebildet (wir beide sind recht erfahren, sie ist aber auch eine Granate im Bett), lustig, sieht bezaubernd aus aber scheint meiner Meinung nach aber psychisch nicht immer ganz stabil zu sein - schiebt eine Laune, dass alles zu spät ist und kann mit Kritik sehr schlecht umgehen. Sie verdient in ihrem Job sehr gut, wohnt aber noch daheim (bezahlt Miete an ihre Eltern, teilt sich aber das Zimmer mit ihrer Schwester) aber will auch nicht unbedingt aus ihrem "Nest" (Dorf) heraus. Seit letztem Wochenende habe ich eine 2 Wöchige Beziehungspause mit ihr. Warum: Ich bin momentan auch unzufrieden mit unserer Beziehung, finde die Beziehung einfach seltsam, wir unternehmen nicht wirklich viel, wir haben keinen Sex mehr und ich habe den Eindruck, dass ich ihr viel zu viel Recht mache. Ich habe meiner Freundin sehr oft schon gesagt, dass mich das anpisst und dass ich daran etwas ändern möchte. Ich liebe sie immer noch, jedoch bekomme ich regelmäßig die Krise, weil sich nichts wirklich verändert und sie mit Kritik nur schlecht umgeht und sofort sauer wird. Nun war ich in letzter Zeit auch depressiv (hat was mit meiner momentanen Veränderung in anderen Lebensbereichen zu tun - schlechtes Verhältnis zu Eltern, weniger Sport gemacht (daher unausgeglichen)...usw. und habe ihr gesagt, dass ich gerne Zeit für mich verbringen will, weil ich keine Ahnung habe, an was es lag, warum ich so schlecht drauf bin. Ich konnte es einfach nicht genauer beschreiben und bevor man sich unnötig streitet, wollte ich erst Klarheit in die Situation bringen. Jedoch war es auch meine Absicht, die Situation etwas eskalieren zu lassen damit man etwas tut. Jedoch haben wir uns dann sehr gestritten (ich war dabei auch nicht ganz fair, weil ich einfach auch sauer auf sie war - jedoch kann ich das nicht weiter erklären: Ich war einfach sauer auf sie, obwohl sie in diesem Moment wirklich nichts falsch gemacht hat!!). Danach haben wir uns getroffen und sie hat dann eine 2 Wöchige Beziehungspause verlangt, weil sie meinte, dass ich unzufrieden mit anderen Lebensbereichen wäre. Sie bezeichnete es als: Selbstfindungswochen. Ob das wirklich so ist...keine Ahnung. Ich habe dem zugestimmt, aber auch kurz angedeutet, dass ich dann ja gleich Schluss machen könnte, - was sie aber in dem Moment sehr bestürzt hat und angefangen hat zu heulen. Nun ist es eine Woche her und wir schreiben noch ab und an (seit zwei Tagen jedoch nicht mehr, was auch normal in einer Pause ist). Ich hab mich von Anfang an nicht bei ihr gemeldet sondern mehr: Sie hat bei mir angerufen, mir Herzchen geschickt... usw... (lag vielleicht auch daran, dass ich geschäftlich ins Ausland musste und sie mich angerufen hat um zu fragen ob ich gelandet bin. Jedoch denke ich, dass das auch ein Vorwand sein könnte). Nun ist es so, dass ich glaube an Attraktivität verloren zu haben. Nach diesem Punkten kommt dazu aber noch ein klares ABER! Also bitte weiterlesen. 1. Sie will fast keinen Sex mehr haben - hat mir aber relativ oft einen geblasen - nun aber passiert nichts mehr in dieser Richtung. Sie hat mir gesagt, dass das an ihrer Pille liegt und hat sie daher auch abgesetzt. Daher kann es auch ein hormonelles Problem sein. Aber verdammt: Ich liebe Sex und ich bin ein Mann. Und ich brauche definitiv mehr davon!! 2. Sie ist in letzter Zeit immer öfter am Feiern gewesen - ohne mich, weil ich zwischenzeitlich krank war, keine Lust auf Bauenparties hatte (habe aber vorgeschlagen in andere Clubs der nächstgelegenen Stadt zu gehen, worauf sie aber keine Lust hat). Wir unternehmen auch fast nichts (ok, es ist auch Winter und daher geht nicht viel aber trotzdem gibt es IMMER Möglichkeiten). Stattdessen will sie dauernd zu ihren Eltern und das regt mich noch mehr auf. Ich finde es dort einfach langweilig und muss nach spätestens 1-2 h weg von dort. 3. Sie ist eine kleine Prinzessin auf der Erbse, was mich regelmäßig nervt und ich ihr auch sehr viel recht machen soll (was manchmal auch einfach der Fall ist). Dadurch hatten wir schon oft Ärger. 4. Ich bin was diese Beziehung angeht immer ziemlich cool gewesen - und gegen ihre ständigen Wehwehchen und Stimmungsschwankungen immer sehr autoritär reagiert, sie zurechtgewiesen, nach Hause geschickt oder einfach für ein paar Stunden ignoriert. ABER nun: Ich war mir meiner fehlenden Attraktivität unsicher und habe daher letztes Wochenende das auf mehreren Partys getestet. Und das hat wirklich Spaß gemacht, habe an Selbstwert wieder dazugewonnen und mir einfach gedacht: Hey, eigentlich bist du doch ein super Typ - was ist also wirklich das Problem? Nun ja: Mein Marktwert fand ich wirklich phänomenal und ich habe auch von wirklich sehr hübschen und netten Frauen Nummern bekommen, obwohl ich noch nicht mal danach gefragt habe! Aber: Ich wollte wie gesagt nur meinen Marktwert testen (und dabei bleibt es vorerst auch) und dieser Test hat mich zur folgenden Schlussfolgerung gebracht: Die Beziehung ist momentan langweilig, weil ich ein Langweiler geworden bin (war anfangs nicht so). Jedoch, da mich vieles an ihr nervt, sie sehr kompliziert und seehr anstrengend sein kann, hat sie meiner Meinung nach eben auch an Attraktivität verloren. Also: Ich liebe sie immer noch, sie sieht echt extrem gut, hat einen fabelhaften Körper, kann sehr liebevoll sein aber ... und manchmal auch aus heiterem Himmel genau das Gegenteil... sie kann sehr herrisch sein, zickig ohne Ende... und ja: Das habe ich einfach auch nicht nötig und das hat mich sehr geärgert. Fazit: Ich bin der Meinung, dass diese Beziehung weitergehen kann. Auch liebt sie mich immer noch. Aber ich glaube, dass ich ihr mal klarmachen sollte, dass es noch mehrere Millionen andere Frauen auf dieser Erde gibt und ich kein Schoßhündchen bin, der alles macht was man von ihm verlangt. Und oft streiten wir uns deswegen auch...meist bin ich dann ziemlich gemein bzw. böse und sie weint sehr schnell... Ich weiß nicht genau, wie ich diese Situation deuten soll. Sehe ich diese Situation richtig? Was denkt ihr? Habe ich Denkfehler? Bin ich selbst der Fehler oder was mache ich falsch? Nur als Info: Sie wirft mir sehr oft vor, dass sie sich wünschen würde, dass ich liebevoller zu ihr bin. ABER wie zum Teufel soll ich das sein, wenn sie immer dauernd austeilt so das die Schwarte kracht .... sie kann sehr gut austeilen, aber NULL einstecken. Ich darf sie manchmal nicht mal küssen, im Bett will sie nicht, dass ich mich an sie schmiege - das will sie entscheiden... Es ist für mich total kompliziert und mich treibt das in den Wahnsinn. Und bevor dieser Mist am kommenden Freitag wieder weitergeht, will ich mir sicher sein, dass es wirklich richtig ist was ich tue bzw. das an mir selbst verändere, was total verkehrt läuft. Und wir Gleichzeitig wieder aber eine Hammer Beziehung haben können. Auf Ratschläge freue ich mich. Danke und Gruß Masterfabbel
  10. Dein Alter: 18 Ihr Alter: 17 Dauer der Beziehung: 2 Jahre Art der Beziehung: LTR Hey Leute, habe erst vor kurzem das Forum hier entdeckt und bin deshalb recht neu hier. Und zwar habe ich ein "Problem" und bräuchte mal euren Rat. Ich stecke momentan in von meiner "Ex" vor zwei Wochen gewünschten Beziehungs"pause" und ich weiß nicht was ich genau tun soll. Also, mitte Februar fing eig. alles an. Ich habe von jetzt auf gleich irgendwie gemerkt, dass in meinem Leben sowie in der Beziehung nicht alles so läuft, wie es eigentlich laufen sollte. Ich habe aufeinmal eingesehen, dass ich viele Fehler gemacht habe. Ich habe mich überhaupt nicht mehr auf mein Leben konzentriert und Dinge vernachlässigt, die mir jetzt sehr wichtig sind, wie z.B die Schule, meine Hobbys oder sich nach einem Job umzuschauen. Anstatt meinen Mann zustehen und die Probleme selbst in die Hand zu nehmen, wusste ich einfach nicht, was überhaupt dass richtige ist und was ich überhaupt in meinem Leben will und das hat sich natürlich auch auf die Beziehung ausgewirkt. Ich habe die letzten Zeit nicht mehr so viel investiert, hatte Verlustängste, war ab und zu mal eifersüchtig. Es schlich sich halt irgendwann der Alltag in die Beziehung und man hat die Frau ab und zu auch mal als selbstverständlich gesehen und nicht um sie gekämpft bzw. sie verführt. Ich hatte einfach nicht mehr die Hosen in der Beziehung an. Wenn es Dinge gab, die mich gestört haben, habe ich diese fast nie angesprochen. Ich wollte einfach was ändern und das habe ich dann meiner Freundin auch mitte Februar mitgeteilt und sie war sehr überrascht. Sie hat geweint und hat sich gefreut, dass ich was ändern will. Das tat ich dann auch die nächsten Tage und das hat sie auch gemerkt. Ende Februar ist sie dann auf Klassenfahrt gefahren und ein Tag davor haben wir uns getroffen. Wir sind spazieren gegangen. Sie war sehr gut drauf und hat mir viel erzählt. Als wir dann wieder bei ihr ankamen, wollten wir noch was essen. Als ich sie länger küssen wollte, ging sie auf Distanz. Ich habe sie darauf angesprochen und gefragt was los sei. Sie sagte, sie weiß nicht genau was mit ihr los sei und das sie in letzter zeit selbst nicht weiß, was sie will. Daraufhin fragte ich sie, ob sie mich dennoch liebt und sie nickte bloß mit ihrem Kopf. Das Gespräch zwischen uns lief dann nicht so gut, da ich ihr da nochmal gesagt habe, dass ich viele Fehler gemacht habe und unbedingt von neu mit ihr beginnen will. Sie sagte nur, warum mir das erst jetzt so richtig klar wird und das es vllt mal gut wäre kein Kontakt zu haben und nach der Klassenfahrt würden wird dann weiterschauen. Ich habe ihr am Ende viel Spaß gewünscht und sie küsste mich darauf 3x und sagte, dass sie sich während der Klassenfahrt Gedanken machen wird. Ich habe ihr während sie weg war nicht geschrieben. Ein Tag nachdem sie wieder ankam, habe ich ihr geschrieben wie es war und sie schrieb, dass sie sie sich freut, dass ich mich melde und das es sehr gut war. Dann habe ich sie mit Texten zugebombt indem ich schrieb, dass ich die vermisse und es von neu mit ihr versuchen will und son kram. Sie meinte daraufhin, dass sie sich während der Klassenfahrt doch keine Gedanken macht und weiterhin zeit braucht. Ich wollte sie auch treffen und es mit ihr unter 4 Augen klären aber sie meinte auch da, dass sie noch nicht so weit sei und diese Woche eh keine zeit hätte *Ausrede*. Dann haben wir telefoniert und ich bin wie ne Pussy hinter ihr hergerannt. Ich wollte sie davon überzeugen, dass wir es nochmal versuchen sollten usw. Sie ließ dass ganze kalt und wollte weiterhin die Pause. Sie sagte selbst, dass sie nicht weiß was sie will und dass in letzter Zeit alles stressig ist (Schulstress, da in einem Monat Prüfungen sind und letztens auch noch der Verlust eines Familienmitgliedes). Habe dann auch am Ende zugestimmt mit der Pause und aufgelegt. Jedoch sagte sie auch, dass ich mich melden kann, wenn ich mich will. Habe mich in der Zeit ziemlich krass auf mein eigenes Leben konzentriert. Habe mir nen Nebenjob gesucht, mache viel mit meinen Freunden, konzentriere mich sehr auf die Schule und gehe wieder meinen Hobbys nach. So blöd ich leider gewesen bin, habe ich mich dann nach 10 Tagen bei ihr gemeldet und gefragt, wie es ihr geht und so ne scheisse. Aber auch da sagte sie wieder, dass sie sich freut, dass ich mich mal wieder melde, was ich jetzt aber bereue... Habe ihr aus meinen Leben erzählt und habe ihr dann irgendwann wieder geschrieben, dass ich sie vermisse usw und habe damit nur noch alles schlimmer gemacht. Ihre Antwort war, dass sie jetzt weiß das ich die Fehler bereue aber mein Verhalten schrecklich ist also im Sinne von, dass ich ihr so hinterherrenne. Habe darauf nicht mehr geantwortet und werde es auch nicht mehr. Ich bereue es, dass ich ihr so hinterhergerannt bin und das auch noch über WhatsApp! Was ne scheisse... Naja, ab jetzt heißt es sich weiterhin auf mein eigenes Leben zu konzentrieren und sie zu vergessen. Ich habe aus all meinen Fehlern gelernt, die mir die letzten Monate passiert sind und ich werde definitiv nicht nochmal dieselben Fehler begehen. Gibt es dennoch ne Chance, dass ich sie zurückbekomme? Danke an alle, die sich bis hierhin durchgequält haben und ich wäre für jede Antwort sehr dankbar! Cheers!
  11. Hi Leute! Mein Alter: 24 Ihr Alter: 19 Dauer der Beziehung: 10 Monate Art der Beziehung: Feste Beziehung Mein Problem: In letzter Zeit haben wir immer wieder Streit. Aber auch viele schöne und auch einige heiße gemeinsame Momente. Gestern haben wir uns gestritten, weil ich gern mal wieder mehr mit meinen Freunden und nicht immer nur mit ihren Freunden was machen würde. Da ist sie dann richtig wütend geworden und die Situation ist eskaliert. Zu allem Übel verlief die Konversation nur über Textnachrichten. Sie hat dann am Ende nur geschrieben, dass sie in Zukunft am Besten, das macht, was ihr gefällt und ich soll doch das machen, was mir gefällt. Darauf hab ich dann nicht geantwortet, weil das klang für mich schon arg nach Schluss machen. Heute Abend hab ich sie dann mal angerufen und wollte nur fragen, wie es ihr so geht und das halbe Gespräch bestand aus Schweigen, die andere Hälfte bestand aus meinen Fragen und aus dem, was ich so erzählt hab. Sie hat immer nur kurz geantwortet, z.B: "Ah schön.", "Mhm" und "Nein". Nach unserem Telefonat hat sie mir dann geschrieben, dass sie glaubt, uns würde ein bisschen Abstand gut tun und was ich denn davon halten würde. Ich habe die Zeichen echt spät empfangen, aber an dieser Stelle war mir zumindest klar, dass ich jetzt auf jeden Fall nicht nochmal auf sie zugehen sollte. Ich schrieb, ich fände das eine gute Idee. Das Bittere ist, dass sie in einer Woche Geburtstag feiert und alle unsere gemeinsamen Freunde kommen da auch. Ich wurde bisher nicht offiziell ausgeladen. Vor allem hab ich ihr so ein tolles Geschenk besorgt und jetzt ist die ganze Beziehung hinüber :( Ich hab vor der Beziehung gelebt wie ein Rockstar und jetzt bin ich nur noch ein Wicht, der zu allem ja sagt. Meine Fragen: - Hat jemand von euch eine ähnliche Situation in seiner Beziehung erlebt und war danach immer noch mit seiner Freundin zusammen? Gibt es Möglichkeiten für mich die Beziehung zu retten? - Eigentlich sollte ich ja jetzt solange Abstand halten, bis sie (vielleicht) irgendwann wieder auf mich zukommt. Soll ich trotzdem auf den Geburtstag gehen? Aber da müsste ich ja fast vorher mit ihr reden, damits nicht saumäßig unangenehm für uns beide wird? - Ich hab klare Fehler in der Beziehung gemacht, weil ich oft nachgegeben habe und mich oft habe überreden lassen. Wie kann ich verhindern, dass ich in einer Beziehung betaisiert werde, ohne dass ich dauernd der Obermacho bin? Vor allem kann ich nicht immer Tag und Nacht cocky und funny sein! Vielen Dank, dass ihr euch meiner Problemsituation annehmt! malion
  12. Sie: 25 Ich: 25 Länge der Beziehung: 4 Monate Hallo Leute, habe vor kurzem ein Post verfasst, und habe auch gute Tipps bekommen. http://www.pickupforum.de/topic/144772-attraction-verlust-oder-will-sie-mehr-aufmerksamkeit/#entry2040146 Hier die Kurzfassung und das neue Problem: Beziehung lief gut, vor 2 Wochen ist sie dann abweisend und launisch geworden. Wollte das beenden und habe ich dann aber gelassen und mit ihr gestern gesprochen, was denn los sei. Sie meinte ihr ging das alles zu schnell, weil sie auch meine Freunde zügig kennengelernt hatte etc. Außerdem das sie z.b. nen schlechtes Gewissen hat wenn sie sich bspw. mit ihrem Ex-Freund trifft obwohl ich nichts dagegen habe. Aber gerade ihre Freiheiten brauch. Sie fragte mich dann was ich will und wie ich zu ihr stehe. Meinte daraufhin alles klar, halten wir nen bisschen Abstand aber meinte auch gleich, dass ich mich auch mit anderen Frauen dann treffen werde. (was sie nicht gut fand). Auf einmal war dann auch alles wieder gut haben und wieder gut verstanden. Habe dann aber meine Sachen gepackt, sie fängt an zu weinen, bin dann trotzdem los. Jetzt schreibt sie mir, dass sie das hart fand das ich einfach abgehauen bin obwohl sie dann anfangen hat zu weinen. Meine Frage an euch. Kann es wirklich sein, dass es einer Frau zu schnell geht oder ist es einfach Attraction-Verlust und sie will das ich ihr sage, alles klar mach halt dein Ding (Fick nen paar andere). Oder weiß sie wirklich gerade nicht was sie will? War meine Reaktion gut? Wie hättet ihr reagiert und würdet jetzt weiter verfahren? Vielen Dank
  13. Hallo zusammen, das hier ist mein erster Topic und ich bedanke mich bei allen Usern des Forums die mir bei dem Problem mit meiner Freundin helfen. Hier ist die gewünschte Layoutvorgabe: Mein Alter: 24Ihr Alter: 18Dauer der Beziehung: 3 MonateArt der Beziehung: Ganz normale BeziehungProbleme, um die es sich handelt: 1. Ich war viel zu nett (Mr. Nice Guy)2. Ihre beste Freundin ist EXTREM eifersüchtig, hat angst sie zu verlieren weil sie mit mir zusammen ist, redet mich schlecht usw.3. Ihre Eltern haben was gegen meine Herkunft wissen aber nicht das wir zusammen sind.4. Sie hat viel Kontakt mit anderen Jungs was mir nicht gefällt.5. Will sich mit Ihren Ex-Freund treffen um zu wissen warum er Fremd gegangen ist.6. Verbringt wenig Zeit mit mir meisten nur am Wochenende.Sachverhalt Mir ist aufgefallen das ich einfach sehr viel falsch gemacht habe nach dem ich das Buch "Lob des Sexismus" gelesen habe. Jedenfalls hat ihre beste Freundin einen starken Einfluss auf Sie in Bezug auf mich. Ich war immer nett und freundlich zu der besten Freundin meiner Freundin, welche es als "komisch" auffasst und meine Freundin manipuliert. Sie redet es schlecht das ich nett und freundlich war zu ihr. Man muss dazu sagen das meine Freundin von ihrer besten Freundin vergöttert wird. Sie hat ihr sogar ein Ring geschenkt und als ich ihr dann einen Ring geschenkt habe hat sie mich angerufen und gefragt warum ich das gemacht habe. Warum ich so viel Zeit mit ihr verbringe (ich sehe Sie meisten nur einen Tag am Wochenende.) Auf jeden Fall hatten die beiden vor den 18ten der eifersüchtigen Freundin zu feiern. Schwimmen, Shischa, Disco. Als ich der besten Freundin dann geschrieben habe das sie aufpassen soll das meiner Freundin nichts passiert (im Sinne von das gefährliche Typen draußen rumlaufen wenn es spät Nachts ist) war sie angepisst. Hat meine Freundin davon erzählt. Meine Freundin sagt mir daraufhin was das soll und das es unnötig wäre der besten Freundin das zu sagen. Wobei es eigentlich einfach nur fürsorglich gemeint ist. Habe ich da was falsch gemacht? Egal. Als meine Freundin mir davon erzählt hat habe ich versucht Sie davon zu überzeugen das ihre Freundin mich bei jeder Gelegenheit schlecht redet weil sie eifersüchtig ist usw. Ihre beste Freundin hat wirklich nur sie als Freundin und mit Typen nur Sexbeziehung. Sie geht immer auf die Männer zu hatte in der Jugend vom Kleidungsstil auch viele männliche Züge. Also Selbstwertgefühl = 0. Ich habe meiner Freundin mehrere lange lange Nachrichten bei Facebook geschrieben wie so ein Opfer was ich nach dem ich das Buch gelesen habe natürlich auch bereue. Von wegen deine Freundin ist doch nur eifersüchtig, versucht dich zu manipulieren usw. War richtig angepisst von der und habe ihr gesagt das ich sie scheiße behandeln werde. Das sie sehen wird was sie davon hat usw. Da meinte sie soll ihr nicht mehr schreiben mich aus ihren Sachen raushalten und wenn ich scheiße bin zu ihr ist sie es auch zu mir (also meine Freundin.) Ich habe ihr noch geschrieben "dein Exfreund ist dir Fremd gegangen weil er dich einfach nicht geliebt hat usw. " Jedenfalls hat sie sehr wenig darauf geantwortet. Das war jetzt am Freitag alles passiert. Seit dem habe ich nichts mehr von ihr gehört. Ich habe Facebook auch gelöscht. Whatsapp auch. Kein Lebenszeichen im Moment von mir. Ich brauch sie nur noch einmal zurück da ich jetzt weiß was ich alles falsch gemacht habe um ihr zu zeigen das ich kein Mr.Nice Guy mehr bin. Ich bin mir sicher das ich ihr jetzt das Gefühl (heiß/kalt) geben kann nach dem Bucg. Ich weiß nur nicht ob Sie sich noch melden wird nach der ganzen Sache. Sie hat übrigens noch nicht Schluss gemacht und sich bisher noch nicht gemeldet. Frage an die Community Soll ich mich bei ihr melden oder warten bis sie sich meldet? Wie werde ich diese unerträglich Freundin los? Was soll ich zu der Geschichte mit Ihrem Ex-Freund sagen? Und wie löse ich die anderen oben genannten Probleme? DANKE!!! DANKE!!! DANKE!!! DANKE!!!
  14. Ich: 27 Sie: 25 Status: LTR seit 1Jahr und 3 Monaten Hallo Leute, bin schon etwas länger hier stiller Mitleser und nun doch mein erster Thread hier. Ich bin mit meiner LTR vor ca 2 Monaten zusammen gezogen und seit dem streiten wir öfters. Wir streiten ca. 1-2 mal in der Woche. Meistens geht der Streit von ihr aus (meine subjektive Meinung). Sie ist laut meinen Freunden eine ziemliche Dramaqueen. Wenn ihr etwas nicht passt, schiebt sie lieber Drama, als vernünftig darüber zu reden was ihr eigentlich stört. Die Streitereien laufen meistens nach folgendem Schema ab: Ihr passt etwas nicht und zeigt mir das auch deutlich, dass ihr etwas nicht passt. Ich merke das und spreche es an, aber meistens ohne zu wissen was sie stört bzw. ich kann es maximal erahnen. Sie ignoriert mich und sagt ich solle weg gehen und sie in Ruhe lassen. Ich wiederum verstehe dieses Verhalten nicht und möchte sofort diskutieren was sie stört. Ich hasse diese Ignoranz von ihr und möchte eigentlich sofort wissen was los ist und so kommt es schlussendlich zum Streit. Ich tuhe während dem streit alte Streitthemen wieder aufbringen. Das ist vielleicht auch nicht ganz in Ordnung von mir, aber passiert mir immer wieder. Nun zur eigentlichen Story was mich derzeit beschäftigt: Meine Freundin wollte am Wochenende einen Mädelsabend machen. Für mich kein Problem wollte sowieso mit einem Kumpel den ich lang nicht mehr gesehen habe fort gehen. Nun ging sie mit ihren Mädls letzten Samstag aus und ich mit meinem Kumpel. Um 1h in der früh schrieb ich ihr dass ich mit meinem Kumpel in den club xy gehe und ich ihr viel spass mit ihren mädls wünsche. Daraufhin fragte sie ob ich doch nicht mit meinem Kumpel dazustoßen möchte. Da mein Kumpel auf einer ihrer Freundinnen steht, haben wir dem zugestimmt und sind dazu gestoßen. Im Club angekommen wo auch meine Freundin war, waren alle in guter Stimmung. Wir tranken alle einen Shot. Mein Kumpel wollte auf die Tanzfläche und die Mädls wollten aber lieber an der Bar bleiben. So pendelte ich immer wieder zwischen meinem Kumpel und meiner Freundin hin und her. Ich sagte ihr auch immer dass ich kurz zum kumpel schaue wenn ich weg ging. Nun war ich einmal etwas länger weg. Ca 30 min. Ich kam zurück und sie machte wieder das was sie immer macht wenn sie sauer ist. Sie zeigt mir die kalte schulter und schob meine Hand von ihr ständig weg. Ich wusste sofort, dass sie sauer war, aber ich wusste zu dem Zeitpunkt nicht warum. Bin dann weg gegangen zu meinem Kumpel und hab sie mal runter kommen lassen wollen. Kam dann 10 min später zurück und es war wieder die selbe reaktion. Kalte schulter mich ignoriert und meine Hand weggeschoben. Draußen vor dem Club kam es dann doch zur Aussprache. Sie meinte jetzt weiss sie dass sie für mich nicht wichtig ist. Mir ist anscheinend scheiss egal dass andere Typen während ich weg war angemacht haben und das mein Kumpel wichtiger ist als sie. Ich dachte mir in dem Moment WTF nur weil ich länger weg war heisst es sie ist für mich unwichtig. Habe ihr in einem lauftstarken ton gesagt, sie soll mal darüber nachdenken was sie da sagt und das ihr fucking ernst ist. Zusätzlich habe ich noch erwähnt, dass ich ihr ihrem Freiraum geben wollte, weil sie eigentlich vor hatte einen Mädlsabend zu machen und ich eben nicht wie eine Klette an ihr picken wollte. Ständig sagte sie geh weg von mir und lass mich in Ruhe. Mein Kumpel kam dazu wollte dann auch mit ihr reden warum sie aufeinmal so angepisst war. Selbe reaktion. Schickte meinen Kumpel weg und darauf mein Kumpel "Wenn du meine Freundin wärst, würde ich dich hier im Regen stehen lassen und auf dich scheissen". Darauf war sie ziemlich angepisst. Sie verschwand mit ihrer freundin mit dem taxi und ich bekam eine SMS. Erste SMS: Vergiss mich! keine Antwort von mir. Halbe Stunde später Zweite SMS: Ich werde morgen um 19h da sein und hole meine Sachen ab. Ich hoffe du bist da nicht da. Schlüssel lasse ich auf dem Tisch liegen. Alles Gute. Ich schrieb kurz und knackig nur "OK". Ich bin wie von ihr gewünscht erst um 20h30 nach hause gekommen, damit sie in der zeit in Ruhe ihre sachen packen kann. Ich finde diese Reaktion sowas von unreif und kindisch, dass sie wegen eines streits, was von ihr verursacht worden ist gleich androht auszuziehen. Angekommen in der Wohnung waren ihre sachen noch da und es lag auch kein Schlüssel am Tisch. Sie ist also doch nicht gekommen um ihre sachen zu holen. Ich schrieb ihr und frage sie wann sie den kommen würde. Keine Anwort. Um 21h kam sie dann doch mit ihrer Freundin und sagte gleich "Wir müssen reden". Wir saßen dann zu dritt am Esstisch und redeten meiner Meinung nach ganz sachlich. Zusammengefasst ihr hat gestört dass ich lang weg war und sie hat sich dabei vernachlässigt gefühlt. Außerdem fand sie es scheisse das mein Kumpel mit ihr über unseren Streit geredet hat. Und die letzte Aussage von ihm, dass er sie im regen stehen gelassen hätte, fand sie gar nicht gut. Wenn wir ein Streit haben, dann soll sich keiner meiner Freunde einmischen und wir müssen das unter uns klären. Ich sagte darauf, dass ich versucht habe mit ihr das vor ort zu klären, aber von ihr nur ihre Sturrheit zu Gesicht bekommen habe und ich somit Null Chance hatte es zu klären. Zusätzlich gesagt, dass ihr verhalten einfach nicht akzeptabel war und sie eben auch zu mir hätte kommen können und mir sagen können was sie stört. Ich war ja nur 5m entfernt und war dabei auch in ihrem sichtfeld. Wollte auch spass mit meinem Kumpel haben und sie mit ihren Mädls feiern lasse. Ihre Freundin gab auch ihren senf ab aber war hauptsächlich ihrer meinung, weil sie halt die gute freundin von ihr ist. Nach meiner Frage was jetzt ist, sagte sie dass sie eine Beziehungspause von 3 Tagen haben will. Ich sagt ihr, dass ich eine Beziehungspause generell für sinnlos halte, aber ich sie nicht davon abhalten kann und werde. Sie hat ein paar Sachen eingepackt, aber ohne makeup und parfum. Nur Klamotten und Unterwäsche. Sie pennt bei ihrer freundin meinte sie und ging. Sie meinte noch sie wird sich am Donnerstag bei mir melden und zurück kommen, aber sie braucht zeit für sich selber und muss nachdenken was sie eigentlich will. Was soll ich davon halten? Ist die Beziehung dem Ende geneigt? Oder ist da was anderes im Busch? Macht eine Beziehungspause von 3 Tagen Sinn? Sie fehlt mir, aber ich habe kein Problem mich in der Beziehungspause die Füße still zu halten.
  15. Hey Leute, momentan stecke ich wirklich in einer dummen Situation. Meine Freundin (22) und ich (20) sind jetzt etwa 1 Jahr zusammen. Wir hatten die letzten 2 Monate oft heftig Streit. Nun ist es so, dass sie sehr nachtragend ist. Sie ist momentan abweisend, auch nach meiner Entschuldigung. Dazu kommt noch, dass sie nun anfängt mit ihrem Exfreund zu schreiben und den ganzen anderen Kerlen, mit denen sie damals was hatte. Habe sie aus Neugier drauf angesprochen und sie meinte, sie schrieben einfach nur so. Sex gibt es auch nicht mehr und ich fühle mich nicht mehr wie früher geliebt. Wie seht ihr das? Einfach mal ne Pause einlegen? Zudem ist das etwas kompliziert, da wir zusammenleben und eine Beziehungspause heißen würde, dass ich mir auf die schnelle eine neue Wohnung suchen müsste!! (Student) Liebe Grüße
  16. Hallo, bin neu hier im Forum und hoffe auf Hilfe bei meinem aktuellen Problem... Ich bin 21, sie auch. Haben uns im letzten Sommer während der WM kennen gelernt und auch gleich gut verstanden. Hab sie immer wieder gedated, wobei ich nicht wirklich viel investieren musste um sie für mich zu gewinnen :D (Sie kam immer wieder auf mich zu!) Da sie ne Kommilitonin von meinem Besten ist und alle meine Freunde sie gut leiden können, musste ich versprechen, sie nicht zu verletzen. Hab sie also öfters gedated und gemerkt, dass wir verdammt gut passen. Als sie mich dann fragte, ob ich sie meinen Eltern vorstellen möchte und ob sie sich als meine Freundin sehen darf. Fand ich natürich in der Situation saugeil (frisch verliebt und bla). Hatten dann zusammen nen echt schönen Sommer wobei ich sie durch die Beziehung geführt habe. Nun musste ich mich für meinen weiteren Lebensweg im Oktober beruflich neu orientieren und kam in den Bewerbungsstress... Da ich momentan bei der Bundeswehr bin und danach studieren möchte hab ich mich für duale Studiengänge beworben. Nur hatte sie in diesem Zeitraum leider auch Geburtstag und ich hatte ihr versprochen, beim Aufbau für ihre Party zu helfen. Habe ich dann nicht und hab ihr erzählt, dass ich meinem Dad beim Bauen einer Garage helfen musste. Sie hat ne menge Drama gemacht, klar ihr wars wichtig... Aber mich gleich ausladen, von ihrem BDay?!? Hatten vorher schon Stress, weil ich mit den Bewerbungen in Verzug war und wollte ihr die Wahrheit nicht erzählen, um sie nicht noch mehr zu belasten. Sie hat mich dann, nachdem ich sie gefragt hab ob sie mich wirklich nicht sehen möchte, wieder eingeladen. Der Abend war extrem hart, sie hat die ganze Zeit versucht mich runter zu buttern... Hab mich dann aber doch gut eingefunden und auch die Stimmung auf der Party gehoben. Sie hat den ganzen Abend versucht, mich mit nem Typen eifersüchtig zu machen... Der Clou, ich hab sie Nachts gefragt, ob ich bleiben soll, oder nicht! Sie meinte nur, dass es schön wäre, wenn ich ihr morgen helfen könnte. Hab dann weiter gestichelt und gesagt, sie soll sich klar ausdrücken, ja oder nein. Sie sagte: ja, ich möchte, dass du bleibst. Ich blieb also und durfte mir mit dem anderen Kerl ne Couch teilen... Wurde also schön betaisiert, aber um sich an mir zu wämen und mir die Jacke zu klauen, dazu war ich gut genug! Danach lief es nicht mehr wirklich wie vorher, das Vertrauen war weg, so sagte sie mir. Ich hab natürlich versucht es zurück zu gewinnen und dahingehend alles getan. Es lief dann auch wieder besser, bis wir im Dezember erneut stritten, hab mich vernachlässigt gefühlt, sie nicht oft gesehen und war dementsprechen am Wochenende immer ziemlich needy. Oder wie sie sagte, anhänglich... Hatten dann nochmal einen Streit, als ich auf sie zuging um ihr zu sagen, dass ich mich nicht mehr wohl fühle! Sie wollte abhauen, aus ihrer Bude, heim zu Mama (sie wird wird von ihren Eltern wie ne Prinzessin behandelt). Hab sie nicht gehen lassen, sondern mit ihr gestritten und ihr gesagt, dass ich sie nicht gehen lasse und sie jetzt mit mir mitzukommen hat auf das Konzert meines Kumpels. Sie kam mit wir redeten noch und sie meinte ich bin ja geblieben, vlt wird jetzt alles besser. Es lief danach wirklich gut, bis sie an Weihnachten mit ihren Eltern nach England flog... Wollte sie mit nem Musicalbesuch überraschen, der außerdem morgen ist. Ihre Mutter hatte die gleiche Idee und hat ihr Vorwürfe gemacht, als ich angerufen hab um das zu klären. Sie hat gemeint, sie hälts schon irgendwie aus... In England hat sie dann ihre Mutter gefragt, ob sie mit uns mitmöchte... War natürlich sauer! Wollte mit ihr Silvester zusammen bei nem weiter entfernten Kumpel feiern, sie wollte nicht mit! War krank! Wir haben uns dann per WhatsApp gestritten, weil ich ihr zuvor gesagt hatte, dass ich im Prinzip mein Silvester mit ihr verbringen möchte! Und ich nicht mit nem Freund hinfliegen wollte, weils mir im Vergleich zum Auto zu teuer war. Bei dem Streit kamen ganz alte Vorwürfe an mich ran und der Standart, du erdrückst mich, willst mich ändern, mir ists zu viel. Dabei hat sie ja mich geändert. Hat dann ne Pause verlangt. Hab ich ignoriert und mit der Moralkeule ausgeholt! gleicher Text nochmal: ich kann nicht mehr, du erdrückst mich... Pause! Aktuell hab ich ihr, nachdem sie mir ein gutes neus gewunschen hat nochmal geschrieben und jetzt gestern hab ich sie gefragt: Du gehst am Dienstag schon noch mit? Würde mich darüber freuen, wenn wir trotz allem zusammen hingehen. Ihre Reaktion: Hast du sonst niemanden, der mit dir da hingeht? Dachte als Antwort ein einfaches: "Nein"? Jetzt die Frage, wie reagiere ich am besten? Hab mich mit Kumpels besprochen und viel nachgeholt! Jeder meinte, sag ihr, dass du mit ihr da hin willst und kämpfe um sie! Ich hab akzeptiert, ich bin unatraktiv geworden und wurde betaisiert. Sie will ne Pause also Freeze, möchte aber td mit ihr ins Musical... Ich kann zwar ohne sie weitermachen, hab auch genug Alternativen, will aber sie zurück! Hab auch mit dem Gedanken gespielt am Donnerstag ihr zu schreibe, ich hol dich jetzt von der Uni ab und sie zu zwingen, mit mir zu reden, weil ich ne Pause nicht akzeptieren will! Bin über jegliche Hilfe dankbar, muss aber zugeben, dass ich nicht immer mit den Regeln des PUA übereinstimme!
  17. Alter: 22 (Mann) 20(Frau) Ich bin mit meiner Freundin schon seit ungefähr 5 Jahren zusammen und es gab nie gröbere Probleme. Wir verstehen uns eigentlich perfekt obwohl wir oder vielleicht weil wir sehr unterschiedliche Charaktere haben. Wir sind beide Studenten und nun ist sie im letzen Jahr ihres Studiums und beginnt seit 2 Monaten immer herumzunörgeln wegen Kleinigkeiten und sagt, dass wir uns sehr verändert haben aber sie sich nichts ohne mir vorstellen kann. Ihre Vorgeschichte: nachdem ihr Vater sie verlassen hat, sieht sie mich glaub ich als Ersatz. (habe sie nie darauf angesprochen und finde es komisch) Vielleicht kann sie mich deshalb nicht verlassen und versucht einen Grund zu liefern damit ich das mache. Nach meinem Urlaub ( 1 Monat Abwesenheit) hat sich das ganze verschlimmert. Sie hat sogar gemeint, dass sie sich nicht sicher ist ob sie mich liebt oder es die Gewohnheit ist. Was sie auch stört ist die Routine. Ich hab ihr gesagt dass ich Schluss mache und sie wollte aber auf jedenfall eine Beziehungspause. Ich weiß, dass jetzt kommen wird: Sie will andere Schwänze und was anderes probieren und das übliche. Meine Frage ist aber wie man das wieder in den Griff kriegt.?????? Damit es wieder klappt. Weil kaputt ist die Beziehung nicht wirklich. Mein Fehler war die Routine. Und Betaisiert hat sie mich keinersfalls falls das jetzt kommt. Vielleicht noch ein wichtiges Detail: Sie macht nichts mit männnlichen Freunden ( Sie hat gar keine aber nicht weil ich es möchte sondern von sich aus hat sie nach dem Anfang unserer Beziehung fast keinen Kontakt zu Männern)
  18. Ich: 22 Sie: 22 Art der Beziehung: LTR, 1 Monat Problem: Beziehungspause. Hallo Community-Mitglieder. Ich danke vorab jedem, der sich das hier durchliest und mir Kritik gibt. Lasst bitte eure ehrliche Meinung ab, egal wie hart sie ist. Ich habe das Mädchen durch FB kennengelernt, habe sie geküsst, als ich noch mit einer anderen zsm war. Sie hat mich eher klargemacht, als ich sie. Thread findet ihr hier: http://www.pickupforum.de/topic/134834-ltr-wird-besser-dann-neues-hb-kennengelerntkc-edit-eskaliert-nun/ Vor einer Woche war ich bei ihr. Wollte ihr essen vorbeibringen. Wir haben geredet, habe sie dann in den Arm genommen. Sie hat mich weggedrängt mit der Begründung, dass sie grade am reden ist. Daraufhin sagte ich, dass ich doch meine Freundin umarmen kann und sie lies es wieder zu (Am Kino kann man schon erkennen, wie krass die Situation ist.). Dann kam der Spruch: "Ich brauche mehr Zeit für mich. Das ist mir alles viel zu viel Druck und Verantwortung. Ich will mich jetzt auf die Uni konzentrieren." Daraufhin verabschiedete ich mich freundlich und ging. Seit dem habe ich sie 2 mal gesehen (einmal davon war sie total rot und hat mich angesprochen kurz, und ein anderes mal sah ich sie von weitem, grüßte sie aber nicht, da ich sie nicht rechtzeitig erkannte). Was zur Beziehungspause führte: -Ich war sehr anhänglich, wollte sie fast jeden Tag sehen (==> zeigte ihr, dass ich kein eigenes Sozialleben mehr führte) -Ich war einmal nicht für sie da, als sie es am meisten nötig hatte (==> Vertrauensverlust) -Sie hat mich immer geshittestet bzgl. meiner Männlichkeit und ich habe ihr nie Contra gegeben (==>Zeigt von nicht vorhandener Stärke) -Sie wollte unbedingt meine Familie kennenlernen. Ich ließ es zu. Seitdem schreibt ihr meine Mutter fast täglich SMSen mit "Du bist die wundervollste Schwiegertochter, die ich mir je gewünscht habe" (==> Ultra mega super fail. Ich weiß.) -Sie ist sehr perfektionistisch und versuchte mich zu ändern. Mein Verhalten. Meine Gangart. Oder Z.B. mit den Klammotten, die ich trug. Ich ließ es ab und an zu (==> Fail.) -Obwohl wir seit einem Monat 'ne LTR führten, hat sie schon meine und ich ihre Familie kennengelernt und unsere Mütter wollten beide, dass wir uns in paar Jahren verlobten (==>Was soll ich noch dazu sagen?) -Ich habe mich nicht geliebt und habe fast nie meine Meinung gesagt, da ich sie nicht verlieren wollte (==> Paradox, dadurch habe ich sie nämlich verloren.) -Es wurde irgendwann ernst. Kein Spiel der Leidenschaft mehr. OK. Das sind die Punkte. Zu sagen ist noch, dass ich momentan mein Leben mehr und mehr auf die Reihe bekomme und es von ihr eher als GESCHENK sehe, dass sie mir die Zeit für mich selbst gibt. Ich sehe keinen Verlust darin. Eher eine Chance, mich wieder aktiv mit mir SELBST auseinander zu setzen. Innerlich danke ich ihr dafür. Ich fange auch an, jeden Tag bewusster zu leben und mich mehr und mehr zu lieben (Danke an Enatiosis an dieser Stelle). Momentan FREEZE ich sie. Nebenbei kümmere ich mich auch um andere Frauen. Also 2 Alternativen habe ich bereits schon. Eine OneItIs wird sich nicht entwickeln können. Nun zum Thema: Mein Herz hängt noch an ihr, weil sie mir wirklich viel gegeben hat und in schwierigen Situationen für mich da war. Ich weiß auch, dass wenn ich sie weiterhin freeze, sie irgendwann ankommen wird. Nur gibt es dann 2 Optionen: -Ich nehme ein Mädchen zurück, was es nicht einmal 1 Monat mit mir ausgehalten hat. Die weitere Beziehung hat dann einen Knacks. -Ich entwickle mich ständig weiter und erkenne, dass die Zeit mit ihr wunderschön war, aber dass es nun Zeit für mich ist weiterzuziehen (Der schwierige Weg). ==> Bei beiden Optionen sähe es schlecht aus für die Beziehung. Oder aber, sie kommt gar nicht mehr an. Das Ding ist dann, dass wir nie richtig abgeschlossen haben. An dieser Stelle habe ich mir überlegt, heute bzw. morgen zu ihr zu gehen, ihre Sachen wieder zu geben und mich für die schöne Zeit zu bedanken. Ohne Hintergedanken. Einfach ehrlich sein. Dann weiterziehen (ebenfalls hart. Aber ich würde es machen.). Gibt es nur diese Alternativen? Ist es richtig sich von jemanden zu verabschieden, den man sehr mag, nur weil man weiß, dass es dann nichts mehr wird? Vielleicht wollte sie mir wirklich nur eine Pause geben, hängt aber noch an mir? Meine Intuition sagt mir, dass sie die richtige sein KÖNNTE. Ich sehe die Situation nur aus meinem Blickwinkel. Daher freue ich mich auf eure Antworten. Euer Alaxio.
  19. - Ich: 19 - Sie: 22 - 5 Monate - LTR Hallo liebe Community, Meine Gedanken sind zur zeit sehr verstreut und ich werde mir Mühe geben, mein Anliegen so klar wie möglich zu beschreiben. Ich schreibe diesen Text einerseits für mich, um über Gedanken und Gefühle klar zu werden und andererseits um mir Rat von den reifen, ehrlichen und hilfsbereiten unter euch zu holen. Ich weiß hier gibt es einige und ich bin froh dieses Forum zu kennen. Kurze Infos vorab. Seit 5 Monaten bin ich mit meiner jetzigen LTR zusammen. Hatten vorher über einige Monate schon was miteinander, ich wollte mich aber nicht auf eine Beziehung einlassen, da ich bis dato noch nie eine hatte und es mir andererseits gefallen hat, frei und nicht fest gebunden zu sein. Lief alles sehr gut, bis sie mir Januar, dass Ultimatum gestellt hat: Ganz oder gar nicht. Ich habe mich dazu entschieden mir meine Eier zu packen und mit dieser Frau eine LTR zu führen. Bevor ich sie kennen gelernt habe, hatte ich große Ängste mich emotional und sexuell auf eine Frau einzulassen. Die Initiative hat zu Beginn auch immer sie ergriffen, erster Kuss durch ihr Einleiten, erster Sex ebenso. Sie ist in der Hinsicht wesentlich erfahrener als ich und hat sich genommen was sie wollte. In meinen Augen ist sie definitiv eine HB 9. Weiblicher Körper, schöne Rundungen, so wie eine Frau aussehen muss. Vom Charakter genau mein Typ, süß, frech, witzig, intelligent. Sie hat einiges auf Lager. Ich war also über die Geschehnisse ziemlich geflasht und habe die Zeit mit ihr genossen, das ganze fließen lassen ohne mir Kopf darüber zu machen was nun aus uns wird. Sie hat mir wirklich gut getan, ich bin mit der Zeit aus mir heraus gekommen und bin zu einem selbstbewussten jungen Mann geworden und bekam schnell die Führung in unserer Beziehung. Sie hatte noch nie so guten Sex wie mit mir und auch ich konnte mir keinen besseren Sex vorstellen. Es gab Zeiten da haben wir förmlich in Symbiose gelebt, uns alles erzählt, gute sowie schlechte Dinge miteinander geteilt. Für mich, eine einmalige und wichtige Erfahrung. Eine meiner größten Schwierigkeiten war schon immer, meine Meinung und meine Gefühle zu kennen, für diese stehen zu können und deutlich zu machen, wenn mir etwas nicht passt. Ich hatte eine krasse Kindheit, womit ich hier bestimmt nicht alleine bin, und keine Eltern die mir das geben konnten, was ein Kind braucht. Ich will nicht zu sehr abschweifen aber ihr sollt wissen, wer ich bin und was in mir vorgeht. Durch Hilfe meines Therapeuten, habe ich Schritt für Schritt gelernt, meiner LTR deutlich zu machen wenn mir etwas nicht passt. Sie ist an sich eine Person die das braucht, einen Mann der ihr - wenn es angebracht ist - zeigt wo es lang geht und ihr klare Grenzen setzen kann. Ich konnte es nicht immer, wodurch ich mit der Zeit definitiv an Attraction verloren habe. Nun zum eigentlichen Anliegen. Wir sind zur Zeit in einer Beziehungspause, die meiner Meinung nach keine Pause ist, sondern eine langsame Trennung. Seit ungefähr 2 Monaten hat sie einen neuen Job und der Invest in unsere Beziehung ist ab hier stark zurück gegangen. Weniger Sex, dafür umso mehr Zickereien. Haben weniger zusammen unternommen, da sie 5 Tage die Woche arbeiten musste und im allgemeinen war die anfängliche Harmonie und Anziehung nicht mehr vorhanden. Sie hatte öfter schlechte Laune, wenn wir zusammen waren und ich wurde in der Beziehung immer unglücklicher. Der Sex ging in letzter auch hauptsächlich von meiner Seite aus und hatte nicht mehr die gleiche Qualität, wie vor einigen Monaten. Sie hat öfter geblockt und ich habe es mit mir machen lassen. Dachte es wäre nur eine Phase und habe es Ernst genommen, ihr ihren Freiraum diesbezüglich zu geben und nicht zu needy zu wirken, was ich aber durchaus war. In der letzten Woche habe ich mich sexuell komplett zurück gezogen, um zu schauen ob ihrerseits überhaupt etwas kommt, was nicht der Fall war. Meine Attraction war bei diesem Punkt gefühlt auf Null. Ich habe mir Gedanken gemacht und gemerkt, dass ich die Beziehung so nicht mehr weiterführen möchte. Bin also Sonntag zu ihr um auf ehrlicher Ebene über uns zu reden. Ich habe ihr gesagt was in mir vorgeht, dass ich unglücklich in der Beziehung bin, mir Gedanken mache ob es überhaupt noch weiter gehen kann und das ich wissen möchte, was in ihr vorgeht, was sie darüber denkt, da wir solche Gespräche in letzter Zeit vermieden haben. Sie sagte, dass es ihr in letzter Zeit genau so geht, sie das Gefühl hat, dass sie sich emotional zur Zeit auf niemanden einlassen kann, bzw. mir nicht das geben kann was ich erwarte. Sie sei abgesehen davon generell nicht sehr glücklich in ihrem Leben und hat wenig Leidenschaft für die Dinge die sie tut, Arbeit, etc. Auch sie hat Zweifel ob es mit uns noch weitergehen kann. Ich hielt es für das beste, wenn wir uns erstmal nicht sehen und Abstand voneinander nehmen, da es uns gerade offensichtlich nicht gut tut, wenn wir zusammen sind. Es war ein intensives Gespräch, sie hat angefangen zu weinen und ich habe sie in meine Arme genommen. Wir haben uns seitdem nicht mehr gesehen und auch keinen Kontakt miteinander gehabt. Und an dieser Stelle brauche ich Rat und Hilfe von euch. Ich weiß nicht was ich tun soll, ob ich warten soll oder mich melden soll. Der Gedanke, dass es vorbei sein könnte, macht mir zu schaffen und ich überlege ständig wie ich meine Attraction aufbauen kann. Den einen Moment gehts mir super, den anderen Moment denke ich an sie und frage mich was sie zur Zeit macht, wie es ihr geht, ob sie trauert oder über glücklich ist, etc. Was haltet ihr von der ganzen Situation ? Was kann ich tun? LG Tazer.
  20. Cora

    Mein Freund, die Dramaqueen

    Ich 20, Er 18, Ltr 8 monate Seid gegrüßt! Mein Freund, die Dramaqueen. Ich bin ein lockerer Mensch und er denkt da altmodischer, Oneitis etc was man so kennt. Ohne dich bin ich tot und trallala. Er weint auch bei jedem Treffen und ich finde das so unmännlich. Die ersten 6 Monate war er auf mich fixiert hat mir ständig Aufmerksamkeit gegeben und mich immer beschenkt, wobei ich auch ein großzügiger Mensch bin. ich habe seine ganze Familie beschenkt an Geburtstagen etc.. dann hatte ich Geburtstag.. und was kam? Eine gelbe Rose mit nem Liebesbrief voller Rechtschreibfehler. Er hat geheult und gemeint er sei ein Versager und hätte mir keinen perfekten Geburtstag machen können wie ich ihm. Dann wurde er wütend, machte mir den Abend zur Hölle obwohl er weiß, dass ich sehr viel Wert auf Geburtstage lege. Dann nach 6 Monaten fing er an ein Arschloch zu werden: er gab mir weniger Aufmerksamkeit hat sich ständig gestritten und dann gemeint er kriege zu wenig Aufmerksamkeit und es täte ihm leid, er bereue es. hab ihm ständig verziehen. Dann bekam er Wutanfälle, konnte sich nicht mehr kontrollieren, er hat mich vor anderen als ''Hure'' bezeichnet, später hat er es bereut und die ganze Nacht neben mir durchgeheult. so ein Paradoxon. Dann kam er ständig mit Beleidigungen an als würde er mit seinen Kumpels reden und nicht mit seiner Freundin. Er wertschätzt mich nicht mehr und ich frage mich woran das liegen kann, ich habe nach den Beleidigungen eine Pause eingelegt und er hat wieder geweint und gefleht und mich versprechen lassen; dass ich danach nicht Schluss mache. Für ihn ist es eine ziemliche Strafe wenn er keine Aufmerksamkeit von mir kriegt und er schreibt mir ständig; dass er sich allein und unvollkommen fühle, dass er jetzt meinen Wert erkennen würde. Die Pause ist fast eine Woche her. Wenn ich an die schönen Momente denke, will ich ihm wieder in die Arme laufen. Wenn ich an die schlechten Momente denke will ich ihn zerstückeln. Denkt ihr es ist sinnvoll die Pause zu beenden und an der Beziehung zu arbeiten? Vorallem wie? Oder sollte ich es lieber lassen?
  21. muschelhups

    Sie will eine Pause

    Hallo liebe community! Ich 20 m, sie 19 w (HSL). Seit einem jahr in einer Beziehung. In letzer zeit haben wir uns ein paar mal gestritten, leider bin ich zuspät drauf gekommen mal richtig an mir zu arbeiten. Ich hätte manche sachen einfach lockerer nehmen können. Jetzt am ist wochenende ein Streit komplett eskaliert, leider habe ich das größtenteils zu verschulden. Ich glaube die aktuellen Beziehungsprobleme kann ich retten indem ich an mir arbeite, aber ich weiß nicht wie ich mit der Pause umgehen soll. Zuerst hatte sie im affekt schluss gemacht, das habe ich auch erst mal recht locker genommen, habe mich nochmal versichert ob sie sidch ganz sicher ist und sie meinte "ja". Kurz darauf kamen aber sms wie: du kämpfst gar nicht um mich, ich glaube dir nicht das du mich liebst. Ich habe eigentlich keine große lust auf diese spielchen einzugehen, aber langsam bekomme ich das gefühl ich muss das. Heute kam sie vorbei und wir haben nochmal über ein paar sachen geredet in aller ruhe, ich habe einige Fehler meinerseits eingestanden was sie allerdings überhaupt nicht tat. naja. Ich habe ihr gesagt das ich mich etwas idiotisch verhalten habe und das es mir leid tut. Ich habe mich sicher gegeben uns gesagt das wir das mit der zankerei hinbekommen (ich weiß ja das es an mir liegt und bin mir 100% sicher das gerallt zu kriegen) und nahm sie auch mal in den Arm als sie anfing zu Weinen. Plötzlich sagte sie "weißt du... ich dachte eigentlich du lässt die für heute was einfallen oder so, ich war schon entwas enttäuscht" Was soll ich davon halten? Ich bin total verunsichert ob sie mich ins Vorzimmer zume Beziehungsende schickt. Soll ich sie jetzt wirklich nochmal erobern? Ich bin Kreativ also es wäre eigentlich kein ding, aber ich will nicht vorschnell sein und ihr hinterher rennen. Puh.. ich bin echt kein profi im Forum schreiben. Ein fettes danke an alle die mir antowrten, ich freu mich auf eure beiträge :)