Portal durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'Erfahrungen'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Start & Nutzerinformationen
    • Pickup Guides & FAQ
    • Aktuelles & Presse
  • Allgemein
    • Anfänger der Verführung
    • Strategien & Techniken
    • Konkrete Verführungssituationen
    • Experten
  • Praxis & Infield
    • Erste Schritte
    • Field Reports
    • Online Game
    • Aktionen
    • Challenges
    • Wingsuche
    • Boot Camps
  • Liebe, Beziehungen & Sexualität
    • Beziehungen
    • Sexualität
    • Affären & Freundschaft+
  • Progressive Seduction
    • PS Workshop Erfolgsgeschichten
    • PS Workshops Info Area
    • PickUp Produkte
    • Pickupcon | Die Pickup Artist Convention
  • Lifestyle
    • Persönlichkeitsentwicklung
    • Style & Fashion
    • Sport & Fitness
    • Karriere & Finanzen
  • Schatztruhe
    • Best of Allgemein
    • Best of Praxis
    • Best of Beziehung
    • Best of Lifestyle
    • Extras
  • Gruppen
    • Advanced Members Area
    • U-18
    • Ü-30
  • Off Topic
    • Kreativraum
    • Plauderecke
    • Jubelsektion
  • Lairs
    • Berlin
    • Hessen
    • NRW
    • Der hohe Norden
    • Baden-Württemberg
    • Bayern
    • Sachsen
    • Sachsen-Anhalt
    • Südwesten
    • Schweiz
    • Österreich
    • Weitere Städte und Länder
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Club Outfit Ratgeber
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Lernmaterial
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Frag die Coaches

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kategorien

  • PRIVATES PUA ARSENAL
  • PICKUP EBOOKS
  • PICKUP AUDIO
  • PICKUP VIDEO

Finde Suchtreffer in...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach Anzahl von...

Mitglied seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Skype


ICQ


Aufenthaltsort


Interessen


Ich biete


Ich suche

31 Ergebnisse gefunden

  1. Ich habe eine Frage an die Styling-Spezialisten bezüglich der o. g. Hersteller. Ich bin dabei meine "Billig-Treter" ( bisher max. 100-150 Öre) schrittweise durch qualitativ höherwertige Schuhe zu ersetzen. In dem Fall herbst/wintertaugliche Boots. Dabei sind mir zwei Hersteller aufgefallen, Sendra und Floris van Bommel. Soweit scheinen mir die Schuhe qualitativ ok, preislich liegen sie beide um die 250 Euro. Da Geschmack bekannlich relativ ist, geht es mir hier eher um die Qualität, Verarbeitung und ggf. Langzeiterfahrungen. Wäre gut hierzu einige Meinungen zu hören, ob oder ob nicht. Zur Info: Redwings habe ich schon😉
  2. Moin, ich mach noch grobe Fehler bei der Warenannahme. D.H. ich verzähle mich um 1-2 und komme mit den Fehlerquote nicht zurecht. Die Mitarbeiter meinen, es wäre in Ordnung. Stimmt das oder eher nicht? Was Sagen Hier Experten in Sachen Fehlerquote im Bereich Logistik? Wie kann ich damit klar kommen?
  3. Jooker944

    Angst vorm Tod

    moin, was passiert beim Tod ? Klar wir sterben ! Aber was passiert beim Sterben ? Ertrinken ? Ersticken ? Ich stelle mir das wirklich schrecklich vor. Ohne Spaß. Ersticken muss doch richtig schlimm sein oder ertrinken. Klar geht es schnell, aber ist doch ein schlimmes Gefühl, wenn man von lebenden Leuten hört. Erschießen am Kopf muss doch auch richtig krank sein oder ? Als Polizist oder so ? Ich bin zwar erst 25, aber ich habe richtig Angst vor dem Tod. Also was dabei passiert. Ob wir sachte in den Himmel gleiten oder uns einfach nicht mehr an was erinnern können. Was kommt dabei ? Kennt Ihr Erfahrungsberichte ? Würde mich darüber mal interessieren. Echt. Weil in 60 Jahren ist es soweit 😕 Was kann ich gegen solcher komischen Gedanken machen ?
  4. Hallo ihr lieben, wer hat Interesse an einer WhatsApp Gruppe und eventuell mal ein Treffen mit Erfahrungsaustausch? Ich stelle mich auch gerne gerne bereit, um eure „Spielereien“ an mir auszuprobieren. Bin mal gespannt, wie weit ihr kommt 😝 Küsschen 😘😘😘
  5. Moin zusammen, ich habe mir in den letzten Tagen immer mal wieder die Frage gestellt, in wiefern ich mich beim Game in einer etwas alternativen Szene umstellen muss bzw ob es mir nicht vielleicht besser liegt als das Game im Mainstream. Wer in der letzten Woche ein wenig im Ruhrgebiet unterwegs war wird sich womöglich vorstellen können wie mir diese Fragestellung in den Kopf gekommen ist (hinzu kommt für mich noch eine Affinität für Rock und Metal). Das Publikum dieser einen Veranstaltung ist vielleicht nicht gerade meine direkte Zielgruppe, mein Eindruck ist aber dass in Gruppen die leicht abseits des Mainstraße sind eine höhere Toleranz für optische Variation ist. Gerade wenn ich mich mal unter den Kumpels umsehe die lange Zeit im Rock- und Metal-Bereich unterwegs waren scheint das so. Hinzu kommt (wenigstens gefühlt) eine sehr offene und freundliche Art. Wie sind da eure Erfahrungen?
  6. Hallo allerseits, nachdem mein erster Post nicht wirklich auf Resonanz stoß (war auch unangemessen lang, kann es niemandem ankreiden, wenn man in seiner Freizeit anderes zu tun hat als irgendwelche Klagelieder fremder Menschen zu lesen), mache ich hier an neuer Stelle ein Faß auf. Ich habe die Suchfunktion genutzt und auch etwas in die Richtung gefunden, aber den Nagel auf den Kopf traf es bisher nicht. Wie man dem Titel entnehmen kann, geht es um die Betaisierung. Ich mag das Thema etwas näher durchleuchten und würde mich über andere Erfahrungen freuen. Mir erscheint vieles an der Sache sehr paradox, aber so, wie es mir ergangen ist, scheint es andere Männer auch recht häufig zu treffen. Deswegen ist vielleicht jetzt erstmal Prävention gefragt und es gilt, das ganze aufzuarbeiten, weil - wie schon erwähnt - der ganze Prozess arg unlogisch erscheint. Zu Beginn meiner Beziehung beziehungsweise in der Kennlernphase hätte ich mich durchaus als attraktiv und erfolgreich bei Frauen bezeichnet. Ich machte viel Sport, zog mich gut an und achtete auf das Äußere. Des Weiteren war ich schon sehr jung recht stark tätowiert, was oft bei Frauen (warum auch immer, es ist heute ja keine Seltenheit mehr, tätowiert zu sein) gut ankam. Auch pflegte ich einen eher ungezwungenen, rebellischen Lebensstil, ohne dabei den Anspruch an meinen Intellekt zu verlieren. Die Mischung machte es - so wurde es mir zumindest immer mal wieder gesagt. Dann traf ich meine Ex-Freundin und war sofort von der Rolle, weil ich sie als anders empfand. Ich verführte sie nach altgewohnter Manier, trug dabei aber ziemlich stark auf (wir waren im ersten Beziehungsmonat in Paris und haben nachts auf einer Baustelle gevögelt). Wir fühlten uns zusammen irgendwie noch freier als wir uns davor fühlten. Sie war zu Beginn und bis kurz vor Ende der Beziehung (das sie eingeleitet hat) arg anhänglich. Ich veränderte mich auch eher dahingehend, habe aber - nun, da ich etwas reflektieren konnte - festgestellt, dass vieles durch ihr Verhalten sukzessive in die Richtung getrieben wurde. Sie gab mir das Gefühl, meine Hörner ablegen zu können und das tat ich aber sowas von volle Kanone, dass ich mich am Ende der Beziehung nicht mehr wieder erkannte. Ich bin wieder auf einen guten Weg, aber bin immer noch ein Stück weit entsetzt. Sie wollte nicht, dass ich trainieren gehe, was ich mir zunächst nicht nehmen ließ. Später aber schaffte sie es recht geschickt (,,Lass uns doch zusammen trainieren", nur, um dann es jedes Mal zu verschieben und dieses Fitness-Ding dann als etwas Gemeinsames zu reklamieren, was ich nicht mit meinen Kollegen, sondern nur mit ihr ausüben dürfte), mich von allem, was mir heilig war, abzudrängen. Freunde, Sport etc. Ich sollte keine Hemden mehr tragen, wenn ich rausging, es kam häufig Fragen, warum ich mich denn schick mache etc. Das mündete darin, dass sie mal einen Tisch umstieß, als ich 5!!! Minuten zu spät von einer Verabredung kam. Letztendlich wurde ich ein Schoßhund und wiegte mich in Sicherheit, sie war ja so anhänglich, sie beteuerte ihre Liebe und schien sowieso nichts Attraktives mehr an durchtrainierten Körpern zu finden, mochte keinen Alkohol mehr etc. Und ach ja, sie war ja schließlich *hust* meine Traumfrau und dann ist es ja sowieso egal, die Oberflächlichkeiten zählen ja nicht mehr. Abstrus und was mir nicht in den Schädel will ist, wie es dann in diese Trennung mündete. Sie schoss mich - im Nachhinein ist es so typisch - auf den Mond, um wieder Spaß am Leben haben zu können, feiert nun, was das Zeug hält, trinkt Alkohol en masse und scheint ihr neues Leben zu genießen. Dass es so kommen musste, ist mir klar. Ich habe meine Eier nicht nur verloren, ich habe sie regelrecht aus dem Fenster geschmissen und vorher drauf herumgetrampelt. Nur wie zum Teufel lässt sich so ein Müll erklären? Das ist doch absurd. Wieso ändert man jemanden geschickt und manipulativen, sorgt dafür, dass er unattraktiv wird, dass er ein Schoßhündchen wird, um ihn dann abzuschießen? Das ergibt keinen Sinn, all die Mühe für etwas, was sie nicht wollte? Und falls sie es doch wollte, warum schießt sie mich dann genau deswegen ab. Und warum, wenn man jemanden so sehr verändert hat, derjenige am Boden liegt, tritt man dann noch nach? Ich habe sicherlich Fehler gemacht, aber ich habe, so heftig das Ende auch war ( ein Tag vorm Zweijährigen, zehn Minuten nach dem ich nach einer Woche Berufsschule in Baden-Würtemberg wiederkam, eine Stunde nach der letzten ,,Ich liebe Dich"-Nachricht) nichts gemacht, was sie verletzen könnte; ich habe es nach drei Tagen und drei Kontaktversuchen akzeptiert, habe meine Sachen gepackt, ihr unsere Möbel überlassen und lebe nun mein Leben und werde nach und nach wieder so, wie ich vor der Beziehung war. Ich schicke keine versteckten Botschaften, blockiere selbst Freundinnen von ihr, versuche nicht, dass sie sieht, dass ich wieder sportlich aktiv und frei bin, sondern lass sie ihr leben Leben. Niemand muss irgendetwas, jedermann kann sich nach Belieben trennen, aber warum investieren Frauen so viel Zeit und Muße, nur, um das Resultat wegzuwerfen und dann draufrumzutrampeln. Wenn es keine kohärente, rationale Erklärung dafür gibt, ist das ja schon bösartig. Aber das war sie eben nicht. Trotz allem war sie die zwei Jahre eine treue Begleiterin; ich glaubte wirklich, sie sei die eine. Ich habe so viel mit ihr geteilt, dass ich weiß, dass sie kein schlechter Mensch ist. Und trotzdem verhält sie sich wie einer. Nicht wegen der Trennung allgemein, sondern wegen gewissen weiteren Dingen, die vorgefallen sind und die man getrost als Arschloch-Verhalten bezeichnen kann. Hat da jemand eine Idee, ist jemandem schonmal vergleichbares passiert? Ich danke schonmal für mögliche Antworten..
  7. Dass man vereinzelt hin und wieder mal einen Pickel hat, kennt wahrscheinlich fast jeder, oder? War bei mir zumindest bislang so, dass ich ab und an mal einen kleinen, einzelnen Pickel hatte. Nicht besonders angenehm, aber auch keine Katastrophe. Seit einiger Zeit bin ich allerdings häufiger von unreiner Haut betroffen, teilweise auch von mehreren Pickeln gleichzeitig. Zucker habe ich schon weitestgehend aus meiner Ernährung gestrichen, hat aber leider nicht wirklich was gebracht. Den Zuckerverzicht werde ich aber dennoch weiterhin beibehalten. Mich würde interessieren, was man sonst noch gegen Pickel machen kann? Ein Kumpel hat mir Abdeckstift empfohlen, aber das fühlt sich für mich irgendwie nicht richtig an und außerdem will ich das Problem ja loswerden und nicht nur kaschieren.
  8. Hallo Zusammen, Seit Ende letzten Jahres hab ich mich in PickUp und vor allem Persönlichkeitsentwicklung eingelesen und hab jetzt einige Sachen schon ausprobiert. Ich werde hier mal meine Erfahrungen der letzten Monate raushauen, mal sehen ob jemand konkrete Verbesserungsvorschläge hat oder ich mich auf dem richtigen Weg befinde. 1. Needyness ist der größte Killer Hab mit einer Frau über 2 Wochen super Sextalk gehabt. Das geplante Treffen mussten wir wegen ihrem kaputten Auto absagen. Dann meinte ich dass ich sie auch holen könnte und das kein Problem für mich wäre. Wollte sie dazu überreden und der Kontakt ist abgebrochen. Im Nachhinein ist man schlauer. 2. Nicht zu viel investieren Für ein paar Dates hab ich abgesehen vom Benzin schon gutes Geld gelassen. Man hat ja keine Garantie dass man im Bett landet. Somit sollte man das erste Treffen wohl eher einfach gestalten. Hat da noch jemand ne Idee für paar gute (und billige) Dates? Billard spielen, eine rauchen und quatschen oder Kaffee trinken ist dann doch langsam langweilig, bestimmt auch für die Frau. 3. Das Aussehen ist zweitrangig Natürlich sollte man gepflegt, gut angezogen und gut riechend sein. Bei den Klamotten sollte man sich auch Mühe geben. Aber man muss weder ein Model sein, noch ein Bodybuilder. Hilft bestimmt, geht aber auch ohne. Selbstbewusstsein und souveränes Auftreten sind wesentlicher ausschlaggebender. 4. Meine Stadt ist ein Kaff Ich wohn in Franken. Die nächste größere Stadt ist Bamberg (Großsstadt Nürnberg). War letztens total motiviert ins Daygame einzusteigen, bin zur Feierabendzeit in den örtlichen DM gegangen und... alle Ü40. Keine jungen Frauen (bin selbst erst 22). Laufe am Wochenende durch die Stadt: Nichts. Im Supermarkt: Nichts. Ich seh nur andere Kerle oder Frauen die absolut nicht in mein Raster passen. Clubs gibts auch kaum. Wo gibt's da gute Orte? Ich will Frauen kennenlernen, finde aber einfach keine. Meine Stadt hat übrigens ca. 20000 Einwohner. 5. Freundinnen sind gut Weiblicher Rat ist gut. Hänge vermehrt mit paar Freundinnen ab und man bekommt echt viel mit. Was sie gut finden, was nicht. Die eine wird bald mal meine Wingwoman spielen. Jemand Ideen wie man da gut was einfädeln kann? 6. Rausgehen ist ebenso gut Hab die letzten Jahre meinen Feierabend meistens mit dem Computer, zu viel schlechtem Essen und Youtube verbracht. Das mach ich ab und zu auch noch, bringt einen aber kein bisschen weiter. Soziale Kontakte stärken und verschiedene Eindrücke bekommen bringt einem mehr, auch im Bezug auf Frauen. Quatsche jetzt auch ab und zu mit Leuten die mir über den Weg laufen, viele wirken bisschen verwirrt. Ich glaube dass liegt weniger an meinem Auftreten, sondern daran dass die Menschen hier etwas verklemmter sind als im Norden/Osten. 7. Lovoo und Tinder sind nur Nebensache Man bekommt schnell Nummern, aber Anziehung aufzubauen wenn man jemanden nie gesehen hat ist schwierig. Ausserdem ist da dann doch eher (zumindest charakterlich) die untere Schublade. Ist mir auch etwas zu unpersönlich und unspaßig. 8. Feste Abläufe ziehen nicht Man muss auf jede Frau individuell eingehen. (Ist eigentlich logisch, aber ist mir jetzt erst aufgefallen) Es bringt nichts irgendwelche Psychospielchen oder Rapportbuilder aus dem Internet eins zu eins in ein Telefonat einzufügen wenn das im Kontext gerade absolut keinen Sinn ergibt. Aufpassen und Zeichen deuten kann ich mittlerweile recht gut, nur an den richtigen Reaktionen muss ich noch arbeiten. Das war's erstmal. Ich bemühe mich weiter und bin immernoch Top motiviert. FaustoSec
  9. Hallo, ich hatte jetzt einige wirklich gute Dates mit tollen Frauen, welche weitere Treffen dann in dieser Art ablehnten: "Hi XXX, ich bin irgendwie aber noch nicht so gut drauf was Männer angeht habe ich festgestellt." "Wurde zu oft verletzt und habe Angst mich zu verlieben" "Hatte die letzten Male zu viele schlechte Erfahrungen mit Männern". Preisfrage: Warum sind die dann überhaupt auf DatingApps?! 😉 Hängen die noch an irgendeinem (schlechten!!!) Ex? Werde ich als vermutlich genauso "schlecht" empfunden? Ist das nicht eigentlich eine ziemlich "assige" "Ausrede"? Weil man ja mit irgendwelche Idioten auf eine Stufe gestellt wird? PS: Nein es lag nicht an mangelnder Eskalation, C&F, Comfort, Tralalala!!!
  10. Robin888

    Tinder Ü30

    Hallo, was haltet ihr von Tinder für Ü30? Hot oder Flop? Dank und Gruss
  11. Hi , leider weiß ich nicht ob es schon ein Thread spezifisch für mein Problem gibt, wenn ja könnt ihr ja den Link drunter hauen. Mein Problem ist folgendes, egal ob im Fussball, an der Uni oder beim weggehen bin ich im Umgang mit bestimmten Leuten extrem schüchtern und zurückhaltend und halte somit mein eigentliches können und Potential zurück, da ich irgendwie bei diesen Leuten (meist Leuten denen ich irgendwie imponieren will oder von denen ich viel halte/respektiere) Angst habe was Sie denken und was Sie hinter meinem Rücken über mich sagen könnten. Im Gegenzug dazu gibt es aber auch den Fall, bei Leuten die mich einfach nicht interessieren was sie von mir halten, dass ich hier mein komplettes Potential ausschöpfen kann. Also hier mal ein paar Beispiele : - Früher bin ich einfach ohne bedenken auf die Mädels zu gegangen und es lief auch relativ gut immer .... irgendwann bin ich dann in einen neuen Freundeskreis gekommen wo einer meiner heutigen Kumpels Sachen und Probleme, sowie Ängste beim ansprechen von Mädels in Raum geworfen hat, wo ich mir bis zu diesem Zeitpunkt noch nicht einmal Gedanken gemacht habe, ab da gings bei den Mädels erstmal steil bergab, da ich irgendwann auch angefangen habe so zu denken ... bis ich auf Pickup gestoßen bin und mich bisschen über NLP schlau gemacht habe und das ganze jetzt ziemlich entspannt angehe, also kann mich wirklich nicht beklagen. Vor allem wenn ich mit Leuten unterwegs bin wo ich mich wohl fühle bin ich ein ganz anderer Mensch (entspannt, charismatisch , kreativ , witzig ) aber wenn ich mit Leuten unterwegs bin die ich bewundere halte ich mich eher in Schacht und spreche lieber überhaupt keine an, wegen der Angst was die anderen denken würden wenn ich einen Korb bekommen würde (bei den anderen Leuten ist mir das wieder komplett egal). - Das selbe im Fussball, wenn ich mit Leuten zusammen spiele bei denen es mir komplett egal ist was diese von mir halten "spiel ich wie von nem anderen Stern" (nicht meine Worte) aber wenn dann wieder Leute mit im Team sind wo ich irgendwie Respekt vor habe, spiele ich ordentlich und zurückhaltend ohne überhaupt auf die Idee zu kommen mal etwas zu waagen, und das ist einfach nicht mein Spiel - ergo spiel ich dann auch immer unterdurchschnittlich ( genauso beim Frauen ansprechen, das bin nicht ich wenn andere dabei sind wo ich mich "unwohl" fühle ) - Das dritte Beispiel ist an der Hochschule: In der Oberstufe hat es mich einfach absolut nicht interessiert was die anderen Leute von mir dachten, ich hab im Unterricht einfach rein gebrüllt ohne die Hand zu heben, wenn ich der Meinung war etwas zu wissen( meist war dies sogar nur teilweise richtig ) oder eine Frage hatte, jetzt an der Hochschule (wo es nicht einmal so etwas wie mündliche Noten gibt habe ich einfach riesige Angst etwas falsches zu sagen, da die anderen Kommilitonen ja meinen könnte ich wäre dumm. Ich glaube ich habe nicht einmal so große Angst zu scheitern (da ich das schon ziemlich oft bin), sondern eher davor was andere hinter meinem Rücken über mich lästern könnten. Also ich weiß nicht wirklich was hier die Lösung sein könnte, ob es dazu ne Art Lektüre gibt oder Meditation oder vielleicht auch ein guter Ratschlag von jemandem mit der selben Erfahrung, nur will ich nicht weiter so durch s Leben gehen und als einziger wissen, das ich s eigentlich viel besser kann . - Bitte nur um hilfreiche Antworten
  12. braises

    2 Jahre Pick Up

    Hallo, kurz meine kleine Geschichte. Ich selbst bin seit mittlerweile über 9 Jahre mit meine Frau in einer Beziehung, davon seit einigen Jahren verheiratet. Leben in einer glücklichen und mittlerweile offenen Ehe. Ich bin 30 Jahre. Ich habe meine Frau im Internet kennengelernt, im echten Leben könnte ich nie gut auf andere Frauen zugehen. Vor ca. 2 Jahren bin ich auf sehr sympathische Pick Up Videos gestoßen und wollte es dann relativ schnell selbst ausprobieren. Meine erste Gehversuche habe ich im Sommer 2016 gemacht. Ich war Anfangs sehr nervös eine schöne Frau anzusprechen und unsicher im Gespräch. Lustigerweise hat bei der zweiten dann aber sofort geklappt nachdem die Erste, welche ich angesprochen hatte, einen Freund hatte und wir haben Nummern getauscht. Sie war dann an etwas festem interessiert und somit war Schluss für mich. Habe dann den Sommer noch ein paar mehr Frauen angesprochen und dann im Winter eine Pause eingelegt und erst wieder 2017 bin in den ersten warmen Tagen wieder auf die Straße gegangen und dann schob deutlich selbstsicherer und mit weniger Nervosität. Hier dann auch schon sehr viele Nummern bekommen und einige Frauen so weit bekommen, dass sie mir ihre Fantasien per Whatsapp mitgeteilt haben. Viele sehr interessant Frauen dabei mit ganz speziellen und aufregenden Wünschen aber ich habe bei allen bis auf bei einer dann abgelehnt. Habe mich also bisher nur mit einer einzigen getroffen und geschlafen, da hat aber die Harmonie nicht so gestimmt und ich habe mich nicht mehr bei ihr gemeldet und sie auch nicht :D Mit einer anderen hätte ich länger Kontakt und sie hat mir von ihrem geilen Body regelmäßig Bilder geschickt was sie angemacht hat und mich auch. Da sie einen Freund hatte, wollte sie es dabei belassen. Fand das Vertrauen aber krass von ihr. Was ich auch positiv empfand, das 95% der von mir angesprochenen Fraun total freundlich abgelehnt haben, wenn sie kein Interesse hatten. Bin jetzt sozusagen im dritten Jahr Pick Up und will jetzt so langsam wieder etwas loslegen. Mir geht es nicht unbedingt ums flachlegen, mir macht Pick Up einfach nur Spaß. Finde es total spannend wie die Frau reagiert und es ist schön wie sie sich freuen bei Kpmplimenten. Oft reicht es mir wenn ich die Frau soweit habe das sie auch nur das eine von mir will. Verliere dann aber oft das Interesse und blocke dann freundlich ab. Das ist nicht gerade die Regel bei den meisten oder oder kommt das bei vielen vor? Habe es hinterer aber auch schon manchmal etwas bereut, mich dann doch nicht getroffen zu haben und die Erfahrung mitzunehmen. Aber wie gesagt hat es mich befriedigt mit ihr darüber sehr intim zu schreiben und sie soweit gehabt zu haben. Zudem spreche ich wenn ich auf die Street gehe nie besonders viele Frauen an, da ich ich doch sehr wählerisch bin und nach einer bestimmten Typ Frau Ausschau halte, da kann es vorkommen das ich 10 Stunden rumlaufe aber nur eine Handvoll angesprochen habe und mit nur 2-3 Nummern aus dem Tag rausgehe oder weniger. Danach bin ich immer platt :D Auch nicht gerade ein alltägliche Vorgehen im Pick UP oder nicht? Ich Frage weil ich mich nie großartig mit anderen ausgetauscht habe sondern nur das ein oder andere Pick Up Video geschaut habe. Was ich möchte ist weiter an mir arbeiten, noch überzeugender und selbstsicherer auftreten, daran will ich noch arbeiten. Deshalb werde ich auch 2018 wieder rausgehe und evtl. lasse ich mich auch auf mehr treffen ein...
  13. Ich bin leicht unterdurchschnittlich groß und habe einen BMI von 21. Habe zwar knapp unter 70kg, bin aber gerade noch normalgewichtig. An Sport habe ich in der Vergangenheit vor allem Ausdauersport betrieben, was mir grundsätzlich auch Spaß macht, aber mit meinem Körper bin ich was das Aussehen angeht jetzt noch nicht wirklich zufrieden. Deshalb möchte ich nicht nur was für meine Kondi tun, sondern zusätzlich auch mit dem Krafttraining beginnen und generell Masse aufbauen. Momentan mache drei Einheiten Krafttraining pro Woche, das werde ich aber mit der Zeit eventuell noch auf vier steigern. Seitdem ich viel trainieren, ist mir aber aufgefallen, dass ich wirklich viel Essen muss, um die für mich nötige Kalorienmenge zu mir zu nehmen. Bin jetzt auf der Suche nach einer Lösung auf Energy Cakes gestoßen. Klingt für mich vielversprechend, aber ich wollte mal fragen, ob jemand von euch damit vielleicht schon Erfahrungen gemacht hat?
  14. Ich habe in letzter Zeit ziemlich viele Bücher und anderen Input (auch hier) zum Thema PE etc. gewälzt, aber am Ende ist es natürlich so: Nur durch Erfahrungen wachsen wir. Die Theorie kann dann zwischendurch kurz zum Reflektieren helfen. Ich liefere hier jetzt keine Antwort wie/wodurch das geschieht, mich würde einfach mal ganz praktisch, so als Inspiration, interessieren was euch so weitergebracht hat. Reisen, neue Sprache gelernt, Tanzkurs begonnen, Fußball-Jugendtrainer gemacht?...aber vielleicht erscheinen die wirklich spannenden Dinge auch erst im Nachhinein als wichtig für die eigene Entwicklung. Ich höre von vielen die gelangweilt ihren Zivi mit geistig Behinderten begonnen haben, dass sie das im Nachhinein total weiter gebracht hat, dass sie viel gelernt haben von diesen Menschen - dass es quasi die Sinne dafür geschärft hat was und wohin sie eigentlich wollen nach der Schule. Am Ende muss natürlich jeder selbst heraus finden welche Erfahrungen für IHN wertvoll sind. Trotzdem fände ich es spannend: Was sind eure kleinen und großen Erfahrungen für eure positive Entwicklung?
  15. Hallo Leute, ich mache momentan meinen Bachelor in einem Studiengang Richtung "Medienwissenschaften". Im Grunde genommen ist es ein Mix aus Medienpädagogik (Erziehungswissenschaften), Medienproduktion (audiovisuell), Informatik (u.a. Java und Javascript) und Medienmanagement (wobei keine richtigen Management / BWLer Module dabei sind). Aufgrund meines Hobbys der audiovisuellen Medienproduktion (habe schon früh mit 13 mich mit Programmen wie u.a. Photoshop, Premiere, Cinema4D, After Effects), welches ich nebenbei auch "Freelancer"-mäßig ausgeübt habe als Jugendlicher und auch Geld verdient habe, habe ich mich für dieses Studium entschieden. Auch, weil ich es als gutes Grundlagenstudium sah, um eventuell später einmal in Richtung VFX Artist / Postproduction zu gehen. Dieser Bereich ist in Deutschland halt sehr eingeschränkt, da es gerade mal 2 staatliche Hochschulen gibt, an denen man nicht Unsummen bezahlen muss. Dazu setzen diese Teilweise Berufserfahrung voraus, womit ein Aufbaubachelor + Berufserfahrung eh Pflicht gewesen wären. Nun studiere ich momentan und komme ganz gut zurecht. Die "Rausschmeißer"-Prüfungen habe ich bestanden (zwei Stück zwar "nur" mit 4,0, aber die kann ich auch aus der Bewertung für den Bachelor rausnehmen lassen) und alles andere landet zwischen dem "Sehr guten" und "Guten" Bereich. Im nächsten oder übernächsten Semester steht dann zusätzlich noch ein Pflichtpraktikum an und so stelle ich mir langsam die Frage, wo genau ich eigentlich mit meinem Studium hin will. Immer mehr während des Studiums spiele ich mit dem Gedanken in Richtung Medienmanagement / Marketing zu gehen. Das Problem ist, dass in dem Bereich es in Deutschland kaum staatliche Masterabschlüsse gibt. Im Ausland dafür unzählige z.B. Richtung E-Commerce in Großbritannien. Die Master die es hierzulande gibt setzen Mathe und Statistik voraus, also eher ein BWL Studium, als ein Studium im Bereich Medien (was sehr kontrovers bei Titeln wie Master Medienmanagement ist). Nun gibt es die Möglichkeit noch neben dem Studium BWLer Module zu machen, aber da unsere Fakultät keinen Vertrag mit der WiWi Fakultät hat, ist es aufwendig. Dazu wäre die Frage: Benötige ich in dem Bereich überhaupt einen Master oder wäre ich dann zu "theoretisch"? Diese Meinung vertritt eine Dozentin nämlich mit der ich gesprochen hatte, die mir dazu riet, eher ein "gutes" Volontariat in dem Bereich zu machen, als einen Master. Sie meinte zusätzlich, dass ich doch auch bestimmt gute Chancen im Bereich Pädagogik z.B. an der Uni hätte, aber ehrlich gesagt, habe ich keine Lust unterbezahlt als wiss. Mitarbeiter zu arbeiten. Ich möchte halt auch gutes Geld verdienen, um Eigenkapital zu erwirtschaften (klingt bestimmt sehr lustig von einem Menschen, der "irgendwas mit Medien" studiert). Ich weiß auch, dass ich keine Ahnung von der (harten) Realität habe in all diesen Branchen und Nischen, genau deswegen frage ich nach Erfahrungen und wie ich meinen Weg am besten bestreiten kann / soll. Grüße.
  16. Hey Leute, bin neu hier und hoffe dass ist der richtige Forumsbereich für meinen Artikel. Es geht um meine Erfahrungen und Lehren aus einem halben Jahr "Direct Streetgame". Hoffe es hilft euch weiter! Genau sechs Monate ist es her, als ich angefangen habe, schöne Frauen auf der Straße und im Alltag direkt anzusprechen. Davor hatte ich Frauen ausnahmslos in Clubs oder über Freunde kennengelernt. Bei all den abgefahrenen Sachen, die ich bisher in meinem Leben gemacht habe, war das „Direct Streetgame“ sicher eine der Geschichten, bei denen ich am meisten über mich selbst gelernt habe. Zeit für einen kurzen Rückblick, und Zeit, ein bisschen was an Euch zurückzugeben. Die sieben größten Lehren und Weisheiten, die mir das Ganze beigebracht hat. Gleichzusetzen mit dem Buch der fünf Ringe quasi. Viel Spaß damit! 1. Nimm nichts persönlich und wenn doch, lass es raus Jeder von uns Männern kennt es. Man hat eine Nummer von einer absoluten Hammerbraut bekommen und reibt sich schon die Finger vor Vorfreude vor dem Date. Man wählt die Nummer und es klingelt und klingelt und klingelt – niemand hebt ab. Ich habe mich dann immer tierisch abgefuckt. Mit der Zeit ändert sich allerdings die Sichtweise auf die ganze Geschichte. Denn eins ist klar: Sobald du anfängst rauszugehen und Frauen zu erobern, sammelst du eine Unmenge an Telefonnummern und auch eine Unmenge an Körben. Je mehr Erfahrung du jedoch sammelst, desto weniger beziehst du Absagen und Körbe auf dich selbst. Die Frau kann hundert Gründe haben, warum Sie ein Date absagt oder für einen entspannten Strassenflirt jetzt keine Zeit hat. Am Anfang habe ich die Frauen sogar angerufen und gefragt woran es gelegen hat, dass sie nicht zurückgeschrieben haben oder nicht rangingen (fuck kam ich mir dabei weird vor). Selbst wenn Sie dann sagt, sie hat kein Bock auf dich, merkst du erstmal wie irrelevant es ist, ob jemand denn du kaum kennst, Bock auf dich hat oder nicht. In 99 Prozent der Fälle liegt es jedoch gar nicht an dir. Deshalb reagiere auf Date-Absagen und Körbe immer entspannt und locker. Die meisten Menschen sind mit gestresst von ihrem Alltag und projezieren dann Ihren Stress in solche Sachen wie Dateabsagen oder generell Ihre Partnerschaft. Sei anders und erkenne dass eine Absage oder ein Korb die Chance ist, deine Zeit noch besser zu nutzen! 2. Sei ehrlich Du siehst eine heiße Frau auf der Straße und dein ganzer Körper schreit danach sie anzusprechen. Gleichzeitig schreit eine Stimme in deinem Kopf, dass du Mega Schiss hast, die Nummer durchzuziehen. Was spricht dagegen, dass einfach zu sagen? Nichts! Gerade am Anfang ist es eine geile Übung die Angst zuzugeben. Nach einer Zeit wirst du merken, dass es das Normalste auf der Welt ist, einer Frau zu sagen, dass sie sexy ist, wenn du es findest. Gerade beim Streetflirt katapultiert dich die direkte ehrliche Nummer zehn Level nach oben. Gleichzeitig sortierst du durch deine ehrliche Art auch im späteren Verlauf des Kennenlernes Frauen aus, die nicht zu dir passen. Wenn dir etwas nicht passt, sag es! Wenn du irgendwas geil findest, sag es! Wenn du mehr als eine Frau in deinem Leben haben willst und die Frau fragt dich danach, sag ihr was Sache ist! Sei ehrlich und respektvoll! Die Frauen werden es dir danken! 3. Sei hartnäckig Als ich vom neuen „Nein heißt Nein“-Gesetz gehört habe, musste ich mich fast übergeben. Mein alter Vertriebschef hat mir nach meinem ersten Telefonat gesagt, beim ersten Nein geht der Verkauf erst los. Ähnlich ist es auch beim Streetflirt. Kaum eine Frau wird dir offen in die Arme fallen. Du wirst viele Neins an den Kopf geballert bekommen. Nimm ein Nein nie zu ernst, sondern bleibe auf eine respektvolle und spielerische Weise hartnäckig. Oft wird das gerade am Anfang noch zu heftigeren Körben führen, aber nur so lernst du ein richtiges klares Nein und einen Test ob du jemand bist, der direkt aufgibt, klar zu unterscheiden. Erst dann bist du bereit für die spielerische Art des Flirts. Frauen wissen nichts mehr zu schätzen als einen Mann, der alles gibt, um Sie zu erobern. Sei dieser Mann! 4. Genieße den Moment Gerade am Anfang habe ich mir schon oft während des Gesprächs mit einer Frau gedacht, wie wir Sex haben. Ich war ganz woanders und Frauen merken das. Dabei findet die geile Sache im Hier und Jetzt statt. Ein geiler Flirt mit einer Frau kann dir mehr Energie geben als ein Training im Fitnessstudio. Einer Frau vor 10 fremden Leuten zu sagen, dass du Sie sexy findest wird dein Leben mehr bereichern als 100 Messages in irgendwelchen Online-Dating Plattformen. Genieße den Flirt und die Energie des Augenblicks. Habe keinerlei Erwartungen an die Situation. Der Rest ergibt sich von ganz alleine. 5. Strahle Ruhe aus Nichts turnt Frauen mehr ab, als ein Typ der unsicher vor ihr rumhampelt. Wenn du mit einer Frau direkt redest strahle vom ersten Moment Ruhe und Gelassenheit aus. Es ist kein großer Deal, sondern die normalste Sache der Welt, eine heiße Frau im Alltag anzusprechen. Du musst keine 20 geilen Sprüche auswendig können und sie unentwegt zum Lachen bringen. Wenn du wirklich total unsicher bist und Angst hast, dann sag ihr das. Du wirst merken, wie dein Körper sich automatisch entspannt. Fuck ich bekomme beim Schreiben schon wieder Bock rauszugehen Sei entspannt und lehn dich innerlich zurück beim Flirt – es gibt genug andere Sachen im Leben, von denen du dich stressen lassen kannst. 6. Finde heraus was du wirklich willst „Dig deep down and ask yourself: Who do you want to be?“ Das hat mal ein sehr bekannter Bodybuilder und Schauspieler gesagt, der auch noch Gouverner von Kalifornien war. Was er auf das ganze Leben bezogen hat, gilt natürlich auch im Bezug auf Frauen. Was willst du? Monogam leben mit deiner Freundin? Offene Beziehung? Gar keine Beziehung? Auf den Mond fliegen und dort vögeln? Was auch immer es ist, es ist okay. Wichtig ist nur, dass du es weißt, denn nur dann strahlst du es auch aus. Frauen spüren Unsicherheit und in diesem Bereich hilft es auch nichts, die Unsicherheit zuzugeben, denn Sie holt dich hier ein. Du musst wissen, welche Frauen du in deinem Leben haben willst. Gehe in dich und finde heraus was DU im Bezug auf Frauen wirklich willst – und dann hol es dir! 7. Vergiss die Frauen Frauen sind geil! Frauen sind toll! Frauen sind das Beste auf der Welt – nach Fußball. Gerade wenn du anfängst auf der Straße und im Alltag zu flirten, wirst du plötzlich merken was alles möglich ist. Genieß es! Und dann erinnere dich, dass Frauen und speziell die Jagd auf Frauen nur ein Teilaspekt des Lebens ist. Ob du mit fünf Frauen gleichzeitig schläfst oder eine unglaublich tolle Beziehung führst – keines von Beiden wird dich dauerhaft komplett erfüllen. Gehe für ein paar Tage raus in die Natur – vergiss die Frauen und suche dir DEIN persönliches Ziel im Leben. Verfolge es mit aller Kraft und schau was passiert – du wirst sehen, die Frauen kommen von ganz alleine! Freu mich auf euer Feedback und eure Kommentare!
  17. Hallo Leute, ich bin erfolgreicher Student und eingentlich mit meinem Leben und Sein ziemlich zufrieden. Dennoch hab ich gerade vor Klausuren phasenweise riesige Verrsagensängste, mich plagen Zweifel und alles erscheint aus einer dunklen Wolke heraus unlösbar und mein Studienerfolg in weiter ferne. Dann kommen permanente Zwangsgedanken, zu versagen, nicht gut genug zu sein, etc. Es entsteht eine Negativspirale, aus der scheinbar kein Ausweg erkenntlich scheint, bis sie plötzlich kurzfristig weg sind. Meine Noten sind dennoch überdruchschnittlich und teilweise pusht mich meine Prüfungsangst auch und bringt mich dazu mehr zu lernen, als unbedingt nötig ist. In der Klausursituation, wenn dann die Performance gefragt ist, performe ich gottseidank immer. Ich wollte daher einfach mal ungezwungen rumfragen, ob ihr was das Thema angeht Erfahrungen habt, wie ihr selbst mit ggf ähnlichen Umständen umgeht usw. LG Obi
  18. Keine Ahnung wie viele Leute es lesen werden, aber bevor du weiter liest, sollst du gewarnt sein, der Text wird sehr lang werden. Ich weiß nicht ob ich den Beitrag in der richtigen Rubrik verfasst habe. Falls nicht, tut es mir leid. Ich weiß nicht wie ich anfangen soll, also ich kann einfach nicht Frauen "klar machen" Ich kann überhaupt keine Zeichen von Menschen erkennen und habe enorm Angst, irgendwie etwas falsch zu interpretieren und ignoriere es und tu so als würde ich nichts checken. Insgesamt bin ich eine sehr gespaltene Persönlichkeit und kann von 1 zu 2 und von 3 zu 4 switchen. Also ich kann einmal der direkte und versaute sein, dann der nette schwule oder doch der Schüchterne und langsam angehende Typ, der ich in Wirklichkein bin. Jedenfalls möchte ich die Rolle einnehmen, mit der ich möglichst viele Frauen abkriege und das funktioniert 100% nicht wenn ich so bin, wie ich bin. Im Internet lese ich oft man muss ein bischen Archloch sein und der Frau trotzdem etwas Aufmerksamkeit schenken. Das hört sich so leicht an und man denkt, man braucht nicht mehr. Aber man braucht viel mehr. Ich habe mich mal damit beschäftigt, was Man (n) alles benötigt um möglichst gut bei dem Großteil des anderen Geschlechts anzukommen. Manche sagen, man muss nur gut aussehen, sei es nun Style, Körper oder Gesicht, manche sagen man braucht ein fettes Auto, Geld oder teuren Schmuck. Ich sage, selbst beides reicht nicht aus. Zumindest bei mir... Denn ich hab beides... Naja ok nur ersteres, aber ich bin auf dem gutem Weg beides zu besitzen. Naja Spaß bei Seite, selbst wenn ich zu meinem besagten überdurchschnittlichen Aussehen, noch zusätzlich etwas wohlhabender wäre, würde ich trotzdem keine Frauen "pick uppen". Ich traue mich Frauen anzuschreiben und habe auch kein Problem damit, ab und zu mal einen Korb zu kassieren, falls ich eine nette Dame auf der Straße nach ihrer Nummer frage. Das Problem kommt jetzt, aufgrund meines Aussehens habe ich das Gefühl das die Frauen denken, das ich eine Granate im Bett bin. Oder aufgrund meiner vollen Lippen, super gut küssen könnte. (Bekomme ungelogen täglich Komplimente wegen meinen Lippen + wurde früher von meiner Familie gemobbt, von wegen ich hätte meine Lippen spritzen lassen) Deshalb habe ich immer Angst, die Erwartungen einer Person nicht erfüllen zu können. Leider weiß ich bis heute nicht ob ich gut im Bett bin oder gut küssen kann, da ich noch Jungfrau bin. Dies finde ich so deprimierend und traurig das ich mit niemandem darüber reden kann bzw. will. Deshalb habe ich irgendeine Plattform gesucht, wo ich über dieses Thema offen und ehrlich reden kann. Alle Menschen in meiner Umgebung, denken ich wäre der übelste Casanova und Player. Ich habe mich nur 1x mit einem Mädchen aus der Schule privat getroffen um mit ihr etwas essen zu gehen, also quasi ein Date. Und direkt am nächsten Tag wurde im Jungenkreis, darüber geredet und es wurde erzählt ich hätte Sie weggeballert. Ich verneine sowas nicht, da sie mir sowieso nicht glauben. Dadurch habe ich halt ein Image, welches genau das Gegenteil einer Jungfrau entspricht. Aber es liegt einfach an meinem Äußerlichen, viele Frauen fragen mich auch wenn wir ein Gespräch unter 4 Augen führen, ob ich irgendwie etwas nehmen würden. (Steroide, Testosteron etc.) Ich sage Ihnen ehrlich das ich noch nie etwas genommen habe oder nehmen werde. Aber wenn es so weiter geht, werde ich was nehmen, was bringen mir große Eier und ein langes Leben, wenn ich sowieso nicht ficke... Manche Frauen haben in der "Kennenlern"-Zeit auch Angst oder die Befürchtung, das ich zusätzlich neben ihnen, noch mit anderen Frauen, schreiben würde. (Soll ich da eigentlich die Wahrheit sagen oder immer "nein"?) Ich weiß echt nicht was ich machen soll, bin verzweifelt as fuck und denke mir manchmal echt einfach mal ins Bordell zu gehen und dort Erfahrung zu sammeln, wie ich eine Frau richtig anzupacken habe. Aber das wäre echt worst case. Ich gucke viele Pornos und weiß auch wie das alles funktioniert und so, nur habe ich Angst das ich irgendwie was falsch mache, es ist eher das Vorspiel, mit dem küssen und so, als der eigentliche Akt wovor ich Angst habe. Zuhause möchte ich so sehr die Frauen mit denen ich schreibe was starten und hole mir auf der Vorstelllung einen runter. Aber wenn ich die Chance habe, mache ich nichts und bin eine richtige Schwuchtel. Alk. habe ich auch schon versucht, hat auch nicht geklappt, wir beide waren leicht besoffen bei ihr Zuhause, alleine... °-* Im Club schaut mich jedes Mädchen an und ich traue mich nicht mal besoffen, ein Mädchen anzutanzen, weil hab auch kein Plan wie das geht. Kann an sich fast nicht tanzen... Weso gibt's keine Frauen die den Mann verführen und der Mann sich einfach nur gehen lassen muss? Habe von einem Trick gehört um nicht rumzumachen, einfach Herpes vortäuschen. Aber selbst dann wird es kritisch: Wie zieh ich die Frau aus ? Was kommt zu erst ? Wer macht was ? Wie fängt man an ? Ich bin mit meinem Latein echt am Ende, für viele mag das alles wie das einfachste auf der Welt klingen, aber für mich ist es einfach was anderes. Woher weiß ich ob die Frau nur das eine will oder etwas ernstes ? Wo kann ich sie flachlegen? Kein Auto und lebe noch bei meinen Eltern... Da ich noch nie eine Freundin hatte, soll ich sie erst nachdem wir zusammen sind flanken, oder schon davor ? Sollte ich die Tatsache, das ich Jungfrau bin für mich behalten, oder ihr es sagen ? Befürchte halt das Sie dann den Kontakt abbricht, weil dies mein Bild vom krassen Hengst zerstören würde und die Frau extrems verwirrt wäre. Vielleicht kommt Sie auch nicht mit der Tatsache klar, daß Sie die erste sein wird, welche mein Ding in sich hat. Eigentlich habe ich am meisten Angst davor, das sie es ihren Freundinnen sagt, welche erstens für mich potentielle Löcher zum einlochen wären und zweitens, es ihren Freunden weiter erzählen werden, was irgendwann auch mein Freundeskreis erreichen wird. Text ist kürzer geworden, als geplant, locker die Hälfte vergessen. Naja falls wichtige Infos fehlen, einfach Bescheid geben. Werde es schnellstmöglich versuchen. Danke für jeden hilfreichen Kommentar :)
  19. Hallo zusammen, ich möchte gerne mit einem HB nach Frankfurt ins Autokino fahren. Wir waren beide noch nie dort und ich möchte sie damit überraschen. Die Fahrt ist allerdings recht lang (1,5 Stunden) und ich habe etwas bedenken wegen der Eskalation Vorne ist Kuscheln doch sehr unbequem und auf der Rückbank die Sicht nicht gut!? Hat jemand von euch schon Erfahrungen mit Dates im Autokino gemacht und vielleicht ein paar Tipps für mich?
  20. Die Vorgeschichte: Seit ich einiges an Gewicht verloren habe, konzentrierte ich mich mehr und mehr auf meine Persönlichkeit, meine Gedanken und wirkliche Träume. Ich bemerkte, dass ich mich nur noch durch mein äußeres definierte und obwohl ich 50kg an Gewicht verloren habe und einiges an Muskel aufbaute, mein Selbstbewusstsein blieb das gleiche. Durch einen Freund erfuhr ich Anfang September 2015 von Pick-Up. Seit den ersten Videos ,die ich mir anschaute, spürte ich ein Verlangen in mir. Ein Verlangen mich selbst dort draußen zu verwirklichen. Ich stellte mir fragen wie: "Wie sehe ich mich in 5 Jahren?", "Was ist mein innerstes Verlangen?" aber auch banale Fragen wie "Wie schaut deine Traumfrau aus?" "Welche Charaktereigenschaften sind dir wichtig?". Ich konnte die Fragen ohne wirres Zeug zu reden nicht beantworten, weil ich 1. zu wenig Erfahrungen in den Dingen gesammelt habe und 2. mich nicht mit Träumen & Zielen beschäftigte. Nun sind 4 Monate vergangen, mein Leben hat sich dramatisch verändert aber ich stehe noch am Anfang meiner Reise. Durch intensives Clubgame konnte ich einige Erfahrungen sammeln. Zusätzlich durch ein paar Dates stärkte sich mein Selbstbewusstsein und ich fange an Spaß am "sozialisieren" zu haben. Aktueller Stand: Mein Selbstbewusstsein ist stark von äußerlichen Einflüssen abhängig, das ist eine Sache die ich ändern muss! Außerdem habe ich Angst vor Eskalation. Durch mein Verbalgame habe ich den HBs bisher direkte IOIs entlockt die mir sagten: "Los küss mich!". Allerdings habe ich ohne diese direkten IOIs noch Angst zu eskalieren, wodurch ich mir schon einige Sets / Dates versaut habe. Mein Inner Game auf beruflicher Perspektive bezogen, schwankt sehr stark. Mal habe ich Lust für die Uni zu lernen, mal würde ich am liebsten alles liegen lassen. Mein Studium macht mir Spaß, allerdings ist es für mich sehr schwer sich hinzusetzten und zu lernen. Vielleicht ist es erwähnenswert, dass ich lieber 10 Stunden mich mit Pick-Up auseinandersetzen würde, als 1-2 Stunden für ein Unifach zu lernen. Aus sportlicher Sicht bezogen hat sich ebenfalls einiges geändert. Ich legte eine 3-monatige Trainingspause ein. Nun habe ich wieder riesige Motivation zu trainieren, die Ausgelassenheit mit Pick-Up zu verbinden und meine Social-Skills mit meinem Studium zu vereinigen. Meine Ziele 2016: - Starke Daygame Approachangst Schritt für Schritt in den Griff kriegen - Eskalationsangst bewältigen - Von Clubgame auf Daygame wechseln - Selbstbewusst, ("Freedome from Outcome") ohne auf Reaktionen anderer angewiesen zu sein, sein - Mehr für die Uni lernen - An Uniaktivitäten außerhalb der Vorlesungszeit teilnehmen (Unisport, Uniorganisationen ... etc.) - Schlafrhythmus (max. 6-8 Std) - Nach meiner Massephase 2015 jetzt ca. 10kg Gewicht verlieren Mein Erlebnisse 2015: 1. Einer meiner besten Kollegen war im Ausland. Als er wegflog fing ich mit PickUp an. Wir sahen uns vor Weihnachten und er war beeindruckt wie ich mich veränderte und einfach so auf Partys HBs anspreche. 2. Vor Weihnachten eine (persönliche) HB9+ auf einer Party angesprochen. Cold Approach mit nur 5min Smalltalk. Direkt NC und letztens mit ihr Café trinken gewesen. War beeindruckt wie sicher ich mich fühlte und tolle Gespräche führte. Einziger Nachteil die Eskalationsangst. Bin gespannt wie es mit ihr weitergeht. Date Nr. 2 steht Anfang 2016 an. Ich freue mich von nun an wöchentlich meine Erfahrungen und Erfolge hier mit Euch teilen zu können. An dieser Stelle wünsche ich Euch einen guten Rutsch ins Jahr 2016! Los geht's! Alkoholische Grüße, corim!
  21. Hallo alle zusammen! Da ich aktuell auf Jobsuche bin und sich das schwieriger gestaltet als angenommen, bin ich am Überlegen ob eine Zeitarbeitsfirma für mich in Frage kommt. Es erscheint mir im Moment als letztes Mittel, da ich absolut keine Lust mehr habe Zuhause zu sitzen. Ich habe ne Weiterbildung zum Staatlich geprüften Betriebswirt /Logistik gemacht und (mal von der Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik abgesehen) kaum Berufserfahrung. Da es aber nicht schlecht wäre 2 Jahre vorzuweisen und dann weiter zu schauen, kamen mir ein paar Fragen, die ihr mir hoffentlich beantworten könnt. 1. Wieviel € Stundenlohn würde mir nach diesem Abschluss denn gerecht werden? Also bei einer Zeitarbeitsfirma! Hab da überhaupt keinen Plan.. 2. In den aktuellen Bewerbungen (keine Zeitarbeit), hab ich je nach Stelle so zw. 34.000 - 38.000€ Brutto angegeben. Das ist doch völlig im Rahmen oder nicht? Grüße Überflieger
  22. Hallo PU-Kollegen, ich habe folgendes Problem ... in diesem Jahr hat sich einiges für mich geändert. Ich war sehr viel damit beschäftigt mein Leben umzukramen und meine persönlichen Ziele zu verfolgen. Und... man kann auch sagen ich habe das meiste davon auch erreicht. Sogar bei diesen Dingen mehr als erwartet. Allerdings wunder ich mich tatsächlich über mich selbst ... und Frage mich wie ich das nur hatte schaffen können. Irgendwie fange ich an das ganze selbst in Frage zu stellen und Rede mir unterbewusst ein "eigentlich bist du garnicht gut genug dafür " oder "Das ist dir eine Nummer zu hoch wenn du ehrlich bist" ... solche Gedanken hatte ich sonst eigentlich nie. Kurz als Beispiele: Ich habe einen mega guten Job aktuell über den mich viele beneiden, habe eine tolle Liebschaft die immer zu mir steht und wirklich ein echtes Goldstück ist, habe meinen Freundes- und Bekanntenkreis extrem erweitert und viele tolle neue Leute gefunden, habe selbst in den größten Stressmomenten meinen Eifer nicht verloren und meinen Sport und meine Gitarrenlessons durchgezogen, lebe in einer tollen WG mit zwei super charmanten Mädls wo ich nach knapp 6 Monaten unermüdlicher Suche nach einer "vernünftigen" WG nur froh sein kann das geschafft zu haben . Aber irgendwie denk ich mir bei vielen dieser Dinge ... vielleicht bin ich einfach nicht gut genug dafür. Vielleicht habe ich das gar nicht verdient. Eigentlich bin ich doch nicht so toll und gut als dass es mir zustehen würde... es gibt so viele andere die mir in dieser oder jener Hinsicht doch auch überlegen sind ... Ich merke bei vielen Dingen und in vielen Momenten permanent wie aufgefühlt und Angstgesteuert ich momentan bin. Ich folge nicht mehr mir selbst sondern nur noch meinem "guten Gewissen" oder meinen Zielen, wo ich denke das könnte Sinn machen, das könnte mich voran bringen ... aber nicht wirklich meinen Bedürfnissen, was ich wirklich selbst will. Irgendwie bin ich obwohl ich so viele tolle Erfolge erzielt habe einfach nicht zufrieden ... eben weil ich sie mir irgendwie selbst nicht mehr vergönne. Ich merke in vielen Situationen einfach meine Schwäche und wie wackelig ich geworden bin. Ich habe in vielen dieser Bereiche (WG-Leben, Job, Freundin/Affäre) auch schon sehr schlechte Erfahrungen mitgenommen. Ich weiß nicht ob es daran liegt aber vielleicht zieht sich mir das ja auch nach ... dass ich es irgendwie nicht aktzeptieren kann. Vielleicht haben mich die ehemals schlechten Erfahrungen einfach eingeholt ...Vielleicht sind es auch zu viele Veränderungen ... oder vielleicht habe ich mich auch etwas übernommen und zu wenig an mich selbst gedacht. Ich weiß es nicht so wirklich Ich merke gerade einfach wie geblockt ich bin und wenn unter Menschen bin ich einfach nicht mehr wirklich ich selbst sein kann. Ich bin nur noch damit beschäftigt mich möglichst geschickt und gezielt anzupassen. Aber wer ich selber bin weiß ich gerade nicht mal mehr wirklich ... ich habe auch das Gefühl, dass ich manche meiner Stärken und positiven Eigenschaften die mich ausmachen irgendwie verloren habe. Und ich merke auch, dass mich viele Menschen aus meinem Umfeld mitlerweile nicht mehr wirklich ernst nehmen... Ich habe auch Angst mir mein Leben irgendwie zu verbauen und hinter meinen Möglichkeiten zurück zu bleiben. Das darf einfach nicht passieren. Das sollte einfach nicht passiert. Am liebsten... wenn es nach meinem Bedürfniss gehen würde ... würde ich mich am liebsten für ein paar Wochen oder Monate wegspeeren und einfach die Ruhe genießen. Keine Menschen, keine Gesellschaft. Einfach nur ich selbst und meinen Frieden. Sorry für den ausführlichen Text, aber das musste ich hier einmal so offen los werden. Ich hoffe ihr könnt mir helfen oder einen konkreten Ratschlag geben. Würde mich sehr über Beiträge freuen. Danke euch schon mal !
  23. Der Thor

    Swinger Clubs

    Was haltet ihr von Swingerclubs ist das keine gute Alternative ? Da sind HB s die Sex WOLLEN ohne große Anlaufzeit und kein Kindergarten. Habt ihr irgendwelche Erfahrungen?
  24. Hallo Zusammen, ich bin 25, arbeite in einem internationalen Unternehmen im IT Bereich und beende diesen Sommer das berufsbegleitende Studium (B.Sc. Wirtschaftsinfo). Ich habe jetzt mit meinem Chef gesprochen, dass ich gerne für 1-2 Jahre für das Unternehmen ins Ausland will. Prinzipiell unterstützt und fördert mein Arbeitgeber dies auch. Cheffe und ich haben uns dann überlegt, welche Regionen Sinn machen würden. Europa (zu Nah, zu "Normal"), USA (zu viele Hierachien, nicht empfehlenswerte Aufgaben) und Afrika fielen heraus (Region mir im Moment zu heikel). Übrig bleiben noch Lateinamerika, mit den Standorten in Mexiko (Mexiko City), Brasilien (Sao Paulo) und ich glaub in Kolumbien und Asien mit den Standorten in Shanghai und Manila. Achso, evtl. auch noch Dubai, weil es im Moment bei meinem Arbeitgeber "in" ist. Hat jmd von Euch Erfahrungen bzgl. Leben dort? Ich habe bereits mit paar Kollegen diesbezüglich gesprochen. Sie sagten, dass wenn man nur auf die Karriere guckt, Asien ganz klar vorne wäre. Dort "bleibt" man aber eher der Expat, als in Lateinamerika, wo man, wenn man will, auch in die Gesellschaft aufgenommen wird. In Lateinamerika wurde mir eher Brasilien vorgeschlagen, als Mexiko (u.a. wegen der sehr hohen Kriminalitätsrate in MX). Allerdings denke ich, dass einen Spanisch im Leben weiter bringt, als Protugisisch. Das sind alles im Moment erste Gedanken und ich hoffe, ihr könnt mir Tipps geben ;) Cheers Blubb
  25. Hallo liebe Community, der Titel und alles was ich jetzt schreibe bezieht sich nur auf meine momentane Sicht auf Pickup basierend auf meinen Erfahrungen! Ich bin 17 Jahre alt ziehmlich hübsch, 1,87cm groß, stylisch, gepflegt, sportlich aber wiege ca87kg. Beschäftige mich schon seit 3 Jahren mit PU im groben und seit ca 1J exzessiv mir 5/7 Tagen pro Woche Day-/Streetgame (1-5 Approaches pro Tag). Meine Targets sind 16-22+ Jahre alt. Vor Pickup habe ich sehr viel Onlinegame betrieben, fast jedes Wochenende ein Date gehabt (inc. KC aber nicht mehr), dann habe ich angefangen OG zu reduzieren und mehr auf Day-/Streetgame zu gehen. Der aufwand, die zahl der Approaches und die investierte Zeit ins Daygame stehen bis jetzt in absolut keiner relation zueinander.. ca. 1/25 Approaches mit NC gehen bis zu einem Date, ich habe eine unglaubliche flakerate nach NC's, habe "directs" und "indirects" gleichermaßen probiert, selbst wenn das Gespräch super war, alles perfekt war dann trotzdem flakes zu kassieren ist verdammt demotivierend, aber ich habe nicht aufgegeben, immer weiter gemacht, weiter gelernt, in der Hoffnung dass es sich eines Tages auszahlen wird, aber das ist bis heute nicht passiert und langsam habe ich keinen Bock mehr auf flakes, weiber die sich wie was besseres aufführen e.c. Mein Game ist nicht schlecht, es ist nicht perfekt aber es sollte locker 1/5 zum Date bewegen. Um mein Game soll es aber auch garnicht explizit gehen sondern viel eher darum das U20 HB's meißt meiner Meinung nach unapproachbar sind. Die meißten wissen noch nicht was sie wollen und je hübscher sie sind je arroganter werden sie meißt. PU wirkte sich hier in meiner Kleinstadt sehr negativ auf meinen Ruf bei manchen aus da sie es nicht gewoht sind angesprochen zu werden vor allem nicht direkt. Was mir letztlich sogar nen richtig dreißten Cockblock einbrachte, hier nach zu lesen. Egal wie freundlich ich versuchte zu bleiben, sonderlich positiv wirkte es sich nie aus. Ich glaube ich warte einfach mal bis ich 20 bin, arbeite bis dahin an meinem Körper und meiner Persönlichkeit (was sich meiner Meinung nach viel mehr auszahlt) und lass die weiber von alleine kommen.