Portal durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'Klammern'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Start & Nutzerinformationen
    • Pickup Guides & FAQ
    • Aktuelles & Presse
  • Allgemein
    • Anfänger der Verführung
    • Strategien & Techniken
    • Konkrete Verführungssituationen
    • Experten
  • Praxis & Infield
    • Erste Schritte
    • Field Reports
    • Online Game
    • Aktionen
    • Challenges
    • Wingsuche
    • Boot Camps
  • Liebe, Beziehungen & Sexualität
    • Beziehungen
    • Sexualität
    • Affären & Freundschaft+
  • Progressive Seduction
    • PS Workshop Erfolgsgeschichten
    • PS Workshops Info Area
    • PickUp Produkte
    • Pickupcon | Die Pickup Artist Convention
  • Lifestyle
    • Persönlichkeitsentwicklung
    • Style & Fashion
    • Sport & Fitness
    • Karriere & Finanzen
    • Red Pill & Blue Pill
  • Schatztruhe
    • Best of Allgemein
    • Best of Praxis
    • Best of Beziehung
    • Best of Lifestyle
    • Extras
  • Gruppen
    • Advanced Members Area
    • U-18
    • Ü-30
  • Off Topic
    • Kreativraum
    • Plauderecke
    • Jubelsektion
  • Lairs
    • Berlin
    • Hessen
    • NRW
    • Der hohe Norden
    • Baden-Württemberg
    • Bayern
    • Sachsen
    • Sachsen-Anhalt
    • Südwesten
    • Schweiz
    • Österreich
    • Weitere Städte und Länder
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Club Outfit Ratgeber
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Lernmaterial
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Frag die Coaches

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kategorien

  • PRIVATES PUA ARSENAL
  • PICKUP EBOOKS
  • PICKUP AUDIO
  • PICKUP VIDEO

Kalender

Produktgruppen

Keine Suchergebnisse

Kategorien

Keine Suchergebnisse


Finde Suchtreffer in...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach Anzahl von...

Mitglied seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Skype


ICQ


Aufenthaltsort


Interessen


Ich biete


Ich suche

14 Ergebnisse gefunden

  1. 1. Dein Alter: 28 2. Ihr Alter: 27 3. Art der Beziehung: monogam 4. Dauer der Beziehung: 8 Monate 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 1 Monat 6. Qualität/Häufigkeit Sex: 4-5x Woche 7. Gemeinsame Wohnung: nein 8. Probleme, um die es sich handelt: kein Reiz, keine richtige Attraction, Zweifeln an der Beziehung Hallo zusammen, etwas viel Text, ich habe aber versucht mich knapp zu fassen. Folgende seltsame Situation spielt sich aktuell ab: Ich habe meine jetzige Freundin im November kennengelernt, kurz darauf sind wir "zusammengekommen". Ich habe mich zu Beginn zwar manchmal zu den Treffen "gequält", aber mit der Zeit habe ich gemerkt, dass wir echt auf einer Wellenlänge sind. Alles war cool und lief, doch ich merkte mit der Zeit, dass ich immer noch extremes Interesse an anderen Frauen habe. Positiv: Sie ist eigentlich genau das was ich mir (nach meiner Ex-Freundin, Ende ca. 1 Jahr zuvor) gewünscht habe. Sie hat all die Charakterzüge, die ich von meiner Ex erwartet habe und nie zu spüren bekommen habe.Sie ist extrem fürsorglich und sehr familiär, versteht sich super mit meiner Familie und insbesondere mit meiner Mutter, hat meine ganze Wohnung dekoriert, Ausstattung gekauft usw. Ich muss mich gefühlt um NICHTS kümmern. Sie kocht für mich jeden Tag, massiert mich, macht mir mein Essen für die Arbeit, kauft für mich ein, macht mir regelmäßig Geschenke und Überraschungen usw. Genau das, was sich jeder (??) wünscht. So eine warmherzige und zärtliche Person habe ich noch nie kennengelernt! Trotzdem zweifel ich seit neustem die Beziehung an. Ich stelle mir die Frage, ob ich mit ihr mein Leben lang zusammen sein möchte und kann. Dieses Gefühl der "Verliebtheit" und "das Begehren" ist weg (ich weiß dass sich das Verliebtsein mit der zeit legt) Negativ: Sehr eifersüchtig! Kaum bimmelt mein Handy, muss sie wissen wer es ist. Kontrolliert regelmäßig meine Instagramseite und macht extremes Drama, wenn ich eine andere Frau als Freund annehme (auch wenn ich diese schon ewig kenne). Begründen tut sie das mit: "Würdest du wollen, dass ich Kontakt zu anderen Männern habe?" Sie klammert extrem und würde am liebsten 24h mit mir verbingen, das sagt sie auch. Sie brächte wohl niemanden außer mich. Ich muss dazu anmerken, dass wir nicht sehr viel unternehmen (auch auf Grund von der Corona Sache). Wir essen abends zusammen, gucken Serien usw. Sie ist sauer, wenn ich sie morgens früh bei WhatsApp nicht fragen, wie es ihr geht und bricht förmlich in Tränen aus, weil sie nicht versteht wieso ich so wenig Interesse zeige (ich schreibe ihr ja "Guten Morgen" usw. aber es reicht ihr nicht!). Sie meint, dass ich sie zu wenig küsse, kuschel usw. Macht regelmäßig extremes Drama mit Heulen und alles was dazugehört. Ich habe mittlerweile Angst so zu sein wie ich bin, weil ich weiß dass sie "dies und das" zu diesen Zeiten brauch. Betonen tut sie immer, dass sie ja versucht weniger eifersüchtig zu sein, ich ihr aber gar nicht entgegen komme. Je mehr sie solche Dinge äußert, desto mehr bekomme ich ein seltsames Gefühl. Sie redet von "Familie in 3-4 jahren" und dass sie ja fast schon 30 ist. Meine Mutter stützt ihre Meinung. Ich fühle mich extremst manipuliert und habe sehr oft ein schlechtes Gewissen, weshalb ich nachgebe und sie wieder in den Arm nehme. Wir arbeiten beide sehr viel, weshalb uns immer nur der Abend (20-24 Uhr) oder das Wochenende bleibt. Wenn ich dann mal was mit meinen Jungs mache, kramt sie wieder irgendwas heraus, weshalb wir streiten müssen. Ich weiß nicht, wie und ob ich das noch retten kann?! Sie hat so viele positive Seiten an sich, welche aber durch negativen einfach in den Hintergrund geraten. Mich nervt mittlerweile auch jede Macke an ihr und ich fixiere mich auf Kleinigkeiten die mich zur weißglut treiben. Ich denke mir im Endeffekt aber immer "so eine loyale Person wirst du nie wieder kennenlernen" und auch diese Bindung zu meiner Mutter spielt ein Rolle in meinem Hinterkopf. Aber ich habe einfach unbeschreibliche krasses Mitleid mit ihr, wenn es ihr schlecht geht und fühle mich irgendwie verantwortlich, weil sie so viel für mich opfert. Danke im voraus für jeden hilfreichen Beitrag!
  2. 1. Dein Alter: 29 2. Ihr/Sein Alter: 28 3. Art der Beziehung: monogam 4. Dauer der Beziehung: 2 Monaten 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 2 Wochen 6. Qualität/Häufigkeit Sex: jeden, bis jeden zweiten Tage 7. Gemeinsame Wohnung? 8. Probleme, um die es sich handelt Hallo zusammen, ich habe seit 2 Monaten einen neuen Freund, ich bin wirklich sehr verliebt und alles lief auch gut und wir haben uns viel gesehen. Hatte das Gefühl wir haben beide das gleiche Nähe/-Distanzbedürfnis. Er ist sogar in seinem zweiwöchigen Urlaub die ganze Zeit bei mir gewesen. Er ist vollzeit berufstätig und hat sehr viel Stress auf der Arbeit und zudem ist er momentan im Klausurenstress, er kommt also von der Arbeit nach Hause, lernt, schläft und geht wieder arbeiten. Da ich momentan auch in der Klausurenphase stecke, haben wir auch immer zusammen gelernt, was ich eigentlich ganz schön fand und auch motivierend. Jetzt musste er drei Wochen am Stück durcharbeiten, auch am Wochenende. Und war natürlich dementsprechend kaputt. Ich habe in dieser Zeit mein Bestes versucht, ihn zu unterstützen, habe für ihn gekocht, seine Wohnung aufgeräumt, eingekauft...er hat nie darum gebeten. (Großer Fehler, weiß ich mittlerweile!) Dennoch habe ich weiterhin meine Freunde getroffen und mich nicht nur von ihm abhängig gemacht. Dies geschah aber meist, während er arbeiten war. Er hatte für so etwas keine Zeit. Naja, ein Wochenende vor zwei Wochen (sein erstes freies nach drei Wochen) wollte er eigentlich zu mir kommen, hat dann aber spontan abgesagt, weil er meinte, er sei krank. War etwas enttäuscht, habe es aber nicht kommentiert und wollte ihm seine Ruhe lassen. Am nächsten Tag, hat er sich auch kaum gemeldet, auf meine Versuche ihn anzurufen hat er nicht reagiert. Er hat mir nur geschrieben, dass er Migräne hat und kein Lärm oder Licht erträgt, und dass er seine Ruhe will. Ich meinte, ich könne auch zu ihm fahren und nach ihm schauen, weil ich mir etwas Sorgen mache. Wollte er nicht, hat geschrieben, ich solle zu Hause bleiben. Ok, bin ich dann auch. Dann, am Sonntag, hat er sich den ganzen Tag nicht gemeldet, habe abends versucht ihn anzurufen. Keine Reaktion. Dann wurde ich panisch. Hatte Angst, dass er schluss machen will und bin dann zu ihm gefahren...hätte ich nicht machen sollen, ich weiß, er sagt, er will Ruhe und ich akzeptiere es nicht.... Naja, als ich dann da war, war er böse, meinte, warum ich denn gekommen sei, habe gesagt, ich möchte gern wissen, was los ist. Ob er es beenden möchte, er meinte: "Bitte, ich will über sowas jetzt nicht reden, ich lag das ganze Wochenende im Bett und habe erst vor ein paar Stunden die Kraft gefunden, aufzustehen und etwas sauber zu machen" Ich hatte so Angst, er meinte, er wusste, dass ich herkommen würde, er hat es sich schon gedacht. Dann hat er mich die ganze Zeit mit meinem richtigen Namen angesprochen und nicht, wie sonst, mit meinem Kosenamen. Ich habe ihm gesagt, ich gebe ihm seine Ruhe, möchte nur wissen, ob zwischen uns alles ok ist.... Er meinte, er muss sich über alles erstmal im klaren werden...seine Zukunft, was er machen will....aber das zwischen uns alles gut ist, konnte er mir nicht bestätigen und er wollte auch nicht drüber reden...er sagte, er hat schon genug Druck von allen Seiten, dann braucht er auch nicht noch welchen von mir...habe ich auch eingesehen und mich dafür entschuldigt...er meinte auch, er hatte nicht vor mit mir Schluss zu machen, aber wenn ich so weiter mache, geht es nicht anders und ich treibe ihn so nur weiter von mir weg.... Ich weiß, es war dumm von mir, hinzufahren, jetzt geht es mir nur noch schlechter...und ich habe ihn weiter unter Druck gesetzt... Ich habe einfach so wahnsinnige Angst, es hat alles so toll angefangen. Ich hatte das Gefühl, er würde wirklich etwas für mich empfinden...er meinte auch schon zu mir, ich wäre eine tolle Freundin und dass er sehr zufrieden ist momentan. Nur dann seine Reaktion von diesem Wochenende war so völlig unerwartet für mich. Muss dazu sagen, dass ich in meiner vorherigen Beziehung nur verarscht und belogen worden bin und deswegen bei so etwas auch völlig überreagiere... Ich weiß auch, das beste was ich im Moment tun kann, ihm seine Ruhe zu geben und warten, bis er einen Schritt auf mich zu macht...wenn er es denn macht Jetzt habe ich von einer Freundin erfahren, dass er wieder bei tinder angemeldet ist. Dann habe ich einen Fake Account erstellt und mit ihm geschrieben...er erzählte, dass er eine Freundin hat (also mich), mich hübsch findet, lustig, interessant und dass ich auch immer sehr nett bin. Der Sex sehr gut sei, er aber nicht immer Lust gehabt hätte...Bei ihm sich allerdings keine Gefühle mehr entwickelt haben und er warten will, bis ich mit meinen Prüfungen durch bin und er dann am besten mit mir schluss macht. Er sagt zwischen uns gab es auch keine Probleme und dass er sich einfach eingeengt fühlt, dass er denkt, es würde nicht klappen und es für ihn manchmal unangenehm ist in meiner Nähe. Und es auch besser ist, dass wir momentan keinen Kontakt haben. Habe ihn dann mit dem fake Account geschrieben, dass es ja auch dauert, bis sich Gefühle entwickeln und er noch etwas abwarten soll. Wollte er nicht hören, er meinte, sonst verliebt er sich immer sehr schnell. Ist da noch was zu reißen? Habe mich seit meinem Besuch vor zwei Wochen nicht mehr gemeldet. Ich befürchte, ich habe ihn zu sehr gezeigt, wie sehr ich ihn will. Ich habe mich nicht jagen lassen, habe so viel für ihn getan und mich dadurch natürlich nicht interessant gemacht. Und war fast jede freie Minute bei ihm....Also habe ich auch irgendwie Druck ausgeübt und wollte ständig körperlichen Kontakt etc... Habe ihn dann nach ein paar Tagen geschrieben, dass mir der Abstand momentan sehr gut tut, ich mich erstmal auf meine Prüfungen und auf mich konzentrieren möchte. Habe also sozusagen erstmal den Druck aus der ganzen Sache genommen, aber befürchte, es ist zu spät. Ich hätte einfach nicht klammern dürfen, ihm nicht zeigen dürfen, dass er mir so viel bedeutet. Meint ihr, da können sich noch Gefühle entwickeln, wenn ich mich zurückziehe oder ist der Zug längst abgefahren? WIe gesagt, ansonsten war ja alles top...
  3. Mein alter: 29 Ihr Alter: 35 Anzahl der Dates: 4 (ein Instantdate und 3 "richtige") Etappe der Verführung: Sex Beschreibung des Problems: Ich habe sie vor 5 Wochen in der Fußgängerzone angesprochen, sie hat direkt positiv reagiert und da ich gerade noch ein bisschen Zeit hatte, habe ich sie spontan noch auf einen Kaffee eingeladen. Am darauf folgenden Freitag bin ich dann mit ihr in einer bei mir in der Nähe gelegenen Bar was trinken gegangen, später dann Spaziergang am Rhein mit KC und sie ist mit zu mir nach Hause und hat auch bei mir geschlafen. Wir hatten ein paar Mal Sex und haben uns dazwischen sowie am nächsten Morgen viel über persönliche Dinge unterhalten (sie kommt ursprünglich aus dem Iran, wurde dort wegen ihres Aktivismus für Frauen- und Minderheitenrechte politisch verfolgt und kam schließlich nach Deutschland - eine für mich sehr interessante Geschichte. Ich habe großen Respekt davor, wie sie durch ihr bisheriges Leben gekommen ist und finde sie auch ansonsten sehr sympathisch und angenehm). Am darauf folgenden Wochenende wollte sie eigentlich mit einem Freund nach Holland fahren, kam mir ganz gelegen, da an dem Wochenende gerade Karneval war. Ihre Kurzreise fiel dann aber kurzfristig ins Wasser uns weil ich gar nicht mehr so viel Lust auf Karneval hatte, lud ich sie spontan wieder zu mir ein. Diesmal kochten wir (bzw. sie) ein leckeres traditionelles Gericht aus ihrer Heimat. anschließend das gleiche Spiel - Sex und lange Gespräche über verschiedene Themen - persönliches, sexuelle Erlebnisse, Zukunftspläne etc. Beim zweiten Treffen brachte sie schon das Wort Beziehung ins Spiel, was mich hellhörig werden ließ. Ich selbst hatte noch keine LTR, wünsche mir aber prinzipiell eine - jedoch nur mit einer Frau, wo ich mir auch wirklich sicher bin. Bis dahin bin ich froh, mit verschiedenen Frauen die Erfahrungen nachzuholen, die ich in der Zeit bis Mitte zwanzig verpennt habe. Ich finde die Zeit mit ihr wie gesagt sehr angenehm und entspannt, der Sex macht auch echt Spaß. Aber ich halte es für mein jetziges Entwicklungsstadium für blödsinnig, mich fest an jemanden zu binden. Deshalb möchte ich es lieber locker weiterlaufen lassen, fände es optimal wenn wir uns jedes bis jedes zweite Wochenende mal entspannt treffen oder auch mal was zusammen unternehmen, aber will mir die Möglichkeit, bei sich bietenden Gelegenheiten auch mal mit anderen Frauen was zu erleben (insbesondere da in den kommenden Monaten zwei Urlaube anstehen). Sie fragte mich am Ende des Treffens auch, ob ich sie vermissen werde. Gedacht habe ich "natürlich nicht", drückte es aber etwas diplomatischer aus und sagte mit einem Lächeln "vielleicht ein bisschen". Die Woche drauf fing sie an sich öfter zu melden. Sie hatte gerade ihre Periode und klagte mir ihr Leid... Ich nutzte das Telefonat auch nochmal um ihr zu sagen, dass das Thema Beziehung für mich viel zu früh kommt um mich da schon zu entscheiden. Immerhin kannten wir uns zu dem Zeitpunkt genau 2 Wochen! Sie stimmte mir zu, antwortete sinngemäß: "Wir müssen uns erstmal eine längere Zeit kennenlernen, 6 Monate oder so, und dann können wir schauen." Genau so etwas hatte ich gehofft zu hören. Sie meldet sich allerdings trotzdem öfters zwischendurch, will mal telefonieren und schickt Sprachnachrichten. Mit Sprachnachrichten kann ich leben, aber die Telefonate stören mich, da sie da einfach nur Gespräche ala "Wie geht's dir, was machst du?" führen will. Bei einer Deutschen hätte ich da schon längst den Schlussstrich gezogen, ihr gebe ich aber aufgrund ihrer Kultur in der Beziehung einen kleinen Bonus, da ich schon bemerkt habe, dass sie auch mit ihrem Bruder und Freunden öfters derartige Telefonate führt. Das ist bei denen sozusagen "normal". Ich bin aber eher der Typ, der telefoniert, wenn etwas dringend zu klären ist. Ansonsten reichen mir Text- oder evtl. auch mal Sprachnachrichten. Am Wochenende danach hatte ich wegen Familienangelegenheiten keine Zeit, ein weiteres Wochenende später war ich samstags zu einem Geburtstag eingeladen was sie auch wusste. Da kam dann zwischendurch die Frage, ob ich denn noch beim Geburtstag wäre und dass ich ansonsten zu ihr kommen könnte (im Nachhinein meinte sie, sie war an dem Abend sehr geil). Wir haben uns dann am Sonntagnachmittag getroffen, obwohl ich erst keine richtige Lust hatte, da mir momentan viele Dinge durch den Kopf gehen (familiäres, nicht ganz zufrieden mit beruflicher Situation) und ich lieber allein sein wollte. Das sagte ich ihr auch am Telefon. Sie antwortete darauf, dass ihr Leben oft langweilig ist, weil sie in der Woche zur Abendschule geht um ihren Schulabschluss nachzuholen (bzw. eigentlich zu wiederholen - ihre Zeugnisse wurden von der iranischen Regierung konfisziert, sodass sie ihre Hochschulbildung hier nicht nachweisen kann) und hier außer ihrem Bruder niemanden hat. Ich ließ mich also überreden mich doch mit ihr zu treffen, dachte mir ein bisschen an die frische Luft mit ihr wird mich auf andere Gedanken bringen. Ich hatte ursprünglich gedacht, dass ich aufgrund meiner Laune nicht zu Sex fähig sein würde. Dies entpuppte sich jedoch nach 1 bis 2 Stunden als Trugschluss. Also wieder Sex und sie hat bei mir übernachtet (zwischendurch nachts dann nochmal Sex). Am nächsten Tag ist sie dann verreist. Aus dem Urlaub kam u.a. eine Sprachnachricht, die mit den Worten "Ich vermisse dich. Vermisst du mich? nein... späti ist ein sehr kühler Mann." endete. Sie bringt das mit dem vermissen und anderen Zuneigungsbekundungen zwar immer etwas spielerisch humorvoll rüber, aber ich bilde mir ein zu spüren, dass es eigentlich ernst gemeint ist. Jetzt stehe ich vor der Frage: wie mache ich weiter? Wenn ich mit ihr zusammen bin, genieße ich die Zeit und kann mich gut entspannen vom Alltag. Der Sex ist auch super. Von mir aus könnte das noch länger genau so weiterlaufen. Ich konnte sie bezüglich dieser Beziehungs-Vermissungs-Sprüche zwar bisher immer ganz gut im Zaum halten, merke aber, dass mich ihr needy Verhalten zwischen den Treffen stresst. Wenn das Telefon klingelt und ich ihren Namen auf dem Display sehe, denke ich mir schon "Och nee, nicht schon wieder.". Ich sehe deshalb zwei Optionen: 1. Entweder jetzt den harten Cut machen und es komplett beenden, bzw. LJBF anbieten. Ich würde den Kontakt zu ihr nämlich ungern komplett beenden, da ich an ihrem weiteren Werdegang interessiert bin und ihr z.B. auch mit dem Schreiben einer Bewerbung für ein Praktikum schon geholfen habe. Ich fühle mich ein bisschen "verantwortlich", weil sie hier ja sonst quasi niemanden hat. 2. Versuchen es so lange wie möglich auf dem aktuellen Level weiterlaufen zu lassen (Nicht zuletzt aus Experimentierfreude - es mag lächerlich klingen, aber etwas so langfristiges wie das hier hatte ich bisher noch mit keiner Frau). Ich sehe aber die Gefahr, dass sie sich in mich verliebt (falls nicht schon geschehen) und das Ende, das irgendwann unweigerlich kommen muss, ihr dann umso mehr wehtut. Ich habe auch schon darüber nachgedacht, mich auf das Beziehungsding einfach einzulassen und zu schauen was daraus wird. Aber mit den erwähnten anstehenden Urlauben (darunter 3 Wochen backpacken in Mexiko) weiß ich: treu sein könnte ich aktuell nicht, deshalb bloß nichts versprechen, was ich nicht halten kann. Zudem merke ich, wie mich die Thematik innerlich beschäftigt, teilweise gar stresst. Ich bin gespannt auf eure Ratschläge!
  4. Hallo Leute, in diesem Thread wollte ich mal meine Erfahrungen mit einem Date schildern, welche im Nachhinein äußerst schmerzhaft war, aber dafür umso lehrreicher für den Ein oder Anderen sein kann. Es beinhaltet das volle Programm: Oneitis, Verzweiflung, Klammern, sowie Frame und Mindset. Also dann, auf los geht's los 😉 Zu meiner Person: Bin 30 Jahre jung und arbeite seit 10 Jahren in einer deutschen Großbank. Meine Familie sind durch die Bank (haha) weg gut situiert und alles Doktoren, Professoren oder Führungskräfte. Dementsprechend lag schon immer ein gewisser Leistungsdruck innerhalb der Familie. Nach meinem Abi habe ich ein Jahr lang Mathe studiert, habe dann eine Ausbildung bei einer Bank begonnen und dann im Privatkundenvertrieb gearbeitet. Nebenbei habe ich studiert und mein Studium mit Diplom zuende gebracht. Danach folgte der Wechsel in das Segment Firmenkunden, Dort habe ich einen echt chilligen Job, verdiene sehr gutes Geld und mir stehen alle Karrierewege offen. Jobtechnisch also alles im Lot. Musste auch sehr hart dafür kämpfen. Privat wohnen wir zu dritt im Haus meiner Mutter. Das hat weniger "Hotel Mama"-Gründe, sondern hat damit zu tun, dass meine Eltern geschieden sind und meine Mutter mit der Trennung schwer zu kämpfen. Jetzt ist meine Mutter auch pflegebedürftig, wir unterstützen sie und verkaufen das Haus und leben unser eigenes Leben. Die Selbstständigkeit, die man mit einem Auszug mit 18 Jahren erhält, habe ich nie erfahren, kann aber sagen das ich meinen Alltag und mein Leben sehr gut managen kann. Durch den Hausverkauf plane ich ggf. bei Sinken der Immobilienpreise mir entweder eine eigene Hütte oder ein Mehrfamilienhaus zuzulegen. In meiner Freizeit mache ich Fitnesstraining/Bodybuilding, wo ich gute Erfolge und einen ansehnlichen Körper aufbauen konnte. Nebenbei schaue ich Filme, zocke mit Freunden (ich war seit meiner Jugend im E-Sports tätig), höre Musik. unternehme und lese viel. Und Persönlichkeitsentwicklung betreibe ich auch, dazu liefert das Forum hier eine gute Grundlage. Meine Hobbies sind ein wenig "nerdy", aber damit habe ich grundsätzlich kein Problem. Bin zudem ein sehr ehrgeiziger Typ, ich maße mir an zu sagen, dass ich bis auf spezielle Sportarten alles überdurchschnittlich gut kann. Aber auch nicht überragend. Ich wurde in meiner ganzen Vergangenheit immer an Leistung gemessen und konnte mich behaupten. Unter Druck und mit vielen Kämpfen. Das Thema Frauen: Definitiv meine Achillesferse: meine letzte Beziehung liegt nun schon 4 Jahre zurück und es hielt gerade mal für ein paar Wochen. Der Grund der Trennung lag einfach darin, dass ich meinen Weg gehen wollte und das Interesse an ihr verloren hatte. In den letzten 4 Jahren habe ich mich gezwungenermaßen auf Job, Studium und Bodybuilding fokussiert. Alle 3 Bereiche mit Erfolg. Vor den vier Jahren waren meine Erfahrungen mit Frauen auch eher mau. Ich litt als Jugendlicher an starker Akne, war untergewichtig und ziemlich nerdig. Komischerweise konnte ich nicht behaupten, dass Frauen sich nicht in irgendeiner Weise von mir angezogen fühlten. Es lag wohl an meinem Auftreten. Beziehungen wurden dabei keine draus, den Grund dafür erläutere ich gleich. Jetzt habe ich mich ordentlich gemacht: ich sehe echt gut aus, die Haut ist klasse (wenn auch nicht makellos), ich bin athletisch und nicht auf den Mund gefallen. Bin äußerst gepflegt und falle ziemlich auf. In der Bank und auf der Straße spüre ich das ich oft abgecheckt werden. Und hier liegt auch die Crux meines Frauenproblems: seit Beginn meiner Jugend war ich stets so arrogant (aufgrund meines Status, meiner Erfolge, meiner Klamotten, keine Ahnung), dass ich Frauen immer als Trophäen betrachtet habe. Ich habe immer versucht das schönste Mädel zu bekommen, damit ich allen beweisen kann, was für ein toller Kerl ich bin. Was danach passiert, war mir egal. Das hat sich bis heute nicht groß geändert: wenn eine Frau Interesse zeigt, dann grade ich sie erstmal down. Entweder sie raucht, oder sie hat ein paar Pfunde zuviel oder sieht nicht so toll aus. Und dann überlege ich mir erst, ob ich darauf eingehe. Stattdessen siegt oft die Arroganz und ich spiele mit ihr ein wenig herum, bis ich die Lust verliere. Schon traurig irgendwie. Meine letzte "Beziehung" war mit einem Model gewesen, was sich für mich interessiert hat und wo ich drauf eingestiegen bin. Ich kann sagen, dass ich was Frauen angeht sehr oberflächlich bin und beispielsweise dicken Frauen gar keine Chancen gebe. Zudem erkenne ich sehr schnell, ob eine Frau es wert ist oder nicht. Schade nur das meine Arroganz und Eitelkeit mir die ein oder andere erfüllende Beziehung gekostet hat. Das Problem bei mir liegt darin vergraben, dass ich mich seither selbst nie so recht mochte, immer nur an Leistung gemessen wurde und ich dadurch einen krankhaften Ehrgeiz und eine Arroganz entwickelt habe. Gleichzeitig bin ich innerlich oft unsicher und habe damit zu kämpfen. Diese Frauen, die ich als Trophäe ansehe, habe ich lustigerweise nie bekommen. Nun zum eigentlichen Thema: Ich habe mich vor einigen Wochen bei einer Online-Dating-Plattform angemeldet. Ich weiß, dass Daygame und spontanes Ansprechen auf der Straße erfolgsversprechender sind, aber ich selektiere gerne meine Frauen heraus, bevor ich näheren Kontakt suche. Also Profil sehr ansehnlich erstellt und nach 2 Wochen kamen die ersten Kontaktanfragen. Und da war dann sie, nennen wir sie Sabrina. Sie hat von Beginn an viele, sehr tiefschichtige Fragen gestellt und mein erster Eindruck war: WTF, die möchte aber lange chatten. Das haben wir dann 5 Tage lang auf der Dating-Plattform gemacht, bis ich vorgeschlagen habe auf What'sApp zu wechseln. Dort haben wir das dann ein paar Tage weiter gemacht, bis ich vorgeschlagen habe zu telefonieren. Bis dahin hat sie Fragen an meine Werte, meiner Einstellung und nicht die normalen Smalltalk-Fragen gestellt, was mich anfangs überrascht, aber gewissermaßen fasziniert hat. Das Telefonat war von meiner Seite aus etwas holprig. Ich hatte irgendwie das Gefühl gehabt, ich hätte was zu verlieren. Habe ein wenig zu viel geredet, aber letztendlich habe wir ein Date vereinbart. Das Telefonat war dann so ähnlich wie die Chats: sehr philosophisch, sehr deep und auch emotional. Das ging dann bis zum Date so weiter. Bis hierhin hatte ich das Gefühl das ich sie mochte unabhängig wie sie aussieht. Das war ein enormer Fortschritt für mich und ich dachte sie sei die Richtige. Ich hatte bis dato allerdings auch die Schattenseiten erkannt: beim Chatten erzählt man viel von sich, was in der Realität garnicht stimmt, aber dazu später mehr. Das Erste Date: Vor dem Date war ich sehr nervös. Es herrschte eine Bullenhitze und ich hasse Hitze. Vor dem Date musste sich für 20 Minuten entschuldigen, weil sie ihrem Ex-Freund helfen musste (WTF?). Da ich dachte sie sei die Richtige, habe ich auch an so Dinge geglaubt wie den Funken der überspringt und der mein Herz und mein Glied in zärtliche Wallungen hinüberträgt. Dann kam er. Der erste Eindruck. Und der war niederschmetternd. Ich sah sie an und hatte sie ganz anders in Vorstellung und sie hat noch nicht mal gelächelt. Wow, dachte ich mir, na das kann ja was werden. Ich hatte sie mir (Gott gelobe mir Besserung) hübscher vorgestellt, aber gut roch sie und der Körper war okay. Nachdem ich sie umarmt hatte (erste Eskalation), habe ich einen blöden Witz gerissen und sie ein wenig geneckt. Darauf ist sie erstmal garnicht eingestiegen, sondern fing mit der Frage an: bist du ein manipulativer Mensch? Okay Leute, und die folgenden 2 Stunden waren für mich super unangenehm. Ich konnte spüren wie sie die NLP-Techniken anwand und mich bis auf mein Mark ausfragte. "Was muss ich noch negatives von dir wissen?", "Wovor hast Du in deinem Leben Angst?". Darauf war ich erstmal nicht vorbereitet, habe sehr ausschweifende Erklärungen abgegeben und war ziemlich unsicher. Wie bei einem schlechten Bewerbungsgespräch. Sie war dann müde, so wie ich, und wir sind zu einem Café gefahren, um uns was zu trinken zu besorgen. Mein erster Gedanke war: WTF. Wie schwierig wird das denn. Beim Café lief alles etwas harmonischer. Ihre Fragen waren nicht mehr so bohrend und wir konnten ein wenig Smalltalk machen. Das erste Date ging 4,5 Stunden und wir mussten abbrechen, weil sie morgen zur Arbeit musste (verständlich, es war schon 21.30 Uhr). Hab sie gefragt, wie sie es fand und wir haben ein zweites Treffen ausgemacht. Danach hat sie mir noch geschrieben und alles gut. Mein Eindruck war erstmal sehr zwiegespalten. Da ich lange Zeit im Vertrieb gearbeitet habe, habe ich eine gute Menschenkenntnis entwickelt und alles bei ihr war äußerst diffus. Sie war 25 Jahre alt gewesen, hat studiert und arbeitet seit einem Jahr als Headhunter. Ein Job, bei dem lange Arbeitszeiten gang und gäbe sind. Ich dachte mir, dann das das ja mal kein schlechtes Zeichen ist, weil meine vorherigen Dates, die ich hatte, immer nach dem zweiten Date sehr unbefriedigend gewesen sind. Das Zweite Date: Da ich ein wenig Vertrauen zu ihr aufbauen konnte, wollte ich mal meinen wohl eher nervösen Frame ändern und den wahrhaftigen Kerl in mir zeigen. Für das Date haben wir uns eine interessante Location zum Sightseeing und zum Laufen ausgesucht. Als ich unser abgesprochenes Date-Datum um 3 Tage vorziehen wollte, war sie direkt einverstanden. Ich war mir bei der Frau einfach nicht sicher und wollte unbedingt einen zweiten Eindruck haben. Ich habe sie von zuhause abgeholt und wir sind erstmal dahin gefahren. Sie sah gut aus, besser als beim ersten Date. Sie war natürlich eine Stunde zu spät und ich hatte ihr als Gentleman angeboten sie beim Bahnhof abzuholen. Sie sagte aber, dass ich sie so kaputt wie sie aussieht noch nicht sehen darf. Ich sagte ihr, dass mir bei ihr Aussehen keine Rolle spielt. Und das war tatsächlich ernst gemeint. Ich habe dann weiter eskaliert, sie geneckt, berührt etc. Aber irgendwie lag immernoch eine gewisse Distanz zwischen uns. Ich habe sie dann einfach mal gefragt, ob sie mir vertraut und sie sagte, dass sie mich nicht einschätzen kann. In diesem Date machte sie einen unsichereren Eindruck, stellte zwar weiterhin Fragen, hat sich aber mehrfach in den Fragen wiederholt, obwohl ich ihr diese bereits beantwortet habe. Mein Frame war diesmal anders: ich war selbstbewusst und ließ mich von ihren Launen nicht beeinflussen. Ich konnte sie aber zu keiner Zeit durchschauen. Nachdem wir uns weiter unterhalten haben und es schon sehr spät war, sind wir nach Hause gefahren. Auf dem Nachhauseweg habe ich ihr gesagt, dass ich sie cool finde, ich sie mag und ich sie gerne öfter sehen möchte. Beim Aussteigen habe ich dann auf den Magic Moment gewartet, um sie zu küssen, aber No Chance. Eine innige Umarmung. Sie hat mir nachher noch geschrieben, "Gute Nacht" gewünscht und ich bin auch meiner Wege gegangen. Irgendwie konnte ich sie nicht küssen, ich weiß nicht was der Grund dafür war. Der Tag danach: Ich habe nochmal bei ihr nachgefragt, wie sie das sehe. Ob wir uns öfter treffen sollen. Sie sagte mir, das wir beide nicht zusammen passen, sie sich aber unsicher sei. Ich habe sie nach den Gründen gefragt und sie nannte meine Unsicherheit und meine ausschweifenden Erklärungen. Ich habe ihr gesagt, dass ich erstmal ein wenig Vertrauen aufbauen muss, um sein zu können wie ich wirklich bin. Und jetzt wo ich das lese, sehe ich auch einen potenziellen Fehler, den ich zukünftig nicht mehr machen werde. Da sie sich nicht sicher sei, haben wir ausgemacht das wir uns in 4 Wochen nochmal treffen, vielleicht hat sich dann was geändert. Meine erste Reaktion: ich war enttäuscht und sauer. Sauer auf mich, sauer auf sie. Ich habe es im Chat cool runtergespielt und habe mir gesagt, dass sie mich am Arsch lecken kann. Gibt ja genug geilere Weiber da draußen. Aber sie ist mir dann nicht mehr aus dem Kopf gegangen. Die Tage danach: Ich habe die ganze fucking Zeit überlegt, was ich falsch gemacht habe, wo das Problem liegt. Da wir einige Psychologen in meiner Familie haben, habe ich diese spaßeshalber auch zu Rate gezogen. Irgendwas war mit dieser Frau. Sie war so konfus, so verwirrt und, so nahm ich an, einzigartig. Ich hatte danach noch ein Date mit einer Anderen gehabt, um auf andere Gedanken zu kommen, aber da hatte es einfach nicht gepasst. Ich wusste nicht was ich tun sollte. Also habe ich das getan, was ich sonst getan habe: gepumpt, Spaß gehabt und versucht diesen kleinen Verlust wegzudenken. Denkste. Ich habe eine mittelschwere Oneitis entwickelt, weil ich immernoch dachte sie sei etwas besonderes. Nach 2 Wochen hielt ich es nicht mehr aus, habe sie erneut kontaktiert und habe ihr gesagt, dass ich mich für sie nicht ändere. Meine Erfolge stehen für sich und das nur weil ich so bin wie ich bin. Plötzlich war ich wieder im Spiel. Auf dem Weg zum dritten Date: Nachdem wir sehr ausführlich gechattet und telefoniert hatten, haben wir ein drittes Date ausgemacht. Und diesmal wollte ich nichts anbrennen lassen. Der Termin war in 4 Wochen (WTF), weil sie zwischenzeitlich beruflich viel zu tun hatte. Viel zu lange für meinen Geschmack. Zwischendurch weiter gechattet und ich hatte meinen Frame behalten: erfolgreich und lustig. Kann wohl sein das ich meinen Frame das ein oder andere Mal gewechselt habe. Die Chats waren gut, die Telefonate auch. Aber mir war der Termin für das Date zu lange. Also habe ich vorgeschlagen, dass wir uns mal zum Joggen verabreden. Sie war direkt dabei, alles cool. Zwischendurch gab es spontane Anrufe von ihr, Bilder von ihr, alles was ich cool fand. Ich weiß nicht, ob sie mich damit hinhalten wollte, aber ich weiß das sie sauwenig Zeit hatte und deshalb ihre Zeit sehr stark priorisieren musste. So zumindest meine Ansicht. Ich habe ihr auch mehrfach klar gemacht, dass ich die geilste Partie bin, die sie kriegen kann. Und zu meiner Verteidigung muss ich sagen, dass das noch nicht mal gelogen war. Sie wollte einen starken Partner, ich habe ihr gesagt das ich eine starke Frau suche, da ich noch Ambitionen im Leben habe. Sie machte mir auch klar, dass sie nicht einfach zu kriegen sei. Na ja, mal abwarten. Dann, eine Woche vor dem Termin zum Joggen, teilte sie mir mit das ihre Freundin an dem Tag Geburtstag habe, sie es vergessen hat und sie nicht könne. Ich bin beim Joggen ausgeflippt. Ich dachte mir nur: "Boah, was ist das denn für eine, die noch nicht mal A und B organisiert bekommt?". Das zweite woran ich dachte war "Attention Seekerin". Ich habe es runtergeschluckt und ihr vorgeschlagen, dass wir das dann spontan machen, habe sie aber auch darauf aufmerksam gemacht, wie scheisse ihr Zeitmanagement ist. An dieser Stelle, gebe ich zu, habe ich sie ein wenig unter Druck gesetzt, weil ich mein Mensch bin, der seinen Terminplan voll packt, viel macht und deshalb Klarheit braucht. Zwei Tage später teilte sie mir mit, dass sie "außerplanmäßig einen Mann kennengelernt hat" und sich verliebt hat. Ich war sauer, aber mein Herz war gebrochen. Schließlich hatte ich Herzblut in sie investiert. Habe mich dann ohne böses Blut zu vergießen verabschiedet. Kontakt und Chatverlauf habe ich gelöscht, so wie ich es nach schlechten Dates immer tue. Mache Fehler, ertrage die Konsequenzen: Ich bereue nichts, was ich getan habe. Ich war zu jeder Zeit ich selbst gewesen. Am Frame und am Mindset hätte ich arbeiten können, aber ich wusste stets was ich zu bieten habe und ein klein bisßchen manipuliert und gespielt habe ich auch. Wenn die Vernunft in Form meiner weisen Familienmitglieder über mich gekommen wäre, hätte ich nach dem zweiten Date aufgehört und das Weite gesucht. Die war echt zu crazy. Aber mein innerer Kampfgeist, der mich zahlreiche schwere Situationen im Leben meistern ließ, wollte das ich weiter mache. Das war meine Trophäe. Das war die Frau, die ich heirate. Ich glaube das Bild was ich von ihr im Kopf habe, ist stärker als das, was in der Realität existiert. Und daran habe ich sie wohl die ganze Zeit gemessen. Und dadurch die Erwartungen ihr gegenüber ins Unermessliche steigen lassen. Jetzt lebe ich mein Leben zwar weiter wie vorher, frage mich aber die Ganze Zeit "Warum ist das schief gelaufen?". Schließlich stand sie doch auf mich. Seit vier Wochen heule ich Kumpels, Familienmitglieder damit voll und sie alle sagen dasselbe: "Kopf hoch, dann suchst Du dir halt eine Neue". Wow, wenn das so einfach wäre. Mein Herz und mein Verstand spielen aktuell Ping Pong. Mein Verstand sagt mir, dass es in einer Beziehung noch schlimmer hätte ausgehen können und weist mich auf alle ihre "Red Flags" hin: instabile Persönlichkeit, zu wenig Zeit, zu unsicher, zu viele Widersprüche in ihren Aussagen. Mein Herz blutet einfach nur und denkt an die tollen Momente mit ihr. Waren da überhaupt so tolle? Gefühle hatte ich aber für sie entwickelt, ja. Wohl auch zu früh für den ein oder anderen Geschmack. Nun denke ich fast täglich an sie, in meinem Kopf nur Tabula Rasa. Aber ich bin ein Mann, deshalb gehe ich weiterhin arbeiten, trainiere, treffe mich mit Freunden und arbeite an mir selbst. Nur abends, wenn ich im Bett liege, da überkommt es mich dann. Dieses Gefühl von Einsamkeit. Dem Wunsch nach unbedingter Liebe (das hat sie übrigens auch im ersten Date gesagt, dass ich das bräuchte). Und dann mache ich mir so Gedanken: wie bekomme ich sie zurück? Woran hat es gelegen? Was habe ich falsch gemacht? Und das erzeugt ein Engegefühl in meinem Hals. Nachdem ich mir zigtausend Ratgeber durchlesen habe, die sagen, dass ich auf meine Gefühle hören soll, habe ich diese auch wieder verbannt. Wenn ich nach meinen Gefühlen urteile: ich habe sie zu krass unter Druck gesetzt und sie musste die Reißleine ziehen. Sie hatte die Woche ohnehin schon viel zu tun gehabt (das ist Fakt). Sie hat keinen Anderen. Wenn ich kämpfe, dann bekomme ich sie. Schließlich bekomme ich immer das was ich will. Notfalls manipuliere ich sie. Ich schreibe ihr einen Brief und biete ihr an, sich nochmal zu treffen, wenn ihr Neuer eine Flasche sein sollte. Mein Verstand sagt mir: die tut dir nicht gut. Such dir eine Andere. Es gibt noch geilere Weiber da draußen. Tja, und an diesem Scheideweg stehe ich nun gerade. Ich überlege tatsächlich ob ich ihr einen Brief schreibe, so einen letzten. Weil ich weiß das ich sie kriegen werde. Da spricht mein Inneres, mein Kampfgeist. Mein Verstand sagt mir, dass ich es lassen soll. Wenn sie bemerkt, dass ihr Neuer eine Flasche ist (wenn sie überhaupt einen hat), dann kommt sie auf dich zu. Und bis dahin bist du noch besser als vorher. Wie ihr seht, beinhaltet meine Story so ziemlich alles, was man als PUA-Neuling falsch machen kann: Oneitis, Frame, Mindset, Neediness und Klammern. Ich bin mittlerweile an dem Punkt angekommen, dass ich mir über das "Warum" keine Gedanken mehr mache. Aus Fehlern soll man zwar lernen, aber das war bei ihr alles so dermaßen konfus, sorry wenn ich das so sage, aber da war irgendwie alles nicht am rechten Platz. Habe auch mit meiner Stiefmutter darüber gesprochen, die ein Ass im Dating ist und, weil sie selbst eine sehr "weibliche" Frau ist, Frauen sehr gut lesen kann. Und sie meint dasselbe. Dennoch habe ich mir den ein oder anderen Tipp für das nächste Mal aufgehoben. Gefühlswelt kontra Versand. Und es tut weh, so richtig weh. Schlimmer als eine Absage im Vorstellungsgespräch, schlimmer als einen Pitch, den man an die Konkurrenzbank verloren hat. So fühlt sich das Leben an. Und die Schmerzen und die Selbstzweifel gehören einfach dazu. Aber so what, da muss man(n) durch. Wenn Du in der Champions League spielst, musst Du auch so viel ertragen wie einer, der in der Champions League spielt. Und das war für mich die Champions League. Jung, intelligent und schön. Aber auch unsicher, unorganisiert und schwierig einzuschätzen. Oder es war die Champions League in meinem Kopf. Aber das kommt wohl mit der Erfahrung. Das ist er also, der emotionale Nullpunkt. Also an alle da draußen, die etwas an ihrem Leben ändern wollen oder große Ziele verfolgen: es wird weh tun. Und zwar richtig. Und ihr solltet keine Angst davor haben, denn das zeigt nur das ihr auf dem richtigen Weg seid. Lernt aus euren Fehlern und macht euch selber stark. Jeder Kerl, der eine tolle Frau an seiner Seite hat, musste schonmal richtig Scheisse fressen. Das gehört einfach dazu. Ich mache jetzt, vielleicht ein wenig spät, diese Erfahrungen, weil meine Arroganz und Eitelkeit mir verboten haben, diese Erfahrungen früher zu machen. Und es tut richtig weh, dass kann ich euch sagen. Egal wie alt ihr seid und welchen Background ihr habt. Schlussendlich sehe ich darin eine Chance der Selbstreflektion und eine Möglichkeit zu wachsen. Vielen Dank an alle, die das hier gelesen haben. Mein Weg geht jetzt weiter. In welche Richtung er geht, dass weiß ich noch nicht. Aber kämpfen werde ich. Lose The Battle, Win The War. Peace Out.
  5. Hey Guys, dieses Forum ist toll, da es einerseits praktischen Input gibt andererseits super Literaturhinweise bietet (z.B. Nie mehr Mr. Nice Guy...). Jeden Tag, den man hier verbringt, schafft man es seine Persönlichkeit weiterzuentwickeln und Selbstbewusstsein zu stärken. Blicke ich auf meine Beziehungen zurück, dann litt ich unter dem Nice- Guy-Syndrom. Schlimmer noch: Mein Selbstwertgefühl wurde durch die pathologische Führung der Beziehungen zerstört, soweit, dass ich die Frau verlor für die ich unglaublich viel empfand. (drohende Oneitis). Und das ist eigentlich ein Stück weit das Tragische. Ich hatte vor Jahren einmal etwas von diesem Forum gehört und habe es schlicht belächelt bzw. geglaubt, das klappt doch alles nicht. Hätte ich damals die Erkenntnis von heute besessen, hätte ich die Demontage meines Selbstbewusstseins und den Schmerz des Verlustes meiner Traumfrau nicht ertragen müssen. Ich wäre nicht das Betamännchen geworden, das dann sogar noch peinlichst geklammert hat... welches dann nach der Trennung kurz vor einer handfesten Depression stand. (Meine Diagnose: Loser-Syndrom) Ich hätte mir im Nachgang gewünscht, dass die Erkenntnis über die Psychologie von Beziehungen früher Bestandteil meines geistigen Inventars gewesen wäre. Deswegen kann ich eigentlich nur jedem raten sich mit den Themen dieses Forums zu beschäftigen. Am Besten bevor ihr einen Scherbenhaufen hinterlasst und euch als Häufchen Elend fühlt. Sicherlich steigt man hier dank des Forums als Phönix aus der Asche. Aber ich kann heute noch nicht sagen, ob ich im hohen Alter auf dem Sterbebett mir die Frage stellen würde: Wäre ich damals nicht dem Loser-Syndrom verfallen und wäre ich mit "ihr" zusammen geblieben... Die Zukunft wird es zeigen. Vor was aber das richtige Mindset einen bewahrt, ist es endlosen Schmerz durch Verlust zu empfinden. Man baut sich sein Leben auf, das stark genug ist, allen Widrigkeiten der Umwelt zu trotzen. Man(n) ist ein Fels in der Brandung. Pick Up ist mehr als billige Verführung. Pick Up ist die Prävention vor schwerem Liebeskummer.
  6. Dein Alter: 18 Ihr/Sein Alter: 17 Dauer der Beziehung: 9 Monate Art der Beziehung: LTR Probleme, um die es sich handelt: Freundin klammert/will ständig Kontakt in jeglicher Form Fragen an die Community: Wie sollte ich damit umgehen? Hallo, ich muss das hier jetzt einfach mal loswerden. Habe heute schon einen Beitrag geschrieben, welcher um Shittets in Beziehungen geht. Nun aber hierzu: Ich und meine Freundin haben uns jetzt seit einer Woche ununterbrochen gesehen und schlafen heute getrennt voneinander. Teile jetzt mit euch einfach mal folgenden Chat: Ich: *habe mit einer Nachricht das Thema "Arschmassage" aufgegriffen* (...sie mag Arschmassagen ^^) Sie: "habe gestern gar keine bekommen :(" Sie: "Sofort herkommen und Arschmassage geben" Ich: "Sofort herkommen und Blowjob geben" Ich: "Wenn du morgen lieb bist, dann bekommste deine Massage 😉😛" Sie: "Würde ich ja machen, hätte ich ein Auto und ein Füherschein 😏" (Sie spielt also drauf an, dass ich jetzt sofort vorbeikommen soll, was ich aber nicht will, da das Auto meiner Mutter gehört und ich nicht für 2 Stunden oder so dahin fahren will - kann nicht bei ihr schlafen, da meine Mutter ja das Auto braucht. Außerdem finde ich es gut, gerade weil ich durch diese ganzen Shittests gefallen bin und jetzt wieder etwas needyness abbauen will, mal zuhause zu sein.) Sie: "Jaa 🙈♥️" Ich: "Böses Mädchen 😏" (Sie steht drauf) Ich: "Gute Nacht, schlaf gut. Ich liebe dich♥️" Sie: "hm okay :(... ich dich auch, gute Nacht♥️" Sie: "dachte wir telen noch 😞" <- das meine ich, sie erwartet immer von mir, dass ich sie noch anrufe bzw. will immer telen. Möchte ich aber nicht und dann kommt sie wahrscheinlich wieder mit sowas "du liebst mich gar nicht richtig", "ich liebe dich viel mehr" blablabla Wie soll ich darauf immer reagieren? Ich meine wir sehen uns so oft und auch morgen schlafe ich wieder bei ihr... soll ich dann auch noch jeden Abend mit ihr telen, wenn wir mal nen Tag getrennt sind? Ich weiß nicht ob das unserer Beziehung so gut tun würde, vor allem, da ich die letzte Zeit so needy war un ich das ab heute wieder in den Griff bekommen will. Auch wollte ich noch fragen, ob der Chatverlauf bzw. meine Antworten akzeptabel waren oder was hätte ich anders machen sollen? Danke für eure Antworten und euch 'ne gute Nacht!
  7. Topster

    Freundin Klammert?

    Hey Freunde, bis heute stiller beobachter brauche jetzt dann mal Rat. İch: 32 Sie : 25 Dauer der Beziehung: 6 Monate, Sex inklusive Bin jetzt mit meiner Freundin seit 6 Monaten zusammen. Muss dazu hinzufügen dass das meine erste Beziehung ist. Bisher gab es eher taechtel maechtel über 4 wochen, 2 Monate. Problem, wenn es denn überhaupt eines ist, das ich mir ziemlich eingeengt vorkomme von meiner Freundin. Anfangs war es so das wir uns jeden Tag getroffen haben und es auch von mir so gewollt war, jetzt allerdings ist es so das ich auch hin und wieder mal einen freundinfreien Tag gerne haette. Sie will sich jeden Tag treffen und wenn wir uns dann treffen meist mehrere Stunden. İrgendwann ist es dann halt so das man auch nicht mehr weiss was man machen soll oder über was man sprechen soll. İch habe ziemlich viel freie Zeit in meinem Beruf und kann wenn ich will jeden Tag mehrere Stunden machen was ich will und das weiss sie auch und sie ist Studentin und hat dementsprechend auch viel freie Zeit. Wenn ich mal etwas mit meinen Freunden unternehme dann kommen meist immer sms mit etwas beschuldigendem İnhalt wie z.B. "schön, geh du nur feiern und ich hock zuhause" " ich würde auch gerne soviel Aufmerksamkeit bekommen wie XY Freund". Die Sms sind zwar eher auf die Art ich necke dich zu verstehen aber sie stören mich dann doch auch weil ich mir dann da nie ganz sicher bin ob das nun ernst gemeint ist oder nicht, auf Nachfrage heisst es sie sind nur spass. Jeden Tag wird telefoniert und tagsüber auch immer wieder gesimst plus treffen. Sie hat auch nur eine richtig gute Freundin mit der Sie hin und wieder Zeit verbingt. Oft kommt auch der Vorwurf sie sei nicht meine Nummer 1 sondern ich sei egoistisch und würde nie an sie denken. Auf diese Dramen geh ich meist überhaupt nicht ein. Eifersucht ist auf einem Level das ich nicht als störend empfinde. İch will auf jeden Fall an der Beziehung arbeiten weil alles in allem die positiven Aspekte weit überwiegen dennoch möchte ich ihr dieses Verhalten entwöhnen nur weiss ich nicht wie. Mir kommt es manchmal auch so vor als wenn sie ihre Grezen austestet mir gegenüber. İch selbst bin nicht der romantischste das weiss ich und bin auch oft grob was meine Ausdrucksweise angeht. İch bin jetzt auch nicht der Mensch der ihr immer zeigt oder sagt wie sehr ich sie Liebe. Dazu kommt eben das meine Erfahung in Sachen Beziehung richtung null tendiert und daher kann ich auch nicht einsachaetzen ob ich übertreibe oder nicht. Vielen Dank für eure Empfehlungen
  8. Mein Alter: 30 Ihr Alter: 26 Dauer: ca. 1 Jahr Liebe Gemeinde, schneller als erwartet brauche ich mal wieder einen Arschtritt... Die, die meine anderen Themen kennen werden sich nicht wundern. "Eigentlich" lief es in letzter Zeit gut. Wären da nicht die Situationen, wo ich Dinge auf mich beziehe, mich ungeliebt von Ihr fühle oder auch mal echt uncool reagiere, wenn Sie was ganz anderes tut, als ich erwarte... Wir waren letzte Woche im Urlaub - es war wirklich schön und wir haben auch einen Abend etwas über uns geredet. Das ich nicht immer alles auf mich beziehen muss, das unsere Kommunikation manchmal einfach nicht gut läuft... Ich Ihr auch mal wieder mehr Freiraum lassen soll.... - hatten wir nicht zum ersten Mal. Gestern kamen wir zurück und wollten uns eigentlich Donnerstag treffen. Dann sagte Sie, das Sie sich mit einem befreundeten Paar treffen will - durch die Blume das Sie dies gern alleine machen möchte... Ich hab komplett falsch reagiert, war tödlich beleidigt und habe ne Szene gemacht. Eben haben wir darüber telefoniert.... Sie glaubt sehr stark, dass sich das nicht ändern wird - weil ich das schon mal gesagt habe. Eine letzte Chance gibt Sie mir, zumal wir in 2 Wochen auf ein Festival fahren wollen. Aber ganz klar war: Mach das noch mal, dann mach ich Schluss. Das Problem: Sie hat mit allem Recht, ich kann es voll verstehen! Und ich hab ziemliche Angst, dass sie es sich doch noch anders überlegt. Angst, das mir das noch mal passiert! Angst das kommt: Ich hab noch mal nachgedacht - ich kann Dir einfach keine weitere Chance geben. - dennoch sagte Sie: gut, dann hast Du ja jetzt bis zum Festival Zeit, mir zu zeigen das es auch anders geht. Sie sagt selbst, alles andere ist schön bei uns - aber mit damit mache ich einfach alles kaputt........... Habt Ihr eine Idee, was ich jetzt am besten tun sollte?!
  9. Tillomillo

    Klammern

    Hi Leute, ich bin 25 sie 25, Art der Beziehung nicht definiert. ich bin seit ein paar Wochen mit einer Frau zusammen, sie hat viele ängeste, die größte is wohl die Angst vor dem klammern (sich an mich zu klammern). Mit klammern ist gemeint das sie zu sehr an mir fest hält, wo sie anscheinend schlechte Erfahrungen mit gemacht hat. Sie möchte mir nicht auf die Nerven gehen. Ständig sag sie es mir, es geht so weit das sie mich indirekt versetzt. Ich weiß nicht Richtig mit der Situation umzugehen, ich Versuch so zu tun als wäre ich eh beschäftigt und sich mir gezielt Ablenkung, weiss einer auf diese Art von shit Test passend zu reagieren? um weiter ins Detail zu gehen, sie meint mich sehr zu vermissen aber die Angst vor dem klammern lässt sie unsere treffen boykotieren, ich bin die treibende Kraft und komme meist zu ihr, worüber sie sich immer riesig freut und aufgeregt ist, sie sagt mir das sie mich liebt, danke schonmal :)
  10. Hallo, ich weiß nicht, ob ich das im richtigen Forum abgelegt habe, andernfalls verschieben. Mir ist aufgefallen, dass viele Frauen und Männer, die ich so beobachte, sehr an ihrem Partner klammern. Man geht nie alleine irgendwo hin, ist körperlich immer nah beinander, kleinere und größere Eifersuchtsszenen, wenn der Partner mal woanders hingeht (außer auf Toilette), wird gleich Panik geschoben, etc. Ist das irgendwie normal? Was haltet ihr denn davon?
  11. neofly

    Zu viel geklammert?

    Hi allerseits! War zwar schon länger nicht mehr aktiv, aber brauch mal wieder eure Unterstützung Ich: 23 Sie: 25 Dauer: seit 8 Monaten Art: LTR Erwähnenswert ist auch, dass wir beide studieren, aber 2h Autofahrt zwischen uns liegen und wir uns daher nur am WE sehen können. Letztes WE sagte sie ab und kommendes hat sie mir auch schon abgesagt. Weil sie ja mit einer Freundin zu einem Fest geht und da hat sie Karten bekommen (wurde nicht gefragt ob ich mitgehen wolle). Merke einen deutlichen Rückgang an SMS-Kontakt bzw Telefonaten. Letzten Donnerstag hatten wir eine Diskussion weil sie meinte sie könne eben nicht kommen weil sie lernen muss und eine Freundin schon so lange nicht gesehen habe. Sie meinte ich soll nicht so klammern, das ist nicht gut und ich stresse sie mit der Diskussion. Samstag wieder telefoniert, hat wieder alles gepasst. Dienstag telefoniert und das Gespräch war eher auf der sachlichen Ebene. Kaum Emotionen, kein Spaß...irgendwie ein „totes“ Gespräch mit reinem Informationsaustausch. Zur jetzigen Lage: Hab mir das WE nun auch verplant ,da sie eh nicht kommt und fahre dann nach dem WE am Dienstag raus zu ihr. Zu mir: Hab auch einiges zu tun: Uni, lernen, trainieren gehen, Hobbys, Freunde treffen. Ist ja nicht so dass sie meine einzige Beschäftigung wäre, aber ich richte mir meine Dinge so dass ich das WE für sie frei habe. Wenns ums WE geht bin ich immer derjenige von uns zwei, der dieses plant. Von ihr kommt nie ne Idee wie oder was wir dieses WE machen bzw wie wir uns treffen können. Fuck...komm mir echt schon wie das Mädchen hier vor -.- So meine Frage: Vor eineinhalb Wochen noch alles super fein und jetzt auf einmal kurz davor abgeschossen zu werden? Ein WE mal nicht sehen kann ja mal passieren, zwei Wochenende wird schon kritisch...und ab dem dritten is es mMn eh schon vorbei. Wozu hat man denn sonst ne Beziehung..
  12. 1.26 2.24 und 25 3.etliche und 4 4.bei beiden schön länger FC So Freunde der Sonne, ich melde mich nach langer Zeit mal wieder zu Wort. Studiere mittlerweile in Kiel und lebe ein rasantes Studentenleben mit viel Spaß und demenstprechend schlaflosen Nächten. Da legt man bei der ein oder anderen Vorlesung am nächsten Morgen schon mal eine Ratzung ein. Der Grund sollte auf der Hand liegen...diverse Alternativen um Sex zu haben. Es gibt jedoch zwei Arten von Frauen mit denen ich zu tun habe: Die Einen laufen mir jeden Tag hinterher, melden sich dauerhaft bei mir und fragen ob ich denn nicht heute Zeit hätte. Komfortabel, aber auf dauer auch ziemlich nervig. Dennoch verbringe ich mit diesen Mädels immer eine gute Zeit wenn wir uns treffen. Bis auf tägliche SMS und teilweise auch Anrufe, sehr pflegeleichte Mädels. Die Anderen sind sozusagen die perfekten Frauen für einen Mann in meiner Position. Habe ich mal einen Tag/Abend frei, kann man sich bei ihnen melden, oder sie melden sich zwischendurch selbst (nicht alle paar Tage). Was will Mann mehr.? Ich habe für euch aber nun einmal zwei Beispiele ausgewählt, über die ich mir schon den ein oder anderen Gedanken mehr mache als über die anderen Frauen. Ich fange mal mit Lena an: Lena ist 24, alleinerziehende Mutter und eine Zockerbraut. Nein, keine die fett und hässlich nur vor ihrem PC sitzt. Lena ist wirklich heiß. Schlank, lange Beine, ordentliche Buseletten und auch im Bett kann man so einiges mit ihr anstellen. Eine 7er MILF. Sie ist aber nicht nur das. Eine wirklich taffe Frau, die ihr Leben, mit Job, Kind und Wohnung perfekt meistert. Sie kenne ich nun schon etwas länger und verbringe echt gerne Zeit mit ihr, da wir komplett auf einer Wellenlänge sind. Wir sind beide total bekloppt und es gibt nichts geileres, als mit einer Frau zwischendurch mal PS4 zu zocken, ohne das man denkt mit einem Kleinkind zu spielen. Mit ihr kann man auch jedes WM Spiel gucken, da sie total davon begeistert ist. Eigentlich ein bester Kumpel mit Titten. Öfter finden unsere Treffen auch zu dritt statt. Nicht anders machbar mit dem Kleinen. Aber selbst mit ihm komme ich super klar und versuche eine Art großer Kumpel für ihn zu sein, was sie jedes Mal aufs Neue beeindruckt. Nun aber zu dem "Problem" das bei ihr neuerdings herrscht. Am Anfang war es so, dass man sehr oft Sex hatte und sie sehr viel Invest gezeigt hat. Man hatte das Gefühl, dass sie sogar deutlich mehr will, als nur diese lockere Geschichte. Diskussionen darüber gab es aber nicht, weil ich diese erst gar nicht aufkommen lies. Zwischendurch muss ich erwähnen, dass ich seit drei Wochen Beispielfrau Nummer 2 kennengelernt habe und ihr natürlich auch viel Aufmerksamkeit schenke. Dann kann es schon mal sein, dass ich einen halben Tag lang der Lena nicht antworte. Vor allem nicht bei belanglosen SMS. Sie reagiert jetzt neuerdings immer beleidigt und führt sich auf wie ein kleines Kind. Mittlerweile sitzt sie nach ihrer Arbeit vor ihrem Computer und zockt bis tief in die Nacht. Ihr müsst wissen, dass sie in einem CounterStrike Clan ist und sie dort Leaderin ist (keine Ahnung ob das so heißt ) Dort zockt sie wie gesagt jeden Tag. Sie hat sonst nicht viel mit Leuten in der Wirklichkeit zu tun. Ich kenne zumindest nicht eine Freundin oder einen Freund von ihr, der in ihrer nähe wohnt. Alles nur virtuelle Kontakte und natürlich, bei CS kein Wunder, nur männliche. Womit ich auch überhaupt kein Problem habe. Es ist nun also auf einmal so, dass wenn ich nicht nach einem Treffen frage, kommt vor ihr keinerlei Invest. Frage ich nach, sagt sie sofort zu. Mir ist das irgendwie zu langweilig, wenn von ihr nichts kommt. Auch Sexmäßig. ich eskaliere jedes mal aber mir fehlt die Abwechslung. Klar sollte man als Mann die Frau immer führen, aber ich mag ehrlich gesagt auch Frauen, die sich zwischendurch mal nehmen was sie wollen. Will ihr da auch nicht mehr hinterherrennen und habe meinen Kontakt zu ihr heruntergefahren. Es folgen dann die kleinen Spielchen von Frauen. Hier und da mal ein Post bei Facebook, dass es ja so viel Spaß macht mit einem verlinkten Freund von ihr zu zocken Wenn ich das beiläufig bei FB sehe, muss ich immer lachen. Außerdem skypt sie wohl jeden Tag mit einem Typen aus ihrem Clan, was sie versucht mir dauerhaft auf die Nase zu binden. Nun also meine Frage zu Lena. Wie sollte ich mich meiner Meinung nach verhalten? Kontakt und Invest zurückfahren und sehen ob sie kommt oder es im Sande verläuft (was aber schon irgendwie schade wäre, angesichts der oben genannten Eigenschaften von ihr)? Oder soll ich weiterhin die Führung übernehmen und eskalieren? Kommen wir nun zu Lara: Lara ist 25 und kommt aus einer britischen Familie. Sie ist bildhübsch, eine 8,5. Blonde lange Haare, 1,80 groß, einen wahnsinns Körper und Beine bis zum Boden . Sie ist wie ich Studentin, aber an einer anderen Uni. Wir haben uns über Freunde kennengelernt. Von Anfang an war klar, dass wir erstmal, wie sie es so schön ausdrückte "eine abwechslungsreiche Abendgestaltung" suchen und dann schauen was sich entwickelt. Diese Frau hat Klasse und ist ein Luder zugleich. Die Mischung die mich besonders anmacht. Nach Außen hin sehr gepflegt und im Bett eine Granate. Beim ersten Treffen hieß es noch abtasten aber jetzt gibt es meist an der Eingangstür kein halten mehr. Die ersten drei Treffen waren nur von Sex geprägt. Beim letzten Treffen habe ich sie von zu Hause abgeholt und bin mit ihr an den Strand gefahren. Wein in Plastikbechern am Strand. Diese Frau ist super, vor allem, weil sie sich schon am Strand nicht mehr beherrschen konnte Sie hat auch was im Kopf. Gehobene Gespräche sind mit ihr möglich aber eben auch dieses rumalbern. Am Anfang habe ich sie zwischendurch mal spontan angerufen ob sie nicht Zeit hat. Hat sie keine, schlägt sie von sich aus sofort einen anderen Termin vor. Nun zu dem "Problem" das ich langsam bei ihr sehe. Ich weiß nicht ob es ein Problem wird aber sie gefällt mir wirklich sehr. Wahrscheinlich schon zu sehr. Denn ich hätte Lust sie öfter zu sehen als wir es momentan tun. Der Virtuelle-Kontakt zwischen uns beläuft sich momentan auf kurze Telefonate um abzusprechen wann wir uns sehen, weil wir beide gesagt haben, dass wir nicht die Typen sind die Romane schreiben wollen. Bei den letzten Treffen haben wir uns fast schon etwas pärchenmäßig verhalten. Arm in Arm durch die Öffentlichkeit, Küssen vor anderen Leuten und auch bei Zweisamkeit stellt sich bei mir langsam das Gefühl ein, dass da mehr geht als nur Sex. Es ist aber nicht nur meinerseits so. Sie kuschelt total gerne und würde auch gerne mit mir zusammen einschlafen, sie ist aber bisher immer zeitlich begrenzt. Auch merkte sie an, dass sie sich an das alles gewöhnen könne und es so sehr genießt. Laut ihrer Aussage, steht sie auf Typen die ihr Entscheidungen abnehmen und sich um sie bemühen. Die ihr zeigen, dass man sie mag, aber eben auch nicht klammern. Also Fakt ist, die Kleine gefällt mir und ich bin durchaus bereit zu schauen wohin das mit ihr führt. Nur jetzt meine Frage zu Lara. Wie soll ich mit ihr weiter verfahren? Mich öfter melden, als alle zwei Tage einmal anzurufen oder warten ob sie von sich aus auch mehr Invest zeigt und von alleine Treffen vorschlägt? Ist eben wieder dieses Ding zwischen Klammern und Interesse zeigen. ich weiß, es sind nicht wirklich zwei Probleme aber es würde mich interessieren was ihr darüber denkt.
  13. Hi. Mein Alter: 22 Alter der Frau: 38 Etappe der Verführung: Sex Problem: Ich will sie (HD-LSE?) loswerden, auf eine möglichst schonungsvolle Art. Mit ihr reden klappt offenbar nicht so gut. Wir hatten bisher 2 FCs. Sie klammert extrem (für mein Verständnis). Vorgestern: 5min, nachdem ich aus ihrer Wohnung gegangen bin, hat sie mir schon ne SMS geschrieben à la "Ich vermisse dich kiss". Gestern ähnlich. Wir haben über Vieles gesprochen, u.a. meinte sie, dass sie mich nicht "mit anderen Frauen teilen" wolle. Aus alledem konnte ich herauslesen, dass sie extrem anhänglich ist und mich (u.a. durch Einreden von Schuldgefühlen usw.) in eine Beziehung hineinsteuern will. Ich würde ihr Verhalten als extrem manipulativ bezeichnen. Funktioniert bei mir aber nicht, da ich PUA kenne und ohnehin ein extrem stoischer und eher distanzierter Typ bin. Sie hat mich an beiden Tagen angerufen und innerhalb von 2 Tagen sicher 10 SMS geschrieben (!). Heute hat sie versucht mich eifersüchtig zu machen, indem sie mir von einem Typen erzählt hat, mit dem sie sich heut getroffen und den schönen Sonnenuntergang (oder so was in der Art) betrachtet hat. Sei total romantisch gewesen usw. Ich habe es zur Kenntnis genommen und war ehrlich. Hab gesagt, dass ich ihr gegenüber keine Eigentumsansprüche geltend mache und dass sie ein freier Mensch ist, somit auch treffen dürfe, wen sie wolle. Hab ihr klargemacht, dass ich eigentlich nur wenig Zeit für sie habe (habe es mehrmals betont) und schon durch mein sonstiges Leben einen straffen Zeitplan habe. Offenbar hat sie sonst kaum zu tun, sonst würde sie mir nicht mitten am Tag mehrmals (und in kurzen Abständen) schreiben. Sie versteht das irgendwie nicht. Ich mochte sie, aber mittlerweile bereue ich es, sie überhaupt kennengelernt zu haben. So, nun die Frage. Ich würd sie "eigentlich" schon gern für FCs halten, aber ich merke, dass es besser ist sie zu nexten (auf Dauer gibt's eh nur noch mehr Drama). Will das aber möglichst schonend machen. Ich versteh gar nicht, warum sie immer noch so klammert. Wie gibt man am Besten einen Korb (wenn möglich live und nicht per SMS oder Telefon)? Am Besten wäre eine "Routine", also so was wie die Erdbeerwiese, nur halt zum Korbgeben, wobei ihre Gefühle nicht verletzt werden, sie aber alles plausibel findet und wir in Frieden voneinander scheiden können. Besten Dank im Voraus.
  14. -problem fixed-