Portal durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'Stärke'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Start & Nutzerinformationen
    • Pickup Guides & FAQ
    • Aktuelles & Presse
  • Allgemein
    • Anfänger der Verführung
    • Strategien & Techniken
    • Konkrete Verführungssituationen
    • Experten
  • Praxis & Infield
    • Erste Schritte
    • Field Reports
    • Online Game
    • Aktionen
    • Challenges
    • Wingsuche
    • Boot Camps
  • Liebe, Beziehungen & Sexualität
    • Beziehungen
    • Sexualität
    • Affären & Freundschaft+
  • Progressive Seduction
    • PS Workshop Erfolgsgeschichten
    • PS Workshops Info Area
    • PickUp Produkte
    • Pickupcon | Die Pickup Artist Convention
  • Lifestyle
    • Persönlichkeitsentwicklung
    • Style & Fashion
    • Sport & Fitness
    • Karriere & Finanzen
  • Schatztruhe
    • Best of Allgemein
    • Best of Praxis
    • Best of Beziehung
    • Best of Lifestyle
    • Extras
  • Gruppen
    • Advanced Members Area
    • U-18
    • Ü-30
  • Off Topic
    • Kreativraum
    • Plauderecke
    • Jubelsektion
  • Lairs
    • Berlin
    • Hessen
    • NRW
    • Der hohe Norden
    • Baden-Württemberg
    • Bayern
    • Sachsen
    • Sachsen-Anhalt
    • Südwesten
    • Schweiz
    • Österreich
    • Weitere Städte und Länder
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Club Outfit Ratgeber
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Lernmaterial
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Frag die Coaches

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kategorien

  • PRIVATES PUA ARSENAL
  • PICKUP EBOOKS
  • PICKUP AUDIO
  • PICKUP VIDEO

Finde Suchtreffer in...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach Anzahl von...

Mitglied seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Skype


ICQ


Aufenthaltsort


Interessen


Ich biete


Ich suche

11 Ergebnisse gefunden

  1. Super-Sexy Frauen sind auch nur Menschen! 1 Heiße Frauen sind schwerer zu kriegen Diese Vorstellung entsteht aus den Annahmen anderer Männer und aus den Medien. Die Annahme, dass sehr attraktive Frauen Wollen nur sehr attraktive Männer, oder Wollen nur Männer mit Geld oder hohem Status, oder Sind alle zickig oder „schwierig“ Aber – und vielleicht auch wegen dieser Auffassung – „durchschnittliche“ Frauen werden von Männern öfter angesprochen als die echten 9er / 10er Frauen. „Normale“ Frauen gelten als freundlicher und weniger schwierig. Als Resultat gucken die sehr heißen Frauen oft in die Röhre. Männer schauen sie an und machen sich schöne Vorstellungen, aber dann gehen sie auf die „weniger riskanten“ Frauen zu. Dies führt sogar dazu, dass die sehr sexy Frauen ihre eigene Schönheit oder Präsenz in Frage stellen. Also – weg mit diesem Mythos! Er dient nur dazu, dich vom Ansprechen solcher Frauen abzuhalten. Wenn du auf sie zugehst und ansprichst mit freundlicher Energie und mit Selbstvertrauen hast du jede Chance! 2 Heiße Frauen stehen auf reichen Männern Na, schön – Goldgräberinnen gibt es. Aber sie bilden nur eine kleine Minderheit dieser Frauen. Und – in der Tat – vielen reichen Männern fehlen die Qualitäten, die für Attraktion in Frauen sorgen. Charakterstärke / Selbstvertrauen (besonders mit Frauen) Die Bereitschaft, zu seinen Taten und Zielen zu stehen Konsistenz Gewissheit / Bestimmtheit Vermögen kann anfangs ein Faktor sein weil Frauen – sowie Männer – Reichtum als Indikator der obigen Qualitäten betrachten. Aber dies ist oft nicht der Fall. Es gibt jede Menge reicher Männer die kaum Erfolg mit Frauen haben! 3 Frauen stehen auf ihren „Typ“ Frauen glauben sie wollen einen bestimmten Typ. Aber der Mann in den sie sich verknallen hat mit diesem Typ oft sehr wenig gemeinsam. Oft haben Frauen eine Vorstellung davon, wie „er“ am besten aussehen sollte. Männer die diesem Typ entsprechen werden ihre Blicke schon hinziehen und für Interesse sorgen. Aber entscheidend für Attraktion ist: Was er sagt, wie er es sagt und wie er agiert. Attraktion ist keine Wahl – sie ist ein Gefühl. Bei Frauen gilt es: Gefühle schlagen Optik. Der Mann, der das „Spiel“ drauf hat schlägt den „Typ“ immer. 4 Frauen wollen, dass Männer ihre Meinungen teilen Einfach falsch Frauen wollen starke Männer und sie testen nach Stärke. Gefällige Männer werden oft zu guten Freunden, aber sehr selten zu Liebhabern. Wenn du den Meinungen oder Ansichten einer Frau immer zustimmst, wird sie dich nicht wirklich ernst nehmen, weil Du machst dich damit zu gefällig – du bist für sie keine Herausforderung Sie ahnt, dass du ihr immer wieder zustimmst nur in der Hoffnung, durch solche Gemeinsamkeiten für Attraktion zu sorgen (hat sie oft genug erlebt!) Du zeigst damit Schwäche, nicht Stärke Oberflächliche Gemeinsamkeiten sind keine Garantie für Attraktion. Frauen suchen nach tieferen Gemeinsamkeiten – Leidenschaften, Werten, Wünschen und Zielen! 5 Frauen suchen nach einer soliden Beziehung mit einem Mann – nicht „nur“ nach Sex Jein! Frauen sagen oft, sie suchen eher nach einem Mann, der sich für eine Beziehung taugt. In der Tat, das ist meistens das Endziel. Aber zum Ziel sollte der Weg über Romantik, Leidenschaft –und Sex – führen! Der Mann der sich als potentiellen Beziehungspartner vorstellt verursacht keine Attraktion in einer Frau. Der Ehemann-Typ ist nicht sexy – der verführerische Liebhaber aber schon! Frauen (wie schon erwähnt) brauchen auch eine Herausforderung – „Wie kann ich diesen wahnsinnigen Liebhaber für mich gewinnen?“ Der Mann aber der zu früh signalisiert, dass er eine Beziehung anstrebt ist zu leicht zu haben. Auch macht er die Frau argwöhnisch: Warum ist er so bereit, sich binden zu lassen? Was für eine Beziehung will er? Sucht er nur nach der richtigen Bewerberin für seine offene Position? Eine feste Beziehung von früh an klingt zwar bequem… aber auch langweilig! Wo bleiben die Romantik und die Drama, wonach Frauen sich sehnen? VIEL BESSER Du sollst signalisieren, dass du für eine feste Beziehung wohl offen bist… wenn die Zeit reif ist – und nur mit der richtigen Frau. Aber du machst dir darüber keinen Kopf und bist momentan sehr glücklich mit wie alles jetzt ist.
  2. Als Mentaltrainer beschäftige ich mich immer wieder mit unterschiedlichen Denk- und Verhaltensstrategien. Irgendwann einmal begann ich mich zu fragen: Wie würde James Bond jetzt handeln? AUs diesem Zugang analysierte ich die Figur. Das Ergebnis teile ich hier. Der Beitrag ist mit einem Augenzwinkern geschrieben. Ich lade Dich ein, mit mir gemeinsam einen fiktiven, weltbekannten Charakter zu analysieren. Vielleicht kannst Du etwas daraus für Dich und deine Entwicklung mitnehmen... Ich möchte vorausschicken, dass ich mich bei diesem Beitrag nur auf die Figur "James Bond" beziehe, die derzeit von Daniel Craig verkörpert wird. Wenn ich die Frage stelle "Was würde James Bond tun?", dann klammere ich hier jede Form von Gewalt und Mord explizit aus! Bond ist ein Killer, sein Beruf erfordert es, Gegner zu töten. Oft ist es dabei knapp, denn es kommt nur darauf an, wer schneller ist...doch ich will einige andere Aspekte dieser Figur aufzeigen, die Du dir vielleicht zu eigen machen kannst/willst? Ich wünsche Dir viel Spaß und anregende Diskussionen. 1. Bond ist zielstrebig. Wenn Bond sich ein Ziel gewählt hat, bleibt er dran. Egal ob seine Feinde und Widersacher, oder auch Verbündete ihn daran hindern wollen. Diese Zielstrebigkeit ist eine große Stärke von Bond. Das bedeutet auch, er wählt sein Ziel sehr sorgfältig. Denn sonst verliert er wertvolle Zeit und Energie und das kann er sich nicht leisten, denn seinen Feinden einen Vorsprung einzuräumen kann tödlich sein.. Er schult also seinen Blick für das Wesentliche - das was wirklich zählt. Zum Nachdenken für dich: Hast Du einen scharfen Blick für das Wesentliche? Egal ob es sich um Entscheidungen handelt, die deine Ausbildung, deinen neuen Job, dein Studium oder die Frau(en) betreffen, die du ansprechen willst? Weißt du, wofür du dich einsetzen willst? Wenn nicht - verschaffe Dir Klarheit! Stelle DIr die unangenehmen Fragen, die auf den Punkt kommen. Ist diese Überzeugung so stark, dass Du auch dann noch dran bleibst, wenn widrige Umstände oder andere Menschen dich davon abbringen wollen? 2. Bond jammert nicht. James Bond hat nicht immer Erfolg. Oft läuft es ganz und gar nicht wie geplant. Doch egal, was die Gründe dafür sind...würde Bond sich beklagen? "Maaaaan...wie mich der Job heute wieder nervt!", "Mein Ziel war leider schneller als ich und ich habe deshalb die Spur verloren", "Der Augenblick war nicht günstig, darum konnte ich nicht..." "Ich wurde überrascht..:", "Der Andere war stärker,...", "Ich war müde,..", "Ich war einer gegen viele,..." Würde Bond so etwas sagen? Nein. Würde er es denken? Wohl kaum. Warum? Weil er weiß, dass Gejammere ihn schwächen würde. Er würde wertvolle Energie verschwenden, statt in jedem Augenblick das Beste aus sich und der Situation herauszuholen. Natürlich haben wir alle starke und schwache Momente, und wir brauchen die Aussprache mit geliebten Menschen und Freunden in schwierigen Zeiten. Aber egal ob Du etwas Gutes oder weniger Gutes getan hast - wenn Du deine Achtsamkeit trainierst und dein Selbstmitleid ab und zu in die Tonne schmeißt, hast du eindeutig mehr Handlungsoptionen. Zum Nachdenken für Dich: Worüber jammerst Du am meisten? Was erwartest Du Dir davon, wenn Du jammerst? Wie kannst Du Deine Jammerphasen in starke und positive Gedanken umwandeln? Wie kannst du Dir angewöhnen, auch mit Niederlagen positiv umzugehen und deinen Blick auf dein Ziel gerichtet zu halten? 3. Bond kündigt nicht etwas an - er handelt Bond hält sich mit dem was und wie er es sagt, knapp und prägnant. Er schweift nicht aus, hält keine großen Reden und ergeht sich nicht in langen Ankündigungen und hohlen Versprechen. Bond verspricht nichts, von dem er nicht felsenfest überzeugt ist, dass er es auch halten kann. Bei ihm weiß man sofort - das ist kein Mensch der einfach so daherredet. Bei ihm muss man damit rechnen, dass er das wirklich durchzieht! Sehen wir uns einmal die Menschen in unserer Umgebung an. Wie viele davon reden viel, tun dann aber wenig? Im Notfall wurde man "falsch verstanden", hat das "eh nicht so gemeint" oder hat es schlicht "vergessen". Nach kurzer Zeit weiß man, egal was der andere sagt, da braucht man nichts erwarten, das hat keinen Bestand. Enttäuschend, oder? Ein Mann der tatsächlich tut, was er verspricht und zu dem steht, was er ankündigt, ist sehr anziehend für Frauen. Das ist Stärke mit Gänsehaut-Feeling. Sollten Frauen im Forum anderer Meinung sein, bitte um Kommentare. Ich selbst habe mir das schon lange angewöhnt. Ich halte, was ich verspreche und stehe zu dem was ich sage. Das erstaunt und verblüfft immer wieder Menschen in meiner Umgebung. Ich gehe darum auch sehr sorgfältig mit Versprechen um. Ich gebe sie nie leichtfertig, aber wenn, dann werde ich alles daran setzen sie zu erfüllen. Das ist für mich bindend wie ein Vertrag - nur ohne Papier und Unterschrift. Das gibt meinen Worten Gewicht und verleiht mir Stärke. Zum Nachdenken für dich: Wie oft kündigst Du etwas an und führst es dann auch durch? Was hindert dich daran, etwas zu Ende zu führen? Wie gehst du mit Menschen um, deren Wort du nicht vertrauen kannst? Das waren zum Start einmal 3 Punkte. Natürlich gibt es noch eine Reihe weiterer interessanter Eigenschaften, die Bond auszeichnen - und die vielleicht auch für Dich und deine Entwicklung erstrebenswert wären. Ich will den Beitrag aber vorerst hier beenden und lade Dich ein, weitere Eigenschaften die Du erkannt hast, zu ergänzen und im Detail auszuführen. Auf geschüttelte - und nicht gerührte Grüße, Winddancer
  3. Der Rottenflieger

    Beziehungsdynamik

    Warum enden so viele vielversprechenden Beziehungen? In vielen Fällen: Weil der Mann sich den Wünschen der Frau fügt (wenn auch widerwillig). Es kann sehr pervers klingen, aber… Der Ursprung des Problems ist: Die Frau will den Mann nach ihren Vorstellungen "verbessern". Frauen sind darauf programmiert! Die meisten Frauen können Nichts dafür! Das Perverse ist: Damit stellen sich Frauen selber eine Falle! Wenn sie Erfolg hat, wird der Mann damit weniger interessant für sie. Er stellt ihr keine Herausforderung mehr. Er ist nicht mehr der Mann, in den sie sich verliebte. Es gibt ein Spruch: "Sei vorsichtig, was du dir wünschst – falls es in Erfüllung geht!" Er wird ihr langweilig – und Langweile ist für jede Beziehung tödlich! Was kann ein Mann tun? Er muss sich an Folgendes erinnern: In welchen Mann hat sich die Frau interessiert / verliebt? Also, dann: dieser Mann sollte er weiterhin sein! Das heißt: Der Mann muss Grenzen setzen und zu seinen Vorlieben stehen, egal was die Frau will oder was für Druck sie versucht auszuüben! Typisches (wenn nur ein kleines) Beispiel: Sie meint – und sagt – er spielt zu oft Golf. Sie übt Druck auf ihn, weniger oder gar kein Golf zu spielen. Warum? Sie will seine Zeit und Aufmerksamkeit so viel wie möglich für sich in Anspruch nehmen. Sie stellt sich auch vor, seine Abwesenheiten schaden die Beziehung. Er sollte erstmals überlegen – OK: ist das wirklich so? Vernachlässige ich sie? Vielleicht sind 5 Mal pro Woche doch heftig. Also dann, vielleicht 2 oder 3 Mal pro Woche? Aber dann – darauf muss er bestehen! Klar, in einer Beziehung ist manch ein Kompromiss notwendig! Aber… Der Mann MUSS seinen Mann stehen! Damit zeigt er Stärke – davor hat sie Respekt – damit bleibt er eine Herausforderung für sie. Was aber, wenn er aufgibt und sagt, z.B. "Ok, Schatz, ich spiele ab jetzt nur eine Mal pro Monat."? 1. Er hat sich – widerwillig – ihren Wünschen gefügt. (Da die Frau weiß, dass dies auch widerwillig war, weiß sie, sie hat den Mann "besiegt". Damit zeigt der Mann Schwäche, statt Stärke.) 2. Er gibt der Frau ein Signal, dass er weiterhin erpressbar ist – was sie auch ausnutzen will (was auch nur menschlich ist!) 3. Nach einer Weile wird er zu viel Zeit mit ihr verbringen – und damit sowohl sich als auch sie langweilen. Zwei Prinzipien die (meistens) gelten "Die Liebe wächst mit der Entfernung." (Gilt aber nur, wenn man dies nicht übertreibt.) "Zu viel Vertraulichkeit schadet nur." 4. Er wird bald damit unglücklich sein, und vielleicht… 5. Ausreden erfinden, um von ihr mal wegzukommen (Er flüchtet vor ihr). 6. Er zieht sich dann öfter emotionell zurück – er ist nicht mehr "präsent", und… 7. Damit werden beiden zunehmend frustriert. Was tun? Klare Grenzen setzen. Ihren Versuchen, ihm zu verändern ruhig und beherrscht widerstehen. "Schatz, ich spiele Gold einfach sehr gerne und will das weiterhin tun. Ich bin zwar bereit, etwas flexibel zu sein wenn die Umstände dies erfordert, aber ich werde Golfspielen nicht aufgeben." Bleib dem Mann, der du bist, treu! (Sie wird dich dafür respektieren!)
  4. Was meinen Frauen? Sich ständig ändernde Wünschen Unterschiedliche Frauen beschreiben ihren Traummann unterschiedlich. Bei einer Frau sollte er so sein: Groß und Schlank Blaue Augen „Süß“ Humorvoll und Unbekümmert Einfühlsam mit einen Schuss „Böser Junge“ Oder er könnte auch so aussehen: Charmant und Elegant Gebildet und Intelligent Erfolgreich – beruflich oder sportlich Erfahren Respektvoll Entschlussfreudig Oder aus einer anderen Kombination dieser oder anderer Eigenschaften. Dieselbe Frau kann ihre Vorliebe oft im Laufe ihres Lebens verändern… In früheren Jahren den „bösen Jungen“, in späteren Jahren den respektvollen Mann Oder umgekehrt! Und – so ziemlich oft – der Mann mit dem sie sich einlassen…hat fast nichts gemeinsam mit dem „Traummann“, den sie beschreiben! Was sagt uns das??? Um Attraktion bei einer Frau auszulösen geht es nicht um was sie von einem Mann sagt und bewusst denkt… … sondern um wie sie auf einem Mann reagiert! Der „Richtige“ löst Emotionen bei Frauen aus, die sehr oft nichts mit erkennbaren Eigenschaften zu tun haben… und oft sehr wenig mit seinem Aussehen zu tun haben! Und diese Emotionen basieren sehr oft auf Bedürfnissen und Verlangen, die tief in ihnen verankert sind. Und diese Bedürfnissen und Verlangen bestimmen das, was Frauen wirklich wollen! Was wollen Frauen? Sigmund Freud, der Begründer der modernen Psychoanalyse sagte einst… "Die große Frage, die ich trotz meines dreißigjährigen Studiums der weiblichen Seele nicht zu beantworten vermag, lautet: ‚Was will eine Frau eigentlich?" Ich verstehe sie auch nicht besser als er, aber ich kann dir erklären, was Frauen sich grundsätzlich von einem Mann wünschen. Was sie sich wünschen wird von ihrer Natur bedingt – die aus der Evolution entstanden ist! Stärke! Überlege dir mal… In der Frühzeit waren die Menschen vielen Drohungen ausgesetzt: wilde Tiere harte Wetterbedingen Rivalitäten innerhalb der Gruppe (ob Klan oder Stamm) feindliche Gruppen Damals war der starke Mann – gleich Jäger und Beschützer – sehr begehrenswert – und sogar wichtig fürs Überleben! Wie sonst konnte die körperlich schwächere Frau sich schützen? Wie sonst konnte sie auch ihre Kinder schützen? Wer sonst würde für Nahrung für sie und die Kinder sorgen? In ruhigen Zeiten war Stärke vielleicht nicht so wichtig, aber man wusste damals, dass man immer wieder mit harten Zeiten rechnen musste… Den stärkeren Männern fiel Respekt, Führung und Einfluss in der Gruppe zu. In anderen Worten: STATUS Mit Status kam oft besondere Privilegien: die erste Wahl vom Essen, Waffen und anderem Hab und Gut. Männer mit Stärke und Status gewinnen mit jedem Beweis ihrer Stärke und Status an… SELBSTVERTRAUEN Heute können Männer Stärke und Status auf unterschiedlichen Weisen demonstrieren… mit Reichtum mit Berühmtheit durch politischem Einfluss mit zeigbaren Erfolgen aller Sorten Überraschung, Überraschung! Sogar in unserer modernen westlichen Welt, in der die meisten Menschen sich nicht vor Naturgewalt und Hungersnot fürchten müssen… Erfolgreiche und finanziell unabhängige Frauen spüren heute immer noch dieses Verlangen nach dem starken Mann. Für mehr zum Thema Selbstvertauen, schaue diesen Blogeintrag an.
  5. Selbstvertrauen Ausdruck von Stärke Es sei denn, du bist ein Muskelprotz (und zeigst damit Körperstärke) wirfst mit Geldern um oder fährst Frauen immer im Ferrari vor (und zeigst damit Reichtum) trägst ein politisches Amtszeichen auf der Brust (und zeigst damit politischen Einfluss) bringst mit dir eine Zeitung mit deinem Porträt drauf (und zeigst damit Berühmtheit / Erfolg)… Wie kannst du einer Frau Stärke demonstrieren? Besonders bei der ersten Begegnung? In dem du SELBSTVERTRAUEN zeigst! Der starke Mann ist wegen seiner Stärke selbstsicher – er zeigt keine Angst! „Na ja,“ wirst du vielleicht einwenden, „entweder hat man Selbstvertrauen oder er hat das nicht… und es hilft mir gar nicht wenn du mir, mein Rottenflieger, sagst, ’sei einfach selbstbewusst‘!“ Damit hättest du auch Recht! Aber… du kannst zwei Massnahmen ergreifen, die dir Selbstvertrauen bringen. Anfangs… lerne einfach, wie du gegenüber Frauen die du begehrst Selbstvertrauen vorspielst. Gleichzeitig… lerne einfach das, was dir dann echtes Selbstvertrauen verleiht. Punkt 1: das Prinzip lautet „Fake it until you make it“ (Tue so als ob… bis es gelingt). Wie ein Schauspieler eine Rolle für einen Spielfilm lernt, kannst du deine neue Rolle als „der selbstbewusster, starker Mann“ lernen. Wie spricht dieser Mann (zu dem du werden willst)? Wie kleidet er sich? Wie steht er, wie bewegt er sich, welche Gestik und Mimik nutzt er? (Körpersprache)? Wie spricht er Frauen an? Wie reagiert er auf Widerstand oder anfänglicher Ablehnung? Diese Rolle kannst du lernen und üben. Mit mehr Übung wird es besser, deine Erfolgsquote bei Frauen steigt, und dies führt zu… Punkt 2: das, was echtes Selbstvertrauen verleiht Mit Übung steigt die Leistung, mit Leistung der Erfolg und mit Erfolg das Vertrauen! Bei (fast) allen Menschen gibt es Sachen bei den er sich selbstsicher fühlt. der Zimmermann der seine Arbeit mit Selbstvertrauen angeht, aber hat vielleicht mit Autoreparatur null Ahnung der Profi-Sportler der weiß auch das er sehr gut spielen kann, aber kann außer Internetsurfen mit Computern nichts anfangen der Verkäufer der alles verkaufen kann, aber will mit der Buchhaltung nichts zu tun haben Autoreparatur, Computer oder Buchhaltung verursachen Angst bei ihnen… Angst vor dem Versagen. Diesen und anderen Menschen bringt es nichts, wenn man einem sagen würde „du brauchst mehr Selbstvertrauen.“ Selbstvertrauen haben sie schon – in die Sachen in den sie sich sicher fühlen, weil… der Zimmerman, der Sportler und der Verkäufer wissen „wie es geht“ und wissen auch, wenn sie es so machen, wird das was sie unternehmen gelingen. Ihnen fehlt einfach das Selbstvertrauen bei Sachen, die sie nicht gut können! Also, was verleiht einem Selbstvertrauen? Was baut die Angst vor dem Versagen ab? Wissen, Praxis und positive Erfahrungen! je mehr du lernst je mehr du das Wissen in die Praxis umsetzt, und je öfter du positive Ergebnisse erzielst desto mehr steigt dein Selbstvertrauen! Also, die 3 Schritte zu mehr Selbstvertrauen und Erfolg mit Frauen sind Fange schon an, den Verführer zu „spielen“ studiere diese Rolle ein und probe sie schaue die Männer an, die Erfolg bei Frauen haben – was machen sie? Sammle Wissen und Praxis probiere immer wieder Was neues aus lerne von deinen Erfolgen und auch von deinen Fehlern üben, üben, üben Baue dir deine Ängste ab! der eine oder andere Fehlschlag könnte dir peinlich sein, Versagen gegenüber Frauen besonders so, aber… sie werden dich weder töten noch ruinieren, sondern… diese Erfahrungen werden dich stärker machen und lerne dabei, Spaß daran zu haben! Es ist alles sowieso eine Art Spiel – eines der schönsten und spannendsten Spiele überhaupt!
  6. Hallo liebe Leser, "Nein sagen macht spaß!", diesen Satz habe ich zum ersten Mal gehört, als ich 2011 mit meiner Lehre angefangen habe. Mein Damaliger Chef, ein Unternehmer und Alpha der alten Schule, hatte mich unter seine Fittische genommen. Einem Mann, der es geschafft hat, sich vom sprichwörtlichen Tellerwäscher bis zum Multimillionär hochgearbeitet zu haben. Irgendwie hatte ich ihm beweisen können, dass ich Potenzial habe, mich weiterentwickeln und ihm seinen Erfolg im Leben nacheifern wollte. Mich hatte es von Anfang an begeistert, wie Eloquent, Bestimmend, Führungsstark, Zielstrebig, Sprachbegabt und Sozialkompetent dieser Mensch ist. Warum mich das so begeistert hat und ich mich beweisen wollte? Warum ich keine Angst und nicht so zurückhaltend und schüchtern war wie alle anderen Azubis und Mitarbeiter die es kaum auf eine höhere Ebene bei ihm geschafft haben? Ich glaube mir hat genau das gefehlt. Jeder junge Mann braucht einen Mentor in seinem Leben, der ihm Struktur und Ordnung, Führung und Leitplanke gibt. In der Regel ist das der Vater, der diese Rolle übernimmt und den Jungen über seine ersten 20 Jahre begleitet.. Eine gesunde Beziehung zwischen Vater und Sohn ist der Grundstein für eine gesunde Entwicklung des Kindes. Je mehr ich über die Erziehung und die eigene Entwicklung nachdenke, desto mehr wird mir bewusst, dass man als Mann viel mehr an Erfahrung und Erlerntem aus der Kindheit mitnimmt als man sich vielleicht eingestehen möchte. "Nein" ist wohl das Wort, dass ich von meiner Mutter ständig und von meinem Vater nie gehört habe. Wie kann das sein? Warum mein Vater oder meine Mutter so sind wie sie sind ist an dieser Stelle irrelevant. Viel wichtiger ist die nachgelagerte Wirkung in der Persönlichkeit, die ich aus diesen beiden und vielen anderen Quellen gebildet habe. Ein Vater der kein großes Durchsetzungsvermögen hat(te). Immer erst auf die anderen geschaut und bloß niemanden mit einem "nein" kränken wollte. Also von Männlichkeit keine große Spur zeigte. Unabsichtlich hat er mir diese Eigenschaften mit auf den Weg gegeben. So bin ich mit meinen Anfang 20ern in eine Lehre gegangen. Jung, naiv aber voller Hunger auf mehr im Leben. Und es kam mehr, durch die Lehren meines Mentors konnte ich mich frei Entwickeln und aufblühen. Habe Erfolge eingefahren und wurde ein anderer Mensch. Zu dieser zeit habe ich LdS gelesen und mich in die Materie eingearbeitet. Ich wurde in vielen Bereichen meines Lebens erfolgreich. Frauen, Beruf, Kumpels und soziale kontakte. In dieser Zeit konnte ich die Kraft des "Neins" erfahren. Es bedeutet nicht einfach nur zu sagen, dass man auf etwas bestimmtes keine Lust hat. Es ist eine ungemein potente Aussage. Sie spricht von einer gefestigten Persönlichkeit, die sich genau im klaren darüber ist, was man selbst möchte. Es ist eine Aussage, die Konsequenzen nach sich zieht und von anderen Entscheidungen fordert. Meine Erfahrung war, je häufiger ich mich auf mich selbst konzentriert und anderen ein verbales oder verpacktes "Nein" ausgesprochen habe, wurde mein Ansehen und Status höher. Ich bekam mehr von dem, was ich wollte. Mehr Selbstsicherheit, mehr eigene Integrität, mehr der Alpha der ich sein wollte. Ist das mit ein Geheimnis, wie mein damaliger Chef so erfolgreich geworden ist? Könnte es so einfach sein? Natürlich ist es nicht so einfach aber wenn man es genau betrachtet hat dieser Gedankengang einiges an Wahrheit. Mittlerweile verstehe ich auch, warum nein sagen spaß macht. Der Satz ermutigt nein zu sagen und sich von den ganzen "Ja Sagern" abzugrenzen. Seinen Weg zu gehen und vor unbequemen Situationen nicht einzuknicken. Es bedeutet aber auch "nein" zu sich selbst sagen zu können. Sich selbst in den Arsch zu treten und "nein" zum langweiligen Couchpotatoeleben zu sagen. Warum schreibe ich diesen riesen Text? Zum einen, weil mir diese Erkenntnis in meiner Persönlichkeitsentwicklung enorm geholfen hat und zum Anderen um zu erfahren, was andere darüber denken und vielleicht ähnliche Erfahrungen gemacht haben.
  7. Hallo liebe Leser, "Nein sagen macht spaß!", diesen Satz habe ich zum ersten Mal gehört, als ich 2011 mit meiner Lehre angefangen habe. Mein Damaliger Chef, ein Unternehmer und Alpha der alten Schule, hatte mich unter seine Fittische genommen. Einem Mann, der es geschafft hat, sich vom sprichwörtlichen Tellerwäscher bis zum Multimillionär hochgearbeitet zu haben. Irgendwie hatte ich ihm beweisen können, dass ich Potenzial habe, mich weiterentwickeln und ihm seinen Erfolg im Leben nacheifern wollte. Mich hatte es von Anfang an begeistert, wie Eloquent, Bestimmend, Führungsstark, Zielstrebig, Sprachbegabt und Sozialkompetent dieser Mensch ist. Warum mich das so begeistert hat und ich mich beweisen wollte? Warum ich keine Angst und nicht so zurückhaltend und schüchtern war wie alle anderen Azubis und Mitarbeiter die es kaum auf eine höhere Ebene bei ihm geschafft haben? Ich glaube mir hat genau das gefehlt. Jeder junge Mann braucht einen Mentor in seinem Leben, der ihm Struktur und Ordnung, Führung und Leitplanke gibt. In der Regel ist das der Vater, der diese Rolle übernimmt und den Jungen über seine ersten 20 Jahre begleitet.. Eine gesunde Beziehung zwischen Vater und Sohn ist der Grundstein für eine gesunde Entwicklung des Kindes. Je mehr ich über die Erziehung und die eigene Entwicklung nachdenke, desto mehr wird mir bewusst, dass man als Mann viel mehr an Erfahrung und Erlerntem aus der Kindheit mitnimmt als man sich vielleicht eingestehen möchte. "Nein" ist wohl das Wort, dass ich von meiner Mutter ständig und von meinem Vater nie gehört habe. Wie kann das sein? Warum mein Vater oder meine Mutter so sind wie sie sind ist an dieser Stelle irrelevant. Viel wichtiger ist die nachgelagerte Wirkung in der Persönlichkeit, die ich aus diesen beiden und vielen anderen Quellen gebildet habe. Ein Vater der kein großes Durchsetzungsvermögen hat(te). Immer erst auf die anderen geschaut und bloß niemanden mit einem "nein" kränken wollte. Also von Männlichkeit keine große Spur. Hat mir unabsichtlich diese Eigenscha So bin ich mit meinen Anfang 20ern in eine Lehre gegangen. Jung, naiv aber voller Hunger auf mehr im Leben. Und es kam mehr, durch die Lehren meines Mentors konnte ich mich frei Entwickeln und aufblühen. Habe Erfolge eingefahren und wurde ein anderer Mensch.
  8. cornelgol

    Authentisch Alpha

    Liebe Leute, ich hab gelernt, dass das, was einen Mann zum Mannn macht seine Fähigkeit ist, seinen Lebensverantwortlichkeiten besonders gut nachzukommen, alle Notwendigkeiten zu finden und daran zu arbeiten, diese zu erfüllen. Wer vor sich selber weiß, dass er richtig handelt, der hat ein Standing. Er misst jeden Menschen mit den gleichen Maß und muss nicht vor unterschiedlichen Menschen unterschiedlich agieren, um etwas zu erhalten. Denn er agiert stets authentisch. In diesem Thread ist Pickup blos ein Randthema, aber durch die Hintertür doch wieder ein Teil davon, als. Teil des Lebens. Dieser Standpunkt also hat mich dazu veranlasst, ernsthaft nachzudenken, welche Dinge in meinem Leben notwendig sind, zu verbessern. In meiner Kultur ist Familie wichtig. In den letzten Jahren hab ich das vernachlässigt und das will ich ändern. Besonders problematisch ist grad meine Beziehung zu meiner 2 Jahre kleineren Schwester (sehr schwer für mich, ihr meine Zuneigung zu vermitteln oder mit ihr mal zusammen zu chillen) und zweitens zu meinem Vater, der eher zurückgezogen ist. Ich komme mir vor, als wenn ich sie gar nicht kenne und ich weiß, dass sie das traurig macht. Die Diskussion, die ich hier eröffnen will ist über das Thema Geschwister und Freunschaft zwischen ihnen, also was ihr (falls ihr Geschwister habt) so zusammen macht oder in wie weit ihr über eure Probleme, träume redet, ob ihr zusammen feiern geht oder was auch immer euch noch so zu dem Thema einfällt. Ich möchte meiner Hauptverantwortung gerecht werden: als ältester Sohn langsam in meiner Familie die Verantwortung übernehmen, den "Laden zusammen zu halten". Denn auch wenn langsam alle ihre Wege gehen und viel arbeiten, ist eine funktionierende Familie für mich das größte Glück und eine riesen stütze. Wenn ich das wieder ein bisschen belebt bekommen hab, und sich das eingependelt hat, dann werd ich mehr in meine wertvollen (nicht mehr die sinnlosen) Freundschaften investieren. Ein Mann verdient sich eine Frau nicht durch kopieren von Balzritualen. Er verdient sich die Frau durch authentisches Verhalten. Durch alpha sein. Bitte um kritische und unkritische Beiträge! Guten Start in die Woche! Cornelgol
  9. BOMB YOUR MAN-BOX !!! Unbedingt anschauen !!!
  10. Hallo, Es gibt ein paar Dinge die ich nicht verstehe und es ist an der Zeit dieses zu ändern. Ich bin dort angekommen, wo ich das Gefühl habe, dass ich weiß was ich will, zumindest schreibe ich mir oft die gleichen Dinge auf, die Projekte meines Lebens, die ich durchziehen will. Aber es gibt Baustellen... 1) Meine Beziehung Ich bin mit einer tollen Frau länger(>2Jahre) zusammen, wir haben regelmäßig ok bis guten Sex. Aber... Ich habe nicht dass Gefühl, dass ich Sie so richtig emotional erreiche und verstehe. Wenn ich Sie in ihrem sozialen Umfeld erlebe, dann ist Sie ausgelasser, lacht mehr als mit mir. Bewegt sich anders, ist lebendiger, weiblicher. Sie gefällt mir sehr gut, dass lass ich Sie auch wissen. Es gab vor einigen Monaten beruflich eine harte Zeit für mich, womit ich nicht so gut umgehen konnte und das "Zepter" aus der Hand gegeben habe. Davor war es anders, sie hat mir öfter gesagt, dass Sie mich liebt, dass Sie mich vermisst. Zur Zeit ist es eher umgekehrt. Da liegt vermutlich auch der Hase im Pfeffer, sie hat in der Zeit einen anderen getroffen und sieht ihn auch jetzt ab und zu, was mich innerlich zerreißt. Ich habe aus Angst und Eifersucht Kontrollfreak mäßig ihre Whatsappnachrichten gelesen. Und wenn ich es so lese, was die beiden schreiben dann denkt ich mir dass es so klingt als ob es seine Süße wäre und nicht meine. Das macht mich aggressiv, ich habe es ein paar Mal direkt angesprochen, Sie sagt mir dass nie etwas war und dass sie ihm gesagt hat, Sie will mich. Ich glaube ihr. Zumindest will ich ihr glauben. Ich habe den Typen auch kennengelernt, darauf haben wir uns geeinigt. Er ist gut drauf, ich könnte mich sicher super mit ihm verstehen, wenn ich nicht die Befürchtung hätte, dass sein Schwanz in die Hose meiner Süßen will und Sie auf jeden Fall schonmal schärfer drüber nachgedacht hat. Ich kann nicht gut damit umgehen, es macht mich eifersüchtig und ich habe zwischendurch immernoch das Bedürfnis die Nachrichten zu lesen, und nehme die Sache allgemein sehr ernst, viel zu ernst und das schadet unserer Beziehung. Was will ich hier? -Sie besser vögeln -Sie besser erreichen können, emotional ansprechen Ich will einfach, dass Sie sich bei MIR als Frau ausleben kann und das Interesse an ihm verliert. 2) Meine Entscheidungen Wie gesagt ich weiß was ich will. Aber ich strebe nicht danach, zumindest nicht mit absolutem Drive. Ich habe tendenziell Erfolg bei dem was ich tue. Habe gelernt, größtenteils, dass Gelassenheit und Konzentration zum Erfolg führt und das Gefühl, dass ich einigermaßen verstehe, worum es im Leben für mich geht. Und wieder ein aber: Ich mache Fehler und das schlimmste dabei ich mache Sie wiederholt, ich lerne nicht daraus, zumindest für meine Begriffe nicht schnell genug. Und wiederhole die gleichen Fehler wieder und wieder. Beispiele Arbeitstechnisch, ich surfe im Internet bzw. lese Emails, wenn ich eigentlich Aufgaben mit viel höherer Priorität erledigen müsste, die mich zu besseren Ergebnissen führen würden, ich vergeude meine Zeit. Bleibe viel zu lange auf, wenn ich am nächsten Tag früh raus muss, bin dadurch nicht ausgeschlafen und dementsprechend unproduktiv und schlecht gelaunt. Plane alles doppelt und dreifach, halte mich eben nicht lange genug an meinen ursprünglichen Plan. Ich ernähre mich ungesund. Habe über 200 Bücher bei meiner Amazon Wunschliste, aber noch keines gelesen. Ich gehe es einfach nicht an, lebe nicht für meine Projekte sondern schaue manchmal einfach zu, wie die Chance verstreicht. Mein Problem ist eigentlich, dass ich eigentlich weiß, was und wie es zu tun ist, aber im Moment der Entscheidung gebe ich innerlich nach, sage mir: Ein bisschen Schokolade ist nicht schlimm oder... diesen Aritkel noch, dann fange ich an... Solche Sachen.... Ich wünsche mir Höchstleistung von mir, fordere es dann aber nicht konsequent von mir ein, sondern mache irgenteine zeitverschwerndene Scheiße. Es MUSS sich ändern. Ich will endlich ein Mann werden, der die Entscheidungen trifft, die Ich für richtig empfinde, die meine Mitmenschen dazu helfen ihr Bestes herauszukehren. Gleichzeitig einfach meine Ziele verfolgen und dafür sorgen, dass meine Gesellschaft einen Mehrwert für alle hat, dass die Dinge die Ich tue einen Mehrwert für mich haben. Ich will endlich so gut sein, wie ich sein kann, es muss passieren, sonst werde ich dass was ich mir vorstelle, beruflich und privat nicht erreichen. Das Entscheidene ist.... wie geht das? Cheers...
  11. Uns ist in alten mæren wnders vil geseit von heleden lobebæren, von grôzer arebeit, von frevde vn– hôchgecîten, von weinen vn– [von] klagen, von kvner recken strîten mvget ir nv wnder horen sagen. (Einleitung Nibelungenlied) Liebe Gemeinde! Mir doicht mîn alt lîp muoz sich verenden, so hoeret mîn maer: Daten 1,83cm 72kg Programm: Starting Strength Probleme/Hindernisse: - Unterer Rücken blockierte früher des öfteren (Hexenschuss mind. 1 mal jährlich), habs mit längerem Laufen vorm Training in den Griff bekommen - Haut reißt schnell --> daraus folgt: beim Deadlift langsam hochtasten, erste Einheit hat ihn mit 40kg schon sehr beansprucht! Bezügl. Ernährung (erstmal klassisch, bis die Kraftwerte entsprechend sind(1g Fett, ~3g Protein), dann CBL) die Carbs langsam hochfahren, damit die Haut nicht übermäßig reißt, verzichte dann lieber auf ein bisschen Fortschritt. "Kraft"werte bei der ersten Einheit: (Aufwärmsätze lass ich mal weg, ansonsten 15 Min. Laufen vorm Training, 5 Min. nachm Training für die Lockerung des unteren Rückens) Squat 40kgx5x3 Benchpress 60kgx5x3 Deadlift 40kgx5x1 Dachte nachm Training, dass ich meinen Körper nicht groß beansprucht habe, nur unterer Rücken war in Mitleidenschaft gezogen (fühlt sich jetzt, 1Tag später wieder ganz gut an); heute merk ich aber schon, dass ich trainiert habe. Beim Squat geht noch was, will mich da aber langsam reinsteigern und erstmal die Technik gut machen. Sexy Pics und lecker Video kommen noch. Ansonsten: wascht mir bitte den Kopf falls irgendwas nicht stimmig ist / verbessert werden kann oder muss!