Portal durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'bericht'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Start & Nutzerinformationen
    • Pickup Guides & FAQ
    • Aktuelles & Presse
  • Allgemein
    • Anfänger der Verführung
    • Strategien & Techniken
    • Konkrete Verführungssituationen
    • Experten
  • Praxis & Infield
    • Erste Schritte
    • Field Reports
    • Online Game
    • Aktionen
    • Challenges
    • Wingsuche
    • Boot Camps
  • Liebe, Beziehungen & Sexualität
    • Beziehungen
    • Sexualität
    • Affären & Freundschaft+
  • Progressive Seduction
    • PS Workshop Erfolgsgeschichten
    • PS Workshops Info Area
    • PickUp Produkte
    • Pickupcon | Die Pickup Artist Convention
  • Lifestyle
    • Persönlichkeitsentwicklung
    • Style & Fashion
    • Sport & Fitness
    • Karriere & Finanzen
    • Red Pill & Blue Pill
  • Schatztruhe
    • Best of Allgemein
    • Best of Praxis
    • Best of Beziehung
    • Best of Lifestyle
    • Extras
  • Gruppen
    • Advanced Members Area
    • U-18
    • Ü-30
  • Off Topic
    • Kreativraum
    • Plauderecke
    • Jubelsektion
  • Lairs
    • Berlin
    • Hessen
    • NRW
    • Der hohe Norden
    • Baden-Württemberg
    • Bayern
    • Sachsen
    • Sachsen-Anhalt
    • Südwesten
    • Schweiz
    • Österreich
    • Weitere Städte und Länder
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Club Outfit Ratgeber
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Lernmaterial
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Frag die Coaches

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kategorien

  • PRIVATES PUA ARSENAL
  • PICKUP EBOOKS
  • PICKUP AUDIO
  • PICKUP VIDEO

Finde Suchtreffer in...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach Anzahl von...

Mitglied seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Skype


ICQ


Aufenthaltsort


Interessen


Ich biete


Ich suche

7 Ergebnisse gefunden

  1. Ich war nur selten im Forum aktiv, seit 2005 immer mal wieder in kurzen Abständen. 12 Jahre ist das her, seit dem hat sich einiges getan. Zeit mal ein Fazit zu ziehen. Ich glaube dass mein Werdegang relativ typisch für einen "Nerd" ist, und hoffe mit meiner Story, einigen Jüngeren mit gleichen Startschwierigkeiten Mut zu machen. Bei mir war es ein neues Hobby und Reisen, welche den "Durchbruch" gebracht haben, wenn man denn bei meinen zaghaften Fortschritten schon von Durchbruch reden kann. Ich habe kein besseres Unterform gefunden, ich bitte um Hinweis oder Verschiebung ins Off Topic wenn es hier falsch ist. Wie hat nun alles angefangen? Stay a while and listen. Die Erkenntnis, dass es bei mir mit Frauen evtl. schwierig werden könnte, hatte ich erstmals in der 5. Klasse. Ich war immer ein wenig Außenseiter, und beim Flaschendrehen sooo schüchtern, obwohl ich doch eigendlich nur darauf gewartet hab, dass jemand "Pflicht" ruft und ich ein Mädel küssen kann. Ich war sehr schüchtern, und einer der ersten in der Klasse, denen der Hintern versohlt wurde, wenn jemand zum Ärgern gesucht wurde. Ich war der typische Nerd: Computer, Technik, uncoole Klamotten, wird rot und kommt ins Stottern wenn ein Mädchen in Sicht ist. Das hat sich auch bis zum Ende der Schulzeit nicht geändert. Ich habe bereits während der Schule als Aushilfe in der IT gearbeitet, und für meine damals 17 Jahre ganz gut Taschengeld verdient. Damit habe ich dann allerlei technischen Spielkram gekauft, und konnte mich von meinen Fehlschlägen im Bereich Frauen ablenken. Nicht einmal ist es mir in den Sinn gekommen, mir mit dem Geld schicke Kleidung, einen coolen Haarschnitt oder sonstwas zu kaufen, was mich in dem Bereich vorran bringt. Aber ich hatte einen Psion, einen Palm UND einen Apple Newton. Damit ist man natürlich der coolste in der Klasse. Nicht. Meine Confidence in dem Bereich war also nahe 0. Ich hab nichts, aber auch gar nichts gerissen bekommen. Online Dating war damals noch nicht so verbreitet, und in einem Club bin ich nie gewesen, das war einfach nicht meine Welt. Während gegen Ende der Schulzeit meine Mitschüler begannen, sich für Party, Alkohol und geile Autos zu interessieren, habe ich mich mit IT beschäftigt. Die Schulzeit geht vorbei, und bis zum Beginn der Ausbildung ist noch etwas Zeit. Nun gibt es doch Alkohol und ab und zu einen SpaceCookie. Ich lerne eine Menge Leute flüchtig kennen, es gibt Kellerparties und den ersten Filmriß. Ich hab sogar ein wenig Spaß dabei, nur mit den Mädels wurde es wieder nix, und gefühlt alle anderen Jungs hatten zu dieser Zeit bereits erste Erfolge zu vermelden. Ich kann nicht mehr sagen was mich damals dazu bewogen hat, aber ich habe eine Ausbildung in der Gastronomie begonnen, obwohl ich eigendlich ganz klar ins IT gehöre. Ich meine, es war die Angst, durch eine Ausbildung im IT noch mehr Nerd zu werden. Ich habe daher eine Ausbildung gemacht, welche mich zwingt mit Menschen zu interagieren. Hat nur mäßig funktioniert, ich habe mich nie wohl gefühlt in einer großen Firma mit +30 Azubis. Da waren viele dabei, die schon in festen Beziehungen lebten, und mit ausgefahrenen Ellenbogen ihr "Karriere" vorran brachten. Genau der Platz für einen schüchternen Nerd. Ich war 20 Jahre alt, als ich die erste Erfahrung sammelte, KC/FC in einem. Nach endlosem grinden auf Finya.de hab ich doch tatsächlich ein Date klar gemacht. Ich sehe gerade, diese Seite gibt es immer noch. :) Es lag nicht an mir, dass es doch geklappt hat, es lag wohl eher an Ihr. Es waren vier aufregende Wochen, dann war es auch schon vorbei. Und schon nach dem zweiten mal passierte etwas, was ich bei mir nie für möglich gehalten hatte: Ich hatte nach dem Sex schon keinen Bock mehr, und wollte nach Hause, um coole Sachen am PC zu machen. Vorher dachte ich: Wenn du endlich eine Freundin hast, dann wirst du da all deine Energie rein stecken, weil du so lange dafür gekämpft hast. War aber nicht so. Ich wüßte nun wie es ist mit dem Sex, und ja, ist nice, aber noch nicer ist der neue schnelle Glasfaseranschluß, Mario Kart, Quake II und Unreal. Die ganze Geschichte hatte also relativ schnell ein Ende. Was nun? Einige zaghafte Versuche mit "Party" und "weggehen", und sehr viel Onlinedating. Ich glaube ich habe alle Profile auf Finya gesehen. Damals war das Internet noch mehr "Neuland" als heute, und noch viel mehr eine technische Neuheit für Interessierte. Eine geringe Anzahl Mädels stand einer großen Menge frustrierter Nerds gegenüber. Man hatte den Eindruck, Online war zu dieser Zeit wirklich noch Resterampe, und da schließe ich mich mit ein. Mein Profil, mein Foto, mein Text, alles nicht so geil. In den 3 Jahren meiner Ausbildung hatte ich 3 Dates, und die waren alle furchtbar. Ich habe den Suchradius so erweitert, dass auch alle umliegenden Dörfer mit erfasst wurden. Ich hab nicht selektiert, alles war mir recht. Ich kenne die Namen der Dörfer noch heute, und es sind keine schönen Erinnerungen. Der Tiefpunkt war dann ein Mädel, welches meine needyness schamlos ausgenutzt hat: Als sie mitbekommen hat, dass ich das technische Wunder vollbringen und ihr Handyguthaben aus der Ferne aufladen kann (das war damals noch nicht verbreitet, man kaufte eher solche Rubbelkarten), hat sie mir Interesse vorgegaukelt und mehrfach gesagt, sie möchte sich treffen, habe aber gerade "kein Geld auf der Karte". Kein Problem, insgesammt drei mal 30 EUR wechselten den Besitzer. Ich hatte zu der Zeit einen Nebenjob und konnte es mir leisten, bin aber nie auf die Idee gekommen meine Kohle mal in was Sinnvolles zu investieren. Meine Ausbildung ging zu Ende, und ich hatte seit meiner ersten Erfahrung keine weiteren Erfolge verbuchen können. Ich war frustriert, und hatte mich damit abgefunden, dass sich daran wohl nichts ändern wird. Ich war im Umgang mit Frauen nach wie vor zu schüchtern, an Ansprechen war nicht zu denken. Im Club, wenn ich denn mal in einem war, war meine Aufgabe die kontinuierliche Statikprüfung der tragenden Wände. Nach erfolgreicher Ausbildung bekamm ich das Angebot, für ein halbes Jahr zu einem "Austausch" nach Asien zu gehen. Da muss ich 19,20 Jahre alt gewesen sein. Ich, alleine, in ein fremdes Land, fremde Menschen? Warum auch immer, ich habe mich beworben und alles daran gesetzt dass es klappt. Und es hat geklappt. Ich hatte mir durch Internetrecherche einen Wissensvorsprung erarbeitet, kannte die asiatischen Umgangsformen und konnte gleich beim ersten Treffen punkten. Ich fühlte mich in sozialen Situationen immer noch unwohl und fehl am Platz, konnte das aber mit Wissen ausgleichen. So ging es nun also nach China. Und mit wem? Mit drei Mädels, zwei davon waren auch noch mit mir in der Berufsschule in der gleichen Klasse. Kann man das vergeigen? Aber sicher doch! Der ganze Tripp stand unter einem schlechten Stern, es ging eine Infektionskrankheit um (SARS), so dass in dem Hotel wo wir eingesetzt wurden, keine Gäste mehr abstiegen. Ich und drei Mädels, in einem Hotel, viel Langeweile, eine billige Stadt mit viel Party? Beste Vorraussetzungen, und ich habe es ver******. Teilweise war ich aus Frust auch richtig Arschloch zu den Mädels, was mir mittlerweile Leid tut. Ich hatte dieses typische Nerdverhalten, sich überlegen fühlen und es andere spüren lassen. Ich hatte als einziger einen Laptop, ich konnte Internet besorgen, ich hatte Zugang zur Haustechnik und PGP für eMails. Man konnte nicht einfach telefonieren, das war sauteuer, Skype gab es noch nicht. Und anstelle mich mit meinem Wissen beliebt zu machen, habe ich es genau anders herum gemacht. Ich war einfach zu blöd, und völlig nervös im Umgang mit Ihnen. Wir waren trotzdem ein paar mal weg, richtig coole Clubs. Dort bin ich mit dreckiger Jeans und lustigem Pullover aufgetaucht. Ich hatte mir nie Gedanken gemacht, wie mein Aussehen auf andere wirkt. Ich hab das ganze Thema Club und Dating überhaubt nicht verstanden, und muß wohl echt peinlich gewirkt haben. Trotzdem haben mich einige Chinesinnen angelächelt, da hab ich dann schnell weg geguckt. Die SARS Situation bessert sich nicht, ich buche meinen Flug nach zwei Monaten um und kehre nach Deutschland zurück. Wieder zurück in Deutschland, laufe ich mit einem Freund über die Reeperbahn in Hamburg, und fühle mich fehl am Platz. Ich wäre am liebsten wieder zurück geflogen. Warum kann ich nicht sagen. Der Tripp war objektiv betrachtet ein Reinfall, nix gelernt, nix gerissen. Aber irgendwie faszinierte mich China und die Leute dort. Asien blieb immer im Hinterkopf, aber es sollte eine Weile dauern bis zum nächsten Besuch. Im Nachhinein betrachtet war es ein Fehler, so lange zu warten, ich hätte gleich wieder zurück fliegen sollen, hatte aber Schiß. Nach dieser Erfahrung war mir klar: So gehts nicht weiter. Ich war sehr engagiert in einer IT Firma, hatte einen sicheren Job und ausreichende Bezahlung. Ich war 20 Jahre alt, und bat eine Freundin mit mir einkaufen zu gehen. Ich habe zum ersten mal für mich bewußt Kleidung eingekauft. Alles andere waren alte Sachen, hat mich halt nie interessiert. Mein Plan war: Schock-Therapie. Weggehen Freitag und Samstag, unter Leute kommen. Mein Erfolg war unterirdisch, ich hatte keine Ahnung. Anfängerfehler? Ich hab sie alle gemacht. Das ging tatsächlich mehr als ein Jahr so weiter. Jeder hat mir wohl angesehen, dass ich kein Bock auf Party hatte. Hab nur schüchtern rumgestanden, oder endlose Runden gedreht bis jeder wußte das ich allein und needy bin. Ein Jahr keinen Erfolg, das demotiviert echt. Dann meldete sich eine alte Freundin aus Berlin, sozusagen meine Sandkasten-Freundin. Ich war aufgeregt, buchte ein Ticket nach Berlin und sagte Ihr, ich wäre eh in der Stadt, Freunde und Familie besuchen. Das war nicht mal gelogen, ich habe dort Bekannte. Das Ziel war aber ein anderes, das Ziel war: Sie. Und es ist sicher keine Überraschung, aber ich habs auch mit Ihr an die Wand gefahren. Ich hatte ein paar Tage vorher im Internet ein PDF gelesen, welches sich mit der Thematik beschäftigt, mein erster Kontakt mit der Theorie. Das Date lief gut, wir unterhielten uns, wir machten Ortswechsel, und ich hatte das Gefühl: Das könnte, nach all den Jahren, mal etwas werden. Bis wir dann an einer Bushaltestelle standen, und neben uns, aus heiterem Himmel, sich ein Pärchen an den Händen fasste und anfing zu hüpfen. Warum auch immer... Wir gucken uns an, wir gucken das Pärchen an, sie guckt mich an, lacht, nimmt meine Hände, will hüpfen. "Die haben einen Knall." kommt aus meinem Mund, und ich entreiße Ihr meine Hände. Kino-Deeskalation sozusagen. Ich konnte förmlich spüren wie die Stimmung kippte, und ich wußte in dem Moment: Ich habs vergeigt. Wir liefen noch ein wenig durch Berlin, aber der Vibe war weg. Aus heiterem Himmel dann Ihre Frage: "Willst du eigendlich eine feste Beziehung?" Ich war völlig baff, hatte nicht mit der Frage gerechnet, und stammelte irgendeinen beleidigenden Unsinn. Ab da war Funkstille. Ich frage noch ob wir noch zu Ihr wollen, sie verneinte, ich sagte ihr dass ich dann jetzt weiter zu meinen Freunden gehe. Umarmung zum Beginn, Händedruck zum Abschied. Ich lief im Regen durch Berlin, drehte meinen MiniDisc Player voll auf, und checkte in das erstbeste Hotel ein. Ich hatte damals einen Sidekick von T-Mobile, eines der ersten Geräte mit mobilem Internet. Das Ding war scheiße langsam und buggy, ich habe es trotzdem geschafft mich im Forum anzumelden. Ich lag also in der Wanne, alleine in Berlin, und ging die FAQs durch. Mein erster Beitrag entsteht, und ich lerne langsam, dass ich sogar die absoluten Basics vergeigt habe. Was nun folgte, könnte man als meine "aktive PickUp-Phase" bezeichnen. Ich hatte nun zumindest das Wissen, und die Gewissheit, dass ich nicht alleine mit dem Problem bin, und es viele Lösungsansätze gibt. Mir wurde klar: Ich habe die Jugendzeit vorm PC verbracht, während andere Leute Party gemacht haben. Die können jetzt besser mit Frauen, ich kann besser IT. Sie müssen IT mühsam lernen, sind aber besser im Dating. Bei mir ist es genau umgekehrt. Ich ging jetzt häufiger weg, und war auch ein paar mal mit Gleichgesinnten unterwegs. Ich hatte immer noch eine extreme AA, und fühle mich im Club nicht wohl. Einige zaghafte Erfolge konnte ich vermelden, aber so richtig lief es nicht. Daher war es mir auch ganz recht, das ich nach ein paar Monaten meine damalige Freundin kennen lernte, mit der ich 7 Jahre zusammen war. Ich lerne Sie bei Finya kennen, meine Club-Erfolge beschränkten sich auf einen FC. Ich war froh, dass die Suche nun vorbei war. Sie entsprech nicht meinem Wunschtyp, sie war schlicht die erste welche angebissen hatte. Wir verstanden uns trotzdem ganz OK, es war nicht die große Liebe, aber was solls. Works for me. Wir wohnten nie richtig zusammen, da ich irgendwie meine Ruhe brauchte und es maximal 3-4 Tage am Stück dort ausgehalten habe, was aber an mir lag. Ich war nie wirklich glücklich, war aber auch zu gestresst um mich wirklich zu kümmern. Passt schon. Und ich hatte mich in der Zwischenzeit auch selbstständig gemacht, was meine gesammte Energie aufsog. Im Nachhinein war es ein Fehler, so lange zusammen zu bleiben. Wir gingen uns zunehmend auf den Zeiger. Langsam entspannte sich die Situation mit der Selbstständigkeit, der Stress reduzierte sich langsam, ich konnte mir auch mal wieder etwas leisten. Die Selbstständigen werden es kennen, am Anfang ist nix mit Reichtum und Porsche. Irgendwann hatte ich dann die Ruhe, um meine Situation mal zu bewerten, und mir war klar: Es hilft nichts, das hat keine Zukunft. Du musst wieder raus ins Feld. Ich hatte in der Zwischenzeit natürlich alles verlernt, und mußte bei Null anfangen, hatte Null bock. Allerdings hatte ich mittlerweile Musik entdeckt, bei der ich wirklich gerne feiere, und nicht nur so tue als ob ich Spaß habe. Außerdem stellte sich raus, dass ein Freund von mir mit der PickUp Thematik vertraut ist. Ich hatte Ihn immer für einen Natural gehalten, aber er hat sich wohl auch erst aus dem Schlamm gekämpft. Er war allerdings gleich viel erfolgreicher damit. Der Wendepunkt war allerdings ein anderer. Ich hatte mitlerweile etwas mehr Freizeit, mußte nicht mehr die Wochenenden durcharbeiten. Und etwas mehr Geld war auch da. Ich erfüllt mir einen Wunsch, und machte meine Lizenz zum Fallschirmspringer. Meine Befürchtung, dort nur auf obercoole Draufgänger zu treffen, war unbegründet. Ich war plötzlich von Leuten umgeben, die alle als Team Ihrem Lieblingshobby nachgingen, und auch gerne Party machten. Ich fühlte mich zum ersten mal richtig wohl. Und plötzlich war es, als wäre ein Schalter umgelegt. Ich tanzte zu meiner Musik im Club, strahlte vor mich hin und wußte: Auch wenn du heute hier keinen Erflog hasst, Morgen kannst du mit deinen Freunden wieder einen richtig coolen Tag erleben. Es war mir gar nicht mehr so wichtig, jetzt hier an diesem Abend etwas klar zu machen. Und wie sollte es anders sein, ab diesem Zeitpunkt funktionierte es. Der Stress im Job wurde auch weniger, und ruck zuck hatte ich wieder eine LT. Leider klappte es auch mit Ihr nicht so richtig. Sie war auf Haus und Familie aus, wollte sehr viel zusammen machen. Bei mir war es umgekehrt. Auf meinen Wunsch hin wurde aus der Sache eine offene Beziehung, und ich konnte weiter Dates klar machen. Ich entdeckte Tinder, und meine Date-zu-FC Quote war > 50%. Es war immer noch viel Arbeit, die Leichtigkeit einiger Leute hier werde ich wohl nie erreichen. Aber die Erkenntnis, dass ich notfalls auch immer alleine Spaß haben kann, machte mich lockerer, und das schien zu helfen. Ich lebte sparsam, und investierte mein Geld in Reisen. Und das war der nächste AhHa Effekt: In vielen anderen Ländern ist Dating weniger stressig und weniger mit Erwartungen aufgeladen als in Deutschland. Gerade Hamburg, und das sagen auch viele Freunde von mir, ist im Bereich Dating der Endgegner. In Asien oder Südamerika kann man sich auch einfach nett unterhalten, und man bekommt ein Lächeln zurück wenn man jemanden anlächelt. Mit diesem Wissen lief es dann auch in D noch besser, die Verkrampftheit war weg, denn ich wußte ja: Wenn Ihr mir hier dumm kommt, dann macht halt alleine weiter, ich hab Alternativen. Anscheinend haben Frauen sehr feine Antennen für needyness. Meine AA habe ich immer noch, aber es ist deutlich besser geworden. Ich bin weniger schüchtern, habe aber festgestellt das ich dafür anscheinend introvertiert bin. Das war mir nie klar, denn bei meiner eh maximalen Schüchternheit ist es nie aufgefallen. Jetzt merke ich, das ich meine Ruhe brauche, und z. B. dauerhaftes Zusammenleben nichts für mich ist. Mir war nicht bewußt, dass es da einen Unterschied gibt. Introvertiert und Beziehung ist nicht einfach, das ist ein eigenes Thema... Ich genieße zur Zeit meine Freiheit mit diversen Bekanntschaften. Das gönne ich mir jetzt mal, ich hätte ja nie gedacht dass der Tag noch einmal kommt. Mein Fazit: Im Nachhinein betrachtet habe ich einige Fehler gemacht, und die richtigen Entscheidungen viel zu spät getroffen. Evtl. bewahrt meine Story ja einige davor, es mir nachzumachen. Was waren meine größten Fehler? Viel zu lange nicht gehandelt. Warum habe ich nicht gleich mal einen Kurs mitgemacht, oder intensiv an mir gearbeitet? 12 Jahre bin ich hier angemeldet, und habe 10 Jahre einfach nicht gehandelt. Aus Verlustangst Beziehungen bis zum bitteren Ende durchgezogen. Tut beiden nicht gut, und man verlernt alles. Geld nicht sinnvoll eingesetzt. Ein Vorteil von uns Nerds ist ja oft, dass wir uns auf unseren Job fixieren, diesen richtig gut machen und dafür dann auch gutes Geld bekommen. Warum also nicht mal ein wenig mehr Geld ausgeben fürs Äußere, für die Wohnung, fürs Auto... Nicht protzen, aber es muß ja nicht der letzte Fetzen sein. Nicht eher mal nach Asien zu fahren, um zu sehen, das es auch anders geht, und Dating tatsächlich beiden Spaß machen kann. Wie in einem anderen Fred zu lesen ist, dort ist tatsächlich "Dating auf der niedrigsten Schwierigkeitsstufe". Das gibt Confidence, welche man gerade für Hamburg dringend braucht. Einfach machen ist das einzig richtige. Asien und Fallschirm schwirrten seit Jahren in meinem Kopf rum, und es wäre so einfach gewesen. Meine eigene Trägheit, und das Gefühl, es wird ja doch nix, standen mir im Weg. In Clubs gehen wo ich die Musik nicht mag. Jeder sieht es einem an das man sich nicht wohl fühlt. Viele Tipps hier im Forum haben mir den richtigen Weg aufgezeigt, Danke dafür an alle die sich hier engagieren. Es ist nicht einfach, die Theorie in die Praxis umzusetzen, aber ohne die Basics welche ich hier mitgenommen habe, wäre ich noch ganz am Anfang. In diesem Sinne. the.niels
  2. Moin, ich werde hier Stück für Stück berichten. Dies wird mein Bericht. Es wird wsl. nicht chronologisch sein. Klar ist, es hat mit Pickup zu tun. Altes aber auch Neues gibt es zu berichten. Ich möchte vorallem meine ersten Jahre mit Pickup und diesem Forum reflektieren. Vieles habe ich nicht aufgeschrieben. Vieles schlummert bereits bei mir am PC oder irgendwo in Papierform. Ich bin zur Zeit wieder extrem auf der Pirsch, vielleicht gibt es hier auch mal den ein oder anderen Erfolgsbericht. Ich neige aber eher zum tragischen Helden. Ich schreibe hier um mich zu sortieren und mein Mitteilungsbedürfnis zu stillen, ja ich gebe es offen zu, und hoffe natürlich, dass der ein oder andere auch seinen Nutzen daraus ziehen kann. In diesem Sinne All the world 's a stage, and all the men and women merely players. They have their exits and their entrances; And one man in his time plays many parts. As You Like It, William Shakespeare vmann
  3. Hi, ich habe ich in letzter Zeit immer mal wieder mit dem Thema PU beschäftigt, aber immer nur rein "informativ" in der Hoffnung, aus dem Wissen in der richtigen Situation etwas machen zu können - der typische Einsteigerfehler. Darum folgt jetzt das, was schon lange überfällig ist: Aktiv daran arbeiten mich zu verbessern. Zu mir: ehemals Niceguy und Whiteknight aus Überzeugung und mit Stolz6 Jahre mit der 1. Frau verbracht, mit der was liefTrennung vor ca. 1 Jahrhabe dann begonnen ein paar Dinge zu lesen und mein Weltbild völlig umgekrempelthabe begonnen mehr zu unternehmen und unter Leute zu gehenvieles hat sich verändert, aber nicht meine Fähigkeiten bei FrauenProblem: Flirterfahrung geht gegen Nullhabe große Probleme, mit Frauen auf einer irgendwie sexuellen Ebene zu kommunizieren/mich sexuell (als MANN) zu gebenIch hänge gerade genau zwischen früher und heute: Lebenseinstellung, Werte und Ziele haben sich verändert, aber mein Leben (im Bezug auf Frauen) nichtAuch wenn ich mich mittlerweile auf Partys etc. ganz wohl fühle und mein Selbstbewusstsein ganz akzeptabel ist, habe ich noch nicht den Einstieg in mein Game gefunden. Und genau das soll sich jetzt ändern. Praxisbericht folgt.
  4. Hey PUler, hier schreibt wieder euer White Duke! Es ist zwar noch eine paar Tage hin bis Weihnachten, jedoch bin ich nicht der Weihnachtsmann und darf euch somit schon heute die frohe Botschaft verkünden. Graz hat einen neuen Lair: "The Black Mongoose". Ich möchte mich nochmal bei allen Bedanken, welche beim ersten "Kick-off-Meeting" zum Lair dabei waren. Tolle Gruppe, die sich da gefunden hat; aus unterschiedlichsten Charakteren, mit verschiedensten Fähigkeiten! Ein Kurzbericht: Der Treffpunkt für unser erstes Lairtreffen war am Grazer Hauptplatz um 1700 Uhr festgelegt. Ich hatte in einer Rundmail alle Interessenten benachrichtigt, jedoch nur positive 2 Rückmeldungen bekommen. Der Großteil erwies mir nicht die Ehre einer Antwort. Dennnoch erschien ich etwa um 1705 Uhr bei der Sparkasse am Hauptplatz. Durch meine Verspätung war ich nicht der erste am Ort des Geschehens und kaum angekommen, fragten mich 3 fremde junge Männer ob ich denn auch noch das AAA-Rating hätte. Die Gruppe war gefunden. Wenig später kreuzten noch 2 auf; wir waren also zu 6. Bei einem Glühwein besprachen wir erste Ideen für den Lair und unterhielten uns über verschiedenste PU-Techniken. Wobei der erste - kaum bei den Glühweinständen angekommen - gleich ein mixed Set mit dem Opinionopener "Hey! Wo gibt's den hier den besten Glühwein?" approachte. Kaum ein Getränk in Händen, startet schon der Zweite und approacht eine HB7(wenn ich mich recht erinner; zumindest hatte sie ein hübsches Gesicht) mit dem Low Investment Opener "Wenn du mich schon so anschaust, denn kannst du mich anreden auch!". 2. Runde Glühwein: Wir stehen am Stand und ein Mann approacht unser "Männer-Set". Er frägt: "Habt ihr auch noch das Triple-A-Rating?" Wir waren 7! Anschließend ging es weiter ins Continuum, in der Sporgasse. Am Weg dorthin erzählte ich einem vom "Tetrisstein-Opener", welchen er instant bei den nächsten paar passierenden Sets anbringen musste. Begeisterung bei allen Anwesenden tat sich auf. Wir alle waren gerade dabei Leute kennenzulernen, mit welchen wir endlich den "Schwachsinn" machen konnten zu dem unsere Schulfreunde und Studienkollegen nie bereit waren. Angekommen im Continuum, ging es weiter; im verlauf des Abends wurde dort nahezu jedes passable Set von einem von uns geöffnet. Das ganze Lokal wusste, wir wären Psychologiestudenten und wären nicht scheu unsere Studien auch in der Clubszene weiterzuführen. Ein 2er Set war besonders begeistert von einigen von uns. Sie wurden mit Psychotricks förmlich überflutet! (-; Im Verlauf des Abends stieß auch noch Carlos zu uns. Ich musste das Treffen zu diesem Zeitpunkt leider verlassen. Zwei unsere "Black Mongoose"-Member hatten Berichten zufolge bei dem 2er-Set Erfolg - Pull! Unser ersten Treffen kann man also als durchaus gelungen Start für "The Black Mongoose" betrachten. Danke an alle Beteiligten! greetz Euer White Duke
  5. So nun ist es soweit, irgendwann muss Mann es ja mal anpacken um es zu etwas zu bringen! Kurz zu mir: Ich bin Mitte Zwanzig, gehe allerdings durchaus auch als 18 durch, was sowohl Vor- als auch Nachteile mit sich bringt. Generell mach mich mir daraus aber nicht viel und bin eher stolz drauf mich so gut gehalten zu haben. Ich bin beruflich bisher recht erfolgreich aktiv, nun aber aus Interesse und dem Drang mich weiterzuentwickeln wieder Student in einer einschlägigen technischen Richtung, allerdings ca. 500km von meiner alten Heimat entfernt. Meine bisherigen Erfahrungen im Bereich des anderen Geschlechts sind recht ausgewogen, ich hatte eine angenehme LTR und ein paar wenige kurze Geschichten und bin nun im Prinzip das erste Mal seit längerem Single, was ich aber keineswegs schlecht finde, denn mein Studium, Hobbys, Sport und die hier gefundenen Freunde lasten mich ganz gut aus. Vor längerem habe ich allerdings von einem Freund von PU gehört und konnte mir darunter erst einmal nicht viel vorstellen und habe ehrlich gesagt auch nie wirklich die Zeit gefunden mich damit zu beschäftigen. Bis letzte Woche :) Seit dem habe ich mich regelmäßig und intensiv hier im Forum belesen und mir die ein oder anderen Tipps und Tricks herausgeschrieben. Auch sei an dieser Stelle noch einmal den ganzen YouTube-PUs gedankt die einen in dieser Anfangsphase doch ungemein motivieren können. Doch alleine auf die Straße gehen und "sargen" hab ich mich irgendwie nicht getraut, wahrscheinlich aus Angst als verrückter abgestempelt zu werden, ka die typischen Gedanken eines AFC eben.. Daran musste sich etwas ändern. Also ab im Internet schlau gemacht und nach Lairs in der Umgebung gesucht. Und gestern war er also nun da, der Tag des Jüngsten Gerichts. Sargen auf der belebtesten Einkaufsstraße an einem leider etwas verregneten Samstag. Hübsch gemacht und selbstbewusst saß ich nun doch beinahe zitternd in der Bahn zum vereinbarten Treffpunkt. Dort angekommen fragte ich auch gleich den ersten suchend um sich schauenden Passanten ob er dazu gehört. Bingo. Ich war angekommen. Kurz darauf folgten noch drei Weitere. Nach kurzem Smalltalk und der Begrüßung ging es los. Mir brannten einige Fragen auf der Zunge "wie wählt ihr sie aus?" "wie sprecht ihr sie an?" "was funktioniert am besten?" und und und... Es stellte sich jedoch heraus das wir Vier im Prinzip allesamt die "Newbee-Gruppe" bildeten und kein wirklich Erfahrener dabei war. Also einfach Mut zusammen nehmen und drauf los! Und so liefen wir anfangs eine Zeit lang ziemlich tatenlos durch die Gegend ohne jemanden zu approachen, wobei nach und nach einer aus der Gruppe, wir nennen ihn C, doch bewies das er Eier hat und einen ,wenn auch zunächst erfolglosen, Start hinlegte. Nun schildere ich euch einfach mal sinngemäß inkl. ein paar (Situationsbeschreibungen) meine aller ersten Erfahrungen und was ich daraus ziehe. Situation: Wir standen zu zweit in mitten des Einkaufszentrums und warteten auf die anderen die gerade das stille Örtchen aufsuchten. Mein aller erster Approach stand kurz bevor. Nihao: Zeig mir eine und ich geh ran! C: Die da (tolle Figur, etwas kleiner als ich, schöne blonde Haare, soweit genau mein Typ, aber leider nicht ganz von vorne gesehen) Ich laufe von der Seite an sie ran und Nihao: Hey ganz kurz, ... (Sie sah älter aus als ich dachte, schätze ca. 27-28) HB: Woah jetzt hab ich mich erschreckt! Nihao: (naaa toll - mache einen Schritt zurück) oh das wollte ich nicht aber hey ich habe da grad mit meinem Kumpel gewartet als ich dich gesehen habe und ich fand dich voll süß und dachte mir ich muss dich einfach ansprechen (Hand hin halte) HB: Nee Sorry du aber ich glaub ich bin echt zu alt für dich! (ist schon am weiterlaufen) Nihao: Aber hey warte wie alt bist du denn!? So das wars, verkackt in nur 10 Sekunden! Dennoch war es irgendwie ein tolles Gefühl jemand fremden, attraktiven anzusprechen. Ich fühlte mich als könnte ich nun übertriebender Maßen jeden in diesem verdammten Einkaufszentrum anquatschen. Was ich nicht tat -.- dies lag aber auch wirklich daran das irgendwie nur Familien oder weit U18 da rumliefen. Resümee: + schnell ran gegangen, gefühlt frei und natürlich angesprochen, dabei gut gefühlt + sie hat sich doch sichtlich über das "Kompliment" gefreut - hat aber dankend abgelehnt und war ziemlich schnell wieder weg - vllt war ich etwas überdreht, oder sie einfach nur in ihrer Welt (da waren viele Schuhläden^^) Fazit: nach dem Alter fragen war wohl einer der Fehler. Eigentlich wollte ich sowas sagen wie "Du siehst aber aus wie 25, fühlst dich wie 20 und schon bin ich 4 Jahre Älter" (Zitat Mateo Diem) was ich aber nicht auf die Reihe bekommen hab. Oder ich lasse sie das nächste Mal mein Alter schätzen. So raus durch den Regen und in das andere Einkaufzentrum. Schnell noch bei einem netten Mädel mit Schirm untergestellt um dem Regen etwas zu entgehen, dabei etwas Smalltalk gehalten, aber hab nichts draus gemacht, hat dennoch geholfen wieder ein bisschen warm zu werden. So von Null auf 100 geht das eben schlecht. Im Nachhinein hätte ich sie als wir angekommen sind irgendwie in ein Gespräch verwickeln müssen um was draus zu machen hmmm. Nächste Situation: Wieder in einem Einkaufszentrum. Wir liefen an einem Jeans-Kleidungsgeschäft vorbei und die gesamte Belegschaft würde ich mal so auf Model-Niveau einschätzen. Unglaublich. Wir gehen rein, habe die Witterung einer blonden HB7.5 aufgenommen und mein Kopf ist leer wie die Kiste mit Schrödingers Katze. C: Kennst du "Kennst du Nihao?" Nihao: ne wer wie wo was? C: (dreht sich zu einer Brünetten HB7.5 um und stellt uns mit "Kennst du Nihao?" vor - verschwindet) Nihao: (da stand ich nun, im kalten Wasser) Hi äh das ist jetzt vllt ein bischen verrückt aber ich fand dich total süß und wollte dich einfach ansprechen (Ja Nihao, du kannst noch reden - Selbstbewusstsein kommt langsam wieder) HB: Du das ist jetzt ganz arg schlecht weil ich muss arbeiten und außerdem hab ich nen Freund. Nihao: (Mir doch Wurst - Selbstbewusstsein wieder da, vermutlich liegts am Adrenalin) Oh das ist aber schade aber das macht doch nichts, wir können Ihn ja gerne anrufen und du sagst ihm du hast grad nen total symphytischen jungen Mann kennen gelernt (wiedermal Zitat Mateo Diem - wobei ich das wohl lieber ihm überlassen sollte) HB: (lacht) ja eh neh das geht echt nicht.. Naja und mit nem ziemlich dicken Grinsen habe ich ihr dann noch die Hand gegeben und mich nett verabschiedet. Resümee: + AA überwunden, aber wohl eher von C als von mir - völlig planlos - wohl wieder zu direkt - wieder nur sehr kurzes Gespräch Fazit: ich sollte wohl ruhiger und besonnener ran gehen, vllt nach dem direkten Opener einfach mehr belangloser Smalltalk und nicht gleich die harten Sprüche hier bringen (weniger YouTube Nihao!) Und das Mädel war optisch einfach nur der Wahnsinn. Genauso wie die Blonde. Nun denn, es dauerte nicht lange da kamen uns zwei wirklich hübsche Mädels entgegen die uns echt nett angeschaut hatten. Ich schaute C an, er schaute mich an und ab ihnen nach. Wiedermal planlos. C: Hey wir haben euch gerade gesehen und fanden euch süß blabla Nihao: Ja wirklich blabla (so standen wir nun zu zweit mit ihnen zusammen und stellten uns vor) 1HB: Was du heisst C? Das ist ja witzig, mein Freund auch! C: Oh das ist schade ... <blabla> Nihao: ja wenn ihr wollt können wir ja trotzdem noch mal nen Kaffe zusammen trinken gehen, einfach so, ich mein wir müssen ja nicht gleich zusammen auswandern (wieder mal mit nem dicken lächeln serviert) 1HB: (lacht) das ist ja mal ne heftige anmache (lacht) <blabla> Verabschiedung..., war nett ... Resümee: + sie machten beide auf jeden Fall den Eindruck als ob sie Interesse hätten - die zweite HB hat im Prinzip nichts gesagt - Ich kam mir nach dem Spruch mit dem Auswandern wien Trottel vor, immerhin wars wohl witzig Fazit: wenn wir schon zu zweit dahin gehen, sollten wir uns auch um beide kümmern. Außerdem bin ich mir nicht sicher ob ich mit so Sprüchen schlagfertig, macho oder dreist rüberkomme. Gerade die Antwort von 1HB drauf hat mich durchaus etwas verunsichert. Das war nun so grob mein aller erstes Mal im "Street-Game", ziemlich ernüchternd und manchmal irgendwie peinlich, aber ich hatte durchaus den Eindruck das es mir geholfen hat offener auf Leute zuzugehen, und ein weiteres Häppchen Selbstbewusstsein zu generieren. Ziemlich geschlaucht vom Wetter und dem ganzen Getümmel in der Stadt verabredeten wir uns im Newbee-Lair noch abends zum Clubben. Da ich ziemlich fertig war und noch tausend andere Dinge im Kopf hatte war ich dann abends nicht bestens gelaunt und hatte mir im Prinzip gar nichts vorgenommen außer mich auf die Musik zu freuen, zu tanzen uns Spaß zu haben. (die richtige Musik wirkt bei mir Wunder) Gesagt getan, im ersten Club eingecheckt. Alles leer. Hm immerhin gab es einen kleinen Willkommens-Sekt. Obwohl ich eigentlich nicht vor hatte Alkohol zu trinken. Im Laufe des Abends füllte sich der Club jedoch und die Musik wurde wesentlich angenehmer, zudem kam mein Kreislauf beim Anblick dieser einfach nur perfekten Bar-Damen wieder auf Temperaturen, aber halt Nihao, du hast jetzt einfach deinen Spass und tanzt! Beschäftigte Bar-Damen sind eh noch eine ganz anderes Kaliber. Anscheinend kam ich dann beim Tanzen auch ganz gut an, zumindest wenn ich so die Reaktionen meines Umfelds aus den Augenwinkeln richtig gedeutet habe (zuwenden, anlächeln,...) Ich wollte einfach meinen Spass und ich hatte ihn. Die anderen jedoch waren schon wieder etwas müde und setzten sich an den Rand und so gesellte ich mir später auch wieder zu ihnen. C, dieser Fuchs, hatte jedoch schon wieder 2 HBs angequatscht und wohl auch gar nicht mal so erfolglos, wobei die zweite HB ziemlich genervt in ihr Handy schaute. Ich war dagegen einfach nur gut drauf und wollte eig nur tanzen, setzte mich dann aber doch zu ihnen dazu um die Situation mit der zweite HB etwas zu glätten. Ich weiß nicht wie, aber wir sind darauf gekommen unser Alter zu schätzen. Mein Lieblingsthema - natürlich habe ich erst mal nichts preisgegeben und es kam etwas Dynamik in das Gespräch, mir gefiels. Allerdings zog die zweite HB (2HB) ihre Freundin bei einem bestimmten Lied einfach weg auf die Tanzfläche und wir waren wieder forever alone. Doch halt, sie kamen wieder und komischerweise stand nun die ehemals nicht sonderlich gut gelaunte 2HB neben mir (ich saß auf einem Hocker) und wir unterhielten uns wirklich gut, zwar über eigentlich langweilige Themen wie Studium etc. doch es passte. Mittlerweile war jedoch 1HB gelangweilt bzw. wollte bei uns mitreden. Unser Alter hatten wir mittlerweile auch aufgedeckt, und ja ich habe meinen Ausweis gezeigt, Asche über mein Haupt. Mir gefiel vor allem die Situation das ich saß und sie vor mir stand, ich kam mir überlegen vor. Wir gingen nun aber immer wieder tanzen wobei ich gefühlt nicht mehr auf den Flow des anfänglichen Abends zurück kam und mir langsam die Luft ausging. Ich streunte also wieder aus und tanzte mich quer durch den Club, kam immer mal wieder an 2HB vorbei und verschwand aus Langeweile wieder. Iwi haben wir es nie geschafft richtig miteinander zu tanzen, was wohl auch daran lag das sonst 1HB (welche nur zu Besuch in dieser Stadt war) alleine gewesen wäre. Bevor wir auf unseren Zug mussten bin ich noch einmal zu 2HB und merkte allerdings das die Laune nicht mehr die anfängliche war. Ich holte mir ihre Nummer und verschwand. Genauso wie unser Zug, den wir verpassten. Also nochmal rein in den Club, 2HB wieder gesehen, irgendwie lächerlich. Was ich jedoch witzig fand, sie wurde sichtlich genervt von nem anderen Typen angetanzt wovon ich sie "rettete". Darauf verschwand ich jedoch wieder im Getümmel und somit endete auch der Abend für uns. Die beiden HBs blieben noch. + ich hatte Spass, ich war gut drauf, ich kam wohl gut an, der Flow hat gepasst + 1&2HB fand ich spitze und es beruhte auf Gegenseitigkeit + #C - Die Luft war irgendwann raus Fazit: Bei 2 HBs sollten auch beide irgendwie beschäftigt sein! Das direkte Antanzen ist noch nicht so meins, werde mich dahingehend weiter informieren und ausprobieren, denke das dies in Verbindung mit einer vernachlässigten zweiten HB der Knackpunkt war und dem Abend das Potenzial nahm. Nun habe ich ja aber immerhin noch Ihre Nummer, also werd ich mich heute nochmal direkt bei ihr melden, so grob AFC'like: "Hey hoffe ihr seid gut nachhause gekommen, ich fand dich echt süß, wollen wir die Woche abends mal was trinken gehen" blabla Ok das ist jetzt ein recht ausführlicher Bericht geworden aber das Verfassen hilft mir ungemein meine Gedanken zu ordnen und vor Allem meine Schlüsse für die nächsten Situationen zu ziehen. Ich habe etwas damit gerungen das ganze hier zu veröffentlichen da mir der Nutzen fürs Forum etwas fern liegt, aber evtl. hilft es dem ein oder anderen Newbee hier im Forum. Außerdem ist es ja auch eine nette Unterhaltung für die Alteingesessenen hier :) Unter der Woche bin ich leider ziemlich beschäftigt aber ich werde dennoch versuchen meine Erfahrungen zu sammeln und hier in vllt. etwas gekürzter Version zu veröffentlichen. Natürlich würde ich mich sehr über die Meinungen und vor allem Anregungen zu den erlebten Situationen und meinen Verhaltensweisen (Fazite) freuen! Nihao
  6. pinsel

    U18 Pick up - Fragwürdig?

    Hallo PU-Community Mein Alter: 16 Alter HBs: 15-18 Mich intressiert eure Meinung zum Thema Pick up für U18-Jährige. Ich habe viele positive, sowie auch viele negative Erfahrungen mit Pick Up gemacht. Ich möchte mal auf zwei Situation eingehen, die meine Problematik zum Thema PU-U18 euch näher bringen sollen. Situation 1 Gestern veranstatlete mein bester Freund für seine Freundin eine Überraschungsparty. Die HBs dort waren zwischen 15 und 17 Jahren alt. Da genügend Alkohol vorhanden war, kam die Stimmung schnell auf ihren Höhepunkt. Soviel zu den Rahmenbedingungen... Kurze Zusammenfassung des Abends: Konnte eine starke Alpharolle einnehmen, da der Rest der männlich anwesenden Personen AFCs waren. Dementsprechen schnell und einfach konnte ich mit jeder Frau ein Gespräch beginnen. Bei diesen Gesprächen habe ich immer sehr viel Kino gefahren. Das ist natürlich auch den anderen HBs aufgefallen. Bei den einzelnen HBs steigerte sich dadurch meine Attraction, aber die ganze Gruppe sah mich aber als Player. Dieser Begriff ist negativ belastet. Ich intrepretiere diesen mit einer männlichen Hure(wobei ich finde das der Begriff Schlampe verbannt werden sollte). Da bei einer HB Attraction vorhanden war, setzte ich zum KC an. Dies klappte, jedoch erhielt ich sehr viel Rejection. Es war ein ständiges wechselspiel von wegziehen und wieder heranziehen. Sie hat mich die ganze Zeit P&P. Sie nannte mich Player und sagte das ich das mit jeder so mache - Shit Tests... An diesem Abend ist mir aufgefallen das die Lebenseinstellung einer sexuell offenen Beziehung keinen Anklang findet. Am heutigen Morgen meldete ich mich bei einem anderem HB, welches die ganze Zeit meine Nähe suchte. Ich schrieb sie leider etwas einfallslos mit "Guten Morgen. Na denKater schon ausgeschlafen?" Diese erwiederte darauf: "Lass mich doch einfach in Ruhe!". Mich erstaunte diese harte Reaktion. Mein "Ansehen" bei ihr hat sich stark geschmälert. Generell habe ich das Gefühl, dass mein Status darunter gelitten hat, zumindest in dieser Gruppe. Nach solchen Abenden frage ich mich, ob PU nicht in meine Alterklasse gehört. Situation 2 Dann gibt es aber auch wieder die Situation im Club. Das Alter der HBs ist dort 16-18 Jahre. Hier konnte ich Die PU-Lehren funktionieren hier wie im Lehrbuch beschrieben. Dominantes Alpha-Verhalte funktioniert einwandfrei. KC und folgende Dates gibt es ab und an beim Cluben. Bei diesen folgenden Dates habe ich aber wieder das Gefühl, das PU kein Anklang findet. Fragen Was haltet ihr von Pick Up bei unter 18 Jährigen? Eure Meinungen intressieren mich brennend, da ich sehr zwiegespalten zu PU-U18 stehe. Danke für eure Kommentare. Greetz Pinsel PS: Ich sehe mich nicht als Pick Up Profi und mache sicher auch einige Fehler. Darum geht es mir in diesem Post aber nicht, sondern um die allgemeine Problematik.
  7. Jetzt geht´s auch für mich los! Ich habe mich bewusst für das DJBC entschieden, um endlich in die Praxis zu kommen. Ich habe mir bis jetzt monatelang nur Theorie reingezogen und und mich entspannt, um von meiner ersten LTR (Über 4 Jahre) drüber weg zu kommen. Aber seit einigen Tagen habe ich wieder das extreme Verlangen, an mir zu arbeiten um an HB´s zu kommen und wieder was am laufen zu haben... Das Singleleben ist mir zu langweilig (Ohne KC,FC usw.) Ja und wie schon geschrieben, habe ich viel Theroriewissen, aber ich weiß nicht genau, wie ich anfangen soll... Immer Ausreden usw. und deswegen habe ich mich jetzt dazu entschlossen, meine Ferien auszunutzen und das DBJC zu machen. Da ich jetzt recht viel Zeit habe, werde ich die Aufgaben deutlich schneller durchziehen wollen. Also wenn möglich, mehrere Aufgaben an einem Tag, oder das Minimum deutlich überbieten. Ich poste dann jedes mal einen Bericht, um mögliche Fragen zu stellen und um auch den anderen Anfängern davon zu berichten, wie es im DJBC so abgeht. Für mich selbst beachte ich folgendes, um kein Brainfuck mehr zu betriben: - Theorie-Stop: Ich lese erstmal keine eBooks mehr, keine Threads usw. Ich habe meinen Bereich, wo ich Fragen stelle und betreibe keinen Brainfuck mehr mit zusätzlicher Theorie. Ich lese natürlich die Infos und die Aufgaben über das DJBC, weil das ist ja notwendig :D Ich beginne damit morgen also Mittwoch 19.12.2012 und freue mich auf euer Feedback. _____________________________________________________________________________________________________________________________________________________ 1. Tag und die ersten Aufgaben: 1) Stelle Augenkontakt mit möglichst vielen fremden Personen her und halte ihn länger als die Person. Bei Gelegenheit erweitere ich die Aufgabe, indem ich nach dem gewonnen EC noch ein "Hi" dahinter schiebe. 2) Sage zu 50 fremden Personen "Hi". Sollte es zu einfach sein, werde ich die approches nur auf HB´s beschränken. Falls mich eine HB zurück grüßt, dann schiebe ich einen Direkten/Indirekten Opener dahinter :D 3) Aufgabe als Bonus für mich selbst Keine Selbstbefriedigung in der Zeit vom DJBC, ausser FC mit HB, ist ja auch keine Selbstbefriedigung :D Folgende Theorie habe ich dafür gelesen: Jeans Joe Eye Contact in deutsch. Meine Gedanken/Gefühl: Ist eine tolle Übung um meine Komfortzone zu erweitern... Bisher finde ich es komisch fremde Leute anzusprechen und komme mir dabei blöd vor. Aber die Gedanken muss ich abschalten und meine eigenen Erfahrungen sammeln.