Portal durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'blowjob'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Start & Nutzerinformationen
    • Pickup Guides & FAQ
    • Aktuelles & Presse
  • Allgemein
    • Anfänger der Verführung
    • Strategien & Techniken
    • Konkrete Verführungssituationen
    • Experten
  • Praxis & Infield
    • Erste Schritte
    • Field Reports
    • Online Game
    • Aktionen
    • Challenges
    • Wingsuche
    • Boot Camps
  • Liebe, Beziehungen & Sexualität
    • Beziehungen
    • Sexualität
    • Affären & Freundschaft+
  • Progressive Seduction
    • PS Workshop Erfolgsgeschichten
    • PS Workshops Info Area
    • PickUp Produkte
    • Pickupcon | Die Pickup Artist Convention
  • Lifestyle
    • Persönlichkeitsentwicklung
    • Style & Fashion
    • Sport & Fitness
    • Karriere & Finanzen
  • Schatztruhe
    • Best of Allgemein
    • Best of Praxis
    • Best of Beziehung
    • Best of Lifestyle
    • Extras
  • Gruppen
    • Advanced Members Area
    • U-18
    • Ü-30
  • Off Topic
    • Kreativraum
    • Plauderecke
    • Jubelsektion
  • Lairs
    • Berlin
    • Hessen
    • NRW
    • Der hohe Norden
    • Baden-Württemberg
    • Bayern
    • Sachsen
    • Sachsen-Anhalt
    • Südwesten
    • Schweiz
    • Österreich
    • Weitere Städte und Länder
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Club Outfit Ratgeber
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Lernmaterial
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Frag die Coaches

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kategorien

  • PRIVATES PUA ARSENAL
  • PICKUP EBOOKS
  • PICKUP AUDIO
  • PICKUP VIDEO

Finde Suchtreffer in...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach Anzahl von...

Mitglied seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Skype


ICQ


Aufenthaltsort


Interessen


Ich biete


Ich suche

28 Ergebnisse gefunden

  1. MeanMachine86

    Kein Blowjob

    Hallo, liebe Community. Mein Alter: 32 Ihr Alter: 26 Dauer Bez: 7 Monate Häufigjkeit Sex: Täglich Zusammen wohnen: Nein hier mein Problem. Meine Freundin will mir keinen BLASEN. Sie sagt, weil sie Angst hätte mich sexuell zu enttäuschen, bzw. mir nicht gerecht zu werden, weil ich so viele Frauen hatte (Ich halte das für Laberei). Hab ihr nie erzählt wie viele es waren, keine Ahnung wie sie darauf kommt, aber man merkt schon, dass sie im Bett deutlich unerfahrener ist als ich, was ich aber total geil finde. Sie hatte vor mir nicht viele Sexpartner und eine lange knapp 9 jährige Beziehung. (Angeblich) Wer weiß was in einem Jahr Single alles passiert ist. Ich habe kürzlich versucht die 69er Stellung zu initiieren und sie wollte partout nicht. Bin dabei cool geblieben und habe den Sex fortgeführt, ohne 69er. Hinterher hab ich gefragt, ob sie noch nie einem Mann ein geblasen hat, oder ob sie Penisse irgendwie ekelhaft findet. Hat sie und nein! "Warum dann mir nicht?" War in meinem Kopf, habe ich ihr aber nicht gesagt und das Thema erstmal beiseite geschoben. Kein Bock darum zu betteln. Ich war sehr lange single und habe die Zeit genossen. Das mir eine Frau keinen geblasen hat ist mir recht fremd. Ich werde daraus nicht schlüssig, habe es danach nicht nochmal versucht, in der Hoffnung, dass sie von selbst mal auf die Idee kommt mich zu verwöhnen. Aber passiert ist nix. Ich bin dazu auch noch beschnitten, also an irgendeinem Geruch, o.Ä kann es nicht liegen und wie gesagt, bisher haben Frauen bei mir immer gerne geblasen. Ich glaube, sie hat mal schlecht Erfahrungen gemacht, vielleicht hat ein Mann ihr mal erzählt, dass sie nicht gut blasen könne o.Ä. Der Sex den wir haben ist sehr gut und leidenschaftlich. Wir haben eigentlich täglich Sex. Ausnahmen bestätigen die Regel. Von einer Betaiisierung bin ich m.Mn. noch weit entfertn, bzw. werde diese qauch nict zulassen wollen. Ich gehe weiterhin meinem Sport und meiner Arbeit nach, stelle sich nicht aufs Podest und wir haben auch außerhalb der Kiste viel Spaß miteinander. Es ist wirklich das einzige was mich stört. Ich habe schon überlegt einfach auf sehr dominate Weise ihren Kopf in die "richtige" Richtung zu drücken. Aber das war bisher nie nötig und es wäre mir lieber, wenn sie es freiwillig macht. Ich ertappe mich immer öfter mit dem Gedanken sie zu betrügen. IUch will das eigentlicvh nicht, aber ich hab wahnsinnige Lust auf einen BJ. Habt ihr ne Ahniung was dahinter stecken kjönnte? Vll sollte ich sie einfach mal in Konkurrenz stellen. Danke für etwaige Antworten.
  2. Hallo community, Ich bin seit ungefähr 3 Jahren in einer Beziehung. Wir sind beide Anfang 30 und die Beziehung ist meines Erachtens nach auch in bester Ordnung. Zu Anfang unserer Beziehung hatten meine Freundin und ich häufig zum Einstieg abwechselnd oralsex, um uns richtig heiß zu machen. Was sie auch gut gemacht hat. Mit der Zeit wurde das dann weniger, was auch eigentlich nicht stört, da wir auch ohne Vorspiel scharf aufeinander sind. Irgendwann hab ich dann bei ihr angesprochen, dass ich ihre blowjobs vermisse und ob wir das nicht wieder mit einbeziehen könnten. Ihre Antwort war: "ja, du musst das nur ansprechen, dann blase ich auch". Sie hat sich dann auch jedes Mal ans Werk gemacht, wenn ich sie drauf angesprochen habe. Allerdings kennt ihr das bestimmt, man merkt halt, wenn eine Frau da eigentlich keinen Bock drauf hat und sich, um es hart zu sagen, nur verpflichtet fühlt. Ist überhaupt nicht mein Ding, erregt mich auch 0. Also hab ich das Fragen dann wieder eingestellt. Klappt ja auch ohne, aber trotzdem ist so ein guter Blowjob hin und wieder was schönes. Ich lecke sie trotzdem noch gerne, so ganz ohne eine Gegenleistung zu erwarten. Sie genießt es und geht dabei echt ab. Meine eigentliche Frage, ich schätze vor allem an die Frauen hier, ist: Gibt es irgendeinen Weg, dass meine Freundin wieder Lust darauf bekommt? Bzw kann ich sie dahin Konditionenieren? Und lohnt sich die Mühe oder artet es nur in Problemen und Ärger aus? PS. Verzeiht mir den häufigen Gebrauch des Wortes "auch". Der Text liest sich damit nicht so schön, ist mir gerade aufgefallen, aber ich möchte ihn nun nicht nochmal neu verfassen. Mfg
  3. Hallo, besagtes Girl und ich sind beide 27 und haben uns vor 2 Monaten ca auf einer Party kennengelernt und hatten gleich an dem Abend Sex. Sie war von Anfang an ziemlich on und fast alles ging von ihr aus. Sie hat 5 mal ein Treffen vorgeschlagen (ich kam garnicht dazu weil sie mir immer zuvor kam) und mir fast jeden Tag geschrieben. Bei den Treffen hat entweder sie mich oder ich sie zuhause besucht (wohnen 1h Fahrt außeinander). Die ersten 4 treffen lief alles 100% Perfekt wie im Bilderbuch mit Sex und Kuscheln und Allem drum und dran. Nun zum letzten Treffen: Sie hatte ne Blasenentzündung (evtl weil wir 4 Tage vorher sehr viel Sex hatten) und hat mir das auch vor dem Date mitgeteilt aber ich bin trotzdem zu ihr gekommen. Beim Treffen lief eigentlich auch wieder alles perfekt, nur eben dass ich bei ihr untenrum halt nichts machen konnte, weil es ihr halt weh getan hätte und nicht gut für die Genesung gewesen wäre (hat sie auch selbst gesagt). Haben trotzdem extrem viel rumgemacht und sie hat mir einen geblasen was ihr augenscheinlich auch viel Spaß gemacht hat. In der Nacht wurden wir wach und haben wieder angefangen rumzumachen und sie hat gefragt ob ich mit ihr schlafen würde. Ich hab natürlich gesagt dass ich schon gern würde und es mir nichts ausmachen würde aber sie wissen muss ob es für sie angenehm wäre. Daraufhin sagte sie, dass ich recht hab und vernünftig bin und wir es lassen sollten aber dann jetzt aufhören müssen rumzumachen. Am morgen danach hat sie mir nochmal einen geblasen. Seit diesem Treffen hat ihr Invest stark nachgelassen. Ich weiß, dass es dafür viele andere Gründe geben kann, wie dass sie hard to get macht weil ihr Invest bisher viel größer war oder weil sie von Freunden erfahren hat dass ich eher nicht so der Beziehungstyp bin oder sonstige Gründe, usw... aber mal abgesehen davon zur Frage: Kann der Grund dafür sein dass ich sie nicht ficken wollte und so "egoistisch" war mir 2 mal einen blasen zu lassen? Ich mein wenn da halt eine Entzündung ist sollte es doch gesunder Menschenverstand sein das in Ruhe zu lassen. War natürlich im Endeffekt ein unbefriedigendes Treffen für sie, aber ja nicht meine Schuld?
  4. Hamburg - Freitag, 22.03.2019 23 Jahre alt deutsch Sex beim ersten Treffen Zeit netto bis zum Sex ca. 30min direkte Kosten in Höhe von 0,00€ indirekt 0,00€ Am 17.03. ging ich zu meinem Standardtreffpunkt für ein Tinder Date. Dort stand eine gutaussehende junge Frau, die ich für mein Date hielt. Bin auf sie zugegangen und habe sie begrüßt. Sie war total verwirrt und fragte, wer ich wäre. Ich fragte sie nach ihrem Namen und stellte meine Verwechslung fest. In dem Moment kam aus dem Kiosk ein Typ raus, den ich für ihren Freund hielt. Ich entschuldigte mich und ließ die beiden von dannen ziehen. Eine Minute später kam mein Date. Keine Kollision. Nochmal Glück gehabt haha. Einen Tag später bin ich bei Penny einkaufen und sehe eine gutaussehende junge Frau, die mich anlächelt. Ich erkenne sie zunächst nicht wieder, aber gehe sofort auf sie zu und stelle mich vor. Sie sagt "das war übrigens mein Bruder". Hä? Wovon redet sie? Ah jetzt wird es mir klar, das war die von gestern. Ich sag zu ihr, dass ich ihn für ihren Freund hielt und die beiden nicht stören wollte. Sie meinte "ich hab keinen Freund :-)"...alles klar, sofort ran an den Speck und Handynummer ausgetauscht. Noch am selben Abend per Whatsapp ein Date ausgemacht. Heute um 11:10 Uhr zu meinem Routine-Spaziergang getroffen. Nach wenigen Minuten festgestellt, dass diese "Frau" die geistige Reife eines 15jährigen Mädchens hatte. Hohl ohne Ende. Ich konnte meinen Routine-Spaziergang nicht fortführen, weil sie mir ständig irgendwas von sich erzählte, wovon ich gar nichts wissen wollte, geschweige denn gefragt hatte. Wie viele Instagramm Follower sie hat. Dass sie Influencer ist. Dass sie deswegen keinen Freund haben kann, weil so viele Typen auf sie geil sind. Aber trotzdem postet sie jeden Tag halbnackte Bilder von sich nach ihren Wortouts... Ich teile ihr nach zehn Minuten mit, dass wir jetzt zu mir gehen werden und dort einen Tee trinken. Sie stimmt zu. Bei mir angekommen, führe ich sie sofort in mein Schlafzimmer. Keine Chance, dass ich mit dieser Frau noch mehr als 5 Minuten Konversation machen werde. Ihr fällt meine Klimmzugstange auf. Und sagt mir, dass sie keinen schafft. Ich sage ihr, dass sie sich ranhängen soll und ich ihr helfen werde. Die Hilfe bestand darin, direkt mal ihren toptrainierten Arsch abzutasten. Als sie wieder runterkam, habe ich sie sofort geküsst und nach wenigen Momenten landeten wir im Bett. Dieser Körper. Meine Güte. Oh mein Gott. 23 Jahre jung und macht 5x die Woche Sport. Wobei sie mir später mitteilte, dass zwei Tage von Wellness wären. Hahaha. Naja was solls, sie war heiß, das war unnormal. Wir hatten eine gute Chemie, wobei sie nicht die beste Küsserin war. Ständig waren ihre Zähne im Weg. Sex wollte sie nicht, da sie ihre Tage hatte. Tatsächlich konnte ich "das" durch ihre Hose riechen. Es roch nicht eklig, aber einfach wie eine Pussy, in der es brodelte. Insofern wollte ich auch keinen Sex. Beiläufig erwähnte sie, dass sie gerne bläst. Alles klar..ich ziehe mich aus und sie fällt sofort über meinen Schwanz her. Der Blowjob war schlecht. Erneut wusste sie über die Gefahr ihrer Zähne nicht bescheid. Aber was solls. Bin irgendwann in ihrem Mund gekommen und sie hat alles brav geschluckt. Sogar noch kommentiert, dass mein Sperma gut schmecken würde. Folgedate für nächsten Freitag ausgemacht. Dann ficke ich sie hart durch. Einsatzbericht auf YouTube folgt.
  5. GirlNextDoor

    Blowjob

    Hey Ihr! Ich wende mich mit einem etwas peinlichen "Problem" an euch - wehe jemand lacht 😉 Ich kann einfach nicht Blasen! Ich bin sexuell keineswegs Unerfahren - kann Sex genießen, probier gerne etwas Neues aus, bin da echt nicht prüde...aber der Blowjob ist echt ne Baustelle. Mir wurde schonmal gesagt," im Bett bist ja wirklich 1A, aber blasen kannste nicht!" Seit dem hab ich dem Thema auch weitestgehend ausgestellt bzw. bin da jetzt wirklich gehemmt! Nun ist es so, dass ich gerne meinen neuen Angebeteten zum Geburtstag mit nem Blowjob wecken würde - aber unbedingt blamieren will ich mich auch nicht. Habt ihr irgendwelche Tipps? Danke im Vorraus!
  6. Mars222

    Wie BJ initiieren?

    Hallo Jungs! Wie initiiert ihr einen BJ? Ich mein's ernst. Meine letzten FB's haben alle nicht von sich aus geblasen. Habe dann manchmal nachgefragt: "Willst du mir einen blasen?" --> Manche haben es gemacht, manche aber nicht. Als ich das einem Kollegen erzählt habe, lachte er mich aus und erzählte mir, dass er die Frauen immer runterdrückt und sie das dann immer von alleine machen. Wie macht ihr das? Ich traue mich irgendwie nicht so richtig die Frauen einfach runterzudrücken. Ich bin da irgendwie nicht dominant genug für im Bett. Gibt es eine elegantere Lösung?
  7. 1. Mein Alter 26 2. Alter der Frau 23 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben 3 4. Etappe der Verführung (siehe "Welche Etappen gibt es?") blowjob 5. Beschreibung des Problems Habe vor zwei Monaten eine HB auf der Strasse angesprochen und sind dann direkt noch gemeinsam ein Bier trinken gegangen. 2-3 Wochen später haben wir uns das zweite Mal gesehen, waren was Essen an einem Konzert und anschliessend noch was trinken wo wir uns dann auch küssten. Wir kamen da auf das Thema Beziehung, Sex usw. Ich machte da die Aussagen dass ich grundsätzlich nach langer Zeit wieder offen bin für was Ernstes, aber nicht die erste beste Nehme. Die Bar in der wir uns befanden war nur wenige Minuten von ihr entfernt und ich schlug vor, dass wir zu ihr gehen, es aber keinen Sex gibt - da mich ihre Person seht interessiert und ich in letzter Zeit nach dem ersten Sex häufig das interesse verloren habe. Sie stimmte mir zu und meinte ihr ginge es ähnlich, dass sie nach "schnellem" Sex das interesse verliert. Wir sind dann zu ihr, haben uns ins Bett gelegt, geküsst, geredet, gekuschelt. Sie fragte zwei Mal nach ob alles Okay ist, da sie merkte dass ich in Gedanken war. Da antwortete ich dass es für mich sehr ungewöhnlich ist, neben einer Frau im Bett zu schlafen ohne Sex zu haben. Da musste sie schmunzeln. Am Morgen habe ich mich nach dem Aufwachen schon bald verabschiedet, da sie wenige Stunden später einen Flug hatte, Sie ging vier Wochen in den Urlaub. Während dem Urlaub hatten wir sogut wie keinen Kontakt, hatten uns nur mal 1-2 Whatsappnachricht gesendet. Am Tag ihrer Ankuft schrieb Sie mir direkt eine Nachricht, wie es mir geht, ob das Studium wieder begonnen hat usw. Wir schrieben 1-2 Nachrichten hin und her und ich lud sie gestern Donnerstagabend zum Kochen und Filme schauen bei mir ein. Sie stimmte auch sofort zu. Wir traffen uns vor dem Supermarkt. Sie hatte sich für das Treffen sehr chic gemacht, darauf sprach ich sie an und gab ihr ein Kompliment. Wir gingen dann gemeinsam einkaufen und ich gab ihr da, wie auch dann später beim Kochen immer wieder kleine Aufträge. Wir führten vor allem Smalltalk gespickt mit C&F. Nach dem Essen hatten wir uns dann einen Film angeschaut, ich steigerte KINO uns sie kuschelte sich bei mir ein. Ich drehte mit meinen Hängen ihren Kopf zu mir und wollte sie küssen. Sie blockte noch und meinte "Ich seie manchmal so grob". 2-3 Min später streichelte ich ihre Hände, lehnte mich über sie und setzte ganz langsam zum KC an - diesmal problemlos. Nach dem ersten Film gingen wir dann in mein Bett um noch einen zweiten Film anzuschauen. Zuerst wieder geknutscht, gekuschelt und bald kam es dann zum heavy makeout. Sie blockte anfangs, wenn meine Hände Richtung Höschen gingen und sagte, dass ich jetzt doch sehr in Richtung Sex pushe. Ein paar Minuten später liess sie es zu und ich fingerte sie. Als ich sie oral befrieden wollte, blockte sie, sagte "dass sie nicht weiss ob sie das schon wolle und zog mich wieder zu ihr hoch. Ab da an blockte sie immer, sobald meine Hände Richtung Pussy ging. Ich probierte es ein paar Mal, erfolglos. Vielleicht kam das needy an. Ich packte dann irgendwann meinen Schwanz aus der Boxershorts, sie spielte mit ihm und dan gabs einen Blowjob. Im Anschluss kuschelten wir, hörten Musik und schliefen bald ein. Am Morgen musste sie dann bald los, da sie noch an einer Studie teilnahm. 6. Frage/n Mich verunsichert die Situation welche ich selber geschaffen habe langsam. Ich war mir sicher dass es bei dieser zweiten Übernachtung zum Sex kommt. Ist sie nicht genug attracted oder Habe ich mir mit dem "schnell Interesse verlieren, bei frühem Sex" selber ins Bein geschossen und sie möchte es jetzt uuultra langsam angehen? Wie erklärt ihr euch die Blocks, als ich nicht mal mehr in ihr Höschen durfte? mir aber dann eins bläst. Alles easy und einfach so weitermachen und geduldig sein aber trotzdem stetig versuchen bei den Treffen durch zu eskalieren?
  8. Hallo ihr verrückten, mich treibt momentan die Frage rum, was einen guten Blowjob ausmacht. Natürlich habe ich für mich schon mal einen groben Ansatz gefunden. Glaube aber, dass mir viele Aspekte gar nicht so Bewusst sind wie Sie es sein sollten. Daher die Frage an euch, was macht für euch einen geilen Blowjob aus. Was sollte der/die Sexpartner_in tun, damit der BJ geil für euch ist? Bin gespannt was so alles kommt.
  9. blasen war noch nie so mein ding. die erste die mir einen geblasen hat, hat das schon richtig geil gemacht muss ich sagen. Ist schon etwas her, aber ich fand es toll ihr zuzusehn. Wie sie sich reingearbeitet hat. Gekommen bin ich davon nicht. Auch von der nächsten nicht u.s.w. ... Jetzt hab ich ne freundin. Die bläst im grunde genau so wie alle andern. Bis vor kurzem. Das ist wohl der vorteil von einer langzeit beziehung: mach fickt einfach öfter und kann so mehr übereinander herausfinden. Sie hat jetzt einen neuen trick. keine ahnung was sie macht, aber es gefällt mir und sie macht weiter so. Und ich lass mich auch schön gehn und mache deutlich was mir gefällt. gibt es irgendwelche tips wie ich ihr das blasen noch einfacher machen kann? Sie hat sichtlich spass daran, und ist gerade auch in einer phase wo sie den erfolg spührt und motiviert ist noch weiter zu kommen. Und sie weiss dass sie die erste währe die mich mit blasen kommen lassen kann. Aber obwohl es mir auch spass macht, glaube ich dass ich davon aber nicht kommen werde. ich hab ihr schon gesagt mal mehr spucke zu benutzen. Einfach gerne mal sabbern. Aber das sagt ihr wohl (noch) nix. pornos sind immer schwer als referenz zu nehmen, aber ich sag ihr aber gerne auch mal was sie probieren soll. Oder ist das phänomen normal, dass die halt nur in den ornos immer kommen aber in worklichkeot sich off-cam mage arbeiten um soweit zu kommen? Vielleicht ist diese frage grösstenteils an frauen adressiert. Aber auch ihr männer habt immer mal 'n schlauen spuch auf lager, also vielen dank.
  10. *Bastet*

    5 Sterne Wochenende

    Hallo Gemeinde, es wird mal wieder Zeit für einen awsome-weird Report! Wie sich ja inzwischen herumgesprochen hat bin ich sehr fasziniert von einem Wikinger aus Oslo. Wenn Frau so herumgoogelt über Mentalität und andere Idiosynkrasien lässt sich eine sehr zurückhaltende, sanftmütige Spezies erforschen (der ist aber auch spannend...), welche sich durch nicht-melden, Großzügigkeit und Ähnliches auszeichnet. Für die, die mein Herumgeeier seit letztem Sommer nicht mitbekommen haben: Ich lernte den Wikinger im Zuge eines gemeinsamen Hobbys kennen, bemerkte ihn erst nicht und als es so weit war, daß ich ihn bemerkte...ließ er mich abblitzen. Das war genau vor einem Jahr. Letztes Jahr im Juli war eine Convention von uns Nerds und Bastet musste auf'm Arm. Und ich ging mal hie, mal da auf den Arm um das erstrebte Wohlbefinden zusammen zu kleckern. Man kennt sich ja und die Jungs wissen das. Wenn Bastet knubbeln muss wird geknubbelt! Jedenfalls sah dieser Wikinger sehr irritiert aus und es endete an jenem Abend im Juli 2017 in wilder Knutscherei und so weiter. Der Oktober war ähnlich erfolgreich, mal davon abgesehen, daß über Gefühle nicht geredet wird und zwischendurch teilweise kein Kontakt von ihm kommt, was zu zerkratzten Wänden im Chatroom führte (dazu gleich mehr). Jedenfalls hatten wir uns ein halbes Jahr nicht gesehen, nur wenig Schreibkontakt und machten via Messenger einen Kurzurlaub aus. Zuerst war ein romantischer Urlaub in Teruel im Gespräch, was wir allerdings beim Buchen verwerfen mussten, da eine fünfstündige Zugfahrt pro Weg irgendwie nicht in Frage kam. In der knappen Zeit kann man ja auch schön und so weiter... Nach erfolglosem Vorschlagen zweier mittelklassischer Hotels (ich bin ja sparsam) in Madrid kam er mit einem 5 Sterne Luxushotel um die Ecke.Er hat das auch gebucht, bevor ich auf den Preis geschaut hab, es sah einfach total perfekt aus. Ich fühle mich noch immer wie die Queen! Wir trafen uns also am Flughafen und lagen uns drei gefühlte Ewigkeiten in den Armen, küssten ein wenig und schlurften zum Taxi. Am Hotel angekommen nahm uns ein Page (sagt man das heute noch?) die Koffer ab, zum einchecken gabs Pralinchen und überhaupt war diese Ankunft für mich wie ein Kleinmädchentraum. Mir, als alter Straßenkatze solch ein Luxus...Ein Traum! Meine Wahrnehmung ist im allgemeinen krass, ich lasse euch hier kurz über einiges Teil haben ohne es zu bewerten! Sein Hautzustand war unrein und trocken, die Gesichtszüge überaus müde und der Bauch etwas mehr als vorher. Gelinde gesagt urlaubsreif, überarbeitet, ungepflegt und fehlernährt. In mir keimte die Frage auf, was dieser liebenswürdige Mensch für einen Unfug mit seinem großartigen Körper getrieben hatte! Auf dem Zimmer wurde erstmal ausgiebig geküsst und gefummelt. Er entschuldigte sich für seine Gewichtszunahme und ich entgegnete, es wäre halb so wild und liebe seinen Bauchnabel (das ist die reine Wahrheit!). Um meinen Worten Nachdruck zu verleihen küsste ich ein wenig herum und erfreute mich am zusammen sein. Wir verschoben die sexuelle Eskalation dann um ein 5 Sterne Abendessen, getrunken wurde Wasser (das hatten wir im Oktober so abgemacht: wir haben keine Zeit und genießen uns dewegen nüchtern), was die heraneilenden Angestellten doch arg irritierte. Danach kam Duschen und Sex ohne PiV, irgendwie ist das mit ihm nicht so wichtig. Später sagte er, er hätte seine Pillen vergessen (öhmn, WTF, daswarmirnichklar etc.) und ich sagte ihm, daß er die nicht braucht. Pillen braucht kein Mensch! Kleiner Argumentationsversuch von ihm: Er wäre größer und es ginge länger. Ich sagte ihm, er könnte Pornos und Fappen weg lassen (das ist jetzt die Kurzversion, Pornos und Fappen machen uns Frauen nur Arbeit, LASST DAS!). Meine Worte: Ich denke nicht, daß du so was brauchst! Jetzt mal im Zeitraffer, es kam raus, daß diesen Winter unfassbare Drogenexperimente gemacht wurden. Ich könnte da jetzt mit erhobenen Finger herumlamentieren aber das ändert ja nix! Meine Erinnerung spuckt einen Satz im Oktober aus, nach dem die gesündesten Drogen gefunden und getestet werden wollen. Als Biologin denke ich: Bullshit! Ich sag es nur nicht, dann wird es ja umso interessanter! Ich sitz in meinem Kämmerlein und schreib einen Artikel über die Folgen des erhöhten Blutdrucks und Cortisolspiegels, das ist mein Geschäft. Wir haben ja ein gemeinsames Hobby und wenn da eine Studierende mit humanbiologischen Konsequenzen ohne erhobenem Zeigefinger einen Artikel schreibt denken die Leser darüber nach. Drama ist kontraproduktiv, IMMER! Mir war jedenfalls wichtig herauszufinden warum zur Hölle er nicht von alleine schreibt und ob er mich noch einmal ein halbes Jahr warten lässt! Ich kitzelte seine Flanken, kein entkommen! Was war los? Es ging nicht! Das kenn ich... Tausend Entschuldigungen und er gelobte Besserung, na Bitte. Es geht ohne Drama! Das Wochenende war im Nachhinein liebevoll und harmonisch, wir besuchten Museen, redeten nerdig (die eine Statue sah aus wie Darth Vader, EHRLICH!) und hatten allerlei Spaß! Ich überraschte ihn unter der Dusche und er brauchte keine Pillen! Das geht auch so! Der Sex war grandios und zum Abschluss gab es einen Blowjob von meiner Seite mit einem anständigen happy End. Alles tutti hier. Beim verabschieden am Flughafen sagte ich ihm, daß ich ihn liebe und bekam keine Antwort. Ich hatte aber auch 7 Stunden Zeit mir zu überlegen warum: Es ist gut, wie es ist! Die Entfernung gibt die Sicherheit eines eigenen Lebens! Die Nähe schützt vor Irrwegen! Alles ist wie es sein muss! Kein Mann dieser Welt gibt 2000 Euro zum Vögeln aus, wenn er kein Millionär ist, da sind Gefühle, er sagt es nur nicht und der Drogenkater erschwert alles andere noch zusätzlich. Ich schau mal, was bis zum Sommer passiert und mache meinen Drogenartikel fertig (um einen nahezu öffentlichen Vortrag zu halten). Zahlen, Daten, Fakten, das schlägt jeden Glaubenssatz! Eure Bastet
  11. Hallo, ich bin 20 und bisher nur der Theoretiker was PU angeht. Nach einer Petting- und KC-Aktion neulich im Auto zerbreche ich mir den Kopf, da ich mir nichtmal sicher bin, ob die Frau für mich als HB einzustufen ist. Folgender Sachverhalt: Über eine App bekam ich eine Mitteilung und nahm das Ganze auf die leichte Schulter, da sie nicht unbedingt meinen Vorstellungen entsprach und antwortete auf die Frage was ich dort suche, anders als im normalen Online-Game direkt mit „blowjob“, war dann überrascht, dass das Ganze plötzlich viel einfacher schien als sonst. Ich lies mich also abholen, und wegen peinlicher Stille auf der Rückbank ihres Wagens ging ich dann zunächst zum KC vor, der Rest der Zeit bestand 70% aus dem Blowjob von ihr und zwei - drei Mal Handanlegen von mir bei ihr. Mit der Zunge berührte ich ansonsten nur ihre Brüste. Den FC konnte ich abwenden. Seitdem ist es einerseits so, dass endlich mal jemand da unten bei mir „zu Gange“ war, andererseits bereue ich auch, dass es gerade mit einer Person war, die ich nicht freiwillig layen würde. Jetzt ist es natürlich auch nicht mehr ganz so einfach wie vorher, sich mit anderen Video-Materialien selbst zu vergnügen, weil da ja auf stimulierendere Art gearbeitet wurde. Man ist quasi kurzfristig abgehärtet. 😂 Die Sache ist also die, dass ich als ansehnlicher Typ, der auch ansonsten im Leben keine Probleme hat und bei Frauen nur den eigenen Charakter oder die Erfahrung im Wege hat, den BJ ausgerechnet von einer Person bekommen hat, die weder normalgewichtig ist, noch dem aktuellen Booty oder Curvy-Trend entspricht sondern schon überall eher zu viel als zu wenig Körpergewicht hat. Sie musste also ihre Beine immer spreitzen, damit ich dort überhaupt Hand anlegen konnte. Wäre es nur der BJ gewesen, wäre das Ganze vielleicht noch in Ordnung aber es gab diesen KC und wie gesagt auch an den Brüsten. Ansonsten ist sie in Ordnung, keine Frau mit kaputten Zähnen oder sonst irgendwelchen Problemen, etwas älter als ich, wirkt relativ reif. Klingt jetzt vielleicht eher nach Satire und wenn ich mal wieder wirkliche Fragen zu Vorgehensweisen bei echten HBs habe, nimmt man mich vermutlich auch nicht ernst, aber mein komödiantischer Schreibstil ist auch darin begründet, dass es 3 Uhr in der Nacht ist. Ich brauche einfach ein paar Hilfestellungen, wie ich es mental verkraften kann, dass der First BJ von einer Übergewichtigen kam.
  12. Hey Leute, Ich habe ein HB kennengelernt, Sie 26, ich 28 und wir treffen uns seit ein Paar Wochen mit einer Frequenz von 1-2 mal die Woche. Zwischenmenschlich verstehen wir uns richtig gut . Im Bett läuft es eher gemischt. Wir hatten bisher nur zwei mal Sex oder besser gesagt zwei Nächte bei einander verbracht, sodass ich nicht wirklich weiß, ob ich die Situation bzw. sie und wirklich gut einschätze. Auf jeden Fall stellen sich für mich ein paar Probleme/Fragen. Zu dem ersten Problem habe ich ich bereits ein Post in einem älteren Thread geschrieben: Obwohl ich nicht gekommen bin, war es rückwirkend betrachtet der beste(reine) Sex, den ich jemals hatte(Wobei sich bei mir auch einiges im Kopf abgespielt hat). Mittlerweile seit letzten Dienstag keine SB mehr. Ich warte das bis Samstag noch ab, aber ich habe das Gefühl, dass es da besser laufen wird. Problem Nr. Zwei ist eigentlich gar kein Problem, aber ich würde trotzdem gerne wissen wie ihr die Situation einschätzt: Nach dem Sex haben wir immer gekuschelt und dabei hat sie immer einen persönlichen Gespräch initiert oder Fragen gestellt, die ich nicht so richtig einordnen konnte. Insbesondere nach dem ersten mal. Da ziemlich direkt heraus gefragt wie viele Sexualpartner ich bereits hatte und wie lange meine längste Beziehung ging. Ich habe ihr geantwortet und die Frage zurückgegeben. Sie hatte bisher zwei Beziehungen und Sonst keine Sexualpartner und war über meine "fünf" leicht erschrocken. Ein anderer Fall: Ich gab ihr nach der ersten Nacht bei mir eine Zahnbürste, weil in meiner Welt macht man das so ohne mir großartig etwas dabei zu denken. Als ich bei ihr übernachtet habe, hat sie das gleiche gemacht, mich anschließend fett angegrinst und kommentiert "jetzt hast du auch eine Zahnbürste bei mir" Sehe ich es richtig, dass sie sich eine LTR wünscht? Jetzt zum eigentlichen Problem, was mich eher stört(Oralverkehr): Sie ist eher passiv - glaub ich - und traut sich nicht so richtig was und kopiert mein Verhalten in vielen Fällen nach dem Motto: Was ich ein paar mal gemacht habe, das darf sie dann auch machen. Das hat schon beim rummachen angefangen: Ich küsse sie paar mal am Hals, dann macht sie das auch. Ich knabber ihr am Ohrläppchen und kurz darauf fängt sie damit auch an. ich greife ihr an den Arsch. Sie macht ein paar Minuten später das gleiche usw. Beim Sex ist mir aufgefallen, dass sie auch vieles mit sich machen ließ, wo ich mich anfangs aus negativen Erfahrungen in der Vergangenheit erstmal nicht so getraut habe. z.B am Po rumfummeln, mit den Fingern über ihre Lippen zu fahren und Sie anschließend an den Fingern saugen lassen(auch nach dem Fingern oder am Po rumfummeln) und küssen nachdem ich sie geleckt habe. Über die Stellungen habe bisher auch nur ich bestimmt, wobei ich ihr immer wieder die Chance gab oben zu sein und sich frei an mir auszutoben. Was ich bisher sehr vermisse ist eigentlich Oralverkehr(BJ und Lecken). In der Etappe der sexuellen Berührungen habe ich sie kurz geleckt, bevor ich wieder zum küssen überging. Sie hat auf jedenfall ordentlich gestöhnt, aber als ich am morgen danach sie wieder lecken wollte, hat sie blockiert und mich wieder nach oben gezogen. Seitdem habe ich das gar nicht mehr probiert. BJ kam ihrerseits überhaupt nicht. Nach dem wir zuletzt bei ihr sex hatten und ich wieder nicht kam, hat sie allerdings komplett von sich aus kurz zu meinem Penis rübergebeugt, es schnell an der Spitze geküsst, sich dann zurück zu mir gedreht und mir mit einem kurzen schamvollen Grinsen im Gesicht ein "OMG ich habe ihn geküsst"-Blick zugeworfen. Wie soll ich da vorgehen, wenn ich doch gerne Oralverkehr hätte? Wie kommuniziere ich es richtig? Gruß AJ
  13. Hallo Liebe PU´ler, ich bin seid neustem (ca. 3 Wochen) in einer LTR mit einer HB 8,5. Sie kommt aus St.Petersburg und ist Tänzerin und arbeitet momentan hier in Deutschland. Nun zu meinem Anliegen: Wir waren grad mittem im Vorspiel, und während ich sie geleckt habe, habe ich sie gefragt ob ihr das gefällt. Soweit so gut. Sie sagte ja und ich entgegnete ihr daraufhin mit einem das es mir auch sehr gefallen würde. Sie fragte was und ich sagte das gleiche was ich bei dir mache. Auf einmal kippte ihre Stimmung und sie sagte sie wolle es heute nicht machen. Ich fragte natürlich sofort wieso und sie sagte sie sei auf dieses Thema nicht gut zu sprechen und wollte jetzt auch nicht darüber reden. Ich ließ ihren Tanga wieder los und legte mich neben sie, nun ab diesem Zeitpunkt war ich extrem genervt da ich keinen Blowjob bekommen würde und so lagen wir erst einmal eine oder zwei Minuten still nebeneinander. Ich machte mir Gedanken und kam auf die Idee sie könnte sehr schlechte Erfahrungen damit haben. Ich setzte mich wieder auf und sah sie an. Ich fragte sie ob sie mal jemand dazu gezwungen hätte das zu machen, sie nickte mit dem Kopf.. ? Ich fragte nochmal ob es Russland passiert wäre und der Kerl ihr Freund gewesen sei. Sie nickte wieder mit dem Kopf.. Ich sah ihr in die Augen, sagte ihr wie sehr ich sie Liebe und ich sowas niemals tun würde. Ich legte mich wieder neben sie und sagte ihr sie soll sich in meine Arme legen. Ich habe sie sehr fest in den Arm genommen und gestreichelt bis sie eingeschlafen ist. Und jetzt liegt sie neben mir und ich weiß nicht wie ich mit dieser Situation umgehen soll..
  14. Ich: 18 Sie: 16 Dauer der Beziehung: 6 Wochen Art der Beziehung: LTR Fragen und Probleme: Siehe unten Hi Zusammen! Habe schon länger nichts mehr hören lassen. Das liegt daran, dass meine Beziehung mit K wirklich gut läuft. Wir sind glücklich. Nun gibt es doch ein kleines Problem: Sex Sie sagt, sie will unbedingt Sex haben, so schnell wie möglich. Nun gibt es zwei Probleme: Wir sehen uns meist nur am Wochenende da ich für meine Lehrabschlussprüfung viel lernen muss, da ich die letzten drei Jahre ein wenig verschlafen habe. Wir haben uns langsam an den Sex herangetastet. Ich lecke sie regelmässig, und ab und zu bläst sie mir auch einen. Bis jetzt. Die Blowjobs sind immer nach meinem Vorschlag geschehen („Wie wäre es wenn du mir jetzt einen bläst?“) und nie durch ihre Initiative ergriffen. Ich habe jeweils auch nicht viel gespürt, wie wenn ich meine Hand lose und langsam an meinem Penis rauf und runter reiben würde. Nun sagt sie, sie möchte mit den Blowjobs eine Pause machen. Es mache ihr zwar grundsätzlich Spass, jedoch möchte sie, dass es aus ihrer Initiative heraus passiert. Sie fühle sich da ein wenig bedrängt (Ich habe sie nie dazu gezwungen, nur ein wenig ermutigt, einfach dass das klar ist!). Das ist das erste Problem… wie kriege ich meinen Schwanz wieder in ihren Mund? :D Zweitens: Wir haben auch „richtigen“ Sex probiert. Haben uns Zeit genommen, uns geil gemacht (Mit Händen und Mund, wie man das halt so macht)… dann Gummi drüber und los. Sind beide noch Jungfrau, wir haben auch noch keine wirklich bequemen Stellungen gefunden :D Nun ist das Problem, dass ich meistens bis zur Eichel in sie eindringen konnte, danach hatte sie jedoch starke Schmerzen. Der Frauenarzt sagt dazu bloss, dass sie „untenrum sehr zierlich gebaut ist und sich mehr entspannen muss“. Hymen sei auch noch intakt. Nur haben wir beide keinen Schimmer wie wir das anstellen sollen… So, fertig. Ich hoffe, ihr habt Tipps für mich (uns) :D Gruss Kartofffelkoenig
  15. Hallo Community ? Seid ca 4 Monaten habe ich ne Art Fickbeziehung die wahrscheinlich auf eine LTR raus laufen wird. Die ersten 2 Monate hat sie mich garnicht ran gelassen dafür treiben wir es jetzt umso härter ^^ Sie ist 27 und ich bin 21, sie hat schon ne 6 jährige Tochter. Nun zu meinem fetten Problem : SIE GIBT MIR KEIN BLOWJOB !! Wir treiben es schon wie die Kanickel mind. einmal in jedem Zimmer ihrer Wohnung, Haare wurden schon raus gezogen, mein Rücken hat schon abermals geblutet etc.. Sie wollte mir aber noch nie einen Blowjob geben. Ihr einziges Argument war bisher immer nur: Ich kann das nicht bla bla. Ich kam schon mit, dass ich der festen Überzeugung wäre sie könne, fragte schon warum sie das sagt und sie sagt sie kann es halt nicht, das muss ich erst einmal beurteilen bla bla. Wo solle ich am besten Nachhaken warum sie der Meinung sei, sie könne es nicht? LG Dyket
  16. Hallo zusammen Meine Situation dient eher als Anstoss zu einer grundsätzlichen Frage, deshalb beschreibe ich die Umstände lediglich rudimentär: Mein Alter: 27 Ihr Alter: 23 Dauer der Verbindung: 3 Monate Art: FB HB auf nem Fest kennengelernt, schnell eskaliert, regelmässige Treffen mit kochen, labern, vögeln. Gespräche sind spannend, lustig, unterhaltsam. Zwischenmenschlich passt es einfach, ohne dass ich mir bis anhin intensive Gedanken über mehr als FB gemacht habe. Habe dazu 2 weitere FBs, die ich ebenfalls regelmässig treffe. Bin zudem sportlich aktiv und pflege meinen SC relativ intensiv, also zeitlich ziemlich gebunden. Sie ist ne attraktive Partymaus, sehr extrovertiert, grosser SC, aktuell kein weiterer FB. Wir sind beide sehr kommunikativ, dazu schaffe ich es mit meinem Humor und lockeren Art jeweils, ne Stimmung zu erzeugen, die die HBs meiner Erfahrung nach zu schätzen wissen und so sehr offen werden. Peinlichkeiten gibts damit eigentlich keine mehr, selbst beim Sex kann ich es nicht lassen, C&F-Sprüche abzulassen, auch wenn ich da wohl manchmal grenzwertig agiere und das mir vielleicht auch einmal um die Ohren fliegt. Warum erzähl ich das alles: Besagtes HB hatte doch beim ersten FC tatsächlich ihr Gefühl, kommuniziert nicht blasen zu können und will das grundsätzlich auch nicht machen, weil sie sich dumm vorkommt. Zunächst war ich vollkommen überrascht, hat sie doch schon einiges an Erfahrung in Bezug auf Sex. Scheinbar kam sie damit jedoch immer durch. Durch meine direkte Art und obige, lockere Stimmung konnte ich das Ganze darauf hin so drehen, dass ich mich gerne als Übungsleiter zur Verfügung stellen würde. End of Story war, dass sies zwar gemacht hat, und mit den weiteren Treffen dahingehend auch nen Ticken selbstbewusster wurde, aber trotzdem noch sehr zögert, es kurz hält und ich mich frage, ob da mittelfristig wirklich noch was zu machen ist. Mir persönlich ist diese Praktik sehr wichtig und gehört zu einem erfüllten Sexleben eigentlich zwingend dazu. Nun habe ich mich dabei erwischt, wie ich mich gefragt habe, ob ich mir mit obigem HB denn nicht grundsätzlich mehr vorstellen könnte (Ohne jetzt konkret die Absicht zu haben). Und ich bin tatsächlich an der BJ-Tatsache hängen geblieben. Alles andere stimmt, sofern man das nach 3 Monate so sagen kann. Aber würde ich das noch hinkriegen, oder falls der Status Quo unverändert bliebe, würde mich das tatsächlich so stören, dass HB für mich einfach kein Beziehungsmaterial ist? An euch nun die 2 Fragen, wie ihr einerseits meine Situation beurteilt und andererseits ob ihr, falls die meisten weiteren Punkte an eurem HB passen, sie ohne BJ-Vorliebe als Beziehungsmaterial einstufen würdet oder nicht.
  17. Werte Mitglieder der PU-Community, Ich betreibe jetzt seit etwas mehr als einem Jahr aktiv PU. Nachdem ich das erste Jahr quasi ohne nennenswerte Resultate verbracht habe, hatte ich in den letzten Monaten zunehmend krasse Erfahrungen die meine Realität gecrasht haben. Dies ist der Erste von einer Reihe von Field-/Layreports die ich mit euch teilen möchte. Ich hoffe ihr könnt etwas daraus mitnehmen. Er beschreibt wie ich eine attraktive Asiatin innerhalb von 15 Minuten vom Einkaufszentrum zu mir nach Hause gepullt habe und sie mir dort einen Blowjob gegeben hat. Ich werde die Situation beschreiben und genau erklären was ich getan habe bzw. für wichtig halte. Fragen und Feedback bitte in die Kommentare posten. Es ist ein ganz normaler Mittwochnachmittag in Wien und wie jeden Tag verlasse ich die Haustür um eine Runde zu gamen. Ein älterer Herr kommt mir entgegen, ich frage ihn lächelnd nach dem nächsten Bankomaten und gehe weiter. Note: Ich spreche grundsätzlich den ersten Menschen an der mir über den Weg läuft und frage nach dem Weg o.ä., einfach um mich daran zu gewöhnen mit Menschen zu reden. Ich betrete die Mall. Ich gehe aufrecht und halte Augenkontakt mit jeder halbwegs attraktiven Frau in meinen Alter, checke sie von unten bis oben ab und stelle mir vor wie ich mit ihr Sex habe. Note: So komme ich in den Fickermodus. Allein durch meinen Präsenz wird meine Intention klar. Früher war es mir peinlich dass ich in einer bestimmten Umgebung bin nur um Frauen anzusprechen. Mittlerweile bin ich stolz drauf. Ausserdem forciere ich IOIs, denn Frauen die den Augenkontakt halten oder mich anlächeln wollen approacht werden, so auch im Folgenden: Ich komme grade die Rolltreppe runter als mir eine Asiatin entgegenkommt. Sie ist recht klein, hat eher dunkle Haut und trägt ein gelbes Kleid. Sie hat grosse braune Augen und volle Lippen. Sie gefällt mir. Ich lasse meinen Blick auf ihr ruhen während ich ihr entgegengehe und sie erwidert den Augenkontakt. Bis sie an mir vorbei ist halten wir beide den Augenkontakt, die sexuelle Spannung ist deutlich spürbar. Sie geht an mir vorbei auf die Rolltreppe, ich drehe mich um und stelle mich auf die Rolltreppe neben sie. Wir fahren hoch, ich schaue sie von der Seite an und sage "Hi". Sie fragt ob wir uns kennen, ich sage "Nicht, dass ich wüsste" Es besteht bereits eine starke sexuelle Spannung, ich frage sie wie sie heisst. Wir geben uns die Hand. Ich fange sofort an zu führen und sage "Komm lass und kurz hierüber gehen" und gehe an ein naheliegendes Geländer. Note: Es ist wichtig so früh wie möglich die Führung zu übernehmen um zu etablieren dass sie mir folgt. Wenn möglich bounce ich immer an eine Wand, Säule o.ä. Wo ich in Lock-In Position gehen und es mir bequem machen kann. Doch auch ein kleiner Bounce 2 Meter nach links oder rechts erzielt den gewünschten Effekt. Das führe ich dann einfach so lange weiter bis wir bei mir daheim sind. Ich gehe am Geländer in Lock-in Position. Wir führen etwas Smalltalk, ich checke ihre Logistics und frage sie was sie gerade macht um die Wahrscheinlichkeit eines Pulls einzuschätzen. Während ich mit ihr rede berühre ich sie an Schulter und Armen, sie lässt es geschehen und bleibt nah bei mir stehen. An dieser Stelle möchte ich näher auf das richtige Screening eingehen. Das bedeutet: Note: Ich bin grundsätzlich sehr direkt in meiner Intention und in meiner Körpersprache. Wenn ich mich vorstelle halte ich die Hand der Frau so lange wie möglich fest. Wenn sie auch festhält ist dies ein starker IOI. Ich berühre die Frau im Gespräch von Anfang an und schaue wie sie reagiert. Wenn sie nicht zurückweicht und die Berührungen zulässt weiss ich dass ich schnell eskalieren und zum Lay kommen kann. Sie sagt sie jobbt nebenbei als Babysitterin und ist gerade auf dem Weg ein Mädchen von ihren Eltern abzuholen, muss aber davor noch in den H und M. Sie fragt mich wo ich wohne. Aus meiner Erfahrung weiss ich, dass wenn eine Frau MEINE Logistics checkt sie in den meissten Fällen gepullt werden will und man besser keine Zeit verlieren sollte. Sie hat zwar einen Termin, ist jedoch dermassen on dass ich beschliesse aufs Ganze zu gehen. Ich lege meinen Arm um ihre Schulter und sage "Ok passt dann lass uns noch einen Kaffee trinken gehen" und gehe los. Sie sagt sie muss noch in den H und M. Wir gehen also in den H und M, sie geht zur Unterwäsche, ich hole ein paar Slips von dem Ständer und sage ihr was mir gefällt. Sie lacht, holt irgendwas aus dem Regal und geht damit zur Kassa. Ich stelle mich neben sie an die Kassa und habe bereits eine Mörderlatte aufgrund des bevorstehenden Pulls. Ich stelle mich so nah neben sie dass meine Latte ihr Bein berührt. An ihren harten Nippeln die unter dem Kleid hervorstehen erkenne ich dass auch sie äusserst erregt ist. Sie bezahlt, ich gehe raus und warte dort auf sie. Note: Beim daygamen passiert es oft dass Frauen gerade drauf und dran sind etwas zu erledigen. Ich gehe dann oft einfach mit wenn es sich anbietet. Dabei ist es jedoch wichtig nicht needy zu sein und ihr hinterherzudackeln und sie zu überwachen sondern einfach vorrauszusetzen dass ihr zusammenbleibt und sich zB in einem Laden auch mal etwas zu entfernen. So warte ich vor dem Laden an die Wand gelehnt, sie kommt raus und stellt sich vor mich. Ich nehme ihre Hand und sage "Komm lass uns gehen". Sie fragt mich wohin und ich sage ihr dass ich einen guten Smoothieladen kenne wo es die besten Smoothies gibt. Wir verlassen die Mall und ich gehe straight Richtung zu mir nach Hause (Wohne ca.7 Minuten entfernt). Ich frage sie was sie hauptberuflich macht. Sie sagt sie ist Modedesignerin. Ich frage sie was ihr daran gefällt und lasse sie ihre Gefühle während der kreativen Arbeit beschreiben. Dann qualifiziere ich sie indem ich sage dass ich Musik mache und es mir äusserst wichtig ist dass Menschen eine Leidenschaft haben. Würde sie etwas Langweiliges machen könnte ich mit ihr nicht rumhängen. Note: Der Satz "Es ist gut dass du....bist, sont könnte ich mit dir nicht rumhängen" ist ein mächtiges Tool. Er signalisiert Abundance lässt die Frau wissen was du an ihrem Charakter schätzt. Jeder muss für sich selbst herausfinden welche Eigenschaften ihm wichtig sind -> Siehe dazu meinen Post über Qualifying und Female Investment. Wir reden etwas über Musik und Kunst. Wir gehen in Richtung zu mir nach Hause und hauptsächlich texte ich sie mit unwichtigem Bullshit zu um sie davon abzulenken was gerade passiert. Sie fragt mich innerhalb von 5 Minuten dreimal wo wir hingehen und wie weit es noch ist. Sie sagt dass sie nicht viel Zeit hat da sie das Kind abholen muss. Ich sage immer dass wir gleich da sind etc und halte einen leidenschaftlichen Vortrag über die Distinguiertheit verschiedener Smoothiesorten und deren Herstellungsarten. Wir halten die ganze Zeit Händchen, die sexuelle Spannung bleibt erhalten und irgendwann kommen wir bei meiner Haustür vorbei. Ich gehe fast daran vorbei, sage dann aber dass ich noch kurz meine Jacke holen will da mir kalt ist, schliesse die Tür wie selbstverständlich auf, gehe hindurch und halte ihr die Tür auf. Sie folgt mir. Ich hole den Aufzug, wir steigen ein und fahren hoch. Seitdem ich sie angesprochen habe sind etwa 15 Minuten vergangen. Bei mir angekommen frage ich sie ob sie etwas trinken will, sie bejaht. Ich mache uns 2 Gläser Leitungswasser und gehe damit in mein Zimmer. Sie stellt ihre Tasche auf der Couch ab und fragt mich wo die Toilette ist. Während sie auf Toilette geht fahre ich meinen Pc hoch. Sie kommt wieder, setzt sich auf die Couch, ich chille vor meinem Laptop. Wir machen etwas Smalltalk und ich lasse die Situation etwas abkühlen. Dann frage ich sie nach ihrem Lieblingssong. Ich mache ihn an und frage sie ob sie Tanzen kann. Ich umarme sie und wir tanzen eng in meinem Zimmer, doch dann schaut sie mich an und sagt "Simon ich weiss dass du horny bist aber ich muss jetzt wirklich gehn". Ich sage "Ja verdammt, das bin ich", mache meine Hose auf und hole meinen Larry raus. Diese ausgefeilte, im Zuge jahrelangen Trainings gereifte Technik kann ich nur jedem empfehlen. Sie ist wie verzaubert, geht in die Hocke und fängt an meinen kleinen Freund mit ihren vollen Lippen zu verwöhnen. Dies geht allerdings nur etwa zwei Minuten lang, dann steht sie plötzlich auf und schaut auf die Uhr . Als würde sie sich der Realität bewusst werden wird sie hektisch und sagt dass sie jetzt wirklich gehn muss, anscheinend meint sie es diesmal wirklich ernst. Ich bin mit meinem Latein am Ende, sage nur "Ok ich begleite dich noch", ziehe mich an und verlasse mir ihr das Haus. Ich mache ihr ein Kompliment auf ihre Spontanität und wir müssen beide lachen. Sie sagt mir dass ich wohl in der Hölle landen werde für das was ich da getan habe. Ich mache mit ihr ein Date für den nächsten Tag aus. Sie fragt mich ob ich keine Nummern austauschen will, und ich antworte "Doch ist vielleicht besser so". Note: Die Nummer zu holen ist für mich immer die letzte Option und höchstens Mittel zum Zweck. Ich versuche zu pullen, wenn das nicht geht mache ich an Ort und Stelle ein Date für denselben oder die kommenden Tage aus und hole mir die Nummer nur "zur Sicherheit falls ich mich verspäte". Das erspart auch lästiges Textgame. Am darauffolgenden Tag bin ich am vereinbarten Treffpunkt bei der Mall. Sie ist nicht da. Ich rufe sie an, sie entschuldigt sich, ich mache mit ihr ein Treffen ein paar Stunden später aus und gehe in der Zeit gamen. Sie erscheint wieder nicht. Ich sehe sie nie wieder.
  18. Prolog: Ich bin neben meiner aktuellen Arbeit als Freelancer für versch. Unternehmen beschäftigt. Ein gewisser Grad an Empathie schenkte mir die Möglichkeit meine Geschäftsbeziehungen tatsächlich mittlerweile Freunde zu nennen, was mich zu einem Lebensereignis führte, welches mich selbst absolut faszinierte. Angefangen hat es mit einem Brief, der sich in meinem Dienstpostfach befand und mir von unserer hübschen 28-jährigen Sekretärin übermittelt wurde. "Cartner?", meinte sie mit zuckersüßer Stimme, bevor sie dann den Moment nutzte und mein Büro betrat. "Brief für dich. Glaube das wird dir gefallen.", lachte sie, zwinkerte mit ihren Augen und überreichte mir einen langen, DIN-genormten Umschlag. Der Brief war in einem schwarz-gold-verzierten Umschlag verpackt, was mein Gestalterherz bereits jetzt schon höher schlagen ließ. "Hallo mein Lieber. Wie du dir denken kannst, ist es..." - Kurz und knapp.: Mein langjähriger Freund, Chef und Arbeitskollege heiratet seine 32-jährige Frau und ich darf als Special Guest mit dabei sein. BAM! "Merry Christmas John", schrie ich ihm ins Telefon. "Merry Christmas Yoko Ono", meldete er sich zurück. "Hast dir aber auch lange Zeit gelassen." Ehrlich? Er ist 34 und mittlerweile seit er 16 Jahre alt ist mit der süßen Rebecca zusammen. Eine absolute Traumbeziehung. ("Ja, es gibt sie noch"). Absolut notwendig, dass die beiden jetzt endlich den Schritt machten und sich zu einem gemeinsamen Stell-Dich-Ein entschlossen. Als ich noch in seiner Agentur tätig war, lernte mich John als junger Macher und Playboy kennen. Nachdem er mich tatsächlich nach 5 Monaten Arbeit im Büro nach Dienstschluss mit der Praktikantin erwischt hatte, entschloss er sich nach einem Gespräch mit mir, die Praktikantin zu kündigen. Warum auch immer. Ich fand sie süß. :D - Auf jeden Fall war John in seiner Beziehung wirklich glücklich und erlebte durch mich neben seiner Beziehung noch all die zusätzlichen Möglichkeiten, die das Leben dir offenbart. Bei Dienstreisen veräppelten wir Flugpassagiere, verwirrten die Stewardess, die uns im Anschluss aus Versehen gratis Getränke ausstellte und verkauften uns als "Rich Kids" die wir nicht waren (Naja, zumindest ich nicht). Betrogen hat John seine (Bald-)Frau(!) nie, was so manchen Mann wirklich verstörte, aber wer die Verbindung zwischen den Beiden wahrnahm und registrierte, der merkte, dass da einfach mehr ist als nur "Bindung". Aber er merkte auch, wie es ist Freiheit zu leben und zu erleben. Aus finanzieller Sicht war er natürlich bei offiziellen Veranstaltungen oft gern-gesehener Gast und auch teils Mittelpunkt der Damenwelt. Begehrt wurde er ganz sicher, aber es schien oft, als erfülle er sich selbst, wenn er meine Spielereien wahrnehmen durfte und dabei wusste, dass er es mir auf finanzieller, oder "Rich-Bich"-Ebene ermöglichte Spaß zu haben. Es war göttlich und eine traumhafte Zeit, aber eine Hochzeit ist etwas einmaliges und das soll das Ganze noch einmal übertrumpfen. Vorweg.: Der Junggesellenabschied war legendär. Sowohl die Frauen unter sich ließen sich eine Woche feiern und nahmen sich eine Woche Auszeit im spanischen Raum, während sich die Besten 5 und John eine Woche lang in Amiland aufhielten um dort in versch. Städten Party zu machen. Da dies aber grundsätzlich wenig mit einem speziellen Ereignis zu tun hatte, lasse ich dies Außen vor und konzentriere mich auf die Hochzeit. The Opening BAM! Was für eine beeindruckende Feier das doch war. Ich habe mir Großes erträumt, aber nicht wirklich erwartet. Allgemein ist es bei mir so, dass ich lieber träume, als zu erwarten, da ich der Meinung bin, dass man Erwartungen immer auf jemandem anderen aufbaut, während man für Hoffnungen selbst verantwortlich ist ("Ich habe mir Hoffnungen gemacht") und für Träume kann man nichts, die darf man haben ("Wer weiß, ob der Traum in Erfüllung geht?"). So kam es also, dass ich um 08:30 Uhr morgens bereits im classy-black-suit-with-white-tie das Hotelzimmer in die Kantine verließ. Wir befinden uns in Köln. Die Sonne strahlte, wie an keinem anderen Morgen und für mich gings nach dem Genuss eines morgendlichen Kaffees ab ins Abenteuer. Kurz noch mit 'John' telefoniert, der verwirrter klang als eh und je, aber auch dies sollte sich bald legen - hoffte ich. Geheiratet wurde vor 150 Leuten über den Dächern der Stadt - mitten in Köln und dem Blick auf den Kölner Dom. Ein überragendes Schauspiel. Das einzige Problem.: Bei meiner Ankunft registrierte ich erstmals, dass ich eigentlich keinen einzigen Menschen aus seiner Familie kenne, außer ihn und seine Frau, wo mir anfangs zwar kurz mulmig wurde, ich dann aber im nächsten Moment bereits wusste:" BAM! - Wenn ihr wüsstet, was wir gemeinsam für Geschichten erlebt haben..." - Wem erzähle ich wohl als Erstes davon? Meine Ankunft Als ich ankam war die Bude bereits brechend gefüllt, was es mir leicht machte, mich nach dem Prinzip "Hello Ladies! I am the man!" bekannt zu machen. Ein Aperitif gab es hier bereits zu Beginn und die Möglichkeit sich kennenzulernen. Vorallem die Tatsache, dass mich niemand kannte, war jetzt spannend und nutzte ich um meinem "Ruf", der glücklicherweise bei dieser Veranstaltung nicht vorhereilte, alle Ehre zu machen. "Wir wurden uns noch nicht vorgestellt", begrüßte ich die älteste aller Damen, womöglich die noch-lebende Großmutter, ging auf die größte Menschengruppe zu und schüttelte ihre Hand. "Ein wunderbares Outfit haben Sie heute ausgewählt." - "Welch Charmeur", grinste die überraschte Dame. Die anwesenden Mädels konnten sich ein Lächeln verkneifen, als ein überraschenderweise dann doch ein altes Gesicht, bzw. ein ehemaliger Arbeitskollege plötzlich hervortrat "CARTNER!" - "Meine Damen und Herren. Wohl der sexuell-aktivste Single-Mann heute Abend hier." - Dieser Neck ging in die richtige Richtung. Ich lächelte, die Crowd begann zu lachen und auch die Alte bekam plötzlich ein Funkeln in den Augen, was mich dazu bewog das Weite zu suchen und mit einer gekonnten - einstudierten - 180-Grad-Drehung mich den beiden Mitte-20er-Ladies hinter mir vorzustellen. "Du musst Lisa sein", sagte ich. "Die Freundin von Luis, oder?" - Während die angesprochene Lisa, sich gänzlich überrascht ihre blonden Haare zur Seite wischte und mich mit einem verlegenen Lächeln "enttäuschte" - merkte ich zwischen den beiden Mädels, wie eine absolut-traumhaft in ein wunderbares schwarzes Kleid gepacktes junges Mädchen zwischen all den Frauen und Männern mich ansah. Als ich kurz rübergrinste, huschte ihr Blick weg. *Focus Cartner....Focus* "Ich muss dich leider enttäuschen. Ich bin Magdalena und ich habe keinen Freund." - "Ach..?" - "Und du auch nicht?", begrüßte ich die langhaarige Brünette daneben und hielt ihr meine Hand hin. "Neiiiiin...", grinste sie, beinahe schon schüchtern. "Das wundert mich sehr, Ladies. Da werdet ihr heute Abend aber sicher schnell fündig." - "Woher kennst du Luis?", fragt mich die Brünette, die sich als Serafina vorstellte. Ich kannte keinen Luis und hab einfach einen Namen verwendet, den es kaum auf der Welt gibt, um ins Gespräch zu kommen. "Luis? Wer ist Luis?", grinste ich Serafina an, blickte Magdalena noch einmal tief in die Augen und flüsterte "Wir sehen uns später", bevor ich meine Füße mit einem "Ich lass euch nicht aus den Augen" und einem charmanten Grinsen in Gang setzte und den Blick zurück auf die wunderschöne Bilderbuch-Prinzessin von Vorhin richtete, aber huch..? Sie war weg. Wo konnte die denn sein? Und schon gab es ein klirrendes Gläschen und eine Dame im Pinguin-Anzug (Finde die Bezeichnung 'Pinguin' ganz schön für Anzugträger bat uns auf Stühlen Platz zu nehmen) Die Zeremonie Jetzt ging es also los. Irgendwo Musik. Irgendwo ein Pfarrer. Irgendwo tatsächlich auch Rosen streuende Kinder, aber die Dame meiner Wahl war zwischen all den Köpfen und Gesichtern nicht mehr auffindbar. Dann betraten John das Feld. Er hat sich für einen weißen Anzug entschieden und ist somit der weiße Schwan inmitten des schwarzen Pinguinmeeres, der sich aus der Masse hervorhob wie ein Schnitzel aus einem Teller mit Pommes. Irgendwo spielte eine Band und irgendwie war das Alles ganz schön kitschig, was mich da aber grundsätzlich schockierte war eigentlich eher, dass ich neben der alten Dame saß, der ich vorhin das Kompliment übermittelt habe und gerade wollte ich sie noch einmal nach ihrer Verbindung zum 'Brautpaar' fragen, da wurde es ganz still im Saal, als die Braut in einem bildhaft-magischen Kleid hervortrat. (So schön habe ich sie auch noch nicht gesehen) - Bei meiner Latte, die sich in meiner schwarzen Anzugshose bildete hätte sich der Stuhl vor mir eigentlich heben müssen, hat dann aber grundsätzlich zum Glück doch niemand gemerkt. "Oooooh, so schön groß is sie geworden", flüsterte mich die Oma an. "Achjah?" - "Das ist meine Enkelin". Huch. "Ich bin Cartner, ein sehr guter Freund von John und Luis." - "Sie kennen Luis?" - "Pshd...", grinste ich und wies auf den genervten Blick eines Mannes, der vor uns saß. "Unfreundliches Pack", flüsterte die Alte gerade so, dass er es noch zu hören vermochte. "Vielleicht finden wir später noch Zeit für uns", flüsterte sie dann aber doch etwas leiser, und meine Latte war passè. Die Trauung vollzog sich in etwa 1,25h und war geschmückt mit witzigen Geschichten des Partners, einer Best-Man-Speech usw. Die Szenerie im Hintergrund war absolut wunderschön und allgemein machte das Ganze einfach einen ganz besonderen Eindruck, als ich dann wieder diesen Blick auf mir spürte, für den ich in dieser Sekunde töten hätte können. Sie saß in der zweiten Reihe rechts, neben einem jungen Herrn, der sich ebenso darum bemühte aufzufallen, womit man seinen müden Gesichtsausdruck beschreiben hätte können. Ich selbst saß in der dritten Reihe links. Logisch, dass ich sie nicht gleich erkennen hätte können. Scheint, als hätte sie mich auch 'gesucht', doch als ich wieder mein Lächeln aufsetzte, nickte sie nur ihrem Nebenmann zu und fokussierte sich wieder auf die Trauung. Irgendwann wurden Ringe getauscht, irgendwann wurde verheiratet und irgendwann durften die Beiden sich küssen. Die ausgewählten Brautjungfern standern weinend daneben und auch die Oma neben mir war den Tränen nahe. Warum man die Großmutter der Braut neben mich in die dritte Reihe setzte, wusste ich bis dahin nicht, konnte mir aber ein Lächeln iwie kaum verkneifen. So. 13:00 Uhr. Jetzt wird erstmal gehappt. Das Essen Nachdem die Masse an Menschen versucht hatten dem Brautpaar alles Gute zu wünschen, war ich der Erste, der an den Anderen vorbeihuschte um als Erster in den 27. Stock des Gebäudes zu gelangen. Hier war wunderbar gedeckt und ein 3-Gänge-Menü wartete darauf verspeist zu werden. Das zusätzliche Buffet mal ausgenommen. Beim Essen saß ich an einem runden Tisch mit vier Damen und drei Herren, von denen mir nur wieder der Typ bekannt war, der mich vorhin bereits als sexuell-aktiv nach Außen vorstellte. Tobias. Tobias war ebenso Mitarbeiter von John und hat sich stets darum bemüht, in seiner Abteilung gute Arbeit zu leisten. Dafür honoriert wurde er finanziell zwar sehr gut, beneidete es aber, dass zwischen mir und John eine Verbindung herrschte, die es mir möglich machte, mich auch privat mit ihm zu treffen, was ihm damals missfiel. Heute schien ein guter Tag für Tobias zu sein und auch wenn sein Name langweilig wie eh und je war, war es doch sein Humor, der mich an diesem Tisch immer wieder zum Lachen brachte. An der Stelle im Text großartig auf die Personen einzugehen, die um mich herumsaßen ist nicht notwendig, da mein Fokus gar nicht auf diesen Menschen lag, sondern ein ganz anderer war. Am Tisch weiter nämlich saß sie - Tiefblaue Augen, weiche, angenehme Blowjob-Lippen und Wimpern, die ihnen jede Frau neidig wäre. Zeitgleich war neben den langen, über die Schultern hängenden, braunen Haare auch der Blick auf ihrer silbernen Kette, der einen Würfel symbolisierte, im Fokus. Diese hing passend-abgestimmt in den Ausschnitt ihrer wunderbaren C-Brüstchen und auch mit der Körpergröße von etwa 1,75 war ich sehr zufrieden. That's my girl mate. Aber wie komm ich ran? Ich sah mich teils in einer ausweglosen Situation. Zum Einen hatte ich ein gutes Gespräch, mit den Leuten am Tisch. Zum Anderen sitzt am Tisch weiter das Mädchen, welches bestenfalls am nächsten Morgen mit mir aufwachen sollte. Was tun? Tobias lachte, erzählte einen Witz nach dem Anderen und riss so die Stimmung an sich. Als ich es ihm gleichtat, indem ich mich dann später aber auf die junge Frau neben ihm konzentrierte, begann er neckisch zu werden. "Mr. Love knows how to do it..., na Cartner? Was sagst du dazu?" - "Stimmt!", sag ich. "You'r the man!" - Gerade nicht aufgepasst passierte mir das, was ich eigentlich hätte wissen müssen. John klimperte mit seinem Löffelchen auf sein Weinglas, im Saal wurde es ganz schnell ganz ruhig. "Meine lieben Freunde. Ich möchte die Gelegenheit nutzen mich bei euch und dem Brautpaar ganz herzlich zu bedanken und mir wurde mitgeteilt...." - dann wandte er seinen Blick mir zu...ich schüttelte nur leicht (irritiert und beinahe-panisch-hoffe-nicht-dass-man-es-erkennt grinsend) den Kopf. Meine Lippen formulieren ein "Nein, Tobias." - "...dass ein guter Freund und Arbeitskollege etwas ganz besonderes heute Abend..." - Da fiel mir ein, wie sehr ich ihn überhaupt hasste. - "vorbereitet hatte. Meine lieben Damen und Herren, begrüßen Sie mit mir Dave Cartner!" - Applaus. Applaus. Applaus. Fick dich. Fick dich - Arschloch. Mit einem Grinser stehe ich auf und winke kurz in die Runde, dann begebe ich mich langsam auf das vorbereitete Band-Podest, wo ein Mikro auf einem Stativ festgemacht wurde. Diese 15 Sekunden habe ich nun um mir zu überlegen, was ich denn sage. Ich werde versuchen meine kurzen Worte noch einmal revidieren zu lassen. 1:1 wird es mir nicht möglich sein. Das Symbol Sternchen* nutze ich zur Symbolisierung meiner Kunstpausen. "Wow.* Wow.* Meine lieben Damen und Herren, liebe Freunde, liebe Familie des Brautpaares, liebe Gäste*, Verwandte, Kinder und Kinder im Geist." - Kleines Gelächter im Raum. Habe ich schon erwähnt, dass ich ihn hasse? "Nachdem ich von unserem werten Freund bereits im Vornhinein als sexuell-aktivste Person vorgestellt wurde* (Teils überraschtes Gelächter im Saal, kurzer Jubel, irgendwer pfeift), obliegt es mir dem Brautpaar und meinem guten Freund John, den ich jetzt zum ersten Mal heute Abend begrüßen kann die Worte zu sagen, die man diesem Mann zu diesem tiefgehenden Zeitpunkt sagen sollte*. (Totenstill) - "Um Gottes Willen hast du dir Zeit gelassen, Junge..."* (Lachen!) Zeit spielt in unserer Welt und Gesellschaft eine ganz große Rolle. Der Tag hat 24 Stunden*, die Nacht nimmt davon 12 Stunden in Anspruch. John war mir in all diesen Jahren nicht nur ein Geschäftspartner, sondern vorallem eines - ein ganz besonderer Freund und Mensch, mit dem ich nicht nur die 12 Stunden untertags*, sondern auch die 3600 Minuten in der Nacht immer zu einem Erlebnis machen konnte. Ich möchte diesen Moment - diesen Zeitpunkt dazu nutzen* - einfach "DANKE" zu sagen - und nein, nein, ich wünsche euch kein Glück. (Stille) - wenn ich euch beiden etwas wünschen will, wenn ich dir Rebecca etwas wünschen kann* - dann ist es ZEIT. John ist erfahrungsgemäß beachtlich gut im Bett. Will nicht wissen, an wie vielen Morgen ich neben ihm aufgewacht bin und mich gefragt hab, wie denn der Abend davor war. (Lachverhältnis 60:40 - Kabarett wäre ev. doch was für mich). Ich wünsche euch Zeit und dass ihr diese Momente - Momente wie heute dazu nutzt, sie in Erinnerungen zu verwandeln* Danke für die Möglichkeit euch auf eurer Reise begleiten zu dürfen* (Applaus - Abgang von der Bühne). Jahrelange Erfahrungen bei Konferenzen ermöglichten mir eine halbwegs selbstbewusste Rede. Das hat Tobias ev. unterschätzt, aber auch er applaudierte und wirkte nur etwas baff, als ich mich beim Rückweg zu meinem Sitzplatz an den Tisch setzte, wo der Stuhl neben meinem Focus-Girl frei war. "Darf ich?", sagte ich, ließ ihr keine Zeit für die Antwort und setzte mich hin. Noch immer spürte ich den Blick einer großen Anzahl an Frauen im Nacken, ging mit meinen Lippen nah an ihre Ohren ran und flüsterte "...du hast mich beobachtet." - "Schöne Rede", gratulierte mir der Typ nebenan, den ich gar nicht bemerkt hatte. "Ich bin Marco!" - "Schön. Ich bin Cartner. Ein Freund von John und Luis." - Einmal geht doch noch. Dann drehte ich mich zum Nächsten, hielt ihm meine Hand hin und meinte "Cartner". - "Luis". Scheiße. Ich lachte. Schnell umdenken. "Tja, sieht so aus, als gäbe es mehrere Luis hier." - Mein falsches Lachen schaffte es die Dame zu meiner Linken, die immer noch keinen Namen hat, aber nach Blümchen roch...nennen wir sie Blümchen ebenso zum Lachen zu bewegen und schnell lachte der ganze Tisch (6 Personen) mit. Dann machte ich kurz die Runde "Vorstellung" fertig und zog mein Handy raus. "Tut mir leid, das ist sehr unverschämt..." - dann tippte ich ein paar Wörter in die Nachrichtenzeile. Blümchen versuchte nicht aufzufallen, strich sich aber immer öfters durchs Haar und leckte über ihre Lippen. Wie sehr bekam ich da bereits Lust darauf ihr die Kleider vom Leib zu reißen und sie noch auf dem selben Tisch einfach ranzunehmen...Ich schmiss ein Thema in die Runde und ließ die Gruppe darüber diskuttieren, dann legte ich Blümchen mein Handy hin, so dass sie sehen konnte, was ich da reingetippt habe. "...zum Glück kannst du meine Gedanken nicht lesen, denn in diesen wärst du bereits unter dem Tisch, hättest meinen Schwanz im Mund und würdest darum betteln von mir vernascht zu werden. Mein Kopf spielt damit dich an Wände zu drücken, deinen Kopf nach links zu kippen, damit meine Zunge an deinem Nacken nach unten gleiten kann, während die andere Hand sich deines Rocks entledigt um es meinem Kopf zu erleichtern sich nach unten zu bewegen, wo meine Finger Stück für Stück in deinem Höschen verschwinden..." - Wort für Wort durfte ich zusehen, wie die Kinnlade der Kleinen nach unten kippt, während sie spüren darf, wie sich meine Finger zeitgleich bereits auf ihrem Oberschenkel befinden...und leicht die Innenseite ihrer Schenkel streicheln. Einer der es auffiel, blickte nur kurz an, durfte dann ein kurzes Lächeln von meiner Süßen bekommen und reagierte dann ganz normal, als wäre nichts passiert, während sich Blümchen darum bemühte keinen roten Kopf zu bekommen. Doch dann vermochte ich ein teuflisches Grinsen wahrzunehmen. Sie nahm selbst das Handy in beide Finger und tippte darauf los, schob es mir zurück, drehte ihren Kopf nach links zu dem Typen...wechselte ein, zwei Sätze und nutzte den Moment um mit ihrer Hand meine Finger vom Innenschenkel weiter nach innen zu drücken, wo ich bemerken durfte, was sie in die Textnachricht schrieb. "Ich hab gar kein Höschen an " - feucht war sie trotzdem schon und mein Schwanz ließ mich hier auch nicht im Stich. Ich schluckte. Sie leckte sich über die Lippen, lächelte mich über die Schulter kurz an. Ich verabschiedete mich von der Gruppe, versuchte meine Erektion zu verbergen und ließ mich entschuldigen. Ich müsse zurück zu meinem Tisch. Mein Zeichen verstand das Mädchen. Ganz braves Babe. #BeastmodeOn Wir fanden uns vier Minuten später auf der Treppe zur Aussichtsplattform wieder. Dort konnte uns nichts mehr halten. Ich schob sie nach oben durch die Tür ins Freie, wo wir tatsächlich alleine waren. Unter uns glitzerte Köln, während hier oben ihre Augen glitzerten, als bei mir Finger für Finger tiefer und heftiger in sie eindrungen. Die kleine Drecksau. Sie sah mich mit einem absoluten Dackelblick an, als ich ihr befahl auf die Knie zu gehen, wo ich sie an den Haaren festhielt, während sie mir einen der besten Blowjobs meines Lebens verpasste. Endlich eine Frau, die wusste was sie will und die auch ganz klar verstand, was "Deepthroat" heißen solte. "Lust auf deine Belohnung?", meinte ich. Sie nickte nur 'schuldig', stellte sich auf ihre Beine und bückte sich quer über das Geländer. Mit einem Schulterblick zurück tief in meine Augen versetzte sie mich in die Situation ihr den Rest zu geben...vorerst. Sie zog mit ihrer rechten Hand den Rock ein kleines Stückchen hoch und ließ meinen Schwanz tiefer und tiefer in sie eindringen, während ich ihr Stöhnen hören durfte, dass so gefüllt mit Geilheit und verruchter Leidenschaft war, dass ich mir wünschte, es würde nie aufhören - und als sie immer lauter wurde, befahl ich ihr "Du darfst nicht kommen..." - "Nicht jetzt...", doch das schien gegenteiliges zu bewirken. Zeitgleich zog ich meinen gefüllten Schwanz aus ihrer feucht-tropfend-engen Höhle und blickte auf die Uhr. "Der Tag hat doch gerade erst angefangen, Kleine." - Sie bebte, zitterte und schüttelte sich erregt. "Du kleines, dreckiges Mäuschen." - "Du hast mich lange warten lassen", meinte sie. Später sollte sich herausstellen, dass Blümchen die Schwester der Braut war. John und die Anderen haben von der Aktion nichts mitbekommen,naja - bis dahin nicht. Der Abend verlief im Endeffekt, so wie der Nachmittag begonn. An diesem Tag durfte ich viermal mit dieser Schönheit in einer Form "sexuell-aktiv" sein, die mich und sie bis ans Ende ihrer Fantasien brachte und Grenzen im Endeffekt noch sprengte. Auf dem Balkon, in der Küche, auf der Toilette wo sie mir am Abend als "Vorspiel" noch einen bließ und später dann in der Nacht im Hotel und als ich am nächsten Morgen aufwachte und die Whatsapp-Nachricht von John & Tobias auf meinem Smartphone fand - 'Alles richtig gemacht Yoko Ono!" - wusste ich, dass es doch Zeit ist, die eine Rolle spielt - und es genau darum geht: Momente zu Erinnerungen machen. LIVE THE MOMENT!
  19. greenkeep

    BANGERSTYLE

    Hallo liebe Verführer, Ich hab in letzter Zeit an meinem Aussehen gearbeitet und motiviert von Berliner Banger auch wieder angefangen Mädls auf zu reißen. Wie schon geahnt wurde bin ich ein pubertierendes Scheidungskind, welches sich an Frauen rechen will. (Achtung! Ironie) Ich habe meine kompletten Skills Berliner Banger´s Frauen verachtendem Content zu verdanken, welchen ich wie Vokabeln auswendig lerne. Samstag Ich bin noch unter 18 weshalb ich in Clubs gehen muss welche um 12 Uhr zu machen. Es ist ungefähr halb 11, mein "State" ist zu diesem Zeitpunkt komplett am Boden aber ich geh trotzdem in den Club. Angekommen frag ich ein paar Mädls nach ner Kippe und frag sie ob sie tanzen wollen aber erst einmal springt keine darauf an. Egal ich geh auf die Tanzfläche, leg meine Hand auf die Hüfte von einem Mädl und zieh sie auf so ein Podest hoch. Mach dann kurz mit ihr rum und geh mit ihr raus, ihre Freundin kommt mit. Die Freundin hasst mich und will nicht, dass ich mein Mädl küsse, was ich natürlich trotzdem mache. Es stellt sich raus, dass sie viel älter ist als ich, was sie ein bisschen stört. Ich frag sie ob sie mit zu mir will, aber sie verneint auch nach zahlreichem Nachhaken. Ich schlag vor mit ihr in eine bar zu gehen sobald sie Zeit hast, sie bejaht, ich nehme mir die Nummer und bin weg. Durch sie habe ich so gut wie alle Hemmungen verloren und tanz das nächste Mädl an, nach circa 30 Sekunden mach ich mit ihr rum. Ich merk schon daran wie sie küsst, dass sie ne Schlampe ist. Ich zieh sie in so ne Ecke und mach da weiter mit ihr rum, dann hol ich meinen Schwanz raus und sie holt mir einen runter. Währenddessen habe ich ein paar Gewissensbisse ob ich nicht genug C&F gefahren habe, da ich bis zu dem Zeitpunkt kein einziges Wort mit dem Mädl gewechselt habe und ungefähr 2 Minuten vergangen sind. So ich werd wieder einmal von einem Türsteher unterbrochen, welcher uns dann auch rausgeworfen hat. Irgendwie zieh ich diese Typen magisch an haha. Ich geh mit ihr um so ne Ecke wo ein Parkplatz ist und sie wichst mir da weiter einen ich sag sie soll mir einen blasen aber sie ziert sich ein wenig, weil sie Angst hat, dass ich krank bin. Egal ich drück ihr meinen Schwanz in den Mund und deepthroate sie 15 Minuten gegen so ne Autotür. Irgendwann haben dann irgendwelche Asis Bilder gemacht und rumgeschrien, ihr wurds dann irgendwann zu viel. Zeit bis zum Blowjob < 5 Minuten Sie hat mich dann gefragt ob ich mit ins Hotel will aber die warn da zur 5 in nem Zimmer, da hatt ich keinen Bock drauf und zu mir mit wollte sie nicht. Hab dannach erst noch ein anderes Mädl getroffen. Hab dann ausgemacht, dass ich mich mit ihr um 13 Uhr am nächsten Tag treffe. Sie hat mir dann noch ne Cola gekauft und ich bin nach Hause Sonntag Ich schreib ihr noch zwei Sms um das Treffen zu bestätigen und sie sagt zu. Ich treff sie beim Bahnhof und ihre Freundinnen sind dabei, welche uns viel Spaß wünschen. Ich nehm sie mit zu mir und nach paar Minuten leg ich sie auch schon auf mein Bett. Ich zieh sie aus und sehe, dass sie ihre Tage hat, naja da muss man durch. Ich will sie ficken und jetzt kommts! Sie war Jungfrau! Das hat mich ziemlich überrascht, da die ganzen Banger Kritiker ja behaupten, dass auf seine Schiene nur Schlampen anspringen. Sie will sich erst nicht ficken lassen, doch von Banger hab ich gelernt persistent zu bleiben und knack sie dann auch ziemlich schnell. Bin dann nach dem Sex mit ihr unter die Dusche wo sie mir auch nochmal einen geblasen hat. Hab dann mit ihr noch ein wenig darüber geredet weshalb sie sich überhaupt auf mich eingelassen hat. Sie meinte dass ich ihr einfach gefallen habe. Das Mädl war von Freitag auf Montag in München und hat sich auf so ne Masche klären lassen. Letztendlich hoff ich dass man diesen thread hier nicht gleich wieder löscht, da ich der Überzeugung bin, dass man sich von dieser Herangehensweise einiges abschauen kann.
  20. Samstag war wieder einer dieser Tage. Einer dieser Tage, an dem meine Gehirnwindungen eine saftige Mütze Schlaf von mir verlangten, um die nüchtern erlebten Geschehnisse ordnungsgemäß in meinem Schädel sortieren zu können, damit ich die nächsten Tage nicht vollkommen verwirrt durch die Weltgeschichte irre und mich frage, was ich denn da gerade für einen Scheiß erlebt habe. Aber eins nach dem anderen... Täglich rausgehen. Das ist die Last, die ich mir offiziell auferlegt habe, um mein Leben auf die höhere Stufe zu katapultieren. Sei es Daygame, Clubgame oder einfach nur ein Date - jeden Tag möchte ich weitere Erfahrungen sammeln und meine Skills verbessern. Mache zurzeit meine eigene 30-Days-Challenge, führe Pro- und Contra-Listen meiner Tage und arbeite Schritt für Schritt an meinen Schwächen. Gute Wings zu finden ist immer so eine Sache. Viele sind gerade erst Anfänger wie ich und schaffen es nicht einmal zu approachen, was dazu führt, dass ich mich ebenso verhalte und in ein Loch der Tatenlosigkeit falle. Andere haben einfach negative Glaubenssätze und gehen ohne auch nur ein bisschen Spaß an die Sache ran - ohne Spaß, ohne mich. Doch dann gibt es noch diejenigen Wings, die so gut sind, dass sie einen damit ungewollt einschüchtern. Am Samstag traf ich mich mit zweien dieser Sorte. Einer hatte an dem Abend keine große Motivation Resultate zu sehen. Er hatte schon 4 Lays diese Woche. Sein Fokus lag auf Spaß. Der andere sagte er habe gestern mit 3 Frauen geschlafen. Es seien fast 4 geworden. Meine Art mich vorzustellen war ein bisschen weniger beeindruckend... „Hey, I‘m in this shit for about 3 weeks now. Still a virgin and I get extremely stifled when it gets sexual, so don‘t expect too much.“ Wer erfahrene Verführer kennt, der weiß, dass es sich bei diesen Draufgänger einfach um nette und herzliche Menschen handelt, mit denen man offen reden kann. Würde ich mit meinen früheren Freunden über meine Empfindungen reden, wäre das „voll gay Alter xDD“. Diese beiden jedoch sagten mir, dass es völlig in Ordnung wäre und es keinen Grund zu Sorge gäbe. Sie wollten mir helfen, meine Ängste zu überwinden. Und los ging‘s zum nahegelegenen Club im Zentrum der Stadt. Während die beiden Profis die ersten Weiber anquatschten, schaute ich ihnen erst einmal nur zu, total eingeschüchtert von ihrer draufgängerischen Art fürchtete ich mich vor peinlichen Versuchen, mich aufzuwärmen. Das änderte sich jedoch als wir den Club betraten und uns im etwas ruhigeren Barbereich niederließen. Dort machten sie mir klar, dass sie am Anfang nur Mist bauen und sich gegenseitig amüsieren: „Just fuck aroung mate.“ Um es ein wenig spannender zu machen, musste jeder abwechselnd eine Aufgabe in 3 Minuten erledigen. Wer es nicht schafft, muss allen zusammen einen 2 Liter Bierkrug ausgeben. Ich als armer Backpacker kann mir das natürlich nicht leisten. Also auf geht‘s! Wer ist erster? Ich. Was muss ich machen? Einer Frau am Kopf lecken. Toll. Ich zücke meinen Goldbeutel und hole das Geld für das Bier heraus. „Dude, you don‘t even want to try it? Just ask her if you can lick her head and explain her your situation. Or just talk to her and do it while she‘s talking.“ Darauf folgte noch eine 1-minütige, sehr motivierende Rede im Herr-der-Ringe-Aragorn-Style, dass man nur einmal lebt und ich mich noch Jahre später an die verrückten Erlebnisse erinnern werde, die ich in meinen derzeitigen, jungen Jahren geschehen lassen muss. 2 Minuten hatte ich noch. Ich drehte mich um und fragte die Dame hinter mir, ob ich sie am Kopf lecken könnte. Sie fühlte sich sehr verarscht und wurde ziemlich zickig. Ich konnte es ihr nicht übel nehmen. Ich erklärte ihr meine Situation und als die Freundin ins Gespräch einstieg und ihren Senf dazu spritzte leckte ich hier im Ohrbereich das Haar. Kurz bedankt, High-Fives verteilt und stolz an meinen Platz zurückgegangen. Den Arsch abgelacht, die Stimmung war blendend. Die Challenges der anderen waren unter anderem eine Dame, umgeben von 3 Typen, dazu zu bringen, aufzustehen und sie zu umarmen, einem Mädchen 30 Sekunden lang wortlos in die Augen zu starren und Knurrgeräusche von sich zu geben, eine Frau direkt nach einem Blowjob zu fragen oder sich als ein Stripper auszugeben, der es heute für sie umsonst machen würde. Diesen Scheiß kann ich nur jedem empfehlen. Das bringt einen in gute Laune, macht einen immun vor Abweisung. Fuck, der Text wird zu lange und ich habe keine Zeit. Ich tue uns allen einen Gefallen und halte mich kurz... Ich tatenlos rumgestanden. Die beiden eine nach der anderen approacht. Ich einen KC abgestaubt. Wir auf die Tanzfläche. Und dann kam diese blonde Dame auf die Tanzfläche, machte sofort mit dem einen Wing rum und wechselte dann zum anderen. Sie schienen sich bereits zu kennen. Die Leute um uns schauten uns verstört an und bombardierten das Mädel mit abwertenden Blicken. Ich lachte mich schlapp. Sie packte mich an der Schulter, zog mich an sie ran und machte mit mir rum. Auch wenn sie ziemlich süß war, beendete ich das Rumgemache nach kurzer Zeit und fragte meine Wings erstmal, wer sie sei und ob es überhaupt in Ordnung ist, wenn ich mit ihr rummache. Einer erklärte mir dann, dass er sie vor zwei Wochen zum Liebesspiel mit nach Hause genommen hatte und sie jetzt „sein Mädel“ sei. „Sein Mädel“ bedeutet, dass sie macht was er will. Was er heute wollte, war ein Dreier mit einer Asiatin. „Okay, interesting.“ Die Suche nach einer Asiatin, die sich für einen Dreier zur Verfügung stellte war jedoch schwerer als gedacht, auch wenn Sydney voll von Asiaten ist. Wahrscheinlich lag‘s auch daran, dass „sein Mädel“ erst seit zwei Wochen von der ominösen Pick-up-Community wusste und sie noch nicht so geübt darin ist, Frauen für einen Dreier zu finden. „We‘re leaving now.“, erklärte mir mein Wing. Als ich mich verabschieden wollte machte er mir jedoch klar, dass ich mit den Dreien mitkommen sollte. Einfach nur um zu gucken, was passiert und geilen Scheiß zu erleben. Das ganze verstörte mich sehr. Verlassen sie jetzt den Club und versuchen eine Frau von der Straße zu einem Dreier zu bringen? Oder haben meine beiden Wings jetzt einen Dreier mit der blonden Dame? „Naja, ich guck‘ mir das ganze mal an. Ist bestimmt ein witziges Erlebnis.“, dacht‘ ich mir. Also begaben wir uns zu viert auf den Weg zu der „Pull-Location“ meines Wings. Na, was ist denn die „Pull-Location“? Das Büro meines Wings, keine 300 Meter entfernt vom Club. Eigentlich ist es das Unternehmen seines Vaters, jedoch ist er nun dabei den Laden zu übernehmen. Wir also mit dem Mädel an der Hand in den riesigen Wolkenkratzer rein, den Aufzug betreten, durch den Flur bis zur Tür, an der stehenblieben. Nun, und was jetzt? Ich stand wie ein Fragezeichen da. Haben die jetzt einen Dreier vor meinen Augen? Jo. Sie ging auf die Knie. Die beiden öffneten ihre Hose. Ich stand noch immer dämlich da und wollte einfach nur noch fliehen. Fliehen aus dieser extrem unangenehmen und unbekannten Situation. Bis sie dann plötzlich auf mich zukrabbelte. „I want him...“ Oh mann. Kennt ihr das, wenn ihr euch einer Frau total verschließt oder Desinteresse zeigt und sie deswegen dann voll auf euch abfährt? Das war hier der Fall. Ich war die ganze Zeit über total verschlossen ihr gegenüber, wollte nicht zu viel mit ihr rummachen und hatte ihren Blickkontakt immer vermieden. Das hatte ich nun davon. „No... no. I can‘t sorry... I...“, stotterte ich vor mich hin. In meinem Kopf war es völlig klar - Das wird nicht passieren. Es geht nicht. Ich bin viel zu nervös und überhaupt nicht darauf vorbereitet. Die beiden anderen mit offenem Hosenstall und heraushängenden Schwänzen schauten mich erwartungsvoll an. „Just do it man. We won‘t judge you or anything. Just do it.“ Mein Herz raste, ich atmete tief durch und ließ sie meinen Hosenstall öffnen. Sie sah meinen Gesichtsausdruck und merkte wie unangenehm es für mich war. Also zog sie mich einmal um die Ecke des Flures, sodass die beiden mich nicht mehr sehen konnte. Und dann lutschte sie meinen Schwanz. Sie war anscheinend sehr geübt darin, die Nervosität verflog. Ab und zu sah ich die beiden um die Ecke gucken, hörte das Klatschen von High-Fives. Nach Wochen der No-Fap-Challenge gab ich ihr die volle Ladung in den Mund. Sie schluckte und umarmte mich danach. Macht man das so? Keine Ahnung. Ich bedankte mich. Macht man das so? Keine Ahnung. Egal. Danach waren die anderen beiden dran. Und das ist die Geschichte meines ersten Blowjobs. In dem Flur eines Bürgokomplexes mit zwei anderen Typen und einer 22 jährigen Schwedin. Auf der anderen Seite der Welt. Was meine alten Freunde wohl denken, was ich hier mache... Wie auch immer. Dieser Abend war ein riesiger Schritt. Ich fühle mich nun viel weiter als vorher und die Angst vor dem ersten Mal ist bei weitem nicht mehr so groß, wie sie zuvor einmal war. Und alles was ich brauchte waren zwei extrem geile Wings, die mich dazu bringen, mich zu überwinden. Und die Schwedin. Bald folgt ein Blogeintrag des gestrigen Abends, an dem ich mit einem dieser Wings beinahe einen Dreier in demselben Flur hatte. Das wäre doch mal ein interessantes erstes Mal.
  21. Ich lese hier irgendwie ständig "80% der Frauen können sowieso nicht Blasen". Überall. Und ich frage mich, was machen die denn nun falsch, und was ist richtig? Natürlich kenne ich diverse Anleitungen. Die kennen andere Frauen auch. Und ich frage Männer nach Tipps, aber es kommen nie welche. Ok, wenn sie nicht auf ihre Zähne aufpassen kann, dann ist das schlecht. Das kann aber ja nicht bei 80% der Frauen das Problem sein. Und es gibt die, die keinen Spaß dran haben und angewidert gucken. Das ist dann aber keine Frage des Könnens, sondern des Wollens. Und dass 80% der Frauen aussehen als wenn sie keine Lust drauf haben glaube ich auch nicht. Also: Was unterscheidet die Frauen, die es können, von denen, die es nicht können? WAS machen die anders?
  22. Hi Leute, ist es eurer Meinung nach unfair für die Frau, wenn sie durch eine Pilzinfektion verhindert ist Sex zu haben, und dann dem Kerl einen runterholt und sie dabei horny ist, aber nicht mitmachen kann? Dann würde das ihre Geilheit steigern und diese kann sich dann wegen ihrer Krankheit nicht entladen. Sollte Mann Rücksicht auf die Frau nehmen und horny Situationen vermeiden in dieser Zeit und es ihr nicht unnötig schwer machen? Oder denke ich gerade zuviel? Bitte gebt mir ein paar Anregungen. Gruß Bassmann
  23. Chewy

    Und ein weiteres HB 7

    Und ein weiteres HB 7 An einem schönen Dienstag Abend war ich unterwegs zur Bank und da lief mir ein Chick entgegen, das mir IoI´s auf allen Frequenzen gesendet hatte. Sie war auch recht süß, daher nichts wie hin. Direkt geöffnet und es hookte auf Anhieb. Wie es mein Freund Eminenz in seinen Workshops erklärt, für jeden Mann gibt es eine Frau, die automatisch auf ihn abfährt und umgekehrt… #letzteHoffnungfürmanchevonuns Wir sind was trinken gegangen, ich habe sie mit Unsinn zugelabert, den nur ich lustig finde…. Sie erzählte mir dafür etwas von sich. 22 Jahre jung, studiert auf Lehramt und beschäftigt sich in ihrer Freizeit mit Kunst. Sie war auch ein Jahr in den USA also waren für sie meine leider zu oft verwendeten Anglizismen kein Thema. Anschließend gingen wir spazieren und landeten am Stadtgarten. Ich nahm ihre Hand, zog sie zu mir, schaute ihr tief in ihre blauen Augen und zack…. sie machte mit mir rum wie Sasha Grey kurz nach Drehbeginn. Anschließend sagte sie, sie wollte mich gar nicht küssen. Ja sweetheart, ich weiß. Hast zum Glück nicht gemerkt, wie ich den Hypnosependel benutzt hab… #bullshitmitbullshitbeantwortet Da wir unweit meiner Wohnung waren, habe ich ihr gesagt, ich muss kurz meine Jacke holen, da es kühler wurde. Habe sie kurz reingeführt, damit sie sich mit meiner Wohnung vertraut macht und anschließend sind wir wieder raus. Für harte Eskalation und einen Lay war es noch deutlich zu früh. Da die Zeit mein Freund ist, habe ich das Instantdate ausgereizt und ging mit ihr noch etwas essen. Während dessen habe ich sie weiter fleißig mit meinem Scheiß zugelabert und zwischendurch eskaliert. Draußen trieb ich das weiter um sie noch geiler zu machen und kaum versahen wir uns, standen wir wieder bei mir vor der Bude. Zu diesem Punkt habe ich sie schon heiß genug gemacht, jedoch wiederholte sie ständig, dass sie ihre Bahn kriegen muss. Als ein smarter Smartphone-Nutzer, checkte ich schnell aus wann die letzte Bahn fuhr und habe sie so lange abgelenkt, bis diese weg war. Tja… jetzt hatte sie die alles rettende Ausrede, warum sie mit mir nach Hause geht. Sie: "Jetzt muss ich ja mit dir nach Hause…=)" Ich: "Mein selbstloses Angebot gilt noch..." Drinnen angekommen redeten wir über unsere Gefühle und über unsere Interessen. Sie erzählte mir von ihrer emotionalen Problemen und dass sie ihre Mutter hasst…. Ich hörte aufmerksam zu und bat sie mir mehr davon zu erzählen…. Glaubt ihr den Blödsinn? XD Die Wahrheit ist, kaum sind wir rein gekommen, fielen die letzten Widerstände (Klamotten) und ich bekam den besten Blowjob der letzten Wochen. Da ich seit einer Woche nicht geschossen habe, muss ich zugeben, ich fühlte mich wie ein Frischling in Vietnamkrieg: Es war furchtbar heiß und feucht und das Gewehr war schon nach 2 Minuten dreckig. Das machte aber nichts, sie freute sich, dass ich so auf sie abgefahren war und dass sie ihre Sache als Frau gut macht. Oft wollen Frauen genau das sehen. Was blieb? Mein Bett quietscht jetzt noch mehr als vorher, ihr Höschen liegt immer noch irgendwo dahinter und ich habe ein weiteres Rückentattoo gesehen, dass mir gar nicht gefällt. Was ich nicht vergessen werde? Die großen, weichen und trotzdem straffen Titties der Süßen und ihren perfekten Blasmund. P.S.: Während ich diesen Beitrag verfasse, sitze ich in Starbucks und sehe einem komischen Typen über die Schulter, wie er auf seinem Handy nach Pistolen googelt. Das Leben ist zu kurz…nutzt es Freunde! Liebe und awesomeness für alle Chewy
  24. 1. Mein Alter: 30 (sehe eher aus wie 24 und wirke wohl auch jünger - von mehrern Mädels schon gehört :) 2. Alter der Frau: 21 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben. ca 6, Rock Club, Cafe Trinken in Bar, Eisessen, Badesee.. 4. Etappe der Verführung: Absichtliche Behrührungen / teils Sexuelle Berührungen am Po, Tits, streicheln, eincremen, massieren, KC 5. Beschreibung des Problems: Heyho ihr Pickupper, ich komme gerade von einem Date mit HB7 am Badesee und bin mit meinem Latein echt am Ende bzw. etwas frustriert! Versuche jetzt das ganze mal so kurz wie möglich zu beschreiben: Vorgeschichte: Ich kenne HB7 seit ca. 5 Monaten, damals NC und KC im Rock Club, sie nach Hause gefahren. Dann immer mal geschrieben, Telefoniert, SMS, da ich operiert wurde und 3 Monate mehr oder weniger nicht fähig war aus dem Haus zu gehen. Mit ihr einmal alleine in dem Rock Club gewesen, ihr Ex war auch dort und hat geamockt. Er hatte mir geraten nicht mit ihr zusammen zu kommen, weil sie total crazy ist. Ich damals zu ihrem Ex und Ihr "ich halte mich da raus" weil ihr Streit echt extrem Kindergarten war. Heute nun mit ihr allein spontan an den Badesee gefahren. Meine "noch Freundin" hatte mich so genervt und ich hatte kein Bock zu Ihr zu fahren. HB weiss auch von Ihr. Es war soweit wunderbar, habe eskaliert, sie eingecremt und massiert, geneckt, immer mal wieder "kontrolliert" ob ihr Bikinihöschen am Hintern und Oberteil schon trocken ist, umarmt und Erdnüsse von ihrer Schulter gegessen (Running Gag war "lebendes Büffet") nassgespritzt :) hat also richtig Spaß gemacht und sie hat die Massagen auch sichtlich genossen und sich nie gegen Berührungen gewehrt! Leider kamen von ihr wenige Berührungen bei mir, erst nachdem ich sie darauf hingewiesen habe (Sie soll doch mal schauen ob meine Badehose schon trocken ist oder "fühl mal was ich fürn Bizeps habe ;)") Sie hat mich ab und zu Kumpel und dann wieder Schatzi oder Süßer genannt. Als die Sonne langsam unterging kamen wir noch auf die Idee spontan zu Grillen, da ist dann die Stimmung gekippt, weil ich langsam müde wurde und sie dick in den Klamotten eingepackt war. Sie hat auch von ihrem Ex gelabert, den Sie angeblich noch liebt / ein Arschloch ist und mir von deinem Blowjob mit einem Typen auf dem selben Grillplatz erzählt (Ich weiss nicht ob ich einfach hätte sagen sollen - blas mir doch auch einen Baby ;)!!?? Bin eher nicht der Typ der Sex direkt anspricht, mache das eher indirekt). Sie redet relativ offen / DERB über Sex - wie ihre Nachricht vor 5 Minuten, ob ich noch gut heimgekommen bin - und noch Bock aufn Fick und n Bier hätte (war den ganzen Tag relativ nüchtern, da ich gefahren bin. Sie hatte 2-3 Bier). 6. Frage/n 1. Wie komme ich zum FC - Habe sie heute im Bikini gesehen und sie ist mega heiss :) :) Ich glaube an mangelnder Eskalation liegts nicht - Alternativen sind auch vorhanden! 2. Bin ich im LBJF Land - Sie nennt mich ab und an Süßer, dann wieder Kumpel, dann dass wir doch SOOO gut befreundet sind. Ich bin echt verwirrt da das sehr wiedersprüchlich für mich ist. Erstmal Danke fürs lesen und ich hoffe auf ein paar gute Ratschläge von Experten (Nicht vom 17 jährigen AFC der noch nie Sex hatte und hier einen auf Dr. Sommer mach ;)! THX! der GSXer EDIT: Mir ist im Nachhinein auch aufgefallen, dass ich ein KC Fenster verpasst habe - wir lagen nur 20 cm außeinander auf der Decke am Badesee und haben uns tief in die Augen geschaut. Das war aber auch das einzigste was ich an diesem Tag wahrgenommen haben.
  25. Heiligabend – Und sie sind Schwestern! Lasst uns so anfangen: Ich war zusammen mit einem meiner besten Freunde am Heiligabend in Köln, um Vivaldi den Entgayer zu besuchen. Jedes mal, wenn mein Bro und ich zusammen sind, kommen die geilsten Sachen bei raus. No homo. Kurz bevor wir von Vivaldi´s Wohnung starteten, kam mir eine blödsinnige Idee in den Sinn: Warum tauschen wir nicht jeweils einen Schuh und gehen so in die Disko? Gesagt, getan. Die Frage des Abends war, wann fällt es wem auf. Self amusement^2 Auf zum Underground in Köln. Freier Eintritt und solide Rockmusik. Drin angekommen, sahen wir, dass nicht viele Sets drin waren. Relativer Schwanzüberschuss und an sich nur zwei Zweiersets. Fuck it, mein Bro geht zu dem ersten Set. Eine der beiden ist kurz vorher auf die Toilette und läuft an mir vorbei, während ich im Eingangsbereich stehe und die Lage checke. Ich spreche sie an, während sie an mir vorbeiläuft und... sie ignoriert mich. Egal, es ist das erste Set. Nichtsdestotrotz gehe ich ihr nach und komme zu meinem Bro, der die erste bereits mit unserem Gag mit der Schuhen zulabert. Jetzt stehen wir zu viert da, das Mädel, dass mich hat abblitzen lassen dreht sich zu mir und ich stelle mich erneut vor. Diesmal geht sie darauf ein und schaut mich prüfend an. Ich sage zu ihr, dass ich es toll finde, wie sie mich erst mal ignoriert und dann doch ganz freundlich tut als wäre nichts gewesen =) Sie lächelt kurz und die Shittests gehen los. Ich mache ein wenig Small Talk, versuche sie einzuschätzen. Die beiden sind Schwestern und wollten eigentlich genau in dem Moment gehen, als wir kamen. NICHT wenn wir da sind. Starker und trotzdem entspannter Augenkontakt von meiner Seite. Sie hält locker dagegen. Ich meine zu ihr, sie würde mich mit einer Art anschauen, als ob sie 10 Jahre älter wäre als ich (es waren tatsächlich 10 Jahre Altersunterschied). Sie antwortet mit „das kann sein“ und prüft mich weiterhin mit ihrem Blick. Jetzt wollte ich ihr Alter wissen. Es stellt sich raus, dass sie 34 Jahre alt ist und dazu selbstständig... Nun war ich an der Reihe, ich meinte sie solle raten. Sie schätze mich auf 27. –Das war das niedrigste Alter, mit dem sie einverstanden wäre und gleichzeitig das höchste, dass sie meinen Äußeren noch glauben konnte.- Kurz: Sie wollte dass ich 27 bin. Und für die Nacht war ich es auch. Wir gingen tanzen. Bereits nach 10 Minuten habe ich eskaliert und einen Kuss angeleitet. Mit der Zeit steigerte ich die Berührungen und die Wiederholungszahl. Auf der Tanzfläche verbrachten wir mit Unterbrechungen fast 4 Stunden. Es wurde richtig gute Musik aufgelegt. Der DJ war sehr demokratisch und wir wünschten uns ständig neu Songs. Sie schaute hin und wieder zu meinem Buddy und ihrer Schwester. Ich sagte zu ihr, dass mein Bro ein wirklich cooler und guter Kerl ist. Sie antwortete mit einem Lächeln: Meine Schwester ist erwachsen. Beim Küssen merkte ich die Fähigkeiten und das sexuelle Potenzial der Hübschen, die sich da vor mir renkte. Mittendrin nehme ich sie an der Hand und will sie von der Tanzfläche runter isolieren. Sie: Was hast du vor? Ich: Lass uns kurz hinsetzen. Sie: Warum? Ich: Na ich will mit dir rummachen. (Frame bei 150%) Von ihr kommt ein prüfender Blick -> Mein Frame hält. Sie: haha ok. Isoliert und furiously eskaliert. ----Nächstes Level wurde freigeschaltet. Bitte halten sie ihren Joystick bereit.---- Auf der Tanzfläche zurück mache ich weiter und reibe mit meiner Hand an ihrer Muschi. Ich merke wie sehr es sie erregt und sie stellenweise die Kontrolle zu verlieren scheint. Ich ziehe sie zu mir und küsse sie am Hals, meine rechte Hand bearbeitet sie weiterhin, mit meiner Linken halte ich sie fest (!) am Nacken und zeige ihr, dass ich entscheide was gemacht wird. Dieser versaute und von jeglichen Gedanken befreite Ausdruck in ihren Augen ist der Punkt, an dem man weiß, dass kaum eine Möglichkeit besteht, das nicht gefickt wird. Sie will mich jetzt. Wir gehen von der Tanzfläche runter und setzen uns zu meinem Bro und zu ihrer Schwester. Mit meinem Buddy habe ich in Kürze die Details abgeklärt. Es wird ein Doppel-Pull zu ihm nach Hause. Die beiden sprechen sich auch noch kurz ab. Mein Mädchen nimmt einen Schluck Wasser und deutet an, ob ich auch etwas will. Ich nicke und kriege daraufhin einen Kuss gedrückt. In kleinen Portionen kriege ich aus ihrem Mund Wasser eingeflößt und ich trinke es. Meine Geilheit hat einen neuen Level erreicht.... Die Perversion und Erregung spiegeln sich ebenfalls in ihren Augen. Mein Bro hat der Schwester erzählt, er wolle etwas essen gehen. Mit dem Vorwand standen wir nach 15 Minuten vor seiner Wohnung. Auf dem Weg dahin habe ich den Mood-Level aufrecht erhalten und bisschen cocky-funny eingesetzt. Stellenweise hab ich uns zurück fallen lassen und bei ausreichendem Abstand brachial eskaliert um sie erregt zu halten. Nachdem wir in der Wohnung angekommen sind, gehe ich kurz ins Bad um mich frisch zu machen und gehe danach sofort zu meinem Mädchen. Sie steht an der Küchenzeile und labert etwas über Studentenwohnungen... Ich schaue ihr in die Augen, sage ihr dass ich sie hasse und küsse sie leidenschaftlich. Ich packe sie an den Händen und schon sind wir im Bad. In dem Moment, wo die Tür verriegelt war, explodierte die sexuelle Energie zwischen uns beiden. Als wir bereits beide nackt waren und sie meinen Schwanz in der Hand hatte, fiel uns auf, das nicht EIN fuckin Kondom weit und breit da war.... Als nächstes sieht man mich ninjamäßig in Unterhosen und einer Latte in der kleinen Wohnung rumschleichen... Ich schaute ums Regal, hinter dem mein Bro und die Schwester meines Mädchens lagen und symbolisierte meinem Bro per Zeichensprache, dass ich ein Kondom brauche. Das Mädel sah mich nicht, da sie gerade weg gedreht war. In dem Gesichtsausdruck meines Bros spiegelte sich kurz die Reaktion auf diese unglaublich bescheuerte Szene und gleichzeitig der Versuch die Kontrolle aufrecht zu erhalten. Seine Lippen verkrampfen in dem Versuch nicht zu lachen und er deutet auf sein Regal. Das Mädel sieht es und dreht sich um. In dem Moment verschwindet mein Kopf aus dem Sichtfeld und ich fange an das Regal zu durchsuchen. Was ich nicht bedacht habe war, das man durch ein Expediaregal von Ikea durchgucken kann... Auf der Höhe der Gesichter der beiden sah man meine nackten Beine. Mein Bro ruft mir zu wo ich Kondome finden kann, es fällt mir Krempel aus dem Regal auf den Boden und ich lache die ganze Zeit und versuche so schnell wie möglich die Kondome zu finden um endlich zurück ins Bad zu können. Im Bad angekommen musste ich erst mal zurück ins State kommen, da die Situation eben zu witzig war. Doch um das Problem hat sich ziemlich schnell die Hübsche vor mir gekümmert. Hier reicht es zu sagen, das sie mich gefickt hat. Nachdem das Markenkondom (!) gerissen ist, bekam ich einen perversen Blowjob. Nach erfolgreichem Absch(l)uss schaut sie mir weiter tief in die Augen und sagt mit einem leichten Lächeln: „Frohe Weihnachten.“. Meine Antwort mit erstem Blick: „Gib mir deine Nummer.“ Aus dem Bad raus, kommt mir mein Bro entgegen. Er hat einen Handjob bekommen und musste erst mal ins Bad... Zusammenfassung: - Heiligabend - Ich und mein Bro haben jeweils einen Schuh des anderen an - Erstes und einziges Set an dem Abend - Schwestern - Altersunterschied von 10 Jahren - Same Night Lay, Sex im Bad Awesomeness & Liebe für alle! Chewy *In der alten Fassung stand der Altersunterschied mit 7 Jahren angegeben. Das lag daran, dass ich mich bei der lauten Musik was ihr Alter angeht verhört habe und 31 statt 34 verstanden habe. Später haben wir das klar gestellt und daher die nachträgliche Korrektur. Soll ja alles richtig sein.*