Portal durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'clubs'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Start & Nutzerinformationen
    • Pickup Guides & FAQ
    • Aktuelles & Presse
  • Allgemein
    • Anfänger der Verführung
    • Strategien & Techniken
    • Konkrete Verführungssituationen
    • Experten
  • Praxis & Infield
    • Erste Schritte
    • Field Reports
    • Online Game
    • Aktionen
    • Challenges
    • Wingsuche
    • Boot Camps
  • Liebe, Beziehungen & Sexualität
    • Beziehungen
    • Sexualität
    • Affären & Freundschaft+
  • Progressive Seduction
    • PS Workshop Erfolgsgeschichten
    • PS Workshops Info Area
    • PickUp Produkte
    • Pickupcon | Die Pickup Artist Convention
  • Lifestyle
    • Persönlichkeitsentwicklung
    • Style & Fashion
    • Sport & Fitness
    • Karriere & Finanzen
  • Schatztruhe
    • Best of Allgemein
    • Best of Praxis
    • Best of Beziehung
    • Best of Lifestyle
    • Extras
  • Gruppen
    • Advanced Members Area
    • U-18
    • Ü-30
  • Off Topic
    • Kreativraum
    • Plauderecke
    • Jubelsektion
  • Lairs
    • Berlin
    • Hessen
    • NRW
    • Der hohe Norden
    • Baden-Württemberg
    • Bayern
    • Sachsen
    • Sachsen-Anhalt
    • Südwesten
    • Schweiz
    • Österreich
    • Weitere Städte und Länder
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Club Outfit Ratgeber
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Lernmaterial
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Frag die Coaches

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kategorien

  • PRIVATES PUA ARSENAL
  • PICKUP EBOOKS
  • PICKUP AUDIO
  • PICKUP VIDEO

Finde Suchtreffer in...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach Anzahl von...

Mitglied seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Skype


ICQ


Aufenthaltsort


Interessen


Ich biete


Ich suche

23 Ergebnisse gefunden

  1. Gehe immer nur Freitags / Samstag in die Clubs, weil unter der Woche die Clubs leer sind, laut meinen Erfahrungen. Wo sind die Läden in Berlin, die gut besucht sind unter der Woche, am besten so wie Freitags / Samstags 🙂 Danke Euch 🙂
  2. Lodan

    Wien Club-Guide

    Hey Leute! Als langjähriger Wiener habe ich die Clubszene in Wien kennengelernt und will „ein paar“ Läden vorstellen. Es hat zwar irgendwie jeder so seine Vorlieben, aber es gibt einfach bestimmte Clubs, die man kennen muss. Das U4 zum Beispiel gibt es schon seit 37 Jahren! Ich habe mich in letzter Zeit sehr aus der Clubszene (wo es nur ums Aufreißen ging) verabschiedet und habe vor, sie endgültig hinter mir zu lassen. Deshalb soll das hier eine Art Vermächtnis sein. Es soll für nicht-Wiener und Anfänger im PU vorzeichnen, wo man in Wien so hingehen kann. Mal schauen, wie lange es dauert, bis das alles wieder veraltet ist. Ihr könnt gerne in den Kommentaren eure eigenen Erfahrungen mit bestimmten Clubs erwähnen. Was ihr so in bestimmten Läden erlebt habt. Der Kern der Liste dreht sich um wenige Läden, die einfach als „places to be“ gelten. Mitunter sind sie das schon seit vielen Jahren. Im Austausch mit dem örtlichen Lair gibt es an manchen Tagen einfach bestimmte Ort, wo man hingehen muss, wenn man an einem Aufriss interessiert ist. Bei Clubs gibt es im Wesentlichen 3 Entscheidungskriterien, warum man in einen bestimmten Laden gehen sollte: -) Welche Leute sind dort? -) Welche Musik spielt es dort? -) Wie viele Leute gehen da hin? Ist dort was los? Ein letztes Kriterium ist natürlich: Gefällt es mir dort? Mag ich den Laden persönlich? Ich würde empfehlen, die Seite volume.at (unter Reiter „Events“) anzuschauen, um nach Events zu suchen. Ein weiterer Tipp, wenn euch ein bestimmtes Event interessiert: Liked es auf facebook! Viele Events (wie die Büroschlussparty im LeMeridien) sind als Veranstaltungen in facebook eingetragen und ihr werdet damit automatisch daran erinnert. Es hat mich einiges an Zeit gebraucht, die ganze Liste fertigzustellen – was daran liegt, dass Wien einfach sehr viel zu bieten hat und ich daran interessiert war, ein möglichst umfassendes Bild zu schaffen, ohne an Übersichtlichkeit einzubüßen. Ich muss 2 Dinge an dieser Stelle besonders betonen: 1) Ich schreibe aus der Sicht eines ehemaligen Studenten, der auch primär an Studentenpartys und Studentinnen interessiert war. Ich unterhielt mich immer gerne bevorzugt mit „gebildeten“ Frauen, auch wenn dieses Wort eine negative Konnotation hat – denn erstens gibt es auch interessante Menschen, die nicht studiert haben; und zweitens gibt es auch saudämliche Studenten. Jedenfalls orientiert sich daran ein wenig, welche Orte für mich Priorität hatten. 2) Mein größtes Interesse galt immer schon „bodenständigen“ Partys, die auf viele Schicki-Micki verzichten. Ich war nie ein Fan von High Society oder Frauen mit High Heels, Minirock und einer Attitüde, die nur mit Champagner besänftigt werden kann. Am ehesten mochte ich Partys, die sich am Mainstream oder der Indi-Szene orientierten. Schauen wir uns zunächst die Liste an Wochentagen an: Wann geht man am besten wo hin? DIE WOCHENLISTE Das hier sind gut besuchte Events, die Tradition haben und wo man in der Regel nichts falsch macht. Für Sonntag und Montag gibt es jeweils nur einen Laden, wo wirklich immer was los ist. Da sind die Wiener einfach ein bisschen ausgehfaul und erholen sich vom Wochenende. Am Dienstag gibt es eine langjährige, legendäre Studentenparty im U4 – die Leute fangen an dem Tag aber langsam an, auch woanders fortzugehen. Ab Mittwoch/Donnerstag sollten sich auch andere Locations gut eignen, die hier nicht stehen. Freitag und Samstag ist meistens überall was los und man sollte sich danach orientieren, worauf man steht. Dann fangen wir mal an mit der ersten Frage: Welche Leute sind wo? Der Übersichtlichkeit halber sind die Clubs hier in Spoilern und können einzeln aufgeklappt werden. Wer will, kann auch ans Ende dieser Aufzählung springen, da geht es nämlich mit allgemeinen Infos weiter. Hier will ich zuerst 2 Läden vorstellen, die Wiener Großraum-Diskos: PRATERDOM, BOLLWERK BERMUDA-DREIECK, BETTEL-ALM, LOOK-BAR A-DANCECLUB Kommen wir zu einer anderen Klasse von Menschen, nämlich den Versnobten. Das ist vielleicht ein hartes Urteil für die Clubs, die hier folgen mögen, aber auf genau die Weise präsentieren sie sich auch. PASSAGE VIEiPEE LUTZ CHAYA FUERA Schauen wir uns ein bisschen die Alernativ-Szene an. Dazu vornehmlich Fluc, Pratersauna und Flex. FLUC/WANNE Allmählich vermischen sich jetzt die 3 Motivationen, warum man wo hingehen sollte. Deshalb einfach eine weitere Aufzählung von mir. PRATERSAUNA FLEX Gratis-Läden: Da gibt es neben dem Bermuda-Dreieck (siehe oben) vornehmlich die oberen und unteren Gürtelclubs. Befinden sich unter den U6-Bahngleisen und am so genannten „Gürtel“. Ist eine Hauptverkehrsader in Wien. Oben ist bei U6 Nußdorfer-Straße. Unten ist bei U6 Thaliastraße. OBERE GÜRTELLOKALE (Loco und Ride Club) UNTERE GÜRTELLOKALE unter den Stadtbahnbögen (inkl Chelsea und B72) UNTERE GÜRTELLOKALE an der Straße (inkl Loft und Auslage) Ein Club, der ein bisschen aus der Reihe tanzt, ist die Fledermaus. FLEDERMAUS Es wird allmählich Zeit für einen Club, den ich mir bis jetzt aufgehoben habe, nämlich das U4 Ebenfalls 2 erwähnenswerte Clubs, die bisher untergegangen sind: VOLKSGARTEN und SÄULENHALLE Hier folgend ein paar Clubs, die ich selber nicht kenne, aber einen Besuch wert sein könnten: UNKOWN CLUBS Es gibt viele fest etablierte Afterwork-Events in Wien. Hier also ein paar Events, die definitiv Erwähnung finden müssen: AFTERWORK Jetzt kommen wir zu einem highlight in Wien, dass leider zu wenig junge Leute kennen: ICEBERG in der Arena Ein wichtiger Laden, der sonst untergeht: TRAVELSHACK Was noch Erwähnung finden sollte sind bestimmte Studentenpartys. STUDENTENPARTIES Eine Location, die auch speziell hervorgehoben werden muss: ROTE BAR Noch ein Event, das sonst unterzugehen droht und zu wenige kennen: DISCOFIEBER XXL im MQ Widmen wir uns speziellen Wiener Events. Fangen wir an mit: GÜRTEL NIGHTWALK und GÜRTEL CONNECTION VIENNA SUMMERBREAK FESTIVAL PARADISE CITY DONAUINSELFEST Eine Location, die regelmäßig für größere Events ihre Tore öffnet: OTTAKRINGER BRAUEREI Da ich gerade Silent Disco erwähnt habe: SILENT DISCO STRANDBAR HERMANN --- Ich finde, das ist eine sehr beachtliche Liste. Leider kann sie natürlich nicht alles abdecken. Vielleicht habe ich die eine oder andere coole Party übersehen. Womöglich habe ich auch nicht den notwendigen Musikgeschmack dafür. Vielleicht tauchen neue Clubs auf – wie der Club Schwarzenberg und stehlen die Show. Ich habe versucht, möglichst umfangreich zu sein, und solche Dinge wie die Silent Disco hätte ich auch fast vergessen. ZUSAMMENFASSUNG: Was findet man wo? Stellt sich die Frage, was man will. - Freitag ist Volksgarten Standard mit Mix aus allem, ansonsten unbedingt mal zum Iceberg, wenn es stattfindet - Viele Studenten? U4, Loft, Säulenhalle, Fledermaus am Sonntag, Chelsea, B72, bestimmte Studentenpartys - Alternativ? Iceberg, Pratersauna, Fluc/Wanne, Flex, Loft, Auslage, Weberknecht - Indie: untere Gürtelclubs - 60er/70er: Fledermaus - Mädels in High heels? Passage, VIEiPEE, Lutz, Chaya Fuera - Bar: Look-Bar, Strandbar Hermann - Silent Disco: “Silent Disco Austria” - Dorfdisko/Nicht-Studenten: Praterdom, Bollwerk, Bermuda-Dreieck, Bettel-Alm, A-Danceclub - einfach nur Gratis: oberer und unterer Gürtel, Bermuda-Dreieck, Look-Bar, Travelshack, Bettel-Alm - große Events: Iceberg, spez. Studentenpartys, Discofieber XXL, Gürtel Nightwalk, Gürtelconnection, Vienna Summerbreak Festival, Paradise City, Donauinselfest, Ottakringer Brauerei Ü30 Der Volksgarten hat regelmäßig ein Ü30 Event, wo man einen Ausweis herzeigen muss. Die Afterwork-Partys sollten auch sehr interessant sein. Besonders hervorzuheben ist die Discofieber XXL Party und natürlich das Iceberg in der Arena. Die Fledermaus zieht auch eher reiferes Publikum an, ohne an Stil einzubüßen. Unter Umständen sind die Events dort aber nicht so gut besucht. Wo soll ich wohnen? Schauen wir uns einmal an, wo du einzelnen Clubs situiert sind. - irgendwie im Süden: das U4. Es liegt leider etwas abgelegen in Wien Meidling (12. Bezirk), aber in der Nähe der U6, wo auch die Gürtelclubs sind. - Gürtelclubs: liegen zentral an der U6 und – wie der Name schon sagt – direkt am „Gürtel“. Am ehesten kommt man hier auch zum Chaya Fuera und zum WUK für die Silent Disco. - weiter östlich Richtung Stadtzentrum: hier nähern wir uns dem Volksgarten/Säulenhalle, sowie in unmittelbarer Nähe der Passage. Hier ist auch das Museumsquartier, wo das Discofieber XXL stattfindet, sowie beim Stephansplatz das Cabaret Fledermaus. - noch weiter östlich am Donaukanal: hier im Bereich des Schwedenplatzes haben wir das Bermuda-Dreieck inkl. Look-Bar, das Flex und die Strandbar Hermann. - weiter im Osten, jenseits des Donaukanals, situiert am Praterstern, haben wir den Praterdom, die Pratersauna, das VIEiPEE und das Fluc/Wanne. - gehen wir von hier weit südlich, nach Erdberg, liegen wir auch etwas abgeschieden. Da findet sich die Arena mit dem Iceberg. - großer Sprung in den Norden: am Handelskai haben wir den A-Danceclub. Ganz abseits in Kagran ist das Bollwerk. Den richtigen Ort zu finden kann etwas tricky sein. Würde ich mir heute eine innerstädtische Wohnung in Wien suchen, wäre das vermutlich in den Bezirken Wien Neubau oder Wien Josefstadt. Zuletzt ein kleiner Hinweis von mir: Geht nicht nur wegen Mädels in einen Club. Vermutlich werdet ihr es am Anfang nur deshalb tun – versucht mit der Zeit aber, „eure“ Musik zu finden. In Clubs soll man gehen, um dort eine schöne Zeit zu haben, und die hat man am ehesten dann, wenn einem die Musik gefällt – auch wenn man nicht tanzen will. Geht auch wegen Leuten im Allgemeinen hin. Sucht euch Menschen aus, die euch sympathisch sind. Das Beste wäre es überhaupt (und das ist mir leider nie gelungen) euch einen Stammclub zu suchen, wo ihr die Leute kennt und wo ihr Freundschaften schließen könnt. Geht hin, weil ihr dort Spaß habt, auch ohne Alkohol. Probiert euch aus und findet, was zu euch passt. Vielleicht sind es nicht einmal Clubs, vielleicht sind es Bars, die ihr selber noch durch Ausprobieren entdeckt. Vielleicht kommt ihr überhaupt vom Clubgame weg und macht lieber Daygame. Forciert nichts. Geht ruhig auch alleine in Clubs. Ihr könnt auch nur 30 Minuten wo reinschauen und dann woanders hingehen. Seid nicht verkrampft und erhofft euch nicht zwingend einen Lay. Ich hoffe, mit diesem Guide ein bisschen bei der Entscheidung geholfen zu haben, wo man denn in Wien so fortgehen kann.
  3. Hi, meine Kumpels und ich wollen über ein Wochenende eine Club-Tour in Köln starten. Könnt ihr uns ein paar gute Clubs und Bars empfehlen. Natürlich mit einer guten HB-Quote (7+) Es sollten auch ein paar ruhigere Ansprechzonen vorhanden sein. Danke euch.
  4. Gast

    Alicante

    Bin über das Wochende, in Spanien Alicante. Kann jemand was Empfehlen bezüglich Bars, Clubs???
  5. Moin moin, Bin neu in HH und würde gerne von den Einheimischen erfahren, welche Bars/Clubs/andere Locations gut für Dates geeignet sind. Hauptsächlich für abends, aber falls ihr gute Ideen für Nachmittage und Wochenenden habt, dann nur raus damit! Danke schonmal im Vorraus.
  6. Hello Community ich bin 04.02.2018 - 07.02 in Budapest. Hat jemand ein paar Tipps wo ich gute Clubs finde. Altersklasse wäre 18+ bis 30 wünschenswert. Preislich flexibel aber klar nicht "zu" teuer. Meine Lokation ist relativ im Zentrum (Stadtteil Belvaros). Daygame tippe ich das die City am besten geeignet ist oder? Freu mich über paar Tipps.
  7. Hallo Freunde =) Ich war die letzte 5 Jahre in eine Beziehung und es ist wieder an der Zeit sich mal an die Frauen los zu gehen. Kurtz über Mich: Ich heiße Nick, bin 25 Jahre alt und komme geburtlich aus Russland. Wohne seit zwei Jahre in Köln aber schon seit 11 Jahren in Deutschland. Ich gehe drei mal die Woche tanzen versuche paar mal die Woche ins Fitness zu gehen, spiele Klavier und immer wieder kurze Trips durch Europa. Was ich suche. Tja das ist schwer zu beschreiben. Paar Jungs in mein alter die auch Frauen so sehr lieben wie ich. Die spannende leben haben und nicht vorhaben raus zu gehen um Frauen kennen zu lernen und am ende in eine Bar bleiben und betrinken. Übrigens ich trinke nur sehr selten Alkohol und wie die meisten Frauen finde ich auch schrecklich wenn Leute um mich herum zu viel trinken. Ich lege großen wert auf Kleidung. Ich weiß das viele hier sagen das man das anziehen soll wo man sich wohl fühlt aber ich denke jemand der Primark Klamotten trägt wird keine Frau in Gucci Kleid abbekommen egal wie wohl der sich in den Klamotten fühlt. Freue mich auf Leute die was unternehmen wollen. Grüß Nick
  8. Hallo, war die letzten Jahre nicht mehr so oft in Bars oder Clubs in Stuttgart. Welche könnt ihr empfehlen, Ich suche welche mit hohem Frauenanteil. Durchschnittsalter kann von 18 - 30 oder 30 bis 45 gehen. Vom Style her passe ich in recht viele Clubs rein. Danke!
  9. rockedingdon

    Valencia Urlaub

    Hey Leute, im September flieg ich für zwei Wochen nach Valencia. Hat jemand vielleicht den ein oder anderen Geheimtip bezüglich Locations, Clubs, Bars etc.? Ich werd auch einen Abstecher nach Alicante machen, da dort gerade ein paar Freunde sich ein Haus bis Ende des Jahres gemietet haben. gracias de antemano 😎
  10. Hey, ich bin relativ neu in der Szene und habe mir vorgenommen möglichst jeden Tag aus zugehen, um an meinem nigh game zu arbeiten. Ich gehe in Clubs, wo die Musik echt laut ist. Heute morgen hat sich mir die Frage gestellt, ob es möglich ist, dass sich durch häufiges Aufhalten in solchen Locations zu permanenten Gehörschäden kommen kann. Was denkt ihr davon und wie geht ihr damit um?
  11. crewmix

    Coole Clubs gesucht

    Servus Leute! Ich fliege diese Wochenende mit einem sehr guten Freund nach Berlin, seinen 30er Feier. Jetzt wollte ich mich hier erkundigen bezüglich coolen Nachtclubs und was man in Berlin gemacht haben muss. Bitte um Anregungen :) lg crew
  12. hi leute, fahre dieses Wochenende nach prag. kann mir jemand clubs/ bars mit den heißesten schnecken empfehlen? wo kann man untertags am besten sargen? danke lg
  13. Da ich minderjährig bin, suche ich die geeigneteren Locations für DAY/Nightgame. Wp habt ihr als Jugendliche am meisten und am schnellsten Erfolg gehabt und wo sind die wirklichen Tens? ? Danke im Voraus, JULICOKE :)
  14. Hallo Leute, seit längerer Zeit habe ich nahezu jedes Wochenende kaum bis gar keine Lust etwas zu unternehmen abends. Falls ein Geburtstag oder Homeparty ansteht geht das klar und ich gehe gerne hin, aber auf spontane Clubbesuche oder selber etwas zu organisieren habe ich irgendwie echt keine Lust und gammel meist allein zu Hause ab. Ich bin sonst nicht sehr faul und gehe regelmäßig zum Sport und habe auch so einen großen Social Circle. Nur eben ist mir die Lust aufs Feiern und Weggehen vergangen. Früher bin ich primär feiern gegangen, um Frauen kennenzulernen. Heute habe ich einfach keinen Bock mehr im Club Frauen anzuquatschen und wenn ich mal eine kennenlerne und diese im Nachhinein betrachtet nicht cool ist, dann investiere ich auch nachdem ich ihre Nummer habe keine Zeit mehr in sie. Ist das ein normales Verhalten? Ist es vielleicht, weil ich einfach älter geworden bin und auf ONS generell keine Lust mehr habe und schon zu oft in Clubs unterwegs war? Würde mich über Ratschläge sehr freuen.
  15. Corny89

    Pickup in Seoul (Südkorea)

    PickUp in Seoul, Südkorea Im Zuge meines Auslandssemsters in Seoul kann ich es mir nicht nehmen lassen mein Hobby, dass mich nun ungefähr 4 Monate hat wachsen lassen, weiterzuführen. Vor meinem Einstieg kam ich aus einer langen Beziehung, in der ich nach allen Regeln der Kunst von einer sehr dominanten Frau betaisiert wurde. Mein Startpunkt war beinahe soziale Isolation. Ein kaum existenter Freundeskreis. Ich habe ein Coaching gemacht und bin daraufhin in Deutschland ungefähr 6 Tage die Woche Streeten und 2-3 mal die Woche Clubben gewesen, ungefähr 3 Monate lang. In diesem Zeitpunkt ist mein Selbstbewusstsein in für mich kaum glaubhafte Dimensionen gestiegen, Erfolge kamen nach ungefähr 2 Monaten intensivster Arbeit an mir selbst und dem stetigen ausweiten meiner Comfortzone. Ich lernte über das Forum VITAL kennen, der ebenfalls in meinem Zeitraum in Seoul ist. Er zeigte mir einige koreanische Clubs und wie man in Korea gamed. Donnerstag (B1 – Itaewon) An meinem zweiten Abend in Seoul ging ich alleine, an einem Donnerstag Abend, in einen Club namens „B1“ in Itaewon. Itaewon ist als Ausländerviertel bekannt. Am Eingang bezahlte ich 10,000 Won (~8 Euro) und ging herunter in den im Keller befindlichen Club. Mir fiel zunächst auf, dass dieser zum BERSTEN gefüllt war. Kein Vergleich zu den Clubs im Ruhrpott, die ich kannte. Ich drängte mich an die Bar. Ich bestellte mir auf Englisch ein Bier. Die Bardame verstand mich natürlich rein garnicht, ich zeigte dann auf den Kühlschrank hinter ihr. Sie zog mir 10,000W (zur Errinnerung: 8 Euro (!!!) ) für ein Bier ab. In üblicher Manier suchte ich Augenkontakt zu den (echt atemberaubenden!) koreanischen Mädels. Augenkontakt ist selten hier, wenn du ihn bekommst, dann ist das ein starker IOI, so mein Eindruck bis jetzt. Einige Sets später, die ich mit zuprosten und anstoßen aufmachte, merkte ich: „Scheiße, du sprichst kein koreanisch.“ Die Mädels sprachen sehr wenig englisch, bzw. trauen sich nicht englisch zu sprechen, leider kaum eine Ausnahme. Um keinen Leerlauf zu haben öffnete ich eine gemixte Gruppe, ebenfalls durch zuprosten. Ich wurde von einem der koreanischen Jungs gefragt woher ich sei (Deutsche sind hier angesehen – Amerikaner eher nicht. DHV!) und was ich hier mache. Ich erzählte ihm, dass ich seit gestern hier sei und machte allgemein Smalltalk. Die Leute fragen einen hier sehr schnell was du beruflich machst. Ich befriendete die gesamte Gruppe und war innerhalb von 15 Minuten integriert, tanzte mit den Leuten und bekam alle 30 Sekunden ein neues Getränk angeboten – in Deutschland kaum denkbar. Kurz darauf wurde ich gefragt ob ich single sei und ob ich schonmal eine Koreanerin gedatet habe. Beides verneinte ich. Die koreanischen Jungs stellten mich daraufhin im Minutentakt neuen Mädels vor. Lustig war: Kurz davor bin ich bei 2 Mädels hart geburned. Als die Koreaner mich den selben beiden vorstellen wollten musste ich echt schallend lachen, als die Mädels plötzlich total begeistert von mir waren. Social Proof at his best, war mein Gedanke. Ich blieb zwischendurch bei den Mädels, die nach kurzer Zeit mit ziemlich gutem Englisch daherkamen (zuerst weigern, dann fröhlichst drauf los plappern, so hab ich das gern :D). Als die Koreanerinnen anfangen mich zu zweit simultan zu kino’en musste ich mördermäßig grinsen. Auch sie gaben mir im Minutentakt Drinks aus. Highfives und Gelächter zu meinen grandiosen (:D) Kenntnissen der koreanischen Sprache. Ich muss zugeben, dass ich beide nicht wirklich gamen wollte. Ich NC’e die mit den besseren Englischkenntnissen und schließe mich kurz darauf wieder dem mixed Set an, dass ich als Basisstation nutzte. Ich merkte schnell, dass ich enormen Social Proof geerntet hatte. Sowohl Jungs als auch Mädels zeigten auf mich, redeten offensichtlich über mich. Total geil! Ich zog wortlos mit breitem Grinsen am Handgelenk ein hübsches Mädel in die Gruppe. Nach ihrem kurzen Blick zu den Koreanern, die mich umgaben (Social Proof), hielt ich ihre Hand und unterhielt mich mit ihr (gebrochenes Englisch, aber ausreichend). Sie wechselte einige Worte mit den Koreanern, die mich (wahrscheinlich) nach allen Regeln der Kunst DHVed haben (Danke Jungs!) Kurz darauf zog sie mich brutalst am Handgelenk einmal durch den halben Club, ich dachte mir nur so: „WAS PASSIERT HIER GERADE?“ . Sowas war mir noch nie passiert. Als ich sah, dass sie mich ihren 6 Freundinnen vorstellen wollte kam ich aus dem Grinsen garnicht mehr raus. Ausländerbonus PAR EXCELLENCE. Ich fiel in dem Laden auf wie ein bunter Hund, zumal ich (bis dato!) der einzige Ausländer war und mich zudem noch recht auffällig kleide. Ich tauschte Highfives und Ghettofäuste mit den Mädels aus, drehte einige von ihnen paar Mal, blockte deren Kino mehrmals mit einem Grinsen und sagte ihnen „No touching, I do the touching here!“ – unterstützt durch einen mahnenden Zeigefinger erntete ich Lacher und noch mehr Kino :D Auch hier habe ich einen NC gemacht mit der Dame, die ich geopened habe und schloss mich wieder meiner Basisstation an. Nach kurzer Zeit bouncte ich auf den zweiten Dancefloor, von dessen Existenz ich erst erfuhr, als ich auf der Suche nach den Toiletten war :D Ich sah tatsächlich eine westliche Blondine, die ich mit einem bewusst übertriebenem Schock mit den Worten „You look western … and you are fucking cute!“ öffnete. Es entpuppte sich tatsächlich als Deutsche die Urlaub in Korea machte. Klein ist die Welt! Ich ging mit ihr zu ihren Freunden, habe mich vorgestellt, viel DHV, viel Kino und Smalltalk. Die Blondine hatte kein koreanisches Handy, daher tauschten wir Facebook-Namen aus. Nach längerer Zeit ejecte ich, öffnete 3 Meter weiter eine Koreanerin mit einem Hüftschubser. Ich erntete höchst erstaunte, aber freundliche Blicke. Kino geblockt worden. Stelle mich vor, sage, dass ich Deutscher bin und gerade erst angekommen bin und sie kino’ed MICH. LOL Mittlerweile war es 5 Uhr und ich entschied mich den Laden zu verlassen. Freitag (Privatparty und Club „Octagon“) Die Anreise zur Privatparty war schon ein Abenteuer an sich. Da ich kein Wort Koreanisch spreche und die Taxifahrer praktischerweise kein Wort Englisch sprechen (wollen) gab ich die Adresse in den Google-Übersetzer ein, lies sie auf koreanisch übersetzen und schrieb sie auf ein Blatt Papier, dass ich dem Taxifahrer zeigen konnte. Danach hoffte ich auf das beste :D – er fragte mich irgendwas, ich verstand ihn nicht, zuckte mit den Achseln, er nickte nur und sagte dann kein Wort mehr. Das hat mich für 3,86535 Minuten verwirrt. Erster Abend, den ich mit VITAL verbrachte. Traf ihn im Viertel „Gangnam“, welches als Edelviertel bekannt ist für eine Privatparty eines bekannten Architekten und Designers. Auf der Privatparty kurzes Socializing mit den Anwesenden und dem Gastgeber. Daraufhin sprach ich mit einigen koreanischen Mädels, ich erzählte viel von kulturellen Unterschieden, meinen Problemen hier als Europäer und erntete für meine Story mit dem Taxifahrer einige Lacher. Eine der Mädels isolierte VITAL nach ungefähr 5,89 Sekunden. Ich wingte ihn indem ich seine Freundinnen weiterhin bespaßte. Lies sie mein Alter raten und musste laut lachen, als sie mich 10 Jahre älter schätzte. Ich schätzte sie daraufhin auch 8 Jahre zu jung ein. Die sehen hier alle verflucht jung aus. Holte mir ihren Facebook-Namen und unterhielt mich weiter mit ihnen. Später gingen wir dann zu zweit in den Club Octagon. Ich war zunächst mal über den Eintritt geschockt. Ich sollte 30,000 Won als Eintritt zahlen (~21 Euro). Das ist normal für die Upperclass-Clubs hier. Getränke gehen á 10,000 Won (~8 Euro) – und dafür kriegt man auch nur ein Bier (0,3l). Ich wurde schnell entschädigt. Der Club war zum bersten voll mit dem BESTEN was ich hier gesehen habe. Habe in Deutschland noch keinen Club erlebt in denen soviele HB8-HB9 rumliefen – auf einer sehr kritischen Skala. Sehr kurze Röcke, Hotpants gepaart mit Highheels sind hier Standard, im übrigen auch auf der Straße. Wir öffneten einige Sets. Hier fiel mir erstmals eins auf: Bitchshield. Kannte ich aus Deutschland in der Form noch garnicht. Unzählige Sets später, die meisten ziemlich belanglos, wurden wir getrennt und ich ging alleine auf Tour. Auch hier: Bitchshield hoch 10. Ich habe in Deutschland nie so viele Mädels am Abend geöffnet. Ich tippe auf >30 Sets. Gängigstes war die Weigerung Englisch zu sprechen („No englisch!“) . Hooks sind selten. Dennoch kann man extrem schnell Kino fahren. Mädels am Handgelenk zu einem ziehen, ihren Arm um deinen Hals legen, gerade auf der Tanzfläche. Traf Vital nach einiger Zeit wieder, sein Mädel hat derweil gefühlte 329423423 Freundinnen angeschleppt. Sie verließen uns jedoch schnell wieder. Ein witziges Set war ein 2er Set mit einer HB und einem sehr unscheinbaren Mäuschen. Traue mich garnicht sie HB zu nennen. Sie wollte sich partout nicht mit mir unterhalten sondern sah es als ihre höchste Aufgabe VITAL zu cockblocken. Ich klaute ihr derweil ihr (mit einem Hello-Kitty-Schutzumschlag ausgestattetes) Handy. Sie wollte es natürlich wiederhaben. Ich führte sie im Kreis um mich herum, hielt es auf einer Höhe, an die sie nicht dran kam, sie hüpfte, kam nicht dran. Ich verarschte sie nach allen Regeln der Kunst. Sprechen wollte sie trotzdem nicht mit mir, nichtmal Blickkontakt war drin. Kino wohl schon. Nach gewisser Zeit sprach VITAL eine wirkliche Granate an der Bar an (SNL), deren Freundinnen ich wingte, auf die Tanzfläche und zur Bar movte und viel Kino bei beiden fuhr. Nach gewisser Zeit ging mir ernsthaft der Gesprächsstoff aus (auch das für mich ein Novum, Sprachbarriere sei dank) – ich machte ein wenig Daumencatchen mit beiden parallel. Facebook-Namen ausgetauscht. Ich verließ den Club erneut gegen 5. Samstag (Club „Ellui“) Wir trafen uns vor dem Club, ein Bekannter von VITAL brachte uns in den Club, der erneut 30,000 Won kosten sollte. Auch dieser Club befindet sich in Gangnam Auch dieser Club war gespickt mit Premium-Material vom allerfeinsten. Ihr Bitchshield war das jedoch auch. Nach einem Drink (15,000 Won pro, ~11 Euro) und einigem Socializing mit Bekannten von VITAL machte ich mich auf die Tanzfläche, öffnete zahllose Mädels durch Ranziehen am Handgelenk, ich fand jedoch selten mehr als ihren Namen raus, da sie schnell mit dem üblichen „No english!“-Excuse kamen. Persistence führt (zumindest bei mir!) recht selten dort zum Erfolg. Ein Koreaner sah meine Crash&Burn-Mission und entpuppte sich als solider Wingman, richtig gut rein kam ich trotzdem nicht. Ich überlies z.T. einem anderen Koreaner ein Mädel in dem ich die beiden einander vorstelle. Ich ernte sehr dankbare Blicke durch einen etwas schüchtern wirkenden Koreaner. Gegen 3 Uhr kam ich durch einen Freund von VITAL in die VIP-Area. Ebenfalls einiges geöffnet, jedoch meistens an mangelnden Sprachkenntnissen gescheitert. Traf auch dort eine Deutsche, ein paar Amerikanerinnen, bei denen mein Game einiges besser funktionierte, schlicht und ergreifend weil sie mich auch verstanden haben. :D Zusammenfassung Locations Hier eine Sammlung von Locations die ich besucht habe mit ein paar Fakten und kleinem Erfahrungsbericht B1 Kleiner Laden im Ausländerviertel, rappelvoll. Stimmung sehr gut, Musik ebenfalls sehr gut, es lief überwiegend House, ziemlich das, was man bei uns auch hört. Soll ein ziemlicher Aufreisserladen sein – gerade für koreanische Mädels die nach einem westlichen Kerl suchen. Exotenbonus! Approachen schwierig, da eher laut und ziemlich voll. 3-Sekunden-Regel kann man meist vergessen. Qualität der Mädels: mittel-hoch (6-8) Englischquote: gut – man kommt ganz gut klar. Umsteigen auf physisches Game ist die Devise! Octagon Großer Laden, mehrere Floors, allesamt mit Barbereich. Musik eher mies, ziemlich plumper Elektrokram. Tanzfläche rappelvoll, Ansprechen eher schlecht. Dafür im Barbereich umso besser. Lautstärke ist im Barbereich ok um sich gut unterhalten zu können. Bitchshield ist gefühlt relativ hoch. Qualität der Mädels: hoch (7-9) Englischquote: mittelmäßig, wenig gute Englischkenntnisse Ellui Ebenfalls sehr groß, insgesamt 3 Floors (einer davon VIP), Musikmäßig brauchbarer Elektro/House-Mix. Ansprechen recht simpel hier, da es nicht zu voll war. Qualität der Mädels: hoch (7-9) Englischquote: auch hier mittelmäßig. Hongdae Hongdae ist das Studenten- und Künstlerviertel von Seoul. Hier reihen sich Bars, Karaokebars (heißen hier Noraebang) und Clubs aneinander wie nichts anderes. Ein großartiger Ort für Streetgame nachts, da gerade am Wochenende die Leute hier total ausrasten und sich im Sommer viele Leute auf dem Spielplatz von Hongdae betrinken als gäbs kein Morgen. Sehr viele Menschen, hohe Qualität der Mädels. M2 Club im Studentenviertel, absolut nicht empfehlenswert in meinen Augen. Viel zu voll, extrem laut, keinerlei Isolationsmöglichkeiten. Eintritt um die 15€ - Gegenwert in meinen Augen kaum gegeben. Daygame Kann ich bis dato nicht allzu viel zu sagen. Ich kann nur sagen, dass die Koreanerinnen sehr gesprächig sind, wenn sie halbwegs Mut haben Englisch zu sprechen. Sie für ihre Bemühungen und Skills loben wirkt echt Wunder. Direct geht gut, wenn man vorher einen indirect benutzt und dann wechselt („Wo ist die Station XYZ“ … „eigentlich habe ich nur einen Grund gesucht dich anzusprechen, weil ich dich zyx fand.“). Unterschiede und Probleme mit dem Game Große Unterschiede gibt es generell nicht. Ich werde einige Dinge aufschreiben, die mehr stark aufgefallen sind. Preselection und Social Proof extrem wirkungsvoll hier Nummern alleine sind nichts wert, kein einziger NC hat hier geantwortet bis jetzt Sprachbarriere lässt sich gut durch Kino überwinden. Physical Game wins. Menge an IOIs abhängig von Location. In den Edelclubs generell keine bis wenig, dagegen wurde ich in Hongdae schon von einer Koreanerin approached, die mich gedirected hat, ich wollt meinen Ohren nicht trauen. :D Direct im Club hat bis jetzt noch nie funktioniert. Koreanerinnen machen gern Kino und blocken Kino recht selten. Man kann ziemlich schnell ziemlich dreist werden ;) – wenns ihnen nicht gefällt hauen sie meistens direkt ab. Status ist hier alles. Seh aus, als wenn du der König der Welt bist, verhalte dich so und du bist gut dabei. Reframe deinen Job. Aus einem Softwaretester habe ich „Software Quality Assurance Consultant“ gemacht, kleine Änderung, große Wirkung Makeouts/KCs im Club sind eher selten, zumindest in den Edelschuppen. Der soziale Druck ist überall extrem hoch, gerade tagsüber auf der Straße. Deutscher sein ist hier ein DHV. Koreanerinnen sind recht oberflächlich. Nice guy-Verhalten wird zum Teil sehr sehr gut aufgenommen, Dominanz hingegen eher nicht Sprachbarriere variiert, durch ein paar Brocken Koreanisch (DHV) lässt sich hier jedoch recht einfach das Eis brechen. Koreanerinnen sind eher unsicher Koreanerinnen verstehen keinen Bullshit. Eine Koreanerin wollte mir abkaufen, dass ich gerade von einer Marsmission zurück bin („Really????“). Ich habe keine Ahnung ob sie nur so getan hat, wenn es so war, dann hat sie großartig geschauspielert ;) Ironie verstehen sie auch eher selten. Man wird sehr schnell gefragt was man beruflich macht. Man wird sehr schnell gefragt ob man Single ist, gerade von Kerlen. Wenn die euch mögen, stellen die euch mit Sicherheit Mädels vor. Ganz allgemein würde ich sagen, dass es hier ein echt super Pflaster ist, wenn man mit der Sprachbarriere umzugehen weiß. Die Qualität der Mädels hat dafür gesorgt, dass ich mich beim Streeten alle 50m verliebt habe. ;) Mir ist jedenfalls klar, dass es Arbeit sein wird um hier erfolgreich zu werden. Ich glaube aber das es gerade das ist, was die Sache hier so interessant macht: Die Herausforderung. In diesem Sinne, corny
  16. Hallo, Bin relativ neu in Berlin und suche coole locations, clubs, bars, cafes, kneipen zum weggehen. Die Läden, die ich bisher gefunden habe hatten relativ (unter)-durchschnittliche Frauen am start. Bin dankbar für Vorschläge.
  17. Hallo zusammen, nun wohne ich schon ne Weile in München, konnte aber bisher noch keinen Club finden, der nicht von der Schickeria überlaufen und/oder mit grauenhafter Musik bespielt war. Gibt es Empfehlungen für gute Locations mit guter (!) Elektro-Musik hier in MUC, wo das Klientel, die Location und die Musik was taugen? Wäre für Hinweise dankbar. Grüße
  18. Hi, wollte mal fragen ob jemand am Freitag 28.11. lust hat abend wegzugehen. Ich bin 29 und komme aus Freiburg. Ich werde in Stuttgart am Freitag abend ankommen und will etwas unternehmen. Grüße Nail
  19. Hallo, lade alle zum Lair-Treffen am Samstag,18.10.2014 nach Köln zum Clubgame ein. Jeder ist herzlich willkommen, ob blutiger Anfänger, Dancefloor-Hengst oder Verführer der alten Schule. Was du erwarten kannst? Ich kann nicht in die Zukunft sehen, aber ich verspreche dir das dein Game nicht besser wird, indem du noch einen Thread in diesem Forum liest oder dir eine weitere Technik auf YouTube reinziehst. Wie der Abend verlaufen wird, hängt ganz alleine von dir ab! Ich setze das Treffen für 21.30 Uhr an, wenn Interesse an intensiverem Streetgame beseht, kann es auch gerne früher losgehen. Treffpunkt ist vor dem Starbucks am Rudolfplatz. Zunächst kurzes Streetgame zum warm werden bzw. gegenseitigem kennenlernen. Im Anschluss geht es rein in die Clubs und ab auf die Tanzflächen. Jeder der Interesse hat, sollte eine kurze Nachricht unter diesem Post hinterlassen oder mir eine persönliche Nachricht senden, sodass ich in etwa abschätzen kann wie viele mitkommen. Ich würde mich über rege Beteiligung freuen! Für Fragen und Alternativvorschläge habe ich selbstverständlich immer ein offenes Ohr. Beste Grüße Lino111
  20. Paddi2

    Suche Wingman

    Hi, Bin neu hier und auf der Suche nach einem Wingman. Bin 21 Jahre Jung und suche eine nette Bekanntschaft mit der man die Clubs unsicher machen kann. Bin etwas schüchtern und habe noch keine Erfahrung, deswegen wäre jemand mit etwas Vorkenntnis (Muss kein Profi sein) der auch gerne etwas extrovertiert veranlagt ist ideal. Bei Interesse einfach melden. Geht in erster Linie darum Spass zu haben :) Würde mich Freuen, MfG
  21. Gast

    Kölner Clubs

    Hey Leute, bin in den nächsten Wochen kurz über das Wochenende in Köln und würde natürlich Abends gerne mal die Gegend erkunden. Leider ist der Clubs-in-Köln-Thread nicht wirklich aktuell oder in irgendeiner Form gepflegt, deshalb dieser Thread. Prio 1 ist bei mir die Musik. Hauptsächlich BlackMusic (HipHop/RnB) von mir aus auch etwas Pop im Mix, gerne topaktuell. Könnt ihr mir da etwas empfehlen? Möglichst zentral/Altstadt-Nord/am Ring. Vielen Dank schon mal.
  22. Hallo liebes Pickupforum, am Wochenende werde ich mit einem guten Freund einen Kurztrip in das schöne Stuttgart machen und wollte euch um Vorschläge bitten, wo man dort gut feiern kann. Wir sind beide 18 Jahre alt und der Club sollte nicht zu weit außerhalb liegen :) Vielen Dank für Vorschläge MfG Ente
  23. Hallo allerseits! Um das mal vorneweg zusagen: Leben, Social Circle, Sex, Inner Game der ganze PU Kram läuft gut. Das einzige was meine heile Welt ein wenig ankratzt ist, dass ich, trotz meines zarten Alters, eingefleischter Fan der "alten Musik" bin. Ich rede hierbei von den Beatles, Rolling Stones, Doors etc. Das stört mich im Prinzip nicht im geringsten ich erwähne das auch in Gesprächen, das Problem kommt auf wenn ich mit Freunden zum Feiern in einen Club gehe. Dort läuft nunmal dieses Electro-Dubstep Gedöhns (kein Angriff, jedem das Seine) das ich zwar, durch die gesellschaftlichen Vorzüge des Weggehens "ertrage", aber eigentlich nicht leiden kann. Das Hauptproblem trifft dann auf der Tanzfläche auf - Ich bin zu sehr damit beschäftigt die Musik nicht zu mögen als das ich mich elegant dazu bewegen könnte. Tipps? Ratschläge? Danke im Vorraus