Portal durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'dominanz'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Start & Nutzerinformationen
    • Pickup Guides & FAQ
    • Aktuelles & Presse
  • Allgemein
    • Anfänger der Verführung
    • Strategien & Techniken
    • Konkrete Verführungssituationen
    • Experten
  • Praxis & Infield
    • Erste Schritte
    • Field Reports
    • Online Game
    • Aktionen
    • Challenges
    • Wingsuche
    • Boot Camps
  • Liebe, Beziehungen & Sexualität
    • Beziehungen
    • Sexualität
    • Affären & Freundschaft+
  • Progressive Seduction
    • PS Workshop Erfolgsgeschichten
    • PS Workshops Info Area
    • PickUp Produkte
    • Pickupcon | Die Pickup Artist Convention
  • Lifestyle
    • Persönlichkeitsentwicklung
    • Style & Fashion
    • Sport & Fitness
    • Karriere & Finanzen
  • Schatztruhe
    • Best of Allgemein
    • Best of Praxis
    • Best of Beziehung
    • Best of Lifestyle
    • Extras
  • Gruppen
    • Advanced Members Area
    • U-18
    • Ü-30
  • Off Topic
    • Kreativraum
    • Plauderecke
    • Jubelsektion
  • Lairs
    • Berlin
    • Hessen
    • NRW
    • Der hohe Norden
    • Baden-Württemberg
    • Bayern
    • Sachsen
    • Sachsen-Anhalt
    • Südwesten
    • Schweiz
    • Österreich
    • Weitere Städte und Länder
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Club Outfit Ratgeber
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Lernmaterial
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Frag die Coaches

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kategorien

  • PRIVATES PUA ARSENAL
  • PICKUP EBOOKS
  • PICKUP AUDIO
  • PICKUP VIDEO

Finde Suchtreffer in...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach Anzahl von...

Mitglied seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Skype


ICQ


Aufenthaltsort


Interessen


Ich biete


Ich suche

47 Ergebnisse gefunden

  1. Hi zusammen, ich weiß, dass es diese und ähnliche Fragen hier schon öfter gab. Ich bin für einen Mann unterdurchschnittlich groß (171) und merke immer, dass ich mir bei Frauen die gleich groß oder größer als ich sind, sehr schwer tue. Bzw ich merke, dass die Frauen auch attracted sind und Interesse haben, aber irgendetwas "fehlt". Und das Fehlen liegt - soweit ich merke, an der fehlenden physischen/körperlichen Überlegenheit. Dass sich eine Frau gegenüber eines Mannes als Frau fühlt und den Mann als Mann voll wahrnimmt, muss der Typ größer als sie sein oder zumindest körperlich weit überlegen sein. Frauen wollen zudem gerne dominiert werden und suchen jemanden, bei dem sie sich voll und ganz hingeben können usw. So nehme ich das zumindest wahr. Ich tue mir dort noch schwer ein "Erfolgsrezept" zu finden. Denn selbst wenn es klappt, bin ich ja dann immer mal wieder in Umgebungen unterwegs (nehmen wir bspw Clubs oder Events aller Art), in denen mich viele Menschen - vor allem aber Männer - überragen und mir also diesbezüglich überlegen sind. Vor allem das wird denk ich mal ein Problem für mich und für die Frau. Vor allem in Business Veranstaltungen in denen selbst die Frauen durch High Heels größer sind, werde ich schnell zu einem der kleinsten dort. Ich tue mich allgemein schwer, mich dann dort zurecht zu finden. Es ist so schwieriger generell auf Augenhöhe aufzutreten und ernst genommen zu werden. Schleppe ich ne hübsche Frau an, wird eher nachgehakt und es mir streitig gemacht, als wie es bei nem "Durchschnittstyp" der Fall wäre. Ich glaube allgemein, dass das Problem hierbei darin zu sehen ist, außerhalb des Durchschnitts zu sein und so schwieriger Fuß zu fassen und allgemein gleichwertig angenommen zu werden. Das ist um so mehr schade, da mir eigentlich an nichts fehlt, außer vllt diese fehlenden paar Zentimeter. Irgendwelche Ideen, Tipps, Ratschläge diesbezüglich?
  2. Ich hab immer wieder sachen gelesen und auch anekdoten von frauen gehoert die mich vermuten lassen dass egoismus in der kiste auch gute facetten hat. Eine bekannte hat einen egoistischen sinnlochen liebhaber aber sie liebt das weil sie sich behehrt fuehlt wenn er ihre schoenheit geniesst und sich an ihr aufgeilt. Also ist er enthusiastisch lustvoll und maskulin aufgrund seines egoismus. Und man sagt ja nicht umsonst durchnehmen. Das spielt ja in polaritaet und dominanz rein. Ausserdem kann es die performance anxiety nehmen wenn man darauf fokussiert ist dass der sex fuer sich selber richtig anfuehlt statt zu versuchen die frau zum orgasmus bringen. Kann das sein?
  3. Hallo zusammen, da immer mal wieder Bedarf nach Beratung in BDSM-Fragen, zum Thema Dominanz oder "Was machen die da eigentlich?" aufkam, gibts hier jetzt einen Thread dazu. Auch alles, was ungewöhnliche Sex-Praktiken und Fetische angeht kann ich euch beantworten. Ich bin inzwischen 6 Jahre in der BDSM-Szene unterwegs, hab zwischendurch TPE und 24/7 Beziehungen geführt und ne Menge erlebt. Ich hatte ne offene Beziehung und bin aktuell Teil eines polyamourösen Konstruktes. Da in der BDSM-Szene auch viele alternative Beziehungsmodelle gelebt werden, könnt ihr auch Fragen dazu stellen. Fragen zum Game richtet ihr besser an die anderen Experten hier in dieser Rubrik. Ich möchte auch nochmal an die allgemeinen Regeln der Expertenrunde erinnern: Ihr fragt, ich antworte. Keine Diskussionen, keine "Fremdantworten" auf Fragen. Auch kein "So bin ich zum BDSM gekommen". Dies ist ein Thread der Expertenrunde. Kein gemeinsamer Austausch über Erfahrungen. Das könnt ihr in den anderen Bereichen zur Genüge tun. Feuer frei! ---- Allgemein möchte ich bei "Wie finde ich Anschluss an die Szene? Wie lerne ich gleichgesinnte kennen?" grundsätzlich Stammtische empfehlen. Für unter 27 Jährige ist die SMJG (smjg.org) DER Anlaufpunkt und ein wunderbarer Einstieg :)
  4. Hey, ich 21 treffe mich seit längerem mit einer 17 Jährigen (Jungfrau). Wir haben viel Spaß zusammen aber zum Sex ist es noch nicht gekommen da sie sehr unerfahren und unsicher ist. Aber ich habe sie schon gefingert und sie hat mir einen runtergeholt. Wenn wir zusammen chilllen und ich eigentlich nur entspannen will dann fängt sie an mich zu kitzeln wobei ich sie dann auch kitzel aber so das sie keine Chance hat sich zu wehren. Am Anfang hab ich mir es gefallen lassen das sie mich sozusagen „Ärgert“. Es kamen dann von ihr so Sprüche wie „du lässt dir ja viel gefallen“ oder „du weist nicht wie man mit Frauen umgeht“ Shittest?. Ich habe mein Verhalten aber jetzt geändert sodass ich sie dann nehme und sie einfach hart zurückkitzel und sie küsse, versuche dann auch zu eskalieren dann kommen so Sprüche wie „ne kleiner des sehe ich jetzt garnicht ein“. Sind diese Sprüche Shitests und wie soll ich auf soetwas reagieren ? Kann mir jemand helfen ich glaube ich muss die Führung übernehmen bin leider jedoch noch recht unerfahren mit Pick Up.
  5. 1. 20 2. 20 3. Anzahl der Dates: 5 4. Etappe: sex Hatte heute eine HB bei mir, war auch alles gut, nur gegen Ende fragte sie ob sie heute hier schlafen kann, ich meinte klar. Sie meinte dann “ok ich schlafe hier und du darfst mich dann morgen früh um 5 zur Ubahn bringen”, weil sie eben zur Arbeit muss. Irgendwie hat mir das nicht so gefallen, vor allem weil die Ubahn Station ca. 2 Minuten von meinem Zuhause weg ist, man kann sich faktisch nicht verirren und ich wohne so ziemlich im ruhigsten Viertel der ganzen Stadt. Ich hab ihr dann gesagt dass ich gern kurz mit ihr aufstehe und sie zur Tür bringe aber mich erstmal in Winterklamotten einwickeln nur für den 2 Minuten Fußweg mache ich nicht. Naja Ende der Geschichte, sie wollte nicht nachgeben und ich habe sie jetzt zum Bus gebracht. War gerade nur ein wenig am zweifeln ob das zu sehr Arschloch-mäßig war oder legitim? Das ganze hat sich für mich auch nicht nach einer Bitte angehört sondern war genau so formuliert wie ich das oben geschrieben habe. Ich bin mir nicht ganz sicher wo ich da die Grenze ziehen soll, vor allem bei so Spielchen weiß ich oft nicht worum es eigentlich genau geht, ist es da richtig lieber das zu tun was man selbst lieber will? Ist nicht so als wär ich zu abgehoben jemanden zur Bahn zu bringen aber das als Bedingung hat mir nicht gefallen.
  6. Hi Leute mein Game hat sich seitdem hier(ca. 1 Jahr) bin schon deutlich verbessert, traue mich Frauen an zu sprechen, mach mehr Körperkontakt, habe recht regelmäßig Dates (1 - 2 im Monat), .... . Jedoch hatte ich noch keinen Lay und allgemein selten mehr als ein Date mit den Damen. Ich bekomme dann oft sowas zu hören wie du bist nett aber das kribbeln fehlt. Letztens meinte dann sogar meine Mutter ich bin zu nett 😂. Ich denke mein Problem ist das ich einfach nicht genung Sexualität ausstrahle(unter anderm wegen meiner Fehlenden Erfahrung). Außerdem bin ich meistens zu höflich und will die Frau aufkeinen Fall mit irgendwelchen Anspielungen verschrecken oder wenn ich mich dann traue schlage ich komplett über die Stränge. Habt ihr da einen Tipp für mich, wie ich mich richtig Kalibriere oder vielleicht Beispiele wie es richtig geht gerade der Einstig in das Thema, beim gespräch mit der Frau ? Und dann hab ich noch das Problem: Ich bekomme im Gespräch von der Frau die Nummer und wir verstehen uns gut, aber sobald wir schreiben schläft das ganze total schnell ein, was kann ich da tun ? Grüße 😉
  7. 1. 26 2. 24 3. 4 4. Sex 5. HB macht von selbst keine Annäherung 6. Frage: Hallo liebe Mitglieder, ich habe eine nettes HB kennengelernt und bin mit ihr ausgegangen. Sie hat mir eine Menge IOIs gesendet während des ersten Dates. Von Haare spielen bis Lippen lecken alles dabei. Die Klassiker halt. Als ich Sie im Verlauf des Abends küssen wollte hat sie abgeblockt, lies aber Berührungen usw. durchgehend zu. Haben etwas Alkohol getrunken - waren in einer Bar. Habe es dann draussen mehrfach weiter versucht sie zu küssen, bis ich sie irgendwann etwas grober gepackt habe, an mich rangezogen habe und dann geküsst habe. Sie hat auch gut mitgemacht. Bin dann mit zu ihr gegangen (auf ihre Einladung), zu Hause das gleiche: von ihr kam einfach nichts, keine Annäherung, gar nichts. Bis ich sie halt aufs Bett geworfen habe. Habe sie dann beim ersten Date direkt gelayed, sie hat alles mitgemacht was ich wollte, als wäre sie (m)eine Puppe. Sie hatte offensichtlich ihren Spaß. Eigentlich alles cool. Läuft auch alles. Aber: Ich initiiere jede sexuelle Handlung / Küsse, sie macht alles mit. Aber von ihr kommt nichts von alleine. Das iritiert mich, kenne das von anderen Frauen nicht so. Die kommen sonst auch mal von sich an wollen mich küssen etc. bei dieser HB nur wenn man sich nimmt wie man selbst will. War jetzt schon mehrfach bei ihr, immer das gleiche. Sie sitz einfach da, guckt mich mit großen Augen an, unterhält sich gerne mit mir usw. bis ich sie irgendwann einfach auf ihr Bett werfe. Kann mich austoben, wie ich Bock habe, sie kocht dann was für mich usw. macht Frühstück für mich. Finde ich Sehr nett. Aber: Auch Küssen zum Abschied nur "mit Gewalt". Dazu muss man sagen, dass sie nicht schüchtern ist. Hat sehr vorlautes Mundwerk, leicht zickig. Lässt sich sonst auch nichts sagen habe ich das Gefühl. Zu mir ist sie sehr nett. Wisst ihr woran sowas liegen kann? Was kann man machen ,dass sie auch mal von sich aus einen küsst usw. ??? Will Sie nicht als needy rüber kommen?
  8. Moin erstmal. Lese mich schon seit einem Monat bei euch ein und muss Sagen, das es mir bis jetzt schon sehr geholfen hat. Aber nicht bei der Frau, die seit Jahren für mich interessant ist. Long story short: - bin 20 und ein normaler typ vom aussehen her - hatte bis jetzt erst eine richtige Beziehung die 2 Jahre ging (dominante frau, braucht sehr viel Aufmerksamkeit wodurch die Beziehung auch letztendlich gescheitert ist, ziemlich schade da die frau echt was her gemacht hat, war vom Charakter her nicht langweilig und vom aussehen her eine der schönste Frauen die ich je gesehen habe, aber das ist schließlich nicht alles) - hatte auch erst 2 one night stands wenn die überhaupt zählen für euch war da halt unter 18 Bin der typ mann der dominant sein will, es im bett ist aber wenn es drauf ankommt einfach nicht mehr wird. Habe meine Traumfrau damals vor 4 Jahren kennengelernt. Hatten uns durch Musik und eine Lieblingsserie kennengelernt online. Ihr ging es sehr schlecht, da ihr Leben nicht so lief wie sie es wollte und ihr der Tod ihres Vaters seit Jahren zu schaffen macht. Sie war nicht suizidgefährdet, aber ihr Leben war ihr egal. Ich muss dazu Sagen, das ich damals sehr sehr dominant war und sie daraus geholt habe, sie zu einem klaren Ziel geführt habe. Das ging 1 Jahr gut, und wir hatten langsam angefangen darüber zu Reden uns mal zu treffen, es gab auch einige pläne die man in einer freundschaft nicht macht. Ich war zu der Zeit ihr Beschützer, und es hat sich verdammt gut angefühlt. Dann musste sie ihr Pferd verkaufen, weil ihre Ma es nicht mehr bezahlen konnte. Sie war wieder genauso wie vor einem Jahr, aber ich habe es dieses mal nicht geschafft sie zu einem klaren Ziel zu führen, sondern sie wollte nur noch allein sein. So naiv wie ich war, war ich dann nicht mehr dominant sondern ne klammernde pussy. Letztendlich habe ich den Kontakt dann abgebrochen als ich merkte, das ich gerade alles verkacke. Innerhalb von den nächsten 6 Monaten hatte ich Kontakt zu anderen Mädchen/Frauen, aber war eben nicht mehr dominant, ich weiß bis heute nicht wieso sich das geändert hat. Hatte meinen Spaß mit denen, da war aber keine dabei die mich wirklich interessierte es war irgendwie nur ein Lückenfüller für mich. Nach 6 Monaten kam der erste Kontakt wieder von ihr, und wir hatten wieder normalen Kontakt. Haben aber nicht mehr wirklich übers Treffen geredet, war einfach eine Freundschaft. Bis wir Silvester zusammen verbringen wollten, Pläne gemacht haben, und ich war wieder aus der friendzone draußen und es war wieder alles so wie ich es mir vorgestellt hatte, da wir alleine gewesen wären etc.. Bis ihre Ma gesagt hat, das sie Silvester doch zuhause verbringt und unsere Pläne waren futsch. Sie hat das irgendwie richtig fertig gemacht, da ihre ma zu der Zeit auch einen neuen Freund mitgebracht hatte und danach wollte silvester alleine verbringen. Akzeptiert. Friendzone again, dieses mal habe ich aber wieder geklammert und letztendlich den Kontakt abgebrochen, da mich alles richtig angepisst hat. 1 Monat danach hatte ich meine Freundin kennengelernt, mit der ich 2 Jahre zusammen war, meine erste Wohnung hatte und auch einen gemeinsamen Hund habe. Ich war glücklich mit ihr das erste jahr lang. Danach hatte sie sich wieder bei mir gemeldet, hatte aber nur noch bock auf eine freundschaft und sie auch weil ich halt in einer beziehung war und glücklich zu dem zeitpunkt. ^^ Letztendlich ging danach meine Beziehung aber immer mehr bergab, da meine Freundin immer mehr Aufmerksamkeit wollte und zuviel nähe, die ich ihr nicht andauernd geben wollte und konnte. In der Zeit bin ich aber zum Waschlappen mutiert und habe meine Dominanz nur noch im Bett freien lauf gelassen. Trotzdem bin ich dadurch selbständiger und erfahrener geworden aber meine dominanz war weg. Die Traumfrau hatte übrigens noch keinen einzigen Freund ist 18, jungfrau und datet immer die richtig dominanten Typen woraus aber nie etwas wird, da die Typen nie genug Interesse zeigen oder sie so behandeln als wäre sie egal. Was ich herausgefunden habe ist das sie einen Vaterkomplex hat, will manchmal richtig scheiße behandelt werden. Aber eben nur manchmal und nicht öfters. Sie ist sehr intelligent und intellektuell anspruchsvoll. Momentan hat sie wieder so ein date, das zwar dominant ist, gut aussiehtt aber einfach ein Vollidiot ist mit einem IQ eines Kühlschranks, deswegen sehe ich den gar nicht als Konkurrenz an. Aus meinem Freundeskreis kenne ich auch nur einen intelligenten dominanten Mann der mir das Forum hier empfohlen hat, sowas ist anscheinend irgendwie selten unter Männern, die mischung macht es einfach aus.. Ich weiß nicht wie ihr über die Sache denkt, weil es eben nicht offline sondern online ist und das seit 4 Jahren. Klar haben wir öfters gecamt und geredet, aber uns halt nie berührt. Meine persönliche Meinung ist aber, das man online vor allem wenn man untrainiert ist mehr sein wahres Ich zeigt, weil man einfach hemmungsloser ist. Das ist meine Meinung. Letztendlich Helfen mir viele Sachen von euch schon, aber ich bekomme einfach nicht mehr diese Führung hin. Will einfach wieder meine altes dominantes Ich zurück, der sich nicht über jede Sache Gedanken macht und sich das nimmt wenn es verfügbar ist. Interesse an einer Frau habe ich sehr sehr selten. Entweder ist es mal der Charakter oder das Aussehen, aber sehr selten mal beides wie bei ihr. Deswegen kann ich da nicht einfach drauf scheißen. Ich vermute aber das wenn wir uns freundschaftlich Treffen, das es dann endgültig in Stein gemeißelt ist und ich da nie wieder raus komme. Deswegen will ich das was ich schon zwei mal hinbekommen habe wieder schaffen und mich dann erst mit ihr Treffen. Was haltet ihr von der ganzen Angelegenheit?
  9. Hi, Ich bin ein sehr gemütlicher Zeitgenosse, ich werde nie laut selbst wenn ich es sollte, ich mag harmonie und hasse Konfrontation. Mittlerweile glaube ich, dass Mangel ein Nachteil ist. Ich verfolge meine Ziele nicht mit Biss, temperamentvolle Menschen haben eine extreme Wirkung auf mich. Ich verfalle dann in so eine Art Schockstarre, trockener Mund, flüsterstimme. Ich dachte lange dass ich einfach nicht aggressiv bin, laut eines Selbsttests mag ich Harmonie und hasse Konfrontation und Wettbewerb. . Aber das stimmt nicht, ich liebe aggressive Musik und fühl mich zu Kampfsport hingezogen. Bin auch eher künstlerisch, träumerisch als praktisch. Maskuline Frauen sind unwillkürlich von mir angezogen, was mich ernsthaft sauer macht. Mit denen will ich absolut nichts zu tun haben, besonders beim rumkommandieren und verbalem Ellebogen ausfahren empfinde ich geradezu körperliche Abscheu. Ich hab schon mal ein paar Fragen zu dem Thema gehabt: Aggression ist allgemein ein heikles Thema, ich habe eine herrische erdrückende Mutter gehabt, der ich viele blockierende Schutzmechanismen zu verdanken habe und es gab ein paar aggressive Mitbewohner die mich ein paar mal angegangen sind wo ich mich einfach nur schwach und hilflos fühlte deswegen auch: . Vielleicht verweist ihr mich jetzt zu einem Therapeuten, aber eine Frage könnt ihr mir beantworten: Wie entwickle ich meinen inneren Krieger? Ich meine Feuer, rohe Energie, Aggression, Hartnäckig, pure Maskulinität, Körperlichkeit. Danke für eure Hilfe, Stone Cold
  10. Hallo zusammen! Long time no see ;) Erstmal die Facts: Dein Alter 33 Ihr Alter 31 Dauer der Beziehung 2 Monate Art der Beziehung Monogam Probleme um das es sich handelt Habe die Ursprungsbeschreibung mal rausgenommen (u. a. zu viele Details über sie drin)
  11. Sie: 25 Ich: 21 Art der Beziehung: Wir nennen es LTR (im PU-Forum las ich aber, dass dazu 6 Monate nötig sind...) Hallo, das Mädchen und ich hatten ziemlich ziemlich geilen Sex und Sex, bei dem ich mich durch Stress in der Arbeit etc. nicht richtig konzentrieren konnte und nicht geil geworden bin. Jetzt läufts wieder einigermaßen rund und sie eröffnete mir, dass sie auf Dominanz-Spielchen steht. Zufälligerweise hatte sie zuhause die passenden Fesseln und seitdem fixiere ich sie auf meinem Bett, sage ihr, was ich mit ihr anstellen werde und packe sie fester an, als zuvor. Danach wird gefickt, ich "zwinge" sie zum Blasen und wir haben guten Sex. Allerdings habe ich das Gefühl, dass sie mehr Bestrafung braucht. Sie verlangt häufig, dass ich ihr sage, was ich mit ihr machen werde und ich schaffe es auch sie mit meinen Worten geil zu machen. Leider folgen darauf nur selten Taten. Ich verbinde ihr nur die Augen und mache alles etwas langsamer bzw. dominanter. Zwischendurch schlage ich ihr auch leicht auf den Oberschenkel o.ä., aber irgendwie war es das auch. Was könnte ich während des Vorspiels noch mit ihr machen? Es sollte nicht zu weit in den SM-Bereich abdriften. Natürlich könnte ich auch mit ihr sprechen. Viel geiler fänd ich es aber, wenn man sich gerade in diesem Bereich überraschen lässt. Ideen? Wie weit sollte ich gehen? Was macht Dominanz beim Sex für euch aus: mehr Befehle, mehr "Gewalt"? Bin gespannt Beste Grüße
  12. Wenn man sich so anschaut, wie sich Pärchen in der Öffentlichkeit verhalten, sehe ich es verdammt häufig, das Frauen ihren Freund so hinter sich her zieht. Also sie steigt als erstes in die S-Bahn, sucht dann die Platz aus usw. Bei fast jedem Date ist das passiert. (Mir fallen gerade 7 verschiedene Frauen ein) Natürlich fühle ich mich dadurch nicht direkt betarisiert, aber es fällt schon auf. Kurz danach hat es auch jede der Frauen gesteigert. "So wir gehen jetzt zu X" - Kein Vorschlag, keine Nachfrage, kein Blickkontakt der auf eine Antwort wartet. Danach entstanden kuriose Situationen: - sie läuft in eine andere Richtung als ich (Ich stehe auf der Rolltreppe und rufe, komm her, sie bleibt trotzdem stehen) - sie bleibt stehen und wartet bis ich hinterherlaufe - ich nehme sie wie ein kleines Kind fest am Arm und gehe selbstverständlich zum ursprünglichen Ziel - es endet in einer kleinen Kabelei, wo ich ihr auf den Hintern haue Bisher bin ich mit den letzten beiden Varianten am besten gefahren. Die Frauen haben danach noch viel Zeit mit mir verbracht, empfanden es also nicht als unangemessen. Eine erzählte sogar, das das das erste mal sei, das ein Mann nicht nach ihrer Pfeife tanzt. Nur das letzte Date war danach ein wenig beleidigt. Ist das ein klassischer Frame-Test? Oder mach ich mir zu viel Alpha Hirnfick und sollte lieber ihnen die Führung überlassen?
  13. Mein Alter: 23 Ihr Alter: 19 Dauer der Beziehung: 1 Monat Art der Beziehung: feste Beziehung Probleme, um die es sich handelt: Dominanz, Shit Tests Fragen an die Community Guten Abend liebes Forum, Meine Freundin (19) und ich (23) kennen uns seit ca. 4 Monaten und sind jetzt seit über nem Monat zusammen. Die Beziehung läuft gut. Ich habe von Anfang an durcheskaliert und habe gemerkt wie sie darauf steht, wenn ich die Sachen mache. Ich wusste, dass sie auf Dominanz steht. Sie sagt selber hätte ich nichts gemacht, wäre auch nichts daraus geworden. Sie sagt mir ziemlich oft wie heiß sie mich findet, macht ständig Komplimente und will mich immer bei sich haben. Allerdings macht sie oft Spielchen oder Witze, die ich auch nicht ernst nehme. Einmal wollte sie mich "rumkommandieren", hab ihr gesagt, dass das so nicht geht und gefragt ob sie jetzt einen auf dominante Frau macht. Daraufhin sie "ja du bist ja nicht dominant". Ich denke schon, dass ich dominant bin und frage mich, ob sie mich testen will. Wenn ich meinen Kopf durchsetze, ist sie oft "genervt" von mir, was ich jetzt auch nicht so für voll nehme. Dominanz ist für mich, dass ich immer meine eigene Meinung vertrete, sie mir nehme wenn ich will und ihr auch mal sage, was wir dann und dann machen. Möglicherweise fehlt noch irgendwas, wie ich dominanter wirken kann. Eine Sache die mich auch stört ist, dass ich öfters, wenn sie mal ihre Spielchen macht ich darauf anspringe. Sie ist da schon sehr gerissen und frech manchmal. Meine Frage ist, wie ich noch mehr Dominanz, vor allem in solchen Situationen zeigen kann und ob ich das ernst nehmen sollte, wenn sie sagt ich sei nicht dominant, obwohl ich weiß, dass sie mich sehr attraktiv findet. Sie ist schon eine kleine Herausforderung aber mir gefällt das.
  14. Ich, 28 Sie, 20 15 Monate LTR Problem, zu wenig Sex (zwischen 1/Woche - alle vier Wochen mal), zu süß, immer nur kuscheln Weiteres Vorgehen? Liebe Community, seit längerem haben wir eine LTR und ich habe mich (wie in jedem Threat) natürlich auch bethaisieren lassen. Ich habe mich zur Kompensierung an die verschiedenen Dinge gehalten, viel Sport, mit anderen treffen, Frauen treffen, flirten etc. Sie schenkt mir dann mehr Aufmerksamkeit, macht kleine Dinge für mich, (zum Frühstücken einladen, essen mitbringen, sich mit mir verabreden wollen etc.). Allerdings alles immer nur süß. Da wir relativ viele Nächte miteinander verbringen, gibt es viel Körperkontakt, aber immer nur kuscheln und Wärme austauschen und alles auf süß und klein. Fange ich mit Vorspiel an, blockt sie mit den üblichen Sachen (zu müde, du kitzelst mich zu sehr, andere könnten uns hören blablabla, ich habe das Gefühl, du willst nicht mich, du willst nur Sex). Mache ich C&F auf Sex bezogen, komme ich mir ultra flach vor, und sie springt auch nicht wirklich drauf an. Dabei ist das "normalerweise" (was ist schon normal) nicht Sie, Sie ist sonst ehrgeizig und selbstbewusst, lässt sich aber meines Erachtens nach von mir zu stark dominieren (Hatte ich bisher in jeder Beziehung, dass die Frauen anfangen, nur noch süß zu sein). Ich bekomme es also partout nicht mehr auf die sexuelle Schiene. Flirte ich mit einer anderen, kuschelt sie sich an mich, und ich kann weder das kuscheln unterbinden (da es ja Zuneigung ist, und die will ich ja irgendwo), noch kann ich es irgendwie aufs Sexuelle bringen. Sie hat ihre Hobbies und ihre Freunde, ist aber schon stark auf mich fixiert. Ich habe den Eindruck, dass eben dieses viele Kuscheln mich immer wieder in eine Zwickmühle bringt. ( Wir möchten gerne zusammen ziehen, Sie will definitiv diese Beziehung und ich auch). Jetzt starte ich gerade den Betablocker, und hoffe, dass ich Sie damit ein wenig zurückholen kann, was meint ihr dazu? Und was wäre der richtige Weg um in Zukunft vorzugehen? Ich hoffe, ich habe alle Details beschrieben und diesen speziellen Fall mit Extra süß gibt es noch nicht. Liebe Grüße Tekrm
  15. Hallo, Ich habe in meinem Bekanntenkreis sehr dominant bis herrische auftretende Menschen die ich leider nicht aus meinem SC verbannen kann, und weiß nicht wie ich damit umgehen soll. Auch einfach ignorieren und ganz casual weiter interagieren geht nicht, weil ich viele "traumatische Erfahrungen" gemacht habe, was das Thema dominiert werden angeht. Dass löst bei mir sofort extreme Wut und innere Anspannung aus. Davon habe ich mich bisher nicht beeinflussen lassen, bleibe also neutral. Ehrlich gesagt kann ich dass erst rechtnicht bei Frauen tolerieren, nicht weil ich mental noch in den 50ern bin, sondern weil meine Mutter auch so war. Ich würde am liebsten auf Konfrontation gehen, aber das halte ich für unsouverän und es ist peinlich vor den anderen. Dominantes Verhalten wird hier ja immer empfohlen ich aber hasse es und empfinde es als übergriffig. Folgende Situationen kommen immer wieder vor und wie würdet ihr darauf reagieren? 1. Ihr macht was für die Gruppe, und ihr werdet aufgefordert Rapport zu erstatten: "Dein Recherscheergebnis Sc", Sag was du herausgefunden hast. Da geh ich innerlich schon die Wände hoch. Wäre das C & F gut? Ach beim Bund gewesen was? 2. Man wird einfach plattgemacht vor der Gruppe: "SC wegen das und das bist du unqualiziziert, wir machen dass so und so. 3. Ansagen: Leute heute gehen wir da feiern. Was da tun, dass ist gesellschaftlich akzeptiertes Verhalten. Ich kanns nicht. 4. Ganz allgemein herrischer Tonfall in Gesprächen: Das machen ja Alphas gerne. Bei Männern wird dass als männlich empfunden und akzeptiert, bei Frauenregt sich bei vielen Widerstand. Ich habe ein Problem mit beidem, ich will einfach nur noch denjenigen enthaupten. 5.Folgende Situation ist passiert und so habe ich reagiert. Wie bewertet ihr das? Eine Party mit vielen deutlich erfolgreicheren Menschen als ich. Irgendeine Frau sagt vor allen: JA SC, du bist ja echt ein Versager du hast xx nbicht und jenes nicht. Mir bleibt die Spucke weg und mir fällt einfach keine Antwort ein. Alle schweigen betreten. Dann hält jemand einen Vortrag. In mir brodelt es und ich denke nur daran dass ich vor allen gedemütigt wurde. Die Frau von eben diskuttiert sehr charmant mit dem Redner und der Gruppe, bringt alle zum lachen. Da platzt es aus mir raus: "Du willst immer wie eine Lady behandelt werden führst dich aber der letzte Pfosten auf. Entscheid dich mal, ach nee das gibt es auch,Menschen die sich kultiviert verhalten aber von Natur aus Vollassi sind." Mich ärgert es dass ich evtl wie so ein gekränkter nachtragender Typ dastehe.Und es passt auch nicht zum Anspruch des Forums immer der souveräne Typ zu sein. Danach war ich den ganzen Abend über rasend vor Wut (und deswegen unterstellt mir bitte nicht mangelndes Innergame). Schließlich kam sie auf mich zu mit einem Glas dass sie mir anbot und ich hab da fast reingespuckt. DAS wäre assi und Unrecht gewesen oder? Ich sagte Hau ab hier, hau ab hier und sie ging. 6. Und es gibt da einen Mann und eine Frau mit denen ich nicht klarkomme.Weil sie allgemein in der Gruppe sehr schnell sind und dann sofort Aufgaben verteilenund sagen was zu tun ist. Was soll ich da machen? Ich bin nun mal keine Rakete will mich nicht fügen und vor allem berücksichtigen sie nicht die Meinung der anderen. Danke für euren Input, SC
  16. Hallo, In letzer Zeit plagt mich ein Innergameproblem wie noch nie. Ich dachte mir gut ist halt ne Unsicherheit jeder hat welche, nicht ernst nehmen. Aber es ist dermaßen präsent ist, dass es mich in meiner Lebensqualität massivst leiden lässt. Ich werd das gleich anhand Herzdames Reflexionsthread ausführlicher beschreiben. Ich schäme mich auch deswegen weil ich mental nicht in den 50ern und auch kein tumber einfach gestrickter Typ bin. Kurz gesagt Starke dominante Frauen aus der Realität oder Film lösen bei mir einen massiven Kopfkrieg aus, indem ich mich selbst fertig mache. Mein Hirn produziert massivste Demütigungsgedanken die stundenlang da sind und nicht verschwinden den ganzen Tag über fühle ich mich schlecht. Also wirklich mehr als 4 Stunden. Achtung jetzt wird es sehr ausführlich. Situation: Ich schaue eine Serie in der toughe Frauen vorkommen, zb the americans oder How to get away with murder. Bei the americans sind es immer die Kampfszenen. Die Agentin schlägt immer erfolgreich alle Männer zusammen. Bei How to get away with murder ist es die Hauptdarstellerin wie sie mit ihrem schneidenden und fordernden Tonfall fordert, kommandiert usw. Beobachtung: Ich fühle einen Kloß in Bauch und Hals und werde fahrig. Mein Kopf fängt an, Erniedrigungsphantasien zu produzieren die den ganzen Tag über bleiben. Zb: Ich werde beim Sex gegen meinen Willen dominiert. Ich kämpfe verbissen und wehre mich mit Gewalt. Meine Partnerin verdient mehr als ich und beansprucht für sich selber alle Entscheidungen zu treffen. Innerlich werde ich extrem wütend. Oder ich werde angegriffen und kann mich nicht wehren. Mögliche Ursachen: Irgendein ungelöster innerer Konflikt vielleicht. Meine Mutter war allgemein sehr dominant und hat alle Entscheidungen getroffen über meinen Vater hinweg, wollte immer, dass er männlicher ist, mehr Krieger weniger Esohippie. Ich hatte mal eine extrem aggressive Mitbewohnerin, jedesmal wenn sie lautwurde fühlte ich eine innere Lähmung und zum ersten Mal in meinem Leben war ich nicht fäihig zu sprechen wenn ich wollte. Ist das normal? Das man sein Gesprächsorgan defakto einfach nicht aufkriegt, Schlussfolgerung: Kämpfen (physisch) assoziiere mich mit dem Kern von Männlichkeit. Ich habe dieses instinktive Verlangen danach, und wenn ich darin von Frauen übertrumpft werde fühle ich mich gedemütigt weil der archaische Urkern von meiner Identität verletzt wurde. Auch das verdienen von Geld. Es bedeutet sie kann sich besser gegen die Welt behaupten als ich und ich mal wieder verliere. Ich assoziiere also Hilflosigkeit, überfahren und nicht gesehen werden mit aggressiven Frauen.
  17. Hallo Leute, an der Stelle möchte ich erstmal der Community danken für die ganzen tollen Inhalte. Ohne diese hätte ich meine persönliche Entwicklung nicht so weit treiben können. ich verfolge das forum schon länger passiv. Nun zur Sache. Ich verstehe PU als ganzheitliche Persönlichkeitsentwicklung. Das wurde mir gestern wieder klar: Mir ist klar geworden, dass ich überhaupt kein Problem mit Frauen habe. Ich kann Frauen ansprechen, wenn ich es will. Ich kann mich gut unterhalten und eskalieren. Aber ich kann es nicht wenn Männer dabei sind. Mein Problem sind andere Typen (wtfff?!?!). Ich bin nicht schwul. Ich kann nicht dominieren wenn andere Typen dabei sind. ich habe die aggressivität einer pusteblume. ich versuche es immer allen recht zu machen. meine wünsche stelle ich immer hinten an. Allgemein habe ich Schwierigkeiten zu dominieren und aggressivität an den Tag zu legen. In der Hinsicht bin ich zugegeben auch bei Frauen sehr vorsichtig. Ich habe gelernt, dass der beste weg konflikte zu lösen darin besteht sie erst gar nicht entstehen zu lassen. Das ist vllt in der Arbeitswelt toll aber nicht wenn wie gestern (beim vorglühen mit einer gemischten gruppe) ein natural alpha mich in grund und boden vor meinem HB redet. Mit so einer ausstrahlung bin ich null klar gekommen. ich habe den kopf eingezogen und alles aus Zuschauerperspektive beobachtet. Ich habe beobachten müssen wie mein HB (das mir vorher unmissverständlich kar gemacht hat, dass sie auf mich steht) stundenlang angemacht wird. Ja wir haben fast alle zugesehen wie der alpha mein HB über stunden gamed. das ging so weit dass ihr interesse an mir noch während des abends verflogen ist weil der typ mich vor ihren augen betaisiert hat. So etwas habe ich in meinem Leben noch nicht erlebt. und ich habe mich selten so schlecht und wütend gefühlt. Das veranlasst mich zum Nachdenken. Ich merke jetzt beim schreiben, dass das mein ganzes Leben betrifft. Ich kann zB meinem Chef nicht wirklich in die Augen sehen. Ich kann nicht mit Autoritäten umgehen und versuche den Kontakt mit ihnen auf das Minimum zu reduzieren. Es st ein unbehagen tief in mir. Ich glaube dass kommt noch aus meiner kindheit. da hatte ich keine freunde. meinen ersten richtigen Kumpel hatte ich in der 4. Klasse (das ist kein Witz, und nein ich bin nicht fett oder hässlich). ich wurde so erzogen von meinem eisernen und gefühlskalten Vater. Und das hat sich bis heute (nun 24 jahre alt) durchgezogen. nur ganz langsam habe ich meinen freundeskreis erweitert und bin aus meinem afc leben entkommen (auch dank PU). ich bin so wütend und innerlich zerrischen. ich hasse mich gerade so sehr. Mein gesamtes AFC Dasein ist innerhalb kürzester Zeit vollständig in Erscheinung getreten. Ich dachte ich hätte mich verbessert aber dabei habe ich nur meine Fehler kaschiert. jetzt wird mir auch klar wieso mein freundeskreis so ist wie er ist. ich habe nur Kopfeinzieher und Ducker als Freunde weil ich selbst einer davon bin und weil ich mit Dominanz, Autorität und Agressivität nicht umgehen kann. Das hört sich alles nach Endzeitstimung an aber ja ich bin gerade aus den Fugen gerissen. kann mir jemand helfen? tipps geben wie ich das stückweise verbessern kann?
  18. 1. Mein Alter: 22 2. Ihr Alter 24 3. Dauer der Beziehung : Frühe Phase (1. Monat) 4. Art der Beziehung : Gute Freunde? Mit Sex 5. Probleme, um die es sich handelt : Ständige Shit Tests. Dominanz zu stark von Ihr. (Gefühl, dass ich Sie nicht in den Griff bekomme wegen zu viel Dominanz von Ihr) 6. Hallo liebe Community! Ich versuche mich kurz zu fassen, dennoch finde ich, dass die (Vor)Geschichte wichtig ist, um mir am besten Tipps zu geben! Wir lernten uns in der Schule kennen und habe Sie dort erfolgreich verführt...Habe mir den Alpha-Frame in der Klasse aufbewahrt und es dauerte nicht lange, dass Sie zu mir nach Hause kam. Hatten dann schon gleich beim ersten Treffen Sex. Von diesem Zeitpunkt ging alles wie von selbst. Ihre versuche mich zu betaisieren haben zu Anfang geklappt, als ich dies jedoch bemerkt habe, switchte ich wieder sofort um (Alpha) und ich habe das Gefühl, dass Sie mich jetzt ständig versucht zu betaisieren. (Tunesisches Temperament ;=) Sie testet mich andauernd! Es ist so, dass wir viel lachen können, aber ich immer bemerke, dass sie versucht mich schlecht zu machen bzw. mich versucht aus der Fassung zu bringen, was ihr auch manchmal gelingt. (Beispiele: Wieso liebst du mich nicht? Ich hasse dich! Halt eine äußerst aggressive Haltung gegenüber meiner Person) Ich nehme sie zu 90% nicht ernst und versuche nicht in die Oneitis zu verfallen (was mir ziemlich schwer fällt). Ich bin der Ansicht, dass es auf die Dauer für mich ziemlich schwierig wird immer ihre Tests zu bestehen, da ich einfach darauf kein bock habe. Als ich Sie mal vor einer Entscheidung gestellt habe, hatte ich das Gefühl, dass Sie mich nicht verlieren will. Sie macht sehr viel Drama und Manipulationsversuche.. Andererseits finde ich sie sehr toll und genieße es mit ihr Zeit zu verbringen. Es ist sehr zwiespaltig. Deswegen brauche ich eure Tipps!
  19. equity

    Bdsm Grundkurs

    Hallo Forum, ich könnte eure Hilfe gebrauchen ;) in bester "fake it till you make it" Manier hab ich einem HB von meinen Bdsm Fähigkeiten erzählt, hat sie offenbar so sehr beeindruckt das sie die ausprobieren will. Mein Problem ist nun das ich zwar Interesse aber keinerlei praktische Erfahrung mit Bdsm hab. Da google mir nicht wirklich weitergeholfen hat (ist halt ziemlich umfangreich) hoffe ich auf eure Hilfe ;) Mein Plan sieht so aus das ich sie ans Bett fesseln möchte (Arme und Beine gespreizt, wie ein X ) um dann an ihr rumzuspielen (sie zu vögeln stell ich mir in der Situation eher seltsam vor), also küssen, lecken, fingern und ein paar Sinnesreize, dachte an Wachs, Eiswüfel, vielleicht ein Lederhandschuh oder Sexspielzeug falls sie welches hat... Meine Fragen sind folgende: 1) Wie fessele ich sie am besten? Handschellen hab ich nicht, weiß auch nicht ob man die an ihrem Bett anbringen könnte, an meinem jedenfalls nicht. Bleiben also Tuch oder Seil übrig. Einerseits soll es ja so sein das sie sich nicht losmachen kann, andererseits aber auch nicht so das ihr die Hände abgeschürt und taub werden...kennt da jemand einen Trick? 2) Die Sinnesreize: Wachs und Eis fühlt sich sicher nett an, kommt aber auch so ziemlich in jedem Porno vor, sprich etwas langweillig. Kennt hier vielleicht jemand ein paar ausgefallenere Sachen die sich gut anfühlen (oder auch leicht schmerzhaft wie Wachs), die aber trotzdem gut erhältlich sind? 3) Sie meint ihr würde es gefallen wenn ich alles mit ihr mache was mir gefällt/einfällt...klingt in der Theorie super aber praktisch muss ich sagen das ich eher unkreativ bin...was könnte man denn im Bdsm Bereich sonst noch so machen? Total ausgefallene oder schmerzhafte Sachen sind jetzt eher nicht so meins, eher so Richtung Fesselspielchen, Dominanz? 4) Könnt ihr mir eine Art "Einsteigerguide" empfehlen um die Grundbegriffe und Praktiken kennen zu lernen, damit ich mich nicht total dämlich anstelle? Sollte möglichst online lesbar (oder anschaubar) sein, da ich nicht mehr die Zeit hab ein Buch zu bestellen Bin grad einerseits total happy das ich sie rumgekriegt hab, andererseits aber auch etwas überfordert weil ich von der Thematik wirklich nur sehr begrenzt Ahnung hab, würde mich also über eure Hilfe sehr freuen ;)
  20. Hallo! Ich bin M23 und meine Freundin ist W22. Ich bin mit meiner Freundin nun seit 3 Monaten zusammen, relativ frisch aber es hat sehr viel potential und ich sehe meine Zukunft darinnen, wenn ich mein Problem wieder in den Griff bekomme. Ich habe anfangs mist gebaut, indem ich einfach paar mal zu eifersüchtig war, und hab ihr Dinge unterstellt etc. Da ich dann sehr schnell erkannt habe, das ich Mist gebaut hatte, began ich etwas ihr nachzukriechen / nach rennen. Ich will sie nicht verlieren und began alles für sie zu tun. Ihr wurde es nach ein paar Wochen zu viel, weil ich einfach immer präsent war, und immer im mittelpunkt stehen wollte, eben aus dem schlechten Gewissen, weil ich grobe Fehler machte. Ich will wieder "die Überhand" haben, der Mann sein, so wie ich es immer war. Wie gehe ich das am besten an? Wir sehen uns 3-4 x pro Woche, Wochenende schläft sie meistens bei mir. Sie ist nun seit 14 Tagen in den USA und kommt Samstag retour. Meiste Zeit, schreibe ich ihr, und sie antwortet halt wenn sie internet hat. Soll ich mal etwas weniger "offensiv" sein und mehr abwarten, dass sie wieder die initiative ergreift oder was meint ihr? Wie richte ich die Kacke wieder? lg
  21. Hallo Leute, mehr und mehr drängt sich mir auf, dass ich ein Problem habe. Zu Beginn das Positiven: Ich bin athletisch, betreibe regelmäßig Kraftsport, schwimme und mache verschiedene Sportarten: Das sieht man. Außerdem bin ich ein sehr guter Schachspieler, gebildet und relativ attraktiv. Das Problem: Trotzdem habe ich keinen Erfolg bei Frauen. Ich bin irgendwie zu ernst, vllt. auch zu arrogant oder zu humorlos, kA. Folgende Situation: Ich saß letztens mit meinen beiden kurzzeitigen Mitbewohnern, eine hübsche Bayerin und ein kleiner Italiener in einer Bar. An der Bayerin hatte ich Interesse und wir hatten zuvor auch schon geflirtet. Ich hielt mich jedenfalls für eindeutig attraktiver als den kleinen Italiener. Nach einer halben Stunde haben die beiden dann intensiv geflirtet und mich völlig aus dem Gespräch verdrängt, sodass ich bald nach Hause gegangen bin. Die beiden schienen erleichtert. Obwohl ich versucht habe mich abzulenken, war mein Ego danach total im Eimer. Ich habe die Welt nicht mehr verstanden und mich scheiße gefühlt. Trotz meiner Qualitäten kann mir anscheinend jeder Typ die hb‘s unter der Nase wegschnappen. Am nächsten Tag hatte ich dann wenigstens einen kleinen Trost, als ich oberteillos in die Küche kam und der Italiener zufällig auch oberteillos (Kinderkörper) dort saß. Die Bayerin war auch da und der Vergleich hat sie dann doch erschüttert, was ich lustig fand. Trotzdem bringt mir das ja nichts ... Er hat sie gelayed, ich nicht. Ich will endlich wieder Frauen kennenlernen, oft halten sie mich aber auf Anhieb für unsympathisch. Außerdem habe ich oft große Angst welche anzusprechen, gerade wenn ich alleine bin. Ich glaube, dass ich oft nicht dominant genug auftrete und um das wett zu machen dann oft arrogant werde. Immerhin werde ich ab und an von welchen angesprochen, auch wenn sich das dann meistens verläuft. Was kann ich tun? Wo anfangen? Für Tipps bin ich dankbar.
  22. Freundin verwirrt * 24 * 21 * 9 Monate * Verhalten der Freundin Servus zusammen, ich hätte ganz gerne mal eine Einschätzung von euch bevor ich meine Freundin selber darauf anspreche. Bin nun seit besagtem Zeitraum mit meiner Freundin aus Portugal in einer Fernbeziehung. Habe sie vorher im Auslandssemester kennengelernt und nehme das ganze ziemlich ernst. Bevor wir offiziell zusammenkamen, haben wir 4 Monate im selben Apartment gewohnt. (Studentendorf..) Soviel dazu. Da ich an und für sich noch nicht viel Beziehungserfahrung habe, würde ich gerne folgende Verhaltensweise von ihr mal erklärt haben.. Als sie mich in Deutschland besuchte, war an und für sich alles gut. Meine Freunde meinten jedoch, dass sie teilweise etwas gelangweilt wirkte, was mir so nicht aufgefallen war. Irgendwann meinte sie dann mal, sie sei in Kontrolle was ich natürlich einfach zur lächelnd abtat. Wir schreiben tagtäglich Messages,was natürlich auch immer monotoner wird mit der Zeit, weshalb mittlerweile das ganze ziemlich stagniert ist. ;) Trotzdem ist alles gut, sie hat mir die Hälfte der Flugkosten erstattet, da ich sie nun zum dritten Mal besuche und sie nur einmal bei mir war. (Und das obwohl sie bekanntlich kaum Geld hat!) Sie spricht zwar von der Zukunft, aber wirkt dabei irgendwie nicht überzeugt. Habe angefangen mich etwas zu distanzieren und lasse nun seit mehreren Wochen nur noch sie schreiben. Sie scheint mich durch Shit Tests betarisieren zu wollen. Ist es so ein Mädel wert? Ist das normal? Im Endeffekt weiß ich natürlich, dass ich mit der ganzen Sache glücklich sein muss. Aber mit diesem Verhalten treibt sie mich zwangsläufig sowieso dazu, dass mir das alles egal ist und ich es nur noch laufen lasse, weil ich es kann. Dazu sei gesagt, dass ich zur Zeit schon so einiges für dieses Mädel machen würde. Sonst hätte ich hier nicht geschrieben! Meine eigentliche Frage: Basiert ihr Verhalten auf mangelndem Respekt? Sie feiert natürlich viel, wie sich das für ihr Alter auch gehört. Das will und kann ich ihr auch nicht verbieten. Sind solche Dinge wie anrufen und voreilig auflegen und Nachrichten wie "Ich bin der Boss" Anzeichen von reiner Dominanz die sie als portugiesisches Mädel vielleicht haben will. Oder zeugt sowas einfach von reinem Desinteresse und mangelndem Anstand mir einfach zu sagen, dass das so alles in unserem Alter einfach nicht klappt? Will sie mich einfach nur betarisieren oder tatsächlich solange weitermachen bis ich keine Lust mehr darauf habe? Habe sie letztens etwas Zappeln lassen, als 5 Mädels bei mir übernachtet haben. Habe ihr das natürlich schön und breit wissen lassen. Seit dem hat das Ganze auch wieder abgenommen. Bisher keinerlei Rede von Kontrolle. (Seit 1 Monate) Eigentlich habe ich 0,0 Lust auf solche Beziehungsspielereien, weshalb ich auch beim nächsten Besuch eine Entscheidung treffen werde. Je nach dem, was sie für ein Verhalten an den Tag legt. Habe auch keine Lust auf eine offene Beziehung, dafür ist's mir dann die Reise nicht wert und die Gefühle zu stark. Danke für eure konstruktiven Tipps / Einschätzungen.
  23. Hallo an die Damenwelt, ich habe eine Frage über den psychologischen Hintergrund eines bestimmten Verhaltens, welches ich nicht verstehe: Ich habe es in meiner letzten LTR erlebt und lerne auch immer wieder Damen kennen, die dieses Verhalten aufzeigen. Es ist für mich schwer zu beschreiben, deswegen werde ich auch Beispiele aufführen. Im Grunde geht es um Äußerungen von Frauen, das sie "auf Händen getragen werden möchten". Meine letzte LTR (dominanter Drama-Typ) hatte mir das auch verbal immer wieder vermittelt. Es kommen Aussagen wie: "Ich bin es wert auf Händen getragen zu werden." "Ich möchte wie eine Prinzessin behandelt werden." "Du hast es mit mir schon sehr gut erwischt." "Du bist der Mann, du musst dich melden, du musst um die Beziehung kämpfen." "Du solltest das eigentlich bezahlen/übernehmen." Ich erlebe bei solchen Frauentypen auch sehr oft Bequemlichkeit. Sie fordern, dass ich zu ihnen komme. Sie kommen nur selten mal zu dir. Diese Bequemlichkeit gilt auch fürs Emotionale. Der Mann muss liefern, sonst gibt's Drama. Neulich hatte ich jemanden kennengelernt, wir kannten uns nur flüchtig und beim ersten Date kam die Ansage: "Sie ist es Wert das ich den weiten Weg auf mich nehme" (2h Autofahrt, ich hatte vorgeschlagen uns auf der Hälfte zu treffen). Ich hatte dann abgesagt. Ich als Mann finde so ein Verhalten leider äußerst herablassend. Für mich stellt sich die Dame damit immer auf eine höhere Stufe, als man selbst. Sie verliert für mich in dem Moment sehr viel an Attraktivität. Ich dachte die Damenwelt möchte eine moderne Gleichberechtigung, doch bei diesen Verhaltensweisen fühle ich mich in die Feudalzeit zurückversetzt. Bei diesen Damen wird auf einmal die alte Rollenverteilung gefordert. Ist leider für mich nicht die Realität sondern eine Traumwelt, in der der Prinz auf seinem Gaul zum Turm reitet. Ich verstehe denn psychologischen Hintergrund dahinter nicht? Kann mir den jemand von euch näher bringen. Gerne auch Tipps im Umgang Danke
  24. Hallo zusammen, 1. Mein Alter: 21 2. Alter der Frau: 18 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben: LTR und so 4. Etappe der Verführung (siehe "Welche Etappen gibt es?"): LTR und so 5. Beschreibung des Problems Im Dezember auf ner Party kennen gelernt, rumgemacht, einige Dates ausgemacht, seit 2 Monaten reden wir von einer Beziehung. Zu mir: Früher weniger interessiert an Beziehungen, kaum gefühlsmäßig unterwegs gewesen. Immer viel Wert auf Freiheit und Unabhängigkeit gelegt Vergleichsweise erfahren im Bezug auf Frauen mit +/- 20 GV Partnerinnen für mein Alter, konnte Frauen schon immer sehr gut beurteilen, führen und verführen. Im letzten Jahr etwas ruhiger geworden, da mein duales Studium kaum Freiheit in meinem Leben zulässt. Zu Ihr: Nicht vom Alter täuschen lassen, hatte sie auf 23 geschätzt beim Kennenlernen. Sie studiert schon seit nem Jahr und ist wahnsinnig reif. Sie ist in höchstem Maße gutaussehend und hat eine extrem selbstbewusste und geile Ausstrahlung, was keine subjektive Einbildung ist. Die Typen drehen in ihrer Nähe völlig am Rad, wenn ich mit ihr unterwegs bin. Sie hatte bisher eine lange Beziehung ( 3 Jahre ) und einige Partner, die allesamt ein ganzes Stück älter waren, also kein unerfahrenes Küken. Problem: Es läuft eigentlich so gut und eigentlich so gar nicht gut. Es passt wunderbar mit uns, wir sind ziemlich auf einer Wellenlänge, haben Spaß miteinander, gemeinsame Interessen, sind beide relativ selbstbewusst, also keiner wird vom Anderen "runtergeputzt" und schränken uns gegenseitig überhaupt nicht ein. Wenn wir uns sehen, sind wir glücklich. Könnte dann das erste Mal in meinem Leben sagen, okay ich brauch absolut keine andere Frau mehr. Und dann kommt die andere Seite: Wir sehen uns wirklich selten. 1x pro Woche ist schon viel, können auch mal knapp 2 werden. Sie pendelt zwischen Wohnung bei Eltern ( 50 min ) und Wohnung in Studienort ( 15min ), ist zwar teilweise etwas nervig, aber nicht das Problem. Zeitlich ähnlich. Ich bin durch mein Studium zeitlich nen ganzes Stück stärker belastet als sie in ihrem normalen VWL Studium, aber außerhalb von Klausurenphasen geht das noch klar. Es scheint aber bei uns einfach "normal" zu sein, uns nicht so oft zu sehen. Sie stört es anscheinend kaum. Wenn ich frage, wird halt 2- 3 Tage später was ausgemacht, genauso andersrum. Aber um ne wirkliche Beziehung aufzubauen, reicht das zurzeit einfach nicht. Nächster Punkt: Sie hasst Dominanz von Seiten ihres Typen. In ihrer Beziehung scheint sie 3 Jahre lang die Hosen angehabt zu haben, sie ist Dominanz wohl von ihrer Seite aus gewöhnt. Sie hasst die Doggy Stellung und Blasen - weil sie sich dadurch nicht mehr gleichgestellt fühlt. WTF ICH LIEBE DOGGY, Blasen ist mir wurst, brauch ich nicht. Geht aber mehr um die Bedeutung - wie geht man dann mit so nem Mädel um? Ich hatte ja schon so einige selbstbewusste Mädels, aber sie ist da mit Abstand die größte Nummer. Ist aber auch absolut authentisch, sie spielt das nicht vor um Schwäche zu verstecken oder wirkt arrogant. Gefühlsmäßig meinte sie auch, dass sie von Liebe erst nach langer Zeit reden kann. Sie ist nicht besonders romantisch und legt keinen Wert auf Gefühlsduselei. Kommt ziemlich unnahbar und einfach komplett unabhängig rüber, manchmal kalt. Ich bin echt nicht der Gefühlsmensch, aber selbst ich bin absolut geschockt von so viel Rationalität. Ohne scheiß, mir wurde mein ganzes Leben gesagt, ich sei extrem kalt; meine Ex meinte bei meinem Schlussstrich, ich bin ein absolut toller Mensch und super Freund, aber sie wünsche mir für die Zukunft, ich würde mehr Gefühle und mehr Wärme zulassen, sonst würde ich einsam enden. Und jetzt steh ich da in ner Beziehung und bin auf einmal im Vergleich unglaublich gefühlvoll. Summary: Ich fühle mich mehr wie in einer Freundschaft plus ohne, dass wir mit anderen Partnern schlafen, als wie in einer Beziehung. Ich will mehr Leidenschaft erreichen, eine engere Beziehung aufbauen, weil ich im Gegensatz zu meinen früheren Beziehungen, die ich immer sehr schnell beendet hatte, grundsätzlich endlich ein gutes Gefühl habe, was meine Partnerin betrifft. Wie komme ich dazu? Wie gehe ich mit der Dominanz um? Viele Grüße
  25. Ich: 42 (Türke) HB: 34 (Türkin) Dauer der beziehung: 11 Monate Art Der Beziehung: LTR Ich habe meine Und ihre Nationalität erwähnt da manches etwas anders läuft. Da ich weiß das die Aktuelle Situationen aus der Vergangenen was wir beide hinter uns haben rühren, zuerst Ihre und Meine Vorgeschichte. Vorgschichten: Vorgeschichte HB HB und ihre Familie wurde von Vater als sie 14 war verlassen. Der Vater übernahm die Miete und hielt sich sonst aus der Verantwortung raus. Sie nahm die Verantwortung für die Familie und ging dann neben der Schule bzw Ausbildung Arbeiten und Versorgte Ihre Mutter und 3 andere Geschwister die Kleiner waren als sie. Sie hatte vor mir 3 Beziehungen. Ein Hoteldirektor den Sie auf einem Urlaub kennenlernte (Alphatyp). Ein anderen der sich später als Verheiratet herausstellte und sie von Ihm als Geliebte benutzt worden ist. Und ein Niceguy der Sie Asexuell behandelt hatte. Vorgeschichte Nihdeli Ich wuchs mit Strengen Eltern und Relativ wenig Elternliebe ( Gar nicht wäre falsch). Hatte eine Traditionelle frühe Ehe (1995-2002). Nach der Ehe hatte ich eine Beziehung der Sich sehr früh als Katastrophe zeigte. Januar 2005 war ich dann ein echter (verzweifelte) Single. 2009 hatte ich eine (Türkin)Online kennengelernt. Beziehung war am Anfang einem Märchen gleich. Sie war wunderbar und ich verknallte mich extrem in Sie und bindete mich sehr stark. Das erste halbe Jahr war es super Harmonisch. Sie Wohnte in Köln und ich damals in München. Nach etwa einem halben Jahr erzählte Sie mir das Ihr Vater nichts von mir wissen möchte da ich Geschieden bin und ein Kind habe und damit ein Verantwortungsloser Mann wäre. Damals ging es mir psychisch noch sehr gut und konnte Ihr Kraft geben. Doch im Laufe der Zeit wuchs mein Angst Sie zu verlieren, da ich merkte das Sie sehr an Ihr Familie hängt und wenn es auf Hart auf Hart ankommt Sie Sich unterkriegen lassen wird. Wir verlobten uns nach 1,5 Jahren als dann endlich der Vater Nachgab und da wo ich dachte die Familie hätte mich akzeptiert, machte mich Ihr Vater bei jedem Besuch Runter. Ich wurde vor Angst Sie zu Verlieren schier Verrückt. Und benahm mich sehr Kindisch und hatte somit meine Stärke die nicht so gut wie heute aber dennoch Vorhanden war komplett Verloren. Aufgrund meines Kindischen und nicht mehr Sachlichen Verhaltens übergab ich dann 4 Monate vor der Hochzeit nach 3 Jahren Beziehung dem Sieg Ihren Vater. Er kam zu mir und überreichte mir Unsere Ringe. Ich habe Sie seit dem nie mehr gesehen. Heute weiß ich das ich die Schlechte Meinung Ihres Vater den er von Mir hatte, angetrieben von mein Verlustängsten, bestätigt hatte. Immer wenn ich bei Ihrer Eltern war, war ich sehr eingeschüchtert, eben ein Wurm. Nach dieser Geschichte hatte ich mehr Frauen als vorher. Hatte ein FB über paar Monate (fühlte mich unwohl aufgrund meiner Mindset: Sex ist nur in eine Beziehung richtig). Hatte danach eine Asexuelle Platonische Beziehung über fast einem Jahr, sie konnte sich nicht überwinden. Danach kam ich auf PU und fing an mich einzulesen. Hatte 2 FB’s (mit entsprechender Mindset und Frame, aber bei einer Brach mein Frame zusammen) hatte ein weiteren Date mit Lay. Ging mit Jungs aus unserem Lair weg, was mir sehr viel gebracht hat. Aktuelle Beziehung: Ich lernte mein aktuelle HB Anfang letzten Jahres Online kennen. Ich hatte zu der Zeit noch einen der FB’s. War also entsprechend gestärkt und hatte als Basis der Entscheidung für diese Beziehung kein Gefühl der Verzweiflung. Ich lebe aktuell in BW und sie im Rheinischen. Hatte ein Frame die richtig gut war. War Dominant, aber Mann mit Herz. Sexuell Frame der genau und Mega prickelnd aufgesetzt war. Nach wenigen Treffen merkte ich dass ich Mega von Ihr Sexuelle Attractnes und Ihrer Art angezogen bin. Ich lernte Sie als eine starke Persönlichkeit kennen. Sie lebt zwar in ihrer eigenen Wohnung etwa 50 km von der Familie entfernt aber kümmert Sich um Ihre Familie und war Quasie für Ihr Mutter, Bruder und 2 Schwester das Alpha. Im Laufe der Zeit und Gespräche merkte ich das die Verantwortung sie auch manchmal überanstrengt. Aber Dennoch brauchen Ihre Geschwister nur ein Anruf tätigen und Sie rennt (meckert zwar dass sie doch so unselbstständig sind). Aktuell wird ihr Kleinere Schwester diesen Spätsommer Heiraten und im Nächsten Frühjahr wird Ihr Bruder Heiraten. Planung und Organisation ist komplett auf ihren Schulter Anfänglich habe ich mir die ganzen Geschichten angehört und nicht viel kommentiert, war ein guter Zuhörer. Zwischen uns war es richtig gut. Aufgrund der Entfernung sehen wir uns so im Schnitt 2 mal im Monat. Telefonierten aber Täglich und wir schrieben uns Täglich. Im Herbst bewarb Sie sich im Krankenhaus wo sie als Krankenschwester tätig ist für die Stelle als Stationsleitung. Diese Stelle brachte mit sich mit , das wenn sie die Stelle bekommt, dann dort aber aufgrund der Schulungen die das Krankenhaus bezahlt sich für 5 Jahre Verpflichten muss. Mein Frame bekam ein kleinen riss: „Oh schleiße das wird nichts , mehrere jahre Fernbeziehung wird nicht gut gehen“ waren meine Gedanken. Auch ihr ging es dann schlecht da sie sich Sorgen machte die Beziehung zu verlieren wenn sie die Stelle bekommt. Nach einem Wochenende raufte ich mich zusammen und bestärkte sie in ihrem Vorhaben. Und das wir schon ein weg finden werden ( Hatten einige Möglichkeit besprochen für das was wäre wenn). Doch Sie bekam diese Stelle nicht und danach glitt sie in ein Depression und Ihre Stimmung sowie Ihr Lebensfreude sank, sie fühlte eine Starke Niederlage und konnte das nicht so recht verknusen. Sie war nicht mehr Lustig. Und Signalisierte mir auch das wenn sie nicht mit mir schon eine Beziehung hätte jetzt eigentlich kein Kraft mehr dazu hätte und somit auch keine begonnen hätte. Ich ging noch verhältnismäßig gut mit der Situation um. Aber sie fing an weniger zu schreiben, die Telefonate waren aber noch gut und Intensiv. Gegen Ende Letztens Jahres wollte ich mit Ihr ein Urlaubsplan für dieses Jahr aufstellen. Wir hatten letztes Jahr irgendwann mal darüber gesprochen das wir gemeinsam Strandurlaub machen. Da ich auch Zuhause ein Kind habe kann ich nicht immer und Jederzeit wie sie Urlaub machen. Also Dachte ich mir Pfingsten oder ende Sommer. Als wir gemeinsam unsere Kalender auf hatten und am Tisch saßen stellte sich heraus das Pfingsten bei ihr nicht geht da sie mit Ihrer Geschwister in Istanbul ist um Hochzeitkleid zu Kaufen. Ende Sommer nicht, da die Hochzeit stattfindet. Ich war tief enttäuscht und ab dann hatte ich ein größeren Riss in mein Frame. Ich denk das hat die Entwicklung nochmal beschleunigt. Nach Silvester hatten wir ein Streit, ich habe stress gemacht da ich unsachlich geworden bin. Danach ist sie auf etwas Abstand gegangen. Die Telefonate sind sehr wechselhaft. Mal sehr Herzlich mal sehr Distanziert. Das Jetzt: Seit etwa einer Woche bin ich in ein Inneren Dialog gegangen. Versuch mein Handeln und Gedanken zu reflektieren. Und meine Stärke und Sachlichkeit und auch die Lebensfreude wieder ganz zu bekommen. Ganz weg ist es nicht aber eben etwas Flacher wie letztes Jahr. Und lese mich wieder in Persönlichkeitsentwicklung ein. Habe das Buch 6 Säulen des Selbstwertgefühl angefangen. Ich gehe davon aus das meine Erlebnisse aus der Vergangenheit und insbesondere die Beziehung die der Vater für meine ex Schluss gemacht hat verlustängste hervorgerufen haben. Die Parallele ist eben da, Sie hängt sehr an Ihre Familie und auch deswegen wir auf Dinge verzichten müssen. Gleichzeitig bekomme ich Angst dass sie, wenn es darauf ankommt nicht zu mir ziehen können wird, weil sie nicht so weit von der Familie sein möchte. Bei ihr wird es Vermutlich so sein das sie innerlich unsicher geworden ist da ich mein Dominanz die ich zu Anfang hatte etwas verloren habe. Und auch das sie , wie ich denke nicht sicher ist das sie Wegziehen kann, da sie dann Ihre Familie nicht so oft sehen kann. Ich Vermute auch das Sie sich für Ihre Familie verantwortlich fühlt und vermutlich das Gefühl hat das Sie so ihre Familie in Stich lassen würde. Die Beziehung stagniert und hat ihr Wohl-fühl Zone verloren. Ich denke Ihr geht das genauso wie mir. Wir sehen und übernächste Wochenende, möchte mit ihr ein Gespräch führen wo jeder seine Sorgen und Ängste Offen und ehrlich ausspricht. Wo stehen wir, was schätzen wir an der Beziehung und was fehlt oder stört daran. Und sind wir bereit die Comfort-zerstörer zu Bennen und auch zu verstehen. Ich möchte das wir unsere bewegründe für das verhalten die wir an den Tag legen besser verstehen, und nicht wie aktuell vermuten. Im Grunde würde ich wollen das sie Weiß warum ich manchmal so unsachlich bin (gegen die ich aktuell was tue), aufgrund meiner Erfahrung sind in mir Verlustängste initiiert worden. Aber ebenso Weiß ich nicht wie ich das ausdrücken sollte um nicht als zu sehr needy bzw als Unmännlich rüber zu komme. Denn eigentlich bin ich ja gleichzeitig wieder dabei wieder die Stärke zurück zu bekommen. Dennoch möchte ich kein unausgesprochenen Ängsten und Sorgen die bisher nur über Andeutungen kamen, ihrerseits sowie meinerseits vorherrschend sind die Zerstöerrisch wirken können. Ein Offenes und ehrliches Gespräch eben. Die Frage: Was meint ihr, wie kann Ich mich öffnen ohne mich als Teppich Vorleger zu präsentieren? Mir ist bewusst das nach so einem Gespräch wo man dinge ausspricht die einem Stören, man erkennt das man kein Basis mehr hat und dann die Beziehung erst recht enden könnte. Ich gehe dieses Risiko ein da mir klare Verhältnisse lieber sind.