Portal durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'komfortzone'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Allgemein
  • Lairanwärter
  • Vorstellung & Anwärterlogs
  • Start & Nutzerinformationen
    • Pickup Guides & FAQ
    • Aktuelles & Presse
  • Aktive Leute
  • Allgemein
    • Anfänger der Verführung
    • Strategien & Techniken
    • Konkrete Verführungssituationen
    • Experten
  • Praxis & Infield
    • Erste Schritte
    • Field Reports
    • Online Game
    • Aktionen
    • Challenges
    • Wingsuche
    • Boot Camps
  • Liebe, Beziehungen & Sexualität
    • Beziehungen
    • Sexualität
    • Affären & Freundschaft+
  • Progressive Seduction
    • PS Workshop Erfolgsgeschichten
    • PS Workshops Info Area
    • PickUp Produkte
    • Pickupcon | Die Pickup Artist Convention
  • Lifestyle
    • Persönlichkeitsentwicklung
    • Style & Fashion
    • Sport & Fitness
    • Karriere & Finanzen
  • Schatztruhe
    • Best of Allgemein
    • Best of Praxis
    • Best of Beziehung
    • Best of Lifestyle
    • Extras
  • Gruppen
    • Advanced Members Area
    • U-18
    • Ü-30
  • Off Topic
    • Kreativraum
    • Plauderecke
    • Jubelsektion
  • Lairs
    • Berlin
    • Hessen
    • NRW
    • Der hohe Norden
    • Baden-Württemberg
    • Bayern
    • Sachsen
    • Sachsen-Anhalt
    • Südwesten
    • Schweiz
    • Österreich
    • Weitere Städte und Länder
  • Start & Nutzerinformationen
  • Allgemein
  • Plauderecke
  • Lairtreffen, Events, Vorträge
  • Allgemeine Themen
  • Test
  • Club Seduction's Themen

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kategorien

  • PRIVATES PUA ARSENAL
  • PICKUP EBOOKS
  • PICKUP AUDIO
  • PICKUP VIDEO
  • PICKUP CATS SPACE
  • ALPHA OMEGA SPACE

Kategorien

  • Workshops & Alpha Omega Groups
  • Lairs, Treffen & Events
    • Baden-Württemberg
    • Bayern
    • Berlin
    • Brandenburg
    • Bremen
    • Hamburg
    • Hessen
    • Mecklenburg-VP
    • Niedersachsen
    • Nordrhein-Westfalen
    • Rheinland-Pfalz
    • Saarland
    • Sachsen
    • Sachsen-Anhalt
    • Schleswig-Holstein
    • Thüringen
    • Österreich
    • Schweiz
    • Luxemburg
    • Belgien
    • Liechtenstein
    • Italien
    • Europa
    • Weitere Kontinente & Länder
  • Black Groups

Finde Suchtreffer in...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach Anzahl von...

Mitglied seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Skype


ICQ


Aufenthaltsort


Interessen


Ich biete


Ich suche

9 Ergebnisse gefunden

  1. Samstagabend, endlich Wochenende! Warum schreibe ich den Mist hier überhaupt? Ich vertrete die Meinung, dass das Kennen und vor allem Überwinden der Komfortzone eines der wichtigsten Elemente von Pickup ist. Wieso? Ganz einfach. Pickup hat oftmals mit Ängsten zu tun. Angst vor dem Ansprechen, Angst vorm Eskalieren. Alles ein Problem mit deiner Komfortzone! Wer hier jetzt den neusten Shit erwartet, den muss ich leider enttäuschen. Für viele ist das hier überhaupt nix neues. Es ist nur einfach runtergeschrieben und ich versuche mit einfacher Art das Ganze zu erklären. Sorry für die wenigen Fremdwörter, die einen hohen Intelellekt bei mir hätten vermuten lassen. Habe nur Fachabi. Nachdem lesen des Textes wirst du nicht automatisch zum Don Juan und dein Penis wird auch nicht als Denkmal in Stein gemeißelt am Ortseingang aufgestellt. Aber es kann gerade Anfängern helfen voran zu kommen. Quatsch nicht, was ist deine komische Komfortzone? Die Komfortzone resultiert aus dem 3-Zonen-Modell. Es unterscheidet zwischen Komfortzone, Lernzone und Panikzone. Komfortzone Hier bewegen wir uns grundsätzlich. Hier fühlen wir uns wohl. Alles ist wie gewohnt. Die Komfortzone unterscheidet sich von Mensch zu Mensch. Ich behaupte: Deine Komfortzone ist jeden Tag, zumindest minimal, anders. Es kommt auf deinen State an. Ich fahre mit dem Auto zur Arbeit. Mache ich immer so. Das ist meine Gewohnheit. Ich spreche die hübsche Blonde nicht an. Ich habe Angst vor einem Korb. Es ist mir unangenehm. Ich geh weiter. Ich bade mit angenehmen 37grad. wieso? Es fühlt sich angenehm an. Es ist gewohnt und bereitet mir keine Angst. Lernzone Wir verlassen unsere Komfortzone. Wir versuchen was neues. Hier muss man sich seinen Ängsten stellen. Es ist unangenehm für uns. Man muss sich überwinden. Anstelle des Autos, nehme ich die U-Bahn. Anstatt an der hübschen Blonden vorbei zu gehen, nehme ich meinen Mut zusammen und spreche sie an. Wir gehen jetzt bei 20grad baden. Es ist arschkalt und ungewohnt. Davor hatten wir doch Angst. Aber wir haben es gemacht und eigentlich geht es uns ganz gut damit. Es gibt auf jeden Fall schlimmeres. Panikzone Diese Zone reiße ich nur ganz kurz mal an, da sie für uns erstmal nicht mehr relevant ist. Du springst vom Schiff in die 5 Grad kalte Nordsee. Nackt. Das Schiff fährt munter weiter. Puh, das hat überwindung gekostet. Komfortzone verlassen. Jetzt dämmert es dir aber langsam: Das Schiff holst du nicht wieder ein. Die fahren weiter. 5 Grad Wassertemperatur sind so ziemlich das blödeste was es hier gibt. In 5 Minuten bist du leider tot. Panik macht sich breit. Jetzt geht es um dein Leben. Alles andere ist scheissegal. Es geht nur noch ums "nackte" Überleben. Das diese Zone nicht gerade erstrebenswert ist, kann man sich vorstellen. Kurzer wissenschaftlicher Ausflug. Für diese Zonen ist im Gehirn das limbische System verantwortlich. Also ist das hier keine lustig ausgedachte Pickup Marketing Sache. Also was hindert dich daran, deine Komfortzone zu verlassen? Nur dein Gehirn. Jaja, Super. Ich wollte kein Psychologe werden. Was bringt mir das jetzt in Bezug auf Pickup? Eine ganze Menge. Wieso hast du Ansprechangst? Weil das Ansprechen außerhalb deiner Komfortzone liegt Wieso hast du Eskalationsangst? Weil das Eskalieren außerhalb deiner Komfortzone liegt Wieso hast du Angst, mit deiner Freundin übers Arschficken zu reden? Weil das ebenfalls außerhalb deiner Komfortzone liegt. Warum hat Carlos(hier im Forum als Fastlane bekannt) da keine Probleme mit? Weil seine Komfortzone einfach viel größer ist, als deine! Ok, ich weiß jetzt, dass Carlos seine Komfortzone viel größer ist als meine. Was bringt mir das? Kann ich meine erweitern? Natürlich! Jetzt wo du diese unterschiedlichen Zonen kennst, überlegen wir mal gemeinsam, warum wir uns in der Komfortzone so wohlfühlen und was wir dagegen machen können. Was hält uns in unserer Komfortzone? Angst, Gewohnheiten, Ausreden und deine Scheiss Bequemlichkeit. Ich will hier nochmal eben auf Ausreden eingehen. Wie oft höre ich oder lese hier: "Ich habe ja keine Ansprechangst, aber sie sah so gestresst aus. Da wollte ich sie nicht stören..." Hört auf euch selber in die Tasche zu lügen. Ihr legt euch Ausreden parat. Ihr sucht euch einfach Entschuldigungen, um euch nicht aus eurer Komfortzone zu bewegen. Jetzt wo wir wissen, was uns in unserer Komfortzone hält, überlegen wir mal, wann die Lernzone beginnt. Immer dann, wenn ich was neues mache. Wenn ich mich meinen Ängsten stelle und mich überwinden muss. Du kriegst `nen Schweißausbruch, weil du gerade die süße Frau beim Einkaufen ansprichst? Du hast eindeutig deine Komfortzone verlassen und befindest dich in der Lernzone. Du wirst es merken. Es bringt dich nicht um. Was kann dir nun passieren? Du bekommst `nen Korb. Das Leben geht weiter Sie schreit dich an, dass du dich verpissen sollst. Das Leben geht weiter. Du bekommst ihre Nummer. Das Leben geht weiter. Du sprichst die nächste Frau an. Dein Schweißausbruch hält sich in Grenzen. Du bist trotzdem noch nervös. Deine Komfortzone hat sich leicht verändert. Du befindest dich weiterhin in der Lernzone. Du sprichst die 124. Frau an. Du bist nicht mehr nervös. Es ist für dich normal. Du befindest dich in deiner Komfortzone, welche DU erweitert hast. Es ist nichts neues. Du hast keine Angst(mehr). Du fühlst dich gut. Du hast deine Angst besiegt. Dein Selbstvertrauen ist gestiegen. Diese positive Erfahrung stärkt dich. Jeder Mensch hat andere Kompetenzen und andere Ängste. In jede Richtung hat man andere Erfahrungen und auch andere Ängste. Erinnern wir uns an die Beispiele im oberen Teil. Dem einen wird es ganz einfach leichter fallen, kalt zu baden. Dafür fällt dem nächsten der neue Arbeitsweg leichter. Einem anderen fällt das Ansprechen von fremden Frauen leicht. Und dem vierten fällt alles schwer. Diese Person verlässt seine Komfortzone selten bis nie, hat also eine eher kleine Komfortzone. Jemand der regelmäßig seine Komfortzone verlässt, dem fällt das in der Regel leichter. Es ist also ratsam seine Komfortzone in jede Richtung zu erweitern. Gerade dann, wenn man von Ansprechangst geplagt ist. Versteh mich nicht falsch. Nur weil du heute mit der U-Bahn zur Arbeit fährst, bist du nicht deine Ansprechangst los. Ebenfalls will ich dir nicht erzählen, dass wenn du ab heute kalt duscht, dass du in 2 Wochen der Deutsche Meister im Pickup bist. Du musst das eigentliche Problem natürlich trotzdem angehen und dich überwinden. Das heißt im Fazit: Wenn du regelmäßig deine Komfortzone verlässt, wird es dir fast immer leichter fallen, dieses wieder zu tun. Somit wird es ebenfalls leichter deine großen Probleme anzugehen. Es liegt an dir. DU setzt dir deine Grenzen selbst. Wer es bis zum Ende durchgehalten hat, danke für deine Aufmerksamkeit. Wer eingepennt ist: Träum was schönes. P.S. wer mehr über meine unbeschreiblichen Paintskills wissen möchte, gerne eine PN.
  2. Hi, bin relativ neu bei Pickup. Bzw gewisse Konzepte von Pickup kenne ich schon seit Jahren und hab auch schon seit Jahren immer mal wieder darüber gelesen, wenn ich single war. Aber so richtig beschäftige ich mich damit wie gesagt erst seit kurzem. Hab gerade mal wieder etwas über die Komfortzone gelesen und mir ein paar Gedanken darüber gemacht. Im Prinzip geht es ja darum, regelmäßig Neues, Unbekanntes, auch Angsteinflößendes zu tun, um einerseits die Komfortzone zu vergrößern, das heißt letztendlich die Handlungsoptionen zu erweitern, sich in mehr Situationen wohlzufühlen, und andererseits auch das Verlassen der Komfortzone an sich einzuüben, das heißt aufgeschlossener gegenüber Neuem und auch mutiger und selbstbewusster zu werden. Was mir jetzt meine Erfahrungen der letzten Jahre und auch Beobachtungen bei anderen gezeigt haben: Ganz so einfach ist es nicht. Dass man sich damit auch zu sehr unter Druck setzen kann und mit negativen Erfahrungen die Komfortzone sogar verkleinern kann, ist glaube ich keine Neuigkeit. Aber davon abgesehen reicht einfach nur die Komfortzone verlassen auch nicht. Wenn man zum Beispiel im Job immer neue Herausforderungen annimmt, die eindeutig außerhalb der Komfortzone liegen, wird man vermutlich sehr erfolgreich in dem Beruf werden, aber man kann trotzdem noch große AA haben. Wenn man andererseits im sozialen ständig seine Komfortzone verlässt, neue Leute kennenlernt und ein erfolgreicher PUA wird, heißt das noch nicht, dass man in der Lage ist, sich emotional anderen Menschen zu öffnen. Worauf ich hinaus möchte: Ich sehe viel zu oft (auch an mir), dass man sich mit seinen eigentlichen Defiziten und Problemen nicht beschäftigt und stattdessen die eigene Komfortzone in den Bereichen erweitert, in denen man sowieso schon erfolgreich ist. Natürlich in dem Glauben, man würde damit letztendlich auch in den eigenen Problembereichen weiterkommen, weil man ja lernt, die Komfortzone zu verlassen. Aber diese Rechnung scheint nicht aufzugehen. Ich glaube, wenn man in einem bestimmten Bereich weiterkommen möchte oder es einen bestimmten Bereich gibt, in dem man nicht mit sich selbst zufrieden ist, dann muss man früher oder später auch genau diesen Bereich in Angriff nehmen. Meinetwegen mit winzig kleinen Schritten, aber nicht über irgendwelche Umwege. Was meint ihr dazu? Viele Grüße David
  3. Hi Freunde die Frage richtet sich an die, wo auch "Erfolg" haben (weiss, das man den Begriff Erfolg ausdehne kann, und ich hoffe es fühlen sich die Richtigen angesprochen). Wie lange habt ihr gebraucht um aus der "Komfortzone" zu kommen bzw. fiel es euch schwer, die Person zu werden wo ihr heute seit? Weil in Erfolgsbühcern leist man immer, das man das, natrülich gegen viel Geld, in 2 Wochen lernen kann.
  4. -blub-

    Aller Anfang ist schwer

    Hallo an alle, kurz zu mir: Bin 24 Jahre, recht schüchtern bei Frauen und bisher lief auch noch garnix mit Frauen. Damit sich dies ändert, habe ich dieses Bootcamp angefangen. Donnerstag hab ich angefangen und habe anfangs einfach alle Leute gegrüßt. Nach 7 Hi´s an irgendwelche Menschen, habe ich mir gedacht, ich mache das jetzt nur noch bei HB´s, da es für mich keine Überwindung war ältere Leute zu grüßen. Tja heute ist Sonntag und war heute seit langem mal wieder in der Großstadt und wollte dort viele Hi´s bei HB´s machen und habe schon gemerkt, dass ich mich in der Großstadt und bei attraktiven Mädels nochmal ganz anderst fühle und habe nur 5 mal ein Hi an vorbeilaufende HB´s herausbekommen. Ich bin jetzt bei 12 Hi´s und habe nur noch bis Donnerstag Zeit und dazu noch diese Woche Spätschicht. Meine Frage an euch: Sollte ich anfangs jetzt erstmal einfach alle Menschen oder gezielt auf HB´s gehen, da man ja schrittweise aus der Komfortzone sollte und mich das bei HB´s teilweise noch ein bisschen überfordert, vor allem wenn sie in großen Gruppen sind. Falls ich die 50 diese Woche nicht vollbekomme, werde ich einfach einen 2. Versuch in Angriff nehmen. Anfangs kann das in einer Großstadt in einer belebten Fußgängerzone schon überfordern und ich sollte evtl. kleiner anfangen.
  5. Hallo Durch eine 2 Wöchige Pause ist irgendwie meine Komfortzone wieder so geschrumpft, dass ich nicht mal ein Set approachen kann... Bin echt frustriert, da meine Komfortzone nun wieder so klein ist.....Gibt es eine Möglichkeit aus der Komfortzone wieder "auszubrechen" und die inneren Blockaden zu ignorieren? Danke im vorraus
  6. Hallo liebes Forum, ich stehe noch am Anfang und setze mich gerade mit mir selbst auseinander, um ein starkes Inner Game zu entwickeln. Ich habe allerdings große Probleme damit, wirklich aktiv zu werden, weil ich Angst davor habe, Verantwortung für mich selbst und mein eigenes Leben zu übernehmen. Ich mache mir Sorgen, dass das, was ich mache, nicht wirklich das ist, was ich will, auch wenn ich an sich kein schlechtes Gefühl dazu habe. Wenn ich tief in mich gehe und versuche, herauszufinden, was ich will, finde ich nur eine große Leere, die sich zwar gut anfühlt und mich beruhigt, aber nicht erfüllt. Ich hielt mich immer für selbstständig, aber seit ich nicht mehr durch so etwas wie die Schule gelenkt werde, schwindet dieses Gefühl mehr und mehr. Ich bin vor nicht all zu langer Zeit von zu Hause ausgezogen und erwarte meinen Studienbeginn, aber ich freue mich nicht so richtig darauf. Keine Ahnung, was ich will, nur, was ich nicht will: Mich dem großen System beugen und ein einfaches Zahnrädchen sein, das niemandem auffällt. Ich möchte herausstechen. Mein Traum war sehr lange, Regisseur zu werden. Damit könnte ich herausstechen und beeindrucken, ich könnte auf Missstände aufmerksam machen, Menschen berühren und bewegen. Klingt doch eigentlich ganz gut. Ich habe einmal ein Drehbuch geschrieben und alles organisiert, aber dann sind mir meine Freunde "in den Rücken gefallen". Das war das erste und letzte Mal. Jetzt zweifle ich daran, ob ich das wirklich machen will, weil ich ja nichts Ernsthaftes in der Richtung versucht habe. Ich kann mir sehr vieles vorstellen, aber die Ungewissheit weckt Zweifel, die Zweifel wecken Unsicherheit, die Unsicherheit weckt Angst und vor lauter Angst mache ich einfach gar nichts. Das hat sich so sehr verselbstständigt, dass ich nichtmal mehr Kleinigkeiten auf die Reihe bekomme und vieles tatsächlich aufschiebe. Sobald ich mich mit etwas auseinandersetze, werde ich mit Eindrücken und Meinungen und Studien und Tipps und all dem ganzen Zeug überhäuft, sodass ich nicht mehr weiß, wo unten und oben ist. Und dann verschwinde ich wie eine Schildkröte wieder in meinem gemütlichen Panzer. Ich will DIE Lösung, ich will jemanden, der mir sagt, was ich zu tun habe. Natürlich ist das nicht so einfach. Wenn ich eine Aufgabe bekomme, auch wenn sie mir extreme Verantwortung abverlangt, ist das kein Problem. Nur selbstbestimmtes Handeln fällt mir schwer. Wie breche ich aus meinem Panzer aus? Wie wachse ich über mich selbst hinaus? In welche Richtung soll ich den ersten Schritt machen? Ich habe das Gefühl, als hätte ich eine Million Möglichkeiten, aber alle bis auf eine führen ins Tiefe Wasser, doch kann ich nicht schwimmen. Wie sprenge ich meine mir selbst auferlegten Ketten?
  7. Hier mein Thread aus Woche 2 http://www.pickupforum.de/topic/143434-knightui-the-2nd-zieht-er-es-jetzt-durch/ Hey Leute, ich stecke seit Montag in der 3. Woche, ohne es auch nur ein Mal versucht zu haben, eine fremde Person anzuquatschen. Ich stecke viel zu sehr in meiner Komfortzone und komme damit gut über die Runden, da ich meine Leute jeden Tag sehe und relativ viel Zeit mit ihnen verbringe und die restliche Zeit dann schon gerne auch mal für mich brauche. Ich muss aber unbedingt aus meiner Komfortzone raus, vielleicht schaffe ich es ja, wenn ich das ganze als Spiel betrachte, was ich unbedingt gewinnen will. Ich habe mir einen SC aufgebaut und jetzt merke ich, dass ich in alte Muster zurück falle und mich auf meinen Bekanntschaften ausruhe und nicht mehr an mir arbeite. :(
  8. Moin Leute, nachdem neulich in dem Thread "Komfortzone verlassen - Persönliche Herausforderungen annehmen und meistern" die Idee aufgekommen ist, eine Reihe von Challenges zusammenzustellen, um seine Komfortzone zu erweitern, folgt hiermit eine Liste von 100 Aufgaben. Jeder kann sich davon einige aussuchen, die er machen will. Ich habe mir das so gedacht: Jeder kann sich bis zu 20 Aufgaben aussuchen, die er als Challenge akzeptiert. Als Zeitlimit gilt maximal 12 Monate. Sollte man bis dahin eine ausgewählte Challenge nicht gemacht haben, gilt sie als gescheitert. Mehr als 20 wäre meines Erachtens zu unübersichtlich. Man kann dann hier in diesem Thread posten, ob man die Aufgabe geschafft oder sie endgültig für gescheitert erklären. In beiden Fällen wäre es nett, wenn man dazu einen kurzen Report schreibt. Wer keinen Bock darauf hat, kann die Aufgaben auch gerne für sich alleine machen ohne was zu posten. Wäre aber für die anderen ganz gut, wenn man dazu was schreiben würde! Die Aufgaben sind ein bunter Mix aus Übungen für Anfänger, Fortgeschrittene und Profis. Man kann auch, wenn man seine bis max. 20 Aufgaben geschafft hat, gerne weitere 20 machen und so weiter. Das bleibt jedem selbst überlassen. Ich habe mir Mühe gegeben, die Aufgaben so auszuwählen, dass man keine rechtlichen Konsequenzen befürchten muss (wenn man nicht total übertreibt), die Aufgaben realisierbar und realistisch sind und auch einen gewissen, wenn auch nicht unbedingt großen, Personal-Development-Effekt haben. Deshalb hab ich so Sachen wie Graffiti-Sprayen, S-Bahn-Surfen oder Ekel-Prüfungen ala Dschungelcamp rausgelassen. Trotzdem macht ihr die Sachen letztlich auf eigenes Risiko. Wenn jemand über die Theorie in Sachen Komfortzone diskutieren will, kann er das gerne in dem hier verlinkten Thread machen. Und falls jemand einfach nur rumstänkern will: Nervt mal nicht! Niemand ist gezwungen mitzumachen. Aber wenn jemand unbedingt was Allgemeines loswerden will, macht er das bitte im eben verlinkten Thread. Hier geht es um die Praxis, also sozusagen um field reports im weiteren Sinn. Ein paar Anmerkungen: Manche Herausforderungen sehen auf dem Bildschirm recht leicht aus, sind dann aber in der konkreten Situation doch recht schwierig. Wenn man eine Herausforderung früher schon mal geschafft hat, zählt das grundsätzlich nicht (es sei denn es versteht sich von selbst, z.B. bei "Schwimmabzeichen erwerben" oder man ist in Sachen Muskelaufbau schon zumindest in der Nähe seines natürlichen Limits etc.). Mit anderen Worten fängt man mit Annahme einer Challenge "bei Null an" und das was vorher war interessiert nicht. Ich empfehle übrigens, die Herausforderungen mindestens 2-3 Mal zu wiederholen, damit der gewünschte Effekt auf die Komfortzone auch wirklich eintritt. Die Challenges: 1. Einen offiziellen Halbmarathon laufen Hier findet man Termine für Halbmarathon-Läufe: http://www.halb-marathon.de/ 2. 5 bis 6 kg Muskelmasse aufbauen Setzt natürlich voraus, dass man vom Typ her eher schlank ist. Sollte man eher der Typ "speckig" sein, dann lautet die Herausforderung auf einen Körperfettanteil von <12% zu kommen (nach Calipermessung). 3. Schwimmabzeichen erwerben (Deutscher Schwimmpass) Nähere Infos dazu gibt es hier: http://de.wikipedia....her_Schwimmpass Soweit ich weiß ist so eine Prüfung recht kostengünstig. 4. Wetterunabhängig 1 Monat lang jeden Tag joggen gehen Sollte man aus irgendeinem Grund nicht können oder wollen, beginnt man wieder bei Tag 1. Wenn es an einem Tag übelst hageln oder stürmen sollte, hat man natürlich Pech gehabt -> Tag 1. 5. Turmspringen (10 Meter Turm) Beine zusammenhalten, sonst macht's Aua. 6. Einen Bungee-Jump machen Die Kosten belaufen sich auf ungefähr 80,- bis 100,- Euro. Anfahrt nicht mit inbegriffen. 7. Teilnahme am Kirmes-Boxen 8. Unterhaltung mit einem Penner führen (mindestens 5 Minuten) und ihm ein Bier ausgeben Sollte der Penner sich nicht mit einem unterhalten wollen, muss man es bei einem anderen versuchen. 9. Durch die Innenstadt laufen in Anzug-Krawatte-Barfuß und ohne Hemd 10. Auf die 3 extremsten Fahrgeschäfte einer größeren Kirmes gehen Also nicht auf der Dorfkirmes oder so. 11. "Perverses" Buch im Buchladen bestellen Hier ein paar Vorschläge: - Onanieren für Profis: Der Ratgeber für Männer, von dem die Welt spricht von A. Hofmann - Was tun mit alten Dildos? Tolle Tipps zur kreativen Weiternutzung von Wieland Wuchtig - Fisting-Sachbuch: Vorsicht, Verantwortung und Vertrauen von Kim Powers - Fist-Fibel: Einführung mit Hand und Fuß von Stephan Niederwieser - Zur Hure erzogen: Die Lehre der Lust Teil 1 von Lisa Looch von Debeehr Man kann natürlich auch ein anderes nehmen, aber es sollte vom Titel her schon ein "ähnliches" sein. 12. Möglichst "perverse" Zeitschrift im Hbf-Zeitschriftenladen kaufen Schaut einfach, was ihr dort findet. 13. Einen Dildo im Geschäft kaufen Aber bitte ohne LTR/FB ins Geschäft gehen. Alleine kaufen. 14. Damenunterwäsche (Dessous) im Geschäft kaufen Bitte nicht das erstbeste vom Wühltüsch rausgreifen und sofort zur Kasse laufen. 15. Im Kaufhaus einen anderen Kunden um Kaufberatung bitten 16. In einem Helikopter fliegen Kosten voraussichtlich: 150,- bis 200,- Euro (schaut über Google). 17. Alleine in einem „richtigen“ Restaurant essen gehen Also nicht sowas wie Maredo oder so, sondern schon ein richtiges Restaurant, in das man normalerweise nicht alleine geht. 18. Bei 5 Supermarkt-Einkäufen sich nach dem Bezahlen namentlich bei der Kassiererin bedanken Kann man ja am Namensetikett auf der Brust ablesen. 19. Eine „Sex-SMS“ an ein HB schicken, mit der man nur oberflächlichen Kontakt hat oder bei der man in der Friendzone gelandet ist Muss was eindeutiges sein. 20. Eine Rede halten vor einer größeren Gruppe Denkt euch was aus wo. Als Schüler/Student zum Beispiel kann man sich grundsätzlich immer freiwillig für sowas melden. "Pflichtvorträge" zählen nicht. Alternativen wären sich bei einem Rhetorik-Seminar oder so anzumelden. Zur Not stellt man sich einfach irgendwo in der Öffentlichkeit hin und hält eine einstudierte Rede. 21. In ein Lokal gehen, so tun, als ob man eine Person suche und den Kellner nach ihr fragen (das Aussehen der Person beschreiben) 22. Mit einem kleinen Einkaufsartikel im Supermarkt möglichst weit nach vorne in die Warteschlange vorgelassen werden 23. 15 Minuten vor eine Rolltreppe im Kaufhaus stellen und so tun, als ob man auf eine Person warte 24. Vor einer Telefonzelle mit einem 5,- Euro Schein nach Wechselgeld fragen 25. Eine 1,- Euro-Münze vor einer Telefonzelle schnorren 26. Rabatt beim Kaufhaus-Einkauf in Höhe von mindestens 5% aushandeln Wenn es nicht klappt, versucht man es einfach erneut beim nächsten Mal oder im nächsten Geschäft. Es muss ein richtiges Kaufhaus sein. 27. Nachts durch einen Wald laufen Man sollte ein Gerät mit GPS-Funktion dabeihaben (und der Akku sollte voll sein ). Außerdem sollte man es in einer warmen Sommernacht machen. 28. Im Waschsalon eigene Kleidung außer Shorts ausziehen und dort waschen Klamotten zum Wechseln nicht vergessen 29. In Klamotten irgendwo öffentlich baden gehen wo Leute sind Am besten in nem Badesee oder so. Kleidung zum Wechseln nicht vergessen. 30. Einer fremden Person einen „Free Hug“ geben 31. 5 fremden Personen ein Getränk ausgeben 32. Einer fremden Person den (kleineren) Einkauf im Supermarkt bezahlen 33. 10 Leute nach dem Weg zu einer bestimmten Straße oder einem bestimmten Gebäude fragen 34. Laut ein Lied an einem gut besuchten öffentlichen Ort (z.B in einer Fußgängerzone) singen Aber mindestens eine Minute lang. 35. Einen Tag als Penner in einer fremden Stadt verbringen Natürlich vorher dementsprechend kleiden. 36. Auf einer (möglichst) leeren Tanzfläche mindestens 10 Minuten lang tanzen Dass eine Tanzfläche leer bleibt, kann natürlich niemand garantieren, aber sie sollte wie gesagt möglichst leer sein. 37. Styleberatung einschließlich Anprobieren in einem „teuren“ Bekleidungs-Geschäft und anschließend nichts kaufen Also nicht z.B. bei C&A. 38. Sich Klamotten im Geschäft kaufen und wenige Tage später umtauschen 39. Eine Woche lang ausschließlich in Anzug und Krawatte rumlaufen Die Challenge ist natürlich für manche ziemlich einfach, weil sie aus beruflichen Gründen eh meistens im Anzug rumlaufen. Für andere ist sie hingegen schwer, wenn sie normalerweise nie im Anzug rumlaufen und deren "Art" das auch nicht ist sich so zu kleiden. 40. Absichtlich irgendwo einen schlechten Eindruck hinterlassen (durch besonders niveauloses, arrogantes, albernes, dummes oder provokantes Verhalten) Beispiel: in einem Restaurant mit den Fingern essen, so dass man von den anderen Gästen blöd/angewidert angekuckt wird. Man kann hier kreativ sein. Aber bitte nicht übertreiben. 41. 10 fremde Personen nach der Uhrzeit fragen 42. Sich 3 Filme alleine im Kino ansehen Holt euch ne Tüte Popcorn, was trinken und geniesst den Film. 43. In einer Karaoke-Bar singen 44. Eine neue Wohnung besichtigen, obwohl man nicht umziehen will Tut einfach so, als ob euch die Wohnung interessieren würde. 45. Sich im Kaufhaus über ein Produkt informieren lassen, das man nicht kaufen will Beispiele: Blu-Ray-Player, Laptop, TV. Tut einfach so, als ob euch das/die Produkt(e) interessieren würde(n) und nervt den Mitarbeiter mit ein paar Fragen. 46. Eine Auto-Probefahrt machen, obwohl man kein Auto kaufen will Tut einfach so, als ob euch das Auto interessieren würde. 47. Die Rolltreppe in 5 verschiedenen Kaufhäusern/centern gegen die Fahrtrichtung benutzen 48. Alleine in eine Disco gehen, in der man noch nie war 49. So tun, als ob man Ausländer sei und einen Tag lang mit jeder fremden Person nur auf englisch reden Das sollte selbstverständlich an einem Tag sein, an dem man unter Leuten ist, z.B. wenn man in der Stadt einkaufen geht. Man sollte mit mindestens 5 Personen auf englisch reden, und sei es nur unter anderem die Bedienung bei McDonalds etc. 50. Einem alten Freund/Freundin einen längeren Brief schreiben 51. 2 Nachbarhaushalte so weit kennenlernen, dass man von ihnen nach Hause eingeladen wird 52. Outdoor-Übernachtung (z.B. im Wald oder auf einer Parkbank) Sollte man an einem möglichst warmen Sommertag machen, sonst erhebliche Gesundheitsgefahr. 53. Tages- und Wochenendtrip zu Fuß oder mit dem Fahrrad Versorgung durch Rucksackproviant 54. Als Couchsurfer woanders übernachten Nähere Infos: http://www.n-tv.de/r...cle6098621.html http://de.wikipedia....ki/CouchSurfing http://www.couchsurfing.org/ 55. 3 mal per Anhalter irgendwo hinfahren 56. Das Don Juan Boot Camp durchführen Das soll hier kein Ersatzthread werden, für das DJBC gibt es eine eigene Kategorie (wo man seinen Fortschritt posten soll), aber ich mache an dieser Stelle nochmal Werbung dafür. Hier nochmal der praktische Teil des DJBC: Woche 1: Augenkontakt mit möglichst vielen fremden Personen herstellen und ihn länger als die Person halten; Zu 50 fremden Personen "Hi" sagen. Woche 2: Mit 10 wildfremden Personen ein Gespräch von mindestens 2 Minuten anfangen. Woche 3: 10 HBs ansprechen und sich mit ihnen mindestens 2 Minuten lang unterhalten. Woche 4: 10 Körbe bei einem Closeversuch sammeln. Woche 5: Eine Frau daten; Immer 5 aktuelle Telefonnummern zur Verfügung zu haben. Woche 6: Die Frau(en) vom ersten Date anrufen und ein zweites Date ausmachen. Falls die Zahl der aktuellen Nummern unter 5 gefallen sein sollte, rausgehen und die 5 wieder auffüllen. Wenn am ersten Date kein Kissclose zustande gekommen ist, dann sollte er das am zweiten Date. Woche 7: Auf weitere Dates gehen, soviele wie möglich mit dem Ziel Sex. Falls die Zahl der Nummern unter 5 fällt, wieder auffüllen. Woche 8: In eine beliebige soziale Umgebung (Club Bar, Party,...) gehen und dort als dominanter Mann so viele Menschen wie möglich kennenlernen, auch auf mehrere Gruppen von Frauen zugehen. Es muss aber ein Ort sein, an dem einen niemand kennt. Wenn man in dieser Zeit eine sehr schöne Frau sieht, auf sie zugehen und ansprechen mit dem Ziel, ihre Nummer und/oder oder Sex zu bekommen. 57. Keine Selbstbefriedigung für 3 Monate Nur Fremdbefriedigung ist erlaubt: (M)LTR/ONS/FB/Escorts/Nutten. 58. Einen Tag an einem gut besuchten FKK-Strand verbringen 59. Zur Urologie-Vorsorgeuntersuchung gehen 60. Besuch einer Table-Dance-Bar 61. Number-Close bei einem „ungewöhnlichen“ Target Zum Beispiel Bäckereiangestellte, Kassiererin im Supermarkt, Angestellte in einer Bücherei, Arzthelferin, Frau an der Hotelrezeption. Selbstverständlich während sie arbeitet. 62. 5 Approaches mit „dummen Anmachsprüchen“ an einem Abend Beispiel: "Na, alles Klärchen am Bärchen?" oder einer von sicherlich hunderten anderen Sprüchen, die man so im Netz findet. 63. 3 Zweier-Sets ein direktes Angebot zu einem „flotten Dreier“ machen Können auch Frauen sein, die man bereits länger kennt. Aber das Angebot muss schon ausdrücklich sein. 64. 5 Frauen direkt nach Sex fragen, spätestens 5 Minuten nach dem Ansprechen 65. Mindestens eine Frau pro Tag ansprechen (Zeitraum: 1 Monat) Sollte man an einem Tag kein Approach machen, beginnt man wieder bei Tag 1. 66. Teilnahme an einem Speed-Dating 67. Jemanden aus einer Online-Single-Börse daten 68. Close bei einem Model Oder bei einer HB 8,5 oder höher. 69. Im Ausland 5 dort einheimische HB +8 ansprechen und sich länger als 2 Minuten mit ihnen unterhalten 70. Einer fremden Frau eine Rose schenken 71. Im Mankini im öffentlichen Schwimmbad schwimmen gehen 72. Ein Blind-Date haben Heißt: von der Frau wisst ihr nicht, wie sie aussieht. 73. Sich in einem Thai-Massage-Salon massieren lassen 74. 3 alte Freunde anrufen und sich mit ihnen treffen Der letzte Kontakt muss schon mindestens ein halbes Jahr her sein. 75. Eine öffentliche Veranstaltung der Freimaurer oder Scientologen besuchen Es gibt viele Freimaurerlogen, die "Gästeabende" usw. anbieten. Scientology macht glaub ich auch so Info-Veranstaltungen. Aber nicht einlullen lassen. 76. 1 Monat lang auf Internet, TV, Computerspiele und MP3-Player verzichten 77. 1 Monat lang das Handy zuhause lassen oder 2 Wochen lang ganz ausschalten 78. 5 große Veranstaltungen innerhalb von 6 Monaten besuchen Veranstaltungen, auf der mindestens hunderte von Leuten sind, z.B.Konzert, Fußballspiel, Formel 1-Rennen, Oktoberfest, Boxen... 79. Mehr als 10% eines Monatseinkommens an der Börse investieren und die Aktien nach einem Monat wieder vollständig verkaufen Verdient ihr z.B. 1500,- Euro netto, kauft ihr für 150,- Euro Aktien. Nach einem Monat alle Aktien wieder verkaufen, egal ob ihr Verlust oder Gewinn gemacht habt. 80. 2 Wochen lang jeden Tag ein anderes „aufwendiges“ Gericht zubereiten das man noch nie gemacht hat Kochbuch kaufen, ausprobieren. 81. 1 Wochenende ohne Strom verbringen (Stromsicherungen abschalten) Kerzen anzünden, auswärts essen oder zuhause halt Brot usw. 82. 2 englischsprachige Bücher lesen 83. 7 DVD-Spielfilme auf Englisch schauen 84. Eine Ballonfahrt machen Kosten liegen bei ca. 200,- Euro 85. Sternbilder lesen und sich daran orientieren lernen Beispiel, womit man's lernen kann: http://www.amazon.de...4284283&sr=1-10 86. Sich 5 Gerichtsverhandlungen als Zuschauer ansehen Schaut, dass es was spannendes ist. 87. Eine fremde Person anrufen und sich länger als 2 Minuten mit ihr unterhalten Falls jemand vorher auflegt, einfach beim nächsten versuchen bis man's geschafft hat. 88. 10 Liegestütze an einem gut besuchten öffentlichen Ort machen Vorzugsweise Fußgängerzone. Park, Strand usw., wo eh viele Leute Sport machen, zählt nicht. 89. 1 Woche lang spätestens 10 Minuten nach dem Aufstehen für 10 Minuten raus gehen 90. 1 Woche lang täglich kalt duschen Aber länger als 2 Minuten. 91. 5 Personen ernsthaft um etwas bitten, das sie einem definitiv nicht erfüllen Denkt euch was aus. 92. 5 fremden Personen ein ehrliches Kompliment machen 93. 10 fremde Personen anrufen und ihnen einen schönen Tag/Abend wünschen 94. In einem Karnevalskostüm in der Stadt shoppen gehen, obwohl kein Karneval ist Mindestens 4 Wochen vor oder nach Karneval. Und bitte etwas, das auch nach Karneval aussieht. 95. Sich von einer Fotografin als Aktmodel fotografieren lassen Hab über Google welche gefunden, die das ab ca. 100,- Euro machen. 96. „Plötzlich nackt“ gegenüber einer Frau bei einem Date sein Achtung: Wenn man das gegenüber einer macht, die man gerade erst kennengelernt hat, könnte einem das gegebenenfalls als "Exhibitionismus" ausgelegt werden. Am besten man nimmt dafür eine, bei der man in Sachen Verführung schon weit fortgeschritten ist (Minimum KClose) und die das voraussichtlich vertragen kann. 97. Auf die Toilette von 3 Supermärkten gehen Vorher einen Mitarbeiter fragen. Normalerweise sind die Toiletten ja nicht für Kunden. 98. In einer Straßenbahn bis zur Endhaltestelle fahren und dann in der Bahn bleiben Wenn der Straßenbahnfahrer einen rauswerfen will, einfach zu so tun, als ob man die Ansage "Endhaltestelle" vorher nicht gehört hätte (weil man Musik gehört hat oder so). 99. Eine MILF layen (über 35 Jahre) 100. Fallschirmspringen Kosten: ca. 200,- Euro. Dürfte sich dabei um Tandem-Sprünge handeln. Aber das reicht für die Challenge hier.
  9. Hallo liebe Forenmitglieder, Ich geniesse zurzeit die Adventszeit in vollen Zügen und finde es immer wieder spassig in meinem Alltag. Desswegen will ich hier ein paar Erfahrungen weitergeben. In der Adventszeit sind die meisten Leuten gut drauf wenn man sie auf Weihnachten oder Adventszeit anspricht. Aufgrund der positiven Erfahrungen und Eindrücke. Diese gute Laune nutze ich zurzeit auch in meiner Verführung. Weihnachtsstimmung verbreiten - Seht ihr eine hüpsche Frau oder sonstwen geht ihr hin und gebt ihr mit einem Lächeln eine Erdnüsschen (hoffe ihr Deutschen sagt das auch so), grinst sie an und sagt etwas wie: Hi, ich verteile hier ein bisschen wohltuende Adventsstimmung. Danach ist der Einstieg geglückt und ihr könnt beliebig über Weihnachten ect. labern. Dies ist vorallem optimal für Anfänger mit "AA". Kollege von mir hat so seine Angst abgebaut. Diese Übung ist sehr lustig, ich verteile so etwa täglich 30 Nüsschen . Hier ein kleiner Eindruck von mir: Ich ging wiedermal in meinen Weiterbildungskurs und noch vor der ersten Lektion bat ich den Lehrer mir kurz zu gestatten etwas der Klasse mitzuteilen. Ich stand also mit meinem neuen Weihnachtspullover (rot mit Weihnachtsmännergesichter) vor der Klasse und das Getuschel fieng schon an . Ich sagte also sinngemäss: "Hallo zusammen, danke das ihr heute so zahlreich erschienen sind! Ich machs kurz: Ich wünsche euch allen eine schöne Adventszeit! Ich habe für die Stimmung ein paar Erdnüsschen bei mir . Ich wünsche euch allen einen schönen Tag. Ja, für sie habe ich sicher auch ein Nüsschen Herr Lehrer :-)" Ich hoffe ich konnte euch ein paar Anregungen geben. Militant