Portal durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'kommilitonin'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Start & Nutzerinformationen
    • Pickup Guides & FAQ
    • Aktuelles & Presse
  • Allgemein
    • Anfänger der Verführung
    • Strategien & Techniken
    • Konkrete Verführungssituationen
    • Experten
  • Praxis & Infield
    • Erste Schritte
    • Field Reports
    • Online Game
    • Aktionen
    • Challenges
    • Wingsuche
    • Boot Camps
  • Liebe, Beziehungen & Sexualität
    • Beziehungen
    • Sexualität
    • Affären & Freundschaft+
  • Progressive Seduction
    • PS Workshop Erfolgsgeschichten
    • PS Workshops Info Area
    • PickUp Produkte
    • Pickupcon | Die Pickup Artist Convention
  • Lifestyle
    • Persönlichkeitsentwicklung
    • Style & Fashion
    • Sport & Fitness
    • Karriere & Finanzen
  • Schatztruhe
    • Best of Allgemein
    • Best of Praxis
    • Best of Beziehung
    • Best of Lifestyle
    • Extras
  • Gruppen
    • Advanced Members Area
    • U-18
    • Ü-30
  • Off Topic
    • Kreativraum
    • Plauderecke
    • Jubelsektion
  • Lairs
    • Berlin
    • Hessen
    • NRW
    • Der hohe Norden
    • Baden-Württemberg
    • Bayern
    • Sachsen
    • Sachsen-Anhalt
    • Südwesten
    • Schweiz
    • Österreich
    • Weitere Städte und Länder
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Club Outfit Ratgeber
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Lernmaterial
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Frag die Coaches

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kategorien

  • PRIVATES PUA ARSENAL
  • PICKUP EBOOKS
  • PICKUP AUDIO
  • PICKUP VIDEO

Finde Suchtreffer in...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach Anzahl von...

Mitglied seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Skype


ICQ


Aufenthaltsort


Interessen


Ich biete


Ich suche

13 Ergebnisse gefunden

  1. Werte Verführungskünstler, mit zwei Kommilitoninnen habe ich gleichzeitig sexuelle Beziehungen laufen und befürchte, dass ich als Verführungskünstler nicht erfahren genug bin, um souverän auf potentielle Konfliktsituationen zu reagieren. Deshalb wende ich mich an Euch und bitte um Rat. 1. Mein Alter: 28 2. Alter der Frauen: beide 23 3. Anzahl bisheriger Dates: mit der einen etwa zehn, mit der anderen drei Dates 4. Etappe der Verführung: beide Sex 5. Beschreibung des Problems: Mit einer Kommilitonin (LSE-HD, HB 9), nennen wir sie K1, habe ich seit August 2018 unregelmäßig Sex. Das kam für mich überraschend, denn als ich sie 2017 kennengelernt hatte (noch als ziemlicher AFC), steckte ich ihr heimlich einen Brief zu, in dem ich ein Treffen vorschlug, was sie anständig und respektvoll ablehnte. Im Dezember 2018 übergab ich ihr ein langes Liebesgedicht und infolgedessen gingen wir offiziell aus (d. h. keine versoffene Nacht, die im Bett landete) und verbrachten nach einem prächtigen Rendezvous auch diese Nacht miteinander. Sie schwankt seit Monaten einerseits zwischen dem Gefühl, von mir auf romantischer Ebene bedrängt zu werden, andererseits ist es für sie eine offenkundig überwältigende Erfahrung auf diese Weise hofiert zu werden. In manchen Momenten offenbart sie leidenschaftlich, was ihr mein Werben bedeutet. Wir kennen uns seit eineinhalb Jahren, sind inzwischen sehr vertraut und zuweilen war der Sex eine ungekannt ekstatische, hochherrliche Angelegenheit. Sie fiel gierig über mich her (oder ich über sie) und schmiegte sich danach an mich ran. In diesen Momenten bin ich stets verzückt. Ihr geringes Selbstwertgefühl führte zu einer großen Auseinandersetzung, weiter führe ich sie nicht aus, sonst ufert dieser Beitrag aus. Jedenfalls ist K1 schwierig, was auch an ihrer verkorksten und einzigen Beziehung liegen mag. Laut eigener Aussage legt sie hohen Wert auf sexuelle Vielfalt und lebt diese auch aus. Auf meiner Geburtstagsfeier sah K1 mich mit einer HB5,5 rumknutschen und über Umwege erfuhr ich, dass K1 angesichts dessen Eifersucht verspürte – zwei Tage später schlief ich bei K1. K1 ist ziemlich empfänglich für heftiges Alphaverhalten, erwartungsgemäß zeigt sie sofort Unmut, wenn ich meine „veritable Unerschütterlichkeit“ verliere. Mit K1 teile ich einen Kommilitonenfreundeskreis und betrachte sie neben allen romantischen und sexuellen Gegebenheiten auch als Freund und Kumpane (jedenfalls habe ich sie so kennengelernt und spüre es immer noch unter allem Verlangen nach ihr). Sie erzählt gut von ihrer Familie. Sie hat mehrere Orbiter in ihrem Freundeskreis, wovon ich mich persönlich überzeugen konnte. Mit einer anderen Kommilitonin (HSE-HD, HB7,5), K2, treffe ich mich seit einem Monat. Sie ist aus einem Dorf in die Großstadt gekommen, ich kann ihr viel zeigen. Drei spannende, ereignisreiche Rendezvous haben wir hinter uns, nach jedem landeten wir bei mir. Auf einer Feier unseres Instituts hatte ich ihr Interesse mit heftigem Alphaverhalten auf mich gezogen. Da lernten wir uns erst kennen, d. h. wir sind uns überhaupt erst namensbekannt seit drei Monaten. Meinen Rahmen habe ich im Umgang mit ihr bisher nicht verloren. Sie ist sehr eigenständig, reiste allein durch die ganze Welt und beeindruckt mich mit verschiedenen Facetten ihrer Lebensführung. Während des dritten Dates blies sie mir einen unter freiem Himmel, was sehr reizvoll war. Sie ist eine starke Frau, macht Kampfsport, reist alleine durch die Welt, ordnet sich aber bei alledem in ihrer herrlichen Weiblichkeit meiner Männlichkeit unter. Sie erzählt gut von ihrer Familie. Unsere Gespräche sind inspiriert, interessant und vielfältig. K1 und K2 sind zwar in meinem Semesterjahrgang, kennen sich aber namentlich nicht und hatten bisher nichts miteinander zu tun, kennen sich nur vom Sehen. 6. Fragen: Sorgen mache ich mir um die fast sicher irgendwann auftretende Situation, in der ich mit K1 bzw. K2 dastehe und flachse und die jeweils andere um die Ecke kommt. Wie reagiere ich, wie soll mein Selbstverständnis, mein Rahmen sein? Entziehe ich mich der Situation schnellstmöglich? Wie gehe ich vor? Weder K1 noch K2 will ich kränken oder verletzen. Wie gehe ich also am besten mit der Situation um? Soll ich K1 von K2 erzählen? Soll ich K2 von K1 erzählen? Eher gäbe ich sexuelle Gelegenheiten mit K1 auf und führe mit K2 fort. Nichts hätte ich jedoch dagegen, mit beiden mehr oder weniger regelmäßige Techtelmechtel fortzuführen – wie stelle ich das an? Soll ich freiheraus erzählen, dass es jeweils eine andere gibt oder in der bisherigen Weise des Nicht-Erzählens fortfahren? Angelogen habe ich bisher keine der beiden und halte das für keine Option, denn das wäre mir zu betamäßig. Falls ich erzähle, dass es eine andere gibt, soll ich dann genau sagen, wer es ist (schließlich kennen sie sich vom Sehen)? Soll ich mich in Anbetracht der schwierigen Situation für eine entscheiden? Oder bin ich einfach der Typ, der sich die Sahneschnitten vom Institut schnappt, sich nimmt, was er will, dabei niemanden anlügt, aber eben auch nicht vorauseilend aufklärt – kurz: müssen K1 und K2 es aushalten, dass sie irgendwann durch den Lauf der Dinge voneinander erfahren? Kann ich K1s und K2s Eifersucht gar für meine Zwecke instrumentalisieren und somit für mehr Aufregung und Wettbewerb um mich sorgen (siehe auch Frage 4.)? Wie gehe ich damit um, dass ich K1 schöner, aber im Umgang schwieriger finde; K2 hingegen weniger schön, aber im (bisherigen) Umgang großartig und sie als Person sehr interessant finde? K1 blicke ich lieber an, das steht fest. K2 hat einen sehr schönen Körper (eher schöner als K1), kommt aber im Gesicht nicht an K1 ran. Denke ich an K1, spüre ich Kitzel und Aufregung, andererseits beeindruckte mich K2 mit dem nächtlichen BJ an einem belebten Kanalufer auch ziemlich. Muss ich mir mehr Zeit lassen, um K2 besser kennenzulernen? Meint Ihr, ich komme dann weg von meiner leichten Oneitis zu K1? Seht Ihr irgendwie, dass aus der Situation ein Dreier für mich rausspringt? Oder könnte dieser katastrophale Auswirkungen mit sich bringen, die den Fortlauf meines Studiums beeinträchtigen könnten? Die Frage ist halb ernstgemeint, denn meine Bedenken wiegen durchaus schwer. Trotzdem interessiert mich Eure Meinung. Bock habe ich nämlich drauf, es wäre mein erster. Für Ratschläge und Meinungen bin ich sehr dankbar und hoffe, dass meine Beschreibung ausführlich genug und gleichzeitig nicht zu lang ist.
  2. 1. Mein Alter: 22 2. Alter der Frau: 20 3. Anzahl Dates: 2? 4. Etappe der Verführung: Absichtliche Berührungen 5. Beschreibung der Situation: Hallo Community, Kurze Info vorab: Studiere in Süddeutschland wo das besagte Mädel an meiner Uni ist. Und komme ausm Norden, wo ich bis Mitte August noch ein Praktikum machen muss. Ich nenne die Lady um die es sich handelt mal "A." damit es leichter nachzuvollziehen ist. Sie ist letztes Jahr kurz vor Weihnachten auf nem Infotag von meiner Uni auf mich zugegangen und wir haben quasi den gesamten Infotag zusammen gequatscht und rumgehangen. Ich war wie verschossen. Hatte mich zu dem Zeitpunkt relativ frisch von meiner Langjährigen ersten Freundin getrennt und war dementsprechend sehr unglücklich und fertig. A. hat mir sozusagen wieder Hoffnung gemacht. Ich bin jedoch ein sehr schüchterner typ und ein absoluter rookie im verführen von Frauen. Habe A. dann vor knapp zwei Monaten im Süden wo ich auf ner Messe vom Praktikum aus Arbeiten musste durch Zufall mit einer Kommilitonin getroffen die mir an dem Abend nur schnell eine Kippe geben wollte. Die beiden Haben mich von der U-bahn abgeholt mir die kippe geben und meine Kommilitonin hat sich wieder aus dem Staub gemacht worauf hin mich A. gefragt hat ob ich noch mit ihr in Park gehen und ein wenig Kiffen wolle. War schon recht spät aber da ich sowieso total geflashed war dass ich sie zufällig wieder treffe und super überrascht über das angebot war bin ich einfach mitgegangen. Hatten nen echt lustigen abend Haben viel gelacht viel musik zusammen gehört und sind danach noch zu mcdonalds gegangen. Warn so knapp 3 stunden bis 2 uhr nachts unterwegs. Darauf war ich wieder Wochen lang im Norden und habe auch von ihr nichts weiter gehört. Ein paar wochen später bin ich wieder in Süden zum Geburtstag von nem Kumpel. Am Tag nach dem Geburtstag wollten wir uns Treffen um zusammen noch Gras zu holen. (Ja.. wir rauchen beide zu viel^^). Habe sie also auf ihren Vorschlag hin von der Arbeit abgeholt sind noch ein wenig durch die Stadt geeiert und haben uns dann mit dem Typ getroffen und sind beide nach hause gegangen. Hatten uns währenddessen zum chillen Verabredet eigtl mit einer freundin die dann jedoch abgesagt hatte. Wir hatten wieder nen echt lustigen und schönen Abend. Haben aufm Balkon gesessen, ein wenig geraucht, uns unterhalten, musik gehört, sie hat gitarre gespielt und gesungen (beides echt gut). Ich fands super romantisch aber ich wusste nicht ob sie das so meinte. Wie gesagt ich bin ein absoluter noob im verführen von frauen und kann erst recht keine situationen und signale Deuten. Waren dann kurz bei mcces wo sie auch gut reingehauen hat. Was sie im nachhinein oft anmerkte und ihren Bauch rausstreckte und ihr Oberteil hochzog und meinte ich solle gucken was sie für einen Schwangerschaftsbauch hat. Man sah jedoch das sie sehr trainiert war. Zurück aufm Balkon meinte sie später das ich ihr Herz fühlen solle weil es so schnell schluge. Sie zog also ihr oberteil am hals relativ weit runter und ich habs gemacht.. war total unsicher und perplex. Danach haben wir noch kurz draussen gesessen, sind dann rein gegangen haben uns noch kurz auf ihr bett gelegt. Haben dann irgendwie beide kurz unser handy inner hand gehabt und sie hatte uns zwischendurch auf snapchat mit verschiedenen filtern gefilmt. Haben noch kurz gequatscht und dann bin ich abgehauen. Seit dem ist knapp wieder ein Monat vergangen, den ich wieder im Norden war und wir hatten nur sehr sehr wenig kontakt über snapchat und whatsapp. Es fühlte sich immer sehr gut an mit ihr zusammen also auch als würde sie es geniessen mit mir zeit zu verbringen. In den sozialen Netzwerken wirkt sie jedoch sehr desinteressiert: antwortet kurz, wenig eigenitiative was gespräche angeht etc. hat einmal gefragt wann ich wieder mal im Süden wäre, auf meine antwort jedoch nur lässig "ok cool" geantwortet 😄 Ich werde wohl in ein paar Tagen wieder in den Süden für ein paar tage die Kommilitonen (und hoffentlich sie) besuchen. Habe jedoch noch kein treffen o.ä. mit ihr ausgemacht. 6. Fragen: Wie mehrmals gesagt: ich bin völlig überfordert mit der situation. Ich bin unfassbar glücklich darüber dass es nach knapp 1,5 Jahren jemand geschafft hat mich wieder so in seinen Bann zu ziehen. Also was mache ich am besten? Ich würde gerne mehr zeit mit ihr verbringen und sehen ob daraus was werden kann. Bin jedoch wie gesagt extrem ungeschickt wenn ich´s auf meine Art probiere. Ich interpretiere und zerdenke mir immer alles mögliche. Soll ich sie fragen ob sie vielleicht etwas richtig datemäßig essen gehen will? oder lieber wieder fragen ob sie nochmal auf ihrem Balkon etwas chillen will? vielleicht etwas alkohol mitbringen? Ich entschuldige mich für alle Umstände in diesem ersten Beitrag. Ich hoffe hier kann mir jemand helfen die Situation zu deuten: Was denkt sie über mich? Bin ich schon gefriendzoned (Herz anfassen?!) ? Wie kann ich genauer rausfinden wie die Chancen bei ihr so stehen? Ich hoffe ich bin nicht zu sehr ausgeschweift, wollte einfach ein möglichst genaues bild geben. Bei fragen zu den einzelnen Situationen fragt einfach 🙂 Vielen Vielen Dank für alle konstruktiven Beiträge. MfG, TB.
  3. Hallo meine Lieben, Mein Alter: 24 (Student) Ihr Alter: 23 (Studentin) Anzahl der Dates: 1 Etappe der Verführung: Leichte, unabsichtliche Berührungen bis Kuss auf die Wange Beschreibung des Problems: Angefangen hat alles mit einer ehrenamtlichen Veranstaltung an der Uni, an der sie als Leiterin zuständig war. Über ihr stand zu dem Zeitpunkt ich als Vorstandsmitglied eines Vereins. Ich musste an dem Tag als Unterstützer und Repräsentant des studentischen Vereins da sein. Über den Tag hinaus hatten wir nur wenig miteinander zu tun gehabt und davor auch nicht, ist mir aber zumindest mit Ihrem Aussehen immer ins Auge gestochen. Ich habe sie sehr selten gesehen, wir haben aber nicht miteinander kommuniziert, weil unsere Bereiche kaum bis wenig miteinander zu tun hatten. Ab dem Tag sollte sich das ändern! Nach der Veranstaltung kam es zum Get-Together, um die Erfolge des Tages zu feiern. Danach hat sie beim Get-Together eine Flasche Wein getrunken, konnte entsprechend nicht mit Auto nachhause fahren, sodass ich ihr einfach gesagt habe, dass ich sie nachhause fahre und das sie keine Widerrede geben soll. Sie hatte eingewilligt. Jackpot! Wir hatten bei der Autofahrt viel persönliches und privates bequatscht, für mich vor allem wichtig gewesen, um ein Gefühl für Ihre Persönlichkeit zu bekommen, wie sie tickt und was sie hören will. Sie hat sich bisschen über die Projektleitung ausgelassen und ich habe mir das als "Chef" angetan und ihr gesagt, dass ich versuche, das zu konsolidieren und zu regeln. Bevor sie ausstieg, habe ich sie zum Ende gefragt, ob sie nicht Lust hätte, dass wir uns verabreden. Ihre Antwort: "Ich warte auf deine Einladung!" Wichtig: Mitten in diesem Gespräch habe ich ihr gesagt, dass im Vorstand (Leitung) demnächst ein Posten frei wird und ob sie sich nicht vorstellen kann, ihn zu übernehmen. Sie hat gezögert und meint, dass sie Lust hätte. (Ein Fehler, wie ich denke, denn sie wurde jetzt vor einem Monat in den Posten gewählt, was mir ziemlich viel erschwert und die Spannung aus vielem rausnimmt, weil man sich hauptsächlich fürs "Arbeiten" sieht. Sie war aber auch in der Situation die einzige von den vielen möglichen Mitgliedern, die den Posten mit ihren ganz spezifischen Kenntnissen hätte übernehmen können - auf Kosten vielleicht meines Erfolgs bei ihr?). Nun ja, weiter zur Geschichte. In jedem Fall ein wichtiger Punkt bei der Bewertung! Danach hatten wir immer unterschiedlich Kontakt, am intensivsten zwischen Ende November bis Weihnachten. Sie hatte sich anfangs an 1-2 Tagen in der Woche dafür interessiert, wann ich doch in der Uni sei - von sich aus, da ich keine großartige und direkte Kommunikation über Whatsapp mit ihr gepflegt habe, kein penetrantes Anfragen oder Interesse zeigen. Das waren auch die einzigen Tage, an denen sie auch in den Uni war - und ich auch. Die Kommunikation war kurz und knackig. Keine großartige Whatsapp-Kommunikation, wovon sie auch kein großer Freund ist. Eine Frage, eine Antwort. Ab und zu bisschen Smalltalk, wo wir uns ein bisschen "flirtmäßig" geärgert haben. Persönlich haben wir miteinander eher geredet, als dass wir uns jetzt auf Whatsapp austoben. Ansonsten waren wir in dem genannten Zeitraum auch gemeinsam im Namen des Vereins auf Veranstaltungen unterwegs, haben uns davor meist zu zweit getroffen und sind dann gemeinsam dorthin - zusammen hin und zusammen wieder zurück. Mehr als ein banales Küsschen auf die Wange nach einer Veranstaltung - und nach Fingertippen auf die Wange von mir, also als indirekte Aufforderung mich da zu küssen - habe ich nicht rausgeholt, dabei war sie alkoholisiert. Vielleicht war zumindest der Zeitpunkt, die nächste Etappe in der Verführung zu erreichen? Mist! Dates beliefen sich auf ein Abend am Weihnachtsmarkt mit Glühwein trinken, ein Tag nach meinem Geburtstag und auch im Dezember vor Weihnachten, knapp ein Monat später nach der ehrenamtlichen Veranstaltung an unserer Uni, wo sie Leiterin war. Die Gesprächsthemen waren schwankend, Umschwung auf sexuelle und beziehungstechnische Themen war schwer, insbesondere weil der Weihnachtsmarkt trotz Glühweinstand voll mit anderen Leuten war. Nach einem ganzen Tag von 8-18 Uhr in der Uni, ist sie noch auf dem Weihnachtsmarkt mit mir gewesen. Leider war es ein Weihnachtsmarkt, bei dem es keine Attraktionen gab, sondern nur Glühweinstände, Bars und Restaurants. Keine geilen Freizeitaktivitäten, wo man gegenseitig sich hätte austoben können. Konnte leider meiner Einladung nicht gerecht werden und ihr einen Teddybären gewinnen. :P Bis zum heutigen Tag hat sich es dann auf das Treffen beschränkt und auf kleinere Kaffeerunden und Gespräche in der Uni. Dazwischen war jetzt auch noch ein Krankenhausaufenhalt von ihr Anfang Februar. Sie hatte an einem Tag z.B. extreme Schmerzen, sodass ich sie fast schon dazu gedrängt habe, sie mit Auto zum Arzt zu fahren. Sie hatte sich auf der Couch herumgewälzt und gequält, habe mich ganz nah gegenüber von ihr gesetzt und gesag, dass sie ihren süßen Arsch mit mir jetzt zum Arzt bewegt oder sie sich weiterhin quälen möchte. Sie, als Dickkopf, immer abgelehnt, bis sie irgendwann eingewilligt hat. Ich habe sie zum Arzt gefahren, der sie dann ins Krankenhaus geschickt hat. Wenige Tage nach der OP habe ich sie dann auch als einziger Typ im Krankenhaus besucht, nur ihre engen Freundinnen waren ansonsten da und haben ihr ihre Sachen gebracht. Das war jetzt Anfang Februar. Seit dem hat sich nicht viel getan, eher, dass sie extrem viel auf kurze Zeit jetzt lernen muss und kaum Zeit habe, überhaupt was zu machen. Verständlich? Oder was meint ihr? In den Gesprächen selbst hat sie sich sich für meinen Leistungssport interessiert, gefragt, wieso ich doch so oft Training habe. 2-3 Mal hat sie auch von sich aus gesagt, dass sie Lust hat, zu einem Spiel von mir zu kommen. Bisher hatte sie aber noch nicht die Zeit dazu. Über Beziehungen oder was sexuelles hat sie nie etwas angestoßen, angesprochen oder mich gefragt. Sie ist Katholikin, denke aber nach Ihrem Verhalten und Aussehen nicht, dass sie sich gegen so etwas sträubt, im Gegenteil. Ansonsten mich eher sogar familiär bisschen ausgefragt (komischerweise war die erste Frage darüber, ob meine Eltern auch getrennt oder zusammen leben, was interessant ist, weil ihre Eltern nämlich getrennt sind). Sie weiß, dass ich sehr viel arbeite, gleichzeitig aber in der Zeitplanung flexibel bin, weil ich in der Geschäftsführung auch außerhalb der studentischen Vereinsarbeit arbeite. Bin ich ihr als Person zu paradox? Ihre Signale oder eher Antworten und Reaktionen sind mir ein Rätsel: erst Interesse an Treffen, viel Herumgespiele, viel Gefrage, wann und wo man immer in der Uni sei, bis zu dem typischen Arbeitsalltag (in einem studentischen Verein wohlgemerkt!), wo das teilweise jetzt die Gespräche dominiert. Dazwischen ein Krankenhausaufenhalt, der viel aus dem Ruder gebracht hat, ich aber bisschen wie ein "Papa" reagiert habe und sie zum Arzt gefahren, sie besucht und nach Hilfe gefragt habe, falls sie was aus der Stadt bräuchte. Sie mit ihrer Persönlichkeit hätte das auch ablehnen können, stattdessen hat sie es als Dickkopf sogar verneint und nicht haben wollen, mich aber bei ihr durchsetzen können. Wir hatten also irgendwie in den letzten Wochen eigentlich viel, aber auch extrem wenig miteinander zu tun. Viel vermischtes zwischen privaten und "beruflichen" Sachen. Muss auch zugeben: Der Switch von der studentischen Vereinsarbeit zum persönlichen fällt mir gerade extrem schwer. Man merkt, dass ihr die Klausurphase und der Krankenhausaufenthalt sehr viel Stress gebracht haben, ihr ergebnisorientiertes Leben so ein bisschen stören. Auch stören ihr irgendwelche komischen Streitigkeiten unter Vereinsmitgliedern, womit sie sich jetzt in der Leitungsposition auch teilweise nur beschäftigen musste. Das kann aber auch nicht der Grund sein. Ich muss die Gründe auch bei mir suchen! Sie ist wenig derzeit mit Leuten unterwegs, obwohl sie gerne unterwegs ist, gerne Alkohol trinkt, feiern geht - trifft sich dann aber auch hauptsächlich mit ihren Mädels. Meine Einladung für ein Treffen am Wochende letzte Woche (vielleicht zu needy) musste sie wegen lernen ablehnen und weil sie ihre Zeit schon verplant habe. Letzteres macht mich extrem stutzig! Zu ihrer Person: Sie ist extrem zielstrebig, harte Mentalität, eher so in Richtung "hartes Mädchen", was innerlich aber weich ist. Sie ist dominant, offen, direkt, übernimmt gerne die Überhand und ist ein kleiner Dickkopf. Bei einem klärenden Gespräch zwischen zwei Streithähnen hat sie z.B. die Gesprächsführung teilweise übernommen und den Stress gemeinsam mit Ihnen geklärt, obwohl männliche Kollegen involviert waren. Familiär gesehen ist sie nur unter ihrer Mutter aufgewachsen, da ihre Eltern getrennt sind. Der Vater, so meint sie, meldet sich nur dann, wenn sie sich als erstes meldet. Davor hatte sie in einem anderen Bundesland (ihrer Heimat) studiert und ist nur wegen Ihrem Ex-Freund (!) in eine andere Stadt gezogen - und mittlerweile schon länger getrennt, seit wie lange weiß ich nicht. Jetzt studiert sie immer noch hier, konzentriert sich seit der Trennung (anscheinend und so die Vermutung anderer) hauptsächlich auf Ihre Karriere. Sie weiß selbst nicht, ob sie zurück in ihre Heimat will. Erst meinte sie "Ja!", zu mir meinte sie dann später, dass sie die neue Stadt als "Heimat" mittlerweile für sich gewonnen habe und sich wohlfühlt. Sie meinte, dass sie definitiv eine Familie und Kinder haben möchte, also auch solch Planungen hegt, allerdings jetzt erstmal auf sich selbst und ihre Karriere konzentriert. Seit Anfang des Jahres hat sie nun einen Werkstudentenjob bei einem größeren Unternehmen und ist mit mir in einem Verein jetzt gemeinsam in der Vorstandsposition. Sie lernt viel und exzessiv für Ihre Klausuren. Gleichzeitig ist sie aber auch ziemlich gebrechlich, war jetzt in der Zwischenzeit im Krankenhaus. Die Klausurphase nagt schon merklich an ihr, demnächst wird sie dann über den März auch in den Außendienst müssen. In der Klausurphase gerade sehr gestresst, reagiert auch auf andere etwas emotional "aggressiv", weil sie seit ihrer Vorstandstätigkeit sich nur mit Personalentscheidungen und kleinen, persönlichen Problemen unter einzelnen Mitgliedern beschäftigen musste. Sie mag Zahlen, Daten, Fakten. Sie hasst geleckte Typen und Schönlinge, Typen, die auf dicke Hose machen und das unbedingt auch zeigen möchten. Meine Fragen: - Ich habe mit ihr wöchentlich 1-2 Mal durch die Aufnahme in den Vorstand zu tun. Bei Whatsapp haben wir Gruppen, in denen wir uns alle 2-3 Tage (je nachdem, wie nötig) spontan über die Vereinsarbeit und den Status austauschen. Wie kann ich Ihre Interessen herausfinden? Worauf steht sie? Überhaupt die studentische Vereinsarbeit als Plattform nutzen? Als Vorwand fürs Kaffeetrinken oder sonstiges? Oder einfach meine "Arbeit" machen und so meinen eigenen Wert ihr gegenüber und mein Wert im Verein (der groß ist!) noch weiter steigern? - Wie ist Ihre Persönlichkeit zu knacken? Wie schätzt ihr sie ein? Auf was für Typ Mensch und Mann steht sie, wie sollte der "arbeitstechnische" und "private" Approach erfolgen? Wie ist die beste Vorgehensweise bei solch einer Frau, das herauszufinden? - Liegt es daran, dass wir zu viel miteinander zu tun haben? Ist es diese Barriere der Zusammenarbeit in einem Verein, die sie jetzt nicht mehr durchbrechen möchte? - Sie wird jetzt für mehrere Wochen in einer anderen Stadt im Außendienst sein. Wie sollte die Kommunikation über Whatsapp oder auch im Kontext der studentischen Vereinsarbeit erfolgen? Kann ich da indirekt irgendwie auf meinen Status ihr gegenüber einwirken? Was meint ihr? Sollte es Fragen oder Unklarheiten geben, gerne raus mit euren Fragen. Ich bin gespannt auf eure Einordnungen und Bewertungen. Vielen Dank und beste Grüße, Waterpolo
  4. Erstmal zu mir: Ich hätte echt nie gedacht, dass ich hier mal schreiben werde. Aber hab mich jetzt die letzten Tage hier etwas eingelesen und mich jetzt durchgerungen, mich anzumelden, weil ich glaube, dass ich endlich mal ein paar Tipps von Außenstehenden brauche. Also, ich bin 24, Student, sehe nicht schlecht aus, bin ein guter Gesprächspartner, denke ich mal und habe auch keine großen Probleme, mit Frauen ins Gespräch zu kommen. Meine erste Freundin hatte ich mit 16 und als ich dann nach Hannover zum Studieren bin hab ich dort meine zweite kennengelernt. Das hat sich alles so ergeben immer und ich musste nicht wirklich was dafür tun. Die letzte Beziehung hab ich dann nach so 1,5 Jahren nach einigem hin und her beendet. Danach einen One – Night – Stand gehabt, das ging aber eher von ihr aus und war jetzt auch echt nicht so hammermäßig. Bin also anscheinend eher der Beziehungstyp. So weit so gut. Das Problem: Seit fast einem Jahr bin ich in an einer Kommilitonin von mir, nennen wir sie K., interessant und es wird immer „schlimmer“. Wir sind jetzt auch in der gleichen Clique, haben sogar schon ein Referat zusammen gemacht, waren in der Gruppe schon öfter zusammen weg und ja, ich denke, sympathisch findet sie mich auf jeden Fall auch. Aber irgendwie komme ich nicht weiter und es wird für mich immer schmerzhafter. Hab irgendwie den Moment verpasst und jetzt sind wir sowas wie Freunde und ich hab einfach sau Angst, die Sache zu versauen. Ich kann mir echt vorstellen, dass das mit uns beiden eine gute Sache wäre, so beziehungstechnisch, aber ich weiß nicht, wie ich jetzt aus der Freundschaftsnummer rauskommen soll. Was soll ich jetzt machen? Wie soll ich mich ihr gegenüber Verhalten? Ich will auf keinen Fall, dass eine Aktion von mir irgendwie billig oder notgeil rüberkommt. Bin für Tipps echt sehr dankbar! Grüße Lori
  5. Okay, vielen Dank für euren Input. Wollte nur paar Meinungen zum der Situation hören. Tread kann geclosed werden.
  6. Mein Alter: 20 Ihr Alter: schätzungsweise 18/19 Anzahl der Dates: Keine Hallo, ich finde ein Mädchen in meinen Vorlesung sehr attraktiv und will sie ansprechen. Ich sitze meist mit meine Freunden (je nach Tag insg. 3-5 Leute) in den hinteren Reihen. Anscheinend sind wir sehr auffällig, häufig werde ich nämlich darauf angesprochen, dass die Leute uns vom sehen kennen. Ich habe beschlossen, dass wir uns in der nächsten Vorlesung etwas weiter nach vorn setzen, auch, um irgendwie mit anderen Leuten ins Gespräch zu kommen und neue Freundschaften zu schließen. Einige Reihen vor uns, aber auch eher im hinteren Bereich, sitzt dann oft die besagte Dame, alleine. Ihren Namen kenne ich über meinen Kumpel, der mit ihr einen Kurs belegte (aber mit ihr nie ein Wort wechselte). Vor allem soll sie auch sehr schüchtern sein und hat in der Uni fast keine Freunde. Wir sehen uns manchmal kurz an, sie lächelt aber nicht und ich schaffe es auch nicht zu lächeln (ich glaube ich vergesse es einfach). Soll ich mich einfach mal neben sie setzen oder ist es besser, wenn ich ihr zurufe, sie solle zu uns kommen? Und wie sollte ich dann weiter vorgehen? LG
  7. Guten Abend, Ich versuche es kurz zu machen, auch wenn man für eine Einordnung der Lage etwas ausholen muss. Also los! Kommilitonin, drei Jahre älter als ich, steht nach meinem Wahrnehmung eher auf Gleichaltrige oder Ältere. Auch charakterlich, sie ist so der Party-, DJ-, Musik-Typ und ich eher der Ruhige. Ich würde also eigentlich eher weniger in ihr Beuteschema fallen. Gleichwohl beobachte ich seit Januar: Beim gemeinsamen feiern gehen mit den Kommilitonen hat sie ständig von sich aus mit mir gelabert, gleiches auf einer WG-Party, immer war sie bestimmt 20 Minuten am Stück bei mir. Gestern dann wieder diese Beobachtung: ich lache sie nur einmal in der Vorlesung kurz an, weil wir beide halt so drauf sind. Im Seminar danach fängt sie proaktiv über meine Sitznachbarin hinweg mit mir ein Gespräch an, dass wir ja heute noch nicht geredet hätten und fragt so locker-lustig, wie es mir geht etc. Im Verlauf, während ich in mein Laptop vertieft bin, lacht sie mich mehrmals an und sucht meine Aufmerksamkeit wenn wieder eine Situation war, die wir beide lustig finden würden. Das jedoch, während ich ganz offensichtlich auf mein Laptop fokussiert bin und entsprechend nichts mitbekommen habe und mich auch nicht offen für sowas zeige. Dann der Weg zur U-Bahn, sie redet mit zwei, drei anderen, ist dann "durch" und ich sehe aus den Augenwinkeln, wie sie zu mir schwebt. Und Zack, wir reden wieder. Das habe ich noch nie in dieser Art und Weise erlebt. Auf der einen Seite sehe ich keine offensichtlichen IOIs oder so. Auch passe ich alters- wie Charaktermäßig nicht so wirklich in ihr Schema, denke ich. Auf der anderen Seite dann die beschriebenen Beobachtungen, die ich übrigens mittlerweile schon fast als komisch empfinde. Weil sie langsam zu viel des Guten werden und nerven. Mein Bauchgefühl sagt mir "Achtung!" (Red Flag!), eben weil ich sowas noch nie erlebt habe und die Gegensätze mir so spanisch vorkommen. Ich meine, wir lachen immer sehr viel miteinander und haben da auch ne gute Ebene, aber das nimmt mittlerweile, was ihre Seite angeht, teils komische Ausmaße an. Habt ihr vielleicht adhoc ne Idee, was mit ihr "ist"? Steht sie eventuell unbewusst auf mich und zeigt deshalb so unnatürliche Regungen? Oder sucht sie einfach nur Belustigung bei mir? Dann verstehe ich aber nicht, warum sie, wie im Seminar, desöfteren meine Aufmerksamkeit sucht und proaktiv ankommt. Ich kann das wie gesagt null einordnen. Daher besten Dank für eure Hilfe!
  8. Hallo PUA Community, ich bin neu hier und habe ein paar Fragen bzgl. Dating. Da ich vor ca. einem Jahr, aus Studiengründen, in eine größere Stadt gezogen bin, habe ich natürlich einige neue Leute kennen gelernt. Darunter sowohl Männer als auch Frauen (ganz normal also). Wie es das Schicksal so will, versteht man sich nun mit manchen Personen besser oder halt eben nicht so gut. Ich bin in der Hinsicht jedoch nicht schüchtern und habe auch kein Problem damit Leute kennen zulernen. Vor ca. 3-4 Monaten war ich mit einigen Kommilitonen/Innen etwas trinken. Der Abend dauert dann natürlich auch etwas länger, was man sich als Student ja auch gut un gerne leisten kann. Eine Mitstudentinnen, ebenfalls ziemlich süß, jedoch seit einigen Jahren einen festen Freund, saß neben mir und wir unterhielten uns sehr gut über so ziemlich alles (daher weiß ich auch, dass sie schon seit langen einen Freund hat). Naja egal. Ihr Handy lag auf dem Tisch und als sie nachsehen wollte, wie spät es wohl ist oder so etwas in der Richtung, fiel mein Blick auf ein Foto von ihr und einer Freundin, was auf dem Handydisplay zu sehen war. Als ich das sah, fragte ich sie, wer das denn sei und dass die beiden schon ein sehr süßen Paar ergeben. Sie erklärte mir dann, dass das ihre beste Freundin sei, worauf ich, mit humorvollem Unterton fragte ob Sie einen Freund habe. Als ich erfahren habe, dass sie eben keinen hat, witzelte ich, sie solle sie mir mal vorstellen. sie bejahte meine Aussage dann und anschließend wendeten wir uns wieder der gesamten Gruppe zu. Jetzt, wie gesagt ca. 3-4 Monate später, habe ich gestern eine Nachricht von meiner Kommilitonen über facebook erhalten, ob ich mich noch an ihre Freundin erinnere, die sie mir einst am Handy zeigte und ob ich ein Date mit ihr will. Ich habe sie dann ein bisschen warten lassen und ca. eine Stunde später zurückgeschrieben, dass jetzt, als Sie es erwähnt, mich schon noch zurück entsinnen könne und wenn mir ein Date schon so präsentiert wird, ich ja beinahe nicht nein sagen kann. Außerdem habe ich sie gefragt, wie sie jetzt so plötzlich darauf käme. Sie meinte, dass sie soeben über mich geredet haben, obwohl ich ihre Freundin wie gesagt noch nie gesehen habe, bis auf dem Bild. Ihr gefiel das gleich sehr gut und sie hat mir sofort ihren Namen geschickt und meinte ich solle was mit ihr ausmachen. Ich habe dann gemeint, dass ich mich die Tage bei ihrer Freundin melden werde, da ich im Moment sehr viel Unisachen um die Ohren habe. So nun zu meiner eigentlichen Frage. Ich habe das besagte Mädchen, in meinen Augen eine HB9, dann zwei Tage später bei fb geaddet, was sie auch relativ schnell angenommen hat. Jedoch frage ich mich jetzt, was und wann sollte ich ihr denn jetzt schreiben? Ich dachte an etwas wie, "Hey du. Ich hoffe bei dir ist alles bestens. Ich habe gehört, dass wir uns wohl sehr gerne kennen lernen möchten, deshalb möchte ich dich ohne große Umschweife fragen, ob du mit mir einen Kaffee, Glühwein(passend zur jahreszeit), etc. trinken gehen möchtest?" Ich bin mit dabei jedoch nicht ganz sicher und möchte es auf keine Fall "versauen". Ein paar kleine Tips und/oder Ratschläge wären sehr nett. Sorry für den langen Text aber ich schreibe sehr gerne vor mich hin. Schönen Abend noch. Time2Chime
  9. Meine Kommilitonin, die es rumzukriegen gilt werde ich im folgenden als HB(1) bezeichnen, die zweite HB, die im Text vorkommt, als HB(2) Mein Alter: 29 Alter der Frau HB(1): 24 Dates: 2 mal zusammen gelernt (oder 3 mal? weiß nicht mehr genau, ist 1 Jahr her) Etappe der Verführung: Kino (ganz wenig) von ihr z.b. Klaps auf die Schulter, einmal hat Sie mir von hinten mit beiden Händen auf die Schultern gepackt. Von mir noch gar nichts. Hat mir ein Kompliment zu meiner Uhr gemacht. Als ich sie noch nicht lang kannte, ging sie einmal vor mir her (sie wusste, dass ich direkt hinter ihr bin) dann hat sie rausgehauen, dass ich "auch schon ne geile sau sei" quasi zu mir (drehte sich um). Problem: 1. Ich bin sehr zurückhaltend, weil wir ein recht kleiner Studiengang sind, der zu 80% aus Frauen besteht. Hab mit ner anderen aus dem Studiengang schonmal geschrieben HB(2), nachdem wir ein Tinder Match hatten, dann hat sie HB(2) aber das Interesse verloren, ca ein halbes Jahr her. Hab keine Lust wie son verzweifelter Idiot zu wirken, der sich an jede im Studiengang ran macht. 2. Bin mir trotz Kino und Komplimenten nicht sicher, ob sie HB(1) auf mich steht. Sie ist nämlich eine, die eher gut mit kerlen klar kommt, so ne lockere, trinkt gern mal einen übern Durst, macht auch bei nem anderen Typen aus dem Studiengang Kino (hab aber das Gefühl, der ist für sie tatsächlich nur ein Kumpel) Ich glaub außerdem, sie HB(1) hat nen FB in ner anderen Stadt. 6. Da wir schonmal zusammen gelernt haben, hab ich mir überlegt, ihr folgendes zu schreiben: Hey, hast du Dienstag schon was vor? Du könntest zu mir kommen und wir lernen zusammen. Ich mach dir vorher ein bomben Frühstück und den besten Kaffee der Welt (er ist wirklich gut). Nimmt Sie die Einladung an, würde ich das auch durchziehen aber das Problem: Wie komm ich vom Lernen zu Kino, Eskalation, etc... Zum lernen haben wir nur nen großen Küchentisch alles nicht so cool. Könnte mich über Eck setzen aber Kino beim lernen? Noch ein Gedanke dazu: Nach einiger Zeit ne Lernpause machen und dann halt Quatschen und Kino. Wie ich mich kenne, werd ich mit Kino und Eskalation zurückhaltend sein: Ich bin sonst nicht so aber hab Angst um meinen Ruf im Studiengang (ich weiß, total dumm) Helft mir bitte! Und wenn ihr mich nur ermutigt =) Danke!
  10. 1. Mein Alter 21 2. Alter der Frau 19 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben 1 Date 4. Etappe der Verführung Küssen und Händchen halten 5. Beschreibung des Problems Studiere seit zwei Wochen und bei der Kneipentour am Anfang ist mir eine Kommilitonin sofort ins Auge gestochen. Viel haben wir bei den Touren nicht geredet und in der Uni uns auch nicht gesehen. Habe sie dann einfach mal bei FB angeschrieben und nach einem Treffen gefragt, dem sie auch direkt zustimmte. Waren dann in einer Bar und es lief super. Sie hat viel erzählt, ich habe viel erzählt, haben auch den selben Humor. War super. Habe sie dann geküsst, was sie auch erwidert hat. Wir saßen dann also noch etwas in der Bar, haben unsere Hände gestreichelt und uns geküsst. Sind dann zusammen zur Bahn und haben an der Haltestelle genau so weitergemacht. In der Bahn dann auch noch Händchen gehalten und gestreichelt bis zum Abschiedskuss. Ich hatte sie an dem Abend auch noch gefragt, ob das okay ist, wenn wir uns morgen auf der Fahrt wiedersehen, dass ich sie dann auch vor den anderen küsse. Sie meinte ihr wärs lieber, wenn wir das nicht an die große Glocke hängen. Jetzt war also die Ersti-Fahrt. Als ich dort angekommen bin, hat sie mich nicht richtig begrüßt, haben einfach nur wie zu allen anderen Hallo gesagt. Und das ganze Wochenende lang hat sie mich praktisch ignoriert. Haben nicht viel miteinander geredet, denn wenn ich ein Gespräch angefangen habe, dann hat sie das zwar kommentiert und geantwortet, aber nicht von selbst das Gespräch fortgeführt. Dazu kam noch die Grüppchen-Bildung und wir hängen da mit ganz verschiedenen Leuten ab. Gestern Abend war dann noch Lagerfeuer, da habe ich mich mal neben sie gesetzt und wieder ein Gespräch angefangen. Und ich habe sie dann auch gefragt, ob wir denn die Tage mal zusammen kochen wollen. Worauf sie meinte, naja mal sehen. 6. Frage/n Was haltet ihr von ihrem Verhalten? Findet ihr das okay? Und denkt ihr, ich sollte sie morgen noch mal per Nachricht fragen, ob wir die Tage zusammen kochen wollen? Wie würdet ihr mit ihr in der Uni umgehen?
  11. Hey zusammen, ich habe vorgestern Abend bei uns auf dem Bierfest eine ehemalige Kommilitonin zufällig wiedergetroffen. Sie studiert jetzt wo anders, wohnt aber nach wie vor zuhause in einem Nachbardorf. Damals hab ich sie nicht angebaggert eher so freundschaftsschiene also selber schuld. Sie kam also kurz zu mir und meiner Truppe an den Tisch und wir haben kurz Smalltalk gehalten was halt jeder so macht etc. Ich konnte ihr ansehen, dass sie sich echt gefreut hat mich zu sehen. Meine Truppe wollte dann langsam aufbrechen, denn wir wollten bei einem zuhause noch was Lagerfeuer und so machen. Sie merkte das und meinte sie müsste langsam wieder zu ihrer freundin zurück. Also umarmt, verabschiedet und hab ihr gesagt dass wir mal was zsm machen sollen. Sie meinte ich soll mich mal melden (hab ihre Nummer) Mein Kumpel meinte dann zu mir als sie weg war, wieso ich sie nicht gefragt habe mit zukommen. Hätte ich das machen sollen? Ich mein wir saßen draußen am Feuer, es gab kaum Möglichkeiten sie zu isolieren weil eben alle das sofort mitgekriegt hätten und wir nicht nach drinnen durften. Außerdem hätte ich dann sie und die Freundin "Entertainer" müssen worauf ich kein Bock hatte. Habe ihm erwidert, dass ich es viel besser finde, sie alleine zu treffen. In den nächsten tagen wollte ich sie dann mal anrufen und date vereinbaren. Was haltet ihr davon? War die Entscheidung sie nicht mitzunehmen richtig? Rechne mir ganz gute Chancen aus wenn ich sie alleine treffe, eben weil ich jetzt sexueller auftreten kann als noch vor nem Jahr und die Zeit wo wir uns nicht gesehen haben sollte doch ein Vorteil für mich sein, oder?
  12. Mal ne Frage. Hab da gerade so ein HB. Kino etc. Erlaubt. Treffen abseits der Uni hat sie zugesagt. Sehr viele sexuelle Anspielungen und auch viel Kontakt so gehabt. Nun macht sie einen Rückzieher und erzählt mir das sie niemals etwas mit Kommilitonen anfängt. Was soll das? Erst super sexuell werden gerade am Telefon etc und dann einen Rückzieher machen. Das ergibt für mich keinen Sinn. Grundsätzlich würde ich in der Firma keine hbs Daten aber die Hochschule ist für mich keine Firma. Ich bin schließlich nicht in einem abhängigkeitsverhältnis. Wäre sie meine Dozentin verstehe ich das aber als Kommilitonin? Was ist das für ein Schwachsinn und wie kann ich da weiter fahren? Schätze mal einfach Daten und eskalieren.
  13. Servus! Mein Alter: 21 Ihr Alter: 20 Dates: Zufällige Treffen aufgrund des gleichen Freundeskreises auf Partys und regelmäßig im Hörsaal Etappe: 0 Ich bin relativ neu in der Kunst des PU und in dieser Community. Mittlerweile habe ich einige Tage das Forum studiert und mir wäre eine derartige Abfolge der Geschehnisse garantiert nicht passiert, wenn das betreffende Ereignis in der Vergangenheit geschehen wäre. Nun aber zur Schilderung: Zwecks einer Trennung nach 4-jähriger Beziehung habe ich mich aufgemacht meinen Bekanntenkreis etwas zu erweitern, das lässt man ja gerne etwas schleifen, wenn man in einer längeren Beziehung ist. Ich freundete mich so mit einigen Kommilitonen an und lernte so auch eine HB 7-8 kennen. Nachdem wir uns einige Male gesehen haben (die Kommunikation war ihrerseits sehr verhalten, ich bin überzeugt dies ist bedingt durch LSE) habe ich via Facebook ein wenig Smalltalk mit ihr getrieben (ganz oberflächlich, beschränkte sich aber auch nur auf wenige kurze Sätze a la "warst du heute in der Vorlesung" usw). Ich frage sie, aus heutiger Sicht, sehr überstürzt, ob wir nicht mal zusammen was Essen gehen wollen und habe einen Franzosen in der Innenstadt vorgeschlagen. HB:"Ja gerne, aber nur freundschaftlich, mit XY und den anderen." Ich fühlte mich etwas vor dem Kopf gestoßen, find nix wildes an einem Date und antwortete: "Keine Sorge, meine Heiratsanträge mache ich nur beim Italiener. Klingt gut, ich meld mich später nochmal bei dir, mich hat momentan die Grippewelle erfasst und ich bin sowieso etwas angeschlagen"(war sogar die Wahrheit). Das ganze Ereignete sich am 16.10., ist also mittlerweile gute zwei Wochen her. Nun meine Frage: Soll ich die Flinte ins Korn werfen, weil ich es bereits gänzlich vermasselt habe, oder habe ich noch eine Chance? Wenn ja, wie? In meiner momentanen Verfassung könnte ich zwar nexten, allerdings entspricht das HB schon sehr meinem Typ und ist momentan in der Beziehung ziemlich konkurrenzlos. Im Nachhinein habe ich weiterhin erfahren, dass ihre beste Freundin etwas von mir wollte (klar hab ich etwas gemerkt, allerdings dachte ich, dass sich das von allein erledigt, hab ihr mit dem Hintergedanken auch auf die Nase gebunden, dass ich besagte HB favorisiere). Ich weiß, ich weiß, ich hab viel falsch gemacht, Schande über mein Haupt Beste Grüße!