Portal durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'kultur'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Start & Nutzerinformationen
    • Pickup Guides & FAQ
    • Aktuelles & Presse
  • Allgemein
    • Anfänger der Verführung
    • Strategien & Techniken
    • Konkrete Verführungssituationen
    • Experten
  • Praxis & Infield
    • Erste Schritte
    • Field Reports
    • Online Game
    • Aktionen
    • Challenges
    • Wingsuche
    • Boot Camps
  • Liebe, Beziehungen & Sexualität
    • Beziehungen
    • Sexualität
    • Affären & Freundschaft+
  • Progressive Seduction
    • PS Workshop Erfolgsgeschichten
    • PS Workshops Info Area
    • PickUp Produkte
    • Pickupcon | Die Pickup Artist Convention
  • Lifestyle
    • Persönlichkeitsentwicklung
    • Style & Fashion
    • Sport & Fitness
    • Karriere & Finanzen
  • Schatztruhe
    • Best of Allgemein
    • Best of Praxis
    • Best of Beziehung
    • Best of Lifestyle
    • Extras
  • Gruppen
    • Advanced Members Area
    • U-18
    • Ü-30
  • Off Topic
    • Kreativraum
    • Plauderecke
    • Jubelsektion
  • Lairs
    • Berlin
    • Hessen
    • NRW
    • Der hohe Norden
    • Baden-Württemberg
    • Bayern
    • Sachsen
    • Sachsen-Anhalt
    • Südwesten
    • Schweiz
    • Österreich
    • Weitere Städte und Länder
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Club Outfit Ratgeber
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Lernmaterial
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Frag die Coaches

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kategorien

  • PRIVATES PUA ARSENAL
  • PICKUP EBOOKS
  • PICKUP AUDIO
  • PICKUP VIDEO

Finde Suchtreffer in...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach Anzahl von...

Mitglied seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Skype


ICQ


Aufenthaltsort


Interessen


Ich biete


Ich suche

8 Ergebnisse gefunden

  1. Liebe PU community, Einleitung: Eines vorweg: Dies soll kein Bashing oder "Hate" von Deutschland oder Amerika sein. Moderatoren können den Thread in den gewünschten Bereich verschieben, falls dieser Thread hier nicht hingehört. Ich bin seit kurzer Zeit wieder heimgekehrt von einer Amerika Reise und game wieder in Deutschland aktiv. Ich mache nur Night-Game. Die Unterschiede fürs Game zwischen Amerika und Deutschland sind dermaßen so drastisch, dass ich mich manchmal frage, ob ich nicht auswandern sollte. USA: In den USA konnte man approachen, ohne sofort abserviert zu werden. Frauen haben zumindest mit einem geredet, das war normal so. Mädchen könnte man auf der Tanzfläche von hinten antanzen oft ohne große Probleme. Makeouts überhaupt kein Thema, ONS gar nicht so ungewöhnlich. Mädchen machen einem Komplimente, Dinge eskalieren gut und gern in die gewünschte Richtung (SEX). DEU: Dann komme ich wieder nach Haus in das geliebte Deutschland. Hier trifft man auf viele Rejections, hier muss man sich wahrlich "durchbeißen" teilweise aufgrund der Cockblocks. Schnelles Eskalieren ist oftmals nicht drin, länger im Set drin bleiben ist auch nicht so einfach. Ein Makeout bei einer halbwegs guten Frau zu kriegen ist eine Rarität, geschweige denn noch am selben Abend zu pullen. Ich habe die einfachsten Lays meines Lebens in den Staaten gehabt, als wär ich für dieses Land dort gemacht. Frauen sind zu mir zurückgelaufen, haben an mir rumgegrabscht, haben sich soooo einfach pullen lassen, null auf Krampf, kein Gekämpfe, keine komischen Allüren. Und ich war in Clubs wo man teilweise einfach nicht reinkommen kann (hab Glück gehabt und entsprechende Personen connectet. Wieder eine Sache, die dort tausendmal einfacher war als hier). US-Kumpel in den USA vs. Ich in DEU: Mein amerikanischer Kumpel ist jedes Wochenende am Gamen, er ist nicht viel besser als ich. Er pullt fast jedes Wochenende, während ich höchstens mal einen Makeout in Deutschland in über einem Monat bekomme. Und das ist die Realität. Ich habe es selbst in beiden Ländern erlebt, ich war in den unterschiedlichsten Clubs in DEU und in den USA gamen. So langsam vergeht einem echt die Lust, insbesondere wenn man merkt, wie viel mehr Spaß es wonaders macht und wie viel einfacher das Leben sein kann. Das soll kein klassisches rumgeheule werden, vielmehr eine Feststellung von mir und zugleich erhoffe ich mir eine Antwort auf die Frage, mit dem ich den Post abrunden möchte: Nun meine Frage: WIESO ist das so? Ist dieses PUA-Game wirklich für Kulturen wie Deutschland gemacht? Man merkt wie es in den Staaten wesentlich besser fruchtet als hier! Ist in DEU überhaupt möglich, viele Makeouts und Pulls zu kriegen bei wirklich heißen Mädels? Ich beobachte auch viel und ich seh so selten Makeouts oder Same night lays in Deutschland..es scheint einfach nicht wirklich bei uns hier "drin zu sein". Ich glaube mittlerweile wirklich, dass dieses REINE Cold-appraoch ding in Deutschland einfach nicht effizient ist. Die meisten "Player" oder Leute, die halt gute (!) Frauen reißen, scheinen diese Mädchen zu kennen oder haben gemeinsame Freundeskreise, sodass immer eine Art Warm-Approach Situation entsteht. Davon ausgenommen sind jetzt Clubs, wo man im VIP Bereich ist und die Mädchen sich an einen schmeißen. Das funktioniert auch sehr einfach, aber selbst da führt das nicht immer zum Lay. Ganz anders als in den Staaten..... 😉 Wie seht ihr das?
  2. Hallo zusammen! Ohne zwar ein konkretes Beispiel zu haben, oder selbst momentan ein Problem damit, interessiert mich das Thema. Nachdem mir eine Eigenschaft am HB nicht gepasst hat (Unzuverlässig) habe ich dieses bei ihr Ruhig und bestimmt angesprochen. Habe ihr Grenzen aufgezeigt und ihr vermittelt, dass dies ein für mich indiskutabler und wichtiger Punkt sei. Ich sowas voraussetze und selbst auch erwarte. Darauf kam eine äußerst positive Rückmeldung. Sie fand es absolut nachvollziehbar, Männlich und Klasse wie ich es angesprochen und verlangt habe! Seither hatten wir zu keiner zeit mehr Probleme mit diesem Thema sie hat sich wirklich schlagartig verbessert und kam immer Pünktlich. So, nun entwickle ich mich ja auch gerne weiter, vor allem da öfter mal Sätze fallen wie: "Ich denke mit dir kann man voll gut Streiten", "Wie es wohl ist mit dir zu Streiten." Ich Frage euch also: 1.) Was ist denn eine gute Streitkultur? Und ich gehe bei dieser Frage mal einfach vom Theoretischen "HSE alle sind mit sich im reinen" Normalfall aus. Das gewisse Menschen zum Drama neigen und diese evtl gerne anders Streiten ist mir bewusst. 2.) Kann man in einem Streit "Sachlich" bleiben, bzw ist es dann noch einer / Wo beginnt ein Streit? Das Thema welches ich oben Beschrieben habe, ist zbs eine Überschreitung einer Grenze! Ich habe es Sachlich und mit klarer Grenze geregelt. Keiner wurde emotional oder schrie sich an. Ist dies dann schon Kategorie Streiten? Gehört zu einem Streit nicht "Emotionalität"? Da sie danach die Überlegung anstrebte, wie es wohl ist mit mir zu Streiten, schien obiges beispiel ja kein Streit aus HB Sicht gewesen zu sein? 3.) Was "braucht" HB in einem Streit? Natürlich ist die obig erwähnte Form des Streites erstmal Sachlich die beste! Aber würdet ihr sagen es müssen auch mal die Fetzen fliegen? Feuer muss entstehen? Braucht die Frau dann doch die Emotion obwohl sie meint sie Streitet lieber gerne Sachlich? Ich finde dieses Thema recht interessant, was da eure Erfahrungen so sind? Habe bislang nichts in dieser Konkretisierung gefunden. Grüße Uppy
  3. Guten Abend zusammen, Wie schon der Titel verrät, geht es um das Aufeinandertreffen von zwei Kulturen. So als Vorabinfo: Also meine Eltern kommen aus dem asiatischen Raum, jedoch bin ich hier in DE geboren. Sie sind sehr konserativ und "Familienehre" ist denen sehr wichtig. Ausserdem haben Sie diese "mittelalterlichen" Vorstellungen wie zb.: Bildung->Heirat->Kinder, Jungfrau bis zur Ehe, keine Partys, kein Alk, "keine Rechte für Frauen"(-> am besten daheim einsperren) usw. Ich wohne in Stadt mit über 40.000 Einwohner, in der auch sehr viele Familien mit der gleichen Nationalität leben (Jeder kennt jeden). Das Problem ist, dass ich durch die aufgezwungene Moralvorstellungen und Normen der Kultur mich nicht frei entfalten kann zb.: Ich gehe feiern & trinke auch. Meine Eltern wissen das auch. Aber das einzige was mich dann aufregt, dass dann in diesem Kulturkreis Scheisse über mich gelabert wird oder Gerüchte verbreitet werden. Das geht dann soweit, dass irgendwelche Gerüchte erfunden werden (!) und ich es dann über Freunde (gleiche Nationalität) oder Eltern erfahre. Ein anderer anderer Punkt ist die Scheinheiligkeit. Diese Leute (alle Einwanderer, zum Teil arbeitslos, leben seit 20 Jahren in DE und können kein deutsch,..) labern Scheisse über andere und stellen ihre Kinder als "Vorzeigekinder" hin (das Konkurrenzdenken in meiner Kultur ist sehr gängig), obwohl sie selbst nicht wissen, was ihre Kinder treiben( die tun ALLES immer heimlich). Auch wenn ich mit Freundinnen durch die Stadt bummle, dann weiss es am nächsten Tag der ganze Kulturkreis davon.. ist ja sowas von ätztend. Vorallem die, die diese Gerüchte/ Infos verbreiten, sind ja die Eltern/ Erwachsenen. Einerseits juckts mich nicht was andere denken, aber andererseits wirft mein Handeln ein schlechtes Licht auf meine Familie. Wie würdet ihr das handhaben? Habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht? @Helmut @saian @Herzdame @botte @[email protected] Bloke (Hab euch makiert, weil ihr bestimmt einen guten Rat für mich habt.)
  4. Hi Leute, Ich bin gerade in meiner Selbstfindungsphase, will die berühmte Mission im Leben finden. Ich habe jetzt nach langem ausprobieren gemerkt, dass ich einen Hang zu Ästhetik und allem was mit Kultur zusammen hängt zu tun hat. Ich bin seit Wochen doof, eigentlich müsste ich jetzt wissen und verstehen, was der nächste Schritt ist, es ist wohl naheliegend (?) aber ich tret trotzdem auf der Stelle, deswegen bitte ich um Rat. Ich merke, dass wenn ich im Alltag auf Kultur stoße ich darauf positiv reagiere, ich fühle mich wunderbar. Zb: Auf der Münchner Büchermesse stöbern, eben eine DVD mit einem wirklich wunderbaren Künstler zufällig gefunden (siehe Link) unter eloquenten Leuten sein und hören, wie die intelligentes Zeugs von sich geben, Architektur bewundern, Bücher über Geschichte lesen, alte Filmmusik hören die manchmal der klassischen Musik nahe kommt. Ich weiß einfach nicht, was ich damit machen soll, wie kann ich das ausleben? Was sind die Beschäftigungen eines "Kulturi"? In was für Kreisen sind die zu finden? Wie kann ich diese Tendenz ausbauen und leben? Die Bildungsbürger unter euch, was macht ihr so ? Was habt ihr für Hobys, wo trifft sich Eeuresgleichen? SC
  5. Hallöchen liebe Freunde, :) Immer wieder passierte es: Gespräche in oder ausserhalb von Flirtsitutionen Wir treffen auf jemanden, der nicht aus unserem Spektrum kommt, nicht unsere Berufsgruppe hat oder ein anderen Fachbereich entspricht oder sogar einer anderen Kultur zugehörig ist, oder mehreren Kulturen in sich vereint..... und wir machen Fehler. Plötzlich stehen wir da als Intolerant, weil wir falsche Begriffe nutzen, oder als Weltfremd weil wir manche Begriffe nicht kennen, oder gar als "dumm", weil wir eifnach mal keine Ahnung haben aber gern so tun möchten als hätten wir Ahnung und oghne es zu bemerken beleidigend werden. Es kommt zu Diskriminierung und ein Zusammenkommen wird verhindert.... das muss aber nicht sein! Die Grundregel bei Unwissenheit lautet: Halte dich zurück und bewerte nicht! Sag nichts zu Dingen, von denen du keine Ahnung hast, denn wenn du diese Dinge entwertest (abwertest), machst du dich als Aussenstehender grundsätzlich lächerlich. Sage NICHT deine Meinung dazu, denn es ist volkommen irrelevant, "WIE du etwas findest" oder "WAS du davon hälst", wenn du nicht explizit gefragt wirst! Ich möchte das Beispiel gar nicht im Einzelnen ausführen, aber mir passiert das häufiger, dass ich zum Beispiel als "esoterisch" betitelt werde in Bezug auf meine Sprache oder kulturelle Praxis, und mir Praktiken unterstellt werden, die ich aber nie praktiziere! Das ist aber fachlisch so derbe falsch, dass ich es nun mal mir angewöhnen werde, die Leute dann dazu aufzuklären. Sie sind nicht aus meinem Fachbereich und kennen die Forschung dazu nicht, daher können sie nicht wissen, was der Unterschied zwischen Esoterik, Religion und Kultur ist. Aber es gibt diese Unterschiede! Ok also nur ein kleiner Überblick mit einigen kurzen Hinweisen, denn es gibt ja fganze Bibiotheken zu diesen Themen in den Unis, für alle die das noch nicht wissen: Mit der Erforschung von Kultur, Religion und Esoterik beschäftigen sich die Geisteswissenschaftlichen und Sozialwissenschaftlichen, auch politikwissenschaftliche Fachbereiche und hier mal die Übersicht der an den Unis existierenden und geförderten Forschung, die sich Weltweit (also mit jeweils spezifischen Bezeichnungen) durchgesetzt hat: http://www.dfg.de/download/pdf/dfg_im_profil/gremien/fachkollegien/amtsperiode_2012_2015/fachsystematik_2012_2015_de_grafik.pdf Alles was da aufgeführt ist gehört zur Wissenschaft, ob es einem gefällt oder nicht. Religionswissenschaft zum Beispiel beschäftigt sich mit Religionen, Sekten, religiöse Bewegungen und alles, was da so in die Richtung geht, Okkultismus und Esoterik gehört mit darein, weil es nicht extra einen Fachbereich dafür gibt. Das bedeutet aber nicht, dass es das selbe ist. Ethnologie, speziell die Religionsethnologie beschäftigt sich ebenso mit diesen themen, aber in Zusammenhang mit deren spezifische Formen Weltübergreifend und spezifiziert nochmal anders. Aber das werde ich nicht weiter ausführen. Also folgendes: Esoterik und Okkultismus haben MERKMALE die sie kennzeichnen (und näher defiieren), und diese Merkmale hat Hartmut Zinser untersucht. Ziel war die Abgrenzung und dazu hat man die leute, die sich selbst so nennen befragt, sie sollten doch selbst sich beschreiben und ihre Welten (quasi). Das taten sie dann auch, mitunter ist das nachzulesen in der Schell-Studie, eine der größten Studien die in DE gemacht wurden zu Jugendbewegungen. (Ja der Konzern Schell hat diese Studie in Auftrag gegeben): http://www.shell.de/aboutshell/our-commitment/shell-youth-study.html Historie und Entstehung der Esoterik ist ähnlich die dem Okkultismus: Es werden aus Religionen und Kulturen einzelne Erklärungsmodelle und Elemente Herrausgenommen, diese in einen neuen Kontext zusammengefügt (vorsicht mit dem Begriff Synkretismus) und dazu kommen dann auch Praktiken dazu. Das wichtigste aber sind die Erklärungsmodelle, die aus "Eingebungen" oder "Ideen" herrausentstanden sind, und die sich dann ausdifferenziert haben. Das Ganze began ende des 19 Jahrhunderts als die ersten Weltreisenden fremde Kulturen besuchten und hier und da was aufschnappten, interpretierten und dann im eigenen Land erzählten. Blavatski war eine der führenden persönlichkeiten: https://de.wikipedia.org/wiki/Helena_Petrovna_Blavatsky (das mal durchlesen, das ist interessant) Also sie etabliere einiges an spiritistischen Ideen und esoterischen Konzepten, die KEINE eigenständige Kultur oder Historie haben, sondern durch sie entstanden sind. Sie hatte Schüler, die dieses weiterführten und daraus entstanden Orden und Verbindungen oder weitere ähnliche Bewegungen, das ganze Differenziert sich dann im Verlauf der Geschichte. Das Ganze besteht aber aus Eingebungen und Elementen aussereuropäischer Kulturen und Religionen, die sie da mitgebracht hatte und selbstständig vermischte. Die Techniken der Esoterik sind u.a. das Karten legen, Pendeln, Channeling (eine Art "Besessenheit"), Kommunikation mit Engeln oder Ausserirdischen, Seancen wo mit Toten kommuniziert wird, und so weiter. Diese Techniken werden von Esoterikern angewendet und Menschen, die diese Techniken anwenden nennen sich selbst auch Esoteriker. Im Okkultismus kommen dann weitere Techniken dazu: schwarzmagische Messen, schwarzmagische Zirkel, neue Opferrituale, "Teufelsanbetung" und so weiter. Da gibt es auch eine Verbindung zu anderen bereits existierenden Vorstellungen aus der europäuschen Kulturgeschichte (die Alchemie), das lasse ich mal weg. Spiritualität ist ein Begriff, der nicht zeingend diese Techniken meint, sondern eher als ein alternatives religiöses Kontrukt zu betrachten ist und sich eben nicht an spezifische Techniken orientiert. Die New-Age-Bewegung ist auch nochmal anders und da sind die Merkmale nochmal andere. Hier Literatur dazu: Esoterik. Eine Einführung. Fink, München 2009, ISBN 978-3770548743. ugendokkultismus in Ost und West. Vier quantitative Untersuchungen zu Okkultpraktiken unter Jugendlichen und jungen Erwachsenen in Berlin 1989 - 1991. Ergebnisse - Tabellen – Analysen. München 1993, ISBN 3-927890-06-5. Esoterik und New Age: Herausforderungen an die Jugend- und Erwachsenenbildung. (zus. mit T. Ewald, H.-G. Jaschke), Hessische Landeszentrale für Politische Bildung, Wiesbaden 1996. Religionen sind hingegen alt etablierte Glaubens- und Erklärungsgebilde und haben eine völlig andere Art der Organisation und der Institutionalisierung und gehören zu Kulturen dazu. Das werde ich nicht ausführen. Zur Kultur werden aber auch tradierte Konzepte dazugezählt, die auf kulturelle Überlieferung beruhen und in diversen Kulturen praktiziert werden NEBEN den Religionen! Diese sind vor Allem animistische und naturrelitiöse Konzepte, die sich in fast jeder Kultur wiederfinden (auch in unsere!) und auch in den Religionen selbst. Shintuismus, Daoismus, indigene Naturreligionen und so weiter.... Dazu gehören 2 zentrale Elemente: Die Alles-Beseeltheit/Geisterglaube und die Ahnenverehrung. Das finden wir in allen animistischen Kulturen. Beispiel ist die gesamte Sparte der chinesischen Medizin, sowie Feng Shui und chiesische Astrologie und weitere Teilbereiche. Diese Praktiken und Modelle sind KEINE eoterischen Konstrukte sondern werden als Kulturelemente betrachtet, weil sie eine Basis der Kultur in China zum Beispiel darstellen. Chinesen selbst führen ihren Erfolg auf solche Praktiken zurück. Das muss man unterscheiden, weil wenn mand as als Esoterik betitelt macht man sich lächerlich. Beispiel 2. Thailand: wenn man einen Thailänder als Esoteriker bezeichnet,, nur weil er ein Geisterhäuschen hat und da jeden morgen für die Geister Räucherstäbchen opfert, dann bezichtigt man ihn der esoterischen Praktiken, die er aber gar nicht ausübt! Das ist keine Esoterik! Übrigens steht eines der größten Geisterhäuschen auf dem Flughafen in Bangkok. Animismus, Ahnenverehrung und Geisterglaube sind auf der gesamten Welt stark verbreitet und werden unabhängig des Entwicklungsstandes des jeweiligen Landes weiter praktiziert. Das wird auch so bleiben. Es ist für die Menschen weltweit kein Wiederspruch, an Geister zu "glauben" und dennoch Flugzeuge zu bauen, oder psysikalische Experimente zu machen. Das ist nur für uns in westlichen Gesellschaften ein Wiederspruch, der sich historisch aber auch erklären läst. FAZIT: Wenn ihr mit Frauen oder Männer aus anderen Kulturen zusammen kommt, und euch solche Konzepte begegnen, dann könnt ihr NUR mit einem respektvollen Abstand dazu reagieren und solltet alle Bewertungen und Entwertungen möglichst unterlassen. Bewertungen und Entwertungen sind alle Aussagen, die diese Kulturen und Praktiken als "lächerlich" und "unwahr" betiteln, und die Praktiken aus diesen Kulturen herrabwürdigen. Toleranz und Respekt ist die BASIS für ein Miteinander! Benutzt niemals den Begriff Esoterik, verbannt diesen Begriff aus eurem Wortschatz denn wenn ihr diesen Begriff nutzt, dann UNTERSTELLT ihr demjenigen immer gewisse esoterischen Praktiken zu betreiben und das ist sehr ungschickt. Nun ich hoffe, das hilft euch weiter in Zukunft mit der kulturellen Diverstität und Realität auf den Planeten Erde besser klarzukommen. :) Ich selbst gehöre zur Sprate der animistischen, betreibe Ahnenverehrung und gehe von der Existens von Geistern aus - der All-Beseeltheit der Natur. Ich betreibe keinerlei esoterische Praktiken!!! Hier mal ein Video, was ein BEISPIEL zeigt von Animismus, und dazu gehört ja der Shintoismus, denn einiges aus dem, wie ich aufgewachsen und was mir ausserhalb von Kirche kulturell vermittelt wurde, ähnelt sehr dem Shintoismus und das ist wohl u.a. der Grund, warum ich mich so gut mit Japanern verstehe. Die KAMI Das hier ist auch interessant um die BEDEUTUNG von diesen Kulturen zu verstehen! youtube.com/watch?v=Ha9IPEXp74o Liebe Grüsse, LoveLing
  6. Hallo zusammen, Ich war heute Mittag zum sargen im schönen Ruhrgebiet unterwegs. Generell beobachte ich gerne das soziale Geschehen und gehe mit offenen Augen durch die Welt. Folgende Beobachtungen möchte ich hier niederschreiben: - Für einen Donnerstag Mittag war aufgrund der Ferien- und Urlaubszeit die Stadt gut besucht. - Es sind mehr "PUA´s" unterwegs als ich jemals dachte. Am Bahnhof und in der Stadtmitte habe ich viele - auf den Ersten Blick - ausländische PUA´s ausfindig machen können. Hierbei handelt es sich meist um afrikanische bzw "Südländische" (gemeint sind arabischstämmige Männer, erkenne ich aufgrund der Sprache, die sie untereinander sprechen), Andere Nationalitäten konnte ich heute nicht feststellen, tut dem aber auch nichts zur Sache. Diese Aufreißer scheinen gar nicht mal so eine schlechte Quote aufzuweisen und dementsprechend einiges auf dem Kasten zu haben.(kennen die dieses Forum?) Ich habe beobachtet, dass die Afrikaner die Frau meist mit gebrochenem Englisch ansprechen und sich sehr groß und stark vor der Frau aufbauen. Ansprechangst ist denen ein Fremdwort denke ich, Sie gehen offensiv, aber meiner Meinung nach humorvoll vor, auch wenn die beobachteten Fälle nur geringe englische/deutsche Sprachkenntnisse von Seiten des Mannes aufwiesen. Nach kurzem Smalltalk tippt die Frau meistens ihre Nummer ins Mobiltelefon des Mannes oder sie setzen sich in ein Cafe. Die können aber auch ganz schön hartnäckig bleiben :D (ich denke es ist auch kulturabhängig). Generell gibt es hier häufig die Kombi afrikanischer / südländischer Mann + dt, Frau, andersherum konnte ich dies noch nicht beobachten. (Das Ruhrgebiet hat multikulturell etwas zu bieten) Fragen: 1.Hat jemand im Freundeskreis Kontakt zu solchen Menschen und hat von denen ihre "Taktik" dargelegt bekommen und kann somit von seinem Lerneffekt berichten und die Unterschiede in deren Game herausarbeiten? 2. ich weiss es ist Privatsache, aber gibt es hier Cats die schon Erfahrung mit dieser Gattung Mann hat bzw. hatte und quasi aus erster Hand berichten kann? Konntet ihr Unterschiede beim Flirten mit den oben beschriebenen Männern feststellen? 3. Handelt es sich hier um kulturelle Unterschiede? Ist flirten in jeder Kultur unterschiedlich? Schließlich sind Männer und Frauen biologisch überall gleich. Diese Frage interessiert mich sehr, da ich auch einen MIgrationshintergrund habe und mit verschied. Kulturen aufgewachsen bin. Ich freue mich auf konstruktive Ratschläge und Tipps.
  7. Disclaimer: Dies ist für alle, die zumindest 1998/99 die blaue oder rote Edition gespielt haben. Es gibt keine Garantie, dass die Ü30 Fraktion und Frauen das verstehen ;) Frauen sind wie Pokemon. Es gibt die zuckersüßen, wie "Pikachu" und "Evoli", die sexy, feurig frechen, wie "Glutexo" und "Vulnona" und die eiskalt anmutigen, wie "Arktos" und "Lapras". Erinnert ihr euch an "Raupis"? Man lernt sie kennen, sie stehen auf einen, sind aber nicht dein Typ. Nach ein paar Jahren sieht man sie wieder und sie sind zu einem wunderschönen "Smetbo" geworden. Leider wollen sie von einem nichts mehr wissen und fliegen davon. Natürlich gibt es auch den umgekehrten Fall. Süße "Myraplas", die mit der Zeit zu giftigen "Duflors" werden. Dann gibt es die gemeinen und unscheinbaren. Sie sind zahlreich und (wurden) für einen uninteressant, wie "Kapadors". Das nehmen sie einem übel und entwickeln sich zu einem "Garados". Wenn deine Ex später herumerzählt, du hättest einen kleinen Schwanz, dann weißt du, sie war ein "Garados" und setzte "Drachenwut" ein. Manche Frauen sind zu unauffällig und schüchtern. Sie schwirren um einen herum. Man erfährt so gut wie nie, dass sie existieren. Das sind die Geisterpokemon unter den Frauen. Spielt ein wenig mit eurer Pokeflöte herum und lockt sie damit hervor. Aber geht vorsichtig mit ihnen und NLP Routinen um. Wie wir alle wissen, sind Geisttypen anfällig für Psycho Attacken und ihr wollt doch nach einem Breakup kein psychisches Frack hinterlassen. "Blitza" und "Elektek". Die Elektro Typen sind fast immer auf Draht. "Party, Party, Party !" 1000 Facebookfreunde und du hattest mal ein Makeout oder FC mit ihr. Aber du weißt, die meisten deiner Kommilitonen auf irgendeiner Party wahrscheinlich genau so. "Ditto" sagt ihr? Zuerst freut man sich, dass man so eine vielseitige Frau gefunden hat. Doch du merkst schnell, ihre einzige Attacke ist "Wandler". Sie kopiert einfach alles und jeden. Aussehen, Musik, Hobbys, Einstellung. Große Individualität ist bei ihr fehl am Platz. DU:" Ich stehe voll auf Pizza." SIE: "Woah, echt? Ich auch! Das esse ich am liebsten!" DU: "Eigentlich mag ich nur die mit Thunfisch drauf." SIE: "Ich auch! Alles andere außer Thunfisch geht gar nicht!" DU: "Ich mag Schildkröten!" SIE: "OMG ICH AUCH!!!!!" Wasserpokemon? Das sind Frauen, die schnell feucht werden! *Ba Dum Ts* *höhö* Mein Lieblingspokemon?" Relaxo"! Warum? Es ist deine Mudda ! "Rosannas". Das sind die Frauen, die ständig küssen wollen. Und ich meine NUR(!) küssen. Frisch am morgen und du wachst mit ihr auf. Du weißt, du und sie riechen nicht besonders gut aus dem Mund. Trotzdem will sie dich küssen. Oder du bist beim Sex. Du bist grade voll am machen, kurz vorm kommen und plötzlich zieht sie dich runter. Zum küssen... Oder du kommst nicht mal zum Sex. "Hey, lass uns doch heute nur kuscheln, KC" dann wurdest du gekisszoned. Und zu guter letzt noch "Zubat", "Ratfratz" und "Kleinstein": Du gehst einkaufen: "Ein wildes Ratzfratz taucht auf!" Du bist trainieren "Ein wildes Zubat erscheint!", auf der Toilette "Ein wildes Kleinst...." Manche Frauen und Männer hatten oder haben mal die Phasen wo sie so sind: Needy, nervig und mit "Wo bist du?","Wo bleibst du?" und "Was machst du?"-SMS bombardierend. Es gibt so viele Pokemon und jeder Mann möchte sie mal alle gefangen haben und zum Pokemonmeister werden. Doch bevor es so weit ist und du dich mit den Top 4 (Mystery, Don Juan, Casanova, Jesus) im Himmel messen kannst, musst du zu erst alle Arenaleiter (PUA Gurus) besiegen und alle Editionen Spiel spielen (gamen). Und wenn Man(n) ganz, ganz, ganz viel Glück hat und nur genügend danach sucht, dann glaube ich auch wirklich fest daran, findet man sein einzig wahres Lieblingspokemon, und dann sind ihm auch alle anderen Pokemon mehr egal... Näääääh, ich mach nur AFC Spaß. WOHOOOOOOOOOOOO !!!!1111 Was lernt ihr nun daraus? Vergesst eure (Poke)ballz nicht zu Hause, immer schön zuerst mit Statuseffekten schwächen (Comfort, Attraction) und dann eure Attacke raushauen (Eskalieren! Lülüülü!) Vielleicht fallen euch ja noch ein paar Vergleiche ein. Ich persönlich habe nur bis zu 3. Generation( Rubin/Saphier) gespielt und kann ab da nicht mehr mitreden. Mit dem kommenden 3D "Pokemon X/Y" habe ich vor nochmal einzusteigen. Weiß übrigens jemand, ob sich die Story bisher groß verändert hat, außer "Besiege die Top 4 und fange alle Pokemon"? Ich würde mich über eine Antwort freuen. Euer Pokemonwing und Rivale Riaac
  8. Hi Leute, ich suche Pick-Up Bücher, die zur russischen Kultur (besser wäre auch zur lettischen (baltischen) Kultur), Mentalität passen. Gut wäre es, wenn es auf der Basis zur Mystery-Methode stände und auch zum Buch "Lob dem Sexismus" passen würde. Kennt vielleicht jemand von euch, der russisch ist, oder der diese Kultur versteht gute Bücher? Bin selber Russe. Ich verstehe, dass es hier eine deutsche Communtity ist, und es sinnvoller wäre in der russischen nachzufragen, aber ich finde es hier wirklich besser und deswegen ganz großes Lob an euch.