Portal durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'lay report'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Start & Nutzerinformationen
    • Pickup Guides & FAQ
    • Aktuelles & Presse
  • Allgemein
    • Anfänger der Verführung
    • Strategien & Techniken
    • Konkrete Verführungssituationen
    • Experten
  • Praxis & Infield
    • Erste Schritte
    • Field Reports
    • Online Game
    • Aktionen
    • Challenges
    • Wingsuche
    • Boot Camps
  • Liebe, Beziehungen & Sexualität
    • Beziehungen
    • Sexualität
    • Affären & Freundschaft+
  • Progressive Seduction
    • PS Workshop Erfolgsgeschichten
    • PS Workshops Info Area
    • PickUp Produkte
    • Pickupcon | Die Pickup Artist Convention
  • Lifestyle
    • Persönlichkeitsentwicklung
    • Style & Fashion
    • Sport & Fitness
    • Karriere & Finanzen
  • Schatztruhe
    • Best of Allgemein
    • Best of Praxis
    • Best of Beziehung
    • Best of Lifestyle
    • Extras
  • Gruppen
    • Advanced Members Area
    • U-18
    • Ü-30
  • Off Topic
    • Kreativraum
    • Plauderecke
    • Jubelsektion
  • Lairs
    • Berlin
    • Hessen
    • NRW
    • Der hohe Norden
    • Baden-Württemberg
    • Bayern
    • Sachsen
    • Sachsen-Anhalt
    • Südwesten
    • Schweiz
    • Österreich
    • Weitere Städte und Länder
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Club Outfit Ratgeber
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Lernmaterial
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Frag die Coaches

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kategorien

  • PRIVATES PUA ARSENAL
  • PICKUP EBOOKS
  • PICKUP AUDIO
  • PICKUP VIDEO

Finde Suchtreffer in...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach Anzahl von...

Mitglied seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Skype


ICQ


Aufenthaltsort


Interessen


Ich biete


Ich suche

12 Ergebnisse gefunden

  1. Hey Leute, ich beginne hier ein Thread mit meiner Field Report Sammlung. Hoffe es ist ok für Euch wenn auch ein paar davon teilweise in Englisch sind, da ich die meiste Theorie sowieso in Englisch lerne. Zudem werde ich nicht nur schildern was passiert ist, sondern auch versuchen zu reflektieren und zu schauen was ich hätte besser machen können. --> dazu auch gerne kommentieren Motiviert auf die FR hat mich dazu mainly mein Wing Elyos der meinte ich solle mal meine "Pick up Hausaufgaben machen" Main Focus ist am Ball zu bleiben und ein commitment an mich selbst zu machen regelmäßig FR zu schreiben und Fehler zu analysieren sowie zu reflektieren und (kreative) Lösungen zu finden. P.S. Kann noch etwas dauern, da ich bisherige die FR immer handschriftlich gemacht habe und noch abtippen muss aktuelle FR poste ich dann gleich Zu mir: -da ich als Benchmark den lieben Elyos habe, würde ich mich als newbie kategorisieren -hab auch schon ein Bootcamp gemacht mein commitment ist dementsprechend hoch denke ich -denke mal habe bisher ca. 200-300 approaches gemacht, aber noch zu wenige SNL und pullen klappt auch noch nicht so wie ich es mir vorstelle -ich war immer sehr sozial und hatte vor meiner game Zeit auch schon zahlreiche Freundinnen/Frauen, aber bedingt durch Uni, Work etc eine "Off-time" dementsprechend möchte ich lernen effektiv und effizient zu sein im game -dummerweise habe ich manchmal echt gute Nächte wo ich 25 approached und 5 Nummern bekommen habe aber auch schlechte nights out wo es dann nur 5-7 sind ==> konsistente Resultate und "state unabhängiges gamen" sind daher auch meine Ziele - größte Sticking points sind: 1. going out alone 2. daygame 3. dancefloor 4. big groups of girls / oder große mixed sets 5. und die ULTRA hotties zu approachen, die ich ja eigentlich will - hierbei kommt dann aber manchmal doch wieder die AA 6. evtl noch deutlich mehr persistence am opener und keine half assed approaches CRUSH IT dudes!
  2. Hy leute, ich bin schon länger im Forum aber habe lange nichts von mir hören lassen. Ich habe zuletzt einen absoluten Sprung in meinem innergame gemacht und bin seitdem um mindestens drei Stufen angstfreier. Ich war im Club mit 2 Wings. Der eine eher newbie aber macht action (wing#1), der andere ein wenig fortgeschrittener aber im Club schüchtern (wing#2). Wir waren eine zeitlang tanzen, der club schien nicht so voll wie gewohnt. Wing#2 schlägt vor, dass wir mal was approachen gehen. Und mit wir, meinte er eigentlich mich. Ich weise ihn darauf hin, dass er mir helfen muss, weil ich sonst früher oder später gecockblockt werde. Er sagt "OK, ich winge dich, wenn du öffnest". Wir sind ein wenig rumgelaufen durch den Club und ich sah ein süßes 2er Set auf der Tanzfläche. Ich deute auf das Set "Die beiden! Was meinst?", Wing#2 "Mach!" 1. Set: Ich geh hin und öffne mein Target mit einem Direct approach. Ich späßel ein wenig rum, C&F, Small Talk, ein wenig kennnelernen. Es läuft gut. Ich dreh mich zu der Freundin und sehe sie tanzt da allein vor sich hin. Ich dreh mich um und sehe Wing#2 da hinten am excusen. Na geil. Ich game ein wenig weiter und ejecte. Ich behalte mir vor, in das Set später nochmal reinzugehen (diese Strategie wird mir noch einen Lay verschaffen -> einfach weiterlesen) Ich frag ihn, was los ist, er meinte er "Ach ich helf dir ab jetzt, wirklich". Ich denke mir, OK, fein. Wir gehen zu einer Area im Club wo man rumstehen und rumsitzen kann. Ich erspähe wieder ein 2er Set. "Was meinst, die zwei da?", Wing#2 "Ja die sind süß" 2. Set: Ich öffne das zweierset, mache ein Direct Approach bei meinem Target. Sie freut sich. Wir späßeln wieder rum, ich will wissen wie alt sie ist und was sie macht. Ich nehme sie ein wenig auf den Arm. Dann stelle ich mich ihrer Freundin vor, die, zu meinem Erstaunen, wieder einmal nicht von meinem Wingman gegamed wird. Irgendwann werde ich aus dem Set gecockblockt von der Freundin und bin draussen. Ich geh zu meinem Wing, er sagt "Man du bist ja eine krasse PUKanone", ich bedanke mich aber frage ihn wieso er mir nicht hilft. "Ich weiß nicht, iwie bin ich nicht so der Club Mensch". Ich gebe ihm nen Prep-Talk und versuche ihn in einen positiven Frame zu bekommen. Ich werde ihn brauchen und ich möchte auch, dass er Spaß an dem Abend hat! Ich seh eine größere Gruppe, ein 5er Set. Mein Wing#1 ist da schon reingesteppt und hatte eine angesprochen. Da dachte ich mir, "Damn der braucht nen wingman". 3. Set: Ich geh rein und spreche die meiner Meinung nach hübscheste mit einem Direct an. Sie freut sich über beide Ohren, wirkte ein wenig angetrunken. Ich game sie für gefühlte 15 Minuten. Irgendwann sind ihre Freundinnen weg und mein Wing ist auch aus dem Set. Ich sehe, wie Wing#2 mir zuschaut. Irgendwann kommen die Freundinnen und blocken, ziehen sie von mir weg. An dieser Stelle könnte ich total frustriert sein und mich ärgern. Aber ich bin einfach total happy und sehe alles von der positiven Seite. Ich freue mich, dass ich approache. Ich freue mich, dass es gut ankommt und ich freue mich, dass die Mädels so gut investieren etc. Diese Einstellung allein hält mich bei Laune und bereitet mich vor für die nächsten ein zwei Sets und das glorreiche Ende des Abends? Ich fange an ein wenig rumzualbern weil ich mich emotional echt gut fühle. 4. Set: Ich seh ein süßes blondes Mädchen mit blauen Augen an mir vorbeilaufen Richtung Toilette. Ich halte sie an und haue einen direct raus. Sie freut sich. Ich alber rum und sage ihr, dass mein Kumpel da vorne ein extrem cooler Typ ist. Ich DHVe ihn ein wenig. Sie guckt ihn seine Richtung und haut mir direkt ein "Sry hab nen Freund" um die Ohren. Ich verabschiede mich, muss ein wenig grinsen über ihre Oberflächlichkeit, und lasse sie weiterziehen. Ich bleibe an der Stelle stehen und fange an mich gar nicht mehr auf meine Wingmen zu verlassen. 5. Set: Ein weiteres blondes Mädchen kommt mir entgegen. Ich approache sie und lasse irgendwas total belangloses vom Stapel ("Was ist das denn?!") und zeige auf die Schnalle (?) ihrer Handtasche oder was auch immer das gewesen war. Ich merke, dass meine Delivery gut ist, weil das Gesprochene totaler Unsinn war, aber sie schien dadurch attracted genug zu sein. Sie stand relativ nah an mir, sie lächelte und wirkte sehr compliant. Ich habe ihre Hand genommen und bin mit ihr paar schritte zur bar -> Compliance Test -> Erfüllt. Dann kommt ihre Freundin. Ich game auch die Freundin ein wenig. Mein wingman schuat mir leider nur zu, keiner tut was. Ein paar Minuten später sagt mir die Freundin meines Targets, dass ich das genießen soll. Bin mit beiden auf die Tanzfläche und beide reiben ihren Arsch an mir. Mal gleichzeitig, mal abwechselnd. Ich hatte zwei Mädels am Start und fühlte mich entsprechend. Es gab auch den ein oder anderen neidischen Blick 😉 Ich hab der Freundin ein wenig am Arsch rumgefasst und meinem Target auch. Dann bin ich kurz zu meinem Wing und die beiden sind weitergezogen. Dachte mir aber nichts schlimmes. Ich weiß dass ich bei solchen Sets wieder reinkann. Und so kam es dann auch. Ich sah meine Blonde irgendwann mit ihrer Freundin da rumstehen. Die Freundin hatte wohl einen Kerl am Start. Ich winke mein Mädchen rüber. Sie setzt sich zu mir. Ich fass ihre Hand an, spiele ihr am Handgelenk rum weil sie Schmuck trägt usw. Wir haben an der Stelle nicht viel geredet, irgendwie wusste ich, das da was geht. Ich fing dann einfach an sie zu küssen. Wir haben mächtig rumgemacht, ich hab ihren Arsch und ihre brüste im Club angefasst. Dann einen Spruch vom Stapel gelassen "Wenn du wüsstest was ich mit dir anstellen würde, wenn wir allein wären..oh Gott" Sie fing an zu lächeln. Wir haben ein wenig geredet, Comfort Building. hab ihr viel über mich erzählt und sie erzählen lassen. Dann habe ich ihr vorgeschlagen kurz woanders hinzugehen um ein wenig in Ruhe reden zu können. Ab zur Garderobe, Sachen geholt und raus. Taxi gerufen, nach Haus und ein wenig rumgevögelt. Das wars dann auch schon! Hoffe ihr konntet etwas aus meinem Report entnehmen. Ich habe die Woche generell ziemlich viel Outcome gehabt, aber das eventuell in einem anderen FR/LR.
  3. Loriot

    Loriot's Lays

    Hallo werte Community, lange Zeit hab ich auf diesem Forum nur beobachtet, nun möchte ich meine Erfahrungen an die Community zurückgeben. Zu meiner Person: Ich bin deutsch, 24 und arbeite als Ingenieur. Zu meinen Hobbys zähle ich Lesen, viel Kraftsport und Jogging. Ich achte penibel auf meine Ernährung und faste auch in regelmässigen Abständen. Ich bin gut muskulös, kein Sixpack aber definitiv schlank mit breiten Schultern. Hatte meine erste LTR mit einer HB6 in der Uni, war eine Social Circle Opportunity, mein Game war whack as fuck, aber iwie hat das dann 2 Jahre gehalten. Die zweite LTR startete ich einen Monat nachdem die erste zu Ende war. Ich lernte eine russische HB7 auf Okcupid kennen, nach 3 Dates waren wir im Bett und sie schlug eine feste Beziehung vor. Ich willigte ein und die Beziehung ging ebenfalls 2 Jahre. Insgesamt hab ich mich in diesen LTRs nicht wirklich weiterentwickelt, zu gemütlich war die Komfortzone, ich bin fett geworden und unglaublich betaisiert. Pickup lernte ich anfangs über RSD Julien und RSD Tyler, etwas später kam dann noch das Pickupforum und Lob des Sexismus von Ludovico Santana als meine Hauptlektüre dazu. Persönlich bevorzuge ich Online Game über Clubgame oder Daygame, da es für mich der beste Tradeoff zwischen Zeit, Aufwand und Return on Investment ist. Ich will meine Sets am Liebsten isoliert und mit Initial Attraction, und Tinder/Bumble/Okcupid liefert genau das. Soviel zur Vorgeschichte. Ich hatte seit Mitte 2017 bis jetzt 60 Dates und 23 Lays. Manche der Lays habe ich in Short-Term-Relationships übergeführt, in der Zeit hatte ich dann auch keine weiteren Dates. Die schlechten Sets, die harten Rejections und die wochenlangen Traumata sind in meiner Erfahrung nach die grösste Quellen für Wachstum, Fortschritt und Paradigmenwechsel. Nicht die Lays, sondern die ganzen Zurückweisungen haben mein Game massiv auf höhere Level gehoben. Rückblickend will ich keine dieser durchaus schmerzvollen Erfahrungen missen. Sie erlaubten mir der Mann zu werden, der ich jetzt bin. Meine Dates laufen mittlerweile nach einem groben Schema ab, das sich über die vielen vergangenen Dates als effektiv für mich persönlich herausgestellt hat. KINO so früh wie möglich fahren, meine Eskalationsleiter läuft wie folgt: Händchen halten --> Umarmen --> KC --> FC. Das erste KINO fahr ich mit Dingen wie Hände lesen, Aristoteles Illusion oder einer Massage. Auch gut ist die folgende Routine: Du fragst "Sind deine Hände warm?", dann nimmst du ihre Hand und wenn einer von euch kalte Hände hat, sagst du "Man sagt, Menschen mit kalten Händen haben ein warmes Herz." Laser-Augen-Kontakt, Non-Reactiveness und eine lockere Körperhaltung sind die besten physischen Indikatoren, um Selbstbewusstsein und higher value zu signalisieren. Meinen ersten Fieldreport möchte ich mit zwei Sets beginnen, die mir verdeutlicht haben wie sehr ich Pickup und Self Improvement liebe. In den letzten beiden Wochen habe ich eine 32-jährige HB8 kennengelernt, sie ist aus Südkorea und lebt in Deutschland weil sie mit den Freunden in ihrer Heimat scheinbar nicht mehr reden kann (sind alle verheiratet und haben eine Familie). Also suchst sie ihre Erfüllung (oder was auch immer) im Ausland. Obwohl sie 32 ist, sieht sie wie 25 aus, und sie meinte auch sie fühlt sich wie ein Millenial. Was auch immer. Ein paar Notizen zu ihr: -Sie arbeitet in einem Cafe und verdient etwas über dem Mindestlohn, obwohl sie eine solide Karriere in Südkorea hatte. Sie muss meistens um 3 Uhr morgen aufstehen und arbeitet bis 14 Uhr. Ihr Chef ist ein Psycho und schreit sie jedes Mal zusammen, wenn Sie etwas falsch macht (Besteck auf der falschen Seite, etwas verschüttet etc). Sie meinte, in den ersten Wochen von dem Job hat sie sich regelmäßig in den Schlaf geweint. -Ihre Ex-Freunde sind alle (!) fremdgegangen. Im ersten Moment empfand ich Mitleid und Sympathie mit ihrer Geschichte, fragte mich im nächsten Moment jedoch, was ihre Ex-Freunde in ihr gesehen habe, was ich im Moment noch nicht sehe. -In der WG, in der sie lebt, wird sie von allen Kerlen latent sexuell belästigt und angegafft. Die andere Frau in der WG ist ein Drogenjunkie und beklaut die anderen WG-Bewohner. -Sie ist Ex-Alkolholikerin und trinkt immernoch moderat viel, weil sie sich (ihrer Aussage nach) einsam fühlt. -Sie ist effektiv pleite, und verprasst alles Geld was sie verdient für teure Kleidung und Makeup. Sie meint von sich selbst, sie sei ein "Minimalist". Offenbar aber nicht freiwillig. Zusammengefasst ist ihr Leben die Summe einer ganzen Reihe von Fehlentscheidungen und einem abartig toxischem Umfeld. Das sie mir das alles erzählt mögen manche als "Opening up" und Vertrauen werten, ich hatte jedoch zunehmend das Gefühl als emotionaler Tampon herzuhalten. Sei's drum, mittlerweile nehm ich mir solche Geschichten nicht mehr zu Herzen, ich bin nicht dafür da die Probleme, Fehlentscheidungen und falsche Vorstellungen von Frauen zu korrigieren. Sie ist das typische Beispiel einer Problemfrau, die zwar heiß ist, richtig gut im Bett aber in allen anderen Bereichen des Lebens scheitert. Sie erfährt von ihrem Umfeld nur falsche Bestätigung und hat niemand, der ihr echtes Feedback und Kritik geben kann. Wenn sie von sich erzählt, dann geht es hauptsächlich um irgendeinen Scheissdreck der in ihrem Leben wieder falsch läuft. Ich verurteile sie nicht für ihre Situation so wie sie ist, sondern dass sie das alles hinnimmt und nichts daran ändert. Sie zieht Negativität, toxische Menschen und Probleme geradezu magnetisch an. überdurchschnittliche Attraktivität ist nunmal ein Fluch und ein Segen, speziell für Frauen. Erstes Date mit der HB8 Korea Wir trafen uns nach einem Tindermatch in einem Cafe und plauderten über Gott und die Welt, ich konnte mit viel Blickkontakt und lockerer Gesprächsführung relativ schnell Rapport aufbauen. Dann spazierten wir etwas im Park und ich merkte, dass sie Körperkontakt sucht durch zufällige Berührungen, eng nebeneinander sitzen auf der Parkbank oder als sie nach meinem Oberarm gegriffen hat als sie irgendein Insekt erschreckt hat. Im Park hatten wir ein paar Momente der Stille, nicht weil ich nichts zu sagen hätte, sondern weil ich das immer gern als Stilmittel benutze um Spannung aufzubauen und auch Confidence zu signalisieren. Sie meinte, bei jemand anderem würde sie diese Stille komisch finden, aber bei mir mag sie es. Zwischendurch meinte sie, sie fühlt sich mit mir sehr sicher, weil ich nicht versuche "schnell zum nächsten Level zu kommen". Sie hatte vor mir 4 andere Dates gehabt, die sie alle gehostet oder gefriendzoned hat. Ich vermute, die gingen alle zu unkallibriert und mit zu wenig Rapport an die Eskalation heran. In meiner Pickup Anfangszeit hab ich diesen Fehler auch ein paarmal gemacht. Ein KC erfordert genug Rapport und eindeutige Signale richtig zu deuten. Als wir gegen Ende des Dates auf die Bahn warteten, sprach sie mich dann doch etwas auf die Stille an: "Willst du nicht noch irgendwas sagen, ich bin bald weg!" Ich entgegnete ihr: "Das ist nicht schlimm. Ich weiß, dass ich dich bald wiedersehen werde.". Sie meinte dieser Spruch hat sie richtig angeturnt. Als wir uns dann zum Abschied umarmten (sie drückte mich sehr stark und schmieg sich an mich an) setzte ich zum KC an, der zu einem heavy makeout eskalierte. Zweites Date mit der HB8 Korea Beim zweiten Date meinte sie direkt, sie hätte mich gern zu ihr eingeladen, aber sie hat im Moment ihre Periode. Deswegen hat sie direkt gefragt ob ich 5 Tage später Zeit habe. Wir sind wieder im Park spazieren gegangen, hatten ein heavy makeout und sie hat mir einen Handjob gegeben, bin aber nicht gekommen. Zum Abschied küssten wir uns und freuten uns auf das kommende Wochenende. Ihr fragt euch bestimmt: Wie kann man dieses Set noch in den Sand setzen? Seit gespannt! Drittes Date mit der HB8 Korea Ich holte sie bei der Bahn ab und wir gingen direkt auf mein Zimmer. Hatten ein Heavy Makeout, habe sie ein paar Mal zum Orgasmus geleckt und ich war auch steif. Bis es darum ging in sie einzudringen, ich verlor konstant meine Erektion. Sie gab mir den besten Blowjob den ich je hatte, aber ich bin nicht gekommen. Ich muss gestehen, dass ich eine ähnliche Situation in meiner Pickup Anfangszeit hatte, mit einer blonden HB8, die ich an der Uni kennengelernt habe. Auch die blonde HB8 kategorisiere ich als Problemfrau, die mir jede Menge Scheiss aus ihrem Leben erzählt hat, ebenfalls pleite ist und sich in einem toxischen Umfeld befindet. Sowohl jetzt als auch damals, hatte ich nach dem Date "Schmetterlinge im Bauch", und in beiden Fällen konnte ich weder kommen noch eine Erektion halten. Ich weiß nicht ob diese "Schmetterlinge im Bauch" gepaart mit erektiler Dysfunktion bei heißen Problemfrauen ein Indikator ist, dass ich mich langsam in diese verliebe oder ein Schutzmechanismus von meinem Körper, dass ich nicht mit diesen Frauen verkehren sollte, da ihre Problem langfristig zu meinen werden, wenn daraus eine LTR wird. Jedenfalls sind wir dann ins Restaurant gegangen, hatten gut gegessen und etwas Bier, und haben es dann nochmal versucht, wieder lief nichts. Ich hab ihr dann ein Taxi per App bestellt, beim einsteigen hab ich dem Fahrer gesagt, dass das Taxi nicht für mich sondern für meine "Freundin" (Ich habe Girlfriend gesagt, da wir auf Englisch kommuniziert haben) ist. Das nahm sie mit einem Lächeln zur Erkenntnis. Ich weiß nicht ob ich mit diesem Versprecher eventuell zu früh Commitment signalisiert habe. Später kam eine Nachricht von ihr, dass sie den Abend wunderschön fand und mir für alles dankt. Danach wurde ich in meinen Nachrichten etwas needy, ich verwendete mehr Emojis, während ihre Emojis immer weniger wurden (war am Anfang bei ihr sehr auffällig). Da ich kein Bock hatte, beim nächsten Mal schon wieder nicht hart zu werden, war ich zwischenzeitlich beim Arzt, dem ich die Situation erklärt hatte und mir Sildenafil (Viagra) verschrieb. Wir hatten dann ein Treffen für das Wochenende vereinbart, dass sie dann an diesem Tag mit der folgenden Nachricht geflaket hat: "Loriot. Ich mag dich als Person, respektiere dich und wir hatten eine gute Connection. Allerdings möchte ich dich lieber als Freund sehen. Ich kann verstehen wenn du das nicht willst. Es tut mir leid, ich hätte dich anrufen sollten oder es dir in Person sagen sollen." Ich hab sie dann um ein weiteres Treffen gebeten um das zu klären, dem hat sie anfangs zugestimmt, dann jedoch hat sie das ohne eine weitere Textnachricht geflaket und mich nun geghosted. Ich hab ihre Nummer und die ganzen Nachrichten gelöscht. Die Nachricht an sich hat mich etwas traurig gemacht, jedoch kann ich mich mittlerweile schnell wieder aufbauen. Ich bin mir nicht sicher was das Set letztendlich geburnt hat, war es die erektile Dysfunktion, waren es die needy Textnachrichten nach dem dritten Date oder war es, dass ich sie versehentlich als Girlfriend bezeichnet habe. Who knows. Ich hatte am gleich Tag wo sie geflaket hatte, ein weiteres Date mit einer richtig sympathischen HB8 kurzfristig organisiert. Diese Frau hatte alles was ich mag, sie ist optimistisch, redet gut von ihrem Umfeld und sie ist 25. Ich wurde ohne Probleme geil und steif. Das Date endete dann mit einem Same-Day-Lay auf meinem Zimmer wo wir die ganze Nacht gevögelt haben bis sie nicht mehr konnte. Aus Interesse, hab ich das Viagra trotzdem eingeworfen und ich bin mit der Wirkung sehr zufrieden. Ich konnte länger und öfter. Jedoch hatten wir am nächsten Morgen auch Sex ohna Viagra und es lief alles ohne Probleme. Ich denke nicht, dass ich das Viagra nochmal brauchen werde, werde es aber zur Sicherheit weiter aufbewahren. Ich kann immernoch nicht glauben, dass ich an einem Tag von einer etwas schmerzvollen Rejection in einen Same-Day-Lay mit einem besseren Set gekommen bin. Meine Erkenntnisse aus diesen Sets sind die Folgenden: Egal wie gut die Chemie vorher war, oder ob man eine gute Zeit hatte, wenn die Frau keinen Orgasmus hat oder du keinen hoch bekommst, bist du raus. Dann folgt Ghosting oder Friendzoning. Ich persönlich glaube nicht an die Freundschaft zwischen Mann und Frau. Insofern freunde ich mich nicht mit gescheiterten Sets aber auch nicht mit früheren Lays an. Das Game gibt dir immer das was du brauchst und nicht das, was du willst. Wenn du es verdient hast, wird dich das Game auch angemessen belohnen. Niemals den Optimismus verlieren. Jede negative Erfahrung, Rejection ist der Transformator und Dünger für deinen zukünftigen Erfolg, den du dir noch nichtmal im Traum ausmalen kannst. Ich persönlich werde immer eine Schachtel Viagra im Nachttisch haben, mich entspannt allein schon der Gedanke im Falle einer erektilen Dysfunktion einen Plan B zu haben. Habe keine Lust nochmal ein Set zu verlieren, nur weil mein Soldat den Dienst verweigert. NoFap und NoPorn werden jetzt auch eiskalt durchgezogen. Sex während du ihren Clit mit dem Magic Wand stimulierst, ist kaum zu überbieten. Ist zwar etwas anstrengend für den Mann und erfordert Multi-Tasking, garantiert aber einen Orgasmus aus einer anderen Dimension. Dann wird sie regelrecht süchtig nach Sex mit dir. Freue mich über eure Kommentare, Anregungen und Feedback! Cheers Loriot
  4. Hallo Leute, nachdem ich bisher meine Lay Reports immer nur mit der Gruppe an Leuten geteilt habe, die mit mir zusammen ausgehen und diese immer als sehr hilfreich wahrgenommen wurden, habe ich mir gedacht, es wäre keine schlechte Idee, meine Lay Reports hier mal nacheinander zu posten. Erst einmal kurz zu meiner Person: Ich bin zurzeit 23, lebe in München und studiere Medizin und betreibe seit einigen Jahren nun Game. Angefangen habe ich mit starken Einflüssen von RSD, aber inzwischen habe ich mehr und mehr meinen eigenen Style entwickelt, der immer erfolgreicher und effizienter geworden ist. Seit etwa einem Jahr habe ich hier in München eine Gruppe von mit mir vier Leuten, die das Ganze genauso leidenschaftlich gerne wie ich betreiben und die mich auch dazu motiviert haben, meine Lay Reports hier mal zu posten. Ich bin alles andere als ein Natural, auch nicht wirklich groß mit meinen 1,72m und war in meiner Jugendzeit immer der "brave, nette, schüchterne" Kerl, der dann zwar irgendwann mit 17 Jahren eine Freundin abbekommen hat, aber mit Frauen verführen so gut wie nichts anfangen konnte (ich spielte damals in einer Rockband, sonst wäre das mit meiner Ex-Freundin vermutlich eh nie passiert :D). Nach meinem Abitur habe ich mich entschlossen, mich radikal zu ändern, da mir einfach meine eigene Schüchternheit richtig auf den Zeiger ging mit der Zeit und weil sie mich sehr beeinträchtigte darin, das in meinem Leben zu erreichen, was ich wollte. Es war ein Prozess, den ich mit 19 Jahren begann, der aber sehr lange dauerte und ich würde nicht einmal heute sagen, dass ich ganz am Ziel bin, auch wenn ich schon viel zum Positiven verändern konnte. Meine Lay Report Sammlung beginnt etwa zu dem Zeitpunkt, als ich 20 (fast schon 21) war - die Sachen davon passierten erstens so selten und zweitens war mein Game damals noch so schlecht, dass ich nicht denke, dass jemand daraus was lernen konnte. Ich hatte zuvor zwar schon den einen oder anderen Lay und auch mal eine kurze Zeit mit zwei FBs, aber so um meinem 21. Geburtstag herum machte mein Game einen massiven Sprung nach vorne. Ich werde zuerst einmal mit den Lay Reports aus der Zeit beginnen (ich hatte immer zu jedem Lay einen geschrieben) und irgendwann kommen wir ja vielleicht auch mal bald zu den Reports aus der Jetzt-Zeit. Ich hoffe, ich kann euch bei eurem Weg und bei eurer Entwicklung mit meinen Erfahrungen weiterhelfen, denn ich kann euch versprechen: Manchmal ist der Weg sehr hart, sich zu verändern und man sieht anfangs vielleicht keine Entwicklung - aber es lohnt sie definitiv! (Heute oder morgen poste ich hier dann meinen ersten Report, weitere werden dann die nächsten Tage und Wochen folgen.)
  5. Hey Leute, Da hier seit längerer Zeit nichts mehr los ist und sich das Meiste auf Facebook und Whatsapp abspielt, dacchte ich mir, das Forum mal wieder etwas einzubinden, um ein paar Neulinge zu motivieren und die alten Hasen dazu zu bewegen, hier auch wieder etwas aktiver zu werden. Ich bin die letzten Monate sehr aktiv und habe auch hier im Forum schon einen Thread, in dem ich meine FRs veröffentliche. Nun dachte ich mir, meine zukünftigen FRs auch hier zu posten und andere Leute dazu zu bringen, ihre FRs auch hier zu posten. Vielleicht gibt es dem Ganzen ein wenig Auftrieb, wer weiß. Den ersten FR. meinerseits wird es morgen geben. Rob
  6. Seid gegrüßt Szeneliebhaber! Nach langer Zeit melde ich mich wieder mit meinem neuen Account. Da ich selber gerade umgezogen bin, jetzt endlich die gute Sache. Ich bin wieder da und ich wohne in Köln. Ein Ziel das ich schon länger verfolgt habe. Ich freue mich über reichlich Views und viel Unterhaltung. Ich hoffe ihr kriegt genug Input und Feedback. Wenn irgendetwas unklar ist Leute, sagt ruhig Bescheid. Übrigens. Ja! Ich habe mal in Essen gewohnt. Das ist eine Sammlung von meinen Lays und unvergesslichen Nächten, die festgehalten werden müssen, weil sie so nicht nur mir, sondern uns Allen in Erinnerung bleiben. Wer mich noch nicht kennt. Ich bin 28 Jahre alt und wohne in Köln. Wer den Zülpicher Platz nicht kennt, für den tut es mir leid sich dieses Spektakel entgehen zu lassen. ;) Und wenn ihr seid wie ich, dann wisst ihr, das eine gewisse Hartnäckigkeit wichtig ist. Hartnäckigkeit, Standhaftigkeit und Energie sind Werte, für die ich einstehe. Zieht euch meine Tagebücher rein, die ständig geupdated werden. Thank youuuu! Und thank youuuu, Pickup Forum. Die Anwältin von der Assozialen Porno-Party Ich wurde erst nicht vom Türsteher reingelassen, nun bin ich doch nochmal rein. Fuck that! Keiner achtet da mehr drauf gerade. Ich bin drinnen. Menschen sind im Arsch. Vollkommen besoffen und betrunken feiern sie diese „Sex und Assozialen-Motto Party“. Schon geil. Schade das ich das ganze vorher nicht mitbekommen habe. Als meine Kollegen und ich nun endlich auf die Party losgelassen werden, geht’s gut ab… Aber ehe ich mich versehe, guckt mich aus der Ecke diese Brünette an. Well well… Und da sitzt sie jetzt. Guckt mich einmal an und guckt wieder weg...Da ist mehr an ihr. Sie strahlt so eine Art Scheinheiligkeit aus. „Gleich wieder da, Leute.“ „Ok.“, meint der Kollege Ich gehe auf sie zu und frage mich, warum sie so unbenutzt ist… Als ich mich leicht runterbeuge um Blickkontakt aufzubauen und sie angrinse, schmeißt sie mir ein dickes Lächeln entgegen. Ich muss nur die Hand ausstrecken und sie gleitet in mich rein. Sie hat dieses Satinkleid an, das bei jeder Bewegung meiner Hand auf ihrem kurvigem Körper ein Gleiten hinterlässt, das sich anfühlt, als wäre sie bereits nackt und ich würde über ihre Kurven gleiten. Vielleicht kennt das Jemand hier, das es bestimmte Körperformen gibt, die einen von 0 auf 100 geil werden lassen und einen Instant-Ständer verursachen… Beim Berühren ihrer heißen Körperform komme ich hart ins Stocken. Sie quetscht sich mit dem engen Kleid so hart an mich ran, das sie meinen Schwanz zwischen ihren Beinen und ihrer Muschi gefangen nimmt. Es fühlt sich an, als wäre sie bereits ausgezogen. Als sie sich umdreht drückt sie ihren Arsch auf meinen bald explodierenden Schwanz drauf und fängt an ganz langsam ihre Arschbacken von Links nach Rechts über meinen Schwanz zu reiben. Eine Welle aus purem Sex. Weil ich zu geil bin, schmeiße ich sie kurz von mir runter und atme kurz durch. Erstmal abkühlen. „Wie heißt du eigentlich?“ „Haha… Blabla“ Ich stelle sie meinen Freunden vor und verpisse mich flott nach Draußen. „Sollen wir einen trinken?“, fragt sie. „Ja, ok.“. Wir gehen zur Bar. „Was willst du haben?“, sie gibt mir einen aus. Läuft… „Ich nehm nen Jack, Cola.“… Boah geil! „Komm… Lass mal nach Draußen!“, nach kurzem rumtanzen gehen wir nach Draußen und quatschen halt noch hier und da. Es macht echt Spaß mit ihr zu quatschen. Sie ist derb ON und hat einfach Bock sich abschleppen zu lassen. „Wo kommsten her?“, ich frage nach, wo sie wohnt. Bin ja natürlich hier ziemlich aufgeschmissen in Mönchengladbach… Also spiele ich so bisschen den Aussätzigen. „Hey… Weißt du… Ich habe überhaupt keinen Plan wie wir zurück kommen…”. Ich spiele den dummen, der nicht weiß wie er zurück kommt. Ein Kollege kommt vorbei “Jo… Sieht gut aus bei dir.” „Danke… Hey… Das ist Michaela.“, Sie grinst und begrüßt ihn nett. Zahmes Mädchen. *Tätschel* Als wir da so weiterlabern, gucke ich sie an und mach sie ein bisschen heiß mit meinen Blicken. Ich verunsichere sie ein bisschen während des Laberns. „Achja…“, „Ja… Erzähl mal…“, ich lasse den Kussmoment ein bisschen warten. Während wir so hin und her Viben, sie von ihren Eltern erzählt und von ihrer Arbeit. Davon das der Drink gut schmeckt… Stehen meine Kollegen vorn und gucken ein bisschen zu, wie ich die Kleine game. Während sie von ihren Eltern erzählt, mache ich mich geil an ihrem Perfum. Ich werde voll horny von diesem sanften und süßlichem sexuellen Duft, der stark meine ganzen Nasenflügel einnimmt und wie ein Strom von Verführungsflüssigkeit meine Sinne gefangen nimmt. Ich kann mich nicht halten… Ich atme schwer und pack ihren Nacken, während ich ihr seitlich in den Hals beiße und bis zum Ohr hochziehe. Während ich ihr leicht ins Ohr atme „Phhhuuuuuhhh“, ich beiße ins Läppchen. Sie stöhnt kurz auf. Ich packe sie an der Kapuze und ziehe ihren Kopf zu mir, während wir unsere Zungen in dem Mund des Anderen versenken. Nur kurz. Nur mal als Preview. Ich lasse meine kurze Attacke wieder ins Nichts verschwinden und konzentriere mich wieder aufs Gespräch. Mittlerweile ist sie wieder sehr heiß und schwungvoll, nehme ich den Vibe in die Richtung, wo ich ihn hin haben will. „Hey… Ich weiß nicht, wie ich nach Hause komme.“, ich spiele den Sozial-Aussässigen… Sie meint: „Ich kann dich nach Hause bringen.“. Ich gucke… „Jo… aber nur, wenn du mich nach Köln bringst.“ (Vollkommen bescheuert Jemanden von Mönchengladbach nach Köln zu fahren, wenn es doch schließlich um Nichts geht) „Ich muss erstmal rüber zu meinen Jungs. Ich bin müde. Ich sag denen Bescheid.“… Der Kollege noch beschäftigt mit der Blondine, sage ich meinem Besten, das ich weg bin. „Hey… Ich bin awayyy… Die bringt mich nach Hause… Dann Lay…“, Er ganz cool „Ok.“. Ich mache noch ein bisschen mit ihr rum. „Ab jetzt. Komm.“, Sie „Ja, ich hole eben meine Jacke.“… „Ok.“. Sie holt ihre Jacke und spaziert die Tür raus ohne weitere Worte zu sagen. Kurz denke ich die flakt rum. Uuuuuuuuund hinterher. „Haut rein Jungs!“. Sie rennt davon… „Was hat die vor?!“… Jetzt so kurz davor macht die Faxen und sprintet davon… „Ey!“… Ich gehe ein bisschen schneller… WTF?!... Ich merke das sie um die Ecke geht… Aber tatsächlich sie geht nur zu ihrer Karre… „Woah…!“ Sie steigt in einen BMW i5 und räumt ihre ganzen Anwalts- Rechtsbücher zur Seite. Ich chill mich auf den Beifahrer-Sitz und grinse nen kurzen Moment. Wir machen nochmal ein bisschen rum, während ich ihren Nacken fest im Griff hab. „Wo wohnst du?“… „Köln.“, sie tippt das Zeug in ihr Navi. „Let’s go!“, megageil lässt sie leichten House im Hintergrund laufen, während wir durch die Nacht fahren. „Na dann…“ Schon im Auto läuft die ganze Zeit so ein fetter Sound, der Vibe ist entspannt. Ich weiß das es gleich explodiert. Das ist so ne elektrische Ladung die mitschwingt… Ganz unterbewusst. Sie reibt über meine Beine, hin zu meinem Schwanz.“, ich packe ihre Hand, sie nimmt meinen Zeigefinger, pustet ihn an und lässt ihn in ihrem Mund verschwinden. Entspannt lehne ich mich nach Hinten und lasse den Lay zu mir kommen. „Hey Michaela. Kommste gleich noch kurz mit hoch, wir trinken noch nen Kaffee.“, sie grinst... Ich will sichergehen, das sie auf jeden Fall noch mit hoch kommt und keinen bitch-move abzieht. Bitch move- Alles was beinhaltet, das sie irgendwie den Sex mit mir umgehen kann Bei mir angekommen, frage ich ob sie nicht noch was zu saufen hat. „Komm jetzt, lass mal einen killen noch.“… „Du kannst… Ich verzichte heute.“, meint sie. Egal, das läuft schon. Jetzt, wo wir hier vor meiner Bude stehen in der Kälte. Sie in der Jacke, ziehe ich sie zu mir rüber und starte nen heftigen Makeout, damit die ja weiß, was da Oben gleich abgeht! Ich greif ihren Arsch und knete hart durch. Während ich sie an die Wand drücke und ihre Muschi ein bisschen trocken mit meinem harten Cock bearbeite. Pack mir den Schlüssel „Komm!“, schließe auf und ziehe sie mit rein. Als ich ihr mein Zimmer zeige, habe ich heute Gott sei Dank aufgeräumt und es liegt nicht wieder Alles voll mit meinen ausgeschmiedeten Verführungs-Strategien. Sonst ist mein Zimmer wiederlich voll mit Marketing und Manipulationsbüchern, mit Notizen und lauter Moves zur Verführung. Die letzten Überbleibsel sind irgendwelche NLP-Gesichtslesebilder. Ihr Blick gleitet über all das Zeug und ich fühle mich gezwungen ihr die restlichen Räume zu zeigen. Sie ignoriert meine Zehn Field Report-Ordner. Das wäre mal wieder geschafft. Hat noch nie Eine gesehen… Sie bleibt im Raum stehen und guckt mich über die Schulter an, ihr Blick ist geprägt von tiefem Verlangen. Ja eher einem Bohrer, der mich durchlöchert. Ein „Nimm mich.“ steht mitten im Raum. Ich stelle mich direkt hinter sie, als mein Schwanz ihren Arsch berührt, schiebe ich ihre weichen Hüften auf meine harte Ausbeulung. Wir ficken ein bisschen trocken und ich versenke meine Zunge in ihr. Sie schmeißt ihre Hände hinter ihren Rücken und greift meinen Schwanz, während sie anfängt ihn hart zu kneten, stöhnt sie rum. Sie dreht sich, während ich in ihr Höschen greife und zieht meinen Reisverschluß runter. *Zipp*. Endlich mal wieder ein richtig geiler Blowjob. Sie bearbeitet ihn ganz langsam mit ihrer Zunge und lässt in letztendlich in ihrem warmen Mund verschwinden. „Du kleine Drecksau.“. Ich ficke sie auf dem Sofa, auf dem Tisch, auf der Kommode, im Schlafzimmer, vorm Schrank und vorm Spiegel. Geil. Ich spritze soviel, das sie kaum den Mund zubekommt. Sie schluckt. Es hörte sich an, als hätte sie ein halbes Glas Milchshake mit einem Schluck gekillt. Anwältinnen sind super. Übrigens auch dann, wenn ihr Freund anruft, während man in sie reinspritzt.
  7. Da sehe ich sie. Genauer gesagt sehe ich nur einen perfekt geformten Frauenarsch, der vor mir hin- und herwackelt und mich einladend anlächelt. Das Getümmel auf der Shoppingmall verschwimmt und alles bewegt sich nur noch in Zeitlupe. Mein Blick ist auf das geile Gestell geheftet und beinahe läuft mir das Wasser im Mund zusammen. Instinktiv erhöhe ich meine Laufgeschwindigkeit. Ich überhole die Frau und stelle mich ihr in den Weg. Mir schaut eine verwirrt dreinblickende Frau entgegen; helle Haut, leichte Sommersprossen auf dem Gesicht und blonde Löckchen. Perfekt! So sprech ich sie an “Ich muss schon sagen; du hast echt einen richtig geilen Arsch,“ sage ich in freundlichem Tonfall, so als würde ich ihr eher ein Kompliment über ihre Tasche machen. Ich lasse ihr keine Zeit darüber nachzudenken, WAS ich da eigentlich gerade gesagt habe und nehme ihre Hand. „Hi, ich bin John!“ Sie nennt mir ihren Namen und guckt mich immer noch etwas verwirrt aber dennoch interessiert an. Ich halte weiterhin ihre Hand fest, nehme aber den Druck aus der Situation und sage: „Du bist irritiert, das kann ich gut verstehen. Da macht dich tatsächlich so ein frecher Typ am helligsten Tag mitten in der Einkaufspassage an.“ Sie lacht. Jetzt lege ich auch noch meine andere Hand auf ihre. Sie lässt das zu. Ein gutes Zeichen… “Was machst du hier?“ “Ach, ich komme gerade aus der Arztpraxis.” “An einem Samstag?” “Yap, Notfall-OP. Der Chef hat mich angerufen. “Aha…” Wir smalltalken und scherzen noch ein bisschen, während ich sie hier und da berühre, aber um ehrlich zu sein bin ich mit meinen Gedanken wieder ganz woanders …mit ihr…in der Arztpraxis…Notfall-OP… Ich fasse zusammen: Ich berühre sie mehrmals hier und da und sie weicht nicht zurück. Sie lacht über meine schlechten Witze und berührt mich dabei sogar leicht am Arm. Meine „geilen Arsch“-Anmache hat sie auch einfach geschluckt. Sehr gut. Sie ist ein Yes-Girl, mit anderen Worten: Down-to-Fuck = Bereit zum Ficken Jetzt muss ich einfach nur noch die weiteren Schritte einleiten. Date vereinbaren und Nummer holen “Hey lass nen Tee trinken gehen! Komm,” sage ich, während ich losgehe und sie mitziehe. “Sorry, ich kann nicht. Ich treffe mich um halb mit einer Freundin.” “Ah…verstehe. Hmm, dann lass heute Abend auf einen Wein treffen hier in der roten Bar. Kennst du nicht? Die Bar ist was besonderes, das musst du gesehen haben!” “Okay, ich weiß aber noch nicht, ob ich heute Abend kann.” “Aber ich weiß es! Pass auf, wir tauschen Nummern aus und wenn du heute Abend Zeit hast schreibst du mir. Ich kann ab neun. Schreib mir aber bis spätestens sieben. Ich würd mich freuen.” „Abgemacht.“ Wir verabschieden uns mit Küsschen links und rechts. Ich laufe noch ein paar Runden die Shoppingmall ab und habe noch zwei kleine Dates. Dann vibriert mein Handy. „Hey also wir können uns heute Abend sehen. Wo treffen wir uns?“ Mein Penis wird hart, weil ich spüre, dass ich heute mit ihr schlafen werde. „Cool, dann um neun vor der Lorenzkirche. Bis dann!“ Das Date an sich Gesagt getan. Wir treffen uns und ich nehme sie an die Hand. So spazieren wir durch die Stadt Richtung rote Bar. „Machst du so etwas öfter?“ „Was meinst du?“ „Na das hier…Frauen einfach anquatschen und daten.“ „Klar, ich bin ein Lebemann,“ sage ich und zwinker ihr zu. Sie sagt mir, sie ist noch nie so schnell mit einem Mann händchenhaltend durch die Stadt gelaufen. „Yap…das passt schon so,“ sage ich und wechsle das Thema. Leider sind die guten Plätze in der Bar alle weg. Wir setzen uns also an einen Tisch am Rande mit zwei gegenüberstehenden Stühlen. Normalerweise meide ich solche Sitzpositionen, weil ich so die Frau nicht gut anfassen kann. Die bessere Alternative wäre sich nebeneinander, oder im 90 Grad Winkel zu setzen. Wie unterhalten uns ganz gut. Dann erzählt sie mir, dass sie vorübergehend bei ihrer Mutter eingezogen ist, weil sie sich von ihrem Freund getrennt hat. Hmmm…Problem. Wo soll ich sie dann heute vögeln? Ich bin bei meinen Eltern zu Besuch in Nürnberg, also kann ich da schlecht mit ihr hin. Wobei…ich könnte mit ihr in den Keller: „Komm, komm…du musst dir meinen neuen Werkzeugkasten ansehen. Ich bin eigentlich leidenschaftlicher Hobby-Baumeister, weißt du. By the way…kannst du auch mit dem Hammer hier umgehen?“ Ich schiebe das Kopfkino zur Seite und konzentriere mich wieder auf sie. Ihre Hand liegt auf dem Tisch und meine Hand auf ihrer. Wir sitzen uns gegenüber und schauen uns tief in die Augen. Ich versuche sie das erste Mal zu küssen. Sie blockt. Kein Problem. Ich bin nicht enttäuscht und rede einfach weiter mit ihr, als wäre das gerade nicht passiert. Zehn Minuten später versuche ich es wieder. Und es klappt, auch wenn es nur ein flüchtiger Kuss auf dem Mund war. Sie ist von meiner Hartnäckigkeit angetan, denn ab dem Zeitpunkt sendet sie noch mehr IOIs (Indicator of Interest= Körpersignale, die das Interesse am Gegenüber bekunden). Rapid-Escalation Wir verlassen die Location, spazieren durch die Straßen und gehen in eine andere Bar. Ich wähle einen Platz der uns vor neugierigen Blicken schont. Sie trinkt Weißwein und ich nippe an meinem grünen Tee. Wir sitzen nebeneinander und ich drehe ihren Rücken leicht zu mir und küsse ihren Nacken. Sie kichert wie ein kleines Mädchen, dabei ist sie fünf Jahre älter als ich. Ich taste mich mit meinen Lippen zu ihren vor und wir küssen das erste Mal richtig. Wir küssen uns mehrmals leidenschaftlich. Dann wandere ich mit meiner Hand unter den Tisch direkt in ihre Hose. Sie versucht meine Hand wieder rauszuziehen, aber sobald mein Finger in ihre Pussy eindringt, erlahmt ihr Widerstand und sie genießt es. Wenig später kommt eine Servicekraft vorbei und fragt, ob alles okay ist. „Yap, alles bestens,“ sage ich, während ich dabei den zweiten Finger in sie hineinschiebe und sie ein Stöhnen unterdrücken muss. Als wir die Bar verlassen nehmen wir den Aufzug nach unten. Ja…der Klassiker…die Aufzugtüren schließen… Ich drücke sie gegen die Wand und küsse sie leidenschaftlich. Sie stöhnt wieder auf. Ich fahre parallel mit meiner Hand wieder in ihre Hose, während sie von außen meinen harten Schwanz mit ihrer Hand massiert. Vor lauter Geilheit nehme ich die Stockwerkanzeige nur noch halb wahr. Etage 3…Etage 2…Etage 1…*Bling* Der Aufzug stoppt. Die Tür geht auf. Ich schaffe es noch rechtzeitig meine Hand aus ihrer Hose zu ziehen, bevor sich die Türen öffnen und uns zwei Pärchen vielsagend beäugen. „Der Klassiker halt,“ sage ich zu ihnen gewandt und wir gehen nach draußen. Zwischenfazit: Ich mache immer eine Frau so schnell wie möglich heiß. Entweder es klappt, oder die Frau flippt aus und macht sich aus dem Staub. Da ich aber alle Frauen direkt beim Ansprechen richtig durchchecke, trenne ich sofort die Spreu vom Weizen und date anschließend nur noch Frauen, die positiv auf meine Tests reagiert haben und sich somit schnell vögeln lassen. Ich habe festgestellt, dass selbst Frauen, die anfangs nur halb oder gar nicht von mir angetan waren, erst in Folge meines direkten und offensiven Screenings erregt wurden. “Lass uns vögeln, aber wo?” Es ist mitten in der Nacht und wir sind sehr erregt. Die Chance muss ich nutzen und die Sache zum Abschluss bringen. Allerdings habe ich keinen Plan, wo ich mit ihr hingehen soll. Ich versuche sie in den Burggraben Richtung Hauptbahnhof zu ziehen, aber sie blockt. „Nein, so geht das nicht, mein Lieber,“ sagt sie. „Nein, so geht das wirklich nicht, meine Liebe! Wir sind zwei erwachsene Menschen und beide heiß aufeinander. Wir wollen miteinander schlafen. Schande über unser Haupt,“ sage ich, während ich sie wieder zu mir herziehe und küsse! „Ja aber weißt du, eigentlich bin ich nicht so eine.“ Wie oft ich den Satz schon gehört habe… „Ich weiß. Du hast ein gutes Herz. Unabhängig davon, ob wir heute miteinander schlafen werden, oder nicht, es ändert nichts an meiner Meinung über dich. By the way: Ist deine Mutter zu Hause?“ „Ja, leider…“ Ich ziehe sie weiter – Killerinstinkt. „Wo gehen wir hin?“ „Burggraben, da.“ „Nein,“ sagt sie und bleibt wieder stehen. Sie schaut mich an legt dabei ihren Kopf schief… „Ich habe eine bessere Idee.“ Das was jetzt kommt, hat selbst mich überrascht und genau deshalb liebe ich das Spiel. Sie zückt ihren Schlüssel, hält ihn mir vor das Gesicht und klimpert damit vielsagend herum. “Ich habe da noch einen zweiten Schlüssel.” “Okay?!“ “Damit kommen wir in meine Arztpraxis…“ Jackpot! Mitten in der Nacht in der Arztpraxis Wir betreten die Arztpraxis. In meinem Kopf male ich mir gerade so ein typisches Doktor-Patienten Rollenspiel aus, wie man es aus schlechten Pornos kennt. Aber nein, das ist mir dann doch zu kitschig. Im halbdunkeln schleift sie mich in eines der Zimmer. Ich setze sie auf die Liege, während wir wild miteinander rummachen. „Stopp! Hat dein Chef auch ein extra Zimmer? Ich will dich direkt auf seinem Schreibtisch ficken!“ Sie hadert rum, aber ich bestehe darauf. Also wechseln wir das Zimmer. „Ja, schon besser. Hier fühle ich mich wie zu Hause,“ sage ich. Wir fangen wieder an rumzumachen und wenig später falte ich sie von hinten über den Chef-Schreibtisch. Dieser Anblick ist göttlich. Sie ist splitternackt und klammert sich mit den Händen an die Schreibtischkanten, während sie mir ihren Arsch entgegenstreckt. Ich quäle sie noch ein bisschen bis sie beinahe schon anklagend stöhnt: „Verdammt noch mal; jetzt schieb ihn mir endlich rein!“ „Sag: Bitte, Chef! Sag: Fick mich Chef, bitte Chef, fick mich!“ „Fick mich jetzt los!“ „Lauter!“ Sie schreit es heraus bis in den letzten Winkel der Arztpraxis und ich tu ihr den Gefallen mit Vergnügen. Nach dem Sex gesteht sie mir, dass das eine ihrer geheimsten Sexfantasien ist. Sex mit dem Chef in der Arztpraxis. Soso…du kleines, blondgelocktes Luder! Seit dem Ereignis treffen wir uns abundan auf eine Routineuntersuchung in der Arztpraxis immer wenn ich in Nürnberg bin. Peace&Love DonJon
  8. Willkommen zu meiner FR Sammlung, beginnen möchte ich mit einem langen FR vom Anfang meiner PU-Karriere. Er spielt sich über einen längeren Zeitraum ab, war aber wichtig für meine persönliche Entwicklung und mein Inner Game. Viel Spaß beim lesen. Der Anfang „Jeder hat doch seine ganz persönliche Summer.“ - so oder so ähnlich lautete ein Kommentar den ich vor einiger Zeit unter einem Film im Netz gelesen habe. Filme sind faszinierend! Sie können dir den Atem rauben, sie können dich mit unheimlicher Aufbruchsstimmung zurück lassen oder im Gegenteil: Mit einer bedrückenden Leere. Sie können einem dieses „was mache ich hier überhaupt“ - Gefühl verleihen und sie können dich von vorne bis hinten mitfiebern lassen. Entstanden aus der Hollywood Traumfabrik natürlich stets fiktiv, aber dennoch nicht immer realitätsfern. Ich bin überzeugt davon, dass so gut wie jeder sich (mindestens) einmal in einem Film verloren hat. Wenn etwa das gezeigte audiovisuelle Material plötzlich Situationen darstellt die erstaunliche Parallelen zu persönlichen Erfahrungen zeigen, man sich das zumindest einbildet. Das ganze kann emotional sehr aufwühlend sein, nicht grundlos fangen die HBs bei Filmen über sinkende Kreuzfahrtschiffe an zu heulen (nein, nicht 'Poseidon'! Der andere). Ein solcher meiner persönlichen Blockbuster ist vor einem Jahr (oder waren es 2?) der Film „500 Days of Summer“ geworden. Die die ihn nicht kennen sollten ihn unbedingt sehen, denn „jeder hat doch seine ganz persönliche Summer.“ - Wie ich finde eine unheimlich charmante Komödie. Kurz gesagt es geht um Oneitis, um Oneitis und Betaverhalten. Vielleicht hätte ich mir diese ersten paar Sätze sparen können und schreiben sollen: Auch ich bin Opfer der Oneiti-Krankheit geworden (ich schreibe ganz bewusst Krankheit). Wie auch immer, darüber hinaus war ich ein ziemlicher Beta. Ich hätte mich damals nicht als AFC beschrieben, die Definition ist dann irgendwie zu hart. Beta trifft es besser. Ich war also ein naiver Beta, doch davon wusste ich zu dem Zeitpunkt nichts... Es waren Sommerferien und was macht man als durchschnittlicher 18 jähriger Oberstufenschüler in den Sommerferien? Richtig! Nichts. „Hi. was geht?“ – „Nix, bei dir?“, war glaube ich der häufigste Gesprächsverlauf den man erlebte. Ein Urlaub war nicht geplant, für einen Ferienjob war ich zu bequem also waren die einzigen Probleme die ich hatte Sonne und sechs Wochen Freizeit. Der moderne Hipster würde sagen: „Sechs Wochen um den Fokus auf seine Kunst zu setzten“ - wer's glaubt. In meinem Fall war die besagte Kunst das Online-Rollenspiel „Age of Conan“ (ich behaupte immer noch der wohl beste Eroberer des Servers zu sein!). Mein Freundeskreis, der seit jeher aus wenigen aber echten Freunden bestand hatte sich über den Globus verteilt, so dass ich auch keine großen Alternativen sah als mir auf diese Weise die Zeit zu vertreiben. Wie ihr euch sicherlich vorstellen könnt hat das meiner Mutter überhaupt nicht gefallen, ich nehme an man sieht seine Kinder nicht gerne nur vor Videospielen hocken. Kurzerhand entschloss sie sich also mich, ihren Sohn, abzuschieben. Eiskalt steckte sie mich in den nächsten Zug raus aus unserem Dorf, rein in eine Kleinstadt und Wohnort meiner Tante. Kennt ihr dieses Phänomen wenn eure Mutter sich nicht eurer Großmutter ähnelt? Bei uns ist das der Fall, bei meiner Tante nicht. Anders als meine Mutter ähnelt meine Tante der gemeinsamen Mutter sehr, äußerlich als auch vom Verhalten. Soll heißen: So wie meine Tante aussah wie meine Oma, so behandelte sie mich auch wie diese. Darauf freute ich mich. Auf die Kleinstadt allerdings nicht. Ich konnte mir einfach nicht vorstellen, dass es dort für mich interessanter wird als zu Hause. Zwar komme ich vom Dorf aber die benachbarte Kleinstadt bei uns reicht als Beispiel. Alles leere Befürchtungen wie sich herausstellen sollte, denn nur Tage später sollte ich mich in diese Kleinstadt bis heute verlieben. Ich befand mich also im Zug Richtung Hessen, spielend auf meinem iPad, die Play-List rauf und runter hörend. Es war zu der Zeit als Drake gerade sein Paradealbum 'Take Care' veröffentlicht hatte. Lieder die mir von vornerein sehr gefielen, die mich seitdem immer begleiten, deren Intention ich aber erst Monate später voll und ganz begriff. Es wurde also nicht langweilig. Zug fahren gefällt mir, man hat irgendwie Zeit für sich. Um mich etwas besser zu beschreiben: Ich war einer von denen die sobald die Haltestelle angesagt wurde aufsprangen und zur Tür eilten, man könnte es ja versäumen rechtzeitig den Zug zu verlassen. Schön und gut aber was mich auszeichnete war die Tastasache, dass als ich merkte das die Haltestelle noch 15 Minuten entfernt war, ich stehen blieb. Ich war zu cool um mit meiner Gestik zu gestehen das ich keine Ahnung habe und mich wieder hinsetzte. Ich habe mir quasi einen „Hey! Ich bin tough as hell und das sieht man ja wohl'-Frame (wenn man es Frame nennen möchte) aufgesetzt, schon immer. Also kam ich in besagter Kleinstadt an, es war ein sehr netter und sonniger Tag im August. Hmm, so schlimm scheint‘s hier ja nicht zu sein... Bei Sonne. Man holte mich im kleinen Familienbus ab und freute sich schon mich nach längerer Zeit nochmal zu sehen. Mein Onkel war am Steuer und meine Cousine mit im Wagen. Hatte ich das noch nicht erwähnt? Ich habe eine Cousine gleichen Alters. Sie ist sehr hübsch und immer mit am Start. Eine solide LSE-HD die einem mit ihren Dramen den letzten Nerv raubt, selbst wenn man sie persönlich überhaupt nicht gamet. Aber sie macht sich gut als Pivot und bekanntlich ist Blut ja dicker. Wir schmieden also Pläne wie wir die nächste Woche so verbringen möchten, die Auswahl steht schnell: See, Fußball, Partys und Schule. Schule? In Hessen und NRW sind die Ferienzeiten versetzt also ja, Schule. Mir wurde die Ehre zuteil meine Cousine in die Schule zu begleiten. Eigentlich ein Traum, du wirst als Kerl in einen Haufen HBs geworfen die dich alle kennen lernen wollen. Um social proof und DHV musst du dich nicht kümmern, weil deine Cousine einen sehr guten Status genießt.. alles toll - aber nicht für mich. Ich hatte eher Probleme damit meinen „Hey! Ich bin tough as hell und das sieht man ja wohl'-Frame zu halten. Wer sich auf einen gefakten Frame versteift wird früher oder später auf die Nase fallen, das merkte ich dann auch bald. Am dritten Tag stand schon ein Wandertag an, es sollte in den nahe gelegenen Hochseilgarten gehen. Fahrradtour bis dorthin inklusive. Meine Tante scherzte morgens während wir unsere Fahrräder klar machten noch, ich solle mich von den Gesamtschülern fern halten. Die Gesamtschüler waren eine Art Running-Gag geworden, sie kamen zu Anfang der Oberstufe in die Schule meiner Cousine und wurden mit deren Oberstufe zusammen geführt. Der Otto Normalgesamtschüler stand für Werte wie Dummheit und.. ja eigentlich nur dafür. Am Sammelpunkt angekommen ging die HB Crew meiner Cousine erst mal auf Toilette und lies mich allein zurück. Okay.. ungewohnte Situation. Ich stand ziemlich blöd und hilflos in der Gegend rum bis sich plötzlich eine HB ihrer Gruppe früher zurück bewegte. Sie setzte sich neben mich und begann plötzlich ein Gespräch. Ich war völlig perplex, hat mich da gerade ein Mensch weiblichen Geschlechts angesprochen!? Sie war eine 7,5 und ihr Name war, sagen wir einfach, Adriana: kurvig, lange schwarze Haare, dunkle Augen die mit ihren Blicken töten konnten (aber Hallo), gebräunte Haut, eine Rumänin. Nicht so eine Mischlingsvariante sondern 100% - ein richtiges Rasseweib. Wie gesagt, ich war total perplex und überfordert mit der Situation. Ich musste unbedingt was witziges aber cooles zu ihr sagen. Heute würde ich es Opener nennen. Sie fragte mich wer ich denn eigentlich genau bin, sie habe mich vorher nie gesehen. Da kam mir die zündende Idee: „Klar hast du mich nie gesehen, bin ja auch erst von der Gesamtschule rüber gekommen... (kurze Pause) Haha! Ne Spaß, so ein Trottel bin ich nicht.“ Innerlich klopfe ich mir auf die Schulter, gepaart mit der Nervosität war das vermutlich der Grund warum ich meine Cousine die hinter Adriana aufgetaucht war nicht realisierte. Kopfschüttelnd versuchte sie mir mitzuteilen den Satz unter keinen Umständen zu beenden, aber als ich sie bemerkte war es zu spät. Den Blick von Adriana kann ich nur schwer in Worte fassen. Einerseits Verständnislosigkeit aber auf der anderen auch Verachtung. Meine Cousine begann zu reden und zu reden, versuchte zu erklären das ich da was in den falschen Hals bekommen habe. Es stellte sich heraus das meine neue Bekanntschaft eine Gesamtschülerin war - ich versank im Boden, tiefer, tiefer und tiefer. Die Radtour beginnt. Es war ein netter Ausflug, wir hatten Spaß. Die männlichen Stufenkollegen meiner Cousine begannen bald damit aufzuhören mich als Konkurrenz zu betrachten, ich denke wegen dem Value meiner Cousine. Ich freundete mich sogar mit dem einen oder anderen an (Teile meines heutigen engen Freundeskreises). Das einzige was mir unangenehm war, war die Nähe von Adriana. Ich versuchte ihr dezent aus dem Weg zu gehen. Der Tag verging und am Ende der Tour saßen alle auf einer Terrasse eines Cafes zusammen. Man unterhielt sich mit dem Lehrer, man lachte, es wurde ein Kaffee oder ein Weizen getrunken. Adriana setzte sich zu meinem Unbehagen nicht unweit von mir hin - es entfaltete sich eine rege Unterhaltung in der Gruppe. Jeder sprach mit jedem, außer Adriana, sie ignorierte mich fast schon zu demonstrativ. Ich war ihr nicht mal einen Blick wert. Es stellte sich heraus das sie am kommenden Samstag ihren Geburtstag feierte, sie lud uns alle ein. Moment mal, das ist ja genau eine Woche nach meinem Geburtstag. Schicksal - dachte ich. Zur Information: Ich war überzeugter Verfechter der wahren Liebe und der damit zusammenhängenden Illusionen und Vorstellungen. Zum Ende des Gesprächs hin bemerkte Adriana dann abfällig in meine Richtung, ich dürfe ja auch kommen. Na klasse. Die Zeit verging und alle waren wieder daheim. Meine Cousine und ich durchstöberten ihr Facebook und guckten uns ihre neuen Freundschaftsanfragen an. Plötzlich erkannte ich ein bekanntes aber doch irgendwie fremdes Gesicht. Ein wunderschönes Mädchen: man konnte kurven erahnen; lange schwarze Haare; dunkle Augen deren Blicke... „Das ist Adriana, du hast sie heute doch kennen gelernt.“, unterbrach mich meine Cousine beim Träumen. Lustig wie Facebook mit einem Foto aus einer HB7,5 eine HB9 machen kann. Ob das jetzt für sie spricht lässt sich bestreiten, aber eins war sicher: Ich stand auf sie. Die Tage vergingen, am Vorabend von Adrianas Geburtstag fand noch eine andere Party statt. Eine HB aus dem Social Circle beider Mädels, meiner Cousine und Adriana, verriet mir angetrunken das letztere meine Cousine und mich nur eingeladen habe weil sie mich süß finde. Wenn ich eins gelernt habe dann das es für mich beim PU genau zwei Parteien gibt: Den PUA und das HB. Alle dritten Parteien sollten raus gehalten werden, warum? Das erläutere ich später, wenn es sich nicht schon von selbst erklärt. Zu der Zeit war es allerdings ein extremer Boost meines Egos. Game ist nicht nur die Praxis eines jeden PUAs, sondern auch ein bekannter US Rapper. Mit dem R.E.D Album und ein paar Flaschen Schnaps brachten einige (neue) Freunde und ich uns in Stimmung für den anstehenden Geburtstag. Die Location, ihre Wohnung, war nicht zentral darum mussten wir eine längere Busfahrt auf uns nehmen aber das war egal wir waren angeheitert. Anders als die anderen war ich allerdings etwas weniger gut gestimmt. Immerhin sollte ich Adriana wieder sehen, ich war eher nervös. Immerhin war es die potentielle Liebe meines Lebens. Nicht nur ich bemerkte das die anderen weitaus besser drauf waren, auch eine Gruppe Linksradikaler im Bus schien auf uns Aufmerksam zu werden. Ich weiß bis heute nicht warum wir aus der Sache noch gleich unversehrt raus gekommen sind. Bei der Veranstaltung angekommen verlieren sich meine Erinnerungen. Es lief aber nach folgendem Schema ab: Wir betranken uns alle recht heftig, ich lernte neue Leute kennen und entzog unbewusst meinem HB immer wieder die Aufmerksamkeit. Weniger weil ich Interesse hatte an den anderen Gästen der Party, sondern eher weil ich nicht wusste was ich zu ihr sagen sollte. Durch eine Aneinanderkettung diverser Ereignisse gelang es mir jedoch Adriana auf den Balkon zu isolieren (oder isolierte sie mich?). Jedenfalls setzte ich irgendwann zum KC an und es funktionierte. Dazu musste ich all meinen Mut zusammen reißen und naja… Alkohol. Zu diesem Zeitpunkt war es schon sehr spät und nur noch der harte Kern war anwesend. Es wurde entspannte Musik gespielt und eine Person nach der anderen schlief ein. Adriana lag in meinen Armen auf ihrem Bett, zwar mit 3 anderen Leuten aber das störte mich nicht. Aus den billigen Boxen tönte „Sean Paul -Hold my Hand“. Ich war auf Wolke 7. Ein paar Tage später hatten wir ein Date. Es beschränkte sich auf Small Talk und ein bisschen KC. Bis dahin war das einer der größten Erfolge für mich in Sachen Frauen. Aber was danach kam, war alles andere als ein Erfolg. Mein Ausflug war vorbei und ich kehrte in die traute Heimat zurück. Wie erwartet hatte sich nichts verändert. „Und was habt ihr so gemacht?“ –„Nix.“ Aber in mir drin war alles andere los als nichts. Das volle Programm: Schmetterlinge im Bauch, überheblich gute Laune, Hochzeitspläne und so weiter. Alle Zeichen standen auf Fernbeziehung für mich. Doch wie führt man denn überhaupt so eine Fernbeziehung? Am besten schreibe ich ihr mal. Wie schrieben zunächst normal und unbedacht. Sie erzählte mir sie habe die Wohnung an einem der kommenden Wochenenden für sich und ich könne sie besuchen. Natürlich habe ich zugestimmt und freute mich auf ein schönes Wochenende mit meiner Liebsten. An einen Lay hatte ich dabei nicht gedacht, ich war überzeugt eine gute Beziehung müsse langsam und sicher aufgebaut werden (Haha). So wie eine ahnungslose Maus mit Aussicht auf Käse, machte ich mich auf den Weg. Das mein Käse auf einer miesen Mausefalle stand ahnte ich nicht. Alles begann damit, dass ich unmittelbar vor meiner Ankunft einen Anruf von ihr bekam. Ich solle doch bitte kurz am Bahnhof auf sie warten. Sie komme erst mit dem nächsten Bus weil sie sonst zehn Minuten zu früh ist. Bis in einer Stunde dann. Aufgelegt. Ähnlich kurz angebunden fiel auch unsere Begrüßung aus, als wir uns schließlich trafen. Bei ihr angekommen einigten wir uns darauf eine DVD zu gucken: Wanted. Ein netter Film, ich stehe zwar nicht so auf Angelina Jolie aber immerhin sind Waffen im Spiel. Habe ich schon erwähnt das Filme so richtig schöne Emotionen hervorrufen können? Die DVD war kaum eingelegt da schmiegte sie sich auch schon an mich und legte eines ihrer Beine zwischen die meinen. Ich weiß nicht ob es mein verunsichertes Grinsen war oder aus welchem Grund auch immer, sie hielt plötzlich inne und machte für einen Moment große Augen. Adriana zischte dann ein flüchtiges „Nein“ und bemühte sich unsere Position schnellstmöglich wieder aufzulösen. Den Rest des Abends machte sie keine Anstalten mehr in diese Richtung, im Gegenteil. Sie versuchte den Körperkontakt so gering wie möglich zu halten und Kussversuche konterte sie mit: „Wollen wir nicht den Film gucken?“ Ich durfte dann zur Krönung auch nicht in ihrem Zimmer schlafen. Klasse. Am nächsten Tag machten wir uns zu einem Spaziergang auf. An diesem Tag war sie nach einer kurzen Aufwärmphase wie ausgewechselt, wir konnten uns richtig gut unterhalten und bauten sogar tiefen Rapport auf. Wir redeten über Träume und Wünsche, aber auch über negative Themen. Mit ihren negativen Erfahrungen kam der nächste Schlag für mich. Nicht so ein kleiner den man wegsteckt, sondern einer von denen die einen schlucken lassen. Ich fragte sie wo sie die kleine süße Narbe über ihrem Auge her habe. Als Antwort bekam ich die gesamte Breitseite: Als Kind wurde sie von ihrem leiblichen Vater, der Alkoholiker war, in Rumänien geschlagen. Aber da kommt die Narbe nicht her. Der neue Mann ihrer Mutter in Deutschland schlug sie ebenfalls regelmäßig, einmal habe er sie so heftig verprügelt das sie ins Krankenhaus musste. Da kommt die Narbe her. Aber den seien sie jetzt los. Sie sagte das alles mit einer Leichtigkeit die mich erschreckte, sie kam nicht ins Stottern oder zeigte sonstige Anzeichen von Gefühlen. Mir fehlten die Worte, fehlen mir immer noch. Sonst passierte nichts Spektakuläres – unsere Wege trennten sich wieder. Diesmal war meine Ankunft daheim anders. Ich fühlte mich bedrückt, als Läge eine riesige Last auf meinen Schultern. Ich hatte keinen Appetit, keine Lust und keinen Ansporn auf und für nichts. Ich konnte es nicht ertragen von ihr getrennt zu sein. Wenn ich an sie dachte wurde mir heiß und kalt zugleich. Ich fühlte mich verantwortlich und hilflos zugleich. Genau so ging es mir auch wenn ich eine Nachricht von ihr bekam oder irgendeine Aktivität von ihr über Facebook sah. Genau das war das Problem. Ich war süchtig nach ihr und das veranlasste mich sie bei Facebook zu stalken. Ich war misstrauisch und versuchte über meine Cousine und Freunde herauszufinden was und mit wem sie Sachen unternahm. Lasst euch niemals von dritten Personen den Verstand verdrehen, denn jeder hat seine eigene Version der Dinge. Mit der Zeit wird es selbstverständlich: Das Game bezieht sich auf den PUA und das HB. Aber die Meinungen anderer können verführerisch sein. Im Textgame zwischen Adriana und mir wendete sie gekonntes Ködern & Warten an. Ich war in ihrem Orbit. Ich war ihr völlig ausgeliefert und unsicher in jeder Hinsicht. Ich begann auf eigene Faust in ihre Stadt zu fahren unter dem Vorwand meine Familie zu besuchen. Von Zeit zu Zeit kam sogar ein Treffen mit Adriana zu Stande. Bei solchen Treffen war sie wieder wie ausgewechselt, stellte mich ihren Freunden vor und war sehr offen mir gegenüber. Dennoch speiste sie mich in den meisten Fällen mit billigen Ausreden ab und ihr Verhalten außerhalb des persönlichen Kontakts änderte sich nicht. Ich habe mich nie getraut sie darauf anzusprechen. Sie meldete sich immer seltener und schließlich gar nicht mehr. Mir viel manchmal auf das sie mir vereinzelt Aufmerksamkeit entgegen brachte wenn auch meinerseits kein invest mehr kam. Dann aber auch sehr oberflächlich und einmal um nebenbei zu bemerken das sie 400km weit in eine andere Stadt ziehe… „The first love is the sweetest but that first cut is the deepest.”- Ich war am Boden zerstört. Die ganze Geschichte ging mir dermaßen an die Substanz, dass ich für die nächsten Wochen und Monate die Lebensfreude verlor. Es brauchte Zeit und Kraft mich wieder aufzurappeln. Wie konnte ein Mensch einem anderen so was nur antun? Warum gab sie mir immer diesen Funken Hoffnung und spielte mit meinen Gefühlen? Hätte sie nicht einfach den Schlussstrich ziehen können? Es brauchte einige Zeit um die Antwort auf diese Fragen zu finden. Ich lernte bald das Ablenkung der beste Weg war um die Sache zu verdauen. Ablenkung fand ich in meinen Freunden und allmählich auch in anderen HBs. Es war erstaunlich wie viele HBs Interesse an mir zeigten nur weil ich sie nie wirklich beachtete, wie auch wenn meine Gedanken bei einer anderen waren? Aber mit den HBs kamen die Lays, und mit den Lays entwickelte sich das Inner Game bis zu dem Punkt an dem ich sagen konnte: Ich bin über Adriana hinweg. Daraufhin staunte ich nicht schlecht als mein Handy eines Tages vibrierte. Ich musste den Namen des Absenders zweimal lesen um es zu glauben. Es war sie die sich meldete und sagte sie sei auf der Durchreise in der nächstgrößeren Stadt, ob wir uns nicht treffen wollen? Ebenso wie mich diese Nachricht überraschte, überraschte mich wie wenig sie mich berührte. Auf der einen Seite hatte ich nicht wirklich Lust diese Mädchen wieder zu sehen, auf der anderen wusste ich was ich zu tun hatte: Ich ließ ein-zwei Tage vergehen und verpackte meine Antwort in einer netten DHV Story. „Na alles klar bei dir? Wie läuft‘s in deiner neuen Heimat? Eine gute Freundin erzählte mir das die Leute da oben ziemliche Fischköpfe sind. Ich hoffe du bis jetzt nicht auch einer ;) klar kannst du mich besuchen.“ Value sollte dadurch aufgebaut werden, dass sie weiß es gibt andere Frauen in meinem Leben. Ihre Antwort darauf war positiv, sie hatte wohl von vorne rein geplant bei mir zu übernachten. In der Zeit bis zum Treffen gab es nur sporadisch Kontakt, denn ich hatte nicht das Bedürfnis Kontakt mit ihr zu halten. Ich unterhielt zu der Zeit meinen ersten FB und war damit rundum zufrieden. Kurz vor dem Termin teilte ich ihr mit wir würden am nächsten Tag auf meine Stufenparty gehen und es kommen noch Freunde vorbei. Ich hatte alle zu mir eingeladen in dem Wissen das der Abend so nicht schief gehen konnte. Am Tag der Ankunft von Adriana fuhr ich sie im Bahnhof abholen, sie wollte das so. Ich wollte es so, denn sie sollte mein neues Auto sehen. Und das machte wie gewollt Eindruck bei ihr, sie war anfällig für Luxus und Geld. Bei mir angekommen war es bereits spät und wir schauten noch eine DVD gemeinsam. Während wir den Film guckten baute ich behutsam KINO auf. Zögerlich aber in seiner Ausführung bestimmt. Ein wenig machten sich sogar alte Gefühle breit, ich schwelgte gedanklich etwas bei den wenigen Erinnerungen die davon schön waren bis der Film vorbei war. Sie drehte langsam ihren Kopf zu mir und öffnete ihre Körperhaltung. Sie schaute mir einen Moment lang tief in die Augen, streichelte mir dabei sanft über die Brust – ich verwies sie auf die Couch. Die abfälligen Kommentare darauf sind mir nicht mehr ganz geläufig, aber sie war durchaus empört. Am nächsten Tag, in alter Frische, unternahmen wir einen Spaziergang doch der Höhepunkt war der Abend. Es kamen also Freunde von mir und wir tranken zu guter Musik ein paar gute Tropfen. Die Anzahl und Variation meiner Gäste waren Social Proof genug. Ich hatte quasi ein dutzend Wings und es gab DHV Stories am laufenden Band. Dafür wurde einfach nur aus alten Zeiten erzählt. Wir bestellten ein Taxi. Der Club bebte von vorne bis hinten. Es war unsere letzte Stufenparty die, wie alle anderen, unter einem Neon Motto lief. Bei solchen Anlässen hat man als Veranstalter oft die Angst niemand wird erscheinen, diese Befürchtung verflog aber angesichts der Stimmung vor Ort. Es war atemberaubend. Wir hatten einen abgetrennten Bereich für Mitglieder der Stufe und der Dj war ebenfalls einer von uns. Durch längeres Bearbeiten unserer damaligen Geschichtslehrerin konnten wir sie zu einem Besuch bei unserer Party bewegen. Sie war nur 28 und sah wirklich nicht schlecht aus, eine fleischgewordene Schülerfantasie. Wir kamen also an und begrüßten so ziemlich jeden der Anwesenden. Der Status als sehr beliebte Clique an unserer Schule sorgte dafür bei jeder Person und jeder Gruppe willkommen zu sein. Ich stellte Adriana einigen Freunden und ein paar meiner HBs inklusive FB vor. Sobald ich merkte das sie sich mit zwei der Freundinnen meiner Kumpels verstand wendete ich mich der Bar und meinen dortigen Freunden zu. Einer unserer besser situierten Kumpanen gab eine Runde nach der anderen aus, somit stieg die Stimmung und auch der Alkoholpegel. Ich versuchte meine Lehrerin zu gamen, allerdings konnte ich sie nicht knacken. Sie antwortete nur sehr oberflächlich und kurz angebunden... dafür war sie im Trinken umso schlagfertiger. Wie auch immer, ich bemerkte das Adriana immer öfters körperlichen Kontakt suchte und sich beispielsweise von hinten an mich kuschelte. Wir sprachen kein Wort bis zu einem Punkt an dem ich gerade mit dem Dj geredet hatte. Sie kam auf mich zu und begann mich zu umarmen, küsste mich. Ich sah ihr in die Augen und sagte die ersten vier Worte seit dem wir den Club betreten hatten zu ihr: „Wir nehmen ein Taxi“. Zu Hause angekommen verstaute ich noch einen Schlüssel für meine Freunde unter der Matte und fand mich mit Adriana im Schlafzimmer wieder. FC. Wie Ihr sehen könnt habe ich mich mit der Zeit zum passablen Natural entwickelt. Mein Verhalten war beispeilhaft dafür wie man es NICHT macht. Das HB des FR wäre von vorne herein durchschaubar gewesen. Sie ist eine klassische Vertreterin des Flitchen-Typs und anfällig für Value und Status in jeder Hinsicht. Durch die Distanz und mein anfängliches Verhalten wurde Attraction quasi konstant auf sehr niedrig gehalten. Aber das hier ist erst der Anfang, denn dann habe ich durch Lob des Sexismus erkannt was theoretisch alles möglich ist. Was dabei rum gekommen ist? Weitere FRs in Kürze. (: P.S. Mit HB Adriana war ich vorerst auch weiterhin in Kontakt bis mich ihr Verhalten dazu veranlasste die Sache zu beenden. Finger weg von LSE-LD! So früh wie möglich! Beste Grüße, tidbit
  9. Hey Pickup Community! Das hier ist mein erster Field Report. Ich hatte vorher schon kleinere Erfolge zu verzeichnen, aber was mich dazu bewegt hat diesen hier zu veröffentlichen, ist dass ich der Meinung bin, dass er am hilfreichsten ist. Der FR wird recht lang, denn ich habe die Erfahrung gemacht, dass mir das besser geholfen hat, wenn ich möglichst viele Details erfahre. Ich schreibe nun erst einmal etwas zu mir, weil ich finde, dass das irgendwie dazu gehört. Wen es nicht interessiert, der kann zum nächsten Absatz springen. Seit ca. einem Jahr beschäftige ich mich nun schon mit Pickup; ich war aber nie aktiv, was daran lag, dass ich in einer LTR war. Nach einer komplizierten Trennung vor 2 Monaten bin ich dann mehr oder weniger aktiv geworden. Meine AA war anfangs schon noch recht groß, weswegen ich bei einer Clubnacht höchstens 2-3 Sets gemacht habe (oft auf keins) . Ich habe versucht das mit Alkohol zu bekämpfen, worunter mein Game jedoch sehr gelitten hat. Ich bin übrigens 20, Student aus NRW. Kommen wir zum besagten Abend. Wie jeden Freitag bin ich mit meinen Jungs losgezogen, um das Nachtleben unserer aufgeweckten Kleinstadt (ca. 40.000 Einwohner) aufzumischen. Diese bietet leider nicht ein allzu großes Repertoire an Nachtclubs, deswegen zog es uns wieder einmal in unseren Stammclub. Das gute daran: Dadurch dass ich fast jeden Freitag da bin, kenne ich Türsteher und Barkeeper ganz gut. Mein State war so lala, ich war ein wenig müde, da ich seit 6.00 auf den Beinen war. Hinzu kam dann noch, dass es erstaunlich leer war als wir rein gegangen sind. Also erstmal ab an die Bar, ein paar Kurze trinken. So langsam hatte sich der Club gefüllt, und ich traute meinen Augen kaum. Eine Frauenquote von 70%, und ein HB schärfer als das andere. Wäre da nur nicht meine verfluchte AA, die sich mal mehr, mal weniger meldet. Meine AFC Freunde waren da leider auch keine Hilfe. Egal, ich habe mich dann erstmal auf mich konzentriert, habe versucht viel Energie auszustrahlen, viel getanzt und einfach Spaß gehabt. Dann fiel mir ein HB8 auf, welches ein Tube Top trug. Ihr kennt das sicher, die Weiber ziehen die Teile alle 30 Sekunden hoch, damit ihre Titten nicht rausquellen. HB8 hat das besonders betroffen, Mann hatte die dicke Dinger . Ich gehe zu ihr hin, und öffne sie folgendermaßen: Núñez: Hey, ich hab mal ne Frage an dich. HB8: Ja? Núñez: Warum ziehen sich Frauen solche Tops an, wenn sie dann alle 30 Sekunden das hier machen. Ich habe dann ihre Hochzieh-Bewegung nachgeahmt, absichtlich etwas übertrieben . HB8: (lacht) Das weiß ich auch nicht so genau, vielleicht einfach weil es gut aussieht. Núñez: Das ist natürlich ein Punkt. Darauf folgte ein kurzer Smalltalk, leider war die schöne Frau vergeben. Ich verabschiede mich mit Küsschen auf die Wange, und widme mich wieder meinen Freunden. Auch wenn HB8 vergeben war, war ich trotzdem froh dass ich sie angesprochen habe. Ich war gut 5 Minuten im Set, und war jetzt warm. Meine AA war fast vollkommen weg, und ich war ab diesem Zeitpunkt total locker. Mein Blick schweifte durch den Club, als mir eine süße HB7 auffiel. Ich fackelte nicht lange, und öffnete die südländische Schönheit Direct. Ich kann mit Indirect nicht wirklich was anfangen, es seidenn es bieten sich Dinge an, wie bei HB8 und ihrem Tube Top. Ich komme mir lächerlich vor wenn ich irgendwelche Geschichten erzähle, obwohl gerade im Club doch klar ist, worauf man hinaus will. Mit Direct fahre ich gut, damit hatte ich bisher eigentlich immer Erfolg. Liegt vielleicht auch daran, dass ich ganz gut aussehe, wie dem auch sei. Núñez: Hey, ich fand dich einfach so umwerfend, da konnte ich nicht anders als "Hi" zu sagen und mich vorzustellen. HB7: Ist dir wirklich nichts besseres eingefallen? Das ist aber sehr direkt. (Shittest) Núñez: Ich hatte leider keine Zeit mir son coolen Anmachspruch auszudenken, deswegen war ich so direkt. Und mal ehrlich. So Sprüche wie "Hat's weh getan als du vom Himmel gefallen bist?" sind doch auch nicht das wahre, oder? HB7: Hm okay, ich bin die Yvonne. Núñez: Ich bin der *deutscher Vorname*. HB7: Son Quatsch, das glaube ich dir nicht. Núñez: Wieso denn das, sehe ich eher aus wie ein Murat? HB7: Ja, ich dachte tatsächlich du wärst Türke. Ich habe sie dann ein bisschen schockiert angesehen, und ihr erklärt, dass mein Vater halb Spanier ist. HB7: Ohhh dann tut es mir leid. Núñez: Wieso tut dir das denn jetzt leid, ist das in deinen Augen so schlimm wenn man türkischer Abstammung ist? Ich habe sie damit ein wenig geneggt, und als Rassisten dargestellt, ganz wichtig dabei ist, dass man es lustig rüberbringt, damit ihr klar ist, dass man nur Spaß macht. Sie hat dann die ganze Zeit versucht sich rauszureden, und mir erklärt, dass sie selbst iranische Wurzeln hat. Es folgte Smalltalk, wobei sie mich immer wieder mit zig Shittests bombardierte. Ich bin nicht der aller schlagfertigste, deswegen versuche ich, wenn mir nichts einfällt, es einfach zu ignorieren und mein Ding durchzuziehen. Des Weiteren stellte sich heraus, dass sie eigentlich schon seit ein paar Jahren in London lebt, und nur für ein paar Tage hier zu Besuch ist. Daraufhin schoss mir natürlich direkt in den Kopf, dass sie deswegen womöglich einem ONS aufgeschlossener ist. Ich habe dieses mal wirklich extrem auf meine BL geachtet, zum Beispiel indem ich, wenn ich ihr etwas erzählt habe, mein Bier vor meinen Körper gehalten habe, damit mein Arm ihre Brust berührt; oder dass meine Lippen ab und zu ihr Ohrläppchen berührt haben. Auch ihre BL habe ich genauestens beobachtet. Sie hat sich immer wieder durchs Haar gestriffen, wodurch sie sehr unsicher wirkte. Wie gesagt, ich bin neu was die Praxis angeht, deswegen hatte ich sie durch ihre vielen Shittests eigentlich als recht selbstbewusst empfunden, was im Nachhinein betrachtet natürlich der totale Quatsch ist. Das war alles Fassade. Irgendwann kamen wir auf unser Alter zu sprechen, und es stellte sich heraus, dass die Dame bereits 24 war. Bart sei Dank, konnte ich mich dann ebenfalls als 24 ausgeben. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die meisten HB's prinzipiell nichts mit Kerlen anfangen, die 2 oder mehr Jahre jünger sind, bzw. dass es das Game (meistens) sehr erschwert. Deswegen versuche ich immer, der Frage aus dem Weg zu gehen. Wenn ich dann gefragt werde, lasse ich mein Alter von ihr schätzen, und packe noch ein Jahr drauf. Nachdem ich dann ein wenig Attraction aufgebaut hatte, führte ich HB7 an die Bar, wo ich zum ersten mal an diesem Abend meinen bekannten Barkeeper gesehen habe, woraufhin die Shots uns nichts gekostet haben (Social Proof). Als wir dann zurück auf der Tanzfläche waren, habe ich ein bisschen enger mit ihr getanzt, als sie plötzlich komisch wurde. HB7: Ich muss dir was gestehen. Núñez: Was denn? HB7: Ich bin eigentlich total schüchtern. Ich hatte damit gerechnet, dass sie einen Freund hat oder so, und war dann natürlich umso erleichterter dass es nur darum geht. Ich bin daraufhin noch dominanter aufgetreten, und versuchte dann auch wenig später zum KC anzusetzen, den sie blockte. HB7: Sorry ich will eigentlich, aber ich will vor meinen Freundinnen nicht als Schlampe dastehen. (ASD) Ich zögerte keine Sekunde. Ich nahm ihre Hand, und bin mit ihr raus und um die Ecke gegangen. Núñez: Soll ich dir mal nen Zaubertrick zeigen? HB7: Ehm, klar, warum nicht. Núñez: Okay, dann mach die Augen zu. Daraufhin habe ich sie dann geküsst, und wir machten heftig rum. Klar, wahrscheinlich wäre ich auch ohne diese Routine zum KC gekommen, aber ich wollte es einfach mal ausprobieren, und es hat ja auch funktioniert. Zwischendurch kamen von ihr immer wieder so Kommentare wie "Oh Gott was mache ich hier", oder "Das ist alles so neu für mich". Hat man auch gemerkt, die Alte hat gemault wie ne 14 Jährige. Ich habe ihr dann gesagt, dass sie einfach den Moment genießen soll, in dem wir uns körperlich so nah sind, und es überhaupt nichts verwerfliches ist, wenn man sein Leben genießt, und das tut, worauf man Lust hat. Hat super funktioniert. Zu diesem Zeitpunkt kam dann ein großes Problem auf. Die Logistik. Ich wohne eigentlich in einer großen Stadt in NRW, und komme nur wegen meiner Freunde so gut wie jeden Freitag in die Kleinstadt. Wir sind dann wieder rein gegangen, wo ich meinen Kumpel gefragt habe, ob er mir seine Wohnung, wo er mit seiner Mutter alleine wohnt, zum poppen überlässt. Er hat mir dann die Schlüssel erklärt, und mir gesteckt wo er noch Kondome haben könnte, ich war nämlich überhaupt nicht vorbereitet auf die Situation . Leider hab ich Vollidiot dann HB7 aus den Augen verloren. Als ich nach ihr gesucht habe, hat mich dann eine ihrer Freundinnen angesprochen. Schöne Scheiße, vor denen wollte sie ja gerade nicht als Schlampe dastehen. Umso glücklicher war ich dann, als die vermeintliche Cockblockerin mir dann erzählt hat, dass ich HB7 unbedingt mit nach Hause nehmen soll, weil das ein Mädchen ist, was nie aus sich raus kommt, und sie und ihre Freundinnen sich unbedingt wünschen, dass sie in der Zeit in der sie hier ist, mal Spaß haben soll. Da hatte ich natürlich riesen Glück, und habe die nette Freundin darum gebeten, dass sie das HB7 auch mal erzählt. Bin dann noch mal kurz rüber zu meinen Jungs. Als HB7 dann wieder bei ihren Freundinnen war, habe ich kurz gewartet und unauffällig beobachtet, wie die Mädels sich unterhalten haben. Anschließend bin ich dann mit HB7 mit und dem breitesten Grinsen überhaupt aus dem Club raus, und habe sie dann bei meinem Kumpel gelayed. Kein Block, alles einwandfrei. Kondome habe ich nach längerem suchen auch gefunden . Mein erster Lay also, ich hoffe der ein oder andere konnte daraus was lernen, gerade die anderen Newbies. Für Kommentare und Verbesserungsvorschläge bin ich offen und dankbar. Greez Núñez
  10. Woooooaaahh, da postet wieder jemand einen ewig langen Text! Wer ist der Typ?! Lehn dich zurück, hol dir einen Tee und ich erzähle dir meine Geschichte. Introduction Kennst du dieses Gefühl, wenn dir einfach Alles gelingt und du scheinbar durch dein Leben zu gleiten und allen Hindernissen auszuweichen scheinst? So ist mein Leben aktuell. Neulich fragte mich meine Mutter was mir am wichtigsten im Leben wäre: Gesundheit, Familie, Vermögen? Meine Antwort war Spaß und Freude. Ich will einfach glücklich sein und jede Sekunde genießen. A little bit of history Es war ein harter Weg. Ich habe früher viel Mist erlebt, lange kein großartiges Selbstvertrauen gehabt und war immer eher der Mitläufer-typ und saß stillschweigend daneben. Als eine Art Natural was Frauen betrifft, obwohl ich nicht sonderlich aktiv war, fand ich meinen Weg zu PU vor einigen Jahren, als ich mit 17 Jahren die Frau meiner Träume (zumindest dachte ich das damals) verlor; ein klassischer Weg hierher also. Ich war immer ein guter Schüler, ich bin noch immer neben der Arbeit Student. Informationen und Wissen flogen mir schon immer zu und ich sauge es auf wie ein Schwamm. So habe ich sicher 12 Monate lang alles gelesen, was mit PU zu tun hatte und im Netz und auf dem Markt zu finden war. Und irgendwann, nach genug Praxiserfahrung und genug Rückschlägen, fing es an zu funktionieren. Es funktionierte nicht nur, es machte tierisch Spaß und über die Jahre und zusammen mit meinem Umzug nach der Schulzeit, wurde ich zu einem neuen Menschen. DarwYyn war geboren. My Story Und so stehe ich hier. Ein Freund des Forums, ein Freund der Kommunikation und jemand, der einfach raus geht und Spaß haben will. Du kennst mich nicht. Du kannst dir auch kein Bild davon machen, wie ich ticke und was ich denke. Doch vielleicht lernst du etwas von mir und das würde mich glücklich machen. Was folgt ist eine Art Tagebuch meiner Erlebnisse. Du bist herzlich eingeladen an meinem Leben teilzuhaben, mich durch meine Erzählungen näher kennenzulernen und dich von der Einfachheit der Dinge überzeugen zu lassen. Structure Ich werde versuchen jede lehrreiche und spannende Situation aus meinem Leben für dich niederzuschreiben, weil mir FRs immer mit am meisten geholfen haben. Vielleicht poste ich täglich, vielleicht nur alle paar Tage, wir werden sehen. Alles klärt sich mit der Zeit. Also lass uns beginnen. 01.Oktober 2012 Ich habe vorhin bis 17 Uhr gearbeitet, war kurz zuhause und war zum Essen bei meinem Stammgriechen hier in der Stadt mit ner guten Freundin von mir verabredet. Draußen ist es kalt, also fuhr ich mit der Bahn. In der Bahn war wenig frei, also setze ich mich neben das süßeste Mädchen, das ich finden konnte. Mit nach hause und in mein Bett hätte ich sie nicht genommen (HB 6 vllt), aber teils geht es einfach nur darum zu testen, ob man sie haben könnte. Besonders weil ich lange in einer Beziehung war und erst seit ein paar Monaten wieder andere Frauen game, muss ich langsam mal wieder in meinen Rhythmus kommen. Darw: "Hey, deine Hose gefällt mir. Kleidest du dich immer so schick?" HB: "Verpiss dich! Guck mal da drüben ist auch noch ein Platz frei." (Sie sitzt mit verschränkten Armen da, ein Bein über das andere geschlagen und guckt mich nur kurz an) Darw: (Hart am grinsen, ich rede über die schulter mit ihr) "Aha, ich sehe schon: Höflichkeit gehört nicht zu deinen guten Eigenschaften. Kann ja nicht jede ein liebes Mädchen sein. Ist das dein Schutzreflex, um dich vor den nervigen Typen zu bewahren?" HB: "Willst du mich jetzt die ganze Fahrt zuquatschen?! Such dir Freunde..." Darw: "Ja, mein Therapeut hatte heute keine Zeit für mich, du bist meine letzte Hoffnung, entweder du rettest mich oder Alles ist verloren. Ich fange an zu trinken, klaue dem Mädchen da ihre Puppe, selbst das Überraschungsei würde ich dem Teenie da wegnehmen und da ist vielleicht ne Figur drin, also überlegs dir!" HB taut langsam auf, öffnet ihre verschränkten Arme,fängt leicht an zu lachen Darw: "Oh mein gott! (ziemlich laut) Habt ihr das gesehen, guckt alle her,(zu einem Mann der uns gegenüber saß) sie hat gerade gelächelt oder?..... Das ich das noch erleben darf :)" HB wirft ihr anderes Bein über, sodass sie jetzt mit dem Körper sich mir öffnet; ich sehe dies und mache es ihr ähnlich nach, sodass unsere Körpersprache sich gleicht. HB: "hey, nicht so laut uns gucken schon Alle an... Was bist du denn für einer?" Darw: "Du hast Recht, magst du keine Aufmerksamkeit? Ich würde vorschlagen wir bieten den Leuten etwas und fangen an hier dreckig zu tanzen oder kannst du Standardtanz? Jetzt so nen Slowfox vor dem Ticketautomat, das hätte was." HB : "(lacht laut los) Ne, wenn dann tanzen wir Tango!" Darw: "Och, wie süß! Damit hast du grade dermaßen gepunktet. 15 Pluspunkte. Ein Leidenschaftlicher Mensch, der sich nichts sagen lässt. Darauf ein High Five." Wir high fiven uns. Darw: "Wusstest du das Menschen, die regelmäßig tanzen eine erhöhte Lebenserwartung haben? Bis zu 10 Jahre. Abspacken im Club macht endlich Sinn. Wenn wir jetzt noch aufhören Drogen zu nehmen können wir es lange auf dieser Welt aushalten und hunderte Kinder zusammen machen" (ich weiß nicht, warum sie darauf nicht angesprungen ist, hat wahrscheinlich viel mit Drogen in ihrem Umfeld zu tun..) HB: "Du nimmst Drogen?" Darw: "Willst du wissen was meine Lieblingsdroge ist? Dann komm mal näher ran, es ist ein Geheimnis und der Asiate dahinten guckt uns schon grade so an, als würde es ihn brennend interessieren. (zu ihm gerichtet, aber in freundlichem Ton) Meister, das geht dich nichts an." HB lacht und lehnt sich zu mir. Darw (in ihr Ohr): "Die einzig wahre...... Droge...... ist.............................................. Schokolade." HB grinst und freut sich wie ein kleines Kind. Darw: "Das ist ja interessant! Gib mir mal deine Hand" Ich ziehe sie ran und rieche an ihrem Nacken. Darw: "Du riechst so verdammt gut....... und du trägst noch nicht mal Parfum. Also wenn du jetzt nicht so eine langweilige Person wärst, könnte ich mich glatt in dich verlieben..." HB: "Ich bin nicht langweilig!" Darw: "Ach wirklich, du hast bisher noch nichts erzählt.... Aber wir machen das einfach so, ich muss eh gleich aussteigen: Wenn du mir drei Eigenschaften an dir nennst, die ich interessant finden könnte, dann tauschen wir Telefonnummern und ich lade dich mal auf ne heiße Schokolade ein..... und fang garnicht erst mit deinem Aussehen an, du bist hübsch, ja, aber es gibt genug hübsche Mädchen da draußen." HB: "Ähhh, also zum einen bin ich eine kleine Partymaus, du magst ja tanzen... dann esse ich gerne Schokolade... und koche auch gerne..... und das dritte..........ähh, naja.... ich küsse gut." Darw: "Ach bitte.....Und du glaubst das zieht bei mir? Ich weiß doch, dass du nur willst, dass ich dich jetzt küsse. Netter Versuch, Schokofrau." HB: "So war das nicht gemeint! (ich drehe mich weg, gucke auf mein Handy) ..... Möchtest du jetzt meine Nummer haben?" Darw: "nur wenn du wirklich so gut küssen kannst." (Ich stecke das Handy wieder weg) HB mit dem wohl blödesten Gesichtsausdruck ALLER zeiten, wir halten lange Augenkontakt, ich fange langsam an mein Lächeln zu steigern, lehne mich aber weder rein, noch ziehe ich mich zurück. Sie weiß gar nicht was los ist. HB: "Ich kann dich jetzt nicht küssen! Wir kennen uns doch kaum. Ich weiß noch nicht mal wie du heißt...." Darw: "Und das macht die Sache doch so interessant. .... Vertraust du mir? (Ich warte gar nicht erst auf die Antwort) Gib mir deine Hände. (Sie gibt sie mir, ich drücke kurz ein wenig fester zu; sie drückt zurück). Schließ die Augen." Sie macht die Augen zu. Ich merke grade, dass wir meine Haltestelle erreicht haben. Die Türen gehen auf, ich lehne mich rein und küsse sie, sie erwidert den Kuss; lasse sie noch grade rechtzeitig los und steige aus, ohne mich noch einmal umzudrehen. Das wird ein lustiges Wiedersehen (wenn es eins gibt, aber man sieht sich ja immer zweimal im Leben). Ich treffe meine Freundin, wir gehen in das griechische Restaurant rein. Die Chefin begrüßt mich mit drei Küsschen (ich bin jede Woche ungefähr einmal da, wir sind per du und albern gerne rum), der Koch steht an der Bar begrüßt mich freundlich und reicht mir die Hand, ich habe eine HB 7 an meiner Seite (auch wenn wir rein freundschaftlich verkehren; sie ist mit einem meiner Freunde zusammen). Eine HB 8 sitzt alleine an der Bar, guckt mir lange in die Augen, ich erwidere, nach ein paar Sekunden während ich weitergehe löse ich den Blickkontakt und setze mich. Jetzt passiert lange Zeit nichts Interessantes. Wir zahlen irgendwann. Meine Bekannte verzieht sich zum rauchen in den Außenbereich, ich setze mich an die Bar, weil der Koch da rumsitzt, wenig Kundschaft ist da. HB 8 sitzt noch immer da. Ich öffne sie mit "Oh nein, du bist sicher eine dieser Frauen die versucht betrunkene Typen abzuschleppen, oder warum sitzt du seit Stunden hier?" HB: "Das stimmt garnicht, ich warte auf jemanden" Darw: "Wartest du auf deinen Freund?" HB:" Ja." Darw: "Ist es Chuck Norris?" (Warum habe ich nur vorhin Hypnoticas infield Video auf Youtube mir angeguckt . HB: lacht "Nein, ist es nicht" Darw: "Gut, sonst hätte ich auch gewaltig Angst bekommen." Sie ist süß, aber irgendwie gefällt sie mir nicht 100%ig. Ich plaudere kurz mit dem Koch, weil er damals in meiner Heimatstadt sein erstes Restaurant hatte (Info war neu für mich und wurde erst vorhin an mich herangetragen). Er gibt mir einen Ouzo aus, wir trinken zusammen. Kaum ist mein Glas leer, ist es auch schon wieder voll. Doof wenn man Stammgast ist. Da ich heute nicht viel trinken sollte, weil ich morgen früh arbeiten muss, schiebe ich das Glas kurzer hand der HB neben mir zu. (btw, mein Plan geht nicht auf, schon steht ein neues Glas mit Ouzo vor mir.) HB: "Ist der für mich?" Darw: "Nein, der wohnt jetzt hier. Nun trink ihn schon, cheers!" HB : "Oh dankeschön, aber bilde dir jetzt nichts drauf ein, nur weil du mir was ausgibst, werde ich mich nicht anders verhalten!" Darw: "Musst du immer an Sex denken?" HB: "Ja, meistens tue ich das." Wir lachen beide. Sympathische Frau. Meine Bekannte kommt grade wieder rein und bemerkt, dass sie die HB kennt. (Versteh mal einer Frauen, 1,5 Stunden im selben Laden und sich nicht erkannt). Begrüßung. blablabla, Bekannte fragt: "Worüber redet ihr grade?" Darw: "Sex. Wie immer, das weißt du doch. Aber ihr könnt mir jetzt mal was bestätigen." (Mad Props an Flow für die Routine) "Mädls, jetzt mal ganz im Ernst, hattet ihr schon mal sexuelle Erfahrungen mit ner Frau? Also Ich sags euch ganz ehrlich, Ich habe fast noch NIE ne Frau kennengelernt, die das nicht hatte, das gehört ja wohl schon zum guten Ton. 
Ich nehme an, ihr habt euch auch schon einmal geküsst, oder? Ihr seht ja so aus, als kennt ihr euch schon Jahre. Wahrscheinlich seid ihr alte Schulfreunde...
Wisst ihr, was das Lustige ist? Frauen sind eigentlich wesentlich sexueller als Männer. Jetzt mal im Ernst, wenn dus als Mann richtig machst und mehrere Frauen kennst, fühlst du dich manchmal wien Zuchtbulle, da kommst du gar nicht hinterher. Aber das Traurige ist, das die meisten Männer trotzdem glauben, dass Frauen nicht wirklich sexuell sind, das stimmt aber gar nicht. Nur die meisten Männer wissen einfach nicht, wie Sie die sexuelle Seite einer Frau zum Vorschein bringen, wie Sie eine Frau dazu bringen, sich wirklich, wirklich fallen zu lassen." 
Zustimmendes Nicken. 
„Ich meine jetzt mal im Ernst Ladys, die meisten Männer sind Idioten. Was sagt man über einen Mann, der viele Frauen hat?“
 Ich gebe Ihnen keine wirkliche Chance zum Antworten. 
„Dass er der übelste Player ist. Und was sagt man über ne Frau die viele Männer hat?“ 
HB: „dass Sie ne Schlampe ist.“ 
„Genau! Ich sags euch ganz ehrlich, Ich hasse dieses Wort. Wisst ihr warum? Weil es von Männern verwendet wird, die keinen wirklichen Respekt vor Frauen haben. Die meisten Typen prahlen nach dem sie mit einer Frau was gehabt haben einfach nur rum. Sie erzählen es am nächsten Tag allen ihren Freunden. Und weisst du warum? Weil es für Sie etwas Besonderes ist. Weil Sie, sich bestätigt fühlen, wenn Sie es ein einziges mal schaffen ein Mädchen mit nach Hause zu nehmen, sich bestätigt fühlen. Diese Typen sind meist innerlich total unsicher.
Ich finde, wenn 2 Menschen etwas miteinander haben, dann ist das zwischen mir und dir...... Und die schönste Verbindung der Welt." In dem Moment kommt ihr Freund rein; sie bemerkt ihn gar nicht, weil sie so an meiner Geschichte hängt und an meinen Augen klebt. Er tippt ihr auf die Schulter sie begrüßen sich, er stellt sich vor, wir quatschen noch kurz über dies und das. Ich rede viel mit dem Typen über Sport. Eigentlich ein netter Typ, auch wenn er seine Freundin zwei Stunden warten lässt... Wir verabschieden uns dann von den Beiden. Draußen sagt mir meine Bekannte, dass das HB um meine Nummer gebeten hat, und sie sie weitergegeben hat. Nicht bewusst am sargen gewesen, kein Club, keine Party, kein wirkliches Streetgame und doch viel Spaß gehabt. Es kann so einfach sein. Geht einfach raus und habt Spaß. Gute Nacht. DarwYyn
  11. Hallo liebe PU-Welt, nach langer Nurlese-Zeit einmal ein Report von mir. Konstruktive Kritik ist ausdrücklich erwünscht. Das Ding wird etwas länger, da ich mich entschlossen habe, die Online-Vorgeschichte auch zu posten. Vorgeschichte: Das Online Game C: Hey HB Swiss, besonders viel gibst Du ja nicht von Dir preis. Du bist wohl zum Spaß hier, wo das für so viele Menschen hier bitterster Ernst ist?! Der letzte Strohhalm?! ;) Ok, Ernst beiseite: Kannst ja mal erzählen, was Du hier so treibst... und möglicherweise suchst. Gruß, Callsign. HBS: Haha, dein Profil klingt nicht so, als ob du verzweifelt bist. ^^ Nette Abwechslung. Ich seh mal, was sich so ergibt. Freundschaften finden wäre toll. Und du? C: Niemand sollte so verzweifelt sein, sein Leben nicht auch außerhalb des worldwideweb auf die Reihe zu kriegen. Das hier ist für mich eine Art Bonus... ich bin für vieles offen und zu haben. Interessante Menschen kennenlernen - im realen Leben. Ob ich dann mit ihnen Sex habe oder nicht, ist echt zweitrangig. Das ergibt sich oder eben nicht. Du hast gut erkannt, daß ich nicht verzweifelt bin (jedenfalls nicht in dieser Hinsicht ;) ) Freundschaften also... das ist doch was! Was ist es denn, daß Dich als Freundin ausmacht? HBS: In welche Richtung geht denn deine Verzweiflung? Ich bin ehrlich, direkt, treu, verlässlich und humorvoll und vieles mehr. Aber wenn du dich wie ein Arsch verhältst (aus welchen Gründen auch immer (und das müssten schon gute sein, weil ich mir das nicht gefallen lasse)) nenne ich dich auch so. Ich bin interessiert an persönlichen Kontakten. Virtuell ist einfach nicht das Gleiche... Warum sollte man auf dich als Freund nicht verzichten wollen? Womit kannst du überzeugen? ^^ C: Das erzähl ich Dir ein anderes Mal - vielleicht von Angesicht zu Angesicht, denn mir machen Brieffreundschaften auch nicht so recht Spaß. Bin gespannt auf das "vieles mehr" von Dir, denn das bin ich auch ;) . Hab ich irgendwo was verpasst mit dem Arsch? Wie definierst Du das? Überzeugen soll ich? Nichts leichter als das, obwohl: so leicht und diesen Kinderkram von treu und lieb und immer pünktlich mache ich es mir jetzt mal nicht. Also: Mit mir erlebt ein Freund eine schöne Zeit, geht sprichwörtlich durch dick und dünn, wir stellen den ganzen Sandkastenunfug auf Erwachsenisch an (keine Straftaten, allenfalls "Ordnungswidrigkeiten"...), aber es sind auch total spleenige Gespräche drin. Nur den emotionalen Mülleimer spiele ich nicht so gern. Und wenn ich spüre, ich werde nur benutzt, so ziehe ich mich zurück. Ich halte es so: wer mich gut behandelt, wird von mir gut behandelt. Ganz einfach. P.S.: Ein höflicher Mensch stellt sich mir vor... ;) HBS: Hab ich das nicht? Hi, ich heisse HB Swiss. Das mit dem "wer mich gut behandelt, den behandle auch ich gut" stimme ich mit dir vollkommen überein. Das meinte ich mit dem Arschlochverhalten. Wer sich mir gegenüber so verhält braucht nichts mehr von mir zu erwarten. Gar nichts! Das mit dem Kinderkram hab ich nicht verstanden... C: Sehr erfreut, HB Swiss. na, das sagt doch jedeR, diese Worte haben für mich an Bedeutung verloren. Man könnte auch sagen, das ist politisch korrekt. Es gibt gesellschaftlich akzeptierte Arten des Miteinanders, die immer ziehen, deswegen hat sie jeder, und deswegen glaube ich sie nicht mehr. Weißt Du was? Ich finde, wir treffen uns auf ein Heiß- oder Kaltgetränk irgendwo in dieser Stadt und finden dabei ganz unverbindlich heraus, ob wir Freunde werden wollen oder nicht. Und wenn nicht, so nehme ich es nicht persönlich, und das solltest Du auch nicht... Wann passt es bei Dir? Diese Woche sieht bei mir viel besser aus als nächste Woche... ...verabredet... ...und getroffen... ...to be continued...
  12. Seal Operator

    Seal's Diary

    Hallo Allerseits Kurzer Abriss zu mir: Ich bin 39 (also ein Spätzünder), sehe halbwegs passabel aus, bin aber nur 1.70m gross was mir zumindest im Kontext von Frauen schon einiges an Kopfschmerzen bereitet hat und immer noch tut. Was Kleidung betrifft war ich schon immer recht stilsicher und habe von daher eigentlich keine Probleme. Im Gegensatz zu vielen Meiner Kollegen im IT-Bereich - ganz besonders denen in meiner Altersgruppe - bin ich körperlich in sehr guter Form dank 6x Workouts pro Woche welche ich auch unterwegs im Hotel durchziehe - wo ich mich job-bedingt quasi ständig aufhalte. Zuhause bin ich nur an Wochenenden. Ich hatte bisher - wenn ich richtig rechne - mit etwa einem Dutzend Frauen etwas – eine davon habe ich geheiratet aber das ist nun vorbei. Wenn man die blose Anzahl der Frauen betrachtet mit denen etwas lief, war ich wahrscheinlich kein totaler Loser aber ich hab mich trotzdem wie die Definition eines AFC gefühlt und auch so verhalten. Wenn ich in Clubs oder Bars unterwegs war hatte ich eigentlich immer mega AA und hab nie von selbst etwas gestartet. Was mir allerdings in Retrospektive bewusst wurde, ist das ich sobald ich nicht selber approachen musste und mit Frauen auf andere Art in Kontakt kam, meisstens recht leichtes Spiel hatte und in der überwiegenden Mehrzahl der Fälle FCs am ersten Abend realisiert habe. Dummerweise hat hat selbst diese Erkenntnis nicht meine fundamentale AA neutralisiert. In meinen Augen war ich so eine Art „Lucky Loser“. Vor ein paar Wochen habe ich durch puren Zufall – eine Google Suche nach einem völlig anderen Thema – dieses Forum gefunden. Und mir eröffnete sich eine neue Welt. Es war für mich ohne Zweifel einer dieser Augen-öffnenden Schlüsselmomente von denen es im Leben nicht sehr viele gibt. Endlich konnte ich einmal hinter die Kulissen eines Spiels sehen das ich in zwanzig Jahren nie auch nur ansatzweise Verstanden hatte. Über meine darauf bezogenen Erlebnisse werde ich hier berichten.