Portal durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'lifestyle'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Einführung & Grundsätze
    • Pickup Guides & Leitbild
    • Aktuelles & Presse
  • Schatztruhe
    • Best of Allgemein
    • Best of Praxis
    • Best of Beziehung
    • Best of Lifestyle
    • Extras
  • Allgemein
    • Anfänger der Verführung
    • Strategien & Techniken
    • Konkrete Verführungssituationen
    • Persönlichkeitsentwicklung
    • Experten
  • Praxis & Infield
    • Erste Schritte
    • Field Reports
    • Online Game
    • Aktionen
    • Challenges
    • Wingsuche
    • Boot Camps
  • Liebe, Beziehungen & Sexualität
    • Beziehungen
    • Sexualität
    • Affären & Freundschaft+
  • Progressive Seduction
    • PS Workshop Erfolgsgeschichten
    • PS Workshops Info Area
    • PickUp Produkte
    • Pickupcon | Die Pickup Artist Convention
  • Gruppen
    • Advanced Members Area
    • U-18
    • Ü-30
  • Lifestyle
    • Style & Fashion
    • Sport & Fitness
    • Karriere & Finanzen
    • Red Pill & Blue Pill
  • Off Topic
    • Kreativraum
    • Plauderecke
    • Jubelsektion
  • Lairs
    • Berlin
    • Hessen
    • NRW
    • Der hohe Norden
    • Baden-Württemberg
    • Bayern
    • Sachsen
    • Sachsen-Anhalt
    • Südwesten
    • Schweiz
    • Österreich
    • Weitere Städte und Länder
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Club Outfit Ratgeber
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Lernmaterial
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Frag die Coaches

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kategorien

  • PRIVATES PUA ARSENAL
  • PICKUP EBOOKS
  • PICKUP AUDIO
  • PICKUP VIDEO

Finde Suchtreffer in...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach Anzahl von...

Mitglied seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Skype


ICQ


Aufenthaltsort


Interessen


Ich biete


Ich suche

69 Ergebnisse gefunden

  1. Ich kratze aktuell an der 100k Marke, was mein Nettovermögen angeht. Ich bin 30 Jahre alt, rund 70k liegen in ETFs, der Rest sind Notgroschen am Tagegeld, Girokonto etc. und noch ein kleiner Teil in Gold, den ich von meinen Eltern bekommen habe. Im Mai 2018 stand ich damals mit 27 bei knapp 5.000€ und einem Motorrad, das ich wenig später für nochmal ca. 5.000€ verkauft habe. Seitdem habe ich echt Gas gegeben und vor allem die Zeit während Corona, in der man viele Einschränkungen beim Geld ausgeben hatte, genutzt, um Vermögen aufzubauen. Meine derzeitige regelmäßige Sparquote steht bei 37,5% vom Einkommen, ich habe aber auch immer wieder mal Einmalbeträge investiert, sodass ich zum Teil sogar knapp über 50% gekommen bin. Ich habe gerade jetzt während Corona gemerkt, dass ich eigentlich auch mit sehr wenig auskommen kann und teilweise habe ich auch auf einiges verzichtet. Dadurch hat sich das Leben mit der Zeit aber immer eintöniger angefühlt, da ich dem Ziel des Sparens und Investieren viel untergeordnet habe. Wenn ich das ganze weiter bis zum 40. Geburtstag oder darüber hinaus durchziehe, wär eine frühzeitige Rente/Pension auf alle Fälle drinnen, was mich schon motiviert. Gleichzeitig will ich aber nicht nur "in der Zukunft" leben, sondern auch im hier und jetzt Spaß haben und wieder neue Hobbies ausprobieren etc. Deshalb stell ich die Frage, ob ich die Sparquote nicht auf 20% zurückfahre und mir mit dem Rest einfach Erlebnisse erfülle, an die ich mich immer erinnern werde. Wie würdet ihr vorgehen? Weiter Gas geben oder Kompromiss und stärker im jetzt leben?
  2. Hallo, an sich habe ich ein tolles Leben. Habe einige sehr gute Freunde und viele Bekannte. Bin seit letztem Jahr mit einer tollen Frau verheiratet und verdiene gutes Geld. Vor Corona war ich so 1-2 im Urlaub (KEIN Pauschalurlaub), auf Festivals etc.. Seid ein paar Monaten habe eine Sinnkrise. Ich fühle mich leer. Ärgere mich über viele Leute in der Familie und im Freundeskreis und vor allem langweile ich mich. Ich bin seit 4 Jahre mit dem Master durch. Vorher gab es viele Meilensteine im Leben und viel kurzfristigen Erfolg. Das Leben war einfach aufregender. Jetzt Langeweile ich mich auf der Arbeit, treffe 1-2 Freunde die Woche und habe ca. 1x wöchentlich Sex mit meiner Frau (ist glaube ich okay nach 10 Jahren). Bin Mannschaftssport musste ich leider vor 2 Jahren aufhören. Mein großes Ziel ist finanzielle Freiheit. Ich beschäftige gerade viel mit neuen Zielen, neue Interessen etc. Möchte generell ein neues und tolles "Netzwerk" aufbauen Was ist für euch ein spannendes Leben? Gibt mir mal bitte euren Input. 🙂
  3. Systematisch Entscheidungen treffen, die einen attraktiver machen Vor einem Jahr wurde eines meiner Ziele, die attraktivste Version von mir selbst unter Berücksichtigung meines Charakters zu werden (denn ich will mich nicht verstellen). Und ich habe mir lange Gedanken darüber gemacht, wie ich das Ziel am besten langfristig umsetzen kann. Die Gedanken möchte ich hier mit euch teilen. Mir war es sehr wichtig, ein Modell zu entwickeln, mit dem ich im Alltag schnell evaluieren kann, ob mich eine Entscheidung von mir Langfristig attraktiver macht oder nicht. Das ist vor allem in der heutigen Zeit wichtig. Noch nie gab es so viele Möglichkeiten. Da kann man sich alle 5min in was hineinstürzen. Deswegen braucht man eine Struktur, nach der man handelt. Das heißt nicht, dass ich mich in meinem Handeln ausschließlich danach richte. Ich will mir nur über die Konsequenzen meines Handelns bezüglich meines Ziels „Die Attraktivste Version meiner selbst“ bewusster werden. Vorab, Das Thema „Was wirkt wie auf Frauen“ kann sehr schnell kompliziert werden. Deswegen habe ich mich auf einen Teilbereich fokussiert. Meiner Meinung nach kann man Attraktivität in 2 große Bereiche unterteilen. Das sind: 1. das Gesamtpaket, welches man als Person ist und 2. das Game im Set/Date. Um langfristig bei Frauen erfolgreich zu sein, ist natürlich beides erforderlich. Trotzdem werde ich hier alles, was sich um konkretes Handeln geht, ignorieren. Es geht mir in meinem Modell nur darum, wie ich mein Gesamtpaket verbessere. Allgemeine Attraktivitätsmerkmale ohne direkte Interaktion: (Kein Ranking): · Geld · Status · Lifestyle (Aktivitäten, allgemeine Skills) · Aussehen Meiner Meinung nach sind das langfristig die wichtigsten Attraktivitätsmerkmale, weil man den Rest viel schneller aufbauen kann. Außerdem kann man sich mit diesen gegenüber den „Mitbewerbern“ fundamental behaupten. Der folgende Graph bezieht sich auf die Attraktivitätsmerkmale. Am Besten sollte man so viele wie möglich oben rechts haben. Selbstverständlich muss man die Attraktivitätsmerkmale auf seine Zielegruppe von Frauen anpassen. Wenn ich z.B. auf Techno-Party-Girls stehe, dann sollte ich mich auch so kleiden und mein Vokabular und Lifestyle dahingehend anpassen. Wenn ich eher auf die süße, zarte und schüchterne BWL-Studentin stehe, dann kleide ich mich da auch entsprechend, stelle nach Außen hin etwas für sie Attraktives dar und benehme mich passend. Aber ist auch ein sehr großes Thema, was sich eher mit Zielgruppen beschäftigt. Also, jedes Mal, wenn ich eine größere Entscheidung treffe, stelle ich mir die Frage, wo mein Handeln in dem Koordinatensystem aufzufinden ist. Sollten sowohl Spaßfaktor als auch Attraktivitätsbewertung niedrig sein, dann ist das für mich ein ganz klares Zeichen, dass die Ist-Situation in max. 30Tagen geändert werden muss. Sollten Handlungen im Hellroten oder Gelben Bereich sein, dann schreibe ich mir diese auf und überlege mir regelmäßig, ob es eine bessere Alternative gibt. Das Ganze mag jetzt für den ein oder anderen sehr simpel wirken. Ist es auch! Trotzdem fällt mir durch das bewusste Evaluieren auf, dass ich viel bessere Entscheidungen treffe. Nicht alles, was viel bringt, muss kompliziert sein. Wie sehen konkrete Beispiele in meinem Alltag aus? Vor Corona habe ich auf einem hohen Niveau Tischtennis gespielt. Das hat mir auch super Spaß gemacht. Das Problem: Mit Tischtennis verbindet man alte Säcke, stinkende Turnschuhe und krumm stehende Schmachthaken. Außerdem haben Tischtennisspieler nicht unbedingt den auf social Media propagierten Idealkörper. Während des Lockdowns ist mir aufgefallen, dass ich gar nicht den Sport vermisse, sondern das Gefühl komplett ausgepowert zu sein. Also habe ich mich entscheiden, mit dem Tischtennis aufzuhören und mit dem Boxen anzufangen. Damit ist eines meiner Aktivitäten von den gelben Quadranten in den grünen gerutscht. Vorteile: Boxen hat ein besseres Image (Lifestyle+). Außerdem trainiert man beim Boxen viel mehr die Muskelgruppen, die einen Attraktiv wirken lassen (Aussehen+). Ein schöner Nebeneffekt ist auch noch, dass man in Interaktionen DHV’s zum Thema „Protector of loved ones“ deutlich authentischer rüberbringen kann. All diese Vorteile habe ich, wobei ich immer noch fast genauso viel Spaß habe, wenn ich zum Kampfsport gehe. Win/Win Nächstes Beispiel aus meinem Leben: Bald ist Weihnachten. Dort gibt man Geld für seine Freunde und Familie aus. Aber kann man auch sein Geld so „investieren“, dass man selber davon mehr hat? Was könnte einen selbst boosten, ohne dass das Geschenk schlechter wird, vllt. sogar besser? Meiner Freundin habe ich z.B. nun einen Massagekurs für Paare gekauft: https://www.jochen-schweizer.de/wellness-gesundheit/massagekurs-paare/p/71gsv Lifestyle(+) Außerdem wird die Eskalationsleiter deutlich einfacher, wenn man über des Vorwandes des Massierens kommt, wenn man mal andere Dates hat oder wieder „single“ ist. Ich hätte noch viele andere Beispiele. Von „Welchen Weg sollte ich im Studium einschlagen?“ bis zu „Wie richte ich meine Wohnung möglichst attraktiv ein?“ Das würde jetzt aber ebenfalls ausufern. Das Modell hilft mir auch dabei, mich für Dinge begeistern zu können, auf die ich früher niemals Lust gehabt hätte. Wie zum Beispiel der Massagekurs. Dadurch, dass ich weiß, dass es mir langfristig etwas bringt, werde ich auch beim Kurs viel mehr Spaß haben. Gleichzeitig muss man aber auch nicht jede Scheiße machen, wenn man einfach keine Lust darauf hat. Ich persönlich hasse Instagram und die restliche Social Media Kacke. Also würde ich niemals anfangen, Bilder online zu posten um dadurch meinen Status zu boosten. Egal, wie viel mir das bringt. Das würde mich einfach unglücklich machen. Wenn Ihr bis hier hin gelesen habt: Schreibt mir gerne Feedback hier drunter oder postet hier eure Erfahrungen dazu. Das würde mich nämlich saumäßig interessieren. Neal
  4. Ich stelle diese Frage, weil ich anscheinend zu "einzelgängerische" Hobbies habe, welche für Frauen deshalb nicht wirklich interessant sind. Dazu zählt z.B. Kraftsport, radeln und am PC Musik machen. Da kann man eine HB schlecht mit einbinden. Kraftsport -> frisst 1 Stunde am Tag, die Damen machen ja eher Yoga, joggen oder gar nix radeln -> mache ich gerne schnell und hintereinander radeln ist irgendwie auch sinnig ... die krassen MTB-Ladies interessieren mich auch nicht Musik machen -> da kommen auch nur Fragen ob in einer Band, als DJ oder ob man damit Geld verdient weggehen -> fällt aktuell ja flach -> dazu muss die HB ja auch passen und Lust auf die Musikrichtung XYZ haben wandern -> darunter verstehen anscheinend auch alle was anderes... ich meine auf hohe Berge kraxeln 🙂 nicht über Wiesen "wandern" Ich hab ja noch mehr Interessen, die aber erst innerhalb einer Beziehung "Sinn" machen und geweckt werden. Zu zweit z.B. Badmington usw. Ich will jetzt den HBs keine Fake-Hobbies auftischen, nur damit ich besser ankomme. Die Frage ist nun, was der Großteil der HBs so treibt... @MaleCharacter hatte hier schon dazu ein paar Stichpunkte geschrieben: - mag und hat Haustiere (z.B. eine franz. Bulldogge) - hat guten Kontakt zur eigenen family - hat einen größeren social Kreis mit Unternehmungen wie: Brunchen, im Stadtpark chillen und grillen, feiern, trinken und tanzen gehen, Saufspiele ab 18, im Schwimmbad sonnen, Konzerte besuchen, im Ikea shoppen, Café mit Kaffee und Kuchen, Apres Ski, Glühwein trinken, Waffeln essen - interessiert sich für Mode/Fashion, Premium Lifestyle, gesunden Lebensstil - pflegt seinen Instagram Account - kocht gerne und gesund (vegetarisch mit Fokus auf superfood) - lustige Katzen/Babyvideos schauen, Netflix und Disney Serien gucken, ins Kino gehen - sportlich aktiv sein (gelenkig für Yoga) - viel verreisen (Thailand, ...) - im Urlaub an Strandbars Cocktails trinken, Quadtouren machen, Katamaran fahren, Stand Up Padeling Kurs machen, Kitesurfen, in der Lagune chillen, sonnen Alles schön und gut, aber sind eben größtenteils langweilige, teure Zeitvertreibe. Zu 90% eigentlich nur Konsum. Wem fallen daher irgendwelche "allgemeinen" Sachen ein, die MÄNNER größtenteils auch gerne (mit-)machen? (Sex mal ausgenommen hihi)
  5. Liebe PUAler, Heute geht es um den gesamten Lifestyle. Vom Outfit bis zu den Leidenschaften. Alles was dich von 15m Entfernung in eine bestimmte Kategorie eingliedern lässt. Ist man eher der Karriere Typ mit Hemd und Anzug? Oder mehr der Frei lebende T-shirt und Hoody Typ? Naja, z.B. bin ich persönlich eher der lockere T-Shirt und Hoody Typ. Ich skate, snowboarde und spiele gern Gitarre. Um was geht es mir, was möchte ich mit diesem Thread bezwecken? Habe das Gefühl, dass Frauen bevorzugt auf den "Karriere" Lifestyle stehen. Wenn ich in meinen Freudeskreis die Naturals beobachte, dann sind sie stehts gepflegt und tragen Hemd und Gel-frisuren und das ganze (für mich 08/15) Programm. Sie haben sehr gute Chancen bei Frauen. Wieso also stehen Frauen immer auf diese Art der Kleidung? Natürlich kommt es drauf an in welche Bar/Club ich gehe. Aber die meisten Frauen stehen meiner Meinung nach auf den klassischen Lifestyle. Wieso ist das so? Ich meine sie haben sich doch soweit emanzipiert, dass sie auf finanzielle Rücklage nicht mehr angewiesen sind. Ist es einfach männlicher wenn ein Mann ab einem gewissen alter nicht mehr extrem Sportarten macht? Ich denke, ihr wisst auf was ich hinaus möchte. Vl. können wir alle unsere verschiedenen Erfahrungen und Beobachtungen teilen. Finde das dies eine interessanter Punkt ist 🙂 Lg Back
  6. Schönen Nachmittag PickUp Artists und Herumtreibende! Ich habe ein kleines Problem. Ich bin dem Thema Drogen sehr liberal und offen, wenn ich das hier so sagen darf. Habe mich damit schon lange beschäftigt, nicht nur weil irgendwann mal eine gewisse Neugier entstand, sondern weil es mich auch aus philosophischen, wissenschaftlichen und geschichtlichen Aspekten interessiert hat. Auch aus der Richtung der Persönlichkeitsentwicklung habe ich vieles davon gehört und gelesen und gelernt. Ich finde, solange eine Person einen richtigen Umgang damit hat, den Konsum von Drogen (damit meine ich nicht alle) als nicht so drastisch gesehen, wie es in vielen Köpfen unserer Gesellschaft manifestiert ist. Wenn sich jemand 1-2 mal im Monat einen Joint dreht oder 1-2 mal jährlich irgendwelche Pilze konsumiert (nur als Beispiel) unbedenklich. Ich würde diese Person nicht irgendwie verurteilen oder anders behandeln. Ich meine es gibt schon Grenzen, wenn jemand Drogen nimmt, um sich nur vollzudröhnen, um den Problemen des Lebens zu entkommen und der Konsum entartet, dann möchte ich mit dieser Person auch nichts zu tun haben. Zu meiner Person: Ich bin sehr zufrieden mit meinem Leben. Ausbildung läuft gut. Familiäre Verhätlnisse sind sehr gut, und bin sehr gesundheitsbewusst und sportlich unterwegs. Habe Zukunftsvisionen und bin zielstrebig. Ich habe keine Motive die auf einen bestimmten Grund hindeuten, dass ich gelegentlich andere Substanzen konsumiere. Habe auch nichts mit dem Schwarzmarkt zu tun. Habe nichts illegales im Besitz (im Bezug auf Österreich), und bis auf den Konsum selbst, habe ich noch keine Straftat vollzogen. Alkohol konsumiere ich selten. Geburtstagsfeiern oder spezielle Anlässe sind da schon die Ausnahme. Manchmal geh ich komplett nüchtern feiern : ) Cannabis konsumiere ich hier und da mal in den wärmeren Monaten. Hochgerechnet aufs Jahr ist das auch nicht öfters als circa 10 mal. Andere Substanzen werden so selten konsumiert, dass ich sie hier gar nicht aufzähle. Substanzen vom Schwarzmarkt gehören für mich sowieso zum NoGo. (Risiko von Streckmitteln, falschen Substanzen,...) Mein Problem: Bin jetzt auf dem Weg zu einer LTR. Habe eine nette Frau kennengelernt. Alles verläuft sehr gut. Nur das Thema "Drogen" habe ich komplett weggelassen. Ich weiß nicht, wie sie darauf reagieren würde. Möglicherweise könnte es extrem nach hinten losgehen. Und daher wollte ich noch warten, da es jetzt irgendwie noch zu früh ist, so riskante/tiefgründige Geheimnisse zu erzählen. Würde sie in dieser Richtung eher konservativ einschätzen, sowie ihre Eltern. Doch irgendwie finde ich es auch nicht okay, soetwas zu verschweigen. Ich meine, ja ich habe schon ein paar Sachen probiert, hier und da konsumiere ich mal etwas. Aber dies ist alles nicht die Rede wert. Komplett unbedenklich. Ich bin mir meinem Konsum bewusst, und brauche auch keine Angst haben, etwas falsches zu konsumieren. Doch irgendwie versteht das nicht jeder. Vorallem einer, welcher sich mit dem Thema nicht auskennt, für ihm alle Drogen gefährlich sind, oder konservativ ist. Soll ich es ihr mal sagen, oder nicht?
  7. Man bleibt nicht ewig in den Zwanzigern. Meine mentale Landkarte war immer so, dass die Zwanziger "relevant" sind, vielleicht gerade noch die Dreißiger, aber wenn man 40 ist, oder gar 50, dann ist man eh "alt" und unattraktiv (vor allem für die attraktivsten Frauen, die ja physisch am attraktivsten in ihren Zwanzigern sind). Ich selbst habe keine Vorbilder für diese Lebensalter, die ich bewundern würde und wo ich mich hinbewegen wollen würde. Es ist natürlich eine deprimierende Sache, wenn man sich langfristig auf etwas Negatives zubewegt. Daher möchte ich mit diesem Thread mal erfragen, was so eure Ideale und Vorbilder (Idole) sind, für einen Mann, der 40 Jahre alt ist, 50 Jahre alt ist (oder vielleicht noch älter, aber da wird's echt langsam grenzwertig, vor allem mit PU). Ihr könnt nennen, wie ihr euch euer eigenes Leben vorstellt, wie es bei Bekannten oder Verwandten aus dem echten Leben (o.Ä.) ist, oder auch Promis nennen, die ihr für ihren Lifestyle/Körper/Modegeschmack/Sonstiges in ihrem Alter bewundert. Ihr könnt natürlich auch weitere Gedanken äußern. Bin gespannt.
  8. BIG.G

    Oneitis und keine Freunde

    Guten Tag, um mich kurz zu halten: seit 5 Wochen ging die Beziehung (5 Monate) ihrerseite zu Ende, wie aus dem Nichts. Bin 18 (sie ebenfalls) und machte somit meine ersten Erfahrungen. Ich wohne am Land, und sie kam aus der nächstgrößeren Stadt. Ich war schon immer der eher schüchterne Typ, hatte einige Freunde und habe auch ein sympathisches Auftreten. Jetzt ist die Schule vorbei, und ich merke, dass diese Freunde nur Schulkollegen waren, und andere Freunde sind andere Wege eingeschlagen. Meine Ex gab mir natürlich die Liebe und Wärme, die mir quasi immer gefehlt hatte. Die Beziehung verlief auch sehr harmonisch, und da wir etwas voneinander wohnten, unternahmen wir immer tolle, spannende Treffen. Für mich war es wie eine neue Welt, so viel neues, mal raus aus den eigenen vier Wänden. Nach der Trennung habe ich eigentlich alles richtig gemacht. (habe es akzeptiert, Kontaktsperre,...) Nur sie geht mir nicht aus dem Kopf, tief im Inneren sitzt immer noch Hoffnung. Und da sie meine einzige Erfahrung ist, also meine einzige Referenz, vergleicht mein Gehirn automatisch alles mit dieser Beziehung. Ich müsste mehr Frauen kennenlernen, sodass sie nicht die einzige in meinem Kopf ist. Aber ich hab mich halt durch sie so im Positiven verändert. (mal raus aus meiner Welt, und hinein in eine neue) Das Problem ist, dass hier auf dem Land nichts los ist, die Feste etc. sind wegen Corona abgesagt, zum Fortgehen gibt es nichts. Auch in den nahen Städten läuft das Nightlife nur stark reduziert. Alle anderen in meinem Alter veranstalten in größeren Gruppen privat etwas, habe aber zu denen keinen Kontakt, und weiß auch nicht wie ich neue Freunde in Zeiten wie diesen schmieden kann? Zusätzlich bin ich gerade beim Bundesheer für die nächsten 6 Monate, das erschwert das Ganze nocheinmal. Danke
  9. Salut, Mich würd so ne art stoffsammlung interessieren, was eure freizeitgestaltung angeht. Mir gehts speziell darum, wenn der kopf voller hirnfick is, wie gestaltet ihr euer leben, bze. Freizeit, um gar nich zu viel an "die eine" zu denken, bzw. Negative gedanken an sie zu verschwenden? Sport liegt auf der hand...aber was gibts noch? Wär cool, wenn wir ein paar dinge sammeln könnten die helfen ein interessantes leben zu führen. Mir kommts so vor, als hätte ich einfach zu viel sinnlose freizeit, die mir den raum zum grübeln geben.
  10. Wie bereits zuvor im Statusupdate erwähnt werde ich mir jetzt ein Boot besorgen um darauf zu leben und zu segeln. Ich schreibe nicht viel, aber das ist vielleicht ein Thema was euch interessiert und vielleicht sogar inspiriert. So, nach knapp 2 Jahren backpacken muss ich mal n bisschen was anders machen und ich bin zum Entschluss gekommen mir eine kleine Yacht/Segelboot zu kaufen und es mir drauf gemütlich zu machen. Da ich gerade in England bin bietet es sich sehr an. Hier gibt es Dutzende und Millionen Schiffe und Boote. Gebraucht und neu. Und die Küste ist nie weit weg. Gerade hab ich ne 35fter im Auge mit viel Lebensraum, aber das Boot, was ich nach der Zusage vom Verkäufer in Schottland abholen werde, wird erstmal n 17fter damit ich ein bisschen segeln lernen kann. Ja. Richtig gelesen. Ich kann nichtmal segeln. Aber das macht es ja gerade so witzig. Ich weiß überhaupt nicht was auf mich zukommt und wie schwer es wird. In der Bibliothek gab es ein Buch über Segelgrundlagen. Ich lese es gerade, und träume schon von meiner Segeltour um die Englische Küste und Irland. Ich halte euch auf dem laufenden. Lasst mich wissen ob es euch interessiert oder welche Tipps und Tricks ihr habt. -Dom
  11. Servus Leute, ich suche eine oder mehrere Personen die an Persönlichkeitsentwicklung interessiert sind und auf ein neues Leben in den verschiedenen Bereichen des Lebens kommen wollen. Spricht nicht nur Frauen, sondern auch Beruf, Gesundheit, soziale Beziehungen, Finanzen und ähnliches. Ziel ist es Gleichgesinnte zu finden mit denen Mann seine Ziele findet, diskutiert und wöchentlich neu analysiert. Durch die Gegenseiten Tipps und Wissen der anderen entwickelt sich für beide ein potentieller Mehrwert. Könnte euch gerne bei mir melden oder kommentieren wenn Ihr mit sowas Erfahrungen gemacht habt.
  12. Hallo, irgendwie komisch. Als ich mich vor 5 Jahren von Frau (Familie) getrennt habe, wusste ich erst mal nichts mit mir anzufangen. Ich wollte erst mal mein Leben wieder auf die Reihe bekommen und was für mich machen. Jetzt ist das irgendwie umgekehrt - keine Zeit mehr für Frauen. Ich trainiere und Salsa, 3- 4x pro Woche, geh hin und wieder auf Salsapartys. Normale Clubs, Konzerte. Fahre viel Motorrad. Gestalte Bonsai. Wenn ich Zeit habe Backpacking. Und noch so etliche andere Sachen. Daneben hab ich noch n Job und verbringe Zeit mit meiner Tochter. Und noch hundert Kleinigkeiten die ich mir gern mal anschaue. Auch einfach mal alleine Zuhause sein und chillen ist für mich perfekt. FB hat grad angerufen ob ich zum übernachten komm, ich hab mich ja seit über einer Woche nicht gemeldet - nö, heut ist Salsa am Strand... Unterwegs nach Hause noch ne Bekannte getroffen, will mal mit mir was trinken gehen - pföh, wann soll ich das denn machen. So ein Pärchenleben kann ich mir mittlerweile Null mehr vorstellen, schon ein Abend zusammen ist ja ein Abstrich. Der Gedanke bei irgendwelchen Aktivitäten eine "Freundin" dabei zu haben, lässt mich höchten das Gesicht verziehen. Eigentlich wäre ich der perfekte Einzelgänger. Wenn nur die Fickerei nicht wär - OK kuscheln mag ich auch gern. Aber der Preis? Hab grad garkeinen Bock da was zu geben. Kennt das jemand? Wenn ja, wie bringt man das unter einen Hut? Gruß MacBest
  13. Hey Leute!!! Wollte mal einen Thread erstellen, wo ihr Ideen teilt, was man bis zum Ende des Sommers alles machen sollte! Also weg von der Couch und ab gehts!!! Meine Ideen - Wandern in den Alpen - Kajak fahren gehen - Nachts in Schwimmbad - Open Air Disco besuchen - In eine Nachbarstadt radeln und dort übernachten - Schwimmen gehen am See/Meer - Ein Museum besuchen - Picknick - BBQ mit Freunden - Fallschirmspringerschein (bei mir, es reicht was neues lernen) - Moped fahren (Ausleihen, bin selbst noch nie gefahren damit) - Gelegenheitsjobs für Geld machen - Einen Fotoblog starten, wo ihr alles dokumentiert und am Ende des Sommers ein Abschlussvideo - Ein verlassenes Gebäude besichtigen - Eigenes Eis machen
  14. Ich habe lange überlegt ob ich diesen Beitrag verfasse. Mir geht es nicht darum zu zeigen was für ein geiler Typ ich bin, noch darum mich hier zu profilieren (denn das weiß ich). Eigentlich nehme ich mir diese Zeit dies zu schreiben, in der Hoffnung das ich vielleicht bei einem dadurch eine Veränderung auslöse - oder jemand motivierter wird endlich etwas anzupacken. Viel habe ich erlebt und gedacht ich weiß wer ich bin. Heute weis ich das ich allenfalls eine Ahnung davon hatte aber mein wirkliches Potential nicht einmal erahnte. Dieses Wissen war nicht umsonst, es war schmerzhaft und ich habe etwas mir wichtiges verloren - meine Beziehung. Es ging schleichend, man entfernte sich ganz langsam ohne zu merken was da wirklich passierte bis es irgendwann zu spät war. Nichtsdestotrotz möchte ich die Zeit mit meiner Ex nicht missen und würde sie mit dem Wissen von heute jederzeit wieder ansprechen. Aber es passte irgendwann nicht mehr und eine 08/15 Beziehung frei nach "ja wir sind das ja nun gewohnt" wollten wir nicht. Wir haben alle Register gezogen, professionelle Hilfe in Anspruch genommen aber am Ende reicht es nicht. Die erste Zeit war wirklich schmerzhaft. Aber anstatt zu heulen und in der Vergangenheit zu schwelgen habe ich mich gefragt was ich nun will. Und da gab es etwas, was ich schon immer wollte ich aber nie wirklich erreichte - einfach schlank sein und einen perfekten Körper haben. Sport getrieben habe ich immer aber so wirklich erreicht habe ich das nie. Neu war jetzt das ich in der Situation war, wo ich auf niemanden mehr Rücksicht nehmen musste. In meiner Beziehung hatte ich immer ein schlechtes Gewissen wenn gesunde Sachen aß während meine Freundin das etwas anders handhabte. Das war vorbei. Also stellte ich meine Ernährung um und lernte sehr schnell das gesundes Essen meinem Körper sehr leistungsfähig macht. Man sagt wenn du 4 Kilo im Monat verlierst ist das viel...Bullshit. Ich habe 7 geschafft ohne zu Hungern - ohne Diät einfach nur mit gesundem Essen und Sport. Keine Zusatzgetränke, Eiweißshakes oder was dir sonst noch so angeboten wird - nichts. Wie habe ich das geschafft? Ganz einfach: Ich wollte das. Ich habe mir das nicht gewünscht oder mir gesagt das ich das gerne hätte... nein ich wollte das! Ich habe mir überlegt was ich dafür tun muss und habe losgelegt. Es gab keine Sekunde in der es schwer wurde. Der Körper ist unheimlich lernfähig. Bei mir war es so dass mein Körper für mich unglaubliches leistete. Als ich zum ersten Mal herausfinden wollte (nach langem Training) wie weit ich laufen konnte habe ich die Marathondistanz geschafft - mit Übergewicht und das wobei ich meinen Körper viele Jahre geschunden hatte. Dies gab und gibt mir unheimlich viel Kraft. Während ich früher - auch wenn ich es mir eine Zeit ungern eingestanden habe - auch teilweise meine Energie aus der Anerkennung von Frauen gezogen habe hat sich das geändert. Heute stelle ich mich im Wettkampf, messe mich mit anderen und bin dabei verdammt gut. Alles was ich dafür tun muss kommt von mir - es wird niemand anderer gebraucht. Und das macht mich glücklich. Aktuell gibt es keine Frau in meinem Leben und wisst ihr was es, ist nicht wichtig. Das kommt eh - die Zeit spielt für mich. Jeden Tag wird es noch besser, jeden Tag verändert sich noch was. Das du als schlanker Mensch von Frauen anders wahrgenommen wirst ist kein Geheimnis. Doch das ist nur ein kleiner Bonus den es nebenbei gratis gibt. Was ich viel wichtiger finde ist das neue Gefühl für mich und meinen Körper. Für den der ich bin und was ich kann. Und völlig egal wie es dir in deinem Leben gerade geht, Zeit für dich und deinen Körper kann man immer haben. Du bekommst unglaublich viel zurück. Mir ist völlig klar das es für jeden nicht ganz so leicht ist wie für mich - doch mal ganz im Ernst wenn du wirklich willst dann bekommst auch du ein Sixpack. Wie fängst du an? Mache dir zuerst einmal bewusst was du isst und was das mit dir macht. Schreibe auf was du isst (z.B. MyFitnessPal) und führe dir vor Augen wieviel Energie du zu dir nimmst und wieviel du verbrauchst. Nur dann wenn du ein Kaloriendefizit hast verlierst du Gewicht. Intermettierendes Fasten ist eine gute Idee. Ich lebe damit jetzt seit einem halben Jahr. Nochmal, keine Diät, stell es um ein für alle mal. Ein Ernährungscoaching ist immer eine gute Investition. Investiere dabei ruhig etwas Geld, sei dir das Wert. Wenn du das willst ist es wirklich sehr einfach. Sieh essen nicht als Belohnung, sieh als die Energieversorgung die du brauchst um Leistungsfähig zu sein. Deinem Auto gibst du auch nicht gebrauchtes Altöl, dir aber nen Macces Burger. Ernsthaft? Der Weg des Glücks ist es (zumindest für mich) nicht auf die Abhängigkeit anderer Personen angewiesen zu sein. Das liest du hier auch oft im Forum. Auch ich dachte das ich das schon so leben würde, habe ich aber nur teilweise. Es dauert bis das wirklich ankommt. Von daher, wenn euch Scheisse im Leben passiert zieht euch raus wie euch das weiter bringt. Es gibt wirklich nichts was nicht möglich wäre in dieser Welt. Sei es dir wert. Euer Mentalray PS: Meine richtige Kleidergröße ist übrigens S - nicht XL 😉 und das Glück ist mit den fleißigen!
  15. Moin zusammen, ich bin mir zwar sicher dass die Frage hier schonmal aufgekommen ist, habe aber keinen Beitrag dazu gefunden. Wo führt der Weg denn mittel- und längerfristig mal hin? Kurzfristig ist klar. Ansprechangst überwinden oder verbessern, Game entwickeln, sich selbst verbessern, viel raus gehen, socialisen und gut mit Frauen werden bzw die eine oder andere Frau mitnehmen. Letztendlich stelle ich mir aber dann doch die Frage, wie viele Männer (und Frauen) wirklich längerfristig Pick-Up mit dem dazugehörigen Lifestyle und Philosophie betreiben. Vieles an der Philosophie und dem Lifestyle kommt mir ein Stück weit rastlos vor. Ständig in Bewegung (sein und sein wollen), immer neue Leute und wenn das eine nicht zu meinen Bedingungen funktioniert zieht man eben weiter. Gleichzeitig kommt es mir immer mehr so vor (gerade wenn man die Beziehungskiste durchliest) als müsse man wenn man sich setteln will viele faule Kompromisse eingehen oder, ständig "auf der Hut" sein. Wer will das schon? Das soll keine allgemeine Kritik an Pick Up sein oder in Frage stellen, dass es hier wirksame Werkzeuge gibt, um beim anderen Geschlecht anzukommen. Ich Stelle mir hier viel mehr die Frage nach der Sichtweise derjenigen, die Pick Up womöglich seit Jahren oder Jahrzehnten aktiv betreiben. Grüße The Beard
  16. Hatte grade dieses Video im Trend. Noch nie gehört von diesem Typ, scheinbar ein Bodybuilder. Vielleicht ganz interessant für den ein oder anderen. Er kommt mir ein wenig so vor als ob er mal heftig auf die Nase gefallen ist und wohl dadurch ein wenig schroff über das Ganze Frauen-Ding denkt.
  17. Das Leben ist keine gerade Linie. Das Leben ist keine Zeitachse mit zu erreichenden Meilensteinen. Es ist in Ordnung, wenn du nicht die Schule fertig machst, heiratest, einen Job findest, der dich weiterbringt, eine Familie gründest, Geld verdienst und ein komfortables Leben lebst, wenn du so und so alt bist. Es ist auch in Ordnung, wenn du das machst, solange dir klar ist, dass die Welt dich nicht verachtet, wenn du nicht mit 25 verheiratet und mit 30 Vizepräsident oder auch einfach nur glücklich bist. Du darfst auch Schritte zurück machen. Du darfst herausfinden, was dich inspiriert. Du darfst dir auch einfach Zeit nehmen und nachdenken - das vergessen wir häufig. Wir wählen eine Uni direkt nach der Schule, weil es nun mal richtig ist, zu studieren. Wir nehmen direkt nach der Uni einen Job an, selbst wenn uns unser Studienfach nicht gefallen hat, weil wir das jetzt eben so entschieden haben. Wir gehen jeden Morgen ins Büro, weil wir das Bedürfnis haben, finanziell endlich auf eigenen Beinen zu stehen. Wir machen den nächsten Schritt und den nächsten und den danach, alles in dem Glauben, wir würden eine Art Lebenscheckliste abarbeiten und eines Tages wachen wir auf und sind depressiv. Wir sind gestresst. Wir fühlen Druck und wissen nicht, wieso. So ruinierst du dein Leben. Du ruinierst dein Leben, indem du dich für die falsche Person entscheidest. Und was ist mit deinem Bedürfnis, Beziehungen zu beschleunigen? Warum sind wir so verliebt in die Idee, jemandes Person zu sein und nicht in die Idee überhaupt eine Person zu sein? Glaub mir, wenn ich dir sage, dass eine Liebe, die aus Nutzen, aus dem Wunsch nicht alleine schlafen zu müssen entsteht, die unser Bedürfnis nach Aufmerksamkeit und nicht unser Verlangen nach Leidenschaft stillt, keine Liebe ist, die dich inspiriert, wenn du dich morgens um sechs umdrehst und deinen Arm um sie legst. Strebe danach, grundlegende Liebe zu entdecken. Die Art von Beziehung, die dich motiviert, ein besserer Mensch zu werden. Die Art von Intimität, die selten und nicht einfach opportun ist. "Aber ich will nicht alleine sein," ist dann gerne das Argument. Sei alleine. Iss alleine, führ dich selbst aus, schlaf alleine. Tief in dir drin wirst du so etwas über dich selbst lernen. Du wirst wachsen. Du wirst herausfinden, was dich inspiriert. Du wirst deine eigenen Träume, deine eigenen Überzeugungen und deine eigene großartige Klarheit sehen und pflegen. Und wenn du die Person triffst, die deine Zellen zum Tanzen bringt, wirst du dir sicher sein, weil du in dir selbst sicher bist. Warte darauf. Bitte. Ich dränge dich, darauf zu warten, dafür zu kämpfen, dir dafür Mühe zu geben, wenn du das schon gefunden hast. Denn das ist das Schönste, was dein Herz je erleben wird. Du ruinierst dein Leben, indem du es von deiner Vergangenheit regieren lässt. Es ist wahrscheinlich, dass dir bestimmte Dinge im Leben passieren. Es wird gebrochene Herzen geben, Verwirrung, Tage, an denen du dich wertlos fühlst. Es gibt Momente, die dir in Erinnerung bleiben werden. Worte, die an dir haften. Du darfst dich davon nicht definieren lassen. Das waren nur Momente und das waren nur Worte. Wenn du jedem negativen Ereignis in deinem Leben die Erlaubnis gibst, zu definieren, wie du dich selbst siehst, wirst du die ganze Welt nur negativ sehen. Du wirst Gelegenheiten versäumen, weil du vor fünf Jahren diese eine Beförderung nicht bekommen und dir eingeredet hast, dass du dumm wärst. Du wirst Zuneigung verpassen, weil du glaubst, dass dein Ex-Partner dich verlassen hat, weil du nicht gut genug warst. Und jetzt glaubst du der Person nicht, die dir sagt, dass du sehr wohl gut genug bist. Das ist eine zyklische, sich selbst bewahrheitende Prophezeiung. Wenn du dir nicht selbst erlaubst, die Vergangenheit loszulassen mit ihren Ereignissen, Worten und Gefühlen, wirst du deine Zukunft dadurch verschleiert sehen - und nichts wird diesen Bann brechen können. Du wirst dadurch nur ein Bild von dir, das es gar nicht geben sollte, rechtfertigen, nähren und am Leben halten. Du ruinierst dein Leben, wenn du dich selbst mit anderen vergleichst. Die Zahl deiner Instagram-Follower steigert oder schmälert deinen Wert als Mensch in keinster Weise. Das Geld auf der Bank beeinflusst weder dein Mitgefühl, deine Intelligenz oder dein Glück. Die Person, die doppelt so viel hat wie du, hat dadurch nicht doppelt so viel Glück wie du. Wir verheddern uns in den Dingen, die unsere Freunde liken oder denen unsere Partner folgen und am Ende des Tages ruiniert das nicht nur unser Leben, sondern auch unser Selbst. Es schafft in uns ein Bedürfnis, wichtig zu sein und häufig vernachlässigen wir andere, um das zu erreichen. Du ruinierst dein Leben, indem du dich selbst unangreifbar machst. Wir haben alle Angst, zu viel zu sagen, zu viel zu fühlen, Menschen zu zeigen, wie viel sie uns bedeuten. Aber liebevoll ist kein Synonym für verrückt. Auszudrücken, wie wichtig dir jemand ist, macht dich verletzbar. Das ist einfach so. Dennoch ist das nichts, wofür du dich schämen solltest. Es liegt etwas atemberaubend Schönes in den kleinen magischen Momenten, wenn du ehrlich zu denen bist, die dir am Herzen liegen. Sag dem Mädchen, dass sie dich inspiriert. Sag deiner Mutter vor den Augen ihrer Freundinnen, dass du sie lieb hast. Sag es, sag es, sag es. Öffne dich. Verschließe dich nicht vor der ganzen Welt, sondern sei stolz darauf, wen und wie du liebst. Das erfordert und gibt Mut. Du ruinierst dein Leben, indem du es aushältst. Am Ende des Tages solltest du glücklich darüber sein, dass du lebst. Wenn du dich mit weniger als dem, was du wirklich willst, zufrieden gibst, zerstörst du die Möglichkeit, es zu erreichen. So belügst du nicht nur dich selbst, sondern auch die Welt über dein Potenzial. Der nächste Michelangelo könnte gerade an einem Macbook sitzen und eine Rechnung für Büroklammern ausstellen, weil das seine Rechnungen bezahlt oder weil es praktisch ist oder weil er es eben aushält. Lass dir das nicht auch passieren. Ruiniere dein Leben nicht. Leben und Arbeit und Leben und Liebe sind nicht unabhängig von einander. Sie sind in Wirklichkeit miteinander verbunden. Wir müssen danach streben, außergewöhnliche Arbeit zu leisten und wir müssen danach streben, außergewöhnliche Liebe zu finden. Nur dann schaffen wir den Schritt in ein außergewöhnlich glückliches Leben. von Bianca Sparacino
  18. Hallo. Da mein Thread im Field Reports Bereich geschlossen wurde, weil er weder Lehr- noch Lernwert hatte (sehe ich anders, aber ich möchte darüber nicht weiter diskutieren), möchte ich hier weiter machen. Hier zum nachlesen der alte Thread: Dies ist ein AMA für alle lernwilligen, ihr dürft mich alles Fragen und keine Frage wird unbeantwortet bleiben. Falls der Thread auch in diesem Bereich falsch sein sollte, bitte in den richtigen Bereich verschieben. Da ich im alten Thread nicht mehr zum antworten gekommen bin hier noch die antworten auf die Fragen von @Dandy Brandy "Viel wichtiger als die Verführung durch die richtige Wort- und Themenwahl sind doch folgende Fragen. Wie viele haben Deepthroat gemacht? Ich habe hier leider kein Buch geführt, schätzungsweise 78% der Frauen Wie viele haben geschluckt? Auch hier habe ich leider keine genaue Zahl. Da ich aber auch sehr aufs Gesichts- und Körperbesamung stehe, ist dieser Teil deutlich geringer. Schätze ca. 34% Wie war die Anal Quote? 0 War es immer nur eine Frau oder gab es Dreier? Nur eine Von welcher Altersspanne reden wir? 18-40 Nur einmal Sex pro Frau oder auch wiederholte Treffen? Es gab auch Frauen, mit denen ich mich öfter getroffen habe. Diese zähle ich aber nicht unter "neue" Lays. Also insgesamt 50 verschiedene. .... Ich mein fünfzig Frauen in einem Jahr, das geht auch im Laufhaus. Ich weiß nicht, inwieweit du mit dem Arno Dübel Lifestyle vertraut bist, aber das kann ich mir beim besten Willen nicht leisten. ...... Ansonsten aber: "Respekt. Klingt doch alles super." Danke. Ich hoffe, ich konnte dir ein wenig weiter helfen. Liebe Grüße, Arno
  19. So Mitglieder, Ich habe das Gefühl, dass das komplette Konstrukt "Pick Up" auf einer komplett falschen Basis stattfindet. Oft werden einem Selbst Rollen zugewiesen. Ich habe immer wieder das Gefühl, dass diese in einer bestimmten Situation einsetzbar sind, jedoch nicht nachhaltig und auch nicht ehrlich. Ich bevorzuge es einen komplett anderen Ansatz zu wählen. Mein Ansatz geht dahin, dass man selbst eine selbstbewusste Persönlichkeit wird und dann auch mit den Rhetorischen Fähigkeiten umgehen kann. Ich selbst handle immer intuitiv und schaue, was mein gegenüber macht. Ich komme nie an den Punkt, dass etwas nicht Plan läuft und auf einmal auflaufe. Ich bleibe demnach authentisch und gebe meine Person wieder und nicht irgendeine Rolle, um ein gewisses Ziel zu erreichen. Ich möchte hier in diesem Beitrag einmal genau das Diskutieren. Braucht man irgendwelche "Strategien", nur um jeweilige HB um den Finger zu wickeln? Meiner Meinung nach beruht wirklich alles aus Assoziationen. Man muss einfach abschätzen können wie sich gerade die Stimmung im Raum entwickelt und darauf eingehen, wie sie sich fühlt. Nicht mehr und nicht weniger. Dieser Ansatz ist auch ein hartes Stück Arbeit, Doch hat man die ganzen Phasen, die zur Bildung der Persönlichkeit gehören, so kann man auch in anderen Situation seine Fehlerquote auf ein Minimum schrauben. Sprich auch im Umgang mit anderen Menschen, bei denen man nicht daran denkt diese für eine Beziehung oder eine Nacht für sich zu gewinnen. Ich komme aufgrund meiner Basis auch im Berufsleben weiter.
  20. Hallo PU Gemeinde, Mittlerweile bin ich mit meinen sozialen Kompetenzen und Fähigkeiten an dem Punkt angekommen, dass in meiner Freizeit immer etwas Soziales geht. Sei es Abends was trinken gehen, an einem sonnigen Tag am See chillen, grillen, wandern gehen und so weiter. Die Treffen werden aber eher spontan vereinbart, innerhalb von diversen WhatsApp Gruppen und so weiter. Nun habe ich da auch meine Dates und würde die gerne sehen. Da kann ich gerne meine Freunde eines nach hinten schieben. Ob ich meine Freunde heute oder morgen oder übermorgen sehe, ist mir eigentlich egal, rallig bin ich jetzt. Konkretes Beispiel gestern.: HB sagt auf den Vorschlag ab, weil sie eine BBQ Veranstaltung hat, schlägt aber Alernativen vor. Dann kommt irgendwann beim nächsten Treffen die Frage auf, was denn am Wochenende passiert ist. Ich war zufällig am selben See mit einer anderen Dame zu zweit, was für außenstehende gerne als Date interpretiert werden kann, HB hat uns aber nicht gesehen. Wie kommuniziere ich das dem HB? Wenn sie fragt einfach die Wahrheit sagen was am Sonntag ging? Also quasi: "Hey HB, ich war mit XXX am See, anscheinend aber am anderen Ende, war schön da, nacher sind wir noch zu XXY grillen gefahren. War ein schöner Abend. (Themawechsel?!) Was hast du beim letzten Mal eigentlich gemeint, als du gesagt hast ..." Andere Situation: Heute ist Vollmond und 3 Ladies haben mich gefragt, ob wir nicht zusammen den Mond anschauen können. Wenn mein HB1 flakt, und ich mit HB2 stattdessen den Mond anschaue ... wie kommuniziere ich das HB1? Beim nächsten Treffen die Wahrheit sagen und die Details außen vor lassen? Etwa: "Ja, der Abend war etwas frisch und der Himmel klar. Wir sind extra etwas weiter aus der Stadt rausgefahren, damit wir die Sterne besser sehen können. Sogar die Milchstraße konnten wir sehen. Naja und dann gabs nochein Vollmondbier dazu. Was hast du eigentlich gemacht?" Auf der einen Seite will ich nicht zuviel Konkurenz aufbauen, auf der anderen ist ein wenig schon gut für den Eigentrieb und Jagdinstinkt der Dame. Wie macht ihr das? Viele Grüße, Hejsan
  21. Wazzup Community, Kurz und knapp: Mir ist letzens aufgefallen, dass ich gar kein Hobby mehr habe, früher war es Pc spielen. Das mache ich heute ab und zu auch noch, allerdings viel seltener und nicht mehr mit viel Leidenschaft. Dies stellt mich vor ein Problem, weil ich einfach manchmal nicht weiß, was ich mit mir anfangen kann. Ich probiere mich zwar aus, aber finde einfach nichts. Wie habt ihr eure Hobbys "entdeckt"? Was habt ihr für Hobbys? Danke für eure Antworten <3
  22. Manchmal gibt es diese Tage da vermisse ich die gute alte Pickup Zeit und ganz besonders Berlin. In keiner Stadt hatte ich in kürzester Zeit mehr Dates als dort. Da auch ich älter werde, ich bin jetzt 35, ändern sich die Prioritäten. In den letzten Jahren habe ich massiv um meine Firma gekümmert und bin da wo ich sein will. In der letzten Zeit muss ich immer mehr daran denken, was mir Pickup und vor allem der Austausch mit euch damals gab und ohne dem wäre ich heute nicht der, der ich bin und vorallem nicht dieses Leben hätte. Meinem Job ist es egal wo ich arbeite, nur mache ich das viel zu selten. Also habe ich mir überlegt das in diesem Jahr zu ändern und mein Büro mindestens einmal ( wahrscheinlich zweimal ) nach Berlin zu verlegen für mindestens eine ganze Woche. 100%ig in der Innotrans Woche im September und vom 12. bis 19. März. Geplant habe ich 50 / 50 also halbtags zu arbeiten und den anderen halben Tag draußen zu sein. Dabei biete ich euch an mich zu begleiten und euch Arschtritte zu verteilen. Wie stelle ich mir das vor? Du begleitest mich 45 Minuten und wir arbeiten ein deinem Game sowie deiner Ansprechangst. Das ganze sehr locker und entspannt. Ich biete pro Tag ein paar Termine anbiete und dich kostet das ganze nen 10er. Ich möchte mich nicht daran bereichern, würde mir aber wünschen das ich meine Verpflegung darüber finanzieren kann. Die einzige Bedingung ist das pro Teilnehmer nur maximal 1 Termin gebucht werden kann damit möglichst viele davon profitieren können. Ideal ist das Training für Anfänger geeignet. Sehr gerne dürfen es auch Pickup Jungfrauen sein - heißt du hast noch nie eine Frau auf offener Straße angesprochen - meine Spezialität. Und wenn du ganz viel Glück hast, beziehungsweise du es möchtest, begleitet uns sogar eine waschechte Cat, die @Herzdame. Dann gibt's das Feedback direkt von einer Dame. Du hast Bock? Dann PM mir mit Wunschtermin, Alter, Telefonnummer, Namen, Ziel und deiner Erfahrung
  23. Liebe Community, ich bin seit ca. 2 Jahren stille Mitleserin des Forums und habe hier nur sporadisch gelesen, nachdem ich selbst meine erste schlechte Erfahrung mit einem Mann, wie es aussieht einem deletantischen PUA, gesammelt habe. Zu dem Zeitpunkt ging es mir allgemein im Leben nicht so gut, und ich war wohl eher LSE (Trennung, alleinerziehend, arbeitslos). Zu Anfang war ich wirklich sehr geschockt, was einige Männer anscheinend tun, nur um eine Frau zu verführen - habe aber auch die guten Seiten des Forums entdeckt und musste feststellen, dass sich vieles mit dem deckt, was ich ohnehin schon kannte und mich immer interessiert aus dem Bereich der Persönlichkeitsentwicklung. Ich war schon immer, denke ich, eher eine starke Persönlichkeit mit vielen Interessen, Hobbies und Leidenschaften und mittlerweile geht mein Leben doch stark in die richtige Richtung. Tatsächlich habe ich einige Männer in meiner Singlezeit kennengelernt, mit denen ich meist 3 - 6 monatige Affären hatte, in denen ich auch einiges mit den Männern unternommen habe. 'zu needy Verhalten' bei einem Mann hat mich immer nur abgeturnt, wenn ich von vornherein kein Interesse hatte oder den Mann kaum kannte. Was mich aber tatsächlich oft dazu veranlasst hat eine Affäre zu beenden, war das Gefühl, dass der Mann sein Leben nicht im Griff hat und Probleme hat. Das hat sich entweder darin ausgewirkt hat, dass er sich wie ein Arschloch verhalten hat oder extrem 'Beta' war. Nun zum Punkt: Ich finde hier im Forum sind gute Ansätze und gute Grundgedanken um sich weiterzuentwickeln. Allerdings finde ich auch, dass Pick Up irgendwo ein Sammelbecken für gestörte oder schwache Persönlichkeiten ist: Warum melden sich Leute hier an? Wahrscheinlich, weil sie Probleme haben mit Frauen umzugehen - sprich also LSE sind. Das Paradoxe dabei: Alle suchen die HSE! Wie wir wissen zieht sich 'gleich und gleich' an. Wahrscheinlich ist man nicht zu jedem Zeitpunkt im Leben HSE oder LSE - aber gerade die Männer, die eine 'Auswahl' an Frauen brauchen, um sich 'HSE' zu fühlen und nach Ihrer HB10 HSE suchen, werden de facto doch keine bekommen, denn die HSE kickt ihn raus sobald sie merkt, dass seine Personality ein Kartenhaus ist, das zusammenstürzt, sobald das Konstrukt nicht mehr besteht. Daher finde ich den Punkt 'entwickle dich durch Aktivitäten weiter' hier sehr gut, allerdings die Geschichte mit der Frauenauswahl - die sicherlich viele übertreiben und sich leider darauf reduzieren - wirklich bedenklich. Sehr schade ist auch, dass viele PU ausnutzen und damit wirkich mehr Mist fabrizieren und Dinge wie Werte komplett vergessen, um zu bekommen was sie wollen. Wie steht Ihr dazu? Was sind Eure Argumente für PU? Hat PU Euch wirklich zu einer glücklicheren und reiferen Persönlichkeit gemacht? Seid Ihr nun HSE?
  24. Ich habe ja schon mal hier gepostet. Ich hatte auch noch keine Freundin. Ich bin nicht der schüchternste Typ. Ich habe das ein oder andere Mal geschafft eine Nummer klar zu machen. Mehr war es auch nicht. Mittlerweile habe habe ich das Abitur beendet. Zunächst ein kleiner Fortschritt: Ich bin letztens auch mit einem vollen Adrenalinschub in einem Club erstmals hingegangen. Zunächst bin ich mit dem Fahrrad vorbei und habe mich dann zusammengerissen und einfach random 2 HBs angesprochen, ob ich nicht einfach mitkomme. Echt war das eine Erleichterung. Zwar haben die beiden Mädels dann kurz darauf gesagt, dass sie lieber alleine feiern wollten, als wir da waren, also sie hatten kein Bock mehr auf mich. Ich war auch zu ruhig und habe einfach mal alles auf mich wirken lassen. Ich konnte auch kein Gespräch aufbauen. Auch wenn ich die eine echt heiß fand, ist es mir letztlich egal gewesen. Habe noch eine Bekanntschaft mit jemanden gemacht. Aber bin dann irgendwann wieder nach Hause. Trotzdem bin ich froh gewesen diesen Schritt gewagt zu haben. Problem bleibt aber gleich. Zunächst fehlt mir einfach die Umgebung. Ich werde demnächst einen Nebenjob antreten, um später mir eine Wohnung finanzieren zu können, da mein konservativer Haushalt mir irgendwo auch im Weg steht. In den nächsten Tag habe ich auch nichts zu tun. Fühle mich gekränkt etwas und komme einfach nicht weiter. Ich habe hier noch 2 Nummern stehen. Die eine bekam ich vor einigen Wochen. Als ich sie direkt fragte, ob sie Lust hätte etwas zu unternehmen, lehnte sie ab. Diejenige werde ich wohl auch nie wiedersehen. Mit der anderen hatte ich Kontakt in der Schule und habe wegen dem Abi viel geschrieben. Nach den Prüfungen schrieb sie mich aber gar nicht mehr an. Zudem weiß ich, dass sie mehrere Kontakte habe. Wie würdet ihr da vorgehen? Glaubt ihr ich habe da irgendwo ein Chance. Wenn ich die erste Frau jetzt nochmal anspreche, kämme das nicht viel zu needy rüber. So erstmal nach einigen Wochen wiedermit "Hey"? Und bei der Zweiten? Was würdet ihr mir sonst empfehlen im Leben. Ich habe die ganze Zeit das Gefühl fest zustecken und einfach nicht leben können.
  25. Hallo liebe Community! Ich habe die Möglichkeit ein Jahr in Belgrad oder Sofia zu verbringen und dort zu arbeiten. Mein Problem ist allerdings, dass ich mich nicht wirklich entscheiden kann. Und deshalb meine Frage an euch: -Welche der Städte würdet ihr bevorzugen? -Wie sieht es dort mit Freizeitmöglichkeiten (Clubs, Bars,...) aus? (Habe gehört, dass Belgrad für das Nachtleben bekannt ist) -Wie sieht es dort mit Pickup aus?