Portal durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'limiting beliefs'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Start & Nutzerinformationen
    • Pickup Guides & FAQ
    • Aktuelles & Presse
  • Allgemein
    • Anfänger der Verführung
    • Strategien & Techniken
    • Konkrete Verführungssituationen
    • Experten
  • Praxis & Infield
    • Erste Schritte
    • Field Reports
    • Online Game
    • Aktionen
    • Challenges
    • Wingsuche
    • Boot Camps
  • Liebe, Beziehungen & Sexualität
    • Beziehungen
    • Sexualität
    • Affären & Freundschaft+
  • Progressive Seduction
    • PS Workshop Erfolgsgeschichten
    • PS Workshops Info Area
    • PickUp Produkte
    • Pickupcon | Die Pickup Artist Convention
  • Lifestyle
    • Persönlichkeitsentwicklung
    • Style & Fashion
    • Sport & Fitness
    • Karriere & Finanzen
    • Red Pill & Blue Pill
  • Schatztruhe
    • Best of Allgemein
    • Best of Praxis
    • Best of Beziehung
    • Best of Lifestyle
    • Extras
  • Gruppen
    • Advanced Members Area
    • U-18
    • Ü-30
  • Off Topic
    • Kreativraum
    • Plauderecke
    • Jubelsektion
  • Lairs
    • Berlin
    • Hessen
    • NRW
    • Der hohe Norden
    • Baden-Württemberg
    • Bayern
    • Sachsen
    • Sachsen-Anhalt
    • Südwesten
    • Schweiz
    • Österreich
    • Weitere Städte und Länder
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Club Outfit Ratgeber
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Lernmaterial
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Frag die Coaches

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kategorien

  • PRIVATES PUA ARSENAL
  • PICKUP EBOOKS
  • PICKUP AUDIO
  • PICKUP VIDEO

Finde Suchtreffer in...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach Anzahl von...

Mitglied seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Skype


ICQ


Aufenthaltsort


Interessen


Ich biete


Ich suche

11 Ergebnisse gefunden

  1. Ich möchte parallel zum Tinder-Thema noch eine zweite kontroverse Diskussion anfangen. Mit ein wenig Abstand habe ich jetzt die erste Hälfte meiner Studentenzeit im Hinblick auf Frauen nochmals betrachtet und versucht nützliche Schlüsse zu ziehen, welche den anderen Usern vielleicht weiterhelfen könnten oder mir zumindest beim zweiten Teil meines Studiums (Master) ab Herbst einen Vorteil bringen könnten. Ich denke die meisten User werden beim Alter irgendwo im Bereich Ü18 - U30 sein, viele davon treiben sich im studentischen Milieu herum und sind von dieser Thematik sicher betroffen. Ich begrenze die Diskussion dabei bewusst auf Studenten, weil es sich bei diesen um die soziale und bildungstechische Oberschicht handelt. Ich weiß nicht wie die Realität in den anderen sozialen Gruppen aussieht und habe keinerlei Erfahrungen dazu. In einem anderen Thread habe ich mal den folgenden Ratschlag gegeben, welchen ich gerne als Zitat hier reinpacken möchte: Leider führt die überzogene Erwartungshaltung und das Frauenbild, welches hier im Forum verbreitet wird, oftmals zu falschen Hoffnungen und mündet letztendlich in Enttäuschung. Wie oft sehe ich in letzter Zeit hier irgendwelche Leute rumheulen und am eigenen Game zweifeln, weil sie beim zweiten Date noch keinen Blowjob von der schüchternen 18-jährigen Erstsemesterstudentin bekommen haben, die Frau deshalb als komplett verklemmt abstempeln und sämtliche weiteren Kontaktversuche blockieren. Dabei steht ihnen in diesem Fall einfach nur die eigene Erwartungshaltung im Weg, das Game läuft eigentlich gut und es wäre mit der Frau sicher eine schöne Zeit möglich gewesen, wenn man einen Gang runterschaltet und einfach dranbleibt. Deshalb werfe ich einfach mal ein paar Standpunkte zur Diskussion in den Raum: Die ganze Hookup Culture (ONS, F+) ist medial total überrepräsentiert. Der Trend spielt sich vor allem an amerikanischen Colleges ab und selbst dort gibt es repräsentative Umfragen, welche zum Ergebnis haben, dass ein Anteil von höchstens 20-30% der Studenten in irgendeiner Form an lockerem Sex partizipiert. Der geringere Anteil, welcher beim Casual Sex teilnimmt, ist in der studentischen Gemeinschaft sehr laut und besitzt z.B. auf Jodel (bekannte Studenten-App) die Meinungshoheit. Die meisten Frauen haben mit Anfang 20 wesentlich weniger sexuelle Erfahrung (2-3 Freunde) als hier im Forum gerne behauptet wird. Die meisten Universitäten haben den Charakter eines kleinen Dorfes und eine dementsprechend starke soziale Beobachtung und gesellschaftliche Verurteilung. Sex beim ersten Date ist die absolute Ausnahme und entspricht auf keinen Fall der Norm. Der erste Kuss kann in der Regel sehr schnell erfolgen und ist in der weiteren Folge überhaupt kein Indikator für die Bereitschaft zu schnellem Sex. Die meisten Frauen haben einen recht normalen Sexdrive und träumen tatsächlich nicht andauernd von irgendwelchen 3ern, 4ern und Gangbangs. Die Frauen, welche auf Tinder oder im Club für einen ONS zur Verfügung stehen, sind optisch und charakterlich nicht in der oberen Liga. Für LTRs findet man an der Uni hingegen eine unglaubliche Auswahl an High Potentials, welche man im späteren Leben so nicht mehr finden wird. Looksmaxing und gutes Textgame sind bei Studenten der essentielle Standard und keine netten Ergänzungen. Wer herkömmliches Pick-Up (z.B. Streetgame) auf dem Campus oder in den Öffis betreibt, hat zu Beginn bereits einen krassen Creep-Faktor und wird vermutlich scheitern. Die Friendzone existiert bei Studenten in der Realität nicht. Die meisten sexuellen Geschichten entstehen zwischen Leuten, welche sich ohnehin schon länger kennen. Ein stabiler Social Circle und viele Freunde sind der Schlüssel zum Erfolg. Mit eurer Pushiness, Neediness, Aufdringlichkeit und einer schlechten sozialen Kalibrierung verbaut ihr euch extrem viele gute Chancen. Hört auf mit dieser unangemessenen Eskalation um jeden Preis. Zuerst eine feste Beziehung miteinander einzugehen und erst im Anschluss Sex zu haben, ist zwar aus der Sicht eines Verführers nicht der Optimalfall aber stellt bei Frauen in diesem Alter und sozialen Umfeld die Norm dar. In der weiteren Folge bedeuten meine Erfahrungswerte nicht, dass man keine lockeren Sexabenteuer in seiner Studentenzeit haben kann. Man sollte aber realistische Erwartungen haben, die richtigen Frauen dafür wählen und seine Erfolgschancen durch die Berücksichtigung der vorherrschenden Umstände optimieren. Ich freue mich auf euren Input und euer Feedback!
  2. James Wheeler

    Day 2

    Tinder begrüsste mich heute Morgen mit zwei "zu jungen" Matches. 19 und 21. Ich gehe davon aus, dass die nicht ernsthaft an irgendwas interessiert sind, denn ich bin sehr alt aus deren Sicht. Und weil ich das glaube, fällt mir kein spontaner Spruch zur Gesprächseröffnung ein. Gehirnfick startet sofort, spontan stirbt sofort. Ich hätte wahnsinnig gern ein "irgendwas" mit so einem jungen Ding. Und ich will selbst eigentlich gar nicht ergründen warum überhaupt. Es ist halt so, wie es ist. Noch einmal einen verrückten Sommer mit Leidenschaft, Lachen und Kissenschlachten und eventuell ein paar sexuelle Dinge tun, die ich ihr vorschlage und auf die sie sich einlässt. Ich würde dann vermutlich nach einigen Wochen oder Monaten in den Arsch getreten werden, denn wenn überhaupt. diene ich ihr sicher nur als Versuchsobjekt, als Schritt in ihrer Entwicklung. Und wenn die "Beziehung" bis dahin so gelaufen wäre, wie ich es mir wünschen würde, dann würde ich vermutlich am Ende sogar ein wenig leiden. Aber vielleicht wäre das dann auch der Wake Up Call und die Absprungrampe, die mich auch unterbewusst einsehen lässt, dass junge Dinger nicht mehr zu mir passen. Und vielleicht hätten dann Frauen meines Alters endlich mehr Chancen, von mir als LTR-Partnerin in Erwägung gezogen zu werden. PS: Heute ist ein heisser Tag. Die meisten Leute wollen bei so einem Wetter angeblich keinen Sex haben. Bei mir ist das anders. Je extremer die Hitze, desto mehr hätt ich Bock. Eigentlich.
  3. Hallo Leute, Wie bekomme ich den kompletten Ausstieg aus der Matrix hin? Ertappe mich immer wieder dabei, dass ich Gedanken wie Eifersucht habe, wenn Kumpels Frauen klar machen. Gestern erst mit Kollegen gerangelt um eine Frau. Zweitens erwische ich mich selbst immer wieder dabei, wie ich Mainstream Medien Medien konsumiere, mit Russland Hetze und dem ganzen unheiligen Paket. Wie habt ihr es geschafft aus dieser Matrix zu fliehen? Hab das Gefühl dass die ziemlich stark ist und dass man da nicht so ohne weiteres raus kommt. Kollege meinte, einfach Fernseher raus werfen, aber hilft das wirklich? Die Matrix ist überall und man wird immer wieder gefressen. Wie habt ihr den Ausstieg geschafft und gab es dabei Ärger, zum Beispiel von Leuten von denen ihr gar nicht geglaubt hättet, dass es sie gibt?
  4. Hi, Leute! Wie schon im Titel geschrieben möchte ich Buchempfehlungen zu den genannten Themen. Es darf ruhig was Tiefgründigeres sein. Mit einfachen positiven Affirmationen komme ich nicht weiter. Ich suche etwas was mir hilft LBs aufzulösen. Danke!
  5. Hey, was mich am meisten davon abhält so richtig mit dem Ansprechen anzufangen, ist das ich mir denke, dass es mega peinlich ist wenn man mit 26 noch nicht die richtigen Flirtkenntnisse für Frauen besitzt. Eig. bin ich ein aufgeschlossener umgänglicher Typ und kann mit Menschen gut um gehen so lange es nicht in eine sexuelle Richtung geht. Mein Gedanke ist immer: Was wenn ich eine sexuelle Anspielung mache oder ein P&P oder C&F und von ihr kommt eine Gegenreaktion auf die ich keine Antwort habe. Normalerweise habe ich mit Schlagfertigkeit gar keine Probleme und habe immer einen Konter parat sobald ich Vertrauen zu meinem gegenüber habe. Auch wenn ich ne Frau schon länger kenne necke ich ohne darüber nachzudenken. In der Beziehung komm ich mir teilweise vor wie Frauen. Ich brauch einfach Zeit bis ich Vertrauen zu einer Person aufgebaut habe und kann mich anfangs nicht von meiner richtigen Seite zeigen, von der Seite von der mich meine Freunde und Verwandten kennen. Ich frage mich ob diese Vertrauensprobleme immer noch an meiner ersten und einzigen Beziehung liegen können. Meine erste Freundin hatte ich von 15-19 und sie hat mich über die Dauer mehfach betrogen, was ich danach erst erfahren habe. Das ganze fand auf ganz bösartige Art und Weise statt. Ich hab früher in der Disko mit jedem direkt geredet als kenn ich ihn schon seit Jahren. Es kommt mir so vor, als das ich bei allem was danach kam vorsichtiger geworden bin und nicht mehr so viel von mir preisgebe, bis ich die Personen besser kenne. Ist auch bei Jungs so. Ich bin zwar trotzdem noch offen für neue Leute kennen zu lernen, aber ich halte mich glaub ich eher bedeckt. Wenn man eine Frau kennen lernt, geht es ja darum von Anfang an zu sein wie man ist, besonders wenn es über einen One-Night-Stand oder paar mal Sex nicht hinaus gehen soll. Hatte jemand ähnliche Probleme oder weis jemand, wie man seine Einstellung insbesondere Frauen gegenüber ändern kann und es schafft wieder mehr zu Vertrauen? In meinem Unterbewusstsein hat sich glaub ich eingebrannt, dass Frauen mir nur was schlechtes wollen sobald ich mich ihnen öffne.
  6. Hi Leute, ich bin jetzt 18 Jahre alt und seit drei Monaten intensiver mit PU befasst. Vorher habe ich vier Monate lang sehr zeitintensives OG betrieben - mit viel Getipper und wenigen Dates (würde ich heute anders machen). Meine Bilanz der gesamten sieben Monate: 2 einmalige FCs jeweils mit Hb5-6 (beide durch OG, waren für mich nicht wirklich attraktiv), 2 Kc+Heavy Makeout mit Hb8 die ich beide sehr attraktiv fand (dazu gibts jeweils Threads von mir) und zwei weitere unbedeutende Kcs auf Partys. Ich gehe seit einem Monat 3x die Woche ins Fitnessstudio. Ein abwechslungsreiches Leben mit Hobbys hatte ich schon immer, und bin seit einem Dreivierteljahr in einer neuen Stadt, wo ich einen kleinen, aber guten SC habe. Nachteil daran ist, dass ich durch den SC kaum Frauen kennenlerne. Langsam aber sicher beschleicht mich das Gefühl, dass ich mich irgendwie im Kreis drehe. Eigentlich war ich die ganze Zeit überzeugt davon, dass ich mich weiterentwickle, aber so zurückblickend muss ich sagen, dass ich die "Erfolge" wahrscheinlich auch ohne die Bemühungen gehabt hätte. Gelernt habe ich auf jeden Fall: die schnelle(re) Eskalation und die Überwindung der Ansprechangst, zumindest teilweise. Einige Punkte hindern mich aber daran, dass parallel zu meinem sich verbessernden Inner Game auch meine Erfolge sichtbar werden. - Da ich sehr dünn bin (183 cm und 66kg), werde ich von vielen Frauen einfach nicht sexuell wahrgenommen. Viele Frauen stehen einfach nicht auf dünne Männer und bei mir ist es tatsächlich so, egal wie viel und was ich esse, ich nehme nicht zu. - Damit einhergehend habe ich oft das Gefühl, besonders von älteren Hbs (18-20 Jährige) als "kleiner Junge" wahrgenommen zu werden. Obwohl ich immer gut gestylt, frisiert, parfumiert usw. bin (was ich auch öfter zu hören bekomme, früher war dies anders) werde ich häufig allein wegen der Optik (dünn etc.) nicht als potentieller Sexualpartner wahrgenommen. Irgendwie werde ich von Fremden (nicht nur Frauen) rein optisch gesehen als sexuell unerfahren und "kindlich" eingeordnet. Das ändert sich zwar, je mehr man mit mir redet und zu tun hat, aber der erste Eindruck macht bekanntlich vor allem bei Frauen viel aus und ich bin da oft schneller in die "Childzone" (ich nenne es absichtlich nicht friendzone, da es nicht an fehlender Eskalation liegt!) gerutscht als ich überhaupt die Chance habe, zu eskalieren. -Ich denke nicht mehr in "pubertären" Mustern, viele sagen mir dass ich geistig 2-3 Jahre älter bin, habe Abi und fange dieses Jahr mit dem Studium an. Dort werde ich wieder das Problem haben, einer der jüngsten zu sein. Das war ich schon immer (auch in der Schule). Es hindert mich zwar nicht daran, gute Freunde zu finden, aber bei Frauen (s.o.) ist das oft ein direktes Ausschlusskriterium. Ich werde daher im SC kaum jüngere Single-Frauen kennenlernen, und so werde ich wieder auf das uneffektive OG zurückgreifen was mich, wie ich mittlerweile merke, zunehmend unglücklich macht. - Im Clubgame kriege ich trotz vieler Approaches NUR Abfuhren. Nicht ein einziger Nc, geschweige denn Kc ist bei rausgekommen, obwohl ich in den unterschiedlichsten Clubs der Stadt war, von Großraumdisco über Studenten-Club bis Rockkneipe. Woran könnte das liegen? - Streetgame: Habe vielleicht 10 Cold-Approaches gemacht. Alle entweder zu alt, vergeben oder total irritiert weggedreht. Gab schon nette Gespräche aber die Hbs waren dann 24 oder 25 Jahre alt und gaben mir nicht die Nummer. Sicher müsste ich das intensivieren. Aber mal ganz nüchtern betrachtet, ist meine "Ausbeute" wahrscheinlich unter der eines Durchschnitts-AFCs, denn selbst der hat meistens spätestens mit 17 oder 18 ne halbwegs attraktive LTR am Start. Da komme ich ins Zweifeln, ob meine "Persönlichkeitstransformation" in Wirklichkeit überhaupt eine ist - oder nur Einbildung. Denn in einem 3/4-Jahr nicht EIN EINZIGER FC mit einer ATTRAKTIVEN Frau - das ist tatsächlich armselig. Von FB/LTR ganz zu schweigen. Vielleicht mache ich auch irgendwas falsch, was ich bislang übersehe. Mein Mindset ist jedenfalls positiv: Ich habe gute Karriereaussichten, eine abwechslungsreiche Freizeit, gute Freunde, bin aufgeschlossen und kommunikativ...nur irgendwie hilft mir das alles nicht wirklich zu meinem gewünschten Erfolg. ...war jemand von euch schon einmal in einer solchen Situation und wie geht man am besten damit um? Gruß, gamefanatic.
  7. Gast

    Never fuck the Company

    Wie seht ihr den Spruch "Never fuck the Company"? Ist das ´ne spießige, moralische, typisch-US-amerikanische Regel oder ist das ´ne Lebensweisheit, die einem viel Ärger erspart? Um das Thema etwas abzustecken: Es ist sicher nicht ratsam, auf der Arbeit ständig irgendwelche Geschichten zu veranstalten. Es ist aber Fakt, dass Paare sich nunmal auch auf der Arbeit kennenlernen. Man bekommt das dann hin und wieder mit, wenn ´mal wieder untereinander geheiratet wird. Alles dazwischen bekommt man wo ich arbeite (großes Unternehmen, Finanzbranche, alles sehr diskret und gediegen) nicht mit. Bedeutet das im Umkehrschluss, dass alle ganz "brav" sind, oder bedeutet das, dass das vernünftig und diskret gehandhabt wird? Zur weiteren Abgrenzung unterscheide ich, ob man eher der Typ ist, der sowieso alle paar Jahre die Stelle wechselt, oder ob man sich langfristig in dem Unternehmen was aufbaut/aufgebaut hat in einem eher spießigen, konservativen, kollegialen Beziehungsgeflecht, wo sehr viel Wert auf die persönliche Integrität gelegt wird. Last but not least könnte man noch anführen, dass "Fuck the Company" blöd ist, weil man ja auch woanders Frauen kennenlernen kann. Stimmt. Hat schon ´mal jemand ´ne Affäre auf der Arbeit angefangen? Gab´s jemals Probleme oder Drama oder Job-mäßig irgendwelche Konsequenzen?
  8. Hallo Gemeinde, nachdem ich letzte Woche auf der Street einiges gemacht habe und kleine Fortschritte erzielen konnte (vor allem Ansprechangst weiter abgebaut) wollte ich gestern meine Erfolge im Club fortsetzen. Bestärkt wurde ich darin, dass ich letztes Wochenende im Club zufriedenstellende Ergebnisse erzielt hatte, zwar keinen KissClose, doch aber viele Sets ohne AA und ein längeres Gespräch mit einer netten Dame, die aber dann leider plötzlich verschwand. Grund: Sie musste ihre Freundin suchen. Gestern Abend im Club hooke aber so gar nichts richtig, das schlimmste war aber die ganze Hirnfickerei in meinem Kopf und dass mein Inner Game komplett Schiffbruch erlitten hatte. Am Ende ging ich frustriert und unglücklich über mein ganzes bisheriges Leben nach Hause. Es fing schon damit an, dass der Türsteher mich unfreundlich anmachte und mich rausschmeißen wollte, weil ich angeblich zu besoffen oder bekifft wäre. Hatte zu dem Zeitpunkt 2 Bier getrunken, von besoffen konnte also keine Rede sein. Gekifft hatte ich erst recht nicht, sowas mache ich sowieso nicht. Andere Drogen nehm ich auch nicht. Er hat mich dann letztlich reingelassen. Das hat mich schonmal verunsichert und meinen State etwas runtergezogen, aber immerhin hatten wir etwas zu lachen. Ich bin bewusst in den Abend ohne Gameplan, Routinen, Seduction Struktur oder wie man das alles auch immer nennen möchte gestartet. Einfach aus dem Grund, weil ich dachte, soetwas blockiert mich, wenn ich zu viel an Pick up denke. Ich wollte einfach nur meinen Spaß haben. Wenn die Mädels sehen, dass ich Spaß habe und frei im Kopf bin, laufen auch die Sets. Dann kann ich das gelesene aus PU unbewusst anwenden. So war zumindest der Plan. Hatte mir aber vorgenommen, zumindest 5 Sets zu machen. Das gehört zu meinen wöchentlichen Aufgaben, die ich mir selbst gesetzt habe, und für diese Woche fehlten einfach noch 5 Sets. Bin dann auch mutig in die Sets gegangen und habe die Frauen angesprochen, teilweise die am Rand der Tanzfläche standen, teilweise auch an der Bar. Mut war also da. Aber was war hier los? Ich war nicht witzig, keine passenden Sprüche, nur langweiliges Gelaber und Small Talk, der nach ein paar höflichen Sätzen wieder beendet war. Soziale Kompetenz, Kreativität, Schlagfertigkeit, das "gewisse Etwas" - alles nicht vorhanden. Keine Ressourcen, die ich in dem Moment abrufen konnte, die meinem Game den ultimativen Kick hätten geben können. Auch sozialisiert habe ich mich nicht, habe nur einzelne Frauen quasi aufgepickt, ohne ihre Freunde oder Social Circle von ihr einzubeziehen. Ab hier fing der Frame schon gewaltig an zu wackeln. Wir standen auf der Tanzfläche, ich und meine Kumpels. Auf einmal hämmerte eine Stimme in mir: Hier verpasst du was, da hinten auf der anderen Tanzfläche sind die hübschen Mädels. Wir waren nämlich auf einem Floor, wo viele ältere waren, auch viele UGs, in der anderen Halle hingegen waren jede Menge heiße Chicas. Größtenteils HB 7 aufwärts, Durchschnitt lag locker bei HB 8. Da meine Kumpels beide mit anderen Damen beschäftigt waren, lief ich rüber zur anderen Halle. Hier wollte ich auch noch einen Kumpel suchen, mit dem ich eigentlich verabredet war. Hier bröselte mein Frame und State langsam auseinaner wie ein altes Brötchen. Ich wurde needy bei dem Anblick der ganzen heißen Frauen. Gleichzeitig kam ein LImiting Belief zum Vorschein. Das Männchen im Ohr flüsterte: "Bei denen hast du eh keine Chance" und "Das sind alles unfreundliche Schlampen". Das schlimmste aber war dieser grenzenlose NEID: Ich sah einige Typen, die schon mit den heißesten Mädels rumtanzten, selbst aber wie die größten Bauern wirkten. Das ist doch nicht fair dachte ich: Man beschäftigt sich Wochen und Jahre mit Pick up und nichts läuft, während so ein paar Deppen mit Käppies auf dem Kopf sich reihenweise die Mädels klar machen. Ich wurde dadurch immer verunsicherter. Neue Frauen ansprechen traute ich mich nicht mehr, war auch ganz mit mir selbst und meinem inneren Gefühl beschäftigt. Ich vermute, den schlechten State, den ich da bekommen habe, habe ich auch ausgestrahlt. An der Bar war es dann schon so voll dass ansprechen nicht mehr möglich war. Habe das ganze dann mit Dancegame versucht zu lösen und auf IOIs gewartet, aber da kam nichts. Fühlte mich einfach ignoriert, und für ein Antanzen nach dem Motto "Alles oder nichts" hatte ich schon nicht mehr die Nerven. Als ich merkte, dass die Uhr tickt und das Zeitfenster sich immer mehr schließt, wurde ich immer unruhiger und frustrierter. Als ich dann sah, dass mein Kumpel sich auch noch eine Frau klar machte und mit ihr Körper an Körper tanzte, war mir das endgültig zu viel. Ich lief aus Klo, weil sich mir die Kehle zuschnürte und ich das Gefühl hatte, aus der Situation flüchten zu müssen. Habe ihn dann nicht mehr gesehen leider und bin aus dem Club gelaufen. An der Bushaltestelle blickte ich deprimiert auf den Abend und auch mein ganzes bisheriges Leben zurück. Ich fragte mich, was eigentlich so grundlegend falsch läuft bei mir. Ich habe das Gefühl, dass andere Kerle (AMOGS) leicht Frauen für sich gewinnen können, ohne dafür "ackern" zu müssen. Bei mir ist es immer ein ständiger Kampf, den ich leider immer noch verliere, nichts was leicht von der Hand geht. Selbst wenn ich bei PU noch nicht sonderlich weit bin, müsste sich doch was aus dem "normalen menschlichen Umgang" eines typischen AFC was ergeben. Ich schätze mich sehr positiv ein, find mich recht gutaussehend und bring meines Erachtens viel Autentizität und andere positive Eigenschaften mit. Schon traurig, eigentlich sollte man so einen Abend mit Freunden im Club genießen und nicht morgens frustriert und allein an der Bushaltestelle stehen. Meine 3 Fragen: Was kann man tun, wenn das nächste Mal im Club das Inner Game bei "Alarmstufe Rot" steht und vor die Wand zu fahren droht? Soll ich doch lieber vorbereitet in den Club gehen mit einem Gameplan, Routinen und Techniken? So dass ich erfolgreicher game und dementsprechend auch mein Frame und State besser sind? Oder das ganze aus Richtung des Inner Game angehen und hoffen, dass durch gute Laune das Game einfach besser klappt? Beide Ebenen (Inner und Outer Game) hängen ja zusammen und beeinflussen sich wechselseitig. Was können die nächsten Schritte sein, wenn man schon ganz gut ansprechen kann, aber die Sets noch nicht so laufen weil das Gespräch noch nicht "interessant" genug ist? Vielleicht ein paar Routinen für C&F sowie DHV?
  9. Mein Alter: 25 Hallo Leute, da mir das ganze zum wiederholten Male passiert ist, bitte ich euch hiermit um Rat. Es geht jetzt nicht um eine konkrete Frau, allerdings steht das Ganze in Zusammenhang mit (aktuellen) FB's. Falls es hier nicht reinpasst à bitte verschieben. Ich bin kein Mann kurzer Worte, wie unten bemerkbar. HBs: die in meiner Geschichte chronologisch vorkommen werden: HB1, ca. 23 Jahre alt, HB8 und ein ONS vor ca. einem Jahr. Meine EX LTR: 23 Jahre alt, vor ca. einem Jahr kennen gelernt, 2 Monate offen, dann 10 Monate LTR bis vor ca. 5 Wochen (Habe es beendet), ist momentan FB. HB2, 21 Jahre alt, HB7-8, (mostly) HSE und HD, war in der Endphase der LTR 2 Wochen lang meine Affäre und danach noch kurz FB. HB3, 34 Jahre alt und Arbeitskollegin, LSE-HD, HB7, aktuelle FB seit 2 Wochen. Konkretes Problem: Ich habe beim ersten sexuellen Kontakt mit Frauen (oder den ersten malen) übelste Brainfucks und bekomme keinen ordentlichen Steifen, obwohl ich innerlich geil bin. Zuerst noch etwas zu meiner Vorgeschichte damit das Ganze besser verständlich wird: Vor ca. 2 Jahren wog ich noch 146kg. Ich habe in einem Jahr ca. 70 kg abgenommen, mittlerweile insgesamt 80kg. Das heißt, ich bin erst seit ca. einem Jahr schlank, "gutaussehend" und fühle mich so halbwegs wohl in meiner Haut. Ich gefalle mir von außen, allerdings dürfte mein inoffizieller "Marktwert" (nur auf das Aussehen bezogen) höher sein, als ich es selbst einschätze. Die letzten 2 Jahre waren im Großen und Ganzen ein extremer Entwicklungsprozess was Selbstwert und Lebenseinstellung betrifft. Es ist eine völlig neue Erfahrung, Freude am Glück und Erfolg anderer Menschen zu verspüren anstelle von Missgunst und Neid. Jetzt zu den konkreten Situationen: HB1: Bei ihr stadtbekannt dafür jeden 2. schon genagelt zu haben, kannte mich noch von früher als ich noch fett war, SIE hat MICH mit nach Hause genommen, ich hätte nie im Traum daran gedacht sie anzumachen. Von Anfang an, als klar war, dass wir zu ihr nach Hause fahren werden und ficken, war mein Gedanke im Hinterkopf „Alter die ist viel zu geil was mach ICH mit DER??“ Wir machen auf der Couch herum, sie fährt mir in die Hose à Erster Gedanke, „Jetzt spürt sie die hängende Haut hoffentlich ist sie davon nicht ab geturnt“. Von da an war natürlich alles im Arsch. Danach noch Petting gemacht und das war es. Ich weiß es noch als wär es gestern, wie sie dann morgens im String Tanga ihren Knackarsch vor mir präsentiert hat und ich einfach nur dachte „Du Trottel“. Hab es dann mit Alkohol usw. abgetan und bin ihr gegenüber souverän damit umgegangen (wird vermutlich auch nicht der erste gewesen sein bei dem das passiert ist). Sie hat sich danach sogar noch 2x gemeldet, hab‘s aber sein gelassen. Meine EX-LTR: Nun Ja, was soll ich sagen. Sie ist die erste Frau mit der ich „richtig“ und viel Sex hatte. Hab zwar beim ersten Treffen gleich durcheskaliert (Thx PU), es hat aber trotzdem 3-4 Treffen mit jeweiliger Übernachtung gebraucht, bis wir „richtig“ Sex haben konnten. Davor nur Petting und mein Penis ist immer wieder erschlafft (Vor allem mit Kondom da geht generell nichts). Von da an nahm sexuell alles sehr gut seinen Lauf. Sie war zum Zeitpunkt des Kennen Lernens sexuell auch noch sehr unerfahren (EX-Fatty genau so wie ich, wir haben dieselbe Magenoperation). Wir hatten sexuell immer eine sehr gute Kommunikation (haben wir auch heute noch), was hauptsächlich ich zu verantworten habe. Sie brauchte für neue Sachen immer ein bisschen Zeit, ich gab sie ihr und sie genoss es auch sehr schnell. Heute ist sie sexuell kaum mit früher zu vergleichen. Jedenfalls ist meine EX LTR momentan die einzige Frau, mit der ich Sex haben kann ohne jegliche schlechte Gedanken auf mich selbst. Ich brauche ihr nur in den Schritt fassen, nur an ihrem nackten Körper riechen, ich bekomme sofort eine Latte und bin 100%ig im Sexmodus. Ich denke nicht nach (was ich auch bei anderen Frauen versuche, aber da endet es natürlich darin, dass ich darüber nachdenke nicht nachdenken zu dürfen) und bin einfach der Mann den sie braucht, schmeiße sie im Bett herum, hämmere rein was das Zeug hält, schaffe es auch mir die Ejakulation zurückzuhalten (Habe anscheinend mein Leben lang unabsichtlich Beckenbodentraining gemacht) und kann so richtig meinen animalischen Trieben freien Lauf lassen, was sie natürlich auch hammergeil findet Da kommt wieder so ein Punkt, an dem ich mich selbst zermartere, weil ich anhand meiner EX-LTR sehe, DASS ich es KANN wenn mein KOPF NUR FREI IST. Also dass ich ohne Rücksicht auf Verluste meine ganze Kraft zusammennehme und sie durch die Gegend vögel als gebe es kein Morgen. Deswegen fuckt es mich dann SO DERBE AB wenn ich auf einer anderen Frau liege, sie übertrieben geil ist und mein Schwanz einfach nur hängt. Zumindest ist es gut zu wissen, dass es GENERELL möglich ist. Aber ihr versteht sicher, dass ich nicht 5 Vertrauensstufen und 17 Schutzmauern abwarten will, um überhaupt mit einer Frau ordentlich Sex haben zu können. Ich habe auch schon versucht, bei der Interaktion mit anderen Frauen an meine EX-LTR zu denken, hat auch nicht geklappt, weil mich mein Gehirn immer wieder überlistet. HB2: Schon während der ganzen LTR war ich geil auf andere HB’s und es war im Endeffekt nur eine Frage der Zeit bis ich mit einer anderen Sex habe. Diese andere war dann HB2. Hat mich zufällig auf Facebok angeschrieben (kannten uns nur flüchtig von früher). Nummern ausgetauscht, beim whatsapp-game schnell sexuell geworden (wie immer), am Tag darauf hat sie mit ihrem Freund Schluss gemacht, wir haben uns noch in der Nacht getroffen. Beim 2. Treffen dann im Auto durcheskaliert (Thx PU), sie fängt ohne mit der Wimper zu zucken zu Lutschen an, ich find es saugeil, liege auf dem umgelegten Sitz, sie auf mir drauf, ich find ihren Body einfach Hammer, will sie durchrattern was das Zeug hält à Es geht nichts. Ich probier’s 20min lang mit allem möglichen aber es ist zum Vergessen. Ich bekomme keine Latte. Was an diesem Abend noch dazu kommt à Ich hatte vor ca. 8 Wochen meine erste Hautkorrekturoperation am kompletten unteren Bereich, also eine Rundumnarbe um den ganzen Körper plus länglich an den Oberschenkeln runter. Ich hatte zusätzlich die enge Kompressionswäsche an (nochmal zusätzlicher abturn). Noch dazu finde ich, dass mein Schamhügel etwas hängt (den Weibern natürlich scheissegal nachdem ich sie rattig gemacht habe wie eh und je). Leichte Schmerzen an den Narben noch dazu, aber im Endeffekt trotzdem nur Ausreden, weil ich zum selben Zeitpunkt auch mit EX-LTR Sex habe und es da auch klappt, also wieder nur auf Brainfucks zurückzuführen. Am Oberkörper hängt noch die Brust usw. weshalb ich anfangs bei sexueller Interaktion auch immer mein T-Shirt anlasse (die Oberkörper-Operation habe ich dann im April). Danach nochmal ein Treffen bei ihr in der Wohnung, herumgemacht, herumprobiert, aber es will nichts funktionieren. Das geilste: im ausgezogenen Zustand hängt er runter, kaum ziehe ich mich wieder an bekomme ich plötzlich eine Latte…. Einfach nur dumm. Sie bläst mir einen, findet es saugeil, schreibt mir ständig wie gern sie mit mir schlafen würde, sie ist geiler als alles was ich mir je in meinem Leben erträumt hätte und ich kacke ab. Hab sie dann nach einem gemeinsamen Treffen mit ihren Freundinnen offenbar indirekt abgeschossen (lt. Aussage einer guten Freundin) indem ich mit etwas zu viel Scheissegal-Attitüde ihre LTR-Hoffnungen, von denen sie dauernd felsenfest behauptet hat keine zu haben, demoliert habe. Gut, etwas für die Zukunft gelernt, nicht weiter schlimm. Ah ja, NOCH dazu kam, dass ich mit ihr fremd gegangen bin, deswegen auch oft Gedanken an meine EX-LTR hatte, was dem ganzen natürlich nicht förderlich war. Ich habe diese Situation auch nicht länger als 2 Wochen ausgehalten (würde ich btw nie wieder machen, bin trotzdem über die Erfahrung froh, in Zukunft einfach keine Monogamie versprechen und gut ist). Im Großen und Ganzen keine optimalen Voraussetzungen für ungehemmten Sex. Zusätzlich habe ich noch immer, wenn ich an HB2 denke, ein ungutes Gefühl in der Magengrube (aufgestaute Emotionen?). HB3: Eigentlich das krasseste überhaupt… Wie oben geschrieben 34 Jahre alt, sexuell sehr erfahren, hat mal im Rotlichtmilieu gearbeitet, Tendenz zu Magersucht, schwere Kindheit usw. Wir fangen auf einer Arbeitskollegen-Geburtstagsparty zufällig nach 2-3 Gläsern an rumzumachen, sind relativ schnell am rumfummeln. Nachher erzählt sie mir, dass sie zu diesem Zeitpunkt ein halbes Jahr lang mit einem Arbeitskollegen gefickt hat, der im Unternehmen neben mir sitzt und an diesem Abend am selben Tisch (lol). Extremer AFC aber netter Kerl, jedenfalls hat er die Bumserei als LTR gesehen, sie natürlich nicht und er sitzt halt so daneben und sagt kein Wort. Nachher bin ich mit ihr raus, spontan in die Stadt und rein in die nächstbeste Bar. Sie will dass ich trinke, ich in etwa „Näh muss leider mit dem Auto fahren“, „Ach dann pennst du eben bei mir“, also die Fickeinladung. Und jetzt kommt’s: Von da an, als klar war dass wir zu ihr nach Hause fahren und Sex haben werden, denke ich den GANZEN RESTLICHEN ABEND, 5-6 STUNDEN LANG die GANZE ZEIT im Hinterkopf darüber nach ob, wann und wie ich einen Steifen bekomme. Die ganze verdammte Zeit! Ich wünsche mir förmlich insgeheim, dass sie keinen Sex will. Ich versuche mir einzureden, dass es sowieso nicht zu Sex kommen wird, alles Mögliche. Jedenfalls noch am herumalbern und herummachen gewesen, SIE läuft rum und versucht besoffene Studentinnen zu nem Dreier zu überreden (kein Scheiss haha), in meinem Kopf wieder: 1. Gedanke à Geil Geil Geil Lotto 6er! 2. Gedanke: Ja, bringt dir viel wenn du mit 2 HBs nach Hause fährst und dann keinen Steifen bekommst. Jedenfalls irgendwann dann heimgefahren zu ihr, liegen auf dem Bett, sie liegt mit dem Minirock auf mir drauf, ich finde sie geil, habe aber keine Errektion. Wir liegen so zusammen und schlafen ein. Und was passiert? Als sie schläft bekomme ich natürlich eine Latte xD. Gehe nach 10min afufs Klo und hol mir dort einen runter (muss beim Schreiben schon lachen^^), und am Folgetag zuhause noch ca. 3x. Ich hätte Sex mit einer haben können, die garantiert ALLES MACHT, aber nein ich hole mir zuhause wie in den good old times vor dem PC einen runter. Das war vorletztes Wochenende. Letztes Wochenende war ich aber wieder mit ihr unterwegs. Zuerst wieder mit den anderen Kollegen unterwegs gewesen, danach zu zweit weggefahren und zu ihr nach Hause, denn sie muss sich noch „umziehen“. Gelinde gesagt war sie angezogen wie eine Prostituierte. Mir solls recht sein, ich hab Spaß und denke mir nicht viel dabei. Jedenfalls sollte das einer der heftigsten Abende werden die ich je verbracht habe. Mit ihr in ein Lokal mit etwas jüngerem Publikum und Tanzfläche inklusive Stange. 2-3 Stunden getrunken und rumgemacht, danach auf die Stange tanzen, sie legt spontan nen Strip hin bis auf die Unterwäsche, ich lecke ihr die Titten ab usw., sie will natürlich die Oberbitch im Lokal sein und genießt die Aufmerksamkeit. Danach kommt der Geschäftsführer und meint „Das könnt ihr woanders machen aber nicht bei mir“ xD. Unzählige Leute sprechen uns an, jeder 2. Typ fragt mich, ob das denn meine Freundin ist und wie ich possibly damit klarkomme, dass sie mit anderen Typen tanzt. Ich lege eine Fuck-auf-Alles-Attitüde an den Tag und sie findet es natürlich geil. Ein Typ tanzt mit ihr auf der Stange und ich schrei rauf „Hör auch so lieb zu sein, Fass ihr an den Arsch!“ Ich bin mir vorgekommen wie ihr Zuhälter ernsthaft. Sie will btw sogar dass ich ihren Zuhälter spiele^^. Typische LSE-Action halt, kann ich ihr alles geben, kein Problem, mir machts ja auch Spaß. Danach noch in ein anderes Lokal, irgendwann morgens betrunken heim, sie will bumsen. ich schaffe es irgendwie meine halbsteife Nudel reinzudrücken aber nach 3 Minunten wieder schlaff. Einfach nur krank. Ich liege auf ihr drauf, finde ihren volltättowierten Körper Hammer und sie findet MICH geil, ja MICH, den Dorfjungen aus dem 3k Einwohner Kaff, der sein halbes Leben wichsend vor dem PC gesessen ist (ja, Limiting Beliefs). Danach noch Petting und einschlafen. Sie sagt mit sogar, dass sie gern ein Vergewaltigungsrollenspiel hätte, was ich auch sehr geil finde und GENAU WEISS dass ich es ihr geben könnte wenn ich im Kopf nur frei bin! Das ganze wird echt schon zur Belastung. Im Großen und Ganzen fühle ich mich einfach emotional total überfordert mit der jetzigen Situation. Ich bin es nicht gewohnt, attraktiv auf Frauen zu wirken, nicht gewohnt, Frauen schnell ins Bett zu kriegen, nicht gewohnt, ein erfülltes Sexualleben zu haben bzw. haben zu können, muss aber dazu, sagen, dass ich über mein Leben hin gesehen schon wirklich 10 Stufen weiter bin als ich es jemals war, da ich vor 2 Jahren nicht einmal daran dachte, überhaupt einmal Sex mit einer "normalen" Frau (einer Nichtprostituieren) zu haben bzw. haben zu können. Ich habe einige Limiting Beliefs auch schon abgelegt, z.B. Penisgröße. Ich habe (fast) kein Problem mehr damit, vor einer Frau meine Nudel auszupacken. Wie ich das geschafft hab? Ich denke mit Praxis, einfach immer wieder Frauen meinen "Penis gezeigt" ^^. Deshalb wollte ich es jetzt wieder genauso machen, allerdings wird es mir langsam zu blöd, da ich mittlerweile denke, dass dieses Problem immanent sein könnte, selbst wenn ich FTOW mache (vielleicht auch nicht). Eigentlich ist Krafttraining mein primärer Ausgleich, es ging mir während der Abnahmephase ungleich besser wenn ich gepumpt habe. Das Training verbessert das Leben einfach auf so vielen Ebenen. Aber momentan spielt sich da nichts weil ich wie gesagt mitten in der Phase der Korrekturoperationen stehe. Ich werde erst in ca. einem Jahr wieder trainieren gehen können, es geht also darum diese beschissene Übergangsphase durchzustehen. Ehrlich gesagt hab ich momentan überhaupt keine Lust mich mit irgendeiner HB zu treffen, mein Sexdrive ist so niedrig wie nie zuvor. Ich war es mein Leben lang gewohnt, ständig notgeil zu sein, ich kenne das Gefühl sexueller Gleichgültigkeit gar nicht. Selbst wenn ocj kurz einen Motivationsanfall habe, eine HB ins Bett zu bekommen à Der Folgegedanke ist dann immer „Ja gut gemacht Bro, toll gemacht. Bringt dir ja viel wenn du die HBs ins Bett bekommst wenn du keine Latte hast“ Ich fühle mich als bräuchte ich 3 Vertrauensstufen mehr als ein Normalo. Es fühlt sich fast so an, als würde mein Gehirn eine Nachricht an meinen Unterleib schicken, dass mein Schwanz nicht steif werden darf, Selbstanalysiert glaube ich, dass die ganze Geschichte eine Kombination aus Limiting Beliefs und einer Art "Schutzmauer" ist, die mich vor emotionalen Verletzungen, die bei der sexuellen Interaktion stattfinden könnten (ich finde es beim Schreiben schon lächerlich) beschützt. Ich habe nur keinen Dunst, WIE ich das hinbekommen soll. Mir fällt es auch schwer momentan überhaupt meine Gedanken zu ordnen und ich weiß es ist viel blabla dabei, aber es tut schon gut einfach alles einmal runter zuschreiben. Ich bin für jegliche Tipps herzlichst dankbar, falls es keinen anderen Weg gibt werde ich mir die Kohle zusammenkratzen und professionelle psychotherapeutische Betreuung in Anspruch nehmen. Es wäre nur interessant zu hören, ob andere das auch hatten und schon selbst hinbekommen haben. Soweit danke erst mal und euch noch einen schönen Abend.
  10. Nun nach meinem 1. Thread, wo ich mich ausgeheult habe will ich mal rübergehen zum eigentlich Part. Ich will endlich mal der sein, der ich sein will! Und wie ich schon beschrieben habe möchte ich etwas machohafter und unkorrekter werden. Ich weiß jedoch nicht wie ich meine LBs ablege um einfach nur LB-frei zu leben.
  11. Guten Morgen Gentlemen, ich bin jetzt seit ca. einem Jahr im Bereich PU unterwegs und habe 2011 so viele Fortschritte erzielt, wie noch nie. Angefangen von FBs über viele ONSs etc. etc. Es gibt aber noch etliche Situationen in denen ich mich absolut unsicher fühle und Limiting Beliefs und AA habe. In Clubs oder auf der Straße habe ich diese zwar auch immer wieder, aber ich schaffe es trotzdem HBs anzusprechen und auch mehr daraus zu entwickeln als nur bla bla, ihr wisst was ich meine... So, genug geschwafelt! Zu meinem konkreten, aktuellen Problemfall: Ich fahre öfters mit der S-Bahn in die Arbeit, dort steigt immer ein HB zu, die ich extrem attraktiv finde, die mir auch immer wieder Blicke zuwendet. Wir steigen an der gleichen Haltestelle aus und wir arbeiten sogar in der gleichen Straße, trotzdem schaffe ich es nicht, mit ihr in ein Gespräch zu kommen, ich habe besonders bei ihr eine extreme innerliche Blockade und ich weiss einfach nicht, wie ich mit ihr ins Gespräch komme auf dem Weg zur Arbeit. In der S-Bahn schwierig, zu voll, kein durchkommen, aber auf dem Weg (bestimmt 5-10min. lang) wäre es ideal... Ich bin eigentlich jemand, der ziemlich viel Mist redet, also im spaßigen Sinne und so auch immer für Attraction sorge, aber bei dieser einen HB bin ich sprachlos... Ich hoffe, dass mir jemand mal einen ordentlichen Arschtritt verpasst und mir ein paar Anregungen geben könnte. Vielen Dank im Voraus und euch einen super Starts ins Wochenende!!!! Gruß Saturnus