Portal durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'probleme'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Start & Nutzerinformationen
    • Pickup Guides & FAQ
    • Aktuelles & Presse
  • Allgemein
    • Anfänger der Verführung
    • Strategien & Techniken
    • Konkrete Verführungssituationen
    • Experten
  • Praxis & Infield
    • Erste Schritte
    • Field Reports
    • Online Game
    • Aktionen
    • Challenges
    • Wingsuche
    • Boot Camps
  • Liebe, Beziehungen & Sexualität
    • Beziehungen
    • Sexualität
    • Affären & Freundschaft+
  • Progressive Seduction
    • PS Workshop Erfolgsgeschichten
    • PS Workshops Info Area
    • PickUp Produkte
    • Pickupcon | Die Pickup Artist Convention
  • Lifestyle
    • Persönlichkeitsentwicklung
    • Style & Fashion
    • Sport & Fitness
    • Karriere & Finanzen
  • Schatztruhe
    • Best of Allgemein
    • Best of Praxis
    • Best of Beziehung
    • Best of Lifestyle
    • Extras
  • Gruppen
    • Advanced Members Area
    • U-18
    • Ü-30
  • Off Topic
    • Kreativraum
    • Plauderecke
    • Jubelsektion
  • Lairs
    • Berlin
    • Hessen
    • NRW
    • Der hohe Norden
    • Baden-Württemberg
    • Bayern
    • Sachsen
    • Sachsen-Anhalt
    • Südwesten
    • Schweiz
    • Österreich
    • Weitere Städte und Länder
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Club Outfit Ratgeber
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Lernmaterial
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Frag die Coaches

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kategorien

  • PRIVATES PUA ARSENAL
  • PICKUP EBOOKS
  • PICKUP AUDIO
  • PICKUP VIDEO

Finde Suchtreffer in...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach Anzahl von...

Mitglied seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Skype


ICQ


Aufenthaltsort


Interessen


Ich biete


Ich suche

54 Ergebnisse gefunden

  1. MrsCat

    Wie LTR retten?

    1. Dein Alter 34 2. Sein Alter 40 3. Art der Beziehung monogam 4. Dauer der Beziehung 15 Jahre 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR 3 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex 1-5x/Woche 7. Gemeinsame Wohnung? Ja 8. Probleme, um die es sich handelt s.u. 9. Fragen an die Community s.u. Ich bin seit 15 Jahren in einer Beziehung, etwa 5Jahre verheiratet und habe mit ihm ein Kind. Die Beziehung war von einigen Höhen und Tiefen abgesehen immer recht glücklich obwohl wir uns grundsätzlich in eher unterschiedliche Richtungen entwickelt haben. Ich war schon immer der extrovertierte gerne etwas verrücktere Typ und er der introvertierte Gegenpart. Im Laufe der Jahre wurde er eher ruhiger, brummeliger, verbrachte viel Zeit am Pc und Freundeskreis, Sport etc schrumpften immer weiter zusammen. Durch Schwangerschaft und Kleinkind war auch ich für eine Weile eher ruhiger, viel zu Hause, kaum Sport. Natürlich habe ich irgendwann wieder mit all diesen Dingen angefangen was er nicht verstehen konnte. Seitdem gibt es Stress und Kommentare wenn ich „schon wieder“ in Sport gehe, ausgehe, mich bei der Arbeit engagiere etc. Macht ihn in meinen Augen natürlich nicht attraktiver und die Beziehung deutlich schlechter. Wenn ich ehrlich bin dann denke ich jetzt schon regelmäßig darüber nach mich zu trennen und auch die Flirtversuche von anderen Männern interessieren mich deutlich mehr als sie sollten. Streitereien gibts immer wieder aber es bringt nicht viel bzw führt nur zu kurzfristigen Verbesserungen. Also was nun? Kann ich ihn irgendwie wachrütteln? Sowas wie „dein Verhalten ist dermaßen unattraktiv dass ich eigentlich keinen Bock mehr habe mit Dir zu schlafen“ habe ich allerdings in deutlich netterer Formulierung schon versucht. Ihn zu Sport, Freunden Freizeit und Co zu motivieren hat nichts gebracht oder verlief einfach im Sand. Diese Phase geht mittlerweile schon so lange dass es einfach keine Phase mehr ist und insgesamt wird es eher schlechter als besser. Zum zu Hause rumsitzen bin ich zu jung und eine Beziehung in der man nebeneinander her lebt macht mich nicht glücklich. Irgendwelche Vorschläge wie ich ihn dazu bringen kann mal wieder am Leben teilzuhaben? Oder ist das eine Art Midlife Crisis? Vielleicht hat einer der hier anwesenden Herren ja so eine ähnliche Phase schon selbst gehabt und weiß wie man da wieder raus kommt.
  2. Hallo liebes Forum, ich bin hier schon etwas länger, vor allem als "stiller Mitleser" und konnte schon tollen und sehr hilfreichen Input finden. Dafür danke an euch! Aufgrund einigen Baustellen, bräuchte ich eure Meinung und wäre über eure Meinungen, Tipps oder Anregungen sehr dankbar. Diese versuche ich kurz zu erläutern, alleine finde ich Lösungen für mich momentan nicht. Ich bin Mitte 20. Kindheit/Jugend: Geprägt durch Krankheit und Mobbing. Immer der Stillere gewesen, keine typische Pubertät gehabt und keine Erfahrungen mit Mädchen. Sehr schüchtern gewesen, wahrscheinlich aufgrund der negativen Erfahrungen, nicht wirklich Entscheidungskompetenz erlernt. Schule: ruhig und unauffällig, aber gerne zur Schule und auch Abitur ohne Probleme mit 2,5 abgeschlossen. Im Nachhinein war auch noch locker mehr drin. Beruf: Berufswahl als unlösbares Problem, sehr viele Interessen, nicht wissen wohin, kann mir ein paar Berufe vorstellen. Mehr als ein Studium abgebrochen, nun in einer kaufmännischen Ausbildung, merke dass es mir nicht gut tut. In der Berufsschule Schwierigkeiten mit den Lehrerinnen, oftmals nicht nachvollziehbar um was es eigentlich thematisch geht, "besondere" Umstände und ich war allgemein noch nie in der Schule auffällig, ganz im Gegenteil. Eltern wirken zu großen Einfluss aus und finde nicht die Mittel dagegen. Studienabbruch aufgrund privater Probleme, dazu keine klare Zielsetzung gehabt, kein klaren Weg wohin damit und wohin mit mir. Ich arbeite gerne und hatte auch schon einige Nebenjobs. Freunde: Ich habe keine Freunde mehr, gute und sehr gute Freunde zogen zum Studieren weg. Wohne wieder zuhause und habe keine privaten Kontakte, nicht mit Männern, nicht mit Frauen. Belastet mich sehr, ist aber alles ländlich und vieles ging über die Jahre auch kaputt. Wirklich Anschluss finde ich nirgends. Gehe nicht Feiern, kein Freundeskreis und dann auch logischerweise kein Kontakt mit Frauen. Dazu kommt aber, dass ich auch keine Freizeitgestaltung habe und wenn ich wohin gehe dann alleine. Kenne niemand der mit gehen würde und kann nicht mal jemand fragen. Frauen: Im Studium habe ich gut Anschluss gefunden und hatte auch Kontakte mit Frauen, Frauen haben sich sogar für mich interessiert. Einmal wurde ich direkt nach einem Date gefragt, beim Date fasste sie mich direkt am Knie an, legte ihre Hand dorthin, fuhr mir über eine sichtbare Narbe,...aufgrund meiner großen Unerfahrenheit habe ich es aber kaputt gemacht und bin nicht eskaliert. Ich fand sie super und das tut mir bis heute weh. Ich war einfach zu schüchtern. Meine Erfahrung beschränken sich auf sehr sehr geringe kleine Erfahrungen, traue mich aber nicht einmal eine Frau anzusprechen. Selbstwertgefühl: schwer in Mitleidenschaft gezogen, es gab immer Rückschläge und habe sie immer gemanaged, das ist nicht das Problem. Nicht wissen wohin mit einem trifft mich und das einsam fühlen, während alle um einen herum eine Freundin haben. Dazu die vielen verschiedenen Baustellen. Wenn jüngere Geschwister mit dem Studium fertig sind und einen Freund/Freundin haben, dazu einen guten Job und man selbst sitzt im Büro, langweilt sich und fühlt sich als "Sekretärin"/"Assistentin". Der Bereich ist natürlich hauptsächlich von jungen Frauen geprägt, mit den Mitschülerinnen komme ich nicht so wirklich klar, dazu kommt, dass sie auch absolut null Interesse an mir haben, denke sie sehen mich eher als Looser...ruhig und schüchtern. Ich habe nichts gegen sie oder gegen Frauen, ganz im Gegenteil. Von jungen Kolleginnen den ganzen Tag umgeben zu sein macht mir aber nicht viel Freude, wenn man sieht was andere für interessante Aufgaben haben. Fühle mich auch irgendwo reingepresst, sehr schwierig zu erklären. Dabei habe ich viele Interessen, bin leicht begeisterungsfähig,... Sport: mit dem Training und sportlicher Betätigung habe ich wieder begonnen. Habt ihr vielleicht Tipps oder Anregungen? Kann auf bestimmte Punkte gerne noch genauer eingehen, habe die Problematiken es nur grob skizziert. Viele Grüße!
  3. Sehr geehrtes PickUpForum, ich befinde mich seit 3 Monaten in einer LTR (Mein Alter 18, ihr Alter 16). Alles läuft super, ich habe davor Pick-Up betrieben und bei ihr das Game auch in der LTR natürlich weitergeführt. Ich bin nicht eifersüchtig, weil ich das Mindset an den Tag lege, dass ich nichts zu verlieren habe: Wenn sie Schluss macht ist es ihr Pech. Solange ich meine Prinzipien befolgt und sie immer gut behandelt habe ist für mich alles im Lot. Dennoch sind starke Gefühle im Spiel und es gibt Momente in denen ich wirklich Emotional werde wegen ihr, aber meist lasse ich dann einen oder zwei Tage vergehen, konzentriere mich auf das Training etc. und der Hass/ die Eifersucht verfliegt. Sie hat viele männliche Freunde. Das ist nicht weiter schlimm , jedoch wird sie mit ihrem besten Freund sehr körperlich. Ich spreche aus Erfahrung mit meiner besten Freundin, dass wenn ein Dude starken körperlichen Kontakt zu seiner besten Freundin sucht, meist auch andere Gedanken im Kopf hat. Ihr bester Freund hat zwar eine Freundin, aber ich erkenne sowas. Ich selber habe nach dem ersten Monat unserer Beziehung den körperlichen Kontakt mit meiner besten Freundin stark reduziert ( früher lagen wir in Unterwäsche im Löffel, aber da lief nichts). Deswegen habe ich meiner Freundin gesagt, nachdem er sie einige Male in meiner Anwesenheit in Arm genommen hat, dass ich das nicht okay finde. Es geht mir nicht um den besten Freund von ihr, sondern allgemein darum, dass ich der einzige sein sollte der sie so in den Arm nimmt, vorallem in meiner Anwesenheit. Als ich ihr vor zwei Monaten gesagt habe, dass mir das nicht passt zeigte sie Verständnis und es kam auch nicht wieder vor. Konkrete Situation: Gestern war ihr Geburtstag und ich habe mir wirklich Mühe gegeben ihr einen schönen Tag zu bescheren. Ich kam um 0 Uhr mit echt gut gedachten Geschenken zu ihr (achtet immer auf die Details Freunde, Frauen lieben schönes Geschenkpapier etc.) und sie hat sich sehr gefreut und sagte sowas schönes hätte noch nie jemand für sie gemacht. Sex hatten wir dann nicht, aber ich hatte Verständnis, da sie an dem Tag eine OP in Narkose hatte und wir ansonsten bei jedem Treffen Sex haben. Am Abend fand ihre Überraschungsfeier statt, sie hat sich sehr gefreut. Ihr bester Freund war auch da und hatte sie immer wieder einige Male im Arm (diesmal sogar intensiver, ich habe in der Situtation nichts dazu gesagt). Sie zeigte mir, dass sie die Reiz-Unterwäsche an hatte, die ich ihr an dem Tag geschenkt habe. Daraufhin zeigte ich ihr als Überraschung ein Massageöl (diese Art von Sex ist der beste und darauf steht sie auch) . Dementsprechend hatte ich eine bestimmte Erwartungshaltung für das was nach dem Geburtstag passiert. Sie wurde im weiteren Verlauf des Abends drunk/stoned (Mischkonsum halt, ich war nüchtern). Als noch 5 Leute da waren (mitunter ihr bester Freund) flüsterte ich ihr ins Ohr ob sie gleich alleine nach Hause gehen würde. Daraufhin sagte sie, dass sie wirklich alleine geht, weil sie später noch was mit ihrem besten Freund macht (er wohnt bei ihr um die Ecke), da sie lange nichts mehr unternommen haben. Ich war verärgert aber lies mir nichts anmerken und meinte sie solle das Massageöl mitnehmen und Zuhause deponieren, woraufhin sie meinte dass sie das nicht tragen kann (LÜGE, das passt in die Hosentasche und sie hatte sogar noch eine Bauchtasche dabei). Ich meinte, dass ich dann jetzt gehe weil es schon spät war und verabschiedet mich auch mit einem Kuss und ohne sauer oder abgefuckt zu sein. Innerlich kochte ich jedoch vor Wut und konnte mich kaum kontrollieren. Selbst nach dem Gym und dem Boxsack war ich noch wütend. Ich fand ihr Verhalten nicht okay an diesem Abend. Jetzt ist ein Tag vergangen und die Wut ist noch da, was mir zeigt, dass dies begründet ist und kein unnötiges Drama. Wie soll ich weiter verfahren ? Ich wollte ihr das zunächst straight beim nächsten Treffen sagen, dass mir das nicht passen würde und sich das nicht wiederholen soll. Eine andere Möglichkeit wäre Freeze und Sexverweigerung (siehe LegallyHot). Ein guter Freund der am Abend da war, fragte mich später verwundert, wieso ich nichts unternommen habe in der Situation. Ich erzählte im die ganze Story und er sagte, dass ich das sofort ansprechen sollte. Ich hoffe ihr könnt mir helfen.
  4. moin, mein Problem ist, dass ich in einer Religiösen Familie aufgewachsen bin. Streng Katholisch. D.H. Meine Eltern wollten mir sogar eine Unterbringung in einem Internat verbieten, wo ich eine Ausbildung auf dem 2 Arbeitsmarkt absolvieren kann. Wenigsten eine Ausbildung, denn ohne Ausbildung bekommt man nicht mal Arbeitslosengeld um zu überleben. Ich bekomme, wenn ich 2 Jahre gearbeitet habe, festes Arbeitslosengeld. D.h. ich wäre abgesichert, falls mein neuer Job nicht passt, wie er passen sollte. Habe die Ausbildung mit Gravur bestanden. Fast mit einer 2 zum Schluss, was meine Eltern immer noch nicht glauben wollen, aber mein Berufsschulzeugnis sagt 2,8 aufwärts. Bin in ein laufendes Ausbildungsjahr eingestiegen. D.h. nicht im August, sondern im Februar auf dem 2 Arbeitsmarkt und habe diese Ausbildung geschafft. Das hätten meine Eltern mir nie zugetraut. Ich habe aber noch eine Anpassungsangst, d.h. Ich habe Angst Nachts zu schlafen und aufzustehen und komme morgens schwer raus. Bei Routine geht es, aber es ist immer noch schwer zu machen. Deswegen wollte ich sowieso auf den 2 Arbeitsmarkt, wo man begleitetes Wohnen hatte, was mir auch sehr viel gut getan hat. Naja, ich würde gerne nach Berufserfahrung den Meister versuchen. Wäre der Logistikemister. Vom Know How würde ich das schaffen, aber ich weiß nicht, ob ich das vom Druck durchhalte und von der ganzen Konkurrenz, denn im Lager arbeiten wirklich Bimbos, die alles glauben .Meine Eltern wollen das aber alles nicht. Ich glaube, sie wollen mich nicht als Kind verlieren. Sie wollen mich als ihr eigenes Kind behalten. Früher in der Berufsschulzeit, hatten diese immer gesagt, ja Abitur und Ausbildung wirst du nie schaffen. Was ist Ausbildung verkürzt abgeschlossen auf den 2 Arbeitsmarkt und eine Chance auf einen Arbeitsvertrag. Das hätten die vor dem 2 Arbeitsmarkt nicht gedacht und vor der Hauptschule auch nicht, dass ich jetzt soweit stehe, wie ich es mir erwünscht habe. Zudem wird mein Bruder auch total ausgerenzt, weil er eine Ausbildung auf den 1 Arbeitsmarkt gemacht hat und jetzt gut verdient. Er darf teilweise nicht mehr in meiner Wohnung. Ich weiß nicht, aber Papa hat irgendwie ein Hass auf Leute, die wenigsten versuchen, etwas zu starten. Ich bin offen für alles, bleibe aber realistisch. Deswegen kann ich mir eine Weiterbildung oder Meister gut vorstellen oder nicht ? Meine Eltern sind dagegen und meinen erst mal wenn überhaupt Berufserfahrung. Meine Personalberaterin bei der Arbeit für Agentur hat gesagt, ich würde die Ausbildung auch nicht schaffen und hätte auf dem 1 Arbeitsmarkt keine Chance, habe jetzt aber einen Arbeitsvertrag mit guten Gehalt bekommen. Reicht aber nur zum überleben. Warum wollen meine Eltern mir Bildung verbieten ? Ich weiß ungefähr, was ich mir zutraue. Dass ich kein Medizin schaffe, ist mir bewusst, aber dieses Themen Gebiet interessiert mich auch nicht. Eher Logistik oder BWL. Meine Kindheit war richtig schrecklich. Meine Eltern haben nichts verdient. Papa hatte erst wenige Erfolge im Job und hatte immer den Druck mit den Akademiker Familie, was ich jetzt auch habe. Eh du hast nur eine Ausbildung, was los ? Warum nicht mehr ? Was ich von der Einstellung ziemlich schrecklich finde. Dann hat er eine Ausbildung bei der Polizei gemacht und danach den gehobenen Dienst und hat uns recht gut versorgt. Ich würde auch vorher keine Familie gründen, erst wenn ich sicher bin, dass ich genügend Geld oder halt gutes Gehalt habe, um meine Kinder zu ernähren. Wäre ja schön Blöd oder nicht ?
  5. Hallo allerseits! Ich habe eine konkrete Frage und zwar: Wie geht ihr damit um, wenn Frau von sich und Ihren Problemen erzählt? Mir passiert es gelegentlich, dass ich mich mit Frauen treffe, die nach einiger Zeit sobald ich eskaliere und/oder auf Vertrauensebene komme, anfangen mir von ihren "Problemen" und "schlechten Erfahrungen" erzählen. Das ist natürlich ein totaler Stimmungskiller und ich habe noch keine Antwort gefunden wie ich in solchen Situationen genau damit umgehen soll. Konkretes Beispiel von gestern: War sowas wie ein Blinddate, das treffen lief gut und wir sind zu Ihr zum Film gucken (Naja, eigentlich war es die Wohnung einer Freundin da sie aus einer anderen Stadt kommt). Auf dem Sofa in den Arm genommen und KC - Block Sie: "Nein, ich verkack es mir immer mit den Typen" Ich: "Wie das denn?" Sie: "Ich weiß auch nicht, ich fahr das dann immer gegen die Wand. Mein erstes Mal......" Sie hat mit von ihrem ersten Mal erzählt, was wie sich herausstelle nicht sehr schön für sie gewesen ist. Habe ihr im Gegenzug von meinem ersten Mal erzählt, das meiner Meinung nach auch hätte besser laufen können. KC - Block Irgendwann: Sie: "Ich war mir eh nicht sicher ob ich herkommen soll, du bist voll mein Typ, aber ich treff mich morgen mit nem anderen der ist eigentlich nicht mein Typ..... - etc - also schlafen werde ich heute mit dir nicht" Habe ihr gesagt, dass jeder seine eigenen Entscheidungen trifft und ich damit kein Problem habe. Nur hat sie nicht mehr aufgehört über ihre schlechten Erfahrungen zu reden, dass sie in ihrer Stadt als Hure betitelt wird usw. Könnt euch vorstellen, dass die Stimmung mega im Eimer war. Habe irgendwann dann auch gesagt, also sorry aber mit Film gucken ist bei mir jetzt nicht mehr. Hab mir meine Pizza geschnappt und bin nach Hause. Wie würdet ihr so eine Situation handhaben? Wie nehmt ihr das Gespräch wieder in die Hand ohne Abneigung oder Desinteresse zu vermitteln? Selbstverstänlich stelle ich auch meine Handlungen in Frage: Okay, kein Sex. Ist zwar uncool aber kann ich mit leben. Ich bin in so Situationen auch immer furchtbar Wortkarg, da ich nicht im LJBF landen und kein Therapeut sein will. Ist das dann scheiße von mir nicht voll auf sie einzugehen? Konstruktive Angregungen und Meinungen, nur her damit!
  6. Servus zusammen, Bin seit 6 Wochen nach einer 5 Jährigen Beziehung wieder Single. Grundsätzlich war die Trennung beiseitig und wir beide waren unglücklich. Ich gehe daher eigentlich D`accord mit der Trennung und will auch meine Ex nicht zurück. Bin daher aber seit 5 Jahren aus der Übung. Ich hatte bereits 2-3 Dates und lag auch schon mit einer Dame im halbtrunkenen Zustand neben ihr im Bett ohne Sex. Grundsätzlich war das Mindset sehr positiv und ich hatte das Gefühl alles geht vorwärts. So.... Ich hatte dann ein Tinderdate mit einer Dame. Sie kam zu mir, waren spazieren, haben uns direkt gut verstanden, habe sie dann zu einen Kaffee bei mir eingeladen. Es lief alles bestens und wir haben wild bei mir rumgemacht. Ein solches Date hatte ich wirklich noch nie, dass alles eigentlich perfekt läuft.... Wenn nicht das große ABER kommt..... sie liegt nackt auf meinem Bett und bei mir ist untenherum vollkommen TOTE HOSE..... Wobei sie sogar hilft....WTF. Vorher waren meine Hände, Füße und Nase eisigkalt. Ich gehe stark davon aus, dass ich Angst bzw. stark aufgeregt war oder doch meine Ex im Kopf rumspuckt? Fakt ist ich habe zwei Anläufe probiert und es hat sich überhaupt nichts getan. Normalerweise stand er immer wie einer Eins ohne großen Aufwand.. Sie hat es soweit verstanden und ich habe es ganz gut überspielt und sie anderweitig beglückt. Trotzdem.... Seitdem bin ich wieder richtig down. Mittwoch steht ein zweites Date mit der Dame an. Diesesmal bei Ihr. Jetzt ist der Punkt, dass ich abliefern WILL und natürlich MUSS. Das macht das ganze wohlmöglich nicht besser und leichter. Was würdet ihr mir raten bis Mittwoch zu tun? NOFAB und NOPORN werde ich probieren. Aber was hilft sonst? Gleich zum Doc. und mal ne Blaue Pille sicherheitshalber mitnehmen bis ich wieder genügend Sicherheit mit Frauen habe? Habe ich aber noch nie ausprobiert und will davon auch nicht abhängig werden. Auch keine Ahnung ob ich das überhaupt vertrage. Alkohol bei Ihr Trinken, um lockerer zu werden? Bin am verzweifeln 😞
  7. Hallo Zusammen, Seit Ende letzten Jahres hab ich mich in PickUp und vor allem Persönlichkeitsentwicklung eingelesen und hab jetzt einige Sachen schon ausprobiert. Ich werde hier mal meine Erfahrungen der letzten Monate raushauen, mal sehen ob jemand konkrete Verbesserungsvorschläge hat oder ich mich auf dem richtigen Weg befinde. 1. Needyness ist der größte Killer Hab mit einer Frau über 2 Wochen super Sextalk gehabt. Das geplante Treffen mussten wir wegen ihrem kaputten Auto absagen. Dann meinte ich dass ich sie auch holen könnte und das kein Problem für mich wäre. Wollte sie dazu überreden und der Kontakt ist abgebrochen. Im Nachhinein ist man schlauer. 2. Nicht zu viel investieren Für ein paar Dates hab ich abgesehen vom Benzin schon gutes Geld gelassen. Man hat ja keine Garantie dass man im Bett landet. Somit sollte man das erste Treffen wohl eher einfach gestalten. Hat da noch jemand ne Idee für paar gute (und billige) Dates? Billard spielen, eine rauchen und quatschen oder Kaffee trinken ist dann doch langsam langweilig, bestimmt auch für die Frau. 3. Das Aussehen ist zweitrangig Natürlich sollte man gepflegt, gut angezogen und gut riechend sein. Bei den Klamotten sollte man sich auch Mühe geben. Aber man muss weder ein Model sein, noch ein Bodybuilder. Hilft bestimmt, geht aber auch ohne. Selbstbewusstsein und souveränes Auftreten sind wesentlicher ausschlaggebender. 4. Meine Stadt ist ein Kaff Ich wohn in Franken. Die nächste größere Stadt ist Bamberg (Großsstadt Nürnberg). War letztens total motiviert ins Daygame einzusteigen, bin zur Feierabendzeit in den örtlichen DM gegangen und... alle Ü40. Keine jungen Frauen (bin selbst erst 22). Laufe am Wochenende durch die Stadt: Nichts. Im Supermarkt: Nichts. Ich seh nur andere Kerle oder Frauen die absolut nicht in mein Raster passen. Clubs gibts auch kaum. Wo gibt's da gute Orte? Ich will Frauen kennenlernen, finde aber einfach keine. Meine Stadt hat übrigens ca. 20000 Einwohner. 5. Freundinnen sind gut Weiblicher Rat ist gut. Hänge vermehrt mit paar Freundinnen ab und man bekommt echt viel mit. Was sie gut finden, was nicht. Die eine wird bald mal meine Wingwoman spielen. Jemand Ideen wie man da gut was einfädeln kann? 6. Rausgehen ist ebenso gut Hab die letzten Jahre meinen Feierabend meistens mit dem Computer, zu viel schlechtem Essen und Youtube verbracht. Das mach ich ab und zu auch noch, bringt einen aber kein bisschen weiter. Soziale Kontakte stärken und verschiedene Eindrücke bekommen bringt einem mehr, auch im Bezug auf Frauen. Quatsche jetzt auch ab und zu mit Leuten die mir über den Weg laufen, viele wirken bisschen verwirrt. Ich glaube dass liegt weniger an meinem Auftreten, sondern daran dass die Menschen hier etwas verklemmter sind als im Norden/Osten. 7. Lovoo und Tinder sind nur Nebensache Man bekommt schnell Nummern, aber Anziehung aufzubauen wenn man jemanden nie gesehen hat ist schwierig. Ausserdem ist da dann doch eher (zumindest charakterlich) die untere Schublade. Ist mir auch etwas zu unpersönlich und unspaßig. 8. Feste Abläufe ziehen nicht Man muss auf jede Frau individuell eingehen. (Ist eigentlich logisch, aber ist mir jetzt erst aufgefallen) Es bringt nichts irgendwelche Psychospielchen oder Rapportbuilder aus dem Internet eins zu eins in ein Telefonat einzufügen wenn das im Kontext gerade absolut keinen Sinn ergibt. Aufpassen und Zeichen deuten kann ich mittlerweile recht gut, nur an den richtigen Reaktionen muss ich noch arbeiten. Das war's erstmal. Ich bemühe mich weiter und bin immernoch Top motiviert. FaustoSec
  8. 1. Mein Alter: 23 2. Alter der Frau 24 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben: Keine richtigen 4. Etappe der Verführung (siehe "Welche Etappen gibt es?") Absichtliche Berührungen 5. Beschreibung des Problems : Die Frau um die es geht ist die Tante einer Freundin. Sie ist im Iran großgeworden und erst seit ein paar Monaten in Europa zum studieren. Ich habe sie kennengelernt, als sie in Hamburg war um ihre Nichte(19) zu besuchen, also quasi das erste mal, dass sie in Deutschland war. Da ein Freund von mir mit der Nichte befreundet ist und er an sie interessiert war, kam es dazu, dass wir uns zu 4 getroffen haben und im Laufe der Zeit die Gruppe sich geteilt hat und ich mehr mit der Tante zu tun hatte und er mit der Nichte. Nach anfänglichen Spielchen wie Karten oder Schach hat mich ihre süße Art verzaubert und wir wurden immer verspielter zusammen. Wir kämpften viel miteinander rum ( Spaßkämpfe natürlich z.B.) und allgemein kleine Stichelein und Kitzelein. Irgendwann saßen wir dann eng aneinander und haben uns massiert ,die Arme und Finger gestreichelt usw. Vermutlich war das der Moment sie zu küssen, aber ihre Nichte und mein Kollege waren auch im Raum und zusätzlich war ich etwas high und steigerte mich in ganz komische Gedanken rein. Sie reiste dann nach Österreich, wo sie studiert. Der Kontakt hielt noch leicht anfangs, als sie von selbst meine Story in Instagram kommentierte. Allgemein schrieb sie aber sehr unbefriedigende Antworten, weswegen ich auch irgendwann aufhörte, da ich nicht hinterherlaufen wollte. Der Nichte habe ich von der Sachlage erzählt und sie meint, dass ihre Tante mit Jungs(oder überhaupt mit Menschen, die sie schon länger kennt) nicht so ist und sonst sehr verschlossen ist und auch zu ihr sehr nüchtern schreibt. Außerdem habe die Tante sich öfter nach mir erkundigt und erzählt wie lustig,interessant... ich sei Wir besuchten sie für 2-3 Tage in ihrer Stadt aber der Besuch war überschattet durch die ständigen Streiterein meines Kollegen und der Nichte, die in der Zwischenzeit ein Paar wurden. Also dort hatten wir kaum Konakt zu ihr. Nun kam sie für die Weihnachtstage wieder und wir haben uns ein paar mal getroffen, Sie war direkt sehr offen zu mir, ich war aber extrem versteift und fast schon geistesabwesend, ganz anders, als sie das erste mal da war. Sie ist aber auch etwas komisch drauf und sehr oft am Handy, sodass sogar ihre Nichte sich sehr über sie aufregt und glaubt das irgendwas passiert sein muss, dass sie berdückt. Erst in der Silvesternacht öffnete ich mich, und es knüpfte leicht an das vorherige Verhältnis an. Jetzt ist sie aber nur noch ein paar Tage hier und hat dazu noch ihre Tage bekommen. Ein weiteres Problem ist, dass ich sie nicht allein treffen kann, da sie ja eigentlich die Familie hier besucht. Habe überlegt sie zu fragen, ob sie sich alleine treffen will, aber denke in der jetzigen Situation würde sie das abschrecken. 6. Frage/n Ich würde gerne wissen, wie ihr die Situation sieht. Ich denke anfangs war sie eindeutig interessiert, aber durch die lange Kontaktpause ist vieles verloren gegangen und es nicht mehr so zwanglos, obwohl diese Momente hin und wieder auftauchen. Ich weiß nun nicht, ob ich in diesen letzten Tagen so viel rausholen sollte, wie möglich ist und ihr offener zeigen, dass ich sie mag. Würde einfach gern mal eure Einschätzung zu der Situation hören. Falls ihr noch was wissen wollt, fragt einfach. Ach und ich weiß, dass ich vermutlich ein riesen Dummkopf bin der sich viel zu viele Gedanken macht, also müsst ihr das nicht extra betonen.
  9. 1.Ich 29 2.Sie 27 3.Monogam 4. Seit neustem 1 Monat , Davor 7 Monate 5. 3 Monate 6. Noch gar nicht 7. Nein , wohnen getrennt in eigenen Wohnungen 8. Kein Sex, ständiges Blocken,ein Kuss bei Begrüßung/Verabschiedung 9. siehe Text unten Guten Tag, ich möchte hier mein Problem schilden um das es sich handelt. Es geht um meine derzeitige Freundin , die gleich meine Ex-Freundin war. In der Zeit , wo ich beim ersten mal mit Ihr zusammen war , habe ich es nicht einmal geschafft mit ihr zu schlafen. Die Kennenlern-Phase hat es schon von vorne rein nicht reibungslos mit ihr funktioniert. Die hatte damals schon Schwierigkeiten über Sex zu reden und allgemein das Thema Küssen , Zärtlichkeiten usw. war sehr selten vorhanden.(hatte allgemein sehr lange gedauert bis Sie überhaupt ein wenig aufgetaut ist) Ihre beste Freundin hatte mir mal gesagt , dass sie wohl von ihrem damaligen Ex-Freund betrogen worden ist und deshalb sich nicht so schnell auf andere Männer einlassen kann. Nichtdestotrotz habe ich es mit einigen PUA-Techniken geschafft an einem Abend Sie auszuziehen und zu lecken. Und wo ich eigentlich schon dabei war mein DIng reinzustecken , hatte ich keinen Kondom dabei, leider wollte Sie es nicht ohne tun. Eine Woche später kam es erneut zum oralen Sex vom meiner Seite aus , von ihr kam leider rein gar nichts. ( Kein Blow-Job ) Nur langes rumgeknutsche , sodass es sich angefühlt hatte, als ob ich einfach eine Kunstoffpuppe ablecken und fingern würde. Zum Vaginalen Sex kam es nicht , weil es mich gar nicht richtig angeturn hat und ich es einfach nicht machen konnte. Sowas gab es seitdem nicht mehr wieder . Irgendwie habe es geschafft in eine Needyness zu verfallen und wo ich mir immer wieder allgemein Sorgen um die Beziehung gemacht hatte. Das Ganze hatte natürlich zum Ende der Beziehung geführt und wir hatten uns als Freunde getrennt. 2 Monate später hatte ich widerum diese Freundschaft beendet , weil ich Sie immer noch als Frau und nicht als Freundin haben wollte. Genau das habe ich Ihr auch gesagt und habe den Kontakt komplett auf Eis gelegt. Ca. einen Monat später hatte Sie mich angeschrieben und um ein Treffen gebeten , dem ich zugestimmt hatte. Wir haben , nachdem wir alle Fehler analysiert haben ( ich habe Ihr natürlich auch zu verstehen gegeben , dass ich dieses Abblocken nicht lange mitmachen werde) wieder zu einander gefunden. Seit ca einem Monat sind wir ein Paar und ich habe das Gefühl ich bin meinem Ziel (Sex , normale Beziehung) nicht einen Zentimeter näher gekommen bin. Dieselbe Scheiße zieht Sie jetzt wieder mit mir mir ab. Zwischenmenschlich ist alles mehr als wunderbar , sexuell rein gar nichts. Da ist einfach null Anziehung da (muss mir natürlich diesen Vorwurf selbts machen). Ich bin einfach am verzweifeln . Einerseits nervt mich das Ganze natürlich enorm, andererseits möchte ich natürlich einen Wegstecken und danach wird sich zeigen, ob es allgemein einen SInn macht weiter zu machen oder nicht. Und deshalb brauche ich Hilfe. P.S eine Jungfrau bin ich nicht, ich hatte aber auch davor sehr lange keine Freundin gehabt (logischerweise auch keinen Sex ) und somit fällt es mir allgemein schwer das Ganze alleine zu regeln. Ich schäme mich wirklich dafür , dass ich es immer nocht nicht geschafft habe sie zu vögeln. Ihr wisst gar nicht wie schwer es ist so einen Text zu schreiben . Trotzem bin ich für jegliche Kritik bereit und dankbar. Bin ich komplett verkorkst und brauche einen Neustart, was Frauen angeht ? (Allgemein zeit für mich) . Ist Sie total gestört , oder sind wir das vielleicht beide ? Was mache ich falsch ? Ist hier überhaupt was zu bewegen oder zu retten ? Wenn ihr Fragen habt , beantworte ich diese natürlich gerne . MFG batajsk
  10. 1. Dein Alter: 20 2. Ihr Alter: 19 3. Art der Beziehung: monogam 4. Dauer der Beziehung: noch nicht vorhanden 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 4 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex: 2 gescheiterte Versuche 7. Gemeinsame Wohnung: nein 8. Probleme, um die es sich handelt Hallo erstmal an die Pickup Gemeinde. Mit Pickup habe ich mich nach meiner ersten Trennung beschäftigt. Aber auch nie sonderlich tiefgehend. Ich kenne ein paar Grundbegriffe und habe mich ein wenig eingelesen in die meisten Themen. So nun zu meinem Problem. Ich habe vor ca. 4 Monaten eine junge Frau über das Internet kennengelernt. Sie sah sehr gut aus und hat einen vollgepackten Alltag und immer etwas zu tun. Wir unterhielten uns, kamen uns näher und lernten uns kennen. Alles ganz locker. Nach und nach sprach sie mit mir über sehr persönliche Dinge. Wie andere Kerle die sie mal verletzt haben und sie erzählte mir während unserer Kennenlernphase von einem Typen den sie anscheinend sehr mochte. Wie sie mir erzählte trafen die Beiden sich und sie wollte was von ihm. Er allerdings ersetzte sie durch seine Ex. Zu dem Zeitpunkt interessierte mich das ganze noch nicht, da ich sie erstmal nur als attraktive Frau ansah mit der ich eventuell was lockeres anfangen wollte. Wir machten ein Treffen aus, was sie aber ein paar Tage vorher absagte. Ich reagierte gelassen und traf mich mit einer anderen. Ich hatte sie eigentlich schon abgehackt, bis sie sich 2 Wochen später meldete und fragte weshalb wir keinen Kontakt mehr haben. Ich sagte ihr, weil die Sache nach dem absagten Treffen für mich gelaufen sei. Sie wurde darauf hin emotional, schob Drama, weil sie angeblich keiner ernst nimmt und machte sogar Andeutungen sich umzubringen?? Da ich früher eine Schulfreundin hatte, die sich das Leben nahm, machte ich ihr eine klare Ansage, dass ich mich bei einer Freundin von ihr melde, damit bloß nichts passiert. Sie flehte mich an es nicht zu tun. Ich gehe mal schwer davon aus, dass das ganze nicht ernst gemeint war, sondern dass sie nur dummes Zeug erzählt hat? Irgendwie habe ich mich emotional zu ihr hingezogen gefühlt, da ich ihr helfen wollte und sie äußerlich mein Typ ist. Wir vereinbarten dann ein Date. Es lief anfangs eigentlich ganz gut. Man merkte ihr aber an, dass sie etwas bedrückt. Probleme mit ihrem Vater der sie mal geschlagen hat,scheiß Ex Freunde (teilweise auch handgreiflich geworden). An dem Abend gingen wir später noch spazieren, küssten uns (dabei fing sie an zu weinen) und hatten Sex (von ihr initiiert) . Zumindest versuchten wir es. Sie hatte allerdings Schmerzen dabei. Das zweite Date lief ähnlich. Sie erzählte mir von ihrer schlimmen Vergangenheit was Typen anging und einem Selbstmordversuch. Sex wurde von ihr eingeleitet, funktionierte wieder nicht, aus dem gleichen Grund. Sie weinte wieder sehr viel. Zu sagen ist noch, dass sie sich nach außen hin sehr selbstbewusst gibt. Ihr ganzer Freundeskreis und ihre Familie wissen nicht wie es ihr wirklich geht, da sie keinem was erzählt. Ich gehe stark davon aus, dass sie mir das erzählt hat, da ich anfangs nur ein Fremder aus dem Internet war. Ich mag ihre nette und liebevolle Seite sehr, allerdings habe ich sehr große Bedenken was eine Ltr angeht. Sie fragt mich derzeit immer was das zwischen uns ist. Mein Bauchgefühl sagt mir sogar teilweise, dass die Hälfte der Geschichten die sie mir erzählt nicht mal wahr ist. Ich weiß nicht, ob sie wirklich so viel durch gemacht hat oder ob sie nur Spielchen spielt. Soll ich auf mein Bauchgefühl hören, auch um mich selbst zu schützen keine Ltr mit ihr eingehen oder ist es einen Versuch wert? Ich weiß nicht, ob ich mit ihr auf Dauer eine schöne Beziehung aufbauen kann und ob sich ihre Gefühlslage stabilisiert im Laufe der Zeit. Ich habe Bedenken, dass sie mich sehr runterziehen wird und wir keine harmonische Beziehung führen können. ohne viel Drama und dauerhaftem Stress. Ich danke euch schon mal für euren Rat, den ich dringend notwendig habe. Mit freundlichen Grüßen Reeves
  11. Hey. Ich bin 24 und meine Ex hat mich vor gut 6 Monaten verlassen nach 3 Jahren LTR. Mir geht es mittlerweile besser, aber noch nicht ganz gut. Ich habe es noch nicht ganz überwunden. Das Problem ist mein Ego. Dieser Gedanke, dass sie nun (vermutlich) mit einem anderen fickt, ihm ihre Zuneigung etc. schenkt stört mich riesig. Und ich weiß nicht warum. Ich glaube nicht dass ich diese Person noch liebe und ich will sie auch nicht mehr zurück (glaube ich). Aber warum stört mich dann dieser Gedanke so krank, dass ich innerlich fast durchdrehe ? Ich bin halbwegs intelligent und weiß dass es früher oder später eh der Fall sein wird und es an sich nicht schlimm oder sonstiges ist. Kein MW Komplex. Manchmal denke ich wegen diesen Gedanken, dass da doch noch Gefühle sind ? Aber das kann doch nicht sein. Spielt mein Ego mir hier einen Streich ? Ich habe mit dieser Person seit Monaten keinen Kontakt mehr und weiß nichts aktuelles über sie. Ich habe aber immer noch das Gefühl, dass ich total süchtig (abhängig) von diesem Menschen bin, fühle mich wie ein Junkie auf Entzug. Oneitis, ich weiß. Aber nach solch „langer Zeit“.. Ich fühle mich total leer und unvollständig seitdem und weiß dass es nur an mir liegt dieses zu ändern. Nur wie ? Und da es aktuell nicht so mit den Frauen läuft muss es doch auch möglich sein, dass ich auch so wieder glücklich werde? Alleine! Sonst verfalle ich immer wieder in die gleichen Muster und suche meine „Erlösung“ in einer Frau und mache mich abhängig. Ich will mich weiterentwickeln. Leider habe ich auch meinen ganzen Selbstwert aus der LTR gezogen und seitdem diese weg ist fühle ich mich als nichts wert und behandle mich selber auch nicht gut (Alkohol Ernährung Hygiene). Wie Steiger ich meinen Selbstwert ? Das Buch 6 Säulen des Selbstwertgefühls- hilft das ? Thanks an alle die mir vielleicht noch Tipps geben können. Schatztruhe etc habe ich mich auch schon eingelesen. Ebenso eckhart tolle Kraft der Gegenwart.
  12. Hallo Forum. Ich bin 24 und habe das Bedürfnis mir meine Gedanken mal hier von der Seele zu schreiben. Ich erwarte gar nicht, dass sich jemand dazu äußert, jedoch tut es mir einfach gut, das mal loszuwerden. Bei mir läuft es mit den Frauen schon immer alles andere als gut. Ich wurde oft verarscht, hingehalten und war bis zu meinem 20. Lebensjahr Jungfrau. Als ich in meinen jungen Jahren (16-18) das erste mal Interesse an Frauen entdeckte und es eben gar nicht gut lief, beschäfitigte ich mich mit Persönlichkeitsentwicklung und PU. Dazu gehörte, dass ich diverse Lektüren las (u.A. LdS und die 6 Säulen des Selbstwertgefühls) und es einfach mal probierte. Irgendwo hier müsste auch noch ein alter Account von mir schlummern, habe aber Nutzername und passwort vergessen, weshalb ich mir dann jetzt einen neuen erstellt habe. Eigentlich wollte ich aufs posten hier verzichten, aber vielleicht tut es ja doch mal ganz gut.. Nach diversen Versuchen und viel Ablehnung war es dann endlich mit 20 soweit: Ich verlor meine Jungfräulichkeit. Ich war mit der damaligen Dame für ca. 1/2 Jahr zusammen, doch aus welchem Grund auch immer verlief unsere Beziehung im Nichts und wir trennten uns. Mein Leben war natürlich erst mal in Scherben zerbrochen, doch ich machte weiter und hatte erneut mit viel Ablehnung von Frauen zu kämpfen. Wie ihr schon merkt, kann ich mit Ablehnung alles andere als gut umgehen und habe deshalb auch Angst neue Frauen kennenzulernen, weil ich eben wieder abgelehnt werden könnte. Nunja, kommen wir zu meinem eigentlichen Anliegen: Während meines FSJs, meines Studiums und diversen Jobs habe ich immer wieder viele Frauen kennengelernt und es auch immer wieder aufs neue probiert, doch oft erfoglos, weil die Damen einfach kein Interesse für mich aufbringen konnten. Die wenigen Mädels, die dann wirklich Interesse an mir hatten, waren teilweise psychisch gestört, Nymphomaninen oder hatten sonstige Probleme (s.u.. -> Der absolute Hammer). Eine Übersicht meiner bisherigen Sexualpartnerinnen: 1. HB, an welche ich meine Jungfräulichkeit verlor (s.o.) -> bei ihr war noch alles normal, ein ganz normales Mädel. 2. Eine Japanerin, welche ich eigentlich absolut gar nicht attraktiv fand (UG). Ich schlief aufgrund mangelnder Alternativen aber dennoch mit ihr. 3. Eine HB, welche ich über das Studium kennengelernt habe und ich wirklich sogar sehr korrekt fand. Sie hat mit mir ihren Freund betrogen und ich merkte darüber hinaus schnell, dass sie irgendwie auch nicht ganz dicht war. Sie hatte in 2 Jahren wo ich sie im Studium gesehen habe bestimmt 10 feste Freunde und immer wieder viele wechselnde Sexualpartner. Das weiß ich u.A. durch ihre damalige Mitbewohnerin, sie meinte, dass besagtes HB wirklich mit absolut jedem schläft. 4. Ein nettes Mädel, an welchem ich von Anfang an kein Interesse hatte, aber sie mich so persistent anbaggerte, dass wir irgendwann miteinander geschlafen haben. Wir waren dann 2 Jahre zwecks mangelnder Alternativen meinerseits zusammen, obwohl ich die ganze Zeit wusste, dass ich eigentlich kein Bock auf sie habe. Nach 2 Jahren habe ich es dann beendet, weil ich tief unglücklich war. Ich konnte keine Gefühle für sie entwickeln. Sie sah zwar gut aus, aber hatte eine soziale Phobie/Störung: Ich konnte sie zu keiner Party oder zu Freunden mitnehmen, weil sie so dermaßen sozial inkompentent war. Sie fühlte sich unter Menschen sofort unwohl, wollte sich mit niemandem unterhalten und litt unter Panikattacken. 5. Eine HB über tinder kennengelernt, welche mir nach 2 mal gemeinsamen Sex erzählte, dass sie jetzt für 3 Monate in eine Psychiatrie geht, weil sie unter einer posttraumatischen Belastungsstörung leidet und es ihr leid tut, dass sie mir vorher davon nichts erzählt hatte. 6. Wieder eine HB über tinder kennengelernt. Mit ihr war ich wirklich sofort auf Wolke 7, es passte einfach alles. Keine Shittests, kein Drama, keine Spielchen, keine Flakes, einfach ein tolles Mädchen, mit welchem ich mit super duper verstanden habe. Sie hat mega in die Sache investiert und sah auch noch gut aus. Ich dachte mir die ganze Zeit schon, dass da wieder irgendwas nicht stimmen konnte, dass ein Mädchen derart Interesse an mir zeigt, wo sich sonst doch keine für mich interessiert. Ich ließ mich dennoch darauf ein und auf dem 4. Date hatten wir Sex bei ihr zuhause. Sie bestand partout auf ein Kondom, wollte auch nicht blasen und sie wollte auch nicht, dass ich sie lecke, obwohl ich es gerne gemacht hätte. Ich dachte mir nichts großes dabei, vielleicht musste sie einfach nur auftauen. Beim 6. Treffen haut sie mir dann vor den Kopf: "Ich bin HIV positiv" und dass es ihr leid tut, aber sie wollte unbedingt wieder jemanden kennenlernen, nachdem sie sich bei einem ONS irgendwann mal angesteckt hatte. In mir brach eine Welt zusammen, ich löschte sie sofort auf WhatsApp und auf allen sozialen Medien, ließ mich testen (zum Glück alles negativ). Einerseits bin ich total traurig, dass ich sie als Person verloren habe, andererseits bin ich traurig, dass sich wieder mal bestätigt hat, dass nur gewissermaßen gestörte Frauen an mir Interesse haben. Über die Tatsache, dass ich mich nicht angesteckt habe, bin ich natürlich sehr froh. Irgendwie kann ich gar keinen Groll ihr gegenüber entwickeln, was ein wenig komisch ist. Seit letzter HB habe ich irgendwie kein Vertrauen mehr in mich selbst, in mein Studium, in die Dinge die ich tue, in Frauen, überhaupt in alles. Seit dem Vorfall (vor ca. 5 Monaten) habe ich kein Date mehr gehabt oder irgendwie mit Frauen sexuell agiert. Wie komme ich da raus? Ziehe ich Frauen mit größeren Problemen förmlich an? Das kann doch kein Zufall mehr sein, dass ich immer die "gestörten" erwische.. Ich wäre über jeglichen Denkanstoß dankbar.
  13. Hallo Community, ich bin schon seit vielen Jahren mit dem Thema PU vertraut und verfolge besonders die Ansätze der Persönlichkeitsentwicklung. Da ich mich aktuell in einem neuen Lebensabschnitt befinde, möchte ich mich entsprechend auch verbessern bzw. verändern. Ein großes Problem von mir: ich schlafe schlecht und wache nur mit Müh und Not auf. Teilweise auch nach 8-9 Stunden. Da ich eigentlich früh aufstehen und eine angenehme Morgenroutine entwickeln möchte, stellt mir dieses Verhalten regelmäßig ein Bein. Frage an die Community: habt ihr valide Tipps, die einem helfen aufstehen zu können? Sidefacts: Eine gewisse Unruhe bedingt durch Gedanken hindert mich oft davon ruhig einzuschlafen - lenke mich durch Außeneinflüsse ab (TV, Radio, Podcast, etc.) Mein Stresslevel hat sich irgendwann in Form von Zähneknirschen bemerkbar gemacht. Eine Schiene trage ich (fast) täglich - also nahezu 98%. Morgens nehme ich Außengeräusche nicht wahr. Mein Wecker klingelt teilweise 30 Minuten. Ich werde zwar "wach" (laut meiner Partnerin), aber bin definitiv noch im Halbschlaf. Hier stelle ich dann gerne mal einen Wecker um. Kann auch Fragen beantworten, etc. ohne dass ich davon was mitbekomme. Es gibt keine Uhrzeit bei der ich aufstehen "muss". Ich bin selbständig, was natürlich dieses Verhalten auch noch verstärkt. Ich habe natürlich ein Problem mit dem inneren Schweinehund, bin aber ein konsequenter Mensch, der das umsetzt was er sich vornimmt. Gerade dieses Problem lässt mich verzweifeln, da ich keine Erklärung finde und auch keinen Lösungsansatz von alleine entwickeln könnte. Vielen Dank für Eure Hilfe! BL
  14. Ich 18 Sie 18 Beziehung nun seit knapp 3,5 Monaten Kennen uns seit 11 Jahren Problem: Hey Leute. Ich bin ja relativ frisch noch in meiner Beziehung und es ist gerade die Hochphase, in der man den anderen so richtig kennenlernt. Denke ihr wisst wie ich das meine. Habe in der Vergangenheit ja schonmal Probleme angesprochen und um Rat gefragt wie ich mit denen am besten umgehen kann. Nun habe ich folgende Situation, mit der ich gerne "lernen" würde umzugehen, da ich sicher bin, dass mein KOPF einfach aus Prinzip sagt "woah das isr heftig dumm". Meine Freundin ist seit knapp einem Jahr Vegetarierin und war kurzfristig auch Veganer. Fuckte einfach nur unnormal ab usw. Denke ihr kennt das. Konnte es mit ihr klären, dass wir keine Probleme mehr zwecks Ernährung bekamen. Sie ist aber innerlich trotzdem noch immer ab und an auf so nem ökologische Trip, in dem sie die ganze Welt verändert möchte usw. Beispielsweise wird das dann auf einmal übertragen auf "habe mein instagram gelöscht, da ich bemerkt habe, dass ich da zu viel Zeit mit verbringe", obwohl es ihr so viel Spaß macht sich dort memes und Co anzuschauen. Sie versucht auf Zwang der perfekte Mensch zu sein. Und das mit instagram ist nur zuerst Veranschaulichung.. Was übrigens nun zum fünften Mal passierte.. Mir geht diese Einstellung enorm auf den Sack. Nicht etwa weil ich sie nicht respektiere, sondern weil ich finde, dass sie sich selbst etwas vormacht und mich das richtig ankotzt. Das weiss sie aber auch. Ich habe noch nicht herausgefunden woher immer wieder dieser komische antrieb bei ihr kommt, da die in der Zwischenzeit auch immer mal wieder richtig entspannt wird, aber ich hasse es. Naja. Was soll ich machen außer es zu akzeptieren.. Habt ihr Erfahrungen zu Soetwas gemacht und könnt mir eventuell paar Tipps geben, wie ich einfach akzeptiere ? Aktuell mache ich immer bei solchen Sachen immer richtig einen Kopf und denke mir Non Stop warum macht sie sich selbst etwas vor und nervt so extrem mit dieser Art.. Aber ich möchte sie natürlich ihr Ding machen lassen. Habe ja mein eigenes Leben, welches ich bestimmen kann. Gruß
  15. EXKLUSIVE UND HOCHWERTIGE BEZIEHUNGEN IM PICKUP EINE EINFÜHRUNG VORWORT ZUR HANDHABUNG DES BEZIEHUNGSFORUM Ladies und Gents! Es hat sich in den letzten Jahren der Pickup-Geschichte einiges getan. Wo vorherige PU-Generationen möglichst schnell, viele schöne Frauen verführen wollten, sind diese Generationen nun in Langzeitbeziehungen. Neuere Generationen suchen hier bei uns Techniken und gute Ratschläge für Beziehungsmanagemend. Jene neuere Generationen denen man eine gewisse Beziehungsunfähigkeit vorwirft. Ältere Generationen finden nach Jahren der Abwesenheit wieder Zulauf in unser Forum und bedürfen Hilfestellungen für ihre Beziehungsproblematik, da sie mittels ihrer Pickup-Techniken nicht wirklich weiterkommen. In diesen Jahren ist mir vermehrt aufgefallen, dass Pickup gerne als Lösung für alles gebraucht wurde. Auch für tief gehende, zwischenmenschliche Beziehungen. Dies hat sich in zu vielen Fällen als deutlich kontraproduktiv erwiesen. Schnell wurden Stimmen laut, Pickup sei schädlich. Mitunter bekam Pickup einen unschönen Beiton in der Medienlandschaft und eigentlich etwas gutgemeintes und schönes, nämlich Pickup als Hilfestellung und persönliches Weiterkommen, wurde zerrissen. Das ist jedoch nicht wirklich fair. Pickup hat uns Erfolg in unserer Persönlichkeitsentwicklung gebracht. Ebenso hat uns Pickup dabei geholfen, unsere sexuellen Sehnsüchte zu erfüllen. Manch einer hat seine größten Ängste oder diverse Verhaltensprobleme und sonstige sozialen Probleme lösen können oder aber auch seine berufliche Karriere gefördert. Natürlich, wie so oft bei Anwendungen oder Techniken, gibt es auch schwarze Schafe die Pickup für ihre dunkle Seite der Macht missbraucht haben, was letztendlich für sie und auch für andere Mitmenschen negativ verlaufen ist. Das führte unweigerlich zu einem weiteren negativen Beigeschmack gegenüber der Pickup-Szene. Was also können wir in diesem Fall mit Pickup nun anstellen? Pickup hat sich gewandelt, aber die Basis des Wissens um Pickup, Frauenverführung und Persönlichkeitsentwicklung, ist jeher ungebrochen. Nicht selten sagen wir oft: besinnt euch den Basics einer Sache, um sich nicht im Urwald einer Technik wie dem Pickup zu verlieren. Doch fehlte Pickup ein Element, welches zu sehr oberflächig und manipulativ Einsatz fand. Zu wenige behandelten das Thema Beziehungen im Pickup. Nachdem wir es einwenig geschafft hatten, die Leute vom PU-Roboter zu menschlichen, sozial tragbaren, authentischen Verführern zu formen, so ist nun die Zeit Beziehungstechniken auf humane, zwischenmenschlicher Basis einzubauen und zu fördern. Der Schrei danach ist deutlich angekommen. Der Schwerpunkt meiner zukünftigen Arbeit soll genau dort ansetzen, aber auch auf Grundlage des wertvollen Wissens um Pickup. Denn dem "bösen" Pickup fehlte lediglich, neben Authentizität, noch einen entscheidenen Ast auf seinem Stamm: Zwischenmenschliche Beziehungen. Ein weiterer leider sehr vernachlässigter Punkt ist der Sprachgebrauch untereinander. Uns ist durchaus bewusst, dass wir auch ein junges Publikum hier wiederfinden und auch Menschen aus sozial schwächeren Bereichen, die eine gewisse unschöne Kommunikation verwenden. Das darf natürlich bis zu einem gewissen Punkt auch sein, doch möchte ich hier noch einmal die Bezeichnung "Exklusiv" und "Hochwertig" erwähnen. Ich selbst bin kein Förderer von asozialen Beziehungen oder asozialem Umgang. Für die jüngeren Menschen oder aus sozial schwächeren Brennpunkten, ist mit ihrer Sprache zu sprechen sicherlich auch manches mal in Ordnung, damit diese sich verstanden fühlen. Aber als Vorbild, welches wir hier doch gerne darstellen möchten, sollte es unser Ziel auf lange Sicht doch sein, Qualität in unserem anständigen, werteorientierten Miteinander zu befürworten. Darum eine kleine Bitte an mich selbst, aber auch an alle die Interesse an Weiterentwicklung und Hochwertigkeit in Beziehungen legen, möchten wir uns in Beziehungsbeiträge und Thematiken auch einen angemessenen, exklusiven Sprachgebrauch angewöhnen. Wir werden alle sehen, das dadurch automatisch auch eine deutliche Verbesserung in unserem Alltag mit anderen Menschen und nicht zu letzt in unseren Liebesbeziehungen vorherrschen wird. Das wohl schwierigste Thema ist Inkongruenz. Wir wollen keine Schauspieler sein. Wir wollen nicht so tun als ob. Wir wollen hier Grundlagen schaffen, aus unserer Authentizität heraus, ehrliche Persönlichkeitsentwicklung zu ermöglichen. Denn das Beschäftigen mit Verbesserungen zwischenmenschlicher Beziehungen bedarf Empathie und Mut, sich seinen eigenen inneren Dämonen zu stellen. Es ist erforderlich einen imensen Tiefgang zuzulassen. Nur dann ist auch eine Verbesserung von Beziehungen überhaupt erst machbar. Wer nur Masken trägt und sich mit Beziehungstechniken identifiziert, wird in seinem Projekt 'Beziehung' definitiv scheitern. Es ist daher ein Versuch und mein persönliches Anliegen Pickup beziehungstauglich, verständlich und für uns zugänglich zu machen. An manchen Stellen haben das schon renomierte, allteingesessene Pickupper in unserem Forum versucht. Doch sind diese untergegangen oder fanden grundsätzlich zu wenig Anklang. Es möge mir nachgesehen werden, das dieser Versuch sicherlich nicht das letzte Wort ist oder alles in Stein gemeißelt sei. Daher gelten alle Erkenntnisse, Erfahrungen und Ratschläge wie sonst auch im Pickup-Forum, mit dem nötigen Abstand und gesunder Skepsis zu begegnen, denn wir sind hier keine Psychologen und wollen diese auch nicht ersetzen. Für alle die Interesse an dem spannenden Feld zwischenmenschlicher Beziehung haben, sich darin weiterentwickeln wollen und neue Erkenntnisse suchen um sich und ihre Partnerschaft zu verbessern und zu vertiefen, sind daher herzlich eingeladen meine Beiträge zu lesen und für sich etwas wie an einem gutgemeinten Buffet zu bedienen. Natürlich bin ich persönlich für Hilfestellungen da und möchte gerne meine Erfahrungen und Kenntnisse dir und euch mitgeben, für eine schöne Zeit auf diesen Planeten, für Menschen die einander lieben, aber vielleicht nicht immer sich gegenseitig verstehen. Zu oft werden leider tolle Beziehungen frühzeitig beendet, obwohl es nur kleine Verständigungsprobleme gab oder man einiges über Beziehungsdynamiken schlichtweg nicht wusste. Stell dir vor, wir erweitern das Ganze auf eine neue kommunikative Ebene und du und deine Partnerin, melden sich gemeinsam hier im Forum an und wir lösen zusammen eure Probleme. Das kann in einem öffentlichen Thread im Forum stattfinden oder aber anonym mit mir oder einem anderen Mitglied der Community deines Vertrauens. Das könnte durchaus eine spannende Erweiterung und Problemlösung werden, auf dem Entwicklungspfad der Beziehung und eurer Liebe. Ich hoffe und wünsche uns daher sehr, Beziehungen hochwertig zu gestalten, mit dem nötigen Respekt zueinander, für einen förderlichen Umgang, welches letztendlich vielleicht ein Stückweit unsere Gesellschaft verbessert, für eine schönere und ereignisreichere Zeit, gerade wo immer noch Ungerechtigkeiten in Ehen und im Thema Männer und Frauen vorherrschen. Denn die Möglichkeiten und Schätze die sich vor allem in Liebesbeziehungen befinden, sind zu wertvoll und unsagbar, als das wir diese wegen unserer eigenen Blindheit und oftmals negativen falschen Einflüsse der Welt um uns herum, verzichten und für immer unerreichbar sind. Euer Lafar
  16. Hallo zusammen, kurz zu mir. Ich bin 27 und seit etwas über einem Jahr mit meiner Freundin (25) zusammen. Es ist meine 5. Beziehung. Eine davon ging 3 Jahre, alle anderen 6-8 Monate. Momentan ereilt mich in der Beziehung ein Problem, dass ich auch schon in anderen hatte. Während ich anfangs sexuell sehr aktiv bin, viel ausprobiere und gerne häufg Sex habe, nimmt mit zunehmender Beziehungsdauer mein sexuelles Interesse an meinen Partnerinnen stark ab. Das hat meistens so nach circa 4-6 Monaten eingesetzt. So war es auch mit meiner aktuellen Freundin. Rückblickend habe ich nach ein paar Monaten immer weniger häufig die Initiative übernommen, den Sex zu starten. Dann auch weniger Küsse initiert und mittlerweile ist alles was über kuscheln geht schon oft unangenehm für mich. Also sinnlich küssen und Sex. Zum ersten mal angesprochen hat meine Freundin das nach ca. 6-7 Monaten, jetzt waren wir an einem Punkt wo wir fast einen Monat keinen Sex hatten weil ich immer geblockt habe, wenn es dazu kam. Kürzlich hatten wir wieder Sex, meine Freundin war verständlicherweise sehr unzufrieden und ich habe dann einfach versucht mich drauf einzulassen. Im Endeffekt habe ich einfach geschaut, dass sie schnell kommt. Meine Freundin leidet natürlich sehr darunter und fühlt sich unattraktiv. Sie fühlt sich abgewiesen und kommt damit nicht zurecht. Sie hat klar gesagt, dass es für sie keinen dauerhaften Zustand darstellen kann. Sie ist geduldig und steht immer zu mir, aber dauerhaft wird es für sie realistisch gesehen nicht funktionieren, das ist mir klar. Ich hingegen bin mittlerweile an einem Punkt, wo mich intime Berührungen und Küsse fast schon nerven. Ich hab das Gefühl, meine Freundin klammert und will jede Chance nutzen, Zuneigung von mir zu erhalten. Das nervt mich. Meine Freundin ist objektiv betrachtet sehr hübsch und hat einen tollen Körper, viele Jungs stehen auf sie. Und auch ich war, wie bereits beschrieben, anfangs sehr aktiv. Ich habe das gefühl, mit zunehmender Beziehugsdauer und einer engeren emotionalen Bindung zwischen uns, weniger körperliche Nähe zulassen zu können. Es fühlt sich irgendwie zu intim an, dann auch noch Sex zu haben. Ich mag meine Freundin aber sehr und von allen meinen Beziehungen ist das sicherlich die reifste. Ich weiß, dass ich das Problem wahrscheinlich mit jeder Frau haben werde (und ja auch schon mit anderen hatte) weil ich wohl Probleme mit zu viel Nähe habe. Ich bin auch ansonsten eher vorsichtig im zwischenmenschlichen Bereich und schaffe mir gerne gewisse Distanzen. Probleme oder Sorgen mache ich vorzugsweise mit mir selbst aus und Rede nicht wirklich darüber. Ich bin aber keineswegs traurig oder fühle mich einsam, ich bin sehr zufrieden und habe auch tolle Freunde die mich sehr glücklick machen. Ich weiß momentan nicht wirklich, wie ich mein Problem angehen kann. Wie schaffe ich es, die Nähe mit meiner Freundin als angenehm zu empfinden wie das zu Beginn der Beziehung war? An welchen Punkten kann ich ansetzen diese Konfllikt mit Nähe anzugehen? In welche Richtungen kann ich sonst denken? Ich bedanke mich für alle Ratschläge. LG
  17. Hey Freunde, ich bin 19 und leide seit ich denken kann schon an Übergewicht. Ich trainiere jetzt seit fast 5 Jahren aber habe in den letzten Jahren nur Fett zugenommen... Meine Stats sind 1.80m groß, 93 kg schwer. Ich hab bisher schon viel ausprobiert, Ganzkörper, 3er splitt, 5er splitt... Meine Frage ist nun, hat jemand von euch vielleicht einen Trainings-,Cardio- und Ernährungsplan zum Abnehmen? Finde Online leider nicht all zu viel, kann gut sein, dass ich die Falschen Keywords benutze... Wenn mir jemand von euch helfen kann, wäre das super, danke im Voraus.
  18. Hey liebes PU-Forum, ich habe folgende Probleme. Zu meiner Person: - da ich ein HSP bin („Highly Sensitiv Person“ - “hochsensible Person“) ist meine Wahrnehmung bzw. mein Gefühlsempfinden in manchen Situationen viel zu intensiv Bsp: Wenn ich verliebt bin in eine Frau und sie wiederum auch in mich, sie mir das auch exzessiv zeigt durch ihre Nähe, Zuneigung und Bewunderung, dann bin ich so stark damit überfordert, dass ich nicht weiß wie ich damit umgehen soll. Das alles wirkt sich so doll auf meinen Körper aus, sodass ich in der Zeit des Verliebtseins eine große Appetitlosigkeit verspüre, gefolgt von Übelkeit bis hin zum Erbrechen und Schlafstörungen, die mich keine 3 Stunden durchschlafen lassen. Das alles führt dann zu einer Konzentrationsschwäche im Alltag. Verliebtsein ist für mich ein Auf und Ab. Ich fühle mich einerseits extrem gut, weil die Frau in mich verliebt ist und andererseits geht’s mir extrem schlecht, durch die obengenannten Aspekte. - mir ist es sehr wichtig was Andere über mich denken (Aussehen, Charakter, Verhalten usw) - nach außen mime ich den harten unnahbaren Kerl (innerlich bin ich aber ziemlich verletzlich und angreifbar) - ich will nicht, dass mich die Menschen um mich herum als schwach und verletzlich wahrnehmen vor allem nicht die Frauen Welche Frau will schon einen schwachen, verletzlichen Kerl an ihrer Seite? Demzufolge bin ich nicht ich selbst im Umgang mit Frauen und bin in der Rolle des Kerls, der ich gerne sein würde - aus Erfahrung kann ich sagen, dass ich damit bei den Frauen auch besser ankomme. Bis ich mir selber dadurch ein Bein stelle und die Frauen merken, dass ich nicht der heiße, starke und unnahbare Typ bin für den sie mich gehalten haben. Meine Attraction fällt bis in den Keller, obwohl sie vorher bis zum Anschlag war. Meistens passiert das immer, wenn ich mich in die Frau verliebt habe und mich auf sie versteife, ihre Anwesenheit brauche, dann renn ich ihr auf einmal hinterher und versuche jede Möglichkeit zu nutzen um mit ihr Zeit zu verbringen, was die Frauen dann nur abschreckt, egal wie verliebt sie in mich sind und wie hoch meine Attraction ist - ich habe mich dann nie unter Kontrolle, weil die Frau mir etwas gibt was ich nirgendswo anders bekomme oder nicht in diesem Ausmaß bzw. von der Intensivität. Das passiert vor allem bei Frauen, die für eine LTR in Frage kommen würden, da sie meinen Vorstellungen mehr als entsprechen. Es muss nicht mal sein, dass die Frau mit Absicht das „Ködern und Warten“ -Spielchen spielt, es reicht schon aus, wenn die Umstände es einfach nicht zulassen und da verliere ich jedes Mal meinen Frame und mich selbst. Wie bekomme ich das in den Griff? Zu meiner Situation: Vor ca. 6 Monaten habe ich eine Frau kennengelernt. Natürlich ist mit der Frau genau das passiert was ich in dem vorherigen Problem geschildert habe. Wir haben uns also in einander verliebt, weil einfach alles gestimmt hatte. Demzufolge hatten wir uns so oft getroffen wie wir konnten und die Zeit miteinander genossen. Wir dachten nun wir haben den richtigen Partner im Anderen gefunden und merkten es wird was Ernstes zwischen uns. Als sie dann aus beruflichen Gründen und ihrer Lebensumstände keine Zeit in den darauffolgenden Wochen hatte, versuchte ich alles damit wir wieder zusammen sein konnten. Ich dachte bei jedem Versuch, bei dem ich ihr eine Möglichkeit vorgeschlagen hatte, ich hätte das Richtige getan. Es folgte eine Absage nach der Anderen auf meine Vorschläge. Ich legte mich immer stärker ins Zeug, um sie wieder bei mir zu haben, um die Energie wieder zu bekommen, die sie mir durch ihre Zuneigung und Liebe schenkte. Ich fühlte mich unvollständig und vor den Kopf gestoßen. Sie nahm immer weiter Abstand, was mich immer stärker dazu trieb meine Sucht nach ihr zu stillen. Ich machte mir die ganzen Tage Gedanken wie ich sie wieder an meine Seite bekomme. Nach jeder Idee und Möglichkeit war ich oben auf und unterbreitete ihr meine Vorschläge. Selbstverständlich wurden diese immer wieder mit Ausreden quittiert und belächelt. Darauf war ich jedes Mal am Boden zerstört. Ich hing fest in einem Gefühlschaos von positiven und negativen Emotionen, die sich so langsam noch stärker auf meine körperliche Gesundheit auswirkten. Ich merkte in meiner Verbissenheit nicht wie ich mich bei ihr lächerlich machte. Irgendwann blockte sie mich dann und es brach eine Welt für mich zusammen. Wut und Trauer prägten meine darauffolgenden Wochen. Die schönen Momente mit ihr ließen mich nicht los und machten mir das leben zur Hölle. Das Schlimmste daran war zu wissen, dass diese schönen Momente keinen Wert mehr haben, denn jetzt hatte ich sie ein für alle Mal verloren. Das Hauptproblem daran ist, ich komme von dem Ganzen nicht los. Ich muss hin und wieder an ihrer Wohnung vorbeifahren, da es keine Umgehungsstraße gibt. Sie hängt über 3 Ecken in meinem Social Circle und somit sehe immer wieder Freunde von ihr oder Personen die mit ihr zusammenhängen. Mir ist es unmöglich nicht an sie zu denken, denn ich werde jeden Tag damit konfrontiert. Jedes Mal, wenn es einen Auslöser gibt, den ich mit ihr in Verbindung bringe, kommt dieser ganze Schmerz in mir hoch. Mein Kopf kommt im Alltag einfach nicht mehr zur Ruhe. Meine Gedanken kreisen einfach nur um sie und das Geschehene. Ich würde am liebsten mit dem State rangehen „ja zwischen uns ist alles gut“. Es funktioniert aber nicht, weil man ganz genau weiß da ist was schiefgelaufen. Ich assoziiere mit ihr einfach nur noch Schmerz. Ich habe Angst vor dem Tag an den ich ihr durch Zufall begegnen sollte. Ich habe Angst davor, dass ich eines Tages durch Mühe und Not über sie hinwegkommen konnte, sie dann wieder treffe und es mich in meine jetzige Lage wieder zurückschießt. Wie kann ich damit umgehen? Was kann ich solche Situationen vermeiden?
  19. Gast

    Kein Sex mehr ...

    Hallo liebe Pick-Up Community, ich glaube, dass ich mich hier seit fast 3 Jahren nicht mehr hab blicken lassen. In meiner Studienzeit war ich sehr aktiv hier und konnte noch viel neues lernen. Ich hatte Spaß daran neue Frauen kennen zu lernen, Zeit mit ihnen zu verbringen, intim zu werden etc. Ich bin nun seit zwei Jahren in einer festen Beziehung, die längste, die ich jemals hatte und es läuft zwischen uns alles sehr gut ... wäre da nur die Sache mit dem Sex nicht... das Problem: er ist einfach nicht mehr vorhanden. Ich steh auf Sex, ich mag das Gefühl eine Frau zu befriedigen sehr aber das alles ist nicht mehr da und bringt mich an den Rand der Verzweifelung. Irgendwie schweint es so, als würde es ihr keinen Spaß machen. Es kommt mir auch so vor, als ob ihr das garnicht fehlt. Das letzte mal ist nun wieder 3 Monate her. Davor waren es 4 Monate. Wenn wir dann mal intim werden ist es auch alles andere als geil. Man selbst ist nicht mehr im Training... hat gefühlt eine ColaFlasche mit Mentos in der Hose die jeder Zeit droht zu explodieren und ihr tut es auch etwas weh. Ich habe das Problem auch schon mehr Mals angesprochen, auch gefragt ob es an mir liegt. Aber das wäre wohl nicht der Fall... man einigte sich, dass es wieder regelmäßiger werden soll aber daraus ist nix geworden. Eigentlich kann ich mir die Frage sparen aber sind solche Pausen mit dem Sex von 2-3 Monaten gelegentlich normal oder üblich? Da die Selbstzweifel nicht lange auf sich warten ließen, hatte ich mich vor kurzem mit einer Freundin von früher getroffen (mit ihr war ich mal intim). Es wurde was getrunken, gequatscht und verdammt viel geflirtet. Man war das mal wieder geil zu wissen, das man es noch weiter kann. Ich wurde an dem Abend zu ihr nach Hause eingeladen was ich aber aufgrund meiner Beziehung abgelehnt habe. Die Versuchung fällt mir aber immer schwerer zu widerstehen. Das Mäuschen ist ne absolute Granate mit einem Arsch zum Nüsse-Knacken 😍 Ich freu mich auf eure Meinungen und Feedbacks! Eurer Don Juan
  20. Hallo, ich schreibe hier meinen ersten Beitrag also entschuldigt meinen Wortschatz. Mein Problem ist generell dass ich zwar Kontakt zu Frauen habe aber leider nie zu den Frauen die mir optisch gefallen. Viele Frauen reizen mich einfach nahezu überhaupt nicht und ich spüre nicht dieses Knistern zwischen Mann und Frau. Ich habe einen ganz bestimmten Typ Frau und leider entspricht die Mehrheit der Frauen diesem nicht. Ich verlange nichts was ich nicht selbst bieten kann und somit sind meine Ansprüche in meinen Augen realistisch. Viele Situationen in denen sichzu 100% was ergeben hätte z.B Freundin der Frau spricht mich in der Bar an habe ich mir nicht vorstellen können mit ihnen zu schlafen weil sie einfach nicht mein Typ sind. Zwar haben wir Nummern ausgetauscht aber irgendwie war es mir das nicht wirklich wert. Die Frau war jetzt auch nicht hässlich sah okay aus so 6-7 aber eben nicht mein Typ. Frauen hingegen die ich heiß finde machen mir total Angst und ich gerate manchmal innerlich in eine Nervosität was ich auch kaum abstellen kann da ich mich DEUTLICH anders zu ihnen verhalte. Meine 2 Fragen: Wie schaffe ich es diese Nervosität abzulegen? Sollte ich für reinen Sex meine Ansprüche herunterschrauben und mich nicht so anstellen weil besonders viel Spaß macht das nicht wenn sie nicht mein Typ ist?
  21. Dein Alter: 29 Ihr Alter: 29 Dauer der Beziehung: 4 Monate Hallo zusammen! Zusammengefasst: Ich befinde mich in einer frischen Beziehung (4 Monate), jedoch merke ich, wie die allgemeine Lebenssituation nicht in meine Karten spielt. Wie schaffe ich es meinen Stress aus der Beziehung fern zu halten und wieder interessant für die Dame zu werden? So, wie bereits geschrieben befinde ich mich in einer relativ frischen Beziehung. Wir beide sind Ende 20. Sie, eine wirklich tolle Frau, macht vieles richtig, jedoch merke ich dass das Feuer langsam erlischt. Das hat konkrete Gründe, die ich aber nicht als Entschuldigung nehmen will. Habe durch die Arbeit (teilweise 90-100h/Woche) die letzten 3 Monaten ein enorm hohes Stresslevel erreicht. Reizbarkeit, Missachtung, Distanzierung, usw. sind die Folge dessen. Sie hat das bereits angesprochen und dazu gesagt: „Ich weiß manchmal nicht wie ich mich verhalten soll ohne dass es falsch rüberkommt.“ Das Ende vom Lied ist, dass ich merke dass sie sich immer weiter distanziert. Diese Distanz ist natürlich alles andere als das was ich will. Ich will sie. Sie will mich. Die Beziehung hat emotional gesehen ein wirklich stabiles Fundament, auch wenn sie noch sehr jung ist. Sie betont immer wieder wie sicher sie sich ist und dass sie mir beisteht – in der Hoffnung dass der Stress weniger wird. Nun könnte ich die Stressquelle eliminieren, jedoch wären es dennoch 2 Monate bis ich einen neuen Job habe. Somit ist das Arbeitspensum und -Intensität bis dahin die gleiche. Ich will aber die Zeit so nutzen, dass ich ihr nicht das Gefühl gebe keine Lust mehr zu haben. Das ist nämlich ihre Interpretation. Bedingt durch die Arbeit ist natürlich meine innere Ruhe vollständig weg und mein Selbstbewusstsein schwindet von Tag zu Tag. Die allgemeine Lockerheit, eben so wie sie mich kennengelernt hat, ist momentan einfach nicht mehr da. Wie schaffe ich es, dass ich der Beziehung wieder die Power gebe, die sie verdient hat? Ich will nicht schuld sein, dass sie irgendwann die Reissleine zieht. Habt ihr ein paar Tipps wie ich das Ding wieder drehen kann? Wie ich allgemein mehr Attraction wieder aufbaue? Habe gelesen dass es eine Form der „Betaisierung“ gibt. Beta bin ich eigentlich nicht, jedoch merke ich dass ich eine allgemeine Unsicherheit habe. VG
  22. Hallo Community, folgendes: Ich bin 20 Jahre jung, gut aussehend( kriege viele Komplimente, finde mich selbst auch schön), war mal sehr Selbstbewusst (dazu später mehr) und bin Jungfrau ( wenn ich das den Mädels erzählen würde, würden die es mir nicht glauben, da ich einen ganz anderen Eindruck mache.) Habe aber nie mit Lügengeschichten geprahlt oder dergleichen. Ich denke also, dass mein weibliches Umfeld dann auch gewisse Erwartungen hat, die man natürlich erfüllen möchte, was wiederum zu Leistungsdruck führt. Nun war ich letzte Nacht bei einem HB zum DVD-Abend. Haben zusammen Abitur gemacht und kennen uns aus der Schule. Es gab nie größeren privaten Kontakt, aber man merkte, dass sie voll auf mich stand. (eindeutige IOI's wie langer Augenkontakt gefolgt von verlegenem lächeln.) Ich war mir meiner Sache also sicher. Wir haben uns schon öfter zum so genannten netflix n chill Abend verabredet, jedoch kam es beim ersten mal zu gar keiner Eskalation, beim 2. mal nur zum Abschieds Mini-Makeout und beim 3. mal (letzte Nacht) "nur" bis zum Heavy-Makeout, weil ich was Mädels angeht TOTAL schüchtern geworden bin, was sich in den letzten Jahren auch gesteigert hat - ja ich habe 3 Anläufe für eine absolut sichere Nummer gebraucht und konnte es nicht zuende bringen ._. Manchmal habe ich auch das Gefühl, da ich noch sehr jung bin, dass ich mir mit diesem Pick Up Zeug, trotz dass ich mich hauptsächlich auf Sachen wie Innergame und Lifestyle hier konzentriere, zu viel Druck mache. Habe zur Zeit mit meiner Cannabissucht zu kämpfen und ich bin der Meinung, dass diese defintiv eine Ursache für meine Persönlichen Probleme ist(soziale Hemmungen die ich früher nicht hatte, paranoide Gedanken, starke Selbstzweifel, unentschlossenheit, FAULHEIT GANZ SCHLIMM - war schon mehrere Monate nicht beim Training und lasse mich total gehen, weiß nicht was ich mit einem Abitur anfangen soll oder was ich später generell mal machen will... aber ich komm einfach nicht weg davon, habe sogar körperliche Entzugserscheinungen ( habe auch nie dran gegalubt aber ja CANNABIS KANN KÖRPERLICH ABHÄNGIG MACHEN). Also wenn jemand seinen dauerhaften Cannabiskonsum beenden konnte ( Klinik kommt nicht in Frage) und mir dahingehend auch Tipps geben kann, wäre ich sehr dankbar. Jetzt nochmal zur Nacht als ich bei dem HB war: Heavy-Makeout, habe gehofft diese Nacht verliere ich endlich meine Jungfräulichkeit -> keinen hoch gekriegt, zu viele Gedanken, zu viel Druck, zu viele Zweifel - zum einen! Andererseits war ich auch abgeturnt von ihrem Küssen, denn ich finde sie kann nicht gut küssen. Dann hat mich auch noch ihr Mundgeruch gestört (WTF? ich glaube sogar es war ein ganz normaler Geruch, aber meine Reizwahrnehmung ist wegen der Cannabisscheiße echt durcheinander. Beim letzten Makeout musste ich fast kotzen, weil ich beim rummachen an ihrem Nacken ihr Haarspray geschmeckt habe ( war eklig bitter^^), ziemlich extrem oder ? Ich muss dazu sagen: Das Mädel ist nicht meine Traumfrau, einer LTR wird daraus auch nicht, will sie also eigentlich nur flachlegen und so dumm es klingt, das Jungfrau sein hinter mich bringen, denn es belastet mich sehr (jemand ein paar gute Texte fürs Inner Game ? ). Finde sie ganz hübsch. Ist für mich ne 7/10, sie ist sehr zurückhaltend und schüchtern. Traue ihr zu, dass sie es auf sich schieben wird, dass ich keinen hochgekriegt habe^^ Habe mir zum Beispiel vorgestellt wie ich vom rummachen am Nacken langsam runtereskaliere bis zur Pussy und sie dann mit meinen Fingern und Zunge bearbeite und dabei wurde mir echt unwohl im Magen ( habe aufgrund der kiffe auch ziemliche Magenbeschwerden, er ist also sehr empfindlich). Bin ich schwul ???????????????????????? ich denke nicht, ABER WARUM KRIEG ICHS NICHT HIN ? Lange Rede kurzer Sinn: Ja, ich muss Cannabis aus meinem Leben streichen (will es aber ehrlich gesagt einfach unregelmäßg und kontrolliert konsumieren können, aber ob ich das schaffe...) und wahrscheinlich mein Leben überhaupt erstmal in den Griff kriegen, aber vielleicht liegt es auch daran, dass ich keine tiefe Connection zu dem HB habe ? wir sind meiner Meinung nach einfach nicht auf einer Wellenlänge, ohne Aussicht auf Sex würde ich mich nie mit ihr treffen. Wollte sobald ich bei ihr war schon wieder nach Hause ( Angst weil ich ne Pussy bin oder steh ich einfach nicht auf sie und das alles ist zu gezwungen ? - SO VIELE FRAGEN, MEIN KOPF PLATZT) Treffe mich zum Beispiel noch mit einer anderen aus der Schule und wir waren bisher immer Billard spielen. Eskalationsstufe: näckisches Schubsen, Umarmung; bei ihr fühle ich mich sehr wohl, ungezwungene Atmosphäre, wir lachen viel und haben uns auch schon ausgemacht zusammen eine Serie zu gucken, die wir beide lieben. Werde bei ihr also merken, wie sehr sich mein fehlendes Interesse bei dem oben genannten HB belastet hat, oder obs bei mir mental immer noch nicht stimmt. Zum Schluss noch ne kleine Geschichte zu meiner Vergangenheit, zum einen, damit ihr euch ein besseres Bild meiner Lage machen könnt und zum anderen hilft mir es das alles hier aufzuschreiben: Ich, 16, selbstbewusst, gutaussehend, braun gebrannt fahre in den ersten Partyurlaub mit meinem besten Freund(sehr seeehr schüchtern). Mein gut gebauter, braun gebrannter Körper zog viele Blicke auf sich aber aus mir heraus kam ich nicht wirklich. Im Club immer Spaß gehabt (ohne Alkohol denn ich trinke keinen, kp warum hab nie angefangen) und es kam in einer Nacht auch zu einem Heavy Makeout im Club, aber nicht weil ich so ein Macker bin, sondern weil das Mädel, zwar etwas angetrunken, aber dennoch mehr Eier als ich hatte und zum KC angesetzt hat. Und in der letzten Nacht bin ich aus dem Club raus und wollte in den Bus einsteigen der zum Hotel fährt. Ich weiß nichtmal wie, aber dabei hab ich mir irgendwie eine aufgegabelt die noch mit aufs Zimmer gekommen ist ( SO EINDEUTIG) aber mehr als rumgemacht haben wir auch nicht ... Im Jahr darauf sind wir wieder dahin und ein Mädel was ich vorher Online schon kennen gelernt habe und auch in meiner Stadt wohnte fuhr auch dahin. Erste Nacht im Club habe ich sie mir direkt klar gemacht - Heavy Makeout. 1 oder 2 Tage später klopfte sie, als sich alle für den Club fertig machten, an unserem Zimmer und fragte mich, ob ich mit ihr im Hotel bleibe, da sie keine Lust auf feiern hat. (SCHON WIEDER SO EINDEUTIG) Wir lagen also im Bett UND HABEN NICHTMAL RUMGEMACHT, das habe ich mich doch aber auch schon vorher getraut ? Wollte die Nacht eig Sex haben, aber wir haben nur gelabert .. Als wir wieder in Deutschland waren, wollten wir uns natürlich weiterhin sehen, taten wir auch, aber kaum in Deutschland angekommen, waren meine Eier auch schon wieder weg, NICHT EINMAL HABE ICH SIE GEKÜSST - hat mich für nen anderen abgeblitzt, verständlich. Sie brauchte es und ich hatte nicht den Mut ihr es zu geben.. ( Gott war die heiß, alle Weiber die ich mir fit machen will sind ultra heiß. Bin voll Oberflächlich, das HB vom Anfang ist für andere bestimmt auch ne 8 oder 9) Damals war ich ca. 17 Nach diesen Urlauben, habe ich kaum mit Mädels intimen Kontakt gehabt nur 1 Mädel per Online Game "fit" gemacht und mit ihr rumgemacht. Habe mich danach aber nie wieder bei ihr gemeldet Bin ich schwul ? bin ich asexuell ? bin ich mit 20! einfach immer noch nicht bereit für Sex ? kann ich mir nicht vorstellen! Ich würde mich über Arschtritte und Tipps sehr freuen, da ich echt verzweifel, da ich weiß, dass ich SEHR VIEL potential habe, aber das verkiffe ich zur Zeit - solangsam sieht man mein Sixpack nicht mehr :( Danke an alle die es bis hier her geschafft haben!
  23. Mein Alter: 19 Ihr Alter: 17 Seit 10 Monaten zusammen Hallo liebes Forum Endlich habe ich alle meine Prüfungen durch, da bahnt sich bereits ein weiteres Beziehungsproblem an. Läuft bei mir… Nur ist es diesmal kein einfacher Streit, sondern ich habe das Gefühl, dass ich bereits nicht mehr nur mit einem Bein im Grab unserer LTR stehe, sondern bereits bis knapp unter die Nippel eingebuddelt bin… Und das macht mir verdammt nochmal Angst! Ich habe gestern ein Gespräch mit ihr geführt. Darin hat sie mir teilweise unter Tränen einige Dinge an den Kopf geworfen…. Und es macht mich traurig, dass ich ihr bei vielem leider wirklich zustimmen muss. Hauptsächlich ging es dabei aber um eines: Den Invest in unsere Beziehung. Es ist korrekt, dass sie momentan um einiges mehr investiert, im Sinne von «Kommst du heute Abend raus?», «Holst du mich von der Arbeit ab?», «Sind wir nächstes Weekend bei dir oder bei mir?» usw… Wir haben beide noch Hobbys nebenbei (wobei ich in einem Verein tätig bin und sie ihre Hobbys von Zuhause aus erledigen kann) und treffen ab und zu Freunde. Ich habe mit ihr etwa zwei Stunden geredet… Dabei ging es mir darum, dass ich an unserer Beziehung arbeiten möchte. Dass man leider aus Fehlern und Missständen viel mehr lernt als aus positiven Situationen. Und dass mir sie und unsere Beziehung so wichtig sind, dass ich bereit bin, auf ihre Bedürfnisse Rücksicht zu nehmen und mehr zu investieren. Darauf hat sie einfach nur geantwortet, dass sie nicht weiss was sie denkt und ob das hier wirklich das wäre, was sie möchte… Auf einer Bank sitzend, habe ich ihre Hand gestreichelt, was sie trotz abweisender Körperhaltung nicht geblockt hat. Als wir danach bei ihr waren und ich sie gefragt habe, ob sie möchte dass ich in der Nacht neben ihr liege oder ob ich gehen soll, wusste sie nicht so wirklich was sie will…. Ich habe mich also verabschiedet, ihr eine gute Nacht gewünscht und bin langsam aus ihrem Zimmer raus… Und gerade als ich zur Wohnungstür rausgehen will, kommt sie aus ihrem Zimmer und umklammert mich. Sie hat mich einfach umarmt und sich an meinem T-Shirt festgekrallt…. Wobei sie sich nach etwa 5 Minuten wieder gelöst hat und in ihrem Zimmer verschwunden ist, wortlos. Ich also zur Wohnungstür raus, die Treppe runter, da geht die Wohnungstür wieder auf und sie sagt «Bitte bleib hier». Daraufhin habe ich mich neben sie ins Bett gelegt. Kuscheln mit mir wollte sie nicht (wobei sie die ganze Nacht einen Pulli von mir umklammert hat, welchen sie im Winter mal mitgenommen hat… Ausserdem hat sie angefangen zu wimmern, sobald ich ihre Hand losgelassen habe), aber sie wollte dass ich neben ihr liege. Heute Morgen musste ich direkt nach dem Aufstehen gehen, wobei sie mich zu sich gezogen und mich geküsst hat… Jetzt gerade habe ich von ihr die Nachricht erhalten «Ich denke ich hätte nicht schlafen können wenn du heute Nacht nicht da gewesen wärst». Wie seht ihr das? Viele werden sagen «Das Ding ist durch, vergiss sie, sie wird sich eh bald von dir trennen», einige werden sagen «Arbeiten an einer Beziehung ist wichtig, daraus lernt man, kämpfe drum»…. Darum wäre es mir wichtig, möglichst viele Meinungen zusammenzutragen. Es ist für uns beide die erste Beziehung. Ich persönlich sehe das Ganze wie oben beschrieben. Ich finde es wichtig, dass ich jetzt noch darum kämpfe. Aus Fehlern lernt man, und ich möchte möglichst viel aus dieser Beziehung mitnehmen. Wenn wir jetzt einfach das Handtuch werfen, haben wir beide nichts für die Zukunft gelernt, ausser dass man gleich aufgeben soll, wenn eine Situation gerade nicht passt. Ich werde für sie nicht meine Persönlichkeit umkrempeln, aber ich werde Rücksicht nehmen und mir Mühe geben. Weil mir das Ganze verdammt nochmal wichtig ist. Kartofffelkönig
  24. Mein Alter: 23 Alter LTR: 22 Art und Dauer der Beziehung: monogam, ca. 4 Monate Hallo zusammen, wie der Titel schon sagt verfasse ich den Artikel hier weil ich mir bei meiner LTR einfach nicht sicher bin wie ich die Beziehung weiter führen soll. Hatten Anfangs einige Startschwierigkeiten, da beide irgendwie nen "Arschtritt" gebraucht haben damit wir uns auf die Beziehung einlassen. Ein Problem was ich mit ihr habe fing schon an bevor wir zusammen gekommen sind. Wegen eines Streits hat sie ein geschenk was sie mir zum Geburtstag schenken wollte angeblich weggeschmissen. Habe dementsprechend dann nichts bekommen und als ich ihr dann irgendwann später sagte dass es einfach bei mir so ankommt dass dieses Geschenk nie existiert hat (weil sie nicht einmal auf die Idee kam eine Alternative zu schenken/das Geschenk nochmal zu machen) meinte sie nur dass sie es ja jetzt erst recht im Nachhinein auch nicht mehr macht da ich ja etwas erwarten würde. Natürlich denke ich mir jetzt dass ich es ihr einfach nicht Wert gewesen bin sich die Mühe nochmal zu machen und mir kann halt auch keiner wirklich sagen ob wirklich mal sowas wie ein Geschenk jemals existiert hat. Einige Monate später habe ich ihr dann trotzdem etwas zu ihrem Geburtstag geschenkt, einfach aus dem Grund dass mir das schenken zum Teil mehr spaß macht als beschenkt zu werden wenn ich sehe dass die Leute sich über meine Sachen freuen. Durfte mir dann anhören ich habe ihr ja nur etwas geschenkt damit ich ihr vorwerfen kann dass sie mir nichts geschenkt hat... dämliche und respektlose Aussage aber naja. Ganz allgemein ist es so, dass wir gestern auch wieder ne Diskussion hatten bei der wir scheinbar einfach nicht auf einen Nenner kommen. Sie ist schon sehr verwöhnt, wohnt bei ihren Eltern und muss weder kochen noch putzen oder sich sonst irgendetwas selbst erarbeiten. Letztens hatte ich vorgeschlagen dass wir am Wochenende zusammen einkaufen können und dann etwas Kochen worauf wir Lust haben, da ihre Eltern nicht zuhause waren. War ihr scheinbar zu anstrengend und Prinzessin hat sich etwas von ihren Eltern vorkochen lassen damit sie sich keine Mühe machen muss und mit mir etwas zusammen zu kochen. Außerdem kommt bei verschiedenen Situationen immer wieder der Satz "der Mann MUSS das und das machen, das gehört sich für den Mann so" .. Gestern war es dann auch wieder soweit, da eine freundin von ihr ihren freund mit etwas überrascht hat. LTR hat natürlich ncihts besseres zu tun als sich bei mir zu beschweren warum ich denn sowas nie mache (Ich bin ja der Mann und eine Frau macht sowas nicht). Mir ist dann der Kragen geplatzt und ich habe ihr klipp und klar gesagt was ich von solchen Aussagen halte und dass sie sich selber an die Nase fassen soll und von ihr genau das gleiche kommen kann, egal ob Mann oder Frau. Außerdem hab ich ihr gesagt da sie solche Sachen als Selbstverständlich ansieht und immer wieder betont dass ich sowas machen MUSS, dass ich sowas aus Trotz nicht machen werde damit sie lernt dass von nichts auch nichts zurück kommt. Ganz allgemein gesagt, ist es nicht wirklich so dass ich etwas von Ihr erwarten würde. Aber wenn man merkt dass sie solche Sachen als Selbstverständlich sieht oder nichtmal ein "Danke" zurückkommt oder ein "Tut mir leid" wenn sie etwas falsch gemacht hat zurück kommt, hab ich einfach kein Bock mehr überhaupt noch etwas zu tun und ich merke dass sie in dieser Hinsicht in den 4 Monaten kaum etwas verändert hat obwohl das schon mehrmals Thema bei uns war. Wie würdet ihr mit der Situation umgehen? Ich glaube kaum dass sich da was ändern wird da ich das ja schon mehrmals angeschnitten habe dass mir das nicht passt. Meiner Meinung nach ist eine Beziehung ein nehmen und geben von beiden Seiten. Habe den Eindruck dass es bei ihr nicht so ist
  25. Hallo Zusammen, kurz ein Überblick über meine LTR: Alter: beide 27 Zusammen Seit: 4 Monaten Art der Beziehung: Monogam Background meiner LTR: Von 3 Ex Partnern betrogen worden / ausgenutzt / verarscht Das Problem: Inneres Kind ist verletzt / Heftiges abblocken bei sexuellen Situationen Machtgefälle Die Herausforderung in meiner LTR ist, dass meine Freundin eine sehr negative Vergangenheit hat was Männer angeht. Wie oben angedeutet wurde sie oft verletzt oder Ihre Partner sind ihr Fremdgegangen. Teilweise denke ich, dass Ihr Verhalten dazu geführt hat, dazu gleich mehr Am Anfang unserer Beziehung hat meine Freundin beim Küssen immer sanft und liebevoll an meiner Lippe gesaugt, mich hat das richtig angeturnt. Als ich ihr mal gesagt habe, wie sehr mir das gefällt, hat sie sofort damit aufgehört mit den Worten: Dir gefällt das also kann ich das nicht mehr machen. Sie hat es bis heute auch nie wieder gemacht.... Wenn ich ihr beim Sex sage was mir gefällt unterbricht sie dies ebenfalls mit den Worten das mache Ihr Druck und ich würde sie dazu zwingen das machen zu müssen... Auf der anderen Seite geht sie aber her und drückt z.b Ihren Kopf zwischen Ihre Schenkel, auf der anderen Seite hat sie beim Sex aber sehr devote Züge In letzter Zeit bemerke ich, dass der Ablauf beim Sex immer der gleiche ist: Wenn ich Sie küssen will im Alltag oder Kuscheln will, blockt sie ab, oft kommt sie dann von sich aus später, macht mich heiß und sobald ich heiß bin hört sie auf und ich muss alles übernehmen. Oft ist es so, dass ich sie oral verwöhne und wir dann Sex haben. Meine eigenen Wünsche bleiben total auf der Strecke.... Alles was ich mag oder machen möchte, so sagt sie verursache bei Ihr Druck. Wenn ich mit ihr flirten möchte oder sexuelle Anspielungen mache, wird sie aggressiv und blockt ab. Sie sagt das sei zu aufdringlich und nehme ihr dadurch die Lust. Sie habe Angst, dass sie irgendwann gar keinen Sex mehr möchte. Ich weiß, dass sie einen ihrer Erfreunde mal 3 Monate auf Sexentzug gesetzt hat, weil er sie verführen wollte........ Aus meiner Sicht gehört es dazu sich zu neggen, flirten und mal sexuelle Anspielungen zu machen. Kenne aus meiner Vergangenheit keine Frau der das nicht gefallen hat... Wie soll man so jemand verführen??!!!!???!!!! Deshalb denke ich auch, dass 3 Expartner fremdgegangen sind, weil sie so herablassend war Aus meiner Sicht, hat dies mit Ihrer Vergangenheit zu tun: Die Erfreuende von denen sie verarscht wurde Weil sie mal als Kind von den Eltern geschlagen wurde Hat dies etwas mit ihrem inneren Kind zu tun? Da sie mich oft herablassend behandelt z.b wenn ich etwas falsch mache oder etwas nicht kann, habe ich das Gefühl das ist ihre Art sich durch zu setzen, weil sie dies als Kind nicht konnte. Es betrifft auch Situationen im Alltag, wenn ich z.b. die Zwiebel anders schneide als sie wird sie aggressiv und meint ich sei unselbstständig und würde es falsch machen Es ist als sieht sie nicht, dass 6+3 und 5+4 das gleiche Ergebnis haben ... Ich bin wirklich super glücklich da sie ein sehr liebevoller und herzlicher Mensch ist.... Interessanterweise hat sie mir auch viel sexuell gezeigt und ich habe mit ihr sexuelle Erfahrungen gesammelt, die ich davor noch nicht hatte.. Also muss sie ja Interesse an Sex haben Wie kann es also sein, dass sie immer sagt ich mache ihr Druck und meine Wünsche seien nicht akzeptabel? Hat hier jemand einen Ansatz? Edit: Oft wenn wir streiten schreibt sie mir danach Nachrichten, dass es ihr leid tut und dass ich ein liebevoller Freund bin und sie glücklich ist mich zu haben. Sie will mich nicht so behandeln und weiß dass ich es schwer mit ihr habe.... Sie sagt es aber sehr selten persönlich Hier noch ein Beispiel: Heute 5 Stunden unterwegs gewesen u.a. einkaufen. Beim auspacken festgestellt, dass ein gekauftes Regal defekt ist. Ich habe das Regal dann umgetauscht. Als ich heimkam war sie am Handy und hat spanisch gelernt. Hat sich total damit beschäftigt und mich ignoriert (Früher wäre sie aggressiv geworden und hätte gemeint ich müsste doch erkennen dass sie beschäftigt ist) Da keine Antwort kam bin ich an den Laptop. Plötzlich kam sie von hinten und flirtet mit mir. Ob ich noch mit fahre zu einer Freundin sie wolle was holen. Da ich das verneint habe ist sie alleine gegangen. War aber wütend auf mich. Es schien als sei sie wütend weil ich nein sage und sie sich damit nicht durchgesetzt hat. Als sie heimkam schrieb sie mir eine sms ich solle auf den Balkon kommen und ihr Glasreiniger geben sie wolle ihre Autoscheiben putzen. Ich habe ihr die Sachen runtergereicht. Sie wollte dass ich auf dem Balkon bleibe und erst reingehe wenn sie fertig ist. Habe ich nicht gemacht. Auch hier war sie sauer. Oft ist es aber so, dass sie sagt ich dackele ihr nach, wenn ich mich von mir aus so verhalte und warte... Ich bin echt glücklich aber diese beiden Punkte wiederholen sich ständig in der Beziehung und reiben stark. Wenn wir streiten ist es auch oft so, sie sagt sie will nicht dass ich immer für sie zurück stecke. Als es letztens streit gab war ich unterwegs und wollte danach ins Training. Da es mir aber wichtiger war den Streit mit ihr zu klären habe ich das Training nach hinten verschoben und bin erst ins Training. Hatte für mich mehr Prio.Sie gab sich darauf hin die Schuld, dass ich nicht ins Training kann und meinte ich müsse zurück stecken. Dass ich hier nur Periodisiert habe wollte sie gar nicht sehen..