Portal durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'sdl'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Start & Nutzerinformationen
    • Pickup Guides & FAQ
    • Aktuelles & Presse
  • Allgemein
    • Anfänger der Verführung
    • Strategien & Techniken
    • Konkrete Verführungssituationen
    • Experten
  • Praxis & Infield
    • Erste Schritte
    • Field Reports
    • Online Game
    • Aktionen
    • Challenges
    • Wingsuche
    • Boot Camps
  • Liebe, Beziehungen & Sexualität
    • Beziehungen
    • Sexualität
    • Affären & Freundschaft+
  • Progressive Seduction
    • PS Workshop Erfolgsgeschichten
    • PS Workshops Info Area
    • PickUp Produkte
    • Pickupcon | Die Pickup Artist Convention
  • Lifestyle
    • Persönlichkeitsentwicklung
    • Style & Fashion
    • Sport & Fitness
    • Karriere & Finanzen
  • Schatztruhe
    • Best of Allgemein
    • Best of Praxis
    • Best of Beziehung
    • Best of Lifestyle
    • Extras
  • Gruppen
    • Advanced Members Area
    • U-18
    • Ü-30
  • Off Topic
    • Kreativraum
    • Plauderecke
    • Jubelsektion
  • Lairs
    • Berlin
    • Hessen
    • NRW
    • Der hohe Norden
    • Baden-Württemberg
    • Bayern
    • Sachsen
    • Sachsen-Anhalt
    • Südwesten
    • Schweiz
    • Österreich
    • Weitere Städte und Länder
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Club Outfit Ratgeber
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Lernmaterial
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Frag die Coaches

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kategorien

  • PRIVATES PUA ARSENAL
  • PICKUP EBOOKS
  • PICKUP AUDIO
  • PICKUP VIDEO

Finde Suchtreffer in...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach Anzahl von...

Mitglied seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Skype


ICQ


Aufenthaltsort


Interessen


Ich biete


Ich suche

7 Ergebnisse gefunden

  1. magick

    SDL via OG

    Ein Fieldreport macht für mich aus, dass es einerseits Mehrwert in Sachen PU gibt und andererseits auch unterhaltsame Elemente darin zu finden sind. Im Freundeskreis sehe ich oft gravierende Fehler, die schon beim OG beginnen. Das Problem ist dass es für viele erstmal eine Art Tipperevent ist und wenn es dann zu Date kommt wird dann noch ein Vorstellungsgespräch daraus. Kein Wunder, dass viele Tinderdates zu nichts führen, außer zu Frust. Es ist grundsätzlich viel öfter möglich, als man denkt, die Frau auf einem Tinderdate zu layen, man muss nur ihre Signale richtig deuten. Interesse oder Desinteresse machen sich meist auf subtile Art bemerkbar. Ich gehe sogar noch einen Schritt weiter und behaupte, dass der Lay bei ersten Date in ganz vielen Fällen von den Frauen erwartet wird und wenn man nicht liefert, es zu keiner weiteren Chance kommt. #fieldtestet Tindern ist eine zeitraubende und in vielen, wenn nicht sogar den allermeisten Fällen äußerst ineffektive Methode Frauen kennenzulernen. Trotzdem ist es für mich alten Sack, der unter der Woche eigentlich nur im Büro und im Gym rumhängt zur die beste Alternative, an Nachschub zu gelangen. Ich habe allerdings das Glück, mit einem symmetrischen Gesicht und strahlend blauen Augen gesegnet worden zu sein, was es mit ungemein leicht macht, an neue Matches zu kommen. OG Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Frauen, die wirkliches Interesse haben, oft von sich aus schreiben. Der Großteil meiner erfolgreichen Tinder-Lays kommt so zustande. So auch die auf den Fotos recht artig wirkende 28 jährige Lisa, die mir eines frühen Samstag Morgens in 2 Sätzen schon einen recht hohen Invest entgegengebrachte. Unser kleines Geplänkel lief gleich von Anfang einer sehr oberflächlichen, flirtigen Ebene ab, wo es um Alf, Melmac und den Geschmack von Katzen ging. Es gibt zwei Dinge im OG meistens ziehen: Humor oder Emotionen. In dem Fall war es viel Humor. Zu viel profanes ist eher ein Abturner, auf beiden Seiten. Wenn ich merke, dass die Frau ernsthaftes Interesse hat (Rückfragen, Gespräch am Laufen halten) und keine Attention-Whores ist, fange ich an den Invest zu erhöhen. Ich schreibe dann auch gerne deutlich längere Texte als sie. An dem Tag war ich zum Glück sehr frisch in der Bimmel und konnte mit viel Kreativität und Humor glänzen, sie fand das sichtlich lustig und folglich kam auch etwas mehr Invest von ihr. Sie selbst wirkte zwar eher zurückhaltend, schrieb kürzere Texte, trotzdem konnte ich ihr Interesse heraus lesen. Erkennbar zB daran, wenn eine Frau Gegenfragen stellt und Sätze ausformuliert. Wir hatten den Tag über noch etwas oberflächlichen Kontakt und machten lose ein Date für Sonntag aus. Das Ganze belief sich sowohl auf ca. 20 Nachrichten insgesamt. Das Ziel ist immer das Date. Deshalb und nur aus diesem Grund tippert man. Ich sehe das so oft im Freundeskreis, dass sich Kerle von Frauen zu tage- oder wochenlangen Tippern hinreißen lassen, meistens ohne Ergebnis. Am Morgen darauf sah die Welt dann erstmal nicht ganz so heile aus, denn die Nacht war deutlich länger als geplant und ich vegetierte nach 3 Stunden bierigen Schlafs ziemlich verdattert mit einem Schädel in der Größe eines Heißluftballons auf der Couch, als sie mir schon gegen 8 Uhr schrieb, dass sie topfit sei und gerne in meine Stadt kommen würde. Puh, mit so viel Motivation hatte ich wahrlich nicht gerechnet. Also irgendwie raus aus dem komatösen Zustand, die Bude auf Vordermann gebracht unter die Dusche und zum Bahnhof gelaufen, um sie sie zum Spaziergang abzuholen. Game Als sie grinsend auf mich zukam, erblickte ich eine Frau mit einer komplett anderen Ausstrahlung, als auf den Fotos. Abgesehen davon, dass sie deutlich besser aussah, machte sie einen dezent verruchten Eindruck. Ihre ganz Aura strahlte puren Sex aus, während die Fotos eher eine artige, zurückhaltende Frau zeigten. Hier offenbart sich mal wieder, wie sehr Fotos täuschen können. Im besten Fall, wie hier natürlich zum Positiven. Wir machten es uns nach ca. 30min Spaziergang in der Sonne bequem und es kam anfangs leider schon sehr früh zu Gesprächspausen, die vor allem sie leicht verunsicherten. Ich stecke das recht souverän weg. Solche Pausen sind im Grunde ja irgendwie normal und kein Grund zur Unruhe. Oft wird sowas auch als subtiler Shittest eingesetzt, in dem Fall ist es einfach passiert, weil wir uns gerade nichts zu erzählen hatten. Habe dann einfach mein Eis gelutscht. Es ist gar nicht so wichtig, dass der Inhalt des Gesprächs besonders hochwertig ist, sondern wie man ihn kommuniziert. Also nicht hastig werden, nur weil gerade mal 10 Sekunden nicht gesprochen wurde. Die erste Stunde verlief eher zäh, voller profaner Themen und deutlich humorloser, als unser Chat. Ich war auch noch relativ neutral gestimmt, wusste nicht so recht, ob das klappt, richtig flirty war das alles nicht, auch wenn ich hin und wieder Anlauf nahm, sie kam mir recht kühl daher. Attraction war wohl von beiden Seiten vorhanden, das mache ich generell über mein Aussehen und meine Haltung und Bewegung, aber Rapport fehlte bis dahin noch völlig, ich hatte noch keine wirkliche Connection zu ihr aufbauen können. Ich brach die Situation auf, mit dem Vorschlag etwas zu trinken zu holen. Ich versuchte es nach Locationwechsel mit schwereren Geschützen. Deeptalk, mit philosophischen Themen und emotionaler Ebene. Dort offenbarte sich eine äußerst vielschichtige, sehr intelligente Frau, mit enormen Weitblick und hohem Bildungsgrad. Klick, wir waren on. In diesem Moment drehte ich mich zu ihr, kam ihr recht nahe, mein Blick auf ihr und so weit ich konnte, schaute ich ihr tief in ihre Augen. Ich wurde geil, die in der Luft liegenden elektrischen Teilchen begannen langsam zu schwingen. Ihre tollen grünen Augen, wunderschönen Hände, ihre knackigen Schenkel und ihre Brüste, deren Nippel sich durch das Shirt leicht angedeuteten, hatten eine eindeutige Wirkung auf meinen Schwanz. Und unser Gespräch wurde jetzt deutlich intimer und latent sexuell. Ich spürte ebenfalls eine deutliche Regung in ihr. Sie war bereit. In mir kam jetzt das pochende Gefühl auf, dass ich sie jetzt ficken wollen würde und es dauerte nicht lange, bis sie plötzlich meinte, dass sie langsam Hunger bekäme. Meine bis dorthin noch sehr subtilen Avancen die ich vorwiegend per Augenkontakt und Talk herstellte, waren also angekommen und das ihr eindeutiges Zeichen, dass sie bereit war, einen Schritt weiter zu gehen. Ich machte den Vorschlag, bei mir um die Ecke etwas zu Essen zu holen und das dann bei mir zuhause auf dem Balkon zu essen. Sie ließ sich diese Aussage nochmal bestätigen “Gehen wir dann also zu dir?” und ich bejahte relativ trocken und stand auf. In diesem Moment war uns beiden wohl schon klar, wohin die Reise geht. Close Bei mir angekommen, kannten wir uns ca. 2-3 Stunden. Dort kam es dann zur einer schwierigen Hürde, denn sie platzierte sich taktisch unvorteilhaft am Esstisch in einer Ecke, wo ich so gut wie nicht rankommen konnte, ohne dass es irgendwie plump rüber kam. So musste ich erstmal vor ihr Platz nehmen, begann dann aber wieder vor allem mit den Augen langsam in sie einzudringen. Ich muss bemerken, dass wir bis zu dem Punkt noch fast keine Kino hatten und ich aufgrund ihrer Position jetzt auch keine Gelegenheit hatte, zu eskalieren. Da hatte ich vor lauter Gequatsche etwas gepennt. Nachdem ich gegessen hatte, wechselte ich den Platz auf das Sofa, und nahm eine starke Position ein und intensivierte die Blicke. Unsere Gespräch waren nun zu 100% emotional, wir schauten uns die ganzen Zeit an, die Luft brannte und brannte und ich... wusste nicht weiter…🤯 Wie sollte ich sie aus dieser verdammten Ecke rausbekommen? Nachdem ich nochmal so richtig lange draufgehalten hatte und sie schon mehrfach geblickfickt hatte, meinte sie nach einem langen Moment des schweigenden Blickficks plötzlich, “Was machen wir jetzt?”. Ich sagte “komm einfach her, dann zeig ich`s dir”. Mein Herz raste als sie langsam aufstand und auf mich zuging. Sie setzte sich auf mich es eskalierte schnell in sehr leidenschaftlichen und harten Sex… Diese ausgesprochen heiße Frau hat mich mehrfach sehr subtil und äußerst intelligent getestet. Es kam auch zu einer etwas komischen Situation beim Bezahlen im Kiosk, die ich aber sofort ansprach und damit entschärfte. Ich habe irgendwie automatisiert alles bezahlt. Kann komisch ankommen. Habe ihr das auch sofort gesagt und es war ok. Gut war`s in dem Fall trotzdem nicht. Frauen spüren Unsicherheit 10m gegen den Wind und das kann unter Umständen dazu führen, dass sie nicht geil wird. Ich habe bei mir in ein paar Situationen latent Unsicherheit gespürt, weil sie einen sehr starken und souveränen Eindruck auf mich machte, der einerseits sehr sexy war, andererseits auch ein gewissen Maß an Unsicherheit geschürt hat. Bis zu einem Punkt ist das noch ok, aber wenn das Überhand nimmt, kann es bei so einer Frau schon Game Over bedeuten. Wir sprachen dann noch über das Game, wo sie bei mir bemängelte, dass ich generell etwas zu wenig Interesse gezeigt hätte und zu wenig Kino einleitete. Beides musste ich zugeben, das erwähnte ich ja bereits. Ich bemängelte das viele Rauchen, da stehe ich einfach nicht drauf. Kann man auch mal sein lassen, kurz vor dem Sex, heißt ja nicht umsonst “Kippe danach”. Eine Pause im Redefluss heißt auch nicht, dass man hastig fragen muss, was man sonst so macht. Das kam bei mir irgendwie komisch unsexy rüber. Ansonsten scheint es ja geklappt zu haben denn der Sex (inkl Deepthroat und Anal), den ich qualitativ unter die besten 10% meines Lebens zähle, war um jeden Zweifel erhaben.
  2. 1. Mein Alter 31 2. Alter der Frau 29 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben 1 4. Etappe der Verführung (siehe "Welche Etappen gibt es?") sex 5. Beschreibung des Problems Versuche mich kurz zu fassen bei weiteren Infos die nötig sind einfach Fragen Habe sie letztes Wochenende auf ner Party durch nen Freund kennen gelernt Am Ende des Abends zu mir gefahren Sex sie mich im taxi nach facebook gefragt Am nächsen Morgen nochmals sex Habe ihr gesagt sie kann jederzeit gehen. Sie meinte nee will noch bleiben (ist dann bis ca 16:00 geblieben) Igrendwann ihr ex angerufnen mega drama gemacht geheult am telefon etc (war wohl auch im club gewesen) sie aber bei mir geblieben gesagt er hätte schluss gemacht etc aber er wolle später bei ihr vorbei kommen hätte auch schon geklingelt bei ihr zu hause aber sie war ja bei mir Haben uns gut unterhalten über alle möglichen Themen Dannach Kontakt über FB Messenger Sonntag Ob sie gut heim gekommen ist und das ich es schönen abend fan antwort: fand sie auch kusssmiley Montags ihr die fotos von der party geschickt Dienstag witziges foto inside joke und Hatte ihr erzähalt das ich ich samstag feiern gehe aber wir freitag etwas machen können Mittwoch Nachts Absage von Ihr das Krank und nicht feiern geht auf Datevorschlag freitag nicht eingegangen Ihr gute besserung gewünscht Dann später längere Nachricht von Ihr über Thema worüber wir gesprochen hatten das sie es recherchiert hätte inside joke von mir als antwort Freitag Ping von mir verlinkt auf FB video (thema worüber wir auch gesprochen hatten) antowrt mit herzchen like und commtar von Ihr Jetzt hat sie mich entfreundet auf Fb aus dem nichts 6. Frage/n Sie ist noch in kontakt mit meinem freund und thema steht im raum auf ne aprty zu gehen wo ich auch sein werde Wie verhalten wenn man wieder aufeinander trifft? Normal begrüssen ist klar aber ansprechen kommt wie beleidigte Leberwurst rüber finde ich? Wie dann wieder gamen?
  3. ziggo1879

    Unerwarteter SDL

    Heyho, mein erster Fieldreport hier, also seid gnädig mit mir ^^. Vorbereitung Man sollte erwähnen dass ich gestern eigentlich keine Lust hatte in irgendeiner Art und Weise wirklich zu gamen. Mein ursprünglicher Tagesplan sah vor, dass ich nach der Arbeit einer Freundin bei ihrer Studie helfe, und wir danach bei mich was trinken gehen, der Rest hätte sich dann ergeben. Dennoch es läuft ja selten so wie man es erwartet... Also ich kam nach der Arbeit bei meiner Freundin, zwecks Studie, an. Sie war schon total K.O. von dem Wetter und die komplette Studie über versprühte sie diese: "Lass mich heute am besten in Ruhe und hau einfach ab" - Austrahlung. Ich habe zuerst versucht daran noch irgendwas zu reisen, in dem ich das Gespräch mit einigen Witzen und Negs auflockern wollte. Das hat nicht funktioniert, im Gegenteil sie schien sogar noch erregter als zuvor, weil ich ihre Studie nur unnötig in die Länge zog. Jedenfalls war mir dass dann alles zu bunt und ich entschloss mich das anschließende Treffen auf nächste Woche zu verschieben. Wieder in meinem Auto angekommen hab ich mich schon darauf eingestellt, heute meine Bude aufzuräumen, geschirr zu spülen und meine Wäsche endlich mal zu waschen, da rief mich ein Kumpel an: "Hey Sven, ich bin gerade in der Stadt unterwegs und und brauche mentale Unterstützung beim Gamen. Ich bin gerade in nem ziemlichen Tief. Was machst du gerade?" Ich kurz überlegt, aber ich kann ja meinen Kumpel nicht im stich lassen, auch wenn ich gerade ziemlich abgefuckt war... also hab ich ihm zugesagt. Und bin zu ihm aufgestoßen. Das Game In der Stadt angekommen hab ich mir erst mal müssen ein paar Kaugummies im Rewe kaufen. An der Kasse dann sah ich mein Erstes Target: Miriam, die verrückte Sprachenstudentin die auf Jura umsteigen will, weil ihr Sprachen zu viel zu lernen sind :D. Ich ging also in das Set: "Hey, ich weiß, das klingt jetzt ziemlich creepy, aber du warst gerade vor mir an der Kasse und ich fand dich so mega süß, dass ich mir jetzt in den Arsch gebissen hätte wenn ich dich nicht angesprochen hätte". Bäm das hat gezogen, Sie lachte sich erst mal halb zu Tode. Ich noch etwas neben der Spur: "Hi, Sven (Hand reich)". M: "Hi, Ich bin Miriam" Z: "Was machst du schönes Miriam" M: "Ich war gerade noch schnell was einkaufen und fahre jetzt wieder Heim, aber ich muss dir jetzt sagen dass ich bereits einen Freund habe" Z: "Und das heißt, dass ich dich jetzt nicht mehr ansprechen darf?" M: "Ahhh nein, nein, nein, Ich finde das eigentlich sau süß von dir :). Ich will dir nur keine Falschen Hoffnungen machen" . Ich langweile euch jetzt nicht mit dem ganzen Gespräch... jedenfalls ich hab in dem Gespräch ich glaub 3 mal gesagt, dass ich dann jetzt wieder gehe und ihr einen schönen Tag gewünscht und sie hat mich immer wieder mit irgendeiner Belanglosen Frage davon abgehalten :D. Das fand ich dann so Nice, dass ich wir Facebook ausgetauscht hatten. In solchen Fällen lass ich mein Profil den Rest erledigen ;). (Nachtrag: Ich habe eben geschaut auf FB steht dass sie Single sei, naja dann steht nem Folgegame ja eigentlich nichts mehr im Wege) Wieder auf der Straße hab ich dann meinen Kumpel erst einmal ein paar Sets überlassen, das erste Set hat mich wieder in einen "Do-it and have fun" State gebracht, sodass ich nun erst einmal meinen Kumpel von seiner Unmotiviertheit befreien musste. Hab dann auch einige Sets mit der Kamera aufgenommen und werde diese nun die Tage mit ihm analysieren. Jedenfalls, mein 2tes Set öffnete ich als wir über die Straße gingen, eine verdammt mega mega heiße Blondine, dessen Namen ich vergessen hab. ... Ich nenn sie jetzt einfach mal SpitzenTopHB, da Sie ein Top mit Spitze in Dekolleté-Höhe hatte. Und das das einzige ist an was ich mich noch erinnern kann :D. Sie war mega nett hatte aber sehr sehr sehr beiläufig erwähnt dass sie einen Freund hat, mit dem Sie jetzt zum Kaffee trinken verabredet ist. Mich Depp hat dieses Beiläufige dann so überzeugt, dass ich noch nicht einmal FB ausgetauscht hatte. Mein Kumpel meinte sie sei mega on gewesen. Ich kann es nicht so ganz beurteilen. Es war irgendwie: "Standard". Mein 3tes Set war dann der Schlussakt für den Tag. Und zwar eine mega mega coole Polizistin mit dem Name C., sie hatte schon eine Flasche Wein getrunken gehabt und war daher schon ziemlich betippselt :D... Das hat mir einiges vereinfacht. Jedenfalls Ich sprech Sie an, sie fragt mich was ich hier mache und ich antworte mit: "Ich war grad auf dem Weg zu nem Cafe". Sie war dann schneller mit dem: "Ist das etwa eine Einladung?" als ich mit meinem "Lass uns doch zusammen gehen"... was aber keinen großen unterschied machte. Das Ergebnis war das selbe: Wir saßen 5 min später in nem Cafe direkt neben meiner Bude und tranken guten Weißwein statt Kaffee. Zugegeben ich trinke relativ wenig Alkohol, aber ich wollte ihr nachher einen Sozialen Grund geben warum es "einfach so passiert ist". Und da gehört nun mal dazu dass ich auch was trinke. Jedenfalls wir hatten verdammt viel spaß, Ich ließ sie von ihren lustigsten Polizeigeschichten erzählen und könnt ihr euch das vorstellen?, Da hat doch tatsächlich mal ein Älterer Mann bei denen auf der Wache angerufen und sich beschwert, dass seine Prostituierte ein Kerl ist. Er meinte dann die Polizei solle ihm das Geld erstatten :D. Anschließend haben wir noch ein paar Selfies geschossen und auf Instagram hochgeladen. Dabei dann das Profil getauscht. Man hat so richtig gemerkt wie genau das meinen Value noch weiter in die Höhe trieb. Ich arbeite zwar erst seit kurzen an meiner Sozial Media Repräsentanz, jedes mal wenn ich Instagram oder Facebook austausche und sie einfach sieht dass ich ein ganz normaler Typ bin mit Hobbies, Kollegen, Freunden und was weiß ich noch alles. Steigert das meinen Value nur noch mehr. Schließlich sind wir auf das Thema Händchenhalten gekommen, und ja ich war schon seit beginn physical und habe sie spaßig halber umarmet, geboxed, was ich immer wieder zurück bekam :D, etc... alles schön auf die natürliche Weise inszeniert. Jedenfalls Händchenhalten.... ja wir haben da ein Pärchen gesehen das Händchen hielt und sie meinte nur, Händchenhalten in der Öffentlichkeit geht garnicht. Ich sie gefragt was daran nicht stimmte. Und Sie dann so: "Ja wenn ich Händchen halte dann ist das ja schon was besonderes, und ich will find das ja immer unfair wenn einige Händchen halten, andere aber nicht". Darauf hin hab ich dann zu ihr gemeint, das ich ihr da voll und ganz zu stimme und in dem Moment auch gerade ihre Hand genommen. Sie einfach nur noch fester Zugepackt. Es hat nicht lange gedauert da haben wir uns dann schon geküsst. Ich hab dafür ihre Hand graziös über meinen Kopf auf meine Schulter gelegt, sieh daraufhin angesehen und schon war es um uns geschehen. Anschließend hab ich sie dann zu na Schicha bei mir zu Hause eingeladen und sie hat zugestimmt. Die Rechnung hat übrigens Sie bezahlt, ich war zu dem Zeitpunkt auf der Toilette. Wollte ihr das Geld geben, da meinte Sie: "Ist schon ok, du bezahlst ja auch den Tabak und die Kondome". Meine Antwort: "Klingt Fair". Zu dem Zeitpunkt wusste ich dass ich es eigentlich nicht mehr verbocken konnte und habe mich schon auf meinen ersten SDL gefreut. Bei mir angekommen haben wir dann die Musik von Fairytail (nem Anime den wir beide verdammt gerne sehen) eingelegt und sind über einander hergefallen. Den Rest überlasse ich dann eurer Fantasie ;). Fazit: Als Fazit werd ich nun eine kleine +/- Liste anlegen (teilweise mit mehr als banalen Dingen die mir aber aufgefallen sind) + Ich war dominant + Keine Fragen sondern Auforderungen benutzt (Statt: "willst du noch/was hällst du von" -> "lass und doch/ich hab grad voll bock auf") + Natürliche Physische Eskalation (zumindest kam es mir unter Alk so vor) + hab nicht zu viel geredet, aber auch nicht zu wenig + hatte gute lustige Geschichten an bord (jaaaaaa ..... das vergess ich immer) + kein Interviewmodus +++ Ich hab was gemacht obwohl ich keine Lust dazu hatte! - Alkohol (ja das ist bei mir Immer negativ) - keine Close bei HB2 obwohl angeturned - hab sie ohne zu fragen bei Instagram verlinkt (muss ich mir unbedingt abgewöhnen) - meine Wohnung war nicht aufgeräumt - Ab und zu bin ich aus meinem Frame ausgebrochen (bin zwar direkt wieder rein gesprungen, aber dennoch) => Weniger Alkohol => ABC (Always be closing) => keine Bilder einfach so auf Instagram posten und erst recht nicht unaufgefordert verlinken! => Meine Wohnung jeden Abend saubermachen, dann komm ich nicht in die Bredulie dass sie nicht sauber sein könnte => mehr gamen um den Frame länger halten zu können. Jetzt soll mir noch einmal einer kommen und sagen, dass beim Daygame nichts bei rumkommt und nur Zeitverschwendung sei! In diesem Sinne Habt noch einen schönen Tag :) Ziggo
  4. Tatort Hamburg – 09:30 Uhr Ich komme am Hauptbahnhof an. Damn…gibt es hier viele Hotbabes. Ich stehe an einer Wand gelehnt, nippe an meinem grünen Tee und beobachte eine Weile die Szenerie auf dem Hamburger Hauptbahnhof. Okay, Zeit loszulegen. Ich habe um 12Uhr einen Termin. Mir bleibt also noch genug Zeit mein tägliches Sarge-Programm durchzuziehen und mir für heute Abend noch etwas zum Vögeln klarzumachen. Ich quatsche hier also um die zehn Frauen an, sammle ein paar Telefonnummern und habe ein kurzes Instant-Date, bevor die Dame in ihren Zug steigt. Die Frau mit den heißen Beinen im kurzen Sommerkleid Dann entdecke ich eine Frau, die ein kurzes Sommerkleid trägt. Ich sehe sie nur von hinten. Sie scheint es eilig zu haben. Damn…ihre Beine machen mich an. Ich muss ihr hinterher rennen, um sie einzuholen. Ich überhole sie, berühre sie leicht an ihrem Oberarm, während ich sie stoppe und ihr tief in die Augen blicke: „Hallo, du siehst in deinem kurzen Kleid ziemlich sexy aus. Hi, ich bin John!“ Ich strecke ihr meine Hand entgegen, die sie etwas verwirrt ergreift und mir ihren Namen nennt. Ihre Irritation über meinen Anmache mitten am Hauptbahnhof verschwindet schnell, als ich ausspreche, wie sie sich wohl gerade fühlen muss. „Du denkst dir wahrscheinlich, was ist das für ein verrückter Typ, der dich mitten am Tag am Hauptbahnhof anspricht. Und nein ich habe keine Wette verloren. Ich musste dich einfach ansprechen, weil ich dich attraktiv finde.“ Soziale Kompetenz und Empathie: Ich subkommuniziere; schau, ich nehme wahr, dass dies hier für dich gerade eine ungewohnte Situation ist. Ich lass mich von ihrer Irritation nicht beeinflussen und behalte mir weiter meine lässige und positive Art bei. Subkommunikation; deine Unsicherheit verunsichert mich nicht! Ich weiß ganz genau, was ich hier tue und ich fühle mich wohl dabei! Mein Frame ist stärker als deiner. Sie fängt an meine Gelassenheit zu spiegeln. Sie fasst Vertrauen und ihre Augen leuchten. Ich treffe ein paar Statements über sie. „Du siehst aus als würdest du in deinem Beruf mit Menschen arbeiten!“ Sie sagt, sie ist Grundschullehrerin. „Ich mag es, wenn Frauen heutzutage noch mit kleinen Kindern umgehen können.“ Subkommunikation: Ich qualifiziere sie; diese Eigenschaft macht dich interessant! Wir smalltalken noch ein wenig und tauschen Nummern aus, bevor sie weiter zu ihrem Arzttermin muss. Ich mach mich auf dem Weg zu meinem Termin. Kurz davor schreibt sie mir noch einmal und bedankt sich für den schönen Augenblick mit mir. Ich muss schmunzeln. Das ist süß von ihr und ich entscheide mich nach der Arbeit von all den Nummern, die ich heute Vormittag gesammelt habe, diese zu wählen und ein Date mit ihr für den späten Nachmittag auszumachen. Das Rendezvous an sich Wir begrüßen uns mit Küsschen links und rechts, gehen spazieren und setzen uns in ein Café. Wir lernen uns besser kennen, sie erzählt mir von ihrem Leben und ihren Einstellungen und ich ihr von mir. Sie wirkt doch ein bisschen distanziert. Ich sollte bald den Grund erfahren… Ich bezahle, wir stehen auf und ich nehme ihre Hand. So laufen wir händchenhaltend bis zum Hafen. Wir gehen spazieren, quatschen über Gott und die Welt, fahren mit dem Schiff den Hafen entlang und genießen die Sonne. Ich berühre immer wieder ihre heißen Beine, wenn wir uns gegenübersitzen. Auch sonst halte ich das Kino/ Berührungen während des Verführungsprozesses solide. Sie blockt meine Kussversuche Es sind nun ein paar Stunden vergangen und ich versuche sie auf den Mund zu küssen. Sie blockt. Kein Problem für mich. Ich baue weiter Vertrauen auf, rede über meine Vergangenheit, meine Ansichten, meine Ziele, höre ihr zu und versuche es noch ein zweites und drittes Mal. Wieder blockt sie. An dieser Stelle hätten die meisten wohl aufgegeben. Auch ich dachte mir; was für ne harte Nuss. Denn wir verstehen uns wirklich gut, aber mit Nähe scheint sie ein Problem zu haben. Irgendwelche Prinzipien, Moralvorstellungen, gesellschaftliche Konditionierung, whatever, stehen uns beiden hier im Weg. Ich bleibe trotzdem dran, denn ich habe für den restlichen Tag/ Abend nichts weiter geplant und ich weiß genau, dass mir die Zeit in die Hände spielt. Wir spazieren weiter durch Hamburg und machen eine Bootsfahrt mit einem anderen Schiff. Je mehr wir an diesem Tag die Orte wechseln, desto schneller wird sie unterbewusst das Gefühl haben; “Hey, wir haben schon sehr viel erlebt.” Obwohl wir uns absolut gemessen eigentlich nur seit ein paar Stunden kennen. Diese vielen gemeinsamen Ortewechsel verbinden also…das schafft mehr Vertrauen, was wichtig ist bei der Verführung, vor allem bei der Verführung am Tag. Ihre Mauer des Widerstands bröckelt Wir warten auf den Bus. Sie steht mit dem Rücken an mich gelehnt. Ich umarme sie und küsse ihren Hals und ihre Wangen. Sie blockt diesmal nicht! Ein gutes Zeichen. Meine Strategie für heute ist also klar. Ich bleibe hartnäckig und geduldig. Step by Step taste ich mich zum Sex vor. Zwei Schritte vor und ein Schritt zurück. Sie erzählt mir, dass ihre Eltern Pastoren sind…jetzt wird mir also einiges klar. Ich gebe zu, für einen kurzen Moment verlässt mich die Motivation dranzubleiben, da ich sie mit dem Wissen wohl heute endgültig nicht mehr nageln werde. Ich spiele im Kopf durch, wie ich mich über einen Vorwand höflich von ihr verabschiede, um dann eine Frau zu finden, die es nicht so ernst mit der Kirche meint. Jetzt habe ich aber schon ein paar Stunden investiert und selbst wenn es heute mit dem Sex nicht klappt, so ist das doch ein ausgezeichnetes Training, um meine Geduld auf die Probe zu stellen und eine erzählenswerte Geschichte, die ich mal aufschreiben könnte Bei ihr zu Hause Es wird langsam Abend und wir bekommen Hunger. Sie fragt mich, ob wir was essen gehen wollen, oder sie mir was zu Hause in ihrem Studentenwohnheim machen soll. Schlau wie ich bin entscheide ich mich natürlich für letzteres. Wir fahren zu ihr. In der Gemeinschaftsküche lerne ich ihre Mitbewohner kennen. Eine aufmüpfige Mitbewohnerin fragt sie gleich unumwunden, während ich noch in der Küche stehe, wo sie den denn aufgegabelt hat. „Frag lieber nicht ,“ antworte ich ihr, auch wenn dir Frage nicht an mich gerichtet war und zwinker ihr zu. „Im Internet?“ „Nein, viel schlimmer! Sie hat alle Typen am Hauptbahnhof angemacht, bis sich einer erbarmt hat und mitgegangen ist,“ sage ich während ich dabei in mich hineingrinse. Alle schmunzeln. Wir smalltalken und hauen uns die Bäuche mit Pasta und Salat voll. Nach dem Essen gehen wir in ihr Zimmer. An ihrem Spiegel hängt irgendein beschissener Psalm aus der Bibel und ich denke mir nur so; shiiiit, wo bist du hier nur gelandet, John!? Da das Zimmer sehr klein ist und das Bett davon über die Hälfte einnimmt, setzen wir uns beide darauf. Sehr pratkisch… An der Wand hängt ein kleines Kreuz mit einer hässlichen, schmerzverzerrten Jesusfratze. Wir quatschen ein bisschen und hören Musik. Sie liest mir ein paar Stellen aus ihrem Lieblingsbuch „Der kleine Prinz“ vor und ich zeige ihr ein paar meiner philosophischen Gedanken, die ich ab und an auf Facebook poste. Der Sex Sie liegt nun auf dem Bett und ich neben ihr. Ich versuche sie auf den Mund zu küssen und diesmal weicht sie nicht zurück. Wir machen rum. Ich mach sie heiß. Sie sagt, dass es heute keinen Sex gibt, als ich ihre Titten massiere. Von ihrer Aussage lasse ich mich natürlich nicht irritieren. Ich habe diese Situation schon oft genug erlebt und weiß, wie ich damit umgehe. Ich mache sie weiter heiß. Sie blockt und ich sage ihr: „Okay, ich halte nur meine Hand an deiner Pussy, mehr mach ich nicht.“ Natürlich halte ich mich nicht dran. Wir küssen uns leidenschaftlich. Nachdem sie sich an meine Hand auf ihrer Pussy gewöhnt hat, fange ich an sie von außen zu massieren. Dann gleite ich mit meiner Hand unter ihr Höschen. Sie schaut mich schockiert an. Ich beschwichtige sie: „Das ist schon okay, Baby. Kein Sex heute, ich weiß, nur ein wenig streicheln.“ Ich spüre, dass sie einen Tampon trägt. Sie sagt mir, dass wir heute nicht miteinander schlafen können, da sie ihre Tage hat. Eine weitere Hürde, die es also zu überwinden gilt. Ich merke, wie sie immer geiler wird. Ich dring mit zwei Fingern ein Stück weit in ihre Pussy. Sie sagt nein und stöhnt dabei auf. Ich zieh ihr den Tampon raus. Sie fragt mich was ich da mache. Ich sage ihr nur: „Pssst, vertrau mir. Ich will dich nur ein bisschen besser anfassen können.“ Haha….warum nur erinnert mich die Geschichte gerade an Rotkäppchen und dem bösen Wolf…? Ich stimuliere ihren G-Punkt und sie wird heißer und heißer. Ich zieh sie komplett aus, öffne meine Hose und leg ihre Hand auf meinen Schwanz. Sie holt mir einen runter, während ich sie finger. Ich zieh mir ein Kondom auf. Sie blockt als ich in sie eindringen will, aber diesmal ist ihr Widerstand nur sehr schwach. „Baby ich will nur mit meinem Schwanz an deiner Pussy reiben. Kein Sex heute,“ und zwinker ihr zu. Ich reibe ein paar Mal meinen Schwanz an ihrer Pussy, sie spreizt ihre Beine weiter und ist jetzt bereit. Ich schiebe ihr meinen Schwanz tief in sie hinein und sie stöhnt auf. Ich knall sie weg und ja sie will, dass ich es ihr jetzt richtig besorge. Diabolisch grinse ich kurz den Jesus an, der empört von der Wand aus das schmutzige Treiben unter sich beäugt. Auf einmal verliert sie alle Hemmungen, in etwa so, als würde sich in dem gut situierten Pastorentöchterchen nun der Dämon regen. Was für ein krasser Widerspruch, wenn ich ihr Verhalten tagsüber mit dem in der Nacht vergleiche. Im Endeffekt ist doch jede Frau eine Schlampe, es liegt nur an ihr, wie sehr sie es zeigt…oder wie gekonnt ein Verführer diese schlummernde Schlampe zum Leben erweckt Side Note: Ich habe nichts gegen Schlampen. Das Wort ist in der Gesellschaft immer noch zu negativ konnotiert. Die freizügigsten Frauen sind oft die besten im Bett! Nach dem Sex fallen wir beide müde und geschafft zurück in die Kissen. Wir lassen den langen Tag noch einmal Revue passieren und sie sagt mir, dass sie heute Morgen zweimal überlegt hat, ob sie das kurze Kleid anziehen soll, denn eigentlich ist sie nicht so eine. Ich denke mir nur so; klar Mädchen, warum hast du es dann überhaupt gekauft und erwidere: „Nun ja, wenn du dieses Kleid heute nicht getragen hättest, dann wärst du mir gar nicht aufgefallen." Sie lacht und boxt mich verspielt auf den Arm. Ich schmunzel. Plan B wäre heute gewesen in einem abgeranzten Hostel mit ein paar anderen Landstreichern zu schlafen. Nichts im Vergleich zu dem, was mich hier erwartet hat. So habe ich mir die Kosten für das Hostel eingespart und dazu noch ein kleines Abenteuer erlebt. Ich bin zufrieden mit mir und schlafe mit ihrem Kopf an meine Brust gelehnt ein. Als ich am nächsten Morgen gehe, dreh ich mich noch einmal kurz um, mache einen Knick und diese Dreieinigkeitsgeste vor dem Kreuz, werfe dem Pastorentöchterchen noch einen Luftkuss zu, dreh mich auf dem Absatz herum, sage Adieu und verschwinde. Müde aber zufrieden fahre ich mit dem Bus zurück nach Ansbach. Auf bald Hamburg. Ich liebe dich und deine Frauen! Fazit Immer dranbleiben! Steter Tropfen höhlt den Stein! Wenn die Frau deine Annäherung ablehnt, dann lass dich davon nicht entmutigen! Wenn sie nicht bereit für einen Kuss oder mehr ist, dann heißt dass nicht, dass das immer so bleiben muss. Meist heißt es einfach nur: Noch nicht mein Freund, gib mir noch mehr Zeit, mich an dich zu gewöhnen! Halte den Fokus also auf dein Ziel, versuche es aber auch nicht zu verbissen! Ganz wichtig: Kalibriere deinen Verführungsprozess! Pusht du zu viel, dann lege einen Gang zurück und probier es später wieder! Mach dich frei von deinem Ziel! Genieße das Spiel! Du wirst feststellen, dass du dadurch paradoxerweise noch schneller zum Sex kommen wirst. Alles sind wertvolle Erfahrungen, die positiven wie die negativen. Sie lassen dich in deiner Entwicklung als Verführungskünstler wachsen und nicht nur darin, sondern auch du als kompletter Mensch wirst reifen. Also sei bereit über deinen Schatten zu springen und etwas zu riskieren. So gesehen kannst du gar nicht verlieren. Du hast nur Angst vor der Angst. Wirklich verlierst du nur dann, wenn du den Weg nicht gehst, wenn du eine Frau nach der anderen an dir vorbeiziehen lässt, wenn du dich von Ablehnungen entmutigen lässt und dir dein Ego im Weg steht. Dein Ego muss erst einmal in den Boden gestampft werden, damit du aufblühen kannst und erfolgreich mit Frauen über das Maß hinaus wirst. Du gewinnst immer, wenn du einen Fuß vor den anderen setzt und einen Schritt gehst, und noch einen…und noch einen…und einen weiteren. Also beweg deinen Arsch hoch und kämpfe für deine Ziele. Spreche die heißen Frauen an, die dir im Leben begegnen und verführe sie! Peace & Love DonJon
  5. Da sehe ich sie. Genauer gesagt sehe ich nur einen perfekt geformten Frauenarsch, der vor mir hin- und herwackelt und mich einladend anlächelt. Das Getümmel auf der Shoppingmall verschwimmt und alles bewegt sich nur noch in Zeitlupe. Mein Blick ist auf das geile Gestell geheftet und beinahe läuft mir das Wasser im Mund zusammen. Instinktiv erhöhe ich meine Laufgeschwindigkeit. Ich überhole die Frau und stelle mich ihr in den Weg. Mir schaut eine verwirrt dreinblickende Frau entgegen; helle Haut, leichte Sommersprossen auf dem Gesicht und blonde Löckchen. Perfekt! So sprech ich sie an “Ich muss schon sagen; du hast echt einen richtig geilen Arsch,“ sage ich in freundlichem Tonfall, so als würde ich ihr eher ein Kompliment über ihre Tasche machen. Ich lasse ihr keine Zeit darüber nachzudenken, WAS ich da eigentlich gerade gesagt habe und nehme ihre Hand. „Hi, ich bin John!“ Sie nennt mir ihren Namen und guckt mich immer noch etwas verwirrt aber dennoch interessiert an. Ich halte weiterhin ihre Hand fest, nehme aber den Druck aus der Situation und sage: „Du bist irritiert, das kann ich gut verstehen. Da macht dich tatsächlich so ein frecher Typ am helligsten Tag mitten in der Einkaufspassage an.“ Sie lacht. Jetzt lege ich auch noch meine andere Hand auf ihre. Sie lässt das zu. Ein gutes Zeichen… “Was machst du hier?“ “Ach, ich komme gerade aus der Arztpraxis.” “An einem Samstag?” “Yap, Notfall-OP. Der Chef hat mich angerufen. “Aha…” Wir smalltalken und scherzen noch ein bisschen, während ich sie hier und da berühre, aber um ehrlich zu sein bin ich mit meinen Gedanken wieder ganz woanders …mit ihr…in der Arztpraxis…Notfall-OP… Ich fasse zusammen: Ich berühre sie mehrmals hier und da und sie weicht nicht zurück. Sie lacht über meine schlechten Witze und berührt mich dabei sogar leicht am Arm. Meine „geilen Arsch“-Anmache hat sie auch einfach geschluckt. Sehr gut. Sie ist ein Yes-Girl, mit anderen Worten: Down-to-Fuck = Bereit zum Ficken Jetzt muss ich einfach nur noch die weiteren Schritte einleiten. Date vereinbaren und Nummer holen “Hey lass nen Tee trinken gehen! Komm,” sage ich, während ich losgehe und sie mitziehe. “Sorry, ich kann nicht. Ich treffe mich um halb mit einer Freundin.” “Ah…verstehe. Hmm, dann lass heute Abend auf einen Wein treffen hier in der roten Bar. Kennst du nicht? Die Bar ist was besonderes, das musst du gesehen haben!” “Okay, ich weiß aber noch nicht, ob ich heute Abend kann.” “Aber ich weiß es! Pass auf, wir tauschen Nummern aus und wenn du heute Abend Zeit hast schreibst du mir. Ich kann ab neun. Schreib mir aber bis spätestens sieben. Ich würd mich freuen.” „Abgemacht.“ Wir verabschieden uns mit Küsschen links und rechts. Ich laufe noch ein paar Runden die Shoppingmall ab und habe noch zwei kleine Dates. Dann vibriert mein Handy. „Hey also wir können uns heute Abend sehen. Wo treffen wir uns?“ Mein Penis wird hart, weil ich spüre, dass ich heute mit ihr schlafen werde. „Cool, dann um neun vor der Lorenzkirche. Bis dann!“ Das Date an sich Gesagt getan. Wir treffen uns und ich nehme sie an die Hand. So spazieren wir durch die Stadt Richtung rote Bar. „Machst du so etwas öfter?“ „Was meinst du?“ „Na das hier…Frauen einfach anquatschen und daten.“ „Klar, ich bin ein Lebemann,“ sage ich und zwinker ihr zu. Sie sagt mir, sie ist noch nie so schnell mit einem Mann händchenhaltend durch die Stadt gelaufen. „Yap…das passt schon so,“ sage ich und wechsle das Thema. Leider sind die guten Plätze in der Bar alle weg. Wir setzen uns also an einen Tisch am Rande mit zwei gegenüberstehenden Stühlen. Normalerweise meide ich solche Sitzpositionen, weil ich so die Frau nicht gut anfassen kann. Die bessere Alternative wäre sich nebeneinander, oder im 90 Grad Winkel zu setzen. Wie unterhalten uns ganz gut. Dann erzählt sie mir, dass sie vorübergehend bei ihrer Mutter eingezogen ist, weil sie sich von ihrem Freund getrennt hat. Hmmm…Problem. Wo soll ich sie dann heute vögeln? Ich bin bei meinen Eltern zu Besuch in Nürnberg, also kann ich da schlecht mit ihr hin. Wobei…ich könnte mit ihr in den Keller: „Komm, komm…du musst dir meinen neuen Werkzeugkasten ansehen. Ich bin eigentlich leidenschaftlicher Hobby-Baumeister, weißt du. By the way…kannst du auch mit dem Hammer hier umgehen?“ Ich schiebe das Kopfkino zur Seite und konzentriere mich wieder auf sie. Ihre Hand liegt auf dem Tisch und meine Hand auf ihrer. Wir sitzen uns gegenüber und schauen uns tief in die Augen. Ich versuche sie das erste Mal zu küssen. Sie blockt. Kein Problem. Ich bin nicht enttäuscht und rede einfach weiter mit ihr, als wäre das gerade nicht passiert. Zehn Minuten später versuche ich es wieder. Und es klappt, auch wenn es nur ein flüchtiger Kuss auf dem Mund war. Sie ist von meiner Hartnäckigkeit angetan, denn ab dem Zeitpunkt sendet sie noch mehr IOIs (Indicator of Interest= Körpersignale, die das Interesse am Gegenüber bekunden). Rapid-Escalation Wir verlassen die Location, spazieren durch die Straßen und gehen in eine andere Bar. Ich wähle einen Platz der uns vor neugierigen Blicken schont. Sie trinkt Weißwein und ich nippe an meinem grünen Tee. Wir sitzen nebeneinander und ich drehe ihren Rücken leicht zu mir und küsse ihren Nacken. Sie kichert wie ein kleines Mädchen, dabei ist sie fünf Jahre älter als ich. Ich taste mich mit meinen Lippen zu ihren vor und wir küssen das erste Mal richtig. Wir küssen uns mehrmals leidenschaftlich. Dann wandere ich mit meiner Hand unter den Tisch direkt in ihre Hose. Sie versucht meine Hand wieder rauszuziehen, aber sobald mein Finger in ihre Pussy eindringt, erlahmt ihr Widerstand und sie genießt es. Wenig später kommt eine Servicekraft vorbei und fragt, ob alles okay ist. „Yap, alles bestens,“ sage ich, während ich dabei den zweiten Finger in sie hineinschiebe und sie ein Stöhnen unterdrücken muss. Als wir die Bar verlassen nehmen wir den Aufzug nach unten. Ja…der Klassiker…die Aufzugtüren schließen… Ich drücke sie gegen die Wand und küsse sie leidenschaftlich. Sie stöhnt wieder auf. Ich fahre parallel mit meiner Hand wieder in ihre Hose, während sie von außen meinen harten Schwanz mit ihrer Hand massiert. Vor lauter Geilheit nehme ich die Stockwerkanzeige nur noch halb wahr. Etage 3…Etage 2…Etage 1…*Bling* Der Aufzug stoppt. Die Tür geht auf. Ich schaffe es noch rechtzeitig meine Hand aus ihrer Hose zu ziehen, bevor sich die Türen öffnen und uns zwei Pärchen vielsagend beäugen. „Der Klassiker halt,“ sage ich zu ihnen gewandt und wir gehen nach draußen. Zwischenfazit: Ich mache immer eine Frau so schnell wie möglich heiß. Entweder es klappt, oder die Frau flippt aus und macht sich aus dem Staub. Da ich aber alle Frauen direkt beim Ansprechen richtig durchchecke, trenne ich sofort die Spreu vom Weizen und date anschließend nur noch Frauen, die positiv auf meine Tests reagiert haben und sich somit schnell vögeln lassen. Ich habe festgestellt, dass selbst Frauen, die anfangs nur halb oder gar nicht von mir angetan waren, erst in Folge meines direkten und offensiven Screenings erregt wurden. “Lass uns vögeln, aber wo?” Es ist mitten in der Nacht und wir sind sehr erregt. Die Chance muss ich nutzen und die Sache zum Abschluss bringen. Allerdings habe ich keinen Plan, wo ich mit ihr hingehen soll. Ich versuche sie in den Burggraben Richtung Hauptbahnhof zu ziehen, aber sie blockt. „Nein, so geht das nicht, mein Lieber,“ sagt sie. „Nein, so geht das wirklich nicht, meine Liebe! Wir sind zwei erwachsene Menschen und beide heiß aufeinander. Wir wollen miteinander schlafen. Schande über unser Haupt,“ sage ich, während ich sie wieder zu mir herziehe und küsse! „Ja aber weißt du, eigentlich bin ich nicht so eine.“ Wie oft ich den Satz schon gehört habe… „Ich weiß. Du hast ein gutes Herz. Unabhängig davon, ob wir heute miteinander schlafen werden, oder nicht, es ändert nichts an meiner Meinung über dich. By the way: Ist deine Mutter zu Hause?“ „Ja, leider…“ Ich ziehe sie weiter – Killerinstinkt. „Wo gehen wir hin?“ „Burggraben, da.“ „Nein,“ sagt sie und bleibt wieder stehen. Sie schaut mich an legt dabei ihren Kopf schief… „Ich habe eine bessere Idee.“ Das was jetzt kommt, hat selbst mich überrascht und genau deshalb liebe ich das Spiel. Sie zückt ihren Schlüssel, hält ihn mir vor das Gesicht und klimpert damit vielsagend herum. “Ich habe da noch einen zweiten Schlüssel.” “Okay?!“ “Damit kommen wir in meine Arztpraxis…“ Jackpot! Mitten in der Nacht in der Arztpraxis Wir betreten die Arztpraxis. In meinem Kopf male ich mir gerade so ein typisches Doktor-Patienten Rollenspiel aus, wie man es aus schlechten Pornos kennt. Aber nein, das ist mir dann doch zu kitschig. Im halbdunkeln schleift sie mich in eines der Zimmer. Ich setze sie auf die Liege, während wir wild miteinander rummachen. „Stopp! Hat dein Chef auch ein extra Zimmer? Ich will dich direkt auf seinem Schreibtisch ficken!“ Sie hadert rum, aber ich bestehe darauf. Also wechseln wir das Zimmer. „Ja, schon besser. Hier fühle ich mich wie zu Hause,“ sage ich. Wir fangen wieder an rumzumachen und wenig später falte ich sie von hinten über den Chef-Schreibtisch. Dieser Anblick ist göttlich. Sie ist splitternackt und klammert sich mit den Händen an die Schreibtischkanten, während sie mir ihren Arsch entgegenstreckt. Ich quäle sie noch ein bisschen bis sie beinahe schon anklagend stöhnt: „Verdammt noch mal; jetzt schieb ihn mir endlich rein!“ „Sag: Bitte, Chef! Sag: Fick mich Chef, bitte Chef, fick mich!“ „Fick mich jetzt los!“ „Lauter!“ Sie schreit es heraus bis in den letzten Winkel der Arztpraxis und ich tu ihr den Gefallen mit Vergnügen. Nach dem Sex gesteht sie mir, dass das eine ihrer geheimsten Sexfantasien ist. Sex mit dem Chef in der Arztpraxis. Soso…du kleines, blondgelocktes Luder! Seit dem Ereignis treffen wir uns abundan auf eine Routineuntersuchung in der Arztpraxis immer wenn ich in Nürnberg bin. Peace&Love DonJon
  6. Chewy

    Die Amazone

    Die Amazone Es war Donnerstag Abend und bin nach Düsseldorf gefahren, um mein neues MacBook abzuholen. Keine große Sache und da ich noch einiges zu erledigen hatte, wollte ich schnell hin und schnell zurück. Bereits im Zug sah ich sie schon. Um die 1,80 groß, toller Arsch, hübsches Gesicht, als Outfit eine Nieten-Lederjacke mit passenden Netz-Strümpfen und eine Körbchengröße jenseits meiner Vorstellungskraft. Sie hatte eindeutig etwas von der jungen Courtney Love. Und ich war im Begriff ihr Kurt zu werden. Es war klar, ich musste sie ansprechen auch wenn es das Letzte ist, was ich tue. Nach dem Ausstieg habe ich sie direct angesprochen, mein Frame hielt, sie wurde rot und…es lief. Sie wollte in die Altstadt und fragte mich wie wir dahin kommen. Nach etwas Small Talk habe ich mehr erfahren. Nennen wir sie mal Tanja, sie arbeitet im Hotelgewerbe und fliegt deswegen um 4 Uhr morgens am nächsten Tag für ganze zwei Wochen in die Türkei. Nicht viel Zeit was daraus zu machen… Während wir laberten, hat sie brutalen Augenkontakt gehalten und hin und wieder ein paar Shittest abgelassen. Noch nichts womit ich nicht umgehen konnte. Bereits unterwegs habe ich versucht zu eskalieren aber das war so, als würde ich es bei Brigitte Nielsen versuchen. Ich fühlte mich Sylvester Stallone in Rocky - Kampf des Jahrhunderts. Zumindest habe ich gemerkt was zu viel und was zu wenig ist und konnte die Balance halten. Als wir in der Altstadt ankamen, wurde ich von ihr in einen Punkschuppen geschleppt, wo gerade ein Gig lief. Ich bekam eine Cola (bin nicht Alkoholiker…) und wurde kurzehand allen ihren Leuten vorgestellt und herzlich aufgenommen. Da ich aber immer noch meinen Mac abholen wollte und musste, habe ich mich mit der Zusage verabschiedet, wieder zu kommen. Als ich nach der Nr fragte, hat meine Amazone sie mir verweigert. So würde ich wiederkommen meinte sie…. schlaues Ding. Zwei Stunden später stand ich, nachdem ich mir eine Lahmacun reingehauen hab, wieder auf der Matte. Die Leute abgeklatscht, kurz über Gigs und Veranstaltungen gesprochen und ein Amog abgewehrt. Den ersten aus einer langen Reihe in dieser Nacht. Tanja hat sich zwischendurch über meine Fahne lustig gemacht (obwohl ich ohne Zwiebeln bestellt hab…), was ich fleißig ignoriert habe. Ihre Freunde haben sich als richtig coole Leute entpuppt, die jeden Scheiß mitmachten. Nach etwa einer Stunde fragte mich Tanja, ob sie mich auf eine Pizza einladen kann. Kaum sind wir draußen, dreht sich das Thema auf Sex. "Du willst mich doch nur ficken!" und "Du kriegst mich nicht, ich bin nicht leicht zu haben!" Meine Antwort in beiden Fällen lautete einfach - "Ja." Da sie jetzt schon einiges getrunken hatte, hat sie angefangen leicht an mir zu eskalieren. Zwischendurch haben wir zusammen die ganze Altstadt unterhalten und ich musste mir ihren schwarzen Humor geben (Wer auf Nazi- und Behindertenwitze steht, ich kann jetzt ein paar erzählen). Mein Problem war nun, da sie in ungefähr 5 Stunden am Flughafen sein musste, wohin sollte ich mit ihr. Sie kommt aus einem Kaff weit entfernt und ich aus Dortmund… und das ist noch weiter. Alles oder nichts. *Rocky Theme an* Ich: "Lass uns nach Dortmund fahren." Sie: "Zu dir nach Dortmund? Du willst mich doch nur flach legen." Ich: "Ja." Sie: "haha, komm ich dann zu Flughafen? Die Zeit reich doch nicht mehr." Ich: "Doch -zeige die VRR App auf meinem Iphone-". (Es fuhr tatsächlich ein letzter RE um kurz nach 3Uhr, mit dem sie pünktlich am Flughafen wäre.) Sie schaut mich an, ich schau sie an, sie schaut mich an, ich schau sie an, sie schaut mich an... Sie: "…..ab nach Dortmund!!" Also ab nach Dortmund. Unterwegs zum Hbf haben wir uns was zum Essen geholt, dabei wieder fleißig alle Menschen im McDonalds unterhalten… Ich hatte stellenweise Mühe meinen Frame und meinen Energielevel zu halten. Und ich hatte noch eine fast einstündige Fahrt mit ihr vor mir. Im Zug dann das nächste Ding. Zwei große Typen, die ebenfalls beim Gig waren, fühlten sich danach mich zu amogen und fingen an sich mit Tanja zu unterhalten. Sie hatte jemanden, der ihren Humor geteilt hat… ich stehe nicht auf Nazi-Jokes… und hat sich fleißig mit den beiden ausgetauscht. Ein paar grenzwertige Bemerkungen und Dominanzgesten von der Seite der beiden Typen später, waren wir schon so gut wie in Essen, wo die beiden auch schon aussteigen mussten. Ich habe die beiden die gesamte Zeit nicht ernst genommen und hin und wieder klar gestellt, wo bei mir die Grenze erreicht ist, wenn sie versucht haben diese zu überschreiten. Weiterhin habe ich meine Laune aufrecht erhalten und mich von den beiden nicht irritieren lassen. Das hat Tanja gemerkt und während des Gesprächs immer wieder Augen- und Körperkontakt zu mir gesucht. Auf jeden Fall haben ich und Tanja den beiden fröhlich gewunken während sie den Zug verlassen haben. Kurz vor Dortmund hat sich dann noch ein Schaffner zu uns gesellt und mir schien, als würde er mich einfach nicht mögen. Wie bereits die Typen vor ihn, konnte er nicht nachvollziehen, wie ein kleiner und schmaler Kerl wie ich zu so einer Amazone wie ihr gekommen ist. Nach wenigen Minuten haben wir ihn mit seinen Fragen alleine gelassen und sind ausgestiegen. In Dortmund angekommen, sind wir bei einem Waffelgeschäft hängen geblieben. Tanja brauchte eine Waffel. Was man um 1 Uhr morgens eben braucht. Und wieder bekamen wir Aufmerksamkeit von außen. Zwei Bahnangestellte bei einem Kaffee, die sich ihre Kommentare nicht sparen konnten. Diesmal ging es um die Brüste meiner Hübschen. Die beiden sind in der Nachtschicht gut aufgehoben. Da keine U-Bahn mehr fuhr, mussten wir die zwei Haltestellen zu meiner Wohnung laufen. Unterwegs war Eskalation angesagt, ich wollte mich schließlich mich nicht weniger als einem Sieg in der Finalrunde zufrieden geben. Und wieder sind 3 Typen in einer Querstraße und rufen total besoffen "Haaalllooo!". Tanjas Energielevel ist immer noch bei 150 % und sie ruft natürlich "Haaallooo!" zurück. Da ich aber kein Bock hatte noch mehr Zeit mit 3 Spinnern zu vergeuden habe ich einfach "PEEEENIIISS!" in deren Richtung gerufen. Die Typen waren nach 3 Wiederholungen so irritiert, dass sie fluchtartig die Rufreichweite verlassen haben. Tanja konnte nicht mehr vor Lachen, was ich für Eskalation genutzt habe. Nach ca 10 Minuten sind wir in meiner Bude, die unaufgeräumt und stinkig war, da ich seit Wochen nicht mehr geputzt habe. Nach einem Kommentar bezüglich des Zustands meiner Wohnung, den ich ignoriert habe, warf sie sich aufs Bett und zog ihre Schuhe aus. Ich legte mich auf sie und fing an sie sanft zu küssen… So viel sei verraten. Ich hatte ungefähr 1 Stunden Zeit übrig und die LMR war fast nicht zu knacken. Fast. Ich brachte sie pünktlich zum Zug und wir machten ein Date in zwei Wochen aus. Diesmal bekam ich die Nummer. Das Leben ist zu kurz, um keine Risiken einzugehen! Liebe und awesomeness für alle! Chewy
  7. feeling

    SDL in Malaga

    Mein erster Fieldreport bitte um Verbesserungen! Erstmal kurz zu mir ich habe gerade mein Abitur hinter mir und stecke mitten in einem freiwilligen sozialen Jahr in Malaga. Das nutze ich natürlich kräftig um meine Pickupkentnisse weiter aufzustocken und mich weiterzuentwickeln, da ich ziemlich viel freie Zeit habe. Mein Fieldreport startet letzten Sonntag etwa gegen 16.30 Uhr. Der Approach Ich schlender an der Küste entlang nach der Ausschau nach netten Mädels und v.a. nach neuen Sets die ich noch nie gemacht habe. Also größere Sets etc.. Davor mache ich eine kleine Comfortübung die mir immer extrem hilft und zwar schreie (und damit meine ich nicht laut sagen sondern schrein) HEY ... HEY einfach um mein Kopf ein bisschen frei zu kriegen und mir selbst zu zeigen, dass man jeden Scheiß machen kann, ohne zu sterben oder sonstige Sachen, die der Verstand einem so sagt. Fange dann an zu lachen und sehe eine hübsche Blonde, die scheinbach alleine shoppen ist. Ich gehe auf sie zu, stoppe sie (mit einem viel zu lauten HEY) und sage ihr auf englisch, dass das Ganze etwas verrückt klingt ich sie gerade langlaufen gesehen habe, sie sehr schön ist und ich sie kennenlernen will. Sie lächelt und von Anfang an wird natülich tiefer Augenkontakt gehalten und eine standard kussi-kussi Begüßung mit Namensaustausch den ich gleich danach leider vergessen habe. (Daran muss ich echt abeiten!) Wir reden ein bisschen und sie sagt, dass sie gestern ihren 27 Geburtstag hatte. Ich sag ihr, dass ich alles Gute zum Geburtstag auf Deutsch singe. Sie lacht ich fange an laut zu singen. Sie lacht und meint hört sich an wie Hitler. Ich nur wtf?!?! sage ihr ernsthaft sowas kann sie nicht sagen. Das ist uncool! Gehe ein paar Schitte zurück. Sie merkt, dass das wirklich nicht cool war entschuldigt sich und meint sie muss mich zur Entschuldigung zu einem Drink einladen. In der Bar Wir setzen uns Gegenüber fangen an zu Reden und sie bestellt 2 Mojitos. Ich erfahre sie ist irgendwas in Richtung psychologie macht. Da ich auch Medizin + Psychologie studieren will kommen wir bei diesem Thema total gut zusammen und ich erzähle mit leutenden Augen von meiner Leideschaft dafür. -Das wichtigste finde ich derzeit ist das mal alles mit total viel Leidenschaft erzähl bzw. bei trauigen Themen mit total traurigen Gefühlen. Das ist mir vor 2 Wochen richtig klar geworden. Frauen reagieren echt NUR auf Gefühle. Was man sagt ist total egal es geht nur darum Gefühle zu vermitteln!! - Hier jetzt noch ein paar Sachen die evt. trivial anwendbar sind: Ich mache mein FSJ an eine Schule als Lehrer. Als ich ihr Das erzähle kommen wir drauf ich könnte ihr ja Deutsch beibringen. Danach waren wir im Lehrer-Schüler Rollenspiel. Verdammt gut und das sollte mir später noch sehr weiterhelfen. Ich frage bist du verheiratet? Sie lacht nein und du ich lächele schaue tief in die Augen und verneine auch. Ab diesem Zeitpunkt war irgendwie klar das wir Sex haben werden. Ich kanns nicht ganz beschreiben, aber ich habe es gefühlt und an ihr gesehen, dass sie genauso fühlt. geil! Irgendwann wird es etwas kälter und wir setzen uns rein. Wieder gegenüber langsam fühle ich aber, dass die Eskalation starten müsste. Also pack ich meine Kopfhörer aus und frage ob sie Linkin Park gerne hört. Sie ja ich setze mich neben sie wir hören ein bisschen, lachen und singen mit. Ich lege meine Hand auf ihre Beine wir schauen uns in die Augen sie sagt etwas ich schaue auf ihren Mund sie schaut komisch fragt ob ich noch zuhöre ich nein und küsse sie. Es ist jetzt ca. 8 Uhr und ich hatte meinen Freunden versprochen mit ihnen Fußball schauen zu gehen also sage ich ihr das und das ich sie danach wieder sehen möchte. Gesagt getan. Zwischendurch schreibe ich ihr kleine SMSe. "Just saw two children looking like Tom & Jerry ;) Now enjoing the game how are you doing" (Hatten uns kurz über nette Kindernamen unterhalten ich ich hatte toternst gesagt ich würde meine Kinder Tom & Jerry nennen. Sie wusste erst nicht so ganz wie darauf reagieren weil ich so ernst war dann haben wir aber beide total angefangen zu lachen. "Tom & Jerry cheese :)).. Enjoy that game I'm just having some Tapas? What time does the game ends? " Let's meet at half past 10 were we left each other.. I Just got an idea how you get the A+ :)" "Ahahahah :)) ok professor I'm just a committed student :)) Das Treffen Nachdem wir uns dann um viertel vor 11 wieder gefunden haben fange ich an über Sex zu reden. Irgendwie kommen wir auf die Idee wir müssten ein 6 D Sexkino eröffnen wir werden Millionäre etc. Danach ging alles eigentlich recht easy. Ich sage ihr lass uns zu dir gehen und fange an zu laufen. Bei ihr schmeiße ich sie aufs Bett sage sie soll die verdammte Musik an machen. Sie erstmal bisschen den wtf Blick aufgesetzt macht es dann aber brav solange zieh ich schonmal meine Hose aus. Sie legt sich zurück aufs Bett wieder leichter wtf Blick zieht dann aber von selbst ihre Hose aus und es geht los. Zwischenduch fällt mir auf das sie ihre Stiefel noch an hat. Ich fange an zu lachen da ich mich frage wie sie die Hose ausgezogen hat. Damit sollte ich am nächsten Tag das Date eröffnen. Am nächsten Morgen muss ich leider arbeiten also gehe ich so gegen 7 aus dem Zimmer. Der Tag danach Gegen Nachmittag schreibe ich ihr dann ne kleine Sms "My dick fucking hurts crazy litte hussy ;)" "Eheheh told u I'm a committed student" "Well I think you earn the + but lets see you haven't passed the final exam.. What are you planning for tonight? "U r one handsome slut aren't you :)) Yeah I will be around the city" "I'm just on the way home and have to sleep I'm totally fucked up. Get some Jack! I'll get the animalstuff" Wies ausging könnt ihr euch denken. Hoffe man kann ein paar Sachen daraus lernen! Würde mich über Verbesserungsvorschläge freuen dann würde ich den Nächsten posten!! Grüße feeling