Portal durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'vergewaltigung'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Start & Nutzerinformationen
    • Pickup Guides & FAQ
    • Aktuelles & Presse
  • Allgemein
    • Anfänger der Verführung
    • Strategien & Techniken
    • Konkrete Verführungssituationen
    • Experten
  • Praxis & Infield
    • Erste Schritte
    • Field Reports
    • Online Game
    • Aktionen
    • Challenges
    • Wingsuche
    • Boot Camps
  • Liebe, Beziehungen & Sexualität
    • Beziehungen
    • Sexualität
    • Affären & Freundschaft+
  • Progressive Seduction
    • PS Workshop Erfolgsgeschichten
    • PS Workshops Info Area
    • PickUp Produkte
    • Pickupcon | Die Pickup Artist Convention
  • Lifestyle
    • Persönlichkeitsentwicklung
    • Style & Fashion
    • Sport & Fitness
    • Karriere & Finanzen
    • Red Pill & Blue Pill
  • Schatztruhe
    • Best of Allgemein
    • Best of Praxis
    • Best of Beziehung
    • Best of Lifestyle
    • Extras
  • Gruppen
    • Advanced Members Area
    • U-18
    • Ü-30
  • Off Topic
    • Kreativraum
    • Plauderecke
    • Jubelsektion
  • Lairs
    • Berlin
    • Hessen
    • NRW
    • Der hohe Norden
    • Baden-Württemberg
    • Bayern
    • Sachsen
    • Sachsen-Anhalt
    • Südwesten
    • Schweiz
    • Österreich
    • Weitere Städte und Länder
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Club Outfit Ratgeber
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Lernmaterial
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Frag die Coaches

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kategorien

  • PRIVATES PUA ARSENAL
  • PICKUP EBOOKS
  • PICKUP AUDIO
  • PICKUP VIDEO

Finde Suchtreffer in...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach Anzahl von...

Mitglied seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Skype


ICQ


Aufenthaltsort


Interessen


Ich biete


Ich suche

13 Ergebnisse gefunden

  1. Hallo zusammen, BITTE EINES VORWEG: Bitte überfliegt nicht den Text und denkt euch nur „Gott was schreibt der denn alles, der hat sie doch nicht mehr alle“; ich verstehs, wenn das den meisten zu viel ist und ich kann niemand zwingen mir zu helfen. Ja, das hier ist n halber Roman und man braucht wohl ne Viertel Stunde ums durchzulesen, aber ich denke wenn ihr fertig seid, könnt ihrs nachvollziehen... Aber ich stehe momentan vor dem größten Problem seit langem; ich kann mich tatsächlich nicht erinnern, wann ich das letzte Mal so ratlos war. Ich komme hier alleine nicht weiter und brauche einfach ein paar Meinungen von Leuten, die schon mehr Lebenserfahrung haben, als ich. Ich bin viel zu jung, um mit dieser Sache allein fertig zu werden und ich kenne niemanden der mir weiterhelfen könnte; deswegen hoffe ich, dass es hier jemanden gibt. Die ganze Geschichte ist so dermaßen abgefuckt und verdreht und es ist gerade in den letzten Wochen noch so viel passiert, dass ich einfach nicht weniger schreiben konnte, aus Angst dass ihr dann die Situation nicht richtig nachvollziehen könnt (falls das überhaupt geht). Keine Ahnung wie vielen hier schon ne ähnlich krasse Story passiert ist; ich hoffe mal nicht allzu vielen. Es geht um eine langjährige Freundin von mir, die ich sehr liebe und der ich unbedingt helfen muss; ich kann gar nicht kurz zusammenfassen wie schlimm die Situation ist. Wenn ihr zu Ende gelesen habt, versteht ihr vielleicht, warum ich so durch den Wind bin... Aber von Anfang an: ich bin frisch 21, sie Ende 17; wir kennen uns seit ungefähr 4 Jahren. Mit Pickup hab ich vor ungefähr nem Jahr angefangen. Sie war auf meiner Schule 2 Stufen unter mir und wir haben uns damals über Freunde kennengelernt. Wir haben über die Jahre einige Phasen durchgemacht. Erst war sie nur ne Bekannte, dann ne gute Freundin, ne Zeit lang vielleicht sogar meine beste. Irgendwann war ich bisschen verknallt in sie; rückblickend gesehen wars aber eher dieses pubertäre „bei ihr könnt ichs auch mal probieren“; nichts wirklich ernstes. Dann gabs Phasen, in denen wir gar keinen Kontakt hatten und danach wieder nur sporadisch. Wirklich regelmäßig, haben wir uns erst seit Anfang 2015 gesehen. Ich war damals, als ich noch auf ihrer Schule war, schon sehr viel für sie da, weil sie immer eher ein Außenseiter war. Außerdem hatte sie damals schon öfters Probleme wegen ihrem Freund. Sie war damals leider noch extrem naiv und unreif. Zu ihrem ersten Freund: Der Kerl gehört zu den abscheulichsten Ekeltypen, die ich je gesehen hab. Ich sag das jetzt nicht aus Groll oder so; auch jeder aus ihrem Freundeskreis hasst den Typen. Er ist ein ultra Nerd, aber nicht einer von der coolen Sorte, sondern n richtiges Opfer, der sich sein Taschengeld nebenbei mit Yugioh-Karten Handel aufbessert, mit Kumpels in Binärcodes schreibt, den ganzen Tag zockt und davon abgesehen wohl nicht sonderlich sozial lebt. Die haben sich glaub ich auf irgend einer Anime-Messe oder so kennengelernt. Er hat ihr damals allen möglichen Schwachsinn über sich erzählt, z.B. seine Verwandten wären Ölscheichs (er hat tatsächlich nen haufen Kohle) und er hätte nur Privatlehrer und er hatte schon Massage-Weiterbildungen in China und Kampfkunst Unterricht bei irgendwelchen Meistern und hat mit Zocker-Weltmeistern Kontakt und lauter so Bullshit; kann das gar nicht mehr alles aufzählen... Außerdem hat er ihr irgendwann versprochen, er will sie mal heiraten. Einmal kam sie dann zu mir (mit 14-15 um den Dreh!) und meinte, sie ist jetzt verlobt und zeigt mir n Bild von so nem fetten Ring, den er ihr angeblich gekauft hat. Sie hat das natürlich alles geglaubt. Ich hab ihr von Anfang an gesagt, dass ich dem Kerl nix glaube und dass das nie was wird, aber sie war halt auf Wolke 7. So, irgendwann ging das Ganze nach 3 Jahren oder so dann doch auseinander. Irgendwann n Jahr später hat sie mir erzählt, dass n Schulkamerad von dem Kerl wohl über die ganze Story bescheid wusste und da nicht länger zusehen wollte und der hat ihr dann mal erzählt hat, wer der Kerl eigentlich ist. Es hat sich herausgestellt, dass er tatsächlich n kompletter Hochstapler ist: Er geht auf die Hauptschule, hat nur lauter so erkaufte „Freunde“, die ihm seine Karten abluchsen wollen, seine Eltern ham irgend nen guten Job und deshalb viel Kohle, aber nix mit Ölscheich oder so und ja...da kamen dann noch einige andre Details und Lügen ans Tageslicht, aber erst mal unwichtig... Ich hatte dann ne Zeit lang keinen Kontakt mehr mit ihr, weil ich mit der Schule fertig war. In der Zwischenzeit, ist sie mit ihrem besten Freund zusammengekommen. Irgendwann ham wir uns mal wieder geschrieben, uns wieder getroffen. Ich hab dann langsam erste Details erfahren, warums ihr immer so dreckig ging: Ihre Eltern scheinen die totalen Psychos zu sein und haben sie wie Dreck behandelt; inklusive verprügeln und ähnlichem, außerdem so Sachen wie Ausgehverbot nach 18 Uhr, einkassieren persönlicher Gegenstände und was weiß ich noch alles; die haben sie systematisch von ihren wenigen sozialen Kontakten abgeschnitten. Mit mir durfte sie sogar nicht mal 5 Minuten ums Eck von ihr was essen gehen... Angeblich ham sie sogar Nacktbilder von ihrem Handy auf ihrem PC gespeichert (was mal ganz nebenbei Kinderpornographie wäre). Das Jugendamt war längst eingeschaltet, aber sowas dauert leider ewig und ist nicht immer zugunsten der Kinder. Und sie hat sich natürlich nicht getraut denen alles zu erzählen... Letztendlich ist sie dann Ende 2014 um den Dreh in ein Kinderheim gezogen; da wohnt sie nach wie vor. Leider haben die Eltern noch das Sorgerecht und können ihr dadurch nach wie vor verbieten Abends weg zu gehen, auf irgendwelche Ausflüge mitzugehen, irgendwo zu übernachten und so weiter... Anfang 2015, also kurz nachdem ich mit PU angefangen hab, war sie kurzzeitig mit ihrem Freund auseinander. Ich hab mich dann damals ziemlich plump und ungeübt an sie rangeschmissen, mit viel zu viel Kino und so, weil ich ihr Verhalten falsch eingeschätzt hab und dachte, sie will vielleicht was von mir. Wir hatten dann n Treffen, wo ich mich drauf versteift hab, dass da jetzt was laufen muss. Ich habs natürlich voll versemmelt und danach auch noch ne beleidigte Nummer geschoben. Sie war sauer, ich war sauer => paar Monate kein Kontakt. Im April an ihrem Geburtstag, hab ich begriffen, dass ich Mist gebaut hab und hab sie paar Tage später angeschrieben. Sie meinte dann sie würde mich auch gern wiedersehen und wir haben uns wieder getroffen. Sie meinte dann, es tut ihr auch Leid, weil sie sich oft nicht sicher ist, wie ihr Verhalten auf andere wirkt und sie eigentlich nie bewusst so was macht wie „Signale senden“ etc. und ihr so was selber nie auffällt. Außerdem meinte sie es gibt da ein paar Dinge die ich wissen sollte... Dann hat sie mir einige wirklich krasse Sachen über ihren ersten Ex erzählt: Er hat sie anscheinend nach ihrer Beziehung angefangen zu stalken. Anfangs hat sie ihn beispielsweise mal plötzlich auf der andren Seite vom Bahnsteig gesehen, wenn sie wo stand, oder hat ihn irgendwo in der Fußgängerzone entdeckt. Und das obwohl der Kerl bisschen außerhalb wohnt und eigentlich normalerweise nie in unsrer Stadt ist; richtig creepy. Dann hat der Kerl angefangen, ihrer Mutter Berichte zu schicken, was sie den ganzen Tag so gemacht hat und an welchen Orten sie sich aufgehalten hat; er hat sie richtig observiert! Außerdem hat er ihr ständig ungefragt teure Geschenke geschickt; z.B. auch mal nen Laptop oder so Zeug. Sie war darüber so sauer damals, dass sie die Sachen einfach kaputt gemacht hat, statt das Zeug wenigstens zu verkaufen. Irgendwann wollte sie ihn zur Rede stellen; ich weiß nicht mehr ob das spontan war, als er sie verfolgt hat, oder ob sie was ausgemacht haben. Jedenfalls sind sie auf ihr Zimmer gegangen. Dort hat er sie dann VERGEWALTIGT!! Er hatte gegen ihren Willen Sex mit ihr, oder hats zumindest versucht. Ihr hat die Stimme versagt, als sie das erzählt hat und sie hat angefangen zu weinen, deshalb hab ich nicht weiter nach Details gefragt. Natürlich hab ich mich mittlerweile, vor allem nach den neuesten Ereignissen (wartets ab!) gefragt, ob das wirklich gestimmt hat. Aber von ihrer damaligen Reaktion und von dem, wie ich sie kenne, bin ich mir absolut sicher, dass das stimmt! Ich hatte natürlich gleich gut Lust, dem Kerl nen Besuch abzustatten, oder ihn anzuzeigen, aber sie hat mich angefleht, das niemandem zu erzählen und nichts zu unternehmen, weil sie momentan eh schon extrem viele Probleme zu bewältigen hat und sie es nicht schafft, sich der Sache auch noch zu stellen. Sie meinte außerdem, dass außer mir nur 2 andre Leute davon wissen. Ob ihr 2ter Freund, oder ihre Therapeutin das mittlerweile wissen, weiß ich leider nicht; ich bezweifle es aber... Sie meinte dann, dass sie deswegen sehr große Probleme mit Umarmungen, Händchen halten und allem darüber hinaus hat. Sie meinte manchmal reichen schon leichte zufällige Berührungen, damit sie nen Flashback bekommt... Ich hab mich dann sehr einfühlsam verhalten und mit ihr drüber geredet und es dann tatsächlich schon innerhalb des nächsten Treffens geschafft, dass sie sich an mich rankuscheln konnte. Hab halt erst gefragt, ob es okay ist wenn sie sich an mich anlehnt, dann ob ich sie in den Arm nehmen darf, ob ich ihre Hand nehmen darf, ob ich meine Hand auf ihren Bauch legen darf etc. und mich so langsam gesteigert. Ihr hat das damals sehr gut getan und sie meinte, es gibt nicht viele zu denen sie so engen Körperkontakt haben kann. Sie hat sich auch sehr dafür bedankt damals, aber betont, dass ich nichts unternehmen und niemandem was sagen soll. Ab da hab ich immer gemerkt, wie sie bei unsren Treffen mit Berührungen erst immer etwas „warm werden“ musste. Sie ist bei bestimmten Berührungen immer erst mal etwas zurückgeschreckt, oder man hat gemerkt, das es ihr unangenehm ist. Aber wir hatten im Großen und Ganzen relativ oft sehr viel Körperkontakt; definitiv mehr, als sie sich bei anderen traut. Ich hatte danach dann langsam meine ersten PU Erfolge. Meinen ersten Kuss und mein ersten Mal innerhalb von ein paar Monaten und hab auch sonst in der Zeit sehr an Erfahrung, Selbstbewusstsein und Selbstreflexion gewonnen; sie war währenddessen wieder mit ihrem 2ten Freund zusammen. Ich hab mich nebenher immer noch sehr um sie gesorgt und mir auch von ihrem neuen Typen erzählen lassen, weil ich Angst hatte, dass das wieder so ein Wixxer ist. Aber sie meinte damals, dass ihr Neuer ihr sehr gut tut und sich auch viel um sie kümmert, auch schon öfter mal ein ernstes Wörtchen mit ihren Betreuern, oder irgendwelchen Behörden gewechselt hat, um ihr zu helfen etc. Also dachte ich mir, ich lass den beiden ihre Beziehung und misch mich da nicht weiter ein. Ich hatte also in der Zeit viel mit andren Frauen zu tun und sie war für mich in der Zeit auch wieder nur ne gute Freundin. Über die Monate hat sich unsre Beziehung dann noch wesentlich mehr vertieft, als die letzten Jahre. Ihre Beziehung lief bis dahin auch gut. Leider wurden ihre privaten Probleme ab da immer mehr. Ich habs zwar davor schon vermutet, aber da hab ich dann erfahren, dass sie auch schwere Depressionen hat, bis hin zu „suizidalem Verhalten“, wie sie es nannte. Sie muss halt in ihrem Heim wirklich alles selber machen, hat kaum Unterstützung, feste Gelder für alle Arten von Ausgaben und in der Woche vielleicht so 10-15 Euro zum leben. Mit dem ganzen Stress, hat sie dann die Schule verhauen, die Klasse nicht geschafft. Dann wollte sie sich an der Kunst-FOS und für einige Ausbildungen etc. bewerben, aber hat nichts bekommen und musste dann, entgegen ihrer Pläne, doch mitm Gymi weitermachen. Sie ist auf der Schule generell schon n Außenseiter und kannte dann in der neuen Jahrgangsstufe erst recht niemanden. Ihr 2ter Freund war dann in der selben Jahrgangsstufe; mit dem und seinen Freunden ist sie dann zwangsweise rumgehangen, hatte aber sonst nicht viel mit denen zu tun. Dazu ist die Elfte Klasse eh der Horror; 4 mal Nachmittagsunterricht bis 17 Uhr und Pauken was geht. Das in Kombination mit den ganzen privaten Problemen, kann natürlich nur schief gehen... Ich hab dann relativ bald feststellen müssen, dass sie außer mir wirklich NIEMANDEN hat, der wirklich mal versucht sie aufzumuntern, vor allem weil halt fast keiner weiß, wie schlecht es ihr geht und ich hab ihr dann regelmäßig Mut machen müssen. Sie hat nebenbei auch ständig versucht sich irgendwie mit ihren Eltern gut zu stellen, aber die haben trotzdem nur Scheiß abgezogen. Zum Beispiel war ich mit ihr in der Stadt um ein Muttertagsgeschenk zu kaufen; so n richtig schöner Anhänger an ner Kette. Am Muttertag schreibt sie mich dann an, dass ihre Mum ihr grade das Geschenk zurückgegeben hat, weil sie „von so einer Tochter wie ihr kein Geschenk annimmt“; super geil... Dann hat sie auch noch ne Diagnose von irgend ner chronischen Darmentzündung bekommen, wegen der sie ziemliche Schmerzen hat und von der sie sich einbildet, dass die nie wieder weg geht und Asthma hat sie auch noch, also ja...Jackpot in allen Bereichen. Sie hatte dann immer nur sehr selten Zeit und hat halt immer ihrem Freund den Vorzug gegeben. Nur wenn der keine Zeit hatte, hat sie in Betracht gezogen, was mit anderen zu machen. Mit mir hat sie sich dafür aber noch relativ häufig getroffen. Ich hatte von Anfang an Schiss, wieder in die Friendzone zu geraten, deshalb hab ich bei unsren Treffen immer sehr drauf geachtet, nicht zu kumpelhaft zu sein und hab eigentlich auch immer bisschen mit ihr geflirtet. Dabei sind wir auch teilweise relativ „weit gegangen“. Beispielsweise hat sie mir generell sehr häufig Bilder von sich in irgend nem neuen Outfit oder so geschickt, oder einmal lagen wir mal zusammen auf der Couch, ham gekuschelt und uns irgendwelche Bilder von ihren Outfits auf ihrem Handy angeschaut und sind dann langsam zu Unterwäschebildern übergegangen, bis hin zu nem Bild, wo sie sogar halb nackt vorm Spiegel stand. Sie hat mir dann das Handy weggezogen, war aber nicht sauer oder irgendwas in der Richtung. N andres Mal ham wir zusammen gekocht, sie hatte rießen Spaß, wir hatten viel Körperkontakt. Dann sind wir irgendwie drauf gekommen, dass in Brasilien grade so ne Wahl für die Frau mit dem schönsten Arsch war. Ich hab ihr dann paar Bilder davon gezeigt und später kam sie dann mal vom Klo zurück und meinte „hey, ich hab grad nachgeschaut, mein Arsch ist gar nicht so weit von denen entfernt“ und hat dann sogar ihr Kleid hochgezogen und mir ihren Arsch gezeigt. Auch sonst hab ich ihr öfters mal nen Klaps aufn Hintern verpasst; sie hat sich dann immer bissl pseudo-empört drüber aufgeregt, aber sie schien sonst nicht viel dagegen zu haben. Außerdem wollte sie jedes Mal Selfies mit mir machen... Das mag jetzt für euch nicht wirklich krass klingen, aber so schüchtern und verklemmt, wie sie bei andren ist, hat sie das garantiert noch mit keinem andren Freund gemacht. Außerdem hält sie mich aus irgend einem Grund für den totalen Stecher. Als sie das erste Mal auf meinem Bett lag, meinte sie „Gott, ich will gar nicht wissen, wie viele Frauen du hier schon flachgelegt hast“ und auch sonst, hat sie halt öfters mal Bilder von mir mit irgendwelchen Mädls gesehen und meinte immer, dass da auch was lief. Ich hab sie in dem Glauben gelassen, auch wenn die Realität leider anders aussieht... Obendrauf meinte ich mal bisschen cocky zu ihr „ich weiß doch, dass du mich insgeheim heiß findest“ und sie ist bisschen rot geworden und meinte, sie findet mich eigentlich echt ganz attraktiv. Es lief also gar nicht so verkehrt und ich dachte mir, ich versuch einfach ne gewisse Spannung zwischen uns aufrecht zu halten, mach mit andren meine Erfahrungen und wenn sie irgendwann wieder Single ist, könnt ichs ja mal versuchen. Ab der Zeit haben wir uns auch fast täglich geschrieben und wenn wir doch mal 1-2 Wochen keinen Kontakt hatten, war sie immer diejenige die sich gemeldet hat... Dieses Jahr hat sie mich dann sogar gefragt, ob wir uns was zu Weihnachten schenken wollen und hat mich dann ewig ausgehorcht was mir gefallen würde und mir dann letztendlich ne Schallplatte einer meiner Lieblingsbands gekauft. Die kostet 25€, was für sie ein halbes Vermögen ist! Sonst hat sie soweit ich weiß, nur ihrem Freund und ihrer Familie Sachen geschenkt... Eskaliert ist das Ganze dann Anfang Dezember; in ihrer Beziehung liefs nicht mehr so gut. An einem Wochenende hat sie mir dann erst geschrieben, dass sie voll viel Spaß auf ner Anime-Messe hatte und ne Stunde später, dass sie schon wieder total down ist wegen ihrem Freund. Hab dann nachgefragt und sie hat mir den gesamten Chatverlauf geschickt. Im Endeffekt hat sie ihm halt von ihrem Tag erzählt und er hat das alles total runtergemacht, so Richtung „was erzählst du mir den ganzen Scheiß, schön für dich, geh mir nicht aufn Sack“. Sie hat ihn dann zur Rede gestellt, hat gefragt, warum er ihr nicht mal das bisschen Spaß gönnt, wenn er schon weiß, dass es ihr so scheiße geht; hat ihn null tangiert. Auch sonst, hat sie mir erzählt, scheint er ihre Diagnosen überhaupt nicht ernst zu nehmen. Er sagt halt Sachen á la „Du bist doch nicht depressiv, bist doch voll gut drauf“ etc. Sie hat auch versucht, ihm ihre Depression näher zu erklären und so, aber er wills irgendwie nicht kapieren. Ich persönlich glaub tatsächlich, dass der Kerl zu blöd und/oder unreif ist, um die Tragweite des ganzen zu verstehen. Eine Woche später kam dann der Super-GAU: Wir schreiben uns. Sie meint sie liegt krank, mit ner Mandelentzündung im Bett. Dann meint sie, sie hat schon wieder Zoff. Ich sag ihr, sie soll sich nicht so runterziehen lassen; sie sagt „ja, aber er ist mir wichtig und alles ist scheiße“. Ne Minute später „Ich glaube es ist vorbei...OOQ ich will nicht mehr leben, warum passiert das denn“ Ich sag ihr, sie soll sich bitte nicht so fertig machen und das wird schon werden und sie soll sich mal mehr auf die Leute konzentrieren, denen sie auch was bedeutet. Sie „aber das sind so wenige und ich will nicht mehr die ganze Zeit nur leiden“. Dann hab ich echt Angst bekommen und sie sofort angerufen. Sie hat geheult wie ein Schlosshund und war komplett im Eimer. Sie hat dann erzählt, dass der Depp eigentlich heute was mit ihr machen wollte und dann eiskalt gesagt hat „Nö, wenn du krank bist, hab ich keinen Bock auf dich, ich hab besseres zu tun als bei dir rumzuhocken und dir beim krank sein zuzusehen“. Dann meinte sie, sie hat sich grad im Bad eingesperrt, damit sie nicht aus dem Fenster springt und sie hat sich (mal wieder) den Arm aufgeritzt... Ich war erst mal total überfordert und hab dann einfach angefangen, ihr zu erzählen, was in meinem Leben bis jetzt alles schief gelaufen ist, welche Phasen ich durchmachen musste und dass es mir jetzt trotzdem super geht. Hab auch versucht, ihr noch weitere Beispiele aus meinem Bekanntenkreis zu nennen und ihr einzureden, dass sie nach vorne schauen muss. Sie wollte auf keinen Fall, dass ich jetzt zu ihr komme, aber nach über ner Stunde hat sie sich irgendwann etwas beruhigt und ich hab ihr gesagt, dass ich morgen vorbeikomme, egal was sie sagt und hab ihr das Versprechen abringen können, dass sie sich bis dahin nichts antut. Am nächsten Morgen, hat sie mir noch ein paar total verzweifelte SMSen geschrieben á la „kann dich grad nicht erreichen, bitte vergiss mich nicht und komm auch bitte wirklich“ und so. Sie hat mich dann nochmal um ein paar Stunden vertröstet und als ich bei ihr war meinte sie, ihr Typ war grad da und sie haben geredet. Der Kerl hat dann behauptet jaaa eigentlich liebt er sie schon seit nem halben Jahr nicht mehr und blabla und sie können ja vielleicht trotzdem Freunde bleiben und sie soll sich nicht so aufführen und so. Ich hab mich halt dann um sie gekümmert, mit ihr über die Situation geredet und ihr auch offen gesagt, dass ich sein Verhalten seit längerem ganz schön bescheuert finde und dass ich sie aber ebenfalls extrem naiv finde und dass sie sich zu viel gefallen lässt und sich teilweise ganz schön dumm verhält. Ich hab gemerkt, dass sie einfach wieder extrem fixiert auf diesen einen Typen ist; sie würde halt wirklich alles für ihn tun. Sie hat mir dann z.B. noch ihr Geschenk für ihn gezeigt: Über 30 Gutscheine, alle auf farbigem Kartonpapier, handbemalt, mit Glitzersternchen und ähnlichem beklebt und allem drauf von „2 Bier und ein Spaziergang im Park“, über „3-Gänge Menü deiner Wahl“, oder „2 mal heiße Schokolade in einem Café plus Kuscheln“, bis hin zu Vögeln und Blowjobs. Dazu dann noch ein selbstgemachtes Album, in das man die Gutscheine einkleben kann, nachdem man sie benutzt hat. Das war mit Abstand das süßeste Geschenk, dass ich je von jemandem gesehen hab und zeigt, mit welcher Hingabe sie an die Sache rangeht. Ich hab sie dann noch vorgewarnt, dass der Kerl sicher bald wieder angekrochen kommt und sie zurück will und sie sich nicht drauf einlassen soll. Sie meinte dann sie glaubt kaum, dass er das so schnell wieder macht. 3 Tage später, ham sie die Mittagspause zusammen verbracht und sind zu ihm gefahren. Er hat sie geküsst, sie ihn, danach war sie so naiv zu glauben, sie seien vielleicht wieder zusammen. Er schreibt ihr dann, er wäre jetzt total verwirrt und er war noch nie so ratlos und blabla. Nen Tag später telefonieren sie nochmal und er meint, nöö er ist sich jetzt doch sicher, dass er keinen Bock mehr auf sie hat. Sie hat mir dann noch gesagt, sie versteht nicht, warum er sie nicht lieben will oder kann und was sie falsch macht und so (sie gibt also wieder nur sich selbst die Schuld), aber sie hat ihm gesagt, dass es ihr dadurch schlecht geht und sie deswegen auch nicht sein Spielball sein will. Dann meinte sie, sie hat ihn jetzt blockiert und will sehen, wie er drauf reagiert und ob ihn das irgendwie berührt. Ungefähr zu dem Zeitpunkt, hat sie mir dann erzählt, dass sie wieder mit ihrem ersten Ex Kontakt hat. Ich war natürlich sofort alarmiert und hab sie gefragt was das soll. Sie meinte dann, dass er sie schon seit Monaten immer wieder anschreibt und jetzt ist sie halt mal drauf eingegangen, weil sie wen zum zocken braucht und sie dann immer Online gamen. Sie hat mir aber versichert, dass sie sich nicht mehr auf ihn einlassen wird und das ihr schon klar ist, was er eigentlich für ein Opfer ist und ich mir keine Sorgen machen brauch. Ich hab das dann widerwillig erst mal abgehakt und muss rückblickend sagen, dass sie zu dem Zeitpunkt wohl wirklich so gedacht hat. Aber abwarten... Dachte mir danach ich versuch sie mal bisschen zu resozialisieren und hab sie zum Geburtstag meines Bruders eingeladen. Mir war hier längst klar, dass ich mit dem ganzen Verhalten wohl voll auf die Friendzone zusteuer, aber mir war in dem Moment wichtiger, dass es ihr gut geht und sie sich nicht wieder was antut! Sie war dann total hibbelig, hat mich ständig gefragt, wie sie sich anziehen soll und ob sie sich schminken soll und so und meinte auch „OOQ ich brauch Kontakte! Und nen neuen Freund, ich dreh echt am Rad!“ Hab ihr gesagt, sie soll einfach bisschen mit den Leuten reden, weil die alle echt nett sind und sie muss sich schon auch selber drum bemühen. Sie hat dann ihre beste Freundin ausm Heim mitgeschleppt. Ich hab ihr gesagt, sie soll mal bisschen offener sein und sich bisschen mit den Leuten unterhalten (konnte erst bisschen später zu Hause sein; sie war vor mir da). Stattdessen haben sich beide dann in meinem Zimmer verkrochen. Ich bin mit ihnen zu den andren, aber konnte sie nicht integrieren; sie hat sich dann mit ihrer Freundin abgekapselt und sich nur mit mir, meinem Cousin und meinem Bruder unterhalten. Paar Tage später, hab ich sie gefragt, ob wir nicht zusammen auf nen Weihnachtsmarkt gehen wollen. Sie fand das total süß und hat sich voll gefreut, aber der einzige Tag an dem sie Zeit gehabt hätte, ging bei mir nicht. An Weihnachten hab ich Geburtstag. Sie hat mir dann ne total süße Sprachnachricht geschickt, mir gratuliert und alles Liebe gewünscht etc. und ne Stunde später hat sie mir sogar NOCHMAL eine geschickt, weil sie meinte, sie hat sich das grad nochmal durchgehört und sie findet, das klang ihr nicht herzlich genug und sie meint das wirklich ernst und wünscht mir alles liebe auf der Welt etc... Wir haben dann was ausgemacht, um uns unsre Geschenke zu geben. Paar Tage später (zwischendurch nur Smalltalk), schickt sie mir plötzlich vollkommen unerwartet und unabhängig von dem was wir so geschrieben haben eine Sprachnachricht auf Whatsapp mit der „großen Nachricht“: „Hey OOQ, ich weiß nicht, vielleicht klingt das jetzt total strange, aber ich will was klarstellen..ich hab keine Ahnung, ob das stimmt, aber irgendwie sagt mir mein Gefühl dass du dir vielleicht was mit mir vorstellen könntest...also wie gesagt, ich weiß nicht ob das stimmt, aber ich möchte dir nur sagen: Ich hab Borderline, ich bin schwierig mit Beziehungen und ich gehe mit Leuten die ich mag keine Beziehung ein, genau deswegen. Also...du bist informiert. Ich bin wirklich nicht fähig eine Beziehung zu führen...mit niemandem...aber Leuten die ich mag, will ich das erst recht nicht antun, deswegen...du weißt bescheid...“ (O-Ton). Das war für mich dann erstmal n ziemlicher Schock, aber plötzlich hat auch viel von ihrem Verhalten Sinn gemacht. Hab mich auch geärgert, dass ich nicht selber drauf gekommen bin. Dazu noch ne wichtige Info über mich: Ich hatte selber jahrelang schwere Depressionen. Der Unterschied ist nur, dass ich immer dagegen angekämpft hab. Ich hatte zum Beispiel nie Selbstmordgedanken, oder irgendwas in der Richtung, weil ich immer wusste, dass es besser werden kann. Mittlerweile hab ich keine Depressionen mehr, aber so etwas hinterlässt halt noch sehr lange Spuren. Dazu zählen halt so Sachen, wie dass ich öfters mal Probleme mit dem Selbstbewusstsein/Inner Game etc. bekomme, oder dass ich Sachen schnell sehr persönlich nehme etc. Außerdem kann ich mich halt sehr gut in solche Leute hinein versetzen und hab dann immer n starkes Bedürfnis anderen zu helfen. Ich hab auch in meinem Freundeskreis sehr viele Leute, die ähnliches durchgemacht haben. Das sind an sich alles sehr nette tolle Leute, aber man gerät halt wenn man sowas hat schnell in solche Kreise und mittlerweile tue ich viel, um da wieder raus zu kommen, aber das ist leider verdammt schwierig. Und eine Sache bei der ich halt recht empfindlich bin, ist wenn Leute keine Hilfe annehmen, nur über ihr Schicksal heulen und nichts tun, damits ihnen besser geht. Sowas hasse ich! Jedenfalls weiß ich dadurch halt recht gut, wie ich mit depressiven Leuten umgehen muss und hab das auch auf sie übertragen. Aber Borderline ist nochmal ein ganz anderes Level! Ich hab, auch jetzt nachdem ich mich damit beschäftigt habe, viel zu wenig Ahnung von der Krankheit und wusste erstmal nicht was ich davon halten soll. Ich hab ihr dann erstmal überstürzt geschrieben, dass ich mich halt in letzter Zeit viel um sie gekümmert hab, weil ich wusste, dass sie sonst nicht viele andre hat und dass ich sie damit nicht unter Druck setzen wollte. Hab das halt bisschen runterspielen wollen, aber n Kumpel meinte es kommt schon so rüber, als wenn sie nen Nerv getroffen hat. Hab dann gesagt, ich freu mich einfach auf unser Treffen und hoffe dass sie sich auch drauf freut. Sie hat mir dann ne Sprachnachricht geschickt, in der sie meinte, „nee du hast mich nicht unter Druck gesetzt und mir geht’s gut, ich wollte nur dass du das weißt und ich freu mich sehr auf unser Treffen“. Im Hintergrund hat man 2 Personen dazwischen quasseln gehört. Eine war ihre beste Freundin und der andre (wie ich erst einige Tage später erfahren habe), ihr erster Ex! Fand das schon bisschen seltsam, dass sie mir in deren Gegenwart antwortet... Am nächsten Tag haben wir uns getroffen wegen den Geschenken. Ich war eigentlich total aufgeregt und unsicher wegen der Nachricht und wusste nicht wie ich mich verhalten soll. Zu dem Zeitpunkt hatte ich längst vor hier nen (in dem Fall wesentlich kürzeren) Thread zu verfassen, aber ich dachte mir ich probier das jetzt mal ohne Hilfe. Im Endeffekt lief das Treffen dann am Anfang total super, später sind aber auch wieder einige sehr komische Sachen passiert: Sie kam an dem Tag von ihrer Mutter und musste Abends nochmal zurück ins Heim wegen einer Therapiestunde. Trotzdem meinte sie, sie kommt danach nochmal zu mir. Das heißt sie ist 2 mal durch die halbe Stadt gefahren, um nochmal bei mir sein zu können. Fand ich schon echt süß von ihr. Ich weiß nicht mehr was genau wir alles geredet haben an dem Tag, aber ich hab jedenfalls versucht ihr klarzumachen, dass ich mit ihrer Krankheit klarkommen kann und dass ich immer versuchen werde für sie da zu sein. Sie wollte aber auf keinen Fall, dass ich ihr irgendwelche Versprechen gebe, weil sie schon so oft enttäuscht wurde. Außerdem meinte sie, ich hätte ja noch nie einen ihrer Ausraster mitbekommen. Sie meinte, sie hat schon hin und wieder so Borderline-typische Anfälle, in denen sie z.B. ihren Freund voll zur Schnecke gemacht hat und dann auch richtig persönlich wird und so. Und sie meinte sowas will sie halt niemandem zumuten. Ich meinte dann, so lang wie wir uns schon kennen, hätte das längst mal passieren müssen und sie soll mal drüber nachdenken, ob sie in meiner Nähe vielleicht einfach entspannter ist, als bei andren und deswegen noch nie ausgetickt ist. Irgendwann lagen wir dann jedenfalls wieder aneinander gekuschelt auf der Couch und ich war mir spätestens ab da wieder sicher, dass es mit etwas Arbeit und unter besseren Umständen wunderbar mit uns klappen würde. Ich spüre einfach eine Nähe zu ihr, wie ich sie bis jetzt noch fast nie bei jemandem hatte. Und sie fühlt sich auch sichtlich wohl in meiner Nähe. Auch wenn es jetzt nicht so rüberkommt, aber wenn wir was zusammen machen, ist sie ein ganz normales, tolles Mädchen ohne irgendwelche Anzeichen irgendwelcher Probleme. Und bevor der ganze Mist jetzt passiert ist, hatte ich mit ihr mit Abstand die schönsten Momente von allen Mädls, die ich bis jetzt so kennengelernt hab. Irgendwann kams dann wieder dazu, dass wir Bilder auf ihrem Handy angeschaut haben und dann irgendwie wieder auf sexuelle Themen gekommen sind. Sie hat mir paar neue Kleider von ihr gezeigt und als ich bisschen weiter gewischt hab, waren da wieder Bilder, auf denen sie oben ohne, mit der Hand vor der Brust vorm Spiegel stand. Sie hat mir natürlich wieder das Handy weggezogen, aber ich meinte dann, sie soll nochmal herzeigen, ich will ihre Figur sehen. Sie hat mirs wieder gegeben und ich hab ihr paar Komplimente gemacht, paar Bilder weiter war sie ganz nackt. Sie hat mirs wieder weggenommen und ich meinte sie hat eigentlich sehr schöne Brüste. Sie hat dann erwähnt, dass sie in den letzten Wochen sogar auf ein B-Körbchen gewachsen sind. Und hat mit mir drüber diskutiert. Irgendwie kam sie dann drauf, dass ihr schon mehrere Typen gesagt haben, sie könnten sich ne Fickbeziehung mit ihr vorstellen. Ich meinte dann, dass ich ihr schon oft genug gesagt hab, dass sie für die Zocker-Anime-Nerds mit denen sie oft rumhängt halt einfach das Über-Weib schlechthin darstellt und sie dass deswegen nicht wundern muss, aber dass die echt nicht auf ihrem Niveau sind. Sie meinte dann „meintest du nicht auch mal du könntest dir ne FB mit mir vorstellen?“. Ich konnte mich da wirklich nicht dran erinnern. Mag sein, dass ich in meiner mega überheblichen PU-Anfangszeit sowas von der Stange gelassen hab, aber ich kann mich echt nicht mehr dran erinnern, also hab ichs verneint. Sie meinte dann „jaja klar, schau du wirst rot“, ich habs weiter abgestritten. Plötzlich meinte sie lachend „Und, gilt das Angebot noch?!“. In dem Moment kam leider mein Vater rein, deswegen konnt ich nix sinnvolles erwidern; aber solche Scherze bin ich von ihr null gewohnt! Ist sonst nicht grad ihre Art von Humor. Hab sie dann bissl C&F mäßig verarscht, dass sie eh nicht mehr attraktiv für mich ist, wenn sie sich wirklich mal nen Piercing im Gesicht stechen lässt, was sie davor erzählt hat. Da is sie voll drauf angesprungen, hat sich beschwert und so und angefangen mich zu kitzeln... Später haben wir dann unsre Geschenke ausgepackt. Sie wusste natürlich im Großen und Ganzen was sie bekommt; 2 Mangas. Aber ich hab den einen halt noch in so nem Sammelschuber gekauft und in beide in die ersten und letzten Seiten was reingeschrieben und gezeichnet. Sie hat sich rießig drüber gefreut, ist mir voll um den Hals gefallen etc. Ein Teil von ihrem Geschenk war noch nicht da und ich meinte, den kriegt sie nächstes Mal. Nachdem ich ihr Geschenk aufgemacht hab, meinte sie noch „und du bekommst von mir einen Gutschein für ein Abendessen deiner Wahl, das ich für dich koche und das wir dann zusammen essen“. Das fand ich mega süß, vor allem, weil sie ja genau sowas auch ihrem Freund geschenkt hat... Ham dann nochmal bisschen geredet und plötzlich meinte sie aus heiterem Himmel „weißt du was das schlimmste ist, wenn man Single ist?“, Ich „ich kanns mir schon denken“. Sie „boah, der Sex fehlt mir so hart, das ist echt das schlimmste!“ (und wieder sowas, was ich von ihr sonst gar nicht gewohnt bin). Ich hab sie dann bisschen verarscht, dass man schon merkt, dass sie total untervögelt ist. Sie kannte das Wort gar nicht und wollte dann unbedingt, dass ich ihr das erklär und woran man das merkt und so... Ich weiß schon was viele jetzt sagen werden: Ja ich weiß, bei jedem andren Mädchen hätte ich sowas als Wink mit dem Zaunpfahl verstanden, dass sie vögeln will. Aber bei ihr gibt’s da halt wieder so einige Probleme: Erstens mal hatten wir uns ja schon mal zerstritten, weil ich Sachen die sie gemacht hab falsch gedeutet hab und sie meinte, sie macht sowas nie bewusst, weshalb ich das nicht wieder falsch verstehen wollte. Noch größer ist aber das Zeit/Location Problem. Sie hat selten Zeit und noch seltener länger als bis 8 Uhr, da kommt find ich schwer Stimmung auf, wenn man sich auch erst um 5 oder so treffen kann. Dazu kommt, dass meine Eltern ziemlich rücksichtslos sind und ich eigentlich nicht mal in meinem Zimmer wirklich meine Ruhe mit ihr habe. Dann kommt noch dazu, dass ich irgendwo auch Schiss habe, dass sie plötzlich wieder irgendwelche Anfälle wegen den Erinnerungen an die Vergewaltigung etc. bekommt. Und wenn dann auch noch meine Eltern da wären, würde das unangenehm werden. Bei ihr im Heim geht natürlich erst recht nix; überall Betreuerinnen. Und generell hab ich auch Angst sie zu enttäuschen. Sie hält mich ja für ziemlich erfahren, aber ich hatte erst mit 2 Frauen was und dass lief nich so super. Und ich hab Angst, dass es ihr dann nicht gefällt, sie das Ganze dann als Fehler sieht und nichts mehr mit mir macht, oder so... Ja Brainfuck ohne Ende, ich weiß, ich arbeite dran... Sie meinte dann jedenfalls sie muss bald heim, aber wir sind nochmal in mein Zimmer rauf. Ich hab sie dann gefragt, was sie eigentlich Silvester machen will. Da hat sie dann das erste Mal einen ihrer Anfälle bekommen. Sie hat plötzlich total zu heulen angefangen, hat irgendwas gestammelt, dass sie doch Silvester mit ihrem Ex und dessen besten Freund verbringen wollte und war plötzlich total weggetreten. Man hat gemerkt, wie sie da in ein richtiges „Loch“ gefallen ist. Sie hat um sich rum nichts mehr mitbekommen und hat geredet und gewirkt wie ein kleines Kind, oder als wenn sie betrunken wär; total seltsam. Ich habs trotzdem relativ schnell geschafft, sie wieder „da rauszubekommen“; hab halt ihre Hände genommen, auf sie eingeredet, sie versucht an die schönen Sachen zu erinnern, die sie an dem Tag noch machen kann etc. Nachdem sie sich einigermaßen beruhigt hat, meinte sie plötzlich (immer noch sehr kindlich) „lass uns im Park spazieren gehen“. Also sind wir zu dem Park in der Nähe von ihrer Mum gefahren. Dort wollte sie noch 2 Bier von der Tanke holen; wir ham also im Endeffekt genau das gemacht, was sie immer mit ihrem Ex gemacht hat. Mit nem Bier im Park spazieren gehen... Sie wollte dann kurz zu ihm schauen (der wohnt da auch in der Nähe), weil sie sehen wollte, ob das Auto von seinem besten Freund da ist (der außerhalb wohnt und den sie ja auch unbedingt mal wieder sehen wollte). Hab das bisschen widerwillig mit ihr gemacht. Als wir vor seinem Haus standen hat sie angefangen zu zittern und zu schluchzen. Ich hab sofort ihre Hand genommen; sie hat mich angeschaut, danke gesagt und sich wieder beruhigt... Sie hat mir dann noch einiges über ihre Denkweise erzählt, weil ich meinte, ich will ihre Krankheit besser verstehen lernen. Zum Beispiel, dass es für sie nur „beste Freunde und Feinde gibt“. Soll heißen, entweder sie mag jemand, dann ist er gleich n bester Freund, oder sie hasst die Leute... Außerdem war sie sehr versessen darauf, dass sie nicht mehr von ihm loskommen wird. Sie meinte, sie hat 3 Jahre gebraucht, um über ihren ersten Ex hinwegzukommen und weil sie ihren zweiten noch mehr liebt, dauert das sicher 5-10 Jahre oder so. Ich hab natürlich versucht ihr das logisch auszureden und ihr klarzumachen, dass sie nach vorne schauen muss, aber keine Chance! Sie ist dann wieder total in Selbstmitleid zerflossen, weil sie die Krankheit ja niemals loswird. Ich hab ihr dann gesagt, sie muss die Krankheit gar nicht loswerden, sondern nur lernen, damit zu leben und klarzukommen. Sie meinte dann, dass eigentlich ihr einziges Ziel im Leben ist, irgendwann mal eine funktionierende Familie, mit Mann und Kindern zu haben, weil ihre Familie ja so kaputt ist und sie das besser machen will. Aber auch da meinte sie gleich wieder „ja, aber das wird ja sowieso nichts wegen meiner Krankheit blabla...“ Dann sind wir im Park auf nen Hügel mit ner Parkbank (schöne Aussicht etc., cooler Platz) und sie meinte, dass war immer ihr Lieblingsplatz mit ihrem Ex. Da ham wir uns dann hingehockt und unser Bier getrunken, bisschen geredet, Stimmung kam keine besondere auf, weils Arsch kalt war, aber war trotzdem ganz schön. War halt wieder irgendwie n komisches Gefühl, genau die Sachen mit ihr zu machen, die sie mit ihrem Ex gern gemacht hat. War mir dann nicht sicher, ob das jetzt auch was positives hat, oder ich grad nur den Ersatzmann für zwischendurch darstelle. Wir sind dann heimgefahren mitm Bus. Sie hat sich noch mit ner langen Umarmung verabschiedet, mir nochmal danke für den schönen Tag gesagt und ist dann ausgestiegen. Nach dem Treffen war ich mir wieder sicher, dass ich mit ihr wirklich ne schöne Beziehung führen könnte und dass wir gut zusammenpassen und ich auch generell nen guten Einfluss auf sie hab. Natürlich war mir klar, dass das nicht einfach wäre und dass es öfters mal Probleme geben könnte, aber ich war mir sicher, dass ich mit ihr im Großen und Ganzen gut klarkommen könnte und ihre Probleme mich nicht total fertigmachen. Ich hab mich halt wirklich noch fast nie so wohl bei jemandem Gefühlt. Ich muss bei ihr eigentlich vor nichts Angst haben, ich hab keinen Druck mich irgendwie anders verhalten zu müssen, kann einfach ich selbst sein etc. Und das hab ich lange bei niemandem mehr gefunden. Mein Plan war dann, in der nächsten Zeit möglichst oft was zu machen und ihr blöd gesagt mal n bisschen was vom Leben zu zeigen. Coole Sachen machen, auf Partys gehen, Spaziergänge machen, alte Fabrikgelände erkunden, was weiß ich; einfach Sachen die uns Spaß machen und ihr zeigen was möglich wäre. Und von da hätte ich dann halt versucht mehr draus zu machen. Tja und dann kam 2 Tage später Silvester und die totale Katastrophe! Keine Ahnung ob das geplant war, weil sie mir erzählt hat, sie ist das ganze Silvester über im Heim, aber sie hat den Abend wohl mit ihrem ersten Ex verbracht (also dem Vergewaltigungs Nerd). Der ist mit ihr und seiner komischen Yu-gi-oh Meute irgendwo nach Tschechien gefahren und hat dort gefeiert. Natürlich kams wies kommen musste, schwupps war sie wieder mit ihm zusammen! Wundert mich auch wenig, dass er das geschafft hat, weil sie ihm immer noch nachhängt, er genau weiß wie sie tickt und was ihr gefällt und dann noch an Silvester, nach ner Trennung, mit viel Alkohol... Erst hat sie auf Whatsapp irgendwelche komischen Stati gehabt von wegen „K+I,01012016 i love you“ und so shit und später hatte sie noch Bilder von den beiden drin. Da sie auch die Tage davor schon irgendwelche Party Bilder und ähnliches drin hatte, mit dem offensichtlichen Ziel, ihrem Ex irgendwie eins auszuwischen, dachte ich erst, dass das nur Fake wäre. Außerdem hatte sie mir nur erzählt, sie hatte voll Spaß etc. blabla, aber sie hat den Typen mit keinem Wort erwähnt. Hab ihr dann auch geschrieben, dass der zweite Teil ihres Weihnachtsgeschenks jetzt da ist und sie meinte nur „uuh cool^^“ und ist nicht weiter drauf eingegangen. So viel wie wir in dem Zeitraum gemacht haben und so neugierig wie sie immer drauf war, hätte ich erwartet, dass sie gleich was ausmachen will etc, aber sie hat nicht weiter drauf reagiert... Dann bin ich paar Tage später auf Facebook gegangen (natürlich kurz vorm pennen, ich Depp) und da stand dann plötzlich sie wär wieder in ner Beziehung. Sie hat sogar extra nicht angegeben mit wem und meinte, als jemand gefragt hat „das schreib ich jetzt hier lieber nicht, sonst werden noch bestimmte Leute sauer“. Laut Facebook Details, hat sie das Ganze sogar direkt am 01.01 irgendwann um 9 Uhr in der früh hinzugefügt, aber noch 3 Tage auf privat gestellt (wahrscheinlich gleich so als Selbstbestätigung). Ich konnte dann natürlich erst mal die Nacht kaum schlafen und war fix und fertig. Mir gings auch gar nicht drum, dass meine Chancen gleich wieder weg waren, sondern einfach drum, dass ER es war! In den folgenden Tagen hat sich dann anhand verschiedener Anzeichen immer mehr rauskristallisiert, dass es wirklich er ist. Die Gewissheit hat mich dann erst recht gefickt... Ich hab mich dann gezwungen nicht gleich wieder überstürzt zu handeln und irgendwelche Depri Sachen zu posten, oder ihr irgendwas zu schreiben oder so. Ich muss zugeben, dass ich halt wegen den alten „seelischen Wunden“ von der Depression, immer sehr emotional auf sowas reagiere und ich dann oft andere das irgendwie sehen lasse, dass es mir schlecht geht und ich dann irgendwelche Kitsch und Romantik Aktionen abziehe. Das meiste konnte ich mir diesmal verkneifen, das einzig dumme was ich gemacht hab, ist dass ich in meinen Status geschrieben habe „Neues Jahr und schon drehen wieder alle durch“. Daraufhin hat sie mich relativ schnell angeschrieben mit „Huii dein Status, was denn los?!“ Ich wusste nicht was ich darauf antworten soll, also hab ich nicht drauf reagiert... Ich wollte ab da schon den Thread anfangen, aber mir ist es schwer gefallen, das alles nochmal durchzugehen und ich hab erst mal versucht, mit ein paar Freunden drüber zu reden. Genau ne Woche später hat sie mich nochmal angeschrieben und humorvoll bisschen gestichelt mit „Hey. Komm schon. Was denn los. Jetzt sag schon. Fiesling, jetz sag!“. Die erste Nachricht hab ich versehentlich gelesen (also sie hat gesehen, dass ichs seh), danach hab ich meine Einstellungen geändert, so dass sie nicht mehr sehen kann, wann ich ne Nachricht gelesen hab, weil ich irgendwie Zeit schinden wollte, einen auf beschäftigt machen, oder was auch immer. War halt komplett überfordert... Dummerweise hab ich meine Online-Anzeige nicht abgestellt. Das heißt sie konnte sehen, dass ich ständig online war, aber ihr nicht antworte. Nochmal genau ne Woche später hat sie mir geschrieben „Oha...gut dann ciao. Keine Ahnung was ich falsch gemacht habe, aber ist okay“ und hat mich geblockt! Das hat mir natürlich auch nochmal nen ordentlichen Stich versetzt! Klar, mein Verhalten war jetzt auch nicht korrekt und meinetwegen hat sie das wieder wegen ihrer Krankheit heftiger aufgenommen als gewöhnlich, aber ich finds trotzdem ganz schön kindisch und anrufen könnte man ja auch. Ist jetzt nicht so dass ich ihr jeden Scheiß durchgehen lassen will... So, den ersten Schock hatte ich nach 2-3 Tagen einigermaßen überwunden. Das ist für mich schon n rießen Fortschritt, weil ich vor nem Jahr noch 2 Wochen heulend im Bett gelegen hätte und überhaupt nix mehr auf die Reihe bekommen hätte. No shit, alles schon gehabt, also wenigstens das ist schon viel besser geworden. Dann hab ich ehrlich gesagt alles erst mal 2 Wochen vor mir hergeschoben. Ich wollte nicht, dass ich mich mal wieder (!) wegen irgend einer Frau fertig mache und mich total schleifen lasse. Also hab ich mich mit Freunden getroffen, bisschen Party gemacht etc. und bin sogar nach 3 Jahren mal wieder in nen Club gegangen. Hab dort auch gemerkt, dass ich gute Fortschritte mit meinem Selbstbewusstsein gemacht hab, hab mich endlich mal wohl gefühlt dort und sogar gleich n Mädl angetanzt und kennengelernt. Letzte Woche war mir dass dann aber genug, ich war mir sicher, dass ich wieder klar denken kann und ich war trotzdem wieder am verzweifeln, weil ich einfach keine Ahnung hab, wie ich jetzt weitermachen soll! Ich hab wie gesagt mit paar Freunden drüber geredet. Die meinten zurecht, ich kann halt nicht zur Polizei gehen, weil immer noch die geringe Möglichkeit besteht, dass die Vergewaltigung gelogen ist und außerdem hab ich keine Beweise. Ich weiß leider nicht, wo der Kerl wohnt und selbst wenn... Wenn ich ihm nen Besuch abstatte und bedrohe, zammfotz oder was weiß ich, hab ich am Ende nur ne Anzeige am Hals und steh ihr gegenüber als der Böse und Er als das arme Opfer da. Also fällt das auch flach... Das einzige was ich vielleicht machen könnte, ist mit ihren Betreuerinnen zu reden, weil die ja anscheinen überhaupt keine Ahnung haben, was momentan los ist. Allerdings hab ich keine Ahnung, ob ihre Therapeuten was taugen und obendrein, würde sie das wohl als extremen Vertrauensbruch sehen und n paar meinten, Borderliner sind da extrem nachtragen. Das würde ich allerdings sogar in Kauf nehmen, wenns ihr dadurch besser geht! Ich hab 2 Freunde, die sich n bisschen mit Borderline auskennen. Die meinten ich sollte aufpassen, weil psychische Störungen oft vorschnell als Borderline diagnostiziert werden und dass viel von ihrem Verhalten wirklich darauf hindeutet, aber dass auch einiges ziemlich untypisch ist. Einer meinte, dass Borderliner sich zwar nicht nur körperlich, sondern auch psychisch selbst verletzen, aber dass es schon sehr extrem ist, dass sie wieder mit nem Typen zusammen ist, der sie vergewaltigt hat. Die andre meinte, dass sie sich halt aber wahrscheinlich in die Art von Schmerz flüchtet, die sie schon von früher kennt; quasi halt in das „gewohnte Übel“, mit dem sie „umgehen“ kann... Das traurige ist halt, dass ich weiß, dass sie mit mir seit geraumer Zeit die objektiv schönere Zeit verbringt. Ich hab sie ja bei unsrem letzten Treffen sogar extra gefragt, hab gesagt „erinner dich an unsre Treffen! Gabs da mal irgendwas was dir nicht gefallen hat, oder hattest du immer Spaß? Wie hast du dich denn dabei gefühlt?“ und sie hat von sich aus gesagt, nein sie hatte wirklich immer sehr viel Spaß mit mir und sie fühlt sich sehr wohl in meiner Nähe und wir haben immer tolle Sachen zusammen gemacht. Aber ihr scheint das halt gar nicht richtig bewusst zu werden; es scheint nicht zu ihr durch zu dringen! Sie will lieber traurig und fertig und mit jemandem zusammen sein, der nicht zu ihr passt. Interessanterweise hab ich letztes Wochenende zufällig auf ner Party nen Kumpel getroffen, der auf ihrer Schule ist und der hat mich von sich aus sofort auf sie angesprochen und gefragt ob ich weiß wie die Situation momentan ist. Er wusste auch bereits, dass sie wieder mit ihrem ersten Ex zusammen ist, fand das auch total schrecklich und meinte er traut dem Kerl alles zu und hat uch schon ne Menge Sachen mitbekommen, die er ihr angetan hat. Er hat sogar erraten, dass er sie vergewaltigt hat! Hat gemeint „dem Kerl trau ich alles zu, sogar ne Vergewaltigung; der gehört weggesperrt!“ Wir haben dann ein wenig über ihren 2ten Ex geredet, weil er mit dem befreundet ist. Ich hab ihm erzählt, was sie über ihn erzählt hat und was ich davon scheiße fand. Er meinte dann zu mir, er ist zwar gut mit ihm befreundet und er ist an sich kein schlechter Kerl, aber „alle Tassen im Schrank hat der auch nicht, irgendwas ist bei dem auch schief“. Und er meinte, dass der Kerl schon immer so war und sie sich von Anfang an dessen bewusst hätte sein müssen, was auf mich so wirkt, als wenn sie von Anfang an falsche Vorstellungen auf den Kerl projiziert hat. Er meinte dann ich sollte sie wohl zu nem Spezialisten für Borderliner schleppen und dass sie wirklich dringen weg von ihrem ersten Ex muss. Aber auch er meinte, er wär sich da nicht so sicher, ob sie wirklich Borderline, oder nicht irgend was anderes hat... Was uns halt beide noch aufgeregt hat, ist dass sie sich so in ihre Diagnosen stürzt. Sie scheint auf Teufel komm raus, jede ihrer Diagnosen erfüllen zu wollen! Sie hat mir ständig immer was vorgejammert von wegen „jaa, aber das ist halt so wegen dem Borderline“, oder „ja also, bei Borderlinern ist das so und so“ und „aber meine Psychologin hat gesagt“ etc. blabla. Und das halte ich halt für n rießen Problem; das muss unbedingt weg! Und mich regt das auch einfach auf, dass sie sich so „in ihr Schicksal ergibt“. Außerdem zweifel ich echt an ihrer Psychologin. Die hat ihr sogar schon so Sachen gesagt, wie dass sie sich ruhig auf Partys vollsaufen soll, wenn sie Bock drauf hat (!), obwohl so Probleme sich im Suff doch oft erst recht verstärken und aus einem rausbrechen, also keine Ahnung was ich von der halten soll... Also, SCHLUSSWORT: Was zur Hölle soll ich jetzt tun? Vor allem, wie soll ich mich wieder bei ihr melden? Wir hatten jetzt seit dem 5ten Januar keinen Kontakt mehr! Ich halte das langsam nicht mehr aus. Ich bin die letzten Wochen gut klar gekommen, aber jetzt vermisse ich sie nur noch... Und ich MUSS ihr irgendwie helfen! Mir ist egal, dass mir jeder sagt ich kann nicht; wenn, dann werd ichs schon selber rausfinden müssen... Ich weiß einfach, dass es sonst niemanden gibt. Keiner hat momentan ne Ahnung, was momentan hinter den Kulissen vor sich geht. Die Lehrer nicht, die Betreuer und Therapeuten und Psychologen nicht und ihre wenigen Freunde anscheinend auch nicht und die wenigen die was wissen, interessiert es nicht wirklich... Zu allem Überfluss hat ihre beste Freundin im Heim auch Borderline und sie hängt momentan nur noch mit der rum! Das ist natürlich suuuper toll, vor allem weil die sich immer gegenseitig vorheulen, wie schlimm die Welt doch zu ihnen ist... Ich möchte mich endlich wieder bei ihr melden; am besten heute noch, auch wenn heut Valentinstag ist und das alles noch komischer macht. Obwohl ich eben keine Ahnung hab, was ich sagen soll, oder wie ich vorgehen soll... Ihr zweites Weihnachtsgeschenk liegt auch immer noch hier rum... Wie gesagt, ich neige leider immer zu ziemlicher Theatralik und hab ne viel zu große romantische Ader und hab deswegen Schiss, dass ich wieder irgend nen Mist sage oder schreibe. Ich würde ihr am liebsten vorn Latz knallen, ob ich gegen ne Wand rede, wenn ich ihr schon so oft gesagt habe, dass ich zu ihr halte und sie dann denkt ich würde ohne ein Wort den Kontakt zu ihr abbrechen. Auch dass ich das mega kindisch finde, dass sie mich gleich auf Whatsapp blockiert! Ich würde ihr am liebsten sagen, dass ich die letzten Wochen nur darüber nachgedacht habe, wie ich ihr helfen kann und dass ich sie vermisse und so und sie fragen, ob sie sich jetzt nach allem was wir erlebt haben, einfach nicht mehr melden würde. Aber ich weiß, dass das wahrscheinlich nicht viel bringen wird, oder sogar wieder Abwehrreaktionen verursachen wird, weil sie nicht will, dass sich jemand Mühe um sie macht oder was weiß ich... Ich vertraue da einfach meinen eigenen Entschlüssen nicht mehr, deswegen sagt ihr mir bitte was ich am besten machen soll! Oder soll ich mich unter irgend einem Vorwand rausreden, warum ich mich nicht gemeldet hab? Glaub kaum dass das Sinn macht... Und auch wenns von den Erzählungen wahrscheinlich nicht so wirkt, aber sie ist sehr intelligent; kann also gut sein, dass sie genau weiß was los ist, oder sich zumindest ihren Teil dabei denkt... Was generell unsre Beziehung angeht: Natürlich will ich immer noch mit ihr zusammen sein! Natürlich würd ich sie am liebsten wenigstens mal flachlegen und natürlich macht es mich wahnsinnig, dass irgend so ein Opfer bei ihr landen kann und ich nicht und dass sie sich wahrscheinlich auch noch von ihrem Vergewaltiger knallen lässt! Natürlich greift das mein Ego extrem an und ich will ja eigentlich nicht nur ihr guter Kumpel sein! Aber davon abgesehen ist es mir momentan als ihr langjähriger Freund noch wesentlich wichtiger, dass es ihr einfach besser geht. Wenn sie es mir übel nimmt, wenn ich irgendwas unternehme, soll mir das recht sein! Ich kann da momentan einfach nicht egoistisch sein... Falls ich sie ihm also irgendwie ausspannen könnte, würd ich das sofort tun, aber das halte ich für extrem schwierig, so wie sie auf ihn fixiert ist. Vielleicht hat diese Pause mich ja wenigstens aus der Friendzone befördert, falls es das bei ihr gibt. Aber wie gesagt, was weiß ich schon... Das wichtigste ist, dass sie irgendwie von dem Kerl wegkommt! Ich bin mir auch sicher, dass der alles tun wird, damits ihr nicht besser geht, weil er genau weiß, dass sie ihn dann sofort verlassen würde! An sich bin ich dem Typen ja objektiv mehr als überlegen. Ich seh ganz gut aus, mach viel Sport, bin intelligent, hab n geregeltes Leben und gutes soziales Umfeld, bin gut im Umgang mit anderen, offen etc., bei ihren Freundinnen und Betreuern kam ich auch immer gut an... Also mal davon abgesehen, dass wir auch von den Hobbys etc. ,immer gut zusammengepasst haben, ich sie immer zum Lachen bringen konnte und sie sich wohl fühlt bei mir, sollte auch objektiv gesehen keine Frau der Welt diesen Untermensch mir vorziehen. Das sag ich jetzt nicht nur zur Selbstbestätigung oder so! Aber einen Haken hat die Sache, da bin ich ehrlich: Das Problem ist dabei halt, dass der Kerl anscheinend eine ziemliche Selbstgefälligkeit besitzt und dazu wie man sieht null Skrupel. In der Hinsicht, ist er mir haushoch überlegen, weil ich einfach sehr schnell den Mut verliere, sehr schnell verletzt bin und wenn es um jemanden wie sie geht, kann ich einfach nicht cool bleiben und einfach mal irgendwas durchziehen oder so... Ich hab mich auch schon die ganze Zeit gefragt, ob ich nicht doch irgendwo ne Chance gehabt hätte und die verstreichen hab lassen. Aber immer wenn ich in einer bisschen intimeren Situation mit ihr war, hab ich mich noch nichts getraut, aus Angst wieder was zu überstürzen. Und ich hab Angst, dann wieder den richtigen Moment zu verpassen, wenn er mal da sein sollte... Na klar, theoretisch sollte ich mir wohl nichts denken, wenn sie sogar mit ihrem Vergewaltiger wieder was anfängt; vielleicht hab ich aber auch einfach Angst, dass sie mir dann definitiv sagt „aus uns wird nichts“, oder so... Es tut halt weh, wenn eigentlich alles so perfekt passt und sie sich nur wegen ihrer Krankheit, so auf ihn festlegt. Und es tut weh, dass so ein Typ das schafft, was ich einfach nicht auf die Reihe bekomme! Also: Bitte sagt mir jetzt nicht einfach „gibs auf“, weil ichs so oder so versuchen werde bis nichts mehr geht. Bitte sagt jetzt auch nicht „mach das nicht mehr, die ist nicht gut für dich“. Natürlich gings mir die letzten Wochen nicht so gut wegen ihr, aber ich komme damit einigermaßen klar, ich lass mein Leben nicht komplett schleifen und ich finde dass ich auch an der Situation gewachsen bin! Wenn mir das wirklich zu sehr schaden würde, würde ich auch selber die Reißleine ziehen; bis jetzt geht’s noch... Natürlich meinte auch ne Freundin „die nutzt dich doch nur aus“, aber ich bin mir sicher dass das nicht der Fall ist. Mir ist das schon oft genug passiert; ich kann das langsam unterscheiden. Sie hatte genug Gelegenheiten, in denen sie mich hätte ausnutzen können, mir aber gesagt hab ich soll mich nicht um sie kümmern und sie will mir nicht zu Last fallen o.ä. Natürlich kann man jetzt auch sagen „das macht sie doch nur, damit du ihr erst recht hilfst“, aber wenn man so denkt, dann kommt man vom Hundertsten ins Tausendste und kommt erst recht nicht weiter... Ich hatte jetzt auch ehrlich gesagt Angst, dass jetzt einfach wieder irgendwas kommt Richtung „Das ist nur ne Oneitis; lies Lob des Sexismus“, oder dass sich irgendwer beschwert, dass ich viel zu viel schreibe und oder was weiß ich. Ich kann niemanden zwingen, mir zu helfen. Aber ich wollte jetzt einfach alles nochmal zusammenschreiben, um selber nochmal alles durchgehen zu können und ich wollte unbedingt ein paar Meinungen von Dritten zu der Sache hören. Wie gesagt, ich bin momentan trotzdem noch dabei, auch andere Mädchen kennenzulernen; ich versuch mir schon Alternativen zu schaffen. Und natürlich weiß ich, dass sie nicht die einzige auf der Welt ist und ich bin überzeugt, dass ich irgendwann noch „Bessere“ als sie kennenlernen werde. Aber sie bedeutet mir so unglaublich viel und ich war mir immer so sicher mit ihr. Und ich bin mir halt doch sicher, dass ich so schnell keine finden werde, bei der alles so gut passt und zu der ich ein so inniges Verhältnis aufbauen kann. Ich finde sie sehr hübsch, sie hat nen super heißen Körper, an sich nen wahnsinnig tollen Charakter und ich wüsste nichts, was ich mir an ihr noch wünschen könnte; sie hat alles was ich will. Ich will einfach für sie kämpfen; ich hab keine Lust jetzt wieder aufzugeben. Und ich kann sie einfach nicht mit der Situation alleine lassen! Wenn ich in den nächsten Wochen zu keinem Ergebnis komme, werde ichs wohl oder übel aufgeben müssen und hoffen müssen, dass sie mit der Zeit selber merkt was sie falsch macht. Aber vorher muss ichs einfach versuchen! Ich bin jetzt erst mal bereit, jeden Tipp anzunehmen, solangs irgendwas bringt. Meinetwegen könnt ihr mir sogar privat schreiben, oder ich geb euch meine Nummer und ihr ruft mich an. Ohne Scheiß, mir ist grad alles recht, Hauptsache ich komm irgendwie weiter! Vielen Dank an jeden, der sich die Mühe gemacht hat das durchzulesen! Ich hoffe wirklich, irgendwer kann mir helfen! Wahrscheinlich kriegt ihr grad alle die totale Krise; kann ich nachvollziehen. Ich versteh wie das wirken muss, aber bin im Moment einfach total kopflos, also peitscht mich nicht gleich total aus, ich bin eh schon fertig wie sau! ;) Beste Grüße, OOQ
  2. 1. Mein Alter: 24 2. Alter der Frau : 31 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben: ? Ich habe sie vor längerer Zeit kennengelernt. Wir haben uns gut verstanden, sie hat mir eindeutige Zeichen gegeben, ich habe mein Glück versucht, sie hat komplett abgeblockt. Wir hatten eine coole Zeit, aber es hat sich die ganze Zeit wiederholt (Sie gibt mir Zeichen, ich versuche KC etc., sie blockt ab). Ich habe dann irgendwann erfahren, dass sie früher vergewaltigt wurde und habe mit ihr darüber gesprochen. Sie meinte, sie empfindet absolut nichts für Männer und hat 0 % Sexdrive. Hat mich irgendwie verwirrt, weil es ja super offensichtliche Flirtzeichen von ihr waren. Wobei es sehr ungewöhnlich offensichtlich war. Habe das bisher noch nie so erlebt. Ich habe mir also gesagt "Ok, dann ist es eben nur ein Kumpel". Irgendwie hat es sich aber über Monate mit ihr immer so entwickelt, dass wir so viel zusammen gemacht haben und uns täglich gesehen haben etc. Sie war irgendwie auch super eifersüchtig wenn ich ihr erzählt habe, dass ich mich mit anderen Mädchen treffe und diese auch richtig date. Insgesamt war die Zeit mit ihr super schön. Leider ist sie auch sehr attraktiv, was das ganze "Wir sind nur Kumpels" schwierig macht. Irgendwann gab es dann Streit. Wir waren betrunken, sie hat wieder geflirtet, ich habs probiert, sie hat abgeblockt. Ich glaube, sie merkt nicht, dass sie flirtet. Kam ihr wahrscheinlich so vor, als hätte ich sie betrunken machen wollen oder sowas. Sie meinte, sie will mich nicht mehr sehen etc. Seit dem hab ich mich von ihr distanziert. Ich date jetzt wieder häufiger andere Mädchen, aber ich vermisse sie trotzdem extrem. Glaubt ihr soetwas kann freundschaftlich irgendwie funktionieren?
  3. 1. Ich bin 25 2. Sie ist 27 3. Art der Beziehung: offen entwickelt sich Richtung monogam 4. 4 Monate 5. 3 Monate Kennenlernphase 6. Sex jedes Mal, wenn man sich sieht (Sehen uns jedoch nur alle 7 Tage ca) 7. keine gemeinsame Wohnung, wohnen über 100km entfernt 8. Probleme, um die es sich handelt 9. Fragen an die Community Punkt 8 & 9 möchte ich erläutern, indem ich die Situation zusammenfasse. Also wir kennen uns jetzt noch nicht extrem lange, jedoch hat es von Anfang an sehr gefunkt. (Um sich das vorstellen zu können liefen die ersten 3 Monate wirklich perfekt, Details sind nicht nötig) Jetzt möchte ich gerne zum Problempunkt kommen, um nicht zu sehr um den heißen Brei zu reden: Anfangs hat sie sich komplett nach mir gerichtet, war immer erreichbar, hat schnell geantwortet etc., sie hat quasi um Sex und Aufmerksamkeit und Zuwendung gebettelt. Nachdem sie sich angefangen hat zu distanzieren (nach und nach) habe ich einfach mal das Gespräch gesucht. Dabei kam nicht viel rum. Naja soweit so gut, habe das erstmal abgehakt und mir nichts draus gemacht. Ein paar Tage später hat sie mir offenbart, dass sie früher (wie lange das genau her ist, weiß ich nicht) vergewaltigt und sie meinte sie denkt sie kann nie wieder jemanden vertrauen und dass sie mich mit der Situation verbindet, obwohl sie weiß, dass ich ihr gut tue und das quatsch ist. Zudem meine sie, ich sei die erste Person, zu der sie sich seit langem so öffnet und mir Dinge anvertraut. Nach dieser Offenbarung war ich erstmal "überfordert". Ab diesem Punkt hat sie fast jedes Treffen vorher abgesagt und schmeißt sich in eine Überflutung von Aktivitäten (Arbeit, Sport, Freunde) Am Wochenende war ich bei ihr und habe sie konfrontiert. Ich habe ihr gesagt, dass ich weiß, wie sie sich fühlt und habe ihr vorgeschlagen ihr zu helfen. sie hat erkannt, dass ich mehr über sie verstehe, als sie es vorher glaubte. Wenn sie durch die Vergewaltigung Probleme mit Nähe/ Distanz hat, habe ich ihr vorweg genommen, dass ich "ihr nichts böses will" und ihr angeboten, dass wenn es ihr zu viel wird, sie mir bescheid gibt. Ich möchte die Sache eigentlich mit "Verstand und Geduld" angehen. Aktuell kommt noch recht wenig von ihr. Soll ich trotz des Gesprächs freuen oder gerade, weil es das Gespräch gab? hat jemand bitte einen Ratschlag? Ich wäre sehr sehr dankbar!
  4. Hallo liebes Forum, ich wende mich heute mit einem sehr heiklen Thema an euch. Ich komme direkt zum Punkt: Meine aktuelle LTR (25 Jahre alt, 6 Monate zusammen) wurde vor 5 Jahren von ihrer ersten richtigen LTR vergewaltigt. Dabei entstand sogar ein Kind. Sie erzählte es mir bereits in der Kennenlernphase, wir hatten tiefgründigere Gespräche geführt und irgendwann kamen wir auf das Thema. Sie erzählte es mir, weil sie von Anfang an offen und ehrlich zu mir sein wollte und sie sich nicht in mich verlieben und mir erst dann erzählen wollte, falls ich sie deswegen nicht mehr wollen würde. Ich war natürlich total geschockt und konnte dazu erstmal nichts sagen. Sie sagte mir, dass es für sie in der ersten Zeit natürlich sehr schwer war, sie sich aber mittlerweile davon erholt hat. Da ich merkte, dass sie sich unwohl dabei fühlt, habe ich das Thema danach auch nie wieder angeschnitten. Sie hat nie eine Therapie o.ä. gemacht und ist eine sehr taffe, starke Frau. Sie hat das Ganze nie zur Anzeige gebracht und hat mittlerweile auch wieder ein "normales" Verhältnis zu dem Typen, aber auch nur, weil sie ein gemeinsames Kind haben. Als es passierte, waren die beiden 4 Jahre zusammen und sie hatte gerade mit ihm Schluss gemacht. Da wäre er dann wohl ausgerastet und hätte sie vergewaltigt. Ich kenne mich mit dem Thema überhaupt nicht aus, kann mir aber vorstellen, dass das natürlich eine Erfahrung ist, die für immer im Kopf bleibt und eine junge Frau sehr prägt. Zu ihr kann ich sagen, dass sie das Thema in meinen Augen - zumindest oberflächlich - recht gut verarbeitet hat. Sie führt ein geregeltes Leben, hat ihr Kind sehr gut erzogen, geht Vollzeit arbeiten und macht einen sehr stabilen, taffen Eindruck. Was mir aufgefallen ist, dass sie sehr schnell binden wollte und sehr schnell sagte, dass sie sich in mich verliebt hat. Sie ist eine absolut liebenswerte Frau, die sich mehr um das Wohl anderer kümmert, als um ihr eigenes. Sie ist sehr ehrgeizig und hat in ihrem Leben noch viel vor. Sie hat einen guten Freundeskreis und eine sehr liebe Familie, wobei sie früher von ihren Eltern geschlagen worden ist. Heute haben sie ein gutes Verhältnis zueinander. Wir verstehen uns super, haben viele Gemeinsamkeiten, den selben Humor, die selben Ziele und sind auf einer Wellenlänge. Sie war allerdings von Anfang an was den Sex angeht sehr - ich nenne es mal zurückhaltend. Ich kannte das so zwar nicht, aber ich bin auch nicht mehr in dem Alter indem ich jeden Tag Sex brauche. Wenn wir Sex hatten und sie sich drauf eingelassen hat, war es auch sehr leidenschaftlich und intensiv. Von daher dachte ich mir lieber 2-3x die Woche geilen, intensiven Sex als jeden Tag nur durchschnittlichen Sex. Soweit so gut, nun wird es aber seit geraumer Zeit noch seltener. Ich habe das mal etwas beobachtet, weil es kann ja immer mal etwas sein (Müde, sie hat ihre Tage, schlechten Tag, usw...). Aber mir ist aufgefallen, dass sie nicht so wirklich Interesse an Sex hat. Heißt nicht wir haben gar keinen Sex mehr aber aus 2-3x die Woche ist nun 1x die Woche geworden. Zwar immer noch so leidenschaftlich und intensiv wie vorher, aber ich merke gerade, dass mir das doch etwas zu wenig ist und das irgendetwas nicht stimmen muss, wenn meine Partnerin keine/nur sehr wenig Lust auf Sex bzw. meinen Schwanz hat. Natürlich kann es sein, dass Attractionverlust stattgefunden hat. Da sie aber von Anfang an sehr wenig Sex wollte, lasse ich das erstmal außen vor und frage mich, ob es mit der Vergewaltigung zu tun haben könnte. Ich meine, eine heiße 25 Jahre alte Frau, mit einem atemberaubenden Körper und einem super hübschen Gesicht will nur 1x die Woche Sex - da kann irgendwas nicht stimmen. Der Sex den wir haben ist auf jeden Fall einer der besten, die ich je mit einer Frau hatte. Ich hätte aber eben gerne mehr davon. Es werden aber mehr und mehr Blocks und Ausreden, warum es denn gerade nicht geht. Man könnte jetzt natürlich so argumentieren: "Du wusstest von Anfang an worauf du dich einlässt und das deine Freundin einen niedrigen Sexdrive hat - also beschwer dich jetzt nicht." - Ich versuche nur zu ergründen, was da los ist. Ich nehme an, dass eine 25 Jährige Frau nur 3-4 Mal im Monat Lust auf Sex hat ist nicht gerade die Norm und das bestätigen auch meine Erfahrungen mit anderen Frauen in den letzten Jahren. Wenn sie blockt, kommt sie 5 Minuten später dann meistens mit einem "schlechten Gewissen" zu mir und sagt mir, dass ich sie sehr glücklich mache und sie mich liebt. Hatte das Thema auch schon mal angesprochen, das hat es aber nicht besser gemacht. Ich merke aber gerade, dass mich das Ganze - so sehr ich sie auch Liebe - sexuell nicht mehr ausfüllt. Könnte es mit der Vergewaltigung zu tun haben oder muss ich einfach meine Attraction in Frage stellen? Gibt es hier Leute, die in dieser Richtung schon Erfahrungen gemacht haben und mir gegebenenfalls einen Rat geben können? Gerne auch per PN. Danke!
  5. Hallo! Meine neue Freundin hat 1 Fable im Bett und eine Sexfantasie, die mich beschäftigen. Das erste ist harter Sex bis zum Zwang. Ich habe grundsätzlich kein Problem damit dominant und etwas härter zu sein. Allerdings ist der Bereich neu für mich und mir fehlt sowohl Erfahrung als auch Inspiration. Sie hat mir gesagt, das sie in diesem Bereich auch gerne noch mehr hätte und ich bin grundsätzlich bereit, tiefer einzutauchen, solange es nicht zu brutal wird. Sie mag es wie erwähnt auch gerne mal härter, also im Sinne von an den Haaren ziehen, beißen, Klapse auf den Po. Sie wehrt sich auch gerne mal gegen den Sex, sie hat da mMn. eine Vergewaltigungsfantasie, worauf sie abfährt. Sie genießt es, wenn ich sie dann "zwinge". Was sie auch mag ist so eine Art Bestrafungstalk im Sinne von du warst ein böses Mädchen... dafür gibt's Klapse... In dem Bereich würde ich euch bitten mir weitere Möglichkeiten aufzuzeigen, die ich in unser Sexleben einbauen kann und worauf ich achten muss. Letztens habe ich sie beim Sex zum ersten Mal geohrfeigt, weil sie sich gegen den Sex spielerisch gewehrt hat. Es gefiel ihr auch. Sie merkte allerdings nach dem Sex an, das meine Ohrfeigen ziemlich knallen. Sie hatte bisher anscheinend nur Softies im Bett, die nicht zuschlagen können. Ich mache Fitness und Kampfsport, und muss dementsprechend vorsichtig sein, wenn ich ihr "weh" tue. Aktuell denke ich über Fesseln, noch mehr Dominanz beim Sex und ev. Einen Gürtel nach. Wie ich mehr Zwang ausüben kann ist mir nicht klar. Eine wirkliche Richtung an der ich mich orientieren kann fehlt mir noch. Außerdem frage ich mich ob wir irgendwie gestört sind weil wir das beide richtig geil finden. Ich frage mich gelegentlich ob sie mal vergewaltigt wurde und deshalb auf sowas steht?? Sie kommt emotional aber sehr gut mit der "Vergewaltigung" klar, von daher ist es zweitrangig. Das zweite Thema ist Gruppensex. Die Dame hat mir erzählt, das sie Pornos schaut und am liebsten mag sie Gang Bang. Die Pornos sind mir egal, problematisch ist für mich die Angst, das sie sowas praktisch vielleicht irgendwann umsetzen will. Für mich ist Sex mit anderen ein absolutes No-Go, was ich auch so mitgeteilt habe. Sie meinte es sei nur eine Fantasie, die sie aus diversen Gründen wie ihrem Ruf, Monogamie in einer Beziehung ohnehin nicht ausleben will, und das sie eine Art Besitzanspruch seitens des Mannes attraktiv findet und das sie den Respekt vor mir verloren hätte, wenn ich Sex mit anderen Männern erlauben würde. Ich mache mir dennoch Gedanken, ob das Thema nicht doch irgendwann beziehungsrelevant wird. Für mich ist das einfach nichts. Alles in mir sträubt sich gegen oLTR bzw. Swingerclubs und ich wil mich da auch nicht verändern, was ich höchstwahrscheinlich eh nicht könnte. Danke fürs Lesen und Frohe Weihnachten.
  6. Hallo, ich habe gestern eine junge Mutter (24) gedatet. Sie hat einen 5 Jährigen Sohn und nach ca 2 Stunden Date hab ich ihr gesagt, sie soll mir ein Geheimnis über sich verraten. Sie meinte, dass es zwei große Geheimnisse von sich gibt, das eine (hier unrelevant) hat sie mir direkt erzählt, das andere wollte sie nicht erzählen. Ich habe sie um einen Tipp gebeten und es hat sich dann heraus gestellt, dass sie mit 19 von ihrem damaligen Freund vergewaltigt wurde. Als "Grund" nannte sie, dass sie damals mit ihm Schluss gemacht hat und er dann ausgerastet wäre. Durch die Vergewaltigung wäre dann das Kind, was sie hat, entstanden. Ich war ziemlich überrrumpelt und wusste natürlich überhaupt nicht, was ich dazu sagen sollte. Sie meinte es wäre ja jetzt schon lange her und sie hätte es mittlerweile gut aufgearbeitet. Was haltet ihr davon? Wieso erzählt sie mir das beim ersten Treffen? Wie gehe ich damit richtig um? Inwiefern sollte ich sie eventuell anders behandeln als andere Frauen?
  7. Gewalttätige Männer & Weibliche Emotionen Hi geschätztes PU-Forum, ich möchte über den Zusammenhang zwischen gewalttätigen Männern und deren Einfluss auf die weibliche Psychologie diskutieren, da Frauen hier scheinbar anders reagieren, als der männliche, logische Verstand es tuen würde. Ich weiß, dass es in diesem Forum ein paar erfahrene Mitglieder gibt, die zu dem Thema sicher etwas konstruktives sagen können. Vorab möchte ich mit ein paar Beispielen beginnen: HB1 (22 Jahre) ist mit einem gewalttätigen Mann zusammen. Sie liebt ihn und würde niemals daran denken ihn zu verlassen. Warum? Weil dieser sie ja so sehr liebt, dass er jedes mal riskiert "für sie" ins Gefängnis zu gehen, wenn er sie schlägt. HB2 (16 Jahre) wird von einem 24 jährigem Bekannten eine Stunde lang vergewaltigt. Sie meint es sei "ok", nimmt ihn teilweise in Schutz, trifft sich erneut mit ihm und schläft wieder mit ihm. Erst nach länger Zeit löst sie sich von ihm. HB3 (18 Jahre) lebt mit einem 29 jährigen in einer gemeinsamen Wohnung. Er liebt sie nicht mehr und sie trennen sich, doch sie wohnt (zwecks Wohnungssuche) noch einen Monat bei ihm. Das sie in dieser Zeit so selten wie möglich in der Wohnung ist, verkraftet ihr Ex nicht und schlägt sie jeden Abend grün und blau. Auch sie akzeptiert das als "ok" und sieht keinen Grund sich früher von ihm räumlich zu trennen, vorübergehend zu den Eltern zu ziehen etc. HB4 (17 Jahre) lernt einen Loverboy kennen. Sie sieht, wie er andere Mädchen Drogenabhängig macht, gewaltsam zur Prostitution zwingt. Sie wird auch oft vom ihm geschlagen, allerdings (noch) nicht zur Prostitution gezwungen. Daraufhin verliebt sie sich unsterblich in ihn, will keinen anderen. Das er das Leben von anderen Mädchen zerstört, ist ihr zweitrangig. Diese Beispiele sind nicht erfunden, sondern stammen aus persönlichen Gesprächen mit Frauen, die mir vertrauen. Frauen, die erstmal absolut HSE/HD scheinen. Oft fallen dabei Sätze wie: "Du weißt ja nicht wie er alleine ist" oder "Nach dem Streit/ den Schlägen ist es immer ganz anders" Ich als Mann kann das Verhalten und die Reaktionen der Frauen aus meiner Sicht natürlich nicht nachvollziehen. Jemand oder etwas gibt dir negative Emotionen? Töte es oder entzieh dich. Ganz einfach. Dem auch noch etwas positives zu geben und dem Mann weiterhin Aufmerksamkeit zu schenken, wirkt völlig falsch. Was ich also durch die Geschichten vermittelt bekommen habe, war alles andere als HSE/HD, höchstes noch LSE/HD, und wirkt etwas selbstzerstörerisch. Aber wenn ich eines im PU gelernt habe, dann ist das erstmal keine Frau zu verurteilen, ohne es aus ihrer Perspektive betrachtet zu haben. Und genau diese Perspektive möchte ich verstehen. Was fällt auf? Die Mädchen sind allesamt noch sehr jung. -> Unsicherheit/Unerfahrenheit Die Frauen kommen aus einem zerütteten Familienbild (Trennung der Eltern, Vater nicht da etc.) -> Suchen Sicherheit, Halt, Führung und Vaterfigur Die Frauen behandeln andere Personen gut und liebevoll, können das Recht, respektvoll und liebevoll behandelt zu werden aber kaum für sich selbst einfordern. Was widerspricht sich? Wenn ich einer von den Frauen von den jeweils anderen Situationen erzählt habe, bin ich auf totale Ablehnung und Unverständnis gestoßen. "Ich würde mich niemals von meinem Freund schlagen lassen" "Wenn mich jemand zum Sex zwingt kann er mich danach mal kennen lernen." oder "Und dann noch glauben er liebt mich? Sowas würde mir niemals passieren..." Die Frauen zeichnen sich - abgesehen von diesem Thema hier - durch absolute HSE Merkmale aus, das Verhalten widerspricht sich. Was wissen wir? Männer denken grundsätzlich logisch, Frauen sind emotional gesteuert Frauen genießen auch negative Emotionen Durch den "Genderwahn" fühlt sich die Frau zunehmend weniger in der weiblichen Rolle. Männliche Aggression, z.B. auch harter Sex, lässt sie wieder als Frau fühlen. Die Frau sucht den verloren gegangenen Halt und Sicherheit also in einem anderen Mann. Jemanden, der sie führt, der älter und erfahrener ist, die Vaterrolle ersetzt. Das "Bad Boy" Image ist aufregend und gefällt ihr. Die negativen Emotionen durch Schläge, Misshandlung genießt sie nicht nur, sie zeigen ihr auch noch mehr ihre Unterwürfigkeit gegenüber dem "Mann" dem sie sich unterordnet, genau dem was sie braucht. Und trotzdem scheint es rational nicht nachvollziehbar, wieso eine Frau mit jemanden zusammen ist, ihm Liebe, Sex und Aufmerksamkeit schenkt, der 1. Sie schlecht behandelt 2. Andere schlecht behandelt 3. So unsicher und unmännlich ist, dass er offensichtlich auf Gewalt zurückgreifen muss um seine Führerrolle zu unterstreichen, Eifersüchtig ist etc. Nehmen wir mal ein anderes Beispiel: Eine Frau steht auf sehr harten Sex, BDSM etc. Sie liebt es einfach, sich extrem erniedrigen zu lassen und als devote Frau zu fühlen. Trotz alle dem basiert die Beziehung an sich bei einer HSE/HD Dame auf gegenseitigem Respekt und Achtung des jeweiligen Gegenübers. Eine gesunde Beziehung. -> Alles Gut. Alles nachvollziehbar. Mir gefällt es insgesamt nicht, die Frauen so zu sehen. Jeder ist für sich selbst verantwortlich, und es ist ihr Leben, ihre Geschichte. Aber ich weiß auch, dass sie mit mir nur "Glück" hat, ich sie ebenso manipulieren und mal mehr mal weniger Realitätsentfremdet zurücklassen könnte (unnötig zu erwähnen, das ich das niemals tun würde). Deshalb hier meine Fragen an euch: - Was hattet ihr schon für Erfahrungen mit solchen Situationen/Geschichten? - Ist eine solche Frau nicht eher LSE? Wenn Ja/Nein, warum? - Was bewegt solche Frauen zu solchen "Beziehungen"?
  8. Mein Alter: 21 Ihr Alter: 18 Länge der Beziehung: 6 Monate Art der Beziehung: Was sie betrifft Monogam, Ich treffe mich mit anderen Frauen, bin was das betrifft aber 100% ehrlich zu ihr. Mein Problem: Wir haben eine wundervolle Beziehung, ich wollte garkeine feste Freundin und trotzdem hat sie es geschafft, mich von ihr zu überzeugen - nach 6 Monaten musste ich mich geschlagen geben haha. Wir haben über Kinder gesprochen. Sie will einen Kaiserschnitt. War direkt so beschränkt auf diese Art der Geburt. Warum? Weil sie mal vergewaltigt wurde, nicht mal ein Jahr bevor wir zusammen kamen, und ich kenne den Typ sogar. Sie hat mir keine genauen Details erzählt, aber ihr könnt euch vielleicht vorstellen, was die Fantasie zu erschaffen vermag, wenn einem Menschen den ihr liebt, sotwas geschieht. Ich bin nicht mehr intuitiv. Ich bin nicht mehr der lustige, spontane Typ den sie kennen gelernt hat. Ich muss die ganze Zeit an das denken, was sie mir erzählt hat... und viel schlimmer: was davon sie mir vielleicht noch nicht erzählt hat, was sonst noch passiert ist. Auch meine Lust leidet darunter, da ich wie konstant unter Stress bin. Jetzt schwanke ich die ganze Zeit zwischen: 1. Ich will und muss für unsere Beziehung wissen, was genau passiert ist 2. Ich will so ein schreckliches Ereignis nicht bei ihr aufwühlen. Das sie mit mehreren anderen Typen Verkehr hatte ist für mich ausdrücklich kein Problem. Es geht nur um dieses eine mal und wie es mich krass einschränkt. Fragen: Hatte einer von euch einen ähnlichen Fall? Was hat euch geholfen? Wie spricht man soetwas am besten an? Danke!
  9. Vorweg, mir ist völlig klar, dass es das "Nein" und das "Nein (bitte mach weiter)" bei Frauen gibt, oder? Laut Gesetz gibt es das nichtmehr. "Good old times": Man(n) eskaliert. Frau sagt "Nein(bitte mach weiter)" wir haben beide Spaß und vögeln bis die Nachbarn sich beschweren. Und heute (bald): Man(n) eskaliert. Frau sagt "Nein(bitte mach weiter)". Wie würdet ihr jetzt reagieren? Das Sexualstrafrecht ändert sich und damit auch die rechtliche Relevanz eines "Nein". Wenn man jetzt weiter macht würde man eine Frau Vergewaltigen - so sieht es der Gesetzgeber. Doch wie seht ihr das? Würdet ihr einem Neuling immer noch raten zu eskalieren bis der physische Block kommt? Ist so ein "Guide" bereits Anstiftung zu einer Straftat? Wie ist die Situation des Pickup-Forums nun rechtlich zu bewerten? Wenn nicht, wie ist die Situation zu bewerten wenn es um eine konkrete Fragestellung eines Teilnehmers zu einer bestimmten Frau geht? Ich freue mich auf eure Meinungen.
  10. TimGio

    Stop! Stop! Stop!

    Zu aller erst: Ich vergewaltige niemanden auch wenn es der Titel vermuten lassen könnte. Allerdings habe ich die Wörter oben in letzter Zeit immer wieder beim Sex gehört. Nicht etwa am Anfang als LMR oder wenn man grade dabei ist ins andere Loch einzudringen ohne ihre Erlaubnis,sondern beim ganz normalen Sex, kurz vor ihrem Orgasmus wahrscheinlich. In den letzten zwei Wochen bereits bei einer FB und einem SNL Mädel abgekriegt. Es nervt wirklich. Wir sind grade dabei und dann fängt sie an Stop zu rufen. Meiner Meinung nach kurz vor dem Orgasmus,sicher bin ich mir nicht:-\ Nun frage ich mich woran das liegt. Mangelnder Comfort und sie kann sich nicht fallen lassen? Ist euch das auch schon mal passiert? Greez
  11. Hallo Forum. So kurz und knapp wie möglich: Sie 16, ich 21. Haben was am Laufen seit ca. 3 Monaten, Beziehung seit ca. 2 Wochen. Sex bisher noch nicht allzu oft, aber vorhanden. Sie ist nicht so unerfahren wie gedacht. Sex ist durschnittlich. Sie ist noch eher passiv. Beim ersten Mal hat sie mir aber z.B. von sich aus ohne Kondom einen geblasen. Sie: Offenes, manchmal recht überdrehtes, blondgelocktes Hipstermädl vom Land. Eigentlich aus guten Verhältnissen, zwei größere Schwestern, eine Mutter die ihr wohl ziemlich viel erlaubt. Leiblicher Vater nicht mehr vorhanden, wegen Trennung. Gestern: Sie abends bei mir, irgendwann landen wir im Bett und direkt danach fängt sie neben mir liegend plötzlich an zu heulen. Irgendwann meint sie furchtbar schluchzend, sie wüsste dass es jetzt ein schlechter Zeitpunkt wäre, aber sie müsste es mir jetzt erzählen. Und erzählt mir weiter unter Tränen, ca folgende Storie: Letzen Dienstag, da ging sie nachts noch alleine an den nahegelegenen See. Und dann kamen irgendwann zwei Typen und haben sie angequatscht und irgendwann auch angegrabscht, und ihr war das unangenehm, sie wollte dann weg, die haben sie aber festgehalten und sogar ausgezogen. Sie konnte nichts sehen, weils so dunkel war und weiß auch nicht wer das war. Zum äußersten kams nicht, weil dann ein Auto vorbei fuhr und die Typen daraufhin abgehauen sind. Sie erzählte mir, wie unglaublich dumm das von ihr gewesen wäre, da nachts noch hin zu gehn und dass sie das nie wieder tun werde. Und sie erzählte wie unglaublich klein sie sich in der Situtation vorgekommen wäre. Sie meinte dass sie selber schuld sei. Und sie meinte, sie hätte den Glauben an das Gute im Menschen verloren, und wisse nicht, wie man nur so etwas tun könne. Und das alles laut schluchzend, wie ich es von ihr noch nie erlebt habe. Ich habe dazu erstmal nicht viel gesagt und mir das angehört. Versucht, sie wieder ein wenig runter zu holen, ihr gesagt sie solle sich erstmal was anziehen usw. Irgendwann als sie sich von selbst wieder etwas beruhigt hatte (auf die Tour „aber lass uns lieber wieder über was schöneres reden“) fragte sie mich dann, ob ich sie jetzt eklig finde. Als ich nichts konkretes darauf geantwortet habe ist sie aufgestanden und hat sich quasi beleidigt auf die Couch gelegt und gemeint ich würde sie also eklig finden. Der Punkt ist: Ich kaufe Ihr die ganze Storie nicht ab. Die Art wie sie erzählt hat, wirkte manchmal sehr gespielt. Sie verwendete Worte und Asdrucke die so gar nicht ihre waren. Teile der Storie wirkten für mich wie von einem schlechten Tatort abekupfert. Teile an der Storie passen mir nicht. Es kann nicht so dunkel gewesen sein, dass man die Gesichter nicht erkannt hat. Und es klingt für mich auch verdammt unwahrscheinlich, dass man auf dem Land nachts an irgendeinen kleinen See geht und tatsächlich zwei Typen daher kommen, womöglich noch aus dem selben Dorf und einen vergewaltigen. Nicht weit von der Straße. Und sie meinte, sie hätte das nur ihrem guten Freund, den ich auch gut kenne, und mir erzählt. Warum nicht ihrer Schwester, oder ihrer besten Freundin, oder ihrer Mutter? Entweder ihr ist was derartiges tatsächlich mal früher passiert und sie erzählts mir nur anders. Oder die zwei Typen waren irgendwelche Trunkenbolde von der freiwilligen Feuerwehr aus dem Dorf (nur als Beispiel), mit denen sie sich aber auf Abmachung dort getroffen hat. Oder die Storie war komplett erfunden. Ich bin mir einfach ziemlich sicher dass das nicht die wahre Geschichte ist. Ich weiß aber nicht was ich mit ihr da jetzt anstellen soll. Ich will ihr das nicht einfach vorwerfen, am Ende stimmt‘s doch. Will das aber auch nicht einfach ignorieren. Ich würde ihr gern sowas sagen wie „Du kannst mich gern für ein Arschloch halten wenn ich falsch liege, aber ich kaufe dir die Geschichte nicht ab. Warum denkst du dir sowas aus und erzählst es mir? Mit solchen Stories macht man keine Witze.“ Ich weiß gerade nicht wie ich mit der Situtation geschickt umgehen kann und frag daher euch. Gruß, Tedd.
  12. WENN Jemand sich mit diesem Problem konfrontiert sieht, dass seine Partnerin vergewaltigt oder missbraucht wurde, diese aber beispielsweise Hilfe von außen ablehnt und er eine Möglichkeit sucht mit ihr gefühlvoll zu reden, KANN er meinen Ratschlag hier lesen und sich ÜBERLEGEN, ob er ihm NÜTZLICH SEIN KÖNNTE und er ihn umsetzen MÖCHTE. Ich wollte meinen Ratschlag lediglich zur freien Verfügung stellen... Ich wurde mit einer PN angeschrieben und gebeten einem sehr sympathischen und verzweifelten Mann zu helfen. Und da ich denke, dass diese Problematik sicher auch andere Männer oder Frauen interessiert, habe ich mich dazu entschlossen meine Antwort bzw meinen Ratschlag als Thread zu veröffentlichen. Wenn es auch nur einem Menschen nutzt, hat es sich gelohnt. Es ist sehr ernst, denn alle Anzeichen deuten darauf hin, dass seine LTR evtl Furchtbares durchmacht bzw erleiden musste. Mehr Informationen werde ich diesen Mann und seine LTR bzgl nicht geben. Ich bitte vorab darum jeden Kommentar zu meinem Ratschlag sorgfältig zu hinterfragen, bevor man ihn postet und von beleidigenden oder chauvinistischen Kommentaren abzusehen. Wenn jemandem nicht gefällt, was ich geschrieben habe, oder es verbessungswürdig empfindet, kann er mir gern eine PN schicken und ich werde meinen Ratschlag editieren. Aber aus Gründen der Verletzlichkeit des Mannes, seiner verzweiflung und Verwirrung, der Angst etwas falsch zu machen und der notwendigen Ernsthaftigkeit und Feinfühligkeit, die bei diesem Thema an den Tag gelegt werden muss, verbitte ich mir verwirrende oder aufhetzende Kommentare. Ich werde sonst die Mods bitten zu handeln. Er bat mich um eine Lösung, wie er seine LTR dazu bringt sich ihm zu öffnen, da sie bei dem Thema meistens abblockte. [...] Du musst auf jeden Fall einen Zugang zu ihr finden. Wenn du das Gespräch suchst, sprich nicht über Sex zwischen Euch beiden mit ihr, sondern sprich mit ihr nur über sie (ohne Sexthematik!). Du musst beim Versuch rauszufinden, woran es liegt ganz klar von der Sexschiene runter. Du musst ihr klar signalisieren, dass es hier um sie und ihre Seele geht, nicht um Euer Sexleben. Wenn du mit ihr sprichst, geh raus in die Natur. Ein möglichst weiter Raum, wo sie sich frei fühlt, nicht eingesperrt, wo sie sich keine Sorgen machen muss, wenn sie weinen muss oder schreien muss oder einen Nervenzuammenbruch bekommt. Nimm eine Decke mit, Taschentücher und einen Likör, der ihr schmeckt. Sie wird erstmal einen Kurzen wollen, wenn du es schaffst den Knoten zum platzen zu bringen. Kein Essen, danach wird ihr nicht sein. Ihr müsst ungestört sein. Achte bei Eurer Unterhaltung darauf ihr gegenüber zu sitzen, nicht neben ihr. Aber nicht wie ein Ankläger, am besten im Schneidersitz. Ungefähr so nahe, dass du im Notfall ihre Hand greifen und halten kannst, aber nicht so nah, dass sie keinen Abstand nehmen kann. Körpersprache ist wichtig. Du musst ihr signalisieren, dass keine Bedrohlichkeit herrscht. Puh, tief durchatmen. Los gehts. Ich versuch es einfach mal zu formulieren, das fällt mir leichter, als dir zu umschreiben, wie du es sagen oder tun solltest: "Ich muss etwas wichtiges mit dir besprechen und ich möchte, dass du mir erstmal einfach nur zuhörst bitte, ist das ok? / Kannst du das?" Das musst du so sagen, dass ihr mit einem Schlag klar wird, dass dies eines der krassesten gespräche ihres bisherigen Lebens wird. Du sollst ihr keine Angst machen, aber sie muss fühlen, dass es ernst ist und es dir wichtig ist, dass du bewegt bist und es nicht mehr aushälst. Ich will nicht sagen sei kurz vorm heulen, aber sie eine gewisse Verzweiflung deinerseits spüren zu lassen, ist wichtig. Sie antwortet hoffentlich mit "Ja" In die Augen sehen! Aber kein Körperkontakt! "Ich liebe dich, XY. Ich liebe dich wie bekloppt und ich versuche dir das, so gut ich kann, zu zeigen. Ich versuche dich spüren zu lassen, dass du mir vertrauen kannst und, dass ich dich beschützen will und werde. Ich bin dein Mann, du bist meine Frau, auch wenn wir nicht verheiratet sind. Du bist ein Teil von mir und ich bin so glücklich dich zu haben." Lass dich bloß nicht unterbrechen! "Ich kenne dich mittlerweile gut und manchmal sehe ich diesen Blick in deinen Augen. Du lächelst, aber dir ist nicht nach lächeln. Innerlich kämpfst du bis zur Erschöpfung, damit es Niemand merkt, dass dueigentlich fast zusammen brichst. Es kostet dich viel Kraft zu lächeln, manchmal. Ich weiß, du bist eine starke Frau und lässt dir kein X für ein U vormachen (Hier lächeln um Angespanntheit aus der Atmosphäre rauszunehmen) aber ich sage dir, bei mir darfst du schwach sein. Ich will dich fangen wenn du fällst, ich werde dich fangen denn ich bin dein Mann. All die inneren Kämpfe, die du kämpfst, musst du nicht allein kämpfen. ich kämpfe mit dir, an deiner Seite für deine Sache. Ich werde dich beschützen, wenn du dich nicht schützen kannst. Ich weiß, es gibt Dinge über die du nicht sprechen willst. Du bist immer so stark, dass du Angst hast, wenn du doch drüber sprichst, könnte es dir das letzte bisschen Kraft rauben und du könntest vielleicht zusammenbrechen. Du hast Angst es könnte dich zerreißen, also schweigst du lieber. Da ist eine Sache in dir, so dunkel und angsteinflößend, dass du sie weggeschlossen hast um selbst nicht daran denken zu müssen. Du hast versucht diese Sache, das Monster so tief wegzuschließen, dass du nie mehr seine grausame Fratze sehen musst. Ich bemerke diese Anstrengungen und ziehe meinen Hut davor, wieviel Kraft in dir steckt. Wieviel Überlebenswille, könnte man fast sagen. Es raubt dir manchmal soviel Kraft zu lächeln und doch tust du es. (Lächel sie stolz an! das ist deine Frau! Sie hat verdammt Power!) Nur wie lange wirst du die Kraft noch haben? Wirst du für immer versuchen das Monster wegzusperren, obwohl du innerlich fast zusammenbrichst vor Anstrengung? (rethorische Fragen! Nicht antworten lassen, gleich weiter reden!) Ich sehe es in deinen Augen, XY. Und ich ertrage es einfach nicht mehr zu sehen wie deine innere Kraft schwindet und du immer schwächer wirst. Es fällt dir immer schwerer zu lächeln. Und ich muss hilflos daneben stehen und es macht mich fertig diesen schleichenden Prozess zu beobachten. Zu sehen, wie die Frau, die ich liebe, irgendwie beginnt sich auflösen, wie Sand der mir durch die Finger rinnt. Ich bitte dich aus tiefstem Herzen, XY (Ja, den Namen sagen, das ist wichtig!). Lass mich mit dir kämpfen, an deiner Seite. Befrei das Monster aus deinem Kopf, lass es uns zusammen erlegen. Ich verspreche dir (ihre Hand nehmen!), Ich tue Alles was nötig ist um dir zu helfen. Du brauchst dich vor mir nicht fürchten und du wirst mich auch nicht verlieren. Kein Monster der Welt kann mich dazu bringen dich nicht mehr zu lieben! (Stell dir vor du bist Brave Heart! Du musst das bestimmt und männlich rüberbringen, wie ein Spartaner, also ernsthaft männlich! Vor Verantwortung und Liebe strotzend! Sie muss fühlen, dass ihr Retter da ist und das es verdammt nochmal ok ist gerettet zu werden! An dieser Stelle ist ein liebevoller Kuss auf Stirn auch nicht verkehrt, wie du dich fühlst bzw wie du die Situation einschätzt. Wenn sie durch Körpersprache signalisiert, dass sie das nicht wollen würde oder es jetzt unangebracht wäre, lass es! Und nur Kuss auf die Stirn! Es muss absolut unsexuell sein!) Mach ne kurze Pause. Lass das bei ihr sacken. Hol wortlos den Likör und zwei Schnapsgläser raus, atme tief und auffällig durch und sag dann: "Wow ich hatte echt Angst du würdest nach zwei Sätzen vielleicht weglaufen" (grinse sie liebevoll und zwinkernd an). Mach zwei Gläser voll, kipp deins sofort hinter (Kein Prost oder sowas, du brauchst jetz nämlich Schnaps! Wenn du dich fragst, was der Schnaps soll: Sie muss ganz extrem aber subtil sehen, dass dich das Thema verdammt beschäftigt und du quasi Nervenfutter gebraucht hast. Das signalisiert ihr deine Ernsthaftigkeit. lass ihr Glas einfach auf der Decke gefüllt stehen und beachte es nicht weiter. Vielleicht greift sie zu, vielleicht erst später. "Ich kann dir sagen, ich bin ganz schön aufgeregt. Du bist mir verdammt wichtig und ich hab Angst dich zu verlieren, wenn ich jetzt was Falsches gesagt habe." Jetzt ist sie an der Reihe. Wenn sie still bleibt und denkt, gib ihr einige Sekunden und sag dann: "Ich würde gerne in deinen hübschen Kopf gucken können, denn dein Schweigen macht mich grad noch viel nervöser" (An dieser Stelle ein nervöses aber liebevolles Lächeln zum unterstreichen der Aussage. Generell: Versuch bitte durch deine Körpersprache zum Ausdruck zu bringen, dass du nervös bist. Nicht hektisch, nicht ängstlich nervös, sondern nervös wie vor einem Heiratsantrag, diese Art Nervosität sendet die besten Signale für solch eine Situation. Naja und im besten Fall beginnt sie dann langsam zu erzählen. Tut sie das nicht, fragst du einfühlsam und ohne Druck aufzubauen, welche Gründe es geben könnte, dass sie dir nicht erzählen will, was ihr Monster ist. Verbalisiere, gib ihr Antworten vor, die es ihr erleichtern in redefluss zu kommen. "Meinst du ich könnte dich dann irgendwie in einem anderen Licht betrachten?" "hast du Angst, ich erzähle es Jemandem?" Streng dich an, bleib dran. Aber immer dran denkend nicht zu fordernd zu klingen. Nur selbstsicher, nicht fordernd. Alles weitere musst du dann wohl erstmal selbst in die Hand nehmen, ich weiß ja leider nicht, wie sie reagieren wird und ob sie die Art Frau ist, die dann mutig wird und Alles erzählt, oder ob sie weiterhin abblockt. Das ist ein sehr ernstes und bewegendes Thema und ich wünsche dir von ganzem Herzen viel Erfolg mit deiner LTR. Bitte berichte mir doch, wenn es dir geholfen hat und wie es weiter ging. Professionelle Hilfe in Form von Psychotherapie, Verhaltenstherapie, Traumatherapie sollte im Vorfeld zu Rate gezogen werden bzw mit einbezogen werden. Dies ist eine Art Selbsthilfe-Forum, mein Ratschlag ersetzt keine professionelle, eben aufgezählt Hilfe.
  13. Hallo PU-Forum, für dieses Anliegen habe ich mir extra einen neuen Acc gemacht damit mich keiner "erkennt". Zur Vorgeschichte: Meine Freundin ist Berufstätig und muss mit den Arbeitskollegen immer im Auto mitfahren. Eigentlich ja kein Problem, aber sie wird immer sehr stark von einer Person X angemacht. Sie konnte ihm meistens aus dem weg gehen und musste die Touren nicht mit ihm fahren. Jetzt muss sie aber die nächsten beiden Touren mit ihm fahren. Sie hat mit starker und aus meiner Sicht übertriebenen Angst Vergewaltigt zu werden reagiert. Ich habe gemerkt das also etwas nicht stimmen kann und habe sie immer wieder gefragt ob sie schonmal so etwas erlebt habe. Dann erzählte sie mir ihre Geschichte: Als sie 14 Jahre alt war, war sie in einer Art Zeltlager und hat in dem Zelt von 2 Jungs geschlafen (mit 14 war es ja noch aufregend und neu und spaßig). Nachts hat einer dann angefangen sie zu befummeln. Als sie sich wehren wollte hat er sie Festgehalten, sie befummelt und sie gezwungen ihm einen zu blasen. (Ich weiß nicht ob das als Vergewaltigung gilt aber als 14 Jähriges mädel sowas zu erleben). Zum Problem: Ihr Vater weiß es macht bzw. hat damals nichts gemacht warum auch immer. Jetzt ist es ihr einfach Peinlich und will nicht darüber reden. Ich würde jetzt am liebsten erstmal mit dem Vater reden. Danach auch eine Anzeige machen. Es geht nicht das so jemand einfach davon kommt. Es darf einfach nicht sein. Was kann ich tun das ihr das nicht mehr Peinlich ist. Wie kann ich sie Unterstützen. PS: Hoffe bin hier richtig und bekomme ernst gemeinte Antworten. Danke Edit: Selbst vor mir ist ihr das jetzt Peinlich und sie fragt mich ob ich sie jetzt ekelhaft finde und ähnliches. Edit2: Nick ist nicht wirklich passend aber für nen facke ist mir grade nichts anderes eingefallen und ich wollte mir es so schnell wie möglich von der Seele schreiben.