PU für psychisch Kranke (Diskussion)

82 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Gast

@M4yD4y

Pickup bedient sich natürlichen Phänomenen. Klar sollst du der Alpha sein, aber dazu muss man erst einmal wissen was ein Alpha ist und sich selbst verändern. Du kannst nicht als Beta zu deiner Gruppe gehen und sagen, "Nur kurz nebenbei, ich bin jetzt der Alpha von euch". Das geht nicht. Und hättest du dich damals eingelesen und wirklich verstanden was damit gemeint ist , hättest du sofort erkannt wieso du abgelehnt wirst. Stell dir mal vor du bist der Alpha der Gruppe, und auf einmal kommt irgendein Kumpel, der 0 Erfahrungen mit Frauen/anderen Menschen hat, und versucht dir zu erklären dass du jetzt der Alpha bist. Was tust du? Schenkst ihm natürlich keine Aufmerksamkeit und nimmst ihn evtl. sogar auf die Schippe. Die Gruppendynamik muss passen, als ich angefangen habe mich weiterzuentwickeln, habe ich mir neue Freunde gesucht. Aufeinmal lief es mit den Frauen und ich bin glücklicher gewesen. Es ist alles nur eine Frage der Interpretation eines Alphas, und wen jemand nicht weiß wo er anfangen soll, soll er in dem Forum fragen - dafür sind wir da.

Mal Back2Topic:

Es kommt drauf an. An was für eine Art von Depression leidet man? Fällt man alle paar Wochen in ein Loch? Hat man Angst vor Menschen/Frauen? Ich glaube PickUp kann einem wirklich helfen in der Hinsicht. Ich hatte nie Depressionen also kann ichs mir nicht ausmalen, aber ich glaube wenn ein erfahrener PickUpper einen an die Hand nimmt und ihm zeigt , dass das alles nicht so schlimm ist wie man denkt und sich wirklich mit ihm die Materie anschaut und ausprobiert. Es kann ihm helfen über den Tellerrand zu schauen und ihm in der Praxis zeigen welche Möglichkeiten einem geboten wird. Klar ist das alles viel schwerer als für einen Menschen ohne Depressionen, aber wenn man das richtig macht und das richtig vermittelt, glaube ich kann das Wunder bringen. Zu dem Thema ,dass behandelnde Patienten andere Menschen besser lesen können, da sie sich besser mit Psychologie auskennen, stimmt. Meine LTR war lange in Therapie und sie weiß noch vieles von Körperhaltung und anderen Sachen.

bearbeitet von Gast

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Pickup ist für niemanden gut.

Die Tatsache, dass Du hier im Forum gelandet bist und noch weiter verweilst zeigt lediglich, dass du scheinbar keinen gesunden Menschenverstand besitzt.

Ich könnte da jetzt noch näher drauf eingehen, aber es macht keinen Sinn mit Euch zu diskutieren, so wie es keinen Sinn macht mit einem akuten Psychotiker Gesprächstherapie zu beginnen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Leerer:

Pickup ist für niemanden gut.

Die Tatsache, dass Du hier im Forum gelandet bist und noch weiter verweilst zeigt lediglich, dass du scheinbar keinen gesunden Menschenverstand besitzt.

Ich könnte da jetzt noch näher drauf eingehen, aber es macht keinen Sinn mit Euch zu diskutieren, so wie es keinen Sinn macht mit einem akuten Psychotiker Gesprächstherapie zu beginnen.

Coole Sache - und was sagt uns das über dich? Schließlich verweilst und postest du auch hier...

Ich denke, es kommt drauf an, welchen Teil von PU man sich vornimmt. Ich hatte eine schwere Depression, und so richtig vergangen ist die erst, seit ich an meinem Innergame gearbeitet hab. Ich hatte damit schon intuitiv angefangen, bevor ich auf PU gekommen bin. 

Aber durch das belesen hatte ich ne Bestätigung für mein Tun, und lernte, meine Mitmenschen besser einzuschätzen. Mein Leben ist jetzt nicht einfacher, aber zum ersten mal bin ich wirklich glücklich - und PU war ein Baustein davon. 

Innergame FTW!Outer Game  sollte man sich da wohl sparen... 

  • TOP 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also Pickup sollte für alle Menschen sein. Ganz unabhängig davon, ob diese labil, erfolgreich oder psychisch krank sind. Hauptsache, die Person versucht, an sich selbst zu arbeiten. So verstehe ich Pickup - es ist eine Arbeit an sich selbst und natürlich auch in ganz besonderer Art und Weise, wie man auf das andere Geschlecht wirkt!

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Klar hat PickUp auch sehr viele positive Aspekte. Das will ich garnicht abstreiten. Nur wenn man es ,wie ich, falsch versteht und falsch anwendet kann es ernsthaften Schaden anrichten. Bei mir hat es eben starke soziale Ängste ausgelöst, aber das ist auch eben auch nur ein Teil des großen Ganzen, der dadurch zum Vorschein kam. Vielleicht wäre das früher oder später auch von ganz alleine passiert.

Alles was ich mit meinem Post sagen wollte ist, dass man sich darüber klar sein soll dass etwas wie PickUp ein massiver Eingriff in persönliche Handlungsmuster und Überzeugungen ist, was natürlich auch das Gegenteil des eigentlichen Sinns erreichen kann und nicht einfach leichtfertig als Allheilmittel angepriesen werden sollte

Trotz allem bin ich froh, PickUp entdeckt zu haben. Auch wenn es mitverantwortlich für eine Depression ist, hat es mir doch die Augen geöffnet wie viele Möglichkeiten man in Bezug auf seine eigene Persönlichkeit hat und dass jeder der Kapitän auf seinem eigenen Schiff sein kann.

Edit: Ich werde auch weiterhin von PickUp gebrauch machen

Cheers

bearbeitet von M4yD4y

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden schrieb M4yD4y:

Alles was ich mit meinem Post sagen wollte ist, dass man sich darüber klar sein soll dass etwas wie PickUp ein massiver Eingriff in persönliche Handlungsmuster und Überzeugungen ist, was natürlich auch das Gegenteil des eigentlichen Sinns erreichen kann und nicht einfach leichtfertig als Allheilmittel angepriesen werden sollte 

Sehe ich jetzt nicht ganz so. 

Für manch einen ist es eher ein Erklärungsansatz für bestimmte persönliche Handlungsmuster... 

Aber schön, dass du das so differenziert siehst! Manchmal ist es ja tatsächlich besser, die Situation kippt so weit ins negative, dass man was verändert, als jahrelang so nen Schwebezustand zu haben... 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mystery war auch psychisch krank und PU war für ihn zum großen Teil der Versuch einer Selbsttherapie. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.