Mein Freund, die Dramaqueen

25 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Ich 20, Er 18, Ltr 8 monate

Seid gegrüßt!

Mein Freund, die Dramaqueen. Ich bin ein lockerer Mensch und er denkt da altmodischer, Oneitis etc was man so kennt. Ohne dich bin ich tot und trallala. Er weint auch bei jedem Treffen und ich finde das so unmännlich.

Die ersten 6 Monate war er auf mich fixiert hat mir ständig Aufmerksamkeit gegeben und mich immer beschenkt, wobei ich auch ein großzügiger Mensch bin. ich habe seine ganze Familie beschenkt an Geburtstagen etc.. dann hatte ich Geburtstag.. und was kam? Eine gelbe Rose mit nem Liebesbrief voller Rechtschreibfehler. Er hat geheult und gemeint er sei ein Versager und hätte mir keinen perfekten Geburtstag machen können wie ich ihm. Dann wurde er wütend, machte mir den Abend zur Hölle obwohl er weiß, dass ich sehr viel Wert auf Geburtstage lege.

Dann nach 6 Monaten fing er an ein Arschloch zu werden: er gab mir weniger Aufmerksamkeit hat sich ständig gestritten und dann gemeint er kriege zu wenig Aufmerksamkeit und es täte ihm leid, er bereue es. hab ihm ständig verziehen.

Dann bekam er Wutanfälle, konnte sich nicht mehr kontrollieren, er hat mich vor anderen als ''Hure'' bezeichnet, später hat er es bereut und die ganze Nacht neben mir durchgeheult. so ein Paradoxon.

Dann kam er ständig mit Beleidigungen an als würde er mit seinen Kumpels reden und nicht mit seiner Freundin. Er wertschätzt mich nicht mehr und ich frage mich woran das liegen kann, ich habe nach den Beleidigungen eine Pause eingelegt und er hat wieder geweint und gefleht und mich versprechen lassen; dass ich danach nicht Schluss mache. Für ihn ist es eine ziemliche Strafe wenn er keine Aufmerksamkeit von mir kriegt und er schreibt mir ständig; dass er sich allein und unvollkommen fühle, dass er jetzt meinen Wert erkennen würde.

Die Pause ist fast eine Woche her. Wenn ich an die schönen Momente denke, will ich ihm wieder in die Arme laufen. Wenn ich an die schlechten Momente denke will ich ihn zerstückeln.

Denkt ihr es ist sinnvoll die Pause zu beenden und an der Beziehung zu arbeiten? Vorallem wie? Oder sollte ich es lieber lassen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gesetz der Resonanz.

Gleichgepolte ziehen sich an. Er ist eine Dramaqueen sagst Du? Wo ist der Teil in Dir selbst, der das Drama begünstigt, das Drama sucht, es schürt und geniest? Ergründe das mal an Dir selbst.

Deiner Schilderung nach ist er ein ziemlich kaputter Typ. Er putzt Dich runter, keine Wertschätzung, behandelt Dich wie Dreck. Welcher Teil von Dir steht drauf, braucht das vielleicht?

Angenommen Du selbst bist eher das Gegenteil von ihm, bist wertschätzend, stabil, gefestigt, harmonisch, etc. Was hat er dann in Deinem Leben zu suchen?

Was bezweckt Deine Frage? Meinst Du mit "an der Beziehung arbeiten" nicht eher, ihn zu verändern? Das wirst Du nicht.

Willst Du etwas an Dir selbst hin zum positiven ändern? Warum schilderst Du dann sein Verhalten, statt Deines eigenen?

Das hier hat keinen Wert. Du kennst die Antwort bereits. Du suchst hier nur Absolution.

  • TOP 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Ich möchte mir kein Urteil über dich als TE Erstellerin anmaßen, aber wie mein Vorposter schon gesagt hat...wenn du dich selbst als eine HSE typische Figur darstellst (wir Menschen neigen dazu allerlei Dinge sehr narzisstisch zu schildern), dann drängt sich mir unweigerlich die Frage auf, was eine solch psychopatische LSE Type in deinem Leben zu suchen hat?

Dann bekam er Wutanfälle, konnte sich nicht mehr kontrollieren, er hat mich vor anderen als ''Hure'' bezeichnet, später hat er es bereut und die ganze Nacht neben mir durchgeheult. so ein Paradoxon.

Spätestens hier hättest du Konsequent dem Herren die Grenzen aufzeigen müssen.

Dann kam er ständig mit Beleidigungen an als würde er mit seinen Kumpels reden und nicht mit seiner Freundin.

Selbes Schema. Er behandelt dich respektlos, da er, so frei bin ich jetzt mal, auch respektlos mit sich selbst umgeht.

Er hat keinen Respekt vor Dir. Wie denn auch?

Du lässt Dich zu sehr auf Ihn ein. Zeigst Ihm zu selten seine Grenzen auf.

Für ihn ist es eine ziemliche Strafe wenn er keine Aufmerksamkeit von mir kriegt und er schreibt mir ständig; dass er sich allein und unvollkommen fühle, dass er jetzt meinen Wert erkennen würde.

Attention Whoring. Die Passage "...fühlt sich allein und unvollkommen" drückt mehr aus als es zuerst den Anschein hat.

Schreit förmlich nach Selbstmitleid.. Ich armer Mensch...oh weh mir.

Die Pause ist fast eine Woche her. Wenn ich an die schönen Momente denke, will ich ihm wieder in die Arme laufen. Wenn ich an die schlechten Momente denke will ich ihn zerstückeln.

Schöne Momente wirst du immer wieder erleben, genauso wie schreckliche.

Ich weiss, es ist schwer jetzt rational über diese Sache nachzudenken. Aber ich gebe Dir einen Tipp, zumindest hat es mir oft geholfen..

Nehme ein Blatt Papier. Auf die linke Seite schreibst du was dir positives zu dieser Beziehung einfällt, auf die rechte Seite alle negativen Aspekte.

Scheue Dich nicht davor alles aufzuschreiben. Sozusagen ein Brainstorming. Einfach alles.

Setze dich mit diesen Dingen auseinander.

Solltest du alles sorgfältig ausgefüllt haben, alle Aspekte berücksichtigt und deinen Freund nicht verherrlicht dargestellt haben, kannst du aus diesem Ergebnis Rückschlüsse für Dich selbst ziehen.

Welche Seite auch immer überwiegt, es kann Dir ein Denkanstoß sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Lies dir das posting von pancaek mehr als nur einmal durch..den mehr gibt es in deinem Falle eigentlich nicht wirklich nicht zu sagen.

Und falls du immer noch mit dem Gedanken spielst, "er wird sich mal ändern..." .. begrabe diesen Gedanken lieber mal ganz schnell.

Du kannst einen Mann zwar bis zu einer gewissen Grenze biegen und lenken können, aber sein sagen wir mal Grundwesen wird immer durchschimmern.

Wenn du wirklich so eine lockere und selbstbewusste Frau bist wie du dich selbst darstellst, was hat dann ein solcher Mensch in deinem Leben eigentlich zu suchen?

Eine Absolution wirst du hier in einem Forum weder finden noch bekommen.

Hinterfrage lieber mal dich selbst..damit meine ich nicht das du deine Schuld an seinem Verhalten suchen sollst sondern warum du dir das überhaupt antust?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Liebe TS,

ich weiß zwar nicht, wie du zu diesem Prachtexemplar gekommen bist, aber da gibt es keine Rettung. Lass dir hier auch kein schlechtes Gewissen einreden. Im Gegensatz zu pancaek vertrete ich die Auffassung, dass sich Gegenpole anziehen! Außerdem wird es nie auf Dauer gut gehen, wenn eine Frau in der Beziehung führen muss. Mir fiele z.B. auch kein Grund ein, warum ich meine Freundin vollheulen oder beleidigen müsste, egal wie sie sich verhält.

Generell würde ich Frauen im Alter von 20+ auch davon abraten, es mit Jungs im Alter von 18 zu versuchen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

:bad:

hört sich an als hättest du ein gigantisches helfersyndrom und vergisst dabei an dich selbst zu denken. mal ehrlich du bist 20 jahre alt - ich wünschte mir nochmals in diesem alter zu sein - wieviele tage! monate oder vielleicht jahre willst du noch damit verschwenden diese absoluten heularien zu akzeptieren und mitzuerleben? mal davon abgesehen, dass du unter ganz blödem umständen schwanger werden könntest? der typ eignet sich - zumindest wie du es jetzt gerade beschreibst -nicht mal für nen geilen fick. ich musste grad daran denken wenn ihr es miteinander treibt, ob das was dich volltropft der lustschweiß ist oder doch die tränen die der heulsuse kommen. p.s. wie ist eigentlich der sex? bzw. was gibt es überhaupt positives zu berichten? du schreibst, dass er dich bei jedem treffen zuheult? würde ja bedeuten, dass die einzigste zeit in der du glückliche momente erlebst die der traumwelt sind wenn dich der sandmann besucht

wenn du mich fragst solltest du sowas von ganz schleunigst das weite suchen und dich nicht einwickeln lassen. wo soll sowas denn noch enden? körperliche gewalt? stalken wird er dich sowieso schon...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hast du dich mal in einem ruhigen, objektiven Moment gefragt, warum er mit dir zusammen ist?

Einfach mal zur Klärung der Fronten..

Ich wittere da so ein "Eigentlich liebt er mich, aber (er verhält sich aus Grund x,y,z genau gegensätzlich dazu)".

Real ist wohl eher, dass er sagt, er liebt dich, sich dann aber x,y,z verhält.

Imho bist du seine Freundin, weil er eine haben will. Weil er Sex haben will. Weil er eine Projektionsfläche haben will, auf die er seine Opferrolle genauso projezieren kann wie er seine Ausbrüche an ihr abladen kann. Dass eure Beziehung irgendetwas mit dir als Mensch zu tun hat - abgesehn von deiner Eigenschaft, das so lange zu dulden - glaube ich nicht. Ich denke, wenn du ihn verlässt, dann rastet er aus, weil seine Freundin ihn verlassen hat. Nicht weil du ihn verlassen hast.

Wenn du verstehst, was ich meine.

Und ja, LSE zieht LSE an... also wo hast du selbst die Defizite, die dich so duldsam werden lassen, dass du dir das antust? Angst, keinen anderen ab zu kriegen? Angst vor dem Alleinesein? Wie konnte dir dieser Typ passieren? Das ist der Punkt, an dem es gut ist, dass du in dieser Beziehung bist/warst. Du weißt jetzt, da gibt es Dinge, an denen du arbeiten solltest.

  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich verstehe hier die Frage nicht, Welche LSE Anteile die TE haben sollte?

Eigentlich sind sie doch überdeutlich zu erkennen.

Einer der macht und einer der machen lässt.

So schwer ist das nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist dein Selbstwertgefühl wirklich so gering (LSE), dass du dich mit einem Mann mit solch niedrigem Selbstwertgefühl (LSE) abgeben musst?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich respektiere wirklich JEDEN Menschen, egal welchen Stellenwert er in unserer Gesellschaft hat.

Aber warum zum Teufel sollte ich jemanden respektieren, der sich noch nicht mal SELBST respektiert???

Stattdessen lässt du dich lieber erniedrigen, schikanieren und in deiner Freiheit einschränken, nur weil du nicht die "Cojones" hast Grenzen zu setzen!

Tja, es kommt nur DAS zu uns, was wir SELBST ausstrahlen!!!!! (Universelles Gesetzt der Anziehung)

Jemand, der sich für minderwertig hält, darf sich auch nicht wundern, wenn man ihn wie Scheisse behandelt!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Er wertschätzt mich nicht mehr und ich frage mich woran das liegen kann, ich habe nach den Beleidigungen eine Pause eingelegt und er hat wieder geweint und gefleht und mich versprechen lassen; dass ich danach nicht Schluss mache. Für ihn ist es eine ziemliche Strafe wenn er keine Aufmerksamkeit von mir kriegt und er schreibt mir ständig; dass er sich allein und unvollkommen fühle, dass er jetzt meinen Wert erkennen würde.

kann es sein, daß dir seine entschuldigungs- und "ich-brache-dich,-ich-erkenne-jetzt-deinen-wert"-arien soviel geben, daß du dafür seine abwertungen und aggressionen davor in kauf zu nehmen bereit bist?

ich mein, der typ stellt dich auf ein podest, stürzt dich von dem runter, stellt dich auf ein podest, stürzt dich von dem runter, stellt dich auf ein podest... - vielleicht wär's für dich ganz hilfreich, dich zu fragen, ob (und falls ja: wofür) du dieses auf-ein-podest-gestellt-werden brauchst???

:-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich möchte hier keinem zu nahe treten aber ich bin kein minderwertiger Mensch, denn das ist niemand.

Ich komme mit meinem Körper, mit meinen Stärken und Schwächen klar. Ich habe klare Ziele vor Augen, ich hasse niemanden, bin kaum eifersüchtig. Ich kenne meinen Wert. Er liebt mich, weil ich ein liebenswerter Mensch bin und nicht weil er zu viel Liebe in sich hat.

Ich denke es ist schwierig für ihn, da ich seine erste feste Freundin bin und er kommt damit nicht klar, dass ich meine Aufmerksamkeit anderen Dingen widme, sei es auch seiner Schwester oder seinem Vater. Und weil er keinen Respekt vor sich selbst hat, heißt das nicht, dass ich mich genau wie er verhalte und ihn degradiere. Ich versuche nur sein Problem herauszufinden und es zu lösen, weil mir die Partnerschaft wichtig ist.

@pancaek, ich danke dir für die Denkanstöße, die du mir gegeben hast aber ich bin nur verwirrt und traurig wenn er sich streiten will ich suche kein Drama. Vielleicht bin ich harmoniesüchtig das hat mir mal ne Freundin gesagt..

@donmichele84: Ich möchte ihm einfach nur helfen, du hast recht.. damit wir glücklicher sind und wir eine stabile Ltr haben. Ich habe auch Angst, dass er sich etwas antut wenn ich die Ltr beende :( Ich habe sehr oft versucht sein Selbstbewusstsein zu stärken dann hatte er einen Höhenflug und endete wieder damit dass er ein Versager sei.

@araji, ich habe die pro-contra liste gemacht und da überwiegen die negativen aspekte. Ehrlichgesagt, bestehen die positiven Seiten darin, dass er humorvoll, romantisch und hilfsbereit ist. Und, dass es schöne Augen hat..

Negativ ist unter vielen anderen Aspekten, dass er unmännlich, ungebildet, launisch, (in den letzten Wochen) respektlos, unselbständig ist etc..

@legallyhot: Ich bin ein sehr toleranter Mensch aber ich habe ihn sehr oft in seine Schranken verwiesen,.. in dem Moment hat er mich vollgeheult, alles bereut, angefleht und dann fing alles wieder von neu an.

@craft47, ich glaube der Grund warum ich mir das antue ist mein Exfreund, der meinte ich sei beziehungsunfähig weil ich mich nicht oft genug meldete und seine Eifersucht nie verstand. Und ich wollte mir selbst beweisen, dass ich in der Lage bin eine Ltr zu führen, die jetzt aber doch scheitert. fcuk.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Cora, mein Beitrag war auch nicht explizit auf dich bezogen (minderwertig). Sorry, wenn das so rübergekommen ist.

Aber die Frage muss einfach gestellt werden, WARUM gibst du dir so einen Scheiss???

Es gibt nur zwei Möglichkeiten:

1. Du hast keinen Selbstwert, Stolz und Respekt vor dir selber und findest dich mit dem Schmerz & Leid ab oder findest es sogar noch geil, dann bist du masochistisch veranlagt und du hast den richtigen Mann gefunden.

2. Du hast klare Werte, Prinzipien und Grenzen, dann musst du bereit sein die Beziehung zu beenden. JEDERZEIT!!!

Es gibt gibt keine anderen Möglichkeiten. Punkt aus Ende...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und ja, LSE zieht LSE an...

Ich verstehe hier die Frage nicht, Welche LSE Anteile die TE haben sollte?

Einer der macht und einer der machen lässt.

Manchmal ist dieses Forum eine Katastrophe; euer Tenor: Du bist LSE, also trägst du selbst die Schuld.

Meine Frage: Und nun? Angenommen, die TE wäre LSE - wie auch immer ihr zu dieser passgenauen Diagnose mittels weniger Zeilen kommt -, was ist dann? LSE zieht LSE an? Also für immer solche beknackten Beziehungen? Oder einfach mal die LSE-Eigenschaften mittels Charakterentwicklung beseitigen? Zu glauben, man könne solche Eigenschaften einfach mal ablegen, ist doch sehr naiv. Selbstreflexion ist da schon deutlich wichtiger.

Man sollte sich damit abfinden, dass viele Menschen im Erwachsenenalter eine gefestigte Persönlichkeitsstruktur haben, die sich zwar noch verändern, aber sicher nicht mehr umschreiben lässt.

Wie wäre es also mit sinnvollen Tipps zur Beziehungsführung, Screening, oder ähnliches?

  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Laura Palmer: Nein ich habe einfach nur Hoffnungen, dass er so wird wie er es zu Beginn der Beziehung war. Ich möchte ihn am liebsten reparieren und in die Arme schließen aber das ist wohl nicht möglich :(

@Phos4: Ich weiß, dass ich in der Lage bin die Beziehung jederzeit zu beenden, nur kann ich nicht genau einschätzen wie er darauf reagieren wird. Ich habe Angst, dass er sich das Leben nimmt, weil er mir so oft gesagt hat, dass er kein Leben hatte bis er mich kennengelernt haat etc. Ich hoffe, dass er das nicht ernst gemeint hat, denn wenn er etwas Blödes anstellt, kann ich das nicht mit meinem Gewissen vereinbaren.

@Heller: Ich möchte die Beziehung wirklich gerne aufrecht erhalten aber ich denke nicht, dass er sich ändern wird. Er redet viel, verspricht mir die Welt und verhält sich wieder scheiße..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hi cora

ZITAT

Also ich möchte hier keinem zu nahe treten aber ich bin kein minderwertiger Mensch, denn das ist niemand.

wieso gibst du dich dann so und lässt dich wie laura palma so unterbuttern wie du es beschreibst.

ZITAT

@donmichele84: Ich möchte ihm einfach nur helfen, du hast recht.. damit wir glücklicher sind und wir eine stabile Ltr haben. Ich habe auch Angst, dass er sich etwas antut wenn ich die Ltr beende :( Ich habe sehr oft versucht sein Selbstbewusstsein zu stärken dann hatte er einen Höhenflug und endete wieder damit dass er ein Versager sei.

du bist weder sein therapeut, anwalt, clown noch sonstiges. wer sich dir wiederholt RESPEKTLOS gegenüber verhält wird nach einmaliger klarer ansage deinerseits im anschluss mit sofortiger wirkung aus deinem leben verbannt. er für sein leben und vorallem sein selbstbewusstsein selbst verantwortlich. eine beziehung sollte vorallem aus ergänzung bestehen und nicht einer seite die einen permanent nach unten zieht. er vergewaltigt dich menthal und du gehst auf diese spielchen ein. wenn du nicht aufpasst wird das noch übel enden.

ich erzähl dir mal was aus meinem privatbereich: eine sehr gute freundin von mir, oder sagen wir eine ehemals wirklich gute freundin: sie war witzig, klug, hilfsbereit, stets gut gelaunt und nett. ist gut behütet aufgewachsen und hatte so ziemlich alles im leben was man sich vorstellen kann. tolle familie, einen großen freundeskreis... dann bekam sie einen neuen freund (3 jahre beziehung) und man merkte ihr irgendwann von woche zu woche mehr an wie der glanz aus ihren augen verschwandt. ich weiß noch als wär es gestern gewesen - ich blickte morgens auf mein handy und hatte zig anrufe von ihr auf dem display (habe es über nacht immer aus) ich rief also zurück und was kam war eine heularie. warum? sie hatte sich von ihrem freund getrennt - und die konsequenz die er daraus zog war, dass er sich umgebracht hat. der kerl litt unter depressionen wie sie mir erst nach 3 jahren gestand und sie versuchte ihm immer zu helfen und ihn zu pushen doch irgendwann war sie leer und beendete die sache. es ist reine spekulation zu sagen, dass er womöglich noch leben würde wenn sie sofort konsequenzen gezogen hätte... heute ist sie ein seelisches frak, stets auf der suche nach dem nächsten berauschenden mittel weil sie sich die schuld daran gibt. habe mitlerweile keinen kontakt mehr mit ihr.

du kannst niemanden helfen! du kannst nur dir selbst helfen. jeder ist für sich selbst verantwortlich. arbeite daran und überleg dir, ob du diesen zustand noch JAHRE deiner kostbaren LEBENSZEIT witmen möchtest.

bearbeitet von DonMichele84
  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hab grad gesehen, dass du ein paar minuten zuvor was gepostet hast. es bestätigt sich weiter - dein freund ist krank und bedarf einer dringenden therapie! du kannst hier nicht helfen - das ist selbstzerstörung. höchst manipulativer scheiß den NIEMAND auf diesem planeten mitmachen sollte. es ist sein leben seine verantwortung - mit so einem kaputten typen will kein gesunder mensch zusammensein.. jetzt muss ich sogar noch einen schritt weiter gehen und du solltest dir ggf. selbst gedanken um dein eigenes (er)leben machen. zu viele artikel in den zeitungen über traurige beziehungsenden....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Cora

Du erinnerst mich an eine Frau aus meinem Bekanntenkreis, die in der gleichen Situation wie du steckt und ich stelle langsam fest, wie ich mich selber von diesem Menschen distanziere, weil ich es nicht mit ansehen kann, wie sie sich kaputtmachen lässt! Ich verliere den Respekt vor diesem Menschen, weil sie sich nicht mehr selber respektiert. Und solche Menschen haben an meiner Seite nichts zu suchen.

Das Gelaber deines Freundes ist pure Manipulation und du springst auch noch darauf an! ER weiß ganz genau, wo er drücken muss, damit du wieder "weich" wirst. Erkennst du nicht langsam das Muster das dahintersteckt? Normal sagen wir Männer ja immer: "Ein Mann, ein Wort!", aber in dem Fall ist nur heiße Luft dahinter. Findest du das noch männlich, attraktiv? Willst du dich nicht mal entspannen, fallenlassen können, wenn dein Partner die Dinge die er verbalisiert auch in die Tat umsetzt? DAS kannst du mit deinem Freund vergessen und wenn du nicht höllisch aufpasst, wirst du immer tiefer in dieses Loch mit reingezogen!

Also, hör zu: JEDER Mensch ist für sich ganz alleine verantwortlich. Wenn du dich von ihm trennst und er nimmt sich das Leben, dann ist das seine freie Entscheidung gewesen, diese Welt zu verlassen.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@donmichele84: Ich danke dir für den Beitrag, ist sehr einleuchtend was du schreibst.. Ich muss zugeben, dass ich richtige Angst davor habe, dass er etwas Unvernünftiges tut.. Abgesehen vom Selbstmord, dass er mich stalkt, mir oder meiner Familie etwas tut.. ,dass er in eine Depression verfällt und sich keiner um ihn kümmert. Denn wenn ich Schluss mache, dann ziehe ich das konsequent durch. Ich habe das 3 mal gemacht und ein Ex hat immer noch Liebeskummer..es ist 4 Jahre her immerhin. Ich dulde viel zu viel, das stimmt. Aber wenn ich den Schlussstrich ziehe, dann bleibt das auch so.

@Phos4: Aber wie soll ich ihm das beibringen? Soll ich mich immer mehr distanzieren, sodass er keinen Schock bekommt oder soll ich es kurz und schmerzlos machen? Ich könnte niemals mit dem Gewissen leben, sollte er sich das Leben wirklich nehmen. Ich habe vorher schon geschrieben, dass ich ihn unmännlich finde.. Und sein Wort hält er leider auch nicht. Ich kann dieses Mitgefühl in mir nicht einfach ausstellen :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Cora..frag dich doch mal selbst, würdest du einen Menschen welchen du liebst versuchen zu erpressen?

Den nichts anderes sind aussagen a´la "ich bring mich dann um". Das ist nix mit Liebe sondern eine reine menschlich widerwärtige Erpressung und ein Fall für den Psychiater und DAS BIST DU ABER NICHT!

Du kannst unmöglich seine Freundin und gleichzeitig Psychiaterin sein und helfen kann er nur sich selbst, insofern er das überhaupt will.

Anstatt sich selbst zu helfen zieht er dich lieber mit in das Loch rein und das im Namen der Liebe?

Ich krieg einen Hals bei solchen menschlich widerwärtigen Arschlöchern welche lieber andere Menschen das Leben ruinieren anstatt sich selbst zu helfen.

Vielleicht bin ich harmoniesüchtig das hat mir mal ne Freundin gesagt..

Wie alle wollen letztendlich eine Harmonische Beziehung in welcher Form auch immer, aber in deinem Falle ist der Preis verdammt hoch.

@craft47, ich glaube der Grund warum ich mir das antue ist mein Exfreund, der meinte ich sei beziehungsunfähig weil ich mich nicht oft genug meldete und seine Eifersucht nie verstand. Und ich wollte mir selbst beweisen, dass ich in der Lage bin eine Ltr zu führen, die jetzt aber doch scheitert. fcuk.

Du bist nur dir selbst Rechenschaft schuldig und was dein Ex noch nach wirft ist Schall und Rauch.

Und bevor ich einer Ex vorwerfe das sie meine Eifersucht nicht verstanden hat schneide ich mir lieber meine Eier ab und drück sie ihr mit den Worten "Da, kannst haben, hab keinen Nutzen für" ihr in die Hand.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Indem du mit ihm in Ruhe an einem neutralen Ort sprichst und ihm sagst, was du denkst, fühlst und du keinen Sinn mehr siehst, die Beziehung unter solchen Voraussetzungen weiterzuführen. Und dann trennt ihr euch und jeder geht seinen eigenen Weg...

Es ist gut, dass du ein hilfsbereiter Mensch bist, der mit dem Herzen denkt und fühlt, aber in erster Linie solltest DU auf deinen Hintern schauen und beurteilen, was gut für dich ist und was nicht. DU alleine bist für dein Leben und Glück verantwortlich, sonst niemand. Das hat auch nichts mit Egoismus zu tun! Aber es ist ja immer einfacher anderen zu helfen und sich so der Verantwortung zu entziehen, sein eigenes Leben auf die Kette zu kriegen.

Du bist auch nicht für andere verantwortlich. Jeder Mensch geht mit einer Trennung anders um, der eine bedankt sich für die schöne Zeit und geht seinen Weg, ein anderer zeigt dir den Mittelfinger und lacht darüber oder jemand ist psychisch so labil, dass er keinen anderen Ausweg mehr sieht, als sich das Leben zu nehmen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich möchte hier keinem zu nahe treten aber ich bin kein minderwertiger Mensch, denn das ist niemand.

Ich komme mit meinem Körper, mit meinen Stärken und Schwächen klar. Ich habe klare Ziele vor Augen, ich hasse niemanden, bin kaum eifersüchtig. Ich kenne meinen Wert. Er liebt mich, weil ich ein liebenswerter Mensch bin und nicht weil er zu viel Liebe in sich hat.

Es spielt keine Rolle, was Du sagst. Das hab ich so schon mal gehört. Worte sind Schall und Rauch. Nur Taten sind wichtig.

Er liebt Dich? Wie äußert sich diese Liebe? Was tut er?

Du kennst Deinen (Selbst-)Wert? Zu welchem Preis verkaufst Du Dich?

Du bist 20 Jahre alt. Wie viele Beziehungen von welche Dauer magst Du schon hinter Dir haben? Es ist Tatsache, dass man einen Menschen erst nach einer gewissen Zeit kennenlernt. In Deinem Fall sind es 6 Monate. So lange hat es gedauert, bis die Schmetterlinge endlich ihre Fresse hielten und die rosarote Brille endlich von der Nase rutschte. Bei manchen dauert es länger, bei manchen kürzer. Die letzten zwei Monate sind ein Vorgeschmack auf die nächsten Jahre.

Irgendwie überkommt mich nach Deinen Anmerkungen das Bild einer Rollenumkehr. Wenn er, wie Du sagst, die Dramaqueen ist, dann bist Du in meinen Augen der arme AFC-Kerl mit Helferkomplex, der auf Teufel komm raus diese Beziehung erhalten muss, weil er Angst vor dieser Leere in sich trägt, von der er meint, sie müsse vermeintlich von genau dieser LSE-Ische ausgefüllt werden, aus vermeintlichem Mangel an Alternativen.

Das Leben ist genauso gewissenhaft Fürsorglich, wie es grausam ist. Man bekommt immer, was man beim Schicksal bestellt. Du hast halt ihn bekommen.

Nächstes mal sei mit Deiner Bestellung vorsichtiger und formuliere Deine Wünsche präziser.

Ich möchte die Beziehung wirklich gerne aufrecht erhalten aber ich denke nicht, dass er sich ändern wird. Er redet viel, verspricht mir die Welt und verhält sich wieder scheiße..

Deine Einschätzung ist negativ. Dein Entschluss steht fest, stand von Anfang an fest. Du willst Schluss machen. Hör auf um Absolution zu betteln und Dich bekräftigen zu lassen. Wenn Du so drauf bist, wie Du sagst, dann hast Du das nicht nötig.

Was den Rest angeht, Deine Angst vor dem, wie er sich verhalten könnte, was darauf folgen würde. Spielt sich alles in Deinem Kopf ab, soll es ja auch. Kranke, manipulative Scheisse. Kannst Du ignorieren, ist nicht Dein Leben.

bearbeitet von pancaek
  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du scheinst aber auch leicht manipulirbar zu sein,wenn schon alleine die Aussage deines Ex reicht,dass du beziehungsunfähig bist und das ab Dato. dann ein Glaubenssatz von dir ist.

Hinterfrage mal,wie dein Ex es geschafft hat,das dieses Mindset sich bei dir manifestiert hat,denn i-wie muß auch dein aktueller Freund bemerkt haben,das du in dieser Hinsicht leicht anfällig und "Gewissensmäßig" manipulierbar bist.

Bei deinem jetzigen Freund hilft wohl echt kein Psychologe mehr,da muß schon ein Psychiater her,allerdings muß man sich bei so einer manpulativen Person ja schon fast fragen,ob vll sogar die Depris. nur gespielt sind und alles nur großes Theater ist.

Vll kannst du ihn ja Freundschaft anbieten,wobei ich mir nach deiner Beschreibung der Situation nicht wirklich vorstellen kann,das er damit klar kommen würde,also bleibt wohl nur Kontaktabbruch.

Du hast im Grunde genommen garkeine andere Wahl,denn sonst wirst du mittelfristig selbst daran kaputt gehen bis du kein Fun mehr im Leben hast und wahrscheinlich vollkommen sozial isoliert mit ihm lebst.

Ihr seid ja erst paar Monate zusammen und je eher du es beendest desto besser für Dich!

Greez FM

P.S: Könnte man Emotionen ausschalten wäre so einiges leichter im Leben und manchmal ist ein kurzer heftiger Schmerz echt besser als langsam zermürbt zu werden durch ein etwas weniger schmerzhaftes Leiden!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mein O-Ton bei den Dramageschichten wäre "Ich weise dich auf etwas hin weil ich bei dir bleibe(n möchte) und unser miteinander mir wichtig ist"

Dabei begeht die Herausforderung in vielen Situationen ruhig und gelassen zu bleiben und nicht sofort eine Änderung, sowie ein zugestandnis, zu erwarten.

Wann immer du dich positionierest aus deinem eigenen Willen heraus, bewegst du deine Beziehung und deinen Freund!

Der o-Ton dabei ist nicht "du solltest" sondern "für mich ist". Also nicht den Vorwurf herausstellen sondern wie du sein Verhalten empfindest und du dich dabei fühlst. Projiziere sein Verhalten und das was zwischenmenschlich rüberkommt in Worte. Spiegel es in Worte und gucke, ob ihr euch entwickelt

Viel Spaß!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Dein Freund bräuchte eine Therapie, jedenfalls professionelle Beratung. Ich will Dir auch in der gebotenen Kürze auch andeuten, was darunter zu verstehen ist:

Schau dir mal ein Modell namens Dramadreieck an. Das trifft auf so manche Beziehung zu. Dort gibt es drei Rollen: den Helfer (deine Rolle, wenn er heult), den Täter (dein Freund im Aggromodus) und die Opferrolle (dein Freund im Heulmodus, aber auch du, wenn er Aggro ist). Er oszilliert zwischen den Rollen Opfer und Täter, du oszillierst zwischen den Rollen Opfer und Helfer.

In der Täterrolle ordnet er sich dir über, macht dich fertig und wenn du dabei bist, dir das nicht mehr länger bieten zu lassen... du quasi (leider viel zu spät) vor dem Wechsel in die Täterrolle stehst, dann ist der Wechsel extrem (weil er zu spät kommt und du vorher alles runterschluckst): "möchte ihn zerstückeln“). In der Folge wechselt er ganz massiv in die Opferrolle zurück und verdrängt dich so unter zahlreichen Selbstbezichtigungen aus der Opferrolle und zurück in die Helferrolle. So dass du grad noch angepisst warst wegen seinem Verhalten, dich in der nächsten Minute dabei wieder findest, wie du sagst: Ach naja, so schlimm war's ja nicht. Er hat sich ja entschuldigt.

Du kannst das Spiel relativ leicht durchbrechen, wenn Du die Täterrolle für Dich entdeckst. Das ist nichts Negatives, sondern, wenn man es nicht aufstaut, gesunde Selbsterhaltung. Lass dich egal, welches Thema den Streit betrifft, nicht auf eine inhaltliche Diskussion ein, sobald er aggro wird, sondern sofort! zieh knallhart eine Grenze, dass Du so (aggro) nicht mit ihm diskutieren wirst. No way.

Die Täterrolle ist in dem Fall Deine einzige Rettung, die im Extremfall auch das Beenden der Beziehung bedeutet. Lass Dir von ihm nicht mit irgendwelchen Sachen drohen (Selbstmord etc.). Das ist nur der auf sie Spitze getriebene Versuch, sich die Opferrolle zu sichern und Dich zum bösen Täter zu stempeln. Alle Versuche, dich zu stalken, sofort mit professioneller Hilfe begegnen.

Beziehungen mit dem Muster steigern sich manchmal zu Beziehungen, in denen der Mann die Frau im Aggro-Modus verprügelt und sich am Folgetag unter Heulerei wortreich entschuldigt, um es ein paar Wochen später wieder zu machen.

Alles Gute!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.