95 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

bearbeitet von Elia
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Oha, was wird da nur kommen.

Inhaltlich und erstaunlicherweise auch technisch solider Beitrag.

Ich bin gespannt.

Halt mich auf dem Laufenden, Elia!

Grüße

Darw

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Der Bericht ist so wunderschön ausgewogen. Die ÖR sind auch nicht mehr das, was sie nie waren...

"Leonie Thöne und eine Frau die auf einen PUA reingefallen ist." Wundervoll!

Schaut mal bei 6:52 min. Da steht der Name des Users "ScaryEyes"... Der Typ hat hier die Hälfte der Threads getrollt vor dem Herren und das verwendet die Dame in ihrer Diss. Love it.

------------------

Die Akademie in BW dreht eigentlich immer hochwertige Filme, weil meist ein höheres Budget drinsteckt und die Ausrüstung professionell ist.

Die Beiträge von dort haben bei unseren Filmveranstaltungen zu Studizeiten immer gut abgeschnitten, weil die Basics dort sehr gut vermittelt werden.

Sagten sogar die Studenten und Lob von Studiseite ist doch eher rar gesät.

bearbeitet von Gast

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was mich jetzt interessiert, ist das ganze komplett gespielt, oder sind das richtige infield-Aufnahmen, bei denen die Frauen gefragt wurden ob sie Teil vom Film werden wollen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Über die superprofessionelle Doktorin gabs hier inrendwo noch ein 1live Interview wo sie das Forum schlecht redet, scheint ne ziemliche medienhure zu sein

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Über die superprofessionelle Doktorin gabs hier inrendwo noch ein 1live Interview wo sie das Forum schlecht redet, scheint ne ziemliche medienhure zu sein

ääähm... Aber hat die irgendwas mit der Doku zu tun?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Über die superprofessionelle Doktorin gabs hier inrendwo noch ein 1live Interview wo sie das Forum schlecht redet, scheint ne ziemliche medienhure zu sein

lasst den hass durch euch fließen....

hust.

ich freu mich schon, danke für die freundliche Erinnerung!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Über die superprofessionelle Doktorin gabs hier inrendwo noch ein 1live Interview wo sie das Forum schlecht redet, scheint ne ziemliche medienhure zu sein

ääähm... Aber hat die irgendwas mit der Doku zu tun?

Nö.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gibt es schon Neuigkeiten hierzu?

Der Trailer war echt gut gemacht, macht Lust auf mehr :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bald ist Premiere 8-)

Neuigkeiten folgen.

  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vor ein paar Wochen war ich auf der Premiere in Berlin. Ich will keine Details verraten, aber fand den Film klasse , vor allem im Hinblick auf die Entwicklung der beiden Protagonisten. Das Film-Team war 2011 bei zahlreichen Workshops sowie auf der Pickupcon, zusätzlich natürlich die Teilnehmer und die Lair geschichten. Nicht ohne ein gewisses Augenzwinkern, das ist ja wohl klar. Wenn ich mir die alten Aufnahmen ansehe, kommt Nostalgie hoch, war eine geile Zeit!

Womit ich nicht einverstanden war ist die Darstellung der Pickupcon als eine kommerzielle Verkaufsveranstaltung. Jedes Jahr 1-2 Monate des komatösen und unentgeltlichen (!) Durcharbeitens, um eine richtig geile Party für die Community zu schmeißen und um VIELLEICHT irgendwann finanziell auf 0 rauszukommen verbinde ich vielmehr mit einer Idee, für die ich bereit bin, zu bluten und wonach ich 2 Wochen vor Erschöpfung nicht geradeaus liegen kann, als mit dem, woraf man in diesem Rahmen den Fokus gerichtet hat.

Wann der Film irgendwo im TV läuft, konnte mir Johanna nicht sagen, wenn was ansteht gebe ich bescheid ;)

Whitefreak: Im Jahre 2005, als das Forum nach einem Jahr in Betrieb 200 User hatte, haben die ersten gekotzt, dass die PU-Thematik viel zu bekannt/kommerziell/whatever wird. 2006, nach den ersten TV Auftritten gab es auch verzweifelte Stimmen, a la "bald kann man den wer-lügt-mehr-Opener nicht mehr bringen". Dass fast jeder Obdachloser genauso ein Iphone hat, wie du, ist hingegen nicht "zu kommerz" oder lächerlich. Wo ist die Logik?

  • TOP 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der ganze Kram wird viel zu kommerz in Deutschland. Und irgendwie kommt das lächerlich rüber...

Was glaubst du denn, wo du hier gelandet bist, bei der Mafia? Das hier ist keine untergrund Bewegung, das Forum ist öffentlich, es gibt in jeder Buchhandlung Bücher zu dem Thema, jede Woche liest du irgendwo etwas in Zeitungen, Fernsehen nun auch ( GZSZ usw ), es gibt tausende von YT Channels und dennoch ist die Zahl der PUA doch so unglaublich gering. Ich kann mir auch vorstellen, dass die Zahlen der Neuanmeldungen hier gar nicht wirklich exponential wachsen, sondern immer gleich steigen.

Glaube in Amerika ist das schon viel weit verbreiteter, aber auch da juckts doch keinen. Verstehe also nicht, was daran so schlimm sein sollte, wenn es bekannter wird. Angst vor mehr Typen, welche dir die Frauen wegschnappen?

Und zu Ra: Habt ihr nicht immer in Kontakt gestanden mit den Machern des Films, oder euch ein Drehbuch zeigen lassen? Da hättet ihr ja vielleicht erklären können, wie viel Arbeit dahinter steckt und eben halt nicht in erster Linie das Geld?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gibt es schon Neuigkeiten hierzu?

Der Trailer war echt gut gemacht, macht Lust auf mehr smile.png

Das ist ein Zitat von mir aus dem März.

Tja, hab den Film jetzt in der Mediathek vom SWR gesehen und muss sagen: Da war mehr drin. Nach dem wirklich guten Trailer habe ich meine Erwartungen wohl ein wenig zu hoch gesteckt.

Da ich selber Filme drehe und schneide habe ich großen Respekt vor der Autorin Johanna Bentz sich mit dieser Thematik zu beschäftigen und sich als "Neuling" so ein schwieriges Thema auszusuchen.

Gut fand ich den Schluss, die Protagonisten haben schön reflektiert, was bei der PickupCon falsch lief, haben ehrlich gesagt, was an den Gurus gestört hat ("Man kann sich kein Selbstbewusstsein für 150€ kaufen // Die Frauen wurden als Rohstoff betrachtet, den man jagen kann"). Die Protagonisten haben sich davon distanziert, dass fand ich gut und hat die Dokumentation am Ende noch ein wenig gerettet und ein wenig das revidiert, was sich 60 Minuten durch die Doku gezogen hat.

Eigentlich hatte ich vor die Doku mit meiner Mutter zu gucken, um die Thematik einmal "dokumentarisch" aufbereitet zu bekommen. Quasi "sozialverträglich", verständlich erklärt. Das werde ich sein lassen.

Mit vielen Aussagen, Standpunkten und Meinungen stimme ich überhaupt nicht überein. Ich will nicht, dass Sie denkt, dass ich Frauen wie eine Maschine, routiniert, "immer mit der gleichen Masche", kalt wie ein Roboter kennenlerne. Natürlich hat man seine Standart-Öffner, aber sobald man im Gespräch ist, geht es um zwei Menschen und ehrliches Interesse. Jedenfalls bei mir. Was macht die Person aus, welche Interessen hat sie, sind wir auf einer Wellenlänge? Scheiß auf ausgedachtes Storytelling und fertige Routinen. Wenn sich beide gut verstehen kann mehr draus werden und falls nicht, dann halt nicht. Scheiß auf den gescripteten Blödsinn.

Würde ich als völlig Unwissender die Dokumentation schauen, wäre ich danach im Glauben, dass hinter der ganzen Sache ein System steckt. Als ob es einen Bauplan gibt, dem man sturr einhalten muss. Das quasi jeder der den Spaß betreibt, mit einem System, wie in einem Computerspiel, vorgehen muss. Das finde ich schade. Jede Frau und auch jeder Mann ist anders. Bis auf das Ansprechen (Tun oder nicht tun) sind alles Externalitäten. Wir wissen vorher nicht wie die Konversation verläuft. Das spielt letztendlich auch keine Rolle. Jeder hat seinen eigenen Stil und Charakter und wird erfolgreich sein, solange dran geblieben wird und genug Zeit in das Sammeln von Erfahrungen gesteckt wird. Wer die Zahlen hochfährt wird zwangsläufig auf Frauen treffen, die positiv reagieren, so wie ihr gerade seid. Einige werden länger brauchen um diesen Status zu erreichen, andere kürzer. Je nachdem wie viel Zeit diejenigen mit anderem Unfug vergeudet haben.

Und genau das fehlt mir in der Doku. Das es eigentlich nur um das "machen/ansprechen" geht und die ganzen Begrifflichkeiten, die Systematik, die im Laufe des Films erklärt werden, keinen Wert haben.

  • TOP 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und zu Ra: Habt ihr nicht immer in Kontakt gestanden mit den Machern des Films, oder euch ein Drehbuch zeigen lassen? Da hättet ihr ja vielleicht erklären können, wie viel Arbeit dahinter steckt und eben halt nicht in erster Linie das Geld?

Leider zählt bei den Leuten nur die Quote. Da geht es nicht um persönliche Befindlichkeiten. Letztendlich muss der Charakter in den Film passen. Das war's.

Auch mich hat der Film in diesem Punkt enttäuscht. Ein zweistündiges Interview wurde einfach geschnitten auch die zahlreichen Worlshops in denen wir erklärt haben, dass es eben nicht darum geht sich zu verstellen, sondern dass man das finden was zu einem passt. Am Ende is es wieder das böse Pickup, das Geld von den Bäumen schüttelt, Theorie vertickt, die keiner brauch und die Frau als "Sache" reduziert. War uns allerdings auch schon vorher irgendwie klar...

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.