6.169 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Aus dem Film "Shame": Fand u.a. Anwendung in dieser, in unglaublich vielfältiger Hinsicht, eindrucksvollen Szene (wohl eine meiner Lieblings-Szenen und da beeindruckte mich der Soundtrack gleichermaßen):

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 27 Minuten, hanju schrieb:

Aus dem Film "Shame": Fand u.a. Anwendung in dieser, in unglaublich vielfältiger Hinsicht, eindrucksvollen Szene (wohl eine meiner Lieblings-Szenen und da beeindruckte mich der Soundtrack gleichermaßen):

 

 

Scheisse ich komme immer wieder durcheinander mit diesen verfickten Dingen.

An welcher Hand ist der beschissene Ehering?

Links oder rechts am Ringfinger??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 3 Minuten, lowSubmarino schrieb:

Scheisse ich komme immer wieder durcheinander mit diesen verfickten Dingen.

An welcher Hand ist der beschissene Ehering?

Links oder rechts am Ringfinger??

In den USA für gewöhnlich links.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 4 Minuten, hanju schrieb:

In den USA für gewöhnlich links.

Omg, sie war verheiratet.

Ich glaube die hatte wirklich schlimme, schlimme Gedanken.

Wie kann sie so was denken, wenn sie verheiratet ist?

Such a bad, bad, bad girl. 😄

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 19 Minuten, lowSubmarino schrieb:

Omg, sie war verheiratet.

Ich glaube die hatte wirklich schlimme, schlimme Gedanken.

Wie kann sie so was denken, wenn sie verheiratet ist?

Such a bad, bad, bad girl. 😄

Mal kurz OT:

Tja ja, der Ehering wird in dieser Szene gezeigt, damit wirklich auch der letzte kapiert, wieso sie jetzt nicht mit ihm mitgeht (und vielleicht auch, dass das der einzige Grund sein könnte). Symbolisch für vergeben und vermutlich der Einfachkeit wegen.

Hätte es m.E. nicht gebraucht, weil die Gründe dafür so oder so vielfältig sein können, ob sie nun vergeben ist oder gar single. Es spielt halt mit großer Anziehung, Lust, Neugierde, Spiel, Scham und Reue, im Filmkontext ja passend. Meiner Gedanken hätte ich mich grundsätzlich nicht geschämt und ich habe eine schöne Fantasie. Bei ihr löst es offenbar Chaos aus. Und er ist wie immer sehr getrieben. Finde die Szene einfach sehr intensiv und gut umgesetzt.

Ich habe damals in deinem Thread dazu geschrieben:

Am 9.7.2017 um 14:46 , hanju schrieb:

U.a. hat mich die train scene in Shame wegen der Fülle an Emotionen beeindruckt und ich fand die Szene erotisch und aufwühlend. Mal davon abgesehen, dass die Thematik des Films durchaus dramatisch ist und Sex und/oder Verlangen in diesem Kontext für den Protagonisten (bzw. seinen Lebensweg) negativ behaftet ist, kann man die Szene durchaus auch losgelöst betrachten. Eine Feuerwerk an Aufmerksamkeit, Interesse, Neugier, Lust, Mut, Verwirrung, Rückbesinnung, Scham und Reue, Dominanz, Angst, und Flucht... was ist da gerade passiert? So viele Facetten an Emotionen und trotzdem irgendwie roh, direkt und reduziert, besser vermag ich es nicht zu erklären. So sehe ich diese Szene. Den Soundtrack mag ich auch.

Und ja, davon ab, auch natürlich Michael Fassbender, für den ich ziemlich viel übrig habe. 

 

bearbeitet von hanju

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 7 Minuten, hanju schrieb:

Mal kurz OT:

Tja ja, der Ehering wird in dieser Szene gezeigt, damit wirklich auch der letzte kapiert, wieso sie jetzt nicht mit ihm mitgeht. Symbolisch für vergeben.

Hätte es m.E. nicht gebraucht, weil die Gründe dafür so oder so vielfältig sein können, ob sie nun vergeben ist oder gar single. Es spielt halt mit großer Anziehung, Lust, Neugierde, Spiel, Scham und Reue, im Filmkontext ja passend. Meiner Gedanken hätte ich mich grundsätzlich nicht geschämt und ich habe eine schöne Fantasie. Bei ihr löst es offenbar Chaos aus. Und er ist wie immer sehr getrieben. Finde die Szene einfach sehr intensiv und gut umgesetzt.

Ich habe damals in deinem Thread dazu geschrieben:

 

Lach...

Nein, ich verurteile die Dame überhaupt nicht.

Das war lustig gemeint und zwar genau aus dem von dir angesprochenen Grund.

Also....lustig für die Audience, weil man gut sieht, dass sie halt echt totally on ist und gar nicht klar kommt.

Und dann offensichtlich von massiven Schuldgefühlen geplagt wird.

Ich glaube nicht, dass Leute sich selbst so fertig machen, nur, weil sie gerade massiv attracted sind.

Sondern vor allem, wenn sie merken, dass sie die Ehe ode die LTR (die beispielsweise gleichermaßen gut läuft und sie sind glücklich, emotional, sexuell und insgesammt erfüllt) situativ riskieren würden. Also sich dabei erwischen, wie sie sich kaum gegen gewisse Impulse wehren können.

Leicht fällt es Leuten immer mit etwas abzuschließen, wenn die bisherige Beziehung sowieso nicht mehr gut ist. Dann können sie das leicht rationalisieren. Es stimme ja ohnehin irgendwas oder sehr viel nicht mehr mit der LTR oder Ehe.

Schwer wird es jedoch, wenn man sich dabei ertappt, wie man beides will.

Man hat eine echt glückliche, befriedigende Beziehung und liebt den Mann/die Frau vielleicht sogar. Everything is perfect.

Aber man merkt, man würde gerne beides haben. Und man ist irgendwie auch leidenschaftlich an jmd. anderem interessiert. Kann jmd. sein, den man - so, wie in der Bahn - gerade gesehen und kurz erlebt hat und es gab einen üblest heftigen Moment des Blickfickens oder es ist jmd. den man schon länger kennt.

Obwohl so einige Leute sich glaube ich auch schämen und Krieg mit sich führen, wenn sie einfach nur mal kurz sexuell auf jmd. reagierten, aber trotdzem nie auch nur überlegten, dieser Sache nachzugehen.

Für Gedanken oder Fantasien kann man nichts. Wieso sollte man sich dafür schämen. Dafür, dass man jmd. hübsch findet oder sexy oder beide sich anlächeln.

Das ist nur Spekulation, aber ich könnte mir vorstellen, dass diese Frau:

A) Auch ihren Mann liebt und  glücklich ist, und nicht darauf klar kommt, dass sie auch so stark auf einen anderen Mann reagieren kann und für einen Moment komplett vergessen hat, dass sie vergeben ist. Also echt darüber nachgedacht hat, diesen Mann zu treffen bzw. mehr zu machen als nur zu gucken. Weder die Gesellschaft noch sie selbst erlaubt ihr also, auch nur gedanklich beide Antriebe zu bedienen ohne in eine moralisch fragwürdige Richtung zu driften.

oder...

B) Eine Familie hat, ein geordnetes, gutes Leben, harmonische Ehe und sich schuldig fühlt, dass sie überhaupt solche Gedanken hat. Und alleine aufgrund dieser Impulse massive Schuldgefühle erlebt, obwohl sie also nie irgendwas mit dem Bahn-Blickficker angefangen hätte.

 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 3 Minuten, lowSubmarino schrieb:

Nein, ich verurteile die Dame überhaupt nicht.

Den Eindruck hatte ich auch nicht. Ich betrachte die Szene weniger aus einer (möglichen) moralischen oder gesellschaftlichen Perspektive, aber vielmehr in ihrer Itensität, die ich eben sehr beeindruckend finde - weitestgehend also erstmal wertfrei.

Klar kann man das aber auch weiterspinnen:

vor 7 Minuten, lowSubmarino schrieb:

Für Gedanken oder Fantasien kann man nichts. Wieso sollte man sich dafür schämen. Dafür, dass man jmd. hübsch findet oder sexy oder beide sich anlächeln.

Man kann sein Denken schon beeinflussen, aber ja, ich sehe das genauso wie du, ebenso auch, dass man sich deswegen nicht schämen sollte. Es gibt aber sicherlich Menschen, die sehen das nicht so gelassen und schämen sich beispielsweise ohne Ende. Anders ist das sicherlich, wenn sich aus den Gedanken dann Bedürfnisse entwickeln und/oder Taten folgen. Und da, wie du richtig sagst, muss nichts "kaputt" sein in der Beziehung, im Gegenteil, sie könnte sogar intakt sein. Trotzdem läutet es, wie auch immer geartet, eine potentielle Veränderung ein, und da betrifft es eben nicht mehr nur die eigenen Gedanken, sondern potentiell jemanden zweiten, nämlich den Partner.  Was dann ist und sein wird usw., was man tut und ob man etwas tut, steht sicherlich auf einem anderen Blatt, und da hilft dann nur noch Kommunikation, und Einbeziehung des Partners (wie so schön das Wort Beziehung ja auch vermittelt). 

Für mich ebenso ein extrem interessantes Thema. Schlängelt sich ja auch in diveren Threads hier die letzten Monate durchs Forum. Aber leider hier zu OT... wir kriegen bestimmt gleich Haue ;-)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Jetzt gibt es sogar ein offizielles friendzone Lied :,D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kennt jemand von euch eigentlich die Hörspiel-Serie „Gabriel Burns“? Habe es mal wieder angefangen. Damals wurde es ja einige Male unterbrochen. Wisst ihr, ob da noch mal was sicher kommt? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
  • Wer ist Online   1 Mitglied