6.683 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

vor 1 Stunde, botte schrieb:

Marketing, erst hier Doom-and-Gloom und dann......The Answer!

My thoughts exactly. Gut gemacht muß man zugeben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden, botte schrieb:

“We hook up because we have no social skills. We have no social skills because we hook up.”

aus dem Atlantic-Artikel. @endless enigma, danke dafür btw, das ist zwar immer noch keinen 'Studie' aka Primärliteratur, hat aber interessante Aspekte. Dort steht übrigens sehr wohl auch als Grund drin, dass viele junge Menschen inzwischen 'virtuellen Sex'/Fappen der realen Geschichte vorziehen, weil einfacher und billiger. Insgesamt werden die möglichen Ursachen für Sexarmut in jungen Jahren auf unter anderem folgende mögliche Gründe runter gebrochen (stark verkürzt):

- Masturbation
- fehlende / abwesende 'Social Skills'
- Flucht in Tinder statt RL, Wichsen statt echtem Sex
- schlechter Sex durch schlechte Vorbilder (Pornos)
- Angst vor Commitment
- allgemeine Zukunftsangst
- Verklemmtheit im RL

Statt hier zu bejammern, dass wirklich alles ganz schlimm ist und immer schlimmer wird (= Selbstsabotage, Danke Zim!), wär's aber mal interessanter, sich mit den Details zu beschäftigen und zu schauen, wie man hier 'die Bank schlagen kann'. Kann der einzelne nämlich sehr wohl - eine Populationsstatistik mag zwar die allgemeinen Rahmenbedingungen skizzieren, hat aber für den Einzelfall keine Prognosekraft. Aber das folgt dann ja sicher in LdS Band 2, nehme ich an. Ist brauchbares Marketing, erst hier Doom-and-Gloom und dann......The Answer!

 

Macht alles Sinn, aber warum steigen dann die Anfoderungen als Mann um an Sex zu kommen? Und warum jammern trotzdem so viele Menschen (auch Frauen) rum, dass sie keinen haben?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 18 Minuten, RyanStecken schrieb:

Macht alles Sinn, aber warum steigen dann die Anfoderungen als Mann um an Sex zu kommen? Und warum jammern trotzdem so viele Menschen (auch Frauen) rum, dass sie keinen haben?

Weil zusammensein nicht mehr "In" ist. Der Eni sagte ja bereits, wir brauchen uns nicht mehr aneinander. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde, RyanStecken schrieb:

Macht alles Sinn, aber warum steigen dann die Anfoderungen als Mann um an Sex zu kommen? Und warum jammern trotzdem so viele Menschen (auch Frauen) rum, dass sie keinen haben?

War das in den Jahren vor Tinder anders? Nö. Jammerer gibts immer.
Gibt genug Leute, die sich nach ner Runde Tinder und Co wieder davon abwenden, sogar viele Frauen wie ich aus meinem vergrößerten Bekanntenkreis mitbekommen habe.
"Ach... nur Idioten und creepy Guys. Im RL  gehts besser." Ist so der Tenor.

Die Anforderungen als Mann steigen, ja.
Das sagen aber auch viele Frauen. Aussehen is die eine Sache, da kommt man auch natürlich schnell an Punanee.
Aber wie so oft man es doch hier im Forum nachlesen konnte und es bestimmt auch viele selbst erlebt haben, Mann mag vllt toll aussehen, aber solange er sich verhält wie ein Junge, wird er seine vollen Kapazitäten nie ausschöpfen können. Gab hier maln guten Artikel zu von nem Ami. Verkindlichung des Mannes oder so.
Ist eben n Generations Ding. Zb das Jungs ohne gutes männliches Vorbild aufwachsen und so alles aufsaugen, was PU einem egtl in seinen Grundzügen lehrt.

Und das deckt sich auch mit meinen Erfahrungen und dem was ich so mitkriege. Sogar hier im Forum, wenn n 30 Jähriger, nicht mit ner 18 jährigen klarkommt.

Bei (0815) Frauen heißt es ja oft "Uh er is so hübsch" dann Fickifcki für ne Woche 2 (wenns überhaupt so weit kommt), anschließend "Ich will n Mann, keinen kleinen Bruder."
Gibt genug dieser betroffenen -gutaussehenden- Kerle, die über diese Situation unzufrieden sind.
Aussehen ersetzt kein Social Skill, keine Männlichkeit. Es macht die Sache vllt, einfacher ja. Aber wer sich darauf verlässt, wird irgendwann ne böse Überraschung erleben.

bearbeitet von Noodle
  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden, botte schrieb:

Aber das folgt dann ja sicher in LdS Band 2, nehme ich an. Ist brauchbares Marketing, erst hier Doom-and-Gloom und dann......The Answer!

Jap. Reicht aber nur eine Seite. "Looks, Money, Status".

Ach shit- gibts ja schon.

  • HAHA 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 45 Minuten, Metronom schrieb:

Weil zusammensein nicht mehr "In" ist. Der Eni sagte ja bereits, wir brauchen uns nicht mehr aneinander. 

Nicht unbedingt. Heute isses einfacher als Single über ne Weile auszukommen, besonders als Frau. War früher natürlich anders.
Gibt aber genug, die dann beim "richtigen" plötzlich dem Feminismus und Single-Dasein abschwören... Is nu auch net neu.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde, RyanStecken schrieb:

Macht alles Sinn, aber warum steigen dann die Anfoderungen als Mann um an Sex zu kommen? Und warum jammern trotzdem so viele Menschen (auch Frauen) rum, dass sie keinen haben?

Ist ja nicht so, dass nur Männer weniger vögeln. In den entsprechenden Studien werden meist beide Geschlechter abgefragt. Und da gibt's auf beiden Seiten einen Rückgang, ein Später. Wir fokussieren hier sehr stark auf male sexlessness, aber das ist bis zu einem gewissen Grade auch nur ein cope. Ist halt leichter, wenn man die Schuld den bösen, hypergamen Frauen zuschieben kann. Oder me too. Das macht es weder den Frauen noch den Männern leichter, ein sexuell erfülltes Leben zu führen. Wenn realer Sex insgesamt auf dem Rückzug ist, dann gewinnt keiner.

Und selbst wenn? Die Anforderungen steigen. Was tust Du? Resignieren oder reagieren? Jammern oder besser werden? Dich in die 'Tinder Economy' hinein zwängen lassen oder nicht? Dich mit Pornos abstumpfen oder nicht? Social Skills polieren oder nicht? Es gibt da keinen quick fix. Aber Entscheidungen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten, botte schrieb:

Und selbst wenn? Die Anforderungen steigen. Was tust Du? Resignieren oder reagieren? Jammern oder besser werden? Dich in die 'Tinder Economy' hinein zwängen lassen oder nicht? Dich mit Pornos abstumpfen oder nicht? Social Skills polieren oder nicht? Es gibt da keinen quick fix. Aber Entscheidungen.

Ich bin einer der größten Selbstoptimierer, die es gibt, habe also absolut kein Problem damit zu performen und an mir zu arbeiten, wahrscheinlich stehe ich jetzt auch besser da als viele, die das alles lockerer gesehen haben und habe auch sehr viel Erfolg gehabt. 80% des Jahres Sixpack, gut angezogen, Persönichkeitsentwicklung etc.  Ich war schon immer der Auffassung, dass es bei Männern eine unglaubliche Spanne gibt, was den Erfolg bei Frauen angeht, habe da ja sogar mal nen Thread aufgemacht zu und bin der Meinung dass es krasser wird. Auch wenn diese Gedanken auch durch meinen Narzissmus bedingt sind.
Was mir generell auffiel war, dass positive Veränderungen an der eigenen Person, sei es Optik, Auftreten, Selbstbewusstsein oder Status ungleich mehr Frauen bedeuten. Schwer zu erklären, aber ich versuchs mal: Es fühlt sich oft so an als wenn es eine Art magische Schwelle gibt, ab der man ungleich mehr Frauen bekommt, nennen wir es mal HG8 (völlig egal was man von der Skala hält, es geht nur darum irgendwas festzulegen). Ist man HG7 und damit überdurchschnittlich hat man auch ganz gut Erfolg etc, aber steigt man eine Stufe auf HG8, dann kriegt man auf einmal gefühlt doppelt so viele Frauen, obwohl man wie gesagt nur ein Punkt von zehn gestiegen ist. Und ich glaube damit kann man ganz gut das Selektionsverhalten von Frauen veranschaulichen. Ist man attraktiver als 95% der Männer in seiner Altersgruppe, kommt man nicht nur an sein weibliches Äquivalent ran, nein, man kommt an fast alle ran. Das wird für viele Männer sehr hässlich werden.

 

  • LIKE 2
  • TOP 1
  • VOTE-4-AWARD 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Zitat

Was mir generell auffiel war, dass positive Veränderungen an der eigenen Person, sei es Optik, Auftreten, Selbstbewusstsein oder Status ungleich mehr Frauen bedeuten. Schwer zu erklären, aber ich versuchs mal: Es fühlt sich oft so an als wenn es eine Art magische Schwelle gibt, ab der man ungleich mehr Frauen bekommt, nennen wir es mal HG8 (völlig egal was man von der Skala hält, es geht nur darum irgendwas festzulegen). Ist man HG7 und damit überdurchschnittlich hat man auch ganz gut Erfolg etc, aber steigt man eine Stufe auf HG8, dann kriegt man auf einmal gefühlt doppelt so viele Frauen, obwohl man wie gesagt nur ein Punkt von zehn gestiegen ist. Und ich glaube damit kann man ganz gut das Selektionsverhalten von Frauen veranschaulichen. Ist man attraktiver als 95% der Männer in seiner Altersgruppe, kommt man nicht nur an sein weibliches Äquivalent ran, nein, man kommt an fast alle ran. Das wird für viele Männer sehr hässlich werden.

Ist nichts neues. Genuines Inner-Game. Selbtbewusstsein und Selbstvertrauen durch Erfahrung, Erfolg, Risiko und Arbeit ( an sich selbst). Wie gesagt, Aussehen ersetzt dies niemals vollständig.

bearbeitet von Noodle
  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Minuten, RyanStecken schrieb:

Ist man attraktiver als 95% der Männer in seiner Altersgruppe, kommt man nicht nur an sein weibliches Äquivalent ran, nein, man kommt an fast alle ran.

Das ist die richtige Reaktion und genau das, was ich meinte. Und leider genau das, was ein Teil der Forumskollegen ignoriert, weil es bequemer ist zu jammern und auf eine silver bullet zu warten. In meiner Alterskohorte Ü40 ist es sogar relativ gesehen noch einfacher, weil sich die Mehrzahl der Männer in dem Alter ziemlich gehen lässt. Da qualifiziert Dich teilweise schon die Abwesenheit einer Wohlstandsplauze und ein akkurater Haarschnitt. Und ja, das Mindset, das daraus resultiert, ist ein sehr starkes Tool.

  • LIKE 1
  • HAHA 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten, botte schrieb:

In meiner Alterskohorte Ü40 ist es sogar relativ gesehen noch einfacher, weil sich die Mehrzahl der Männer in dem Alter ziemlich gehen lässt. Da qualifiziert Dich teilweise schon die Abwesenheit einer Wohlstandsplauze und ein akkurater Haarschnitt. Und ja, das Mindset, das daraus resultiert, ist ein sehr starkes Tool.

Kann ich 100% bestätigen. In meinem Fall das Bart trimmen, die Glatze rasieren und öfters mal den Mund halten. Reicht völlig aus. 😂

  • HAHA 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 16 Stunden, Minou schrieb:

Nein, die unmittelbare, ständige Verfügbarkeit von (hartem) Porn, auf den selbst schon Grundschüler Zugriff haben. Pornographie gab es ja schon immer, aber die Art wie und in welchem Alter wir sie konsumieren, hat sich durch die Technik rapide verändert. 

hattest du als Kind keinen zugriff auf irgendwelche Porno hefte?

Dann wurde halt aus der Fantasie auf die geile Lehrerin oder auf das Bild vom Praline cover oder auf das Seite 3 girl in der Bild Zeitung gewichst...

Klar ist heute brazzers auf youporn ne andere Kategorie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Zitat

Dann wurde halt aus der Fantasie auf die geile Lehrerin oder auf das Bild vom Praline cover oder auf das Seite 3 girl in der Bild Zeitung gewichst...

Is was anderes.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten, jasonbourne schrieb:

Dann wurde halt aus der Fantasie auf die geile Lehrerin oder auf das Bild vom Praline cover oder auf das Seite 3 girl in der Bild Zeitung gewichst...

Du sagst es. Aus der Fantasie, ist wieder was anderes...

bearbeitet von Metronom
Noodle, wieder: zwei dumme ein gedanke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden, botte schrieb:

“We hook up because we have no social skills. We have no social skills because we hook up.”

aus dem Atlantic-Artikel. @endless enigma, danke dafür btw, das ist zwar immer noch keinen 'Studie' aka Primärliteratur, hat aber interessante Aspekte. Dort steht übrigens sehr wohl auch als Grund drin, dass viele junge Menschen inzwischen 'virtuellen Sex'/Fappen der realen Geschichte vorziehen, weil einfacher und billiger. Insgesamt werden die möglichen Ursachen für Sexarmut in jungen Jahren auf unter anderem folgende mögliche Gründe runter gebrochen (stark verkürzt):

- Masturbation
- fehlende / abwesende 'Social Skills'
- Flucht in Tinder statt RL, Wichsen statt echtem Sex
- schlechter Sex durch schlechte Vorbilder (Pornos)
- Angst vor Commitment
- allgemeine Zukunftsangst
- Verklemmtheit im RL

Statt hier zu bejammern, dass wirklich alles ganz schlimm ist und immer schlimmer wird (= Selbstsabotage, Danke Zim!), wär's aber mal interessanter, sich mit den Details zu beschäftigen und zu schauen, wie man hier 'die Bank schlagen kann'. Kann der einzelne nämlich sehr wohl - eine Populationsstatistik mag zwar die allgemeinen Rahmenbedingungen skizzieren, hat aber für den Einzelfall keine Prognosekraft. Aber das folgt dann ja sicher in LdS Band 2, nehme ich an. Ist brauchbares Marketing, erst hier Doom-and-Gloom und dann......The Answer!

 

Ein weiterer Punkt kann auch einfach eine Gegenbewegung sein: Wenn alles um dich rum sexualisiert wird, vlt. läuft es dann mit den jungen instagram schnitten wie beim Assauer: Nur gucken, nicht anfassen.

Japan hat ja statistisch auch so einen Fall das fast garnix gehen soll sexuell.

Oder und das wird in der Studie ja nicht klar, es ist ganz anders: Es wird genauso viel Sex gehabt, es wechseln nur nicht die Partner. Wenn alle in monogamen Beziehungen sind, dann gibt es halt keine typen mit 2 girls.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Minuten, Noodle schrieb:

Is was anderes.

Ich weiss nicht, aber ich finde Porno + Hand und geiles girl mit feuchter pussy auch echt was anderes....

 

halte das für nicht belegt das mehr porno videos zu weniger sex führen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Zitat

halte das für nicht belegt das mehr porno videos zu weniger sex führen.

Instant Gratification.
Anderes Thema.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

K.A. was ihr habt. Hat sich genau gar nichts geändert (in der Zielgruppe 25-35).

Neue Plattformen optimieren sich irgendwann selber weg. Bißchen mehr Offenheit, die aber leider oft recht pseudo ist (wirSindAlleBdsm/Poly/blabla). Mädelz jammern nichtDerRichtige, Jungs trauen sich nicht, allegemeine MoralMonogamieVerblödung. Ein paar ficken entspannt. Alle suchen irgendwie dieGroßeLiebe.

Alles wie immer.

bearbeitet von Jingang
  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Stunden, endless enigma schrieb:

das einzige, was frauen heute nicht unmittelbar selbst erlangen können, ist der männliche körper an sich.

dass heute vor allem gutaussehende männer gefickt werden und "game" weniger rolle spielt, sollte also niemanden überraschen. (entspricht auch stark dem, was mir junge männer erzählen: "es geht nur mehr ums aussehen" etc.)

niemand braucht mehr die sonstigen eigenschaften des mannes. zumindest hierzulande nicht. womit wir wieder beim auswandern wären.

aber @Fastlane hat schon recht, mit überragendem sozialstatus geht immer noch sehr viel. muss halt wirklich überragend sein.

ich behaupte beispielsweise, dass ich in den letzten 10 jahren den verfall des wertes meiner existenz als charmanter, nichtsnutziger intellektueller und schundbuchautor durchaus gespürt hab. für einheimische HB8 reicht es schon länger nicht mehr. zum glück gibts rumäninnen und co.

ps.: gott schütze die ukrainerinnen, die man seit ein, zwei jahren vermehrt finden kann.

das ist ja auch der grund warum viele Männer in Dtl. Frauen aus Asien (Thailand) Osteuropa und Südamerika vorziehen.
"Da fühlt man sich noch richtig als Mann" - heisst es bei denen.

 

Ich stimme Fastlane im Grundtenor zu, gehe aber viel weiter: Du brauchst keinen überragenden Sozialstatus, selbst in einer Stadt wie München nicht.
Du brauchst für Tinder n gutes set bilder, also musst du photogen sein und dir so n satz bilder zulegen. Style, Kleindung, Bilder.
Und dann Game. Das ist das Rezept für Tinder.
Alleine aufgrund der Verhältnisse datest du etwas nach unten, aber who cares?

Gefickt wird immer, auch von irgendwelchen average dudes, und wenn ich gerade mit einer mega heissen 20 jährigen zusammen war, dann kann das nicht so ein ding sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Minuten, jasonbourne schrieb:

Du brauchst keinen überragenden Sozialstatus

War noch nie wichtig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 21 Minuten, jasonbourne schrieb:

"Da fühlt man sich noch richtig als Mann" - heisst es bei denen.

Weil man es bei den heimischen Frauen nicht mehr hin bekommt.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Als Mann fühlen = Mann geht arbeiten um die Familie finanziell versorgen zu können und Frau kümmert sich um Haushalt und Kinder?

Also ich für meinen Teil bin dann ganz froh darüber, mich nicht mehr als "Mann" fühlen zu müssen. Ich find's ziemlich angenehm, wenn die Frau ihr Leben selbst finanzieren und sich und die Kinder versorgen kann. Was ist denn so geil daran, den Versorger/Aufpasser zu spielen? Oder was definiert ihr unter "als Mann fühlen"?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 29 Minuten, Jojo1988 schrieb:

Als Mann fühlen = Mann geht arbeiten um die Familie finanziell versorgen zu können und Frau kümmert sich um Haushalt und Kinder?

Also ich für meinen Teil bin dann ganz froh darüber, mich nicht mehr als "Mann" fühlen zu müssen. Ich find's ziemlich angenehm, wenn die Frau ihr Leben selbst finanzieren und sich und die Kinder versorgen kann. Was ist denn so geil daran, den Versorger/Aufpasser zu spielen? Oder was definiert ihr unter "als Mann fühlen"?

Ich bin da ganz altmodisch: (Ver-)Führer, Verantwortungsträger, Versorger. Das sind die Ansprüche die ich an mich selbst an Mann habe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.