I’ve been locked out of heaven for too long!

137 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Nun bin ich also wieder in der besagten Woche 3, aus der ich meine Reise zurück in die vorderen Wochen gestartet habe. Dieses Mal bringe ich sicherlich mehr Erfahrungen mit.

Der gestrige Abend war einer der schlimmsten, die ich je hinsichtlich PU hatte. Und zwar nicht, weil etwas schief lief, sondern weil ich nichts gemacht habe (obwohl ich eigentlich immer den richtigen Gedanken hatte und wusste, was ich hätte machen sollen). Ich bin wohlmöglich zu verkrampft angesichts der Tatsache, dass ich bisher durch PU noch nicht Erfolgserlebnisse wie Closes hatte. Das kann schon eine hemmende Wirkung haben, vor allem wird diese ja immer größer. Da ist es auch wichtig, vielleicht mal den Kopf freizubekommen.

Im Rückblick betrachtet fühlt man sich irgendwie wie ein Profieinbrecher, der alle Werkzeuge hat, die er braucht, um voll loszulegen, aber stattdessen das Fenster, in das er einsteigen will, einfach nur anguckt. Ebenso hätte ich in Sachen Körperkontakt Werbung für Veltins machen können, frei nach dem Motto „Nur gucken, nicht anfassen“.

Es wundert mich irgendwie schon etwas, wie schwer mir das alles fällt. Ich wusste, ich komme von ganz unten, aus einer psychisch schwierigen Phase und aus einer Jugendzeit, wo teilweise alles noch viel schlimmer war und wohl noch nicht komplett verarbeitet ist. Aber ich hätte echt nicht gedacht, das ich so einen schweren Weg gehen müsste (Im Nachhinein ist das gut, denn ansonsten hätte ich am Anfang vielleicht auch nicht die Motivation gehabt.). Aber das alles ist letztendlich Vergangenheit, auch gestern Abend ist Vergangenheit und ich kann jederzeit mein Leben in jede Richtung wenden. Aufgeben werde ich sicher nicht, denn es geht nicht nur um Opener und irgendwelche Routinen, sondern Natural Game heißt Lernen zu leben und damit kann man nicht aufhören, ganz abgesehen davon, dass ich das auch nicht will.

Mir fällt immer wieder die Aussage von Tyler Durden ein, dass Frauen nicht das Ziel sind, das man erreicht, sondern sie sind die Belohnung für das Ziel das man erreicht hat. Und jeder bekommt die Frauen, die er verdient, wenn man eine Frau nicht bekommt, dann hat man die auch nicht verdient, da ein anderer einfach mehr Alpha ist als man selbst. Der Alpha bekommt die Frau, also muss man „nur“ der Alpha werden und schon hat man sie. Das heißt vor allem erwachsen werden. Viele erwachsene Männer, teilweise sogar einige die 40 oder 50 Jahre alt sind, sind eigentlich immer noch Kinder, im Kopf wurden sie nie erwachsen. Das sind dann auch die Männer, die selbst in diesem Alter immer noch nicht vernünftig mit Frauen umgehen können. Also ich muss erwachsen werden, ich muss meinen Weg finden und gehen und ich muss so werden, wie mich Gott geschaffen hat: Als Mann, der alles in sich trägt, was er braucht, um ein Alpha zu werden. Leider hat mein Umfeld mir in meiner Kindheit den direkten Weg dorthin verbaut, aber der Weg steht mir immer noch offen. Jeden Tag, jede Sekunde, zu jeder Zeit.

Was ich auch berücksichtigen muss: Wie viele Männer sind denn wirklich so Alpha, dass so dort sind, wo ich gerne hinkommen würde? Dass sie fremde Frauen ansprechen und mit ihnen völlig problemlos sexuell werden und ihnen eine schöne Zeit schenken, wie allen Menschen, die in ihrem Umfeld leben. Es sind nur wenige, vielleicht nicht einmal 1% aller Männer, die das jemals in dieser Gänze erreichen. Darum ist es kein Wunder, dass es so schwer ist, vor allem wenn man von unten kommt. Aber keine Frau drückt dich in einen Omega- oder Beta-Status zurück, kein Chef, den du auf der Arbeit hast, keiner deiner Freunde, niemand auf dieser Welt macht da, außer man selbst. Klar, in der Kindheit war man sehr abhängig von seinem Umfeld, aber als Erwachsener ist man selbst für sich verantwortlich, und zwar zu 100%. Nur ich selbst bestimme, wer ich bin. Nur ich bestimme meine Persönlichkeit. Nur ich bestimme, ob ich Omega, Beta oder Alpha bin. Nur ich bestimme, ob ich Erfolg habe. Nur ich bestimme, wie viel Erfolg ich bei Frauen habe. Es gibt sonst keinen! Es gibt auch keinen, dem ich die Schuld zuschieben kann dafür. Daher ist die einzige logische Schlussfolgerung, dass ich an mir selbst arbeite, denn es gibt an sonst nichts zu arbeiten, weil alles andere nicht entscheidend dafür ist, wer man ist.

Ein anderer Punkt ist folgender: Angst vor dem Erfolg. Ein unterbewusster Schutzmechanismus, der uns Menschen, die nicht von jeher eine Alpharolle haben, uns in die zweite Reihe zu stellen. Die Frage ist wirklich: Will ich den Erfolg wirklich? Will ich Alpha sein? Das ist ein entscheidender Punkt, denn ich glaube Ansprechangst kommt nicht durch die Angst vom Scheitern, sondern durch die Angst vorm Erfolg. Denn Angst davor, der Alpha zu sein, die Angst, in einer Position zu sein, in der man Verantwortung trägt, die Angst davor, in einer Position zu sein, in der man kein Mitleid bekommt, in der man exponiert steht und einer nicht jeder mag. Daher kommt auch jede andere Angst: Eskalationsangst etc. Die Angst davor, dass eine Frau mit mir Sex will. Wie bescheuert ist das bitte? Das ist einfach ein Punkt, der nicht nur den sticking point bei Frauen darstellt, es ist der sticking point des Lebens. Es ist die Kraft, die uns in einer Beta-Rolle oder Omega-Rolle festhält. Wir haben keine Angst vorm Scheitern, wenn wir Omega sind, denn als Omega scheitert man dauernd. Das sind wir gewohnt. Früher hat dieser Mechanismus uns davor bewahrt, den Alpha herauszufordern, da uns das unser Leben kosten könnte. Heute gilt das nicht mehr, wer zum Alpha werden will und dabei manchmal scheitert, trägt keine Folgen davon. Aber dieser Gedanke „Alpha sein ist doch nicht so geil, es geht dir als Loser doch auch gut.“ ist einfach in jedem von uns noch drin. Hat man diesen überwunden, hat man auch keine Angst mehr vor Erfolg und dann wird alles wie von selbst gehen, da kein blockierender Mechanismus mehr vorhanden ist.

Was mir außerdem auffällt: Ich hatte schon mal weniger Ansprechangst. Das waren auch Wochen, die an der Uni gut liefen, in der ich viel Sport machte und in denen ich ausgeglichener war. Um noch mal Tyler Durden zu zitieren: „Ansprechangst ist ein Resultat davon wie du lebst“. Frauen ansprechen alleine hilft also nicht weiter, man muss seinem alten Loser-Dasein „Tschüss“ sagen und ein neues Leben führen, ohne Angst vor Erfolg, mit Erfolg als einzigem Ziel. Vielleicht ein paar konkrete Ziele, einige langfristig, einige kurzfristig, die nichts mit Frauen zu tun haben (Denn Frauen sind nicht das Ziel, sie sind nur die Belohnung für das, was du bist.) und eine Verpflichtung, für seine Ziele zu kämpfen. Zum Beispiel würde ich auch das Bootcamp nicht als „Frauen anmachen lernen“ sehen, sondern als vollständige Sozialisierung und Finden der eigenen männlichen Identität. Für mich zwei wichtige Ziele. Es gab hier im Forum mal ein Topic mit 100 Zielen, von denen man 20 in einer gewissen Zeit abhandeln musste. Ich werde mir dort vermutlich 20 Ziele raussuchen und das neben dem Bootcamp machen, um einfach meine Willenskraft zu stärken. Ich habe früher Leistungssport betrieben und Leistungen vollbracht, wo man schon extremen Willen braucht. Ich kenne also diese Seite von mir, daher wird es mir wohl nicht so schwer fallen, aber sicherlich viel bringen. Ich werde in diesem Topic auch davon berichten. Also: Leben ändern und ein vollständiger sozialisierter und erwachsener Mann werden und dann wird es auch keine Ansprechangst mehr geben. Ansprechangst hat man nur, wenn man in seinem Leben (nicht unbedingt nur bei den Frauen) sticking points hat.

Diese Woche stehen jetzt zehn Gespräche mit hübschen Mädels auf dem Programm. Also es gibt keine Hindernisse ein Alpha zu sein, ein Alpha versteckt sich nicht und ein Alpha kann mit Menschen reden. Menschen reden mit Menschen: Schwer? Nicht wirklich :D Es gibt keinen Excuse, der es rechtfertigt, wenn ich hier diese Woche irgendeine Scheiße abziehe, dass ich diese Woche nicht packe. Ich darf nur keine Angst davor haben, dass Mädels mich geil finden. Hm… ja, es gibt Schlimmeres auf der Welt :D

Zudem habe ich so viele gute Theorie inzwischen als Grundlage, die mich rausholen aus meiner Loser-Gedankenwelt. Jeder trägt es in sich, was er braucht, um Erfolg zu haben Also: Ich bin schon ein Alpha, nur ich muss es mich trauen, zu zeigen, dass ich einer bin. Und nicht wieder der Profieinbrecher mit den geilsten Werkzeugen, der das Fenster anguckt und nichts macht.

So, viele Gedanken, aber ich denke, dieser Startpost ist auch an mich immer eine Erinnerung an den Weg, den ich gehen werde. Den Weg zum Alpha, denn: I’ve been locked out of heaven for too long!

Auf geht’s! Woche 3 und die Mädels rufen! Es gibt so viele traurige Mädels auf der Welt, die einfach keine echten Männer mehr finden. Also ich werde gebraucht ;)

Ich darf nicht Frauen suchen, von denen ich will, dass sie meine Loser-Persönlichkeit aus der Vergangenheit mögen, sondern ich muss mich ändern und dann werde ich gar nicht mehr ohne Frauen leben können, da sie kommen werden, wenn man sich ständig sozialisiert.

RSD Tim hat gesagt, man sollte mal ein Brainstorming machen, was für einen selbst eine Traumfrau wäre als Motivation für die eigene Entwicklung. Also Maria Perello, wenn sie noch etwas mehr Titten hätte, käme zumindest vom Aussehen her schon gut hin. Also die Frau ist der Preis, den man bekommt für die Veränderung und der Preis ist heiß, sehr heiß :D

LET’S GO!!! ;)

  • LIKE 1
  • TOP 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mindestens 20 von 30 Challenges muss ich in den nächsten 12 Monaten geschafft haben. Wenn es mehr sind, desto besser!

1. Einen offiziellen Halbmarathon laufen
Hier findet man Termine für Halbmarathon-Läufe: http://www.halb-marathon.de/


2. Wetterunabhängig 1 Monat lang jeden Tag joggen gehen
Sollte man aus irgendeinem Grund nicht können oder wollen, beginnt man wieder bei Tag 1. Wenn es an einem Tag übelst hageln oder stürmen sollte, hat man natürlich Pech gehabt -> Tag 1.

3. "Perverses" Buch im Buchladen
bestellen
Hier ein paar Vorschläge:
- Onanieren für Profis: Der Ratgeber für Männer, von dem die Welt spricht
von A. Hofmann
- Was tun mit alten Dildos? Tolle Tipps zur kreativen Weiternutzung
von Wieland Wuchtig
- Fisting-Sachbuch: Vorsicht, Verantwortung und Vertrauen
von Kim Powers
- Fist-Fibel: Einführung mit Hand und Fuß
von Stephan Niederwieser
- Zur Hure erzogen: Die Lehre der Lust Teil 1
von Lisa Looch von Debeehr
Man kann natürlich auch ein anderes nehmen, aber es sollte vom Titel her schon ein "ähnliches" sein.

4. Möglichst "perverse" Zeitschrift im Hbf-Zeitschriftenladen kaufen

Schaut einfach, was ihr dort findet.

5. Einen Dildo im Geschäft kaufen
Aber bitte ohne LTR/FB ins Geschäft gehen. Alleine kaufen.

6. Damenunterwäsche (
Dessous) im Geschäft kaufen
Bitte nicht das erstbeste vom Wühltüsch rausgreifen und sofort zur Kasse laufen.

7. Alleine in einem „richtigen“ Restaurant essen gehen
Also nicht sowas wie Maredo oder so, sondern schon ein richtiges Restaurant, in das man normalerweise nicht alleine geht.

8. In ein Lokal gehen, so tun, als ob man eine
Person suche und den Kellner nach ihr fragen (das Aussehen der Person beschreiben)

9. 15 Minuten vor eine Rolltreppe im Kaufhaus stellen und so tun, als ob man auf eine Person warte

10. Nachts durch einen Wald laufen
Man sollte ein Gerät mit GPS-Funktion dabeihaben (und der Akku sollte voll sein
). Außerdem sollte man es in einer warmen Sommernacht machen.

11. Einer fremden Person einen „Free Hug“ geben


12. Laut ein Lied an einem gut besuchten öffentlichen Ort (z.B in einer Fußgängerzone) singen
Aber mindestens eine Minute lang.

13. Sich 3 Filme alleine im Kino ansehen
Holt euch ne Tüte Popcorn, was trinken und geniesst den Film.

14. In einer Karaoke-Bar singen

15. Sich im Kaufhaus über ein Produkt informieren lassen, das man nicht kaufen will
Beispiele: Blu-Ray-Player, Laptop, TV. Tut einfach so, als ob euch das/die Produkt(e) interessieren würde(n) und nervt den Mitarbeiter mit ein paar Fragen.

16. Die Rolltreppe in 5 verschiedenen Kaufhäusern/centern gegen die Fahrtrichtung benutzen

17. So tun, als ob man Ausländer sei und einen Tag lang mit jeder fremden Person nur auf englisch reden
Das sollte selbstverständlich an einem Tag sein, an dem man unter Leuten ist, z.B. wenn man in der Stadt einkaufen
geht. Man sollte mit mindestens 5 Personen auf englisch reden, und sei es nur unter anderem die Bedienung bei McDonalds etc.

18. 5 Approaches mit „dummen Anmachsprüchen“ an einem Abend

Beispiel: "Na, alles Klärchen am Bärchen?" oder einer von sicherlich hunderten anderen Sprüchen, die man so im Netz findet.

19. 3 Zweier-Sets ein direktes Angebot zu einem „flotten Dreier“ machen
Können auch Frauen
sein, die man bereits länger kennt. Aber das Angebot muss schon ausdrücklich sein.

20. 5
Frauen direkt nach Sex fragen, spätestens 5 Minuten nach dem Ansprechen

21. Mindestens eine Frau pro Tag ansprechen (Zeitraum: 1 Monat)
Sollte man an einem Tag kein Approach machen, beginnt man wieder bei Tag 1.

22. Close bei einem Model
Oder bei einer HB 8,5 oder höher.

23. Im Ausland 5 dort einheimische HB +8 ansprechen und sich länger als 2 Minuten mit ihnen unterhalten

24. 5 große Veranstaltungen innerhalb von 6 Monaten besuchen
Veranstaltungen, auf der mindestens hunderte von Leuten sind, z.B.Konzert, Fußballspiel, Formel 1-Rennen, Oktoberfest, Boxen...

25. Sich 5 Gerichtsverhandlungen als Zuschauer ansehen
Schaut, dass es was spannendes ist.

26. Eine fremde Person anrufen und sich länger als 2 Minuten mit ihr unterhalten
Falls jemand vorher auflegt, einfach beim nächsten versuchen bis man's geschafft hat.

27. 10 Liegestütze an einem gut besuchten öffentlichen Ort machen
Vorzugsweise Fußgängerzone. Park, Strand usw., wo eh viele Leute Sport machen, zählt nicht.

28. 1 Woche lang täglich kalt duschen
Aber länger als 2 Minuten.

29. 5 fremden Personen ein ehrliches Kompliment machen

30. In einer Straßenbahn bis zur Endhaltestelle fahren und dann in der Bahn bleiben
Wenn der Straßenbahnfahrer einen rauswerfen will, einfach zu so tun, als ob man die Ansage "Endhaltestelle" vorher nicht gehört hätte (weil man Musik gehört hat oder so).

  • TOP 5

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Challange hat was :D Wobei der Schwierigkeitsgrad natürlich krass variiert ("12. Laut ein Lied an einem gut besuchten öffentlichen Ort (z.B in einer Fußgängerzone) singen" vs "13. Sich 3 Filme alleine im Kino ansehen")

Ich kann dich übrigens beruhigen: Mir passiert es auch öfter, dass ich ein HB sehe, genau weiß, wie ich sie ansprechen könnte und wie ich das Gespräch weiterführen könnte, wenn sie darauf eingeht. Ich tus trotzdem nicht (das ist immerhin schon ein Fortschritt im Vergleich zu vor dem BC. Da hätte ich nicht einmal gewusst, was ich sagen sollte)

Und das ist genau das, was ich ändern möchte. Ich muss nicht mit jeder Frau schlafen, die ich sehe und die mir gefällt. Ich will auch gar nicht immer der Typ sein, dem alle an den Lippen hängen und der die gesamte Gruppe unterhält. Ist mir viel zu stressig. Aber ich den Situationen, wo ich das will, möchte ich dazu in der Lage sein. (;

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Mort:

Ja, die Challenge habe ich mir ausgesucht, damit ich auch mal ein paar Aufgaben habe, wo nicht nur Frauen im Vordergrund stehen, sondern wo einfach im Vordergrund steht, einfach was das zu machen, was man will. Daher habe ich mir einfach die Sachen ausgesucht, auf die ich Lust hatte, wo ich dachte: „Ja, das könnte ne geile Aktion werden!“ :D

Du hast schon Recht damit, dass das schwierig ist, der Typ zu sein, der extrem beliebt ist, denn dann besteht natürlich auch eine gewisse Erwartungshaltung demjenigen gegenüber und man selbst hat quasi die Verantwortung für den Abend. Aber das ist genau, was ich ja oben geschrieben habe: Man hat Angst vor dieser Situation und denkt, sie wäre stressig etc. Das ist aber eigentlich nur eine Ausrede. Klar, ist es stressig, Anführer oder Alpha zu sein, aber nur, wenn einen das stört, das zu sein. Meiner Meinung nach kommt man nur in die Situation, dass man komplett selbstbestimmt handeln kann (auch hinsichtlich der Frauen), wenn man genau das ist. Auch wenn in social circles nie der Alpha war, aber ich hatte immer wieder gerade an meiner Uni Aufgaben bei einigen Events, die Verantwortungsbewusstsein erforderten. Und es macht Spaß, weil es einem eines gibt: Freiheit, für mich der wichtigste Wert, den man im Leben haben kann. Natürlich sollte jeder, der diese Situation hat, mit seiner Freiheit verantwortungsvoll umgehen. Das ist aber dann die Entscheidung, die jeder für sich selbst in so einer Situation treffen muss. Meiner Meinung nach ist dieser Lebensstil am besten auch für einen selbst, wenn man es schafft, andere mit seiner positiven Stimmung anzustecken und schaut, dass es den anderen Spaß macht. Das wird meiner Meinung nach oft falsch verstanden, ein Alpha ist ja kein Diktator :D Besonders lustig ist folgendes: Als ich im Organisationsteam einer großen Veranstaltung an unserer Uni war und quasi der Hauptverantwortliche am Einlass war und die Verantwortung für den Einsatz der Security dort hatte, rate mal was dann passiert ist :D Ich wurde von mehreren Mädels so attracted angeschaut, eine sehr hübsche Cheerleaderin hat mich sogar angesprochen und mich mit Komplimenten beworfen und wollte mit mir tanzen gehen, und das obwohl ich so müde aussah damals, weil ich lange im Einsatz war und noch Lippenherpes und Pickel hatte. Das hat die Mädels anscheinend nicht interessiert. Es ist schon lustig, wenn man gerade im Nachhinein solche Situationen noch mal überdenkt. Also ich denke: Man braucht keine Angst zu haben, zum Alpha zu werden bzw. einer zu sein, denn es ist eine Rolle, in der man anderen Menschen viel geben kann und selbst sich wohlfühlt. Und ganz nebenbei gibt’s heiße Mädels ;)

Zum Bootcamp:

Da ich bei der letzten Woche den Zeitraum verlängert habe und etwas zu großzügig gezählt habe, gibt’s jetzt zur „Strafe“ eine schwerere Aufgabe für Woche 3: 20 Gespräche mit Fremden, mindestens 10 davon mit HBs. Wenn ich das Bootcamp mache, dann richtig ;) Ab morgen früh fange ich zu zählen an.

Aktueller Stand der Challenge:

Bei Challenge 2 (einen Monat laufen gehen) und Challenge 28 (eine Woche kalt duschen) habe ich heute angefangen und erfolgreich den ersten Tag hinter mir. Mal sehen, welche Challenges ich in den nächsten Tagen noch dazunehme, die zwei sind ja eher noch die einfacheren ;)

Nächstes Jahr geht es für ein Semester ins Ausland, in ein Land aus dem sehr, sehr hübsche Mädels kommen (gerne per PM sag ich euch das Land, ich will hier ja nicht meine ganze Lebensgeschichte öffentlich posten). Ich hoffe, dass ich bis dann soweit bin, dass ich richtig gut Frauen verführen kann und verspreche mir davon schon ne geile Zeit, wo vielleicht dann doch das eine oder andere Mädel mein Schlafzimmer zu sehen bekommt. :D

Man muss doch auch mal die Mädels im Ausland glücklich machen :D

bearbeitet von livestrong9905

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Klingt nach einem sehr interessanten Gedankengang. Hab es mir ganz durchgelesen und wünsche dir viel erfolg! Auch mit den challenges :)

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die challenges klingen anspruchsvoll. Einige habe ich auch gemacht. Das mit dem alleine essen gehen, war am entspanntesten.

Was ich am aufregendsten fand war der Punkt mit dem Wald. Ich war um 1 Uhr morgens in einer fremden Stadt gezwungenermaßen durch den Wald geradelt. Da es mir viel zu kalt war auch viel zu schnell mit ungefähr 30. Wer das nachmachen möchte empfehle ich eine helle Lampe und das GPS Gerät.

Viel Erfolg!

Beste Grüße

Audimax

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Buddylove:

Ja, das ist es in der Tat, aber ich denke, ich muss mich massiv fordern, da ich irgendwie innerlich noch nicht richtig aufgewacht bin. Ich erkenne mich in dem wieder, was Tyler Durden gesagt hat, nämlich, dass er anfangs irgendwie gehofft hat, er könne rausgehen und sich bemühen, dass dann am Ende die Mädels sein Loser-Ich mögen und seine Bemühungen, da rauszukommen wertschätzen und deshalb sich für ihn interessieren. Ist natürlich völliger Schwachsinn. Mädels nehmen sich den Alpha, egal, wer das ist. Also muss ich meinem Loser-Ich Goodbye sagen, denn der Kerl ist sicherlich nicht Alpha. Irgendwie habe ich da noch nicht 100% abgeschlossen, was ich aber unbedingt tun muss, denn nur die Gegenwart zählt, und in der werde ich richtig Gas geben ;)

@Audimax:

Cool, dann hast du ja auch etwas Erfahrung mit den Challenges. Ich denke, dass es mir viel bringen wird. Ich finde es irgendwie lustig, dass ich bei so Sachen wie dem Halbmarathon keine Sekunde daran zweifle, den zu schaffen, weil ich was so Sachen angeht irgendwie von mir überzeugt bin, obwohl so etwas ja auch nicht ganz leicht ist. Aber irgendwie ist das für mich selbstverständlich, den zu packen. Wenn ich dieses Selbstbewusstsein in anderen Bereichen, z.B. bei Frauen hätte, wäre das natürlich auch gut. RSD Hoobie hat in seinem Video darüber gesprochen, dass wenn man in einer bestimmten Sache seines Lebens sehr erfolgreich bzw. selbstbewusst ist, man das auch problemlos in jedem anderen Bereich seines Lebens sein kann, man muss es nur wollen und dieses Ziel verfolgen. Erscheint mir auch logisch, da es ja nur Zweifel und Ängste sind, die einen davon abhalten, die man in seinem erfolgreichen Gebiet eben nicht im Weg stehen hat.

P.S.: Nachricht zu RSD habe ich dir gerade eben geschickt.

bearbeitet von livestrong9905

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, wer diese Challenges durchmacht dem ist nichts mehr peinlich.

Ich hatte bis jetzt 7; 10 (abgewandelt) 15 ; 17 (halber Tag) und 22 (fb close, Nachzulesen in meinem IAA Post) gemacht. :-D bei der Treppe in die falsche Richtung laufen war mir nur unabsichtlich immer mal passiert. :-D

Mich würden einige Punkte in deiner Liste reizen. Als nächstes käme wohl 3 Filme im Kino.

Beste Grüße

Audimax

bearbeitet von Audimax
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Steigerung davon wäre natürlich drei DVD-Abende an einem Tag, ohne das Bettlaken zu wechseln. Oder ein DVD-Abend mit drei HB8, wo man sich, egal wie horny die sind, einfach knallhart alle drei Herr der Ringe Filme nacheinander reinzieht :D

Mal schauen, vielleicht mache ich diese Woche noch meinen Ausflug in den Wald nachts, die fünf ehrlichen Komplimente und die versaute Zeitschrift, die ich kaufen muss. Ich denk mal, wenn dann schon was richtig heftiges, Playboy oder so zählt nicht. Coupe oder so ist das Mindeste :D

Btw: Close bei nem Model, Respekt!

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei einem Kumpel hatte ich neulich die "Asian Erotic Collection" als DVD entdeckt. Das wäre doch auch was. :-D

Beste Grüße

Audimax

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Heute habe ich einen weiteren Tag bei meinen zwei Challenges gemacht. Ansonsten habe ich leider nicht viel hinbekommen. Ein Gespräch in der Stadt hatte ich mit drei Frauen, von denen sich zwei Frauen am Gespräch beteiligt haben. Eine davon war ein HB, also zähle ich es mal. War aber nur Smalltalk, nichts, was irgendwie ein Flirt gewesen wäre. Das Gespräch war etwa 15 Minuten lang. Aber immerhin ein Gespräch und ein Schritt zum Wochenziel.

Stand: 1/10 und 1/20

Mit meiner Ansprechangst bin ich zurzeit etwas verzweifelt, ich leide schon etwas darunter ehrlich gesagt, dass ich nur so schwer nach vorne kommen und mir kommt immer der Gedanke in den Sinn, dass ich vielleicht nie wirklich Erfolg haben könnte. Das Ganze ist natürlich Unsinn, das weiß ich auch ganz genau, aber ich bin gerade mit meiner Ansprechangst etwas ratlos. Ich merke ja schon, wie ich mit PU vorangekommen bin, aber es ist schon heftig, wie langsam es bei mir geht. Vor ein paar Wochen hätte ich nicht gewusst, was ich machen soll, aber: Ich weiß es ja! Ich weiß alles, was man wissen muss, das reicht sogar aus, um regelmäßig zu layen, aber die Praxis passt nicht, weil einfach bisher noch nicht diese Angst weggegangen ist. Ich handle also anders als die beste Variante, die mir einfällt. Das ist schon paradox und zermürbt einen.

Aber letztendlich muss ich das positiv sehen und das werde ich auch. Klar, es ist schwer, verdammt schwer, gerade weil es bei mir so langsam geht und ich auch vor PU nix an Erfolgen hatte. Aber es gibt keine Alternative dazu, sich zu sozialisieren und zu seinen sexuellen Bedürfnissen zu stehen, also erwachsen zu werden. Abbrechen und damit aufhören würde bedeuten, lebenslang ein Kind im Körper eines Erwachsenen zu sein, denn das wäre kindisch! Es muss weitergehen und es wird weitergehen, auch wenn ich gerade ziemlich abgefuckt bin!

Egal, morgen geht’s mir wieder besser!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jeder hat mal nen schlechten Tag! Ansonsten probier einfach mal wenn du deine ansprechangst bekommst, ich bin mir nicht sicher ob ich das schonmal hier schrieb, das gefühl zu zulassen. Gefühle wollen erlebt werden. Wenn du es verdrängst, wird es nur stärker. Überlege wie du eine ansprichst und lasse die ansprechangst hochkommen ohne sie zu verdrängen, erlebe sie so stark wie möglich. Das hilft dir in zukunft damit umzugehen

  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das stimmt, es könnte mir weiterhelfen, wenn ich das mehr zulasse, aber die Entscheidung, eine anzusprechen, nicht davon abhängig mache. Vllt hab ich morgen wieder Zeit zum Rausgehen oder am Donnerstag. Am Wochenende gibt's definitiv wieder richtig Vollgas :D

Die zwei Challenges habe ich wieder weiter gemacht, das heute war nun Tag 3!

bearbeitet von livestrong9905
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Heute habe ich leider nur meine zwei Challenges weiter gemacht bekommen, da ich ansonsten wegen der Uni ziemlich eingespannt war. Denke, ich werde wohl erst wieder am Wochenende rausgehen können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

Bleib gelassen.

Es sind sehr viele Challenges und jede davon hat einen eigenen Schwierigkeitsgrad.

Ich habe das Gefühl, dass du dir sehr viel Druck bei solchen Sachen machst.

Beste Grüße

Audimax

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Respekt das du die überhaupt machst! Ich würde wohl die meisten davon nicht auf die Reihe kriegen. Und ich würde auch nicht zwingend den Erfolg am Gesamtergebnis aus machen. Jede Überwindung bringt dich ein Stück weiter. Die Arbeit ist nicht umsonst, wenn du nicht alles schaffst. Behalte das im Kopf und Herzen und das wird schon! :)

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich finde du machst dir Druck ohne Ende stürzt dich nicht in eine Aufgabe nach der anderen sondern so viele wie möglich zeitgleich in einem bestimmtem Zeitraum

Du willst praktisch mit dem Kopf durch die Wand

Egal ob beim Sport,in der Liebe oder beim PU es ist wie mit einem Furz wenn du zu viel Druck machst kommt nur scheiße dabei raus

Ob du jetzt als Profifußballer am elfmeterpunkt stehst im wichtigsten Spiel deines Lebens oder als PUA der zum ersten mal seinem besten Kumpel über PU aufklärt und zeigen will wie leicht er eine Frau mit seinen Techniken ins Bett bekommt, werden mit einem Schlag zu blutigen Anfängern und machen sich zum vollpfosten weil sie sich zu viel Druck machen

Mein Tipp mach einfach kleinere Schritte wenn du die 3te woche nicht beim ersten mal packst scheiß drauf dann fang halt nächste Woche nochmal an bist du es geschaft hast und verrenn dich nicht in duzenden challenges

Die Angst wird nie ganz verschwinden egal wie gut du bist entscheidend ist wie du damit umgehst

Mach das was du für richtig befindest

Aber übernimm dich nicht

Meinen tiefen Respekt hast du auf jeden Fall auch weil du dich Doppel so arg reinhängst wie die meisten anderen hier

Hochachtungsvoll Raven :)

bearbeitet von Raven13187
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wegen einer leichten Erkältung habe ich die zwei Challenges gestern fallen gelassen, habe mich auch eher auf die Arbeit konzentriert und abends weggehen war mir wichtiger als noch mal laufen zu gehen. Aber keine Sorge, die zwei Dinger packe ich schon noch, war ja bei der einen schon fast am Ende. Vielleicht suche ich mir die nächsten Tage Challenges aus, die ich innerhalb von einem Tag abhandeln kann, das wäre bei meinem stressigen Unialltag zurzeit besser.

Eins vorneweg zu gestern Abend: Irgendwelche Punkte für die „normalen“ Gespräche könnte ich mir vielleicht geben, aber sowieso egal, die Woche packe ich ja eh nicht mehr bis Sonntag, also starte ich sie die nächsten Tage neu. Von dem Punkt an, an dem ich das erste HB-Gespräch habe, läuft dann die Zeit. Bis zu diesem Zeitpunkt bleibe ich aber auch nicht untätig und suche Gespräche, vor allem aber nicht nur mit HBs.

Gestern Abend merkte ich irgendwie die Enttäuschung aus den letzten Wochen, aber ich war motiviert irgendwas zu machen. Anfangs gleich ein Set geöffnet, eine HB war es nicht, aber kurz Smalltalk, war gar nicht so schlecht. Dann hatte ich eine kleine Durststrecke und kam auf eine Idee, wie ich etwas den Druck erhöhen könnte. Es gibt in diesem Club so ein ganz komisch schmeckendes Getränk, wo dem ich nicht mal normalerweise einen Schluck nehmen kann, es ist einfach richtig übel! Ich sagte zu meinem Wing: „Wir machen jetzt eine kleine Wette. Entweder mache ich die nächste Stunde drei Approaches oder ich muss mir das Getränk bestellen und es trinken.“ Den ersten Approach hatte ich schnell (hab sie nach ihrem Namen gefragt, sie ging weiter), dann einen weiteren, den ich allerdings nicht zähle, weil er sehr indirekt war. Den zweiten Approach hatte ich so zwanzig Minuten vor Ablauf der Zeit. Ein ganz komischer, hab sie nach dem Namen gefragt, sie hat sich zu mir rumgedreht, hab sie zehn Sekunden lang angeschaut und bin dann einfach gegangen :D Hatte noch nie so was Komisches :D Zum Schluss waren noch vier Minuten übrig und ich brauchte noch einen Approach. Habe noch eine nach ihrem Namen gefragt, die daraufhin mir direkt einen Korb gab. Sie tippte noch mal auf meine Schulter, als ich wegging, hätte ja vielleicht weiter machen können, aber tat es nicht.

Auch wenn das jetzt für die meisten blöd klingt: Ich sehe den gestrigen Abend als Erfolg! Ich habe immerhin mal irgendwas gemacht und gemerkt, wenn ich unbedingt approachen muss in den nächsten paar Minuten, dann geht das auch. Klar, bis auf den Opener war das gestern eine Katastrophe, aber darauf kam es mir auch nicht wirklich an. Ich werde etwas mitnehmen können aus dem gestrigen Abend und dann werden wir die nächsten Male weiter sehen. Wenn ich weiter an mir arbeite, werde ich schon dorthin kommen, wo ich hinwill. So schwer ist das alles nicht, man macht es sich nur schwer. Daher muss man sich einfach nur daran gewöhnen, sich nicht mehr wie ein Loser zu verhalten. Und ich bin froh, dass ich gestern immerhin was gemacht habe. Nächste Mal geht es eben noch ein Schritt weiter. Theoretisch weiß ich ja, was machen muss, bis da trotz meines AFC-Daseins weiter als die meisten anderen PUler, die ich kenne, aber wie ich schon mal geschrieben habe, wenn man nicht danach handeln kann, bringt es ja nichts :D

Bei nächsten Mal Clubgame werde ich mir auch ein Zeitlimit setzen, bis zu dem ich entweder 15 Approaches, drei NCs oder ein Makeout gemacht habe. Denn es gibt noch ein viel „schlimmeres“ Getränk im Club. Ich hatte mich mal vor Jahren damit extrem voll gesoffen und kann es seitdem nicht mehr riechen, mir wird so schlecht :D Also bis zu irgendeiner Uhrzeit oben stehende Sachen oder zwei Cocktails von meinem absoluten Lieblingsgetränk.

@Audimax:

Du hast nicht ganz Unrecht damit, dass ich mir viel Druck mache bei der Sache, aber eher bezogen auf die Aufgaben mit den HBs als auf die Challenges. Die Challenges laufen ja nur nebenbei.

@Twisted:

Nein, da hast du schon Recht, jede bringt einen weiter. Denke aber, wie gesagt, dass die zwanzig von dreißig Challenges zu machen kein Problem wäre, mein Knackpunkt sind die Bootcamp-Aufgaben, für die ich wahrscheinlich etwas länger brauche als die meisten anderen, aber wichtig ist das man dranbleibt und dann wird schon zu sehr viel Erfolg führen ;)

@Raven:

Klar, Woche 3 wiederholen muss ich ja sowieso, aber das liegt ja nicht an den Challenges, die laufen nebenbei mit und sind mir auch nicht so wichtig wie andere Dinge. Aber ich muss halt etwas mehr machen als andere, denn ich komme von weiter unten als die meisten Menschen in ihrem Leben je sein werden. Wenn ich jetzt rausgehe und sage „Ich rede mal mit zehn Frauen“, kann das funktionieren, aber ich muss mehr tun, um dort hinzukommen, wo ich hinwill. Ich muss dieser Loser-Leben zu 100% wegräumen und ganz anders leben. Dafür muss ich halt Sachen machen, die mir dahin helfen. Das Bootcamp ist nur eine Sache, die mir hilft, ich muss halt ein bisschen was tun. Daher wäre mir mit 10 Gesprächen nicht wirklich geholfen, da kenne ich mich selbst gut genug. Es geht nämlich als Verführer (und auch bei Erfolg allgemein im Leben) nicht darum, was du machst, sondern wer du bist. Und das ist der entscheidende Punkt. Werde ich in allen Bereichen ein Champion, einschließlich der Mädels, dann wird von Zeit zu Zeit mir vieles leichter fallen und ich werde Dinge erreichen können, von denen ich jetzt nur träume.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es ist besser sich abends im Bett Gedanken zu machen warum das Gespräch mit einen Mädl in die falsche Richtung oder ins leere gelaufen ist als im Bett zu liegen und zu denken warum hab ich sie nicht angesprochen oder was wäre wenn ich mich getraut hätte das ist doch tausendmal schlimmer

Selbst wenn deine nächsten 15 Approaches

alles Körbe sind ist jeder einzelne Korb ein Erfolg desto mehr du bekommst desto weniger Angst hast du davor einen zu bekommen

Beim ersten Korb bist du vielleicht 2 Wochen niedergeschlagen und total down dafür denkst du dann tausendsten mal Hey was geht ab next please dann is es dir einfach wurst und kannst dann ganz anders mit Frauen reden

Finde auch das dein Abend ein Erfolg war mach weiter so

bearbeitet von Raven13187
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, die Körbe sind mir egal, denn bei nem Korb habe ich immer noch mehr von der Frau als wenn ich nicht approache, ich habe immerhin ein Gespräch :D

Ich meine bei meinem State die letzten Wochen ist es ja auch klar, was bei den meisten Sets rauskommt, aber immerhin mache ich welche und wenn das nächste Woche passt: 15 Approaches und 15 Körbe, ok, war halt der State nicht gut. Bei nem besseren State kann ich dann aber die 15 Approaches (zu denen ich mich trotz schlechtem State gezwungen habe) dann einfach abrufen und wenn ich dann noch close, wird es krachen :D Ich kann halt nur mich beeinflussen, nicht das Verhalten der HBs und auch seinen State kann man nur eingeschränkt beeinflussen. Aber wenn man Approaches macht, wird irgendwann ein Tag kommen, an dem man sich geil fühlt und wenn man dann massenhaft approacht, wird man auch massenhaft Erfolg haben. Ich denke die Quantität ist für den Anfang einfach das Wichtigste, auch wenn es irgendeine creepy-mäßige Scheiße ist, die man abzieht. Trial and Error :D

Bin halt irgendwie zurzeit ein bisschen meine Smalltalkfähigkeiten am Suchen, aber das ist nur was Temporäres. Und durch ständige Sozialisierung wird sich das zum Positiven wenden. Wichtig ist nur, dass ich ohne Rücksicht auf Angst und State approache, auch wenn nur Scheiße von mir kommt :D Geht sogar Tyler Durden manchmal so, dass er bis 5 Uhr morgens pausenlos Frauen anspricht und brutalste Körbe bekommt und er dann mit einer HB9 heimgeht.

  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

heute hab ich in einem RSD video von Tyler gehört, dass er glaubt das du nur an ziel kommst wenn du kontinulierlich kleine schritte voran machst, aber das er seine bootcamps auf 2-4 Tage gestaltet weil jeder die Seite gleich wieder zu klicken würde wenn da stehen würde "werde in 2 jahren Training zum PUA". Das was du machst ist die Realität mit der Grundlagenarbeit baust du dir ein Fundament für Selbstsicherheit und Schlagfertigkeit in jeder Situation!

ich finds gut das du dir die Zeit nimmst, es wird sich sowas von lohnen. Ein anderer der RSD Trainer meinte es hat bei ihm 1,5 Jahre bis zum ersten lay gedauert und er ist teilweise 7 Tage die Woche rausgegangen. Aber was machen andere 7 Tage die Woche, arbeiten - nach hause gehen - tv schauen. In den ersten 1,5 Jahren hatte er sicher massenhaft gute Gespräche und interessante Leute kennen gelernt, die bekommst du nicht vorm Fernseher oder der Xbox!

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich weiß, das Video von Hoobie ist schon sehr beeindruckend, da er erzählt, wie hartnäckig er drangeblieben ist. Die einen müssen eben weniger an sich ändern, die anderen etwas mehr, daher dauert es bei dem einen länger, bei dem anderen geht es schneller, bis er zum Alpha wird, der der Alpha bekommt das Mädel, egal, wer der Alpha ist.

Ich denke, es hat einfach Gründe, warum man in einer gewissen Situation ist und wenn man ein anderes Leben führen will, muss man bereit sein, etwas zu ändern, daher sehe ich das ganze auch nicht nur als "Frauen anmachen lernen", sondern mehr als erwachsen werden an, dass man seinen Platz als Mann im Leben findet. 7 Tage die Woche bin ich jetzt nicht beim streeten oder im Club, weil ich ja noch was anderes zu tun habe, aber klar regelmäßig rausgehen ist einfach wichtig. Erfolg ist eben kein Glück oder Pech, es ist das Ergebnis von den eigenen Gedanken und Handlungen und die sind zu 100% von einem selbst beeinflussbar.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich weiß, das Video von Hoobie ist schon sehr beeindruckend, da er erzählt, wie hartnäckig er drangeblieben ist.

Kann man sich das Video im i net reinziehen bzw könnt ihr mir einen Link schicken?

Wenn man etwas mit Hingabe über Jahre/Jahrzehnte hinweg macht wird man über kurz oder lang gut darin egal ob es sich um eine Sportart,ein Instrument oder es sich um PU handelt :)

Mit den Augen eines PUA sieht man die Welt in der wir leben ganz anders als gewöhnliche Menschen

  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.