10 Grundgedanken zu gut gemachten Komplimenten

65 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

“Gehen Sie durch die Welt und verteilen Sie Komplimente! Komplimente heben die Seele eines Menschen, er fühlt sich sofort besser.”

(Jan Becker)

Da Komplimente eine wundervolle Sache sind, mit der man sehr gut beim schönen Geschlecht punkten kann, jedoch auch einige Tücken in sich tragen können, habe ich mal die 10 wichtigsten Punkte zum Komplimente-machen zusammengesammelt und kurz auf den Punkt gebracht:

1. Komplimente sollten offen, ehrlich und am besten einfach um des Komplimentes willen gemacht werden, nicht primär, um ein bestimmtes Ziel damit zu verfolgen.


2. Suche nach individuellen Dingen, die anderen Menschen nicht so leicht auffallen.

Vielleicht wünscht sie sich insgeheim, dass endlich auch mal jemand ihre kreative Seite oder ihren Sinn für Humor zur Kenntnis nimmt.

Bsp:

“Das hätte ich vorhin gar nicht gedacht, dass ich so schön mit dir lachen kann; ich mag deinen angenehmen/schwarzen/sarkastischen Humor!”


3. Mache ihr ein Kompliment immer lieber für etwas, das sich auf ihre Persönlichkeit bezieht; für Charaktermerkmale, die dir angenehm aufgefallen sind, oder für ihren guten Geschmack, z.B. für modische Accessoires, die sie galant zusammengestellt hat, als nur über ihr Aussehen alleine.

Du kannst im Club davon ausgehen, dass jede Frau, sie sich hübsch gemacht hat, auch schon einige Komplimente bezüglich ihres Aussehens geerntet hat

Bsp:

“Mir ist aufgefallen, dass deine Ohrringe und deine Stiefel super farblich aufeinander abgestimmt sind. Das sieht ziemlich gut aus! Kompliment an deinen modischen Geschmack!”

(credit to Sharkk)

4. Sehr wirksam sind Komplimente, in denen man ihre Schwächen lobt.

(credit to Dolce&Gabana)

Bsp:

“Bestimmt denken einige Menschen über dich, dass du eine Labertasche bist, aber ich mag dein Mitteilungsbedürfnis und deine lustigen Geschichten; so wird es nie langweilig!”


5. Versuche Standard-Formulierungen zu vermeiden, ohne dabei jedoch zu sehr zu übertreiben oder ins Lächerliche abzudriften.

Bsp:

Anstatt zu sagen “Du hast schöne Augen.”, sage lieber etwas persönlicheres wie:

“Deine Augen haben ein seltenes Blau!” oder

"Ich mag die Art, wie du einem in die Augen schaust - das hat etwas Herausforderndes."


6. Lege dir ein Repertoire an schönen, beschreibenden Adjektiven zu, damit du in den entscheidenden Situationen schneller darauf zugreifen kannst:

Bsp:

-anmutig, atemberaubend, außergewöhnlich, den Augen schmeichelnd, einzigartig, elektrisierend, engelsgleich, entzückend, exorbitant, fantastisch, formidabl, galant, grandios, geradezu betörend, graziös, irisierend, intergalaktisch, knusprig, knackig, mysteriös, überirdisch, umwerfend, unglaublich elegant, prachtvoll, samtweich, schmeichelhaft, spektakulär, verzaubernd, verführerisch, virtuos, vollendet, sprühend vor Esprit, wunderbar zauberhaft...


7. Mache Komplimente nur selten; sie nutzen sich schnell ab und wirken dann eher kontraproduktiv. Die besten Komplimente kommen unerwartet und unter ihrem Radarschirm.


8. Da ein Kompliment ein sehr starkes rhetorisches Tool ist, ist es wichtig, dass es gut (nach)-kalibriert wird.

Es sollte ihr im besten Fall nur das Gefühl geben, dass du etwas anerkennend an ihr festgestellt hast, ohne ihr gleich gänzlich verfallen zu sein.

Sie sollte auch nach dem Kompliment noch aktiv in deine Unterhaltung/deinen Flirt weiterinvestieren können, ohne schon das Gefühl zu haben, dass sie dich bereits sicher in der Tasche hat.

(credit to Sharkk)

Wenn du also das Gefühl hast, dass du mit deinem Kompliment 2 Schritte zu weit nach vorn geprescht bist und ihr dadurch zu eindeutig eure Absichen oder Gefühle ihr gegenüber dargelegt hast, dann gehe wieder einen Schritt zurück und mildere es, z.B. mit einem frechen Spruch im Anschluss wieder etwas ab.

Bsp: "Wow, ich find´s grad super-angenehm, mich mit Dir zu unterhalten. Du hast eine sehr interessante Lebenseinstellung und dein Musikgeschmack ist einfach grandios! ... Das hätte ich vorhin, bevor ich dich angesprochen habe, gar nicht gedacht. Auf den ersten Blick sahst du für mich eher so wie ein etwas hochnäsiges Hipster-Girl aus.”


9. Komplimente beim direkten Frauen ansprechen auf der Straße:

Mittlerweile bauen die meisten Männer beim Frauen ansprechen auf der Straße ein Kompliment in ihren Direct-Opener ein. Da die Frauen hier in Deutschland bisher noch selten so angesprochen werden, reagieren sie meistens freundlich und dankbar, selbst wenn sie aus irgendeinem Grund sich nicht weiter mit einem unterhalten können.

Durch die Hemmung, die viele Männer in Deutschland haben, auf offener Straße direkt auf Frauen zuzugehen, erklärt sich die starke Wirkung, die Komplimente in dieser Situation haben.

Bsp: “Hey! Ich musste dich jetzt einfach mal ansprechen, weil mir deine sympathische Ausstrahlung gefallen hat, als du gerade an mir vorbeigelaufen bist. Ich bin … ”


10. Komplimente machen in Clubs:

In Clubs ist es meistens eher kontraproduktiv mit einem Kompliment zu öffnen.

Jeder hat sich “Mut angetrunken” und selbst die einfallslosesten Männer trauen sich, den Frauen in ihrer Umgebung das erstbeste zu sagen, was ihnen bei ihrem Anblick in den Sinn kommt: Dass sie z.B. “hübsch” sind, oder in ihrem engen Kleid toll aussehen

Besser ist es hier also, ihr erst ein Kompliment zu machen, wenn sie es sich sozusagen “verdient hat”, das heißt, wenn sie aktiv in eure Konversation investiert (also sich nicht nur aus Freundlichkeit mit dir unterhält), dich immer wieder antanzt, dir im Verlauf eurer Konversation ein Getränk ausgeben möchte, usw.

(credit to Sharkk)

Bsp:

"Mann mann mann, du siehst nicht nur hübsch aus, sondern hast auch sonst ganz schön was auf dem Kasten! Respekt.”

“Hey, wo hast du so gut tanzen gelernt?”

“Danke für … . Es ist nicht leicht jemanden kennen zu lernen, der noch gute Manieren hat.”



Anhang 1: Was sind die liebsten Komplimente der Deutschen?:

Laut einer Umfrage des Männermagazins Men’s Health aus dem Jahr 2008 hören Frauen von Männern am liebsten die Komplimente

„Mhh, du riechst so unglaublich gut“ (58%),

„Ich liebe dein tolles Lächeln“ (56%) und

„Du bist das beste, was mir in meinem Leben bisher passiert ist“ (55%).

(Björn Krause: Komplimente, die wirken, menshealth.de, 5. Juni 2008)


Anhang 2:

Einer Studie von Heinberg und Thompson zufolge variieren die Vorbilder von Frauen, bzw. das, womit sie verglichen werden wollen, mit dem Lebensalter:

(die Prozentangaben beziehen sich auf die direkten Antworten, die fehlenden Prozentangaben beziehen sich auf persönlich zugeschnittene Komplimente)


-16- bis 19-Jährige:

10% möchten so aussehen wie weibliche Models, 5% wie Schauspielerinnen, 3% wie Sportlerinnen und 3% wie Familienangehörige,

-20- bis 29-Jährige:

9% wie weibliche Models, 9% wie Schauspielerinnen, 2% wie Sportlerinnen und 2% wie Freundinnen

-30- bis 39-Jährige:

13% wie Schauspielerinnen, 7% wie Sportlerinnen, 7% wie Familienmitglieder

-40 plus:

17% wie Familienmitglieder, der Rest nur persönliche Komplimente


Das heißt: je älter eine Frau ist, desto persönlicher auf sie zugeschnitten muss das Kompliment sein, gerade die Jüngeren freuen sich darüber, mit bekannten Persönlichkeiten verglichen zu werden.

Und jetzt viel Spaß damit!

Anregungen und Feedback erwünscht. :-)

  • TOP 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Merke:

Man macht Frauen keine Komplimente.

(Die einzige Ausnahme sind Komplimente über eine gute Leistung, die sie erbracht hat. Aber dazu muss sie ja erstmal eine gute Leistung erbracht haben).

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Stimme Dreibein Ausnahmsweise mal zu.

Aber mit kleiner Einschränkung: Wenn Komplimente nicht mir einer Erwartungshaltung verknüpft sind, kann man ein paar davon raus hauen. Weil man sie geben möchte und nicht weil man etwas dafür erwartet. Weicht Dreibeins Satz auf und schränkt ihn gleichzeitig ein.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

*facepalm*
Bitte nicht auf so einen Bullshit hören.

Es kommt noch immer darauf an, wie Mann sich preis gibt und das Kompliment übermittelt. Manche machen es kongruent, andere wiederrum wirken dabei needy. Sich dogmatisch zu einigen, dass man einer Frau ja keine Komplimente machen darf (weil sie ja so böse sind und sonst den Mann emotional aussaugen könnten) sind doch im Endeffekt alles nur effekthascherisch die Selbstzweifel, dass die Frau einem Selbst das Wasser reichen könnte und darüber.

Im permanenten Angstzustand zu leben der Frau einen (ungewollten) Gefallen getan zu haben, impliziert doch erst recht die selbsterfüllende Prophezeiung.

Einfach locker bleiben und das tun, was man für richtig hält. Frau = Mensch; und kein Objekt der Begierde und der emotionalen Manipulation. Aber davon gibt es hier ja genug männliche Konsorten im Forum...

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Merke:

Man macht Frauen keine Komplimente.

(Die einzige Ausnahme sind Komplimente über eine gute Leistung, die sie erbracht hat. Aber dazu muss sie ja erstmal eine gute Leistung erbracht haben).

Wieso nicht?

Finde den Post vom TE sehr gut, mal was vernünftiges, nicht immer so ein quatsch wie dieses obligatorische "So funktioniert PU". Für mich nichts neues, aber für viele andere, gerade Anfänger bestimmt. Es ist eben ein Unterschied, ob es das typische "du bist voll hübsch, riechst gut" ist oder es wirklich von Herzen kommt, individuell ist. Menschen freuen sich über Komplimente, Menschen werden nun einmal eben gerne gelobt. Daher finde ich Komplimente bei Zeiten durchaus gut und keinesfalls fehl am Platz.

Ich wette ich mache einer Frau 100 Komplimente und ficke sie immer noch, ohne irgendwie needy zu wirken oder sonst etwas.

  • TOP 5

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Als ich jünger war habe ich mich über Komplimente bzgl. meines Aussehens gefreut.

Inzwischen denke ich bei (als empfunden übertriebener) Lobhudelei auf mein Äußeres

- im besten Fall: "ja, ist gut, weiß ich, danke, Themawechsel bitte"

- im schlechtesten Fall: "noch so einer, der mich auf mein Äußeres reduziert"

Was das Äußere angeht, also lieber ein kurzes, ehrliches Kompliment mit zeitlichem Abstand, da freue ich mich schon drüber. Aber bitte keinen Minnegesang auf mein Äußeres anstimmen, ich weiß inzwischen selber, das ich vorzeigbar bin.

Am meisten freue ich mich heute tatsächlich über Komplimente bzgl. meiner inneren Werte und / oder Können.

Da weiß ich zwar auch, dass ich vorzeigbar bin, aber ein "Deine Art, einen Audit zu dokumentieren ist beeindruckend. Und dann warst du auch noch so super schnell!" oder "keiner kocht so gut wie du" zaubert mir trotzdem für den Rest des Tages ein Lächeln auf die Lippen.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Merke:

Man macht Frauen keine Komplimente.

(Die einzige Ausnahme sind Komplimente über eine gute Leistung, die sie erbracht hat. Aber

dazu muss sie ja erstmal eine gute Leistung erbracht haben).

Danke für den Tipp werde ich bei den Männern auch direkt beherzigen ;-)

Lg pussydeluxe

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wieso nicht?

Das ist ganz einfach:

Eine Frau bekommt täglich im Durchschnitt 20 bis 100 Komplimente. Wenn dann ein Mann ihr ein Kompliment macht, denkt sie sich sinngemäß: "Bäh, was für ein Schleimer."

Also alleine schon, um sich von den "Schleimern" abzugrenzen, sollte man einer Frau keine Komplimente machen.

Außerdem gibt es doch Möglichkeiten, die 1000 mal besser sind, um mit einer Frau ins Gespräch zu kommen und sie für sich zu gewinnen, als Komplimente.

Und dann gibt es ja noch die Ausnahme, von der ich sprach:

Nur wenn die Frau eine gute Leistung erbracht hat, sollte man ihr ein Kompliment machen, weil sie es sich nur dann verdient hat. Denn warum sollte jemand etwas bekommen, was er nicht verdient hat?

Danke für den Tipp werde ich bei den Männern auch direkt beherzigen

Lg pussydeluxe

Ach, und bisher hast Du es nicht so gehandhabt?

Kann ich mir ehrlich gesagt nicht vorstellen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Merke:

Man macht Frauen keine Komplimente.

(Die einzige Ausnahme sind Komplimente über eine gute Leistung, die sie erbracht hat. Aber dazu muss sie ja erstmal eine gute Leistung erbracht haben).

Natürlich macht man das. Beginnen wir mal bei den Frauen die wissen wie gut sie aussehen und sehr extrovertiert sind. Da ist ein Kompliment alá "Ich mag wie du XYZ machst" sehr gut. Warum? Es hilft bei dem Statusgeschwanke (mal bist du voll über ihr, mal seid ihr gleich) sehr gut um sie zu dir hoch zu ziehen. Zudem zeigt es dass du an ihr interessiert bist und nicht nur an Sex. Und außerdem fördert es dieses Verhalten.

Bei schüchternen Frauen ist ein Kompliment sehr nützlich um sie aus den Reserven zu locken. Das verbindet man am besten mit einer Forderung wie "Dass so eine schöne Frau so wenig redet bin ich gar nicht gewohnt. Aber immerhin lächelst du süß.".

Es gehört natürlich alles kallibriert, aber was betrifft das nicht?

  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eine Frau bekommt täglich im Durchschnitt 20 bis 100 Komplimente.

Whao, echt nicht schlecht!

Ich kenne ja echt nicht wenige Frauen, aber 20-100 Komplimente am Tag, DURCHSCHNITTLICH!

Alle Achtung, du musst ja mit den heißesten Bräuten der Republik down sein! :-)

Also, die Ladys am mich herum freuen sich darüber, wenn ich ihren Aufwand sich aufzuhübschen, oder ihren Modestil oder ihr sonstiges Können lobend hervorhebe.

Gerade, weil eben kaum eine Frau wirklich viele gute und ernstzunehmende Komplimente von entspannten Typen erhält!

Gruß aus der Hauptstadt.

  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was wurde eigentlich aus den guten, alten Negs?

Zudem zeigt es dass du an ihr interessiert bist und nicht nur an Sex. Und außerdem fördert es dieses Verhalten.

Ich bin aber daran interessiert, etwas von ihr zu bekommen. Sei es ein nettes Gespräch, eine Zigarette, ein Getränk oder auch Sex.

Aber mit Komplimenten erreicht man diese Ziele nicht. Ich vertrete den Grundsatz:

Man muss die Frau dazu bringen, dass sie zuerst etwas gibt. Und erst dann darf man ihr etwas geben.

Außerdem darf man kein "wirkliches" Interesse an einer Frau haben. Oder anders gesagt, man muss ihr immer das Gefühl geben, dass man nicht auf sie angewiesen ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was wurde eigentlich aus den guten, alten Negs?

Zudem zeigt es dass du an ihr interessiert bist und nicht nur an Sex. Und außerdem fördert es dieses Verhalten.

Außerdem darf man kein "wirkliches" Interesse an einer Frau haben. Oder anders gesagt, man muss ihr immer das Gefühl geben, dass man nicht auf sie angewiesen ist.

Ist doch Bullshit. Das ist wieder dieses typische "ich bin der Alpha, zeige keine Emotionen, kann jede ficken" etc.

Frauen wissen doch, dass du Bock auf sie hast. Klar kannst du mit negs rumballern, kannst ihr klar machen, dass du nen geiler Typ bist, eiskalt, kannst jede haben. Im Wahrheit machst du es aber nur, weil du sie auf ein Podest gestellt hast und denkst, dass sie besser ist als du. Das mit den Negs hatten wir schon oft, ist immer wieder das selbe leidige Thema.

Wer sagt denn, dass du einer Frau direkt zu Anfang Komplimente machen sollst? Hier geht es doch eben nicht um diese oberflächlichen 0815 Komplimente bezogen auf das Äußere sondern auf persönliche Merkmale. Diese kann man erst im Verlauf eines Gesprächs/Dates feststellen.

Wie viele Komplimente bekommen Frauen am Tag? I dont know, 20-100 aber sicherlich nicht. Würde ja bedeuten, dass es unfassbar viele Kerle auf der Welt gibt, die keine AA haben, und PU wäre dann überflüssig. Online vielleicht oder im Club, aber nicht auf der Straße. Hier und da mal ein needy Arbeitskollege a la "du hast so schönes Haar Rapunzel", oder der geile Fahrlehrer. Wenn du dann aber daher kommst und ihr nach einer Stunde Quatschen und Kaffeetrinken ein Kompliment machst, welches du nicht jeden Tag machst, und es auf ihr Inneres bezogen ist, dann hebst du dich schon genug von anderen ab.

  • TOP 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dieser thread ist ein reiner ripoff von Sharkks altem thread in "Die ewigen Themen".

Keine Ahnung warum der TE und andere User wie Enlightenment immer das Bedürfnis haben, von anderen abzuschreiben und das hier als ihre Ideen auszugeben.

Ansonsten ist es immer wieder bezeichnend zu sehen, dass Dreibein immer noch nicht aus diesem Forum verbannt ist und weiterhin die Qualität in den Keller zieht und andere noch mit ihm diskutieren und ihn ernst nehmen.

Da ich nicht eingeloggt war, war die ignore Funktion für seine Posts ja nicht aktiv leider.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn ich eine Frau zum Date abhole, dann mache ich ihr sogar solch ein oberflächliches Kompliment wie: "Hey, dein Style sieht echt cool/super aus". Das hat mir noch nie geschadet und das Lächeln, das ich darauf bekommen habe, war bis jetzt immer echt.

Ich bin aber auch der Typ, der einer Frau die Tür aufhält und sogar noch den Kaffee bezahlt.

  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ist wieder dieses typische "ich bin der Alpha, zeige keine Emotionen, kann jede ficken" etc.

Das habe ich zwar so nicht gesagt, aber es ist eine vernünftige Einstellung.

Frauen wissen doch, dass du Bock auf sie hast.

Wissen sie das? So nach dem Motto: "Ich bin die heisse Claudia und alle Männer haben Bock auf mich." ? Ja, das mag durchaus so sein, ist aber unerheblich.

Der "Trick" besteht darin, die Frau dazu zu bringen, dass sie mindestens soviel Bock auf mich hat wie ich auf sie.

Im Wahrheit machst du es aber nur, weil du sie auf ein Podest gestellt hast und denkst, dass sie besser ist als du.

Das ist in keinster Weise korrekt. Ich halte mich nur an den Grundsatz, dass die Frau zuerst etwas geben muss, bevor sie was bekommt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ dreibein

Deine Taktik funktioniert im wahren leben?

Dann gehörst du wahrscheinlich auch zu den Männer die der Frau sagen" ich möchte mit dir nicht über persönliche Dinge sprechen, schließlich bin ich der Preis"

Wie alt sind die Mädels mit denen du spielst?

Lg pussydeluxe

  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Deine Taktik funktioniert im wahren leben?

Ja, selbstverständlich. Warum sollte es denn nicht funktionieren?

Dann gehörst du wahrscheinlich auch zu den Männer die der Frau sagen" ich möchte mit dir nicht über persönliche Dinge sprechen, schließlich bin ich der Preis"

Nein, das wäre Angeberei. Und Angeberei ist eine Redekunst, die kein menschliches Leid zu heilen vermag.

Aber was sind "persönliche Dinge" ?

Wie alt sind die Mädels mit denen du spielst?

Zwischen 20 und 55.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich mache Frauen gerne Komplimente, allerdings nicht zu gehäuft und grundsätzlich individualisierte die ernst gemeint sind.

Nur um Targets eifersüchtig zu machen, bringe ich auch mal nicht ernst gemeinte Komplimente gegenüber Dritten die dann unfreiwillig als Pivot herhalten müssen.

Gerade wenn man genug Attraction aufgebaut hat mit Social Proof, DHV, Statusgame, Peacocking etc. freuen sich Frauen manchmal richtig über Komplimente

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Merke:

Man macht Frauen keine Komplimente.

(Die einzige Ausnahme sind Komplimente über eine gute Leistung, die sie erbracht hat. Aber dazu muss sie ja erstmal eine gute Leistung erbracht haben).

Das ist mal wieder völlig verkrampfter Unsinn. "Immer an die Regeln halten. Nie diesunddas machen. immer erst wenn dasundjenes ist, darf man soundso handeln. Frauen immer soundso. Männer müssen dann blablabla..."

Wenn ich bock habe, einer Frau ein Kompliment zu machen, dann mache ich das. Basta.

Egal was "Pick-Up" sagt, egal was "die Regel" sagt und natürlich vor allem (und ganz besonders) egal was Dreibein sagt.

Das nennt man dann Freiheit.

Damit auch Dreibein es in seiner unfreien PickUp-Regel-Welt versteht, kann man es aber auch "Alpha" oder irgend so einen Scheiß nennen.

Es bedeutet, dass man genug Rückgrad hat, um das zu machen, worauf man gerade Bock hat. Und das macht man auch nicht, damit einen irgendeine Frau attraktiv findet. Sondern weil man Bock darauf hat. Ende.

Allerdings - und jetzt wird's nochmal abgefahren (aufpassen Dreibein) - finden die meisten Menschen so ein Verhalten tatsächlich attraktiv.

bearbeitet von Elia
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ dreibein

Also vielleicht kommt es hier beim schreiben nur so rüber aber ich kann mir nicht vorstellen welche Frau im realen leben auf deine Art anspringt...

Von 20 bis 55 hört sich ein bischen an als wenn du mitnimmst was du kriegen kannst :-D

Ich bin da schon anspruchsvoller, aber vielleicht irre ich mich ja auch ;-)

Angeberei das du der Preis bist? Ob du das sagst oder auch nur denkst riecht eine Frau meilenweit gegen den Wind und so ein Klischee Preis ist für mich eher die Niete oder vergleichbar mit ramschwichteln :-D da macht man mal mit weils lustig ist, aber mehr auch nicht !

Lg pussydeluxe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab heute gerade zufällig über dieses Thema nachgedacht. Ein Kompliment ist oft auch needy. Aber Komplimente geben auch comfort.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab heute gerade zufällig über dieses Thema nachgedacht. Ein Kompliment ist oft auch needy. Aber Komplimente geben auch comfort.

Ein Kompliment ist dann Needy wenn es nur dem Zweck dient die Frau gefügig zu machen!

Wenn es ehrlich gemeint ist und nicht dieses og geschleime: " du könntest ja modeln"

Dann ist es völlig ok. Auf geschleime reagiert man etsprechrnd und schon ist Ruhe :-p

Lg pussydeluxe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also vielleicht kommt es hier beim schreiben nur so rüber aber ich kann mir nicht vorstellen welche Frau im realen leben auf deine Art anspringt...

Ein kluge Frau (!) sagte mal, dass Liebe eine Belohnung ist, die man sich verdienen muss. Wenn das also für die Liebe gilt, dann gilt das für andere Sachen (z.B. Komplimente) erst Recht.

Von 20 bis 55 hört sich ein bischen an als wenn du mitnimmst was du kriegen kannst

Ganz genau.

Wenn ein Mann auf junge Frau steht, hat er Angst vor älteren Frauen. Wenn ein Mann auf ältere Frauen steht, hat er einen Ödipuskomplex.

Und wenn ein Mann sich nicht auf ein bestimmtes Alter festlegt, dann nimmt er alles mit, was er kriegen kann. (Aber richtig schlimm sind die Männer, die auch auf "innere Werte" achten...).

Angeberei das du der Preis bist? Ob du das sagst oder auch nur denkst riecht eine Frau meilenweit gegen den Wind und so ein Klischee Preis ist für mich eher die Niete oder vergleichbar mit ramschwichteln da macht man mal mit weils lustig ist, aber mehr auch nicht !

Ich sagte, dass Angeberei eine Redekunst ist, die kein menschliches Leid zu heilen vermag. Das bedeutet, dass ich kein Angebeber bin.

War wohl zu anspruchsvoll.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also vielleicht kommt es hier beim schreiben nur so rüber aber ich kann mir nicht vorstellen welche Frau im realen leben auf deine Art anspringt...

Ein kluge Frau (!) sagte mal, dass Liebe eine Belohnung ist, die man sich verdienen muss. Wenn das also für die Liebe gilt, dann gilt das für andere Sachen (z.B. Komplimente) erst Recht.

Geht's hier wieder um deine Oma?

Und seit wann lässt sich der große Dreibein von einer Frau sagen, dass er keine Komplimente zu geben hat, selbst wenn er Bock drauf hat?

Wie "betaisiert" geht's denn noch (in deiner Sprache) ?

Du traust dich also nicht, Komplimente zu machen, nur weil irgdwelche anderen Menschen dir eine Regel auferlegt haben...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Komplimente rocken - wenn sie aufrichtig und präzise sind und sich im Idealfall von anderen in irgendeiner Art und Weise abheben.
Und eine Frau, der Du nicht annähernd sympathisch bist, geht auch nicht mit Dir ins Bett. So einfach ist das.
Wer mal einen guten self-developement Klassiker zum Thema lesen will: "Dale Carnegie-wie man Freunde gewinnt"

Ich finde die Zusammenfassung hier durchaus gelungen.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.