Der allgemeine Ex-back Thread
114 114

7.157 Beiträge in diesem Thema

Am 2.12.2017 um 17:41 , Falcon007 schrieb:

Hey, war gestern feiern mit einer Freundin und habe bei ihr gepennt und hatten sex. Sie ist cool usw aber seit dem tinder scheiss muss ich vermehrt an meine ex denken. Auf dem Weg eben in der Bahn schoss mir der Gedanke durch den Kopf wie ich wieder Kontakt zu ihr aufbauen kann und die gemeinsamen Momente. Vor allem weil ich zu ihr die selbe Bahn wie heute immer genommen habe. Ich weiß nicht ob das richtig ist, bin Mega durcheinander. Einerseits denke ich es ist einfach noch zu früh andererseits habe ich Lust sie zu sehen.

 

kennen andere das Problem?

das brainfucked mich hart und ich weiß das sie mich abserviert hat.......

Die Antwort steckt doch schon in deinem Text. Du hattest Minimal-Kontakt zu deiner Ex und schon drehst du am Rad. Was wird wohl passieren, wenn du das steigerst?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hoffe es passt, es geht um die Mutter meiner ex (seit diesem Montag) 24. Die besagte Mutter hat heute Geburtstag, jetzt Frage ich mich bzw. möchte ich aus Anstand und Höflichkeit gratulieren und bedanken (haben erst vor kurzen einen tollen Adventskalender von ihr bekommen usw.).

Dabei aber auch dadurch meine Chancen eventuell zu steigern Sie zurückzubekommen. Ich war einfach faul sie hat mich immer noch sehr gerne, nur kann sie sich kein Leben mit mir vorstellen.

Erst mal ein paar Fakten:

Sie hat sich getrennt wegen keiner Liebe mehr und ihrer Aussage nach ohne Hoffnung auf Besserung.

Die Schuld liegt klar bei mir habe keine Miete mehr zahlen können und habe mich auch nicht wirklich drum bemüht. Außerdem habe ich ganz klassisch auf der Beziehung ausgeruht und nicht dran gearbeitet. Eigentlich Dinge dich ich hätte wissen müssen aber jetzt ist es einfach so wie es ist. 

 

Jetzt frage ich mich anrufen (habe keine direkte Nummer zur Mutter müsste also über die ex gehen),dabei die Gefahr das es auf peinliche Stille hinausläuft mit der Mutter oder es auf das Thema Trennung mit der Tochter kommt?

Persönlich hingehen mit einem Geschenk oder dies vor die Tür legen und wieder gehen? (Recht weite Fahrstrecke könnte daher vielleicht komisch anmuten oder alberner Versuch die ex zu beeindrucken ausgelegt werden)

Oder einfach eine Karte schreiben, sehr unpersönlich und sieht feige und aus Höflichkeit gemachte naja muss ja sein gemacht werden aus. 

 

Kurze zusatz Fragen Sonntag hohle ich mein Zeug ab, da etwas probieren oder eher nicht? Außerdem wollten wir eigentlich nächste Woche ins Kino (starwars Sondervorstellung also bisschen besonderer was beide unbedingt machen wollten) mit ihr hingehen und auf gute Zeit machen um ihr noch mal deutlich zu machen was sie verliert?

Mit freundlichen Grüßen 

 

(Bekomme den Text am Tablet leider nicht kleiner)

 

bearbeitet von Naxx
Zu großer text

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

lass es besser, ohne witz. der mutter kannst du gerne gratuliern usw. aber sie wird eure situation sicher wissen/verstehen.

 

ein ex-back nach ein paar tagen geht eigentlich nie gut, ohne das man(n) in alte muster verfällt. geh mit wem anders in die vorstellung, aber häng ihr nicht am rockzipfel.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habe angerufen lief ganz gut. Von meiner ex höre ich nix außer das wir uns bei ihr am Sonntag treffen um meine restlichen Sachen einzusammeln. Sollte ich da das Gespräch suchen oder eher Sachen schnappen und weg?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Naxx es bringt nichts, weil Du ja selber erkannt hast, das du viele persönliche Baustellen hast, die kannst Du nun anpacken. Also geh Sonntag hin, sei gut gelaunt, denn ab jetzt beginnt ein neuer Lebensweg. Pack Deine Sachen ein und sag tschüss. Nicht mehr nicht weniger. Dann beginne ein neues Leben und mach Dir Gedanken wie das aussehen soll und setze Schritt für Schritt um.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Aloha, ich bin neu und bin in erste Linie hier gelandet um Erfahrungen und Meinungen einzuholen.

Meine Ex-Freundin (23) und ich (26) haben uns getrennt, was eher auf ihr Drängen stattgefunden hat. Als wir zwei Wochen räumlich getrennt waren (Urlaub) wurde sie wohl angegraben und hat gemerkt, dass sie nicht ganz abgeneigt war (Fremdgehen ist für sie ein rotes Tuch, da in der Vergangenheit oft sitzen gelassen). Es ist da zwar zu nichts gekommen, aber der Vorfall hat ihr wohl meinen Attractionverlust knallhart vor Augen geführt. Ich habe anfangs ein bisschen Drama geschoben, sie natürlich umso mehr, woraufhin ich eine Entscheidung treffen musste und die Sache beendet habe. Sie ist ein sehr emotionaler Mensch, hat trotz allem selbst öfter geweint und erinnert sich viel und oft an frühere Zeiten. Das weiss ich, weil wir bis wir etwas miteinander anfingen uns viel über Sex- und Liebesgeschichten ausgetauscht haben bis ich sie verführte. Damals war sie unglaublich geflashed von mir. Ich war der coole unabhängige Typ, mein Leben war damals (ca. 3 Jahre her) eine einzige Party - ich war hier feiern, da feiern und wusste mich auch genau zu verkaufen, aber wir haben uns dann beide auf eine Beziehung eingelassen, sie wollte mich unbedingt sichern und ich war nach Jahren auch wieder mal bereit für etwas Festes.

Mit der Zeit allerdings muss ich in ihren Augen ziemlich langweilig geworden sein, was natürlich meine Baustelle ist. Ich habe ihren Wert verkannt, sie oft abgewiesen und mich wieder nach Freiheit gesehnt und immer öfter daran gedacht wie es wäre, einfach wieder wild herumzufeiern und rumzuvögeln (ohne dies offen, aber wahrscheinlich unterbewusst zu kommunizieren). Ich habe sie dann allmählich eher wie einen guten Kumpel behandelt und mein sexuelles Interesse war nicht mehr so stark wie am Anfang, romantische Dinge blieben auf der Strecke. Verführung meinerseits nur noch nach Schema F, ich wusste selber nicht mehr genau wie ich mich verhalten soll und was ich will. Ich habe (wohlgemerkt eher unbewusst) ein loses Nebeneinander her leben provoziert und trage nun die Konsequenzen. Ich habe gerafft, dass mein Verhalten eine riesige Dummheit war, das Mädchen meine aufkommende Unsicherheit (Beziehung oder lieber wieder Freiheit?) mehr und mehr spüren zu lassen, die sexuelle Spannung fallen zu lassen und das ganze eher so in Richtung Freundschaft zu lenken, bis meine attraction natürlich voll im Keller war, denn sie war echt immer lieb und fair zu mir. Sie hatte echt ernste Pläne mit mir und wurde auf lange Sicht bitter enttäuscht. Aus ihrem coolen Macker war ein unsicherer und zweifelnder Spongebob geworden, ich bin da ganz ehrlich mit mir selbst.

Nun bin ich natürlich gefriendzoned bzw. einfach uninteressant, das arme Mädchen hat wahrscheinlich gerade ein totales Beta Volltrottel Bild von mir und fragt sich was aus dem Typen von damals geworden ist mit dem sie auch in einer Beziehung noch um die Häuser ziehen und feiern konnte, mit dem sie offen reden konnte, der sie angezogen, verführt und ausgezogen hat (die ersten 2einhalb Jahre). Daraufhin musste sie sich irgendwann lösen - logisch, sie hat gehandelt wie eine gesunde Frau - und tobt sich wahrscheinlich derzeit anderweitig mit den Carlos und Antonios dieser Welt aus. Mindfuck ist dabei nicht mein Problem, denn ich habe sie in den letzten Wochen und Monaten der Beziehung dahingehend aushungern lassen. Ich weiß aber dass sie noch sehr positiv an mich zurückdenkt (wir haben eine sehr gute Zeit verlebt, viel unternommen, ich hab ihr viele Dinge gezeigt und sind herumgereist. Ich nehme mein eigenes Leben in die Hand, vermeide Drama, sie hebt viele Erinnerungen auf etc.). Außerdem fragt sie noch relativ oft nach, was in meinem Leben so stattfindet, worauf ich dann und wann schon mal antworte, ohne große Diskussionen zu starten. Sie hat viel für mich getan und ich habe sie irgendwann nur noch dafür abgewiesen, geblockt und mich nicht mehr wie ein Mann verhalten. Ich raffe jedoch jetzt erst, was ich dadurch kaputt gemacht habe. Und nein, nicht typisch Mann der keine Alternativen hat, ich mag das Mädchen wirklich sehr gerne und ich bin bereit jegliche Sprüche die ich nun dafür kassiere zu ertragen :-D

So sorry für die Wall of Text, aber warum ich das hier poste: Ein Ex-Back wird kurzfristig natürlich unmöglich sein, das ist mir bewusst. Sie beschäftigt sich mit Alternativen und ich würde mich höchstens als Auswechselspieler auf die Orbit-Ersatzbank setzen dürfen. Daher breche ich nun den Kontakt ab (wir haben noch 2 Wochen zusammengewohnt, habe ihr alles Gute und viel Erfolg gewünscht), arbeite an meinen Baustellen. Zum einen mich mental und körperlich wieder auf den Stand von damals (2014) zu bringen und zum anderen meine in Beziehungen aufkommende Unsicherheit zu hinterfragen. Wir werden uns definitiv noch über den Weg laufen (Zum Teil gleicher Freundeskreis) und hier ist die Frage ob es Sinn macht, den Gedanken zumindest im Hinterkopf zu behalten während sie alle paar Wochen und Monate mal sieht, dass man sich Stück für Stück wieder "nach oben" kämpft bzw. sie positives Feedback über mich durch Nachfragen bei Freundinnen bekommt (und das wird sie ab und an tun, dafür kenn' ich sie zu gut). Hat jemand Erfahrungen damit?

Edit: Mein Plan wäre in in über einem halben Jahr wieder auf der Bildfläche aufzutauchen, bis dahin Erfahrungen zu sammeln, so wenig wie möglich von mir preiszugeben und bis dahin wieder der "neue, alte" Typ zu sein. Wenn sie sich bis dahin natürlich neu und besser verliebt hat ist das so, damit könnte ich dann leben und würde mich für sie freuen. Ich für meinen Teil habe für das nächste Jahr eh nicht vor mir eine neue LTR anzulachen, da ich erst einmal mein inneres Game zu 100 % festigen muss, sonst endet in Zukunft jede Beziehung wieder auf dieselbe Art und Weise.

Bei meiner ersten LTR hatte ich das gleiche nämlich schonmal, bin aber damals als Kiddie übelst ausgerastet, hab mega das Drama geschoben und rumgeheult. Und selbst diese kam nach 8-9 Monaten auch nochmal wieder auf mich zu, was ich dann jedoch nicht mehr wollte, da dann etwas Interessanteres in meinem Leben war.

bearbeitet von Ragnar1905

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden, Ragnar1905 schrieb:

Wir werden uns definitiv noch über den Weg laufen (Zum Teil gleicher Freundeskreis) und hier ist die Frage ob es Sinn macht, den Gedanken zumindest im Hinterkopf zu behalten während sie alle paar Wochen und Monate mal sieht, dass man sich Stück für Stück wieder "nach oben" kämpft bzw. sie positives Feedback über mich durch Nachfragen bei Freundinnen bekommt (und das wird sie ab und an tun, dafür kenn' ich sie zu gut). Hat jemand Erfahrungen damit?

Ich schreibe nun das, was jeder schreibt, der hier unterwegs ist:

Finde zu dir selbst!

Ich bin mittlerweile ein richtig cooler Typ geworden, der 0 Probleme hat attraktive Frauen anzusprechen, der in immer besserer Form ist (jeder Durchschnittsmensch bezeichnet mich mittlerweile als sportlich), der geile Hobbys hat und soweit ist, dass er nie alleine ist, da er einen großen Freundeskreis hat und sich jeden Abend Beschäftigung organisieren kann. Ich bin sogar so viel unter Leuten, dass ich seit 6 Monaten kein TV mehr geschaut habe. Weil ich einfach keine Zeit dafür habe. Mein Selbstbewusstsein ist gigantisch. 

Das war früher nicht der Fall. Meine Ex hat mich als armes, kleines Würstchen verlassen. 

Das Erlebnis hat mich wachgerüttelt. Irgendwie bin ich mittlerweile sogar ein Stück weit dankbar.

Deswegen: 

Mach dir keinen Kopf. Konzentriere dich auf dich und dein soziales Leben. Der Rest kommt von selbst. (Dank dem neuen Inner-Game habe ich beruflich auch mehr Erfolg. Es zahlt sich überall aus!) Kopf hoch! Das wird schon!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

114 114