Der allgemeine Ex-back Thread

10.633 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Gast Forbiddengirl
vor 50 Minuten, akoya666 schrieb:

Was ist ein PP-Zitat?

Es lautet so (von Paolo Pinkel):

Für die Zukunft: Sobald ihr Gelaber, ich bin mir nicht sicher/ Brauche Zeit/ Mein Ex/ etc. losgeht SOFORT sämtlichen Invest stoppen und Dich rar machen. Konsequenz ist Schulter zucken, abnicken, ein zwei locker luftige Kommentare á la Klar, kein Problem/ Versteh ich/ Probierts am besten nochmal/ Hat Spaß gemacht mit Dir/ etc. und sofortiger Freezeout und Degradierung zum Fuckbuddy. Immer! Aber wirklich immer! Ob nach einem Date, einem Jahr monogamer Beziehung oder im Nachgang zur romantischen Verlobung an der Costa Amalfi. Ist keine Ansichtssache, oder ne Meinung, oder sonstwas - es gibt hierzu einfach keine Alternative. Also in meiner Welt.“

Du machst alles gut. Behalte es bei und halte das Gefühlschaos aus. Du hast sicher auch noch Deine anderen Freunde/Familie, die Dich unterstützen können.

Bzgl ihrer Fragen, wie es Dir geht oder warum Du Dich nicht meldest. Solange es nur Wie geht's-Fragen sind, gehe nicht wirklich inhaltlich darauf ein. Sie wird sonst nur weiter nach Deinen Schwächen suchen und Dich bemitleiden wollen. Damit sie sich beruhigen kann, dass sie die “richtige“ Entscheidung getroffen hat, einen “schwachen“ Kerl verlassen zu haben. Du weißt aber selbst, was Du wert bist, und dass es IHR Pech ist, wenn sie Dich nicht will. Deswegen lebst Du jetzt wie Du willst und holst es nach, berufliche und sonstige Ziele oder Interessen zu verfolgen und zu erreichen. Entweder Du antwortest ihr oberflächlich oder vertröstest sie auf später oder antwortest gar nicht. Du darfst sie ruhig ein bisschen pushen, im Sinne von “es hat sie nicht mehr zu interessieren“, aber nicht beleidigt, sondern einfach distanziert. Du bist ja ihr keine Rechenschaft schuldig und hast Dein eigenes Leben. Erst muss es Dir richtig gut gehen, dann würde ich hingehen, die Sachen zu holen. Es wird aber noch eine Weile dauern, die Gefühlsachterbahn kommt immer wieder in Wellen. Knicke nicht ein, halte es aus. Du machst das schon. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 20 Stunden, akoya666 schrieb:

Hab mich mit 15-18 ziemlich ausgetobt.

Man lernt niemals aus, auch in 30 Jahren nicht ;-) Insofern lies Dich ein. Mehr als hier kannst Du kaum über Dich selbst und die Mann-Frau Dynamiken erfahren. Wenn Du das verstanden hast, steht Dir die Welt offen. Deine Ex hat in meinen Augen so viele Red Flags geschwenkt und Du hast es alles geschluckt. Lies Dir nochmal Deinen Eingangspost durch und überleg mal, ob Du Dir mit so einer Frau tatsächlich eine Beziehung vorstellen kannst und willst. Ansprüche, Drama, Shittests... das wird alles immer nur schlimmer im Laufe einer Beziehung, niemals weniger.

Grüsse

Kenjii

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Leute,

bin seit Sonntag auch getrennt..
Sie 22
Ich 24

Dauer der Beziehung: 1 Jahr und 3 Monate.

Angefangen hat alles so, das sie von Zuhause in eine WG mit einer Freundin gezogen ist.
Am Morgen des Umzuges hatte ich etwas zu erledigen, danach habe ich mich bei ihr gemeldet, ob sie Hilfe brauchen.
Als Antwort haben ich darauf bekommen: "Nein, mein Onkel hilft uns aber wenn du Lust hast kannst du ja den Kasten meiner Freundin aufbauen"
Ich habe darauf genawortet das ich keine Lust habe den Kasten der Freundin aufzubauen und bin dann eigenen Hobbys nachgegangen.
Dachte mir nichts weiter dabei. Danach war mal Funkstille. Weder Sie noch ich haben sich gemeldet. Das Ganze war am Freitag.
Montag habe ich sie dann angerufen und gefragt wie es ihr geht und wie die ersten Nächte in der neuen Wohnung waren.
Danach kam der Schock: Sie warf mir vor das es eine Frechheit ist das ich nicht geholfen habe und das sie nicht mehr wisse ob wir zusammen passen.
Da sie meinte jemanden zu brauchen, der ihr in jeder Lebenslage zur Seite steht. Was auch in der Vergangenheit immer der Fall war und auch kein Problem ist wenn man ordentlich fragt meiner Meinung.

Nja danach hatte ich ein dann doch irgendwie ein schlechtes Gewissen und hab vor ihrer Wohnung mit Rosen bewaffnet auf sie gewartet.
Das Gespräch verlief eigentlich sehr gut. Mein "Ich liebe dich" wurde auch erwiedert,jedoch mehr auf Zwang wie es mir vorkam.
Ich dachte es wär alles in Ordnung und verließ die Wohnung wieder am Tag danachg habe ich Sie angerufen und da meinte sie dann wieder das es zwischen uns nicht passen würde und sie gerne in 2 Tagen mit mir reden wollte.

Die 2 Tage fühlten sich an wie eine Ewigkeit. Da im Vorfeld schon einige Male gestritten wurde, weil ich ihr vorgeworfen habe mich nicht zu respektieren und mich nichtso lieben würde wie ich sie, kam dann wieder auf mich zu und sie meinte wollte mich davion überzeugen das ich auch der Meinung bin das wir nicht zusammenpassen. Was aber nicht der Fall ist, nur weil ich mich manchmal nicht repektiert fühle. (war in der Beziehung der typische Mr. Nice Guy, leider)
Habe dann in dem Gespräch die ganze Schuld auf mich genommen und sie somit beruhigt und sie sagt ok wir probieren es nochmal.. (ich weiß das war ein Fehler)
Ich habe ihr aber auch gesagt, dass sie das vergangene nicht mehr so sehen soll weil sonst ein Neuanfang nicht so einfach ist. Sie erwiderte aber wiederrum, dass sie das nicht könne. Nja ich dachte mir egal ich bin noch mit ihr zusammen und sehen wir mal, was die Zukunft bringt.
Haben dann auch gemeinsam in ihrer neuen Wohnung geschlafen. Allerdings wurden Annäherungsversuche von mir abgeblockt.

Am nächsten Tag half ich ihr beim Bilder aufhängen in der Wohnung, fuhr mit ihr zumBaumarkt, einige Besorgungen ereldigen.
Meine Annäherungsversuche wurden alle abgeblockt, anstatt dessen wurde ich beschimpft. Wenn ich mich neben sie auf die Couch gesetzt habe,ist sie aufgestanden und gegangen. Am Abend war ich dann ohne ihr mit Freunden in der Disco und hab mir einen schönen Abend gemacht.

Am nächsten Morgen, wollt ich nochmal auf ganze gehen und testen ob sie es ernst meint mit uns und bin zu ihr gefahren.
Ich bin rein habe zur ihr gesagt sie soll sich was anziehen, heute ist ein schöner Tag, wir unternehmen was.
Wieder vergeblich sie meinte sie müsse putzen und danach hätte sie keine Energie und Lust.

Darauf hin hab ich ihr vorgeworfen, was das soll und das es so rüberkommt, dass sie sowieso nicht will das es zwischen uns funktioniert.
Und ich auf sowas keine Lust habe. Sie meinte, das wir dann, wenn das so ist, eh eine Entscheidung haben. Und ich, weil ich mit den Nerven am Ende war willigte ein.

Ich fragte sie was mit ihren Sachen sei, wann sie diese abholen würde. Sie meinte das wir uns nächste Woche mal treffen, nochmal reden und dann weiteres besprechen..

Nun ist seit Sonntag Vormittag Funkstille.
Mir kommt es sovor als würde sie mich nciht ernst nehmen und darauf warten das ich wieder mit Blumen vor ihrer Türe stehe.
Sie ist in den sozialen Medien sehr aktiv und hat dort weder Bilder entfernt noch den Beziehungsstatus geändert (ich weiß das heißt normalerweise nichts, aber bei ihr wird das normalerweise sofort geändert).
Klar will ich sie zurück, jeddoch nur unter der Bedienung, das sie auf mich zukommt und auch bereit ist dafür zu arbeiten.

Nun meine Frage, da ich glaube, das sie mich nicht ernst nimmt, weder ihre Sachen holt noch sonstiges, wie soll ich vorgehen?
Kontaktsperre weitereinhalten? oder vorher für Klarheit sorgen? Irgendwie bin ich mir nicht sicher, ob sie sich allem bewusst ist.

 

(Ps.: es gab schon mal einen Schlussstrich von mir, nachdem ich mich 2 tage darauf mit Rosen mich entschuldigt habe, das macht das ganze natürlich schwerer, das ganze war aber schon im November)

 

bearbeitet von DQP3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Forbiddengirl
vor einer Stunde, DQP3 schrieb:

Da im Vorfeld schon einige Male gestritten wurde, weil ich ihr vorgeworfen habe mich nicht zu respektieren und mich nichtso lieben würde wie ich sie, kam dann wieder auf mich zu und sie meinte wollte mich davion überzeugen das ich auch der Meinung bin das wir nicht zusammenpassen.

Diese Dynamik musst Du durchbrechen. Sobald Du Dich qualifizierst, kommt ihr “passt nicht“. In solchen Situationen immer Freeze Out. Immer. Keine Diskussion, keine Qualifizierung von Dir, sondern ein Freeze. Wenn sie wieder ankommt, konkreter Vorschlag von Dir. Wenn Nein, wieder Freeze Out. Kommt ein Ping, behandle es wie ein Ping. Entweder Du hast keine Zeit oder Du antwortest nicht. Keine Klärungsversuche, nur bei Invest machst Du mit. 

Lass die Sachen da, wo sie sind. Stören sie Dich? Ist doch egal, wann Du es abgibst/holst. Mache das nicht zum großen Thema, stehe darüber. 

Und was ganz wichtig ist: stehe zu Deinem nicht nur freundschaftlichen Interesse. Will sie nicht, sich unsicher ist bzw. will sie Dich als eierlosen besten Freund abtun, an dem sie kein richtiges Interesse hat, Freeze Out. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten, Forbiddengirl schrieb:

Diese Dynamik musst Du durchbrechen. Sobald Du Dich qualifizierst, kommt ihr “passt nicht“. In solchen Situationen immer Freeze Out. Immer. Keine Diskussion, keine Qualifizierung von Dir, sondern ein Freeze. Wenn sie wieder ankommt, konkreter Vorschlag von Dir. Wenn Nein, wieder Freeze Out. Kommt ein Ping, behandle es wie ein Ping. Entweder Du hast keine Zeit oder Du antwortest nicht. Keine Klärungsversuche, nur bei Invest machst Du mit. 

Lass die Sachen da, wo sie sind. Stören sie Dich? Ist doch egal, wann Du es abgibst/holst. Mache das nicht zum großen Thema, stehe darüber. 

Und was ganz wichtig ist: stehe zu Deinem nicht nur freundschaftlichen Interesse. Will sie nicht, sich unsicher ist bzw. will sie Dich als eierlosen besten Freund abtun, an dem sie kein richtiges Interesse hat, Freeze Out. 

ok danke, eine Frage:
soll ich mich bei ihr melden? das ganze ist ja nicht ganz deutlich auseinader gegangen?
Ich weiß das ich jetzt meine Eier zeigen muss, wenn sie nicht will, ihr pech.

aber ich habe eben das miese Gefühl das das ganze ihr noch nicht klar ist und ich mit der Kontaktsperre grad evtl. mehr kaputt mache..

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 52 Minuten, DQP3 schrieb:

aber ich habe eben das miese Gefühl das das ganze ihr noch nicht klar ist und ich mit der Kontaktsperre grad evtl. mehr kaputt mache..

Hallo,

das miese Gefühl ist Deine Angst sie zu verlieren => Hirnfick. Die Auswirkungen dessen hast Du schon zu spüren bekommen, als Du Dich vor ihr erniedrigt hast. Dein Status ist also im Moment der eines Orbiters, der ihre Pussy nur noch von alten Handyfotos kennt. Den kannst Du ruhig kaputt machen ;-) Also, wie das verbotene Mädchen schreibt... Kontaktsperre. Ist alternativlos, denn Du kannst sie nicht überreden, die Anziehung muss aus ihr heraus kommen. Die wird aber nur geringer, wenn Du den Kumpel machst bzw. sie merkt, dass sie alles mit Dir machen kann (siehe oben: "keine Lust, keine Energie, kein Sex...). Ist ja auch nicht männlich. Distanziere Dich, mach Dich unabhängig und bau Dir ein Leben auf, dafür musst Du Dich einlesen. Der Mensch muss Dinge erst verlieren, um zu merken, was er da verliert. Und die Kontaktsperre bitte nicht bei ihr anmelden, a lá "Ich werde mich jetzt nicht mehr melden". Einfach blockieren, löschen o.ä. Wenn sie wirklich aufrichtig was will, wird sie schon einen Weg finden - ganz sicher. Im Moment will sie es aber sicher nicht. Akzeptiere das.

Grüsse

Kenjii

bearbeitet von Kenjii
  • LIKE 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 27 Minuten, Kenjii schrieb:

Hallo,

das miese Gefühl ist Deine Angst sie zu verlieren => Hirnfick. Die Auswirkungen dessen hast Du schon zu spüren bekommen, als Du Dich vor ihr erniedrigt hast. Dein Status ist also im Moment der eines Orbiters, der ihre Pussy nur noch von alten Handyfotos kennt. Den kannst Du ruhig kaputt machen ;-) Also, wie das verbotene Mädchen schreibt... Kontaktsperre. Ist alternativlos, denn Du kannst sie nicht überreden, die Anziehung muss aus ihr heraus kommen. Die wird aber nur geringer, wenn Du den Kumpel machst bzw. sie merkt, dass sie alles mit Dir machen kann (siehe oben: "keine Lust, keine Energie, kein Sex...). Ist ja auch nicht männlich. Distanziere Dich, mach Dich unabhängig und bau Dir ein Leben auf, dafür musst Du Dich einlesen. Der Mensch muss Dinge erst verlieren, um zu merken, was er da verliert.

Grüsse

Kenjii

danke, genau der hirnfick, nicht zu wissen was los ist, ist das schlimme..
würde mir ja wünschen das sie mir schreibt und ich sie gegen eine Wand stoßen lassen kann.

würde nur gern wissen wo ich stehe oder ob es in dieser Hinsicht schon zu spät ist jetzt die Eier raushängen zu lassen.
Dann wäre ich auch offener andere HB's zu daten, will mir aber nichts verbauen, was evtl noch was ist.

Könnte ja genauso ein Test sein, ob ich wieder komme oder nicht.

bearbeitet von DQP3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 47 Minuten, DQP3 schrieb:

würde mir ja wünschen das sie mir schreibt und ich sie gegen eine Wand stoßen lassen kann.

Und was hast Du davon? Ich denke eher wenig bis nichts, denn damit machst Du nur Ego Push. Du bestätigst Dich also aus dem Aussen.

vor 49 Minuten, DQP3 schrieb:

würde nur gern wissen wo ich stehe

Kein Sex, keine Lust, keine Energie... was musst Du noch wissen?

vor 49 Minuten, DQP3 schrieb:

Dann wäre ich auch offener andere HB's zu daten, will mir aber nichts verbauen, was evtl noch was ist.

Sei mal ehrlich zu Dir selbst. Du hängst an ihr. Das ist doch auch gar nichts verwerfliches, wenn man sich trennt. Trauere da ruhig drum. Viel wichtiger aber, lerne daraus etwas => Einlesen in der Schatztruhe, Exback-Thread unters Kopfkissen etc.

 

vor 51 Minuten, DQP3 schrieb:

Könnte ja genauso ein Test sein, ob ich wieder komme oder nicht.

Ja, hätte wäre wenn ;-) Zumal, willst Du immer erst Tests besehen müssen, um an ihre Pussy zu gelangen? Ist es für Dich normal, Liebe erst beweisen zu müssen, bevor man ins Bett geht? Willst Du das wirklich oder gibst Du da nicht bereits ein Stück von Dir selbst auf? Du bist noch ganz am Anfang Deiner Karriere mit Mädels, sei schlauer als der Kenjii im gleichen Alter :-) Der kannte damals nämlich kein Pickup, sondern musste erst 16 Jahre mit einer Frau verbringen, bevor er nach der Trennung gemerkt hat, wo der Hase langläuft.

Grüsse

Kenjii

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 17 Minuten, Kenjii schrieb:

Und was hast Du davon? Ich denke eher wenig bis nichts, denn damit machst Du nur Ego Push. Du bestätigst Dich also aus dem Aussen.

Kein Sex, keine Lust, keine Energie... was musst Du noch wissen?

Sei mal ehrlich zu Dir selbst. Du hängst an ihr. Das ist doch auch gar nichts verwerfliches, wenn man sich trennt. Trauere da ruhig drum. Viel wichtiger aber, lerne daraus etwas => Einlesen in der Schatztruhe, Exback-Thread unters Kopfkissen etc.

 

Ja, hätte wäre wenn ;-) Zumal, willst Du immer erst Tests besehen müssen, um an ihre Pussy zu gelangen? Ist es für Dich normal, Liebe erst beweisen zu müssen, bevor man ins Bett geht? Willst Du das wirklich oder gibst Du da nicht bereits ein Stück von Dir selbst auf? Du bist noch ganz am Anfang Deiner Karriere mit Mädels, sei schlauer als der Kenjii im gleichen Alter :-) Der kannte damals nämlich kein Pickup, sondern musste erst 16 Jahre mit einer Frau verbringen, bevor er nach der Trennung gemerkt hat, wo der Hase langläuft.

Grüsse

Kenjii

Ja, du hast ja recht!
und ja ich hänge an ihr, aber ich werde mich weiter einlesen, gibt auf jedenfall Kraft das Forum.

Die Zeit ist gekommen wieder Ich selbst zu werden und mich nicht von soetwas runterziehen zu lassen, aber das dauert, das ist mir bewusst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Forbiddengirl
vor einer Stunde, DQP3 schrieb:

würde nur gern wissen wo ich stehe oder ob es in dieser Hinsicht schon zu spät ist jetzt die Eier raushängen zu lassen.
Dann wäre ich auch offener andere HB's zu daten, will mir aber nichts verbauen, was evtl noch was ist.

Erinnere Dich daran (Respektlosigkeit hoch Zehn):

vor 4 Stunden, DQP3 schrieb:

Als Antwort haben ich darauf bekommen: "Nein, mein Onkel hilft uns aber wenn du Lust hast kannst du ja den Kasten meiner Freundin aufbauen"

Sie hat völlig Respekt verloren. Den musst Du Dir erst zurückholen. Und zwar nicht durch Drama-Erklärungsversuche, sondern durch freundliche Grenze ziehen, die sie nicht überschreiten darf. Also Freeze Out, KS, bis von ihr ein verwertbares Invest kommt. Dafür muss sie erst verlieren, was sie an Dir hat und dem bewusst werden. Es gibt keinen anderen Weg. Sie muss erst darauf kommen, dass sie Dich zurück will. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten, Forbiddengirl schrieb:

Erinnere Dich daran (Respektlosigkeit hoch Zehn):

Sie hat völlig Respekt verloren. Den musst Du Dir erst zurückholen. Und zwar nicht durch Drama-Erklärungsversuche, sondern durch freundliche Grenze ziehen, die sie nicht überschreiten darf. Also Freeze Out, KS, bis von ihr ein verwertbares Invest kommt. Dafür muss sie erst verlieren, was sie an Dir hat und dem bewusst werden. Es gibt keinen anderen Weg. Sie muss erst darauf kommen, dass sie Dich zurück will. 

Danke! motiviert mich sehr! werde ich genauso machen!

Hast du vielleicht ein Beispiel für einen "verwertbaren Invest"?

bearbeitet von DQP3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast remmeuh
Zitat

Hast du vielleicht ein Beispiel für einen "verwertbaren Invest"?

Was wäre deiner Meinung nach "verwertbarer Invest"? 

Es bring wohl eher mehr, wenn du dir dazu von dir aus Gedanken machst (nach einlesen), diese dann hier wiedergibst (bei Lust und Laune).

BTW es ist eher kontraproduktiv dir in deiner aktuellen Situation über sowas überhaupt Gedanken zu machen. 

bearbeitet von remmeuh

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden, DQP3 schrieb:

würde nur gern wissen wo ich stehe oder ob es in dieser Hinsicht schon zu spät ist jetzt die Eier raushängen zu lassen.

Bloß nicht melden! Mit jedem Annäherungsversuch von dir zeigst du Ihr doch nur das Sie dich an den Eiern hat. 

 

vor einer Stunde, DQP3 schrieb:

Die Zeit ist gekommen wieder Ich selbst zu werden und mich nicht von soetwas runterziehen zu lassen, aber das dauert, das ist mir bewusst.

Dann werd wieder du selber. Aber nicht für Sie, sondern für dich. Denn das war genau die Person in die sich deine Ex-Freundin verliebt hat. 

 

vor 5 Stunden, DQP3 schrieb:

Nja danach hatte ich ein dann doch irgendwie ein schlechtes Gewissen und hab vor ihrer Wohnung mit Rosen bewaffnet auf sie gewartet.

Kannst dir für die Zukunft merken. Wenn du einem Mädel in so einer Situation hinterherrennst dann geht das zu 99,99% immer schief. Sie muss von Sich aus kommen und es muss IHRE Idee sein mit dir wieder eine Beziehung anfangen zu wollen. Deshalb befolge was die anderen dir über meinen Posts schon sagten!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es gibt 2 verschiedene Trennungstypen. Deine gehört zu dem „weniger Gefühle zum Partner“ Typ. In dem Fall Kontakt nach dem abholen der Sachen einstellen. Termin hierzu neutral ausmachen ohne rumzuheulen. 1 kurzer Satz „wollte die Sachen dann und dann abholen, passt das?“ reicht Gänzlich! Kein hin und her Geschreibe! Neutral, kurz, bestimmend!  Keinerlei Kontaktversuvh oder ausfragen über dritte zukünftig, kein stalking, kein drama, nur Sachen holen und danach Kontaktsperre einleiten. Lass dich auf keine wilden Gespräche ein. 

entweder sie meldet sich irgendwann erneut, sofern sie die Beziehung reflektiert und dich vermisst, oder sie meldet sich eben nich. Ich betone nochmal:

NICHT MELDEN! UNTER KEINEN UMSTÄNDEN! 

Reflektiere du für dich erstmal den Verlust und was dazu führte. Wer weiß, vielleicht willst du sie nach Wochen, oder Monaten ja gar nicht mehr zurück, weil sie nicht das ist was du zukünftig willst. Um das herauszufinden ist jedoch je nach Beziehungslänge einiges an Zeit und Verarbeitung notwendig. Ein schnelles zurück bringt meiner Meinung nach nichts, weil man seine jeweiligen Baustellen nicht gefixt hat und es schnell wieder zur erneutem aufflammen alter Routinen kommt.

es gibt kein ex back sondern ein back ex. Das kann nicht funktionieren, wenn die Grundlage die selbe ist. Wenn überhaupt, ist eine vollkommen neue Beziehung ohne mitgeschleppten Altlasten nach Monaten oder Jahren möglich. Gehe aber davon aus, dass es Schluss ist. 

Nimm dir die Zeit für dich selbst.

bearbeitet von JaWe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Forbiddengirl
vor 2 Stunden, DQP3 schrieb:

Hast du vielleicht ein Beispiel für einen "verwertbaren Invest"?

Z.B. wenn sie Dich nach einem Treffen fragt, aber nicht wegen der Sachenübergabe oder einem sonstigen nicht relevanten Quatsch, sondern für ein ernst gemeintes Date für Euch Zwei. Oder wenn sie nackt vor der Tür steht (Ironie off). Es geht darum, dass es um Euch Zwei geht und dass sie Deine Grenzen respektiert, und nicht um Schrank aufbauen oder “wie geht's“ oder “Hi“ oder “Na, Du“. Deswegen sprechen viele von der Reflexion der Beziehung und wenn, dann 

vor 47 Minuten, JaWe schrieb:

Das kann nicht funktionieren, wenn die Grundlage die selbe ist. Wenn überhaupt, ist es eine vollkommen neue Beziehung ohne mitgeschleppten Altlasten. 

Damit ist gemeint, dass Du erst in Dich gehen musst, um Deine Grenzen zu erkennen und die Fehler in der Beziehung zu identifizieren. Wozu Du hier hoffentlich genug Anregungen bekommst. Z.B. diese ungesunde Dynamik, Dich bei ihr zu qualifizieren anstatt zu freezen und sie für Dich qualifizieren zu lassen. Dass musst Du durchbrechen und ihr klar für die Zukunft zeigen, dass 

A. sie das nicht tun soll, weil es bei Dir die Grenze überschreitet - Du bzw. Ihr definiert die Spielregeln,

B. sich die ganze Dynamik so verändert, dass es möglichst gar nicht mehr zu solchen Situationen kommt. Und HIER ist Dein Innergame gefragt, das bei Dir noch im falschen Nice Guy-Modus läuft. Das kriegst Du erst hin, wenn Du Dich hier querbeet einliest. Diese Zeit ist gut investiert. Viel besser, als ihr jetzt hinterherlaufen und sich noch mehr in den Shit hineinzureiten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich: 29

Sie: 31

Art der Beziehung: Affäre

Dauer: 5 Monate

Hallo Leute, hatte jetzt 8 Monate Kontaktsperre zu HB. Ich war in den 5 Monaten nur zweite Wahl weil sie in einer LDR war. Sie wollte es in Richtung FB lenken und ich in Richtung Beziehung (mich hatte es ziemlich erwischt). Ich war ziemlich needy in der Zeit, aber wie haben uns halt auch wie ein Pärchen aufgeführt (Sex und viele Unternehmungen). Sie hat sich in den letzten Monaten immer mal wieder gemeldet und wollte mich treffen. Ich bin nicht darauf eingegangen. Vor 4 Wochen hat ihr Typ mit ihr Schluss gemacht und sie hat was mit meinen bis dahin besten Freund angefangen (wollte sich vermutlich trösten). Ich hab die letzten Monate damit verbracht, die „Beziehung“ aufzuarbeiten, meine Baustellen zu finden und daran zu arbeiten, mit Sport begonnen, mich um meinen Job gekümmert, nen SC aufgebaut (den alten ausgemistet) und durch Nightgame einige KC und ein paar FC gelandet. 

Vor paar Tagen hat sie mich mal wieder kontaktiert und möchte mich sehen (sie fährt extra ne stunde), hab diesmal ja gesagt.

Bin mir jetzt nicht sicher ob es so gut ist, wenn man mit dem Feuer spielt. Hatte ne ziemlich Oneitis. Sie ist optisch genau mein Typ, nur wie sie mit mir umgegangen ist, lässt sie eigentlich für alles durchfallen.

Hätte sie jetzt gegamed (Essengehen, Bar, dann zu mir) –> Kino und KC und dann bei mir volle Eskalation (hat früher super bei ihr geklappt).

Bin mir nicht sicher wie sie reagiert, weil ich mich mittlerweile verändert habe. Sag nicht mehr ja und Amen, sag klar wenn mich was stört und würde sie einfach stehen lassen wenn es nicht so läuft wie ich mir das vorstelle. 

Was ich eigentlich will: Das sie mich endlich bindet. Ich möchte in der Entscheider-Rolle sein, ob aus uns zwei etwas wird.

Konkrette Fragen: Was erwartet mich Gametechnisch bei dem Treffen? Shittests ohne Ende? Sucht sie nur nen Reboundguy? Wirft es mich wieder zurück? Macht es Sinn so vorzugehen? Hab halt null Erfahrungen mit solchen Ex-Treffen.

bearbeitet von Tom8911

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

1. Dein Alter: 30
2. Ihr/Sein Alter: 25
3. Art der Beziehung : monogam
4. Dauer der Beziehung : 5 Jahre
5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR : 1 Monat
6. Qualität/Häufigkeit Sex : Anfang häufig, zum Ende zu wenig
7. Gemeinsame Wohnung: Ja
8. Probleme, um die es sich handelt: Trennung

 

Guten Abend an alle Verlassenen, Einzelkämpfer oder "Therapeuten",

mein Name ist My.Way und habe bis Dezember eine 5 Jährige LTR geführt, Januar diesen Jahres hat sich jedoch meine Freundin von mir nach 5 Jahren getrennt.

Soll das eine Ex-Back Geschichte werden? Ich denke nicht, zumindest ist es in diesem Moment oder Zeitpunkt einfach unvorstellbar. Warum ich hier bin? Weil ich gewisse Dinge in Zukunft besser machen will und vielleicht von Aussenstehenden eine gewisse Reflektion benötige.

 

Zu meiner Geschichte (ich versuche die Story kurz zu halten):

 

Ich habe meine Ex vor ca. 5 Jahren durch eine alte (nennen wir es Bekanntschaft) kennengelernt. Meine Ex war zu diesem Zeitpunkt eine Beste Freundin von dieser "Bekanntschaft". Nach dem es mit dieser Bekanntschaft durch diverse Umstände nicht geklappt hat, war ich an meiner Ex interessiert und wir haben uns angefangen zu treffen. Nach nicht allzulanger Zeit hat es es die "Bekanntschaft" gestört, dass meine Ex Interesse an mir hat und hat die Freundschaft mit ihr gekündigt. Dies hat meine Ex damals alles in Kauf genommen um mit mir zusammen zu sein.

Es hat nicht lang gedauert und wir waren dann offiziell zusammen (ich muss dazu sagen, das war meine erste LTR, ansonsten hatte ich immer meinen Spaß über die Jahre hinweg). Nach kurzer Zeit sind wir auch zusammen gezogen, vorerst bei Ihren Eltern da ich damals meine Wohnung gekündigt hatte, weil ich beruflich für eine gewisse Zeit weg musste, was im Nachhinein aber nicht geklappt hat.

Nach einem erneuten halben Jahr sind wir in unsere erste gemeinsame Wohnung eingezogen, das Glück schien perfekt zu sein.

Die ersten 3 Jahre der Beziehung waren mit ihr sehr harmonisch, keine Shittest`s, keine Dramen und keine Eifersüchteleien. Sozusagen meine absolute Traumfrau. Wir hatten an sich die gleichen Werte, das heisst wir wussten dass wir in einigen Jahren Kinder wollten und ein kleines dazugehöriges Einfamilienhaus wäre auch nicht verkehrt gewesen (Jaja, Langweiler-Leben - aber ich stehe drauf)

Als Vorab-Info muss ich sagen, dass ich vor einigen Jahren in diese Stadt gezogen bin und ich relativ oft in meinem Heimatort war (ca. 1h Fahrt). Das wusste Sie natürlich und Sie war auch oft mit in meiner Heimat, hat sich super mit meinen Eltern und meinen Freunden verstanden.

An sich bin ich aber auch ein Typ, der sehr seine Freiheiten benötigt. Ich habe nie Freunde für sie vernachlässigt und bin auch meinen Hobbys nachgegangen. Bis hier hin war soweit alles gut, sie hat mich förmlich vergöttert. Leider war sie aber auch ziemlich anhänglich und hat wenig mit Freunden gemacht.

 

Da meine Perspektiven in meinem alten Beruf mehr als bescheiden waren, hab ich mich dazu entschlossen, mich noch einmal weiter zu bilden. Da ich dies in Vollzeit durchziehen wollte, musste man sich halt in einigen Dingen einschränken (Geld, verfügbare Zeit etc.) Dies hat sie ohne Murren hingenommen und hat mich in sämtlichen Lagen unterstützt wo es nur geht.

Da ich durch diese Weiterbildung ziemlich gestresst war, konnte ich Ihr nicht die Zuneigung zeigen die Sie verdient hätte. In der einzigen Zeit wo ich mal etwas Zeit gehabt habe, bin ich in die Heimat gefahren um Freunde zu treffen, da ich das unter der Woche nicht machen konnte. Auch hier habe ich sie ziemlich vernachlässigt, da ich Sie selten mitgenommen habe um einfach mal Ruhe zu bekommen.

Es ist dann immer mehr in Richtung Abschluss der Weiterbildung gekommen und Sie hat sich sehr darauf gefreut, dass ich endlich wieder Zeit für sie habe.  Was mache ich nachdem ich die Prüfungen bestanden habe? Verziehe mich erstmal für paar Wochen in die Heimat und habe dort viel Zeit mit guten Freundinnen und Freunden verbracht. Dazu muss ich sagen, dass das von Anfang an im Raum stande, dass wir nach Beendigung der Weiterbildung in meine Heimat ziehen (in der Nähe wohnt auch ihre Beste Freundin mit Ihrem Mann). Eine weitere Sache war, dass ich für eine bestimmte Zeit mir auch Gedanken gemacht habe, ob das mit uns beiden noch das richtige ist. Nachdem ich mein Tief überwunden hatte und gemerkt habe was ich eigentlich an dieser Frau habe, habe ich natürlich auch mehr versucht sie zu sehen (die Zeit hat es ja nun hergegeben). Wir haben Unternehmungen gestartet, die während der Weiterbildung nicht möglich waren und es ging meines Erachtens wieder bergauf.

 

Nachdem ich dann einen Job in der Nähe meiner Heimat gefunden hatte, bin ich unter der Woche immer vor Ort geblieben und wir haben uns immer einen Tag innerhalb der Arbeitswoche und ansonsten am Wochende getroffen. Dies ging auch ungefähr einen Monat ganz gut. Natürlich ist der Sex über die Jahre weniger geworden, das hab ich als normal empfunden, jedoch war sie immer liebevoll zu mir wo es nur ging.

Da sie unter der Woche immer relativ wenig zu tun hatte und Freunde Sie gefragt haben ob sie mit tanzen gehen will, hat sie mich gefragt ob das okay wäre - natürlich habe ich zugestimmt. Wir hatten uns prinzipiell nie etwas verboten oder ähnliches.

 

AB HIER DAS VERMEINTLICHE PROBLEM:

 

Dort hat Sie jemand kennengelernt (nennen wir Ihn Carlos). Dies hat Sie mir auch mitgeteilt und hat gesagt, dass sie sich gut verstehen. Sie hat mich auch gefragt, ob Sie mit Ihm mal in eine andere Stadt kann um etwas zu bummeln. Auch das war für mich kein Problem. Meine einzige Bedingung: es geht nicht zu Ihm nach Hause.

Da sie auch etwas fitter werden wollte, hat sie mich auch gefragt ob sie mit ihm joggen gehen kann. Auch hier hatte ich kein Problem damit, da ich es lieber habe, wenn sie abends nicht allein joggen geht.

 

Mittlerweile kam der bevorstehende Umzug immer näher und damit auch die bevorstehenden Probleme.

So richtig wollte Sie nie mit umziehen, hat jedoch irgendwann nach einem Zoff (wo ich kurz davor war die Beziehung zu beenden) gesagt, dass Sie defintiv mit geht. Dann kam der Punkt, wo ich eine Wohnung bekommen hätte, je mehr ich mit Ihr darüber geredet habe desto zurückhaltender wurde sie. Natürlich habe ich das mitbekommen und habe gefragt, ob sie jetzt doch nicht mit will? Ihre Aussage war, dass es ihr alles zu schnell geht und sie ja eigentlich dort glücklich ist.

 

Ich denke das war auch der Anfang vom Ende.

 

Wir hatten 2-3mal Gespräche darüber, wo ich gefragt habe, was wir überhaupt noch zusammen sind, wenn wir beide in unterschiedlichen Orten leben wollte. Ab hier fing es an dass ich nicht mehr bestimmend war, sondern keine Antwort mehr darauf wusste. Sie hat dann immer gesagt, dass wir eine Lösung finden werden, aber eigentlich war uns beiden klar, dass es vermutlich nicht so weit kommt. Wir hatten uns ein Ultimatum gesetzt, dass zum Ende meiner Probezeit in Kraft treten sollte. Bis zu diesem Tag mussten wir uns entscheiden.

Auch wenn wir uns immer wieder vertragen haben, haben wir uns doch irgendwo entfernt, da wir beide nicht wussten wie es weiter geht (hier hätte ich konsequent sein müssen, auch wenn es das aus für die Beziehung gewesen wäre)

 

Die nächste Zeit war Sie immer zurückhaltend, hat auch immer andere Gründe gefunden um nicht so lange bei mir zu bleiben oder das ich nicht so lange in unserer Wohnung bleibe. Zickiger wurde sie auch und hatte an allem entwas auszusetzen, was ich bis zu diesem Zeitpunkt garnicht von ihr gekannt habe.

 

Dies ging natürlich auch nicht spurlos an mir vorbei und ich habe irgendwann in ihr Handy geschaut (Ja ich weiß, PDM - Modus an). Natürlich hat sich mein Verdacht auch bestätigt, dass der Typ nicht nur freundschaftliche Interesse pflegt und sie dermaßen an macht. Die ganze Sicherheit und Unabhängigkeit die ich sonst immer ausgestrahlt habe war innerhalb von Sekunden ausgelöscht und ich hatte meine Eier nun komplett verloren.

Natürlich konnte ich dies auch nicht vor Ihr verstecken und habe Sie drauf angesprochen. Ihre Antwort: Es ist eine miese Aktion, dass ich das gemacht habe, es ist aber nur ein Freund für sie und sie kann den Kontakt jederzeit abbrechen.

Dies habe ich natürlich auch von Ihr verlangt, zumindest was das private angeht, das tanzen wollte ich ihr nicht verbieten.

 

Nachdem Wochenlang keine Besserung mehr in Sicht war und sie auf einmal auch nicht mehr zu Heiligabend zu mir kam, habe ich mir weiterhin Gedanken gemacht. Sie war zwar nach wie vor absolut liebevoll zu mir, jedoch zurückhaltend. Zu Silvester waren wir bei Freunden und haben zusammen gefeiert.

 

Ein weiteren riesen Fehler beginn ich zu Neujahr. Sie war bis zum frühen Abend bei mir und wollte abends zu einer Freundin DVD schauen. Da sie aber schon die ganze Zeit am Handy hing, hatte ich wieder ein komisches Gefühl. Was mache ich? In größter Stalkermanier installier ich Whatsapp-Web und überprüfe was Sie später schreibt nachdem sie losgefahren ist. Leider hat mich auch hier mein Gefühl nicht getäuscht und es ging sobald Sie weg war ein Fenster mit Carlos auf, dass Sie um die und die Gewisse Zeit zu ihn kommt. Während dessen schickt Sie mir Herzen etc.

Ab hier war der Zeitpunkt wo ich sämtlichen Halt verloren habe, jedoch wollte ich an diesem Abend die Sache noch nicht auflösen. Am nächsten Tag wollte ich die Sache noch ausreizen und habe gefragt, wie der Abend so war und wann sie zu Hause war. Natürlich hat sie mich schön angelogen und während dessen mit ihm Sprachnotizen geschickt, was er doch für eine Schlafmütze ist und ob Sie sich am Nachmittag treffen.

Spätestens jetzt war der Moment wo ich es nicht mehr ausgehalten habe und Sie konfrontiert habe. Sonderlich begeister war sie nicht, das könnt Ihr euch ja sicherlich vorstellen.

 

Sie kam am gleichen Abend noch zu mir und wir haben miteinander geredet. Sie hat sich im Endeffekt von mir getrennt, da sie der Meinung war dass wir uns während meiner Weiterbildung immer mehr auseinander gelebt haben (was jedoch nicht stimmt, da gab es mehrere Ereignisse danach, die einfach perfekt waren) , dass sie nicht mehr so glücklich ist wie am Anfang und dass es doch eh darauf hinaus gelaufen wäre bezüglich des Umzugs.

 

Was mache ich natürlich? Wollte die Sache drehen und habe Besserung geschworen und dass man so eine lange Zeit nicht wegwerfen wollte (Absolutes Pussyverhalten). Natürlich habe ich auch gesagt, dass ich doch in Ihrer Stadt bleiben will und das ich ihr das als Überraschung noch sagen wollte (wollte wirklich nach langem Überlegen dort bleiben). Sozusagen richtig schönes Beta-verhalten. Nachdem wir beide wie die Schlosshunde geheult haben und Sie mir in dem Arm hing, habe ich gesagt, dass Sie gehen und sich von meinen Eltern verabschieden soll. Sie hat dann immer noch komische Geräusche gemacht, wie als ob ich so kalt wäre und was ich da von Ihr verlange und damit so schnell abschließe.

 

Aber was hatte ich für eine Wahl?

 

Ab diesem Zeitpunkt begann die Hölle für mich, habe mich eine Woche nicht gemeldet und in dieser Zeit gelitten wie ein reudiger Hund.

Nach dieser Woche wollte ich nochmal mit ihr reden, was Sie jedoch nicht wollte. Das konnte ich nicht akzeptieren (ich weiß, großer Fehler) und bin irgenndwann einfach zu unserer Wohnung gefahren und habe Sie damit konfrontiert, dass wir nochmal reden müssen. Als erstes fiel mir in unserer Wohnung auf, dass sie meine Sachen bereits gepackt hat (vermutlich aus Trotz, weil ich sämtliche Bilder von Ihr und uns in FB und Insta gelöscht habe). Danach haben wir uns hingesetzt und geredet, sie war sichtlich kühl und blieb bei Ihrer Entscheidung ( welch Überraschung ). Nachdem ich auch noch meinen letzten Funken Würde verloren habe, in dem ich sie förmlich angebettelt habe die Beziehung nicht aufzugeben, sind wir im "Guten" auseinander und habe ihr gesagt, dass sie auf sich aufpassen soll.

 

Danach habe ich eine Kontaktsperre verhangen, nur das nötigste mit Ihr zwecks Wohnung etc. besprochen. Bis auf diese Sachen haben wir keinen Kontakt mehr, habe mich noch bei Ihren Eltern verabschiedet, sie von meinen.

 

Natürlich ging es mir auch hier nicht gut, aber ich hatte zumindest jetzt endlich mal die Zeit zu reflektieren, was ich und sie falsch gemacht haben. Habe viele Bücher gelesen, mich wieder hier eingelesen, mich meinen inneren Dämonen gestellt, treibe wieder Sport und bin wieder auf dem besten Weg der zu werden, der ich mal war. Jedoch die verbesserte Version, die Version 2.0

 

Nachdem ich alle meine Sachen abgeholt habe, habe ich ihr noch eine Mail geschickt, wo drin stande, dass ich die Trennung akzeptiere, dass Sie für mich nach wie vor ein wichtiger Mensch bleibt, ich ihr für sämtliche Unterstützung danke und ihr alles gute für die Zukunft wünsche.

 

Klar liebe ich diese Frau noch - aber ich weiß auch, dass es in diesem Augenblick / Moment / Zeitraum einfach nicht mehr funktionieren würde. Dafür sind die Wunden zu frisch und in dieser Zeit kann man sich einfach auch noch nicht weiterentwickelt haben, was ich für essentiell wichtig halte um überhaupt an ein Ex-Back zu denken.

 

Meine Frage an euch:

 

Kann so ein Umzugsthema wirklich die LTR so schwächen, dass an der ganzen LTR gezweifelt wird und man Sie in die Arme eines anderen zwängt? Vermutlich habe ich mir meine Frage schon selbst beantwortet, aber vielleicht haben von euch noch einige Tipps für mich, wo ich mich verbessern könnte, dass ich in einer neuen LTR oder bei einem Ex-Back (wer weiß) nicht wieder die gleichen Fehler mache. Ich halte mir sozusagen jede Möglichkeit offen.

Was ich auch extrem krass finde, wie sich auf einmal die Machtverhältnisse ändern können. Das hätte ich nie für möglich gehalten.

 

"Scheiße, der Text ist viel länger geworden als erwartet, ich hoffe ich werde nicht dafür gesteinigt"

 

 


 

bearbeitet von My.Way

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Denke eher, es ist ne Mischung aus mehreren Dingen. Du hattest für Dich erstmal viel Raum eingenommen (Weiterbildung, dein eigenes Umfeld - ist grundsätzlich erstmal in Ordnung), sie ist mitgezogen. Dann, als es mit Euch ernster wurde, merkt sie, dass das nicht so das wahre ist.

 

Dann kommt noch Carlos ins Spiel.

 

Grundsätzlich fällt hier Mal wieder auf:

Ne Beziehung läuft auf ne gewisse Distanz lange Zeit irgendwie - und dann wird die Distanz nach langer Zeit verringert. Und dann kommen die Risse, die immer größer werden. Und einer der beiden fragt sich "ist das wirklich alles?". Ist fast schon n Klassiker, die Thematik kommt in einigen Threads hier im Forum vor.

 

Hinzu kommt halt noch Deine Ambivalenz. Erst Freiraum, dann Bedürftigkeit. Ist, denke ich, n Punkt, an dem Du ansetzen kannst. Also dieser Spagat zwischen "mein Leben" und "unser Leben". @Lafar hat da in der Schatzkiste n Text zum Thema "Beziehung führen" geschrieben. Kannst Dir Mal zu Gemüte führen, dürfte Input geben.

Weiterhin: Check Mal für Dich ab, ob Du Dich als Niceguy sehen würdest. Falls ja, die Buchempfehlung "No More Mr Nice Guy" von Robert A. Glover.

Obwohl... Vergiss das mit dem Checken, das Buch sollte einfach jeder Mal gelesen haben. Hols Dir bei Amazon als eBook, heute noch, bestell Dir morgen ne Pizza und lies das Buch nebenher.

 

Zum Rumeiern zum Ende und dem Überwachungskram muss man nix sagen. Schreibst ja selber, dass das nix gutes war. Preisfrage für Dich muss halt sein: Was machste mit Dir, Deinem Mindset und Deinem Leben, damit Du keine Notwendigkeit mehr siehst, Dich auch bei künftigen Frauen so zu verhalten.

 

Nachtrag:

Was auch auffällt: Irgendwie warst lange Zeit vor allem Du wichtig. Dein Job, Deine Weiterbildung, etc. Kann sein, dass die Situation auch Eure Beziehung getragen hat. Und sie in ner Caretaker-Rolle war. Was ja funktionierte. Ist aber auch nicht selten, dass Menschen nach dem Ende einer Belastung erstmal über die Belastung reflektieren. Und hinterher eben erst anfangen, sich Fragen zu stellen.

 

Achja: du kannst übrigens noch soviel reflektieren - in deinem Fall würd ich aber auch nal sagen: Gönn Dir ne Pause davon. Lecke die emotionalen Wunden und schau nach Vorne. Klär für Dich ab, wo Du letztlich leben willst, wie beruflich alles weitergeht.

Kurz: Richte Dir erstmal Dein Leben so ein, wie Du Dich wohlfühlen kannst. Und Guck, dass Du in der nächsten Zeit auch ne gute Zeit verbringst. Ob mit oder ohne Frauen. Aber erstmal bringst ne Beständigkeit in deine Gesamtsituation. Ich glaub, das hat in Eurer Beziehung auch irgendwo gefehlt.

bearbeitet von Dustwalker

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Minuten, Dustwalker schrieb:

Denke eher, es ist ne Mischung aus mehreren Dingen. Du hattest für Dich erstmal viel Raum eingenommen (Weiterbildung, dein eigenes Umfeld - ist grundsätzlich erstmal in Ordnung), sie ist mitgezogen. Dann, als es mit Euch ernster wurde, merkt sie, dass das nicht so das wahre ist.

Da muss ich dir recht geben, war oft ein ziemlicher Egoist und wenig bis garnicht kompromissbereit. Das mit dem ernst werden, sehe ich aber etwas anders. Sie war ja die, die mich immer binden wollte, die von Hochzeit,  Kindern und Haus gesprochen hat. Jedoch ist der Ort hier das Problem.

vor 15 Minuten, Dustwalker schrieb:

 

Dann kommt noch Carlos ins Spiel.

 

Grundsätzlich fällt hier Mal wieder auf:

Ne Beziehung läuft auf ne gewisse Distanz lange Zeit irgendwie - und dann wird die Distanz nach langer Zeit verringert. Und dann kommen die Risse, die immer größer werden. Und einer der beiden fragt sich "ist das wirklich alles?". Ist fast schon n Klassiker, die Thematik kommt in einigen Threads hier im Forum vor.

Wie meinst du das mit Distanz?

vor 15 Minuten, Dustwalker schrieb:

Hinzu kommt halt noch Deine Ambivalenz. Erst Freiraum, dann Bedürftigkeit. Ist, denke ich, n Punkt, an dem Du ansetzen kannst. Also dieser Spagat zwischen "mein Leben" und "unser Leben". @Lafar hat da in der Schatzkiste n Text zum Thema "Beziehung führen" geschrieben. Kannst Dir Mal zu Gemüte führen, dürfte Input geben.

Da gebe ich dir recht, durch die Weiterbildung hatte ich nie Zeit mal nachzudenken und konnte es erst, nach dem ich die Sache beendet habe. Dann wurde mir auch klar was ich an ihr habe.

vor 15 Minuten, Dustwalker schrieb:

Weiterhin: Check Mal für Dich ab, ob Du Dich als Niceguy sehen würdest. Falls ja, die Buchempfehlung "No More Mr Nice Guy" von Robert A. Glover.

Obwohl... Vergiss das mit dem Checken, das Buch sollte einfach jeder Mal gelesen haben. Hols Dir bei Amazon als eBook, heute noch, bestell Dir morgen ne Pizza und lies das Buch nebenher.

Mache ich, lesen ist momentan eh mein Hobby.

vor 15 Minuten, Dustwalker schrieb:

Zum Rumeiern zum Ende und dem Überwachungskram muss man nix sagen. Schreibst ja selber, dass das nix gutes war. Preisfrage für Dich muss halt sein: Was machste mit Dir, Deinem Mindset und Deinem Leben, damit Du keine Notwendigkeit mehr siehst, Dich auch bei künftigen Frauen so zu verhalten.

Ich musste erstmal eine Sache von früher aufarbeiten, da ist auch das Problem mit der Notwendigkeit begraben. Ist aber schon in Bearbeitung.

vor 15 Minuten, Dustwalker schrieb:

 

Nachtrag:

Was auch auffällt: Irgendwie warst lange Zeit vor allem Du wichtig. Dein Job, Deine Weiterbildung, etc. Kann sein, dass die Situation auch Eure Beziehung getragen hat. Und sie in ner Caretaker-Rolle war. Was ja funktionierte. Ist aber auch nicht selten, dass Menschen nach dem Ende einer Belastung erstmal über die Belastung reflektieren. Und hinterher eben erst anfangen, sich Fragen zu stellen.

Wie gesagt, du hast völlig recht. Ich habe mir nie etwas sagen lassen und nur meine Meinung war die richtige.

vor 15 Minuten, Dustwalker schrieb:

 

Achja: du kannst übrigens noch soviel reflektieren - in deinem Fall würd ich aber auch nal sagen: Gönn Dir ne Pause davon. Lecke die emotionalen Wunden und schau nach Vorne. Klär für Dich ab, wo Du letztlich leben willst, wie beruflich alles weitergeht.

Kurz: Richte Dir erstmal Dein Leben so ein, wie Du Dich wohlfühlen kannst. Und Guck, dass Du in der nächsten Zeit auch ne gute Zeit verbringst. Ob mit oder ohne Frauen. Aber erstmal bringst ne Beständigkeit in deine Gesamtsituation. Ich glaub, das hat in Eurer Beziehung auch irgendwo gefehlt.

Vielen Dank für die Aussage, da gebe ich dir völlig recht. Beständigkeit ist das, was mir wirklich fehlt und was ich aufbauen muss. Weiss mittlerweile wo ich Leben will und brauche nur noch eine Arbeit. Danach werde ich diese Beständigkeit immer mehr aufbauen, diese fehlt wirklich und hat in der Beziehung gefehlt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Minuten, My.Way schrieb:

Da muss ich dir recht geben, war oft ein ziemlicher Egoist und wenig bis garnicht kompromissbereit. Das mit dem ernst werden, sehe ich aber etwas anders. Sie war ja die, die mich immer binden wollte, die von Hochzeit,  Kindern und Haus gesprochen hat. Jedoch ist der Ort hier das Problem.

Ne, was ich meine: Klar wars für sie ernst. Nur war das ja ne ziemliche Zeit ne Sache, die n Wunsch/Ziel war. Real ernst wurde es dann hintenraus. Also, als es dann ans Eingemachte ging. Als das wirklich Realität werden sollte.

 

Zur Egoismus-Geschichte: Da musste aber im Zweifelsfall aufpassen. Also nicht vom einen Extrem "Egoismus" ins andere "ich gehe nur noch auf den Anderen ein" fallen. Also, wie oben gesagt: "Mein Leben" und "unser Leben" müssen irgendwo zusammen funktionieren. "Mein Leben" hat logischerweise Priorität. Aber mit dem Zíel, eine Beziehung zu führen, muss da auch Platz für "unser Leben" sein. Allerdings darf "unser Leben" nicht "Mein Leben" von der Bildfläche verdrängen.

Ich les halt aus Deinem Posting, dass sie dich auch gestützt und mitgetragen hat. Ich seh halt nirgends, wo Du sie auch n Stück weit unterstützt hast. Gut, haste wahrscheinlich, aber im Text liest mans kaum. Ergo mutmasse ich halt, dass Deine Situation im Vordergund stand in Eurer Beziehung.

Zitat

Wie meinst du das mit Distanz?

Ich mein jetzt die räumliche und auch zeitmässige Distanz, die ihr in Eurer Beziehung mit drin hattet. Also, ist auch so n Klassiker: Fernbeziehungen funktionieren als Fernbeziehung oft lange Zeit super (und hierbei ignorieren wir mal die gängigen gegenläufigen Forenmeinungen dazu - Realität sieht oft anders aus). Was auch daran liegt, dass die Ferne und die wenige Zeit, die man letzlich miteinander zur Verfügung hat, auch zusammenschweissen. Quasi das gemeinsame Projekt, das man zusammen überwindet. Und wenn die Ferne überwunden ist, und man sich denkt, das jetzt alles super ist - dann wird die Beziehung mit der veränderten räumlichen Situation konfrontiert. Ausserdem fällt halt das Projekt "Ferne überwinden" weg. Ausserdem ist da oft die Sehnsucht nach dem anderen noch ein Faktor, der positive Spannung reinbringt. Fällt halt weg, wenn man sich ständig sehen kann. Und dann stellt sich auf die Probe, ob es wirklich, auch aus der Nähe, passt.
Das andere Phänomen ist halt, dass Beziehungen funktionieren, wenn noch ne Belastung da ist. Zum Beispiel dauerhafter beruflicher Stress. Und man dnkt sich auch "wenn das weg ist, ist alles super". Bei Euch hab ich auch so den Eindruck, dass euch das irgendwo auch zusammengeschweisst hat.

 

Ist letztlich wohl bei Dir ne Gratwanderung:
Erstmal brauchste n stabiles eigenes Leben. Dass Du auch selbst tragen kannst. Ne Beziehung kann immer irgendwann zu Ende sein. Und dann haste eben den Saldo dessen, was vom eigenen Leben ohne die Beziehung noch übrig bleibt. Dann wiederum - mit dem Anspruch ne Beziehung zu führen - musste Dich aber auch beim Partner einbringen. So ne Beziehung soll ja beider Leben bereichern. Klar, das gibts nicht für lau, da muss man auch was für tun.


Aber dazu lieste glaub ich wirklich am besten mal das Niceguy-Buch. Und klärst für Dich ab, wo Du Dich selber zu wichtig genommen hast. Und wo Du Dich selbst auch vernachlässigt hast (und das haste in einigen Bereichen, bin ich mir sehr sicher).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Als Nachtrag:

Was ich da halt auch noch seh: Sie schien ja immer für Dich dagewesen zu sein. Aber von Dir kam halt bedingt was bei rum. Die Geschichte nach der Weiterbildung war halt kein optimaler Move von Dir. Also, sie will Zeit mit Dir - Du machst Dein Ding. Kann mir vorstellen, dass das n ziemlicher Letdown ist. Ich mein: Man will zusammen Haus, Kinder, etc. Aber Du bist halt nie da.

Also, mal hart gesprochen: Ihr heiratet, legt Euch n Haus und n paar Kinderchens zu. Da wirste gebraucht, sollst verlässlich und vor allem anwesend sein. Und hast einige Rollen: Vater, Ehemann. Und dann halt auch noch die Rolle als der Typ, der Du bist. Die ersten beiden Rollen musste ausfüllen. Deine Kinder brauchen Dich als Vater. Deine Frau braucht Dich auch. Neben der Provider-Rolle aber auch als Liebhaber, als Vertrauter, als der Typ mit dem sie ne gute Zeit verbringt. Und mit dem Zusammen sie durch dick und dünn geht.
Und dann brauchste immer noch Deine Hobbies und Deine Freunde. Ja, die brauchst Du. Also dein Leben. Weil ansonsten wirste mit den anderen Rollen auch nicht klarkommen. Nur gibts da halt dann auch Prioritäten. Und Screening-Technisch fällt Die Art, wie Du die Prioritäten setzt bei Ihr auch raus.


Und dann kommt da halt n Carlos. Der da ist, und der Zeit für sie hat. In der Gegenwart, nicht in einer möglichen Zukunft. Wo wieder so ne Leichtigkeit ist. Gibt n paar Threads im Forum, wo Leute sich nach langer Beziehung/Ehe in ne Affäre verlieben. Und wo sich dann Zeug in Frage stellt.

 

Und, mal ganz im ernst: Irgendwie kommt bei Deiner Geschichte n seltsamer Vibe rüber. So ne Ambivalenz. Merkst wahrscheinlich, dass ich hier vieles mit nem "Ja, aber andererseits" konnotier. Das ist das, was Deine Geschichte bei mir als Leser auslöst. Überprüf mal für Dich, obs an mir oder an der Dynamik Deiner Geschichte liegt.

bearbeitet von Dustwalker

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden, Dustwalker schrieb:

Ne, was ich meine: Klar wars für sie ernst. Nur war das ja ne ziemliche Zeit ne Sache, die n Wunsch/Ziel war. Real ernst wurde es dann hintenraus. Also, als es dann ans Eingemachte ging. Als das wirklich Realität werden sollte.

 

Zur Egoismus-Geschichte: Da musste aber im Zweifelsfall aufpassen. Also nicht vom einen Extrem "Egoismus" ins andere "ich gehe nur noch auf den Anderen ein" fallen. Also, wie oben gesagt: "Mein Leben" und "unser Leben" müssen irgendwo zusammen funktionieren. "Mein Leben" hat logischerweise Priorität. Aber mit dem Zíel, eine Beziehung zu führen, muss da auch Platz für "unser Leben" sein. Allerdings darf "unser Leben" nicht "Mein Leben" von der Bildfläche verdrängen.

Okay, das hab ich vielleicht falsch formuliert. Ich hab natürlich immer noch mein Ding gemacht, wollte sie aber halt öfters sehen.

vor 4 Stunden, Dustwalker schrieb:

Ich les halt aus Deinem Posting, dass sie dich auch gestützt und mitgetragen hat. Ich seh halt nirgends, wo Du sie auch n Stück weit unterstützt hast. Gut, haste wahrscheinlich, aber im Text liest mans kaum. Ergo mutmasse ich halt, dass Deine Situation im Vordergund stand in Eurer Beziehung.

Da hast du recht, dass sie mich in jeglicher Hinsicht unterstützt hat. Das macht nicht jede. Jedoch habe ich, zumindest was in meinem Rahmen des möglichen lag, auch alles für sie gemacht. Also ein schlechter Freund war ich sicherlich nicht.

vor 4 Stunden, Dustwalker schrieb:

Ich mein jetzt die räumliche und auch zeitmässige Distanz, die ihr in Eurer Beziehung mit drin hattet. Also, ist auch so n Klassiker: Fernbeziehungen funktionieren als Fernbeziehung oft lange Zeit super (und hierbei ignorieren wir mal die gängigen gegenläufigen Forenmeinungen dazu - Realität sieht oft anders aus). Was auch daran liegt, dass die Ferne und die wenige Zeit, die man letzlich miteinander zur Verfügung hat, auch zusammenschweissen. Quasi das gemeinsame Projekt, das man zusammen überwindet. Und wenn die Ferne überwunden ist, und man sich denkt, das jetzt alles super ist - dann wird die Beziehung mit der veränderten räumlichen Situation konfrontiert. Ausserdem fällt halt das Projekt "Ferne überwinden" weg. Ausserdem ist da oft die Sehnsucht nach dem anderen noch ein Faktor, der positive Spannung reinbringt. Fällt halt weg, wenn man sich ständig sehen kann. Und dann stellt sich auf die Probe, ob es wirklich, auch aus der Nähe, passt.
Das andere Phänomen ist halt, dass Beziehungen funktionieren, wenn noch ne Belastung da ist. Zum Beispiel dauerhafter beruflicher Stress. Und man dnkt sich auch "wenn das weg ist, ist alles super". Bei Euch hab ich auch so den Eindruck, dass euch das irgendwo auch zusammengeschweisst hat.

Schwierig zu sagen, wobei wir ja auch ein paar Jahre normal miteinander zusammen gewohnt haben wo der ganze Stress noch nicht war, das war eigentlich die schönste Zeit, bis auf dass sie halt am liebsten jeden Tag was mit mir gemacht hätte.

vor 4 Stunden, Dustwalker schrieb:

 

Ist letztlich wohl bei Dir ne Gratwanderung:
Erstmal brauchste n stabiles eigenes Leben. Dass Du auch selbst tragen kannst. Ne Beziehung kann immer irgendwann zu Ende sein. Und dann haste eben den Saldo dessen, was vom eigenen Leben ohne die Beziehung noch übrig bleibt. Dann wiederum - mit dem Anspruch ne Beziehung zu führen - musste Dich aber auch beim Partner einbringen. So ne Beziehung soll ja beider Leben bereichern. Klar, das gibts nicht für lau, da muss man auch was für tun.

Du hast recht, diese Beständigkeit benötige ich wirklich, da hast du gut kombiniert. Desweiteren war mein Invest nicht gerade der beste.

vor 4 Stunden, Dustwalker schrieb:


Aber dazu lieste glaub ich wirklich am besten mal das Niceguy-Buch. Und klärst für Dich ab, wo Du Dich selber zu wichtig genommen hast. Und wo Du Dich selbst auch vernachlässigt hast (und das haste in einigen Bereichen, bin ich mir sehr sicher).

Werde ich tun, danke für den Tipp.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden, Dustwalker schrieb:

Als Nachtrag:

Was ich da halt auch noch seh: Sie schien ja immer für Dich dagewesen zu sein. Aber von Dir kam halt bedingt was bei rum. Die Geschichte nach der Weiterbildung war halt kein optimaler Move von Dir. Also, sie will Zeit mit Dir - Du machst Dein Ding. Kann mir vorstellen, dass das n ziemlicher Letdown ist. Ich mein: Man will zusammen Haus, Kinder, etc. Aber Du bist halt nie da.

Also, mal hart gesprochen: Ihr heiratet, legt Euch n Haus und n paar Kinderchens zu. Da wirste gebraucht, sollst verlässlich und vor allem anwesend sein. Und hast einige Rollen: Vater, Ehemann. Und dann halt auch noch die Rolle als der Typ, der Du bist. Die ersten beiden Rollen musste ausfüllen. Deine Kinder brauchen Dich als Vater. Deine Frau braucht Dich auch. Neben der Provider-Rolle aber auch als Liebhaber, als Vertrauter, als der Typ mit dem sie ne gute Zeit verbringt. Und mit dem Zusammen sie durch dick und dünn geht.
Und dann brauchste immer noch Deine Hobbies und Deine Freunde. Ja, die brauchst Du. Also dein Leben. Weil ansonsten wirste mit den anderen Rollen auch nicht klarkommen. Nur gibts da halt dann auch Prioritäten. Und Screening-Technisch fällt Die Art, wie Du die Prioritäten setzt bei Ihr auch raus.

Ja das habe ich im Nachgang auch bemerkt, das war ein richtiger Müll was ich da gebaut habe. Die Einsicht kam leider zu spät.

Zitat


Und dann kommt da halt n Carlos. Der da ist, und der Zeit für sie hat. In der Gegenwart, nicht in einer möglichen Zukunft. Wo wieder so ne Leichtigkeit ist. Gibt n paar Threads im Forum, wo Leute sich nach langer Beziehung/Ehe in ne Affäre verlieben. Und wo sich dann Zeug in Frage stellt.

Wie enden die alle? 

Zitat

 

Und, mal ganz im ernst: Irgendwie kommt bei Deiner Geschichte n seltsamer Vibe rüber. So ne Ambivalenz. Merkst wahrscheinlich, dass ich hier vieles mit nem "Ja, aber andererseits" konnotier. Das ist das, was Deine Geschichte bei mir als Leser auslöst. Überprüf mal für Dich, obs an mir oder an der Dynamik Deiner Geschichte liegt.

Das kann durchaus an meinem Schreibstil liegen, der beste Autor bin ich natürlich nicht.

 

Aber vielen Dank erstmal, hab noch einige Baustellen vor mir.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Problem: Abstand zu Ex gewinnen

Hey,

habe seit 3 Wochen wieder Kontakt zu meiner Ex. Die Initiative ging dabei von ihr aus, ich war eig. ganz froh nach meiner Oneitis Abstand gewonnen zu haben, da es mir endlich besser ging.

Momentan schlafen wir wieder miteinander und treffen uns für 1 - 2 Tage am Wochenende. Die Zeit ist cool und wir verstehen uns wirklich gut. 

Trotzdem ist es einfach komisch. Es ist weder wie in der Beziehung, noch wie davor in der Kennenlernphase. Die Anziehung ist weg und die Magie ebenfalls. 

Was mich am meisten stört, ist die fehlende sexuelle Anziehung. Es gibt zwar Sex, aber mehr "weil man halt weiß, wie es geht", nicht weil man den Partner so geil findet und einfach über ihn herfällt. Während der Beziehung (und davor) gab es Sex mehrmals täglich in allen Varianten. 

Und zwischen "Sex, weil man es halt kann" und "Sex, weil man garnicht anders kann" liegen Welten. 

Habe schon alles probiert, der Zauber ist einfach weg und ich fühle mich mehr wie der beste Freund mit dem man halt mal schläft. 

Will den Kontakt zu ihr jetzt langsam runter fahren und dann erstmal garnicht mehr melden, bis ich andere Frauen gedatet habe. Das hilft mir einerseits meine Oneitis endgültig loszuwerden, und sollte auch meine Anziehung wieder herstellen. Sie kann zudem lernen, ohne mich klar zu kommen, immerhin hat sie sich ja dafür entschieden, als sie Schluss gemacht hat.

Frage: Sie wird natürlich merken, dass ich mich zurückziehe.

Soll ich ihr sagen, dass wir ne coole Zeit hatten, aber ne Pause für beide erstmal besser ist? 

Soll ich überhaupt etwas verbalisieren? 

 

bearbeitet von realShughart

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden