Der allgemeine Ex-back Thread

11.757 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

vor 1 Stunde, My.Way schrieb:

Guten Morgen,

  • mich würde mal interessieren ob es eigentlich Unterschiede beim Regame zwischen HSE und LSE gibt?

 

Da hier desöfteren FTOW angepriesen wird um über die Ex hinwegzukommen, stellt sich mir die Frage, ob das einer HSE nicht irgendwo zu blöd wäre, wenn sie merkt, dass man "gleich" danach seinen Spaß mit anderen hat? Bei einer LSE könnte ich mir das durchaus vorstellen, dass es funktioniert -  bei einer HSE wäre ich da am zweifeln.

 

Vielleicht habe ich ja aber auch einen Denkfehler und benötige eure Weisheit.

 

 

Ich würde die Einteilung zwischen HSE und LSE mal beiseite schieben.
Mir ist mal zu Ohren gekommen, nachdem Schluss war, hätte sich diejenige Person sich "Sorgen" gemacht, ob es mir auch gut geht. Als sie aber erfahren hat, daß es mir aus ihrer Sicht "zu gut geht" wars ihr aber auch wieder nicht recht. HSE oder LSE? Spielt das eine Rolle?
Hör auf dein Leben von deiner Ex fremdbestimmen zu lassen und zieh dein Ding durch.
"FTOW" heißt für mich jetzt nicht, zehn andere Frauen durchzuziehen um über die eine wegzukommen, ich verstehe das eher im übertragenen Sinn, dh. sammle Erfahrungen generell mit anderen Frauen, bleib offen, verbessere dein Skills im Umgang, probier mal das oder jenes aus usw..
Zur Gretchenfrage: Eine Ex zurück bekommen zu wollen, halt ich für die falsche Motivation, aber eine Ex nach geraumer Zeit neu kennen zu lernen wollen, da spricht nichts dagegen. Menschen ändern sich, Einstellungen verändern sich und Erfahrungen auch. Und als Ex hast du immer einen Bonus sofern du dich nicht zum Affen oder zum Psycho gemacht hast. Sie kann dir einen gewissen Vertrauensvorschuss geben. Schließe generell nie was aus und steigere dich auf der anderen Seite auch nie in etwas hinein.

bearbeitet von tobias99
  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde, My.Way schrieb:

Guten Morgen,

  • mich würde mal interessieren ob es eigentlich Unterschiede beim Regame zwischen HSE und LSE gibt?

 

Da hier desöfteren FTOW angepriesen wird um über die Ex hinwegzukommen, stellt sich mir die Frage, ob das einer HSE nicht irgendwo zu blöd wäre, wenn sie merkt, dass man "gleich" danach seinen Spaß mit anderen hat? Bei einer LSE könnte ich mir das durchaus vorstellen, dass es funktioniert -  bei einer HSE wäre ich da am zweifeln.

 

Vielleicht habe ich ja aber auch einen Denkfehler und benötige eure Weisheit.

 

 

Grundsätzlich hat es den EX-Partner nicht zu interessieren, was der andere Ex-Partner nach Trennung so tut. Den Verlassenden ha's noch dreimal weniger zu interessieren.

Entschuldigung:
"Ich will mit Dir nicht mehr zusammensein weil XY. Aber lebe doch bitte im Zölibat".

 

Zweitens:
Bei FTOW gehts nicht drum, den anderen irgendwie zu manipulieren oder sonstwas. Es wird nur gern als probates Mittel empfohlen, um die Ex ausm Kopf zu kriegen. Und vor allem mal zu merken, dass man nicht der Gunst der einen hilflos ausgeliefert ist.

 

Wer Bei Trennung nur im Kopf hat, den Ex-Partner zurückzukriegen, dem ist eh nicht zu helfen.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde, tobias99 schrieb:

Ich würde die Einteilung zwischen HSE und LSE mal beiseite schieben.
Mir ist mal zu Ohren gekommen, nachdem Schluss war, hätte sich diejenige Person sich "Sorgen" gemacht, ob es mir auch gut geht. Als sie aber erfahren hat, daß es mir aus ihrer Sicht "zu gut geht" wars ihr aber auch wieder nicht recht. HSE oder LSE? Spielt das eine Rolle?
Hör auf dein Leben von deiner Ex fremdbestimmen zu lassen und zieh dein Ding durch.
"FTOW" heißt für mich jetzt nicht, zehn andere Frauen durchzuziehen um über die eine wegzukommen, ich verstehe das eher im übertragenen Sinn, dh. sammle Erfahrungen generell mit anderen Frauen, bleib offen, verbessere dein Skills im Umgang, probier mal das oder jenes aus usw..
Zur Gretchenfrage: Eine Ex zurück bekommen zu wollen, halt ich für die falsche Motivation, aber eine Ex nach geraumer Zeit neu kennen zu lernen wollen, da spricht nichts dagegen. Menschen ändern sich, Einstellungen verändern sich und Erfahrungen auch. Und als Ex hast du immer einen Bonus sofern du dich nicht zum Affen oder zum Psycho gemacht hast. Sie kann dir einen gewissen Vertrauensvorschuss geben. Schließe generell nie was aus und steigere dich auf der anderen Seite auch nie in etwas hinein.

Wenn ich ehrlich bin, dachte ich bis vor kurzem auch, dass ich die Sache mit der EX im Griff habe und immer besser zurecht komme. 

Habe andere HB's gedatet, mit der einen eine FB gehabt, aber man vergleicht noch immer und diese vergleiche gewinnen natürlich nie die "Neuen"

Was heisst für dich auch geraume Zeit, das deutet halt auch jeder anders.

vor 1 Stunde, Dustwalker schrieb:

Grundsätzlich hat es den EX-Partner nicht zu interessieren, was der andere Ex-Partner nach Trennung so tut. Den Verlassenden ha's noch dreimal weniger zu interessieren.

Entschuldigung:
"Ich will mit Dir nicht mehr zusammensein weil XY. Aber lebe doch bitte im Zölibat".

 

Zweitens:
Bei FTOW gehts nicht drum, den anderen irgendwie zu manipulieren oder sonstwas. Es wird nur gern als probates Mittel empfohlen, um die Ex ausm Kopf zu kriegen. Und vor allem mal zu merken, dass man nicht der Gunst der einen hilflos ausgeliefert ist.

 

Wer Bei Trennung nur im Kopf hat, den Ex-Partner zurückzukriegen, dem ist eh nicht zu helfen.

Ich gebe dir mal wieder auch Recht, die Sache ist nur, dass eine Freundin von mir, mir ein Bild geschickt hat von meiner Ex, was mich völlig zurück geworfen hat, bis zu diesem Moment war alles Gut, ich war relativ zufrieden und habe mir immer mehr mein altes Leben wieder aufgebaut, nur durchdachter.

 

Aber innerhalb von Sekunden war ich komplett down und habe dazu (obwohl ich es besser wusste, sber nicht steuern konnte) eine Freundin von der EX bezüglich des Bildes etwas gefragt.

 

Danach habe ich mich geschämt wie sonst etwas, aber es ging mir zumindest besser danach. Auch wenn ich weiß, dass man das einfach nicht machen sollte.

vor einer Stunde, Dustwalker schrieb:

Achja, Unterschied Regame HSE - LSE.

HSE Regamet man nicht.

LSE Regamet man gar nicht.

Die Frage ist hier: Wieso eigentlich?

 

Wenn eine HSE (so schätze ich meine Ex ein) sich durch zum größten Teil wegen meiner Unfähigkeit trennt, wieso sollte man an sowas nicht denken?

Klar bei LSE verstehe ich es ja, solche hatte ich zur Genüge, aber bei einer vernünftigen HSE sollte zumindest die Möglichkeit im Raum stehen, oder nicht?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Minuten, My.Way schrieb:

Wenn eine HSE (so schätze ich meine Ex ein) sich durch zum größten Teil wegen meiner Unfähigkeit trennt, wieso sollte man an sowas nicht denken?

Klar bei LSE verstehe ich es ja, solche hatte ich zur Genüge, aber bei einer vernünftigen HSE sollte zumindest die Möglichkeit im Raum stehen, oder nicht?

Ich verstehe deine Gedanken Bro. Vor  1 - 2 Monaten war ich genau an der selben Stelle. 

Der Punkt ist: Du kannst dich nicht so schnell verändern. Da gehört nämlich viel mehr dazu, als deine "Fehler" abzustellen. Du musst dich für DICH weiterentwickeln, nicht für deine Ex. Alles andere wäre dein sicherer Untergang und würde innerhalb von Wochen zur erneuten Trennung führen. 

Zudem kannst du uns ruhig vertrauen, wenn wir dir sagen, dass das zweite mal nie wieder mit eurer ersten Beziehung mithalten können wird. Menschen verändern sich. Oftmals ist die Ex einfach schon weiter als du (nicht von der Entwicklung, aber aufgrund von Alternativen). Und nicht mehr die Person, in die du dich verliebt hast. Die du als deine Frau willst. 

Deshalb wird dir auch zu FTOW geraten. Es müssen keine zehn sein. Es reichen meistens schon drei oder vier bis man merkt, dass es da draußen auch andere tolle Menschen gibt. 

Und es einem selbst mehr bringt, nach vorne zu schauen und keine Zeit mehr an ein Ex-Regame zu verschwenden

Versteh mich nicht falsch. Entwicklung bedeutet auch, viel über die Vergangene Beziehung nachzudenken und das kann weh tun. Aber man sollte es für die Zukunft tun, um insgesamt ein besserer, erfahrenerer und erwachsenerer Mensch zu werden. Nicht um "die Eine"(was völliger Bullshit ist) zurück zu bekommen.

 

 

vor 3 Stunden, My.Way schrieb:

Da hier desöfteren FTOW angepriesen wird um über die Ex hinwegzukommen, stellt sich mir die Frage, ob das einer HSE nicht irgendwo zu blöd wäre, wenn sie merkt, dass man "gleich" danach seinen Spaß mit anderen hat?

Alleine an der Fragestellung sehe ich schon, dass du übelst in der ONEitis und im PDM steckst. Falsch!! 

 

vor einer Stunde, Dustwalker schrieb:

Achja, Unterschied Regame HSE - LSE.

HSE Regamet man nicht.

LSE Regamet man gar nicht.

Man gamed sich am besten erstmal selber. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 26 Minuten, realShughart schrieb:

Ich verstehe deine Gedanken Bro. Vor  1 - 2 Monaten war ich genau an der selben Stelle. 

Der Punkt ist: Du kannst dich nicht so schnell verändern. Da gehört nämlich viel mehr dazu, als deine "Fehler" abzustellen. Du musst dich für DICH weiterentwickeln, nicht für deine Ex. Alles andere wäre dein sicherer Untergang und würde innerhalb von Wochen zur erneuten Trennung führen. 

Bis hierhin stimme ich dir absolut zu, klar habe ich mich noch nicht vollends weiterentwickelt und nicht alle Baustellen beseitigt. So schnell geht das nicht.

Zitat

Zudem kannst du uns ruhig vertrauen, wenn wir dir sagen, dass das zweite mal nie wieder mit eurer ersten Beziehung mithalten können wird. Menschen verändern sich. Oftmals ist die Ex einfach schon weiter als du (nicht von der Entwicklung, aber aufgrund von Alternativen). Und nicht mehr die Person, in die du dich verliebt hast. Die du als deine Frau willst. 

Hier widerspreche ich vermutlich vielen. Es gibt wirklich einige, die nach einer Trennung wieder zusammen gekommen sind und es danach besser lief als jemals zu vor. Eine gewisse Entwicklung finde ich auch positiv, alles andere wäre Stillstand. Persönlich finde ich, dass jeder eine 2te Chance (egal in welcher Hinsicht) verdient hat. Alles was darüber hinaus geht ist natürlich Quatsch und vergeudete Zeit.

Zitat

Deshalb wird dir auch zu FTOW geraten. Es müssen keine zehn sein. Es reichen meistens schon drei oder vier bis man merkt, dass es da draußen auch andere tolle Menschen gibt. 

Weiß ich ja selber, ich halte mir ja nachwievor jede Möglichkeit offen. Ist ja nicht so, dass ich mich nicht auch weiterhin date. Damit habe ich auch kein Problem bzw. ich muss mich nicht dahin zwingen.

Zitat

Und es einem selbst mehr bringt, nach vorne zu schauen und keine Zeit mehr an ein Ex-Regame zu verschwenden

Versteh mich nicht falsch. Entwicklung bedeutet auch, viel über die Vergangene Beziehung nachzudenken und das kann weh tun. Aber man sollte es für die Zukunft tun, um insgesamt ein besserer, erfahrenerer und erwachsenerer Mensch zu werden. Nicht um "die Eine"(was völliger Bullshit ist) zurück zu bekommen.

Hier gebe ich dir auch wieder recht, das sollte man für sich machen, das steht außer Frage.

Zitat

 

Alleine an der Fragestellung sehe ich schon, dass du übelst in der ONEitis und im PDM steckst. Falsch!! 

 

Man gamed sich am besten erstmal selber. 

ONEitis? Eventuell, schwierig einzuschätzen. Bis vor dieser einen Nachricht kam ich wie gesagt gut klar, jetzt bin ich wieder beim Aufbau.

PDM? Defintiv, das ist eine riesen Baustelle, weil ich auch so jemand bin, der gerne analysiert.

bearbeitet von My.Way

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 3.4.2018 um 12:57 , Strike79 schrieb:

Experiment:

"Samstag 12 Uhr. Gewaschen und gebügelt = du bist ne top Frau!"

Kam übrigens nichts mehr. Also weder ne Antwort noch sie mit meinen Sachen. 

Denke aber nicht, dass sie das macht um sich noch irgendwas offen zu halten, sondern mehr weil sie nen anderen hat und ich "der böse Ex" bin. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 59 Minuten, My.Way schrieb:

Wenn eine HSE (so schätze ich meine Ex ein) sich durch zum größten Teil wegen meiner Unfähigkeit trennt, wieso sollte man an sowas nicht denken?

 

weil die HSE was besseres kriegen kann bzw aufgrund ihres HSE im Zweifelsfall auch ohne Mann mit sich glücklich sein kann, wenn ihr nix gutes übern Weg läuft.

 

Ok, aber mal konkret:
Man ändert sich nicht von heut auf Morgen. Und man will (hoffe ich zumindest) unabhängig sein. Also lässt man den unfug mitm Regame. Zumindest für n längeren Zeitraum.

Zweitens scheitern Beziehungen nicht, weil einer unfähig war. Gehören zwei dazu. Und wenn's so ausschaut, dass der eine ne eklatante Schwäche hat, die für den anderen aber nunmal nicht tragbar ist. So n Mensch hat ja immer Fehler und Schwächen. Ist so, wird immer so bleiben. Natürlich kann und sollte man dran arbeiten. Aber den perfekten Menschen habe ich nicht.

 

Warum also bitteschön sollte ich nun hart an mir arbeiten, um Schwächen an mir mit dem Ziel auszumerzen, dass ich ner bestimmten person Gefalle und man mir "vergibt"? Das ist Blödsinn hoch zehn.

Man arbeitete an seinen Schwächen, um für und mit sich selbst cool zu sein. Und dann kommen die andern. Und die kommen dann durchaus ganz von selbst.

 

Also: "Ja, ich tu alles, um ein besserer Mensch zu werden, damit Person XY wieder mit mir zusammensein will". Entschuldigung, ich könnte nicht soviel fressen wie ich kotzen möchte, wenn ich diesen Satz lese. Wieviel Selbstkasteiung, wieviel Aufgabe von Würde und Unabhängigkeit steckt da drin.

 

Was anderes ists dann aber, wenn man für sich selbst an sich gearbeitet hat. Und nach längerer Zeit, wenn der Ex-Partner kein Thema mehr ist,  "es sich dann ergibt", dass Ex-Partner und sich selbst sich wieder gegenseitig ins Leben kommen.

 


 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@realShughart

 

Wenn die Hoodies nicht ends teuer waren: Schreib die Dinger erstmal ab. Kauf Dir ein-zwei neue, ruhig richtig geile hochwertige. Ist ja so gesehen dann auch n neues Kapitel. Also, kopfmässig gesehen. Das sind dann die geilen Hoodies, die mit deiner Ex nix mehr zu tun haben. Und mit denen Du Höschen feucht machst. Weil Du Style hast.

bearbeitet von Dustwalker
  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Leute, ich hoffe der ein oder andere kann mir kurz helfen. Hatte die Woche schonmal hier gepostet, allerdings ist der Beitrag etwas unter gegangen.

 

hab mit meiner Freundin letzten Samstag Schluss gemacht. Sie hat die letzen paar Wochen öfter den Sex geblockt, dabei geweint, aber ansonsten war alles eigentlich sehr harmonisch. Geküsst, gelacht etc. Als sie wieder blockte fragte ich ob sie die Beziehung noch möchte (war nicht klug, aber ich war etwas frustriert), sie meinte sie sie ist sich nicht sicher, kann ihre Gefühle für mich nicht mehr einschätzen etc. Sie hat ziemlich viel geweint dabei. Ich hab dann noch ziemlich rumgeeiert, weil ich selbst ziemlich verunsichert war. Allerdings hab ich dann Schluss gemacht. Unter Tränen ist sie gegangen.

Nunja  nachdem ich mich ein wenig abreagiert habe bin Abends nochmal zu ihr und hab gemeint es tut mir Leid, wie es gelaufen ist, ich hatte keinen klaren Kopf und ich hab vllt zu schnell reagiert. Nach einigen Zögern küssten wir uns und haben uns für letzten Freitag verabredet. Beziehungsstatus bis dato nun unklar da nicht mehr angesprochen.

 

Für Freitag habe ich dann im Verlaufe der Woche abgesagt, da Freunde von mir was Cooles vor hatten und ich sie einfach nicht sehen wollte, auch wenn ich sie sehr vermisse (klingt komisch was).

Frage:

Wie sollte ich weiter vorgehen? In meinen Augen habe ich massiv Attraction eingebüßt, sie wollte keinen Sex mehr. Hat sehr dürftig, wenn überhaupt, in Whatsapp geantwortet, ich needy hinterher geschrieben. Andererseits hat sie mich  sehr leidenschaftlich geküsst, wir haben ne gute Zeit verbracht. Ich versteh einfach nicht was mit ihr los ist.

Sollte ich einfach Gras über die Sache wachsen lassen und mich in ein paar Wochen nocheinmal bei ihr melden? Eigentlich sind wir für nächste Woche (Tag noch unbekannt) verabredet, allerdings hab ich das Gefühl ich sollte einfach gar nichts mehr machen

Über Ratschläge wäre ich sehr dankbar, würde sie ungern verlieren

bearbeitet von baumpflanze

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Stunden, Dustwalker schrieb:

 

Wenn die Hoodies nicht ends teuer waren: Schreib die Dinger erstmal ab. Kauf Dir ein-zwei neue, ruhig richtig geile hochwertige. Ist ja so gesehen dann auch n neues Kapitel. Also, kopfmässig gesehen. Das sind dann die geilen Hoodies, die mit deiner Ex nix mehr zu tun haben. Und mit denen Du Höschen feucht machst. Weil Du Style hast.

Das ist cool @Dustwalker. Ist ne gute Einstellung. Ich werd auch nicht nochmal nach den Hoodies fragen und sie in Ruhe lassen.  

Trotzdem finde ich es schade, dass sie bei unserem letzten Treffen (bei dem noch "alles in Ordnung" war), einfach ungefragt nen Hoodie von mir mitnimmt, nur um dann fürs nächste Date zu flaken und sich nie wieder zu melden. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Forbiddengirl
vor 2 Stunden, baumpflanze schrieb:

Eigentlich sind wir für nächste Woche (Tag noch unbekannt) verabredet, allerdings hab ich das Gefühl ich sollte einfach gar nichts mehr machen

Über Ratschläge wäre ich sehr dankbar, würde sie ungern verlieren

Zweites Flake in Folge von Dir? Mit Alternativvorschlag oder ohne? Du verstehst, worauf ich hinaus will, oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden, baumpflanze schrieb:

Für Freitag habe ich dann im Verlaufe der Woche abgesagt, da Freunde von mir was Cooles vor hatten und ich sie einfach nicht sehen wollte, auch wenn ich sie sehr vermisse (klingt komisch was).

Ich finde das nachvollziehbar. Du liebst sie noch irgendwo und die Nähe, die ihr teilt, verfällt nicht von heute auf morgen, das ist klar. Gleichzeitig war die Zeit mit ihr zuletzt aber auch nicht die coolste und du hast mehr Spaß mit deinen Jungs, anderen Frauen etc. 

 

vor 3 Stunden, baumpflanze schrieb:

In meinen Augen habe ich massiv Attraction eingebüßt, sie wollte keinen Sex mehr. Hat sehr dürftig, wenn überhaupt, in Whatsapp geantwortet, ich needy hinterher geschrieben. Andererseits hat sie mich  sehr leidenschaftlich geküsst, wir haben ne gute Zeit verbracht. Ich versteh einfach nicht was mit ihr los ist.

Hast du gut analysiert. Sie ist sich selber unsicher, ob du noch der Alpha bist den sie will. Auf der einen Seite bist du needy und sie kann sich unter deiner Stärke und Männlichkeit einfach nicht fallen lassen, auf der anderen Seite will sie dich aber auch nicht einfach so verlieren und es später ggf. bereuen. 

 

vor 3 Stunden, baumpflanze schrieb:

Sollte ich einfach Gras über die Sache wachsen lassen und mich in ein paar Wochen nocheinmal bei ihr melden? Eigentlich sind wir für nächste Woche (Tag noch unbekannt) verabredet, allerdings hab ich das Gefühl ich sollte einfach gar nichts mehr machen

Ich finde das tut euch beiden am besten. Lass echt mal ein paar Wochen Abstand zwischen euch und das ganze etwas objektiver betrachten - inwieweit das überhaupt geht. Sag ihr ab, aber sei mitfühlend und verständnisvoll. Menschlich. Sag ihr das so, wie du es empfindest und das du es für euch beide als besser erachtest, erstmal ein bisschen Pause rein zubringen. 

bearbeitet von realShughart

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Forbiddengirl
vor 8 Minuten, realShughart schrieb:

Sag ihr das so, wie du es empfindest und das du es für euch beide als besser erachtest, erstmal ein bisschen Pause rein zubringen. 

Also er hat sie zuerst verlassen, dann sich doch anders überlegt, danach einmal geflaked und jetzt um nicht nochmal zu flaken ein zweites mal Schluss machen soll. Oder nein, nur warmhalten, falls er sich doch nochmal anders überlegt. Nur weil Zweifel hat, ob er Mann genug ist... Ich würde mich ver*rscht fühlen. Das ist kein Fels in der Brandung und so. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Minuten, Forbiddengirl schrieb:

Also er hat sie zuerst verlassen, dann sich doch anders überlegt, danach einmal geflaked und jetzt um nicht nochmal zu flaken ein zweites mal Schluss machen soll. Oder nein, nur warmhalten, falls er sich doch nochmal anders überlegt. Nur weil Zweifel hat, ob er Mann genug ist... Ich würde mich ver*rscht fühlen. Das ist kein Fels in der Brandung und so. 

Meine Güte, macht ihr Frauen doch auch nicht anders. 😉

 

Grundsätzlich ists legitim, sich unsicher zu sein. Für Frauen wie für Männer. Ist menschlich. 

 

@baumpflanze

 

Wäre es ne Option, mit offenen Karten zu spielen? Also klar machen, dass du erstmal Abstand brauchst. Ihr nix sagen kannst. Man sich irgendwann oder in nem festgelegten Zeitintervall (paar Wochen oder so) nochmal spricht?

 

Allerdings müsstest du dann mit Eventualitäten klarkommen: Sie könnte dann sagen "nö, byebye". Oder du könntest mit konfrontiert werden, dass sie andere Typen hat. Darauf musst du dann klarkommen. Gab hier im Forum einige Leute, die erst sich distabziert hatten, und dann gar nicht drauf klarkamen, dass sie dann eigene Wege ging.

 

Auf der anderen Seite: Du hast n grundsätzliches Bedürfnis nach Distanz. An sich ist das gut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden, Dustwalker schrieb:

weil die HSE was besseres kriegen kann bzw aufgrund ihres HSE im Zweifelsfall auch ohne Mann mit sich glücklich sein kann, wenn ihr nix gutes übern Weg läuft.

 

Ok, aber mal konkret:
Man ändert sich nicht von heut auf Morgen. Und man will (hoffe ich zumindest) unabhängig sein. Also lässt man den unfug mitm Regame. Zumindest für n längeren Zeitraum.

Dass man das nicht sofort nach der Trennung macht ist mir durchaus bewusst. Aber was sind denn längere Zeiträume?

vor 8 Stunden, Dustwalker schrieb:

Zweitens scheitern Beziehungen nicht, weil einer unfähig war. Gehören zwei dazu. Und wenn's so ausschaut, dass der eine ne eklatante Schwäche hat, die für den anderen aber nunmal nicht tragbar ist. So n Mensch hat ja immer Fehler und Schwächen. Ist so, wird immer so bleiben. Natürlich kann und sollte man dran arbeiten. Aber den perfekten Menschen habe ich nicht.

 

Warum also bitteschön sollte ich nun hart an mir arbeiten, um Schwächen an mir mit dem Ziel auszumerzen, dass ich ner bestimmten person Gefalle und man mir "vergibt"? Das ist Blödsinn hoch zehn.

Man arbeitete an seinen Schwächen, um für und mit sich selbst cool zu sein. Und dann kommen die andern. Und die kommen dann durchaus ganz von selbst.

Gebe ich dir recht, dass man das für seine eigene Entwicklung tun sollte. Was ich aber immer erwähnen muss, wenn man so "lang" wie ich mit jemand zusammen war, kann ja der Mensch an sich (also Ich) nicht so verkehrt gewesen sein. Also liegt es ja evtl. an Sachen die man "schnell" beheben kann? Oder sehe ich das falsch?

vor 8 Stunden, Dustwalker schrieb:

 

Also: "Ja, ich tu alles, um ein besserer Mensch zu werden, damit Person XY wieder mit mir zusammensein will". Entschuldigung, ich könnte nicht soviel fressen wie ich kotzen möchte, wenn ich diesen Satz lese. Wieviel Selbstkasteiung, wieviel Aufgabe von Würde und Unabhängigkeit steckt da drin.

Ja das habe ich vermutlich falsch formuliert. Die Entwicklung die ich mache soll rein für mich und niemand anders sein, ich lasse mir ja auch wie gesagt alle Türen offen und verkrieche mich nicht im Schrank.

 

Was ich hier gelesen habe und eigentlich relativ gut fande, war diese Sache wo man den Ex eine gewisse Tür öffnet, wo er sich später melden könnte. Ich habe mir überlegt, sie wieder in Insta oder FB aufzunehmen, einfach auch, weil ich es damals schon etwas kindisch von mir fande und sie ja trotzdem lange Zeit eine wichtige Person für mich war. Gute oder schlechte Idee???

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Forbiddengirl

@baumpflanze Falls Du jetzt ein zweites mal Schluss machen willst oder eine Pause vorschlägst und sie dann sagt “nö, dann eben Schluss“ - komme nicht auf Idee hier im Forum zu sagen, sie hätte Schluss gemacht. Das wäre dann gelogen. Geht nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Leute,

erstmal echt danke für die Antworten. Bei mir is gerade Gefühlschaos und es tut gut ein paar Hinweise zu bekommen

@Forbiddengirl Klar ist es uncool nochmal abzusagen, das ist mir bewusst.

Ich werde eure Beiträge wahrscheinlich noch mehrmals lesen und überlegen was ich jetzt mach. Morgen steht erstmal noch einmal was cooles mit den Jungs an, ich lenk mich also gerade gut ab.

An sich muss ich einfach locker bleiben, bisschen Distanz aufbauen und bei einen weiteren Treffen wieder der Typ sein der ich bisher immer war.  Nur kommen immer wieder die Gedanken, wie sie mit einen anderen Kerl was startet (da sie ja keinen Sex mehr wollte, hab ich schon ständig diesen Mist im Kopf) und diese Gedanken fucken einfach  ab, man will sie einfach nur sofort anschreiben/anrufen und ein Treffen organisieren.    Ich würde das allerdings nur aus Eifersucht tun und nicht weil ich überzeugt bin, dass es das Richtige ist

 

Danke für euren Input Leute. Ich werde aufjeden weiterhin Updates liefern, falls sich was tut!

 

 

 

bearbeitet von baumpflanze

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

vor 4 Stunden, baumpflanze schrieb:

allerdings hab ich das Gefühl ich sollte einfach gar nichts mehr machen

Ist ein gutes Gefuehl.

Du hast Schluss gemacht und das war unter den von dir geschilderten Umstaenden absolut richtig.

Erstmal paar Monate Gras ueber die Sache wachsen lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Forbiddengirl
vor 24 Minuten, Strike79 schrieb:

Ist ein gutes Gefuehl.

Du hast Schluss gemacht und das war unter den von dir geschilderten Umstaenden absolut richtig.

Amen. War ja eh keine gute Beziehung. Gut so. Lass es sterben und wir streicheln Dir das Köpfchen. Wenn das Grass höher gewachsen ist, kräht eh kein Hahn mehr danach... Du hast Dich weiterentwickelt, und sie auch. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

vor 17 Minuten, Forbiddengirl schrieb:

Amen.

Lass es sterben und wir streicheln Dir das Köpfchen.

Nacktbilder von Maria-Theresa trösten auch :-)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden, My.Way schrieb:

Dass man das nicht sofort nach der Trennung macht ist mir durchaus bewusst. Aber was sind denn längere Zeiträume?

 

Solang, bis Du den Kopf überhaupt mal frei hast und nicht nur darauf hinlebst, wieder mit ihr zusammenzukommen.
Ein paar Monate. Evtl auch Jahre.

Zitat

Was ich aber immer erwähnen muss, wenn man so "lang" wie ich mit jemand zusammen war, kann ja der Mensch an sich (also Ich) nicht so verkehrt gewesen sein.

Kennt doch jeder. Von sich ebenso wie ausm Forum. "Aber es hat doch so gut gepasst". Wie sehr ich dieses Schein-Argument mittlerweile hasse. Nein, es hat nicht gut gepast. Es hat auch nicht "ansonsten" gepasst. Hätte es "ansonsten" gepasst, wäre dieses "ansonsten" ausreichend gewesen, als dass die Gründe für die Trennung nicht tragend gewesen wären. Hört doch endlich auf mit diesem Selbstbeschiss. Dieses "ansonsten" ist n Dreck wert, weils die Beziehung offenbar nicht mehr tragen konnte.

 

Zitat

Also liegt es ja evtl. an Sachen die man "schnell" beheben kann? Oder sehe ich das falsch?

Also. Wenn da Sachen sind, die "schnell" und vor allem einfach behebbar sind, dann kann man sich fragen, warum es überhaupt zur Trennung kam.

So... und selbst wenn... dann kann man mal ne kurze Perspektivenübernahme starten. Also, man könnte sich fragen, ob der die andere...

- das Vertrauen hat, dass eine Änderung auch stabil ist
- die Beziehung überhaupt schon verarbeitet hat (denkt von den Ex-Back-Leuten hier gefühlt kaum einer dran)
- nicht auch mal was anderes sehen möchte.

 

Ich find das teilweise hart ekelig - Man hat immer mal wieder den Eindruck, dass andere Leute völlig vergessen, dass Partner oder Ex-Partner auch eigenständige Menschen mit eigenen Gefühlen, Lebensweisen und Bedürfnissen sind. Aber mimimi... "wie kireg ich sie dazu dass sie mich wieder will, wie erreiche ich bei ihr XY". Boah ey. So als ob andere Menschen echt nur dazu dienen, einem das Leben geil zu machen.

Ich seh so selten Leute, die einfach mal akzeptieren, dass ne Ex nunmal einfach keinen Bock mehr hat. Sowas lässt dann halt auch tief blicken, warum Leute Ex-Back wollen.
Muss man sich halt nicht mehr mit sich und der Beziehung auseinandersetzen. Oder sich nach wem anderen umgucken. "Aber ich hab an mir gearbeitet und bin ein ganz neuer Mensch". Warum will man dann zurück?
"Aber es hat doch so gut gepasst" - Gelaber. Ist das immer noch diese Mär, dass man so ne Special Snowflake ist, für die es nur diesen einen Menschen geben kann? Aber hey, ist halt bequemer, anstatt die Augen aufzumachen und in die Welt rauszugehen. Ausserdem ists blind. Wenn man sich also verändert und ach so sehr an sich gearbeitet hat - Wie kommt man dann bitte schön auf die hirnrissige Idee, dass es immer noch passen würde? Ich mein, man hat doch an sich gearbeitet und sich entwickelt. Woher will man das überhaupt wissen? Achja, "weil früher". Ja - und dieses früher, da war man noch anders. Also wass jetzt - Hat man sich jetzt verändert  oder doch nicht?

Und überhaupt:Man hat sich ja verändert. Achja, und der andere, dem gesteht man keine Veränderung zu? Und wenn der andere sich verändert haben könnte, dann solls ja immer noch passen?

Ganz grosser Bullshit... ich könnt hier seitenweise die 0815-Argumentationen für Ex-Back auseinandernehmen, weil die Gründe, die die meisten Leute angeben, einfach nur so vor Logiklöchern und Selbstbetrug triefen.

 

 

Ex-Back könnter dann machen, wenn ihr drüber hinweg seit, wenns auch völlig egal ist ob ihr die eine nun zurück kiregt oder wen anderes kriegt. Und dann halt, weil sichs so ergibt.

 

  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden, Dustwalker schrieb:

Solang, bis Du den Kopf überhaupt mal frei hast und nicht nur darauf hinlebst, wieder mit ihr zusammenzukommen.
Ein paar Monate. Evtl auch Jahre.

Ja okay, klingt auch verständlich so wie du es sagst. Ich habe ja auch gesagt, dass ich mich nicht darauf versteife aber halt mir die Option offen lassen will. Klar date ich noch andere und schaue auch dort ob das Gras nicht eventuell grüner ist. So ist es ja nicht.

vor 7 Stunden, Dustwalker schrieb:

Kennt doch jeder. Von sich ebenso wie ausm Forum. "Aber es hat doch so gut gepasst". Wie sehr ich dieses Schein-Argument mittlerweile hasse. Nein, es hat nicht gut gepast. Es hat auch nicht "ansonsten" gepasst. Hätte es "ansonsten" gepasst, wäre dieses "ansonsten" ausreichend gewesen, als dass die Gründe für die Trennung nicht tragend gewesen wären. Hört doch endlich auf mit diesem Selbstbeschiss. Dieses "ansonsten" ist n Dreck wert, weils die Beziehung offenbar nicht mehr tragen konnte.

Hier denke ich, dass es wirklich auf den Grund drauf ankommt. Es können auch äußere Umstände hinzukommen, die teils doch relativ "zeitnah" behoben werden können. Prinzipiell hast du recht, aber so ein extremes schwarz - weiß Denken sollte es nicht geben, es gibt auch verschiedene Stellen dazwischen.

vor 7 Stunden, Dustwalker schrieb:

 

Also. Wenn da Sachen sind, die "schnell" und vor allem einfach behebbar sind, dann kann man sich fragen, warum es überhaupt zur Trennung kam.

So... und selbst wenn... dann kann man mal ne kurze Perspektivenübernahme starten. Also, man könnte sich fragen, ob der die andere...

- das Vertrauen hat, dass eine Änderung auch stabil ist
- die Beziehung überhaupt schon verarbeitet hat (denkt von den Ex-Back-Leuten hier gefühlt kaum einer dran)
- nicht auch mal was anderes sehen möchte.

Hier gebe ich dir absolut recht, daran habe ich selbst nicht gedacht. Das hat mir etwas den Kopf gewaschen.

vor 7 Stunden, Dustwalker schrieb:

Ich find das teilweise hart ekelig - Man hat immer mal wieder den Eindruck, dass andere Leute völlig vergessen, dass Partner oder Ex-Partner auch eigenständige Menschen mit eigenen Gefühlen, Lebensweisen und Bedürfnissen sind. Aber mimimi... "wie kireg ich sie dazu dass sie mich wieder will, wie erreiche ich bei ihr XY". Boah ey. So als ob andere Menschen echt nur dazu dienen, einem das Leben geil zu machen.

Richtig, dass lassen viele und auch ich außen vor aber gut dass du mich darauf aufmerksam machst.

vor 7 Stunden, Dustwalker schrieb:

Ich seh so selten Leute, die einfach mal akzeptieren, dass ne Ex nunmal einfach keinen Bock mehr hat. Sowas lässt dann halt auch tief blicken, warum Leute Ex-Back wollen.
Muss man sich halt nicht mehr mit sich und der Beziehung auseinandersetzen. Oder sich nach wem anderen umgucken. "Aber ich hab an mir gearbeitet und bin ein ganz neuer Mensch". Warum will man dann zurück?
"Aber es hat doch so gut gepasst" - Gelaber. Ist das immer noch diese Mär, dass man so ne Special Snowflake ist, für die es nur diesen einen Menschen geben kann? Aber hey, ist halt bequemer, anstatt die Augen aufzumachen und in die Welt rauszugehen. Ausserdem ists blind. Wenn man sich also verändert und ach so sehr an sich gearbeitet hat - Wie kommt man dann bitte schön auf die hirnrissige Idee, dass es immer noch passen würde? Ich mein, man hat doch an sich gearbeitet und sich entwickelt. Woher will man das überhaupt wissen? Achja, "weil früher". Ja - und dieses früher, da war man noch anders. Also wass jetzt - Hat man sich jetzt verändert  oder doch nicht?

An sich arbeiten heißt für mich, dass man sich optimiert und keinen völlig neuen Menschen aus sich macht. Glaube kaum, dass es hier Personen gibt die sich von Grund auf in jeglicher Hinsicht ändern. Die Grundzüge werden immer vorhanden sein. Ausserdem kommt im Nachhinein erworbenes Wissen hinzu, was man vorher einfach nicht hatte. In meinem Beispiel auch ganz gut sichtbar, war meine erste Beziehung, dass ich da noch viel zu lernen und zu optimieren habe ist klar. Die wenigsten werden in so einer Situation oder in so einem Zeitraum keine Fehler machen.

UND natürlich weiß man nie ob es passt, das sollte jedem klar sein. Einen Versuch ist es dennoch wert, weil die gleichen Fehler kann man auch an einer neuen HB machen - auch das sollte jedem klar sein. Ansonsten verrennt man sich in einem Teufelskreis.

vor 7 Stunden, Dustwalker schrieb:

Und überhaupt:Man hat sich ja verändert. Achja, und der andere, dem gesteht man keine Veränderung zu? Und wenn der andere sich verändert haben könnte, dann solls ja immer noch passen?

Ganz grosser Bullshit... ich könnt hier seitenweise die 0815-Argumentationen für Ex-Back auseinandernehmen, weil die Gründe, die die meisten Leute angeben, einfach nur so vor Logiklöchern und Selbstbetrug triefen.

Klar kann sich der andere verändert haben, das steht ihm auch mehr als zu. Wie oben geschrieben, kann es natürlich sein, dass es nicht mehr funktioniert - aber hey, dann hat man doch auch irgendwo eine Gewissheit die einen die ganze Sache viel einfacher verdauen lässt, so war das zumindest bisher bei mir so, dass ich immer einen harten Schlag bekommen musste und danach war alles tutti für mich.

vor 7 Stunden, Dustwalker schrieb:

 

Ex-Back könnter dann machen, wenn ihr drüber hinweg seit, wenns auch völlig egal ist ob ihr die eine nun zurück kiregt oder wen anderes kriegt. Und dann halt, weil sichs so ergibt.

 

Beim Thema emotionaler Unabhängigkeit bin ich vollkommend bei dir!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde, My.Way schrieb:

 

Hier denke ich, dass es wirklich auf den Grund drauf ankommt. Es können auch äußere Umstände hinzukommen, die teils doch relativ "zeitnah" behoben werden können. Prinzipiell hast du recht, aber so ein extremes schwarz - weiß Denken sollte es nicht geben, es gibt auch verschiedene Stellen dazwischen.

Also... was ich selber so gesehen habe: Wenn Beziehungen aufgrund äusserer Umstände beendet wurden und dann wieder weitergehen, nachdem die Umstände sich erledigt haben... dann sahs eigentlich immer so aus, als dass beide Seiten die Beziehung auch an und für sich wollten. Ein "Regame" ist da eigentlich nicht notwendig. Das sind dann Beziehungen, die am grünen Tisch wieder aufgenommen wurden.

Zitat

UND natürlich weiß man nie ob es passt, das sollte jedem klar sein. Einen Versuch ist es dennoch wert, weil die gleichen Fehler kann man auch an einer neuen HB machen - auch das sollte jedem klar sein. Ansonsten verrennt man sich in einem Teufelskreis.

Jo. Einen Versuch  ists wert. Was heisst hier eigentlich "ein Versuch"? Nach Monaten/Jahren (in denen man das Thema ad acta gelegt hatte) doch mal wieder irgendwie in Kontakt mit dem Ex-Partner sein und einfach mal schauen, ob noch/wieder was geht? Ok.

Oder meinste jetzt die Hollywood-Variante, bei der es erklärtes Ziel ist, ganz hart an sich zu arbeiten, mit dem einzigen Ziel, dass der Ex-Partner einen doch hoffentlich wieder zurück will?
Ganz ehrlich: Leute, die das wollen, sollen sich bei Planetliebe anmelden. Tschuldigung, sowas ist erbärmlich.

 

Frag Dich dochmal ernsthaft, warum Du die Ex zurückwillst. Also, warum das für Dich offenbar so ne Priorität hat.
Sicher, dass es nicht auch nicht nur gekränktes Ego ist, und wenn Du sie zurück kriegst, ist alles wieder gut? Oder eben die Variante, dass es bequemer ist? Oder ist dein Leben so erbärmlich, als dass nur und gerade sie das Ganze wieder besser macht?

Warum ziehste nicht einfach weiter, anstatt Dich für die Stagnation zu entscheiden?

Weisste, mit dem Wunsch nach Ex-Back machste Dich halt abhängig. Du musst irgendwelche Fehler beseitigen. Du musst ihr wieder gefällig sein. Und in dem Moment,in dem Dir doch mal wieder ein alter Fehler passiert, wars das dann wieder.

Geiles Leben. Nimmt einem jede Gelegenheit, auch mal Mensch sein zu dürfen, und auch mal die Fehler zu haben, die man nunmal hat. Ich glaub, Dir ist echt nicht bewusst, was eine wieder aufgenomme Beziehung bedeuten kann: Du bist ständig auf der Prüfung. Wenns gut läuft, wirste Die erste Zeit nur etwas sensibler betrachtet. Du wirst erstmal die Vorleistung bringen müssen, dass man auf Dich wieder Vertrauen kann. Und das ist halt nicht mit n paar Tagen und n paar Lippenbenntnissen getan. Wenn's schlecht läuft, dann darfste erstmal ein Feuerwerk an Shittests bestehen. Du stehst in der Bringschuld. "So wie früher" ist dann mindestens erstmal nicht mehr.

Die ganze Zeit und Energie, die man mit Ex-Back verbringt. Die lässt sich auch spassiger nutzen.

 

Aber Du, @My.Way, klingst für mich so, als gäbs für Dich grad keine andere Option. Das eigentlich schlimme - für Dich - ist dabei, dass Du Dir damit die Chance nimmst, die Beziehung zu verarbeiten (das haste nämlich noch nicht).

bearbeitet von Dustwalker

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten, Dustwalker schrieb:

Also... was ich selber so gesehen habe: Wenn Beziehungen aufgrund äusserer Umstände beendet wurden und dann wieder weitergehen, nachdem die Umstände sich erledigt haben... dann sahs eigentlich immer so aus, als dass beide Seiten die Beziehung auch an und für sich wollten. Ein "Regame" ist da eigentlich nicht notwendig. Das sind dann Beziehungen, die am grünen Tisch wieder aufgenommen wurden.

Hierzu muss aber auch jemand den 1. Schritt machen, zumindest meiner Meinung nach.

vor 4 Minuten, Dustwalker schrieb:

Jo. Einen Versuch  ists wert. Was heisst hier eigentlich "ein Versuch"? Nach Monaten/Jahren (in denen man das Thema ad acta gelegt hatte) doch mal wieder irgendwie in Kontakt mit dem Ex-Partner sein und einfach mal schauen, ob noch/wieder was geht? Ok.

Oder meinste jetzt die Hollywood-Variante, bei der es erklärtes Ziel ist, ganz hart an sich zu arbeiten, mit dem einzigen Ziel, dass der Ex-Partner einen doch hoffentlich wieder zurück will?
Ganz ehrlich: Leute, die das wollen, sollen sich bei Planetliebe anmelden. Tschuldigung, sowas ist erbärmlich.

Wie gesagt, ich stimme dir ja absolut zu, dass man das für sich und niemand anderes machen sollte. Ich will das für mich machen, dass ich auch in zukünftigen Situationen gewappnet bin - mit der Ex oder einer Neuen ist hier egal. Ich halte mir hier nach wie vor alles offen.

vor 4 Minuten, Dustwalker schrieb:

 

Frag Dich dochmal ernsthaft, warum Du die Ex zurückwillst. Also, warum das für Dich offenbar so ne Priorität hat.
Sicher, dass es nicht auch nicht nur gekränktes Ego ist, und wenn Du sie zurück kriegst, ist alles wieder gut? Oder eben die Variante, dass es bequemer ist? Oder ist dein Leben so erbärmlich, als dass nur und gerade sie das Ganze wieder besser macht?


Warum ziehste nicht einfach weiter, anstatt Dich für die Stagnation zu entscheiden?



Weisste, mit dem Wunsch nach Ex-Back machste Dich halt abhängig. Du musst irgendwelche Fehler beseitigen. Du musst ihr wieder gefällig sein. Und in dem Moment,in dem Dir doch mal wieder ein alter Fehler passiert, wars das dann wieder.

Ich sage dir warum das zumindest für mich in Betracht kommt. Ich war vor ihr sicherlich kein Kind von Traurigkeit und hatte mit einigen was am laufen. Kann deshalb ganz gut einschätzen, wie andere Mädels so drauf sind. Sie wäre nicht meine erste Beziehung geworden, wenn an ihr nicht irgendetwas besonderes gewesen wäre. In diesem Beispiel hatten wir sehr viele gleiche Haltungen wie das Leben weiter gehen soll, wie die Zukunftspläne sind etc.

Dies hat alles zusammen gepasst, was ich vorher nie so wirklich hatte.

Man muss dazu sagen und hier nehme ich auch die Schuld auf mich, dass ich halt einiges verbockt habe - auch aufgrund von unzureichender Erfahrungen bzw. Wissen (Hier macht man sich allerdings auch erst Gedanken wenn es zu spät ist, so ist es halt)

vor 4 Minuten, Dustwalker schrieb:

Geiles Leben. Nimmt einem jede Gelegenheit, auch mal Mensch sein zu dürfen, und auch mal die Fehler zu haben, die man nunmal hat.

Die ganze Zeit und Energie, die man mit Ex-Back verbringt. Die lässt sich auch spassiger nutzen.

 

Aber Du, @My.Way, klingst für mich so, als gäbs für Dich grad keine andere Option. Das eigentlich schlimme - für Dich - ist dabei, dass Du Dir damit die Chance nimmst, die Beziehung zu verarbeiten (das haste nämlich noch nicht).

Es ist ja wie gesagt nicht so, dass ich jetzt ein langweiliges Leben führe und mich nur unter dem Bett verkrieche. So war ich früher mal, aber die Zeiten sind Gott sei Dank schon längst vorbei. Ich hab Spaß am Leben, treffe meine Homies und date auch Mädels - soweit kein Problem.

Beim letzten Punkt muss ich dir doch zustimmen. Nachdem ich dieses gepostete Bild bekommen habe, hat sich einiges geändert. Vorher war ich auf einen relativ guten Stand wieder der alte verbesserte zu werden. Das Bild hat mir jedoch einen kleinen Knick versetzt. Gebe ich auch offen und ehrlich zu, dass hier Handlungsbedarf besteht.

 

Ich lese extrem viel (auch das genannte No-More-Mr-Niceguy) und muss vieles bestätigen und erkenne auch wichtige Punkte wo ich mich verbessern muss bzw. Handlungsbedarf besteht. Und doch, obwohl ich auch wieder Date etc. geht die Frau mir nicht aus dem Kopf. Beziehungsverarbeitung ist anscheinend wirklich noch nicht durch, aber was soll ich denn noch machen?

 

Nochmal die eine Frage: Ich würde gerne sie zumindest in FB oder Insta aufnehmen, einfach weil ich es mittlerweile von mir kindisch fande sie zu kicken und man doch ja eine schöne Zeit hatte, dem sollte ja nichts entgegensprechen, oder wie siehst du das?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   1 Mitglied