Solang, bis Du den Kopf überhaupt mal frei hast und nicht nur darauf hinlebst, wieder mit ihr zusammenzukommen.
Ein paar Monate. Evtl auch Jahre. Kennt doch jeder. Von sich ebenso wie ausm Forum. "Aber es hat doch so gut gepasst". Wie sehr ich dieses Schein-Argument mittlerweile hasse. Nein, es hat nicht gut gepast. Es hat auch nicht "ansonsten" gepasst. Hätte es "ansonsten" gepasst, wäre dieses "ansonsten" ausreichend gewesen, als dass die Gründe für die Trennung nicht tragend gewesen wären. Hört doch endlich auf mit diesem Selbstbeschiss. Dieses "ansonsten" ist n Dreck wert, weils die Beziehung offenbar nicht mehr tragen konnte.   Also. Wenn da Sachen sind, die "schnell" und vor allem einfach behebbar sind, dann kann man sich fragen, warum es überhaupt zur Trennung kam. So... und selbst wenn... dann kann man mal ne kurze Perspektivenübernahme starten. Also, man könnte sich fragen, ob der die andere... - das Vertrauen hat, dass eine Änderung auch stabil ist
- die Beziehung überhaupt schon verarbeitet hat (denkt von den Ex-Back-Leuten hier gefühlt kaum einer dran)
- nicht auch mal was anderes sehen möchte.   Ich find das teilweise hart ekelig - Man hat immer mal wieder den Eindruck, dass andere Leute völlig vergessen, dass Partner oder Ex-Partner auch eigenständige Menschen mit eigenen Gefühlen, Lebensweisen und Bedürfnissen sind. Aber mimimi... "wie kireg ich sie dazu dass sie mich wieder will, wie erreiche ich bei ihr XY". Boah ey. So als ob andere Menschen echt nur dazu dienen, einem das Leben geil zu machen. Ich seh so selten Leute, die einfach mal akzeptieren, dass ne Ex nunmal einfach keinen Bock mehr hat. Sowas lässt dann halt auch tief blicken, warum Leute Ex-Back wollen.
Muss man sich halt nicht mehr mit sich und der Beziehung auseinandersetzen. Oder sich nach wem anderen umgucken. "Aber ich hab an mir gearbeitet und bin ein ganz neuer Mensch". Warum will man dann zurück?
"Aber es hat doch so gut gepasst" - Gelaber. Ist das immer noch diese Mär, dass man so ne Special Snowflake ist, für die es nur diesen einen Menschen geben kann? Aber hey, ist halt bequemer, anstatt die Augen aufzumachen und in die Welt rauszugehen. Ausserdem ists blind. Wenn man sich also verändert und ach so sehr an sich gearbeitet hat - Wie kommt man dann bitte schön auf die hirnrissige Idee, dass es immer noch passen würde? Ich mein, man hat doch an sich gearbeitet und sich entwickelt. Woher will man das überhaupt wissen? Achja, "weil früher". Ja - und dieses früher, da war man noch anders. Also wass jetzt - Hat man sich jetzt verändert  oder doch nicht? Und überhaupt:Man hat sich ja verändert. Achja, und der andere, dem gesteht man keine Veränderung zu? Und wenn der andere sich verändert haben könnte, dann solls ja immer noch passen?

Ganz grosser Bullshit... ich könnt hier seitenweise die 0815-Argumentationen für Ex-Back auseinandernehmen, weil die Gründe, die die meisten Leute angeben, einfach nur so vor Logiklöchern und Selbstbetrug triefen.     Ex-Back könnter dann machen, wenn ihr drüber hinweg seit, wenns auch völlig egal ist ob ihr die eine nun zurück kiregt oder wen anderes kriegt. Und dann halt, weil sichs so ergibt.  
    • TOP
    2