Der allgemeine Ex-back Thread

10.757 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Gast arbeiter

Für diejenigen die Ex kontaktieren bzw. hinterherrennen wollen:

1. Ich finde Dein Verhalten übrigens super respektlos ihr gegenüber. Die Frau hat mehr als deutlich klar gemacht, dass Sie keine LTR mit Dir möchte. Anstatt sie zur Ruhe kommen zu lassen, wühlst Du immer wieder auf. Finde es auch faszinierend, dass Du das einfach nicht checkst und es einfach komplett verbockst. So viel Empathie muss man doch haben um zu merken, wie heftig man ihr auf den Sack damit geht.

Würdest Du das bei mir machen, würde ich Dich komplett aus meinem Leben verbannen. Da ist doch jede Basis für einen Kontakt im Arsch. Und wenn Du Deinen Plan umsetzt und dann vor meiner Tür auftauchst, käme noch ne Ansage, dass wenn das noch einmal vorkommt Du ne einstweilige Verfügung bekommst.

Nicht als Angriff gedacht. Aber Du verstehst einfach nicht, wie Du in Deinem blinden Liebeswahn alles falsch machst. Du kannst doch nicht so heftig jemandem auf den Sack gehen und parallel damit bewirken wollen, dass er sein Leben mit Dir teilt. Da muss es doch irgendwann mal Klick machen...

2. Ich glaube, man kann guten Gewissens sagen, dass Du sie nervst.

Klar hat das was mit Empathie zu tun.

Wenn mir ein Mensch auf den Sack geht und ich mich die ganze Zeit über ihn ärgere, dann habe ich ziemlich viele negative Emotionen in mir. Irgendwann platzt einem der Kragen und man schiebt ihn aus seinem Leben. Mit der Zeit beruhigt man sich aber. Bekommt einen anderen Blick darauf. Erinnert sich an die schönen Seiten. Vermisst den anderen. Und DANN schreiben Ex-Freundinnen solche Nachrichten.

Wer in der Trennungsphase dem anderen aber total auf den Sack geht oder direkt wieder einsteigt, nutzt diese Chancen nicht. Deswegen ist es so verdammt wichtig auf Distanz mit noch mehr Distanz zu reagieren und eben nicht an die Decke zu gehen. Weil dieser Eindruck hängen bleibt und man einfach nur mal die Füße still halten muss.

Das Zitat von PP hat einfach seinen Sinn. Es geht nicht darum, was Dein Gefühl sagt. Es geht darum, was funktioniert. Und das kann man ganz sinnvoll und logisch begründen. Dazu brauche ich aber Empathie. Muss mich in den anderen hinein versetzten können. Wissen wie er sich fühlt. Und das solche kurzen Nachrichten eben nichts an der Grundsituation ändern. Für ein Ex-Back darf man darauf eben nicht eingehen. Man darf es in der Trennung nicht verbocken. Man muss der Frau die Chance geben, aus dem Panik-Wegschieb-Modus raus zu kommen. Wenn sie dann wieder Annäherung sucht, darf man sie nicht gleich wieder bedrängen. Aber das sind die kurzen Phasen in denen man die Frau mal in sein Leben blicken lassen kann. Dann kann sie erkennen, dass sich WIRKLICH etwas geändert hat. Und dann muss man warten. Aber das ist die Basis für ein Ex-Back.

Und das erschließt sich mit Empathie. Und mit nachdenken. Wenn ich das schon nicht kann, weil ich emotional aufgewühlt bin, dann kann ich es hier lesen. Und anhand 1000 Beispielen nach verfolgen.

Die kurzen Aktionen der Ex sind für den MÜLL.

Geschrieben von Mitglied HoodSeam

Arbeiter

bearbeitet von arbeiter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Leute, vielen Dank für Eure Antworten! Streitet Euch nicht, ok? 

@ johnny

Harte Ansage, aber Du hast vermutlich Recht. 

 

@ Realshughart

Ich danke Dir, Du hast mir trotz meiner Verzweiflung einen Ansatz genannt. Vielen Dank! 

Wenn es so nicht klappt, dann wohl gar nicht. 

 

@ xor2

Die Beziehung war total eingeschlafen und langweilig, wir haben nichts miteinander unternommen, sie "hatte Probleme, ihre Gefühle zu zeigen", etc. 

Davor bin ich weg, weil ich es nicht mehr ausgehalten habe. Man hätte aber auch etwas ändern können, mehr unternehmen, sich nicht ständig sehen (wir haben getrennte Wohnungen)... und sich weniger von ihr manipulieren lassen. 

Genau da will ich hin! Und ich glaube, dass es dann durchaus gut laufen kann. Das Beste an unserer ehemaligen Beziehung war der Sex, das sagt sie selbst (ja, ich hatte schon mit verschiedenen Frauen Sex, diese ist da halt exakt auf einer Wellenlänge mit mir).

@ bernddasbrot

Danke für den Tipp, werde ich in den nächsten Tagen wohl tun.. ich vermute aber, dass Du als Quintessenz meinst, dass ich mir eine andere holen soll. Richtig? ;)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich glaube so ziemlich jeder Tip hier von den Jungs ist gut.

Du belügst dich ehh schon selber dann kannst du das auch alles Faken wenn du auf solche Spielchen geil bist. Dein Hirn redet dir dank ihre Manipulation das ein.

Es hatte schon seinen Grund warum alles so kacke war bei euch und dieser Grund wird wieder kommen... da kannst du sicher sein.

 

Wenn das best der Sex war joa dann hmmm was hat ihn den so besonders gemacht?

Ist ihre Muschie quer? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mal wieder ein Update meinerseits:

Nach meiner Mail, dass ich erstmal keinen Kontakt mehr möchte, haben wir uns kurz drauf nochmal in der Wohnung gesehen über Mittag. Sie war ziemlich reserviert und ist auch fix wieder gegangen. Abends hat sie ein paar Kartons geholt um sie in ihre neue Wohnung zu bringen, wobei wir uns nochmal kurz unterhalten haben. 

Es kamen ein paar "Vorwürfe" im Gespräch vor, dass ich nicht wirklich gekämpft habe, dass das, was ich mit ihr hatte mit jeder haben könnte (es war schön, tolle reisen, entspanntes leben, "glücklich"?, aber nichts, was sie ausmacht), das das, was mich ausmacht scheinbar nichts grosses ist, dass ich zu schnell aufgegeben habe, dass sie kämpfen wollte aber ich sie mit jedem Schritt und jedem Wort, dass ich gegangen bin, von mir weg gepusht habe mehr oder weniger (bspw., dass ich mehr Emotionen hätte zeigen sollen, als sie auf einmal nicht nach Hause kam, dass ich während der Beziehung mehr Eifersucht hätte zeigen sollen und sowas). Sie erwähnte noch, dass ich ja dann quasi ganz schnell abgeschlossen hätte bzgl. Bilder von der Wand nehmen, Ring abnehmen, Versicherungen kündigen usw. Ist natürlich Käse, aber nunja. Habe ihr erklärt, dass sie das so nicht sehen darf und kann, und dass ich uns nie aufgegeben habe, aber irgendwo auch schauen musste, nach ihren doch sehr eindeutigen Taten und Worten, nicht daran zu zerbrechen und weiter zu schauen usw. Die Stimmung während des Gesprächs war aber nicht böse, oder traurig oder sonst was, eher eine Unterhaltung mit einem vor und zurück.

Habe ihr dann danach geschrieben dass ich ihr dankbar fürs kurze Gespräch bin aber trotzdem bzw. gerade deswegen erstmal keinen Kontakt mehr möchte.

Die komplette letzte Woche sowie das Pfingstwochenende war ich nicht zuhause. Sie hatte mir am WE eine Mail geschrieben, ob es Möbel gibt, die ich überhaupt nicht mehr haben möchte. Habe dann zeitnah geantwortet, dass sie von den Schränken nehmen kann was sie braucht, da ich alleine sowieso nicht so viel Platz brauche momentan.
Sie hatte dann geantwortet:

"Hey... Okay ja so hatte ich mir das auch gedacht... Werde eins der pax und die alten Möbel von mir, die du sowieso nicht so magst und die cubes vom jysk damit ich meine Bücher unterkriege mitnehmen.. Musst dann sagen wenn etwas fehlt was dir gehört oder du gerne haben wolltest. Der grosse Umzug wird di/mi sein, da bist du ja wieder da oder? Werde dann schauen dass es nicht so in die abendstunden geht..

Wenn etwas is kannst du dich wie gesagt jederzeit melden. (ernst gemeint)

Hoffe du kannst dich über Pfingsten etwas erholen
Ciao
ihr Name"

Also nicht böse oder irgendwas. Habe aber nicht weiter darauf geantwortet. Montag, als ich wiederkam, habe ich die halb leere Wohnung gesehen. Dies hat, trotz dass es bergauf ging die letzten Wochen, extrem geschmerzt und ich war unglaublich traurig für einen Moment. War dann beim Salsa-Kurs und konnte mich gut ablenken und abends gings dann auch wieder.

Sie hat meinen Kopf aber trotzdem nicht verlassen, und daher habe ich (falsch oder richtig? ich weiss es nicht...) ihr gestern morgen noch einmal eine letzte Mail geschrieben:

"Weisst du, es ist sehr schwierig.

Auf der einen Seite weiss ich, dass so gut wie alles, was ich vermeintlich versucht, gemacht, gesagt und geschrieben habe dich eigentlich nur noch weiter von mir entfernt hat, auf der anderen Seite fühlte es sich aber auch nicht richtig an, das dann zu stoppen, weil du es wahrscheinlich als aufgeben und beleidigt sein verstanden hast. Ich wollte mich dann erst einmal weiter auf mich konzentrieren, auf mein Selbstbewusstsein, meine Stärke, meine Unabhängigkeit, und die paar neuen Hobbies. Dies aber, und das macht es eben so schwierig, weil ich nie die Hoffnung aufgegeben habe, irgendwann wieder mit dir glücklich zu sein. Dafür musste ich das vergangene aber erstmal einmal verbannen, weil es mich zum einen an die schönen Dinge, die ich verloren habe, und zum anderen an das Scheitern erinnert haben.

Ich will und wollte aber nicht eine Fortsetzung von etwas, was war, und was im Endeffekt dafür gesorgt hat, dass es nicht mehr ist. Sondern wie ein neues kennen lernen, eine neue Beziehung, mit neuer Anziehung, neuen Eigenschaften, mit vergangener Vertrautheit.

Die letzten Gespräche mit dir waren immer schön und konstruktiv, aber doch zum Ende hin immer ein hin und her - was war, wer hat was wie falsch gemacht oder auch nicht.

Es geht mir grundsätzlich nicht hunds-elend, es geht mir gut, die neuen Dinge, neue Leute, alte Freunde, der neue Job, meine eigene Entwicklung, das was vor mir liegt machen mich glücklich. Was mich nicht glücklich macht ist dich gehen zu sehen. Und diese Ambivalenz wird sich immer wieder in Gesprächen mit dir ausdrücken, du wirst immer wieder das Gefühl bekommen, dass ich mich versuche zu verteidigen (zu verstellen?), dir das blaue vom Himmel verspreche und wahrscheinlich auch ein Stück weit Hoffnungslos erscheine.

Diese Kontaktlose Zeit mache ich nicht, um dir zu zeigen, dass ich getrennte Wege gehen möchte, mit der Akzeptanz der Trennung meine ich nicht, dass ich die Zukunft ohne dich einfach akzeptiere. Aber eine nicht-akzeptanz würde mich nur im Kreis drehen, würde meine Entwicklung stoppen, würde mich versinken und zweifeln lassen. Mit Akzeptanz meine ich, dass ich die Gründe akzeptiere die zu dieser Situation führten.

Ich würde liebend gern mit dir sprechen, mich mit dir treffen, dir helfen als Freund, aber es wäre nicht das richtige. Ich möchte nicht mehr über vergangene Fehler sprechen und auch nicht mehr analysieren. Ich möchte nach vorne schauen.

Wir sind auf zwei ganz verschiedenen Ebenen. Ich, der versucht sein Leben auf die Reihe zu bekommen und die Trennung zu verarbeiten und sich selbst zu entwickeln und trotzdem noch an dem was war hängt, du, die sich wochen/monatelang von mir gefühlstechnisch entfernt hat und glaubt, dass alles, was ich dann tat, es irgendwie nur noch schlimmer machte und daher überhaupt keine Zukunft mehr gesehen hat.

Ich möchte mit dir wieder auf einer Ebene sein - und deswegen ist diese Zeit gerade, in der wir keinen regelmässigen Kontakt pflegen, so wichtig.

Wenn du dich bei mir meldest irgendwann, werde ich natürlich gerne antworten, aber du wirst, insofern es nichts dringend administratives ist, erst einmal nichts mehr von mir aktiv hören. Ich hoffe, du verstehst, dass dies kein Bocken, Aufgeben, Beleidigt sein, dir Schmerz zufügen oder sonst was ist, sondern genau das Gegenteil. "

 

Gestern Abend kam ich nach der Arbeit nach Hause, und eine halbe Stunde später kam sie und hat dann mit ihrer Mutter+Partner den Rest von ihren Sachen aus der Wohnung geholt, haben uns nochmal gedrückt und uns verabschiedet. Eigentlich dachte ich, das, wenn sie erstmal raus aus der Wohnung ist, es viel besser ist. Aber es ist leider das komplette Gegenteil. Fühle mich seit gestern Abend extrem beschissen - es ist so definitiv jetzt. Hatte während der letzten 4 Wochen auch schon ein paar Tinder Dates, und eben neue Leute kennen gelernt, neue Hobbies, versuche meine Persönlichkeit weiterzuentwickeln, aber dummerweise war sie halt tatsächlich eine grossartige Frau. Ich hätte sie gerne als Freund irgendwann, also LJBF, aber ich möchte das nicht jetzt, denn von meiner Seite wird es aktuell immer nur Hoffnung geben auf mehr, was natürlich LJBF ziemlich kacke machen würde...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

spannend, Du handhabst das ganze ähnlich wie ich seinerzeit auch. Ich habe auch weitgehend mit offenen Karten gespielt, mich stark von ihr zurückgezogen und da kamen von ihr genau die gleichen Dinge, wie "Du kämpfst ja gar nicht.". Das kannst Du so machen, es wird aber in meinen Augen die Attraction nicht mehr nennenswert beleben. Es kann aber dafür sorgen, dass ihr eine gute freundschaftliche Beziehung aufbauen könnt, wie Du Dir das ja auch wünschst. Insofern machst Du das in meinen Augen gut. Ich habe gestern noch lange mit meiner Ex gesprochen, dass ich froh bin, dass wir uns so gut verstehen, aber auch dass sie und ihr Leben mir mittlerweile praktisch gleichgültig ist.

Es wird weiter schmerzen. Es wird auf und ab gehen. Aber es wird sich dabei vieles in Dir verändern. Und glaube mal nicht, dass sie nicht auch leidet. Meine Ex hat mir mal erzählt, dass sie nach meinem Auszug erstmal 3 Tage durchgeheult hat und sich selbst immer wieder gefragt hat, ob es richtig ist. Dir ist aktuell noch nicht klar, wohin Deine Reise führt und was Dir das ganze bringen wird. Insofern sind Zweifel und etwas Angst vor der Zukunft völlig normal. Du brauchst positive Anwendungsfälle, damit Dein Hirn realisiert, dass da draussen Top Mädels sind, die es locker mit Deiner Ex aufnehmen können. Zu hunderten übrigens. Von Tinder rate ich Dir ab, meine Erfahrungen damit sind schlecht und ich habe da nicht ein vernünftiges Mädel kennengelernt. Öffne mal lieber die Augen. Die coole Zeit der kurzen Röcke fängt gerade an ;-) Bis Du allerdings stabil genug für was neues bist, dürften noch einige Wochen vergehen und die Zeit solltest Du Dir auch nehmen und nutzen, sonst verfällst Du ganz schnell wieder in alte Muster - Du hast ja gerade mal den erswten Schock verarbeitet. Ein Mensch ändert sich nicht von jetzt auf gleich. Ich hatte auch Dates und eine Freundin nach kurzer Zeit, hat mir aber alles nichts gebracht und ich hab auch nach wie vor schlecht gescreent. Erst nachdem ich die Mädels mal für ein 3/4 Jahr komplett ausgeblendet habe und mich ausschliesslich mit mir beschäftigt habe, kam ich nach und nach an den Punkt, dass ich das Gefühl hatte, ausreichend solide zu sein, um mich vor mir selbst beschützen zu können :-) Heute bin ich zufriedener und glücklicher denn je.

Grüsse

Kenjii

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden, Kenjii schrieb:

Es wird weiter schmerzen. Es wird auf und ab gehen. Aber es wird sich dabei vieles in Dir verändern. Und glaube mal nicht, dass sie nicht auch leidet. Meine Ex hat mir mal erzählt, dass sie nach meinem Auszug erstmal 3 Tage durchgeheult hat und sich selbst immer wieder gefragt hat, ob es richtig ist. Dir ist aktuell noch nicht klar, wohin Deine Reise führt und was Dir das ganze bringen wird.

Ja, das ist wohl so, wenn die Beziehung ein bisschen länger geht, ein bisschen intensiver ist, usw usf. 

Wenn ich so darüber nach denke, dass ging es mir die letzten Wochen eigentlich nicht besser, weil ich langsam über sie hinweg kam (wie ich dachte), sondern, weil ich immer irgendwie wieder innerlich auf dem Dampfer war: Ich lass einfach 6-12 Monate vergehen, dann wirds schon wieder was werden bestimmt. Daher geht es mir jetzt, wo es so definitiv ist, wahrscheinlich erst mal wieder schlecht. Hinzu kommt selbstverständlich der "warme Wechsel" zu ihrer neuen zypriotischen Flamme, was aber keine Rolle spielt, lag ja an mir bzw. es kam ob des Attractionverlusts überhaupt erst so weit. Aber insgeheim schmerzt es natürlich, dass sie sich quasi jemanden geangelt hat, der ihr eine Schulter bietet, aber man selbst erst einmal mit sich selbst klar kommen muss (/will). 

Es hilft allerdings ungemein, hier immer mal wieder zu lesen/ Feedback zu bekommen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 22 Minuten, hardtoforget schrieb:

Hinzu kommt selbstverständlich der "warme Wechsel" zu ihrer neuen zypriotischen Flamme, was aber keine Rolle spielt, lag ja an mir bzw. es kam ob des Attractionverlusts überhaupt erst so weit. Aber insgeheim schmerzt es natürlich, dass sie sich quasi jemanden geangelt hat, der ihr eine Schulter bietet, aber man selbst erst einmal mit sich selbst klar kommen muss (/will).

Rebound Guys werden quasi nie glücklich mit ihren Frauen, darum sind sie rebound guys. Ist nur ein kleiner Trost, aber es ist einer :)

 

Edit: Ne Kleinigkeit noch: ich hab manche Teile deiner Posts nur überflogen, aber was mir immer wieder ins Auge gesprungen ist, sind ihre Vorwürfe, du hättest kämpfen sollen. Ich denke, zu einer Beziehung gehören immer zwei, und den Schuh würde ich mir niemals anziehen. Scheiße, wofür sollst du kämpfen? Für ne Frau, dich dich bereits ersetzt hat? Das ist nichts anderes, als ein Versuch, moralisch sauber aus der Trennung rauszukommen. "Ich hab alles versucht, er hat nicht gekämpft, ist doch klar, dass ich mir dann einen anderen suche." Kein Grund, darauf ihr gegenüber jetzt noch einzugehen, aber du solltest das für dich nochmal reflektieren. Ich finde diese "du hättest kämpfen sollen" Sprüche absolut unverschämt. Es heißt schließlich "bis das der Tod uns scheidet" und nicht "bis ich nen heißen Stecher aus Zypern hab". 

bearbeitet von Mccookie
  • LIKE 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast arbeiter

Das ist kein Trost, das ist Blödsinn. Die neue Beziehung hält meistens länger und wenn nicht, nimmt Sie halt den nächsten.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Mccookie hat recht. 

Wenn du kämpfst, bist du der nervige Ex-Freund der nicht loslassen kann.

Wenn du nicht kämpfst, "dann hast du mich wohl nie geliebt"(im dramatischen Tonfall).

Verstehst du? Egal was du machst, es ist falsch. Hilft ihr, abzuschließen. Ist auch nicht schlimm, sie hats genauso schwer wie du und braucht diese kleinen zurecht-Rationalisierungen. 

Du kannst nichts richtig machen, denn dafür müsstest du abschließen. Du handelst momentan aus emotionen heraus und kannst nicht klar denken. Deshalb auch dieser Hirnfick. Haben wir alles durch.

Abschließen und mit Abstand drauf blicken. Flucht nach Vorne, keinerlei Hoffnungen mehr machen, wirklich im Geist für immer Abschließen. 

Und dann kann die Entwicklung beginnen. In nem halben Jahr Schüttelst du den Kopf drüber, glaub mir.

 

  • LIKE 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten, realShughart schrieb:

Verstehst du? Egal was du machst, es ist falsch. Hilft ihr, abzuschließen. Ist auch nicht schlimm, sie hats genauso schwer wie du und braucht diese kleinen zurecht-Rationalisierungen. 

Lies das, zwei, drei, vier oder auch fünf mal. Es ist absolut keine angenehme Reaktion von ihr, aber nüchtern betrachtet, ist das ne reine Selbstschutzbehauptung. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde, Mccookie schrieb:

Lies das, zwei, drei, vier oder auch fünf mal. Es ist absolut keine angenehme Reaktion von ihr, aber nüchtern betrachtet, ist das ne reine Selbstschutzbehauptung. 

Danke euch allen fürs Feedback. Das hilft, so dumm es klingt, es immer wieder zu lesen. Das blöde ist, dass ich es rein von der Logik her eigentlich weiss. Aber wie @realShughart schon richtig sagt: "Du handelst momentan aus emotionen heraus und kannst nicht klar denken"

Nun, da bis auf die Scheidung, welche ja nach deutschem Recht dann in ca. nem Jahr angegangen werden kann, alles geklärt und sie weg ist, wirds wahrscheinlich und hoffentlich auch tatsächlich mal vorwärts gehen mit dem Loslassen. 

Ich halte euch auf dem Laufenden...

btw: Meine Chefin hat mir vorhin gesagt, dass es überhaupt kein Ding ist, wenn ich Ende Jahr mal 4 Wochen weg will ob dieser Situation, der Neuseeland Divemaster Trip steht also so gut wie fest :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

 

kurze Rückmeldung von mir:

 

nachdem ich mich tagelang nicht mehr bei ihr gemeldet habe, schrieb sie mich gestern abend spät an.. sie vermisse mich und wolle mit mir reden und vorbei kommen (sie war bei Freundin nicht weit entfernt). Ich fragte, wieso jetzt plötzlich, sie wollte doch meine Wohnung nicht mehr betreten, ja, aber draußen sei es kalt.. ahja. ^^

Habe ich ihr erlaubt.. aber nicht lange, musste ja bald ins Bett, da ich früh zur Arbeit muss. 

Sie kam her, saß dann neben mir auf dem Sofa und hatte fast nichts zu bereden. Dann kam es, wie es kommen musste.. fantastisches Lay, zweimal nacheinander... 

Und das übliche. Der Kerl nervt sie, weil er rasend eifersüchtig ist auf mich, auf alle anderen Typen, die sie im Whatsapp hat und auch auf ihre Freundinnen (schreibt er ihr und die Haken werden nicht sofort blau, fragt er sofort nach, mit wem sie schreibt. Antwortet sie im Whatsapp nicht, unterstellt er ihr alles Mögliche, ruft ständig an, etc.. (nunja, gestern Abend lag er ja richtig)). Sie ist nach wie vor mit ihm zusammen, sie kotzt aber wohl seine Eifersucht und andere Dinge an (er verlangt ständig, dass sie alle möglichen Leute - vor allem mich - blockiert, was sie aber nicht will). 

 

Sieht ganz so aus, als würde der Gute sich selbst abschießen. Allerdings ist das von mir nicht gerade eine Glanzleistung, denn ich bin trotz allem relativ passiv. Er treibt sie selbst wieder von sich weg. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden, Johnnytobegood schrieb:

Merke: Bei der Executive sowie bei der Frau:

ALLES WAS DU TUST ODER SAGST KANN UND WIRD GEGEN DICH VERWENDET WERDEN. 

Das war schon immer so und wird immer so sein.

 

Genau das!

Das hatte ich auch in den letzten Monaten durch. Im Februar habe ich herausgefunden, dass sich meine Liebste auf der Arbeit nen verheirateten zweifachen Familienvater angelacht hat. Tolle Wurst. Am Anfang war noch etwas hin und her aber nachdem ich hier viel reingelesen habe bin ich jetzt letztendlich seit einigen Wochen in der Kontaktsperre. Sie schreibt zwar ab und zu, wünscht viel Glück für Fussballspiele oder so ein Schmarrn, da gibts dann entweder gar keine Antwort oder nen einfaches Danke. Zugegebener Maßen fällt es mir immer noch nicht leicht, sechs Jahre waren schließlich schon ne lange Zeit, mit 38 bin ich nun auch nicht mehr so der Jüngste. Heute wäre Jahrestag gewesen und in einigen Momenten musste ich mich irgendwie zügeln nichts zu schreiben (warum auch immer, Hirnfick ist schon ne ganz eigene Nummer). Aber ich konzentrier mich auf meinen neuen Job, der mir echt endlich wieder Spaß macht. Und genieße einfach die freie Zeit. Heut gibts noch Star Wars Premiere, das Leben geht weiter. Und wenn sie mal wieder ankommt um meine neue Wohnung sehen zu wollen kann sie sich gerne in der Schlange hinten anstellen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 17 Stunden, Bud_Fox schrieb:

Zum Thema um die Beziehung kämpfen fand ich folgendes recht hilfreich:

 

https://www.vernuenftig-leben.de/um-die-liebe-kaempfen/

Habe mir das gerade mal durchgelesen. Wirklich gut zusammengefasst, wie ich finde. (Also an sich eigentlich auch nur, was hier alle schreiben, aber halt ein bisschen anders aufgemacht). 

Danke dir für den Link. 

Addendum:

Während des Reflektierens ist mir klar geworden, dass ich eigentlich gar nicht so viele typische Fehler gemacht habe. Also kein AFC Zeug, kein klammern, keine Eifersucht, keine Einschränkungen, kein Betteln, Freiheit gelassen. Was ich allerdings gemacht habe während der letzten Monate, war nicht mehr zu Führen und nicht mehr zu Verführen. Wahrscheinlich auch, durch den mobbenden Boss, Selbstvertrauen verloren und dadurch massiv an Attraction/Männlichkeit verloren. Was mich gewundert hat ist, dass sie eigentlich auch eine sehr reflektierte Person ist, und es mir eigentlich auch deutlicher als die meisten anderen Frauen gezeigt und gesagt hat "Du musst mich mal wieder verführen", "Geh doch zum Karate nächstes WE" usw. Ich habe es dummerweise absolut nicht erkannt, bin eher mit jaja irgendwann darauf eingegangen. Wahrscheinlich hat mich auch dieser Ring am Finger viel zu komfortabel gemacht und mich in nicht dagewesene Sicherheit gewogen. (Im Nachhinein, selbst das hat sie während einer der letzten Unterhaltungen so ausgedrückt). Was ein bisschen kränkt ist die Tatsache, dass es 4  Jahre eine geile Beziehung war, mit einigen roofblasts meinerseits, beiderseitigem, gesundem eigenen Leben, gemeinsamen Interessen, Plänen, Komfort, Rapport, Sex, P&P. 
Andererseits habe ich festgestellt, dass ich mich eigentlich sogar richtig gefreut hatte in den letzten 1-2 Monaten der Beziehung, wenn sie am WE unterwegs war und ich den Abend für mich hatte zum Film oder FuBa schauen oder sonst was machen. Ich kann das nicht so wirklich qualifizieren, war es die eigene Liebe, die nicht mehr so da war, war es, dass ich innerlich bereits spürte, dass sie nicht mehr glücklich ist? 

Zwischenmenschliche Beziehungen sind so komplex und doch so einfach. Meine Chefin hat mir noch empfohlen, dass ich mal mit einem Coach oder Therapeuten über meine Wünsche bzgl. der Persönlichkeitsentwicklung sprechen sollte, da das deutlich zielführender ist, als es nur durch Literatur/eigene Übung ohne SparringPartner mit sich auszumachen. Ich glaube, das ist ein guter Vorschlag. 

bearbeitet von hardtoforget

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

 

Spoiler
Am ‎04‎.‎04‎.‎2018 um 16:32 , seeedo schrieb:

Hey Leute,

der Beginn vom Regame.

Ich 25

Sie 22

Kurzfassung: Freundin hat im Herbst Schluss gemacht, seit der Trennung Kontaktsperre ohne Ankündigung selbiger von meiner Seite aus.(von Ihrer Seite kam auch nix persönlich an mich, nur mit einer Freundin von mir ab und zu getextet. Worüber weiß ich nicht)
Grund war Attraktionverlust durch Waschlappentum, in Frauensprache ausgedrückt ich bin eigentlich perfekt und an mir liegt es nicht, sie wünschte mir bei dem Abschussgespräch das ich mal eine finden werde die ich verdiene. Angebot Freunde zu bleiben hab ich mit nem schnippischen lachen ausgeschlagen.

Auf sämtlichen Kanälen die Dame gelöscht um wieder klar zu kommen. Die vergangenen Monate viel mit mir beschäftigt und mir sind einige Baustellen bewusst geworden, nice guy eben.

Nun Kontaktaufnahme von meiner Seite aus, Nummer hatte ich mir dafür vor dem Löschen notiert.

Rückmeldung:

Frau: Bedankt sich für die Nachricht.

Hab ihr eine ganz große Freude damit bereitet.

Sie hat sich nie getraut mich anzuschreiben da ich sie überall gelöscht habe.

Ich: Schön dass du dich freust. Ist schon ok, habe den Abstand dadurch gebraucht. (Kongruent und ehrlich zu mir selbst geantwortet)

Frau: Sie kann es verstehen.

Rechtfertigt sich das sie mir bewusst nicht geschrieben hat auch wenn es sich wie eine Ausrede anhört. (Wiederspruch zu sie hat sich nie getraut?)

Auch wenn du es mir nicht glaubst, aber ganz leicht ist es mir auch nicht gefallen und denke immer wieder an die Zeit zurück.

Freut mich dass es dir gut bla bla....

 

Mein Bauchgefühl sagt, das Feuer lodert noch.

 

 

Am ‎04‎.‎04‎.‎2018 um 19:11 , seeedo schrieb:

Danke für das Feedback Berserker, 

einerseits ist das klar auch meine Meinung zu dieser Thematik gewesen. Aber man muss auch abwägen mit welchen Typ man es zu tun hat. 

Denn A:

Mit einer Affäre die ich vor 3 Jahren hatte, sie hat mich beim ersten kennenlernen verarscht und ist zu ihrem ex zurück, hab ich komplett auf kontaktsperre gesetzt. Sie lse hat sich zu Weihnachten wieder gemeldet, 6monate später. 

Hab ihr ne zweite Chance gegeben, wurde wieder verarscht, sie kam mit nem anderen Typen zusammen. Also wieder komplett gelöscht... 8monate später hat sich die Dame wieder gemeldet, trotz laufender Beziehung. Aber wer seine zweite Chance nicht nutzt bekommt auch keine dritte. Seitdem läuft die mir hinterher mittlerweile 1 1/2 Jahre mit Liebesbriefen etc. größter fehler ihres Lebens Blabla.

Hätte ich bei diesem Typ Frau die Kontaktsperre gebrochen, sie würde mir nicht hinterher laufen.

Und B: 

Ist die aktuelle Dame ein ganz anderer Typ vom Wesen her. 

Ja ich habe sie jetzt kontaktiert. Werde ihr aber nicht weiter hinterher laufen. Die Brücke habe ich jetzt wieder geöffnet, sie muss jetzt von selbst rüber gehen wollen.  

Ergo ich fahre meinen kleinen invest wieder zurück.

Weiterer chat. 

Ich: wie gesagt ist schon ok so.

hatten ja auch ne schöne Zeit.

freut mich auch, schönen Tag noch. 

 

Frau: ok gut, Danke dir

vielleicht läuft man sich ja bei xxx mal über den Weg. (Veranstaltung in 2monaten)

Schönen Feierabend und vielen Dank. 

Ich: Ja vielleicht sieht man sich da. Danke dir. 

 

Datevorschlag von mir wird definitiv noch nicht kommen. War jetzt alles nur nen opener um später ein Regame zu starten. In der Zwischenzeit geh ich weiter zum Kraftsport mache mich fit und arbeite an meinem Leben. 

Kann auch gut sein das ich weitere zwei Monate nichts mehr höre, aber in zwei Monaten bin ich noch mal ein Stück weiter.

also ich gehe nach einem Plan vor ;) 

 

 

Hi Leute,

es gibt Neuigkeiten.

Am Wochenende war nun diese Veranstaltung. Ich habe Sie an allen drei Tagen gesehen, hab aber von mir aus keinen Kontakt zu Ihr gesucht und einfach Spaß mit meinen Freunden gehabt. Sie sah nicht glücklich aus muss ich sagen.

Am ersten Tag konnte ich mit einer sehr guten Freundin von ihr bestimmt eine Stunde lang quatschen. Die Freundin hat dann irgendwann das Thema Ex eröffnet.

Sie sagte mir das es besser für mich wäre, so wie es gelaufen ist und Sie meine Ex auch nicht einschätzen kann. Dabei war diese Freundin mein größter Verfechter nach der Trennung und sie könne Sie auch überhaupt nicht verstehen. Meine Ex wisse aktuell überhaupt nicht was Sie möchte. Alle Kontaktversuche von Männern würde Sie ausweichen und Ihr Ex-Ex ist noch immer ein großes Thema bei Ihr.

Der Ex von Ihr war auch von Anfang an in unserer Beziehung ein Thema das mich sehr gestört hat, hab das dann auch Ihrer Freundin jetzt gesagt. Ich muss ehrlich sagen das Gespräch hat mir die Augen geöffnet, ich war nichts anderes als der Rebound. Alles was in diesem Rebound Thread steht hat Sie fast 1 zu 1 genau so gemacht.

In meinem Unwissen habe ich gedacht das legt sich mit der Zeit. Es hat sich nicht gelegt, ständig wurde ich Verglichen mit ihm, ständig wurde vor Freunden die Geschichte erzählt (er hat einer Tinderaffaiere geschrieben seine Freundin wäre verstorben). Das hatte Sie mir bei der ersten Übernachtung erzählt.

Mir war der Typ egal und ich dachte mir durch cool bleiben und mehr oder weniger Ignorieren würde das aufhören. Aber das hat in mir was ausgelöst, ich hatte Mitleid, wollte Ihr zeigen das ich besser bin. Ich bin auch besser, habe ein tolles Verhältnis zu Ihren Freunden/Familie gehabt und war/bin sehr beliebt.

Aber Sie hatte die Beziehung nicht verarbeitet und das hat sie nach jetzt bald 1 1/2 Jahren immer noch nicht.

Ich habe gemerkt das Sie immer etwas distanziert war und habe darauf mit Klammern reagiert, habe versucht mich zu verbiegen und Ihr zu gefallen. Neue Kleidung gekauft, hab eigentlich einen normalen Körper wollte aber für Sie Sport machen(Sie nannte mich scherzhaft Lauch, für mich war das nicht scherzhaft es hat mich Verletzt da ich kein gutes Verhältnis zu meinem Körper hatte). Ich hab mich selbst verloren, unbewusst hab ich das getan um ihr besser zu gefallen als Ihr Ex, der ja ständig irgendwie erwähnt wurde.

Das war wie eine Spirale, so war ich vorher als wir uns kennengelernt haben nicht und so bin ich jetzt auch nicht mehr. Es ist erschreckend was mit mir in der Zeit passiert ist. Danach war mein Selbstbewusstsein komplett im Eimer, ich war am Boden zerstört und konnte es einfach nicht verstehen. Ich bin doch besser, es sagen doch alle Leute, warum begreift Sie es nicht? Das habe ich mich immer wieder gefragt.

 

Am letzten Tag der Veranstaltung hab ich dann Ihre Eltern entdeckt und kurz Hallo gesagt. In den Augen Ihrer Mutter sprang mir die Freude mich zu sehen direkt ins Gesicht, wir haben uns schließlich seit der Trennung auch nicht mehr gesehen und haben uns kurz aber sehr nett Unterhalten. Ich vermisse Ihre Eltern, es war eine tolle und besondere Zeit, wir haben viel zusammen unternommen. Es ist mir sehr schwer gefallen mich dort nicht mehr zu melden, aber es gab keine Alternative.

Kurz nach dem Gespräch mit Ihren Eltern war es dann soweit. Sie kam zu meiner Gruppe und sagte allen Hallo, auch mir. Eine kurze Umarmung, eine hundertstel Sekunde Augenkontakt. Sie hat kurz mit der Freundin geredet mit der Sie noch ab und zu schreibt. Mich hat Sie nach der Umarmung ignoriert und nicht einmal mehr angeschaut. Es war ihr sichtbar unangenehm in meiner Gegenwart. Das war es das erste Treffen nach über einem halben Jahr.

Danach habe ich Sie nicht mehr gesehen aber mich auch einfach weiter mit meinen Freunden unterhalten und hatte weiterhin spaß.

Abends kam dann eine WhatsApp: War schön dich gesehen zu haben, Meine Eltern haben sich auch sehr gefreut dass du kurz Hallo gesagt hast. Hatte natürlich nichts mit dir zu tun dass ich so schnell weiter bin. Schönen Abend wünsch ich noch.

Nach kurzem Smalltalk am nächsten Tag über den Abend kam dann auch keine weitere Nachricht mehr von Ihr

 

Natürlich hatte es was mit mir zu tun, dass sie wieder so schnell weg ist, Sie hat glaube ich Schuldgefühle oder kann mit der noch vorhandenen attraction nicht umgehen? Einem Freund der dabei stand und den Sie später noch getroffen hat sagte Sie noch, dass Sie sich einfach nicht getraut hat mich anzusprechen. Er sagte ihr auch das ich nicht beiße und mich sicherlich freuen würde.

Da Sie immer noch nicht über Ihren Ex weg ist macht ein Regame natürlich keinen Sinn. Da muss noch einige Zeit vergehen und ob ich da niemand anderes kennenlerne? Ich hoffe nicht, habe schließlich auch am Wochenende eine Nummer von einer süßen Bedienung in meiner Stadt bekommen. Das tat mal wieder sehr gut, mein Hirnfick das was mit mir nicht stimmt ist einfach unbegründet. Ich bin beliebt, attraktiv und wäre ich nicht so schüchtern würde es sicherlich noch viel besser Laufen.

Fürs Leben gelernt habe ich, lass dich niemals auf eine Beziehung mit einer Person ein die Emotional noch jemand anderen nachtrauert. Das kann man machen wenn man weiß wie man damit umgehen muss, ich wusste es leider nicht. Das hat mich ziemlich zerstört, aber ich blicke nach vorne. Sie wird auch mal älter und ich hoffe auch erwachsen, wer weiß ob man sich im Leben noch mal über den Weg laufen wird. Es ist nur schade das man sich unter diesen Umständen kennengelernt hat.

Wurde von Ihrer Freundin auf ein Bier eingeladen, mit deren Freund und Ihr hab ich mich damals sehr gut verstanden. Hab das nach der Trennung natürlich dann zurück gefahren, waren ja schließlich die Bekannten meiner Ex. Möchte aber wieder mehr Kontakt zu den beiden.

 

Musste mich einfach mal freischreiben hier. Hoffe es geht jetzt weiter Bergauf bei mir.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 18 Stunden, Bud_Fox schrieb:

Zum Thema um die Beziehung kämpfen fand ich folgendes recht hilfreich:

 

https://www.vernuenftig-leben.de/um-die-liebe-kaempfen/

Kenne ich, und finde auch sehr empfehlenswert, schöne Perspektive und Geisteshaltung.
Los lassen, immer, am besten schon wenn es nicht es zu spät ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Minuten, Soulmate77 schrieb:

Kenne ich, und finde auch sehr empfehlenswert, schöne Perspektive und Geisteshaltung.
Los lassen, immer, am besten schon wenn es nicht es zu spät ist.

So ist es. Mir hat das Mindset besagten Links damals u.a. Bei meinem ex back bzw. Kontaktsperre geholfen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am ‎23‎.‎05‎.‎2018 um 10:04 , hardtoforget schrieb:


Sie hat meinen Kopf aber trotzdem nicht verlassen, und daher habe ich (falsch oder richtig? ich weiss es nicht...) ihr gestern morgen noch einmal eine letzte Mail geschrieben:

"Weisst du, es ist sehr schwierig.

Auf der einen Seite weiss ich, dass so gut wie alles, was ich vermeintlich versucht, gemacht, gesagt und geschrieben habe dich eigentlich nur noch weiter von mir entfernt hat, auf der anderen Seite fühlte es sich aber auch nicht richtig an, das dann zu stoppen, weil du es wahrscheinlich als aufgeben und beleidigt sein verstanden hast. Ich wollte mich dann erst einmal weiter auf mich konzentrieren, auf mein Selbstbewusstsein, meine Stärke, meine Unabhängigkeit, und die paar neuen Hobbies. Dies aber, und das macht es eben so schwierig, weil ich nie die Hoffnung aufgegeben habe, irgendwann wieder mit dir glücklich zu sein. Dafür musste ich das vergangene aber erstmal einmal verbannen, weil es mich zum einen an die schönen Dinge, die ich verloren habe, und zum anderen an das Scheitern erinnert haben.

Ich will und wollte aber nicht eine Fortsetzung von etwas, was war, und was im Endeffekt dafür gesorgt hat, dass es nicht mehr ist. Sondern wie ein neues kennen lernen, eine neue Beziehung, mit neuer Anziehung, neuen Eigenschaften, mit vergangener Vertrautheit.

Die letzten Gespräche mit dir waren immer schön und konstruktiv, aber doch zum Ende hin immer ein hin und her - was war, wer hat was wie falsch gemacht oder auch nicht.

Es geht mir grundsätzlich nicht hunds-elend, es geht mir gut, die neuen Dinge, neue Leute, alte Freunde, der neue Job, meine eigene Entwicklung, das was vor mir liegt machen mich glücklich. Was mich nicht glücklich macht ist dich gehen zu sehen. Und diese Ambivalenz wird sich immer wieder in Gesprächen mit dir ausdrücken, du wirst immer wieder das Gefühl bekommen, dass ich mich versuche zu verteidigen (zu verstellen?), dir das blaue vom Himmel verspreche und wahrscheinlich auch ein Stück weit Hoffnungslos erscheine.

Diese Kontaktlose Zeit mache ich nicht, um dir zu zeigen, dass ich getrennte Wege gehen möchte, mit der Akzeptanz der Trennung meine ich nicht, dass ich die Zukunft ohne dich einfach akzeptiere. Aber eine nicht-akzeptanz würde mich nur im Kreis drehen, würde meine Entwicklung stoppen, würde mich versinken und zweifeln lassen. Mit Akzeptanz meine ich, dass ich die Gründe akzeptiere die zu dieser Situation führten.

Ich würde liebend gern mit dir sprechen, mich mit dir treffen, dir helfen als Freund, aber es wäre nicht das richtige. Ich möchte nicht mehr über vergangene Fehler sprechen und auch nicht mehr analysieren. Ich möchte nach vorne schauen.

Wir sind auf zwei ganz verschiedenen Ebenen. Ich, der versucht sein Leben auf die Reihe zu bekommen und die Trennung zu verarbeiten und sich selbst zu entwickeln und trotzdem noch an dem was war hängt, du, die sich wochen/monatelang von mir gefühlstechnisch entfernt hat und glaubt, dass alles, was ich dann tat, es irgendwie nur noch schlimmer machte und daher überhaupt keine Zukunft mehr gesehen hat.

Ich möchte mit dir wieder auf einer Ebene sein - und deswegen ist diese Zeit gerade, in der wir keinen regelmässigen Kontakt pflegen, so wichtig.

Wenn du dich bei mir meldest irgendwann, werde ich natürlich gerne antworten, aber du wirst, insofern es nichts dringend administratives ist, erst einmal nichts mehr von mir aktiv hören. Ich hoffe, du verstehst, dass dies kein Bocken, Aufgeben, Beleidigt sein, dir Schmerz zufügen oder sonst was ist, sondern genau das Gegenteil. "

 

 

Steig ab. Du reitest ein totes Pferd.

Auf der rationalen Ebene erreichst du sie nicht. Insofern ist es völlig sinn- und zwecklos ihr weiter zu schreiben. Damit nervst du sie nur.

jeder Invest deinerseits treibt sie nur noch weiter weg von dir.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 17 Stunden, Zeitgeist schrieb:

Hi,

 

kurze Rückmeldung von mir:

 

nachdem ich mich tagelang nicht mehr bei ihr gemeldet habe, schrieb sie mich gestern abend spät an.. sie vermisse mich und wolle mit mir reden und vorbei kommen (sie war bei Freundin nicht weit entfernt). Ich fragte, wieso jetzt plötzlich, sie wollte doch meine Wohnung nicht mehr betreten, ja, aber draußen sei es kalt.. ahja. ^^

Habe ich ihr erlaubt.. aber nicht lange, musste ja bald ins Bett, da ich früh zur Arbeit muss. 

Sie kam her, saß dann neben mir auf dem Sofa und hatte fast nichts zu bereden. Dann kam es, wie es kommen musste.. fantastisches Lay, zweimal nacheinander... 

Und das übliche. Der Kerl nervt sie, weil er rasend eifersüchtig ist auf mich, auf alle anderen Typen, die sie im Whatsapp hat und auch auf ihre Freundinnen (schreibt er ihr und die Haken werden nicht sofort blau, fragt er sofort nach, mit wem sie schreibt. Antwortet sie im Whatsapp nicht, unterstellt er ihr alles Mögliche, ruft ständig an, etc.. (nunja, gestern Abend lag er ja richtig)). Sie ist nach wie vor mit ihm zusammen, sie kotzt aber wohl seine Eifersucht und andere Dinge an (er verlangt ständig, dass sie alle möglichen Leute - vor allem mich - blockiert, was sie aber nicht will). 

 

Sieht ganz so aus, als würde der Gute sich selbst abschießen. Allerdings ist das von mir nicht gerade eine Glanzleistung, denn ich bin trotz allem relativ passiv. Er treibt sie selbst wieder von sich weg. 

 

Na bidde. Läuft doch. Und ganz ohne dein Zutun. Auf die Art schießt sich der Typ selbst ins Out, hehe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin an die Community...

... und vor allem an alle Leute die ihre Ex vermissen. Hier mal ein kleines (wenn auch nicht sehr bedeutendes Update):

Ich habe hier im Forum auch vor ca. 7 Monaten Rat gesucht. Kurze Zusammenfassung: Ich (m27) habe damals mit meiner Freundin (w23) eine Wohnung gehabt (1 Jahr gemeinsame Wohnung, insg. 3 Jahre Beziehung inkl. 6 Monate F+ zu Beginn) und sie ist mir während eines Wochenendtrips mit meinen Kumpels mehr oder weniger fremd gegangen (kein Sex, aber wohl geknutscht), woraufhin sie extremes Drama gemacht hat, ich sie habe gehen lassen und alles mit der Wohnung und Trennung den Umständen entsprechend weitestgehend vernünftig und sauber geregelt habe. Sie ist mit oben besagtem Typen wohl direkt nach unserer Trennung zusammengekommen, die Tage die dazwischen lagen, kann man an einer Hand abzählen. Ich habe sie bei der Schlüsselübergabe mit einer Umarmung verabschiedet und ihr viel Glück und Erfolg gewünscht, bei allem was sie sich vorgenommen hat, habe sichergestellt dass alle Formalitäten geklärt sind und sie überall gelöscht, geblockt und auch alle gemeinsamen Bilder / Erinnerungen gelöscht (Nein, ich wollte diese aufgrund der Art der unsauberen Trennung ihrerseits nicht  "in eine Kiste packen und in ein paar Jahren noch einmal ansehen"). Seitdem habe ich sie nicht einmal mehr gesehen (ca. 5 Monate).

Jetzt war ich mit einem entfernten Kumpel (den ich ebenfalls lange nicht mehr gesehen habe) auf Sauftour und er wollte natürlich alles wissen, was damals vorgefallen war und ich habe versucht , dem Thema auszuweichen, weil ich bisher nur mit meiner besten Freundin oder hier im Forum darüber geredet habe (Meine Ex und ich haben ein paar gemeinsame Freunde und ich wollte deshalb trotz allem nicht schlecht über sie reden, da dies eine Sache zwischen ihr und mir ist). Aber er bohrte weiter nach und eröffnete mir dann, dass er zuletzt sie und ihren Macker getroffen habe. Sie findet es (seiner Aussage nach) schade, dass ich sie einfach so überall gelöscht habe und wir nicht wie vor unserer Beziehung befreundet sein können (ca. 1 Jahr Freundschaft). Ihr Freund ist seiner Aussage nach ein "Lückenbüßer" und sie wirke unsicher und nicht soo wahnsinnig glücklich (auf ihn). Und er hat ihr auch erzählt, dass sie unmittelbar nach der Trennung mit ihrem Freund zusammenkam (2-3 Tage, bis dahin hab ich das nur vermutet).

Und nein, ich frage jetzt nicht, wie viel Prozentpunkte "Hoffnung" ich mir ausrechnen kann keine Sorge. Ich möchte euch erzählen, dass mir dieses Gespräch (wider Erwarten) überhaupt nicht schwer im Magen lag oder sonstwie nachgehangen hat. Kurze Flashbacks an damals, aber kein Grübeln oder zweifeln etc. Glaubt mir, irgendwann ist es euch egal und ihr glaubt nicht mehr daran, IHN oder SIE zu brauchen. Und ich weiß wie schwer das in der jeweiligen Situation anfangs ist (Shoutout an all die Kameraden, die noch die Kündigungsfrist mit ihrer betrügerischen Ex auskommen mussten!) Mein Leben ist momentan sicher noch nicht perfekt, aber ich habe einen geregelten Job, bin wieder ziemlich sportlich (5-6 mal die Woche Fitness und Boxen, dazu joggen und wandern) unterwegs und am Wochenende mache ich entweder etwas Geiles in der Natur, mache Kurzreisen (zur Not auch alleine) oder eskaliere auf irgendwelchen Parties und lass mich ab und zu von einem weiblichen Partygast abschleppen :-D Das war bisher noch nicht wieder sehr oft der Fall, aber der Sommer ist noch lang. Ich bekomme ziemlich oft IOIs (ich hoffe, das ist richtig formuliert) und bin kurzum einfach zufrieden momentan :-) Ganz ohne Ex und jede-/r hier schafft das auch! 

  • LIKE 2
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Leute, sorry es wird wieder mal ein Aufsatz zum fremdschämen.

Situation ist folgende: Wie in meinem ersten Thread erwähnt hatte ich während mehreren Jahren eine LTR mit ner tollen Frau. Dann machte sie für ein Jahr ein Auslandaufenthalt und wollte kurz darauf eine 'Pause' da sie dort nen anderen Typen kennengelernt hatte. Ich willigte ein, da sowieso keine wirkliche Wahl bestand (ja, dumm, ich weiss). Trotzdem hatten wir noch einige Monate ziemlich viel Kontakt per Whatsapp, FB usw. Das ist dann aber merklich zurückgegangen auf ein, zwei sehr kollegiale Nachrichten pro Woche als sie mit ihm mehr Zeit verbrachte. Ist auch klar, LDR funktioniert nicht und ich bin im Moment zu weit weg um interessant zu sein. Nun kommt sie in nem Monat zurück und ihre Gefühle sind jetzt natürlich 'durcheinander', sie will mich nicht verlieren aber es langsam angehen und zuerst einmal nur befreundet sein. Ausserdem kommen nicht näher spezifizierte 'Leute' sie Ende Sommer hier besuchen. Ist wohl klar, wer (unter anderem) gemeint ist. Insgesamt hat sie alle Abmachungen, welche wir getroffen haben, erhobenen Mittelfingers (aber natürlich mit wirklich sehr, sehr schlechtem Gewissen) ignoriert.

Seit das ganze Trauerspiel begann habe ich mir viel Mühe gegeben nicht einfach an Ort und Stelle stehen zu bleiben (um besser dazustehen wenn sie zurückkommt). Objektiv gesehen habe ich auch einiges erreicht: Bessere Stelle, anderer Wohnort, neue Hobbies und neue Leute kennengelernt. Subjektiv hats aber nicht viel gebracht. Was mir als schüchterner AFC trotz Anstrengung natürlich nicht gelingen wollte, war Frauen kennenzulernen und mehr als nur Freunde zu werden. Das wurde mir vor einigen Monaten schlagartig bewusst, ich fiel ziemlich ins Loch und die Ex wurde plötzlich wieder extrem wichtig. War echt keine gute Zeit seither... pausenlos Mindfuck und Verlustangst pur, psychisch am Ende, Selbstwertgefühl komplett im Eimer. Nicht weil sie einen anderen vögelt, ich hätte auch andere genommen wenn ich je Gelegenheit gehabt hätte. Was sie dort macht ist mir ziemlich egal und der Typ wird über kurz oder lang auch von der Bildfläche verschwinden wenn sie zurück ist. Schlimmer ist dass eine tolle Beziehung mehr oder weniger grundlos aber schlussendlich wegen meinem Verhalten das Klo runtergespült wird, und weil ich danach noch lange einsam dastehen werde und kaum je wieder so eine kriege. Deshalb poste ich jetzt hier. Ich will die Frau zurück. Punkt.

Ich bin mir relativ sicher dass sie zurückkommen und über kurz oder lang endgültig schluss machen wird, mit welcher Begründung oder wegen welchem Carlos auch immer. Aber dennoch gibts mMn. ein Lichtblick: Sie ist sehr bindungsfreudig und nimmt offensichtlich den der gerade vor ihr steht, bleibt dann aber treu und relativ lange beim selben Typ. Könnte also vielleicht sein dass wenn sie zurück ist und ich wieder 'präsent' bin, dasselbe nochmal passiert. Jetzt gehts mir also um Schadensbegrenzung und um das ganze in ein möglichst günstige Bahn zu leiten.

Ihr gegenüber habe ich mich die ganze Zeit leider denkbar ungünstig verhalten: Immer brav zurückgeschrieben (immerhin nur im etwa gleichen Rhythmus wie sie), mehr Invest als sie, immer wieder erwähnt dass wir das noch hinkriegen und sogar über allfällige gemeinsame Ferien nachdem sie zurück ist gesprochen. Kein Anzeichen von Frame oder Kalibrierung. Neediness pur. Von Kollegen kamen Ratschläge von "Kein Stress, wart einfach ab, wenn sie zurück ist wirds wieder anders und du kannst wieder mehr Einfluss nehmen" bis "Hast ne bessere verdient, mach sofort schluss, vergiss sie und lebe dein Leben". Die meisten hier werden wohl zweiteres empfehlen, das ist für mich aber zumindest im Moment keine Option.

Nach den letzten Hiobsbotschaften ("Wir sollten vorerst Kollegen sein" und "ich krieg dann Besuch") bin ich nun endlich aufgewacht und habe nicht mehr viel geschrieben: "Das Zeug besprechen wir dann persönlich aber ich lass dir Zeit, war sowieso klar dass es Zeit brauchen wird" und ein luftiges "ok, alles klar, viel Spass noch bis dann". Auf letzteres kam auch sehr schnell eine Antwort, habe dann aber nichts mehr geschrieben. Das war vor 5 Tagen. Ich weiss auch nicht wer sie dann besuchen kommt. Wenn sie wirklich nur Kollegen die Heimat zeigen will, kein Problem. Wäre auch denkbar dass sie es nicht unnötig herauszögern will und schon vorher mit ihm schluss macht. Mein Ziel ist es wieder langfristig mit ihr zusammen zu sein, da solls nicht auf ein, zwei Wochen Ferien ankommen.

Nun (endlich) meine Frage: Ich weiss die Chancen stehen miserabel schlecht aber wie soll ich bis sie zurückkommt und danach vorgehen damit es noch am ehesten wieder klappt? Die nächsten Wochen nichts mehr schreiben? Rauskriegen was Ende Sommer genau laufen wird und dann weiterschauen? Ganz schluss machen bis sie sich wieder eingekriegt hat, in der Hoffnung dass sie sich nicht mehr so sicher ist, denkt dass ich trotz allem noch Eier habe und vielleicht wieder Interesse aufkommt? Hin und wieder belanglosen Kontakt pflegen um nicht ganz vom Fenster zu verschwinden und einen Trennungsgrund zu liefern? Ihr wirklich Zeit lassen wenn sie zurückkommt oder eher versuchen möglichst präsent zu sein? Was würdet ihr unter dieser Zielsetzung machen?

Danke fürs Durchlesen 🙂
Matto

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Minuten, MATTO schrieb:

Hallo Leute, sorry es wird wieder mal ein Aufsatz zum fremdschämen.

Situation ist folgende: Wie in meinem ersten Thread erwähnt hatte ich während mehreren Jahren eine LTR mit ner tollen Frau. Dann machte sie für ein Jahr ein Auslandaufenthalt und wollte kurz darauf eine 'Pause' da sie dort nen anderen Typen kennengelernt hatte. Ich willigte ein, da sowieso keine wirkliche Wahl bestand (ja, dumm, ich weiss). Trotzdem hatten wir noch einige Monate ziemlich viel Kontakt per Whatsapp, FB usw. Das ist dann aber merklich zurückgegangen auf ein, zwei sehr kollegiale Nachrichten pro Woche als sie mit ihm mehr Zeit verbrachte. Ist auch klar, LDR funktioniert nicht und ich bin im Moment zu weit weg um interessant zu sein. Nun kommt sie in nem Monat zurück und ihre Gefühle sind jetzt natürlich 'durcheinander', sie will mich nicht verlieren aber es langsam angehen und zuerst einmal nur befreundet sein. Ausserdem kommen nicht näher spezifizierte 'Leute' sie Ende Sommer hier besuchen. Ist wohl klar, wer (unter anderem) gemeint ist. Insgesamt hat sie alle Abmachungen, welche wir getroffen haben, erhobenen Mittelfingers (aber natürlich mit wirklich sehr, sehr schlechtem Gewissen) ignoriert.

Seit das ganze Trauerspiel begann habe ich mir viel Mühe gegeben nicht einfach an Ort und Stelle stehen zu bleiben (um besser dazustehen wenn sie zurückkommt). Objektiv gesehen habe ich auch einiges erreicht: Bessere Stelle, anderer Wohnort, neue Hobbies und neue Leute kennengelernt. Subjektiv hats aber nicht viel gebracht. Was mir als schüchterner AFC trotz Anstrengung natürlich nicht gelingen wollte, war Frauen kennenzulernen und mehr als nur Freunde zu werden. Das wurde mir vor einigen Monaten schlagartig bewusst, ich fiel ziemlich ins Loch und die Ex wurde plötzlich wieder extrem wichtig. War echt keine gute Zeit seither... pausenlos Mindfuck und Verlustangst pur, psychisch am Ende, Selbstwertgefühl komplett im Eimer. Nicht weil sie einen anderen vögelt, ich hätte auch andere genommen wenn ich je Gelegenheit gehabt hätte. Was sie dort macht ist mir ziemlich egal und der Typ wird über kurz oder lang auch von der Bildfläche verschwinden wenn sie zurück ist. Schlimmer ist dass eine tolle Beziehung mehr oder weniger grundlos aber schlussendlich wegen meinem Verhalten das Klo runtergespült wird, und weil ich danach noch lange einsam dastehen werde und kaum je wieder so eine kriege. Deshalb poste ich jetzt hier. Ich will die Frau zurück. Punkt.

Ich bin mir relativ sicher dass sie zurückkommen und über kurz oder lang endgültig schluss machen wird, mit welcher Begründung oder wegen welchem Carlos auch immer. Aber dennoch gibts mMn. ein Lichtblick: Sie ist sehr bindungsfreudig und nimmt offensichtlich den der gerade vor ihr steht, bleibt dann aber treu und relativ lange beim selben Typ. Könnte also vielleicht sein dass wenn sie zurück ist und ich wieder 'präsent' bin, dasselbe nochmal passiert. Jetzt gehts mir also um Schadensbegrenzung und um das ganze in ein möglichst günstige Bahn zu leiten.

Ihr gegenüber habe ich mich die ganze Zeit leider denkbar ungünstig verhalten: Immer brav zurückgeschrieben (immerhin nur im etwa gleichen Rhythmus wie sie), mehr Invest als sie, immer wieder erwähnt dass wir das noch hinkriegen und sogar über allfällige gemeinsame Ferien nachdem sie zurück ist gesprochen. Kein Anzeichen von Frame oder Kalibrierung. Neediness pur. Von Kollegen kamen Ratschläge von "Kein Stress, wart einfach ab, wenn sie zurück ist wirds wieder anders und du kannst wieder mehr Einfluss nehmen" bis "Hast ne bessere verdient, mach sofort schluss, vergiss sie und lebe dein Leben". Die meisten hier werden wohl zweiteres empfehlen, das ist für mich aber zumindest im Moment keine Option.

Nach den letzten Hiobsbotschaften ("Wir sollten vorerst Kollegen sein" und "ich krieg dann Besuch") bin ich nun endlich aufgewacht und habe nicht mehr viel geschrieben: "Das Zeug besprechen wir dann persönlich aber ich lass dir Zeit, war sowieso klar dass es Zeit brauchen wird" und ein luftiges "ok, alles klar, viel Spass noch bis dann". Auf letzteres kam auch sehr schnell eine Antwort, habe dann aber nichts mehr geschrieben. Das war vor 5 Tagen. Ich weiss auch nicht wer sie dann besuchen kommt. Wenn sie wirklich nur Kollegen die Heimat zeigen will, kein Problem. Wäre auch denkbar dass sie es nicht unnötig herauszögern will und schon vorher mit ihm schluss macht. Mein Ziel ist es wieder langfristig mit ihr zusammen zu sein, da solls nicht auf ein, zwei Wochen Ferien ankommen.

Nun (endlich) meine Frage: Ich weiss die Chancen stehen miserabel schlecht aber wie soll ich bis sie zurückkommt und danach vorgehen damit es noch am ehesten wieder klappt? Die nächsten Wochen nichts mehr schreiben? Rauskriegen was Ende Sommer genau laufen wird und dann weiterschauen? Ganz schluss machen bis sie sich wieder eingekriegt hat, in der Hoffnung dass sie sich nicht mehr so sicher ist, denkt dass ich trotz allem noch Eier habe und vielleicht wieder Interesse aufkommt? Hin und wieder belanglosen Kontakt pflegen um nicht ganz vom Fenster zu verschwinden und einen Trennungsgrund zu liefern? Ihr wirklich Zeit lassen wenn sie zurückkommt oder eher versuchen möglichst präsent zu sein? Was würdet ihr unter dieser Zielsetzung machen?

Danke fürs Durchlesen 🙂
Matto

Zu ner ähnlichen Thematik habe ich eben nen netten Thread gelesen. Gönn dir:

 

Ansonsten relativ schwer zu beurteilen, was genau in der Beziehung falsch lief außer den im o.g. Thread bekannten Problemen bei LDRs Ausland etc. Anhand der von dir genannten Punkte die du während ihres Auslandsaufenthaltes getan hast, sieht es aber schlecht aus. Selbst wenn du sie zurück bekommst, wirst du dir aufgrund deiner limiting beliefs bzw Oneitis (so ne Frau bekomm ich nie wieder etc) und dem was du bereits alles abgenickt hast, früher oder später wieder selbst ins Bein schießen. 

Auch wenns es schwer fällt, würde ich versuchen aus der Nummer noch mit halbwegs Rückgrat rauszukommen, zu reflektieren und es bei der nächsten besser zu machen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.