Der allgemeine Ex-back Thread

11.609 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

vor 45 Minuten, guardine schrieb:

Das mit dem Restfunken Hoffnung kenne ich auch.

Du, deine Reise zum Schluß war glaub ich länger als seine ganze Beziehung. Diese 5-10 Wochen-Beziehungs-Thread-Kaputt-Macher hier, aaargh.

Und hier dann rumheulen, aber wenn einer dann so ein paar Zeilen wie ich schreibt, wollen sie wieder PitBull spielen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde, Kameltreiber schrieb:

Du, deine Reise zum Schluß war glaub ich länger als seine ganze Beziehung. Diese 5-10 Wochen-Beziehungs-Thread-Kaputt-Macher hier, aaargh.

Und hier dann rumheulen, aber wenn einer dann so ein paar Zeilen wie ich schreibt, wollen sie wieder PitBull spielen.

Mir geht's auch nicht immer toll aber ich glaub mein Mindset ist tatsächlich nicht ganz am Arsch.

Ich hab all meine scheiß Wut und Enttäuschung runter geschluckt und der Frau eine neutrale / positive letzte Nachricht hinterlassen vor der endgültigen KS. Und jetzt bin ich soweit ihr auch zu verzeihen, weil ich tatsächlich glaube dass sie menschlich einfach nicht so weit war das besser hinzubekomen. Auch wenn ich glaube dass sie sich selber in die Scheiße reitet. Der Schritt fällt mir auch leichter als mir selbst zu verzeihen, deswegen kann ich mich da aktuell gut hinein versetzen. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden, guardine schrieb:

Verzeihe dir endlich selbst! Oder fang zumindest damit an.

Joar, fällt halt aktuell schwer. Aber sollte mit der Zeit besser werden. Rückgängig machen kann man es ja eh nicht mehr.

 

vor 3 Stunden, guardine schrieb:

Du musst dir einfach klar machen das es einfach rein gar nichts ändert wenn sie jetzt vor der Tür stehen würde. Kein einziges deiner Problem ist gelöst. Kein einziges ihrer Probleme ist dann gelöst. Und wenn du sie dann zurück nimmst dann machst du einen Reset du auf eine alte Version von dir und die Version ist keine Version für eine Beziehung mit ihr. Vielleicht auch keine Version um gerade überhaupt eine glückliche Beziehung zu führen. Werde erst mal dieser Mann. Und da ansetzen ist hart aber es lohnt sich. Du kannst durch eine Trennung so viel lernen. Das sind Augenöffner. Ist richtig abgefuckt alles, ich weiß ich kenne das.

Der Tatsache bin ich mir auch bewusst. Problem: sie wird sich in die nächste Beziehung stürzen, während ich versuche, an mir zu arbeiten. Needyness abstellen, Eifersucht in den Griff kriegen, wobei das die erste Beziehung war, wo es so krass war. Den Grund dafür habe ich glaube ich schon gefunden, aber da steckt noch was Arbeit dahinter.

Aktuell habe ich halt noch die klassischen OneItIs-Symptome. Der Gedanke daran, dass sie wer anders durchknallt lässt meinen Blutdruck in die Höhe schnellen. Es gibt auch Tage, da schaffe ich es, sie von dem Podest zu heben, dann aber habe ich auch wieder krasse Rückschläge.

 

vor 3 Stunden, guardine schrieb:

Setz dich ein Mal intensiv mit dem Gedanken auseinander wie du reagieren willst wenn sie sich melden würde, komme zu den richtigen Schlüssen, und dann ist gut.

Ich hoffe einfach, dass sie sich gar nicht mehr meldet. So rein aus Selbstschutz, weil ich mich kenne und im aktuellen Zustand direkt antworten würde. Oder jedenfalls zeitnah.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also wegen läppischen drei Monate "Beziehung" (LTR kann man das nicht nennen) so eine Trauer zu schieben, ist dann doch etwas außergewöhnlich. Die Typen hier, die jahrelang mit einer Frau zusammen waren, sich womöglich gar eine gemeinsame Existenz aufgebaut haben, wären wohl gerne an deiner Stelle, mich eingeschlossen. Muss schön sein, wenn die Olle einem schon nach drei Monaten den Laufpass gibt und man von gefühlter und gelebter Liebe noch Jahre entfernt ist. So hättest du die Chance weitgehend emotional unbelastet weiterzuleben, gewissermaßen so, als ob nie was zwischen euch vorgefallen wäre, denn unterm Strich war da auch nichts. Mit fast 30 solltest du mit dem Ende dieser kleinen Liebelei bzw. einer besseren Sommerromanze, wenn du so willst, schon umgehen können, ohne dich gleich vollständig selbst hinterfragen zu müssen. 

 

  • LIKE 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es war wohl eher eine Winterromanze. Aber grundsätzlich hast du schon Recht, 3 Monate waren wirklich nichts. Aber durch ihr Arschloch-Verhalten in der Beziehung hat sie es eben geschafft, dass ich alle Fehler bei mir gesucht hatte und das ist auch der Grund, warum ich ihr dann zwei Monate wie doof nachgelaufen bin. Egal, Zeit regelt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden, Celica2k schrieb:

warum ich ihr dann zwei Monate wie doof nachgelaufen bin.

Jo. Du hast dich in der kurzen Zeit ordentlich verbogen/investiert. Das hat die Bindung gestärkt, hauptsächlich von dir zu ihr. Nicht andersrum. Und weil das nicht ausgeglichen wurde bzw. nichts zurück kam - fragt man sich was hier falsch (mit einem selbst) ist.

Das geht den Mädels nicht anders. Überleg mal, in deinem SC zB: Gerade für die hohlsten Bad Guys tun Mädels alles, investieren ne Menge, werfen Konventionen über Bord und trauern selbst noch Jahre später ihrem Arschloch hinterher. Und du stehst als guter und stabiler Typ daneben und denkst dir "Whoaaat???🍿😅"

  • LIKE 1
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

True Story Bro. Ich merke es gerade selbst, es ist echt ein Phänomen. Ich habe 0 Bock auf Nadine, investiere gar nichts und sie schreibt und schreibt und schreibt. Frauen scheinen da echt ein Gespür für zu haben.

  • HAHA 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Hallo zusammen....

Habe vor einem Jahr hier schon mal geschrieben. Meine Ex hat wegen nem anderen Schluss gemacht damals.

Ich will nicht zu ausführlich werden.

Ich habe dannach viel an mir gearbeiteten und viel unternommen. Han neues hobby für mich entdeckt. Fahren länger Radtouren über tage. Trink kein Alkohol mehr etc....naja

Iwann als meine ex halt mein Profil bei FB gesehen und mir dann geschrieben dass sie stolz auf mich ist was ich alles geschafft hab bla bla bla....

War halt noch mit dem macher zusammen und ich hab sie dann geblockt.

Halbes jahr später nach dem ich mit meiner neuen Schluss hatte hab ich ihr dann auch mal zurück geschrieben. War so vor nem Monat und sie war noch immer mit dem Typen zusammen.

....Gestern schreibt sie mir dann. Das ihr das alles leid tut wie es damals gelaufen ist und das sie alles andres gemacht hätte wenn sie es besser gewusst hätte. Und hat sich entschuldigt das sie so lange nicht geantwortet hat.....und laut Profil ist sie wieder Single.

Ich glaube sie hat Liebeskummer und will sehen ob sie nochmal bei mir landen könnte. Das mit dem entschuldigen sehe ich mal als Aufforderung ihr schnell zurück zuschreiben.

keine Ahnung ob ich sie wieder nehmen würde aber vielleicht mal flachlegen..... Was haltet ihr davon 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 31 Minuten, Jack2302 schrieb:

keine Ahnung ob ich sie wieder nehmen würde aber vielleicht mal flachlegen..... Was haltet ihr davon 

Nix.

 

Leb dein Leben. Ohne sie. Sie hatte ihre Chance. Und Du hast ohne Sie gute Fortschritte gemacht. Lass es bleiben. 

bearbeitet von Dustwalker
  • LIKE 1
  • OH NEIN 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden, Jack2302 schrieb:

....Gestern schreibt sie mir dann. Das ihr das alles leid tut wie es damals gelaufen ist und das sie alles andres gemacht hätte wenn sie es besser gewusst hätte. Und hat sich entschuldigt das sie so lange nicht geantwortet hat.....und laut Profil ist sie wieder Single.

Ich glaube sie hat Liebeskummer und will sehen ob sie nochmal bei mir landen könnte. Das mit dem entschuldigen sehe ich mal als Aufforderung ihr schnell zurück zuschreiben.

keine Ahnung ob ich sie wieder nehmen würde aber vielleicht mal flachlegen..... Was haltet ihr davon 

Why not? 

Du hast nix zu verlieren. It's up to you! Und wenn du es nur zu Übungszwecken machst?! 

Ich denke, deinem Ego würde es sicher gut tun. Sie zumindest noch einmal flach zu legen. Nicht zuletzt war es schließlich sie selbst, die damals Schluss gemacht hat! Wegen eines anderen ...

Das heißt, für dich eine win win situation. Eigentlich. Jedenfalls. 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden, Jack2302 schrieb:

Gestern schreibt sie mir dann. Das ihr das alles leid tut

(...)

.....und laut Profil ist sie wieder Single.

Frauen sind opportunistisch. Kaum ist der neue bessere Entertainer weg, sollst du von der Ersatzbank wieder kurz eingewechselt werden. Leid tun und entschuldigen geht erst seit sie wieder Single - schon ein komischer Zufall. Findest du nicht auch?

vor 5 Stunden, Jack2302 schrieb:

keine Ahnung ob ich sie wieder nehmen würde aber vielleicht mal flachlegen..... 

Sagte das Kaninchen über die Schlange...

Mal im Ernst, meinst du du bist der Situation überhaupt gewachsen? Nur mal so flach legen.... 

Ich glaube eher, die Dame frisst dich mit Haut und Haaren und spuckt dich dann wieder aus. Was willst du von einer, die dich liegen lassen hat? Warum springst du gleich wieder brav von der Ersatzbank auf? Warum verwendest du nicht deine Zeit für Frauen die es wert sind?

Mir scheint es, als hättest du trotz rebound-girl Monate lang nur darauf gewartet, dass sie dich wieder von der Restrampe zurück winkt. Und das, dieses ungleiche Verhältnis, ist keine gute Grundlage für ein ExBack. Du hast schlicht keinen wirklichen Cut gemacht, wie mir scheint und springst darum so schnell an, bist dir nicht zu schade für und zeigst wenig Selbstwert. 

Mein Rat: Nummer blockieren, alleine klar kommen, vorherige Beziehung aufarbeiten und dann andere Frauen daten.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
vor 18 Minuten, Suane schrieb:

Mir scheint es, als hättest du trotz rebound-girl Monate lang nur darauf gewartet, dass sie dich wieder von der Restrampe zurück winkt.

nee das ist definitiv nicht der fall.... Hatte sie schon lange vergessen. Hab auch keine lust viel zu investieren. Hab bisschen mit ihr geschrieben und gefragt ob sie sich treffen will. Wenn nicht werde ich den Kontakt auch einstellen. Weine ihr Keine Träne mehr nach

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

vor 17 Stunden, Jack2302 schrieb:

keine Ahnung ob ich sie wieder nehmen würde aber vielleicht mal flachlegen..... Was haltet ihr davon 

Warum willst du sie flachlegen? Einfach nur so aus Spaß wieder abzuspritzen oder willst du dich damit bestätigen? Selbstwertgefühl steigern?
Warum hast du ihr nach nem halben Jahr wieder geschrieben?
Wenn du dich da nicht rein steigerst und wieder Gefühle entstehen, die dich ins Chaos bringen, dann leg sie flach und fertig!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Stunden, Jack2302 schrieb:

nee das ist definitiv nicht der fall.... Hatte sie schon lange vergessen. Hab auch keine lust viel zu investieren. Hab bisschen mit ihr geschrieben und gefragt ob sie sich treffen will. Wenn nicht werde ich den Kontakt auch einstellen. Weine ihr Keine Träne mehr nach

Ach, Junge, hör doch auf. Auf keinen Fall ist dir das so egal und du bist übern Berg und blabla. 

Du hast ihr, nachdem mit deinem Rebound Schluss war, aus Verzweiflung geschrieben. Und wolltest dich dann trefffen. Wenn du dich wirklich irgendwie entwickelt hättest, wäre die Alte wirklich vergessen gewesen und du hättest ihr eben nicht "zurück"geschieben (LOL). Sie riecht die Verzweiflung meilenweit und ist sich bewusst, dass sie dich wieder haben könnte. Noch eierloser gehts eigentlich kaum.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 25.5.2020 um 15:18 , Jack2302 schrieb:

Ich glaube sie hat Liebeskummer und will sehen ob sie nochmal bei mir landen könnte. Das mit dem entschuldigen sehe ich mal als Aufforderung ihr schnell zurück zuschreiben.

keine Ahnung ob ich sie wieder nehmen würde aber vielleicht mal flachlegen..... Was haltet ihr davon 

Nichts!

Protokoll:

  • Deine Ex-Olle macht den größten Bitchmove und wechselt warm --> Subtext: jeder weitere Kommentar überflüssig.
  • Du nimmst dir ein sinnloses Rebound-Girl --> Subtext: geringe Ansprüche an Frauen, kann nicht alleine sein etc.
  • Nun wieder Kontakt zur Ex --> Warum schenkst du einer Warmwechslerin, auf der Hierarchieleiter aller Frauen stehe eben solche ganz unten, nur eine einzige Sekunde deiner Aufmerksamkeit?
  • Siehst das Flachlegen der Ex als Option -->Warum, Junge, warum? Das ist so peinlich. Die Alte hat dich entsorgt und nun würdest du abermals Energie aufwenden, um deinen Lörres ausgerechnet für diese Olle auf Betriebstemperatur zu bringen? 

Resümee: Du bist nicht über sie hinweg, da kannst du hier noch zehn Mal Gegenteiliges behaupten. Wenn es dir darum geht, mit Sex deinen Selbstwert zu pushen, dann funktioniert das ohnehin nur in deinem Kopf. Sie wird das anders sehen. Sie wird sich ins Fäustchen lachen, dass du nach all dem immer noch ausreichend geil auf sie bist. Du wirst ihr Ego fein säuberlich aufpolieren. 

Lösung: Die Nachrichten deiner Ex belächeln und unkommentiert löschen. Anschließend Nadine treffen. Und nein, du brauchst keine LTR mit Nadine zu führen. Und nein, Nadine ist auch nicht deine Traumfrau. Und ja, du brauchst kein Rebound-Girl 2.0. 


 

bearbeitet von MCMLXXXIX
  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich frage mich manchmal wie das warm wechseln zu bewerten ist.. mir scheint die Meinung hier ist stets, dass das gar nicht geht bzw. unverzeihlich ist? Ich hatte hier ebenfalls vor einiger Zeit geschrieben, 5 Jahre Beziehung, 2 Trennungen und dann die letzte Trennung letztes Jahr vor Weihnachten, wonach sie kurzzeitig einen neuen Freund hatte.

Ich hab viele Fehler gemacht, vor allem immer wieder die selben über die Jahre und war recht leichtsinnig in der Annahme, dass sie sowieso nur mich will, die Trennungen bestärkten mich in der Annahme sogar, obwohl das wohl eher absolut falsch herum gedacht war.

Noch heute wünsche ich mir die Frau zurück(leider). Frage mich dann auch, ob man nach einem Warmwechsel überhaupt wieder Vertrauen fassen kann oder Respekt erlangen kann ihr gegenüber. 
 

Ich denke mir dann nur, hätte ich die Beziehung nicht so schleifen lassen, wäre sie nicht zu einem anderen gegangen und fühle mich damit selbst schuld. Aus ihrer Perspektive hat sie es ja mehrfach neu probiert.

mache seit Monaten Therapie (während der Beziehung sind 2 nahestehende Menschen gestorben, ich hatte viel Stress und anderes im Kopf) und erkenne dort erst wieso sie sich unwohl gefühlt hat in der Beziehung, wodurch ich diese Denke entwickelt habe „jetzt wüsste ich wie“.

ich meine ist nach einem Warmwechsel ein Neustart gänzlich ausgeschlossen und nur ein Luftschloss von mir?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schau, hier im Forum gibt es dieselben 5-10 User, die dir sagen Ex bleibt Ex, aufgewärmt schmeckt nur Gulasch etc. Die meinen es echt nur gut und oft ist das der beste Weg einer Oenitis entgegenzuwirken.

Du musst aber selber entscheiden ob du ihr verzeihen und vertrauen kannst. Falls ja, dann hat die Beziehung mMn dieselbe Chance wie jede andere neue Beziehung auch. 

Ein Bekannter von mir (liebenswert aber ziemlicher Holzkopf) ist nun seit knapp 10 Jahren immer wieder on/off mit seiner Jugendliebe. Mittlerweile wieder seit 2 Jahren oder so ein Paar. Ich persönlich könnte mir das schwer vorstellen, aber er ist glücklich und ich werde den Teufel tun und ihm Sachen wie "aufgewärmt schmeckt nur Gulasch." an den Kopf werfen.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 34 Minuten, kepec schrieb:

Schau, hier im Forum gibt es dieselben 5-10 User, die dir sagen Ex bleibt Ex, aufgewärmt schmeckt nur Gulasch etc. Die meinen es echt nur gut und oft ist das der beste Weg einer Oenitis entgegenzuwirken.

Du musst aber selber entscheiden ob du ihr verzeihen und vertrauen kannst. Falls ja, dann hat die Beziehung mMn dieselbe Chance wie jede andere neue Beziehung auch. 

Ein Bekannter von mir (liebenswert aber ziemlicher Holzkopf) ist nun seit knapp 10 Jahren immer wieder on/off mit seiner Jugendliebe. Mittlerweile wieder seit 2 Jahren oder so ein Paar. Ich persönlich könnte mir das schwer vorstellen, aber er ist glücklich und ich werde den Teufel tun und ihm Sachen wie "aufgewärmt schmeckt nur Gulasch." an den Kopf werfen.

 

 

Tja noch ist es leider eh nur hypothetisch. Sie hat nen neuen und ich bin bei WhatsApp geblockt, wohl weil ich jeden Fehler nach der Trnnung begangen habe. Seit 5 Monaten wird’s keinen Tag besser, hab die Frau immer zu selbstverständlich genommen. Wünschte immer es gäbe einen Weg irgendwas zu tun, um sie zurück zu kriegen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
vor 3 Minuten, Jack0 schrieb:

Wünschte immer es gäbe einen Weg irgendwas zu tun, um sie zurück zu kriegen

Musst ihre Feindin (hübsche) vögeln. Geht am schnellsten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden, Jack0 schrieb:

mache seit Monaten Therapie (...) und erkenne dort erst wieso sie sich unwohl gefühlt hat in der Beziehung, wodurch ich diese Denke entwickelt habe „jetzt wüsste ich wie“.

ich meine ist nach einem Warmwechsel ein Neustart gänzlich ausgeschlossen und nur ein Luftschloss von mir?

Luftschloss - ganz eindeutig Luftschloss. Dude, zählt doch mal die harten Fakten zusammen:

1. Ihr habt mehrfach gezeigt, dass ihr nicht zusammen passt. 2. Sie hat warm gewechselt ala rein zufällig war der Neue schon "kurzzeitig NACH der Trennung" da. Was ein Zufall... 3. Sie möchte keinen Kontakt mehr zu dir. 4. Sie ist glücklich mit einem Anderen. 

Dh SELBST WENN du deine Fehler erkannt hast (meint man viel zu schnell), würde es nichts für diese Frau nützen, denn zu einem Revivel gehören immer zwei die es wollen. Das muss langsam in deinen Kopf. Mach es doch einfach bei der nächsten besser. 

Was du zudem in der Therapie bzw. alleine aber unbedingt aufarbeiten solltest ist Akzeptanz. Das ist mindestens genauso wichtig - dass du die Trennung endlich mal akzeptierst und diesen Lebensabschnitt als abgeschlossen begreifst. Kein "hätte hätte hätte" und "ach könnte ich, dann würde ich"...

Ansonsten lebst du noch weiter... Monate lang in einem Luftschloss - dh nicht in der Vergangenheit, aber auch nicht in der Realität. 

Deine Ex ist da schon viel weiter. Sie lebt ihr Leben und ist glücklich, während du grübelnd aus dem Fenster schaust...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Minuten, Suane schrieb:

Luftschloss - ganz eindeutig Luftschloss. Dude, zählt doch mal die harten Fakten zusammen:

1. Ihr habt mehrfach gezeigt, dass ihr nicht zusammen passt. 2. Sie hat warm gewechselt ala rein zufällig war der Neue schon "kurzzeitig NACH der Trennung" da. Was ein Zufall... 3. Sie möchte keinen Kontakt mehr zu dir. 4. Sie ist glücklich mit einem Anderen. 

Dh SELBST WENN du deine Fehler erkannt hast (meint man viel zu schnell), würde es nichts für diese Frau nützen, denn zu einem Revivel gehören immer zwei die es wollen. Das muss langsam in deinen Kopf. Mach es doch einfach bei der nächsten besser. 

Was du zudem in der Therapie bzw. alleine aber unbedingt aufarbeiten solltest ist Akzeptanz. Das ist mindestens genauso wichtig - dass du die Trennung endlich mal akzeptierst und diesen Lebensabschnitt als abgeschlossen begreifst. Kein "hätte hätte hätte" und "ach könnte ich, dann würde ich"...

Ansonsten lebst du noch weiter... Monate lang in einem Luftschloss - dh nicht in der Vergangenheit, aber auch nicht in der Realität. 

Deine Ex ist da schon viel weiter. Sie lebt ihr Leben und ist glücklich, während du grübelnd aus dem Fenster schaust...

Ja wohl wahre Worte, hab mit dieser Akzeptanz einfach ein Riesen Problem. 2 Trennungen, sie kam jedes Mal wieder an und über alles geredet, am Ende alles nicht wirklich ernst genommen und die gleiche scheisse wie vorher abgezogen bis sie die Nase voll hatte. Signale hat sie mir noch mal zu Genüge gegeben, alle ignoriert (hatte nen Krankenhaus Aufenthalt und „gerade anderes im Kopf“, also mich, ich dachte nur ach bald is ja Weihnachten und gemeinsamer Urlaub, vorher noch mal nen finalen Streit losgetreten (meinerseits) weil sie distanziert war und dann Zack.  Ich denke ich kann es so schwer akzeptieren weil ich immer wusste dass es für mich die eine ist und gefühlt 100 Hinweise und Möglichkeiten bekommen habe die Sachen die schlecht liefen gerade zu biegen. Schwer einfach zu akzeptieren, dass man alles so selbstverständlich genommen hat. On-Off ist schon Kräfte raubend. Man hätte damals bereits ne lange Pause gebraucht. 
 

Aber ja ist so ne Sache mit dem Luftschloss, insgeheim hoffe ich sie sieht irgendwann die Veränderung und bekommt noch mal Interesse
 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo liebe community 

 

mein alter 20

das der dame 18

Wir hatten eine beziehung

 

So das Problem 

Ich und meine Ex Freundin hatten einen großen Streit, der sie dazu gebracht hat komplett zu blockieren.

An dem Tag war ich betrunken und der liebe Alkohol hat mich zu einem großen Arschloch gemacht.

Ich hab ihr gesagt ich will sie nicht mehr und war sehr vorwurfsvoll (wir hatten eine Schwierige zeit und mit mir ist es leider durchgegangen)

Ich hab versucht mich für die Dinge die ich getan habe zu entschuldigen, aber sie war zu sehr verletzt.

Sie hat mich gleich blockiert und ich verstehe ihre reaktion.

Wir sind jetzt 2 Monate von einander getrennt.

Ich habe in der Zwischenzeit an mir selber gearbeitet und mir die Mentalität eingeredet, dass sie mir zwar abgeht, aber ich die Situation so akzeptieren muss. Festhalten macht keinen sinn, wachsen aber schon. So war mein mindset

Das ist bis vor einer Woche super gegangen.

Dann hab ich sie wieder gesehen. Kurze erörterung warum dass in mir so viel auslöst:

Bei mir in der Stadt gibt es viele schöne Orte wo man abhängen kann, natürlich kennt sie die wo ich immer hingehe.

Am Anfang als wir getrennt waren, hat sie mich gemieden. 

Ich hab auf instagram von gemeinsamen freunden gesehen dass sie an abgeschiedenere orte geht, wenn sie mich wo gesehen hat, hat sie die Route geändert.

Sie hat jetzt angefangen, alleine oder mit Freunden genau in den Park zu gehen wo ich immer bin.

Mir kommt das ganze so vor, als würde sie subtil meine nähe suchen.

Sie sitzt da, ich komme an, sie sieht mich, steht auf, geht in mein blickfeld und richtet sich die haare. Dann sitzt sie sich wieder hin.

Am nächsten Tag, geht sie wieder genau in den Park und es entsteht noch eine deutlichere Situation wo sie mir auf ähnliche art näher kommt als sie müsste.

Und dann 3 Tage später ist sie ein paar meter an mir vorbeigegangen und ich hab gesehen wie traurig und verletzt ihr blick war.

Für mich ist es genauso schmerzhaft sie zu sehen und in mir keimt sehnsucht nach ihr auf.

Ich hab mir ihr spotify angesehen weil ich wissen wollte welche musik sie so hört, schließlich zeigt dass oft wie es einem geht

Am Anfang nach der Trennung war es Hasserfüllte heartbreakmusik wo ich als ihr ex wie etwas dämonisches dargestellt werde.

Am nächsten tag nachdem sie mich das erste gesehen hat, hat sie eine playlist gemacht wo es in jedem lied um ihre große Liebe geht.

Ich weiß einfach nicht genau, wie ich dafür sorge, dass wir uns nicht nur aus der ferne sehen oder schweigen, sondern wieder reden, ohne dass ich was mache was sie vetreibt oder ihre verletzung aufreisse

Ich will sie nicht entgleiten lassen.

Ich will eine Strategie und schauen, ob wir es wieder schaffen oder nicht

 

Mein Plan ist der, wenn sie in den nächsten Tagen wieder unterwegs ist, dann rede ich mit ihr (bitte helft mir ein Thema zu finden, irgendetwas womit ich das eisbreche, wie ich einen guten einstieg schaffe)

und wenn ich sie nicht sehe dann möchte ich ihr schreiben. (aber was? ich will keine negativen emotionen erzeugen sondern ihr lust auf mehr machen)

Helft mir bitte damit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo @swaggyP,

ich glaube hier wäre etwas mehr Info schön. Du schreibst um den heißen Brei herum und ich möchte dir raten, ganz allgemein die Dinge immer direkt zu benennen - vor allem in deinen Beziehungen. 

So schreibst du hier etwas vom bösen Alkohol und dass du gemein gesprochen hast... 

vor 14 Stunden, swaggyP schrieb:

An dem Tag war ich betrunken und der liebe Alkohol hat mich zu einem großen Arschloch gemacht.

Ich hab ihr gesagt ich will sie nicht mehr und war sehr vorwurfsvoll (wir hatten eine Schwierige zeit und mit mir ist es leider durchgegangen)

("Kinder und Betrunkene sagen die Wahrheit") ...aber was nun genau der tatsächliche Grund war, das verschweigst du uns - und ich vermute, das verschweigst du auch vor dir selbst. Auch was mit eurer schwierigen Zeit gemeint ist. 

Ich rate jetzt einfach mal, dass du dich schon lange nicht mehr gut in der Beziehung gefühlt hast und durch den Alkohol endlich mal Eier hattest ihr das zu sagen. Dein nüchternes Ich hat diesen Mut dann wieder verloren und stellt sich und seine Bedürfnisse dann doch lieber als Arschlochverhalten dar.

Also? Was war denn mit der schwierigen Zeit? Was hast du ihr denn vorzuwerfen? Warum wolltest du sie nicht mehr?

PS: Bitte überdenke mal deinen Social Media Konsum. Du scheinst hier schlecht zur Ruhe kommen zu können und lässt dich immer wieder triggern, statt abzuschließen. Das führt dazu, dass du dich wie ein kranker Stalker anhörst. Hab da mal ein Auge auf dein eigenes Verhalten. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 17 Stunden, swaggyP schrieb:

und wenn ich sie nicht sehe dann möchte ich ihr schreiben.

Ich dachte sie blockiert dich? 
Also erst mal denke ich auch, dass es gut wäre einen genaueren Einblick in den Grund der Trennung zu bekommen. 
Das stalken solltest du wirklich lassen, das steigert dich viel zu sehr rein. 
Also ich würde auch eher die Schiene fahren, dass du jetzt vielleicht einfach an dir arbeitest und sie los lässt. Wenn du das absolut nicht willst, dann kommunizier halt einfach mal offen mit ihr. Ein Eisbrecher-Thema solltest du nicht brauchen müssen. Wenn die Möglichkeit besteht Kontakt aufzunehmen (wenn sie dich nicht blockiert hat) ruf sie an oder schreib ihr, Triff dich mit ihr und Versuch da halt den Streit auszudiskutieren. Erklär deinen Standpunkt. Du kannst ihr auch sagen dass es dir leidtut usw (schwer dir hier Tipps zu geben, weil du nicht wirklich schreibst was das Problem war) 

Wenn sie dabei bleibt, dass sie nicht mehr mit dir zusammen sein möchte, dann hör auf in die Parks zu gehen wo sie auch ist. Beschäftige dich mit dir selbst, such dir ein Hobby. 
Voreinander jetzt einen Show-Walk im Park hinzulegen bringt definitiv gar nichts. Weder bringt es euch wieder zusammen, noch hilft es einen Schlussstrich zu ziehen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

1. Mein Alter: 26

2. Ihr Alter: 27

3. Art der Beziehung: monogam/LDR

4. Dauer der Beziehung: LTR seit 1,5 Jahren, davor ~ 1 - 1,5 Jahre F+ 

5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 1 - 1,5 Jahre F+ (zwischenzeitlich keinen Kontakt für 3 Monate)

6. Qualität/Häufigkeit Sex: bis vor ein paar Monaten sehr häufig und der Sex war immer spitze; zuletzt gingen die Annäherungsversuche jedoch immer von mir aus, sie kam auch nicht mehr zum Höhepunkt seit ein paar Monaten

7. Gemeinsame Wohnung: nein, Fernbeziehung. Sie wohnt derzeit noch zuhause aber sucht zur Zeit eine Wohnung da es immer mal wieder Stress daheim gibt

8. Probleme, um die es sich handelt:

 

Hallo zusammen! 

 

Ich habe in den letzten Tagen viel in diesem Forum mitgelesen und die Beiträge haben mir sehr geholfen die Trennung zumindest ein wenig zu verarbeiten. Es tut gut, dass man nicht alleine ist in so einer machtlosen Situation, gemäß dem Motto: geteiltes Leid ist halbes Leid.

Nun zu meiner Situation:

Vor ca. 3 Jahren habe ich meine Exfreundin während meines Bachelorstudiums kennengelernt. Ich lernte sie über meinen damaligen Mitbewohner kennen und es entwickelte sich schnell eine F+ zwischen uns. Mit der Zeit kam sie immer öfter an und wollte eine feste Beziehung mit mir. Ich habe zu dieser Zeit jedoch mein Singleleben sehr genossen und wollte mich nicht fest binden, was ich ihr auch von Anfang an immer offen gesagt habe. Nach vielen Monaten beendete sie daraufhin unsere F+, da sie merkte, dass es zwischen uns nichts Ernstes wird. Im Nachhinein hat sie mir erzählt, dass sie deswegen sehr häufig geweint und meine mehrfachen Abweisungen sie tief verletzt haben. Das tat mir natürlich sehr leid und es war mir nie so bewusst, aber meine Ex kann nur sehr schlecht offen darüber reden was sie bedrückt und sie neigt dazu, ihre Gefühle in sich hineinzufressen. Anfangs war ich natürlich auch erst mal geschockt, dass sie mich so plötzlich verlassen hatte und ich hab mir vorgeworfen, nichts festes mit ihr einzugehen obwohl wir uns doch so gut miteinander verstanden. Aber ich konnte sie natürlich verstehen und akzeptierte schnell ihre Entscheidung.

Einige Monate später hatten wir wieder über WA Kontakt da bald ein großes Volksfest anstand und wir uns dort treffen wollten. Es hat wieder sofort zwischen uns gefunkt und da sie schon ein wenig vom Starkbier angetrunken war, machten wir relativ schnell auf der Bierbank miteinander rum neben Hunderten feiernder Menschen. Sie nahm mich dann auch mit zu ihr nach Hause in die naheliegende Studentenstadt mit und wir hatten ab da an wieder regelmäßig was am Laufen (ich hatte zu dem Zeitpunkt mein Bachelorstudium in der Universitätsstadt bereits beendet und machte ein längerfristiges Praktikum in der Nähe meines Heimatdorfes, die Stadt war jedoch in der Nähe und schnell zu erreichen). Es entwickelte sich schnell mehr zwischen uns und ich war nach wenigen Monaten bereit eine feste Beziehung mit ihr einzugehen. Die Anfangszeit war auch super schön, wir haben uns sehr häufig an den Wochenende gesehen da wir nicht weit voneinander entfernt waren und sind sehr viel verreist oder haben etwas gemeinsam unternommen. Kurzum: wir waren beide sehr ineinander verliebt und hatten eine glückliche Zeit. Zu diesem Zeitpunkt schrieb sie ihre Masterarbeit und hat nebenbei noch 10-15 Stunden als Werksstudent gearbeitet. Sie hat sich für mich immer die Wochenende frei geschaufelt und hatte super stressige Wochen damit sie mit mir etwas Schönes unternehmen konnte. Das muss ich ihr hoch anrechnen doch damals nahm ich das alles als selbstverständlich und natürlich hin. Ich Nachhinein bereue ich es zutiefst, dass ich so blind und egoistisch war. 

Das Praktikum (großer Automobilzulieferer in der Nähe) gefiel mir mit der Zeit sehr gut, sodass ich dieses noch einmal um weitere 5 Monate verlängerte mit dem Plan, nach dem Praktikum fest übernommen zu werden (super Bezahlung und Arbeitsbedingungen). Leider löste sich dieser Plan sehr schnell wieder auf wegen des verdammten Dieselskandals sodass ich mich spontan dazu entschied, noch ein Masterstudium dranzuhängen. Die Fristen liefen noch und ich bewarb mich für einen für mich sehr passenden Studiengang in einer Stadt, die jedoch ein wenig weiter entfernt war (2-2,5 Std. Autofahrt). Bereits einen Tag nach Ende meines Praktikums zog ich in die neue Stadt und das neue Studium begann. Ich lernte in den ersten Wochen sehr viele neue Leute kennen und war wieder auf sehr vielen Parties unterwegs (und mal wieder eine willkommene Abwechslung zu der Arbeitszeit, wo man das WE lieber mit seiner Perle auf der Couch verbringt).

Die Beziehung lief auch sehr gut weiter, meine Ex hatte mittlerweile ihr Masterstudium erfolgreich abgeschlossen und bewarb sich bei vielen Unternehmen. Sie bekam einen sehr guten Job in ihrer Heimat (~3-3,5 Std. Autofahrt). Wir sahen uns ab jetzt leider immer unregelmäßiger aufgrund der weiten Entfernung, hatten jedoch noch immer eine schöne (aber kurze Zeit) miteinander. Im Laufe der Zeit lies ich mein Studium ein wenig schleifen, war sehr häufig mit den Jungs unterwegs und feiern. In meinen Lernphasen konnte ich meine Ex teilweise 3-4 Wochen nicht sehen, da ich immer viel zu spät mit dem Lernen anfing. Ich nahm die Beziehung langsam immer mehr als selbstverständlich und gegeben an, investierte viel zu selten etwas. Kurzum: ich wurde unbewusst zu einem richtigen Beta und das Schlimme ist, ich habe es nicht ein mal kommen sehen. Lob des Sexismus habe ich bereits vor einigen Jahren nach meiner ersten schmerzhaften Trennung von meiner Jugendliebe gelesen und hat mir damals auch sehr gut für meine persönliche Entwicklung geholfen und mir die Augen geöffnet. Doch im Laufe der Beziehung habe ich praktisch alles Wissen aus diesem Buch unbewusst vergessen. Ich wurde ein wenig faul und bequem,  habe viel zu selten über mein Verhalten reflektiert. Die Initiativen (Aktivitäten, Filme, Essen, Urlaube, etc.) kamen meistens von ihr aus, ich nickte immer nur alles ab. Richtige Betaisierung eben. Trotz Fernbeziehung schlich sich der Alltag langsam die Beziehung. An den Wochenenden wurde nicht mehr so viel unternommen, man genügte sich meistens abends mit Netflix und ner Flasche Wein auf der Couch (is ja bequem so oder? der absolute Beziehungskiller).

Wir hatten in den Wintermonaten noch einen sehr schönen Skiurlaub in einem schönen Gasthaus, da schien alles wieder wie früher. Wir waren beide wieder sehr glücklich miteinander. Auch danach entwickelte sich wieder alles zum Guten, wir hatten schöne Weihnachtsfeiertage und Neujahr miteinander verbracht. Vor einigen Monaten entschied ich mich dafür ein Auslandssemester zu absolvieren. Dies stand nun Anfang des Jahres an und ich freute mich wieder auf ein abwechslungsreiches und spannendes Leben mit vielen neuen Bekanntschaften. Ich freute mich wieder darauf, endlich aus meiner Komfortzone des ein wenig zu faulen Studenten herausbrechen zu müssen und neue Erfahrungen in einem fremden Land machen zu können. Meine Ex unterstützte mich auch von Anfang an bei dem Vorhaben und wir planten schon ein paar gemeinsame Urlaube dort. Leider musste ich das Auslandssemester wegen Corona nach nur einer (!) Woche wieder abbrechen (das war aber die beste Woche seit Langem! Ich habe wieder so viele interessante neue Erasmusstudenten aus aller Welt kennengelernt und war den ganzen Tag in einer neuen Stadt unterwegs). Ich war durch den abrupten Erasmusabbruch ein weinig in ein kleines Loch gefallen. Hinzu kam die Coronazeit, ich saß die meiste Zeit bei mir in der Heimat aus. Ich wurde wieder ein bisschen faul, es gab ja auch nichts zu tun. Ich verbrachte meine Tage mit Zocken und vielleicht mal ne Runde laufen gehen oder homegym um Die Figur zu halten. Das zog sich teilweise über Wochen, im Nachhinein hätte ich diese Zeit viel besser nutzen können (doch ich habe null selbstreflektiert zu dieser Zeit...). Aufgrund der Ausgangssperre konnte ich meine Exfreundin auch einige Wochen nicht mehr sehen. Der Kontakt wurde ein wenig kühler, wir schrieben noch häufig aber sie schrieb nicht mehr so viel wie früher. Ich Nachhinein waren da sehr viele klare Warnsignale in ihren Handlungen und ich fühle mich jetzt so unglaublich dumm, dass ich diese zu diesem Zeitpunkt nicht erkannt habe. Es ist sehr schwer zu beschreiben: jetzt wo diese Zeilen schreibe, erscheint es mir klar. Ich wurde zu einem faulen Couchpotato der kaum noch etwas in seine Beziehung investiert hat. Einer tolle Frau viel zu wenig Beachtung geschenkt und sie als selbstverständlich angesehen hat. Aber zu dieser Zeit ist es mir einfach nicht aufgefallen, rückblickend war es wie in einem Nebel.

Von nun an kippte unser Verhältnis und habe natürlich weiterhin die klassischen Fehler gemacht. Ich wurde immer needier, habe ihr häufiger geschrieben als sie mir. Sie erzählte nicht mehr so viel aus ihrem Leben und fragte mich immer seltener wie mein Tag war. Ich wurde unbewusst deswegen wohl ein wenig frustriert. Das Leben war wieder sehr langweilig geworden. Ich bin eigentlich ein sehr positiver Mensch, aber ich war nicht mehr der alte wie zu Bachelorzeiten und wurde im Laufe der Beziehung einfach zu träge. Der Sex war auch nicht mehr so wie früher, er war weiterhin noch sehr schön aber sie kam jetzt nicht mehr so häufig. Über Ostern besuchte sie mich noch einmal und sie wirkte ein wenig distanziert. Die Zärtlichkeiten, Küsse wurden weniger aber ich habe mir nichts dabei gedacht. Sie stellte mir vermehrt Fragen über unsere Zukunft, ob ich mit ihr zusammenziehen möchte. Ich habe daraufhin immer nur flapsig geantwortet, dass ich erst einmal mein Studium beende und dann sehen müsse wo ich lande. War in den Moment eh nicht ganz so gut gelaunt, diese Fragen haben mich einfach genervt (im Nachhinein Shittests?).

Am Ostermontag ist sie am Nachmittag dann wieder gefahren weil sie am nächsten Tag wieder arbeiten musste. Von da an schrieb sie nicht mehr so viel und ich machte mir erste Gedanken. Am Freitag morgen meldete sie sich den ganzen Morgen nicht, was eigentlich sehr untypisch für sie ist (wir wünschen uns eigentlich täglich einen guten Morgen über WA). Als von ihr bis nachmittags nichts mehr zurückkam, schrieb ich: Du redest übers Zusammenziehen aber kannst dir nicht mal ein paar Sekunden Zeit nehmen um mir kurz zurückzuschreiben? Das sagt schon alles aus… Ich weiß, war eine blöde needy Nachricht und ich schreib so was eigentlich auch nicht (mir ist es egal wenn man mir nicht sofort antwortet, schreib auch nicht immer gleich zurück) aber zu dieser Zeit war ich einfach mit der gesamten Situation schon unzufrieden.

Daraufhin kam dann ein Anruf von ihr, in dem sie sehr aufgewühlt war und weinte. Darin machte sie mir einige Vorwürfe bezüglich unserer Beziehung:

  • Ihre Gefühle sind nicht mehr so stark wie früher
  • Unterschiedliche Lebensphasen (Sie arbeitet schon, ich studiere noch ca. 1 Jahr)
  • Ich mich ihr nie ganz geöffnet habe, manchmal zu kühl zu ihr war
  • Zu wenig aufmerksam war (das stimmt, sie machte mir manchmal kleine Geschenke. Ich tat das sehr selten, aber ich bin so aufgewachsen, dass Geschenke mir im Grunde nichts bedeuten. Ihr dagegen sehr, das habe ich jedoch erst viel zu spät erkannt)
  • Ein paar dumme Aussagen die ich in ihrer Anwesenheit bei meinen Freunden gemacht habe (Bsp.: wollte ich meine Freunde besuchen kommen wenn das Bierfest wieder ansteht während meines Erasmus, zu ihr habe ich das nicht gesagt), was sie sehr verletzt hat.
  • Meine Reaktion auf die Frage des Zusammenziehens (klar konnte ich mir vorstellen mit ihr zusammenzuziehen, leider habe ich das nicht so geäußert)
  • Dass die Zeit mit mir aufgrund der Fernbeziehung ihr viel zu wenig ist und sie mich öfter sehen möchte
  • Sie sich nicht vorstellen könne, dass ich in den nächsten 5 Jahren bereit für Kinder wäre --> WTF?! Das war nie ein Thema zwischen uns, wir konnten es uns beide vorstellen aber haben nie konkret Pläne dazu geschmiedet. Wollten beide erst mal eine Weile arbeiten gehen. Aber ihr Bruder hat vor einigen Wochen sein erstes Kind bekommen, ich schätze jetzt tickt langsam ihre biologische Uhr.
  • Dass ich nie früher angefangen zu lernen habe, damit wir uns auch in der Heatphase vor den Prüfungen sehen können (sie hat immer früher gelernt damit wir trotzdem Zeit miteinander verbringen konnten)
  • Usw blablabla

Es kam mir so vor, dass sie eine Liste dazu gemacht hatte und mir nun alle Fehler vorwarf, die ich während unserer Beziehung begangen habe. Ich war zuerst geschockt und reagierte im Laufe des Gesprächs dann zunehmend wütend. Wir hatten immer eine sehr harmonische Beziehung und noch nie einen größeren Streit davor. Anscheinend hat sie alles in sich hineingefressen was ihr nicht gepasst hat. Sie ist ein sehr nachdenklicher Mensch und macht sich über alles viel zu viel Gedanken, das hat sie auch immer so gesagt. Ich warf ihr vor, dass sie diese Dinge nie angesprochen hat. Dass sie mir nie gesagt hat, wenn sie etwas in unserer Beziehung bedrückt hätte. Dass sie nicht davon ausgehen könne, dass ich ihre Gedanken lesen könne (ich bin ein kommunikativer Mensch und habe immer sofort angesprochen wenn mich etwas gestört hat - das waren aber nur sehr wenige Dinge). Ich sagte ihr, dass ich es sehr unfair finde, dass sie mich einfach so vor vollendete Tatsachen stelle, ohne mir zumindest die Möglichkeit zu geben, Besserung zu zeigen. Dass ich es sehr scheiße finde, dass sie mich und meine Familie noch zu Ostern besucht hat um kurz danach ÜBERS Telefon schlusszumachen (während sie über Ostern da war, fragte ich sie sogar spaßeshalber (vermutlich habe ich es unterbewusst schon kommen sehen) ob sie denn Schluss machen wolle. Darauf antwortete sie natürlich nicht --> WTF?!) Und dass sie ihre nächste Beziehung auch gegen die Wand fahren würde, wenn sie wieder alles in sich hinein frisst. Daraufhin meinte sie, ich versuche ja gar nicht um die Beziehung zu kämpfen und musste sehr weinen. Ich hatte mich leider sehr in Rage geredet weil ich dieses Verhalten von ihr so nicht kannte. Dennoch wollte ich mich noch einmal persönlich treffen, weil ich es einfach sehr unreif und mies finde, sowas übers Telefon zu beenden.

Also trafen wir uns eine Woche darauf an einem See, der relativ genau zwischen unseren Heimatorten lag und redeten eine Weile. Im Grunde war es dasselbe Gespräch, nur dass ich nun viel ruhiger war, ihr keine Vorwürfe mehr machte und es akzeptierte. Wir verabschiedeten uns unter Tränen und fuhren beide wieder nach Hause. In den nächsten Tagen ging es mir natürlich ziemlich scheiße, aber ich habe viel mit meiner Familie und Freunden darüber gesprochen, was mir sehr geholfen hat.

Ich begann nun endlich mal über mein Verhalten zu reflektieren und erkannte, dass ich wirklich sehr viele Fehler in der Beziehung begangen habe. Ich war oft sehr kühl zu ihr, habe meine Gefühle in Form von Zärtlichkeiten, Küssen und Aufmerksamkeiten zu selten gezeigt. Ich habe sie als gegeben angesehen und hätte nie damit gerechnet, dass sie die Beziehung einfach beenden würde. Ich hatte irgendwie das Gefühl, dass ihr irgendwie noch etwas schuldig war, dass bei unser letzten Unterhaltung noch nicht alles gesagt wurde. Also schrieb ich ihr einen wirklich schönen, handgeschriebenen Abschiedsbrief (haha ich weiß, sollte man nicht machen. Aber ich habe mich erst seit kurzem wieder hier im Forum und Lob des Sexismus eingelesen) indem ich noch ein paar schöne Erinnerungen mit ihr teilte, mich für die gemeinsame schöne Zeit mit ihr bedankte und ihr für die Zukunft alles Gute wünschte.

Ich schickte den Brief ab und fühlte mich danach sofort besser. Wohlwissend dass ich naher Zukunft vermutlich nichts mehr von ihr hören würde (sie wirkte schon  distanziert beim letzten Treffen), nahm mir dieser Brief erst einmal eine hohe Last von meinem Herzen. Wenige Tage nachdem ich den Brief abgeschickt hatte, meldete sie sich per WA und wollte noch einmal darüber reden. Damit hatte ich eigentlich wirklich nicht mehr gerechnet. Also trafen wir uns wieder an diesem See und sprachen uns aus. Sie meinte, dass sie weinen musste als sie den Brief gelesen hat und ihre Mutter ebenfalls. Und dass sie die letzten zwei Wochen nur an mich denken musste. Außerdem sah sie ein, dass wir in unserer Beziehung zu wenig über die Dinge kommuniziert hätten, die uns belasten (damit meinte sie sich, ich hatte wenig Dinge auszusetzen). Kurzum: sie wollte es noch einmal mit mir versuchen. Ich war natürlich überglücklich, dass ich noch eine Chance bekommen habe. Wir machten einen Plan für die Zukunft, ich versprach ihr mehr Zeit mit ihr zu verbringen da ich aufgrund von Corona nicht mehr in meiner Studentenstadt vor Ort sein müsste. Leider habe ich zu der Zeit noch nicht in diesem Forum gestöbert, ich habe im Prinzip wieder alles falsch gemacht. Ich hätte nicht sofort darauf aufspringen und ihr erst einmal die kalte Schulter zeigen sollen.

Wir beschlossen, uns nächste Woche wieder bei ihr zu treffen. Unter der Woche telefonierten wir nun täglich (davor nur alle 2-3 Tage) und alles schien wieder wie früher. Also fuhr ich aus meiner Studentenstadt auf dem darauffolgendem Freitag zu Ihr (300 km!). Wir verbrachten ein sehr schönes Wochenende miteinander und waren viel draußen unterwegs. Ich fragte sie immer wieder ob sie glücklich sei, ob es ihr gut ginge. Sie bejahte es immer wieder. Am Samstag Abend tranken wir auf ihrer Couch Wein und ich wurde ein wenig melancholisch und traurig. Nachdem sie fragte was mit mir los sei, sagte ich ihr, dass ich es nicht verstehen könne, dass sie die Beziehung einfach so aus heiterem Himmel beendet hätte, ohne davor mit mir darüber zu reden und das dies mich sehr verletzt hat. Ich sagte ihr, dass sie egoistisch und gefühlskalt sei (das habe ich auch bereut, aber in diesem Moment habe ich so gefühlt und mich ihr einfach geöffnet). Diese Gefühlslage verflüchtigte sich jedoch schnell bei mir und ich war wieder besser drauf. Wir kuschelten noch im Bett und schliefen ein. Am nächsten Morgen wachte ich auf und fühlte mich gut. Meine Ex war schon eine Weile auf und kam wieder ins Bett wo wir kuschelten. Sie wirkte wieder ein wenig distanziert, worauf ich sie fragte was los sei. Und nun begann dieselbe scheiße wie davor: sie glaubt nicht, dass es in Zukunft mit uns funktionieren wird etc… Nun wurde mir klar, dass sie bereits mit ihrer Mutter darüber gesprochen hatte als ich noch schlief (war meine melancholische Stimmung dafür verantwortlich?)

Ich stand erst mal unter Schock und wusste gar nicht was ich darauf sagen sollte. Wir verbrachten doch (zumindest aus meiner Sicht) ein schönes Wochenende miteinander?! Ich weiß gar nicht mehr genau was ich ihr gesagt habe, viel war es nicht. Ich packte mit Tränen in den Augen meine Sachen zusammen und ging zum Auto. Sie bot mir noch einen Kaffee zusammen mit ihrer Mutter an was ich natürlich nicht wollte. Sie hatte auch diesen kühlen Blick in den Augen - schwer zu beschreiben - als ob sie schon damit innerlich abgeschlossen hatte, das hat mich richtig fertig gemacht. Sie ging mir noch hinterher und sagte weinend, dass sie nur will dass ich glücklich werde, woraufhin ich ihr eine letzte Umarmung gab und nichts darauf geantwortet habe.

Das ist jetzt 2,5 Wochen her, seitdem herrscht strikte Kontaktsperre.

Ich weiß, dass ich zur Zeit noch an einer heftigen Oneitis leide, aber dieses Wochenende hat mich emotional ziemlich mitgenommen und war einfach nur unglaublich unbefriedigend. Mittlerweile geht es mir schon wieder besser aber ich muss trotzdem die meiste Zeit nur an sie denken. Seit Anfang letzter Woche habe ich auch schon wieder eine neue F+ in meiner Studentenstadt am Start (ich wusste, dass sie schon auf mich stand als ich noch in einer Beziehung war aber habe natürlich nichts mit ihr gemacht) aber selbst beim Sex (!) muss ich an meine Ex denken und vergleiche sie ständig mit ihr. Dadurch fühle ich mich nach dem Sex meistens nicht so gut, da es ja nur eine Art Verdrängung ist. Keine Ahnung ob es was an meiner Lage verbessert, zumindest habe ich ein wenig Ablenkung…

Meine Ex und ich haben einfach super zusammen gepasst, ich konnte mit ihr über alles reden und wir hatten viele gemeinsame Interessen. Leider konnte sie nie wirklich über ihre Ängste für die Zukunft reden, hat vieles in sich hineingefressen und sich über jeden Scheiß Gedanken gemacht. Ich glaube der Hauptgrund der Trennung war v.a. die Fernbeziehung und meine teilweise Betaisierung gegen Ende hin. Da Frauen eher im Hier und Jetzt leben, vermute ich, dass die Gefühle schneller abflauen zu ihrem Partner wenn sie diesen nicht regelmäßig sehen. Männer bauen dagegen eher eine romantische Sehnsucht nach ihrer Partnerin über die Zeit auf.

 

9. Fragen an die Community

Diese Art, die Beziehung einfach zu beenden ohne den Partner miteinzubinden bzw. mit ihm offen darüber zu reden hat mich tief verletzt und ich finde das ist einfach ein mieser Charakterzug ihrerseits. Ich weiß nicht ob ich sie noch einmal zurück möchte nachdem wie sie es (wieder einmal) beendet hat. Trotzdem war diese Wochenende unglaublich unbefriedigend für mich. Ich würde gerne noch einmal mit ihr darüber reden was an diesem Wochenende eigentlich passiert ist. Lag es an meiner melancholischen Stimmung vom Vorabend? Oder dass sie schlichtweg einfach keine Gefühle für mich hat? Eigentlich sollte ich sie für die Art und Weise verachten, aber ich kannte mein Mädchen bisher so noch nicht. Sie hat immer alles für mich gemacht und war super zuvorkommend, hat nie Stress gemacht etc. 

In den letzten 2,5 Wochen habe ich ihr 2,3 Mal fast schreiben wollen, konnte mich jedoch noch zusammenreißen oder mein Bruder und Freunde haben mich davon abgehalten.

Ich glaube, es würde mir gut tun, in 1-2 Wochen noch einmal darüber zu reden damit ich dann die volle Gewissheit habe und mit diesem leidigen Thema endlich abschließen kann…

Wie seht ihr die Lage?

Sorry für den langen Text und Danke fürs Lesen. Vielleicht hilft es dem Ein oder Anderen mal über seine Beziehung zu reflektieren. Nehmt eure Freundin nie als gegeben an, denn sie kann schneller weg sein als ihr Ciao sagen könnt. Überrascht sie hin und wieder mal, lasst euch dabei aber nicht Betaisieren...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.