Der allgemeine Ex-back Thread

11.567 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

vor 22 Minuten, Dustwalker schrieb:

Sorry, aber das ist irgendwie so n Double Standard.

Sie soll Dir sagen, wenn sie wen anders kennenlernt, während Du sie betrogen hast. 

Hast Kontakt mit ihrer besten Freundin, die Dir Dinge erzählt, dich nix angehen. OK, was das über die Freundschaft der beiden aussagt, ist nochmal so ne Geschichte - aber warum tust Du das ihr an, warum tust Du's Dir an?

Lass sie gehen. Und rede mit ihrer besten Freundin nicht mehr über sie. 

Du versuchst Dir die Trennung zurechtzurationalisieren. Funktioniert nicht. Am Ende bleibt, dass sie weg ist. 

Mag sein aber diesen Double Standard gabs immer während der LTR. Ich habe immer Dinge machen können die bei ihr nicht gingen. Sie hing wirklich extrem an mir und mit extrem meine ich extrem. Ihre Eifersucht war ausgeprägter als bei jeder anderen Frau in meinem gesamten Leben und sie hat einfach alles in ihrem Leben nach mir ausgerichtet. Deshalb versuch ich zurechtzurationalisieren wie so eine Person dann diesen Schritt der Trennung auf einmal gehen kann? Sie hat selber in den Jahren gesagt, dass sie wegen mir keinen Selbstwert mehr hat, dass sie immer das Gefühl hat mir nie zu genügen und dass sie denkt ich werde sie eh irgendwann sitzen lassen. Außerdem hatte sie wirklich extreme Angst dass ich fremdgehe. Sie hat in den 5 Jahren Schlafstörungen entwickelt aufgrund von Alpträumen in denen ich ihr fremdgehe.

Und so eine schwache Person, die quasi komplett unter meiner Kontrolle ist (In Hoch-Zeiten hätte ich sagen können spring von der Brücke um mir deine Liebe zu beweisen und ich bin mir ziemlich sicher sie hätte es sogar getan), nimmt plötzlich die Kraft her sich zu trennen von mir?

Was ich mir bisher ankreiden muss, sind meine verbalen Aussetzer auf Lappalien. Wenn sie mal tatsächlich etwas gemacht hat, was mir ned gefiel, habe ich ihr immer gesagt, dass ich sie easy ersetzen kann und dass sie eh nicht meine Zukünftige ist. Das von Anfang an, sie hat sich das aber immer gefallen lassen auch wenn sie immer gemeint hat, die Worte von mir brennen sich ein. Selbst bei der Trennung hat sie gemeint, sie wird meine verbalen Entgleisungen nicht los. Das gehört leider auch zur Wahrheit.

Deshalb machts keinen Sinn. Optisch fand sie mich jedenfalls bis zuletzt und auch nach der LTR attraktiv. Sie war auch diejenige die damals gekämpft hat damit wir zusammenkommen und auch diejenige, die gekämpft hat damit wir zusammen bleiben. Muss echt sagen sie hat sich so viele Dinge gefallen lassen von mir wo ich schon bei einer einzigen Sache ans Schlussmachen denken würde...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Minuten, SuperFrank schrieb:

Und so eine schwache Person, die quasi komplett unter meiner Kontrolle ist (In Hoch-Zeiten hätte ich sagen können spring von der Brücke um mir deine Liebe zu beweisen und ich bin mir ziemlich sicher sie hätte es sogar getan), nimmt plötzlich die Kraft her sich zu trennen von mir?

Ja. 

Erstens mal: Du hast diese "schwache" Person ausgenutzt.

Zweitens: Die ganzen Frustrationen, derer Du sie wissentlich ausgesetzt hat - die erzeugen Wut. Wut resultiert irgendwann in Kraft. Ging dein Masterplan, sie immer unten zu halten, halt nicht auf. Pech gehabt.

Du kannst jemanden nicht ewirlg treten. Irgendwann reicht's. Und dann fällts auf einem zurück. Im Endeffekt schluckste grad die Medizin, die Du ihr verabreicht hast.

Dich haut das grad alles so runter, weil Du nicht mehr die Kontrolle hast - kann das sein?

bearbeitet von Dustwalker
  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 19 Minuten, Dustwalker schrieb:

Hattest Du mal irgendwann den Moment, indem Du die Beziehung rückwirkend infrage gestellt hast? So nach dem Motto "was hab ich mir da eigentlich die ganze Zeit gegeben? Und warum?".

Das schon. Bin dabei aber - wie auch in der Beziehung - auf keine wirklich triftigen Gründe gestoßen. Fand es zum Beispiel schade, dass sie in all den Jahren keine Fotos von mir/uns gemacht hat und dass es auch in der Wohnung kein wirkliches Bild von uns gab. Ich konnte aber damit leben. Ist jetzt rückblickend auch nichts, weswegen ich die Beziehung beendet hätte.

Ich habe schon sehr viel in ihr gesehen und um ehrlich zu sein, war sie die Frau, mit der ich mir eine Zukunft vorgestellt habe. 

Nichtsdestotrotz war das Ende nicht schön, und ich leidvoll erkannt, was alles in ihr steckt. Diese Erkenntnis kam mir anfangs sehr gelegen, da ich so - trotz aller Trauer - schneller mit ihr "abschließen" konnte.
In den letzten Wochen musste ich mich aber wirklich anstrengen, überhaupt irgendwas Negatives vorbringen zu können. Eine Entwicklung, die mir nicht gefällt. 
 

  • TRAURIG 1
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Stunden, SuperFrank schrieb:

Deshalb versuch ich zurechtzurationalisieren wie so eine Person dann diesen Schritt der Trennung auf einmal gehen kann?

Vielleicht weil Frauen in der Mehrzahl mit Trennungen anders umgehen? Weniger romantisch in der Vergangenheit verharren? Die Realität einer Trennung eher akzeptieren können? Eine Beziehung radikal abschließen können? 

vor 9 Stunden, SuperFrank schrieb:

Und so eine schwache Person, die quasi komplett unter meiner Kontrolle ist (In Hoch-Zeiten hätte ich sagen können spring von der Brücke um mir deine Liebe zu beweisen und ich bin mir ziemlich sicher sie hätte es sogar getan), nimmt plötzlich die Kraft her sich zu trennen von mir?

Vielleicht weil sie keine Zukunft in dieser Beziehung gesehen hat?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden, MCMLXXXIX schrieb:

Das schon. Bin dabei aber - wie auch in der Beziehung - auf keine wirklich triftigen Gründe gestoßen. Fand es zum Beispiel schade, dass sie in all den Jahren keine Fotos von mir/uns gemacht hat und dass es auch in der Wohnung kein wirkliches Bild von uns gab. Ich konnte aber damit leben. Ist jetzt rückblickend auch nichts, weswegen ich die Beziehung beendet hätte.

Ich habe schon sehr viel in ihr gesehen und um ehrlich zu sein, war sie die Frau, mit der ich mir eine Zukunft vorgestellt habe. 

Nichtsdestotrotz war das Ende nicht schön, und ich leidvoll erkannt, was alles in ihr steckt. Diese Erkenntnis kam mir anfangs sehr gelegen, da ich so - trotz aller Trauer - schneller mit ihr "abschließen" konnte.
In den letzten Wochen musste ich mich aber wirklich anstrengen, überhaupt irgendwas Negatives vorbringen zu können. Eine Entwicklung, die mir nicht gefällt. 
 

Habe die letzten Beiträge aufmerksam gelesen und bin da auch nochmal in mich gegangen und finde mich da leider wieder.

Vor einigen Wochen schrieb ich hier noch, wie weit ich doch bin und wie sehr ich die Ex vom Podest gehoben habe, da ich andere Frauen kennengelernt habe. Das war glaube ich aber alles eher kurzfristiger Natur.

Aktuell geht es mir seit einigen Tagen auch nicht mehr so gut wie vor ein paar Wochen. Während ich die ersten beiden Monate, unmittelbar nach der Trennung, die "negativen Erlebnisse" ins Gedächtnis rufen konnte und auch die negativen Emotionen hochkamen (Wut, ja fast schon Hass gegenüber der Ex), bekomme ich das jetzt irgendwie nicht mehr hin. Denke ich heute an einige Schlüsselerlebnisse während der kurzen Beziehung, kommen diese negativen Emotionen nicht mehr hoch, was mir damals half, besser über die Ex hinwegzukommen bzw. die Trennung zu akzeptieren. Heute fühle ich nichts mehr, wenn ich an diese Ereignisse denke. Zeigt ja irgendwo, dass man ein Stück weiter ist, mit der grundsätzlichen Verarbeitung der Trennung. Problem: ich sehe nicht mehr die negativen Seiten. Selbst wenn ich sehr rational reflektiere, kommen immer mehr die positiven Seiten der Ex zum Vorschein. Das nervt mich tierisch! Denn dadurch bereue ich die von mir ausgesprochene Trennung etwas.

Leider geht das so weit, dass ich selbst nicht mehr die Frage mit "nein" beantworten kann, wenn sie heute Abend bei mir vor der Tür stehen würde und nach einem Neustart fragen würde. Aktuell würde ich wahrscheinlich einem Neustart zustimmen, auch wenn ich weiß, dass wir in einigen grundsätzlichen Punkten scheinbar inkompatibel waren (wobei ich mittlerweile glaube, dass die Inkompatibilität mit meinem damals beschissenem IG zusammenhängt, was jetzt besser wäre). Ich setze mich damit auseinander und versuche herauszufinden, worin die Ursache liegt und das bedeutet erstmal weiter am IG zu arbeiten. Ich lebe aktuell mit dem Mindset: "Kontaktsperre und Zeit sind einfach aktuell deine besten Freunde. Ich muss mir einfach Zeit lassen, die Gefühle zulassen und darf mich nicht unter Druck setzen." Eine andere Möglichkeit sehe ich aktuell nicht.

Ich habe eine Frau kennengelernt, mit der es unter Umständen etwas werden könnte. Ich habe nur "Angst", mich nicht auf sie einlassen zu können. Da die Ex irgendwie nach wie vor im Hirn präsent ist und dort umherspukt. Aber vielleicht muss ich einfach diese Synapsen überschreiben, indem ich mich gezielt auf eine neue Frau einlasse. Nur könnte mich das eventuell noch weiter zurückwerfen?

Nervt mich wirklich, dass es aktuell bei mir in diese Richtung geht. Ich halte konsequent die KS, aber werde selbst getriggert, wenn ich den Namen von ihr bei einer Tinderella lese (meine Ex hatte keinen Allerweltsnamen, den sieht man extrem selten, deswegen fällt es dann entsprechend auf). 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 30 Minuten, slowfood schrieb:

Vielleicht weil Frauen in der Mehrzahl mit Trennungen anders umgehen? Weniger romantisch in der Vergangenheit verharren? Die Realität einer Trennung eher akzeptieren können? Eine Beziehung radikal abschließen können? 

Vielleicht weil sie keine Zukunft in dieser Beziehung gesehen hat?

 

Dass wir keine Zukunft haben hat sie mir am Ende auch gesagt.(Unterschiedliche Reli, Kultur, Erwartungen, Kindererziehung)

vor 9 Stunden, Dustwalker schrieb:

Ja. 

Erstens mal: Du hast diese "schwache" Person ausgenutzt.

Zweitens: Die ganzen Frustrationen, derer Du sie wissentlich ausgesetzt hat - die erzeugen Wut. Wut resultiert irgendwann in Kraft. Ging dein Masterplan, sie immer unten zu halten, halt nicht auf. Pech gehabt.

Du kannst jemanden nicht ewirlg treten. Irgendwann reicht's. Und dann fällts auf einem zurück. Im Endeffekt schluckste grad die Medizin, die Du ihr verabreicht hast.

Dich haut das grad alles so runter, weil Du nicht mehr die Kontrolle hast - kann das sein?

Ja und weil ein anderer sie vögelt. Ich will sie wirklich nicht zwangsläufig zurück, mich triffts nur dass ein anderer sie nimmt. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 24 Minuten, Celica2k schrieb:

 Problem: ich sehe nicht mehr die negativen Seiten. Selbst wenn ich sehr rational reflektiere, kommen immer mehr die positiven Seiten der Ex zum Vorschein. Das nervt mich tierisch! 

Witzig, mir gehts zurzeit genauso. Ich sehe natürlich ein paar Redflags, aber im großen und ganzen war die Frau, meine Ex schon ok.

Der Verarbeitungsprozess ist vermutlich keine Kurve, die sich stetig der Nulllinie (ich bin darüber völlig hinweg) annähert, sondern es ist wohl eher so, dass diese Kurve auch mal wieder Ausschläge Richtung Norden hat.

 

vor 27 Minuten, Celica2k schrieb:

Ich habe eine Frau kennengelernt, mit der es unter Umständen etwas werden könnte. Ich habe nur "Angst", mich nicht auf sie einlassen zu können. Da die Ex irgendwie nach wie vor im Hirn präsent ist und dort umherspukt. Aber vielleicht muss ich einfach diese Synapsen überschreiben, indem ich mich gezielt auf eine neue Frau einlasse. Nur könnte mich das eventuell noch weiter zurückwerfen?

Nervt mich wirklich, dass es aktuell bei mir in diese Richtung geht. Ich halte konsequent die KS, aber werde selbst getriggert, wenn ich den Namen von ihr bei einer Tinderella lese (meine Ex hatte keinen Allerweltsnamen, den sieht man extrem selten, deswegen fällt es dann entsprechend auf).  

Jup, same thing here. Ich habe auch eine HB, mit der es was werden könnte, ich fühle aber sehr wenig. Warum auch immer. Liegt es an der Ex, oder ist die neue Frau doch nicht das wahre? Sie ist jedenfalls ziemlich hin und weg, habe wohl zu sehr auf Beziehung gegamt.

Mich hat das auch immer getriggert, den Namen der Ex zu sehen, nur dass sie wirklich einen Allerweltsnamen ala Maria oder Sophie hat. Noch schlimmer ist es dann, die Ex selbst bei Tinder zu sehen, was leider mehrfach passiert ist, keine Ahnung warum Tinder mir eins reinwürgen möchte 😄

Meine Ex wird wohl nie zurückkommen, da der Auszug ihrerseits nun mal nicht rückgängig gemacht werden kann. Aus diesem Grund muss ich mir um sowas eigentlich keine Gedanken machen. Mir drehts aber schon den Magen um, beim Gedanken daran, wie ich mich entscheiden müsste.

Its over. Ist das gut so? Wahrscheinlich.

 

vor 28 Minuten, SuperFrank schrieb:

Dass wir keine Zukunft haben hat sie mir am Ende auch gesagt.(Unterschiedliche Reli, Kultur, Erwartungen, Kindererziehung)

Ja und weil ein anderer sie vögelt. Ich will sie wirklich nicht zwangsläufig zurück, mich triffts nur dass ein anderer sie nimmt. 

Das sind doch schon mal gute Einsichten.

Mach dir keine Gedanken drum, ob jemand sie vögelt, das darf dich nicht interessieren. Ich finde die Vorstellung dass meine Ex jemanden ballert auch nicht so toll, deshalb ziehe ich mir das eben nicht rein, versuche es zumindest.

Vielleicht ist es auch so ein Ego ding. Aber die Frau gehört dir nicht, du verbringst halt nur Zeit mit ihr.

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 31 Minuten, SuperFrank schrieb:

 

Ja und weil ein anderer sie vögelt. Ich will sie wirklich nicht zwangsläufig zurück, mich triffts nur dass ein anderer sie nimmt. 

Jo. Aber war ok, dass du andere während der Beziehung hattest?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gerade eben, SuperFrank schrieb:

Kann das mit mir easy vereinbaren, ja. Waren aber auch nur 4x

Schon ziemlich krass eigentlich. Eigentlich haste nix drauf gegeben, wie Dinge für sie sind. Aber wenns einen selber erwischt...

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das mit ihrem neuen Stecher ist auch eher ein Ego-Ding glaube ich. Ich kenne den nicht aber wenn ich wüsste, dass er hässlicher ist als ich und nen kürzeren hat dann würds mir auf einen Schlag wirklich nichts mehr ausmachen.

Als ich gehört habe, dass der Neue so lieb zu ihr is und auf sie hört habe ich mich gut gefühlt weil so würde ich nie sein wollen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

War aber so korrekt und hab mich nach nem Monat per Sprachmemo bedankt für das was sie tat und sie meinte dann sie wünscht mir auchs beste und sie hätte mich blockiert weil es weh tut meine Bilder zu sehen da die Liebe immer bleiben wird. 
War auch gut fürs Ego. Die Beichte mitm Fremdgehen war dann nachdem sie den neuen hatte und das war auch wichtig fürs Ego.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Minuten, teedler schrieb:

Witzig, mir gehts zurzeit genauso. Ich sehe natürlich ein paar Redflags, aber im großen und ganzen war die Frau, meine Ex schon ok.

Der Verarbeitungsprozess ist vermutlich keine Kurve, die sich stetig der Nulllinie (ich bin darüber völlig hinweg) annähert, sondern es ist wohl eher so, dass diese Kurve auch mal wieder Ausschläge Richtung Norden hat.

Klar, alle Redflags kann ich auch nicht ausblenden, das da durchaus welche sind, ist mir bewusst. Nur war bei mir das größte Problem das unterschiedliche Nähe-Distanz-Bedürfnis. Das wäre heute vermutlich anders, da ich eig. ein Mann bin, der Freiheiten braucht und die Partnerin nicht 24/7 sehen muss. Leider war es letztes Jahr bzw. Anfang des Jahres anders, ich brauchte/wollte mehr Nähe und da herrschte absolute Inkompatibilität. 

Die anderen Redflags wiegen nicht so schwer, bzw. fallen sie nicht so schwer ins Gewicht, dass sie eine Trennung rechtfertigen würden. 

Aber bin da bei dir. Anfangs sind die Ausschläge stärker und werden wahrscheinlich immer schwächer werden, bis sie irgendwann ganz wegfallen und man sich dem Nullpunkt nähert. Wobei ich bezweifle, dass es diesen absoluten Nullpunkt überhaupt gibt, jedenfalls nicht nach so einer turbulenten Geschichte wie bei mir. Ich werde da wahrscheinlich noch in Zukunft oft dran denken, da es eben prägend war/ist. Nur verbindet man irgendwann keine Emotionen mehr damit bzw. bekommt keine Flashbacks mehr oder hat ein Down. 

vor 15 Minuten, teedler schrieb:

Jup, same thing here. Ich habe auch eine HB, mit der es was werden könnte, ich fühle aber sehr wenig. Warum auch immer. Liegt es an der Ex, oder ist die neue Frau doch nicht das wahre? Sie ist jedenfalls ziemlich hin und weg, habe wohl zu sehr auf Beziehung gegamt.

Mich hat das auch immer getriggert, den Namen der Ex zu sehen, nur dass sie wirklich einen Allerweltsnamen ala Maria oder Sophie hat. Noch schlimmer ist es dann, die Ex selbst bei Tinder zu sehen, was leider mehrfach passiert ist, keine Ahnung warum Tinder mir eins reinwürgen möchte 😄

Meine Ex wird wohl nie zurückkommen, da der Auszug ihrerseits nun mal nicht rückgängig gemacht werden kann. Aus diesem Grund muss ich mir um sowas eigentlich keine Gedanken machen. Mir drehts aber schon den Magen um, beim Gedanken daran, wie ich mich entscheiden müsste.

Its over. Ist das gut so? Wahrscheinlich.

Ja und das ärgert mich! Wird man jemals nochmal so intensiv fühlen können? Das Thema hatten wir ja in meinem Thread. Ich würde es gerne. Nur liegt die Messlatte gefühlt so hoch, dass ich da gar nicht mehr rankommen kann. 

Bei mir und meiner Ex gab es nie ein wirkliches Ende, da sie bis zum Schluss selbst gestruggled hat (angeblich). Eben ein hin und her. Es fühlt sich ein bisschen wie ein "offenes Ende" an, es bleiben viele Fragen unbeantwortet. Macht es insgesamt nicht wirklich leichter. Wie gesagt, ich würde mir heute wünschen, sie hätte mich betrogen und sie hätte einfach Schluss gemacht. Die Trennungsphase wäre wahrscheinlich um einiges härter und intensiver, aber vermutlich kürzer. Da ich einen Grund hätte, an den ich mich klammern könnte. Den habe ich nicht. Ich habe Schluss gemacht und denke mir des Öfteren, dass ich das nicht hätte tun dürfen. Verrückt.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Stunden, SuperFrank schrieb:

 Sie hing wirklich extrem an mir und mit extrem meine ich extrem. Ihre Eifersucht war ausgeprägter als bei jeder anderen Frau in meinem gesamten Leben und sie hat einfach alles in ihrem Leben nach mir ausgerichtet. Deshalb versuch ich zurechtzurationalisieren wie so eine Person dann diesen Schritt der Trennung auf einmal gehen kann?

Das ist der völlig falsche Ansatz. 

Du stellst Dich hier vor eine unlösbare Aufgabe. 

Unlösbare Aufgaben rauben Dir Zeit, Energie, Platz für Neues und frustrieren Dich. 

 

Gegeben: "Ich will jetzt in das Gehirn einer eifersüchtigen und wankelmütigen Frau. Jetzt" 

 

Funktioniert nicht, weisste selbst.

Von daher: Lass das. Ist kostbare Lebenszeit. 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 21 Minuten, SuperFrank schrieb:

War aber so korrekt und hab mich nach nem Monat per Sprachmemo bedankt für das was sie tat und sie meinte dann sie wünscht mir auchs beste und sie hätte mich blockiert weil es weh tut meine Bilder zu sehen da die Liebe immer bleiben wird. 
War auch gut fürs Ego. Die Beichte mitm Fremdgehen war dann nachdem sie den neuen hatte und das war auch wichtig fürs Ego.

Naja. Für dein Ego. Klingst halt wirklich wie jemand, dem andere Menschen echt egal sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 27 Minuten, SuperFrank schrieb:

und sie meinte dann sie wünscht mir auchs beste und sie hätte mich blockiert weil es weh tut meine Bilder zu sehen da die Liebe immer bleiben wird. 

Wie romantisch, deine Ex 

  • HAHA 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn man das hier alles liest wird einem übel. 

Einfach aktzeptieren dass LTR's (leider) mit dem Feminismus und social media gestorben sind. Wer will sich diese Huren außerhalb der Horizontalen noch geben. Hobbys und eigenes Leben aufbauen - ficken, evtl. bekochen lassen o.ä. und wieder verpissen. Wenn nichts zum Ficken da ist, Hobbys und Ruhe genießen.

Viel Erfolg

bearbeitet von Hankson
  • HAHA 1
  • VOTE-4-AWARD 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde, Hankson schrieb:

Wenn man das hier alles liest wird einem übel. 

Einfach aktzeptieren dass LTR's (leider) mit dem Feminismus und social media gestorben sind. Wer will sich diese Huren außerhalb der Horizontalen noch geben. Hobbys und eigenes Leben aufbauen - ficken, evtl. bekochen lassen o.ä. und wieder verpissen. Wenn nichts zum Ficken da ist, Hobbys und Ruhe genießen.

Viel Erfolg

So seh ichs auch aber erst muss ich mich vollständig von der Ex lösen gedanklich.

Ich werde eh in paar Jahren in ein Land ziehen wo Feminismus nicht existiert und mir ne Frau von dort schnappen zum Heiraten. Das hier in Deutschland ist Zeitvertreib.

  • IM ERNST? 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 17 Stunden, MCMLXXXIX schrieb:

Werte Community, 

wie lange hält das unsichtbare Band? Diese Frage muss ich mich nun leider selbst stellen. Ginge es nach mir, würde ich mir wünschen, es wäre bereits gerissen. So ist aber leider augenscheinlich noch nicht. Meine Trennung jährt sich in diesem Monat und ich erwische mich zunehmend dabei, dass sich meine Ex wieder in meine Gedanken schleicht.


In den letzten 7 Wochen war ich im Urlaub, davor habe ich mich augenscheinlich mit viel Arbeit abgelenkt. Nun bin ich wieder zuhause; nur empfinde ich diese Zuhause irgendwie noch immer als "unser" Zuhause, obwohl ich die Wohnung nach ihrem Auszug, so gut es ging, umgestaltet habe. Vor dem inneren Auge sehe ich sie aber noch bzw. wieder in der Wohnung. Sie ist wie ein Geist, der noch umherwandelt. Selbst einer anderen Frau "ihre" ehemalige Bettseite im Schlafzimmer zu überlassen, bereitet mir irgendwie Unbehagen. Ich fühle mich ihr auf seltsame Art und Weise noch verpflichtet. Gleichsam habe ich oft das groteske Gefühl, ihr Neuigkeiten erzählen zu müssen. [Keine Sorge, Kontaktsperre wird beidseitig seit dem Auszug eingehalten]

Mir ist natürlich klar, dass diese Gedanken völliger Schwachsinn sind. Und ich wundere mich selbst sehr darüber, dass ich ihr unterbewusst so lange verbunden bleibe. Vor allem vor dem Hintergrund, dass ich das ja gar nicht möchte und auch nicht bewusst aktiv in Erinnerungen schwelge. 

Musste ich mir einfach mal von der Seele schreiben! Vlt. hilfts. 



 

Sehr interessant Frage die ich mir leider auch des öfteren stelle, wünschte ich könnte Sie beantworten... 

Bei mir ist es so das sich meine Ex vor fast einem halben Jahr von mir getrennt hat und ich die letzten Tage leider wieder extreme Backflashs und unschöne Zukunftsgedanken bekomme, dachte eigentlich das ich auf dem Weg der Besserung bin, geschissen!! 

FTOW oder generell sexueller Kontakt zu anderen Frauen kann ich mir derzeit so garnicht vorstellen, hatte ich auch seit der Trennung nicht... 

Das Problem mit "unser" Zuhause kenne ich nur zu gut, allerdings kann bzw. will ich dies nicht aufgeben da mein Eigentum aber wie du schon geschrieben hast schwebt Sie wie ein Geist ständig in diesem Zuhause herum! 

Es ist zum verzweifeln, liegt es vielleicht daran das ich mit 37 nicht mehr der jüngste bin und ich mir den Wunsch der eigenen Familie (Kinder) nicht aus dem Kopf streichen kann bzw. will und dadurch der Druck noch höher ist und das loslassen (Band trennen) der alten Beziehung dadurch in die Länge gezogen wird? 

Es ist zum brechen... 

 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Minuten, Back_to_Start schrieb:

Sehr interessant Frage die ich mir leider auch des öfteren stelle, wünschte ich könnte Sie beantworten... 

Bei mir ist es so das sich meine Ex vor fast einem halben Jahr von mir getrennt hat und ich die letzten Tage leider wieder extreme Backflashs und unschöne Zukunftsgedanken bekomme, dachte eigentlich das ich auf dem Weg der Besserung bin, geschissen!! 

FTOW oder generell sexueller Kontakt zu anderen Frauen kann ich mir derzeit so garnicht vorstellen, hatte ich auch seit der Trennung nicht... 

Das Problem mit "unser" Zuhause kenne ich nur zu gut, allerdings kann bzw. will ich dies nicht aufgeben da mein Eigentum aber wie du schon geschrieben hast schwebt Sie wie ein Geist ständig in diesem Zuhause herum! 

Es ist zum verzweifeln, liegt es vielleicht daran das ich mit 37 nicht mehr der jüngste bin und ich mir den Wunsch der eigenen Familie (Kinder) nicht aus dem Kopf streichen kann bzw. will und dadurch der Druck noch höher ist und das loslassen (Band trennen) der alten Beziehung dadurch in die Länge gezogen wird? 

Es ist zum brechen... 

 

Liegt daran, dass du keine Optionen hast (Frauen, zeitfüllende Hobbys etc., keine Mission - kein Krieg zu gewinnen, keine weltverändernde Forschung am laufen)

Willst du in diese verrückten Zeiten ein Kind setzen? Deine Tochter wird eine Hure, dein Sohn ein vom Feminismus weichgespülter, desillusionierter Waschlappen. Dazu bindest du dich damit finanziell und emotional an irgendeine Thot, die dich nach dem Kind mit Sexentzug straft. Pass dich an und überdenk mal deinen Plan. Du bist im besten Alter dein Leben zu genießen, ob gänzlich ohne oder mit mehreren Frauen, aber nie nur mit einer! 

Das Aktzeptieren, dass du in diesen Zeiten, in denen der Hypergamie keine Grenzen mehr gesetzt sind, keine Familie gründen kannst, wie du es von Disney & Co. gelernt hast, ohne dich damit mit sehr großer Wahrscheinlichkeit zu ruinieren, mag eine der bittersten Pillen sein, sollte man aber rechtzeitig schlucken.

bearbeitet von Hankson
  • OH NEIN 1
  • HAHA 2
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Minuten, SuperFrank schrieb:

Ist es normal, dass es Tage gibt wo ich garnicht an meine Ex denke und wieder Tage wo ich nicht mal ausm Bett komme weil sie im Kopf rumschwirrt?

Ja. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde, Celica2k schrieb:

Ja. 

Kann ich ebenfalls bestätigen...

Kann auch von einer Minute zur anderem auftreten... Beste Laune und alles peachy zack einen Moment später schlechte Laune und die Ex im Kopf!

Einfach an die guten Dinge im Leben denken und dran glauben, dass es mit der Zeit immer wieder besser wird! Hilft mir jedenfalls :-)

 

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 39 Minuten, HardballS4 schrieb:

Kann ich ebenfalls bestätigen...

Kann auch von einer Minute zur anderem auftreten... Beste Laune und alles peachy zack einen Moment später schlechte Laune und die Ex im Kopf!

Einfach an die guten Dinge im Leben denken und dran glauben, dass es mit der Zeit immer wieder besser wird! Hilft mir jedenfalls :-)

 

Gut zu hören dass es anderen auch so geht. Finds halt krass bei mir weil ich von vornerein wusste dass es nicht die Frau fürs Leben ist für mich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden, Hankson schrieb:

Liegt daran, dass du keine Optionen hast (Frauen, zeitfüllende Hobbys etc., keine Mission - kein Krieg zu gewinnen, keine weltverändernde Forschung am laufen)

Willst du in diese verrückten Zeiten ein Kind setzen? Deine Tochter wird eine Hure, dein Sohn ein vom Feminismus weichgespülter, desillusionierter Waschlappen. Dazu bindest du dich damit finanziell und emotional an irgendeine Thot, die dich nach dem Kind mit Sexentzug straft. Pass dich an und überdenk mal deinen Plan. Du bist im besten Alter dein Leben zu genießen, ob gänzlich ohne oder mit mehreren Frauen, aber nie nur mit einer! 

Das Aktzeptieren, dass du in diesen Zeiten, in denen der Hypergamie keine Grenzen mehr gesetzt sind, keine Familie gründen kannst, wie du es von Disney & Co. gelernt hast, ohne dich damit mit sehr großer Wahrscheinlichkeit zu ruinieren, mag eine der bittersten Pillen sein, sollte man aber rechtzeitig schlucken.

Nicht ganz, zeitfüllnde Hobbys, Familie, Freunde usw. alles vorhand sogar Krieg führe ich - den allerdings mit mir selber und dem Thema meiner Lebensplanerfüllung!

Weiß ja nicht aus welcher Eck du kommst und mit welchen Leuten du dich umgibst aber die Leute aus meinem Bekanntenkreis sind in dem Alter zu 95% verheiratete und zumeist mit Kindern die weder als Huren fungieren noch als Betaloser umher ziehen!! 

Und ja auch in dieser Zeit würde ich gerne an dem Ziel der eigenen Kinder festhalten mit allen Konsequenzen die evtl. daraus resultieren! 

Kann nur hoffe das Deine Sicht der Dinge keinen zu hohen Anklang findet!

 

 

 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.