Muhnbuhts Online-Eskapaden

175 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Date 1: Die Lehrerin.

Vorgeschichte: Ein kurzer, spritziger Wortwechsel, am Single-Portal und gleich ein Treffen ausgemacht. Ich habe außer einem wenigsagenden Photo kaum Informationen über sie und mache mal eine Fahrt ins Blaue...

Rahmenbedingungen: Sie wohnt in einer Kleinstadt, etwa 1h von meinem Heimatort entfernt, ich besuche sie unter der Woche. Ich habe mich vorab informiert, wo man in ihrer Stadt gut Wein trinken kann (war Gesprächsthema in den Messages) und schlage diese Location vor.

Das Target: Eigentlich ein hübsches Mädchen. 23 Jahre alt, schön drappiert, kann zwar nicht in hohen Schuhen laufen, hat aber zumindest welche an, aber das war's dann auch schon mit den positiven Eigenschaften...

Das Date: Gleich zu Beginn ein lascher Händedruck, und der erste Eindruck bleibt bestehen. Madame ist total reserviert, macht den Mund nicht auf, macht keinerlei Anstalten, die Konversation am Laufen zu halten. Das geht so weit, dass ich mir denke "scheiß drauf" und einfach einmal den Faden nicht wiederaufnehme und warte, was passiert: 5 Minuten Stille, bis es mir selbst zu peinlich wird, und das Schweigen breche. Später ein Location-Wechsel von der leeren Bar in eine etwas belebtere mit Live-Musik. Ich versuche das Ruder mit Tanz rumzureissen, und zwischendrin meine ich auch im Subtext zu hören, dass ich durchaus bei ihr schlafen könnte ("Was möchtest Du trinken?" - "Was Alkoholfreies - ich muss noch Autofahren!" "Und was, wenn Du nicht mehr müsstest?"). Ich will es aber nicht mehr darauf anlegen, da ich den Verdacht habe, dass dies alleine auf einer ungemütlichen Couch enden würde, und ich obendrein um 6 in der Früh in meine alten Klamotten müsste, um in die Arbeit zu fahren. Wir verabschieden uns mit einem "meld Dich mal, wenn Du in meiner Stadt bist!" und hören von einander nie wieder.

Lerneffekt: Dates ausserhalb der Stadt unter der Woche reduzieren die Möglichkeiten, aber reduzieren auch die Gefahr der Selbsterniedrigung ;,)

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey muhnbuht, deine Erfahrungen lesen sich sehr interessant. Und ich mag deinen witzigen Erzählstil und deine Ausdrucksweise, liest sich echt sehr unterhaltsam :)

Fortsetzung wär cool ^^

bearbeitet von dragonflyer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Xerosc

Danke für den Lacher am Morgen! Sehr amüsant geschrieben. Ach btw. fette Bräute sind nicht unbedingt leichter zu gamen, ist nur leichter bei schlechtem inner game.

Änder mal

"Hey, wir sind ein match, hast Lust mich kennenzulernen?"

wenigstens in:

"Hallo [ihr Name], wir haben ein Match. Wie war dein Tag bisher?" (ist die ü30 Version)

Wenn du fleißig mit den Bildern warst, reicht auch ein einfaches Hallo gefolgt von ihrem Namen und sie bringt gleich invest und stellt die erste Frage. Diese Matchmaking-Spiele mache ich übrigens nur bei Tinder, bei allen anderen Portalen, einfach alle Frauen aus der näheren Umgebung einfach direkt anschreiben.

bearbeitet von Xerosc

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ach btw. fette Bräute sind nicht unbedingt leichter zu gamen, ist nur leichter bei schlechtem inner game.

Ist bei den fetten Damen doch meistens der Fall...ich kenne wenige, die wirkliches Übergewicht haben und selbstbewusst sind!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Tolle Erlebnisse, die mich wieder zum Schmunzeln gebracht haben. Neben deiner erheiternden witzigen Erzählweise kann man da auch noch so einiges lernen wie ich finde. Coole Sache jedenfalls, weiter so, mich hast schon mal als treuen Leser ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Date 7: Die Traumfrau

Vorgeschichte: Eine von den äußerst raren Kontakten, die sich bei mir gemeldet haben, und kein Spam waren! Ich habe einen ziemlich dämlichen Spruch auf meinem Tinder-Profil, der ihr wohl gefallen hat ;,) Ich erkläre, ihr dass der von Goethe stammt und in der weiteren Konversation erfährt sie auch, dass Goethe den Toaster erfunden hat ;,P

Ich frage sie gleich, ob sie spontan was trinken gehen möchte, sie hat aber keine Zeit. Nächste Woche am Wochenende dann mitten in der Nacht eine Nachricht von ihr, ob ich nicht zu Ihrer Runde dazustoßen möchte. Da ich aber sozial höchst inkompetent bin, habe ich ein mulmiges Gefühl, mich einer Gruppe Fremder anzuschließen und tu so, als hätt‘ ich schon geschlafen…

Die Woche darauf der nächste Anlauf. Frage sie, ob sie spontan nach der Arbeit auf einen Glühwein gehen möchte - und Strike! – sie sagt zu.

Rahmenbedingungen: Abends an einem Glühweinstand in der Innenstadt.

Das Target: Ende 20, Deutsche, klein, schlank, studiert, guter Job, gut und gleichzeitig ausgefallen gestylt und für ihr Alter verdammt hübsch. Ich würde mal sagen eine 7 auf der Skala, und für die unheimlich freundliche und positive Ausstrahlung gibt es nochmals einen Extrapunkt!

Das Date: Sie ist sehr gesprächig (Deutsche ;,D), sehr extrovertiert und sehr touchy. Das ganze Date ist ein reiner Selbstläufer, die Fragen sprudeln nur so aus ihr heraus, und so komme ich auch in Fahrt und kann mit einigen Lachern punkten. Dazu fasst sie mich von Anfang an ständig an und nimmt mir das KINO vollkommen aus der Hand :,D. Themen sind Tinder, Online-Dating-Erfahrungen, Job etc… Nach etwa 1h muss sie bereits gehen und ich meine zu ihr, dass wir das unbedingt wiederholen müssen. Sie stimmt freudig zu (wobei das natürlich nichts heißt...).

Das Nachspiel: Ich schreibe ihr am nächsten Tag eine SMS, dass ich das Treffen sehr nett fand, und sie gerne wiedersehen würde. Wir bleiben in unregelmäßigen Kontakt wobei sie mit mir das Heute-Geht’s-Nicht-Vielleicht-Das-Nächste-Mal-Spiel spielt.

An einem Wochenende scheint es dann doch zu klappen: Sie ist wieder mit Freunden in einem Lokal, ich kündige an, nach einer Weihnachtsfeier dazuzustoßen (diesmal kenne ich den Einsatz und bin dazu bereit meine Sozialphobie zu überwinden). Bei mir wird es etwas später und ich schreibe ihr, ob sie noch im Lokal ist. Keine Antwort. Ich beschließe, dennoch hinzugehen. In der Schlange vor der Tür kommt sie mir dann entgegen, zusammen mit einem Typen, der mindestens 2 Kopf größer ist als ich. Sie sieht mich nicht, und ich hatte nicht die Eier, sie abzupassen. Ich beobachte sie aus dem Augenwinkel: Sie checkt ihr Handy (muss also spätestens jetzt meine Nachricht gelesen haben!), spielt ein bisschen daran herum (ohne zu antworten!) und steckt es wieder ein. Für mich ist das die klare Botschaft, dass die Sache für mich gelaufen ist. Sie geht dann mit dem Typen weiter, und ich bleibe alleine in der Schlange übrig. Zum Glück treffe ich am Heimweg noch auf eine alte Bekannte, und kann sie auf eine Lokaltour überreden, somit endet der Abend, wenn auch nicht mit Sex, zumindest nicht in einer Depression ;,)

Den Schwanz eingezogen habe ich aber noch immer nicht ganz... Bin wieder mit ihr im Online-Kontakt und wir befinden uns wieder im Stand-By-Modus (Heute geht’s‘ nicht, vielleicht das nächste Mal….). To be continued…

Lerneffekt: Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben!

bearbeitet von muhnbuht
  • TOP 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Date 8: Die Babysitterin

Vorgeschichte: Ein weiterer Schnellschuss: Schreibe auf gut Glück ein kaum ausgefülltes Profil ohne Photo an, und siehe da: es gibt eine (sehr kurze) Antwort. Ich schließe daraus, dass Madame nicht auf lange Briefwechsel aus ist und schlage sehr schnell ein Treffen vor. Und da sie sich noch etwas ziert schicke ich ein Bild von mit mit ;,)

So einfach kann es gehen: Ich kriege ein Bild zurück, das sieht obendrein gut aus, wir machen einen Treffpunkt aus und dieser wird auch ohne Mätzchen eingehalten! :,o

Rahmenbedingungen: Abends an einem Glühweinstand in der Innenstadt.

Das Target: Anfang 20. Pädagogik-Studentin, die sich mit Babysitten ihr Leben finanziert. Vom Styling her diffus-alternativ, Pädadogik-Studentin eben, und keine Granate aber ganz hübsch. Ich gebe ihr mal eine 6 – und obwohl ich vieles bumse bin ich sehr kritisch ;,)

Das Date: Anfang etwas hölzern, aber ich komme schnell in einen Flow. Die üblichen Themen: Online-Dating, Job, Studium. Nach dem Glühweintrinken hat sie sichtlich noch keine Lust, nach Hause zu gehen, und wir gehen noch etwas Essen. Auch da geht die Konversation ohne Aussetzer weiter, dazu gibt es noch ein paar lahme KINO-Versuche von meiner Seite. Irgendwo habe ich es wohl verkackt, denn wir wollten eigentlich noch ausgehen, es packt sie aber die Vernunft und sie geht nach hause, da sie am nächsten Morgen früh raus muss. Seitdem spielt sie das Heute-Geht’s-Nicht-Vielleicht-Das-Nächste-Mal-Spiel. Ich habe sie noch nicht aufgegeben, aber würde auch keinen Euro mehr auf sie wetten. To be continued…

Lerneffekt: Nach einem geglückten ersten Date ist man genauso weit wie davor --> Also immer einen Same-Night-Lay anstreben!

bearbeitet von muhnbuht
  • LIKE 1
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sie hatte Interesse. Eine nicht-interessierte Frau verlängert kein Date, wenn es eigentlich schon zu Ende ist. Da hätte ich mehr rangehen müssen und sie dann noch auf "ein Getränk" in einem weiteren Lokal überreden sollen...

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Captain Jack Sparrow

Ich wusste gar nicht, dass es eine "Speck-Phase" gibt. Angeregt durch big-big-booty-videos habe ich mir die "ein paar Kilo mehr"-Frauen online auch angeschaut und mich mit einer getroffen, die ein wirklich sehr hübsches Gesicht hatte und im Kontakt auch sehr nett und witzig war. Als ich sie dann das erste Mal live gesehen habe war es schon komisch und diese ganze Körperfülle im Bett, noch komischer...Ich bin selbst normal gebaut, mag aber irgendwie auch das Bauch an Bauch Gefühl. Große Brüste sind zwar schön, eine Taille aber auch.

Lerneffekt: Die Dicken sind nicht besser als die nicht-Dicken. :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich feier deinen threat ! Aber eine Frage: wieso triffst du nicht Frauen, die dir auch gefallen? Zu jeder FRau hast du irgendetwas negatives zu sagen !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Date 11: Die Finnin

Vorgeschichte: Mal wieder Tinder. Ein bisschen steifes hin- und hergeschreibsel. Habe also keine großen Erwartungen, aber da sie in der gleichen Stadt wie Bridget Jones lebt, nehme ich sie eben am selben Wochenende in mein Programm mit auf.

Rahmenbedingungen: Nachmittags in einem Caféhaus

Das Target: Studentin, Mitte 20, Finnin, mäßig gutaussehend, schlank und groß

Das Date: Alle Klischees über Finnen in einer Person: Steif, introvertiert, humorlos. Es kommt kein Redefluss zusammen, weil sie es vorzieht, keine Fragen zu stellen. Meine Witze bleiben unverstanden, meine Weltanschauung wird nicht geteilt. Wir beenden die lasche Konversation und gehen auf einen Weihnachtsmarkt... Auch hier kommen keine romantischen Gefühle auf. Wir laufen wortlos nebeneinander her, wie ein altes Ehepaar. Als sich unsere Wege trennen, meine ich, dass das Date wohl nicht so der Bringer war. Sie ist der gleichen Meinung und das war's dann auch schon...

bearbeitet von muhnbuht

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.